Was ist gefährliche Analgin?

Die Drogeriezähler sind mit NSAIDs mit fiebersenkender Wirkung übersät. Unter diesen ist Metamizol-Natrium, besser bekannt als Analgin, bei unseren Müttern sehr beliebt. Vor etwa 30 Jahren wurde es sogar dreijährigen Kindern ohne Rezept verschrieben. Das Medikament erwies sich jedoch als so gefährlich, dass es in fast allen Industrieländern verboten wurde. Lassen Sie uns darüber sprechen, warum Sie nicht bei jeder Gelegenheit Analgin von allem hintereinander nehmen können.

Wie Metamizol-Natrium funktioniert

Der Wirkstoff des Arzneimittels Metamizol-Natrium ist ein wirksames Antipyretikum und Analgetikum. Mit seiner entzündungshemmenden Wirkung lindert es das Schmerzsyndrom gut mit:

Nieren- und Gallenkolik;

Metamizol-Natrium hemmt die Produktion von Prostaglandinen, Substanzen, die die Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber anderen Schmerzmediatoren (Histamin und Bradykinin) erhöhen. Im Vergleich zu Ibuprofen und Paracetamol hat es eine weniger ausgeprägte fiebersenkende Wirkung, lindert jedoch die Schmerzen besser.

Die Gefahr von Analgin

Wie jedes weit verbreitete NSAID wurde (und wird immer noch) Analgin aus buchstäblich allem verschrieben. Es wurde Patienten nach der Operation wegen Erkältungen oder akuten Virusinfektionen der Atemwege, Rückenschmerzen usw. verschrieben..

Agranulozytose (ICD-10 D70-Code)

Dies ist eine Blutpathologie, bei der der Leukozytenspiegel im Blut auf einen kritischen Wert abfällt und durch Granulozyten und Monozyten ersetzt wird. Infolgedessen sinkt auch die Resistenz des Patienten gegen Bakterien- und Pilzinfektionen auf nahezu Null..

In Abwesenheit einer wirksamen Immunantwort beginnen die typischen Symptome einer Infektion:

Schwäche und Kopfschmerzen;

Fieber (erhöhte Temperatur);

Gelenkschmerzen;

Mundgeschwüre.

Wissenschaftler der Universität von Uppsala (Schweden) haben berechnet, dass die Inzidenz von Agranulozytose bei der Einnahme von Analgin 1: 1439 Fälle beträgt. Dies ist angesichts der weit verbreiteten Verfügbarkeit des Arzneimittels nicht zu gering. Die Studie stellt fest, dass sich Agranulozytose bereits mit einer Einzeldosis entwickeln kann.

Die Gefahr von Analgin wurde als ausreichend angesehen, um in den meisten Ländern Europas und Nordamerikas verboten zu werden oder den freien Verkauf einzuschränken.

In welchen Ländern ist Analgin verboten?

Ich muss sagen, dass die Debatte, warum Analgin, insbesondere für Kinder, auf keinen Fall genommen werden sollte, fast bis in die 60er Jahre geführt wurde. Das Medikament ist immer noch wirksam und niemand wollte Gewinne verlieren. Pharmaunternehmen gaben jedoch nach und nach vor den Argumenten der Wissenschaftler auf..

In einigen Ländern ist das Medikament vollständig verboten, in anderen (z. B. in Deutschland) wird es streng verschreibungspflichtig abgegeben.

Länder, in denen Metamizol-Natrium und darauf basierende kommerzielle Zubereitungen verboten sind:

Schweden (seit 1972 verboten)

USA (seit 1977 verboten);

Analgin in Russland

Bis vor kurzem wurde Analgin in die Liste der lebenswichtigen und essentiellen Arzneimittel aufgenommen, seit 2009 jedoch nicht mehr. Es gibt jetzt sicherere Analoga auf dem Apothekenmarkt:

Die Gebrauchsanweisung für Analgin enthält eine klare Warnung, dass die Anwendung ohne Rücksprache mit einem Arzt verboten ist. Es sollte auch nicht länger als 3 Tage als Antipyretikum und länger als 5 Tage als Anästhetikum getrunken werden.

Gleichzeitig ist das Medikament in der medizinischen Praxis nach wie vor weit verbreitet, auch bei der Bereitstellung von medizinischer Notfallversorgung..

Warum sollte Analgin nicht an Kinder gegeben werden?

Jede pädiatrische Empfehlung, die Sie hören, enthält immer eine Menge Arzneimittelwarnungen.

Der Grund ist der gleiche wie bei Erwachsenen - die Gefahr einer Agranulozytose sowie eine hohe Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks.

Analgin ist in Form von Tabletten, intravenösen / intramuskulären Lösungen und rektalen Zäpfchen erhältlich.

Um visuell zu veranschaulichen, warum Kindern bei keiner Temperatur Analgin verabreicht werden sollte, geben wir ein Beispiel aus einer Studie von Wissenschaftlern der Universität von Utah (USA)..

Im Jahr 2002 wurde ein 4-jähriges mexikanisches Kind in das Salt Lake City Hospital eingeliefert und bei ihm wurden Fieber, septische Arthritis und anhaltende Neutropenie (eine pathologische Abnahme einer Art weißer Blutkörperchen) diagnostiziert. Es stellte sich heraus, dass das Baby zuvor eine bestimmte Anzahl von Dosen Metamizol-Natrium erhalten hatte, das in Mexiko im freien Verkehr ist. Zuvor war die Mutter des Jungen mit einer ausgedehnten Sepsis ins Krankenhaus eingeliefert worden - und auch aufgrund der Tatsache, dass sie das Medikament unkontrolliert mit Metamizol einnahm.

Wählen Sie bei hohen Temperaturen bei einem Kind immer ein sicheres Schmerzmittel, Analgin - nur auf Empfehlung eines Kinderarztes oder eines Rettungsarztes.

Analgin: Warum ist verboten

Analgin

Das Analgetikum wird als Tabletten, Lösung zur intravenösen oder intramuskulären Injektion, Kapseln hergestellt. Eine Tablette oder 1 ml Lösung enthält 500 mg Metamizol-Natrium.

Die Tabletten werden in Blasen von 10 bis 20 Stück gelegt, die in Pappkartons verpackt sind. Die Lösung befindet sich in Ampullen mit einem Volumen von 2 ml. Eine Box enthält eine Palette mit 10 Ampullen.

Beliebte Hersteller von Analgin in Russland sind Pharmstandard, Grotex LLC, Obolenskoe FP, Organika. Die Kosten für ein Analgetikum variieren zwischen 7 und 100 Rubel.

  • Fieber bei entzündlichen und infektiösen Prozessen
  • Mäßige oder leichte Schmerzen (Neuralgie, Kolik, Migräne, Zahnerkrankungen, Myalgie, Menstruation, postoperative Periode).

Analgin ist kontraindiziert bei Bronchospasmus, Nieren- oder Leberfunktionsstörungen, Unverträglichkeit gegenüber Pyrazolonderivaten, Schwangerschaft und Kindern unter 3 Monaten. Ein Anästhetikum wird auch nicht für Darmentzündungen, Bypass-Transplantationen der Koronararterien, G6PD, Blutungen und Geschwüre aus dem Magen-Darm-Trakt, Rhinitis und Leukopenie verwendet.

Andere Kontraindikationen sind Hyperkaliämie, Blutkrankheiten, Urtikaria, die durch die Einnahme von NSAIDs hervorgerufen wird, Anämie, hämatopoetische Störungen, COPD. Vorsicht Analgin wird bei Hypotonie, Entzugssymptomen, Pyelonephritis, somatischen Erkrankungen, CHF und Diabetes verschrieben. Ischämische Herzkrankheit, Rauchen.

Eine Einzeldosis Tabletten für Erwachsene beträgt 0,5-1 Tabletten (0,25-0,5 g). Pillen werden 2-3 mal am Tag nach dem Essen getrunken.

Sie können nicht mehr als 1 g Natriummetamizol gleichzeitig trinken. Pro Tag können bis zu 3 g Analgin eingenommen werden.

Die Dosierung für Kinder wird in Abhängigkeit vom Gewicht (5-10 mg / kg) berechnet. Die Tabletten werden dem Kind 2-3 mal täglich verabreicht..

Analginlösung wird i / m oder i / v verabreicht. Dosierung - 1-2 ml Lösung bis zu 3 mal täglich. Pro Tag können bis zu 2 g des Arzneimittels verwendet werden.

Die Dosierung für Kinder beträgt 0,1-0,4 ml pro 10 kg Körpergewicht. Bei einem Kind unter 1 Jahr wird Analgin intramuskulär verabreicht. Die Behandlung kann nicht länger als 3 Tage dauern.

Nebenwirkungen von Analgin:

  • Nierenfunktionsstörung
  • Anaphylaxie
  • Bronchospasmus
  • Angioödem
  • Agranulozytose
  • Herzfrequenzstörung
  • Hautirritationen
  • Verringerung der Anzahl der Leukozyten im Blut
  • Hypotonie
  • Oligurien und andere.

Warum verboten

Analgin wurde 1920 zufällig vom deutschen Chemiker Ludwig Knorr entdeckt. Der Wissenschaftler versuchte, die Pyramidon-Formel zu verbessern. Während des Experiments erhielt er eine Lösung, deren Wirksamkeit um ein Vielfaches höher ist als die von Aminophenazon.

Aber bereits 50 Jahre nach der Entdeckung von Analgin tauchten weltweit alarmierende Berichte auf, dass NSAIDs viele negative Symptome haben. Darüber hinaus behaupteten einige Ärzte, dass 7% der Patienten, die Metamizol-Natrium verwendeten, starben. Daher empfahl die WHO 1980 jedem Land, das beliebte NSAID aufzugeben..

Warum Analgin weltweit verboten ist, lässt sich anhand der Ergebnisse von Studien verstehen, die in einer Reihe von Ländern durchgeführt wurden. So haben Wissenschaftler aus Spanien herausgefunden, dass Metamizol bei Allergikern häufig eine Anaphylaxie hervorruft, die manchmal zum plötzlichen Tod führt..

Analgin wurde 1977 in den Vereinigten Staaten verboten. Ursache - eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Agranulozytose, bei der es sich um eine tödliche Blutkrankheit handelt.

Experten aus Deutschland stellten fest, dass innerhalb von 5 Jahren (1981-1986) aller Patienten, die Metamizol einnahmen, in 94 Fällen der Tod verzeichnet wurde. Darüber hinaus starben 46 Menschen an Agranulozytose. Danach wurde Analgin die Verwendung in Deutschland ohne ärztliche Verschreibung untersagt..

Wissenschaftler aus Schweden haben die negativen Erfahrungen ebenfalls bestätigt. In diesem Land wurde das Medikament 1999 verboten. Im Jahr 2000 wurde Analgin in Singapur und Irland eingestellt.

Um zu verstehen, warum Analgin in Europa verboten ist, sollten Sie die Ergebnisse einer Reihe von Studien lesen..

Experten aus Italien, den USA und Deutschland haben also bewiesen, dass bei der Spaltung von Analgin Cannabinoidrezeptoren binden. Diese Komponenten interagieren mit Cyclooxygenasen vom Typ 1-2.

Infolgedessen wird die Immunabwehr geschwächt und der Körper kann Infektionen verschiedener Art (Fieber, Geschwüre, Gelenkerkrankungen, Stomatitis) leichter aufnehmen. Vor dem Hintergrund solcher Erkrankungen können Atemnot und Kehlkopfödem auftreten..

Eine gefährliche Komplikation solcher Zustände ist Lungenentzündung, Enteropathie (nekrotisch), toxische Hepatitis. Solche Krankheiten können zum Tod des Patienten führen..

Als klar wurde, warum Analgin in Europa verboten ist, sollte jede Person, die NSAIDs in russischen Apotheken kauft, denken, dass dieses Mittel nur in Ausnahmefällen angewendet werden kann. Und wenn Schmerzen auftreten, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. In der Tat gibt es heute viele sicherere NSAIDs, die eine ebenso schwache therapeutische Wirkung haben..

Stimmt es, dass Analgin verboten ist??

Ist Analgin schädlich? Ist Analgin wirklich auf der ganzen Welt verboten? Was ist Analginallergie? Dies ist ein gewöhnliches Schmerzmittel, das mehr Fragen zu seiner Verwendung aufwirft als andere Medikamente. Das Medikament, das hochwirksam ist und einen minimalen Verkaufspreis hat, ist dennoch nicht so einfach, wie es scheint. Dies ist ein ernstes Medikament, das bei falscher Anwendung sehr wohl ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen kann..

Gibt es irgendeinen Schaden für Analgin?

Dieses Medikament ist ein Pyrazolonderivat, es hat eine Reihe wichtiger Eigenschaften:

  • fiebersenkend;
  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmend (niedriges Niveau).

Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels beruht auf der Fähigkeit seines Wirkstoffs, die Produktion von Cyclooxygenase zu blockieren, einem Enzym, das für die Verarbeitung von Arachidonsäure zu Prostaglandinen verantwortlich ist (die Hauptbeteiligten an entzündlichen Prozessen, die einen Anstieg der Körpertemperatur und erhöhte Schmerzen hervorrufen). Metamizol lässt nicht zu, dass Schmerzimpulse die Empfindlichkeitsschwelle des Schmerzzentrums überschreiten, und senkt die Reaktionen des Gehirns auf negative Empfindungen, die durch verschiedene Reize hervorgerufen werden.

Dieses Medikament ist ein häufiges Schmerzmittel, das durch die Hemmung der Funktion von Prostagalndinen erreicht wird. Es hat die Fähigkeit, erhöhte Thermometerwerte zu normalisieren, was aufgrund einer Verringerung der Produktion spezieller Chemikalien möglich wird, die die Wärmeaustauschprozesse des Körpers beeinflussen. Das Medikament hat die Fähigkeit, Krämpfe aufgrund der Wirkung auf die glatten Muskeln der Muskelorgane und deren Entspannung zu lindern.

Analgin bezieht sich trotz der Tatsache, dass seine Verwendung gefährliche Folgen haben kann, auf nicht narkotische analgetische Substanzen. Dieser Termin ermöglicht die Verwendung als krampflösendes, fiebersenkendes und analgetisches Medikament..

Das Arzneimittel wird für folgende Indikationen angewendet:

  • anhaltende Migräne;
  • Zahnschmerzen (für kurze Zeit bis zum Moment der Suche nach medizinischer Hilfe);
  • Menstruationsschmerzen;
  • Neuralgie;
  • Nieren-, Darmkolik;
  • schmerzhafte Empfindungen bei Verletzungen, Verbrennungen, Schnitten und postoperativer Genesung;
  • erhöhte Körpertemperatur mit ARVI.

Trotz der Tatsache, dass Analgin in einer Reihe europäischer Länder verboten ist, kaufen viele Menschen es ohne ärztliche Empfehlung. Nur wenige Menschen studieren die Indikationen und Kontraindikationen für ihre Anwendung, sie sind an den wahrscheinlichen Nebenwirkungen interessiert. Dieses Arzneimittel kann jedoch trotz seiner offensichtlichen Sicherheit die menschliche Gesundheit ernsthaft schädigen..

Es sei daran erinnert, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, eine Allergie gegen Analgin zu entwickeln. Dieses Anästhetikum, dessen Hauptwirkstoff Natriummetamizol ist, kann bei sehr häufiger Einnahme ohne Befolgung medizinischer Empfehlungen die Entwicklung schwerwiegender allergischer Reaktionen hervorrufen. Das Medikament durchläuft sehr schnell alle Stadien der Absorption in den systemischen Kreislauf, daher können sich Reaktionen fast sofort entwickeln. Die Allergie gegen Analgin-Symptome ist eher negativ und erfordert eine rechtzeitige Linderung.

Besonders häufig tritt diese Situation auf, wenn eine Person das Medikament langfristig einnimmt, während Experten es als Mittel betrachten, um schnell Hilfe zu leisten (zur vorübergehenden Linderung negativer Symptome, gefolgt von einem Aufruf an eine medizinische Einrichtung)..

Es sei daran erinnert, dass dieses Medikament nicht für alle Patienten zugelassen ist. Die Anweisung enthält eine Liste von Zuständen, in denen ihre Verwendung verboten ist..

Analgin hat die folgenden Kontraindikationen zur Anwendung:

  • persönliche Unverträglichkeit oder starke Empfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels;
  • Leberversagen, Nierenversagen;
  • Funktionsstörung der Zytostatika, Hemmung von Hämatopoeseprozessen, einschließlich derjenigen, die während der Verwendung von Zytostatika beobachtet werden;
  • Leukopenie;
  • erbliche hämolytische Anämie, andere Arten dieser Pathologie;
  • rheumatische Anfälle;
  • Dysmenorrhoe;
  • Kinder unter 10 Jahren;
  • Schwangerschaft (insbesondere das erste und letzte Trimester);
  • Unverträglichkeit gegenüber nichtsteroidalen Arzneimitteln, Asthma bronchiale und akute Reaktionen auf Aspirin.

Wie schädigt Analgin die menschliche Gesundheit? Dieses Medikament kann das Auftreten solcher Nebenwirkungen provozieren:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • das Auftreten eines Hautausschlags, begleitet von starkem Juckreiz);
  • niedrigere Blutdruckwerte;
  • fieberhafter Zustand;
  • das Risiko einer Agranulozytose (dieses Risiko steigt insbesondere, wenn das Arzneimittel eine Woche oder länger ohne Unterbrechung eingenommen wird);
  • Leukopenie;
  • Hepatitis;
  • Anämie;
  • Funktionsstörung der Leber, Nieren;
  • erhöhte tägliche Urinausscheidung;
  • das Auftreten eines akuten Nierenversagens (das das Herz negativ beeinflussen kann).

Die Therapiezeit mit diesem Arzneimittel erfordert die Beachtung einiger wichtiger Punkte:

  1. Die Anwendung des Arzneimittels zur Linderung akuter Schmerzen im Magenbereich ist verboten. Dies kann zur Beseitigung gefährlicher Symptome führen und ermöglicht es der Person nicht, rechtzeitig medizinische Hilfe zu erhalten. Es ist möglich, das Mittel mit der Entwicklung solcher Symptome erst nach Erhalt der Ergebnisse einer Blutuntersuchung und Untersuchung durch einen Spezialisten einzunehmen.
  2. Die Dauer der Langzeittherapie erfordert eine obligatorische Überwachung des Leukozytenblutbildes, um eine mögliche Hemmung der hämatopoetischen Funktionen zu verhindern.
  3. Ältere Patienten, die an Nieren- und Lebererkrankungen leiden, sollten niedrige Medikamentendosen einnehmen, da die Funktionen ihrer Ausscheidung außerhalb des Körpers verlangsamt werden können.
  4. Menschen, die an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden, sollten ihre Herzfrequenz, ihren Blutdruck und ihre Atemfrequenz ständig überwachen.
  5. Patienten, die unter Alkoholabhängigkeit, Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Medikamenten, häufigen allergischen Reaktionen und Asthma bronchiale leiden, haben ein hohes Risiko, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln. Daher sollten Pillen mit äußerster Vorsicht und nur nach Genehmigung des behandelnden Arztes eingenommen werden.
  6. Während der Therapiezeit mit diesem Medikament kann sich die übliche Farbe des Urins in rötlich ändern, was keine Gefahr für die Gesundheit darstellt, aber ein Zeichen für die Ausscheidung von Metaboliten außerhalb des Körpers ist.
  7. Die Anwendung des Arzneimittels durch schwangere Frauen kann die ungerade Schwangerschaft ernsthaft beeinträchtigen und die normale Entwicklung der Organe und Systeme des Fötus stören. Die Anwendung während dieser Zeit ist nur durch die Entscheidung des Arztes möglich, nachdem die Vorteile für die Mutter und das Risiko für den Fötus sorgfältig abgewogen wurden..
  8. Die langfristige Anwendung des Arzneimittels kann zu einer starken myelotoxischen Wirkung führen, daher wird dies nicht empfohlen.

Wie kann Analgin einer Person schaden? Die langfristige Verwendung von Pillen kann das Auftreten solcher Probleme provozieren:

  • eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten im Blut;
  • Störungen der Organe des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Probleme mit der Funktion des Zentralnervensystems;
  • das Auftreten von Erstickungsattacken;
  • Senkung der Blutdruckindikatoren;
  • die Entwicklung einer Thrombozytopenie;
  • eine Abnahme der Funktionalität der Immunität, aufgrund derer eine Person für eine lange Zeit und oft krank wird.

Analgin ist in der Lage, die Entwicklung einer Sucht zu provozieren. Dies kann sich in der Tatsache manifestieren, dass es nach jeder Pille, die es getrunken hat, für eine sehr kurze Zeit aufhellt, wonach es notwendig wird, eine neue Dosis zu verwenden.

Jeder sollte sich daran erinnern, dass Analgin nicht nur in seiner reinen Form verkauft werden kann. Der Wirkstoff dieses Medikaments ist in anderen Präparaten enthalten. Zum Beispiel Baralgina, Spazmalgina, Tempalgina, Pentalgina. Daher sollte auch deren längerer und unkontrollierter Gebrauch vermieden werden..

Warum ist dieses Medikament in einigen Ländern verboten?

Allergie gegen Analgin, viele Nebenwirkungen, deren Auftreten es hervorruft, all dies schafft die Voraussetzungen für das schrittweise Verbot dieses Medikaments. Einige europäische Länder haben dieses Medikament seit mehreren Jahren nicht mehr in ihren Apotheken verkauft..

In unserem Land wird dieses Medikament verkauft, ebenso wie andere, die Metamizol-Natrium, Baralgin und Tempalgin enthalten. Die meisten Menschen wissen nicht, dass Analgin verboten ist, und selbst wenn sie es tun, achten sie nicht auf seine Anwesenheit in der Zusammensetzung anderer, komplexer Medikamente. Dies stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar, da sie, ohne das Vorhandensein von Metamizol-Natrium im Arzneimittel zu kennen, das Arzneimittel häufiger einnehmen können, als es zulässig ist (wodurch ihr eigener Körper ernsthaft geschädigt wird, da der Schaden von Analgin nachgewiesen ist)..

Kann ich Analgin trinken?

Kann ich mich mit Analgin vergiften lassen? Diese Situation kann sehr gut passieren, genau wie bei jedem anderen Medikament. Eine Analginvergiftung wird Realität, wenn eine Person das Medikament langfristig einnimmt, ohne die Anweisungen zu befolgen.

Eine für den Menschen tödliche Dosis liegt zwischen 15 und 20 Gramm des Arzneimittels.

Das Medikament wird, wenn es zur dringenden Linderung des Schmerzsyndroms angewendet wird, in der Regel einmal eingenommen und verursacht keine ernsthaften Schäden für den Körper. Wenn eine Person diese Pillen Tag für Tag trinkt, um beispielsweise das Schmerzsyndrom zu beseitigen, das mit einer Dehnung oder einem Bruch einer Extremität einhergeht, nimmt die toxische Wirkung zu, was zur Entwicklung von Nebenreaktionen führt.

Sie können dieses Arzneimittel nur mit dem Ziel trinken, eine kurzfristige Wirkung zu erzielen. Bei einer Langzeittherapie wird es nicht angewendet.

Wenn eine Person nicht mehr als 1-2 Tabletten pro Dosis konsumiert, kann sie nicht mehr als dreimal täglich wiederholen. Darüber hinaus dauert eine solche Therapie nicht länger als drei Tage, die Gefahr kann vermieden werden.

Andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, die gefährlichste Krankheit zu entwickeln - Leukopenie. Es ist mit einer Verringerung der Produktion von Leukozyten von Substanzen verbunden, die notwendig sind, um eine Person vor der Entwicklung von Entzündungsprozessen und Infektionskrankheiten zu schützen. Die Verbindung von Metamizol-Natrium und Amidopyrin gilt als besonders gefährlich (eine solche Kombination wurde vor einigen Jahren aktiv zur Fiebersenkung eingesetzt). Diese Nachbarschaft führt zum vollständigen Tod von Leukozyten, was für den Menschen äußerst gefährlich ist..

Wie Sie sehen können, hat das Medikament sowohl Nutzen als auch Schaden. Nur der Patient, der entscheidet, welches Medikament er zur Schmerzlinderung trinkt, ist für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Die Einnahme von Arzneimitteln nach ärztlicher Verschreibung unter strikter Einhaltung der Anweisungen birgt nur minimale Gesundheitsrisiken.

Sie können Analgin jederzeit durch andere, sicherere Medikamente ersetzen. Verwenden Sie zum Beispiel Medikamente, die Paracetamol, Ibuprofen, enthalten, die das Fieber perfekt lindern und Schmerzen lindern. Wenn Sie sie gemäß den beigefügten Anweisungen einnehmen, schädigen sie den Körper praktisch nicht..

Analgin - "weißer Tod" oder Zauberstab?

Die Temperatur eines zehnjährigen Mädchens überstieg vierzig, und ihre Mutter war in Panik. Sie riefen dringend den Bezirkspolizisten an, der Arzt sagte, dass sie gehen würde, warnte aber: „Geben Sie auf keinen Fall Analgin! In allen Industrieländern ist es seit langem verboten, besonders für Kinder! "

Und die Zahlen auf dem elektronischen Thermometer nahmen unaufhaltsam zu, obwohl das Kind bereits eine teure und wirksame Aussetzung erhalten hatte (nach dem gleichen Bezirk und nach der Werbung). Einundvierzig! Die Mutter des Mädchens beschloss, extreme Maßnahmen zu ergreifen - sie rief ihre Abteilungsklinik an (sie arbeitet im Innenministerium) und bat darum, von dort einen Arzt zu schicken. Einige Minuten später befand sich bereits ein Mann in einem weißen Kittel in der Nähe des Patientenbettes und füllte eine Spritze mit... Analgin. Auf die Panik in den Augen der Eltern und die schüchternen "Und in Europa, wurde mir gesagt, Analgin ist verboten..." antwortete ruhig:

- Beruhige dich, ich weiß was ich tue.

Dieses Arzneimittel war bis vor kurzem in Tabletten und oft in Ampullen in jedem Haushalt vorhanden. Wir haben es getrunken (und es gibt immer noch viele, die es trinken), wenn wir Zahnschmerzen hatten, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen oder Muskeln... aber fast immer, wenn wir Schmerzen hatten! Aber es ist wahr, in einigen Ländern, und die Liste dieser Länder ist nicht klein, Analgin ist heutzutage offiziell verboten und Sie können es in keiner Apotheke kaufen. Und in Russland und den Ländern der ehemaligen GUS gibt es jetzt eine aktive Anti-Propaganda dieser scheinbar wundersamen Mittel.

Was sollen wir tun - ganz aufgeben, trotzdem mit großer Sorgfalt einnehmen oder nach wie vor Analgin gegen Schmerzen schlucken? Versuchen wir es herauszufinden.

Analgin oder Metamizol-Natrium ist bis vor kurzem ein beliebtes Analgetikum, das in einigen Ländern aktiv zurückgezogen oder verboten wird. Das gibt uns Wikipedia. In Schweden beispielsweise ist es seit 1972 verboten, in den USA seit 1977. Ebenso wird Analgin in Japan und Australien nicht bevorzugt. Der Hauptgrund für das Verbot von Analgin ist das Risiko einer Agranulozytose. Das Wort, das schwer auszusprechen und beängstigend ist, bedeutet irreversible (in schweren Fällen) Veränderungen der Blutzusammensetzung, wodurch eine Person gegen bakterielle Infektionen und Pilzinfektionen schutzlos ist. Die Entwicklung dieser Krankheit kann zum Tod führen...

Welche anderen Nebenwirkungen hat Analgin??

Kann die Knochenmarkfunktion unterdrücken.
Bei abnormaler Anwendung wird die Anzahl der Leukozyten und Blutplättchen im Blut reduziert.
Kann schwere Allergien verursachen.
Bei Nieren-, Leber- und Magenerkrankungen ist Vorsicht geboten. Mit einem Geschwür - absolut nicht!

Trotz dieses schrecklichen Bildes hat Analgin auch Vorteile gegenüber anderen Medikamenten.

Es ist effektiv! Lindert fast alle akuten Schmerzen.
Sehr günstig im Vergleich zu anderen Schmerzmitteln.
Verkauft bei uns (bisher) ohne Rezept.
In jeder Apotheke erhältlich.

Betrachten wir nun diese Gefahr von der anderen Seite. Haben Sie jemals gedacht, dass fast jedes Arzneimittel eine Nebenwirkung hat, dass Sie wahrscheinlich in jeder Anweisung für Arzneimittel diese schrecklichen Worte finden können: "Bis zum Tod"? Es gibt derzeit kein einziges Medikament auf der Welt, das absolut sicher wäre! Selbst harmlose (scheinbar) Hustenbonbons können beim Verzehr ohne Unterbrechung ernsthaft vergiftet werden..

Zunächst muss man bedenken, dass Analgin nicht heilt, sondern nur die Symptome lindert, dh in extremen Fällen eingenommen werden kann, aber sofort mit der Behandlung der Krankheit beginnt. Wenn Sie gnadenlose Zahnschmerzen haben und nur Analgin zur Hand ist, nehmen wir es, um die Schmerzen zu lindern, und laufen zum frühestmöglichen Zeitpunkt zum Zahnarzt, anstatt magische Pillen mit neuen Schmerzanfällen zu schlucken. Gleiches gilt für andere Krankheiten..

Lassen Sie uns also die folgenden Schlussfolgerungen zur Verwendung von Analgin ziehen:

Wir trinken es nur bei Bedarf, nicht im Voraus.
Denken Sie daran, dass wir nur Schmerzen lindern, aber der wahre Grund für diese Schmerzen bleibt und wir müssen zum Arzt gehen und uns behandeln lassen.
Trinken Sie nicht oft und viel Analgin.

Eine weitere Liste, die (laut Experten) angibt, wann Sie Analgin einmal anwenden können und keine Angst vor den Folgen haben:

Mit einem akuten Migräneanfall.
Mit Menstruationsbeschwerden.
Von einem Kater-Syndrom (ja, ja!).
Zahnschmerzen.
Als Antipyretikum bei sehr hohen Temperaturen.

In jedem Fall liegt die Wahl bei Ihnen. Denken Sie an eines: Das Leben mit uns ist nicht wiederverwendbar, und wir müssen einerseits mit Vergnügen und nicht mit Leiden leben und andererseits vorsichtig und gebildet sein. Exzesse, einschließlich des Analphabetismus und des häufigen Drogenkonsums, können traurige Folgen haben..

Warum Analgin in vielen Ländern verboten war

Vor einigen Jahren wurde Analgin (Natriummetamizol) weltweit als Schmerzmittel eingesetzt. Heutzutage verbieten jedoch viele zivilisierte Länder ihre Verwendung. Die Hauptkomponente von Analgin ist das aktive Element Metamizol. Es gibt immer noch Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf Nutzen und Schaden..

Warum wurde Analgin verboten??

Metamizol-Natrium ist ein NSAID ähnlich wie Ibuprofen und Aspirin. Es wird als Analgetikum angeboten, das Schmerzen lindert und Fieber senkt, wenn es vorhanden ist.

Dieses Medikament geriet in bestimmten Ländern in Ungnade. Das Königreich Schweden war das erste, das dies tat (1974). Nach einigen Jahrzehnten trat das Medikament jedoch wieder in Apotheken auf (1995). Bald, vier Jahre später, wurde Metamizol-Natrium wieder vom Markt genommen..

Heute kann das Medikament in den meisten zivilisierten Ländern (Großbritannien, USA, Japan, Australien) nicht mehr verwendet werden..

Das Medikament konnte zunächst überall ohne Rezept gekauft werden. Es ist jetzt in über vierzig Ländern verboten.

Das Verbot erklärt sich aus der Tatsache, dass das Medikament die Ursache einiger schädlicher Wirkungen ist, von denen eine eine schwere Blutkrankheit ist. Obwohl diese schädliche Wirkung (Agranulozytose) äußerst selten festgestellt wird, hat die Gesundheitsversorgung bestimmter Staaten beschlossen, diese Folgen zu verhindern. Darüber hinaus wurden sogar Todesfälle registriert..

Aus diesem Grund wird heute empfohlen, andere Anästhetika mit den geringsten Nebenwirkungen zu verwenden (z. B. Ibuprofen, Paracetamol). Trotz der Tatsache, dass jedes Medikament schädliche Wirkungen hat, hat Metamizol-Natrium mehr davon.

Die Fakten über die Nebenwirkungen und Gefahren von Metamizol-Natrium werden noch überprüft. Qualitative Untersuchungen legen nahe, dass andere häufig verwendete Schmerzmittel sich in ihren schädlichen Wirkungen nicht unterscheiden..

In einigen Ländern kann Metamizol-Natrium nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden, andere werden ohne Metamizol-Natrium freigesetzt. Es wird oft unter verschiedenen Namen verkauft, daher lohnt es sich, vor dem Kauf die Zusammensetzung des Arzneimittels zu lesen.

Unser Metamizol-Natrium gehört nicht zu nicht zugelassenen Medikamenten. Es wird manchmal in Kombination mit anderen Medikamenten eingenommen, um starkes Fieber wirksam zu bekämpfen..

Der Kern der Schwierigkeit besteht jedoch darin, dass Menschen Metamizol-Natrium einnehmen, wann immer sie wollen. Sein Hauptzweck ist es, die Temperatur zu senken. Einige verwenden es auch, um Schmerzen zu beseitigen, obwohl in solchen Fällen krampflösende Mittel empfohlen werden..

Letztere sind harmloser und haben weniger Nebenwirkungen. Eine signifikante Anzahl von Menschen nimmt Metamizol-Natrium ohne Grund ein.

Viele Experten glauben, dass die Risiken eines Arzneimittels übertrieben sind und dass sie bei Arzneimitteln mit ähnlicher Wirkung gleich sind. Nach den Erkenntnissen anderer schwerwiegender Studien sind die Nebenwirkungen des Medikaments (Anaphylaxie, Agranulozytose und Leukämie) jedoch groß genug, um es von den Apothekentheken zu entfernen. Wie Sie sehen können, hat jeder seine eigene Wahrheit..

Obwohl wir kein Verbot von Natriummetamizol haben, sollten Sie es nicht oft einnehmen. Es ist besser, es insgesamt durch ein anderes Medikament mit ähnlichen Eigenschaften zu ersetzen..

Hilft Analgin bei Kopfschmerzen und wie man es richtig einnimmt?

Ist Analgin schädlich? Ist Analgin wirklich auf der ganzen Welt verboten? Was ist Analginallergie? Dies ist ein gewöhnliches Schmerzmittel, das mehr Fragen zu seiner Verwendung aufwirft als andere Medikamente. Das Medikament, das hochwirksam ist und einen minimalen Verkaufspreis hat, ist dennoch nicht so einfach, wie es scheint. Dies ist ein ernstes Medikament, das bei falscher Anwendung sehr wohl ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen kann..

Beschreibung und pharmakologische Wirkung

"Analgin" ist ein Analgetikum mit analgetischen, entzündungshemmenden und fiebersenkenden Wirkungen. "Analgin" ist ein Pyrazolonderivat. Es ist in verschiedenen Formen erhältlich: in Tabletten, Injektionslösung und in Form von rektalen Zäpfchen. Der Hauptwirkstoff "Analgin" ist Natriummetamizol. Eine Tablette des Arzneimittels enthält 500 mg. Die Zusammensetzung enthält auch Hilfssubstanzen: Kartoffelstärke, Talk, Calciumstearat, raffinierter Zucker. Die Tabletten haben normalerweise eine weiße oder gelbliche Farbe mit einem bitteren Geschmack. Sie werden in einer nichtzelligen Verpackung von 10 Stück, in Blistern (Konturpackungen) von 10 Stück hergestellt. Die Injektionslösung enthält 250 mg (25 Prozent) oder 500 mg (50 Prozent) Metamizol-Natrium. Rektale Zäpfchen enthalten je nach Dosierung 100 mg oder 250 mg des Wirkstoffs. Pulver "Analgin" löst sich schnell in Wasser auf, was sehr praktisch ist, wenn Sie so schnell wie möglich den maximalen Wirkstoffgehalt im Körper erreichen müssen.

Die Bestandteile von Analgin werden schnell vom Körper aufgenommen und wirken innerhalb von 20-40 Minuten. Innerhalb von zwei Stunden erreicht die Wirkung des Arzneimittels ihr Maximum.

Analoga

Der Preis für "Analgin" (10 Stück) beträgt 10 Rubel. Es sollte bedacht werden, dass es ähnliche Mittel gibt, die in Bezug auf die aktive Komponente ähnlich sind:

  1. "Analgin Ultra".
  2. "Analgin UBF".
  3. "Analgin Chinin".
  4. Analgin Rusfar.
  5. "Analgin Bufus".
  6. Optalgin.

Analgin und seine Analoga können in jeder Apotheke gekauft werden. Sie sollten als wirksames Schmerzmittel in Ihrem Hausapothekenschrank aufbewahrt werden. Und dann wird es möglich sein, Beschwerden in kurzer Zeit zu beseitigen..

Somit wird "Analgin" als wirksames Mittel gegen viele Arten von Schmerzen anerkannt

Es ist wichtig, es gemäß den in der Anleitung angegebenen Dosierungen einzunehmen und die Nuancen der Verwendung zu beachten. Nur dann ist das Mittel sicher.

Anwendungshinweise

Zugewiesenes "Analgin" mit einem leichten oder mittelschweren Schmerzsyndrom, insbesondere mit Kopfschmerzen, Myalgie, Neuralgie, postoperativen Schmerzen, Dysmenorie, mit schmerzhafter Menstruation, mit Nieren- oder Leberkolik in komplexer Therapie mit krampflösenden Mitteln. Es wird empfohlen, das Medikament gegen Fieber einzunehmen, das durch Infektions- und Entzündungskrankheiten verursacht wird. Um Fieber zu reduzieren, können Sie auch "Analgin" verwenden, aber Sie müssen zuerst die Diagnose und die Ursache für den Anstieg der Körpertemperatur ermitteln.

Ausgabe

Analgin in Ampullen ist äußerst wirksam bei akuten Schmerzen oder chronischem Syndrom, weshalb es von Ärzten so oft verschrieben wird. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es nur die Schmerzen lindert, aber die zugrunde liegende Ursache der Krankheit nicht behandelt. Nach Beendigung des Schmerzsyndroms sollten Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen und die wahre Ursache des Schmerzes identifizieren, der behandelt werden muss.

Derzeit gibt es eine große Auswahl an Medikamenten. Sie können oral, tropfend, injizierend in Form von Zäpfchen verwendet werden. Einige von ihnen sind vor nicht allzu langer Zeit in den Regalen von Apotheken erschienen, andere haben lange Zeit und zuversichtlich führende Positionen inne. Dieses Medikament ist Analgin. Es besteht seit etwa 90 Jahren. Viele werden denken, dass es seine Nützlichkeit überlebt hat, aber es ist nicht. Analgin ist eine sehr beliebte Droge. Schließlich können Sie mit seiner Hilfe Schmerzen loswerden. Wörtlich aus dem Griechischen übersetzt es als schmerzlos.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Es wird nicht empfohlen, "Analgin" bei Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels und der Pyrazolonderivate (Tribuzon, Butadion) einzunehmen, die zu Bronchospasmus, Nieren- und Leberfunktionsstörungen und Blutkrankheiten neigen. Verwenden Sie das Medikament nicht während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester und innerhalb von sechs Wochen vor der Geburt.

Spritzen Sie "Analgin" nicht unter die Haut: Es kann zu Reizungen kommen.

Trotz der guten Verträglichkeit von "Analgin" sind bei der Einnahme des Arzneimittels Nebenwirkungen wie Hautausschlag, Quincke-Ödem und in seltenen Fällen ein anaphylaktischer Schock möglich. Bei einer Tendenz zum Bronchospasmus kann die Einnahme von "Analgin" einen bronchopulmonalen Anfall hervorrufen. Bei längerem Gebrauch des Arzneimittels sind Leukopenie und Agranulozytose möglich. Manchmal wird auch eine Nierenfunktionsstörung festgestellt..

Im Falle einer Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Tinnitus, Krämpfe, Diathese und Hautausschlag auftreten. Wenn diese Symptome auftreten, ist eine Magenspülung erforderlich. In schwierigen Fällen kann eine symptomatische Therapie erforderlich sein.

spezielle Anweisungen

Die analgetische Wirkung des Arzneimittels nimmt zu, wenn es mit Vitamin B1, Codein und Phenobarbital kombiniert wird. Bei langfristiger Anwendung dieses Medikaments ist es erforderlich, die Blutzusammensetzung regelmäßig zu überprüfen. Dieses Medikament in wässriger Lösung kann nicht mit Oxidationsmitteln kombiniert werden, da beim Mischen eine Oxidation beobachtet wird..

In Anbetracht der Bewertungen von Ärzten ist "Analgin" ein Pyrazolonderivat. Es hat fiebersenkende, entzündungshemmende, analgetische Wirkungen. Im Zweifelsfall über die Einnahme des Arzneimittels ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren.

Art der Verabreichung und Dosierung

"Analgin" wird intravenös oder intramuskulär oral (Tabletten) verschrieben. Die Tabletten werden am besten nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Dosis für Erwachsene beträgt gemäß den Gebrauchsanweisungen 2 oder 3 mal täglich 0,25 bis 0,5 g, für Kinder 5 bis 10 mg pro 1 kg Körpergewicht 3-4 mal täglich. Bei Rheuma wird empfohlen, dreimal täglich 0,5-1 g einzunehmen.

Die maximale Tagesdosis von "Analgin" sollte 3 g nicht überschreiten.

Bei starken Schmerzen wird "Analgin" intramuskulär oder intravenös verabreicht. Erwachsenen werden 2-3 mal täglich 1-2 ml Injektionslösung (25% oder 50%) verschrieben, die tägliche Dosis sollte jedoch 2 g des Arzneimittels nicht überschreiten. Kindern werden 0,1-0,2 ml (50%) oder 0,2-0,4 ml (25%) "Analgin" -Lösung pro 10 kg Körpergewicht verschrieben.

Freigabe Formular

Analgin wird von der Pharmaindustrie in verschiedenen Freisetzungsformen angeboten. Es ist in der Form gemacht:

  • Tablets;
  • Rektale Zäpfchen;
  • Injektionslösungen - und sie können sowohl intramuskulär als auch intravenös angewendet werden.

Es gibt eine separate Kategorie von Fonds - Kinderanalgin. Es wird durch Tafeln und Kerzen dargestellt. Die Dosierung der Hauptkomponente beträgt hier 500 mg.

allgemeine Informationen

Die Verwendung des Arzneimittels hilft, die Aktivität der Cyclooxygenase zu hemmen. sowie die Bildung von Prostaglandinen zu reduzieren. Die Weiterleitung von Impulsen entlang der spinothalamischen, gangliobulbären Bahnen nimmt ab. Die Wärmeübertragung nimmt zu, die Schwelle der Erregbarkeit der Thalamuszentren steigt an.

Der Wirkungseintritt des Arzneimittels nach der Anwendung variiert zwischen einer halben und einer Stunde. Der Grad der Proteinbindung an den aktiven Metaboliten liegt zwischen 50 und 60%. Nach der Zerstörung der Leber gelangt die Ausscheidung über die Nieren.


Analgin wird bei Schmerzen verschiedener Herkunft (Kopfschmerzen, Neuralgie - Schmerzen, die sich über den Nerv ausbreiten, Radikulitis, Myositis - Muskelentzündung), fieberhaften Zuständen und bei hohen Temperaturen angewendet

Lesen Sie auch: So entfernen Sie das Kater-Syndrom

Behandlung

Die Wirksamkeit der nachfolgenden Therapie hängt vom Zeitpunkt des Beginns der therapeutischen Maßnahmen ab.

Erste Hilfe

Wenn das Opfer eine Analginvergiftung entwickelt, sollte sofort ein medizinisches Team gerufen werden. Bevor der Krankenwagen ankommt, wird Erste Hilfe geleistet:

  • Entfernen Sie die Quelle der Vergiftung. Bieten Sie keine Lebensmittel an, nur große Mengen an Flüssigkeit.
  • Erbrechen induzieren. Aus diesen Aktionen ergibt sich ein Ergebnis, wenn eine Person 40 Minuten lang Tabletten getrunken hat. zurück. Trinken Sie zum Waschen 1,5 Liter Wasser und lösen Sie künstlich Erbrechen aus, indem Sie die Zungenwurzel mit den Fingern berühren. Wenn der Patient bewusstlos ist, ist eine Magenspülung verboten..
  • Empfang von Sorptionsmitteln. Die Medikamente helfen dabei, die verbleibenden toxischen Substanzen zu binden, die in den Blutkreislauf gelangt sind. Typischerweise wird Aktivkohle verwendet. Bei Erwachsenen werden bis zu 30 g eingenommen, bei kleinen Kindern sollte die Dosierung halbiert werden. Nehmen Sie im Abstand von 5 Stunden 10 g Sorptionsmittel ein.
  • Wenn ein Krankenwagen nicht ankommt und mehr als 3 Stunden nach der Vergiftung vergangen sind, muss der Darm gereinigt werden. Dies muss mit einem Einlaufverfahren erfolgen. Eine Salzlösung wird in einem Volumen von 1 Liter und 1 TL hergestellt. Salz. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, Rückstände toxischer Verbindungen aus dem Körper zu entfernen..
  • Es wird eine ständige Überwachung des Zustands des Opfers durchgeführt. Es wird empfohlen, den Patienten auf eine horizontale Fläche zu legen. Drehen Sie den Körper auf die Seite, um ein Ersticken mit dem eigenen Erbrochenen zu vermeiden.

Die wichtigsten Kontraindikationen

Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht:

  • Kinder unter zehn Jahren;
  • Personen mit Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel und Pyrazolonderivate;
  • werdende Mütter im 1. und letzten Trimester;
  • Patienten mit systolischem Blutdruck;
  • Personen mit Aspirinasthma und Funktionsstörungen des Knochenmarks.


Analgin ist kontraindiziert bei hämatopoetischen Störungen, Bronchospasmus, im ersten Trimenon der Schwangerschaft sowie bei individueller Unverträglichkeit des Arzneimittels

Werden Kinder gegeben?

In der Gebrauchsanweisung heißt es, dass Kindern nur dann Analgin verabreicht wird, wenn schwerwiegende Anzeichen vorliegen..

Beachten Sie! Bei der Behandlung von Kindern über 12 Monate. Es werden nur Kerzen verwendet.

Eine Pille kann einem Kind erst nach 10 Jahren verabreicht werden. Injektionen werden ausschließlich bei kritisch hoher Temperatur verschrieben.


Für Kinder über 6 Monate wird Analgin in einer Dosis von 5-10 mg pro 1 kg Körpergewicht 3-4 mal täglich oder 0,025-0,25 g pro Dosis je nach Alter verschrieben

Folgen einer Vergiftung mit Metamizol-Natrium

Eine Überdosierung von Analgin kann je nach Dauer und Schweregrad der Vergiftung, Geschwindigkeit der Ersten Hilfe, Vorhandensein von Begleiterkrankungen und Alter des Opfers unterschiedliche Folgen haben.


Folgende Konsequenzen können beobachtet werden:

  • Tod durch eine Überdosis Natriummetamizol;
  • die Entwicklung von Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Blutungen in inneren Organen mit anschließender Funktionsstörung, deren Schwere von der Schwere der Verletzung abhängt;
  • aufgrund von Störungen in der Funktion des Immunsystems, insbesondere Infektionskrankheiten.

Wie man es richtig macht

Gemäß den Anweisungen werden Analgin-Tabletten 2-3 Mal / 24 Stunden zu je 250-500 mg eingenommen. Die maximal zulässige Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 4000 mg oder 8 Tabletten. Für ein Kind 2000 mg oder 4 Tabletten..

Wir trinken die ganze Medizin mit genügend Flüssigkeit. Das Getränk sollte warm sein. Zum ersten Mal wird Analgin Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren in einer Dosierung von 8-16 mg / kg verabreicht. Erwachsene und Kinder über 15 Jahre dürfen bis zu 1 g oder 2 Tabletten Metamizol einnehmen.

Hohe Temperatur

Analgin kann für Kinder bei Temperaturen über 38,5 Grad angewendet werden. Wenn Krämpfe vorhanden sind, sollten niedrigere Raten niedergeschlagen werden..

Sie können das Arzneimittel nicht länger als 72 Stunden einnehmen. Wenn es jedoch notwendig wird, das Medikament weiter einzunehmen, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren und eine Blutuntersuchung durchführen. Das Medikament wirkt sich nachteilig auf die Magenschleimhaut aus. Ausgehend von der Temperatur wird Analgin daher vor oder unmittelbar nach einer Mahlzeit eingenommen..


Wenn Sie vorhaben, Ihrem Kind Analgin in Tablettenform zu verabreichen, darf ein Baby im Alter von 2 bis 3 Jahren nicht mehr als 50-100 mg gleichzeitig sein. Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren werden 100 bis 20 mg des Arzneimittels verschrieben

Bei Herzschmerzen

Analgin-Tabletten helfen bei Herzschmerzen. Wenn Unbehagen auftritt, darf 1 Tab genommen werden. Das Arzneimittel wirkt nach 15 Minuten. Medikamente wie Corvalol, Valocordin, Validol haben die beste Wirkung. Anstelle von Analgin können Sie 1 Tab unter die Zunge legen. Validol oder tropfen 30-40 Tropfen Valocordin.

Bei Kopfschmerzen

Analgin ist ein wirksames Schmerzmittel. Es kann gegen Kopfschmerzen eingenommen werden. Die maximal zulässige Dosierung beträgt zwei Tabletten gleichzeitig. Sie können bis zu 6 Tabletten pro Tag einnehmen. Sie müssen die Medizin mit viel Wasser trinken..


Länger andauernde und starke Kopfschmerzen, die nicht gut auf Schmerzlinderung ansprechen, weisen auf schmerzhafte Herde im Körper hin. Sie müssen identifiziert und behandelt werden.

Beachten Sie! Das Medikament beseitigt nur die Symptome. Er kämpft nicht gegen die Ursache des Schmerzsyndroms.

Um die Diagnose zu klären, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Er wird die Ursache bestimmen, ein Medikament verschreiben, das hilft, die Kopfschmerzen für immer loszuwerden. Anstelle von Analgin können Sie 1 Tab trinken. Paracetamol.

Magenschmerzen

Sie können dieses Arzneimittel nicht gedankenlos einnehmen. Bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist Analgin nicht nur unwirksam, sondern auch gefährlich. Seine Bestandteile können den Verdauungstrakt ernsthaft schädigen. Wenn es nicht möglich ist, sofort einen Arzt zu konsultieren, um die Beschwerden zu beseitigen, müssen Sie Schmerzmittel wie Omeprazol oder No-shpa einnehmen.

Menstruationsschmerzen

Wenn der Unterbauch stark schmerzt, können Sie 1 Tab nehmen. Analgin. Die Antwort auf die Frage, wie lange das Arzneimittel wirkt, hängt von den einzelnen Parametern und der Intensität des Schmerzsyndroms ab. Die Wirkung tritt ungefähr 15 bis 20 Minuten nach der Verabreichung auf.

Häufiger Gebrauch des Arzneimittels kann die Gesundheit schädigen. Daher ist es besser, wenn eine Frau auf sicherere Schmerzmittel achtet - Ketanov oder No-shpu.

Bei Zahnschmerzen

Analgin hilft bei starken Zahnschmerzen. Es wird empfohlen, das Arzneimittel mit einer halben Tablette einzunehmen. Wenn das Unbehagen bestehen bleibt, darf der Rest getrunken werden.


Zahnschmerzen gehen oft mit Fieber, Entzündungen der Wangen, des Zahnfleisches und einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens einher

Rat! Spülen Sie den Mund vor der Anwendung des Arzneimittels mit warmem Wasser und etwas Soda aus.

Anstelle dieses Medikaments können Sie 1 Tab einnehmen. Drotaverina. Kampferalkohol hilft auch bei Zahnschmerzen..

Für wen ist Analgin besonders gefährlich

Die Wahrscheinlichkeit, schwere Überempfindlichkeitsreaktionen zu entwickeln, ist bei Patienten mit folgenden Pathologien höher:

  • Überempfindlichkeit gegen NSAIDs (asthmatische oder allergische Reaktion);
  • Bronchialasthma;
  • Unverträglichkeit gegenüber Ethanol;
  • Unverträglichkeit gegenüber Benzoaten (übliche Konservierungsmittel).

Ein Analgetikum sollte Opfern mit mehreren traumatischen Gewebeverletzungen mit Vorsicht verabreicht werden. Eine genaue Überwachung der hämodynamischen Eigenschaften ist erforderlich, wenn bei dem Patienten akute Pathologien des Herzens und der Blutgefäße (insbesondere Myokardinfarkt) oder arterielle Hypotonie diagnostiziert werden

Das Risiko von Komplikationen einer medikamentösen Therapie mit diesem Medikament bei Menschen, die an Dehydration leiden, ist hoch.

Wichtig: Wenn ein "akuter Bauch" diagnostiziert wird, sollten Metamizol-Natrium sowie andere Analgetika nicht gegeben werden, um ein "Verschmieren" der Symptome zu vermeiden. Es liegen keine Daten zur Wahrscheinlichkeit fetaler Missbildungen unter dem Einfluss von Analgin vor

Aufgrund des Mangels an Informationen wird Frauen, die sich darauf vorbereiten, Mutter zu werden, dringend empfohlen, das Medikament im frühen und späten Stadium nicht zu verwenden. Da Metamizol-Natrium die Produktion von Prostaglandinen teilweise blockiert, ist es bei einem ungeborenen Kind möglich, den Ductus arteriosus frühzeitig zu schließen

Es liegen keine Daten zur Wahrscheinlichkeit fetaler Missbildungen unter dem Einfluss von Analgin vor. Aufgrund des Mangels an Informationen wird Frauen, die sich darauf vorbereiten, Mutter zu werden, dringend empfohlen, das Medikament im frühen und späten Stadium nicht zu verwenden. Da Metamizol-Natrium die Produktion von Prostaglandinen teilweise blockiert, ist es bei einem ungeborenen Kind möglich, den Ductus arteriosus frühzeitig zu schließen.

Die Stoffwechselprodukte von Analgin können in die Muttermilch eindringen, daher sollte dieses Arzneimittel während der Stillzeit nicht von Frauen getrunken werden. In extremen Fällen können Sie das Baby frühestens 2 Tage nach der Einnahme füttern.

Interaktion mit anderen Drogen

Bei der Anwendung von Analgin wird nicht empfohlen, gleichzeitig andere Schmerzmittel einzunehmen. Dies verstärkt die toxische Wirkung von Medikamenten. Die Kombination von Analgin und Paracetamol gilt als besonders gefährlich. Es kann zu Unterkühlung führen..

Wenn Sie mit diesem Medikament schnell eine hohe Temperatur bei einem Kind senken müssen, können Sie die Einnahme von Diphenhydramin kombinieren. Manchmal wird dieser Kombination Papaverin zugesetzt. Alternativ können Sie Metamizol mit Suprastin und No-shpa kombinieren.

Die Kombination "Analgin + Diphenhydramin" hilft gut bei "Weißfieber".

Metamizol und Jod können bei Gelenkerkrankungen kombiniert werden. Das Reibungsrezept schlägt vor, 10 Tabletten Analgin, 10 ml, zu verwenden. Kampfer und 300 ml. medizinischer Alkohol. Metamizol muss in einem Mörser gemahlen, dann mit Kampfer und Alkohol gemischt und dann mit Jod versetzt werden. Dieses Rezept wird nicht für Jodismus und Fieber empfohlen..

Drogenüberdosis

Die durchschnittliche tödliche Dosis beträgt 5 g. Sie ist für jede Person unterschiedlich. Es hängt alles von seinem Gewicht, seiner Darmabsorptionskapazität und anderen Faktoren ab.

Wenn Sie viele Tabletten dieses Arzneimittels einnehmen, treten die folgenden Symptome auf:

  • Blutdrucksenkung;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • erhöhter Puls;
  • Schmerzen im Bauch.

Auch im Falle einer Überdosierung können Krämpfe auftreten. Ein Mensch kann wahnsinnig sein, sein Bewusstsein ist gestört.

Es ist wichtig zu wissen, wie gefährlich eine Vergiftung mit diesem Arzneimittel sein kann. Wenn eine große Anzahl von Pillen eingenommen wurde, verliert die Person das Bewusstsein und fällt ins Koma. Die Wahrscheinlichkeit des Todes ist sehr hoch.

Der Tod tritt jedoch häufiger als Folge schwerer infektiöser Komplikationen, akutem Leber- oder Nierenversagen auf. Eine Person kann an einer Blutung im Herzen oder im Gehirn sterben. Manchmal ist die Todesursache eine Lähmung des Atmungszentrums.


Eine Analginvergiftung kann durch strikte Einhaltung der vom Arzt verschriebenen Dosierung vermieden werden. Bevor Sie das Medikament einnehmen, sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen.

Hilfsmaßnahmen

Erste Hilfe bei Überdosierung ist ein wesentlicher und obligatorischer Bestandteil der Behandlung. Sie sollten die folgenden Schritte ausführen:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen.
  2. Spülen Sie dann den Magen und verwenden Sie eine schwache Lösung aus Soda / Salz oder Mangan.
  3. Erbrechen induzieren.
  4. Geben Sie dem Patienten ein Sorbens zum Trinken, das alle negativen und toxischen Substanzen aufnimmt und sie dann aus dem menschlichen Körper entfernt. In diesem Fall helfen Ihnen Aktivkohle und Weißkohle, Polysorb, Smecta, Enterosgel und Enterosorb.
  5. Dann muss das Opfer ein salzhaltiges Abführmittel trinken oder einen Einlauf verwenden, um den Magen-Darm-Trakt gründlich zu reinigen..
  6. Geben Sie dem Patienten vor der Ankunft des Arztes ausreichend Getränk und Ruhe.

Die Behandlung einer Vergiftung mit einem solchen Medikament wird in der stationären Abteilung des Krankenhauses unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt.

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die erzwungene Diurese, die dazu beiträgt, schädliche Substanzen aus dem Blut auszuspülen. Bei eingeschränkter Nierenfunktion wird eine Hämodialyse durchgeführt. Während des Rehabilitationsprozesses werden spezielle Antibiotika eingesetzt. Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Vergiftung finden, suchen Sie dringend medizinische Hilfe auf und behandeln Sie sich nicht selbst, da Sie die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen bis zum Tod provozieren können.

Analgin ist ein beliebtes Schmerzmittel, das im Laufe der Zeit und von mehreren Generationen von Patienten getestet wurde. Es wird zur Schmerzlinderung und Fiebersenkung angewendet und Kindern und Erwachsenen verabreicht. Ist eine Überdosis "Analgin" gefährlich und was ist zu tun, wenn nach der Einnahme des Arzneimittels Anzeichen einer Vergiftung auftreten?.

Die bekanntesten, beliebtesten und... illegalen Drogen

Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts stellten mehrere Weltstudien gleichzeitig fest, dass ¾ der damals über Apothekenketten verkauften Schmerzmittel absolut nutzlos, toxisch und schwerwiegend waren. Ein erheblicher Teil von ihnen wurde in den meisten Ländern der Welt aus dem Verkehr gezogen. Russland war davon leider nicht betroffen. Wir (und das Schlimmste - unsere Kinder) verschreiben bis heute Medikamente, die die Gesundheit massiv schädigen und sogar unser Leben lassen können. Nennen wir einige davon.

1. Analgin (Metamizol-Natrium, Dipyron)

Dieses Medikament wurde 1972 in Schweden, 1977 in den USA und wenig später in Japan, Australien und einer Reihe von EU-Ländern verboten. Warum ist unsere Gewohnheit, wie Hausschuhe, ein Mittel gegen Zahnschmerzen und andere Arten von Schmerzen in Industrieländern, so verängstigt? Es stellt sich heraus, dass das Risiko einer Agranulozytose (eine großflächige Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen aufgrund einer Schädigung des Knochenmarks) bei Anwendung um das 23,7-fache zunimmt - eine Krankheit, bei der in 7% der Fälle der Tod eintritt, und dies bei rechtzeitiger medizinischer Versorgung. Aber das ist nicht alles.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Einnahme von Analgin einen tödlichen anaphylaktischen Schock verursachen kann. Die amerikanische medizinische Gemeinschaft beschuldigte den Hersteller von Dipyron Hoechst, jährlich mehr als 7.000 Todesfälle zu verursachen. Das Unternehmen, dessen Einnahmen aus dem Verkauf von Analgin Hunderte von Millionen Dollar betrugen, stand kurz vor dem Ruin, aber... dann geschah der Zusammenbruch der UdSSR und all die nicht beanspruchten Megatonnen von Schmerzmitteln, die von einem fiesen Besen aus allen Kontinenten weggeworfen wurden, strömten in unser Land.

2. Baralgin

"Baralgin" ist eine Kombination aus demselben unglücklichen Analgin mit krampflösenden Substanzen - Pitofenonhydrochlorid und Fenpiveriniumbromid. Es wird von demselben Hoechst hergestellt, der Anfang 1987 das gesamte Arzneimittel vom deutschen Pharmamarkt zurückzog, nachdem ein Jahr zuvor deutsche Forscher Daten zur Mortalität von dipyronhaltigen Arzneimitteln analysiert hatten..

Es stellte sich heraus, dass die Einnahme solcher Medikamente den Tod von 94 Menschen verursachte (in 46 Fällen starben Menschen an Agranulozytose, in 39 Fällen an anaphylaktischem Schock). Danach wurde der Verkauf von kombinierten Produkten mit Metamizol-Natrium in Deutschland bis zu einer gerichtlichen Entscheidung ausgesetzt. In Israel (1983) und einer Reihe anderer Länder (Japan, Griechenland, Saudi-Arabien und andere) wurden sie jedoch vollständig vom Pharmamarkt zurückgezogen.

3. Spazmalgon

Dies ist eine weitere Variante von Analgin. In "Spazmalgon" wird Metamizol-Natrium wie in "Baralgin" mit Pitofenonhydrochlorid und Fenpiveriniumbromid kombiniert. Dementsprechend gelten für dieses Arzneimittel alle Verbote der Industrieländer in Bezug auf dipyronhaltige Wirkstoffe. Laut ukrainischen Ärzten hat es eine narkotische Wirkung auf den Körper. Bereits nach der Einnahme einer Pille "werden Sie wie ein Betrunkener gehen und sich sehr schläfrig fühlen." Der Schmerz wird nur für ein paar Stunden gelindert und kehrt dann wieder zurück, was eine neue Dosis des Arzneimittels erfordert. Dieser Zustand hat sogar einen eigenen Namen in der Medizin - Missbrauchsschmerzen. Der Pressedienst der Hauptdirektion des Innenministeriums der Ukraine in der Region Luhansk sagte, dass das Verbot des Verkaufs bestimmter Medikamente, einschließlich Spazmalgon, mehr als ein Menschenleben retten könnte.

4. Spazgan

"Spazgan" ist alle gleich dreifach: Natriummetamizol, Pitofenonhydrochlorid und Fenpiveriniumbromid. Das Medikament ist in unseren Apotheken weit verbreitet, in einigen Ländern jedoch verboten. Die Gründe sind dieselben: Sorge um die Gesundheit unserer eigenen Leute.

5. Pentalgin

"Pentalgin" ist eine Echtzeitbombe. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält gleichzeitig mehrere äußerst gesundheitsschädliche Substanzen. Zuallererst ist dies Metamizol-Natrium, das die Zähne bereits auf die Kante gestellt hat. Neben ihm - Paracetamol, Phenobarbital, Codein und Koffein.

Paracetamol erschien auf dem Weltpharmamarkt, nachdem der Ölkonzern Standard Oil Berge von Abfällen angesammelt hatte. Um eine Verwendung für sie zu finden, isolierten die Chemiewissenschaftler D. Young und Y. Axelrod eine neue Substanz aus Schlacken und bewiesen ihre analgetischen Eigenschaften. So wurde Müll zu einer neuen Einnahmequelle. Niemand kümmerte sich darum, dass Paracetamol die Leber zerstörte. Phenobarbital macht süchtig, ebenso wie schwerwiegende Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeit und eine Vielzahl anderer schwerwiegender Nebenwirkungen. Codein zeigt eine narkotische Wirkung und bildet schnell eine Sucht, deren Stärke Experten mit der Heroinsucht vergleichen - die stärkste und am schwierigsten zu handhabende. Purinalkaloide, zu denen Koffein gehört, ein weiterer Bestandteil von "Pentalgin", verursachen bei regelmäßiger Einnahme eine Abhängigkeit, die an Alkohol erinnert. Das genannte Analgetikum ist in den meisten Ländern der Welt ebenfalls verboten..

Heutzutage werden Analgin und Medikamente, die es enthalten, in Apotheken unseres Landes von einer Vielzahl von Doppelprodukten angeboten: Novaldin, Salpirin, Spazdolzin, Ronalgin und andere. Mit seltenen Ausnahmen können sie weiterhin frei gekauft werden. Russland verwandelt sich allmählich in eine weltweite Müllhalde lebensbedrohlicher Drogen. Aber ist der Tod eines Deutschen nur gut für uns??

Weitere Informationen Über Migräne