Andere Erkrankungen der Netzhaut (H35)

Veränderungen im Gefäßmuster der Netzhaut

Netzhaut:

  • Mikroaneurysmen
  • Neovaskularisation
  • Perivaskulitis
  • Krampfadern
  • Gefäßfälle
  • Vaskulitis

Retinopathie:

  • NOS
  • Hintergrund NOS
  • Beschichtungen
  • exsudativ
  • hypertensiv

Ausgeschlossen sind: proliferative Vitreoretinopathie mit Netzhautablösung (H33.4)

Angioidstreifen der Makula

Drusen (degenerative) Makula

Senile Makuladegeneration (atrophisch) (exsudativ)

Wenn das Medikament, das die Läsion verursacht hat, identifiziert werden muss, verwenden Sie einen zusätzlichen Code für externe Ursachen (Klasse XX)..

Netzhautdegeneration:

  • NOS
  • Gitter
  • mikrozystisch
  • Palisade
  • Kopfsteinpflaster im Aussehen
  • retikulär

Ausgeschlossen: mit Netzhautruptur (H33.3)

Dystrophie:

  • Netzhaut (Albipunkt) (pigmentiert) (eigelbartig)
  • tapetoretinal
  • vitreoretinal

Zentrale seröse Chorioretinopathie

Ablösung des retinalen Pigmentepithels

Suche in MKB-10

Indizes ICD-10

Externe Verletzungsursachen - Die Begriffe in diesem Abschnitt sind keine medizinischen Diagnosen, sondern Beschreibungen der Umstände, unter denen das Ereignis eingetreten ist (Klasse XX. Externe Ursachen für Morbidität und Mortalität. Spaltencodes V01-Y98).

Arzneimittel und Chemikalien - Tabelle der Arzneimittel und Chemikalien, die Vergiftungen oder andere Nebenwirkungen verursacht haben.

In Russland wurde die Internationale Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision (ICD-10) als ein einziges normatives Dokument verabschiedet, um die Häufigkeit, die Gründe für die Berufung der Bevölkerung an medizinische Einrichtungen aller Abteilungen und die Todesursachen zu berücksichtigen..

ICD-10 wurde 1999 auf Anordnung des russischen Gesundheitsministeriums vom 27. Mai 1997 Nr. 170 in die Gesundheitspraxis in der gesamten Russischen Föderation eingeführt

Eine neue Revision (ICD-11) ist von der WHO für 2022 geplant.

Abkürzungen und Symbole in der Internationalen Klassifikation von Krankheiten, Revision 10

NOS - keine zusätzlichen Klarstellungen.

NCDR - nicht anderweitig klassifiziert.

† - der Code der Grunderkrankung. Der Hauptcode in einem Doppelcodierungssystem enthält Informationen über die allgemeine Hauptkrankheit.

* - optionaler Code. Zusätzlicher Code im Doppelcodierungssystem enthält Informationen über die Manifestation der wichtigsten generalisierten Krankheit in einem separaten Organ oder Bereich des Körpers.

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer gestörten Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss eines primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen treten ihre Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutungen im Glaskörper / subretinalen Raum, die Bildung von Mikroaneurysmen, die Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombosen der Netzhautarterie auf, was zu einer Änderung der Blutflussrate und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, die sowohl durch ophthalmologische als auch durch allgemeine Faktoren verursacht werden kann. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und dystrophischen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, einer Verschlechterung der Sehqualität oder einem vollständigen / teilweisen Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion auftreten, die auf die enge anatomische Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen ist. Angeborene vaskuläre Tortuosität bei einem Kind ist ebenfalls möglich. Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es keinen separaten Code für die Angiopathie der Netzhaut nach μb-10.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich sowohl auf die allgemeine Hämodynamik als auch auf das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut negativ aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu einer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zu ungleichmäßigem Kaliber und Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Verdichtung und Rupturen), zur lokalen Gefäßfunktionsstörung und zur allmählichen Entwicklung von Störungen der Netzhautvenen (arteriell / arteriell) ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was ihre Verzweigung und die Bildung von Blutgerinnseln hervorruft, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Blutflussrate negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen in Endothelzellen und die anschließende Beeinträchtigung der Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma inkompetenter Gefäße zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - im Zentrum ihrer Entwicklung steht ein deutlicher Anstieg des Hirndrucks, der durch Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, eine anhaltende Kompression der Brust verursacht wird und zu Rissen der Wände von Mikrogefäßen und Blutungen in der Netzhaut führt.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt bei Diabetes mellitus auf.
  • Hypertensiv (hypertensiver Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist häufiger.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei traumatischen Hirnverletzungen, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugend).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet sind.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der retinalen vaskulären Angiopathie sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Störung der Schilddrüse.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Die physiologischen Bedingungen, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen: Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und Alter.

Ausschließlich "okulare" Ursachen für Angiopathie sind verschiedene akute Störungen des Netzhautkreislaufs (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine Angiopathie der Netzhautgefäße kann sich durch häufigen Missbrauch alkoholischer Getränke, Tabakrauchen, radioaktive Exposition des Körpers und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel treten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie praktisch keine Symptome auf, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme auftreten. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • verminderte Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / verminderte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen von Blutgefäßen im Auge.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie als Ganzes betrachten, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in Blutgefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Posaune, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Diejenigen, die den Stoffwechsel im Gewebe des Auges verbessern, sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxide und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln kann man Cocarboxylase, ATP, Riboxin (eine Vorstufe von ATP), Anthocyanin Forte, Luteinkomplex, Neuroubin, Mildronat, perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, perfekte Augen, Ocuwaite Complit, Super Vision, Vitamine B, C, E, A nennen Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zu seiner antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Dicinon, Doxium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vasoket) falls erforderlich.

Von Vasodilatatoren können Xanthinol-Nikotinat und Pentoxifyllin unterschieden werden (Arzneimittel Trental, Agapurin, Pentoxifyllin-Teva, Pentilin, Arbiflex, Pentokifyllin-Acri, Vazonit). Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer zweifachen Dosis von 100 mg.

Von lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, werden Taufon und Emoxyoptik verschrieben (der Wirkstoff Emoxipin, der zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Am Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stase oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen ischämischer Prozesse in den Netzhautgefäßen wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), emoxyoptische Tropfen. Die Behandlung beinhaltet auch einen Vitamin- und Mineralkomplex in einem monatlichen Kurs. Bei gestörtem venösen Ausfluss und venöser Stase werden venotone Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vasoket). Neben der venotonen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat..

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen. Patienten sollten ein von einem Arzt empfohlenes hypoglykämisches Medikament einnehmen und eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Den Patienten wird mäßige körperliche Aktivität gezeigt, was zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Die Schlüsselaspekte bei der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Mit einem blutdrucksenkenden Zweck bei Diabetes mellitus ist es am besten, Arzneimittel der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prineva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur die Kontrolle des Drucks ermöglichen, sondern auch das Auftreten und Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie mit Zuckerdibet, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens..
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alfa Lipon, Berlition, Espalipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und dem Nahrungsergänzungsmittel Eikonol, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält... Alpha-Liponsäure-Präparate sind bei Diabetes mellitus wichtig, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ und regulierend für den Blutzucker. Empfohlen wird auch Okyuwait-Reti-Nat forte, das Fischöl und Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes mellitus nimmt die Fragilität der Blutgefäße zu, und eine häufige Komplikation des Fundus des Auges ist das Auftreten von Blutungen. Bei längerer Anwendung von Doxium (Calciumdobesylat) für 4-8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei stark beeinträchtigter Nierenfunktion kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis 40 mg nicht überschreiten. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes mellitus, die häufig Nierenschäden aufgrund einer Grunderkrankung haben..

Bei rheumatischen Netzhautläsionen wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der von einem Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Resorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Biosed, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Lidase- oder Chymotrypsin-Injektionen, Lidase-Elektrophorese verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, die von einem Schock begleitet werden: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Eine rechtzeitige Behandlung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Netzhautgefäßtonus einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Durchblutung der Gefäße des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.

Netzhautangiopathie: ICD-10-Code, Behandlung, Typen

Was ist das?

Angiopathie ist ein Zustand der Netzhautgefäße, bei dem sich die Kapillardurchblutung aufgrund von Störungen ihrer Nerveninnervation ändert. Dies ist auf die geringe Füllung der Blutgefäße oder deren anhaltenden Krampf zurückzuführen..


Die Medizin unterscheidet Angiopathie nicht als eigenständige Krankheit, moderne wissenschaftliche Ansätze führen sie auf eine der Manifestationen der Grunderkrankung zurück. Ein ähnlicher Symptomkomplex kann das Ergebnis von Stoffwechsel- oder Hormonstörungen, Trauma und Intoxikation sowie eine Folge von schlechten Gewohnheiten wie Tabakrauchen oder Drogenabhängigkeit sein.

Dieser Zustand ist reversibel, wenn er rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Nur in fortgeschrittenen Fällen führt die Krankheit zu schwerwiegenden Komplikationen:

  • Entwicklung von Dystrophie und Atrophie der Netzhaut und des Sehnervs;
  • Abnahme der Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder.

Stadien der retinalen Angiopathie

Die Behandlung der Angiopathie wird nach gründlicher Untersuchung von einem Augenarzt verschrieben. Der Erfolg der Therapie hängt direkt von den Verfahren ab, mit denen die Grunderkrankung beseitigt werden soll.

ICD-10-Code

Nach der internationalen Typologie von Krankheiten hat die Angiopathie keinen eigenen Code, da ihr nicht der Status einer unabhängigen Krankheit zugewiesen wurde. Daher folgt die Kodierung der Pathologie, die das Gefäßungleichgewicht im Netzhautgewebe verursacht hat..


Dies können verschiedene Krankheiten sein:

  • traumatische Verletzungen der Augen, des Gesichts, des Halses und des Kopfes;
  • hoher intrakranieller oder Blutdruck;
  • Osteochondrose, zervikale Spondylose;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypo- oder Avitaminose;
  • Blutkrankheiten;
  • Atherosklerose, Vaskulitis;
  • Vergiftung mit mikrobiellen Toxinen oder Vergiftung mit Chemikalien (Strahlung);
  • starker physischer und psycho-emotionaler Stress, der einen anhaltenden Krampf der Kapillaren verursacht;
  • Presbyopie oder Gewebedystrophie im Augenapparat.

Angiopathien haben ihre eigene Klassifikation:

1. Juvenile (Eales-Krankheit) bezieht sich auf seltene Pathologien mit einer ungeklärten Ätiologie. Die Krankheit betrifft junge Menschen und manifestiert sich:

  • Entzündung der Kapillaren und Venen und Proliferation von Bindefasern in der Netzhaut;
  • Blutungen im Augengewebe;

Die Prognose der Krankheit ist schwerwiegend, da sie eine Netzhautablösung und einen teilweisen oder vollständigen Verlust des Sehvermögens sowie die Entwicklung von Katarakten oder Glaukomen hervorrufen kann.

2. Hypertensive Netzhautangiopathie wird bei Patienten durch Bluthochdruck verursacht. Aus diesem Grund befinden sich die Augengefäße häufig in einem verengten Zustand, der die normale Blutversorgung der Netzhaut beeinträchtigt und häufig zu ausgeprägten Veränderungen des Fundus führt.

3. Traumatische Angiopathie entwickelt sich mit Verletzungen an Kopf, Hals oder Brust. Hier ist eine mechanische Kompression von Venen und Kapillaren oder eine Erhöhung des Hirndrucks möglich. Die Pathologie verursacht einen vorübergehenden oder langfristigen Verlust der Sehschärfe, eine Schädigung der Nervenplexus, die die Augen innerviert, degenerative Veränderungen in den Zellen der Netzhaut und des Glaskörpers.

4. Der hypotonische Krankheitstyp ist durch den Überlauf von Blutgefäßen und deren pathologische Ausdehnung gekennzeichnet. Daher besteht die Gefahr einer erhöhten Thrombusbildung und Blutungen im Augengewebe.

5. Die diabetische Angiopathie ist eine Folge des Fortschreitens dieser Krankheit. Ein falscher Zellstoffwechsel führt zu Veränderungen in der Struktur der Blutgefäße (Ausdünnung oder Fettleibigkeit), daher wird die normale Durchblutung durch sie gestört.

6. Die altersbedingte Form der Krankheit entsteht durch die Alterung des Körpers, abgenutzte Gefäße können den Stress nicht mehr bewältigen, ihr Ton nimmt ab, dystrophische Veränderungen treten auf.

Netzhautangiopathie bei einem Kind

Veränderungen im Gefäßtonus der Augen bei Kindern im Säuglingsalter können mit einer Veränderung der Körperhaltung oder tränenreichem Weinen beobachtet werden. Dies ist auf die Unreife des Kreislauf- und Nervensystems von Babys zurückzuführen und keine Pathologie. Der schmerzhafte Zustand der Augengefäße bei Kindern wird durch einen anhaltenden Krampf von Venen und Kapillaren angezeigt, der während der Untersuchung in einem Krankenhaus (Entbindungsheim, Kinderkrankenhaus) oder ambulant diagnostiziert wird.

Angiospasmus der Augen bei Kindern kann verursacht werden durch:

  • schwere Viruserkrankungen und bakterielle Infektionen (Tuberkulose, Meningitis, Brucellose, komplizierte Grippe usw.);
  • parasitäre Erkrankungen (Toxoplasmose und fortgeschrittener Helminthenbefall);
  • Vergiftung mit Dämpfen von Quecksilber, Chlor und anderen Chemikalien;
  • entzündliche Erkrankungen der Augen und übermäßiger visueller Stress in der Schule oder zu Hause (Hobby für Computerspiele, Fernsehen);
  • Nierenpathologie;
  • Rheuma;
  • Mangel an Eiweißnahrungsmitteln, Vitaminen oder Mineralstoffen;
  • schwere körperliche Müdigkeit, Reaklimatisierung, anhaltende nervöse Erregung.

Symptome

Klinische Anzeichen der Krankheit treten auf:

  • bei einer Abnahme der Sehschärfe;
  • im Auftreten von flackernden, weißen oder dunklen Flecken vor den Augen „Feuerblitze, Blitze, Blitze“;
  • bei erhöhter Augenermüdung beim Lesen, Fernsehen oder Arbeiten am PC;
  • bei der Bildung eines Netzes von Kapillaren auf der Schleimhaut der Augen, bei der Rötung der Bindehaut, bei der Erkennung von punktuellen Blutungen;
  • in einer Abnahme der seitlichen Sichtfelder;
  • im Gefühl des Pulsierens in den Augen;
  • bei pathologischen Veränderungen des Fundus (mit objektiver ärztlicher Untersuchung).

Behandlung

Die Angiopathietherapie wird entsprechend der Grunderkrankung durchgeführt:

  1. Die diabetische Form der Pathologie erfordert die strikte Einhaltung der Diät und (oder) die systematische Verabreichung von Insulin.
  2. Hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen wird hauptsächlich mit Medikamenten behandelt, die den Druck und den Vasokonstriktor senken.
  3. Traumatische Angiopathie umfasst die Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus, die Verwendung spezieller Manipulationen (Schienen, Verputzen) oder Operationen.

Um die Durchblutung der Augengefäße bei allen Formen der Angiopathie zu verbessern, kann Folgendes verschrieben werden:

    • Arbiflex;
    • Pentoxifyllin;
    • Trental;
    • Vasonit.

Physiotherapie wird normalerweise zu medikamentösen Methoden hinzugefügt:

  • Lasertherapie;
  • Behandlung mit Magnetimpulsen;
  • Akupunktur.

Für allgemeine Verstärkungsverfahren in diesem Zustand gehören:

  • Einhaltung einer kohlenhydratfreien Diät;
  • geht im Freien;
  • leichte körperliche Aktivität (Schwimmen, Gymnastik);
  • Reduzierung von Sehstress;
  • Verwendung von Vitaminen.

Netzhautangiopathie: Was ist gefährlich und wie kann es verhindert werden??

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die retinale Angiopathie ist eine Krankheit, die sich in Veränderungen des vaskulären Augensystems manifestiert, nämlich seiner Kapillaren und anderer Gefäße. Dieses Problem wird durch Störungen in der Regulation des Gefäßtonus seitens des autonomen Nervensystems verursacht. Gleichzeitig treten Schwierigkeiten beim Ein- und Ausströmen von Blut aus dem Organ auf, was den normalen Betrieb stört und zu negativen Veränderungen der Augen führt.

Die oben genannten Gefäßprobleme sind keine eigenständigen Krankheiten. Es ist leichter zu sagen, dass diese Funktionsstörung auftritt, wenn sich die Blutgefäße des gesamten Körpers in einem schlechten Zustand befinden. Die Netzhautgefäße leiden auf die gleiche Weise wie die übrigen Kapillaren, Venen und Arterien, daher beginnen sich mit diesem Zustand des Gefäßsystems Veränderungen beispielsweise in der Netzhaut zu entwickeln. Daher wird der Begriff "Angiopathie" ausschließlich für Augenprobleme verwendet, die durch Gefäßerkrankungen verursacht werden.

Diese Funktionsstörung des Körpers hängt nicht vom Alter und Geschlecht des Patienten ab. Es wird bei Kindern und Erwachsenen, Frauen und Männern diagnostiziert. Dennoch zeigte sich ein bestimmtes Muster: Nach dreißig Jahren tritt dieses Problem viel häufiger auf als in jungen oder jungen Jahren..

Menschen, die den Verdacht haben, mögliche Augenprobleme zu haben, interessieren sich für und Was bedeutet Netzhautangiopathie??

Bei einem Termin bei einem Augenarzt können Sie das folgende Bild beobachten. Der von einem Arzt untersuchte Fundus des Auges ist nicht normal. Der Arzt stellt Gefäßveränderungen in diesem Bereich des Auges fest. In diesem Fall liegt eine Verletzung der Lumen der Blutgefäße oder ihres Verlaufs vor. Gefäße können sich in einem anderen Zustand befinden: verengt oder erweitert, gewunden oder begradigt, vollblütig oder mit schwacher Füllung und so weiter. Der Zustand des Gefäßsystems in den Augen hängt von der Ursache ab, die zu diesen Veränderungen geführt hat.

In den meisten Fällen tritt die Entwicklung der Krankheit in beiden Augen auf, obwohl es Ausnahmen von dieser Regel gibt.

ICD-10-Code

Das globale Gesundheitssystem sieht eine einheitliche Klassifizierung von Krankheiten vor, die als Internationale Klassifizierung von Krankheiten bezeichnet wird. Dieses System wurde von der Weltgesundheitsorganisation oder in Kurzform - WHO - entwickelt. Nach einer bestimmten Zeit wird das Klassifizierungssystem überarbeitet und angepasst, je nachdem, welche Änderungen in der medizinischen Weltpraxis festgestellt wurden.

Derzeit ist die 2007 genehmigte Internationale Klassifikation der Krankheiten der zehnten Revision relevant. Es hat einundzwanzig Abschnitte, die Unterabschnitte mit Codes von Krankheiten und Krankheitszuständen enthalten..

Nach dem ICD-Klassifikator gehört die Netzhautangiopathie zu einer Gruppe von Krankheiten, die als "Erkrankungen des Auges und seiner Adnexe" bezeichnet werden, Nr. H00 - H59, und gehört in der Reihenfolge vom Anfang der Liste zur siebten Klasse. Die notwendige Diagnose sollte im Unterabschnitt "Erkrankungen des Gefäßsystems und der Netzhaut", Nr. H30 - H36, gesucht werden. Es ist wichtig zu wissen, dass dieser Begriff verallgemeinernd ist, und bei der Klärung der Diagnose werden die Namen von Krankheiten direkt aus diesem Abschnitt des Klassifikators verwendet oder sie werden auf die Gruppe "Andere Krankheiten" aus demselben Unterabschnitt verwiesen.

ICD-10-Code

Ursachen der Netzhautangiopathie

Die Ursachen der Netzhautangiopathie sind ziemlich prosaisch, wenn auch schwerwiegend. Diese schließen ein:

  • Probleme in der Halswirbelsäule im Zusammenhang mit Osteochondrose.
  • Das Vorhandensein traumatischer Augenverletzungen.
  • Folgen eines erhöhten Hirndrucks.
  • Auswirkungen des Tabakrauchens.
  • Bestehende Verstöße gegen die Regulierung des Tons der Wände von Blutgefäßen, die vom autonomen Nervensystem erzeugt werden.
  • Bestimmte Bluterkrankungen.
  • Produktionstätigkeit in gefährlichen Unternehmenstypen.
  • Diabetes Mellitus.
  • Erreichen eines bestimmten Alters, in dem irreversible Veränderungen im Körper beginnen.
  • Eine Geschichte von Bluthochdruck.
  • Vergiftung des Körpers.
  • Einige Merkmale der Struktur der Wände von Blutgefäßen, die genetisch bedingt sind, beispielsweise bei Teleangiektasien.
  • Das Vorhandensein einer systemischen Vaskulitis, die autoimmun ist.

Wenn wir die obige Liste zusammenfassen, führen verschiedene Verletzungen, Gefäßerkrankungen des gesamten Organismus sowie systemische Erkrankungen autoimmuner und metabolischer Natur zu Problemen mit Blutgefäßen in der Netzhaut. Darüber hinaus spielt die Vergiftung des Körpers mit verschiedenen toxischen Substanzen, Schwermetallen usw. eine wichtige Rolle..

Symptome einer Netzhautangiopathie

Es ist notwendig, die Symptome einer Netzhautangiopathie zu kennen, um diese Krankheit rechtzeitig zu identifizieren. Anzeichen einer Krankheit sind:

  1. Sehbehinderung.
  2. Das Auftreten von verschwommenem Sehen, einer Art Schleier oder verschwommenem Sehen.
  3. Erklärung über Sehverlust.
  4. Bestehende wiederkehrende Nasenbluten.
  5. Das Auftreten von punktuellen Blutungen, die im Augapfel lokalisiert sind.
  6. Aussage über das stetige Fortschreiten der Myopie.
  7. Erkennung von Netzhautdystrophie.
  8. Das Auftreten von Flecken oder dunklen Flecken, die bei der Inspektion von Objekten auftreten.
  9. Das Auftreten von periodischen Lichtblitzen in den Augen manifestiert sich in Form einer Art "Blitz".
  10. Beschwerden und Schmerzen in den Augen.

Hier können Sie mehr über die Arten und Symptome der Netzhautangiopathie lesen.

Warum ist Netzhautangiopathie gefährlich??

Es ist nützlich für eine Person, die eine enttäuschende Diagnose von einem Augenarzt erhalten hat, zu wissen, und welche Gefahr besteht für eine Netzhautangiopathie? Und ergreifen Sie verbesserte Maßnahmen, um Ihre eigene Gesundheit wiederherzustellen.

Dieser Gefäßzustand kann (und tut) zu schwerwiegenden Folgen führen. Zuallererst ist die normale Funktion des Auges gestört, was durch Probleme bei der Gewährleistung seiner normalen Ernährung verursacht wird. Störungen im freien Blutfluss führen zu seiner Stagnation sowie zu der Unfähigkeit der Augen, eine ausreichende Dosis Sauerstoff und andere Nährstoffe zu erhalten. Zerfallsprodukte werden auch nicht regelmäßig mit der Blutbahn ausgeschieden: Aufgrund der schlechten Funktion der Blutgefäße treten dabei Schwierigkeiten auf..

Daher kann ein Patient, der mit einer Veränderung des Gefäßsystems der Augen konfrontiert ist, zusätzlich die folgenden Krankheiten erhalten:

  • Progressive Myopie.
  • Netzhautdystrophie.
  • Das Auftreten von verschwommenem Sehen.
  • Mögliche Entwicklung von Blindheit in einem oder beiden Augen.

Es ist nicht notwendig, dass diese Probleme bei einer Person auftreten. In der Regel überwachen die meisten Menschen jedoch nicht ihren Gesundheitszustand und ergreifen bei einer ernsthaften Diagnose keine Maßnahmen, um ihr eigenes Wohlbefinden zu stärken. Daher kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Entwicklung eines der oben genannten Probleme bei einem Patienten mit Gefäßöffnungen der Netzhaut ausgehen..

Diagnostik der Netzhautangiopathie

Die Diagnose einer Netzhautangiopathie ist ein wichtiger Prozess, der nur einem qualifizierten Augenarzt anvertraut werden kann. Da besteht die Möglichkeit eines Fehlers bei der korrekten Diagnose.

Zunächst untersucht der Arzt den Patienten und findet von ihm die Art der Beschwerden heraus. Die für die Krankheit charakteristischen Symptome, die sich auf die Netzhaut und den Allgemeinzustand des Patienten beziehen, sollten identifiziert werden. Die Netzhaut des Auges wird mit dem Fundusuntersuchungsverfahren - Ophthalmoskopie - untersucht.

Zur Klärung der Diagnose verwenden Augenärzte verschiedene zusätzliche Techniken: Ultraschalluntersuchung der Augengefäße und Röntgenuntersuchungen. Mithilfe der Ultraschalluntersuchung können Sie die Geschwindigkeit der Durchblutung in den Gefäßen sowie den aktuellen Zustand der Wände der Augengefäße ermitteln. Eine Röntgenuntersuchung wird durchgeführt, um Daten darüber zu erhalten, wie Patentschiffe sind. Und dieses Verfahren wird mit einer Röntgensubstanz durchgeführt.

Die dritte diagnostische Untersuchung kann die Verwendung der Magnetresonanztomographie sein, mit der Sie Aspekte der Struktur und des Zustands der Weichteile der Augen herausfinden können..

Was muss untersucht werden??

Wie zu untersuchen?

An wen kann man sich wenden??

Behandlung der retinalen Angiopathie

Die Behandlung der Netzhautangiopathie besteht in erster Linie darin, die Grunderkrankung zu beseitigen, die eine so schwerwiegende Komplikation verursacht hat. In den meisten Fällen verschwinden mit der Normalisierung des Zustands des Patienten die Augenprobleme von selbst, ohne dass eine zusätzliche Therapie erforderlich ist.

Hier können Sie mehr über die Behandlung der Netzhautangiopathie lesen.

Prävention von Netzhautangiopathie

Die Prävention der Netzhautangiopathie besteht aus folgenden Verfahren:

  • Zunächst muss die Therapie für die Grunderkrankung begonnen werden, die Gefäßveränderungen in den Augen verursacht hat..
  • Darüber hinaus ist auf eine korrekte und ausreichende Beleuchtung des Arbeitsplatzes zu achten..
  • Es lohnt sich nicht, beim Transport bei schlechten Lichtverhältnissen oder zu Hause bei unzureichendem Licht zu lesen.
  • Wenn Sie ständig am Computer arbeiten, müssen Sie Pausen einlegen. Ideal, wenn die Person fünfundvierzig Minuten arbeitet und die nächsten fünfzehn Minuten ruht..
  • In den Intervallen zwischen der Sehbelastung ist es wichtig, die Augen auszuruhen - sich in horizontaler Position hinlegen, entspannen und die Augen schließen. Das gleiche kann ohne Bett auf einem Stuhl gemacht werden..
  • Es ist wichtig, zwei- oder dreimal am Tag und bei Computerarbeit und häufiger Gymnastik für die Augen zu machen. Auch die Massage des Augapfels und die Akupressur sind hilfreich..
  • Es ist notwendig, Ihren Druck zu überwachen und ihn nicht übermäßig steigen oder fallen zu lassen. Dazu müssen Sie regelmäßig körperliche Übungen machen, Atemübungen machen, an der frischen Luft gehen, viel laufen und auch Lebensmittel enthalten, die die Wände der Blutgefäße stärken..
  • Kapillarglukosetest zweimal im Jahr.
  • Überwachen Sie Ihre Ernährung! Essen Sie genug, aber nicht viel, um viele Süßigkeiten, Mehl und salzige Lebensmittel, fetthaltige und frittierte Lebensmittel und andere ungesunde Lebensmittel zu vermeiden.
  • Zuvor muss eine Schwangerschaft geplant werden, um Ihre Gesundheit zu verbessern und die Ursachen chronischer Infektionen zu beseitigen. Dies gilt insbesondere für Karies, Mandelentzündung, Bronchitis usw..
  • Bei Krankheiten wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Osteochondrose in der Vorgeschichte ist es notwendig, zweimal im Jahr auf eine vorbeugende Behandlung zurückzugreifen. Es ist wichtig, eine komplexe Therapie mit Trental-, Actovegin-, Vinpocetin-, ATP- und B-Vitaminen durchzuführen.

Prognose der Netzhautangiopathie

Die Prognose einer Netzhautangiopathie hängt von der Ursache der Komplikation sowie von dem Stadium ab, in dem mit der Behandlung des pathologischen Prozesses in den Augen begonnen wurde.

  • Bei Diabetikern ist es wichtig, den Zustand des Patienten aufrechtzuerhalten und den Blutzuckerspiegel zu überwachen. Dann können Gefäßstörungen nicht fortschreiten und der Zustand der Netzhaut der Augen wird stabilisiert..
  • Bei hypertensiven Patienten sollten Maßnahmen zur Stabilisierung des Blutdrucks ergriffen werden. Und führen Sie auch einen gesunden Lebensstil, der hilft, die Manifestationen von Bluthochdruck zu minimieren.
  • Bei einer traumatischen Form ist es wichtig, die Folgen der Verletzung zu heilen und sich regelmäßig einer unterstützenden Gefäßtherapie zu unterziehen. In diesem Fall hört die Angiopathie auf, fortzuschreiten, und der Zustand des Patienten verbessert sich..
  • Bei der hypotonischen Angiopathie ist es wichtig, Maßnahmen zur Erhöhung des Blutdrucks und zur Behandlung von Bluthochdruck zu ergreifen. Nur in diesem Fall muss sich der Patient keine Sorgen über die Verschlechterung des Augenzustands machen..
  • Mit einem jugendlichen Aussehen wird sich der Zustand des Patienten leider ständig verschlechtern. Das Fortschreiten der Krankheit kann durch die Anwendung einer komplexen Therapie verlangsamt werden, die regelmäßig durchgeführt werden muss. Ein gesunder Lebensstil und die Befolgung der Empfehlungen von Spezialisten sind ebenfalls wichtig..

Wenn Sie keine Maßnahmen zur Behandlung der Grunderkrankung sowie zur Verbesserung des Zustands der Blutgefäße ergreifen, kann die Myopie zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen.

In leichten und mittelschweren Stadien der Grunderkrankung ist es möglich, die Symptome der Angiopathie vollständig zu beseitigen und die Gesundheit, einschließlich der Sehschärfe, durch rechtzeitige Behandlung wiederherzustellen..

Eine Gefäßkomplikation, die sich während der Schwangerschaft verschlimmert, kann den Zustand der Augen verschlechtern. Und während der Geburt ist ein vollständiger Verlust des Sehvermögens möglich. Gleichzeitig ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Vorbereitung auf die Geburt, ein gesunder Lebensstil während der Schwangerschaft, eine selbstbewusste psychologische Einstellung sowie das richtige Verhalten während der Geburt dazu beitragen, das Sehvermögen auf dem gleichen Niveau wie vor der Empfängnis zu halten. Werdende Mütter sollten wissen, dass es zur Wahrung des Sehvermögens während der Geburt wichtig ist, sich entspannen und Muskelklemmen lösen zu können, um während der Wehen Schmerzlinderung zu erzielen und die Augengefäße nicht zu belasten. Obwohl natürlich in besonders gewissenhaften Fällen ein Kaiserschnitt angezeigt ist, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Normalerweise verschwinden bei den meisten schwangeren Frauen nach der Geburt die Symptome einer Angiopathie von selbst. Und nur einige arbeitende Frauen benötigen eine Sonderbehandlung.

Bei Neugeborenen ist die Diagnose normalerweise falsch. Und wenn Sie beispielsweise ein Jahr alt sind, wird es vollständig entfernt.

In der Kindheitsform der Krankheit, wenn die Therapiemaßnahmen rechtzeitig und korrekt ergriffen werden, tritt das Problem meistens für immer zurück und das Sehvermögen wird vollständig wiederhergestellt.

Netzhautangiopathie und die Armee

Junge Menschen, bei denen eine Netzhautangiopathie diagnostiziert wurde, sind nicht immer für den Militärdienst ungeeignet. Die Armee besteht nicht aus völlig gesunden Menschen, mit einigen leichten gesundheitlichen Störungen, es wird nicht erwartet, dass sie aus dem Dienst der Streitkräfte zurückgezogen wird.

In einigen Fällen bedeutet der Zustand der Augen junger Männer keine Verschlechterung des Sehvermögens während eines solchen physischen und psychischen Stresses, der in der Armee obligatorisch ist. Daher muss die Entscheidung der medizinischen Kommission in jedem Fall tatsächlich getroffen werden. Dies berücksichtigt die Art der Krankheit, die die Komplikation hervorgerufen hat, sowie deren Stadium.

Netzhautangiopathie ist nicht immer ein Satz, bei dem sich das Sehvermögen zwangsläufig verschlechtert, ohne dass eine Heilungschance besteht. Wenn unangenehme Symptome auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und mit der richtigen Behandlung zu beginnen. In diesem Fall können Sie den Zustand des Patienten verbessern und das Sehvermögen vollständig wiederherstellen..

Netzhautangiopathie in beiden Augen

Merkmale der Pathogenese

Aufgrund der langen Zeit von Bluthochdruck und Druck sind die Netzhautgefäße verengt. Dadurch wird die Mikrozirkulation des Blutes gestört, es treten mehrere Blutgerinnsel auf, die das Lumen der Gefäße schließen.

Dies alles führt zu Sauerstoffmangel, wodurch die Gefäße der Netzhaut in beiden Augen ähnlich wie bei Glas zerbrechlich werden. An schwachen Stellen reißen Blutgefäße und es kommt zu Blutungen.

Pathogenese
Die hypertensive Retinopathie zeigt zunächst keine Symptome. Wenn sich die Gefäße des Fundus bereits verändert haben, verengen sie sich, der Augendruck steigt an (Augenhypertonie), die Patienten klagen über verschwommenes Sehen und Augenschmerzen.

Es gibt auch "Fliegen" vor den Augen, verschwommene Konturen, getrennte Sichtfelder fallen aus. Wenn die hypertensive vaskuläre Angiopathie fortschreitet, klagen die Patienten über das Auftreten von Nasenbluten und gelben Flecken auf den Augen, Blut im Urin und Schmerzen in den Gelenken.

Symptome

Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit gibt es keine hellen Manifestationen. Unangenehme Empfindungen treten wenig später auf, sie bestehen in einer Verschlechterung des Sehvermögens und einem Flackern von Sternen oder "Fliegen" in den Augen.

Hypertensive Netzhautangiopathie beginnt mit Veränderungen in den kleinen Gefäßen der distalen Netzhaut. Dann tritt eine Sklerotherapie auf, während sich ihr Lumen verengt, sie an Stellen in den Arteriolen verschlungen und leer werden.

Zu diesen Veränderungen kommen Symptome, die auf eine Netzhautschädigung hinweisen: Blutung und verschwommenes und schlechtes Sehen.

Hypertensive Netzhautangiopathie: Was ist das??

Dieser Begriff bedeutet Schäden an kleinen Gefäßen im Fundus. Die Ursache für die Entwicklung der Krankheit ist eine arterielle Hypertonie verschiedener Formen. Das Einsetzen einer hypertensiven Netzhautangiopathie geht häufig mit einer Verschlechterung des Sehvermögens des Patienten einher.

Krankheit oder Symptom?

Unter modernen Experten gibt es eine Debatte darüber, ob es angebracht ist zu sagen, dass hypertensive Netzhautangiopathie eine unabhängige Diagnose ist. Im Wesentlichen handelt es sich bei dieser Pathologie nicht um eine eigenständige Krankheit, da sie eine der Manifestationen der arteriellen Hypertonie darstellt, ebenso wie die diabetische Angiopathie eine Folge des Diabetes mellitus ist.

So sieht die hypertensive Angiopathie der Netzhaut während der Untersuchung aus

Andererseits ist der Verlauf dieses Problems so intensiv, dass es den Patienten viel mehr belästigt als andere Manifestationen der Krankheit des Körpers. Somit wurde kein klarer Zusammenhang zwischen dem Fortschreiten der Hypertonie selbst und der hypertensiven Netzhautangiopathie hergestellt. Dies bedeutet, dass sich Augenerkrankungen sowohl bei Patienten mit kritisch hohem Blutdruck als auch bei Patienten mit leicht erhöhtem Blutdruck entwickeln können..

Die Erklärung dafür sind nach Ansicht vieler Experten die individuellen Merkmale der Struktur der Augengefäße. Wenn sie gerade Fisteln mit großen arteriellen Stämmen haben, steigt das Risiko einer Angiopathie vom hypertensiven Typ stark an. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Bluthochdruck bei Vorhandensein einer losen Art von Gefäßverzweigung garantiert keine Pathologie in den Sehorganen verursacht..

In der Medizin ist es heute üblich, die hypertensive Netzhautangiopathie als Hauptdiagnose zu bezeichnen, wenn ihre Manifestationen im Vergleich zu anderen Symptomen und dem Verlauf der Hypertonie selbst am intensivsten sind. In einigen Fällen erhalten Patienten mit dieser Diagnose eine Behinderungsgruppe. Wenn das klinische Bild anders aussieht, wird die Angiopathie der Netzhaut als Komplikation der arteriellen Hypertonie angesehen..

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung

  • Individuelle Merkmale einer Person - angeborene Fehlbildungen der Netzhautgefäße;
  • Rauchen;
  • Übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Das Vorhandensein verschiedener Krankheiten - Atherosklerose, Autoimmunerkrankungen, Diabetes mellitus;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit;
  • Exposition gegenüber schädlichen Produktionsfaktoren;
  • Störungen in einer Ernährung, die reich an tierischen Fetten und schnellen Kohlenhydraten ist.

Mit der Entwicklung der Krankheit können kleine Formationen der Netzhaut - Venolen und Arteriolen - betroffen sein. Der Prozess wird durch die Wirkung von atherosklerotischen Gefäßläsionen verstärkt, die für fast alle Menschen mit Bluthochdruck charakteristisch ist..

Wenn die Struktur großer Gefäße gestört ist, entwickelt sich eine hypertensive Makroangiopathie.

Die Entwicklung der Angiopathie hat mehrere Stadien:

  1. Infolge eines erhöhten Drucks tritt ein Netzhaut-Vasospasmus auf..
  2. Die atherosklerotische Gefäßerkrankung schreitet voran.
  3. Danach entwickelt sich eine Entzündung und die Arbeit des Blutgerinnungssystems wird gestört. Dies führt zur Bildung mikroskopisch kleiner Blutgerinnsel, die die Ernährung der Netzhaut stören..
  4. Aufgrund des Sauerstoffmangels entwickeln sich eine Reihe von Reaktionen, die in einer Gefäßhyalinose gipfeln. Dies macht sie zerbrechlicher..
  5. Blutungen und Brüche treten an den schwächsten Stellen der Gefäße auf..

Die hypertensive Netzhautangiopathie entwickelt sich ausschließlich mit einem Anstieg des Blutdrucks über die normalen Werte. Dies kann bei Bluthochdruck oder einer symptomatischen arteriellen Hypertonie der Fall sein. Die folgenden Gründe beeinflussen den Schweregrad der Pathologie:

  • Die Dauer der arteriellen Hypertonie;
  • Individuelle Merkmale der Struktur von Blutgefäßen und der Art ihrer Verzweigung;
  • Vorhandensein von Hintergrundbedingungen und Krankheiten: Diabetes mellitus, vaskuläre Atherosklerose, intrakranielle Pathologie, endokrine Erkrankungen;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen, die eine ständige Belastung des visuellen Analysators erfordern;
  • Giftige Wirkungen aus der Umwelt.

Bei Menschen mit gleichem Druckanstieg und gleicher Dauer der Hypertonie sind die Manifestationen einer Netzhautangiopathie unterschiedlich schwer.

Die Hauptverknüpfungen im Mechanismus der Entwicklung der Krankheit sind:

  1. Krampf (Verengung) der Netzhautarterien;
  2. Fortschreiten von atherosklerotischen Läsionen in der Gefäßwand;
  3. Beschleunigte Bildung kleiner Blutgerinnsel;
  4. Hyalinose von Blutgefäßen, die zu ihrer anhaltenden und irreversiblen Verengung führt (ein Gefäß wie eine Glasröhre);
  5. Angiopathie und Gefäßzerbrechlichkeit, die mit häufigem Bruch und Blutung endet
  6. Verletzung der Blutversorgung der Netzhaut, die mit Ischämie und Zerstörung in unterschiedlichem Ausmaß endet.

Die arterielle Hypertonie in jungen Jahren endet viel häufiger mit einer hypertensiven Netzhautangiopathie.

Oft entwickelt eine Person gleichzeitig eine hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen. Die Krankheit schreitet langsam voran. Gefäßpathologien führen zu einer Verengung des Arterienlumens und einer Beeinträchtigung des Blutflusses. Solche Veränderungen sind für einen Spezialisten sichtbar, wenn der Fundus des Auges sorgfältig untersucht wird..

Warum tritt die Krankheit auf??

Hypertensive Netzhautangiopathie ist das Ergebnis eines anhaltenden oder chronischen Bluthochdrucks. In diesem Fall wird ein solcher Druck als hoch angesehen, bei dem die systolischen Werte 140 mm Hg überschreiten. Kunst. (in einigen Fällen 135 mm) und diastolische Werte betragen mehr als 90 mm Hg. st.

Daher kann es viele Gründe geben, die die Entwicklung einer Angiopathie beeinflussen können. Dies sind insbesondere:

  • genetische Veranlagung;
  • Übergewicht;
  • schlechte Ernährung;
  • häufige Überarbeitung;
  • harte körperliche Arbeit;
  • mangelnde Mobilität, Arbeit mit längerer Augenbelastung;
  • Mangel an Kalzium und Magnesium im Körper;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • individuelle Merkmale der Struktur von Blutgefäßen;
  • Art der Gefäßverzweigung.

Manchmal entstehen Bluthochdruck und seine Folge, hypertensive Angiopathie, aus mehreren anderen Krankheiten. Sie können durch Pathologien des Zentralnervensystems, Störungen des endokrinen Systems hervorgerufen werden.

Wenn Bluthochdruck nicht sofort behandelt wird, beginnen strukturelle Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße. In der Folge verschlechtert sich die Durchblutung und einige innere Organe beginnen schlecht zu arbeiten. Die Situation mit Angiopathie zu komplizieren kann sein:

  • Schädeltrauma;
  • Osteochondrose (insbesondere der Halswirbelsäule);
  • Erkrankungen des Bluts und des Knochenmarks;
  • Herzinsuffizienz;
  • Diabetes mellitus;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • altersbedingte Veränderungen der Blutgefäße.

Externe Faktoren, die zu pathologischen Veränderungen führen können, sind:

  • schädliche Arbeitsbedingungen (insbesondere wenn die Arbeit mit dem Metallschweißen zusammenhängt);
  • toxische Wirkungen aus der äußeren Umgebung.

Volksheilmittel der Medizin

Zur Behandlung der Angiopathie werden die folgenden Heilmethoden angewendet:

Nehmen Sie 100 Gramm Johanniskraut, Kamille, Millennial, Birkenknospen, Immortelle und mischen Sie alles. Danach wird 1 Esslöffel der Mischung zu einem halben Liter heißem Wasser gegeben und 20 Minuten lang darauf bestanden.

Dann alles abseihen und Wasser hinzufügen, um einen halben Liter Infusion zu erhalten. Trinken Sie morgens 1 Glas auf nüchternen Magen und abends (nachdem Sie abends ein Glas Infusion getrunken haben, können Sie weder essen noch trinken). Nehmen Sie jeden Tag, bis die gesamte Sammlung verwendet wird.

1 Teelöffel weiße Mistel, bereits zu Pulver gemahlen, 250 Milliliter kochendes Wasser einrühren und über Nacht ziehen lassen. Verbrauchen Sie 2 Esslöffel 2 mal am Tag, 3-4 Monate.

Nehmen Sie Schachtelhalm (20 Gramm), Knöterich (30 Gramm), 50 Gramm Weißdornblüten und mischen Sie alles. Dann 2 Teelöffel der Mischung in 250 Milliliter heißem Wasser rühren und eine halbe Stunde ruhen lassen. Verbrauchen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel 3-mal täglich für einen Monat.

Regime und Ernährung im Krankheitsfall

Den Patienten wird eine aktive Lebensweise empfohlen, und es wird eine diätetische Ernährung verschrieben, um die normale Funktion der Netzhaut aufrechtzuerhalten und das Risiko eines hohen Blutdrucks zu verringern.

Lebensmittel mit einer großen Menge an Kohlenhydraten, Cholesterin und Salz sind von der Ernährung ausgeschlossen. Das Menü ist so gestaltet, dass es reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen ist, die für die Netzhaut, die Blutgefäße und den ganzen Körper notwendig sind..

Von der Diät ausschließen:

  1. fettig;
  2. braten;
  3. salzig;
  4. würzig;
  5. alkoholische Getränke;
  6. Fast Food und frittierte Lebensmittel;
  7. halbfertige Produkte;
  8. Mehlprodukte;
  • Milchprodukte;
  • Früchte und Gemüse;
  • Grüns;
  • Eier;
  • verschiedene Getreidesorten;
  • Fleisch und Fisch fettarmer Sorten werden gekocht, gebacken und gedämpft.
  • Hülsenfrüchte;
  • Weizenvollkornbrot;
  • Flüssigkeitsaufnahme begrenzen.

Die Behandlung der Angiopathie ist sehr einfach. Es kommt auf die Behandlung von Bluthochdruck an. Die Photo- und Laserkoagulation neu gebildeter Gefäße hat einen guten Effekt, um die Folgen eines fortgeschrittenen Stadiums der Angiopathie zu neutralisieren..

Experimentell verwendete Neutronenstrahlung auf die Hypothalamus-Hypophysen-Nebenniere. Vitamine P, E, Hormone, Antisklerotika, Sauerstofftherapie und Antikoagulanzien helfen ebenfalls.

Zur Vorbeugung müssen Sie den allgemeinen Zustand des Körpers überwachen und einen gesunden Lebensstil führen. Spezifische Maßnahmen für die Augen sind nicht erforderlich, da die Netzhautangiopathie ein Echo einer genetischen Anomalie oder einer Verletzung oder angeborener Anomalien und Gefäßerkrankungen ist.

Auf die eine oder andere Weise ist sie nur ein Echo, ein Signal, um auf den allgemeinen Zustand des Körpers zu hören.

Behandlung der Krankheit

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine sehr schwere Krankheit und führt häufig zu Blindheit. Sie sollten daher nicht versuchen, sie zu Hause selbst zu heilen, sondern unbedingt einen Spezialisten konsultieren.

Der Arzt wird eine gründliche Untersuchung durchführen und eine Diagnose stellen. Als Therapie werden Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken, Antikoagulanzien und Medikamente, die die Stoffwechselprozesse in der Netzhaut verbessern.

Ein Vitaminkomplex wird ebenfalls gutgeschrieben. Es ist unbedingt erforderlich, dass jeder Patient eine Diätkost, physiotherapeutische Methoden und eine Therapie mit Volksheilmitteln auswählt.

Die Behandlung der hypertensiven Netzhautangiopathie zielt hauptsächlich auf die Behandlung der Grunderkrankung ab, d.h. Hypertonie.

Um den Zustand der Netzhaut zu verbessern, ernennen Sie:

  1. Vasodilatatoren - Vasodilatatoren, die hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns und der Augen wirken (Cavinton, Ksavin, Stugeron);
  2. Um eine Hypoxie zu beseitigen, wird eine Inhalation mit Sauerstoff oder Karbogen verschrieben.
  3. Zur Blutverdünnung und zur Verhinderung der Thrombusbildung werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben - Acetylsalicylsäure Cardio, Detromb, CardiASK, Clopidex.
  4. Zum Schutz gegen freie Radikale - Antioxidantien - Alpha-Tocopherol, Vitamin C, Veteron, Dikvertin;
  5. Angioprotektoren - Doxium;
  6. Zur Resorption von Blutungen - Enzyme Wobenzym und Papain.

Nur ein integrierter Ansatz kann den Zustand der Netzhaut verbessern. Ohne die Behandlung der Grunderkrankung, sei es Hypertonie oder symptomatische Hypertonie vor dem Hintergrund der Nierenpathologie, wird die Netzhautangiopathie nicht von alleine verschwinden und sich nur verschlimmern.

Physiotherapiemethoden

Hypertensive Angiopathie spricht gut auf physiotherapeutische Behandlungen an. Hierzu sind Lasertherapie und Exposition gegenüber einem Magnetfeld weit verbreitet. Die Lasertherapie basiert auf der Verwendung von roter und infraroter optischer Strahlung in einem gepulsten oder kontinuierlichen Modus.

Methodenvorteile
Diese Methode verbessert die Stoffwechselprozesse in den betroffenen Augenstrukturen und hilft in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung, die Sehfunktionen über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten. Das Verfahren hilft, Krämpfe zu lindern und die Mikrozirkulation im Blut zu verbessern.

Die Magnetfeldtherapie ist eine physiotherapeutische Methode, die auf der Wirkung eines Magnetfelds auf die Augen beruht. Es lindert Krämpfe, Schwellungen und wirkt resorbierend. Mit dieser Methode werden auch retinale Photorezeptoren stimuliert, die Mikrozirkulation, der Metabolismus und die Leitfähigkeit von retinalen Zellen verbessert..

Die Magnetotherapie wird bei dystrophischen Erkrankungen der Netzhaut, Entzündungen des Sehnervs, Erkrankungen der Netzhautgefäße und bei erhöhtem Augendruck eingesetzt.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Als Ergänzung zur Basistherapie empfehlen Ärzte häufig die Verwendung alternativer Medizin. Bei Angiopathie der Augengefäße können Sie folgende Volksheilmittel anwenden:

  • Gut gewaschene Petersilienblätter müssen mit einem Mixer gehackt werden. Die resultierende Masse sollte durch Gaze gepresst und der restliche Saft 2 mal täglich mit 1 Esslöffel oral eingenommen werden.
  • Nehmen Sie 100 Gramm Birkenknospen, Immortelle, Johanniskraut, Kamille und Schafgarbe, mischen Sie. Gießen Sie einen Esslöffel der resultierenden Kräutersammlung mit 2 Tassen kochendem Wasser und lassen Sie es 20 Minuten einwirken. Sie müssen der gespannten Brühe Wasser hinzufügen, damit Sie 0,5 Liter erhalten. Nehmen Sie morgens und abends 1 Glas.
  • 1 Esslöffel Kreuzkümmel und 1 Teelöffel blaue Kornblumenblätter in ein Glas kochendes Wasser geben und 5 Minuten kochen lassen. Nehmen Sie die resultierende Brühe zweimal täglich in 100 ml ein..
  • 1 Esslöffel Dillsamen in ein Glas kochendes Wasser geben, das Mittel 1 Stunde ziehen lassen und dann dreimal täglich vor den Mahlzeiten 100 ml Abkochung einnehmen.

Um das Sehvermögen bei Netzhautangiopathie wiederherzustellen, wird empfohlen, Tee aus Johannisbeerblättern oder Ebereschenfrüchten zu nehmen. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Pathologie..

Es ist notwendig, den Verbrauch von leicht verdaulichen Kohlenhydraten, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln zu begrenzen, auf Koffein und tierische Fette zu verzichten.

Diagnose der Pathologie

Der Untersuchungskomplex für Diabetes mellitus umfasst eine jährliche Untersuchung durch einen Augenarzt. Bei bereits festgestellten Augenveränderungen wird alle sechs Monate eine Untersuchung durchgeführt.

Die Diagnose von Angiopathie und anderen durch Diabetes mellitus verursachten Augenveränderungen ist in den meisten Fällen nicht schwierig. Die Untersuchung beginnt mit der Überprüfung der Sehschärfe und Tonometrie.

Als nächstes werden 1-2 Tropfen Midriacil, ein spezielles Medikament, das die Pupille erweitert, in den Bindehautsack getropft. Nach 10-15 Minuten, wenn sich die Pupille erweitert hat, wird eine Spaltlampenuntersuchung mit hochdioptrischen Linsen durchgeführt. Während der Biomikroskopie unter Mydriasis-Bedingungen werden die meisten Veränderungen der Netzhaut und ihrer Gefäße, Blutungen und Ödeme aufgedeckt.

Die Diagnose wird von einem Augenarzt nach der Untersuchung gestellt, wenn die Ausdehnung und Verdunkelung der Wände des Venenbettes sichtbar sind und sich ihr Verlauf ändert (gewunden wird)..

Gleichzeitig verändert sich auch das Arterienbett - die Wände der Arteriolen werden dünner, das Lumen verengt sich. Es gibt oft einen weißen Streifen entlang der Gefäße - die Ablagerung von Lymphozyten und Plasma-Blutzellen. In der Anfangsphase treten solche Veränderungen häufig an der Peripherie des Fundus auf und können bei Betrachtung mit einer schmalen Pupille übersehen werden..

Es gibt keine direkte Beziehung zwischen dem Stadium der Krankheit und dem Blutzuckerspiegel und der Dauer von Diabetes. Bei einigen Patienten mit Typ-I-Diabetes seit mehr als 20 Jahren und einem durchschnittlichen Zuckergehalt im Bereich von 10-12 mmol / l treten keine ausgeprägten Komplikationen auf. Im Gegenteil, bei Patienten mit einem niedrigen Glukosespiegel von 7-8 mmol / l und einer "Erfahrung" der Krankheit über 2-3 Jahre können schwerwiegende Komplikationen auftreten.

In vielen spezialisierten ophthalmologischen Kliniken wird eine Fotoregistrierung des Funduszustands durchgeführt, um die Dynamik der Krankheit weiter zu verfolgen..

Wenn Sie den Verdacht auf ein diabetisches Makulaödem, eine Netzhautablösung oder eine Neovaskularisation haben, wird die optische Kohärenztomographie (OCT) empfohlen.

Diese Untersuchungsmethode ermöglicht es Ihnen, die Netzhaut in einem Abschnitt zu sehen, der lange Zeit unmöglich war und es schwierig machte, eine Diagnose zu stellen, und die Behandlungstaktik zu bestimmen.

Eine weitere informative Untersuchungsmethode ist die Netzhautfluoreszenzangiographie, mit der Sie die Stellen, an denen Blut aus den Gefäßen schwitzt, genau anzeigen können. Diese Methode wird nach Laserkoagulation der Netzhaut sowie in Gegenwart von SUI empfohlen.

Diagnose von Fundusveränderungen

Ein Augenarzt untersucht einen Patienten. Die Untersuchung des Fundus ist ein wichtiges Stadium bei der Diagnose einer Angiopathie. Die beliebteste Technik ist die Ophthalmochromoskopie, mit der die Augengefäße beurteilt werden können.

Sie sind bei rotem Licht schwerer zu sehen als bei rotem Licht. Dies gilt insbesondere für arterielle Gefäße. Wenn eine Person an Bluthochdruck leidet, verengt sie sich. Wenn sie die Augen in rotem Licht untersucht, können sie übersehen werden.

Gefäßultraschall kann nützlich sein, um den Zustand des Blutflusses zu sehen. Doppler hilft bei der Beurteilung der Veränderungen, die bei ihnen aufgetreten sind.

Wenn bei einem Kind eine Angiopathie auftritt, müssen Sie diese so früh wie möglich diagnostizieren, da die Verletzung des Blutflusses in der Netzhaut sehr aktiv ist. Die charakteristischen Merkmale der Krankheit können durch sorgfältige Untersuchung des Funduskapillarnetzwerks festgestellt werden..

Die Diagnose wird nach Untersuchung des Fundus gestellt. Hierzu werden verschiedene Optionen für die Ophthalmoskopie durchgeführt. Die identifizierten Änderungen bestimmen die Phase des Prozesses:

  1. Netzhautangiopathie nach dem hypertensiven Typ des Anfangsstadiums - die Expansion der venösen Gefäße vor dem Hintergrund verengter Arteriolen (4: 1 mit einer Rate von 3: 2). Sie verdrehen sich und verzweigen sich in einem stumpfen Winkel (Gvist-Symptom);
  2. Angiosklerose ist eine Verdickung der arteriellen Gefäße der Netzhaut des Auges mit einem Elastizitätsverlust (ein Symptom für Kupfer- oder Silberdraht). Das Ergebnis dieser Veränderungen ist eine Angiopathie der Art der Kompression von Venen durch Arterien;
  3. Retinopathie - Imprägnierung des Netzhautgewebes mit Blutbestandteilen und leichten Blutungen. Sie führen zu seiner sofortigen Zerstörung;
  4. Neuroretinopathie - die Ausbreitung pathologischer Veränderungen von der Netzhaut zum Sehnerv, die sich in Form einer Unschärfe der Konturen und Ödeme äußert.

Bei Bedarf kann Folgendes durchgeführt werden:

  • Doppler-Ultraschall der Augengefäße;
  • Fluorescein-Netzhautangiographie;
  • Ophthalmologische Dynamometrie (Messung des Blutdrucks in den Arterien und Venen der Netzhaut;
  • Rheoophthalmographie (grafische Registrierung des Augenblutflusses).

Diese Methoden ermöglichen nicht nur die Erkennung von Gefäßerkrankungen, sondern auch die Beurteilung ihrer eindeutigen Eigenschaften, die zur Erstellung eines Behandlungsplans erforderlich sein können.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Fundusuntersuchung durchführen. Hierzu werden verschiedene Arten der Ophthalmoskopie durchgeführt. Aufgrund der Identifizierung abnormaler Veränderungen ist es möglich, das Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses zu bestimmen.

Das Anfangsstadium der hypertensiven Angiopathie geht mit der Ausdehnung der Venengefäße und der Verengung der Arteriolen einher. Sie werden verdreht, und dies geschieht in einem stumpfen Winkel..

Klassifikation und Ursachen für die Entwicklung der Pathologie

Da die Angiopathie der Netzhaut eine Manifestation einer bestehenden Krankheit ist, basiert ihre Klassifizierung genau auf dem ätiologischen Faktor. In diesem Sinne wird die Pathologie in die folgenden Typen unterteilt:

  1. Primär (hypoton). Es ist eine Folge der Wirkung eines pathologischen Faktors auf die Gefäße des Fundus direkt. Bei Säuglingen kann dieser Faktor ein Trauma während der Geburt, Merkmale der Struktur der Blutgefäße, Hypoxie sein. Während bei Erwachsenen die primäre Form der Angiopathie auf Störungen des vegetativ-vaskulären Systems (neurozirkulatorische Dystonie) bzw. des Regulationsmechanismus des Gefäßtonus zurückzuführen ist.
  2. Sekundär (Hintergrund), der wiederum unterteilt ist in:

    Diabetiker. In diesem Fall ist Diabetes die Ursache. Stoffwechselstörungen führen zur Anreicherung von Mucopolysacchariden, wodurch das Lumen der Gefäße abnimmt und der Blutfluss verlangsamt wird. Infolgedessen leidet der Trophismus des Augengewebes. Gleichzeitig werden die Wände dünner, durchlässiger, dh das Blutungsrisiko steigt erheblich an;

    hypertensive oder hypertensive Retinopathie. Infolge des erhöhten Drucks verzweigen sich die Gefäße, die Arterien verengen sich stellenweise, das Lumen der Venen dehnt sich aus und es werden punktuelle Blutungen beobachtet. In fortgeschrittenen Fällen sind die Gewebe der Netzhaut und des Augapfels betroffen (es wird trüb). Alle diese Veränderungen in den Blutgefäßen sind reversibel, vorausgesetzt, das Druckniveau ist normalisiert;

  3. traumatisch. Diese Form tritt häufig aufgrund von Verletzungen der Halswirbelsäule oder des Gehirns im Brustbereich (mit scharfer Kompression) auf. Die Ursache der Angiopathie ist ein Anstieg des Hirndrucks oder eine Verengung der Blutgefäße in der Wirbelsäule;
  4. jugendlich. Die Gründe für diese Pathologie des Fundusgefäßbettes, auch Eales-Krankheit oder proliferierende Retinitis genannt, sind noch nicht geklärt. Angiopathie entwickelt sich in jungen Jahren und manifestiert sich in Form von Blutungen im Netzhautgewebe und im Glaskörper, Entzündungen in den Gefäßen. Dies kann zu Glaukom, Katarakt oder sogar Netzhautablösung führen. Diese Form gilt als die schwierigste in Bezug auf die Behandlung;
  5. gemischt. Diese Form ist das Ergebnis der Wirkung mehrerer pathologischer Faktoren unterschiedlicher Art auf die Gefäße des Fundus gleichzeitig..
  6. Risikofaktoren für den Beginn der Pathologie sind schlechte Gewohnheiten, Alter und schädliche Arbeitsbedingungen.

    Was ist das und der ICD-10-Code

    Angiopathie hat keinen ICD-10-Code der internationalen Klassifikation, da sie nicht als eigenständige Krankheit angesehen wird. Der Code ist der Krankheit zugeordnet, die zur Entwicklung des pathologischen Zustands geführt hat.

    Ursachen und Klassifizierung

    Angiopathie hat mehrere Ursachen. Die Güter in den Schiffen entstehen vor dem Hintergrund von:

    1. Traumatische Verletzung der Brust oder der Halswirbelsäule. Was zu einer gestörten Durchblutung, Hypoxie führt.
    2. Arterielle Hypertonie ist einfach ausgedrückt ein hoher Blutdruck. Bei einem Anstieg des Blutdrucks können kleine Netzhautkapillaren der Belastung nicht standhalten und platzen. Es treten Blutungen auf, die zu einer Abnahme der Sehschärfe, zu Veränderungen der Gefäße und ihres Bettes führen können.
    3. Arterielle Hypotonie - Ein niedriger Blutdruck, der vor dem Hintergrund einer signifikanten Expansion von Venen und großen Gefäßen auftritt, führt zur Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen der Netzhaut.
    4. Zervikale Osteochondrose - eine Krankheit, die zu einer gestörten Durchblutung des Gehirns und einem erhöhten Hirndruck führt.
    5. Diabetes mellitus ist eine Pathologie des endokrinen Systems, die durch einen Anstieg des Blutzuckerspiegels gekennzeichnet ist. In Abwesenheit einer adäquaten Therapie führt Diabetes mellitus zu einer Verdickung der Membranwände und beeinflusst den Zustand des Gefäßnetzwerks der Netzhaut..
    6. Traumatische Hirnverletzung - führt zu einer Störung der Gehirnarbeit, einem Anstieg des Hirndrucks und der Entwicklung von Hypoxie. In diesem Fall tritt eine Angiopathie als Folge des Traumas auf..
    7. Schwangerschaft und Geburtsvorgang - Veränderungen der Blutgefäße können während der Schwangerschaft oder nach einer schwierigen Geburt auftreten. In diesem Fall wird der Zustand korrigiert, jedoch nur, wenn die Ursache der Pathologie festgestellt wurde.
    8. Autoimmunerkrankungen und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sind unspezifische Ursachen. Vor dem Hintergrund solcher Erkrankungen treten Veränderungen in den Gefäßen der Netzhaut recht selten auf..

    Was ist Presbyopie in diesem Material.

    Das Video zeigt eine Beschreibung der Krankheit:

    Es gibt verschiedene Arten von Angiopathie, es kommt vor:

    • hypertensiv - tritt mit einem Anstieg des Blutdrucks oder des Hirndrucks auf;
    • hypoton - entwickelt sich vor dem Hintergrund von niedrigem Blutdruck und Blutgerinnseln;
    • Diabetiker - die Hauptursache ist Diabetes mellitus oder ein Anstieg des Blutzuckerspiegels (kann bei Kindern des ersten Lebensjahres oder Neugeborenen diagnostiziert werden);
    • Hintergrund - tritt vor dem Hintergrund von Veränderungen im Zustand der Gefäße der Netzhaut der Augen auf, mit einem langen Verlauf ist es gefährlich mit Komplikationen;
    • traumatisch - als Folge des erlittenen Schadens tritt ein Trauma auf, wenn der Blutfluss zum Gehirn gestört ist;
    • jugendlich - tritt bei Kindern während der Pubertät auf. Die genaue Ursache des Auftretens wurde nicht ermittelt. Es äußert sich in einem starken Verlust der Sehschärfe, entwickelt sich schnell und kann Glaukom oder Netzhautdystrophie verursachen.

    Angiopathie in beiden Augen wird häufiger diagnostiziert. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Gefäße nur in einem Augapfel modifiziert werden. Dies kann auf ein langsames Fortschreiten der Pathologie hinweisen..

    Eine andere Pathologie ist die hypertensive Angiopathie der Netzhaut in beiden Augen..

    Symptome

    Das Anfangsstadium der Entwicklung irgendeiner Form von Netzhautangiopathie geht nicht mit schweren Symptomen einher, was die rechtzeitige Diagnose des Problems erschwert. Die primären Anzeichen, anhand derer man das Vorhandensein einer Pathologie vermuten kann, sind:

    • Unschärfe des sichtbaren Bildes;
    • blinkende "Fliegen" vor den Augen;
    • kurzfristige Verdunkelung;
    • Verschlechterung der Sehschärfe.

    Im Verlauf der Krankheit kann der Patient über folgende Symptome klagen:

    • Pulsation in der Augenpartie;
    • häufige Migräne;
    • Ophthalmotonus;
    • Krämpfe, Schmerzen in den Augen;
    • Blutungen aus der Nase;
    • leichtes Flackern;
    • Verengung des Sichtfeldes.

    Die symptomatischen Manifestationen können je nach Art der Angiopathie unterschiedlich sein. Am häufigsten ist die hypertensive Form, bei der ein erhöhter arterieller und intraokularer Druck, Netzhautblutungen und arterielle Tortuosität auftreten. Bei diabetischer Angioneuropathie Rötung der Iris der Augen, Ödeme und Degeneration der Netzhaut sowie erhöhte Blutzuckerspiegel.

    Netzhautangiopathie: Was ist das??

    Wenn die Netzhautangiopathie beider Augen über einen langen Zeitraum fortschreitet und gleichzeitig nicht behandelt wird, können irreversible Veränderungen und verschiedene Komplikationen im Körper auftreten. Zum Beispiel kann eine Person aufgrund eines Blutmangels in den Gefäßen des Augapfels eine Netzhautablösung erfahren..

    Es kann sich als Makula auf dem Apfel des Auges zeigen. Das Ergebnis ist eine Sehbehinderung. In der Folge kann sich aufgrund solcher Symptome eine vollständige Blindheit entwickeln..

    Die retinale Angiopathie ist eine Pathologie, bei der die Gefäße des Fundus betroffen sind. Es tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern unterschiedlichen Alters auf.

    Die betroffenen Gefäße können erweitert, verengt oder gewunden sein. Veränderungen in der Struktur und im Tonus der Wände von Blutgefäßen und eine Verletzung ihrer Funktionen sind keine eigenständige Krankheit, sondern eine Folge anderer Krankheiten.

    Da sich bei diesen Erkrankungen der pathologische Prozess auf alle Gefäße des Körpers erstreckt, wird in der Regel bei beiden Augen eine Angiopathie beobachtet..

    Wenn die Arterien betroffen sind, wird die Netzhaut nicht ausreichend mit Blut versorgt, und infolgedessen verschlechtert sich das Sehvermögen. Wenn es keine Behandlung gibt, wird der Prozess irreversibel, es kann sich Blindheit entwickeln.

    Die Netzhautangiopathie ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom für verschiedene Erkrankungen, die zu Funktionsstörungen der Blutgefäße des Auges und zu Veränderungen der Gefäßwandstruktur geführt haben. Eine Manifestation von Gefäßläsionen ist eine Veränderung ihres Tons, vorübergehende reversible Krämpfe.

    Angiopathien, die seit langem bestehen, führen zu irreversiblen Folgen: nekrotische Veränderungen im Bereich der Netzhaut, die vom betroffenen Gefäß mit Blut versorgt wurden, dessen Ausdünnung, Bruch und Ablösung. Alle diese Folgen werden unter dem Namen Retinopathie zusammengefasst..

    Der Zustand der Netzhaut hängt stark von der Qualität der Blutversorgung ab. Wenn betroffene Bereiche auftreten, ist das Sehvermögen beeinträchtigt, ohne dass es sich anschließend erholt. Wenn ein Bereich in der Makularegion betroffen ist, ist das zentrale Sehvermögen beeinträchtigt. Bei vollständiger Netzhautablösung entwickelt sich Blindheit.

    Gemischte Netzhautangiopathie

    Der menschliche Körper ist ein einzelnes Ganzes und pathologische Prozesse, die in einem Organ oder System ablaufen, manifestieren sich häufig an einem völlig anderen Ort. Beispielsweise ist eine Netzhautangiopathie in beiden Augen eine sekundäre Manifestation oder Folge bestimmter Krankheiten.

    Eine gemischte Netzhautangiopathie ist die gleichzeitige Entwicklung mehrerer Arten der Krankheit.

    Dieser Zustand beinhaltet eine gründliche Untersuchung durch einen Arzt und die Beobachtung durch mehrere Spezialisten mit unterschiedlichen Profilen gleichzeitig. Die Pathologie gilt als reversibel und äußert sich in vorübergehenden Krämpfen in den Gefäßen, Gefäßparese und deren Dystonie.

    Unter einem medizinischen Begriff wie Angiopathie sollte eine Schädigung der Blutgefäße verstanden werden. Eine typische Ursache ist eine Störung der Nervenregulation. Dieser pathologische Zustand ist durch Dystonie, Gefäßparese und vorübergehende reversible Krämpfe gekennzeichnet..

    Dieser Begriff wird sehr häufig verwendet, um Läsionen großer (Makroangiopathie) und kleiner (Mikroangiopathie) Gefäße (Kapillaren) bei verschiedenen Krankheiten sowie bei Vorliegen von Diabetes mellitus - diabetischer Angiopathie zu beschreiben.

    Gegenstand der Niederlage

    Die Netzhaut ist eine einzigartige Formation, die einerseits aus Photorezeptorzellen und andererseits aus Nervenzellen besteht. Der lichtempfindliche Teil der Netzhaut nimmt die innere Oberfläche des Auges von der Dentallinie bis zu der Stelle ein, an der der Sehnerv (die Bandscheibe) entsteht.

    Es gibt überhaupt keine lichtempfindlichen Zellen, und die langen Prozesse der Ganglienzellen greifen ineinander und führen zum Sehnerv.

    Im Gegensatz zu diesem Bereich hat die Netzhaut einen Platz mit der höchsten Konzentration an farbempfindlichen Zellen - Zapfen. Dies ist die Makula (gelber Fleck) und ihre zentrale Vertiefung. Es bietet die klarste Wahrnehmung und Sehschärfe.

    Mit dem Abstand vom Zentrum zur Peripherie beginnen sich lichtempfindliche Kegelzellen mit Zellen eines anderen Typs zu vermischen - Stäbchen, die die Peripherie fast vollständig einnehmen.

    Diese Zellen sind sehr lichtempfindlich und bieten uns in der Dämmerung Sicht, aber sie nehmen keine Farbe wahr. Aufgrund dieser Anordnung der wahrnehmenden Zellen entwickelt eine Person ein zentrales und peripheres Sehen..

    Wichtig
    Netzhauterkrankungen äußern sich hauptsächlich in einer Abnahme der Sehschärfe, Felddefekten und einer beeinträchtigten Anpassung. Da diese Membran keine Innervation aufweist, sind Krankheiten schmerzlos.

    Auch die Netzhaut selbst hat keine Blutgefäße und ihre Ernährung erfolgt dank der Aderhaut. Es gibt jedoch keinen funktionalen Sinn, diese Strukturen zu trennen

    Da diese Membran keine Innervation aufweist, sind Krankheiten schmerzlos. Auch die Netzhaut selbst hat keine Blutgefäße und ihre Ernährung erfolgt dank der Aderhaut. Es gibt jedoch keinen funktionalen Sinn, diese Strukturen zu trennen.

    Daher sprechen sie bei Erkrankungen des Plexus choroideus von einer Netzhautangiopathie in beiden Augen (OU-oculi utriusque).

    Weitere Informationen Über Migräne