Ursachen, Symptome und Behandlung der Netzhautangiopathie

Die retinale Angiopathie ist eine gefährliche Krankheit, bei der Veränderungen in den Blutgefäßen sowie Störungen der Nervenregulation auftreten. Es schreitet immer vor dem Hintergrund anderer Krankheiten voran, kann zu Netzhautdegeneration und völliger Blindheit führen..

Die Behandlung der Netzhautangiopathie ist unbedingt erforderlich. Zunächst müssen Sie die Gründe herausfinden, die zur Krankheit geführt haben. Mit einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung kann die Pathologie vollständig geheilt werden. Wenn also die ersten Anzeichen oder Schmerzen auftreten, müssen Sie sich zur Diagnose an einen Augenarzt wenden.

Die Behandlung ist normalerweise konservativ, in schweren Fällen wird jedoch eine Lasertherapie angewendet. In diesem Artikel werden wir über Netzhautangiopathie, ihre Ursachen, Diagnose, Behandlungsmethoden und Prävention sprechen.

Netzhautangiopathie

Unter Netzhautangiopathie wird eine pathologische Veränderung der Netzhautgefäße verstanden, die durch Störungen der Nervenregulation des Gefäßtonus und Schwierigkeiten beim Ein- und Ausströmen von Blut im Lumen verursacht wird.

Ein solcher pathologischer Zustand kann bei vielen Krankheiten festgestellt werden. Aus diesem Grund handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern nur um ein Symptom eines anderen pathologischen Prozesses, bei dem die Gefäße einschließlich der Netzhaut betroffen sind.

Die Krankheit manifestiert sich in vorübergehenden und reversiblen Gefäßkrämpfen, Dystonie und Gefäßparese..

Die retinale vaskuläre Angiopathie der Retina ist ein Zustand, der durch Veränderungen der Blutgefäße und Kapillaren gekennzeichnet ist, die durch einen behinderten Ausfluss und Zufluss von Blut verursacht werden, sowie durch eine Störung der nervösen Regulation des Gefäßtonus.

Dieser pathologische Zustand ist durch Gefäßparese und vorübergehende Krämpfe, Dystonie, gekennzeichnet. Angiopathie ist eine Folge von Krankheiten, bei denen die Gefäße des gesamten Körpers betroffen sind. Mit der Ophthalmoskopie, die von einem Spezialisten - einem Augenarzt - durchgeführt wird, können dystrophische Veränderungen festgestellt werden.

Der Patient kann eine Netzhautdystrophie, Myopie, entwickeln, da Angiopathie häufig zu Funktionsstörungen und Ernährung der Augen führt.

Die Netzhautangiopathie ist eine Gefäßerkrankung, die die Blutversorgung des Fundus beeinträchtigt. Im Allgemeinen ist Angiopathie eine krankheitsverursachende Gefäßveränderung, die beispielsweise durch Atherosklerose verursacht wird.

Die Erkrankung kleiner Gefäße wird als Mikroangiopathie bezeichnet. Netzhautgefäße fallen ebenfalls unter die Kategorie der kleinen. Daher ist die Ursache für vaskuläre Netzhautschäden eine Mikroangiopathie..

Es kann sich unter dem Einfluss verschiedener Umstände entwickeln - von traumatischen Verletzungen bis zu Druckstößen. In der Kindheit ist eine Gefäßschädigung des Sehapparates angeboren.

Bei Erwachsenen mit Stoffwechselstörungen wird häufig eine diabetische Retinopathie diagnostiziert.

Häufige charakteristische Symptome einer Netzhautgefäßerkrankung:

  1. verschwommenes Sehen, verschwommenes Sehen in den Augen bis hin zur Blindheit (was besonders gefährlich ist, zum Beispiel diabetische Retinopathie)
  2. progressive Myopie
  3. dystrophische Veränderungen in der Netzhaut (Tod von Nervenphotorezeptorzellen)
  4. "Blitz" in den Augen
  5. Nasenbluten

Für eine wirksame Behandlung der Netzhautangiopathie ist es sehr wichtig, die Ursachen der Krankheit zu verstehen und zu kennen. Mit der rechtzeitigen Identifizierung und wirksamen Behandlung der Krankheitsursachen ist Angiopathie behandelbar.

In Deutschland legen sie großen Wert auf die detaillierte Diagnose der Krankheit, die Analyse der Ursachen (Diabetes, Bluthochdruck, Kopftrauma usw.). Dies ist auf die hohe Effizienz der Behandlung von Angiopathie in ophthalmologischen Kliniken in Deutschland zurückzuführen.

In jedem Fall ist es wichtig zu wissen, was zur Entwicklung der Pathologie beiträgt und welche Hauptmanifestationen sie haben, um so schnell wie möglich einen Arzt um Hilfe bitten zu können, um die Entwicklung eines späten Stadiums der Krankheit zu verhindern. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung..

Es gibt verschiedene Arten von Netzhautangiopathien, abhängig von ihren Ursachen: hypertensiv, diabetisch, hypoten, traumatisch. Betrachten wir jeden von ihnen einzeln.

  • Hypertensiv

Verursacht durch arterielle Hypertonie. Ein hoher Druck auf die Wände der Blutgefäße führt zu deren Beschädigung. Progressive Hypertonie äußert sich in Veränderungen des Fundus: ungleichmäßige Verengung der Arterien, punktuelle Blutung, Erweiterung und Verzweigung der Venen.

Im ungeklärten Stadium der Krankheit kann ein gesunder Zustand der Netzhaut der Augen wiederhergestellt werden, wenn der Druck normalisiert wird.

  1. Verschwommenes Sehen aufgrund von Druckabfällen.
  2. Leichte Sehbehinderung im zweiten Stadium der Krankheit.
  3. Schwere Sehbehinderung bis zur Erblindung im dritten Stadium der Krankheit.
  4. Fettablagerungen oder gelbe Flecken auf den Augen.
  • Diabetiker

Verursacht durch Diabetes. Es gibt zwei Formen der Krankheit: Mikro- und Makroangiopathie. In der ersten Form werden die Wände der Kapillaren dünn, was zu Blutungen und einer allgemeinen Verletzung der Durchblutung führt.

Bei der Makroangiopathie bildet sich ein Trauma der großen Augengefäße. In schweren Fällen tritt eine Gewebehypoxie auf, Blutungen, die die Ursache für Sehstörungen sind.

  • Traumatisch

Tritt bei längerer Kompression der Blutgefäße nach Schädeltrauma, Brusttrauma, Halswirbelsäule auf. Der durch ein Trauma verursachte plötzliche Druckanstieg führt zu Netzhautblutungen. Dies führt zu einem Sehverlust, der sich nicht immer erholt..

  • Hypotonisch

Es tritt bei niedrigem Blutdruck als Folge eines langsamen Blutflusses und eines Überlaufs kleiner Gefäße auf. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch erweiterte Arterien, gewundene Gefäße, Venenpulsation.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Typen gibt es auch eine juvenile Netzhautangiopathie, die auch als Eales-Krankheit bezeichnet wird. Dieser seltene Zustand entwickelt sich in der Kindheit und Jugend. Bei juveniler Angiopathie entzünden sich die Augengefäße, es kommt häufig zu Blutungen in der Netzhaut.

Die Ursachen dieser Form der Krankheit sind nicht vollständig geklärt, aber es ist bekannt, dass Pathologie zu Glaukom, Katarakt oder sogar völliger Blindheit führen kann..

Ursachen der Netzhautangiopathie

Tatsächlich tritt eine Netzhautangiopathie ohne Grunderkrankung nicht von alleine auf. Dieses Problem entsteht vor dem Hintergrund einer komplexen Veränderung der Funktionsweise der Gefäße des Körpers..

Oft treten Veränderungen in den Gefäßen vor dem Hintergrund nicht einmal von Krankheiten auf, sondern vor dem Zustand des Körpers, beispielsweise einer Netzhautangiopathie während der Schwangerschaft.

Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige pathologische Erkrankung ist, gibt es viele Gründe für ihr Auftreten:

  1. Osteochondrose;
  2. Rausch;
  3. Erkrankungen des Blutes;
  4. Arterieller Hypertonie;
  5. Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks;
  6. Merkmale in der Struktur von Blutgefäßen;
  7. Älteres Alter;
  8. Erhöhter ICP.

Das Problem ist, dass die Blutversorgung des Fundus beeinträchtigt ist. Vor diesem Hintergrund werden die Gefäße zu zerbrechlich, ihre Wände werden dünner und die Gefäße können leicht zusammenbrechen.

Die Situation wird durch die Tatsache kompliziert, dass solche Änderungen irreversibel sind. Wenn sich der Netzhautbereich bereits abgezogen hat oder nekrotische Veränderungen in den Gefäßen begonnen haben, ist es nicht mehr möglich, dort eine normale Blutversorgung herzustellen..

Wenn wir die Ursachen der meisten Angiopathien genauer betrachten, sollten wir zunächst sofort die Nuance bestimmen: Diese Pathologie wird nicht als eigenständige Krankheit, sondern als Symptom betrachtet. Daher ist es wichtig zu bestimmen, welche Krankheiten solche Manifestationen verursacht haben..

Auf dieser Grundlage muss verstanden werden, dass, wenn eine Person eine Krankheit hat, die eine solche Diagnose provozieren kann, es zumindest notwendig ist, den Einfluss von Faktoren zu minimieren, die die Situation nur verschlimmern und diese Krankheit weiter provozieren.

Es kann auch bei verschiedenen Erkrankungen des Blutes oder des Immunsystems und bei verschiedenen Arten von altersbedingten Veränderungen auftreten (z. B. in jungen Jahren, wenn der Körper und alle seine Systeme neu organisiert werden)..

Risikogruppen

Wenn wir die potenzielle Risikogruppe betrachten, können wir solche Kategorien von Menschen unterscheiden, die anfangs am meisten für die Entwicklung solcher Krankheiten prädisponiert sind:

  • Ältere Menschen. Laut Statistik zeigt die Diagnose bei Menschen unter 30 Jahren praktisch nicht das Vorhandensein dieser Krankheit..
  • Raucher.
  • Schwangere Frau.
  • Übergewichtige Menschen.
  • Spezialisten, deren Netzhaut in der Produktion ständig einem erheblichen Produktionsdruck ausgesetzt ist (z. B. Schweißer, Mitarbeiter metallurgischer Unternehmen).
  • Menschen, deren Körper systematisch einer Vergiftung ausgesetzt ist. Dies bezieht sich nicht nur auf Arbeitnehmer solcher Branchen, sondern auch auf Patienten, die schädliche Medikamente lange Zeit stabil einnehmen müssen..
  • Diejenigen, die angeborene Gefäßerkrankungen haben.

Dies bedeutet nicht die garantierte Entwicklung einer solchen Krankheit, wenn eine Person einige zugrunde liegende Pathologien oder provozierende Faktoren hat. Es ist durchaus möglich, dies zu vermeiden. Übrigens ist klar, dass dies nicht die Notwendigkeit bedeutet, Ihren Job dringend zu kündigen, auch wenn keine Symptome vorliegen..

Dies bedeutet nur, dass eine Person, die anfänglich einem Risiko ausgesetzt ist, sich an die regelmäßige Diagnose erinnern muss. Dies wird die ernsthafte Entwicklung des Problems bis zu einem späten Zeitpunkt verhindern. Bei rechtzeitiger Behandlung ist es durchaus möglich, diese Krankheit bald zu vergessen..

Darüber hinaus ist es bei provozierenden Faktoren wichtig, grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und auch die Gymnastik für die Augen, ausreichende Ruhe, Sonnenbrille, begrenzte Zeit zum Fernsehen und Arbeiten am Computer nicht zu vergessen..

Krankheitssymptome

Es ist zu beachten, dass der Patient möglicherweise lange Zeit keine Beschwerden vorlegt und keine Verschlechterung des Sehvermögens bemerkt. Dies ist eine reversible Krankheit, jedoch nur im Anfangsstadium und in Fällen, in denen es möglich ist, die Grundursache genau zu bestimmen.

Die Netzhautangiopathie ist in der Regel keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Folge anderer Pathologien, bei denen Gefäßschäden auftreten. Dies können Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes mellitus und andere Krankheiten sein..

In den meisten Fällen tritt Angiopathie in beiden Augen gleichzeitig auf. Die Krankheit kann bei Menschen jeden Alters auftreten, tritt jedoch nach 30 Jahren häufiger auf.

Das Hauptsymptom der Krankheit ist, dass bei einer Hardware-Untersuchung eine Schädigung der Netzhautgefäße festgestellt werden kann. Es kann eine Verengung oder Erweiterung der Augengefäße, kleinere Blutungen sein. Hier sind einige der Symptome:

  1. Verschwommenes Sehen, flackernde Punkte vor den Augen;
  2. Beschwerden und Schmerzen in den Augen;
  3. Blutiger Ausfluss im Urin;
  4. Gelenkschmerzen, Schmerzen in den Beinen beim Gehen;
  5. Blutungen aus der Nase;

Oft achten Patienten im Anfangsstadium der Krankheit nicht einmal darauf und erklären die Symptome durch einfache Überarbeitung. Sie denken, wenn die Netzhaut beschädigt ist, wird sie in kurzer Zeit von selbst verschwinden..

Im modernen Rhythmus sind viele Menschen mit der Arbeit am Computer verbunden und müssen daher ihre Augen einem erhöhten Stress aussetzen. In diesem Fall müssen Sie nur so oft wie möglich Ihre Augen überprüfen, um wichtige Anzeichen nicht zu übersehen, die möglicherweise nur auf die Entwicklung einer schwerwiegenden und komplexen Pathologie hinweisen..

In den späteren Stadien treten schwerwiegende Sehstörungen auf, die allmählich zu einem vollständigen Verlust führen..

Normalerweise schreitet die Krankheit nicht zu schnell voran und daher ist es durchaus möglich, Zeit zu haben, um einen Arzt aufzusuchen. Sehbehinderung ist bereits ein ausreichender Grund, ins Krankenhaus zu gehen..

Diagnose der Krankheit

Zur Diagnose müssen Sie sich an einen Augenarzt wenden. Die Diagnose wird anhand von Patientenbeschwerden sowie einer detaillierten Untersuchung der Gefäße gestellt.

Hierzu werden Röntgenstrahlen, Magnetresonanztomographie und Ultraschall eingesetzt. Je nach Diagnose und Art der Erkrankung wird eine angemessene Behandlung verordnet.

Die Behandlung der diabetischen Angiopathie basiert auf einer speziellen kohlenhydratarmen Diät. Dosiertes Training hilft, den Zucker zu senken und das Herz-Kreislauf-System zu stärken.

Es wird empfohlen, mindestens einmal im Jahr vorbeugende Besuche beim Augenarzt durchzuführen. Die Fundusuntersuchung ist ein einfaches, schnelles und schmerzloses Verfahren, mit dem der Arzt bereits die ersten Anzeichen einer Angiopathie diagnostizieren und die Behandlung rechtzeitig beginnen kann.

Was ein spezialisierter Augenarzt während der Untersuchung sehen kann?

Diese Krankheit ist durch Verletzungen des Lumens von Blutgefäßen gekennzeichnet, sie können verengt, verschlungen oder vollblütig, erweitert sein, ihr Zustand hängt von der Ursache der Krankheit ab. Angiopathie kann zwei Augen gleichzeitig betreffen.

Es gibt solche Netzhautgefäßläsionen:

  • traumatisch (traumatische Retinopathie);
  • hypotonisch;
  • jugendlich (Eales-Krankheit);
  • hypertensiv;
  • Diabetiker.

Ursachen der Netzhautangiopathie Die Netzhautangiopathie betrifft Menschen über 30 Jahre, während diese Erkrankung in einigen Fällen bei Kindern und Jugendlichen beobachtet wird, was als juvenile Angiopathie (Eales-Krankheit) bezeichnet wird..

Dies ist eine eher seltene Pathologie, deren Ätiologie heute nicht klar ist. Die Gründe für die Entwicklung einer Netzhautangiopathie können sein:

  1. Vergiftung des Körpers;
  2. arterieller Hypertonie;
  3. systemische Vaskulitis mit Autoimmuncharakter;
  4. angeborene strukturelle Merkmale der Wände von Blutgefäßen;
  5. älteres Alter;
  6. Arbeit in gefährlichen Industrien;
  7. Blutkrankheiten;
  8. Diabetes mellitus;
  9. Rauchen;
  10. erhöhter Hirndruck;
  11. traumatische Augenschädigung;
  12. zervikale Osteochondrose;
  13. Verletzung der Nervenregulation, die auf den Gefäßtonus reagiert.

Konservative Behandlung von Angiopathie

In Anbetracht der Behandlung einer solchen Krankheit sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass zunächst die Grundursache der Pathologie zu bewältigen ist. Durch die richtige Entwicklung der Behandlungstaktik können Sie die Symptome schnell beseitigen..

Angiopathie ist eher ein Symptom als eine unabhängige Pathologie, daher ist es wichtig, die Grundursache zu beseitigen. Als nächstes sollten Sie zur direkten Beseitigung der Hauptsymptome der Krankheit übergehen.

In jedem Fall hängt die Behandlungsmethode direkt davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet und was ihr Auftreten verursacht hat.

Nur ein qualifizierter Spezialist ist an Diagnostik und Behandlung beteiligt. Zunächst werden Medikamente verschrieben, die die Mikrozirkulation in den Gefäßen der Netzhaut und des Augapfels verbessern..

Dazu gehören Fonds wie Mildronat, Solcoserial, Trental, Emoxipin, Arbiflex, Vasonite, Pentylin. Es sollte beachtet werden, dass diese Arzneimittel einen vorteilhaften Effekt auf die Biegbarkeit von Erythrozyten haben, was zu ihrem freien Durchgang durch die Kapillaren beiträgt..

Bei der Behandlung von Angiopathien mit erhöhter Fragilität von Blutgefäßen verschreibt der Arzt Calciumdobesylat, das die Mikrozirkulation in Blutgefäßen verbessert, die Durchlässigkeit von Gefäßnährstoffen normalisiert und die Blutviskosität verringert.

Zur Behandlung der diabetischen Angiopathie muss der Arzt dem Patienten eine spezielle Diät verschreiben, die der Patient strikt befolgen muss. Die Diät schließt kohlenhydratreiche Lebensmittel aus.

Diesen Patienten wird eine moderate und dosierte körperliche Aktivität empfohlen, die die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems verbessert und die aktive Verwendung von Zucker durch die Muskeln fördert..

Bei der Behandlung der hypertensiven Angiopathie spielt die Normalisierung des Blutdrucks und die Einhaltung einer Diät, die den Cholesterinspiegel im Blut senkt, eine wichtige Rolle. Eine solche Behandlung wird gemeinsam von einem Kardiologen und einem Therapeuten verschrieben..

In fortgeschrittenen Fällen kann dem Patienten eine Hämodialyse zur Blutreinigung verschrieben werden.

Neben der medikamentösen Therapie haben sich physiotherapeutische Verfahren (z. B. Magnetotherapie, Akupunktur, Laserbestrahlung) bei der Behandlung der Netzhautangiopathie bewährt..

Normalerweise erfordert eine Angiopathie der Netzhaut oder beider Augen einen integrierten Behandlungsansatz: Die Empfehlungen eines Augenarztes allein sind hier nicht immer wichtig, aber möglicherweise sind auch Ratschläge eines Kardiologen und eines Neurologen erforderlich.

Tropfen gelten angesichts der Vielzahl der Ursachen dieser Krankheit als symptomatische Behandlung. Im Folgenden werden Medikamente betrachtet, die nur von einem Spezialisten - einem Augenarzt - verschrieben werden können.

Darüber hinaus verschreibt der Arzt bei jeder Form von Angiopathie Medikamente, die zur Verbesserung der Mikrozirkulation von Blut in der Netzhaut und den Gefäßen der Augäpfel beitragen..

Bei erhöhter Fragilität der Gefäße wird dem Patienten Calciumdobesylat verschrieben, das zur Verbesserung der Mikrozirkulation in den Gefäßen, zur Normalisierung der Nährstoffdurchlässigkeit und zur Verringerung der Blutviskosität beiträgt. In schweren Fällen kann dem Patienten eine Hämodialyse zur Reinigung des Blutes verschrieben werden.

Es werden auch physiotherapeutische Methoden angewendet, einschließlich Akupunktur, Magnetotherapie und Laserbestrahlung. Darüber hinaus gibt es ein spezielles Gerät "Sidorenko Brille", mit dem die Sicht zu Hause verbessert wird..

In ihnen findet eine ganze Reihe von Verfahren statt: Phonophorese, Pneumomassage, Infraschall und Farbtherapie. Ein solches Gerät bringt gute Ergebnisse und trägt dazu bei, in kurzer Zeit eine bessere Sicht zu erzielen..

Medikament

Ein chirurgischer Eingriff bei solchen Problemen wird praktisch nicht praktiziert. Selbst bei einer schweren Form der Krankheit greifen Ärzte praktisch nicht darauf zurück. Wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird, besteht überhaupt keine Notwendigkeit dafür. Das übliche richtig ausgewählte Medikament reicht aus.

Es sollte sofort festgelegt werden, dass diese Therapie in vollem Einklang mit der gewählten Behandlung der Grunderkrankungen steht..

Wenn wir über die direkte Behandlung dieser Pathologie sprechen, dann gibt es mehrere Gruppen von Medikamenten, die vom Arzt im Komplex verschrieben werden. Sie müssen den Kurs 2 Mal im Jahr belegen.

Je nach Gesundheitszustand des Patienten beträgt der Durchschnitt 2-3 Wochen. Die Gruppen von Medikamenten, die bei der Diagnose verschrieben werden müssen, umfassen:

  • Mittel, die die Fähigkeit von Blutplättchen verringern, zusammenzukleben (Acetylsalicylsäure).
  • Vitaminkomplexe (verschiedene Vitamine der Gruppen B, C, E).
  • Arzneimittel, deren Wirkung darauf abzielt, die Wände von Blutgefäßen zu stärken und ihre Durchlässigkeit zu verringern (Parmidin).
  • Mittel zur Verbesserung der Durchblutung und Blutversorgung (Pentylin, Vasonite).

Meistens sind diese Medikamente während der Schwangerschaft oder für kleine Kinder verboten. Aber manchmal kann der Arzt auch für diese Patientengruppen eine niedrigere Dosierung verschreiben. Es hängt alles von jedem Einzelfall ab.

In verschiedenen Situationen können verschiedene Medikamente verschrieben werden, deren Namen und Dosierung in Abhängigkeit von den Merkmalen des Organismus, dem Stadium und den Merkmalen der Pathologie sowie den begleitenden Diagnosen ausgewählt werden.

Es ist wichtig, die Einnahme von Medikamenten zur Normalisierung von Blutzucker und Blutdruck nicht zu vergessen..

Auch wenn anfangs keine Diagnosen wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus vorliegen, sollten Sie die Indikatoren ständig überwachen und so bald wie nötig einen Arzt konsultieren, um ein geeignetes Medikament zur Stabilisierung des Zustands zu verschreiben.

Was fällt zu verwenden?

Normalerweise werden drei Hauptmedikamente verschrieben: Taufron, Emoxipin und Aisotin.

Taufon - Tropfen, die in 5 - und 10 ml Fläschchen freigesetzt werden, der Wirkstoff ist Taurin.

Taufron wirkt aufgrund des Wirkstoffs Taurin, der zur Stabilisierung der Zellmembranen, zur Stimulierung von Stoffwechsel- und Energieprozessen in den Augen sowie zur schnellen Heilung bestehender Verletzungen und Wunden beiträgt.

Mit der Verwendung eines solchen Mittels wird der Augendruck normalisiert, und im Allgemeinen ist dieses Arzneimittel bei mäßigen Formen der Angiopie wirksam. Der Behandlungsverlauf wird von einem Arzt verschrieben, dauert jedoch im Durchschnitt 1-3 Monate, wenn dreimal täglich 1-2 Tropfen in jedes Auge geträufelt werden.

Das Medikament wird verwendet für:

  1. Stabilisierung von Zellmembranen;
  2. Verbesserung der Heilung von Hornhautverletzungen;
  3. Stimulierung von Energie und Stoffwechselprozessen im Gewebe der Augen;
  4. Normalisierung des Augeninnendrucks.

Dieses Mittel ist für Minderjährige (unter 18 Jahren) kontraindiziert und wird auch für schwangere Frauen nicht empfohlen. Wenn der Patient gegen die Bestandteile des Arzneimittels allergisch ist, wird das Arzneimittel abgesagt.

Anstelle von Taufron kann Emoxipin verwendet werden, das die Durchblutung der Gefäße verbessert und diese stärkt. Wenn der Patient während der Angiopie eine schwere Photophobie hat, hilft Emoxipin, solche Empfindungen zu reduzieren.

Normalerweise hilft ein solches Mittel bei diabetischer Angiopathie, ist aber auch für andere Arten von Krankheiten geeignet..

Emoxipin ist ein synthetisches Antioxidans, das in der Augenheilkunde weit verbreitet ist. Seine Wirkung kann dazu beitragen, dass:

  1. Resorption kleiner Netzhautblutungen;
  2. Schutz der Netzhaut vor hellem Licht;
  3. Stärkung der Gefäße des Augapfels, Verringerung der Durchlässigkeit ihrer Wände;
  4. Aktivierung des Blutflusses im Gewebe des Auges.

Es wird in 1-2 Tropfen pro Tag getropft, aber der Behandlungsverlauf kann je nach Schweregrad und Merkmalen des Krankheitsverlaufs mehrere Tage bis zu einem Monat dauern.

Manchmal können während der ersten Eingriffe solche Nebenwirkungen auftreten: Brennen in den Augen; Schwellung der Augenschleimhaut und deren Rötung; juckende Augen; Blutdruckspitzen. In solchen Fällen wird Emoxipin aufgehoben..

Stärkung und Wiederherstellung des Sehvermögens bei Augenkrankheiten. Erhältlich in 10 ml. in Fläschchen. Aisotin Eine Alternative zu solchen Medikamenten ist das mildere Aisotin, aber nicht jeder hält es für traditionell, da Aisotin auf ayurvedischen Kräutern basiert..

Anwendungshinweise:

  1. postoperative Genesung (Laserchirurgie und Chirurgie);
  2. Bindehautentzündung;
  3. Rötung der Augen;
  4. Glaukom;
  5. Augenverbrennungen;
  6. diabetische Retinopathie;
  7. verschiedene Sehstörungen.

Zwei oder mehr Monate lang dreimal täglich 2 Tropfen auftragen.

Aisotin ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das verwendet werden kann, um Komplikationen dieser Krankheit vorzubeugen.

Sie benutzen auch solche Drogen:

Die Wirkung des Arzneimittels zielt ab auf:

  1. Regulation des Stoffwechsels im Gewebe des Auges;
  2. antioxidative Wirkung;
  3. Erhöhen der Transparenz der Linse.
  • Emoxy Optiker

Ist ein billiges Analogon von Emoxipin.

Besitzt folgende Eigenschaften:

  1. antihypoxisch (Erhöhung des Widerstands der Gewebe der Sehorgane gegen unzureichenden Sauerstoff);
  2. Antioxidans (verhindert Lipidoxidation);
  3. angioprotektiv (Stärkung der Wände von Blutgefäßen);
  4. Antiaggregat (Blutverdünnung, Aktivierung der Mikrozirkulation, Resorption von Blutungen im Auge).

Basierend auf all dem, was beschrieben wurde, können wir zu dem Schluss kommen, dass diese Medikamente dazu beitragen, das Sehvermögen zu erhalten, die Mikrozirkulation direkt in den Augengefäßen zu verbessern und auch eine starke physiotherapeutische Wirkung haben..

Lasertherapie

Moderne wirksame Methoden zur Behandlung der Netzhaut mit Gefäßläsionen (insbesondere bei Diabetes) sind mit dem Einsatz der Lasertechnologie verbunden.

Die Laserkoagulation wird je nach Art und Ausmaß der Läsion in zwei Modi durchgeführt:

  • Panretinale Gerinnung.

Laser- "Striche" werden als Gittermuster in mehr als tausend Punkten (normalerweise bis zu zweitausend) auf die Netzhaut aufgebracht. Der Makulabereich, der für das besonders akute Sehen verantwortlich ist, ist nicht betroffen. Laser "Punktion" betrifft nur die äußeren Zonen der Netzhaut, ohne in die Schicht der Fotorezeptoren einzudringen.

Daher wird das Sehvermögen durch ein solches "Licht" nicht beeinträchtigt. Laserbehandelte Netzhautpunkte verändern jedoch ihre physiologischen Eigenschaften und benötigen weniger Sauerstoff. Die Netzhaut wird weniger abhängig von angiopathischen Gefäßen, die das Regime einer erhöhten Sauerstoffversorgung nicht bewältigen können.

Aber die Makula bekommt mehr Sauerstoff, wodurch sich ihr Zustand verbessert. Das Sehvermögen im Allgemeinen verbessert sich.

  • Fokale Koagulation.

Diese Technik ist besonders wirksam gegen Makulaschwellungen. Die durchlässigen Wände der Gefäße werden mit einem Laserstrahl versiegelt, wodurch sich Schwellungen entwickeln. Infolgedessen lässt das Ödem nach, die Sehschärfe steigt.

Injektionstherapie

Die medizinische Injektion ist ein altes medizinisches Verfahren. Die Injektion der ödematösen Netzhaut ist jedoch im Gegenteil eine neue und vielversprechende Technik aus der Kategorie dieser Innovationen, durch die die Netzhautangiopathie heilbar wurde.

Erstens machen moderne Instrumente die intravitreale Injektionstechnik (d. H. In den Glaskörper) schmerzlos und nicht traumatisch. Zweitens macht der Einsatz einer neuen Generation von Arzneimitteln einen solchen Effekt besonders effektiv..

Die für intravitreale Injektionen verwendete Medikamentenlinie ist in zwei Richtungen unterteilt:

  1. Kortikosteroide (Dexamethason). Sie lindern zuverlässig Netzhautödeme - es ist jedoch eine sequentielle Injektion erforderlich und keine einmaligen Eingriffe, die nur vorübergehende Ergebnisse liefern.
  2. Arzneimittel, die die Angiogenese hemmen (Bevacizumab, Ranibizumab, Pegaptamib). Angiogenese ist die Bildung neuer Gefäße. In vielen Fällen ist die Proliferation des Gefäßsystems ein pathogener Faktor..

Retinale Angiopathie ist ein solcher Umstand. Das hypertrophierte Gefäßsystem unter der Netzhaut führt zu Schwellungen und anderen Schäden am Sehnerv. Durch eine wirksame Bekämpfung der Angiogenese wird die Netzhaut in ihren normalen Zustand zurückversetzt.

Zusätzlich zu den Injektionen erhält der Patient Proteinkinase C-Inhibitoren (Tabletten). Dies ist eine andere Art von neuerem Medikament, das gut gegen Schwellungen der mittleren Schichten der Netzhaut wirkt..

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksheilmittel zur Behandlung von Angiopie können nicht die Grundlage des gesamten Verlaufs sein: Eine solche Krankheit erfordert nicht nur einen integrierten Ansatz, sondern auch den Einsatz speziell entwickelter und klinisch getesteter Medikamente. Solche Methoden können jedoch bei der Behandlung helfen und den Heilungsprozess beschleunigen..

Für 20 g Schachtelhalmkraut werden 30 g der Knöterichpflanze und 50 g Weißdornblüten genommen. Diese Kräutermischung wird mit 200 g kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde ziehen gelassen. Dann wird die Brühe durch ein Käsetuch gefiltert, um die Reste von Kräutern zu entfernen..

Das Mittel wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten (dreimal täglich) mit einem Esslöffel eingenommen.

Eine solche Sammlung sollte mit einem Glas Wasser gegossen und drei Stunden lang in den Kühlschrank gestellt werden (jedoch nicht in den Gefrierschrank). Danach muss das Mittel 15 Minuten in einem Wasserbad erhitzt werden, und das abgekühlte Mittel wird mit gekochtem Wasser verdünnt, so dass das Ergebnis 250 g beträgt.

Ein solches Glas Infusion muss tagsüber getrunken werden, jedoch nicht in einem Zug, sondern in Portionen von mehreren Schlucken.

Während der Behandlung, die nach eigenem Ermessen fortgesetzt werden kann, müssen Sie jeden Tag ein neues Mittel vorbereiten. Nehmen Sie einen halben Esslöffel Kamille und Johanniskraut und gießen Sie 500 Gramm kochendes Wasser ein.

Genug 20 Minuten, bis das Produkt infundiert ist. Danach wird es gefiltert und ist gebrauchsfertig. Ein Teil des Produkts wird morgens auf nüchternen Magen getrunken, der zweite - nach dem Abendessen. Solche Mittel sollten nicht missbraucht werden und die Behandlung mit ihnen nicht länger als ein bis zwei Wochen fortsetzen..

Prognosen

Wenn die Behandlung der Netzhautangiopathie nicht rechtzeitig begonnen wird, kann sie sich allmählich ablösen. Wenn ein solches Problem beide Augen gleichzeitig betrifft, können Sie in Zukunft völlig aus den Augen verlieren.

Aber Sie müssen sich darüber keine Sorgen machen. Wenn eine rechtzeitige Diagnose durchgeführt und eine komplexe Behandlung gestartet wird, kann die Sehschärfe wiederhergestellt werden. Das Wichtigste ist, einen Arzt aufzusuchen, sobald die ersten Symptome auftreten..

Um eine Netzhautangiopathie zunächst zu verhindern, müssen Sie Ihre allgemeine Gesundheit sorgfältig überwachen. Wenn eine Person gefährdet ist, ist es wichtig, schlechte Gewohnheiten zu vermeiden.

Wenn er eine Diagnose hat, die zur Hauptursache der Pathologie werden kann, ist es wichtig, verantwortungsbewusst vorzugehen und eine umfassende Behandlung zu beginnen. Wenn Sie die Pathologien, die die Entwicklung dieses Problems hervorrufen, zurückhalten, tritt zunächst keine Netzhautangiopathie auf.

Dann ist es möglich, frühzeitig mit der Behandlung zu beginnen. In diesem Fall können Sie dieses Problem einfach und schnell ohne wesentliche Konsequenzen vollständig lösen..

Der Bedarf an Diagnostik bleibt auch nach der Behandlung bestehen. Selbst bei vollständiger Wiederherstellung des Sehvermögens müssen Sie sich regelmäßig einer Untersuchung unterziehen.

Oft ist es nicht möglich, die provozierenden Faktoren vollständig zu beseitigen, daher ist es wichtig, sich auf die Tatsache zu konzentrieren, dass diese Manifestation leider wieder zurückkehren kann. Deshalb ist es wichtig, dies nicht zuzulassen.

Unbehandelt kann eine Angiopathie der Netzhaut zur Verengung des Gesichtsfeldes, zur Atrophie des Sehnervs und zur teilweisen oder vollständigen Erblindung beitragen..

Bei der Behandlung dieser Krankheit besteht die Hauptsache darin, die Grundursache zu identifizieren. Eine umfassende Untersuchung und Beratung durch einen Kardiologen, Therapeuten und Augenarzt wird dabei helfen. Wenn die Ursache beseitigt ist, wird es viel einfacher, die Krankheit zu heilen..

Vorsichtsmaßnahmen

Angiopathie spricht im Allgemeinen gut auf die Behandlung an, wenn Sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren und die richtige Therapie wählen.

Es ist jedoch besser, die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit auszuschließen oder zu minimieren, indem Sie die folgenden vorbeugenden Empfehlungen einhalten:

  • Es ist notwendig, sich regelmäßig einer allgemeinen körperlichen Untersuchung auf das Vorhandensein versteckter Krankheiten zu unterziehen. Tatsächlich kann jede Krankheit eine Agniopathie verursachen.
  • Es ist besser, schlechte Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholkonsum aufzugeben.
  • Es lohnt sich, sich an regelmäßige körperliche Aktivitäten zu gewöhnen, und selbst wenn es sich nicht um intensivierte Workouts handelt, sollten Sie zumindest leicht joggen oder trainieren.

Nur eine leichte vaskuläre Angiopathie ist vollständig heilbar, was in nicht mehr als 5% der Fälle der Fall ist. Bei 80-85% der Patienten, die alle Empfehlungen von Spezialisten befolgen, manifestiert sich die Krankheit mit minimalen Symptomen und führt nicht zu schwerwiegenden Folgen..

Im Allgemeinen hängt alles vom Grad der Kompensation der zugrunde liegenden Grunderkrankung (Diabetes, Bluthochdruck) ab - bei 99% der Patienten mit schweren Formen dieser Pathologie treten Blindheit, Nierenversagen und Extremitätennekrose auf. Denken Sie daran und vergessen Sie bei der Verfolgung sekundärer Ziele im Leben nicht das Hauptziel!

Die beste vorbeugende Maßnahme ist die rechtzeitige Behandlung.

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer gestörten Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss eines primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen treten ihre Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutungen im Glaskörper / subretinalen Raum, die Bildung von Mikroaneurysmen, die Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombosen der Netzhautarterie auf, was zu einer Änderung der Blutflussrate und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, die sowohl durch ophthalmologische als auch durch allgemeine Faktoren verursacht werden kann. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und dystrophischen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, einer Verschlechterung der Sehqualität oder einem vollständigen / teilweisen Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion auftreten, die auf die enge anatomische Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen ist. Angeborene vaskuläre Tortuosität bei einem Kind ist ebenfalls möglich. Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es keinen separaten Code für die Angiopathie der Netzhaut nach μb-10.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich sowohl auf die allgemeine Hämodynamik als auch auf das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut negativ aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu einer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zu ungleichmäßigem Kaliber und Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Verdichtung und Rupturen), zur lokalen Gefäßfunktionsstörung und zur allmählichen Entwicklung von Störungen der Netzhautvenen (arteriell / arteriell) ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was ihre Verzweigung und die Bildung von Blutgerinnseln hervorruft, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Blutflussrate negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen in Endothelzellen und die anschließende Beeinträchtigung der Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma inkompetenter Gefäße zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - im Zentrum ihrer Entwicklung steht ein deutlicher Anstieg des Hirndrucks, der durch Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, eine anhaltende Kompression der Brust verursacht wird und zu Rissen der Wände von Mikrogefäßen und Blutungen in der Netzhaut führt.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt bei Diabetes mellitus auf.
  • Hypertensiv (hypertensiver Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist häufiger.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei traumatischen Hirnverletzungen, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugend).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet sind.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der retinalen vaskulären Angiopathie sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Störung der Schilddrüse.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Die physiologischen Bedingungen, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen: Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und Alter.

Ausschließlich "okulare" Ursachen für Angiopathie sind verschiedene akute Störungen des Netzhautkreislaufs (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine Angiopathie der Netzhautgefäße kann sich durch häufigen Missbrauch alkoholischer Getränke, Tabakrauchen, radioaktive Exposition des Körpers und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel treten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie praktisch keine Symptome auf, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme auftreten. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • verminderte Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / verminderte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen von Blutgefäßen im Auge.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie als Ganzes betrachten, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in Blutgefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Posaune, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Diejenigen, die den Stoffwechsel im Gewebe des Auges verbessern, sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxide und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln kann man Cocarboxylase, ATP, Riboxin (eine Vorstufe von ATP), Anthocyanin Forte, Luteinkomplex, Neuroubin, Mildronat, perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, perfekte Augen, Ocuwaite Complit, Super Vision, Vitamine B, C, E, A nennen Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zu seiner antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Dicinon, Doxium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vasoket) falls erforderlich.

Von Vasodilatatoren können Xanthinol-Nikotinat und Pentoxifyllin unterschieden werden (Arzneimittel Trental, Agapurin, Pentoxifyllin-Teva, Pentilin, Arbiflex, Pentokifyllin-Acri, Vazonit). Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer zweifachen Dosis von 100 mg.

Von lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, werden Taufon und Emoxyoptik verschrieben (der Wirkstoff Emoxipin, der zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Am Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stase oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen ischämischer Prozesse in den Netzhautgefäßen wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), emoxyoptische Tropfen. Die Behandlung beinhaltet auch einen Vitamin- und Mineralkomplex in einem monatlichen Kurs. Bei gestörtem venösen Ausfluss und venöser Stase werden venotone Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vasoket). Neben der venotonen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat..

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen. Patienten sollten ein von einem Arzt empfohlenes hypoglykämisches Medikament einnehmen und eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Den Patienten wird mäßige körperliche Aktivität gezeigt, was zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Die Schlüsselaspekte bei der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Mit einem blutdrucksenkenden Zweck bei Diabetes mellitus ist es am besten, Arzneimittel der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prineva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur die Kontrolle des Drucks ermöglichen, sondern auch das Auftreten und Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie mit Zuckerdibet, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens..
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alfa Lipon, Berlition, Espalipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und dem Nahrungsergänzungsmittel Eikonol, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält... Alpha-Liponsäure-Präparate sind bei Diabetes mellitus wichtig, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ und regulierend für den Blutzucker. Empfohlen wird auch Okyuwait-Reti-Nat forte, das Fischöl und Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes mellitus nimmt die Fragilität der Blutgefäße zu, und eine häufige Komplikation des Fundus des Auges ist das Auftreten von Blutungen. Bei längerer Anwendung von Doxium (Calciumdobesylat) für 4-8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei stark beeinträchtigter Nierenfunktion kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis 40 mg nicht überschreiten. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes mellitus, die häufig Nierenschäden aufgrund einer Grunderkrankung haben..

Bei rheumatischen Netzhautläsionen wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der von einem Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Resorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Biosed, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Lidase- oder Chymotrypsin-Injektionen, Lidase-Elektrophorese verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, die von einem Schock begleitet werden: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Eine rechtzeitige Behandlung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Netzhautgefäßtonus einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Durchblutung der Gefäße des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.

Weitere Informationen Über Migräne