Yoga gegen Kopfschmerzen

Um Kopfschmerzen zu lindern, nimmt eine Person häufig Schmerzmittel ein, ohne einen Arzt zu konsultieren. Solche Handlungen können den Körper schädigen. Yoga gegen Kopfschmerzen ist jedoch eine wirksame Methode, die nicht nur Schmerzen beseitigt, sondern sich auch positiv auf die Gesundheit im Allgemeinen auswirkt. Im Yoga gibt es eine Reihe von Asanas, eine umfassende Lektion, die hilft, Kopfschmerzen loszuwerden..

1. Energie von Nadi Shodhana

Yoga-Übungen gegen Kopfschmerzen beginnen am besten mit Atemübungen, die in jedem Alter und an jedem Ort durchgeführt werden können..

Das Atmen von Yoga-Übungen hilft:

  • Kopfschmerzen loswerden;
  • Spannung abbauen;
  • Verbesserung der Durchblutung;
  • Beruhige das Nervensystem;
  • Sättige das Gehirn mit Sauerstoff.

Um die Energiekanäle zu reinigen, wird die Nadi Shodhana-Übung durchgeführt. Trotz des komplizierten Namens ist das Wesentliche der Aufführung nicht schwierig. Sie müssen nur einzeln mit den Nasenlöchern atmen..

Für diese Übung sollten Sie eine sitzende Position einnehmen, vorzugsweise auf einem Stuhl, Ihren Rücken strecken und sich so weit wie möglich entspannen. Dann wird ein Nasenloch mit einem Finger bedeckt, ein langsamer tiefer Atemzug wird gemacht und ein langsames Ausatmen wird gemacht. Eine Atemübung mit einem Nasenloch wird mehrere Minuten lang durchgeführt. Dann sollte das gleiche mit dem zweiten Nasenloch gemacht werden..

Dieses Yoga-Training muss durchgeführt werden, bis die Kopfschmerzen verschwinden..

Nach Nadi Shodhana wird eine Person eine Welle von Kraft, Leichtigkeit und Frieden spüren..

2. Shitali

Die nächsten Atemübungen des Yoga - Shitali, was kühlende Atmung bedeutet, helfen, Kopfschmerzen zu lindern..

Diese Übung beseitigt nicht nur Migränekopfschmerzen, sondern trägt auch dazu bei:

  • Beseitigung von Erkältungssymptomen;
  • Abnahme der Körpertemperatur;
  • Beseitigen Sie Muskelschmerzen;
  • Allgemeiner Komfort.

Die Übung wird im Lotussitz durchgeführt. Wenn jemand dies nicht kann, können Sie in einer türkischen Pose sitzen. Das Einatmen von Luft erfolgt mit Hilfe der leicht hervorstehenden Zunge, die in einen Schlauch gerollt wird. Ein kalter Luftstrom, der langsam durch die gerollte Zunge strömt, tritt in die Lunge ein und kühlt den Körper. Jedes Einatmen geht mit dem Verschlucken von Speichel einher. Dann sollte die Person die Luft durch die Nase ausatmen, während der Mund angelehnt bleibt..

Nach mehrmaligem Ein- und Ausatmen spürt die Person, dass die Kopfschmerzen sie verlassen..

Wenn Sie dieses Yoga machen, sollten Sie sich nicht überanstrengen, da die Gefahr von wiederkehrenden Kopfschmerzen besteht..

3. Ein offenes Herz

Wie Sie wissen, wird eine erhöhte Spannung des Nackens, der Schultern und der Wirbelsäule zu einer häufigen Ursache von Kopfschmerzen. Daher sollten Sie zunächst Beschwerden im Nacken lindern..

Bevor Sie mit der Übung am offenen Herzen beginnen, müssen Sie Ihre Nackenmuskeln entwickeln. Wenn Sie mit einer geraden Rückenlehne auf einem Stuhl sitzen, müssen Sie mit einer Hand das gegenüberliegende Ohr berühren und Ihren Kopf in diese Richtung neigen. Bleiben Sie eine Minute in einer Pose und wechseln Sie dann die Position. Wenn Sie zum Zeitpunkt der Ausführung starke Schmerzen verspüren, sollten Sie den Hang leicht lockern, um Verstauchungen zu vermeiden.

Die Haupt-Yoga-Übung zur Linderung von Kopfschmerzen wird auf den Knien durchgeführt. Die Hüften sollten in Kontakt mit den Fersen sein und die Füße sollten in Kontakt miteinander sein. Die Handflächen werden in einem Abstand von 20-30 cm von den Füßen auf den Boden gelegt. Dann beugt sich die Brust und der Kopf wird zurückgeworfen. Die Startposition ist für eine halbe Minute festgelegt.

Offenes Herz hilft:

  • Stoppen Sie Kopfschmerzen;
  • Entspannen Sie die Wirbelsäule;
  • Muskelverspannungen lösen.

Um Kopfschmerzen mit Yoga zu beseitigen, müssen Sie sich an eine positive Einstellung, Ruhe und völlige Entspannung halten. Nur in dieser Situation hilft Yoga, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen..

4. Kamel

Yoga hilft, Kopfschmerzen mit Hilfe der Kamelübung loszuwerden. Es hilft, die Wirbelsäule und die Schultern zu entspannen, beseitigt also die unangenehmen Symptome von Kopfschmerzen.

Diese Yoga-Übung wird auch beim Knien durchgeführt:

  • Die Handflächen auf ausgestreckten Armen ruhen auf den Fersen;
  • Die Füße sind schulterbreit auseinander;
  • Der Kopf und der Hals werden zurückgeworfen;
  • Die Wirbelsäule beugt sich so weit wie möglich.

Die Position ist für 20-30 Sekunden festgelegt. Dann wird es mehrmals wiederholt. Dann müssen Sie mit dem Yoga beginnen, das Ihre Schultern entspannen kann..

Der Körper bleibt auf den Knien und beugt sich nach vorne, sodass die Stirn den Boden berührt. 5-10 Sekunden müssen Sie in dieser Position verweilen, um die Wirbelsäule zu dehnen. Nach einiger Zeit sind die Hände in einem Schloss hinter dem Rücken verbunden und bewegen sich langsam vorwärts, soweit die Muskeln dies zulassen. Dies hebt die Hüften von den Fersen und überträgt das Körpergewicht auf die Stirn. Die Position ist für 30 Sekunden festgelegt. Wiederholen Sie die Übung 3-5 mal..

Eine solche Reihe von Yoga-Übungen stärkt die Muskeln und lindert Kopfschmerzen, wenn sie aufgrund einer Überlastung der Schultern entstanden sind.

5. Delphin

Yoga gegen Kopfschmerzen beinhaltet die "Delphin" -Übung, die hilft, Stress und Müdigkeit abzubauen, die sich aus dem schnelllebigen Leben ergeben.

Diese Haltung ähnelt leicht der üblichen Planke, unterscheidet sich jedoch in einer Biegung. Die Beine sind schulterbreit auseinander gestellt, der Körper ist nach vorne gebeugt, die Arme sind mit den Ellbogen auf dem Boden platziert, ebenfalls schulterbreit auseinander. Der Blick wandert zu den Füßen, die Schultern entspannen sich und das Gesäß bleibt oben angespannt. Die Pose ist für eine Minute fixiert. Während dieser Zeit ist es notwendig, langsam tief zu atmen und ohne Eile auszuatmen.

Nach mehreren Wiederholungen verspürt die Person Erleichterung und eine signifikante Abnahme der Kopfschmerzen.

6. Glückliches Kind

Yoga hilft einer Person, mit Kopfschmerzen umzugehen, insbesondere mit der Übung "glückliches Kind" oder auch Ananda Balasana. Außerdem verbessert es die Beweglichkeit des Hüftgelenks und entspannt die Psoas-Muskeln..

Eine Person muss sich auf den Rücken legen, den unteren Rücken auf den Boden drücken und die Füße über sich ziehen. Ziehen Sie dann beim Einatmen die Knie an den Bauch und greifen Sie beim Ausatmen mit den Händen nach den äußeren Teilen Ihrer Füße. Die Knie sollten so weit wie möglich gespreizt und langsam auf die Achselhöhlen abgesenkt werden.

Die Position sollte für einige Minuten festgelegt werden. Um ein besseres Ergebnis zu erzielen, ist es nicht überflüssig, den Körper von einer Seite zur anderen zu schwingen.

Jede Übung hilft, den Kopf von Spannungsschmerzen zu heilen. Die Hauptsache ist, alle Aktionen sorgfältig und ohne plötzliche Bewegungen auszuführen.

Therapeuten helfen Yoga, Kopfschmerzen zu lindern

Viele raten nicht einmal, aber Yoga hilft, Kopfschmerzen loszuwerden, dafür braucht man nur Lust.

Heute gibt es in jeder Stadt Zentren, in denen hochqualifizierte Spezialisten Yoga unterrichten.

Sie können auch Video-Tutorials verwenden und unabhängig lernen, wie Sie Übungen machen, die Stress und Kopfschmerzen lindern.

Weniger beliebte Yoga-Übungen gegen Kopfschmerzen

Yoga ist ein unkonventioneller Weg, um Kopfschmerzen zu beseitigen. Menschen, die dies wissen, greifen immer auf bestimmte Übungen zurück, da sie sehr gut wissen, dass Medikamente den Körper schädigen können. Und Yoga-Kurse füllen Körper und Geist mit positiven Emotionen, der notwendigen Menge an Sauerstoff, richten die Haltung aus und verbessern die Durchblutung.

Zusätzlich zu den oben genannten Körperhaltungen und Aktionen gibt es einige andere Übungen im Yoga:

  • Shavasana;
  • Supta Baddhakonasana;
  • Uttanasana;
  • Janushirsasana;
  • Paschimottanasana;
  • Setu Bandha Sarvangasana;
  • Viparita Karani.

Es ist wichtig zu wissen, dass es unmöglich ist, Kopfschmerzen mit Yoga für Menschen zu beseitigen, die an Folgendem leiden:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Bösartige Tumore;
  • Geisteskrankheit;
  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Bluthochdruck;
  • Arthritis;
  • Hernie.

Zusammenfassen

Die oben beschriebenen Übungen sind möglicherweise nicht in der Lage, schwerwiegende Krankheiten zu beseitigen, aber Yoga kann die Spannungskopfschmerzen behandeln, mit denen jede zweite Person auf dem Planeten jeden Tag konfrontiert ist. Darüber hinaus verbessert Yoga den Zustand im Allgemeinen, macht die Muskeln stark, strafft die Figur und füllt sich mit Lebensenergie..

Wenn jedoch nach einer Woche Yoga-Unterricht die Kopfschmerzen die Person nicht verlassen und nicht abnehmen, ist es notwendig, eine Krankenhauseinrichtung aufzusuchen. Ein qualifizierter Spezialist führt die erforderliche Diagnose und Untersuchung durch, um die wahre Ursache des Schmerzes zu ermitteln, und verschreibt dann die geeignete Behandlung.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Yoga gegen Kopfschmerzen

Um Kopfschmerzen zu reduzieren, greift eine Person sehr oft auf Pillen zurück. Dieser Ansatz ohne Rücksprache mit einem Arzt ist jedoch in Bezug auf Ihre Gesundheit leichtfertig. In dem Fall, in dem die Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen im Nacken, in den Schultern und im Rücken auftreten, können einige körperliche Übungen und Atemübungen helfen. Im Gegensatz zu Medikamenten haben sie keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper..

Atemübungen

Yoga gegen Kopfschmerzen ist der sicherste und effektivste Weg, um Kopfschmerzen loszuwerden. Das Durchführen spezieller Übungen ist nicht schwierig: Sie sind einfach und können an jedem Ort und in jedem Alter durchgeführt werden.

Lebensenergie ist etwas, ohne das ein Mensch nicht leben kann. Yoga beinhaltet ein System von Atemübungen. Um Kopfschmerzen zu reduzieren, ist es zunächst notwendig, den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern. Dies kann mit speziellen Atemübungen erfolgen. Einige sind auch wirksam bei der Linderung von Kopfschmerzen. Sie wirken beruhigend auf Gehirn und Nervensystem. Infolgedessen verbessert sich die Durchblutung und Leichtigkeit und Ruhe ersetzen den angespannten Zustand..

  1. Nadi Shodhana. Diese Yoga-Übung ermöglicht es Ihnen, Ihre Energiekanäle zu reinigen. Um es auszuführen, müssen Sie auf einem Stuhl sitzen und sich entspannen, während Ihr Rücken gerade sein sollte. Wenn Sie ein Nasenloch mit Ihrer Hand schließen, müssen Sie langsam und tief durch das andere einatmen. Atme dann noch langsamer aus (2 mal). Das gleiche gilt für das andere Nasenloch. Übung sollte gemacht werden, bis die Kopfschmerzen nachlassen oder überhaupt nicht verschwinden..

Durch diese Yoga-Übungen werden die Nebenhöhlen gereinigt und das Gehirn mit Sauerstoff gesättigt. Dank dessen fühlt sich eine Person gesünder und leichter und die Kopfschmerzen lassen nach..

  1. Shitali. Diese Technik kann die Körpertemperatur senken, was ein häufiges Symptom für einen müden und gestressten Körper ist. Das Konzept "das Gehirn kocht" ist vielen bekannt. Diese Yoga-Gymnastik wird dazu beitragen, dass es wieder normal wird..

Die Ausgangsposition für die Implementierung ist die Lotusposition. Die Luft sollte durch die leicht hervorstehende Zunge eingeatmet und in einen Schlauch gerollt werden. Der Luftdurchsatz sollte so langsam sein wie im vorherigen Fall. Die eingeatmete Luft muss verschluckt werden. Schließen Sie dann Ihren Mund und atmen Sie durch die Nase aus. Drei oder vier dieser Ansätze, und die qualvollen Kopfschmerzen werden nachlassen. Während dieser Gymnastik sollten Sie sich jedoch nicht überanstrengen..

Physische Übungen

Körperliche Yoga-Übungen zielen auf entspannende Bereiche mit erhöhter Spannung ab: Nacken, Wirbelsäule und Schultern. Es ist der unangenehme Zustand dieser Körperteile, der zu Kopfschmerzen führt..

Wenn Sie sich schlecht gelaunt Yoga Asanas nähern, ist der gewünschte Effekt minimal. Voraussetzung für alle Handlungen im Yoga ist eine positive Einstellung, völlige Entspannung und Ruhe. Die folgenden Yoga-Posen können bei Kopfschmerzen helfen.

Yoga posiert, um Kopfschmerzen zu lindern

  1. Zuerst müssen Sie den Hals in alle Richtungen trainieren. Die Arme sind frei am Körper positioniert. Wenn Sie auf einem Stuhl sitzen, können Sie die Lotussitzposition einnehmen, wobei Ihre rechte Hand das linke Ohr über Ihrem Kopf erreicht. Geben Sie dem Kopf dann unter dem Druck derselben Hand eine geneigte Position, und diese Übung sollte mit geringem Widerstand durchgeführt werden. Die Dauer in diesem Zustand beträgt ungefähr eine Minute. Nachdem Sie dasselbe in die andere Richtung wiederholen müssen. Es ist darauf zu achten, dass die Nackenmuskulatur nicht gedehnt wird. Wenn während des Trainings Schmerzen auftreten, reduzieren Sie den Widerstand. Bei richtiger Yoga-Übung sollte nur Muskelspannung gespürt werden.
  2. Ein offenes Herz. Diese Übung trainiert die Muskeln im Nacken. Darüber hinaus wirkt es entspannend auf den Rücken und stärkt die Wirbelsäule, während sie Verspannungen löst. Dadurch werden die Kopfschmerzen weniger ausgeprägt oder verschwinden vollständig..

Ausgangsposition: auf den Knien sitzen, Hüften berühren Fersen, Füße zusammen. Von dieser Position aus müssen Sie sich zurücklehnen und Ihre Handflächen 20 cm von den Füßen entfernt auf dem Boden ruhen lassen. Die Brust muss höher angehoben und der Kopf zurückgeworfen werden. Das Gesäß berührt die Fersen, nur der Rücken biegt sich. Diese Pose muss für 35 Sekunden festgelegt werden. Nach der Rückkehr in die Ausgangsposition: Zuerst sollten Sie den Kopf heben, dann die Brust.

  1. Kamel. Ausgangsposition: Wenn Sie auf den Knien stehen, müssen Sie Ihre Handflächen auf Ihren Füßen ruhen lassen und sich mit Ihrem Körper beugen. Zur korrekten Durchführung dieser Yoga-Übung müssen folgende Punkte beachtet werden:

Die Hüftlinie sollte senkrecht zur Bodenfläche stehen.

Gesäßmuskeln angespannt, Arme gerade;

der Kopf wird zurückgeworfen;

Die Muskeln des gesamten Rückens sind an der Ablenkung beteiligt. Eine Muskelspannung vom Steißbein bis zu den Schultern sollte spürbar sein.

Für die Schultern. Ausgangsposition: Wenn Sie auf Ihren Knien sitzen, sollten Sie Ihren Oberkörper nach vorne neigen und Ihre Stirn auf dem Boden ruhen lassen. Es lohnt sich, einige Sekunden in dieser Position zu bleiben, damit sich die Muskeln des unteren Rückens und der Wirbelsäule dehnen können.

In derselben Position müssen Sie Ihre Hände hinter Ihrem Rücken verbinden und sie so weit wie möglich langsam in Ihren Schultern drehen. Fixieren Sie die Position erneut. Als nächstes müssen Sie die Hüften anheben und den Drehpunkt zur Krone des Kopfes verschieben. In diesem Fall sollten die verbundenen Hände so weit wie möglich an den Schultern gedreht werden.

Nachdem Sie die Pose ein wenig gehalten haben, kehren Sie in die Ausgangsposition zurück. Die Rückkehr sollte schrittweise erfolgen und alle Zwischenpositionen festlegen. Wiederholen Sie diese Bewegungen noch 3 - 4 Mal. Wenn die Kopfschmerzen auf eine enge Schulter zurückzuführen sind, bringt dieser Yoga-Komplex Erleichterung.

Delfin. Diese Haltung entspannt die Schulter und den oberen Rücken, die oft durch Kopfschmerzen belastet werden. Zuerst müssen Sie auf allen Vieren, Armen und Beinen aufstehen - schulterbreit und hüftbreit. Als nächstes muss die Betonung auf die Ellbogen übertragen und das Gesäß angehoben werden. Es ist ratsam, den Boden mit der gesamten Oberfläche der Füße zu berühren. Der Kopf sollte sich zwischen den Unterarmen befinden und der Blick sollte auf die Füße gerichtet sein. In dieser Position müssen Sie tief durchatmen und mehrmals ausatmen..

Glückliches Kind. Diese Haltung wirkt auch entspannend auf die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur und lindert Kopfschmerzen. Zuerst müssen Sie sich mit dem Rücken zum Boden hinlegen und entspannen. Die nächste Bewegung besteht darin, die Füße der Beine an den Knien zu heben und zu beugen. Als nächstes müssen Sie die Knie leicht seitlich zur Brust bewegen. Wenn Sie die Höhe der Achselhöhlen erreicht haben, müssen Sie einige Minuten in dieser Position bleiben. Um einen maximalen Effekt zu erzielen, können Sie von einer Seite zur anderen wackeln. Dadurch wird ein positiver Effekt auf jeden Wirbel ausgeübt..

Entspannung des Körpers. Yoga-Übungen gegen Kopfschmerzen enthalten neben speziellen Asanas, die auf ein bestimmtes Ergebnis abzielen, auch einen Erholungskomplex. Es enthält Posen, deren Umsetzung nicht von Spannungen begleitet wird, so dass sie keine Einschränkungen hinsichtlich Anzahl und Zeit haben.

Um eine dieser Yoga-Übungen durchzuführen, müssen Sie sich neben die Wand setzen. Der Einfachheit halber können Sie etwas Weiches unter das Gesäß legen. Halten Sie Ihre Füße aufrecht an der Wand entlang. Die Übung ist wie folgt: Sie müssen Ihre Beine so weit wie möglich spreizen, während Ihre Füße nicht von der Wand gerissen werden müssen. Die Dauer dieser Position hängt von den individuellen Fähigkeiten der Person ab. Sie müssen in kleinen Schritten entlang der Wand in die Ausgangsposition zurückkehren und Ihre Beine aufrecht halten.

Trotz der vielen positiven Aspekte des Yoga stehen Übungen zur Linderung von Kopfschmerzen nicht jedem zur Verfügung. Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bösartigen Tumoren wird nicht empfohlen, die beschriebenen Positionen und Körperhaltungen einzunehmen.

Wenn infolge von Untersuchungen die Ursachen von Kopfschmerzen nicht gefunden werden, ist der Grund dafür eine bestimmte Lebensweise. In diesem Fall hilft Yoga gegen Kopfschmerzen, Verspannungen abzubauen und dadurch den Allgemeinzustand zu verbessern. Durch seine Anwendung wird nicht nur der Kopf leichter, sondern auch die Muskeln werden stärker, die Figur wird straffer und die Lebensenergie kehrt zurück.

Ist es möglich, Yoga und Sport gegen Migräne zu betreiben??

Jeder von uns hat mindestens einmal in seinem Leben schreckliche Kopfschmerzen gehabt. Eine der Ursachen ist Hemikranie oder einfacher Migräne. Diese Krankheit ist neurologisch und tritt am häufigsten bei Frauen auf. Medizinische Wissenschaftler haben noch keinen Weg gefunden, um diese Krankheit zu heilen, aber es gibt weltweit viele Methoden zur Linderung von Kopfschmerzen. Übung für Migräne kann Ihnen helfen, positive Ergebnisse bei der Linderung von Kopfschmerzen zu erzielen.

Mit Hilfe von Übungen können Sie bereits auftretende Schmerzen lindern und deren Anfälle verhindern, da bei der Durchführung von Yoga-Asanas innere Spannungen beseitigt werden, die Muskeln sich entspannen, Stress und Klammern verschwinden.

Yoga hilft bei Migräne

Yoga-Kurse gegen Kopfschmerzen

Yoga gegen Migräne ist eine der einfachen und sicheren Methoden, um Migräne effektiv loszuwerden. Seine Verwendung hilft, den Blutdruck zu normalisieren, Stress abzubauen und die Atmung anzupassen..

Um Kopfschmerzen zu lindern, können einfache Yoga-Asanas verwendet werden, die weder Geschick noch Vorbereitung erfordern. Sie können diese Übungen selbst zu Hause machen. Es ist jedoch besser, mindestens ein paar Stunden mit einem Lehrer zu verbringen, um zu verstehen, wie man atmet und was zu tun ist. Um zu Hause zu üben, müssen Sie nur eine Yogamatte kaufen, spezielle Steine. Um Geld zu sparen, kann der Teppich durch eine normale Decke oder Tagesdecke und Ziegel (Blöcke) durch eine gerollte Decke ersetzt werden.

Die erste Pose ist Tadasana oder Bergpose. Es wird wie folgt durchgeführt: Sie müssen gerade stehen, Ihren Rücken strecken, Ihre Knie und Füße sollten sich berühren, Ihre Hände sind gesenkt. Bleiben Sie 1-2 Minuten in dieser Position, atmen Sie tief und ruhig ein. Diese Asana passt den Körper an, um richtig zu arbeiten..

Weitere Übungen werden zur Schmerzbehandlung durchgeführt. Eine dieser Stellungen ist Sarvangasana oder "Kerze". Sie müssen sich auf den Rücken legen, die Arme ausstrecken, die Beine anheben und sich mit den Händen hinter dem Rücken halten. Dies ist auch 1-2 Minuten. Abhängig von der Häufigkeit und Dauer des Unterrichts muss die Zeit in dieser Asana auf 10-15 Minuten erhöht werden. Es hilft, die Durchblutung und den Blutdruck zu normalisieren.

Eine andere Haltung für die Behandlung ist Shashankasana (Hasenhaltung). Um es auszuführen, müssen Sie knien, Ihre Beine ein wenig spreizen, sich hinsetzen, Ihre Arme nach oben strecken, sich beugen und den Boden mit Ihrer Stirn und Ihren Handflächen berühren. Bleiben Sie 2-3 Minuten in dieser Asana. Es lindert Müdigkeit, Verspannungen und Stress, die die Ursachen für Schmerzen sind.

Wärmen Sie den Hals auf

Um Migräne zu lindern, ist es hilfreich, Nackenaufwärmübungen durchzuführen, da die Klammern in diesem Bereich eng mit dem Nervensystem verbunden sind. Eine Hunde-, Delphin- und Kamelhaltung hilft dabei. Sie lösen Verspannungen, verbessern die Durchblutung, verlangsamen die Herzfrequenz und atmen. Fördert die Schmerzlinderung.

Nackenübungen bei Migräne

Adho Mukha Svanasana - verdeckte Hundehaltung. Dies geschieht folgendermaßen: Sie müssen beim Ausatmen zuerst auf alle viere steigen, das Gesäß anheben, Rücken, Arme und Nacken in einer geraden Linie strecken und die Knie strecken. Es ist wichtig, die Muskeln auf der Rückseite der Beine zu überwachen - sie sollten leicht gespannt sein, aber wenn Schmerzen auftreten, können Sie Ihre Knie ein wenig beugen oder sich mit den Händen auf die Blöcke stützen. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, aber es ist besser, mit weniger Zeit zu beginnen. Wenn es immer noch schwierig ist, können Sie es auf andere Weise tun: Sie müssen einen Stuhl mit Rückenlehne nehmen, Ihre Handflächen auf den Stuhl legen, sich bücken, um die Stuhllehne mit der Stirn zu berühren, Ihre Wirbelsäule entspannen und 1 Minute in dieser Position bleiben..

Ardha Shirshasana oder Delphin-Pose wird wie die vorherige gemacht, nur die Arme strecken sich in diesem Fall nicht, das heißt, Sie müssen sich auf die Unterarme stützen. Es ist nicht notwendig, zur gleichen Zeit wie in Adho Mukha Svanasana zu sein, aber es ist besser, mit weniger Zeit zu beginnen, da Menschen, die ein wenig Sport treiben, möglicherweise Schmerzen haben.

Kamel- oder Ushtrasana-Pose hilft auch bei Migräne. Um es auszuführen, müssen Sie niederknien, sich zurücklehnen und Ihre Handflächen auf Ihre Fersen legen, Ihren Oberkörper nach hinten senken, Ihren Kopf neigen und diesen Bereich entspannen. Mach 30-40 Sekunden.

Um die Übung zur Stärkung des Körpers und zur Bekämpfung von Migräne abzuschließen, müssen Sie sich als Leiche oder Shavasana ausgeben. Diese Pose dient der Erholung. Sie müssen sich auf den Rücken legen, tief durchatmen und ausatmen, den ganzen Körper vollständig entspannen.

Wir dürfen Muskelentspannung, Meditation und Kontrolle über Ihren Zustand nicht vergessen, um nicht einzuschlafen und die Übung richtig zu machen. Ist für 15-20 Minuten drin.

Eine solche Gymnastik lindert Schmerzen und verhindert hervorragend den Beginn des nächsten Anfalls, auch wenn keine Zeit für das vollständige Üben vorhanden ist und nur eine Übung durchgeführt oder die Zeit für jede Übung verkürzt wird.

Yogaübungen atmen

Bevor Sie all diese Übungen machen, müssen Sie lernen, wie man atmet. Die richtige Atmung hilft, den Körper zu reinigen, Giftstoffe und Giftstoffe zu beseitigen und Posen länger und einfacher auszuführen.

Es gibt verschiedene Arten (Arten) von Yoga-Atemübungen bei Migräne. Eine von ihnen ist Nadi Shodhana. Dazu müssen Sie sich hinsetzen, den Rücken strecken und sich entspannen. Schließen Sie dann ein Nasenloch mit Ihrer Hand und atmen Sie tief und langsam ein und aus. Zweimal auf jeder Seite. Tun Sie, bis die Kopfschmerzen vorbei sind. Dies wird die Atemwege reinigen und dem Gehirn genügend Sauerstoff zuführen..

Agni Pranayama oder der Atem des Feuers eignet sich auch zur Reinigung und Heilung der Kanäle. Um diese Technik durchzuführen, setzen Sie sich auf den Boden oder auf einen Stuhl, legen Sie eine Hand auf den Bauch und die andere auf die Brust. Beim Ausatmen wird der Magen angesaugt, beim Einatmen entspannt er sich. Die Hände helfen Ihnen nur zu verstehen, ob die Übung korrekt ausgeführt wird. Es verbessert die Funktion des Gehirns und des Nervensystems, reinigt die Lunge und stärkt das Immunsystem.

Wenn die Kopfschmerzen auftreten, können Sie auch die Ujjayi-Atemtechnik oder die siegreiche Atmung anwenden. Wenn Sie es ausführen, müssen Sie durch die Nase atmen, während Sie ausatmen und einatmen, drücken wir den Kehlkopf. Der Atem wird mit einem leichten Zischen erzeugt. Diese Praxis lindert Stress, Verspannungen, trainiert das Herz und hilft, die Atmung für Yoga gut zu kontrollieren..

Kalter Atem

Zuvor haben wir über warme oder wärmende Atemtechniken gesprochen. In einigen Fällen von Migräne können sie jedoch nicht helfen. In solchen Fällen gibt es Praktiken der kalten oder kühlenden Atmung. Sie werden nach dem "Brainstorming" benötigt, wenn Kopfschmerzen von einer Vielzahl von Gedanken, dem Informationsfluss oder der Hitze ausgehen, um den ganzen Körper abzukühlen.

Shitali-Pranayama ist eine der einfachsten Praktiken dafür. Sie müssen sich hinsetzen, entspannen, Ihre Zunge strecken und, zu einem "Schlauch" faltend, Luft holen. Wir atmen durch die Nase aus, während der Mund geschlossen ist. 15-20 mal machen. Danach werden Sie spüren, wie sich die Gedanken beruhigen, der Körper abkühlt und der Schmerz nachlässt.

Die zweite Kaltatmungstechnik ist Sitkari Pranayama. Es ist auch einfach zu tun. Sie müssen Ihre Zähne zusammenbeißen und lächeln, durch zusammengebissene Zähne Luft holen. Atme ohne ein Lächeln durch die Nase aus. 20 Mal reichen aus, um einen Migräneanfall zu lindern.

Migräne-Meditation

Meditation ist eine separate medizinische Kultur, die bei Migräne sehr effektiv ist, da sich der Körper dabei vollständig entspannt.

Tägliche Meditation ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Migräne

Um diese Übung durchzuführen, müssen Sie auf Türkisch sitzen. Dies ist keine Voraussetzung, Sie können sitzen, wie Sie möchten, aber es ist am besten, eine solche Haltung einzunehmen, da Sie dadurch besser meditieren können. Sie müssen sich entspannen, tief und ruhig atmen, Gedanken von Negativität isolieren, über etwas Gutes, Angenehmes nachdenken oder sich einen Ort vorstellen, den Sie mögen. Bleiben Sie mindestens 10 Minuten in dieser Position. Nach dem Ende der Aufführung werden Verspannungen und Stress verschwinden und Ihre Stimmung wird sich verbessern. Bei fortgesetzter Anwendung dieser Praxis hören die Kopfschmerzattacken auf..

Gegenanzeigen zum Yoga

Trotz der Tatsache, dass Yoga gegen Migräne sicher anzuwenden ist, gibt es immer noch Kontraindikationen für den täglichen Gebrauch..

Diese schließen ein:

  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • Erkältungen, Grippe;
  • Tumoren;
  • Menstruation.

Die Wirksamkeit von Yoga wurde wissenschaftlich bewiesen und weltweit zur Förderung von Gesundheit, Immunität und Wohlbefinden eingesetzt..

Wenn diese Krankheiten oder Zustände vorliegen, ist es besser, den Gebrauch von Yoga aufzugeben und ärztlichen Rat einzuholen. Wenn die Untersuchung in diesen Bereichen keine schwerwiegenden Krankheiten aufdeckt, können Sie Yoga-Übungen anwenden, um Migräneattacken zu lindern und sie zu verhindern..

Gymnastik gegen Kopfschmerzen: Übungen gegen Nacken- und Kopfschmerzen

Welcher Druck kann bei einer Migräne sein: hoch oder niedrig?

Kann ich bei Migräne Kaffee trinken??

Akupressur Kopfmassage gegen Migräne zu Hause, Akupunktur (Akupunktur)

Zervikale Migräne: Ursachen, Diagnose, Symptome und Behandlung

Yoga gegen Kopfschmerzen

10 Asanas, die Ihnen helfen, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Stress loszuwerden.
Natürlich kein Allheilmittel, aber bei regelmäßiger Übung sind die aufgeführten Asanas signifikant
Reduzieren Sie den Stress des Gehirns und des gesamten Nervensystems. (Quelle - BKS Iyengar. Yoga. Weg zur Gesundheit)

1.Adhomukha Virasana
Der Name dieser Asana wird aus dem Sanskrit übersetzt als "die Pose des Helden, verdeckt". Es wird auch die "Baby-Pose" genannt. Adhomukha virasana hilft beim Stressabbau, wirkt stark beruhigend auf Vorderhirn, Augen, Nerven und Geist und erfrischt nach einem anstrengenden Tag..
Geh runter auf deine Knie. Legen Sie Ihre Handflächen auf die Knie und schließen Sie Ihre Füße. Strecken Sie Ihren Rücken und entspannen Sie Ihren Nacken. Beugen Sie sich beim Ausatmen nach vorne und legen Sie Ihre Arme vollständig ausgestreckt auf den Boden. Strecken Sie Ihren Nacken und senken Sie Ihr Gesicht auf den Boden. Senken Sie Ihr Becken und Ihre Hüften und belasten Sie Ihren Magen nicht. Öffne deine Achselhöhlen und ziehe dein Brustbein heraus. Bewegen Sie sich vorwärts und strecken Sie Ihre Brust. Um Ihren Körper zu entspannen, strecken Sie Ihren Oberkörper und Ihre Wirbelsäule weiter nach vorne..

Positive Auswirkung
Adhomukha Virasana hilft bei Atemnot, Schwindel, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Außerdem reduziert diese Asana den Hochdruck, streckt und strafft die Wirbelsäule und lindert teilweise Rücken- und Nackenschmerzen. Adhomukha Virasana reduziert den Säuregehalt und hilft bei Blähungen sowie bei Menstruationsbeschwerden und bei Menstruations- und prämenstruellen Syndromen.

2. Janu Sirshasana

Der Name dieser Asana wird aus dem Sanskrit als "Kopf-Knie-Pose" übersetzt..
Setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden. Legen Sie Ihre Handflächen in der Nähe Ihres Gesäßes auf den Boden und strecken Sie Ihren Rücken. Beugen Sie Ihr linkes Bein am Knie und drücken Sie Ihre Ferse an Ihre Leistengegend. Die Zehen des linken Fußes sollten den rechten Oberschenkel berühren, und die Füße sollten in einem stumpfen Winkel zueinander stehen. Bringen Sie Ihr gebeugtes Knie so weit wie möglich zurück und halten Sie Ihr rechtes Bein absolut gerade. Lehnen Sie sich beim Ausatmen nicht von den Schulterblättern, sondern von der Basis der Wirbelsäule nach vorne. Senken Sie Ihre Stirn, schließen Sie Ihre Augen und atmen Sie langsam ein, um Verspannungen von Hals und Kopf zu lösen. Bleiben Sie ca. 1 Minute in dieser Position und wiederholen Sie dann die Asana auf der anderen Seite.

Positive Auswirkung
Janu Sirshasana verbessert das Gedächtnis, hilft bei chronischen Kopfschmerzen, Migräne, Augenermüdung, hilft bei der Normalisierung des Blutdrucks, lindert starke Schmerzen.

3.Pashimottanasana
Pashimottanasana bedeutet übersetzt "starke Dehnung des Rückens des Körpers".
Setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden. Halten Sie Ihre Knöchel, Fersen und großen Zehen zusammen. Strecken Sie Ihre Arme nach vorne und beugen Sie sich vor. Beugen Sie nicht Ihre Beine und halten Sie Ihre Füße aufrecht.
Setzen Sie sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden und schließen Sie die Beine. Stellen Sie sich mit den Füßen aufrecht hin, um die Fersen nach vorne zu strecken, und drücken Sie die Fersen mit gleicher Kraft nach unten. Legen Sie Ihre Handflächen in der Nähe Ihres Gesäßes auf den Boden. Atme ein paar Mal tief durch und hebe deine Arme über deinen Kopf, die Handflächen einander zugewandt. Die Wirbelsäule sollte gerade nach oben gezogen werden. Senken Sie beim Ausatmen die Arme auf die Füße. Wickeln Sie Ihre Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger um Ihre großen Zehen. Drücken Sie Ihre Hüften fest gegen den Boden. Der Druck auf die Hüften sollte größer sein als auf die Waden. Es wird Ihnen helfen, mehr zu dehnen..

Positive Auswirkung
Durch das Üben von Pashimottanasana wird das Gehirn gekühlt, der Geist beruhigt sich und der Körper verjüngt sich..

4.Prasarita Padottanasana

Prasarita bedeutet auf Sanskrit "ausgestreckt" oder "länglich", und Pada bedeutet "Bein" oder "Fuß". In dieser Asana sind die Beine weit auseinander und stark gestreckt, der Körper wird umgedreht und der Kopf wird auf den Boden gesenkt. Pashimottanasana wird normalerweise am Ende eines Asanaszyklus im Stehen durchgeführt. Es beruhigt und stellt die Kraft wieder her, kühlt Körper und Gehirn und vermittelt ein Gefühl der Ruhe und Entspannung..
Stellen Sie sich in Tadasana (gerade, Füße zusammen) und legen Sie Ihre Hände auf Ihren Gürtel. Atme ein und spreize deine Beine 1,2 m. Die Füße sollten parallel zueinander stehen, die Finger nach vorne zeigen und ihre Außenkanten auf dem Boden ruhen lassen. Halte deinen Rücken gerade. Beugen Sie sich beim Einatmen nach vorne und strecken Sie die Wirbelsäule. Nehmen Sie Ihre Hände vom Gürtel und legen Sie Ihre Handflächen mit weit auseinander liegenden Fingern auf den Boden.
Spreizen Sie die Ellbogen und senken Sie die Krone Ihres Kopfes zwischen den Handflächen auf den Boden, ohne die Handflächen vom Boden abzuheben. Ziehen Sie Ihr Brustbein nach vorne und ziehen Sie Ihren Bauch ein. Drücken Sie Ihre Hüften und die Leistengegend zurück, um die Belastung Ihres Kopfes zu verringern. Bleiben Sie 1 Minute in dieser Position.

Positive Auswirkung
Prasarita Padottanasana hilft bei der Bekämpfung von Depressionen und stärkt das Selbstbewusstsein. Es beruhigt auch das Gehirn und das sympathische Nervensystem, regt das Herz an, senkt den Blutdruck und hilft bei stressbedingten Kopfschmerzen, Migräne und Müdigkeit..

5.Adhomukha Svanasana
Der Name dieser Asana bedeutet "nach unten gerichtete Stretching Dog Pose" und wird oft als "nach unten gerichteter Hund" bezeichnet..
Spreizen Sie Ihre Beine in einem Abstand von 45 cm, knien Sie nieder und legen Sie Ihre Handflächen schulterbreit auseinander auf den Boden. Nehmen Sie abwechselnd Ihre Beine in einem Abstand von ca. 1,2 m von den Händen zurück. Der rechte Arm sollte mit dem rechten Bein und der linke Arm mit dem linken Bein übereinstimmen. Heben Sie Ihre Fersen an, strecken Sie Ihre Beine und senken Sie Ihre Fersen wieder auf den Boden. Strecken Sie Ihre Arme voll aus. Heben Sie Ihr Gesäß an, strecken Sie Ihre Brust und schieben Sie Ihr Brustbein nach vorne. Atme aus und senke deinen Kopf, strecke deine Wirbelsäule und öffne deine Brust. Der Hals sollte länglich, aber weich sein. Entspannen Sie Ihre Augen und halten Sie Ihr Gehirn passiv.


Positive Auswirkung
Strafft und entspannt das Nervensystem und hilft, Depressionen und Angstzustände zu bekämpfen
Hilft bei Atemnot, schneller Herzfrequenz, extremer Müdigkeit und Sonnenstich. Normalisiert den Blutdruck und die Pulsfrequenz, lindert Rückenschmerzen, entwickelt Hüft-, Knie- und Sprunggelenke, stärkt Bänder und Sehnen der Beine.

6 Uttanasana
Uttanasana - eine starke Vorwärtsbeugung, eine Asana, bei der eine starke Dehnung der Wirbelsäule auftritt. Uttanasana fördert auch die Genesung nach schwerer geistiger oder körperlicher Anstrengung. Es ist nützlich für Menschen, die zu Angstzuständen oder Depressionen neigen, da es die Spinalnerven und Gehirnzellen verjüngt. Außerdem verlangsamt es den Herzschlag..
Stellen Sie sich mit völlig geraden Beinen in Tadasana. Ziehen Sie Ihre Kniescheiben hoch. Heben Sie Ihre Hände über Ihren Kopf, die Handflächen nach vorne. Dehnen Sie Ihren gesamten Körper und atmen Sie ein oder zwei Mal.
Beugen Sie sich beim Ausatmen von der Taille nach vorne, ohne die Beine zu beugen. Das Körpergewicht sollte auf beiden Füßen gleich sein. Senken Sie den Körper noch tiefer und legen Sie beide Handflächen vor Ihren Füßen auf den Boden. Spreizen Sie Ihre Knöchel leicht, um den unteren Rücken, das Gesäß und die Beine zu entlasten. Bis Sie eine ausreichende Flexibilität entwickelt haben, können Sie nicht Ihre gesamte Handfläche auf den Boden legen, sondern nur mit den Fingerspitzen berühren..

Positive Auswirkung
Uttanasana lindert Kopfschmerzen, lindert körperliche und geistige Belastungen, verlangsamt den Herzschlag, stärkt Leber, Milz und Nieren, lindert Magenschmerzen und reduziert während der Menstruation die Schmerzen in der Bauchhöhle und im Rücken.

7. Halasana
Regelmäßiges Üben von Halasana (Pflughaltung) hilft, Selbstvertrauen und Energie aufzubauen, und nach langer Krankheit hilft es, Ruhe und Klarheit des Geistes wiederherzustellen. Durch die Entspannung von Augen und Gehirn werden außerdem die Auswirkungen von Stress und Verspannungen gelindert..

Legen Sie sich auf einen Teppich oder eine gefaltete Decke. Strecken Sie Ihre Beine und straffen Sie Ihre Knie. Heben Sie beim Ausatmen Ihr Gesäß vom Boden ab und bringen Sie Ihre Knie an Ihre Brust. Halten Sie Ihre Arme gerade und legen Sie Ihre Finger auf den Boden. Bringen Sie Ihre Schultern zurück und strecken Sie Ihre Brust.
Heben Sie in einer sanften kreisenden Bewegung Ihr Gesäß an, um Ihre Knie näher an Ihr Kinn zu bringen, und strecken Sie Ihre Beine so, dass Ihre Schienbeine senkrecht zum Boden stehen..
Fassen Sie den unteren Rücken mit Ihren Händen und bewegen Sie den Körper beim Anheben des Beckens in eine senkrechte Position zum Boden. Gleichzeitig sollten sich die Hüften über Ihrem Kopf befinden. Bevor Sie Ihre Beine auf den Boden senken, bewegen Sie Ihre gebeugten Knie in eine Position über Ihrer Stirn..
Bringen Sie das Becken nach vorne in Richtung Kopf. Strecken Sie langsam Ihre Beine und senken Sie sie ab, bis Ihre Zehen den Boden berühren. Strecken und strecken Sie Ihre Arme hinter Ihrem Rücken. Verschränken Sie Ihre Finger fest und drehen Sie Ihre Finger nach oben. Atmen Sie gleichmäßig und bleiben Sie 1 bis 5 Minuten in dieser Position.


Positive Auswirkung
Halasana lindert Müdigkeit und erhöht das Energieniveau, hilft bei Bluthochdruck, verjüngt die Bauchorgane und verbessert die Verdauung, streckt und streckt die Wirbelsäule.

8. Setubandha Sarvangasana

Der Name dieser Asana wird aus dem Sanskrit als "Brückenhaltung" übersetzt. Wenn man sich in dieser Asana biegt, ähnelt der Körper wirklich einer Brücke. Das Kinnschloss verlangsamt den Gedankenfluss und beruhigt den Geist. Diese Position verbessert die Blutversorgung des Gehirns, wodurch Geist und Körper ruhen und mit frischer Energie versorgt werden..

Positive Auswirkung
Verhindert das Verstopfen der Arterien und den Herzstillstand, indem es die Ermüdung der Herzmuskulatur lindert und die Durchblutung der Arterien verbessert
Hilft bei der Bekämpfung von Blutdruckschwankungen, Bluthochdruck und Depressionen, indem es das Gehirn beruhigt und die Brüste glättet
Hilft bei Augen- und Ohrenproblemen, Migräne, stressbedingten Kopfschmerzen, nervöser Erschöpfung und Schlaflosigkeit
Verbessert die Verdauung und stärkt die Bauchorgane
Lindert Rückenschmerzen, stärkt die Wirbelsäule und lindert teilweise Nackenverspannungen
Hilft bei Beinermüdung und beugt Krampfadern vor.

9 viparita karani
Viparita Karani oder die umgekehrte Seepose ist eine tonisierende und entspannende Asana, aber ihre endgültige Haltung ist für Anfänger und Menschen mit schlecht gebogenem Rücken schwierig. Daher müssen Sie bei der Ausführung vorsichtig sein oder unterstützende Geräte verwenden..
Viparita Karani hilft bei der Überwindung von nervöser Erschöpfung und Depression und erhöht das Selbstvertrauen. Yogis glauben, dass eine Änderung der Position des Körpers in Bezug auf die Bewegung von Energie außerhalb des Körpers (irdische Energie bewegt sich von Erde zu Raum und kosmisch - von Raum zu Erde) und auch Änderungen in der Richtung der Zeit beeinflusst: Wenn ein Mensch auf seinen Füßen steht, wird er alt; wenn eine Person in Viparita Karani steht - verjüngt.
Legen Sie sich mit den Füßen zusammen auf den Rücken und strecken Sie die Hände mit den Handflächen zum Boden. Legen Sie sich auf Ihre Hände, heben Sie Ihre geraden Beine über Ihren Kopf und rollen Sie sie leicht hinter Ihren Kopf, so dass sich die Knöchel auf Höhe der Nase (oder der Augen) befinden und das gesamte Gewicht des Unterkörpers auf die Handflächen und Ellbogen der Hände fällt, die das Becken stützen. Kopf, Nacken, Schulterblätter, Rücken liegen auf dem Boden, das Becken ist angehoben. Das Kinn ist weit genug vom Brustbein entfernt, der Hals ist entspannt, das Blut fließt frei ins Gesicht. Atmen Sie in der Pose bis zu den ersten Anzeichen von Müdigkeit frei. Um die Asana zu verlassen, ohne die Position der Beine zu ändern, stützen Sie sich auf Ihre Ellbogen, legen Sie Ihre Unterarme mit den Handflächen nach unten auf den Boden und senken Sie Ihre Beine langsam auf den Boden.

Positive Auswirkung
Viparita Karani normalisiert den Blutdruck, hilft bei der Behandlung von Ohren- und Augenkrankheiten, stressbedingten Kopfschmerzen und Migräne. Bei starkem Herzschlag reduziert es die Pulsfrequenz und hilft bei Atemnot, Asthma, Bronchitis und Halsschmerzen. Mildert die Manifestationen von Arthritis und zervikaler Spondylose. Hilft bei Verdauungsstörungen, Durchfall, Übelkeit, hilft bei der Nierenbehandlung, beugt Krampfadern vor.

10 Shavasana
Aufgrund der Geschmeidigkeit und Gleichmäßigkeit der Atmung in dieser Asana ist der Körper mit Energie gefüllt, die ihn stärkt und den Alltagsstress lindert. In Shavasana ist der Körper bewegungslos wie eine Leiche, aber der Geist ist wachsam und klar. Das Wort "sava" in Sanskrit bedeutet "tot". Savasana lindert Müdigkeit und beruhigt den Geist. Um sich vollständig zu entspannen, müssen Sie jeden Körperteil sorgfältig positionieren. Während der Aufführung dieser Asana werden die Wahrnehmungsorgane - Augen, Ohren und Zunge - von der Außenwelt abgerissen; Körper und Geist kommen zusammen und Sie sind in innere Stille versunken. Shavasana ist der erste Schritt in der Meditationspraxis.

Setzen Sie sich in Dandasana und spreizen Sie Ihre Gesäßmuskeln, um Ihr Gewicht gleichmäßig auf Ihre Beckenknochen zu verteilen. Beugen Sie die Knie und bringen Sie die Fersen näher an Ihr Gesäß. Fassen Sie Ihre Beine mit den Händen unter den Knien und drücken Sie Ihr Gesäß in den Boden. Senken Sie den Körper auf den Boden, legen Sie Ihre Unterarme und Handflächen auf den Boden und ruhen Sie sich auf Ihren Ellbogen aus. Bewegen Sie nicht Ihre Füße, Knie und Gesäß.
Senken Sie den Körper Wirbel für Wirbel auf den Boden, bis Sie den Boden mit dem Hinterkopf berühren. Drehen Sie Ihre Handflächen nach oben. Schließen Sie die Augen und strecken Sie die Beine nacheinander aus. Um die Wirbelsäule zu begradigen, strecken Sie den Rumpf vom Becken aus. Dehnen Sie Ihre Wirbelsäule vollständig und drücken Sie sie über die gesamte Länge auf den Boden. Beide Beine und der Oberkörper auf beiden Seiten müssen gleichmäßig gedehnt werden.


Positive Auswirkung
Hilft bei nervösen Verspannungen, hilft bei der Bekämpfung von Schlaflosigkeit und chronischem Müdigkeitssyndrom. Entspannt den Körper und erleichtert das Atmen, beruhigt das Nervensystem und bringt Frieden in den Geist. Fördert die Genesung von allen langfristigen und schweren Krankheiten.

Mit Hilfe von Yoga können Sie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, die Folgen von tiefem Stress und Spannungen, die sich über viele Jahre angesammelt haben, loswerden.

7 Asanas für
Kopfschmerzen

Bei Kopfschmerzen sollten entspannende, erholsame Asanas bevorzugt werden.

Wenn Yoga ein Teil Ihres Lebens wird, werden Sie die schwächenden Kopfschmerzen vergessen. Migräne verschwindet und mit ihnen Reizbarkeit, Wut und Depression.

Catherine Slayton aus Seattle, 46 Jahre alt, litt sechs lange Jahre unter schrecklicher Migräne. Manchmal war der Schmerz so stark, dass Catherine wollte, dass ihr der Kopf abgeschnitten wurde. Slayton lag in einem dunklen Raum auf dem Boden und verlor manchmal sogar das Bewusstsein. Einige Stunden lang wurde sie in einem schweren Schlaf vergessen. Die Pause war jedoch nur vorübergehend: Als sie aufwachte, kehrten die Kopfschmerzen mit der gleichen Kraft zurück..

"Ich habe mein Bestes getan, um den Schmerz loszuwerden und zu verhindern, dass er erneut auftritt", sagt Slayton. Sie versuchte alles: manuelle Therapie und Kräuter und Hormone und "Berge von Pillen, Sprays und Reiben, die der Neurologe verschrieben hatte", erinnert sie sich. Nichts hat geklappt. Die Angriffe wurden jeden Monat wiederholt und dauerten ein bis mehrere Tage. Vor ungefähr einem Jahr begann Slayton zweimal pro Woche mit Hatha Yoga. Sie ging zu ihrer ersten Stunde, um mit Schmerzen in der Lendengegend fertig zu werden. „Yoga hat geholfen, Rückenprobleme schnell loszuwerden. Und nach ein paar Monaten wurde die Migräne spürbar schwächer, sagt Katherine. "In den letzten drei Monaten sind die Schmerzen nicht einmal aufgetreten." Slayton glaubt, dass sie Asanas und Pranayama ihr Wohlergehen verdankt..

Verstehe den Schmerz

Viele von uns leiden regelmäßig unter chronischen Kopfschmerzen. Manchmal ist es so stark, dass alle anderen Dinge und Probleme in den Hintergrund treten. Aber wie Slayton entdecken solche Betroffenen nach einer Weile, dass Yoga die Schwere und Häufigkeit von Anfällen verringert und Krämpfe schnell genug lindert. Darüber hinaus kann Yoga andere Behandlungen ohne das Risiko von Nebenwirkungen ergänzen. Was ist die Ursache der Kopfschmerzen? Die Liste der Schuldigen ist ziemlich lang: Stress, erbliche chronische Krankheiten, unkontrollierte Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, hormonelle Schwankungen, Schlafstörungen und Bewegungsmangel. Nur ein Arzt kann die Situation verstehen. Darüber hinaus können einige Behandlungsmethoden mehr schaden als nützen. Todd Trust, M.D., Vorsitzender der Abteilung für Neuropathologie an der medizinischen Fakultät der Wake Forest University in North Carolina, sagt, dass die Einnahme von Schmerzmitteln mehr als dreimal pro Woche Kopfschmerzen verursachen kann..

„Probleme entstehen auch durch die falsche Diagnose. Die meisten Menschen glauben fälschlicherweise, dass Kopfschmerzen durch Druckänderungen verursacht werden, obwohl 90% dieser Patienten an Migräne leiden “, sagt Dr. Ian Lewis Brandes, Präsident des American Council for the Study of Headaches. Die Diagnose wird durch die Tatsache erschwert, dass bei vielen Patienten so deutliche Anzeichen von Migräne wie Übelkeit, Überempfindlichkeit gegen Licht und Lärm fehlen.

Zur Vorbeugung von Kopfschmerzen

Die folgenden drei Varianten von Adho Mukha Svanasana helfen Ihnen, eine Pose ohne Spannung einzunehmen. Wie in Setu Bandha Sarvangasana üben sie leichten Druck auf die Stirn aus, um daran zu erinnern, dass der Bereich weich und entspannt bleibt. Obwohl keine wissenschaftliche Studie im Westen offiziell bestätigt hat, dass Yoga tatsächlich Kopfschmerzen beseitigt, wurde nachgewiesen, dass allmähliche Muskelentspannung, Meditation und Atemkontrolle den Körper in einen Zustand völliger Ruhe bringen. Dies bedeutet, dass Ihre Reaktion auf Stress sehr unterschiedlich sein wird. Vor fast 40 Jahren stellte Herbert Benson, Professor für Medizin an der Harvard Medical School, Gründer des Massachusetts Medical Institute für Körper und Geist, die Version vor, wonach die Stimulation bestimmter Teile des Gehirns die Stressreaktion reduzieren, den Puls verlangsamen und die normale Funktion des Körpers wiederherstellen kann. Diese Reaktion, die als Entspannungsreaktion bezeichnet wird, wurde wirksam bei der Behandlung von Herzerkrankungen, chronischen Schmerzen, Schlaflosigkeit, prämenstruellem Syndrom, Unfruchtbarkeit und Depressionssymptomen eingesetzt. Es ist unglaublich wichtig und nützlich für die Behandlung von Migräne. "Probleme in den Neurotransmittern des Gehirns (den chemischen Partikeln, die zwischen Gehirnzellen und Nervensystem kommunizieren) hängen eng mit Kopfschmerzattacken zusammen", sagte Dr. Richard Yusatin, Professor in der Abteilung für Familienmedizin am Health Science Center der Universität von Texas. "Angesichts der Tatsache, dass Yoga tatsächlich das Nervensystem beeinflusst und eine Entspannungsreaktion auslöst, haben wir Grund zu der Annahme, dass es die Neurotransmitter des Gehirns beeinflussen kann.".

Drei Variationen von Adho Mukh Svanasana

1. Stirn auf der Stuhllehne

Stellen Sie den Stuhl zurück an die Wand. Bestimmen Sie nach dem Betreten der Pose den erforderlichen Abstand vom Stuhl zur Wand und ändern Sie ihn gegebenenfalls. Hängen Sie eine Decke über den Rücken, um ihn weicher zu machen. Stellen Sie sich vor einen Stuhl und drücken Sie Ihre Handflächen knapp über Schulterhöhe gegen die Wand. Stellen Sie Ihre Füße hüftbreit auseinander und treten Sie zurück. Senken Sie Ihren Oberkörper und Ihre Arme, bis sie parallel zum Boden sind. Beugen Sie die Knie leicht, um Verspannungen im Rücken zu lösen. Legen Sie Ihre Stirn gegen die Stuhllehne, entspannen Sie sie auf der Stütze und drücken Sie die Oberseite Ihres Kopfes leicht gegen die Wand. Auf diese Weise stützt die Rückenlehne des Stuhls die Stirnhaut und führt sie zum Kinn, was als taktile Erinnerung dient, diesen Bereich nicht zu belasten. Die Arme und Beine arbeiten, die Nackenmuskeln ruhen. Bleib eine Minute so. Um aus der Pose herauszukommen, nähern Sie sich der Wand und klettern Sie in Tadasana (Gebirgspose)..

2. Handflächen auf dem Stuhl

Mit dieser Option kann der Körper auf den Boden abgesenkt werden und nähert sich daher der üblichen verkehrten Position des Face Down Dog. Stellen Sie den Stuhl zurück an die Wand. Legen Sie Ihre Handflächen auf den Sitz des Stuhls und treten Sie zurück, bis Ihre Arme und Ihr Oberkörper in einer Linie sind. Der Kopf bleibt nicht abgestützt. Ziehen Sie den Kopf an die Wand und verlängern Sie den Hals. Bleiben Sie eine Minute so, gehen Sie dann näher an den Stuhl heran und richten Sie sich in Tadasana auf.

3. Stirn auf einem Ziegelstein

Bei dieser Variante sind Arme und Beine aktiv, der leichte Druck des Ziegels auf die Stirn hilft, den Geist zu beruhigen. Gehen Sie auf alle viere, während Ihre Fersen die Wand berühren. Legen Sie den Ziegelstein vor sich auf den Teppich. Sie sollten mit der Position des Ziegels experimentieren und mit welcher Seite er am besten platziert werden kann: Seine Aufgabe ist es, den Kopf zu stützen, ohne den Halsbereich zu quetschen. (Wenn Sie nach all den Experimenten immer noch Beschwerden im Kopf oder Nacken haben, ersetzen Sie den Ziegel durch ein Polster.) Geben Sie Dog Pose Face Down ein und legen Sie den oberen Teil der Stirn näher am Haaransatz auf eine Stütze. Richten Sie die Haut Ihrer Stirn auf Ihr Kinn. Halten Sie Ihren Nacken lang, Ihren Hals weich und Ihre Atmung frei. Sie müssen sich nicht bemühen, Ihren Kopf gegen einen Ziegelstein zu drücken. Halten Sie stattdessen die Pose mit Ihren Händen und drücken Sie den Boden ab. Bleiben Sie ein oder zwei Minuten in der Pose und ruhen Sie sich dann in Balasana aus (Kinderpose).

Stress bekämpfen

Wenn eine Fehlfunktion der Neurotransmitter Kopfschmerzen verursachen kann, verstärkt die Muskelspannung diese um ein Vielfaches. Versuchen Sie, Ihre Haltung zu kontrollieren, und im Laufe der Zeit werden Sie in der Lage sein, Verspannungen in Stirn, Schläfen, Schultern und Nacken zu lösen. Eine Studie mit 60 Frauen zwischen 25 und 40 Jahren bestätigte, dass diejenigen, die regelmäßig an Migräneattacken leiden, schwache Nackenmuskeln und eine charakteristische Kopfdrehung haben. Eine so einfache Übung wie Tadasana (Gebirgspose) kann helfen, Ihre Haltung zu korrigieren, und als Erinnerung daran dienen, den Kopf hochzuhalten und nicht in die Schultern zu ziehen. Durch Dehnen und Zusammenziehen der Muskeln in Ihrem Oberkörper können Sie auch Verspannungen in Nacken und Kopf lösen. Adho Mukha Svanasana (Hund mit dem Gesicht nach unten), eine der Grundpositionen des Hatha Yoga, ist eine geeignete Übung für diesen Zweck. Obwohl einige Yogalehrer und Schriftsteller (insbesondere B.K.S. Iyengar in Light on Yoga) invertierte Asanas als einen wichtigen Aspekt der Kopfschmerzbehandlung betrachten, meiden viele sie aufgrund des Gefühls eines erhöhten Drucks im Kopf. Aber auch Adho Mukha Shvanasana (Half Face Down Dog oder rechtwinklige Pose) wird dazu beitragen, positive Ergebnisse zu erzielen, während der Kopf in dieser Asana nicht unter die Höhe des Herzens fällt.

"Durch Drehen der Schultern und sanftes Drehen des Nackens werden Verspannungen im Oberkörper gelöst", sagte Nischala Joy Devi, Yogalehrerin in Fairfex, Kalifornien und Autorin von The Healing Path of Yoga. - Drehen Sie Ihren Kopf sehr vorsichtig von einer Seite zur anderen, hin und her, aber drehen Sie ihn nicht im Kreis: Die obere Bandscheibe der Wirbelsäule, die den Schädel stützt, kann sich nur in bestimmte Richtungen bewegen. Die Drehung des Kopfes in einem Kreis widerspricht den natürlichen Bewegungen dieses Wirbels und kann ernsthaft schaden. ".

Setu Bandha Sarvangasana (Brückenhaltung)

Lege den Ziegel an die Wand. Legen Sie sich mit gebeugten Knien auf den Rücken, die Füße flach auf dem Boden, hüftbreit auseinander. Lassen Sie Ihre Krone den Ziegel leicht berühren. Legen Sie den Sandsack vorsichtig so, dass drei Viertel seines Gewichts auf dem Ziegel und ein Viertel auf Ihrem Bast verbleiben. (Leichter Druck hilft, diesen Bereich zu entspannen.) Heben Sie beim Ausatmen das Becken vom Boden ab, betreten Sie Setu Bandha Sarvangasana und legen Sie einen weiteren Stein unter das Kreuzbein. Wenn der Ziegel angebracht ist, bewegen Sie Ihre Hände in einem Winkel von 45 Grad zum Körper zur Seite, ohne sie mit den Handflächen vom Boden abzuheben. Drücken Sie die Schulterblätter nicht mit Gewalt auf die Taille - dies kann zu Verspannungen in den Nackenmuskeln führen. Drücken Sie den Ziegel nicht mit dem Kopf, sondern richten Sie das Becken mit den Beinen auf die Füße. Lassen Sie den Sandsack seine Arbeit machen - lenken Sie die im Kopf konzentrierte Energie auf den Boden. Bleiben Sie ein bis zwei Minuten in dieser Position..

Rettungswagen

Viparita Karani ist auch geeignet, wenn Sie bereits Kopfschmerzen haben und das Gefühl haben, dass die Kopfschmerzen gleich beginnen. Stellen Sie einen Timer für 15-20 Minuten ein und entspannen Sie sich vollständig, wobei Sie die Zeit vergessen. Legen Sie Sandsäcke auf Kopf und Füße.

Die bekanntere Version dieser Position, in der die Unterstützung unter dem Becken viel höher ist, kann in einigen Fällen Kopfschmerzen hervorrufen. Daher ist es besser, Viparita Karani ohne Unterstützung durchzuführen oder den unteren Rücken auf ein Minimum anzuheben. Falten Sie die Decke mehrmals und legen Sie sie an die Wand. Setzen Sie sich seitlich an die Wand, die Beine gebeugt, die Füße auf dem Boden, den Sandsack in der Nähe. Helfen Sie sich mit Ihren Händen, legen Sie sich auf den Rücken und bringen Sie Ihre Füße an die Wand. Beugen Sie Ihre Beine, legen Sie den Sandsack vorsichtig auf die Fußsohlen und strecken Sie Ihre Beine wieder hoch. Die Unterseite des Gesäßes und die Rückseite der Beine sollten die Wand berühren. (Menschen mit steifen Muskeln auf der Rückseite ihrer Beine können sich leicht von der Wand entfernen.) Legen Sie eine Tränensack über Ihr Gesicht und legen Sie Ihre Hände auf beide Seiten Ihres Körpers, um die optimale Position für sie zu finden, während sich die Seiten Ihres Nackens lang und weich anfühlen. Entspannen Sie sich beim Ausatmen und lassen Sie Ihr Gesicht und die gesamte Vorderseite des Körpers auf den Boden fallen. Bleiben Sie 10 Minuten in dieser Position..

Versteckte Motive

Für eine wirksame Behandlung von Kopfschmerzen ist es wichtig, alle möglichen Ursachen für das Auftreten zu berücksichtigen. Wir können einige von ihnen nicht beeinflussen, zum Beispiel genetische. "Wenn Ihre Verwandten unter Migräneattacken litten, werden Sie diese höchstwahrscheinlich haben", sagt Stefan Silberstein, M.D., Professor für Neurologie und Direktor des Kopfschmerzzentrums der Thomas Jefferson University in Philadelphia. Zu den Gründen gehört die „Diskriminierung aufgrund des Geschlechts“: 75% der Patienten in allen Kopfschmerzkliniken sind Frauen. "Migräne kann auch durch hormonelle Ungleichgewichte verursacht werden", sagte Dr. Christine Leigh, Direktorin des Forschungszentrums für Kopfschmerzen bei Frauen am Roosevelt Hospital in New York. - In der Regel klagen Frauen 2-3 Tage vor Beginn des Menstruationszyklus über Kopfschmerzen, wenn der Spiegel der Sexualhormone stark erhöht ist. Und diejenigen, die Antibabypillen einnehmen, sind keine Ausnahme. ".

Aber wenn Sie nicht mit dem Gegebenen streiten können, können alle anderen Faktoren einfach beseitigt werden. Es wurde nachgewiesen, dass 10-15% aller Kopfschmerzkranken scharf auf bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln reagieren. Nitrate und Nitrite, Konservierungsmittel, die häufig Fleischprodukten zugesetzt werden, können schwere Migräne-Ausbrüche verursachen. Für manche Menschen sind künstliche Süßstoffe wie Aspartam, ein Bestandteil von Kaugummi, und Tyramin, eine Substanz, die in saurer Sahne, eingelegtem Hering, Hefeextrakten, Wein und Joghurt enthalten ist, kontraindiziert. Schlechter Schlaf, unregelmäßige Nahrungsaufnahme, Dehydration und Bewegungsmangel können Auslöser für Probleme sein. Um zu verstehen, was genau Ihre Kopfschmerzattacken auslöst, führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie mehrere Wochen lang die Daten Ihrer Menstruationszyklen, die Zeit, zu der Sie aufwachen und ins Bett gehen, sowie die Häufigkeit und Dauer der Anfälle notieren. Alles ist wichtig - was Sie gegessen und getrunken haben, welche Pillen Sie bei den ersten Empfindungen von Unbehagen eingenommen haben. Besprechen Sie dann die Ergebnisse Ihrer Mini-Studie mit Ihrem Arzt - dies erleichtert es Ihnen, das gesamte Bild zu sehen und die Ursachen für Migräne zu berechnen..

Erleichtere das Leiden

Wenn die Kopfschmerzen ihren Höhepunkt erreichen, können selbst erfahrene Yogis kräftige Übungen als zu schmerzhaft empfinden. In solchen Zeiten sollten entspannende, erholsame Asanas bevorzugt werden. Es ist sehr wichtig, unbequeme Positionen rechtzeitig aufzugeben. Stellen Sie sicher, dass weder Nebengeräusche noch helles Licht Sie stören. Dunkelheit kann helfen, die Aufmerksamkeit vom sympathischen Nervensystem (Herzfrequenz steigt und Blutdruck steigt) auf das parasympathische (der Körper startet den Genesungsprozess) zu verlagern. „Alle diese Aktionen spiegeln die natürliche Tendenz einer Person wider, die Schmerzen loswerden möchte: in einen ruhigen dunklen Raum zu gehen und einzuschlafen“, sagt Bell, Yogalehrer und Organisator von Yoga-Therapie-Workshops in San Francisco. Er glaubt, dass man in jeder restaurativen Asana mindestens 10 Minuten bleiben sollte, auch wenn die Kopfschmerzen bereits vergangen sind oder abgeklungen sind: "Diese Zeitspanne ist das Minimum, das für eine echte Entspannung notwendig ist.".

Während vieler restaurativer Posen empfiehlt Bell, einen Sandsack auf Ihre Füße zu legen, damit die Schmerzen vom Kopf verschwinden. Während eines Anfalls konzentrieren wir uns auf das, was in unserem Kopf vorgeht. "Der Sandsack soll dem Körper helfen, sich auf die Füße zu konzentrieren", sagt er. - Direkte Ausatmung von oben nach unten - dies wird dazu beitragen, die notwendige "Erdung" des Schmerzes zu erreichen. ".

Diejenigen, die fast genauso oft an Migräne leiden wie Yoga, wissen, dass Viparita Karani am besten gegen Schmerzen hilft. Margaret Livingstone ist mit diesem Problem seit ihrem 14. Lebensjahr vertraut. Vor ein paar Monaten begann sie Hatha Yoga zu machen. Margaret konnte die Annäherung eines neuen Angriffs genau vorhersagen: Zuerst trat ein Geräusch in ihren Ohren auf, dann verengte sich das Sichtfeld stark, und ihre Augen hörten auf, die klaren Umrisse von Objekten wahrzunehmen. Sobald sie diese Symptome bemerkt, hebt sie sofort ihre Beine an die Wand - auch wenn sie in ihrem Büro ist: "In wenigen Minuten normalisiert sich ihr Sehvermögen wieder und der Angriff geht vorbei." „Wenn etwas weh tut, werden wir ängstlich und verlieren die Kontrolle. Es kann die Schmerzen nur verschlimmern “, sagt Dr. Peter van Houten, Direktor der Sierra Femili Clinic in Kalifornien und Co-Autor der Yoga-Therapie zur Linderung von Kopfschmerzen (Crystal Clarity, 2003)..

Yogalehrerin Devi bietet folgenden Ausweg: „Anstatt mit Schmerzen zu kämpfen, stellen Sie sich vor, dass dies ein Stück Eis ist, das vor unseren Augen schmilzt. Genau wie der Schmerz, der allmählich verschwindet. Lass den Schmerz nicht in dir - im Gegenteil, versuche ihn außerhalb deines Körpers loszulassen. " Eine leichte Vorwärtsbeugung wie Balasana (Kinderpose) mit Kopfstütze kann ebenfalls hilfreich sein, um Schmerzen zu lindern. Hocken oder kreuzen Sie Ihre Beine vor einem gepolsterten Stuhl (wenn der Sitz hart ist, legen Sie eine Decke darüber). Legen Sie dann Ihre Stirn vorsichtig auf den Sitz. Oder legen Sie das Polster auf eine aufgerollte Decke und senken Sie Ihre Arme und Stirn darauf. Es ist auch hilfreich, den Kopf in einen Verband zu wickeln. Der Verband sorgt für die angenehme Verdunkelung, die von allen Migränepatienten benötigt wird, und ein leichter Druck auf die Augen beschleunigt den Entspannungsprozess.

Supta Baddha Konasana (Grabbed Lying Corner Pose)

Diese Pose erfordert etwas Ausrüstung und alle Decken, die Ihnen zur Verfügung stehen. Legen Sie den Ziegel mit der Mittelkante auf den Teppich. Seine lange Kante verläuft parallel zur langen Kante des Teppichs. Legen Sie das Polster so darauf, dass ein Ende auf dem Boden und das andere auf dem Ziegelstein liegt. Setzen Sie sich mit dem Rücken vor das Polster, sodass Ihr Kreuzbein die Unterkante berührt. Helfen Sie sich mit den Händen, legen Sie sich langsam auf den Rücken und legen Sie Decken unter beide Oberschenkel.

Verbinden Sie Ihre Füße und senken Sie Ihre Knie an den Seiten. Die Unterstützung unter den Knien sollte ausreichen, um die inneren Oberschenkel zu entspannen. Legen Sie eine gefaltete Decke unter Ihren Kopf. Legen Sie den Sandsack auf Ihre Füße und den Augensack auf Ihr Gesicht. Legen Sie Ihre Hände mit den Handflächen nach oben auf den Boden. Beobachten Sie Ihren Atem, richten Sie Ihre Ausatmung entlang der Vorderseite der Wirbelsäule und weiter zu den Füßen. Bleiben Sie 10-45 Minuten in dieser Position.

Heilender Atem

Wenn ein Schmerzanfall auftritt, beginnen wir flach und zeitweise zu atmen. Dadurch beschleunigt sich der Puls und der Druck steigt an. Eine tiefe Zwerchfellatmung hingegen hilft dem Körper, sich zu entspannen. Um festzustellen, ob Sie richtig atmen, schlägt Bell vor, den folgenden Test durchzuführen: „Legen Sie Ihre Hände auf den Bauch, während Sie auf dem Rücken liegen. Heben sich Ihre Arme beim Einatmen und fallen sie beim Ausatmen? Bei richtiger Atmung sollten sie niemals bewegungslos bleiben. ".

Für Sky Jones ist Pranayama das Schlüsselwort bei der Behandlung von Migräne. Die 30-jährige Skye bekam vor drei Jahren tägliche Kopfschmerzen - gerade als sie Tag und Nacht am Arbeitscomputer saß. Und obwohl sie die Büroarbeit verlassen hat, sich als Führerin weitergebildet hat und jetzt viel Zeit an der frischen Luft verbringt, hat die Migräne nicht aufgehört. Jones ist zuversichtlich, dass sich die Kopfschmerzen aufgrund der ihr verschriebenen Pillen verschlimmert haben. Sie macht seit 10 Jahren Iyengar Yoga und versucht im Unterricht tief zu atmen - Sky glaubt, dass dies ihr hilft, sich zu entspannen. „Ich vermeide Asanas, die Druck auf das Zwerchfell ausüben, wie Halasana (Pflughaltung) oder Salamba Sarvangasana (Schulterstand). Wenn ich aufhöre, meine Atmung zu überwachen, werden die Schmerzen unerträglich. ".

Neben dem tiefen Atmen selbst gibt es auch eine spezielle Pranayama-Technik, die Kopfschmerzen und nervöse Spannungen lindert. Nadi Shodhana Pranayama ist perfekt zur Entspannung, wenn das Ein- und Ausatmen abwechselnd durch das linke und rechte Nasenloch erfolgt und das „nicht funktionierende“ Nasenloch sanft mit einem Finger bedeckt wird. Um sich vom Schmerz abzulenken, verwenden Sie den tiefen, subtilen Atem von Ujjaya (oder den siegreichen Atem). Oder üben Sie Sitali Pranayama (kühlender Atem): Atmen Sie durch die aufgerollte Zunge ein und dann warmes Ujaya aus. Diese Technik ist unglaublich effektiv, da langsames Ausatmen beruhigende, meditative Eigenschaften hat. Und in einem meditativen Zustand sind Kopfschmerzen ebenso selten wie Angstzustände..

Shalamba Shavasana (Pose des Toten mit Unterstützung)

Die Position des Körpers in dieser Haltung ist die gleiche wie in der üblichen Shavasana. Der Unterschied besteht darin, wie die Trägermaterialien verwendet werden: Sie benötigen einen elastischen Verband (Verband) und zwei Decken. Falten Sie eine Decke der Länge nach so, dass ihre Breite der Breite Ihres Körpers entspricht, und legen Sie sie in die Mitte des Teppichs. Wickeln Sie den Verband um Ihren Kopf. Legen Sie Ihre Hände vorsichtig unter den Verband auf Ihrem Gesicht und ziehen Sie die Haut Ihrer Stirn nach unten in Richtung Kinn. Legen Sie sich so auf die Decke, dass das Kreuzbein den Rand der Decke berührt. Es sollte Ihren Rücken und Kopf stützen. Legen Sie eine weitere gefaltete Decke unter Ihren Kopf. Stellen Sie sich vor, Ihre Ausatmung fließt wie warmes, feuchtes Massageöl von der Stirn bis zum Kinn. Bleiben Sie mindestens 10 Minuten in dieser Position. Wenn es Zeit ist, die Pose zu verlassen, bewegen Sie sich langsam und halten Sie Ihren Kopf schwer und Ihren Nacken weich..

Weitere Informationen Über Migräne