Schwerwiegende Ursachen für Schmerzen auf der linken Körperseite und in den Gliedmaßen

Es ist schwierig, Verwandten oder Kollegen zu erklären, dass die ganze linke Seite weh tut, und nicht als Fälschung zu gelten. Sogar Ärzte müssen manchmal mehr als eine Untersuchung durchführen, um die Ursachen zu identifizieren. Diese Symptome können jedoch nicht ignoriert werden. Schließlich können gleichzeitige Schmerzen im linken Hypochondrium, im Arm und sogar im Bein ein Vorbote von Schlaganfall, Herzinfarkt und einer Reihe anderer lebenswichtiger Pathologien sein..

Wirbelsäulenprobleme

Die linke Körperseite kann durch Verletzungen beschädigt werden. Diese Quelle des Unbehagens ist offensichtlich. In anderen Fällen werden die ersten Untersuchungen in zwei Richtungen durchgeführt: Sie analysieren den Zustand von Herz und Wirbelsäule. Aufgrund der Pathologien des Bewegungsapparates manifestieren sich am häufigsten Schmerzen auf der linken Seite mit verschwommener Lokalisation..

Osteochondrose

Bei einer Durchblutungsstörung im Gewebe der Wirbelsäule werden die Bandscheiben weniger elastisch, ihr Annulus Fibrosus kollabiert allmählich und trifft auf die Nervenwurzeln. Viele Faktoren führen dazu:

  • sitzender Lebensstil;
  • harte körperliche Arbeit;
  • altersbedingte Veränderungen im Körper;
  • endokrine Erkrankungen.

Infolgedessen beginnen die rechte oder linke Seite des Rückens, des Nackens und des unteren Rückens zu schmerzen. Die Empfindlichkeit anderer Körperteile ändert sich. Die Lokalisierung von Beschwerden ist mit dem Ort des destruktiv-dystrophischen Prozesses verbunden. Bei zervikaler Osteochondrose treten häufig Schmerzen in der linken Schulter, im Arm, in der Taubheit der Finger und am äußeren Rand der Handfläche auf. Bei der Lendenwirbelsäule gibt es Rücklöcher, Zugschmerzen, Parästhesien im entsprechenden Teil des Rückens, der Hüfte und des Beins.

Radikulitis

Aufgrund der Verengung des Abstands zwischen den Wirbeln werden die vom Rückenmark ausgehenden Nervenfasern eingeklemmt und entzündet. Eine solche Komplikation der Osteochondrose wird Radikulitis genannt. Als eigenständige Pathologie entsteht sie als Reaktion auf eine erfolglose scharfe Bewegung, Unterkühlung des Rückens, Verletzung der Wirbelsäulenmuskulatur.

Die zervikobrachiale Form überträgt Schmerzen im gesamten oberen Viertel des Körpers: auf die Schulterblätter, den Hals und den Arm. Lumbosakrale Radikulopathie - Ischias - betrifft den Ischiasnerv. Schmerzen treten im linken Oberschenkel und im Gesäß auf und breiten sich über das Bein bis zur Ferse aus. In der Anfangsphase kann es zu Beschwerden über das "Sitzen" des Unterschenkels kommen, ein Gefühl von Gänsehaut.

Diese Krankheiten können nicht gestartet werden. Zerstörte Festplatten können schließlich nicht wiederhergestellt werden. Nach der Beseitigung von Schmerzen und akuten Entzündungen ist die Prävention die einzig verlässliche Möglichkeit, die Krankheit zu verzögern. Es beinhaltet obligatorische Physiotherapieübungen, Haltungskontrolle und einen gesunden Lebensstil. Regelmäßige Physiotherapie, Körpermassage zur Verbesserung der Durchblutung im Bereich der betroffenen Wirbel helfen dabei.

Interkostale Neuralgie

Schmerzen, Brennen oder scharfe Schmerzen auf der linken Seite sind nicht unbedingt ein Herzproblem. Es könnte sich um Interkostalneuralgie handeln. Aber die Symptome sind ziemlich ähnlich:

  • Nach einer leichten Bewegung des Körpers kommt plötzlich ein Schmerzanfall auf;
  • Die gesamte linke Seite der Brust kann blass oder rot werden.
  • Empfindungen strahlen unter dem Schulterblatt und in den unteren Rücken aus;
  • Schwitzen nimmt zu;
  • es gibt ein brennendes Gefühl, einen Verlust der Empfindlichkeit in bestimmten Teilen des Körpers;
  • Tiefes Atmen, Niesen und Husten verstärken die Schwere des Symptoms.

All dies ist auf eine Schädigung der Nervenfasern im Interkostalbereich zurückzuführen. Die Gründe für ihre Reizung sind Hypothermie, Blutstagnation, Trauma, Vergiftung, Komplikationen von Infektionskrankheiten oder Osteochondrose. Normalerweise sind eine Vielzahl von Faktoren beteiligt, einschließlich Müdigkeit und verminderter Immunität..

Die Hauptmerkmale, die helfen, Neuralgie von Herzschmerzen zu unterscheiden.

  1. Wenn die Interkostalrezeptoren gereizt sind, lassen die Empfindungen durch die Einnahme von Nitroglycerin nicht nach, sondern schwächen sich unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln (Validol, Corvalol) ab..
  2. Der Anfall von Angina pectoris ist normalerweise kurz und die Schmerzen auf der linken Seite und unter dem Schulterblatt verengen sich und werden durch körperliche Anstrengung verstärkt. Bei Neuralgie kann der gesamte Oberkörper länger als einen Tag schmerzen und auf jede Bewegung reagieren.
  3. Bei der Untersuchung der Brust oder des Rückens treten schmerzhafte Stellen zwischen den Rippen in der Nähe der Wirbelsäule auf.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Neuralgien besteht darin, die Ursache zu beseitigen, die die Reizung der Nerven hervorrief. Nur ein Neurologe kann es nach einer Reihe von Untersuchungen identifizieren. Immerhin ist die Krankheit von Nierenkolik, Angina pectoris, Radikulitis zu unterscheiden.

Herzpathologie

Beschwerden über Herzschmerzen im linken Hypochondrium, die auf Schulter, Arm, Hals und Kiefer ausstrahlen, sind nicht immer mit koronaren Herzerkrankungen und Angina-Attacken verbunden. Ähnliche Symptome werden bei Kardialgie aufgrund einer Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) oder einer Schädigung der Herzmembran (Perikarditis) beobachtet. Diese Pathologien treten als Komplikationen von Erkältungen, Grippe, Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten auf..

Wenn sich Krankheiten im Anfangsstadium nicht manifestieren, können sie sich über einen langen Zeitraum fast ohne Symptome entwickeln. Beachten Sie bei Myokarditis:

  • schnelle Müdigkeit;
  • Kardiopalmus;
  • Kurzatmigkeit und leichte Schmerzen nach geringer Anstrengung;
  • Schwindel tritt später ein;
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Perikarditis tritt selten als eigenständige Krankheit auf. Sie warnen vor ihm:

  • Schmerzen beim Beugen des Körpers nach vorne, auf der linken Seite liegend;
  • Empfindungen unterschiedlicher Stärke in der Brust, die auf den Rücken, den Arm und den unteren Rücken übertragen werden;
  • schneller, arrhythmisch schwacher Puls;
  • Husten ohne Schleim;
  • Blanchieren der Haut;
  • einige Zyanose des Körpers (insbesondere der Handflächen und Füße).

Eine frühzeitige Erkennung und rechtzeitige Behandlung von Herzerkrankungen verringert das Risiko eines Herzinfarkts. Wiederkehrende Schmerzen im linken Hypochondrium und im Herzbereich sollten zur Arztpraxis führen. Ein EKG und ein EchoCG werden durchgeführt, um eine Diagnose zu stellen. Mit ihrer Hilfe werden Herzrhythmusstörungen diagnostiziert, die Größe der Herzhöhlen und das Vorhandensein von Flüssigkeit im Beutel aufgedeckt. Röntgen zeigt mögliche Tumoren, Erkrankungen der Rippen, Lungen.

Schlaganfall

Vor einem Schlaganfall treten selten Schmerzen im Körper und in den Extremitäten auf. Im Gegenteil, eine Körperseite kann unempfindlich werden. Bei einer Schädigung von Bereichen des Gehirns im Bereich des visuellen Tuberkels entwickeln sich nach dem Schlaganfall links oder rechts Schmerzen entlang des gesamten Körpers - das Thalamus-Syndrom. Seine zusätzlichen Funktionen:

  • Schmerzen werden durch helles Licht, Bewegungen, Emotionen verschlimmert;
  • die Wahrnehmung der Temperatur ist beeinträchtigt;
  • einzelne taktile Reize scheinen vielfältig zu sein;
  • oft begleitet von Gänsehaut und verminderter Hautempfindlichkeit.

Der Thalamus ist das höchste Zentrum der Schmerzempfindlichkeit. Die Gründe für das Auftreten von Symptomen werden durch einen Sauerstoffmangel in seinem Gewebe aufgrund einer gestörten Durchblutung erklärt. Schmerzen in der linken Seite und in den Gliedmaßen treten mit einem Fokus im gegenüberliegenden Teil des Gehirns auf. Aber nach einem Schlaganfall kann eine Körperseite verletzt werden, selbst wenn extra-thalamische Strukturen betroffen sind. Zusätzlich zu zentralen neuropathischen Schmerzen können Muskelkater und Muskelkrämpfe auftreten..

Um die schmerzhaften Folgen eines Schlaganfalls zu bekämpfen, wird die gleichzeitige Verabreichung von Antidepressiva und Antikonvulsiva verschrieben. Muskelschmerzen werden durch Muskelrelaxantien, Massage, Spezialgymnastik und Physiotherapie gelindert.

Unabhängig von der Ursache für einseitige Schmerzen im linken Hypochondrium, in der Hüfte, im Arm und in anderen Fällen kann die Selbstdiagnose die genaue Ursache nicht identifizieren. 3 Stunden vor dem Besuch der Klinik wird empfohlen, keine Schmerzmittel oder Beruhigungsmittel einzunehmen. Und im Falle einer akuten Verschlechterung des Zustands wird ein Krankenwagen benötigt.

Warum tut die linke Seite weh und was tun?

Lifehacker hat 16 häufige Ursachen gesammelt, darunter auch tödliche.

Sagen wir gleich: Schmerzen auf der linken Seite sind eine häufige und meist sichere Sache. Sie sollten es jedoch nicht unbeaufsichtigt lassen. Manchmal kann sogar ein geringfügiges Unbehagen auf der linken Seite auf eine schwere Krankheit hinweisen..

Wann man einen Krankenwagen ruft

  • Scharfer oder dumpfer Schmerz auf der linken Seite der Brust strahlt auf den linken Arm der Symptome aus. Herzinfarkt, Schulter, Kiefer.
  • Wahrnehmbare Schmerzen gehen mit einem Temperaturanstieg auf 38,8 ° C und darüber einher.
  • Plötzliche scharfe Schmerzen konzentrieren sich auf einen Punkt und hören erst nach einigen Minuten oder länger auf.
  • Starke Bauchschmerzen (sowohl links als auch an jedem anderen Punkt) und Erleichterung treten nur auf, wenn Sie still auf dem Rücken liegen.
  • Der Schmerz lässt mit der Zeit nicht nach, sondern scheint sich sogar zu verstärken.
  • Es ist von Erbrechen begleitet. Die Situation ist besonders bedrohlich, wenn sich Blut im Mageninhalt befindet.
  • Der Schmerz ist scharf, es ist unmöglich zu urinieren.
  • Schwarzer oder blutiger Stuhl.
  • Der Bauch ist angespannt, selbst die leichteste Berührung ist schmerzhaft.
  • Im Unterbauch - starke Zug- oder Stichschmerzen, und gleichzeitig sind Sie schwanger oder schließen dies nicht aus.
  • Kurz vor dem Einsetzen starker Schmerzen gab es einen Schlag auf den Bauch oder die Rippen.

Wann man schneller zum Arzt geht

Planen Sie bald einen Besuch bei einem Therapeuten, wenn Bauchschmerzen auftreten:

  • Die Schmerzen auf der linken Seite sind mild, aber regelmäßig belastend und machen sich eine Woche oder länger bemerkbar.
  • Wahrnehmbare Schmerzen treten auf und verschwinden, und dieser Zustand dauert länger als 1-2 Tage oder geht mit Übelkeit und Erbrechen einher oder wird immer schmerzhafter.
  • Ein ziehendes Gefühl auf der linken Seite des Bauches geht einher mit einer Abnahme des Appetits, Durchfall, der länger als ein paar Tage anhält, oder (Option für Frauen) blutigem Ausfluss aus der Scheide.
  • Zusätzlich zu den Beschwerden auf Ihrer linken Seite bemerken Sie, dass Sie ohne offensichtlichen Grund abnehmen..

Warum tut die linke Seite weh?

Es gibt Dutzende von Antworten. Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse, Dick- und Dünndarm sowie die linke Lunge und Niere, Blase, Gebärmutter und Eierstöcke können bei Frauen verletzt werden.

Ein separates Lied ist das Herz, das nach links verschoben ist: Fehler in seiner Arbeit machen sich oft durch reflektierte Schmerzen auf der linken Seite des Körpers bemerkbar.

Unbehagen bedeutet jedoch nicht immer Krankheit. Hier sind die häufigsten Schmerzursachen auf der linken Seite aufgeführt - sowohl der Bauch 15 mögliche Ursachen für Bauchschmerzen als auch das Hypochondrium.

1. Erhöhte Gasproduktion

Wenn Lebensmittel, die wir im Magen gegessen und verdaut haben, in den Dünndarm gelangen, werden Bakterien übernommen, um ihn abzubauen. Während des Betriebs geben sie Kohlendioxid und andere Gase ab. Befindet sich zu viel Gas im Darm, steigt der Druck. Die Darmabschnitte dehnen sich aus und drücken auf die umliegenden Nervenenden. Es verursacht Blähungen und Schmerzen.

Was tun?

Finden Sie zunächst die Ursache für Blähungen heraus. Meistens ist es einfach: Sie essen zu viel, stützen sich auf fetthaltige Lebensmittel oder essen zum Beispiel zu schnell und schlucken Luft. Versuchen Sie, Ihre Ernährung und Essgewohnheiten zu überarbeiten:

  • langsamer essen;
  • Essen gründlich kauen;
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die die Gasproduktion steigern - verarbeitete Lebensmittel, Fast Food, Kohl, Karotten usw..

Wenn Sie regelmäßig von Blähungen gestört werden, wenden Sie sich an einen Gastroenterologen. Vielleicht liegt das Problem in der Darmflora: Sie haben Bakterien, die zu aktiv Gas freisetzen. In diesem Fall wird der Arzt Präbiotika verschreiben, die zur Normalisierung der Mikroflora beitragen..

2. Verstopfung

Ein Mangel an Stuhl kann zu Beschwerden und manchmal zu Schmerzen im Darm führen. Verstopfung wird normalerweise durch einen Mangel an Ballaststoffen oder Flüssigkeit verursacht.

Was tun?

Trinken Sie viel Wasser und essen Sie ballaststoffhaltige Lebensmittel wie Blattgemüse, Vollkornbrot, Kleie, Hülsenfrüchte und harte Früchte. Sie können ein Abführmittel nehmen, indem Sie einen Therapeuten konsultieren.

Wenn Verstopfung regelmäßig auftritt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber - dem gleichen Therapeuten, Gastroenterologen oder Ernährungsberater. Höchstwahrscheinlich werden Sie gebeten, die Ernährung zu überdenken..

3. Starke körperliche Aktivität

Sie rannten schnell oder sprangen zu heftig, schwammen und so weiter. Übung erhöht die Durchblutung. Wenn es übermäßig ist, fließt das Blut über die Milz. Das Organ nimmt an Größe zu und beginnt, auf seine eigene Schalenkapsel zu drücken, die Nervenenden enthält. So erscheinen die berühmten "Stiche auf der linken Seite".

Übrigens haben die ebenso berühmten "Stiche auf der rechten Seite" ähnliche Gründe, nur die Leber ist voller Blut.

Was tun?

Um die durch körperliche Aktivität verursachten Schmerzen in der Seite loszuwerden, reicht es aus, nur langsamer zu werden und zu warten, bis die Atmung gleichmäßig wird.

Für die Zukunft: Starten Sie kein aktives Training ohne Aufwärmen. Versuchen Sie, ein angenehmes Tempo zu halten und fordern Sie keine zusätzlichen Anstrengungen vom Körper.

4. Muskelschmerzen

Vielleicht haben sie im Training aktiv geknirscht und es übertrieben. Vielleicht saßen wir in einem Entwurf. Oder vielleicht haben Sie eine schlechte Haltung, Stress oder eine Autoimmunerkrankung. Myalgie Muskelschmerzen: Mögliche Ursachen, dh Muskelschmerzen, Dutzende von Gründen.

Was tun?

Wenn der Schmerz in der Seite nach dem Training oder zum Beispiel nach dem Schwitzen unter der Klimaanlage auftrat, können Sie ihn einfach ertragen. Nehmen Sie ein rezeptfreies Schmerzmittel wie Ibuprofen, um die Krankheit zu lindern..

Aber wenn die unangenehmen Empfindungen 3-4 Tage lang nicht verschwinden, sich verstärken oder wenn Sie keine Ahnung von ihren Ursachen haben, sollten Sie unbedingt einen Therapeuten aufsuchen. Der Arzt wird die Diagnose klären und die Behandlung verschreiben.

5. Trauma

Zum Beispiel rutschten sie aus und fielen auf die linke Seite. Oder du wurdest in den Bauch oder in die Rippen getroffen.

Was tun?

Vielleicht sind Sie nur mit einem leichten blauen Fleck davongekommen. Obwohl solche Verletzungen Beschwerden verursachen, heilen sie von selbst ziemlich schnell..

Wenn Sie jedoch nach dem Schlag starke Schmerzen, Schwäche, Tinnitus oder den Verdacht haben, dass eine Rippe gebrochen sein könnte, rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Oder wenden Sie sich an die Notaufnahme, wenn diese in der Nähe ist.

6. Perioden

Während oder vor der Menstruation kann der Unterbauch weh tun. Einschließlich auf der linken Seite, manchmal nach hinten geben.

Was tun?

Menstruationsbeschwerden sind zwar unangenehm, aber nicht gefährlich. Sie können es einfach ertragen. Oder nehmen Sie ein rezeptfreies Schmerzmittel - das gleiche Ibuprofen.

Hilft nicht? Ja, das passiert leider auch. Wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt: Der Arzt wählt stärkere Schmerzmittel oder verschreibt hormonelle orale Kontrazeptiva, die die Beschwerden verringern.

7. Endometriose oder Ovarialzyste

Diese Krankheiten können durch Ziehen von Schmerzen im Beckenbereich erkannt werden - sowohl nach links als auch nach rechts. Die Empfindungen ähneln Menstruationsbeschwerden, können aber jederzeit auftreten. Bei solchen Verstößen verlängert sich die Menstruation und wird schmerzhafter..

Was tun?

Wenn auch nur der geringste Verdacht auf eine Erkrankung des Fortpflanzungssystems besteht, lassen Sie sich von einem Gynäkologen untersuchen.

Es ist wichtig, rechtzeitig die richtige Diagnose zu stellen, manchmal hängt das Leben davon ab. Zum Beispiel kann die Ruptur einer großen Ovarialzyste zu Uterusblutungen und zum Tod durch Blutverlust führen. Gehen Sie kein Risiko ein.

8. Eileiterschwangerschaft

Eine Eileiterschwangerschaft liegt vor, wenn sich ein befruchtetes Ei nicht an der Gebärmutter, sondern an der Eileiter, dem Gebärmutterhals, dem Eierstock oder einer anderen Stelle in der Bauchhöhle an der Eileiterschwangerschaft festsetzt. Früher oder später zerreißt der wachsende Embryo das Organ, an dem er befestigt ist. Dies kann zu schweren oder tödlichen Blutungen und Peritonitis führen..

Was tun?

Wenn Sie schwanger sind oder den Verdacht haben, dass akute Schmerzen im Unterbauch, insbesondere wenn sie von Schwindel, Übelkeit und blutigem Ausfluss begleitet werden und nicht innerhalb weniger Minuten verschwinden, ein eindeutiger Grund sind, einen Krankenwagen zu rufen..

9. Entzündung der Darmschleimhaut

Es gibt viele mögliche Ursachen für Entzündungen. Hier sind die häufigsten:

  • Virale oder bakterielle Infektionen. Sie können erhalten werden, indem man etwas Abgelaufenes isst oder zum Beispiel einen Schluck schmutziges Wasser nimmt..
  • Lebensmittel- und Alkoholvergiftung.
  • Einnahme von Antibiotika, insbesondere wenn Sie diese ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt gekauft haben. Zur Erinnerung: Tu das nicht!
  • Parasiten. Die gleichen Würmer, Würmer.
  • Verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Hepatitis.

Entzündliche Darmläsionen gehen neben Schmerzen mit Übelkeit, anhaltendem Durchfall oder Verstopfung, Blähungen und Fieber einher.

Was tun?

Suchen Sie einen Gastroenterologen auf. Die Behandlung hängt von der Diagnose ab, die nur von einem qualifizierten Arzt gestellt werden kann. In einigen Fällen - zum Beispiel bei Rotavirus (auch bekannt als Darmgrippe) - reicht es aus, sich hinzulegen und das Trinkregime zu beobachten. In anderen Situationen müssen Antibiotika oder andere Medikamente eingenommen werden.

10. Sie haben Steine ​​oder andere Nierenerkrankungen

Urolithiasis, Pyelonephritis und andere Nierenerkrankungen manifestieren sich als plötzliche qualvolle Schmerzen im Unterbauch. Solche Schmerzen strahlen deutlich in den unteren Rücken aus und verstärken oder schwächen sich entweder.

Was tun?

Wenn Sie ein Nierenproblem vermuten, zögern Sie nicht, einen Nephrologen aufzusuchen. Der Arzt wird eine genaue Diagnose stellen und die erforderlichen Medikamente verschreiben. In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich, und es liegt in Ihrem Interesse, diese so schnell wie möglich durchführen zu lassen.

11. Lungenentzündung oder Pleuritis

Lungenentzündung ist eine Entzündung der Lunge, und Pleuritis ist eine Entzündung der Membran, die die Lunge umgibt. Am häufigsten werden diese Erkrankungen der oberen linken Bauchschmerzen durch Bakterien oder Viren verursacht.

Das Erkennen von Lungenläsionen ist nicht schwierig: Akute Brustschmerzen treten bei tiefem Atmen oder Husten auf. Zusätzliche Symptome: Fieber, Schwäche, Schüttelfrost, Atembeschwerden.

Was tun?

Wenn die Temperatur über 38 ° C steigt, ist das Atmen schwierig und schmerzhaft, Sie husten ständig - ein dringender Bedarf, einen Arzt zu Hause zu rufen. In anderen Fällen können Sie sich selbst an den Therapeuten wenden.

12. Blinddarmentzündung

In den meisten Fällen macht sich eine Entzündung des Blinddarms mit Schmerzen auf der rechten Seite bemerkbar. Manchmal treten jedoch Schmerzen in der oberen linken akuten Blinddarmentzündung auf, die sich als ungewöhnliche Schmerzen im linken oberen Quadranten des Abdomens darstellt.

Was tun?

Wenn Ihnen die Ursachen für dumpfe Schmerzen auf der linken Seite nicht bekannt sind, Sie aber gleichzeitig Blähungen, Appetitlosigkeit und Fieber bemerken, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Therapeuten.

Rufen Sie sofort einen Krankenwagen, wenn andere Symptome auftreten:

  • wachsenden Schmerz;
  • Erbrechen;
  • schwere Schwäche, kalter feuchter Schweiß;
  • Kardiopalmus.

Sie können darauf hinweisen, dass sich die Blinddarmentzündung in eine akute Form verwandelt hat, dh der Anhang ist gerissen. Dieser Zustand erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff..

13. Aneurysma der Bauchaorta

Die Aorta ist das Hauptblutgefäß im Bauch, das vom Herzen herabläuft. Wenn es sich vergrößert und anschwillt, spricht man von einem abdominalen Aortenaneurysma-Aneurysma. Dies geschieht hauptsächlich bei älteren Menschen, insbesondere bei Rauchern..

Oberarzt, medizinischer Experte des Labors für personalisierte Medizin "LabQuest".

Was tun?

Es ist fast unmöglich, ein Aortenaneurysma zu Hause zu bestimmen, die Diagnose wird nur mit Hilfe der Computertomographie gestellt. Wenn Sie regelmäßig einen dumpfen Schmerz in Ihrem Bauch spüren (es spielt keine Rolle, links oder rechts) und insbesondere wenn er von Pulsationen begleitet wird, wenden Sie sich an den Therapeuten. Der Arzt wird Sie auf die notwendigen Untersuchungen verweisen.

Wenn die Aorta reißt, verspürt die Person plötzliche, starke Schmerzen im Bauch oder Rücken. Unmittelbar danach tritt ein Kollaps auf - ein lebensbedrohlicher Zustand, bei dem der Druck abfällt und sich die Blutversorgung der Organe verschlechtert. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen, ohne eine Sekunde zu verschwenden..

14. Divertikulitis

Divertikulitis ist eine kleine sackartige Ausbuchtung im unteren Teil des Dickdarms. Sie treten bei vielen Menschen über 40 Jahren auf und stören meistens nicht.

Aber manchmal entzünden sich Divertikel - ein Prozess, der Divertikulitis genannt wird. Und in einigen Fällen können sie brechen, was schwerwiegende Komplikationen mit sich bringt: Perforation der Darmwände, Abszess, Peritonitis, Darmverschluss...

Was tun?

Wenn Sie unerklärliche Schmerzen im linken Unterbauch haben und insbesondere wenn sie von Fieber, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall begleitet werden, wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen. Wenn eine Divertikulitis bestätigt wird, werden Ihnen Antibiotika und Schmerzmittel verschrieben. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein.

15. Herzprobleme

Scharfe oder stumpfe Schmerzen auf der linken Seite können auch verschiedene Herzerkrankungen verursachen, von Angina Pectoris bis Herzinfarkt.

Was tun?

Wenn Sie regelmäßig über Schmerzen im linken Hypochondrium besorgt sind, die auf die Schulter oder den Arm ausstrahlen, lassen Sie sie auf keinen Fall unbeaufsichtigt. Konsultieren Sie mindestens einen Therapeuten oder wenden Sie sich sofort an einen Kardiologen.

Scharfe Schmerzen im linken Hypochondrium, begleitet von Schwäche, Atemproblemen, Bauchschmerzen und Herzrhythmusstörungen, sind ein eindeutiger Hinweis auf einen sofortigen Krankenwagenbesuch. Wir können über einen Herzinfarkt sprechen, und hier zählt jede Sekunde.

16. Eine Art von Krebs

Leider machen sich Darm-, Magen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs im Anfangsstadium fast nicht bemerkbar. Sie können bis auf einige Bauchbeschwerden, leichte Verdauungsstörungen und unerklärlichen Gewichtsverlust bemerkt werden..

Was tun?

Achten Sie auf unverständliche Empfindungen auf der linken Seite (jedoch nicht nur auf der linken Seite). Wenn sie regelmäßig auftreten, konsultieren Sie unbedingt einen Therapeuten oder Gastroenterologen und führen Sie alle von ihnen vorgeschriebenen Untersuchungen durch..

Warum tut die ganze linke Körperseite weh?

Schwerwiegende Ursachen für Schmerzen auf der linken Körperseite und in den Gliedmaßen

Es ist schwierig, Verwandten oder Kollegen zu erklären, dass die ganze linke Seite weh tut, und nicht als Fälschung zu gelten. Sogar Ärzte müssen manchmal mehr als eine Untersuchung durchführen, um die Ursachen zu identifizieren. Diese Symptome können jedoch nicht ignoriert werden. Schließlich können gleichzeitige Schmerzen im linken Hypochondrium, im Arm und sogar im Bein ein Vorbote von Schlaganfall, Herzinfarkt und einer Reihe anderer lebenswichtiger Pathologien sein..

Die linke Körperseite kann durch Verletzungen beschädigt werden. Diese Quelle des Unbehagens ist offensichtlich. In anderen Fällen werden die ersten Untersuchungen in zwei Richtungen durchgeführt: Sie analysieren den Zustand von Herz und Wirbelsäule. Aufgrund der Pathologien des Bewegungsapparates manifestieren sich am häufigsten Schmerzen auf der linken Seite mit verschwommener Lokalisation..

Bei einer Durchblutungsstörung im Gewebe der Wirbelsäule werden die Bandscheiben weniger elastisch, ihr Annulus Fibrosus kollabiert allmählich und trifft auf die Nervenwurzeln. Viele Faktoren führen dazu:

  • sitzender Lebensstil;
  • harte körperliche Arbeit;
  • altersbedingte Veränderungen im Körper;
  • endokrine Erkrankungen.

Infolgedessen beginnen die rechte oder linke Seite des Rückens, des Nackens und des unteren Rückens zu schmerzen. Die Empfindlichkeit anderer Körperteile ändert sich. Die Lokalisierung von Beschwerden ist mit dem Ort des destruktiv-dystrophischen Prozesses verbunden. Bei zervikaler Osteochondrose treten häufig Schmerzen in der linken Schulter, im Arm, in der Taubheit der Finger und am äußeren Rand der Handfläche auf. Bei der Lendenwirbelsäule gibt es Rücklöcher, Zugschmerzen, Parästhesien im entsprechenden Teil des Rückens, der Hüfte und des Beins.

Aufgrund der Verengung des Abstands zwischen den Wirbeln werden die vom Rückenmark ausgehenden Nervenfasern eingeklemmt und entzündet. Eine solche Komplikation der Osteochondrose wird Radikulitis genannt. Als eigenständige Pathologie entsteht sie als Reaktion auf eine erfolglose scharfe Bewegung, Unterkühlung des Rückens, Verletzung der Wirbelsäulenmuskulatur.

Die zervikobrachiale Form überträgt Schmerzen im gesamten oberen Viertel des Körpers: auf die Schulterblätter, den Hals und den Arm. Lumbosakrale Radikulopathie - Ischias - betrifft den Ischiasnerv. Schmerzen treten im linken Oberschenkel und im Gesäß auf und breiten sich über das Bein bis zur Ferse aus. In der Anfangsphase kann es zu Beschwerden über das "Sitzen" des Unterschenkels kommen, ein Gefühl von Gänsehaut.

Diese Krankheiten können nicht gestartet werden. Zerstörte Festplatten können schließlich nicht wiederhergestellt werden. Nach der Beseitigung von Schmerzen und akuten Entzündungen ist die Prävention die einzig verlässliche Möglichkeit, die Krankheit zu verzögern. Es beinhaltet obligatorische Physiotherapieübungen, Haltungskontrolle und einen gesunden Lebensstil. Regelmäßige Physiotherapie, Körpermassage zur Verbesserung der Durchblutung im Bereich der betroffenen Wirbel helfen dabei.

Schmerzen, Brennen oder scharfe Schmerzen auf der linken Seite sind nicht unbedingt ein Herzproblem. Es könnte sich um Interkostalneuralgie handeln. Aber die Symptome sind ziemlich ähnlich:

  • Nach einer leichten Bewegung des Körpers kommt plötzlich ein Schmerzanfall auf;
  • Die gesamte linke Seite der Brust kann blass oder rot werden.
  • Empfindungen strahlen unter dem Schulterblatt und in den unteren Rücken aus;
  • Schwitzen nimmt zu;
  • es gibt ein brennendes Gefühl, einen Verlust der Empfindlichkeit in bestimmten Teilen des Körpers;
  • Tiefes Atmen, Niesen und Husten verstärken die Schwere des Symptoms.

All dies ist auf eine Schädigung der Nervenfasern im Interkostalbereich zurückzuführen. Die Gründe für ihre Reizung sind Hypothermie, Blutstagnation, Trauma, Vergiftung, Komplikationen von Infektionskrankheiten oder Osteochondrose. Normalerweise sind eine Vielzahl von Faktoren beteiligt, einschließlich Müdigkeit und verminderter Immunität..

Die Hauptmerkmale, die helfen, Neuralgie von Herzschmerzen zu unterscheiden.

  1. Wenn die Interkostalrezeptoren gereizt sind, lassen die Empfindungen durch die Einnahme von Nitroglycerin nicht nach, sondern schwächen sich unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln (Validol, Corvalol) ab..
  2. Der Anfall von Angina pectoris ist normalerweise kurz und die Schmerzen auf der linken Seite und unter dem Schulterblatt verengen sich und werden durch körperliche Anstrengung verstärkt. Bei Neuralgie kann der gesamte Oberkörper länger als einen Tag schmerzen und auf jede Bewegung reagieren.
  3. Bei der Untersuchung der Brust oder des Rückens treten schmerzhafte Stellen zwischen den Rippen in der Nähe der Wirbelsäule auf.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Neuralgien besteht darin, die Ursache zu beseitigen, die die Reizung der Nerven hervorrief. Nur ein Neurologe kann es nach einer Reihe von Untersuchungen identifizieren. Immerhin ist die Krankheit von Nierenkolik, Angina pectoris, Radikulitis zu unterscheiden.

Beschwerden über Herzschmerzen im linken Hypochondrium, die auf Schulter, Arm, Hals und Kiefer ausstrahlen, sind nicht immer mit koronaren Herzerkrankungen und Angina-Attacken verbunden. Ähnliche Symptome werden bei Kardialgie aufgrund einer Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) oder einer Schädigung der Herzmembran (Perikarditis) beobachtet. Diese Pathologien treten als Komplikationen von Erkältungen, Grippe, Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten auf..

Wenn sich Krankheiten im Anfangsstadium nicht manifestieren, können sie sich über einen langen Zeitraum fast ohne Symptome entwickeln. Beachten Sie bei Myokarditis:

  • schnelle Müdigkeit;
  • Kardiopalmus;
  • Kurzatmigkeit und leichte Schmerzen nach geringer Anstrengung;
  • Schwindel tritt später ein;
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Perikarditis tritt selten als eigenständige Krankheit auf. Sie warnen vor ihm:

  • Schmerzen beim Beugen des Körpers nach vorne, auf der linken Seite liegend;
  • Empfindungen unterschiedlicher Stärke in der Brust, die auf den Rücken, den Arm und den unteren Rücken übertragen werden;
  • schneller, arrhythmisch schwacher Puls;
  • Husten ohne Schleim;
  • Blanchieren der Haut;
  • einige Zyanose des Körpers (insbesondere der Handflächen und Füße).

Eine frühzeitige Erkennung und rechtzeitige Behandlung von Herzerkrankungen verringert das Risiko eines Herzinfarkts. Wiederkehrende Schmerzen im linken Hypochondrium und im Herzbereich sollten zur Arztpraxis führen. Ein EKG und ein EchoCG werden durchgeführt, um eine Diagnose zu stellen. Mit ihrer Hilfe werden Herzrhythmusstörungen diagnostiziert, die Größe der Herzhöhlen und das Vorhandensein von Flüssigkeit im Beutel aufgedeckt. Röntgen zeigt mögliche Tumoren, Erkrankungen der Rippen, Lungen.

Vor einem Schlaganfall treten selten Schmerzen im Körper und in den Extremitäten auf. Im Gegenteil, eine Körperseite kann unempfindlich werden. Bei einer Schädigung von Bereichen des Gehirns im Bereich des visuellen Tuberkels entwickeln sich nach dem Schlaganfall links oder rechts Schmerzen entlang des gesamten Körpers - das Thalamus-Syndrom. Seine zusätzlichen Funktionen:

  • Schmerzen werden durch helles Licht, Bewegungen, Emotionen verschlimmert;
  • die Wahrnehmung der Temperatur ist beeinträchtigt;
  • einzelne taktile Reize scheinen vielfältig zu sein;
  • oft begleitet von Gänsehaut und verminderter Hautempfindlichkeit.

Der Thalamus ist das höchste Zentrum der Schmerzempfindlichkeit. Die Gründe für das Auftreten von Symptomen werden durch einen Sauerstoffmangel in seinem Gewebe aufgrund einer gestörten Durchblutung erklärt. Schmerzen in der linken Seite und in den Gliedmaßen treten mit einem Fokus im gegenüberliegenden Teil des Gehirns auf. Aber nach einem Schlaganfall kann eine Körperseite verletzt werden, selbst wenn extra-thalamische Strukturen betroffen sind. Zusätzlich zu zentralen neuropathischen Schmerzen können Muskelkater und Muskelkrämpfe auftreten..

Um die schmerzhaften Folgen eines Schlaganfalls zu bekämpfen, wird die gleichzeitige Verabreichung von Antidepressiva und Antikonvulsiva verschrieben. Muskelschmerzen werden durch Muskelrelaxantien, Massage, Spezialgymnastik und Physiotherapie gelindert.

Unabhängig von der Ursache für einseitige Schmerzen im linken Hypochondrium, in der Hüfte, im Arm und in anderen Fällen kann die Selbstdiagnose die genaue Ursache nicht identifizieren. 3 Stunden vor dem Besuch der Klinik wird empfohlen, keine Schmerzmittel oder Beruhigungsmittel einzunehmen. Und im Falle einer akuten Verschlechterung des Zustands wird ein Krankenwagen benötigt.

Ursachen für Taubheitsgefühl in bestimmten Körperteilen

Entzündungsprozesse auf der linken Seite des Bauches gelten als die häufigste Pathologie und als die gefährlichste für das menschliche Leben. Mit hoher Intensität und schwachen Abwehrkräften des Körpers gelangen sie von den Organen zu den Peritoneumblättern und bedecken die gesamte Bauchhöhle.

Dies kann trotz Behandlung mit schwerer Peritonitis und Tod einhergehen. Entzündungskrankheiten haben verschiedene Ursachen. Aber sie manifestieren sich notwendigerweise mit Bauchschmerzen auf der linken Seite, Anzeichen einer Organfunktionsstörung.

Die Entzündungsreaktion wird durch Mikroorganismen (pathogen oder opportunistisch, die gefährlich geworden sind), Reizung der Organe mit Chemikalien, giftige Gifte, Allergien gegen bestimmte Lebensmittel, einen Autoimmunprozess verursacht, der durch eine unklare Hyperaktivierung der Immunität und die Bildung von Antikörpern auf den eigenen Zellen verursacht wird.

Anzeichen einer Entzündung jedes Organs haben ihre eigenen Eigenschaften, begleitet von Ulzerationen der Schleimhaut, Ödemen des Parenchyms und beeinträchtigter Motilität

Gastritis

Eine Magenentzündung wird am häufigsten durch eine Infektion mit Helicobacter pylori verursacht. Es ist ein säurebeständiger Mikroorganismus, der die Pyloruszone zum "Leben" gewählt hat. Die Krankheit verläuft akut (bei Vergiftungen mit minderwertigen Lebensmitteln, Pilzen, Alkohol und seinen Ersatzstoffen) oder chronisch mit Exazerbationsperioden.

Die Schwere der Schmerzen unter den Rippen und im Epigastrium hängt von der Form der Krankheit ab. Katarrhalische Gastritis ist weniger schwerwiegend. Bei erosiver, atrophischer Gastritis werden intensive Empfindungen, Erbrechen, Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen und ein Wechsel von schmerzenden zu scharfen Schmerzen beobachtet.

Eine beeinträchtigte Motilität der Muskelschicht des Magens, spastische Kontraktionen oder Atonie, Schwierigkeiten beim Durchführen des Nahrungsbolus durch den Pylorusabschnitt und die Schließmuskeln führen zur Bildung einer gastroösophagealen Refluxkrankheit mit dem Rückfluss von saurem Inhalt in die Speiseröhre oder der Gallengastritis.

Wenn die Speiseröhre betroffen ist, spürt der Patient Schmerzen und Brennen über dem Epigastrium hinter dem Brustbein. Die Abgabe der Galle aus dem Zwölffingerdarm geht mit einer gleichzeitigen Bulbitis und Dyskinesie der Gallenwege einher und führt zu einer Bestrahlung der Schmerzen im Hypochondrium rechts.

Magengeschwür

Ein Magengeschwür, das sich durch Schmerzen auf der linken Seite des Bauches manifestiert, ist entlang der größeren Krümmung im Körper lokalisiert. Kann sich im oberen Teil des Zwölffingerdarms befinden. Der Schneideschmerz ist charakteristisch. Kräftigung ist mit Nahrungsaufnahme verbunden: Nach 30-60 Minuten treten Magenschmerzen nach anderthalb Stunden morgens auf nüchternen Magen oder nachts auf - aus dem Darm.

Ein Geschwür unterscheidet sich von einer Gastritis durch eine größere Niederlage

In den Intervallen zwischen den Anfällen sind die Schmerzen stumpf, der Bauch ist geschwollen, der Stuhl wechselt von Durchfall zu Verstopfung. Das Auftreten von Blut im Erbrochenen und im flüssigen schwarzen Kot weist auf Blutungen hin. Intensive Symptome gehen mit Erbrechen, Sodbrennen und Aufstoßen einher.

Eine erhebliche Gefahr ist ein plötzlicher "Dolch" -Schmerz. Sie spricht von einer Komplikation der Ulkuskrankheit, einer Perforation in die Bauchhöhle oder in benachbarte Organe (Penetration). Perforationen treten häufiger bei älteren Patienten auf, die langfristige nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einnehmen, die Salicylsäure enthalten.

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der wichtigsten Verdauungsorgane. Kommuniziert mit dem Darm über den Hauptgang, der sich zusammen mit der Gallenwege im Schließmuskel von Oddi öffnet.

Eine Entzündung (Pankreatitis) geht mit Bauchschmerzen auf der linken Seite einher, die sich nur begrenzt auf den Körper und den Schwanz des Organs ausbreiten. Im gesamten Prozess sind Gürtelschmerzen von großer Intensität charakteristisch..

Die Krankheit ist häufiger mit Alkoholismus und Gallensteinerkrankungen verbunden. Hat einen akuten und chronischen Verlauf. Es ist begleitet von Durchfall mit massivem Ausfluss von Kot, der mit einem Fettfilm bedeckt ist. Patienten verlieren schnell Gewicht. Die Darmfunktion ist beeinträchtigt.

Das Vorhandensein eines Steins im Pankreasgang, dem Schließmuskel von Oddi, führt zu Verstopfung, Stagnation des Pankreassafts und zum Schmelzen des eigenen Gewebes. Häufiger äußert sich die Pathologie in rechtsseitigen Schmerzen, aber eine signifikante Nekrose des Parenchyms betrifft auch die linke Seite des Abdomens. Manchmal tritt Gelbsucht auf.

In der Bauchspeicheldrüse bildet sich eine Pseudozyste, um die Entzündung zu begrenzen. In einer separaten Körperhöhle sammelt das Organ enzymreichen Saft. Es bildet sich in wenigen Wochen nach einem Anfall von Pankreatitis. Die Schmerzen sind schwach und schmerzen. Hauptsächlich sind Anzeichen einer gestörten Assimilation von Fetten und Proteinen, Vitaminmangel und Blutungsneigung zu beobachten.

MRT - ein Stadium in der Diagnose von Bauchschmerzen

Ein Abszess ist eine mit Eiter gefüllte Höhle in der Bauchspeicheldrüse. Der Grund ist die Hinzufügung einer Infektion vor dem Hintergrund einer akuten Pankreatitis mit Nekrose eines Teils des Parenchyms. Der Zustand wird schwerer, der Schmerz im Oberbauch links pulsiert, die Temperatur ist hoch.

Milzerkrankungen

Chirurgen stellen fest, dass bei Milzerkrankungen das schwere Schmerzsyndrom von geringer Art ist. Die linke Seite und der Bauch schmerzten aufgrund der Art des Schmerzes mäßig, platzten, zogen und verschlimmerten sich in den späteren Stadien der Krankheit.

Die Splenomegalie äußert sich in einer signifikanten Zunahme der Größe des Organs (dreimal oder öfter), einem Überlauf mit Blut. Häufiger beobachtet mit erhöhter Synthese von Blutelementen, erhöhtem Zerfall als Reaktion auf eine Infektion.

Es begleitet die Leberzirrhose mit der Entwicklung einer portalen Hypertonie. Um Schmerzen im Bauch links zu ziehen, die auf die linke Schulter ausstrahlen, Anzeichen der Grunderkrankung auftreten, steigt die Temperatur häufig an.

Perisplenitis ist eine Entzündung der die Milz bedeckenden Kapsel. Begleitet normalerweise Schäden an benachbarten Organen (Darm, linke Niere, Bauchspeicheldrüse) oder Peritoneum. Der Schmerzgrad in der linken Bauchhälfte wird durch die Schwere der Entzündungsreaktion bestimmt.

Ein Milzinfarkt entsteht, wenn der Blutfluss gestört ist, eine Thromboembolie der Milzarterie. Der Thrombusbildung gehen schwere Atherosklerose und Herzrhythmusstörungen voraus. Die Situation bedroht das Leben des Patienten aufgrund der Nekrose eines Teils des Organs und der Möglichkeit massiver innerer Blutungen. Klinisch manifestiert durch plötzliche Schmerzen im Bauch links, Übelkeit, Erbrechen, Fieber.

Verletzungen können die Milz reißen. Erstens betreffen Verstöße innere Strukturen, Blutungen treten im Parenchym des Organs auf. In diesem Fall beginnt das Opfer, die linke Hälfte des Bauches und des Hypochondriums zu verletzen. Dann führt der zunehmende Innendruck zu einem Bruch der Milzkapsel und einer Blutung in die Bauchhöhle. Die Klinik für hämorrhagischen Schock entwickelt sich.

Das Stadium der Milzruptur kann durch das Ultraschallbild bestimmt werden

Ein Teil der Schleifen des Dünn- und Dickdarms befindet sich im Bauch auf der linken Seite. Pathologische Veränderungen äußern sich in Beschwerden und Schmerzen an der Seite des Nabels. Das Reizdarmsyndrom ist ein Komplex von Anzeichen, die auf eine Fehlfunktion des Dickdarms hinweisen..

Dazu gehören Bauchschmerzen auf der linken Seite, abwechselnder Durchfall oder Verstopfung. Der direkte Zusammenhang des Syndroms mit psychischen Störungen, nervöser Erschöpfung wurde nachgewiesen. Die Krankheit erklärt, warum der Magen bei Menschen schmerzt, die zu Depressionen und Angstzuständen neigen. Die Untersuchung zeigt keine organische Pathologie.

Divertikulose wird durch Entzündungen oder Geburtsfehler verursacht. Aus der Darmwand bilden sich beutelartige Vorsprünge (Divertikel). Wenn sie sich entzünden, treten akute Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Stuhlgang und Gasverzögerungen auf. Häufiger betreffen Schmerzen den linken Unterbauch. Dieser Bereich ist anfälliger für die Entwicklung von Divertikulose..

Enterokolitis ist eine Entzündung des Dünn- und Dickdarms. Mögliche isolierte Läsion nur von Schleifen des Dünndarms (Enteritis) und des Dickdarms (Kolitis).

  • pathogenen Bakterien;
  • Dysbiose der normalen Flora;
  • Autoimmunreaktionen;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Eindringen von Schwermetallsalzen;
  • Verletzung des Blutflusses in den Gefäßen des Mesenteriums.

Symptome sind schwerer Durchfall mit Blut und Schleim im Stuhl, Schmerzen im Darm, Blähungen, Appetitlosigkeit und Fieber. Colitis ulcerosa verursacht Krampfschmerzen im unteren linken Bereich näher an der Leiste, die sich nach dem Training mit einem Stuhlgang verschlimmern.

Morbus Crohn ist eine erbliche Autoimmunpathologie. Es betrifft den gesamten Verdauungstrakt, häufiger jedoch den Darm. Es ist begleitet von anhaltendem Durchfall, Nähten und Schmerzen, Blähungen, Gewichtsverlust. Am stärksten betroffen sind jugendliche Kinder und junge Erwachsene. Der Kurs ist lang mit der Bildung von cicatricial Veränderungen, die Durchgängigkeit behindern.

Spastische und atonische Verstopfung tritt aufgrund des Verlustes der regulierenden Funktion der Motilität des Dickdarms auf. Eine verzögerte Entleerung führt zu einer Vergiftung des Körpers, verursacht Krampfschmerzen (mit Krämpfen) oder Blähungen (mit Atonie)..

Eine Pathologie kann sich aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente aufgrund hormoneller Störungen und häufigem Stress entwickeln

Die Darmobstruktion wird durch anhaltenden Krampf, Blockierung des Darmlumens mit Kotsteinen, Torsion der Divertikel, Adhäsionen und einen Tumor gebildet. Gleichzeitig stoppt der Durchgang des Inhalts, der oben genannte Teil schwillt an. Die Schmerzen werden je nach Ursache allmählich schlimmer oder treten plötzlich auf.

Ausschließliche Erkrankungen des Rektums (Proktitis, Paraproktitis) werden durch Infektionen der Schleimhaut, Hämorrhoiden, verursacht. Sie sind gekennzeichnet durch starke Schmerzen in der linken Seite, im Beckenbereich, die in den Anus ausstrahlen, verstärkt durch Stuhlgang, Tenesmus (falsche Wünsche).

Tumoren

Schmerzen im linken Bauch sind ein Zeichen für Tumorwachstum. Die Pathologie hat äußerst schwerwiegende Folgen. Es ist sehr wichtig zu berücksichtigen, dass das Schmerzsymptom bereits bei einem signifikanten Prozess, Metastasen, auftritt.

In der Anfangsphase tarnen sich bösartige Neubildungen als träge Krankheiten, verursachen ein Gefühl der Fülle im Bauch, Appetitlosigkeit, instabilen Stuhl und einen unverständlichen Temperaturanstieg.

In der linken Bauchhälfte werden Schmerzen bei Krebs des Körpers und des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse, des Magens (im oberen Teil), im lateralen und iliacalen Bereich bei Darmkrebs des Dickdarms beobachtet. Gleichzeitig treten Symptome einer Darmobstruktion auf (Stuhlretention, Gas).

Statistiken zeigen, dass bei Krebs in der linken Hälfte des Dickdarms das Sigmoid- und direkte Überleben der Patienten höher ist als bei der Lage des Tumors in der rechten Hälfte

Warum Psychosomatik immer beliebter wird?

In letzter Zeit haben immer mehr Menschen begonnen, sich mit den Methoden der nicht standardisierten Medizin zu befassen. Warum?

Der Hauptvorteil der Psychosomatik ist genau, dass sie hilft, das Symptom von der Wurzel zu entfernen. Das tiefste Problem einer Person, das hinter der Maske einer äußeren Krankheit verborgen war, wird aufgedeckt. Seine Gründe werden gefunden. Ein Therapiekomplex wird entwickelt.

Der Nachteil solcher Arbeiten ist jedoch für viele die Zeit. Die Pillen helfen sofort, geben Erleichterung. Dies ist bei psychosomatischer Arbeit nicht der Fall. Erstens kann die interne Arbeit je nach Schwere des Problems eine Woche bis zu einem Jahr dauern. Zweitens fühlt sich ein Mensch zu Beginn sehr oft nicht erleichtert, sondern stößt im Gegenteil auf seinen Schmerz.

Aber mit all dem kann nur die Psychosomatik einen Menschen wirklich heilen. Nur so kann garantiert werden, dass die Krankheit für immer verschwindet. Dies bedeutet, dass es am rationalsten und nützlichsten ist.

Fazit

Die Entstehung des Konzepts der "Psychosomatik" hat den Schleier des Neuen für die Menschheit geöffnet und einen Weg zur vollständigen Heilung geboten. Mit Hilfe dieser Richtung können Sie Ihr Leben radikal verändern..

Psychosomatik lehrt Sie, auf Ihren Körper zu hören und mit ihm in Harmonie zu sein. Wenn eine Person beginnt, die Signale ihres Körpers zu verstehen, hört sie auf zu schmerzen oder erholt sich sehr schnell..

Psychosomatik ist der Schlüssel zur Tür zu einem vollen und glücklichen Leben. Die Pillen helfen nur vorübergehend, sie machen es "jetzt" einfacher, werden aber später wieder lebendig. Psychosomatische Tricks beseitigen die Krankheit für immer.

Schmerzen im Herzen und Schmerzen im linken Arm: Wie kann die Ursache eines unangenehmen Symptoms ermittelt werden??

Parästhesien gehen häufig mit anderen Symptomen einher, die für bestimmte Pathologien charakteristisch sind.

  • Schmerzhafte Empfindungen. Schmerz ist immer alarmierend. Unangenehme Empfindungen können den Bereich der Gliedmaßen, Schulterblätter, des Halses und der Rippen bedecken. Kombiniert mit Taubheit - Vorboten von Herzinfarkt oder Schlaganfall.
  • Gänsehaut. Nach längerer unbequemer Position kann in der linken Hand ein leichtes Kribbeln auftreten. Wenn das Gefühl regelmäßig auftritt, ist es ein Symptom für Dehydration, hormonelles Ungleichgewicht, Herzinfarkt, Vitamin B-Mangel, Raynaud-Syndrom, Hernie oder einen Tumor in der Wirbelsäule.
  • Verbrennung. Taubheitsgefühl, begleitet von diesem unangenehmen Symptom, ist charakteristisch für Osteochondrose, Fibromyalgie, Interkostalneuralgie, Polyneuropathie und Vergiftung mit toxischen Substanzen.

Schmerzhafte Empfindungen begleiten unser Leben. Situationen, in denen das Herz schmerzt und gleichzeitig der Schmerz auf die linke Hand ausstrahlt, sind keine Seltenheit. Viele Menschen erleben diese unangenehmen Symptome. Warum treten solche schmerzhaften Kombinationen auf, was verursacht sie? Ob pathologische Veränderungen im Herzen oder in den Blutgefäßen mit den auftretenden Schmerzen verbunden sind, ob sie die Gefahr einer Verschlimmerung von Krankheiten oder eines plötzlichen Todes hervorrufen?

Was tun, um zu verhindern, dass sich solche Situationen wiederholen und zur täglichen Routine werden? Welche Faktoren beeinflussen die Intensität dieses Schmerzes? Sind solche Manifestationen nur mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verbunden oder sind sie eine Folge anderer Probleme? Jeder von uns hat das Recht, Medizinern eine so große Liste wichtiger Fragen zu stellen, weil sie für viele gemeinsame Bedenken zum Ausdruck bringen..

Diagnose

Die Taubheit des linken Rumpfes ist ein ernstes Symptom für eine Funktionsstörung des Nervensystems. Bei regelmäßig wiederkehrender Taubheit muss ein Spezialist konsultiert werden, der eine Reihe von Studien zur Diagnose verschreibt:

  • Untersuchung der Anamnese. Der Arzt hört dem Patienten zu, macht sich mit den Symptomen vertraut und informiert sich über das Vorhandensein chronischer Krankheiten.
  • Bei Verdacht auf Schlaganfall oder Ischämie werden CT und MRT des Kopfes verschrieben.
  • Die Qualität der Durchblutung, das Vorhandensein von Blutgerinnseln, Blockaden und Cholesterinplaques ermöglichen es, den Ultraschall der Gefäße zu bewerten und die Ursachen für eine gestörte Durchblutung zu identifizieren.
  • Bei Verdacht auf einen Zwischenwirbelbruch, Osteochondrose und andere Pathologien von Knochen und Knorpel wird eine MRT des Rückens verschrieben. Die Studie wird den Zustand von Muskel- und Knochengewebe bestimmen sowie ein Neoplasma oder eine Entzündung nachweisen.

Zusätzlich zu Hardwarestudien ist es unbedingt erforderlich, die Durchführung von Tests vorzuschreiben, mit denen Sie ein vollständigeres Bild der Gesundheit des Patienten erhalten und die effektivste Behandlung vorschreiben können.

Unabhängig von der Art und Intensität der Schmerzen auf der linken Seite ist es unmöglich, eine korrekte Diagnose ohne spezifisches Wissen und spezielle Ausrüstung für eine detaillierte Studie zu stellen. Dies kann nur von einem Spezialisten durchgeführt werden. Zuerst müssen Sie einen Therapeuten kontaktieren, der zu einem eng fokussierten Arzt weiterleitet.

Es kann ein Gastroenterologe, ein Endokrinologe oder sogar ein Spezialist für Infektionskrankheiten sein. In einigen Fällen treten neurotische Schmerzen mit eingeklemmten Nerven oder schwerer Unterkühlung auf. Dann ist es sinnvoll, einen Neurologen aufzusuchen. Wenn es Probleme mit der Körperhaltung oder einigen Knochenerkrankungen gibt, müssen Sie unbedingt einen Traumatologen oder Chirurgen aufsuchen.

Zunächst müssen Sie einen Therapeuten konsultieren, der Sie an engere Spezialisten verweist.

Diagnoseschritte

  1. Beschreibung der Symptome. In diesem Stadium fragt der Arzt den Patienten detailliert nach seinem Zustand, zeichnet alle Beschwerden und Symptome auf. Die Krankengeschichte wird untersucht, damit die Ursache in unbehandelten Beschwerden oder chronischen Krankheiten liegt. Auch wenn die Karte keine wichtigen Einträge enthält, muss der Patient angeben, woran er erkrankt ist und welche Operationen er durchgeführt hat.
  2. Gefühl von wunden Stellen. Das Abtasten kann nur von einem Arzt durchgeführt werden, da Sie während einer unabhängigen Untersuchung versehentlich auf das erkrankte Organ drücken und einen schweren Schmerzanfall verursachen oder es sogar beschädigen können.
  3. Gründliche Untersuchung des Schattens des Weiß der Augen, der Zunge und der Haut.
  4. Überweisung zur Laboruntersuchung sowie für Ultraschall oder Tomogramm.

In einigen Fällen kann eine Computertomographie erforderlich sein

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert oder es wird eine angemessene Behandlung verordnet, die zu Hause durchgeführt werden kann. Das Wichtigste ist, dass der erste Schritt in der Behandlung der Besuch eines Spezialisten ist. Manchmal erreicht die Krankheit den Punkt, an dem eine Person sofort operiert werden muss.

Therapie und Prognose

Die Behandlung wird jeweils individuell verordnet. Es werden sowohl traditionelle Methoden als auch traditionelle Medizin angewendet. Beim radikulären Syndrom sind Massage, Physiotherapie und Reflexzonenmassage angezeigt. Bei Diabetes verschreibt der Endokrinologe eine Diät, Medikamente und empfiehlt eine Änderung des Lebensstils.

Salzige und würzige Lebensmittel, Alkohol und Nikotin wirken sich negativ auf den Zustand des Knorpelgewebes und des Kreislaufsystems aus. Sie sollten daher aufgegeben werden.

Für die medikamentöse Therapie werden Medikamente verschrieben:

  • Schmerzmittel und entzündungshemmend;
  • Stabilisierung des Blutdrucks;
  • krampflösende Mittel;
  • Stimulierung der Blutversorgung;
  • Verbesserung der Weiterleitung von Nervenimpulsen.

Maßnahmen zur Verhinderung von Taubheit:

  • Machen Sie bei sitzender Arbeit häufiger Übungen.
  • Kaufen Sie hochwertige Kissen und Matratzen.
  • therapeutische Übungen durchführen, um Gelenke und Bandscheiben zu stärken;
  • einschließlich mehr Vitamine in der Ernährung.

In keinem Fall selbst behandeln, insbesondere wenn das Symptom regelmäßig auftritt. In jedem Fall ist es notwendig, die Ursache der Taubheit zu finden und erst danach Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem zu beseitigen.

Schmerzhafte Schmerzen auf der linken Körperseite.

Guten Tag. Sechs Monate lang leiden schmerzende Schmerzen in der Lendengegend, die die linke Seite umgibt und in das Bein, insbesondere die Rückseite zur Ferse, übergeht. Auch Schmerzen im linken Schulterblatt (begann vor etwa 6 Jahren und nahm allmählich mit einem Knirschen zu), Schulter und Arm. Die linke Seite des Kopfes tut weh, einschließlich Augenhöhle und Kiefer. Der Schmerz ist fast konstant.
Darüber hinaus Schlafstörungen (langes Einschlafen, häufiges Erwachen), lange Zeit unvernünftige Angstzustände, starke Reizbarkeit, ständige Müdigkeit, geringe Konzentration, Schwindel, Tachykardie, ständige Anspannung.
Während dieser Zeit war ich an der Rezeption eines Neurologen, Orthopäden. Es wurde kein einziger Kurs mit Medikamenten und Massagen abgeschlossen. Nichts hilft.
Beim letzten Besuch wurde beim Arzt Osteochondrose diagnostiziert. Abgeschlossene Behandlung mit Piaskledin, Alflutop, Adaptol, Mexiprim und entspannender Massage. Die Behandlung brachte keine Erleichterung. Auch vorübergehend.
Bitte sagen Sie mir, wie ich mit dieser Krankheit umgehen soll. Welche Art von Prüfung kann bestanden werden, damit eine genaue Diagnose gestellt werden kann??

Alter: 29 Jahre

Im AskDoctor-Service steht eine Beratung eines Neurologen zu allen Problemen zur Verfügung, die Sie beunruhigen. Medizinische Experten beraten Sie rund um die Uhr und kostenlos. Stellen Sie Ihre Frage und erhalten Sie sofort eine Antwort!

Die linke Körperseite tut weh: Ursachen für einseitige Schmerzen

Die linke Körperseite tut weh: Ursachen für einseitige Schmerzen

Es ist schwierig, Verwandten oder Kollegen zu erklären, dass die ganze linke Seite weh tut, und nicht als Fälschung zu gelten. Sogar Ärzte müssen manchmal mehr als eine Untersuchung durchführen, um die Ursachen zu identifizieren. Diese Symptome können jedoch nicht ignoriert werden. Schließlich können gleichzeitige Schmerzen im linken Hypochondrium, im Arm und sogar im Bein ein Vorbote von Schlaganfall, Herzinfarkt und einer Reihe anderer lebenswichtiger Pathologien sein..

Wirbelsäulenprobleme

Die linke Körperseite kann durch Verletzungen beschädigt werden. Diese Quelle des Unbehagens ist offensichtlich. In anderen Fällen werden die ersten Untersuchungen in zwei Richtungen durchgeführt: Sie analysieren den Zustand von Herz und Wirbelsäule. Aufgrund der Pathologien des Bewegungsapparates manifestieren sich am häufigsten Schmerzen auf der linken Seite mit verschwommener Lokalisation..

Osteochondrose

Bei einer Durchblutungsstörung im Gewebe der Wirbelsäule werden die Bandscheiben weniger elastisch, ihr Annulus Fibrosus kollabiert allmählich und trifft auf die Nervenwurzeln. Viele Faktoren führen dazu:

  • sitzender Lebensstil;
  • harte körperliche Arbeit;
  • altersbedingte Veränderungen im Körper;
  • endokrine Erkrankungen.

Infolgedessen beginnen die rechte oder linke Seite des Rückens, des Nackens und des unteren Rückens zu schmerzen. Die Empfindlichkeit anderer Körperteile ändert sich.

Die Lokalisierung von Beschwerden ist mit dem Ort des destruktiv-dystrophischen Prozesses verbunden. Bei zervikaler Osteochondrose treten häufig Schmerzen in der linken Schulter, im Arm, in der Taubheit der Finger und am äußeren Rand der Handfläche auf.

Bei der Lendenwirbelsäule gibt es Rücklöcher, Zugschmerzen, Parästhesien im entsprechenden Teil des Rückens, der Hüfte und des Beins.

Radikulitis

Aufgrund der Verengung des Abstands zwischen den Wirbeln werden die vom Rückenmark ausgehenden Nervenfasern eingeklemmt und entzündet. Eine solche Komplikation der Osteochondrose wird Radikulitis genannt. Als eigenständige Pathologie entsteht sie als Reaktion auf eine erfolglose scharfe Bewegung, Unterkühlung des Rückens, Verletzung der Wirbelsäulenmuskulatur.

Die zervikobrachiale Form überträgt Schmerzen im gesamten oberen Viertel des Körpers: auf die Schulterblätter, den Hals und den Arm. Lumbosakrale Radikulopathie - Ischias - betrifft den Ischiasnerv. Schmerzen treten im linken Oberschenkel und im Gesäß auf und breiten sich über das Bein bis zur Ferse aus. In der Anfangsphase kann es zu Beschwerden über das "Sitzen" des Unterschenkels kommen, ein Gefühl von Gänsehaut.

Diese Krankheiten können nicht gestartet werden. Zerstörte Festplatten können schließlich nicht wiederhergestellt werden. Nach der Beseitigung von Schmerzen und akuten Entzündungen ist die Prävention die einzig verlässliche Möglichkeit, die Krankheit zu verzögern..

Es beinhaltet obligatorische Physiotherapieübungen, Haltungskontrolle und einen gesunden Lebensstil.

Regelmäßige Physiotherapie, Körpermassage zur Verbesserung der Durchblutung im Bereich der betroffenen Wirbel helfen dabei.

Interkostale Neuralgie

Schmerzen, Brennen oder scharfe Schmerzen auf der linken Seite sind nicht unbedingt ein Herzproblem. Es könnte sich um Interkostalneuralgie handeln. Aber die Symptome sind ziemlich ähnlich:

  • Nach einer leichten Bewegung des Körpers kommt plötzlich ein Schmerzanfall auf;
  • Die gesamte linke Seite der Brust kann blass oder rot werden.
  • Empfindungen strahlen unter dem Schulterblatt und in den unteren Rücken aus;
  • Schwitzen nimmt zu;
  • es gibt ein brennendes Gefühl, einen Verlust der Empfindlichkeit in bestimmten Teilen des Körpers;
  • Tiefes Atmen, Niesen und Husten verstärken die Schwere des Symptoms.

All dies ist auf eine Schädigung der Nervenfasern im Interkostalbereich zurückzuführen. Die Gründe für ihre Reizung sind Hypothermie, Blutstagnation, Trauma, Vergiftung, Komplikationen von Infektionskrankheiten oder Osteochondrose. Normalerweise sind eine Vielzahl von Faktoren beteiligt, einschließlich Müdigkeit und verminderter Immunität..

Die Hauptmerkmale, die helfen, Neuralgie von Herzschmerzen zu unterscheiden.

  1. Wenn die Interkostalrezeptoren gereizt sind, lassen die Empfindungen durch die Einnahme von Nitroglycerin nicht nach, sondern schwächen sich unter dem Einfluss von Beruhigungsmitteln (Validol, Corvalol) ab..
  2. Der Anfall von Angina pectoris ist normalerweise kurz und die Schmerzen auf der linken Seite und unter dem Schulterblatt verengen sich und werden durch körperliche Anstrengung verstärkt. Bei Neuralgie kann der gesamte Oberkörper länger als einen Tag schmerzen und auf jede Bewegung reagieren.
  3. Bei der Untersuchung der Brust oder des Rückens treten schmerzhafte Stellen zwischen den Rippen in der Nähe der Wirbelsäule auf.

Die Hauptmethode zur Behandlung von Neuralgien besteht darin, die Ursache zu beseitigen, die die Reizung der Nerven hervorrief. Nur ein Neurologe kann es nach einer Reihe von Untersuchungen identifizieren. Immerhin ist die Krankheit von Nierenkolik, Angina pectoris, Radikulitis zu unterscheiden.

Herzpathologie

Beschwerden über Herzschmerzen im linken Hypochondrium, die auf Schulter, Arm, Hals und Kiefer ausstrahlen, sind nicht immer mit ischämischen Herzerkrankungen und Angina pectoris-Anfällen verbunden.

Ähnliche Symptome werden bei Kardialgie aufgrund einer Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) oder einer Schädigung der Herzmembran (Perikarditis) beobachtet..

Diese Pathologien treten als Komplikationen von Erkältungen, Grippe, Lungenentzündung und anderen Infektionskrankheiten auf..

Wenn sich Krankheiten im Anfangsstadium nicht manifestieren, können sie sich über einen langen Zeitraum fast ohne Symptome entwickeln. Beachten Sie bei Myokarditis:

  • schnelle Müdigkeit;
  • Kardiopalmus;
  • Kurzatmigkeit und leichte Schmerzen nach geringer Anstrengung;
  • Schwindel tritt später ein;
  • Schwellung der unteren Extremitäten.

Perikarditis tritt selten als eigenständige Krankheit auf. Sie warnen vor ihm:

  • Schmerzen beim Beugen des Körpers nach vorne, auf der linken Seite liegend;
  • Empfindungen unterschiedlicher Stärke in der Brust, die auf den Rücken, den Arm und den unteren Rücken übertragen werden;
  • schneller, arrhythmisch schwacher Puls;
  • Husten ohne Schleim;
  • Blanchieren der Haut;
  • einige Zyanose des Körpers (insbesondere der Handflächen und Füße).

Eine frühzeitige Erkennung und rechtzeitige Behandlung von Herzerkrankungen verringert das Risiko eines Herzinfarkts. Wiederkehrende Schmerzen im linken Hypochondrium und im Herzbereich sollten zur Arztpraxis führen.

Ein EKG und ein EchoCG werden durchgeführt, um eine Diagnose zu stellen. Mit ihrer Hilfe diagnostizieren sie Verstöße gegen den Herzrhythmus, decken die Größe der Herzhöhlen und das Vorhandensein von Flüssigkeit im Beutel auf.

Röntgen zeigt mögliche Tumoren, Erkrankungen der Rippen, Lungen.

Schlaganfall

Vor einem Schlaganfall treten selten Schmerzen im Körper und in den Extremitäten auf. Im Gegenteil, eine Körperseite kann unempfindlich werden. Bei einer Schädigung von Bereichen des Gehirns im Bereich des visuellen Tuberkels entwickeln sich nach dem Schlaganfall links oder rechts Schmerzen entlang des gesamten Körpers - das Thalamus-Syndrom. Seine zusätzlichen Funktionen:

  • Schmerzen werden durch helles Licht, Bewegungen, Emotionen verschlimmert;
  • die Wahrnehmung der Temperatur ist beeinträchtigt;
  • einzelne taktile Reize scheinen vielfältig zu sein;
  • oft begleitet von Gänsehaut und verminderter Hautempfindlichkeit.

Der Thalamus ist das höchste Zentrum der Schmerzempfindlichkeit. Die Gründe für das Auftreten von Symptomen werden durch einen Sauerstoffmangel in seinem Gewebe aufgrund einer gestörten Durchblutung erklärt.

Schmerzen in der linken Seite und in den Gliedmaßen treten mit einem Fokus im gegenüberliegenden Teil des Gehirns auf. Aber nach einem Schlaganfall kann eine Körperseite verletzt werden, selbst wenn extra-thalamische Strukturen betroffen sind..

Zusätzlich zu zentralen neuropathischen Schmerzen können Muskelkater und Muskelkrämpfe auftreten..

Um die schmerzhaften Folgen eines Schlaganfalls zu bekämpfen, wird die gleichzeitige Verabreichung von Antidepressiva und Antikonvulsiva verschrieben. Muskelschmerzen werden durch Muskelrelaxantien, Massage, Spezialgymnastik und Physiotherapie gelindert.

Unabhängig von der Ursache für einseitige Schmerzen im linken Hypochondrium, in der Hüfte, im Arm und in anderen Fällen kann die Selbstdiagnose die genaue Ursache nicht identifizieren. 3 Stunden vor dem Besuch der Klinik wird empfohlen, keine Schmerzmittel oder Beruhigungsmittel einzunehmen. Und im Falle einer akuten Verschlechterung des Zustands wird ein Krankenwagen benötigt.

Wir empfehlen, verwandte Artikel zu lesen:

9 Fälle, in denen es in einem Teil des Körpers weh tut, das eigentliche Problem jedoch in einem anderen

Wenn Sie beispielsweise Bauchschmerzen haben, können Sie dann die Ursache ermitteln? Es stellt sich heraus, dass der Ort des Schmerzes nicht immer seine Quelle anzeigt. Es gibt sogenannte Phantomschmerzen, wenn in einem Körperteil eine Funktionsstörung vorliegt und in einem anderen ein Schmerz auftritt..

Schmerz ist das natürliche Signal des Körpers, dass es ein Problem gibt. Wir sind es gewohnt, eine direkte Verbindung zwischen dem Bereich der Schmerzlokalisation und einem Organ oder Körperteil an diesem Ort herzustellen. Und wir sind sicher, dass wir genau wissen, was weh tut. Was weißt du über Phantomschmerzen? Phantomschmerzen machen sich bemerkbar, wenn ein Problem in einem Körperteil vorliegt und sich an einem anderen Ort widerspiegelt.

1. Herz

Wenn es Probleme mit der Arbeit des Herzens gibt, sind Schmerzen im Brustbereich um dieses Organ möglich. Reflexschmerzen sind jedoch nicht ausgeschlossen, wenn sie, wie sie sagen, in den linken Arm oder in die obere Zone in der Mitte des Rückens "schießen".

Abonnieren Sie unser INSTAGRAM-Konto!

Tatsache ist, dass sich Herzschmerzen in dem Teil des Körpers widerspiegeln können, in dem Impulse auf das Rückenmark übertragen werden, das Empfindungen im Herzbereich wahrnimmt. Es geht hauptsächlich um die linke Seite des Körpers.
Schmerzen jeglicher Art, die mit der Arbeit des Herzens verbunden sind, können auf schwerwiegende Probleme hinweisen und Sie dazu bringen, zum Arzt zu gehen.

2. Lunge und Zwerchfell

Eine Funktionsstörung der Lunge und des Zwerchfells kann Schmerzen auf einer Seite des Halses oder im Schulterbereich hervorrufen.
Dieser Schmerz entsteht durch Atembeschwerden oder den Nervus phrenicus, der die Wirbelsäule mit der Lunge und dem Zwerchfell verbindet.

Menschen mit Nackenspannung können unter Atemnot und komplexeren Zwerchfellproblemen leiden.

Es wäre ein Fehler, diese Symptome beiseite zu schieben und den Arztbesuch zu verzögern..

3. Leber und Gallenblase

Es mag überraschend erscheinen, aber Leber- und Gallenblasenstörungen können sich als Schmerzen im Nacken und in den Schultern im rechten Bereich des Körpers unterhalb der Brustwarzen manifestieren..

Schwierigkeiten mit der Gallenblase machen sich im Bereich des Schulterblatts bemerkbar. Dieser reflektierte Schmerz ähnelt dem Zwerchfellschmerz, was ziemlich logisch ist: Leber und Gallenblase üben Druck auf das Zwerchfell aus.

Daher ist es sinnvoll, auf den Unterschied zwischen gewöhnlicher Spannung im Nackenbereich und wirklich schmerzhaften Manifestationen zu achten..

Abonnieren Sie Econet auf Pinterest!

4. Magen und Bauchspeicheldrüse

Schmerzen in zwei Bereichen an der Vorder- und Rückseite des Körpers können auf eine Funktionsstörung des Magens oder der Bauchspeicheldrüse hinweisen.

Akute Pankreatitis ist durch Rückenschmerzen gekennzeichnet. Schmerzempfindungen im Bauchraum sind insbesondere im oberen Körperviertel nicht ausgeschlossen.

Wenn Sie über ähnliche Schmerzen besorgt sind, sollten Sie nicht nachlässig sein. Es können Probleme mit dem Magen und der Bauchspeicheldrüse auftreten.

5. Dünndarm

Dünndarmpathologien können sich mit Schmerzen im Nabel bemerkbar machen.

Beschwerden im Nabelbereich sind ein Signal des Körpers, das auf Entzündungen, Darmkrämpfe und Funktionsstörungen hinweist..

6. Darm und Anhang

Blinddarmentzündung und Darmfunktionsstörungen können Schmerzen in einem bestimmten Bereich des Abdomens ausstrahlen.

Schmerzen in der rechten Beckenhöhle können auf eine Blinddarmentzündung hinweisen. Schmerzen im Mitteldarmbereich sind das Ergebnis eines Problems mit dem Blinddarm oder Darm.

Eine Blinddarmentzündung erfordert häufig einen dringenden chirurgischen Eingriff. Daher ist es äußerst wichtig, bei Schmerzen in diesem Bereich qualifizierte Hilfe zu suchen..

7. Nieren

Nierenerkrankungen machen sich an verschiedenen Stellen mit Schmerzen bemerkbar. Dies können der untere Rücken, der Bauch, die Beckenregion und die Oberschenkel sein..

Wenn bestimmte Verdächtigungen hinsichtlich der Nierengesundheit bestehen, reicht es aus, Urintests zu bestehen, damit der Spezialist das Problem genau diagnostizieren kann.

8. Blase

Blasenfunktionsstörungen äußern sich in Form von Schmerzen im unteren Beckenbereich, sowohl vorne als auch hinten im Becken.

Wie Sie wissen, befindet sich die Blase in der unteren Rückenzone, und eine Infektion kann Reflexschmerzen im unteren Rückenbereich hervorrufen.

Abonnieren Sie unseren Yandex Zen-Kanal!

Es gibt eine große Liste von Blasenerkrankungen, bei denen Schmerzen von anderen Symptomen begleitet werden. Es ist sinnvoll, die erforderlichen Tests zu bestehen, um die Ursache für schmerzhafte Empfindungen festzustellen.

9. Eierstöcke

Schwierigkeiten bei der Arbeit der Eierstöcke können Schmerzen auf beiden Seiten des Bauches hervorrufen. Ovarialzysten machen sich in Form eines scharfen, stechenden Schmerzes bemerkbar, normalerweise auf einer Seite.

Behandeln Sie Ihre Gesundheit verantwortungsbewusst und bei schmerzhaften Signalen des Körpers ist es besser, einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren, um künftige Probleme zu vermeiden..

7-tägiges Detox-Schlankheits- und Reinigungsprogramm

P.S. Und denken Sie daran, nur indem Sie Ihren Verbrauch ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

* Artikel von Econet.ru dienen nur zu Informations- und Bildungszwecken und ersetzen keine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Fragen Sie immer Ihren Arzt, wenn Sie Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand haben.

Was tun, wenn die linke Seite Ihres Kopfes schmerzt?

Ein Zustand, bei dem der Kopf auf der linken Seite schmerzt, kann auf pathologische Prozesse oder Krankheiten hinweisen. Das kephalgische Syndrom wird häufig durch körperliche Müdigkeit, Stress und emotionale Übererregung verursacht. Wenn Cephalalgie mit einer schweren Krankheit verbunden ist, können gesundheits- und lebensgefährliche Komplikationen auftreten.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Kopfschmerz auf der linken Seite des Kopfes ist ein unspezifisches Symptom von mehr als 50 Krankheiten. Schmerzempfindungen sind mit einer Reizung der Hirnnerven und Schmerzrezeptoren verbunden. Intrakranielle Strukturen, deren Schädigung Schmerzen im Kopfbereich verursacht:

  1. Blutgefäße.
  2. Die Meningen (der Bereich der Wände der venösen Nebenhöhlen).
  3. Hirnnerven.
  4. Zervikale Nervenwurzeln.
  5. Weichteile, die die Schädelknochen bedecken (Haut, Sehnen, Muskelgewebe).

Von großer Bedeutung für die Identifizierung der Gründe, warum der Kopf auf der linken Seite schmerzt, der Art der schmerzhaften Empfindungen, der Umstände und des Zeitpunkts des Auftretens ist die Dauer der Anfälle von großer Bedeutung. Aufgrund der Art der Manifestation pulsieren die Kopfschmerzen, die sich im Kopf auf der linken Seite befinden, pulsieren, schießen, schmerzen, drücken, sind stumpf oder scharf.

Migräne

Wenn die linke Seite des Kopfes regelmäßig schmerzt, kann es sich um eine Migräne handeln. Eine solche Cephalalgie tritt mit einer Häufigkeit von 120 Fällen pro 1.000 Personen auf..

Migräne-Cephalalgie ist durch Pulsationen in einer Kopfhälfte (rechts oder links) gekennzeichnet. Der Anfall geht häufig mit Übelkeit, erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Licht- und Schallreizen einher.

Nach dem Anfall wird der Patient träge und schläfrig. Die Dauer des Paroxysmus beträgt 4-72 Stunden. Provozierende Faktoren:

  • Mangel, übermäßiger Schlaf.
  • Stressige Situationen.
  • Körperliche Überlastung.
  • Essen bestimmter Lebensmittel (fetthaltige Lebensmittel, Nüsse, Schokolade).

Störungen in der Arbeit des antinozizeptiven Systems (beeinträchtigte Produktion von Neurotransmittern, hauptsächlich Opioidpeptiden) spielen eine führende Rolle bei der Pathogenese.

Nozizeptive Substanzen regen die Fasern des Trigeminusnervs an, was zu schmerzhaften Empfindungen führt.

Als Reaktion darauf produzieren die perivaskulären (umgebenden Gefäße) Prozesse des Trigeminusnervs vasoaktive Substanzen, was zu einer raschen Ausdehnung des Gefäßlumens führt.

Infolgedessen nimmt die Permeabilität der Gefäßwände zu, was zur Freisetzung nozizeptiver Substanzen (Serotonin, Prostaglandin, Histamin) führt, die in das Gefäßbett gelangen.

Histamin führt zu einer Verengung großer Arterien und Arteriolen und gleichzeitig zu einer Ausdehnung kleiner Kapillaren.

Zusammengenommen aktiviert der beschriebene Mechanismus das trigeminovaskuläre System, das aus sensorischen Fasern besteht, die die Gehirngefäße dicht innervieren.

In der Kindheit sind Migräneattacken mit Hyperaktivität, emotionaler Labilität (häufige Stimmungsschwankungen), Müdigkeit, Aufmerksamkeitsdefizit und Führungswunsch verbunden.

Während des Aufwachsens bei Jungen bilden sich die Paroxysmen bei Mädchen allmählich zurück - sie verstärken das Auftreten der Menstruation, was mit einer Veränderung des Hormonspiegels korreliert.

Symptome einer abdominalen Migräne - Blässe der Haut, Erbrechen, Durchfall, pochende Schmerzen im Bauchraum.

Schädel-Hirn-Trauma

Mechanische Schäden an Knochenstrukturen, Weichteilen des Kopfes und des Gehirngewebes sind einer der Gründe, warum die linke Seite des Schädels sehr weh tut. Nach der Weltklassifikation werden posttraumatische Cephalgien normalerweise als schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Schädels angesehen, die innerhalb von 14 Tagen ab dem Zeitpunkt der Verletzung auftreten..

Akute Formen dauern normalerweise 8 Wochen, chronische Formen länger als 8 Wochen. Bei der Bildung schmerzhafter Empfindungen spielen das Zentralnervensystem und die emotional-willkürlichen Eigenschaften des Patienten eine führende Rolle. Die Intensität und Dauer der Cephalalgie hängt oft nicht von der Schwere der Verletzung ab..

In der Struktur der posttraumatischen Kephalalgie werden verschiedene Arten von Schmerzen unterschieden - Spannungen (verbunden mit starkem Stress) und migräneähnliche Manifestationen. Begleitsymptome: emotionale Labilität, Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit, Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems, Schlafstörungen, Anzeichen von Neurasthenie und neurotische Depression.

Gehirntumor

Um herauszufinden, warum die linke Hemisphäre des Schädels schmerzt, muss das Vorhandensein volumetrischer pathologischer Prozesse im Kopf ausgeschlossen werden, vor allem von Blutungsherden und Tumoren. Es lohnt sich, auf die begleitenden Symptome zu achten, die auf die Entwicklung des Tumorprozesses hinweisen:

  • Progressive Sprachstörung.
  • Beeinträchtigte motorische Koordination.
  • Bewölkung des Bewusstseins, Ohnmacht.
  • Auditive, visuelle, olfaktorische Halluzinationen.

Schmerzhafte Empfindungen mit einem im Gehirngewebe lokalisierten Tumor - drückend, mittlere oder hohe Intensität, verstärkt sich am Morgen nach dem Aufwachen. Die Kopfschmerzen sind chronisch und lassen sich mit herkömmlichen Anästhetika nicht lindern. Der Anfall verschlimmert sich durch Husten, körperliche Anstrengung, schnelles Beugen des Kopfes oder des Rumpfes.

Erkältungen

Wenn nicht klar ist, wovon die linke Seite des Kopfes schmerzt, sollten Sie auf die begleitenden Symptome achten. Oft ist das cephalgische Syndrom mit dem Einsetzen einer respiratorischen Virusinfektion (Influenza, ARVI) verbunden. Dann erscheinen zusammen mit schmerzhaften Empfindungen im Schädelbereich Anzeichen:

  • Katarrhalische Phänomene (verstopfte Nase, häufig mit schleimigem Ausfluss aus den Nasengängen, Halsschmerzen, Schwellung, Hyperämie der Nasen-Rachen-Schleimhaut).
  • Ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 38 ° C).
  • Tränen in den Augen, Rötung der Augen.
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

In diesem Fall verschwinden die schmerzhaften Empfindungen nach der Genesung. Um einen Anfall von akuter Cephalalgie schnell zu bewältigen, helfen Medikamente wie Coldrex, Fervex, Teraflu, die zur symptomatischen Behandlung von Erkältungen vorgesehen sind.

Andere Gründe

Primäre Arten von Cephalalgie entstehen durch körperliche und nervöse Überlastung.

Sekundärformen korrelieren mit Verletzungen im Kopf- und Halsbereich, Gefäßpathologien, Infektionsprozessen, beeinträchtigter Blutstillung (Selbstregulation - Erhaltung des flüssigen Zustands des Blutes, Blutstillung bei Schädigung der Gefäßwand). Störungen in der Arbeit des Gefäßsystems, die einen Zustand hervorrufen können, wenn auf der linken Seite starke Kopfschmerzen auftreten:

  1. Zerebrovaskuläre Erkrankung vom ischämischen Typ, die in akuter Form abläuft.
  2. Intrakranielles Hämatom.
  3. Blutung in den Subarachnoidalraum.
  4. Gefäßfehlbildungen.
  5. Zerebrale Arteriitis (Entzündung der Arterienwände) und Vaskulitis (Entzündung der Arterienwände mit anschließender Schädigung ihrer Integrität).
  6. Venenthrombose, thrombotische Läsionen der Wirbel- und Halsschlagader.
  7. Arterieller Hypertonie.

Die Gründe, warum die linke Seite des Schädels schmerzt, können mit der Entwicklung volumetrischer pathologischer Prozesse (Blutungen, Tumoren) oder mit einer Schädigung der Strukturen des Kopfes verbunden sein - Nasennebenhöhlen, Zähne, Augen, Ohren. Andere Gründe sind Vergiftungen (chronisch, akut), infektiöse und entzündliche Prozesse jeglicher Lokalisation und Ätiologie sowie arterielle Hypotonie.

Diagnose

Die Einnahme von Anamnese ist die wichtigste diagnostische Methode zur Identifizierung der Ursachen der Erkrankung, wenn die linke Gehirnhälfte schmerzt. Der Arzt gibt die Intensität und Art der Empfindungen, den Zeitpunkt des Beginns, die Dauer und Häufigkeit der Anfälle, den genauen Ort, das Vorhandensein provozierender Faktoren und die damit verbundenen Symptome an.

Instrumentelle Studien im Format MRT, CT und Ultraschall helfen bei der Identifizierung von Pathologien der inneren Strukturen von Kopf, Hals und anderen Körperteilen.

Die EEG-Untersuchung (Elektroenzephalographie) ermöglicht die Unterscheidung zwischen Schlaganfall und epileptischem Anfall.

Die Analyse von Blut, Urin und Liquor cerebrospinalis wird durchgeführt, um infektiöse Prozesse, den Hormonstatus und andere wichtige Indikatoren zu identifizieren, die den Gesundheitszustand charakterisieren.

Behandlungsmethoden

Was zu tun ist, wenn die linke Seite des Kopfes schmerzt, wird der behandelnde Arzt anhand der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung feststellen. Die Behandlung von Zuständen, bei denen starke Kopfschmerzen in der linken Kopfhälfte beobachtet werden, erfolgt unter Berücksichtigung ätiologischer Faktoren. Um den sekundären Typ des cephalgischen Syndroms zu eliminieren, wird die Ursache der Störungen identifiziert und die primäre Krankheit behandelt.

Primärformen, die nicht mit schwerwiegenden Pathologien assoziiert sind, treten in 80% der Fälle auf. Häufiger deuten sie auf körperliche Überlastung, geistige Überlastung (Stress) und den Beginn einer Viruserkrankung der Atemwege hin. Um schmerzhafte Empfindungen des primären Typs zu beseitigen, werden folgende Methoden angewendet:

  1. Ein Anästhetikum einnehmen (No-Shpa, Citramon, Ibuprofen).
  2. Den Raum lüften, um frische Luft zu erzeugen.
  3. Gehen Sie auf der Straße (Park, Garten).
  4. Klassische oder Akupressurmassage des Hinterhauptbereichs von Kopf, Hals und Schultern.
  5. Warme Milch mit Honigzusatz trinken.
  6. Trinken Sie schwarzen Tee mit Gewürzen (Nelken, Zimt), Zitrone, Honig oder Zucker.
  7. Kontrastierende, erfrischende Dusche.
  8. Warmes Bad mit Zusatz von aromatischen Ölen (Sandelholz und Lavendel, Rosmarin und Minze, Rosenholz, Majoran), die anästhetisch, entspannend und beruhigend wirken.

Arzneimittel und andere Behandlungen werden von einem Arzt verschrieben. Pathologien wie Schlaganfall, Hirntumor, traumatische Hirnverletzung erfordern eine medikamentöse Behandlung und eine individuelle Auswahl der Medikamente.

Wenn in der linken Schädelhälfte häufig schmerzhafte Empfindungen auftreten, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und sich einer diagnostischen Untersuchung zu unterziehen. Die Diagnostik hilft dabei, die Ursachen von Verstößen zu identifizieren, um die Pathologie, die Anfälle von Cephalalgie hervorruft, wirksam zu behandeln.

Warum tut die ganze linke Körperseite weh?

Es ist schwierig, Verwandten oder Kollegen zu erklären, dass die ganze linke Seite weh tut, und nicht als Fälschung zu gelten. Sogar Ärzte müssen manchmal mehr als eine Untersuchung durchführen, um die Ursachen zu identifizieren. Diese Symptome können jedoch nicht ignoriert werden. Schließlich können gleichzeitige Schmerzen im linken Hypochondrium, im Arm und sogar im Bein ein Vorbote von Schlaganfall, Herzinfarkt und einer Reihe anderer lebenswichtiger Pathologien sein..

Umgang mit Kopfschmerzen in der linken Hemisphäre

Kopfschmerz oder Cephalalgie ist eines der unspezifischen Symptome (charakteristisch für viele Krankheiten), die ein Schmerzsyndrom im Nacken und im Kopf darstellen. Eine häufige Ursache ist eine Verletzung des Gefäßtonus.

Es sollte nicht vergessen werden, dass nicht das Gehirn oder seine Teile schmerzen (es gibt keine Schmerzrezeptoren), sondern die im Schädel befindlichen Weichteile: Periost, Meningen, Turbinaten, Nerven, Arterien und Venen.

Arten von Schmerzen

Unterscheiden Sie zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen. Jeder von ihnen hat seine eigene Unterart..

Primäre Cephalalgie wird als eine Erkrankung verstanden, bei der Kopfschmerzen eine eigenständige Krankheit sind und nicht durch andere schmerzhafte Prozesse im Körper verursacht werden. Mit der Zeit sind primäre Schmerzen:

  • gelegentlich gelegentliches Auftreten, normalerweise von 30 Minuten bis 2-3 Stunden;
  • chronisch - periodisch, zu einer bestimmten Tageszeit auftretend und mehrere Tage lang.

Unter den primären Kopfschmerzen ist Migräne der Hauptsymptomkomplex, bei dem ein pochender Schmerz im Kopf auf der linken Seite auftritt. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch episodische Anfälle von starken Kopfschmerzen, auch Schmerzen auf einer Seite des Halses.

Eine Migräne tritt normalerweise nach einer Aura auf, einem vorschmerzhaften Zustand, der durch Kribbeln in Arm, Bein und Bauch gekennzeichnet ist. Es ist schwierig für den Patienten zu sprechen, es ist schwierig zu denken und sich zu erinnern.

Der zweite Symptomkomplex, bei dem in der linken Hemisphäre starke Kopfschmerzen auftreten, ist die Cluster-Cephalalgie. Der Zustand geht neben Schmerzen mit Rötungen der Haut, Schwitzen und gelegentlich Schwellungen der Weichteile einher. Von Natur aus ist die Krankheit regelmäßig. Ein Angriff - ein Cluster - dauert 15 Minuten bis mehrere Stunden. Bei Cluster-Cephalalgie schmerzt die gesamte linke Seite des Gesichts.

Sekundäre Kopfschmerzen sind eine Erkrankung, die vor dem Hintergrund bestehender Krankheiten aufgetreten ist und das Ergebnis dieser Krankheiten ist. Zum Beispiel Cephalalgie vor dem Hintergrund einer allgemeinen Vergiftung durch Lungenentzündung.

Bei Ricochet-Cephalgie können Kopfschmerzen auf der linken Seite auftreten. Dieser Zustand tritt vor dem Hintergrund von Langzeitmedikamenten auf. Normalerweise gehören diese Medikamente zu nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, bei denen der Patient 15 Tage lang Schmerzen hat..

Schmerzen auf der linken Stirnseite sind eines der Anzeichen für Bluthochdruck, bei dem der Blutdruck 4 Wochen oder länger 140/90 übersteigt.

Ursachen

Kephalalgie ist ein unspezifisches Symptom, und die Ursachen für Schmerzen in der linken Kopfhälfte liegen hinter vielen Zuständen und Defekten im Lebensstil.

  • Falsche Sitzhaltung. Zum Beispiel traten Spannungsschmerzen auf, nachdem man den ganzen Tag seitlich auf einem Stuhl gesessen hatte. Pathologie tritt auf, wenn Sie oft auf einem Tisch sitzen, der zu hoch oder zu niedrig ist, oder wenn ein Stuhl unangenehm ist.
  • Die Besonderheiten des Berufs. Dieser Grund ist typisch für Menschen, deren Arbeit mit monotonen Bewegungen oder monotonen Informationen verbunden ist. Zum Beispiel leiden Arbeiter einer Förderproduktion, die monotone Manipulationen durchführen. Lehrer, die Tag für Tag denselben Unterricht wiederholen, haben möglicherweise auch eine Cephalalgie, die Schmerzen in der linken Hemisphäre verursacht. Schmerzen im Kopf auf der linken Seite lassen Menschen leiden, deren Arbeit mit einer starken ständigen körperlichen Anstrengung verbunden ist.
  • Meteosensitivität. Wetterabhängige Menschen leiden unter Änderungen des Luftdrucks oder der Umgebungstemperatur. Schmerzen auf der linken Seite des Hinterkopfes können beispielsweise durch magnetische Stürme in der Sonne auftreten. Die Kephalalgie leidet auch dann, wenn sich die Richtung und Stärke des Windes stark ändert. Die Kopfschmerzen sind in diesem Fall kombiniert mit: Schlafstörungen, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Nasenbluten und allgemeinem Unwohlsein.
  • Neuropsychische Erschöpfung. Typisch für Menschen, deren Lebensstil oder Arbeit mit starkem emotionalem Stress verbunden ist. Ärzte der onkologischen Abteilungen, Psychologen und Polizisten leiden unter dieser Erschöpfung. Nach starker Belastung kann die linke Seite des Gesichts weh tun. Die Art des Schmerzes ist oft pulsierend und platzend. Normalerweise verstärkt sich das Unbehagen abends..
  • Vernachlässigte Erkrankungen der Mundhöhle. Bei entzündlichen Erkrankungen der Mundschleimhaut, der Zähne und des Oberkiefers wird eine Reizung auf den Trigeminus übertragen, die an einer Stelle links Schmerzen verursacht. Bei einer Entzündung des Trigeminusnervs ist hinter dem linken Ohr und im Schläfenbereich ein dumpfer Schmerz zu spüren.
  • Schädel-Hirn-Trauma. Nach einem blauen Fleck oder einer Gehirnerschütterung leidet der Patient in den ersten zwei Wochen an einer Stelle, an der der Schlag aufgetreten ist, unter Schmerzen. Patienten klagen über drückende und schmerzende Schmerzen. Unangenehme Empfindungen können sich auf den gesamten Kopf ausbreiten.
  • Osteochondrose. Die Krankheit geht mit Schmerzen im Nacken und in den Schultern einher. Die Wirbelarterien und Venen sind komprimiert, dies stört den arteriellen Fluss und den Abfluss von venösem Blut. Wenn die lokale Durchblutung beeinträchtigt ist, kann der Hinterkopf verletzt werden. Die Patienten klagen auch über ein Gefühl der Fülle im Kopf, Schwindel und Übelkeit. Bei Osteochondrose der Hals- oder Brustregion nimmt die Muskelkraft der Extremität ab und die linke Hand wird taub.
  • Infektionskrankheiten. Das Hauptsyndrom bei Infektionskrankheiten ist die Vergiftung, die sich hauptsächlich in Cephalalgie äußert. Dies ist normalerweise ein pochender Schmerz, der mit dem Anstieg der Körpertemperatur zunimmt..
  • Entzündung des Gehirns und der Hirnhäute. Es entsteht durch schwere Infektionskrankheiten. Normalerweise breitet sich die Cephalalgie über die gesamte Oberfläche des Kopfes aus.
  • Gehirnneoplasmen. Manifestiert durch morgendliche Übelkeit, Gewichtsverlust, Bewusstlosigkeit und schwere Cephalalgien.
  • Essentielle Hypertonie: Die Schläfe schmerzt auf der linken Seite beim Drücken, Schwindel, Herzklopfen, Rötung der Gesichtshaut.

Assoziierte Krankheiten

Cephalalgie tritt bei solchen Krankheiten auf:

  • Enzephalitis - Entzündung des Gehirngewebes;
  • Meningitis - Entzündung der Meningen;
  • Meningoenzephalitis;
  • Trigeminitis - Entzündung des Trigeminusnervs;
  • Schlaganfall - eine akute Verletzung des Gehirnkreislaufs;
  • Hirntumoren;
  • intrakranielle Hypertonie - erhöhter Druck im Schädel;
  • zirkulatorische Enzephalopathie - Hirnschädigung vor dem Hintergrund fortschreitender Kreislaufstörungen;
  • Myelitis - Entzündung des Rückenmarks
  • Neurasthenie - neurotische Störung mit erhöhter Reizbarkeit;
  • Subarachnoidalblutung - das Vorhandensein von Blut zwischen den Meningen;
  • alle Infektionskrankheiten, die mit einem Intoxikationssyndrom einhergehen. Zum Beispiel: Grippe, Hepatitis, AIDS;
  • Alkoholismus, Drogenabhängigkeit;
  • psychische Störungen, begleitet von einem psychotischen Zustand, emotionale Störung: Epilepsie, Schizophrenie, bipolare affektive Störung;
  • neurotische Erkrankungen: somatisierte Depression, klinische Depression, hypochondrische Störung.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Eine einzelne Episode von Cephalalgie ist nicht schrecklich und kein Hinweis auf eine ärztliche Beratung. Wenn die Kopfschmerzen jedoch zeitweise auftreten, wenn sie von alltäglichen Aktivitäten ablenken, die soziale Anpassung und die beruflichen Funktionen stören, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt, wenn die Kopfschmerzen mit anderen Störungen verbunden sind: Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, verschwommenes Sehen oder Schlaf mit schneller Müdigkeit.

Neben der Verletzung der Lebensqualität ist die Unempfindlichkeit der Kopfschmerzen gegenüber Analgetika ein weiteres Indiz für eine Konsultation. Zum Beispiel, wenn die Cephalalgie nicht durch die Einnahme mehrerer Ibuprofen- oder Paracetamol-Tabletten gelindert wird.

Behandlung und Vorbeugung

Die Behandlung von Kopfschmerzen als Symptom ist sinnlos, da Cephalalgie im Grunde ein Symptom der Grunderkrankung ist. In diesem Fall müssen Sie es behandeln. Dieselben Kopfschmerzen werden durch die Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) und krampflösenden Mitteln gestoppt:

  • Paracetamol;
  • Ibuprofen;
  • no-shpa;
  • Aspirin;
  • Meloxicam;
  • Celecoxib.

Es ist wichtig zu bedenken, dass NSAIDs nicht länger als 7 Tage eingenommen werden sollten - andernfalls steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Gastritis und eine Ulkuskrankheit zu entwickeln.

  • abwechselnd arbeiten, arbeiten und ausruhen, schlafen;
  • Alkohol von der Diät ausschließen;
  • höre angenehme und leichte Musik;
  • eine Kontrastdusche nehmen;
  • mäßige körperliche Aktivität: Joggen oder Fitness;

Weitere Informationen Über Migräne