Gesichtsnerven-Neuritis

Neuritis ist eine Entzündung der peripheren Nervenfasern.

Eine sehr schwere, manchmal irreversible und ästhetisch traumatische Erkrankung ist die Neuritis des Gesichtsnervs. Dabei kommt es zu einem einseitigen vollständigen oder teilweisen Verlust des Gesichtsausdrucks.

Die Krankheit hängt nicht von Geschlecht und Alter ab. Am häufigsten treten pathologische Veränderungen in der kalten Jahreszeit aufgrund von Unterkühlung auf..

Was ist das?

Insgesamt hat eine Person XII Paare von Hirnnerven, die ihre zentralen Kerne im Gehirn und das periphere Netzwerk in verschiedenen Teilen des Kopfes enthalten. Jedes Paar führt nur seine eigenen Funktionen und Innervationen aus..

VII-Paar - der Gesichtsnerv innerviert die Muskeln, die an Gesichtsausdrücken teilnehmen - der kreisförmige Muskel des Mundes, die Occipitalgruppe, der Stylohyoidmuskel, der Digastricus (Hinterbauch), der subkutane Nackenmuskel. Die Motorkerne dieses Schädelpaares befinden sich in der Nähe der Medulla oblongata. Die anatomische Struktur des Gesichtsnervs ist sehr komplex. Der Weg von den Nervenkernen zu den Muskeln ist sehr kurvenreich und führt durch verschiedene anatomische Strukturen des Kopfes..

Ursachen des Auftretens

Der Gesichtsnerv (es gibt zwei davon: links und rechts) verläuft nach Verlassen des Gehirns im Kanal des Schläfenbeins in der Schädelhöhle.

Es tritt durch ein spezielles Loch im Schläfenbein in das Gesicht ein und innerviert (verbindet sich mit dem Zentralnervensystem) die Muskeln des Gesichts, die Gesichtsausdrücke liefern. Darüber hinaus enthält der Nerv Fasern, die für Tränenfluss, Speichelfluss, Geschmackssinn in den vorderen zwei Dritteln der Zunge und Gehör sorgen. Alle diese Funktionen können zusammen oder teilweise leiden, abhängig vom Ausmaß der Nervenschädigung auf dem Weg. Wie die meisten neurologischen Erkrankungen hat die Neuritis des Gesichtsnervs keine einzige Ursache..

Die Schuldigen seiner Entwicklung können sein:

  • Tumoren;
  • Meningitis, Enzephalitis, Arachnoiditis;
  • diffuse Bindegewebserkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie, Periarteritis nodosa, Dermato- und Polymyositis - die sogenannten Kollagenosen);
  • Stoffwechselstörungen (z. B. Diabetes mellitus);
  • Hyänen-Barre-Polyradiculoneuropathie;
  • akute Durchblutungsstörungen des Gehirns;
  • Virusinfektionen: Viren von Herpes simplex, Influenza, Mumps, Epstein-Barr, Adenoviren;
  • bakterielle Infektionen: Syphilis, Brucellose, Leptospirose, Borreliose, Diphtherie usw.;
  • entzündliche Erkrankungen des Ohres (im Bereich des Außen-, Mittel- und Innenohrs - Otitis media, Mesotympanitis);
  • angeborene anatomische Enge des Gesichtsnervenkanals;
  • Frakturen der Schädelbasis mit Schädigung des Schläfenbeins, chirurgische Eingriffe in diesem Bereich;
  • Multiple Sklerose.

Faktoren, die die Krankheit hervorrufen, sind Unterkühlung des Gesichts (insbesondere in Form eines Luftzuges - eine Fahrt in einem Auto mit offenem Fenster, Klimaanlage), Schwangerschaft (aufgrund der Entwicklung eines Ödems wird der Kanal für den Gesichtsnerv eng)..

Entwicklung einer Neuritis

Der Mechanismus der Entwicklung des Gesichtsnervs basiert auf einer Funktionsstörung der Nerven. Tumore, Traumata und Infektionen zerstören allmählich Myelin und Lemmozyten, die an der Übertragung von Impulsen entlang der Fasern beteiligt sind. In schwierigen Fällen wird der Axialzylinder zerstört. Infolgedessen stören Nervenfasern die Übertragung von Impulsen vom Gehirn auf Gewebe, die dann nicht mehr funktionieren..

Die häufigste Form der Lähmung des Gesichtsnervs, die aufgrund einer akuten Neuritis oder Neuropathie auftritt, ist das idiopathische Bell-Syndrom (oder die Bell-Lähmung). Die Pathologie entwickelt sich stark. Erstens gibt es einen ungewöhnlichen Schmerz hinter dem Ohr und nach 2-3 Tagen schwächen sich die Muskeln des Gesichts ab.

Bell'sche Lähmung tritt in mehreren Stadien auf:

  • eine allmähliche Zunahme der Symptome (von 48 Stunden auf 8 Tage), das Auftreten von Ödemen, Ischämie, eingeklemmten Nerven;
  • frühe Genesung - bis zu 1 Monat - die Wiederherstellung der vorherigen Funktionalität des Muskelapparates des Gesichts und die Beseitigung von Ödemen der Fasern;
  • späte Genesung (von 3 bis 4 Monaten) - Verletzungen der Gesichtsmuskeln des Gesichts werden langsam und nicht vollständig wiederhergestellt, was auf schwere Veränderungen des Gesichtsnervs hinweist;
  • das Endstadium, das durch verbleibende Anzeichen einer Lähmung gekennzeichnet ist - Atrophie der Gesichtsmuskulatur, unwillkürliche Bewegungen von Fragmenten des Gesichts (Mundspitze, Auge).

Symptome einer Gesichtsnervenneuritis

Die Neuritis des Gesichtsnervs entwickelt sich immer akut. Vor der vollständigen Bildung klinischer Manifestationen kann der Patient Schmerzen hinter dem Ohr haben, die auf Gesicht, Hinterkopf und Orbit ausstrahlen (Beginn eines Nervenödems). Die Unfähigkeit des Gehirns, die Muskeln des Gesichts an der Seite der Nervenläsion zu kontrollieren, entwickelt sich allmählich.

Der Patient hat:

  • maskiertes Gesicht auf der schmerzhaften Seite und Verlust der Symmetrie;
  • häufiges Beißen der Wange des Patienten beim Essen;
  • trockener Mund - eine Folge einer Verletzung der Innervation der Speicheldrüse oder umgekehrt - starker Speichelfluss aus dem unteren Mundwinkel;
  • Probleme mit der Sprache - Undeutlichkeit, insbesondere beim Versuch, Töne auszusprechen - "p", "b", "c", "f";
  • Trockenheit des Auges, seltenes Blinzeln und die Unfähigkeit, das Auge auf der wunden Seite zu schließen, Austrocknen und Entzündung der Schleimhaut. Einige Leute klagen über übermäßige Tränenfluss;
  • weite Öffnung des Auges, Herabhängen des Mundwinkels, Glättung der Nasolabialfalte. Diese Zeichen treten besonders deutlich auf, wenn Sie sprechen, versuchen zu lachen oder zu weinen.
  • Gießen von flüssigem Essen aus dem Mundwinkel;
  • Geschmacksverlust auf der Vorderseite der betroffenen Zungenhälfte;
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen auf der kranken Seite (aufgrund der Nähe der Kerne der Gesichts- und Hörnerven). Der Patient klingt lauter, besonders leise.

Entsprechend den vorhandenen Beschwerden und Symptomen kann ein erfahrener Neurologe den Ort der Läsion des Gesichtsnervs vorschlagen.

Diagnose

Die Diagnose einer Neuritis des Gesichtsnervs erfolgt auf der Grundlage von:

  1. Beschwerden und Krankengeschichte, objektive Untersuchung des Gesichts und Beurteilung seiner Symmetrie in Ruhe und während der Artikulation und beim Versuch zu lächeln.
  2. Spezielle diagnostische Tests für Neuritis des Gesichtsnervs: Augen gleichzeitig und abwechselnd schließen, Augen schließen, Augenbrauen (symmetrisch und asymmetrisch) bewegen, Nase und Augenbrauen stirnrunzeln, Lippen mit einem Schlauch falten.
  3. Überprüfung des Geschmacks und der Temperaturempfindlichkeit der Zunge (Dysgeusie) - eine Verletzung der Unterscheidung zwischen salzig und süß, nur das Gefühl von Bitter bleibt unverändert.
  4. Identifizierung pathologischer Symptome einer Neuritis des Gesichtsnervs:
    • Ein unangenehmes und sofort wahrnehmbares Zeichen ist Bell's Symptom - den Augapfel nach oben drehen, wenn versucht wird, die Augen zu schließen. Infolgedessen macht sich das folgende Zeichen bemerkbar: Lagophthalmus oder "Hasenauge", dies ist das Aufklaffen des weißen Bereichs der Sklera des Auges.
    • Das Symptom von Revillau ist eine Dyskinesie der Augenlider, die auftritt, wenn versucht wird, die Augen zu schließen. Auf der gesunden Seite bleiben die Augen angelehnt, da die Kontrolle über den Augenmuskel des Auges fehlt.
    • Das Symptom des Segels - Wenn Sie versuchen, Luft in Ihren Mund zu nehmen und Ihre Lippen fest zu schließen, eine Kerze oder Pfeife ausblasen, pfeift Luft aus dem gelähmten Mundwinkel und die Wange "segelt" gleichzeitig.
    • Symptom des "Schlägers" - Wenn Sie versuchen, Ihre Zähne zu entblößen, tritt ihre Exposition nur auf der gesunden Seite auf, da die Mundlücke die Form eines liegenden Tennisschlägers hat.
    • Konvergenter Strabismus bei Schlaganfällen.
    • Horizontaler Nystagmus beim Hunt-Syndrom.
  5. Instrumentelle Forschungsmethoden werden für die Neuritis des Gesichtsnervs mit einem ätiologischen Zweck verwendet: Computer- oder Magnetresonanztomographie.
  6. Um die Lokalisation der Entzündungsstelle zu bestimmen, wird die Elektroneuromyographie verwendet.

Komplikationen

Wenn Sie mit der Behandlung einer Neuritis des Gesichtsnervs beginnen oder die Empfehlungen des Arztes ignorieren, können die Folgen schwerwiegend sein:

  • Synkinese - freundliche Bewegungen. Aufgrund der Krankheit stirbt ein Teil der Nervenfasern ab. Daher kann ein Nerv viele Muskeln kontrollieren. So für
  • blinkend kann sich der Mundwinkel erheben;
  • Muskelatrophie - kann aufgrund einer Verletzung der Innervation der Muskeln und ihrer Untätigkeit auftreten;
  • Bindehautentzündung - entwickelt sich aufgrund der Unfähigkeit, die Augen vollständig zu schließen;
  • spontane Kontraktion der Gesichtsmuskulatur;
  • Muskelkontraktur - Straffung der Gesichtsmuskulatur auf der betroffenen Seite des Gesichts.

Behandlung von Gesichtsnervenneuritis

Die Behandlung von Entzündungen des Gesichtsnervs zielt darauf ab, die Blutversorgung und den Lymphfluss im Gesicht und am Hals zu erhöhen, die Weiterleitung von Nervenimpulsen zu normalisieren und die Arbeit geschädigter Muskeln wiederherzustellen. Der günstigste Zeitpunkt für den Therapiebeginn sind die ersten drei Tage nach Auftreten der Symptome.

Wenn die Behandlung später begonnen wird, verringern sich die Chancen auf ein günstiges Ergebnis..

Arzneimittelbehandlung

Akute Neuritis wird mit mehreren Gruppen von Medikamenten gleichzeitig behandelt.

  1. Glukokortikosteroide und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Injektionen von Prednisolon, Dexamethason, Meloxicam, Nimesulid, Piroxicam - reduzieren Entzündungen und helfen, pathogene Prozesse im Körper zu unterdrücken.
  2. Antibiotika - Amoxicillin, Tetracyclin - hemmen die Entwicklung einer bakteriellen Infektion.
  3. Vasodilatatoren - Euphyllin, Nikotinsäure, Complamin - stimulieren die Durchblutung im betroffenen Bereich.
  4. Diuretika - Torasemid, Furasemid - reduzieren Ödeme.
  5. Analgetika und krampflösende Mittel - Analgin, Solpadein, Drotaverin, Spazmolgon - lindern Schmerzen, lindern Krämpfe.
  6. Neurometabolische Medikamente - Espalipon, Berlition, Thiogamma - verbessern die Erholungsprozesse in den betroffenen Muskeln.

Zur Bekämpfung des Herpesvirus, das eine Entzündung des Gesichtsnervs verursachte, werden antivirale Medikamente eingesetzt - Acyclovir, Valacyclovir. Um die Stoffwechselprozesse im Gewebe der Nervenfasern zu verbessern, werden Präparate mit B-Vitaminen verwendet..

Schmerzlinderung

Um Schmerzen bei Entzündungen des Gesichtsnervs zu lindern, können Sie starke Antikonvulsiva wie Carbamazepin verwenden. Die Dosis des Arzneimittels wird vom Arzt individuell ausgewählt und nach zwei Tagen stellen die Patienten eine Abnahme der Schmerzen fest.

Manchmal ist es notwendig, Carbamazepin für eine lange Zeit (bis zu sechs Monaten) einzunehmen, bis der Patient eine Abnahme der Schwere der Schmerzen bemerkt.

Es wird jedoch nicht empfohlen, dieses Medikament während der Schwangerschaft einzunehmen, da es die Fötus- und intrauterine Blutversorgung beeinträchtigt..

Massage gegen Neuritis

Sie können 5-7 Tage nach Auftreten der ersten Krankheitssymptome mit einer Massage gegen Neuritis des Gesichtsnervs beginnen. Es ist besser, dies einem erfahrenen Spezialisten anzuvertrauen, da die Massage einige Merkmale aufweist..

  1. Vor der Massage müssen Sie Ihre Nackenmuskeln dehnen. Kippen Sie dazu den Kopf hin und her, drehen Sie ihn und drehen Sie ihn. Alle Übungen werden 10 Mal in einem sehr langsamen Tempo ausgeführt. Achten Sie darauf, dass Ihnen nicht schwindelig wird.
  2. Die Massage beginnt am Hinterkopf und am Nacken. Auf diese Weise werden die Lymphgefäße vorbereitet, da sie einen zusätzlichen Teil der Lymphe von der Vorderseite des Kopfes erhalten müssen..
  3. Massieren Sie die schmerzende und gesunde Seite des Kopfes.
  4. Besonderes Augenmerk wird auf Gesicht, Mastoid und Hals gelegt. Kneten Sie auch den Kragenbereich.
  5. Gesichtsmassage sollte oberflächlich sein, besonders in den frühen Tagen. Andernfalls können schmerzhafte Muskelkontraktionen auftreten..
  6. Massage mit streichelnden Bewegungen, leichte Vibration ergibt eine gute Wirkung.
  7. Bewegungen werden entlang der Linien des Lymphabflusses ausgeführt.
  8. Führen Sie die Finger von der Mitte des Kinns, der Nase und der Stirn zu den Parotis. Wiederholen Sie diese Bewegung viele Male.
  9. Massieren Sie nicht die Bereiche, in denen sich die Lymphknoten befinden. Dies kann zu Entzündungen führen..
  10. Machen Sie diese Übung alleine. Der Daumen einer Hand steckt hinter der Wange und streckt leicht die Muskeln. Massieren Sie mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand die Wangenmuskeln nach außen.
  11. Nach der Gesichtsmassage werden die Muskeln des Hinterkopfes und des Halses erneut massiert, um den Lymphfluss zu den Hauptgängen zu verbessern.
  12. Die Massage endet mit Übungen für die Nackenmuskulatur.

Die Dauer der Massage beträgt 10-15 Minuten. Es ist notwendig, eine Massage durchzuführen, bis die Symptome vollständig verschwunden sind. Normalerweise führt der Masseur 10 bis 20 Sitzungen durch, und in Zukunft können Sie mit derselben Technik eine Selbstmassage durchführen..

Physiotherapie

Das Training für Gesichtsneuritis wird mehrmals täglich für 20-30 Minuten durchgeführt. Es sollte vor einem Spiegel durchgeführt werden und sich auf die Arbeit der Gesichtsmuskeln der betroffenen Seite konzentrieren. Bei der Durchführung der Übungen ist es notwendig, die Muskeln auf der gesunden Gesichtshälfte mit der Hand zu halten, da sie sonst die gesamte Last auf sich selbst "ziehen" können..

Eine Reihe von Übungen für Gesichtsneuritis:

  1. Schließen Sie Ihre Augen für 10-15 Sekunden fest.
  2. Heben Sie die oberen Augenlider und Augenbrauen so weit wie möglich an und fixieren Sie die Position für einige Sekunden.
  3. Stirnrunzeln Sie langsam die Augenbrauen und fixieren Sie diese Position für einige Sekunden.
  4. Versuchen Sie, die Flügel Ihrer Nase langsam aufzublasen.
  5. Atme die Luft langsam durch deine Nase ein, während du deine Finger auf die Nasenflügel legen und darauf drücken musst, um dem Luftstrom zu widerstehen.
  6. Lächle so breit wie möglich und versuche, die Backenzähne beim Lächeln zu zeigen.
  7. Lächle breit mit geschlossenem Mund und geschlossenen Lippen und mache das Geräusch "und".
  8. Legen Sie eine kleine Walnuss auf die betroffene Seite der Wange und versuchen Sie, so zu sprechen.
  9. Blasen Sie Ihre Wangen auf und halten Sie den Atem 15 Sekunden lang an.
  10. Falten Sie Ihre Zunge in einem Schlauch, bedecken Sie Ihre Lippen und atmen Sie langsam durch Ihren Mund ein und aus..
  11. Bewegen Sie Ihre Zunge im Kreis zwischen Wange und Zähnen.

Hirudotherapie

Die Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs mit Blutegeln gewinnt an Popularität. Die heilende Wirkung wird aufgrund der Eigenschaften des Blutegelspeichels beobachtet: Er stellt die notwendige Gewebenahrung wieder her, erweitert die Blutgefäße und lindert Schmerzen. Somit ergibt die Verwendung der Hirudotherapie bei Neuritis:

  • Beseitigung von Entzündungen;
  • Schmerz lindern;
  • Verbesserung der Arbeit der Blutgefäße;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • Entfernung von Ödemen.

Blutegel werden entlang des entzündeten Nervs platziert. Verwenden Sie je nach betroffenem Bereich jeweils 4-6 Personen. Eine solche Behandlung muss mit dem Arzt vereinbart werden..

Traditionelle Methoden

Zu Hause können Sie Volksheilmittel als Hilfe ausprobieren, wenn Sie einen Nerv, der abgekühlt ist, medizinisch behandeln:

  1. Wunde Stellen mit 200 g heißem Salz oder Sand aufwärmen. Erhitzen Sie dazu die Substanz in einer Pfanne ohne Öl, legen Sie sie in einen Stoffbeutel und bewahren Sie sie mindestens eine halbe Stunde lang an den betroffenen Stellen auf.
  2. Trinken Sie Kamillentee und machen Sie Kompressen aus übrig gebliebenen Teebeuteln.
  3. Trinken Sie Rosenblütentee. 3 EL Gießen Sie die Trockenmasse mit einem Glas kochendem Wasser ein, lassen Sie den Tee aufbrühen und nehmen Sie einen Monat lang dreimal täglich ein Glas.
  4. Bereiten Sie eine Heilsalbe aus schwarzen Pappelknospen vor. Sie benötigen 2 Esslöffel. trockene oder frische Substanz und die gleiche Menge Butter. Mischen Sie die Zutaten und tragen Sie die resultierende Salbe nach dem Aufwärmen mit Salz einmal täglich auf die wunden Stellen auf. Die Therapiedauer beträgt einen Monat.

Betrieb

Wenn konservative Behandlungsmethoden innerhalb von 8 bis 10 Monaten keine Ergebnisse liefern, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Es wird nur im ersten Jahr der Krankheit die gewünschten Ergebnisse liefern, wonach irreversible Veränderungen in den Muskeln auftreten..

In den meisten Fällen ist eine Intervention bei ischämischer Neuritis erforderlich, wenn der Nerv in einem engen Kanal komprimiert ist. Dies kann auf eine anhaltende Ohrentzündung oder einen Bruch der Schädelknochen zurückzuführen sein. Die Operation ist auch für den traumatischen Ursprung einer Neuritis erforderlich, wenn ein Nervenriss infolge einer Schädigung auftritt.

Wenn eine Neuritis auf eine Kompression eines Nervs zurückzuführen ist, wird hinter der Ohrmuschel ein halbkreisförmiger Einschnitt vorgenommen. Die Wand des Nervenkanals wird mit einem Spezialwerkzeug entfernt.

Dies muss sehr sorgfältig durchgeführt werden, um den Nervenstamm nicht zu stören. Infolgedessen wird es in eine offene Rille gelegt, wodurch die Kompression durch den Schläfenknochen stoppt. Dieser Vorgang wird unter Vollnarkose durchgeführt..

Wenn der Nerv vernäht werden muss, wird ein Schnitt im Bereich der Ohrmuschel vorgenommen. Danach findet der Arzt die Nervenenden und reinigt den zerrissenen Bereich - dies sorgt für eine bessere Fusion.

Wenn der Abstand zwischen den Nervenenden nicht mehr als 3 mm beträgt, werden sie genäht. Wenn dieser Abstand 12 mm überschreitet, muss der Nerv aus dem nahe gelegenen Gewebe befreit und ein neuer Kanal gelegt werden. Dieses Verfahren ermöglicht es einer Naht, einen Nerv zu verbinden, aber gleichzeitig leidet seine Durchblutung..

Es ist auch möglich, die Integrität des Nervs mittels eines Autotransplantats wiederherzustellen. In diesem Fall wird ein Teil des Nervs der erforderlichen Länge vom Oberschenkel genommen und an der Stelle der Ruptur platziert..

Auf diese Weise können Sie einen Teil des Nervs wiederherstellen, der mehrere Zentimeter lang ist. Es wird jedoch notwendig, den Nerv an zwei Stellen zu nähen, was zu einer beeinträchtigten Signalübertragung führt.

Verhütung

Es ist möglich, Erkrankungen des Gesichtsnervs durch Einhaltung einfacher Regeln zu verhindern:

  • Unterkühlung ausschließen, in einem Entwurf bleiben;
  • den Zustand der Zähne überwachen;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkältungen, Infektionen und systemischen Erkrankungen;
  • Vermeiden Sie Verletzungen, nervöse Belastungen und Stresssituationen.
  • einen gesunden aktiven Lebensstil führen;
  • Übergewicht nicht zulassen;
  • Sport und Sport treiben;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Essen Sie richtig, nehmen Sie regelmäßig Vitamine.

Wenn Sie einen Nervenschaden vermuten, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden.

Kurs und Prognose

Die Prognose dieser Krankheit ist bei den meisten Patienten günstig - bei 75% der Patienten wird eine vollständige Genesung beobachtet. Wenn die Lähmung der Gesichtsmuskeln länger als 3 Monate anhält, sinken die Chancen des Patienten auf eine vollständige Genesung schnell..

Wenn die Neuritis durch eine Verletzung oder Erkrankung des Hörorgans verursacht wird, tritt die Wiederherstellung der normalen Muskelfunktion möglicherweise überhaupt nicht auf. Bei der wiederkehrenden Neuritis ist jede nachfolgende Episode der Krankheit etwas schwerer als die vorherige, und die Erholungsphase wird verlängert.

Verliere nicht das Gesicht. Warum ist eine Entzündung des Gesichtsnervs gefährlich?

Unser Experte ist der Leiter der wissenschaftlichen und klinischen Abteilung für Physiotherapie und medizinische Rehabilitation der staatlichen Haushaltsanstalt NKTSO FMBA in Russland, der Ehrendoktor der Russischen Föderation und der Doktor der Medizinwissenschaften Vladislav Prikuls.

Achtung, Entwurf!

Am häufigsten tritt eine Entzündung oder Neuritis des Gesichtsnervs mit Unterkühlung auf. Es ist besonders gefährlich, in einem Entwurf zu sein. Infolge lokaler Unterkühlung des Gewebes kommt es zu einem Krampf der Blutgefäße, der wiederum zu Unterernährung und damit zu einer Entzündung des Gesichtsnervs führen kann.

Es kann jedoch auch andere Ursachen für Neuritis geben, z. B. Komplikationen nach der Zahnbehandlung, die Folgen von durch das Herpesvirus verursachten Krankheiten, entzündliche Erkrankungen der HNO-Organe, Hirntumoren, kraniozerebrale Traumata, Atherosklerose, Bluthochdruck, Neurosen, Stress und Multiple Sklerose.

So ein Schmerz!

Das erste Symptom einer Entzündung des Gesichtsnervs sind in der Regel akute Schmerzen hinter dem Ohr, die auf den Hinterkopf oder die Augen ausstrahlen.

Wenig später werden die Gesichtsausdrücke an der Seite des betroffenen Nervs gestört - das Auge ist weit geöffnet, es gibt keine Möglichkeit, die Augenlider fest zu schließen, die Anzahl der Blinzeln des kranken Auges nimmt ab, der Mundwinkel fällt merklich ab, die Nasolabialfalten und -falten in der Stirn werden glatt. Oft sind diese Symptome mit trockenem Mund und Schwierigkeiten bei der Aussprache von Konsonanten verbunden. Es wird durch eine Störung der Nervenleitung im Wangenmuskel- und Speicheldrüsenbereich verursacht. Außerdem kann sich der Geschmack ändern und die Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen kann zunehmen..

Dies ist jedoch nicht alles. Ein eher unangenehmer Begleiter einer Neuritis kann eine starke Tränenbildung oder umgekehrt ein trockenes Auge infolge einer Schädigung des Gesichtsnervenastes sein, der für die Innervation der Tränendrüse verantwortlich ist.

Wir machen eine Diagnose

Manchmal verwechseln Patienten Entzündungen des Gesichtsnervs mit Zahnschmerzen oder Migräne. Es gibt jedoch einen einfachen Test. Wenn es keine Möglichkeit gibt, die Stirn zu falten, die Augenbrauen zu runzeln, die Nase zu falten, die Wangen nacheinander aufzublähen und die Augen vollständig zu schließen, gibt es nichts zu erraten. Dies ist eine Neuritis des Gesichtsnervs.

Ohne Spezialist zu sein, ist es natürlich schwierig, zwischen einer Entzündung des Gesichtsnervs und einer Trigeminusneuralgie oder den Folgen eines Schlaganfalls zu unterscheiden. Sie stehen jedoch nicht vor der Aufgabe, sich selbst genau zu diagnostizieren. Hierfür gibt es entsprechende Spezialisten und Forschungsergebnisse. Das Wichtigste, wenn Sie eine Entzündung des Gesichtsnervs vermuten, ist, nicht zu zögern, zum Arzt zu gehen. In extremen Fällen muss ein Spezialist auf dem Gebiet der Zahnmedizin einen Neurologen oder einen Zahnarzt-Neurologen konsultieren. Für eine qualitativ hochwertige Diagnostik ist es ratsam, eine MRT- oder CT-Untersuchung des Gehirns durchzuführen, um entzündliche und andere pathologische Prozesse im Gehirn auszuschließen.

Weitere wichtige Studien sind Elektromyographie und Elektroneurographie. Diese Methoden bestimmen das Vorhandensein von Schäden über die gesamte Länge des Gesichtsnervs. Während dieser Untersuchungen bringt der Arzt Elektroden an der Haut an, die den Nerv mit leichten Stößen reizen. Spezielle Sensoren erfassen Nervenimpulse und übertragen sie an einen Computer, mit dem der Arzt die Studie entschlüsselt.

Keine Komplikationen

Wir hören oft, dass sich die Nerven nicht erholen. Daher glauben viele Patienten angesichts einer Neuritis, dass ihre Krankheit nicht behandelt wird. Zum Glück ist das nicht wahr. Die Effizienz des Nervs nach einer Neuritis wird wiederhergestellt, geschieht jedoch eher langsam. Die Erholungsphase kann etwa ein Jahr dauern - und während dieser ganzen Zeit ist es wichtig, die Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen und die vorgeschriebene Behandlung nicht zu vernachlässigen. Andernfalls sind Komplikationen möglich..

Am häufigsten ist die Kontraktion der Gesichtsmuskeln, die das Gesicht verzerren kann. Eine Muskelatrophie auf der Seite der Entzündung kann ebenfalls auftreten. In diesem Fall werden die Muskeln geschwächt und hängen sozusagen zusammen, was zu einer Gesichtslähmung führt. Darüber hinaus kann eine unbehandelte Neuritis zu Zuckungen der Gesichtsmuskeln, starker Tränenflussbildung, Unfähigkeit, die Augen zu schließen, anhaltender Bindehautentzündung oder Keratitis (Entzündung der Hornhaut des Auges) führen..

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, sich Medikamenten und Physiotherapie zu unterziehen. Abhängig von den Ursachen der Entzündung und den Symptomen umfasst der Arzneimittelkomplex entzündungshemmende Arzneimittel, antivirale, neurotrope und Anticholinesterasemittel, B-Vitamine, Diuretika und krampflösende Mittel.

7–10 Tage nach Beginn der Entzündung wird eine Physiotherapie verschrieben, die ebenfalls individuell ausgewählt wird. Phototherapie und Lasertherapie, Elektrophorese, Phonophorese, Puls- und Dezimetertherapie, Paraffin- und Ozokeritanwendungen werden erfolgreich eingesetzt..

Der Physiotherapiekurs besteht aus durchschnittlich 20 Eingriffen. Manchmal werden mehrere Kurse benötigt.

Bei Neuritis des Gesichtsnervs wird häufig eine Massage verschrieben, eine solche Behandlung kann jedoch frühestens 7 Tage nach Beginn der Entzündung begonnen werden. Es ist ratsam, nicht nur den betroffenen Teil des Gesichts, sondern auch die Hals-Kragen-Zone zu massieren. Normalerweise sind 10-20 Massagen erforderlich.

Wenn eine konservative Behandlung innerhalb von 8 bis 10 Monaten unwirksam ist, ist wahrscheinlich eine Operation erforderlich. Gleichzeitig ist es unmöglich, die Operation zu verzögern - die Operation ist erst im ersten Jahr der Behandlung wirksam, da später irreversible Veränderungen des Muskelgewebes an der Seite der Nervenläsion auftreten können.

So beschleunigen Sie Ihre Genesung

Um die geschädigten Nerven schneller wiederherzustellen, ist es ratsam, die vom Arzt verordnete Behandlung durch Gymnastik zu ergänzen. Sie können damit auf Bereiche des Gesichts zielen, die vom betroffenen Nerv betroffen sind. Die Übungen bestehen aus dem Aufblähen der Wangen, Bewegungen der Zunge zu den Seiten, Stirnrunzeln der Augenbrauen und der Stirn, kreisenden Bewegungen mit den Augen, Ein- und Ausziehen der Lippen, Wangen und vielen anderen Bewegungen.

Zu Hause können Sie das Aufwärmen durchführen, indem Sie einen Beutel mit dichtem Stoff auf die schmerzende Stelle im Gesicht auftragen, in den Salz oder Sand, der in einer Mikrowelle erhitzt wurde, gegossen wird. Die Aufwärmdauer sollte nicht mehr als 30 Minuten betragen, der Eingriff wird einen Monat vor dem Schlafengehen durchgeführt. Verfahren wie die Physiotherapie können jedoch frühestens eine Woche nach Beginn der Entzündung begonnen werden..

Für Patienten mit Neuritis ist es ratsam, Unterkühlung und Zugluft zu vermeiden, sich vor Viruserkrankungen und Stress zu schützen und sicherzustellen, dass die Ernährung genügend Eiweißnahrungsmittel, Gemüse und Obst enthält..

Behandlung von Gesichtsnervenneuritis zu Hause


Gesichtsneuritis bezieht sich auf Erkrankungen des Windsystems (Rlung - Tib.), Bei denen die tibetische Medizin das Aufwärmen empfiehlt. Ein Beutel mit einer erhitzten Handvoll Salz, Hafer oder Flachs kann als Wärmemittel verwendet werden. Sie müssen das Salz in einer trockenen Pfanne erhitzen und die Körner in heißem Dampf dämpfen. Der Beutel wird auf den Nervenbereich (gelähmter Teil des Gesichts) aufgebracht..
Die Hauptbedingung ist, dass das Erhitzen nicht länger als eine halbe Stunde dauern sollte. Diese Zeit reicht für die Thermotherapie völlig aus, und bei längerer Exposition kann die Entzündung verstärkt werden. Eine weitere Bedingung ist, dass im akuten Stadium der Entzündung keine Erwärmung empfohlen wird..

Behandlung von Trigeminusneuralgie mit Volksheilmitteln.

Was ist Trigeminusneuralgie??

Der menschliche Körper umfasst zwölf gepaarte Hirnnerven. Dazu gehört und ist der fünfte Trigeminusnerv. Dieses Nervenpaar befindet sich auf der rechten und linken Seite des Gesichts und bietet Empfindlichkeit für diesen Bereich. Der Trigeminus besteht aus drei Ästen, von denen jeder für die Empfindlichkeit des Gesichts im entsprechenden Bereich verantwortlich ist. Das erste macht empfindlich:

  • Wange;
  • Unteres Augenlid;
  • Oberlippe und Zahnfleisch;
  • Nasenlöcher.
  • Unterkiefer;
  • Unterlippe und Zahnfleisch;
  • Einige Kaumuskeln.

Die Entzündung tritt normalerweise in einem Teil des Gesichts auf. Es geht mit sehr starken qualvollen Schmerzen einher, die durch Nervenreizungen verursacht werden. Oft werden Schmerzen im unteren Teil des Gesichts beobachtet, seltener treten Schmerzen in der Stirn und um die Nase auf.

Heute ist es nicht immer möglich, die Trigeminuskrankheit vollständig loszuwerden. Es werden Methoden verwendet, die die Schmerzen bei Neuralgien signifikant reduzieren. Dazu gehört die Verwendung von Antikonvulsiva. In Fällen, in denen eine medikamentöse Behandlung schwerwiegende Nebenwirkungen verursacht oder keine spürbaren Ergebnisse bringt, wird eine chirurgische Behandlung angewendet.

Ursachen der Trigeminusneuralgie.

Die Ursache für die Reizung des Trigeminusnervs und als Folge starker Schmerzen ist die Kompression des Nervs und die Zerstörung der Myelinscheide.

Solche Phänomene können durch Tumoren verursacht werden, die an der Schädelbasis von Blutgefäßen, nämlich Venen und Arterien, Kontakt mit dem Trigeminusnerv haben, wodurch der Nerv komprimiert wird. Bei jungen Menschen entsteht diese Krankheit normalerweise durch Multiple Sklerose, die zur Zerstörung der Myelinscheide des Trigeminusnervs führt.

Der Anfall von Trigeminusneuralgie kann durch die einfachsten Phänomene verursacht werden. Das Auftreten starker Schmerzen wird erleichtert durch:

  • Berühre dein Gesicht
  • Zähne putzen;
  • Ein Hauch leichter Brise;
  • Konversation;
  • Rasieren;
  • Waschen;
  • Make-up-Anwendung;
  • Schlag in die Nase.

Symptome einer Trigeminusneuralgie.

Der Verlauf einer solchen Krankheit wird in zwei Typen unterteilt: typisch und atypisch..

Der typische Krankheitsverlauf umfasst das periodische Auftreten und Abklingen von stechenden Schmerzen. Schmerz ist vergleichbar mit einem elektrischen Schlag.

Oft erscheinen sie mit einer leichten Berührung eines bestimmten Teils des Gesichts..

Bei einem atypischen Krankheitsverlauf gibt es keine Perioden der Schmerzlinderung. Schmerzempfindungen sind dauerhaft und bedecken große Bereiche des Gesichts.

Mit dem betrachteten Verlauf ist die Krankheit sehr schwer zu behandeln..

Manchmal können Schmerzen ohne ersichtlichen Grund völlig unerwartet auftreten. In anderen Fällen ist es charakteristisch für sein Auftreten in Stresssituationen: nach großen Nervenschocks, Zahnbehandlung oder einem Schlag ins Gesicht.

Die meisten Ärzte glauben jedoch, dass sich die Pathologie viel früher zu entwickeln begann, als die Schmerzen auftraten, und dass die Stresssituation nur als zusätzlicher Impuls für die Entwicklung der Krankheit diente. Sehr oft verwechseln Patienten den Schmerz, der durch die Niederlage des Trigeminus entsteht, mit Zahnschmerzen. Dies ist auf die Manifestation von Schmerzen im Bereich des Tender oder Oberkiefers zurückzuführen. Gleichzeitig lassen die Schmerzen nach der Zahnbehandlung nicht nach..

Die Symptome, die mit der Pathologie des Trigeminusnervs einhergehen, ähneln denen, die bei anderen Krankheiten auftreten, wie z. B.: Ernest-Syndrom, Occipitalneuralgie, temporale Tendinitis.

Das Ernest-Syndrom verursacht Schmerzen im Gesicht und im Nacken sowie Kopfschmerzen. Diese Krankheit kann durch eine Schädigung des Bandes des Unterkiefers verursacht werden, das den Unterkiefer mit der Schädelbasis verbindet..

Zu den Symptomen einer temporalen Sehnenentzündung gehören Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Schmerzen in Wange und Nacken.

Bei einer Entzündung des N. occipitalis beginnt der Kopf von hinten zu schmerzen, und dann breitet sich der Schmerz auf den vorderen Teil aus.

Die Erkrankung des Trigeminusnervs ist zyklisch, da sich die Perioden der Exazerbation und Schmerzlinderung ändern. Normalerweise beginnt der Schmerz abrupt, erreicht seinen Höhepunkt in 20 Sekunden, dauert eine Weile, gefolgt von kleinen Intervallen der Linderung. Die Häufigkeit dieser Anfälle ist bei allen Patienten unterschiedlich. Jemand hat einmal am Tag Schmerzen, jemand kann sie jede Stunde haben.

Die Behandlung des Trigeminusnervs mit Volksheilmitteln erfolgt auf verschiedene Weise. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass solche Verfahren eine kurzfristige Wirkung haben, dh sie lindern die Schmerzen nur für eine Weile, beseitigen jedoch nicht die Ursachen.

Der einfachste Weg, um Entzündungen des Trigeminus zu reduzieren, ist Pfefferpflaster..

Behandlung des Trigeminus mit Getreide und Kräutern.

Zur Behandlung der Pathologie des Trigeminus wird Tee aus Apothekenkamille gebraut. Dazu müssen Sie einen Teelöffel getrocknete Blumen in ein Glas kochendes Wasser geben.

Leicht abkühlen lassen und noch warm Tee in den Mund gießen, so lange wie möglich halten.

Darüber hinaus können Sie ein Glas Buchweizen in einer Pfanne gründlich erhitzen. Gießen Sie das Getreide in einen Taschentuchbeutel und tragen Sie es auf die Stelle auf, in der der Schmerz gestört ist.

Bis zum Abkühlen aufbewahren. Es wird empfohlen, das Verfahren jeden Tag 2-3 Mal durchzuführen..

Es wird empfohlen, eine Tinktur aus Marshmallowwurzel zu verwenden. Sie können es zubereiten, indem Sie 4 Teelöffel Marshmallow-Wurzeln mit einem Glas gekühltem kochendem Wasser gießen und 8 Stunden ruhen lassen.

Machen Sie dann vor dem Schlafengehen eine Kompresse an wunden Stellen, bedecken Sie sie mit Kompressionspapier und wickeln Sie sie mit etwas Warmem ein. Die Kompresse muss 60 - 90 Minuten lang aufbewahrt werden. Entfernen Sie dann den Kopf und binden Sie ihn nachts mit einem warmen Schal zusammen. Die Dauer dieses Verfahrens beträgt ungefähr eine Woche, während dieser Zeit sollten die Schmerzen aufhören..

Ödeme loswerden

Infusion von Wasserlinsen

Um schwere Ödeme zu lindern, hilft Ihnen das folgende Mittel:

  • Gießen Sie einen Esslöffel Wasserlinsen mit einem Glas Wodka und lassen Sie es eine Woche lang stehen.
  • Nehmen Sie viermal täglich 20 Tropfen, verdünnt mit einer kleinen Menge reinem Wasser.

Kräutersammlung

Diese Infusion erfordert Johanniskraut, Minze und Baldrian. Es ist vorzuziehen, frische Minze zu nehmen:

  • Nehmen Sie Zutaten in gleichen Anteilen von 250 Gramm, fügen Sie einen halben Liter abgesetztes Wasser hinzu und kochen Sie sie 15 Minuten lang.
  • vom Herd nehmen, abseihen und fünf Stunden an einem dunklen Ort stehen lassen;
  • Verbrauchen Sie einen Löffel vor oder nach dem Essen.

Mit Klette und Aloe

Basierend auf dieser Pflanze wird ein wunderbarer Sud erhalten, der die Infektion im Inneren bekämpft:

  • Nehmen Sie 200 Gramm Klette, Kamille, Bärentraube und Baldrian.
  • mischen, einen halben Liter Wasser gießen und 20 Minuten kochen lassen;
  • Die Brühe abseihen, eine Weile ziehen lassen und eine Stunde nach dem Essen eine Tasse trinken.

Wenn Sie zu Hause Aloe haben, verwenden Sie diese wie folgt:

  • Es ist vorzuziehen, mindestens drei bis vier Jahre alte Aloe einzunehmen.
  • Nimm 6-7 Blätter und drücke den Saft aus.
  • Nehmen Sie einen Teelöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Gurken

Wenn der Trigeminus im Sommer entzündet ist, hilft ein Gurkenmittel sehr, aber versuchen Sie, Gemüse mit einem minimalen Nitratgehalt zu wählen, vorzugsweise aus einem Hausgarten:

  • die Gurken abspülen, den Saft schälen und auspressen;
  • Waschen Sie Ihr Gesicht mehrmals täglich. Der Saft sorgt für eine schnelle Genesung und bringt einen frischen Teint zurück.

Birkensaft

Das folgende Mittel, das auf Birkensaft basiert, ist nur in Kombination mit dem Waschen sehr wirksam:

  • Trinken Sie zu jeder Tageszeit bis zu fünf Gläser Saft pro Tag.
  • Aber waschen Sie Ihr Gesicht nicht mehr als zweimal alle 24 Stunden.

Melissa

Wenn Sie Zitronenmelisse bekommen können, probieren Sie unbedingt das folgende Rezept:

  • vier Esslöffel der Pflanze, vorzugsweise zusammen mit den Blüten, so klein wie möglich schneiden und mit zwei Gläsern kochendem Wasser füllen;
  • vier Stunden ziehen lassen, dann abseihen;
  • Nehmen Sie dreimal täglich ein halbes Glas, eine halbe bis eine Stunde vor den Mahlzeiten.

Lorbeerblätter

Das letzte Mittel ist wahrscheinlich das günstigste, da für seine Herstellung ein Lorbeerblatt erforderlich ist, das in jedem Haushalt erhältlich ist:

  • Nehmen Sie drei Packungen Lorbeerblätter, füllen Sie sie mit einem Glas Pflanzenöl und lassen Sie sie zehn Tage lang stehen.
  • Wischen Sie Ihr Gesicht täglich mit dem resultierenden Produkt ab.

Wichtig! Vergessen Sie nicht, dass vor Beginn einer Selbstmedikation immer noch ein Arzt konsultiert werden muss, um sicherzustellen, dass keine Komplikationen und Kontraindikationen auftreten.

Die Ursachen der Krankheit

Vor Beginn der Behandlung einer Entzündung des Gesichtsnervs muss die Ursache für sein Auftreten ermittelt werden. Dies wird dazu beitragen, die Behandlung so korrekt wie möglich zu verschreiben. Eine Gesichtsneuritis kann durch eine Mittelohrentzündung verursacht werden. Manchmal ist die Krankheit das Ergebnis eines Traumas an der Basis des Schädels, des Ohrs oder des Gesichts. Das Vorhandensein von Infektionskrankheiten im Gesicht und im Ohr führt auch zu einer Neuritis des Gesichtsnervs.

Die Krankheit kann durch Vergiftung, Unterkühlung und unsachgemäße Handlungen des Zahnarztes auftreten. Bei einer Durchblutungsstörung vor dem Hintergrund einer Erkältung entwickelt sich auch diese Krankheit. Die Diagnose einer Neuritis des Gesichtsnervs besteht darin, die Gründe für die Beseitigung der Behandlungsrichtung festzulegen.

Symptome der Krankheit

Der Gesichtsnerv ist für die Aktivität der Gesichtsmuskeln verantwortlich. Mit seiner Entzündung hat eine Person das Gefühl, das Gesicht einzufrieren. Das Aussehen des Patienten während dieser Zeit verschlechtert sich erheblich. Sein Gesicht ist verdreht, die Mundwinkel hängen von einer oder beiden Seiten herab. Wenn sich der Gesichtsnerv auf einer oder beiden Seiten entzündet, öffnen sich die Augenlider des entsprechenden Auges weit und der Patient kann sie nicht schließen.

Das Vorhandensein der Krankheit kann anhand der Taubheit des Gesichts beurteilt werden. Eine Person verliert die Fähigkeit, die Gesichtsmuskeln zu kontrollieren. Einige Patienten klagen über eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber lauten Geräuschen und Geschmacksveränderungen. Das Vorhandensein von Tinnitus und Schmerzen in diesem Bereich ist auch ein Symptom der Krankheit. Patienten klagen über Hörverlust. Die Krankheit kann tränende oder trockene Augen verursachen. Bei einigen Patienten mit dieser Krankheit beginnt ein spärlicher Speichelfluss, bei anderen ein übermäßiger.

Das Auftreten dieser Symptome zeigt die Nähe des Gesichtsnervs zu den Zwischen- und Hörnerven an. Bei einer schweren Entzündung des Gesichtsnervs sind diese Nerven auch am pathologischen Prozess beteiligt. Während einer Neuritis hat eine Person akute Schmerzen im Gesicht. Schmerz ist durch paroxysmale Schmerzen gekennzeichnet. Sie erscheint in den folgenden Bereichen des Gesichts:

Bei einer Neuritis des Gesichtsnervs können Schmerzen durch Sprechen, Zähneputzen oder starke Gefühle auftreten. Wenn diese Krankheit auftritt, kann der Patient nicht vollständig leben. Er fühlt sich mit den geringsten Bewegungen der Gesichtsmuskeln unwohl.

Mit der aktiven Behandlung von Neuritis des Gesichtsnervs sowie mit schweren Formen der Krankheit beim Fernsehen ist es besser, die Belastung der Gesichtsmuskeln zu reduzieren. Dies hilft, übermäßiges Reißen, Verspannungen der Gesichtsmuskeln zu vermeiden und dementsprechend den Heilungsprozess zu beschleunigen..

Wichtig! Nur ein Arzt kann nach einer umfassenden Untersuchung eine genaue Diagnose stellen.

Krankheitsbild

Alle Manifestationen der Pathologie konzentrieren sich normalerweise auf den Verlauf des Nervenstamms, der pathologischen Effekten ausgesetzt ist. Dies sind die folgenden Bereiche:

  1. Wangen.
  2. Augenbrauen.
  3. Stirn.
  4. Kiefer.

In der Regel sind die Annäherungspunkte des Nervs an die Epidermis am schmerzhaftesten. In diesem Fall sind das Kinn und die Augenhöhle gemeint. Gesichtsneuralgie hat ein charakteristisches Merkmal. Es betrifft normalerweise nur eine Seite. In einigen Fällen gibt es jedoch auch eine bilaterale Form. Patienten erleben unterschiedliche Empfindungen.

In den meisten Fällen gibt es jedoch allgemeine Manifestationen, die darauf hinweisen, dass der Patient an Gesichtsneuralgie leidet. Die Symptome sind meistens die folgenden: unerträgliche, brennende, zuckende Schmerzen, die einige Sekunden bis einige Minuten dauern können. Im Nasolabialdreieck treten in der Regel Beschwerden auf..

Dann breiten sie sich über größere Gebiete aus. Bei spontaner Neuralgie kann eine Person stark einfrieren. Manchmal reibt er sich intensiv das Gesicht. Plötzliche Schmerzen können auf die Kopfhaut, Zähne, Ohren und sogar Finger ausstrahlen. Der Schmerzpeak ist sehr häufig. Dies liegt daran, dass sich die Muskeln in der Nähe des betroffenen Nervenkrampfes befinden. Das Krankheitsbild wird durch andere Symptome ergänzt, unter denen folgende unterschieden werden können:

  1. Unkontrollierte Tränenfluss.
  2. Das Brennen nach starken Schmerzen hört auf.
  3. Unkontrolliertes Sabbern.
  4. Rötung der Gesichtshaut (in Form von Flecken oder allgemein).
  5. Nachts keine Schmerzen.
  6. Verringerung der Beschwerden nach starkem Druck auf die Haut.

Auswirkungen

Wenn Sie mit der Behandlung einer Neuritis des Gesichtsnervs beginnen oder die Empfehlungen des Arztes ignorieren, können die Folgen schwerwiegend sein:

  • Synkinese - freundliche Bewegungen. Aufgrund der Krankheit stirbt ein Teil der Nervenfasern ab. Daher kann ein Nerv viele Muskeln kontrollieren. Wenn Sie also blinken, kann sich der Mundwinkel erheben.
  • Muskelatrophie - kann aufgrund einer Verletzung der Innervation der Muskeln und ihrer Untätigkeit auftreten;
  • Bindehautentzündung - entwickelt sich aufgrund der Unfähigkeit, die Augen vollständig zu schließen;
  • spontane Kontraktion der Gesichtsmuskulatur;
  • Muskelkontraktur - Straffung der Gesichtsmuskulatur auf der betroffenen Seite des Gesichts.

    Ist ein Krankenhausaufenthalt obligatorisch?

    Die Therapie der Neuritis des Gesichtsnervs muss so bald wie möglich begonnen werden, um irreversible Folgen zu vermeiden. Nur ein Neurologe kann die notwendige Behandlung verschreiben, einschließlich Medikamente, Physiotherapie, Massage, Physiotherapie, Akupunktur. Angesichts der recht komplexen Therapie und der Möglichkeit schwerwiegender Folgen der Krankheit ist ein Krankenhausaufenthalt die beste Lösung. Die Behandlung ist auch in einer Tagesklinik unter Aufsicht eines Arztes möglich.

    Neuritis-Behandlung

    Die Behandlung von Neuritis kann zu Hause mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden: Gesichtsgymnastik, Volksheilmittel und Medikamente.

    Gymnastik nachahmen

    Mimikgymnastik hilft dabei, die Kontrolle über das Nervensystem über die Gesichtsmuskeln wiederherzustellen, verbessert die Durchblutung und verhindert die Kontraktion der Gesichtsmuskeln. Es gibt viele Mimikübungen. Unter ihnen sind:

    Merkmale der Behandlung mit traditioneller Medizin

    Diese Krankheit erfordert eine sofortige frühzeitige Behandlung. Andernfalls können die Folgen schwerwiegend sein. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen. Ohne eine solche Möglichkeit ist es möglich, Entzündungen des Gesichtsnervs zu Hause zu behandeln..

    Heutzutage gibt es viele Rezepte für die traditionelle Medizin, die sich bei der Behandlung des Gesichtsnervs als wirksam erwiesen haben..

    Rosentee

    Ein ziemlich einfaches und billiges, aber wirksames Mittel ist Rosentee. Zur Herstellung dieses Arzneimittels werden zwei Teelöffel Rosenblätter entnommen. Die Farbe der Blütenblätter muss rot sein. Sie sind zerquetscht. Wenn Sie trockene Blütenblätter nehmen, können Sie diese Aktion mit Ihren Händen ausführen. Wenn Sie frische Blütenblätter verwenden, müssen Sie ein Messer verwenden. Die resultierende Rosenmasse wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen. Es ist notwendig, das Arzneimittel in Form von Tee mehrere Gläser pro Tag einzunehmen. Dieses Medikament muss innerhalb von drei Wochen angewendet werden.

    Schwarzkümmel

    Schwarzkümmel ist bekannt für viele medizinische Eigenschaften, von denen die wichtigste die Stärkung des Immunsystems ist. Bei einer Neuritis des Gesichtsnervs müssen Sie paarweise atmen, ein vorbereitetes Mittel:

    • Kreuzkümmel hacken und zerdrücken;
    • 12 Stunden in Essig einweichen.

    Funktionen

    Die grundlegendste Funktion des Gesichtsnervs ist die motorische Funktion. Vor dem Verzweigen in kleine Teile wird es mit dem Zwischenprodukt verflochten und erfüllt einen Teil der Aufgaben damit. Durch die innere Höröffnung neigen sie zum Tunnel des Gesichtsnervs. Danach beginnt sich das Knie zu bilden, wodurch der Zwischennerv erfasst wird.

    Die Äste des Gesichtsnervs, die aus der Parotis austreten, sind in ein kräftiges Obermaterial und ein eleganteres Unterteil unterteilt. Sie verzweigen sich auch in kleinere Prozesse. Welche bilden den Plexus parotis, dann versorgt der Nerv fast alle Gesichtsmuskeln mit motorischer Aktivität. Obwohl diese Funktion aufgrund des Zwischennervs die Hauptfunktion ist, hat sie Sekretions- und Geschmacksfasern.

    Das Zwischenprodukt, das sich in der Dicke des Schläfenbeins befindet, verwirft die Nervenprozesse: ein großer Stein, Stapedius, die ihn verbindenden Äste und der Plexus tympanicus, alles endet mit einer Trommel.

    Hirudotherapie

    Die Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs mit Blutegeln gewinnt an Popularität. Die heilende Wirkung wird aufgrund der Eigenschaften des Blutegelspeichels beobachtet: Er stellt die notwendige Gewebenahrung wieder her, erweitert die Blutgefäße und lindert Schmerzen. Somit ergibt die Verwendung der Hirudotherapie bei Neuritis:

    • Beseitigung von Entzündungen;
    • Schmerz lindern;
    • Verbesserung der Arbeit der Blutgefäße;
    • Stärkung des Immunsystems;
    • Entfernung von Ödemen.

    Blutegel werden entlang des entzündeten Nervs platziert. Verwenden Sie je nach betroffenem Bereich jeweils 4-6 Personen. Eine solche Behandlung muss mit dem Arzt vereinbart werden..

    Medikamentenbehandlung

    Die medizinische Behandlung der Gesichtsnervenneuritis erfolgt nach einem bestimmten Schema. Abhängig von der Ursache der Krankheit und ihrer Periode sind verschiedene Mittel wirksam:

    • Glukokortikoide - Prednisolon, das eine starke entzündungshemmende Wirkung hat;
    • antivirale Medikamente;
    • B-Vitamine - helfen, die Funktion der Nervenfasern zu verbessern;
    • Vasodilatatoren - Nikotinsäure, Complamin - verbessern die Durchblutung;
    • abschwellende Mittel - Furosemid, Triampur - zur Verringerung von Ödemen und zur Verhinderung des Fortschreitens pathologischer Veränderungen;
    • Schmerzmittel - Indomethacin;
    • Anticholinesterase-Medikamente - Proserin, Galantamin - zur Verbesserung der Leitung von Nervenfasern;
    • Arzneimittel, die Stoffwechselprozesse anregen - Nerobol.

    Proserin

    Proserin gehört zu Anticholinesterase-Medikamenten. Es verbessert die Leitung des Signals entlang der Nervenfasern zu den Muskeln, wodurch deren Ton erhöht und die Funktionen des betroffenen Nervs wiederhergestellt werden. Proserin wird ab der zweiten Behandlungswoche 1-2 mal täglich, 30 Minuten vor den Mahlzeiten, eine Tablette verschrieben. Der Kurs dauert anderthalb Monate. Wenn eine Kontraktur der Gesichtsmuskulatur auftritt, wird das Medikament abgebrochen.

    Eine Nikotinsäure

    Nikotinsäure ist ein vasodilatatorisches Vitaminmittel. Es wird verschrieben, um die Durchblutung im Bereich des entzündeten Nervs zu verbessern. Nikotinsäure reguliert auch Stoffwechselprozesse. Das Medikament wird in Form von Tabletten oder Injektionen verschrieben. Oral - 0,025-0,05 Gramm 2-3 mal täglich nach den Mahlzeiten für einen Monat. Einmal täglich intramuskulär mit 0,002 bis 0,003 g pro 1 kg Körpergewicht injiziert.

    Antibiotika gegen Neuritis

    Bei bakteriellen Schäden werden Antibiotika zur Behandlung von Neuritis des Gesichtsnervs verschrieben. Die beste Wirkung wird mit intramuskulären Antibiotika erzielt, da die orale Verabreichung die Wirkung des Arzneimittels verringert und verlangsamt. In solchen Fällen werden Amoxiclav oder Claforan verschrieben. Die Notwendigkeit, im Einzelfall Antibiotika einzusetzen, wird vom behandelnden Arzt nach Feststellung der Ursache der Neuritis festgestellt.

    Diagnose


    Um die Ursache der Neuropathie des Gesichtsnervs herauszufinden, kann dem Patienten eine MRT des Gehirns zugewiesen werden.
    Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien, mit denen die Ursache der Krankheit ermittelt werden soll:

    Symptome von Neuralgie des Gesichtsnervs, Behandlung zu Hause mit Medikamenten und Volksheilmitteln

    Neuralgie des Gesichtsnervs ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der empfindlichen Fasern des Gesichtsnervs verursacht wird, die für die Empfindlichkeit der rechten oder linken Seite des Gesichts und die Fähigkeit zur Ausführung von Gesichtsbewegungen verantwortlich sind. Diese Pathologie tritt nicht nur bei älteren Menschen auf, sondern auch bei jungen Menschen. Laut Statistik wird diese Krankheit am häufigsten bei Frauen diagnostiziert. Die Neuralgie des Gesichtsnervs (Neuritis) stellt keine direkte Gefahr für das Leben des Patienten dar, wirkt sich jedoch äußerst negativ auf seinen sozialen und haushaltsbezogenen Aspekt aus.

    Das Konzept und die Ursachen der Gesichtsneuralgie

    Die beschriebene Krankheit wird als entzündlicher Prozess verstanden, der das siebte Paar von Hirnnerven betrifft. Mit der Entwicklung der Krankheit verliert eine Person die Fähigkeit, ihr Gesicht und ihren Gesichtsausdruck zu kontrollieren. Das Gesicht bleibt bewegungslos, wenn versucht wird, Gefühle auszudrücken. zusammen mit diesem treten Gesichtsasymmetrie und Schiefe auf.

    Der Gesichtsnerv ist häufiger geschädigt als andere. Dies liegt an der Tatsache, dass es durch die engen Kanäle der Gesichtsknochen verläuft, so dass selbst ein leichter Entzündungsprozess seine Kompression und unzureichende Sauerstoffversorgung hervorrufen kann. All dies führt zur Entwicklung einer Neuritis. In den meisten Fällen ist eine Seite des Gesichts gelähmt, aber es gibt Situationen, in denen Entzündungen beide Hälften betreffen. Auf dem Foto unten können Sie sehen, wie eine Person aussieht, die an dieser Krankheit leidet..

    Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie sind:

    • Herpesvirus;
    • Unterkühlung des Körpers;
    • Tabakrauchen und Alkoholmissbrauch;
    • Hypertonie;
    • Hirntumoren;
    • Schädel-Hirn-Trauma; Schädigung der Ohrmuschel;
    • langwieriger Stress und Depressionen;
    • Mittelohrentzündung und Sinusitis;
    • Diabetes;
    • Atherosklerose;
    • Multiple Sklerose;
    • Zahnintervention von schlechter Qualität.

    Die beschriebene Pathologie entwickelt sich häufig während der Schwangerschaft. Am gefährlichsten ist außerdem das erste Trimester..

    Krankheitssymptome

    Im Gegensatz zu anderen neurologischen Erkrankungen ist ein akuter Beginn charakteristisch für eine Neuralgie des Gesichtsnervs. Die Symptome der Krankheit sind wie folgt:

    1. Erstens gibt es Schmerzen im Bereich hinter dem Ohr, die sich auf den Hinterkopf und das Gesicht ausbreiten. Nach 1-2 Tagen beginnt der Augapfel zu schmerzen.
    2. Das Gesicht bekommt Asymmetrie, seine betroffene Seite ist immobilisiert. Das Auge kann nicht geschlossen werden, der Augapfel rollt nach oben und bildet eine Lücke, durch die die Hülle seines Proteins sichtbar ist. Es gibt eine Absenkung des Mundwinkels. Wenn flüssige Lebensmittel verzehrt werden, werden sie einseitig ausgegossen. Gleichzeitig bleiben die motorische Aktivität des Kiefers und die Kaufunktion erhalten..
    3. Es entsteht eine Wangenmuskelparalyse. Beim Kauen beißt der Patient ständig darauf, wodurch Lebensmittelstücke dahinter fallen.
    4. Es gibt eine Trockenheit im Mund. Meistens kommt es zu einem verminderten Speichelfluss, aber es gibt häufig Fälle von starkem Speichelfluss, wenn der Speichel ständig aus dem unteren Mundwinkel fließt.
    5. Es liegt eine Verletzung der Diktion vor. Wenn die Hälfte des Mundes immobilisiert ist, wird die Sprache verschwommen..
    6. Trockenes Auge oder tränende Augen. Bei einigen Patienten trocknet es aufgrund der Unmöglichkeit, das Auge vollständig zu schließen, und des seltenen Blinzelns aus, bei anderen hingegen kommt es zu vermehrten Rissen, bei denen ständig Tränen über die Wange fließen.
    7. Eine Hälfte der Zunge verliert die Fähigkeit, den Geschmack zu erkennen.
    8. Im Ohr auf der betroffenen Seite gibt es eine erhöhte Wahrnehmung von Geräuschen, insbesondere niedrigen Frequenzen.

    Diagnosemethoden

    Da die Niederlage des Gesichtsnervs ausgeprägte Symptome aufweist, ist die Diagnose leicht. Ein erfahrener Arzt kann nur die äußeren Manifestationen einer Neuritis diagnostizieren. Es kann jedoch eine instrumentelle Untersuchung erforderlich sein, um die Quelle der Entzündung zu bestimmen. Zu den Diagnosemethoden gehören:

    • Magnetresonanztomographie und Computertomographie;
    • Elektroneurographie;
    • Elektromyographie.

    Darüber hinaus muss der Arzt den Patienten auf ein vollständiges Blutbild verweisen. Nach der Diagnose und Identifizierung der Ursache der Gesichtsnervenneuritis entwickelt der Neurologe einen Behandlungsplan (wir empfehlen zu lesen: medikamentöse Behandlung der Gesichtsnervenneuritis).

    Behandlungsmerkmale

    Experten empfehlen kategorisch keine Selbstmedikation. Falsch ausgewählte Fonds können die Situation nur verschlimmern. Bei der Selbstbehandlung besteht die Gefahr, dass sich gestörte Gesichtsausdrücke niemals erholen..

    Drogen Therapie

    Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung der folgenden Medikamente:

    1. Diuretikum (Furosemid, Furon). Ziel ist es, Gefäßkompression und Nervenschwellung zu verhindern.
    2. Nichtsteroidales entzündungshemmendes Mittel (Nise, Nurofen). Sie werden verwendet, um Entzündungen und Schmerzen zu beseitigen..
    3. Glukokortikoide (Dexamethason, Prednisolon). Sie lindern Entzündungen, Ödeme und Schmerzen und aktivieren die Freisetzung einer Substanz, die die Weiterleitung von Nervenimpulsen verbessert.
    4. Antiviral (Zovirax, Acyclovir). Zerstört das Herpesvirus.
    5. Antispasmodika (No-shpa, Spazmol). Beseitigen Sie Krämpfe, erweitern Sie die Arterien, verbessern Sie die Durchblutung im betroffenen Bereich und lindern Sie die Schmerzen. Neurotrop (Carbamazepin, Phenytoin). Stellt die Funktion der Nervenzellen wieder her, lindert Schmerzen und beseitigt unwillkürliche Muskelkontraktionen.
    6. B-Vitamine (B1, B6, B12, Thiamin, Pyridoxin, Riboflavin). Normalisieren Sie die Funktion des Nervensystems und verhindern Sie dessen Vergiftung.
    7. Anticholinesterase (Proserin, Galantamin). Erhöhen Sie den Muskeltonus, stellen Sie normalen Speichel und Tränenfluss wieder her.

    Diese Medikamente sollten von einem Arzt verschrieben werden. Es ist strengstens verboten, die Dosierung der verwendeten Tabletten zu verletzen..

    Massage und Spezialgymnastik

    Sie können frühestens 5-7 Tage nach Ausbruch der Krankheit mit der Massage beginnen. Es sollte von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Sie können auch zu Hause eine Selbstmassage durchführen, nachdem Sie zuvor die Massagetechnik gelernt haben, die besteht aus:

    • Streicheln der gesamten Oberfläche der Handfläche;
    • Punktmethode;
    • Fingerbewegungen entlang der Linien.
    • Neigungen und kreisförmige Rotationen des Kopfes;
    • den Hals und den Kopf bis zu den Schultern hochziehen;
    • die Lippen zu einem Lächeln strecken und daraus einen Schlauch bilden;
    • die Wangen aufblähen und Luft durch den engen Spalt zwischen den Lippen ablassen;
    • Zurückziehen der Wangen;
    • starkes Schließen und Öffnen der Augen;
    • Heben Sie die Augenbrauen an, während Sie eine Hand auf die Stirn legen.

    Es wird empfohlen, die Übungen vor einem Spiegel durchzuführen, um den Prozess besser kontrollieren zu können. Gymnastik wird durchgeführt, bis die schmerzhaften Symptome verschwinden.

    Physiotherapie, Akupunktur und andere alternative Methoden

    Die physiotherapeutische Behandlung wird ausschließlich am 7. und 10. Tag nach Auftreten der Symptome einer Neuralgie verordnet. Die physikalische Therapie umfasst die folgenden Methoden:

    • UHF von geringer thermischer Intensität;
    • einseitige oder bilaterale UV-Bestrahlung des Gesichts;
    • Dezimeterwellentherapie des entzündeten Bereichs;
    • Elektrophorese;
    • diadynamische Therapie;
    • Ozokeritotherapie.

    Daneben wird eine zusätzliche Behandlungsmethode angewendet - die Akupunktur. Mit seiner Hilfe werden unter dem Einfluss von Injektionen an bestimmten Stellen des Körpers Bereiche der Großhirnrinde aktiviert. Akupunktur wird verwendet, um Schwellungen und Entzündungen zu lindern, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und die Empfindlichkeit der Nervenzellen wiederherzustellen. Diese Methode wird in Verbindung mit Massage angewendet.

    Alternative Behandlungen für Neuralgien umfassen die Verwendung von Alpha-Liponsäure sowie die Verwendung eines Botulismus-Toxin-Arzneimittels, das in einer Reihe von Kosmetikkliniken eingesetzt wird. Wenn konservative Behandlungsmethoden, die 8 bis 10 Monate lang angewendet werden, nicht zu einer Verbesserung des Zustands führen, greift der Arzt auf chirurgische Eingriffe zurück.

    Traditionelle Medizin

    Die traditionelle Medizin ist eine wirksame Ergänzung zur medikamentösen Behandlung. Die effektivsten Behandlungen umfassen:

    • mit erhitztem Salz komprimieren;
    • Reiben des entzündeten Bereichs mit einer 10% igen Mumienlösung;
    • Anwendungen mit geriebener Meerrettichwurzel;
    • Auftragen eines halben gekochten Eies auf eine wunde Stelle;
    • Lotionen mit Lorbeerblattinfusion;
    • die Verwendung von Schafgarbentinktur.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Um eine Neuritis des Gesichtsnervs zu verhindern, sollten einige einfache Regeln befolgt werden. Diese schließen ein:

    • Vermeidung von Unterkühlung des Körpers;
    • rechtzeitige Behandlung von Viruserkrankungen;
    • regelmäßige Ausflüge ins Sanatorium;
    • gute Ernährung;
    • regelmäßige Aufnahme von Vitaminkomplexen;
    • Härten;
    • Vermeidung von Stresssituationen;
    • Selbstmassage.

    Diese Krankheit ist äußerst schwierig. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese vorbeugenden Maßnahmen zu befolgen..

    Weitere Informationen Über Migräne