Warum tut die rechte Seite des Kopfes weh?

Der Zustand, in dem die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist ein häufiges Symptom, das auf Funktionsstörungen von Organen und Systemen hinweist. Schmerzen im Kopfbereich sind eine Abwehrreaktion, die auf eine Krankheit oder Gefahr für den Körper hinweist, beispielsweise bei einer traumatischen Hirnverletzung. Die Prävalenz der Pathologie beträgt 90% der Bevölkerung. Vor dem Hintergrund der Cephalalgie stellen 20% der Patienten eine Abnahme der Arbeitsfähigkeit fest. Starke Kopfschmerzen können Depressionen auslösen.

Charakteristisch

Schmerzen im Kopf auf der rechten Seite sind ein unangenehmes, bedrückendes Gefühl, das anderer Natur sein kann (pulsierend, chronisch oder paroxysmal, akut, schmerzhaft oder stumpf). Ein unangenehmes, manchmal unerträgliches Gefühl entsteht durch Reizung der Strukturen des Nervensystems.

Kephalalgie ist ein Symptom für mehr als 50 Krankheiten. Unterscheiden Sie zwischen primären und sekundären Formen. Im ersten Fall bilden damit korrelierte Schmerzen und Symptome die Grundlage des Krankheitsbildes. Im zweiten Fall sind die schmerzhaften Empfindungen auf die primäre Pathologie zurückzuführen. Dann ist Cephalalgie eines der vielen Symptome..

Zum Beispiel wird Migräne, die sich oft durch pochende Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes manifestiert, auf die primären Formen bezogen. Sekundäre Formen umfassen Schmerzen, die nach einem Trauma aufgrund entzündlicher, infektiöser oder Tumorprozesse auftreten.

Schmerzempfindungen korrelieren oft mit den Wetterbedingungen - sie verstärken sich mit plötzlichen Änderungen des Luftdrucks oder einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Bei Frauen ist eine Zunahme der Schmerzempfindungen mit Hormonzyklen verbunden, was durch eine Änderung der Schmerzschwellenindikatoren erklärt wird.

Ursachen des Auftretens

Die Gründe, warum die rechte Hemisphäre des Kopfes schmerzt, sind vielfältig. Schmerzhafte Empfindungen entstehen durch pathologische Prozesse, die das Gehirngewebe, die Hirnhäute, das zerebrale Kreislaufsystem, die Weichteile und die Schädelknochen betreffen. Die Ursachen für starke Kopfschmerzen des sekundären Typs, die auf der rechten Seite des Kopfes lokalisiert sind, sind mit Krankheiten verbunden.

Schmerzempfindungen treten als Folge einer Reizung der Schmerzrezeptoren auf, die sich innerhalb des Schädels oder außerhalb des Schädels befinden. Nervenfasern, die Schmerzimpulse von den Rezeptoren des nozizeptiven Systems auf die kortikalen Regionen des Gehirns übertragen, sind hauptsächlich im Trigeminus vorhanden. In geringerem Maße sind sie in der Struktur der Glossopharyngeal- und Vagusnervenenden vertreten.

Die reizende Wirkung ist mechanisch (Verschiebung, Kompression, Spannung der intrakraniellen Strukturen aufgrund der Bildung eines pathologischen Fokus), thermisch (infolge eines Anstiegs der Körpertemperatur infolge übermäßiger Erwärmung oder Abkühlung des Kopfes), chemisch (aufgrund einer Lebensmittelvergiftung, Vergiftung mit Chemikalien und Pharmazeutika)..

Häufige Ursachen für Sekundärformen sind entzündliche (ZNS-Infektionen, Influenza, SARS) und hypoxisch-ischämische (Herzinfarkt, Schlaganfall) Prozesse sowie eine Zunahme des Gehirnvolumens aufgrund eines Hirnödems. Die rechte Gehirnhälfte schmerzt bei Dehnung, übermäßiger Ausdehnung des Lumens der Hirnarterien, Bewegung oder Dehnung der intrakraniellen Venen.

Die Gründe, warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt, können mit einem Ödem des Medulla eines lokalen oder generalisierten Typs verbunden sein. Das zerebrale Ödem entwickelt sich als Folge von Glomerulonephritis (eine Autoimmunerkrankung, die durch eine Schädigung der Nierenglomeruli aufgrund eines Entzündungsprozesses gekennzeichnet ist), nephrotischem Syndrom (ein Zustand, der durch Hypoproteinämie gekennzeichnet ist - eine abnormale Abnahme der Proteinkonzentration, Hypoalbuminämie - eine Abnahme der Albumin-Konzentration, Hyperlipidämie - eine Zunahme der Cholesterinkonzentration) und andere Arten.

Schmerzempfindungen im Kopfbereich treten aufgrund von Kompressionen oder entzündlichen Prozessen auf, die die Hirnnerven betreffen, sowie als Folge einer Reizung der Nozizeptoren (Schmerzrezeptoren), die in der Haut und den Weichteilen des Kopfes liegen. Schmerzen treten vor dem Hintergrund von Enzephalitis, Abszess, Blutung und im Medulla lokalisierten Tumoren auf. Intrakranielle Blutungen treten als Folge eines Traumas, einer Verletzung der Integrität der Gefäßwand oder eines Bruches eines Aneurysmas auf.

Zerebrovaskuläre Störungen

Aufgrund einer Schädigung der Gehirngefäße können scharfe Kopfschmerzen in der rechten Kopfhälfte auftreten. Migräne ist die primäre Form von Schmerzen im Kopfbereich, die häufig von Übelkeit und autonomen Störungen (vermehrtes Schwitzen, Herzklopfen, schnelles, flaches Atmen) begleitet wird. Die Prävalenz der Migräne liegt bei etwa 12% der Bevölkerung.

Das Auftreten von Migräneattacken ist mit provozierenden Faktoren verbunden - körperlicher und geistiger Überlastung, Verstopfung, Alkoholkonsum. Die Pathogenese basiert auf einer genetischen Veranlagung zu einer gestörten neurohumoralen Regulation des Gefäßwandtonus.

Der Grund, warum die gesamte rechte Seite des Kopfes mit Migräne schmerzt, hängt mit dem anfänglichen Prozess der Verengung des Gefäßlumens (Vasokonstriktion) und dem anschließenden Prozess der Erweiterung des Gefäßlumens (Vasodilatation) zusammen. In diesem Fall werden häufig lokale Herde von zerebraler Ischämie (gemäß Neuroimaging-Daten), ein Ungleichgewicht von Hormonen (gemäß den Ergebnissen einer Blutuntersuchung), einschließlich Östrogenen und Serotonin, festgestellt.

Bei einer Migräne schmerzt der Kopf auf der rechten Seite von oben. Schmerzempfindungen sind pulsierender Natur und werden durch körperliche Aktivität verstärkt. Angriffe erfolgen monatlich 1-3 mal. Wenn die schmerzhaften Empfindungen im Schädel jeden Tag andauern, ist die Pathologie keine Migräne.

Arterielle Hypotonie (Blutdruckabfall) und zerebrale Atherosklerose sind häufige Ursachen, bei denen es von hinten auf der rechten Seite des Kopfes weh tut. Bei arterieller Hypotonie nehmen die schmerzhaften Empfindungen ab, wenn sich der Patient in Rückenlage befindet, und verstärken sich, wenn er versucht, sich zu erheben und zu stehen.

Bei atherosklerotischen Läsionen der Hirnarterien kommt es zu einer anhaltenden Verengung des Gefäßlumens. Infolgedessen entwickeln sich Hypoxie (Sauerstoffmangel) und zerebrale Ischämie. Bei Atherosklerose ist der Schmerz dauerhaft, von geringer Intensität und wird oft als Gefühl der Schwere im Kopfbereich wahrgenommen.

Bei Bluthochdruck (erhöhter Blutdruck) werden schmerzhafte Empfindungen als Platzen charakterisiert, das sich über die gesamte Schädelhälfte ausbreitet. Eine hypertensive Krise, die sich vor dem Hintergrund einer arteriellen Hypertonie entwickelt, begleitet von starken, akuten Schmerzen im Kopfbereich.

Muskelspannung

Ein Punktkopfschmerz auf der rechten Seite des Kopfes kann aufgrund von Muskelverspannungen im Nacken und im Schädel auftreten. Die provozierenden Faktoren sind übermäßige körperliche Aktivität, Stress. Schmerzempfindungen sind konstant, geringe Intensität, lokalisiert in der Stirn, im Nacken und im Nacken.

Die Patienten klagen über ein Gefühl der Schwere, das in der Stirn und im Hinterkopf vorhanden ist. Die unangenehmen Empfindungen verstärken sich, wenn der Patient seinen Kopf für längere Zeit in einer Position fixiert, beispielsweise beim Schreiben, Lesen oder Arbeiten am Computer. Die Schmerzen nehmen ab, nachdem die Muskeln entspannt, Aufwärmübungen durchgeführt und die Körperhaltung geändert wurden.

Subarachnoidalblutung

Ein scharfer, scharfer Kopfschmerz im rechten Hinterkopf ist häufig mit einer intrakraniellen Blutung verbunden. Häufiger tritt ein hämorrhagischer Fokus aufgrund eines Aneurysma-Risses (eines pathologisch erweiterten Blutgefäßes - eine angeborene Anomalie bei der Bildung des Kreislaufsystems) auf. Plötzliche, scharfe Schmerzen treten normalerweise bei körperlicher Anstrengung auf und strahlen auf Nacken und Rücken aus.

Die Niederlage der Hirnnervenäste

Schmerzen im rechten Teil des Kopfes sind häufig mit einer Schädigung der Hirnnerven oder der Kerne des autonomen Systems verbunden. Die Hauptursache für Schmerzen ist Neuralgie, die die Trigeminus- oder Occipitalnerven betrifft. Der genaue Ort des Schmerzes hängt vom Ort des beschädigten Nervenastes ab. Charakteristisch für schmerzhafte Empfindungen - extrem intensiv, schmerzhaft, plötzlich, scharf, paroxysmal (treten in Form von kurzfristigen Anfällen auf).

Für diese Art von Schmerz ist das Vorhandensein von Triggerzonen typisch - Bereiche des Gesichts und des Kopfes, die sich berühren und den Mechanismus für die Entwicklung eines Angriffs auslösen. Das Vorhandensein einer vegetativen Komponente ist obligatorisch - Tränenfluss, Blanchieren oder Hyperämie der Haut im Gesicht, Speichelfluss, Schleimausfluss aus den Nasengängen, vermehrtes Schwitzen in lokalen Hautbereichen. Parallel dazu wird häufig eine Hyperkinese beobachtet - eine unwillkürliche Kontraktion der Gesichtsmuskeln.

Bei Neuralgien, die den N. occipitalis betreffen, sind Ursachen für Störungen anhaltender Muskelkrampf, Verletzungen der Halswirbelsäule und Unterkühlung des Halses. Plötzliche, scharfe Schmerzen eines schießenden Charakters treten auf, wenn der Kopf gedreht wird oder wenn der Hals oder die Schädelkrone berührt wird. Hygieneverfahren (Shampoonieren, Kämmen der Haare) können einen Angriff hervorrufen.

Sinusitis

Der Entzündungsprozess in den Nasennebenhöhlen geht mit Schmerzen in verschiedenen Teilen des Schädels einher. Bei der Stirnhöhlenentzündung (der pathologische Schwerpunkt liegt in den Stirnhöhlen) sind schmerzhafte Empfindungen im Stirnbereich lokalisiert. Bei einer Sinusitis (der pathologische Fokus liegt in den Kieferhöhlen) sind schmerzhafte Empfindungen im Oberkieferbereich lokalisiert. Der Schmerz nimmt zu, wenn der Patient den Kopf neigt, sich intensiv bewegt und rennt.

Assoziierte Symptome

Um herauszufinden, warum der Kopf auf der rechten Seite schmerzt, ist es wichtig, auf die begleitenden Symptome zu achten, die bei der Ermittlung der Ursache helfen - um die Krankheit zu vermuten und zu identifizieren. Bei Migräne im Krankheitsbild gibt es Symptome:

  1. Veränderung der Wahrnehmung (Verstärkung oder Dämpfung der Reaktion auf äußere Reize - Licht, Ton, olfaktorische Reize).
  2. Reizbarkeit, Wunsch, in Rente zu gehen.
  3. Sehbehinderung.
  4. Parästhesien (Taubheitsgefühl, Kribbeln, Brennen) der Extremitäten.
  5. Muskelschwäche.
  6. Schwindel, beeinträchtigte motorische Koordination.

Nach einem Migräneanfall kommt es zu einem Zusammenbruch, Myalgie (schmerzhafte Empfindungen in der Muskelzone), psychischer Asthenisierung (Müdigkeit, Schwächung, Verlust der Fähigkeit zu längerem psychischem Stress). Bei arterieller Hypotonie wird das Krankheitsbild durch folgende Zeichen ergänzt:

  • Schwindel, Asthenisches Syndrom (Schwäche, erhöhte Müdigkeit).
  • Lärm, Summen in den Ohren.
  • Schwacher, seltener Puls.
  • Blanchieren der Haut.
  • Bewölkung des Bewusstseins, Ohnmacht.
  • Thermoregulationsstörung.
  • Erhöhtes Schwitzen.

Bei Arteriosklerose gibt es Anzeichen: Beeinträchtigung des Gedächtnisses und der geistigen Aktivität, Leistungsminderung, Schlafstörungen, Verhaltens- und Geistesstörungen. Manchmal gehen schmerzhafte Empfindungen im Kopfbereich mit Dysarthrie (Sprachbehinderung), beeinträchtigter Schluckfunktion und Reaktionen des oralen Automatismus einher.

Eine hypertensive Krise geht einher mit einer Verdunkelung der Augen, schwerer Übelkeit, wiederholtem Erbrechen, Bewußtseinstrübung, Schwindel, Orientierungsverlust in Zeit und Raum. Parallel dazu werden Anzeichen beobachtet: erhöhter Blutdruck, Zittern im Körper, Parästhesie, Krampfsyndrom, Parese, Lähmung.

Bei einer Subarachnoidalblutung gehen schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Schädels mit Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz), Übelkeit, Erbrechen, psychomotorischer Erregung und einem Anstieg der Körpertemperatur innerhalb von 37-38 ° C einher. In schweren Fällen tritt eine Bewusstseinsdepression auf, es entsteht ein Koma.

Zu den damit verbundenen Symptomen einer Sinusitis gehören eine verstopfte Nase, eine Verschlechterung des Geruchs, ein schleimiger Ausfluss aus den Nasengängen und eine erhöhte Körpertemperatur. Röntgen- oder Tomogramm zeigt Verdunkelungsbereiche im Bereich der Nasennebenhöhlen.

Diagnose

Um herauszufinden, warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt, müssen Sie sich einer diagnostischen Untersuchung unterziehen. Die Diagnose wird unter Berücksichtigung der begleitenden Symptome durchgeführt, die einen Verdacht auf die Krankheit ermöglichen. Instrumentelle Forschungsmethoden:

  1. CT, MRT.
  2. Elektromyographie.
  3. Elektrokardiographie.
  4. Röntgen.
  5. Ophthalmoskopie.
  6. Ultraschall.

Ein Bluttest zeigt die Konzentration von Glukose- und Lipidfraktionen, das Vorhandensein von Markern, die auf einen infektiösen Tumorprozess und eine Autoimmunreaktion hinweisen. Es werden Konsultationen eines Neurologen, HNO-Arztes, Augenarztes und Kardiologen gezeigt. Basierend auf den Ergebnissen der diagnostischen Untersuchung wird der Arzt eine Behandlung verschreiben.

Behandlung

Was tun, wenn die rechte Seite des Kopfes schmerzt? Ihr Arzt wird es Ihnen sagen. Das Therapieprogramm wird unter Berücksichtigung der Gründe ausgewählt, die den Verstoß verursacht haben. Die Migränetherapie wird mit Arzneimitteln aus der Gruppe der Triptane (Serotoninrezeptoragonisten) durchgeführt, die den Prozess der Vasodilatation von Gefäßen in der harten Schale blockieren. Die Gruppe der Triptane umfasst die Medikamente Sumatriptan, Zolmitriptan, Eletriptan, die nur gegen Migräneattacken wirksam sind.

Die Behandlung der arteriellen Hypotonie umfasst Aktivitäten des Regimes (Normalisierung des Nachtschlafes, ausgewogene Ernährung, regelmäßig dosierte körperliche Aktivität, Verhärtungsverfahren, Spaziergänge an der frischen Luft), die Einnahme von Nootropika, Vitaminen, Medikamenten auf der Basis von Eleutherococcus, Ingwer und rosa Radiola. Zur Behandlung von Atherosklerose werden Korrektoren des zerebralen Blutflusses (Cavinton, Picamilon) und Statine (Simvastatin, Atorvastatin) verwendet - Arzneimittel, die die Cholesterinkonzentration im Blut senken.

Bei Symptomen einer Subarachnoidalblutung oder einer Störung des zerebralen Blutflusses in akuter Form ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich. Zur Behandlung von Neuralgien werden Antiepileptika, Antikonvulsiva (Carbamazepin, Depakin), nichtsteroidale Antiphlogistika und Antidepressiva (Fluoxitin, Amitriptylin) verwendet.

Es werden physiotherapeutische Verfahren gezeigt (Elektrophorese, UHF-Therapie, IR-Bestrahlung, Ultraphonophorese). Die Therapie von Sinusitis, Infektionen des Zentralnervensystems, Influenza und SARS umfasst die Ernennung von antibakteriellen, antiviralen Arzneimitteln sowie Arzneimitteln mit immunmodulatorischer Wirkung.

Wenn der Kopf von der rechten Seite schmerzt, ist eine diagnostische Untersuchung erforderlich, um die Ursachen der schmerzhaften Empfindungen herauszufinden..

Warum tut die rechte Kopfhälfte weh?

Schmerzen in der rechten Gehirnhälfte sind ein häufiges unspezifisches Symptom vieler Krankheiten, das ein Zeichen für eine Verletzung des Gefäßtonus des Gehirns und des Rückenmarks ist. Kephalalgie kann sich als eigenständige Krankheit (Migräne, Spannungskopfschmerz) und als eines der Symptome eines Syndroms, beispielsweise einer Vergiftung, manifestieren.

Die Pathophysiologie von Kopfschmerzen ist die Ausdehnung oder scharfe Verengung von Blutgefäßen. Eine vorübergehende Änderung des Durchmessers einer Arterie oder Vene reizt mechanisch die Nervenenden der Weichteile des Schädels (Meningen), was zu Schmerzen führt.

Es sollte beachtet werden, dass es im Gehirngewebe selbst keine empfindlichen Schmerzrezeptoren gibt, so dass das Gehirn nicht krank werden kann. Unangenehme Empfindungen sind in den Strukturen des Schädels lokalisiert, jedoch wird der Ort des Schmerzes von einer Person subjektiv beurteilt, als ob das Gehirn selbst weh tut.

Ursachen

Warum kann die rechte Hemisphäre des Kopfes weh tun? Ursachen der Cephalalgie:

  1. Längerer Stress: Stress bei der Arbeit, die Zeit vor den Prüfungen, arbeiten mit vielen Informationen.
  2. Schlafstörungen: Schlechter Schlaf, Mangel an Ruhe, flacher Schlaf, Albträume, Alkohol vor dem Schlafengehen.
  3. Schlechte Haltung, unbequeme Haltung bei der Arbeit, unbequemer Arbeitsplatz.
  4. Schlechte Ernährung, Verstoß gegen die vorgeschriebene Ernährung, häufiger Alkoholkonsum.
  5. Starke Augenbelastung, ständige Arbeit vor dem Monitor ohne Unterbrechungen oder Gymnastik für die Augen.
  6. Kopfschmerzen auf der rechten Seite können vor dem Hintergrund eines niedrigen Blutzuckerspiegels während des Fastens auftreten. hoher Kohlendioxidgehalt in einem stickigen Raum; unzureichende Sauerstoffsättigung des Gehirns.
  7. Neurotische Störungen: Generalisierte Angststörung, Panikattacken, Zwangsstörung.
  8. Schwere klinische Depression, somatisierte Depression.
  9. Hypertonie oder niedriger Blutdruck.
  10. Erhöhte Körpertemperatur.
  11. Hormonelles Ungleichgewicht: Menstruationsstörungen, Schilddrüsenerkrankungen.
  12. Schmerzen im Kopf hinter dem Ohr rechts können auf bakterielle Erkrankungen des Nervensystems zurückzuführen sein: mit Meningitis oder Enzephalitis.
  13. Bei häufigen Infektionskrankheiten: Grippe, Cholera, Keuchhusten, Hepatitis, Malaria, Tuberkulose.

Arten von Schmerzen

Kephalalgie manifestiert sich durch die folgenden Arten:

  • Spannungsschmerz. Eine Person nimmt diese Art von Schmerz als Drücken des Kopfes von beiden Seiten und von einer Seite wahr. Subjektiv scheint es, als würden Augen und Stirn versuchen, dem Kopf zu entkommen. Normalerweise dauert ein Anfall von Spannungsschmerzen bis zu einer halben Stunde..
  • Migräne ist ein pochender Schmerz im Kopf auf der rechten Seite, die Lokalisation von Migräneschmerzen ist jedoch kein definierendes Symptom. Cephalalgie breitet sich auf Augen, Mund, Kiefer und Hals aus. Ein Migräneanfall kann mehrere Stunden dauern.
  • Clusterschmerz. Dieser Typ ist durch einen brennenden und stechenden Schmerz auf einer Seite des Gesichts gekennzeichnet. Es wird als scharfer Kopfschmerz in der rechten Hemisphäre wahrgenommen. Es ist begleitet von Rötung und Schwitzen neben schmerzhaften Empfindungen. Clusterschmerzen werden mit verstopfter Nase und Tränenfluss kombiniert. Cluster-Typ von Cephalalgie manifestiert sich in Anfällen, die von 15 Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.
  • Nach dem Kaffeetrinken können rechts Schmerzen im Hinterkopf auftreten. Eine große Menge Koffein beeinflusst den Tonus der Blutgefäße im Gehirn - dies verursacht Schmerzen. Cephalalgie kann sich auch in einer scharfen Absage des Getränks äußern. Wenn eine Person beispielsweise ständig Kaffee trinkt und nicht eines Tages trinkt, besteht die Gefahr, dass sie Kopfschmerzen bekommt..
  • Kopfschmerzen am rechten Hinterkopf sind eines der Symptome von Bluthochdruck oder Bluthochdruck. Am häufigsten manifestiert sich eine Cephalalgie mit Bluthochdruck in pochenden Schmerzen. Unangenehme Empfindungen gehen mit Taubheitsgefühl, verschwommenem Sehen, geringer Leistung und Nasenbluten einher.
  • Ricochet Schmerz. Diese Art von Cephalalgie tritt nach Einnahme von Medikamenten als Nebenwirkung auf. Paradox: Bei längerem Gebrauch von Schmerzmitteln können schmerzhafte Empfindungen auftreten. Der Ausweg aus der Situation besteht darin, das Medikament abzubrechen, was eine Nebenwirkung verursacht.
  • Dumpfe und schmerzende Schmerzen. Es gibt Neoplasien im Gehirn. Der Tumor komprimiert Teile des Gehirns und des Schädels mechanisch und berührt dadurch die Nervenenden, was zu Schmerzen führt. Normalerweise tritt eine solche Cephalalgie am Morgen auf und geht mit Erbrechen einher..
  • Kosten-Syndrom. Einige infektiöse und rheumatische Erkrankungen führen zu einer Schädigung des Kiefer- und Gesichtsgelenks, die von Schmerzen auf der rechten Seite begleitet wird. Tut auch weh: Ohr, Nasennebenhöhlen, Zunge.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Eine einmalige Folge von Kopfschmerzen ist kein Hinweis auf eine ärztliche Beratung. Ein Anfall von Cephalalgie schadet nicht und hat keine negativen Folgen. Für eine Person ist es wichtig, die Chronologie der Kopfschmerzen im Auge zu behalten: die Häufigkeit der Episoden und ihre Dauer im Auge zu behalten. Periodische und anhaltende Cephalalgie ist eine der Indikationen für die Überweisung an einen Therapeuten. Faktoren, für die Sie unbedingt einen Arzt konsultieren sollten:

  1. Erstmalige Kopfschmerzen.
  2. Das Vorhandensein eines Schlaganfalls und einer traumatischen Hirnverletzung in der Biografie.
  3. Erkrankungen der Augen. Zum Beispiel Glaukom.
  4. Erkrankungen der HNO-Organe (Hals, Rachen und Nase). Eine Entzündung dieser Organe kann sich auf das Gehirn ausbreiten.

Behandlung und Vorbeugung

Cephalalgie wird folgendermaßen behandelt:

  • Medikamente. Dies sind Schmerzmittel, die zur Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente gehören. Bei starken Schmerzen werden Hormone und Medikamente eingesetzt.
  • Massage.
  • Akupunktur.
  • Physiotherapie.

Das Hauptziel der Prävention ist es, Situationen zu vermeiden, in denen Kopfschmerzen auftreten: Medikamente, Stress bei der Arbeit, lautes Geräusch oder störendes Licht im Schlaf. Die unspezifische Prävention umfasst: eine ausgewogene Ernährung, ausreichenden Schlaf, die Einnahme von Vitaminen und das Hören von Unterhaltungsmusik.

Warum tut die rechte Seite des Kopfes weh??

Schmerzursachen auf der rechten Seite des Kopfes

Zuallererst sollte beachtet werden, dass der Patient immer durch Schmerzen auf einer Seite des Kopfes alarmiert werden sollte. Auch wenn es gelindert, entfernt oder verschoben werden kann, müssen Sie sich für eine Untersuchung an einen Spezialisten wenden.

Schauen wir uns also die wichtigsten möglichen Ursachen für Kopfschmerzen in der rechten Hemisphäre an..

Cluster-Kopfschmerz

Es gibt Schmerzen, die entweder für das männliche oder das weibliche Geschlecht charakteristischer sind. Clusterschmerz ist also typisch für Männer. Es ist leicht zu identifizieren und von anderen Arten von Schmerzen zu unterscheiden, da die Schmerzen plötzlich auftreten. An sich ist es schneidend, scharf und auf die rechte Seite fokussiert..

Laut Statistik treten solche Schmerzen häufiger im Frühjahr oder Herbst auf, ihre Dauer beträgt etwa 20 Minuten, es sind jedoch mehrere Anfälle gleichzeitig pro Tag möglich..

Migräne

Migräne tritt häufiger bei Frauen auf, manchmal jedoch auch bei Männern. Es unterscheidet sich von anderen Schmerzen dadurch, dass es länger andauert, schmerzt, quälend ist und manchmal von Übelkeit während eines Anfalls begleitet wird. Die Arbeitsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit einer Person werden sofort beeinträchtigt. Der Hauptfaktor des Auftretens ist erblich bedingt, aber es gibt eine andere Version, bei der die Übertragung von Nervenimpulsen aufgrund des Mangels an einigen Substanzen im Körper, die dafür verantwortlich sind, gestört werden kann.

Verletzung und Gehirnerschütterung

Wenn Schmerzen in der rechten Hemisphäre aufgrund eines Traumas oder einer Gehirnerschütterung auftreten, treten zusätzliche Symptome auf, wie z.

  • Lärm in den Ohren;
  • Schwindel;
  • Impotenz;
  • manchmal mit Übelkeit und Erbrechen.

Solche Schmerzen verschwinden in ein paar Stunden, wenn die Gehirnerschütterung mild und schwer war - in 1-2 Tagen.

Tumor

Bei einer Schwellung gehen die Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes mit schwerwiegenderen Symptomen einher - epileptischen Anfällen, Übelkeit, Erbrechen. Vor dem Hintergrund eines Gehirntumors verliert der Patient an Gewicht, leidet lange unter Schmerzen und leidet unter Krämpfen. Für die frühzeitige Diagnose dieser Krankheit wird empfohlen, sofort Kontakt aufzunehmen, sobald unverständliche Kopfschmerzen auftreten.

Zervikale Osteochondrose

Leider wird dies oft nicht berücksichtigt, jedoch kann eine zervikale Osteochondrose eine Reihe von Schmerzen verursachen, einschließlich Kopfschmerzen. Aufgrund einer Verletzung der Blutversorgung in der Halswirbelsäule treten rechts oder links Kopfschmerzen auf, begleitet von Schwindel und einem brennenden Gefühl im Nacken.

Entzündliche Augenkrankheiten

Bei einer Reihe von entzündlichen Augenerkrankungen können auf der rechten Seite Kopfschmerzen auftreten. In solchen Fällen ist es jedoch leicht, es von anderen Schmerzen zu unterscheiden. Da die Augen immer noch gerötet sind, treten starke Tränen auf, die die Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht erhöhen.

Glaukom

Manchmal können Kopfschmerzen in der rechten Hemisphäre auf den Beginn oder die Verschlimmerung eines Glaukoms hinweisen. Der Schmerz wird als akut und unerträglich charakterisiert und nimmt mit der Erweiterung der Pupille zu. In solchen Fällen müssen Sie sich an einen Augenarzt wenden.

Andere Gründe

Die Hauptgründe wurden aufgelistet, aber es gibt eine Reihe anderer Gründe, wenn Kopfschmerzen ein geringfügiges Symptom sind oder wenn der Entzündungsherd mit Mandelentzündung, Erkrankungen der Mundhöhle und dem Kosten-Syndrom wächst.

Problem diagnostizieren

Um zu verstehen, was auf der rechten Seite hinter den Kopfschmerzen steckt, müssen Sie eine Diagnose durchführen, um das Hauptproblem zu identifizieren. Der erste Schritt besteht darin, eine Untersuchung des Gehirns durchzuführen, um das Vorhandensein von Formationen auszuschließen, wonach sie zu anderen Verfahren übergehen. Manchmal müssen Sie einen Neurologen aufsuchen, insbesondere vor dem Hintergrund einer Verletzung. Nach der Untersuchung sendet der Neuropathologe bei Bedarf CT, Röntgen, manchmal MRT. Wenn Kopfschmerzen vor dem Hintergrund einer Sinusitis oder Mandelentzündung auftreten, müssen Sie einen HNO-Arzt konsultieren. Er wird seine eigene Liste von Diagnoseverfahren haben. Für eine gründlichere Untersuchung können Sie nicht auf Blutuntersuchungen verzichten.

10 Ursachen für Kopfschmerzen im Kopf auf der rechten Seite

Jeder Mensch hat manchmal Kopfschmerzen. Bei einigen treten gelegentlich Schmerzen auf, bei anderen treten sie häufig auf. Und das erste, was eine Person tut, ist Schmerzmittel zu nehmen. Aber der Schmerz ist anders. Und der Grund dafür ist nicht immer der gleiche. Wenn jedoch die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist dies das erste Anzeichen dafür, dass Sie einen Arzt konsultieren müssen.

Inhalt
  1. Ursachen
    1. Migräne
    2. Zervikale Osteochondrose
    3. Cluster-Kopfschmerzen
    4. Tumor
    5. Intrakranielle Blutungen
    6. Verletzung
    7. Gehirnerschütterung
    8. Kosten-Syndrom
    9. Erkrankungen der Mundhöhle
    10. Mandelentzündung
  2. Was zu tun ist
  3. Verhütung

Ursachen

Es gibt mehrere Hauptursachen für die Krankheit.

Migräne

Diese Krankheit geht mit sehr starken pochenden Schmerzen einher, die sich in Anfällen äußern. Die Angriffe dauern mehrmals im Jahr mehrere Tage. 3-4 Tage lang hört der Schmerz nicht auf und es kann zu Erbrechen kommen. Oft gibt es einen schneidenden Schmerz in den Augen, bei dem helles Licht als Reizmittel wirkt.

Wenn der Schmerz unerträglich wird, möchte der Patient in der Stille sein. In Zukunft kann er das Bewusstsein verlieren. Die Schmerzattacken sind so schwerwiegend, dass die Medikamente nicht mehr wirken und die Schmerzen stoppen.

Derzeit wird eine komplexe Behandlung verschrieben, die aus Gruppen besteht:

  • Analgetika.
  • Antikonvulsiva.
  • Kalziumkanalblocker.
  • Antidepressiva.

Diese Reihe von Medikamenten heilt den Patienten nicht, sondern reduziert die Empfindungen nur geringfügig.

Zervikale Osteochondrose

Menschen, die aufgrund ihrer Beschäftigung ständig sitzen und schlecht ernährt sind, haben ein hohes Risiko, eine zervikale Osteochondrose zu entwickeln. Diese Krankheit betrifft Menschen über 35 Jahre. In diesem Fall sind die Bandscheiben des Halses betroffen. Und all dies drückt sich in Muskelkrämpfen und Durchblutungsstörungen aus, wodurch der Kopf auf der rechten Seite schmerzt.

Zu diesem Thema
    • Kopfschmerzen

17 Möglichkeiten, Kopfschmerzen ohne Pillen zu lindern

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 29. März 2019.

Der Schmerz wird akut und breitet sich auf die Augäpfel aus. Die Symptome der Krankheit sind ausgedrückt in:

  • Tinnitus.
  • Schwindel.
  • Schmerzen oder Brennen im Nacken.

Wenn der Arzt Osteochondrose diagnostiziert, sind die Analgetika nicht wirksam. Sie können die Krankheit mit einer Massage behandeln, indem Sie wärmende Salben und Cremes verwenden. Darüber hinaus ist es am besten, sich während einer Krankheit hinzulegen..

Cluster-Kopfschmerzen

Die Kopfschmerzen auf der rechten Seite in dieser Situation betreffen in den meisten Fällen Männer. Und es manifestiert sich in einem plötzlichen schneidenden Schmerz und nur auf einer Seite. Die Symptome dieser Krankheit werden wie folgt identifiziert:

  • Der Blutdruck steigt.
  • Druckschmerz tritt in den Augen auf.
  • Nase stecken.
  • Im rechten Auge rollt ständig eine Träne.

Diese Krankheit wurde in der Medizin noch nicht untersucht. Um Kopfschmerzen zu lindern, müssen Sie eine Person in Ruhe lassen und vorzugsweise in einem dunklen Raum. Wenn sich eine Person über nichts ärgert, lässt der Schmerz allmählich nach..

Tumor

In diesem Fall entwickelt eine Person die folgenden Symptome:

  • Schwindel tritt auf.
  • Manchmal treten Übelkeit und Erbrechen auf.
  • Manchmal treten epileptische Anfälle auf.

Die Größe des Tumors beeinflusst den Kopfschmerz in keiner Weise. In diesem Fall treten die Kopfschmerzen am frühen Morgen auf und werden tagsüber nur noch schlimmer. Zuallererst verliert eine kranke Person Gewicht, manchmal treten Krämpfe auf.

Intrakranielle Blutungen

Blutungen treten in zwei Fällen auf:

  • Beim Bruch des Gefäßes.
  • Mit Kopfverletzung.
Zu diesem Thema
    • Kopfschmerzen

11 Ursachen für Kopfschmerzen in der linken Schläfe

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 4. Juni 2018.

In diesem Fall entwickelt sich ein Hämatom unter dem Schädel, und wenn die Blutung nicht aufhört, wächst das Hämatom. Und als Folge davon gibt es:

  • es gibt eine Lethargie des Patienten;
  • Gedanken beginnen verwirrt zu werden;
  • inkohärente Sprache erscheint;
  • es gibt Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen treten in den Schläfen auf der rechten Seite auf.

Eine MRT oder Röntgenaufnahme des Kopfes kann das Problem erkennen. Um eine Person zu heilen, wird eine Operation vorgeschrieben. Und je schneller desto besser.

Verletzung

Wenn der Schmerz auf der rechten Seite lokalisiert ist und der Schlaf gestört ist, kann dies auf eine alte Verletzung zurückzuführen sein. Die Verletzung selbst kann entweder geschlossen oder offen sein. Eine geschlossene Verletzung kann durch ein stumpfes Krafttrauma am Kopf verursacht werden. Manchmal sind solche Verletzungen völlig unsichtbar. Die Ursachen für Verletzungen können sein:

  • Unfälle sowohl bei einem Unfall als auch zu Hause oder bei der Arbeit;
  • ein Sturz;
  • Angriffe während Kämpfen, Raubüberfälle.

Nach einer Verletzung entwickelt der Patient ein Hämatom oder einen kleinen blauen Fleck. Wenn die Verletzung eindringt, kommt es zu Blutungen, die Körpertemperatur kann ansteigen, es kommt zu Bewußtseinstrübungen, ein wandernder Blick, das Bewusstsein geht verloren. In diesem Fall müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen..

Gehirnerschütterung

Manchmal kann der Schmerz auf eine leichte Kopfverletzung zurückzuführen sein, die zu einer Gehirnerschütterung führte. In solchen Fällen kann ein Gedächtnisverlust auftreten, das Bewusstsein wird trüb, die Koordination der Bewegungen ist beeinträchtigt. Darüber hinaus kommt es zu grundlosem Erbrechen..

Wenn die Gehirnerschütterung mild ist, verschwinden die Symptome innerhalb von 24 Stunden. Wenn die Gehirnerschütterung schwerwiegend ist, verschwinden die Symptome nach einigen Tagen. In diesem Fall muss sich der Patient hinlegen und versuchen, sich weniger zu bewegen. Zusätzlich werden Schmerzmittel verschrieben.

Kosten-Syndrom

Wenn der Kopf rechts hinter dem Ohr schmerzt, sich der Schmerz auf die Nase ausbreitet und sich im Kiefer fortsetzt, ist dies ein direktes Zeichen für das Kosten-Syndrom. In diesem Fall ist das Kiefergelenk betroffen. Erhöhter Speichelfluss, Schmerzen und Brennen.

Erkrankungen der Mundhöhle

Ein schlechter Zahn kann die Ursache sein. Der Schmerz ist akut, verschwindet jedoch, nachdem der Zahn geheilt oder entfernt wurde.

Mandelentzündung

Kopfschmerzen können aufgrund einer Entzündung der Mandeln auftreten. Schmerzen können sowohl an der Entzündungsstelle als auch im Kopf auftreten..

Was zu tun ist

Bei Kopfschmerzen müssen Sie sich zunächst ausruhen, während der Raum belüftet und sauber sein sollte. Sie sollten versuchen, sich schweigend und ohne Reizstoffe hinzulegen. Versuchen Sie gleichzeitig, kein Parfüm mit starken Gerüchen zu verwenden..

Der nächste Schritt zur Linderung von Kopfschmerzen ist der Einsatz von Medikamenten. Wie Analgin, No-Shpa, Paracetamol, Acetylsalicylsäure. Bevor Sie jedoch Pillen trinken, sollten Sie zuerst die Gebrauchsanweisung und insbesondere die Dosierung und die Intervalle zwischen den zulässigen Dosen lesen.

Wenn es jedoch Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes gibt, müssen Sie sich zunächst einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um jegliche Neubildung unter dem Schädel auszuschließen. Und erst dann mit der medikamentösen Behandlung fortfahren.

Zu diesem Thema
    • Kopfschmerzen

Was sind die Symptome der Migräne im Gebärmutterhals?

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 26. März 2018.

Zusätzlich zu Medikamenten können Kopfschmerzen durch Aromatherapie gelindert werden. Es ist sehr gut, Tee und Kaffee durch Kräutertees zu ersetzen. Tees mit Minze, Zitronenmelisse, Kamille lindern und lindern Schmerzen sehr gut.

Akupressurmassage hilft bei Kopfschmerzen, die Sie selbst machen können. Dazu müssen Sie auf einem Stuhl sitzen, sich entspannen und dann Ihren Kopf massieren. Achten Sie zunächst auf die Stelle, an der die Schmerzen am stärksten sind.

Wechseln Sie dann zur Stirn, zu den Schläfen und zum ganzen Kopf. Bewegungen sollten leicht sein und ungefähr zwanzig Minuten dauern. Erleichterung sollte bald kommen. Vergessen Sie nur nicht, dass bei Verletzungen keine Massage durchgeführt werden kann..

Wenn der Kopf sehr stark schmerzt und von Übelkeit oder sogar Erbrechen begleitet wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, da dies ein Zeichen für einen Schlaganfall oder eine Blutung sein kann. Manchmal deuten solche Schmerzen darauf hin, dass eine Operation erforderlich ist..

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen gegen Kopfschmerzen sollten umfassend durchgeführt werden. Zunächst müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen. In keinem Fall sollten Sie den richtigen Tagesablauf vergessen. Der Schlaf sollte gesund und lang anhaltend sein, nicht überarbeitet. Es ist notwendig, oft an der frischen Luft spazieren zu gehen. Gehen Sie am besten an Orten, an denen Nadelbäume wachsen.

Außerdem müssen Sie richtig essen. Die Diät sollte viel Gemüse und Obst enthalten..

Es ist sehr gut, deine Gewohnheiten zu ändern. Verweigern Sie zunächst die Fahrt mit dem Aufzug oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Am besten wandern. Wenn möglich, müssen Sie zum Pool gehen.

Warum die rechte Seite des Kopfes schmerzt: Merkmale der Lokalisierung des Symptoms und mögliche Ursachen

Wenn die rechte Seite des Kopfes schmerzt, ist es möglich, die Ursache mit hoher Sicherheit anhand der Art der Schmerzimpulse und des Vorhandenseins zusätzlicher Symptome zu bestimmen.

Kopfschmerzen sind jedem bekannt: Sie können vor dem Hintergrund von Überlastung, Schlafmangel, starkem Stress, Hitzschlag, Erkältungen und anderen äußeren Faktoren auftreten. Wenn die Anfälle selten sind, haben sie eine offensichtliche Ursache und die schmerzhaften Empfindungen verschwinden nach Ruhe oder Einnahme eines schwachen Schmerzmittels. Sie sollten sich keine Sorgen machen. Ein alarmierendes Symptom ist häufige Cephalalgie, insbesondere wenn der Schmerz stark ist, sich auf einen bestimmten Bereich konzentriert und nicht gestoppt werden kann.

Warum tut der Kopf weh?

Bisher wurden mehr als drei Dutzend wahrscheinliche Ursachen für Cephalalgie identifiziert. Die häufigsten sind:

  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • arterieller Hypertonie;
  • entzündliche Prozesse im Gehirn, Nasennebenhöhlen, Ohren;
  • Erkrankungen der Augen, Zähne;
  • neurologische und zerebrovaskuläre Störungen;
  • Neoplasien anderer Art;
  • Osteochondrose der Wirbelsäule in der Halswirbelsäule;
  • Virusinfektionen.

Wenn der Ursprung von Schmerzattacken unbekannt ist, helfen die Art, Stärke und Lage der Impulse, dies herauszufinden..

Schmerz rechts - Klärung der Lokalisation

Wenn die rechte Seite des Kopfes schmerzt, sollten Sie aufmerksamer auf Ihre eigenen Gefühle hören. Nachdem Sie den schmerzenden Bereich klar definiert haben, können Sie die Ursache der Cephalalgie unabhängig herausfinden. Gleichzeitig ist es unmöglich, den Arztbesuch zu verschieben, insbesondere wenn die Anfälle intensiv, plötzlich, dauerhaft oder fünfmal im Monat häufiger auftreten.

Zusätzlich zu offensichtlichen Gründen wie einer Verletzung oder einem Kater können pochende Kopfschmerzen, die die Stirn rechts bedecken, Migräne und Cluster-Syndrom hervorrufen. Bei der Pathologie der Gehirngefäße des Frontallappens, der Neuralgie des Sehnervs, treten schmerzhafte Empfindungen in Form scharfer, plötzlicher Impulse auf.

Wenn die Pulsation konstant ist und schmerzt, kann davon ausgegangen werden, dass eine Entzündung der Kiefer- oder Stirnhöhle (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung) sowie eine Grippe oder eine andere Virusinfektion vorliegt..

Nacken

Schmerzen im Hinterhauptbereich sind häufig auf Bluthochdruck oder Verletzungen zurückzuführen. Wenn es jedoch genau auf der rechten Seite lokalisiert ist, entzündet sich einer der gepaarten Nerven des Hinterkopfes auf der rechten Seite.

Die gleichen Symptome werden bei Myogellose, einer spezifischen Erkrankung des Nervengewebes, beobachtet, wenn es zu Bindegewebe degeneriert. Pochender Schmerz ist ein Symptom einer Migräne.

Tempel

Schmerzen im Schläfenbereich einer schmerzenden, stumpfen Natur können ein Symptom für Überhitzung, Stress, körperliche Belastung und Kater sein. Bei Frauen tritt eine solche Cephalalgie häufig vor dem Hintergrund der Menstruation oder des Nährstoffmangels auf (bei strenger Ernährung)..

Lesen Sie auch zum Thema

Pulsierender Schmerz in der Schläfe der rechten Seite des Kopfes deutet auf einen Krampf der Gehirngefäße und einen erhöhten Druck hin. Akute Schmerzimpulse in dieser Zone entstehen durch weniger ausgeprägte Entzündungen des Trigeminusnervs - mit depressiver Neurose und anderen neurotischen Störungen.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen in der rechten Parotisregion sind folgende:

  • Otitis media ist eine Entzündung des Ohrs, die mit "Hexenschuss" beginnt. Allmählich breiten sich die schmerzhaften Empfindungen auf die gesamte Hälfte des Kopfes aus, Eiter erscheint in der Ohrmuschel, die Temperatur steigt.
  • Lymphadenitis ist eine Entzündung der Parotis-Lymphknoten. Es geht mit einem dumpfen Schmerz einher, der beim Drücken auf den betroffenen vergrößerten Lymphknoten verschwindet.
  • Epidemische Parotitis (auch bekannt als Mumps) ist ein entzündlicher Prozess in den Speicheldrüsen. Schmerzhafte Empfindungen haben einen stechenden Charakter, der durch Bewegung oder Sprechen verstärkt wird.

Schmerzen in der Nähe des Ohrs, insbesondere im Rücken, können aufgrund einer Entzündung eines der Zweige des Trigeminusnervs, der Nasennebenhöhlen oder von Zahnerkrankungen auftreten. Dieses Symptom ist typisch für Karies, Pulpitis, Sinusitis..

Oben in der parietalen Zone des Kopfes lokalisierte Cephalalgie ist ein wahrscheinliches Zeichen für Migräne oder gefährliche Infektionsprozesse im Gehirn (Meningitis, Enzephalitis). Genauer gesagt kann die Ursache durch das Vorhandensein zusätzlicher Symptome bestimmt werden: Übelkeit und Lichtangst sind charakteristisch für Migräneattacken, Gehirnentzündungen gehen mit einem Anstieg von Temperatur, Schall und Photophobie sowie spezifischen Syndromen einher.

Wenn der obere Bereich des Kopfes schmerzt, aber keine anderen offensichtlichen pathologischen Anzeichen vorliegen, können Blutdruckschwankungen angenommen werden. Cephalalgie geht sowohl mit ihrer Zunahme als auch mit ihrer Abnahme einher. Plötzliche akute Anfälle sind charakteristisch für einen hämorrhagischen Schlaganfall. Sie sind jedoch mit Koordinationsstörungen, Betäubung und Bewusstlosigkeit verbunden..

Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes, an denen der Augapfel beteiligt ist, treten aus verschiedenen Gründen auf. Die wahrscheinlichsten sind:

  • Glaukom. Schmerzempfindungen haben einen prickelnden Charakter, begleitet von Sehbehinderungen.
  • Gefäßkrampf oder Aneurysma der Augenarterie. Der Schmerz ist pulsierend, intensiv.
  • Intrakranielles Hämatom oder Tumor. Die Cephalalgie ähnelt in diesem Fall der bei Migräne beobachteten..

Unter den relativ harmlosen Gründen kann man allgemeine Müdigkeit oder Augenbelastung herausgreifen. Ein solcher Angriff geht schnell nach der Ruhe vorbei..

Schmerzen, die auf der rechten Seite des Kopfes auftreten und den entsprechenden Bereich des Halses erfassen, weisen in den meisten Fällen auf eine Pathologie der Wirbelsäule hin. Bei einer Verletzung der Halswirbelsäule treten während der Bewegung Schmerzimpulse auf.

Wenn die Ursache für Cephalalgie Osteochondrose ist, sind ständig stumpfe, mäßige Schmerzen vorhanden, und wenn sich der Kopf dreht oder neigt, nimmt er zu. Zerebrovaskuläre Störungen (Hypertonie, Atherosklerose) gehen mit periodischen Anfällen einher. Neuralgie ist durch akute Schmerzimpulse gekennzeichnet.

Zusätzliche Symptome

Die begleitenden Symptome helfen, die Ursache der Kopfschmerzen auf der rechten Seite genauer zu identifizieren. Sie müssen auch dem Arzt gemeldet werden, wenn Sie sich für die Erstdiagnose an uns wenden. Die Behandlung von Kopfschmerzen sollte auch von einem Spezialisten durchgeführt werden, da Cephalalgie häufig ein Symptom für schwere Krankheiten ist.

Migräne

In Gefahr sind vor allem das faire Geschlecht zwischen 20 und 40 Jahren. Wenn eine Frau Kopfschmerzen hat, die pochen und sich allmählich verschlimmern, kann von einem Migräneanfall ausgegangen werden.

Begleitende Anzeichen dieser Pathologie sind verminderte Sehschärfe, Photophobie, Unverträglichkeit gegenüber lauten Geräuschen, Übelkeit (manchmal Erbrechen). Schwäche, Depression treten in der Regel wenige Stunden vor dem Anfall auf.

Cluster-Syndrom

Im Gegensatz zu Migräne tritt diese Krankheit hauptsächlich bei Männern auf, am häufigsten bei Rauchern oder Alkoholabhängigen. Der Schmerz tritt scharf auf, sowohl die linke als auch die rechte Seite, der obere oder vordere Teil des Kopfes können betroffen sein. Dem Auge oder der Schläfe wird ein schmerzhafter Impuls gegeben, der von Tränenfluss, verstopfter Nase, erhöhtem Blutdruck und Blutungen im Auge begleitet wird.

Kosten-Syndrom

Dies ist der Name der Schädigung des Nerven- und Knochengewebes des Kiefergelenks. Schmerz bedeckt die rechte Seite des Kopfes, des Gesichts, der Schläfenregion, seltener den Hals.

Zusätzliche Anzeichen dieser Krankheit sind Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers, Hypersalivation, Herpesausbrüche in der Mundhöhle, an den Ohren und Schwindel..

Intrakranielle Blutungen

Ein hämorrhagischer Schlaganfall, ein gebrochenes Aneurysma oder ein schweres Schädeltrauma gehen mit einer Blutung einher. Neben plötzlichen starken Schmerzen gibt es:

  • erhöhter Blutdruck;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Störungen der Koordination, Sprache, Denken;
  • Bewusstseinsverletzung;
  • Schläfrigkeit;
  • Ohnmacht.

Eine Kephalalgie vor dem Hintergrund der aufgeführten Symptome erfordert den sofortigen Transport der kranken Person zu einer medizinischen Einrichtung.

Gehirnerschütterung

Eine Verletzung des geschlossenen Kopfes geht mit Schmerzen unterschiedlicher Intensität, Schwäche, Schwindel und Tinnitus einher. Wenn eine Person in Ohnmacht fällt, kann TBI durch Blutergüsse oder Schürfwunden am Kopf angenommen werden. Ein bewusster Patient hat normalerweise starke Übelkeit und erbricht häufig.

Tumor

Gutartige und bösartige Neubildungen sind immer klar lokalisiert, weshalb die rechte Seite des Kopfes oder die linke Seite schmerzt. Ein charakteristisches Merkmal der Cephalalgie bei Hirntumoren ist eine konstante, unablässige Natur.

Wenn die Formation wächst, nimmt der Schmerz zu, er kann selbst mit starken Analgetika nicht gestoppt werden. Der Patient möchte normalerweise nicht essen, ist gereizt, hat häufig Anfälle von Übelkeit, Bewusstseinsstörungen und Schwindel. Krampfanfälle, epileptische Krampfanfälle und Ohnmacht können ebenfalls auftreten.

Kopfschmerzen auf der rechten Seite

Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes sind ein unangenehmes Symptom, das die Qualität des täglichen Lebens und die Leistung erheblich beeinträchtigt. Es kann von selbst auftreten oder ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein, die eine zusätzliche Untersuchung und Behandlung erfordern. Das Klinische Institut für Gehirn verfügt über alle notwendigen Bedingungen und Geräte für eine vollständige Diagnose von Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes. Ärzte empfehlen, Hilfe zu suchen, wenn schmerzhafte Empfindungen zu oft auftreten oder von hoher Intensität sind. In den frühen Stadien der Krankheit, die dieses Symptom hervorrufen, ist es einfacher zu behandeln und führt nicht zu gefährlichen Komplikationen.

Mögliche Ursachen für Kopfschmerzen auf der rechten Seite

Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes können bei verschiedenen Krankheiten und Zuständen auftreten. Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich manchmal in einer gesunden Person manifestiert und nicht immer auf Verstöße hinweist. Es kann scharf oder schmerzhaft sein, sich nur auf die rechte Seite des Kopfes konzentrieren oder sich über die gesamte Oberfläche ausbreiten, dem Nacken, den Armen, den Schultern oder dem Rücken geben.

Die einfachsten Ursachen für Kopfschmerzen auf der rechten Seite sind physiologische Faktoren, die regelmäßig bei jeder Person auftreten..

  1. Stresssituationen sind eine der häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen auf der rechten Seite. Sie gehen mit der Freisetzung von Adrenalin in den Blutkreislauf einher, das die Blutgefäße verengt und einen Blutdruckanstieg verursacht. Ärzte am Clinical Institute of the Brain empfehlen, Stress zu vermeiden und sich ausreichend auszuruhen, da sonst das Risiko einer chronischen Hypertonie besteht.
  2. Unregelmäßige körperliche Aktivität ist eine weitere Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes. Nach dem Training oder einem anstrengenden Arbeitstag treten charakteristische Anzeichen auf: beschleunigter Herzschlag, Schmerzen und Beschwerden hinter dem Brustbein, Atemnot. Dies sind gefährliche Symptome, die auf das Bedürfnis nach Ruhe hinweisen..
  3. Schlechte Gewohnheiten können Kopfschmerzen auf der rechten Seite verursachen. Rauchen und Alkoholmissbrauch verschlechtern schnell den Zustand der Blutgefäße, beeinträchtigen die Arbeit des Herzens und verringern die Durchblutungsrate im Gehirn. Atherosklerose, Bluthochdruck und andere Krankheiten sowie ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt können eine Folge eines falschen Lebensstils sein.
  4. Kaffee, Tee und Energiegetränke stärken nicht nur, sondern beeinflussen auch den Zustand der Blutgefäße. Sie verengen sich, was zu einem Anfall von Bluthochdruck, schnellem Puls und akuten Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes führen kann..

Zu Hause können Sie einen gesunden Lebensstil führen, gesunde Lebensmittel auswählen und Sport treiben. Die Pflege der Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und der körperlichen Fitness sowie ausreichender Schlaf und regelmäßige Ruhezeiten tragen dazu bei, Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes zu vermeiden. Die Diagnostik kann jedoch schwerwiegendere Ursachen für Kopfschmerzen in der rechten Hemisphäre aufdecken - sie erfordern eine komplexe Behandlung, die am Clinical Institute of the Brain erhältlich ist..

Migräne

Migräne wird als einseitiger Kopfschmerzanfall bezeichnet. Die genaue Ursache ist unbekannt, es wurde jedoch eine erbliche Veranlagung gefunden. Migräne kann sich auch im Erwachsenenalter infolge von Verletzungen, Stürzen, Gehirnerschütterungen und Gefäßerkrankungen manifestieren. Während eines Anfalls hat der Patient rechts oder links Kopfschmerzen, das allgemeine Wohlbefinden, die Leistung und die Konzentration der Aufmerksamkeit verschlechtern sich. Oft geht dem allgemeinen Bild eine "Migräne-Aura" voraus - ein Komplex charakteristischer Symptome, anhand dessen der frühe Beginn akuter Schmerzen bestimmt werden kann. Diese schließen ein:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Überempfindlichkeit gegen helles Licht, tränende Augen;
  • Gefühl der Taubheit, Zittern der Hände;
  • Beeinträchtigung des Hör- und Sehvermögens.

Migränekopfschmerzen in der rechten Hemisphäre können sich auf die gesamte Oberfläche des Kopfes sowie auf Arme, Hals und Schultern ausbreiten. Der Angriff kann mehrere Stunden bis mehrere Tage dauern. Laut Statistik sind Migräne bei Frauen häufiger. Schmerzmittel können helfen, die Symptome zu lindern, aber die Schmerzen kehren zurück, nachdem sie aufgehört haben..

Hirndruck

Der intrakranielle Druck wird durch verschiedene Arten von Flüssigkeiten dargestellt, einschließlich Blut und Inhalt der Gehirnventrikel und des Gehirns. Es ist unmöglich, diesen Wert zu Hause zu messen, und die Diagnose wird anhand der charakteristischen Symptome gestellt:

  • Kopfschmerzen in der rechten Hemisphäre, im Hinterkopf oder in den Schläfen - sie sind scharf, pochen und können sich auf die gesamte Oberfläche des Kopfes ausbreiten.
  • Schmerzen in den Augen und hinter den Augen;
  • Übelkeit und Erbrechen, eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens.

Bei erhöhtem Hirndruck strahlen Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes auf die Schläfen aus, häufig von Schindeln in der Natur. Seine Intensität hängt von der Ursache des Bluthochdrucks ab. Dieses Symptom kann aufgrund von Stress, Anstrengung oder Sauerstoffmangel im Raum einmalig auftreten. Häufige Kopfschmerzattacken auf der rechten Seite des Kopfes, die mit Druck verbunden sind, erfordern eine detailliertere Diagnose und können auf eine zerebrale Kreislaufinsuffizienz hinweisen.

Cluster-Kopfschmerzen

Cluster-Kopfschmerzen sind der seltenste, aber auch der intensivste Typ. Ihre genaue Ursache ist unbekannt. Diese Art von Schmerz im rechten Kopfbereich geht mit zusätzlichen Symptomen einher:

  • Absenken des oberen Augenlids;
  • Atembeschwerden, Atemnot;
  • Hautrötung, Schwitzen;
  • Tränenfluss in einem oder beiden Augen, Schneiden, erhöhte Lichtempfindlichkeit.

Akute Schmerzen im Kopf rechts, links oder über die gesamte Oberfläche dauern 5-10 Minuten, dann werden sie weniger intensiv und halten mehrere Stunden an. Clusterschmerzen können täglich über einen langen Zeitraum (mehrere Monate) zu einem bestimmten Zeitpunkt auftreten.

Kopfschmerzen auf der rechten Seite mit Mandelentzündung

Infektiöse Mandelentzündung (Mandelentzündung) sowie andere virale und bakterielle Erkältungen können auf der rechten Seite Kopfschmerzen verursachen. Es ist oft einseitig und manifestiert sich in der Hälfte, auf der sich die entzündeten Mandeln befinden. Außerdem hat der Patient zusätzliche Symptome, die bei Influenza, SARS und anderen Erkältungen häufig auftreten:

  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche, Muskelschmerzen;
  • Schwellung im Hals und Schmerzen;
  • verstopfte Nase.

Ein charakteristisches Zeichen für Mandelentzündung ist die Vergrößerung der Mandeln. Dies führt zu starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Auf ihnen sind weiße Flecken oder Plaque zu sehen - Herde bakterieller eitriger Infektionen.

Verletzungen und ihre Folgen

Akute Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes können mit starken Blutergüssen oder Stürzen auftreten. Blutungen aus den Gefäßen, die das Gehirn versorgen, führen zur Bildung von Hämatomen, die Druck auf das Nervengewebe ausüben. Die Symptome einer traumatischen Hirnverletzung können je nach Lage des verletzten Bereichs und Stärke des Aufpralls unterschiedlich sein:

  • scharfe Kopfschmerzen im Kopf links oder rechts, in den Schläfen oder am Hinterkopf;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination;
  • unverständliche Sprache, ungewöhnliches Verhalten;
  • Sehstörungen: Ödeme, Veränderung der Kopfform, Wunden;
  • Übelkeit, Erbrechen, Ohnmacht;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Kopfes strahlen auf die Ohren aus.

Traumatische Hirnverletzungen werden zu Hause nicht behandelt. Sie können zu Stromausfällen und anderen gefährlichen Komplikationen führen. Wenn die rechte Seite des Kopfes durch einen starken Schlag schmerzt, wird empfohlen, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Gehirnerschütterung

Eine Gehirnerschütterung kann auch diagnostiziert werden, wenn sie fallen gelassen oder getroffen wird. Dies ist eine solche Verletzung seiner Arbeit, bei der es in einigen Fällen zu Bewusstlosigkeit kommt - kurzfristige Amnesie. Wenn die Gehirnerschütterung auf der rechten Seite auftritt, geht sie mit Schmerzen in der rechten Kopfhälfte, Übelkeit, Schwindel, Seh- und Hörstörungen und einem Verlust der Bewegungskoordination einher. Schmerzempfindungen können lange anhalten und sich in Zukunft als Reaktion auf körperliche Aktivität, Wetteränderungen und andere Faktoren wiederholen.

Schlaganfall

Schlaganfall ist eine akute Störung des Gehirnkreislaufs. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der dringend ärztliche Hilfe erfordert und eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt. Der häufigste Typ ist der ischämische Schlaganfall. Es tritt auf, wenn das Gehirn nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Seine Ursachen können Verstopfung oder Kompression der Arterien, niedriger Hirndruck, Blutgerinnsel und andere Faktoren sein, bei denen der Blutfluss zum Nervengewebe stoppt. Es kann durch die folgenden Merkmale identifiziert werden:

  • scharfer Kopfschmerz rechts oder links;
  • Verletzung der Koordination und Symmetrie der Bewegungen, Beeinträchtigung des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit;
  • Rötung, Blässe oder Blauheit der Schleimhäute;
  • Muskelparalyse, verminderte Empfindlichkeit der Haut in einem Teil des Körpers.

Ein Schlaganfall tritt plötzlich auf, aber manchmal kann ein Angriff mehrere Stunden vor dem Aufflammen erkannt werden. Gefährdet sind Männer und Frauen über 50 mit chronischen Herz- und Gefäßerkrankungen. Ein Anfall kann auch durch Übergewicht, arterielle Anomalien und Arteriosklerose, unregelmäßigen Arbeitsplan und mangelnde Ruhe sowie schlechte Gewohnheiten ausgelöst werden: Rauchen und Alkoholmissbrauch.

Ein hämorrhagischer Schlaganfall kann die Ursache für Kopfschmerzen rechts oder links sein, die scharf auftreten und von hoher Intensität sind. Es ist gefährlicher für das menschliche Leben, da es sich um eine Blutung in den Gehirnventrikeln oder den Zwischenräumen zwischen den Membranen handelt. Ein Anfall tritt auf, wenn eine Arterie, die das Gehirn ernährt, gerissen ist und in den meisten Fällen zu Bewusstlosigkeit führt. Die Hauptaufgabe bei hämorrhagischen Schlaganfällen besteht darin, so schnell wie möglich Nothilfe zu suchen. Dies garantiert jedoch kein positives Ergebnis.

Neubildungen

Eine der Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes sind Hirntumoren. Daher lohnt es sich immer, eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen, wenn dieses Symptom häufig auftritt. Die Gefahr besteht darin, dass die schmerzhaften Empfindungen auch bei großen oder schnell wachsenden Tumoren nicht zu intensiv sind. Dann intensivieren sie sich, treten häufiger auf und werden akuter. Darüber hinaus empfehlen Ärzte des Clinical Institute of the Brain, dass Sie sich regelmäßig regelmäßigen Untersuchungen unterziehen - Tumoren im Anfangsstadium verursachen möglicherweise keine Schmerzen und andere Symptome..

Halskrankheiten

Im Nackenbereich gibt es wichtige Gefäße, die das Gehirn versorgen und seine Zellen mit Sauerstoff sättigen. Bei einigen Verletzungen und Krankheiten wird die Bewegung des Blutes durch die Gefäße behindert, was mit Kopfschmerzen einhergeht. Es gibt verschiedene Erkrankungen, die häufig bei Patienten mit chronischen Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes diagnostiziert werden:

  • Osteochondrose - eine Erkrankung der Bandscheiben, die mit einer Verletzung ihrer Ernährung verbunden ist und bei der das Knorpelgewebe weniger elastisch und elastisch wird;
  • Protrusion - Protrusion des Zwischenwirbelknorpels, häufig in lateraler Richtung (ein Leistenbruch ist das Endstadium der Protrusion);
  • Krümmung der Wirbelsäule - Skoliose der Halswirbelsäule führt zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gehirns;
  • Verlagerung einzelner Wirbel - das Ergebnis einer Verletzung oder Muskelschwäche der Halswirbelsäule.

Bei Nackenschmerzen, die auf Kopf und Arme ausstrahlen, ist es wichtig, sich testen zu lassen. Röntgenaufnahmen zeigen die betroffenen Bereiche, die Art und das Stadium der Krankheit. Basierend auf diesen Daten entscheidet der Arzt über die Behandlungsmethode..

Chronische paroxysmale Hemikranie

Eine weitere Ursache für Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes ist die chronische paroxysmale Hemikranie. Dies ist eine seltene autonome Störung, bei der schwere einseitige Kopfschmerzen mit anderen Symptomen (Übelkeit, Photophobie, Verengung der Pupillen, Herabhängen des oberen Augenlids) kombiniert werden. Scharfe Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes treten häufiger in den Schläfen auf. Ein akuter Anfall dauert durchschnittlich 10 Minuten, kann jedoch 5 bis 40 Minuten dauern. Während einer Verschlimmerung der Krankheit können bei den meisten Patienten bis zu 40 Anfälle pro Tag auftreten - bis zu 5 bis 10.

Meningitis

Schmerzen im Kopf auf der rechten Seite von oben, in der Schläfe oder im Hinterkopf, die mit der Zeit akut werden und sich auf die gesamte Oberfläche ausbreiten, können das erste Anzeichen einer Meningitis sein. Dies ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die die Meningen betrifft und eine rechtzeitige komplexe Behandlung erfordert. Die Krankheit kann durch die Ergebnisse von Labortests sowie durch charakteristische Anzeichen bestimmt werden:

  • Schmerzen in der rechten Seite von Hals und Kopf;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Temperaturanstieg auf ein hohes Niveau;
  • Verletzung des Gedächtnisses, des Bewusstseins, der Konzentration der Aufmerksamkeit;
  • Abnahme der Schmerzempfindlichkeit;
  • mögliche Manifestation von Herpes im Mund und auf anderen Schleimhäuten.

Meningitis kann selbst bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung gefährliche Komplikationen verursachen. Durch die Vermehrung der Infektion geschädigte Nervenzellen werden nicht wiederhergestellt, Nekrose-Bereiche treten in den Membranen und im Kortex des Gehirns auf. Das Krankheitsbild unterscheidet sich je nach Lage und Größe des betroffenen Bereichs. Dies können psychische, motorische oder sensorische Störungen, nervöse Tics und andere Komplikationen sowie Entwicklungsverzögerungen bei Kindern sein. Auch Todesfälle sind nicht ausgeschlossen..

Kosten-Syndrom

Das Kosten-Syndrom ist eine seltene, spezifische Erkrankung, die durch eine Fehlfunktion des Kiefergelenks und des Kiefers verursacht wird. Es kann sich nur auf der linken oder rechten Seite manifestieren, wodurch der Schmerz auch einseitig wird. Patienten klagen über typische Symptome:

  • Die rechte Seite des Kopfes, der Arm und die Hälfte des Halses tun weh - die Symptome verstärken sich mit einer Verschlimmerung der Krankheit und nehmen während Remissionsperioden ab.
  • Müdigkeit, Schmerzen, Knirschen beim Kauen;
  • Druckschmerzen rechts oder links, die bei aktiven und passiven Bewegungen im Kiefergelenk sowie beim Drücken auf diesen Bereich auftreten;
  • Bei eingeschränkten Kieferbewegungen kann der Patient den Mund nicht weit öffnen.

Patienten mit Kosten-Syndrom haben häufig zusätzliche Symptome, die durch die zugrunde liegende Störung verursacht werden. Charakteristisch sind also Bissveränderungen, Bruxismus, einseitiges Löschen der Zahnoberflächen, unsachgemäße Platzierung der Zähne in der Mundhöhle..

Kopfschmerzen auf der rechten Seite - Diagnosemethoden

Es ist wichtig, die genaue Ursache der Kopfschmerzen auf der rechten Seite zu bestimmen. Zu Hause ist dies unmöglich, daher ist es besser, bei den ersten alarmierenden Symptomen einen Arzt zu konsultieren. Das Klinische Institut für Gehirn hat allgemeine und individuelle Programme zur Diagnose von Kopfschmerzen auf der rechten Seite des Kopfes entwickelt, mit denen Schlaganfall, Neoplasien, infektiöse und chronische Krankheiten unterschieden und Störungen mit Kräutern analysiert werden können..

Wenn die rechte Seite des Kopfes schmerzt, sind möglicherweise folgende Untersuchungsmethoden erforderlich:

  • Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule;
  • Dopplerographie - Ultraschalldiagnostik der Kopfgefäße, mit der der Grad der Blutversorgung des Nervengewebes beurteilt wird;
  • Enzephalographie - Untersuchungen des elektrischen Potentials einzelner Teile des Gehirns;
  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie - eine der informativsten Methoden zur Erkennung von Tumoren, Zysten, Nekrose-Bereichen und anderen Anomalien im Gewebe des Gehirns;
  • Laborbluttests zur Bestimmung von Infektionskrankheiten.

Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose wird eine Behandlung verordnet. Der Kurs wird für jeden Patienten individuell ausgewählt und ist am effektivsten, wenn die genaue Ursache der durch die Grunderkrankung verursachten Schmerzen und Störungen ermittelt wird. Wenn schmerzhafte Empfindungen im Bereich der rechten Seite von Kopf, Hals und Stirn einmal auftreten und nicht wiederkehren, ist eine vollständige Untersuchung nicht erforderlich. Es reicht aus, Ihr Wohlbefinden unabhängig zu überwachen und einen Arzt zu konsultieren, wenn der Angriff erneut auftritt.

Rechtsseitige Kopfschmerzbehandlung

Die Behandlungsmethoden für rechte Kopfschmerzen variieren je nach Ursache. Die Taktik zielt darauf ab, sowohl die Grunderkrankung als auch ihre Symptome zu beseitigen, um das Wohlbefinden des Patienten zu fördern. Am Clinical Institute of the Brain besteht die Möglichkeit der stationären Behandlung, der Erholung von einem Schlaganfall, der Beobachtung nach Verletzungen und Gehirnerschütterungen. Das Therapieprogramm kann mehrere Phasen umfassen:

  • Arzneimittelbehandlung: Schmerzmittel, entzündungshemmende Mittel und Vasodilatatoren, Arzneimittel zur Verbesserung der Herzfunktion, spezifische Therapie für Infektionskrankheiten;
  • zusätzliche Techniken: Massage, Gymnastik, Physiotherapie;
  • chirurgische Behandlung - ist nur erforderlich, wenn Tumore, Hämatome, Zysten und Neoplasien gefunden werden, die zum Überwachsen neigen und die normale Funktion des Gehirns beeinträchtigen;
  • spezifische Schemata für Schlaganfall und kraniozerebrale Traumata zur Wiederherstellung der Nervenaktivität.

Das Clinical Institute of the Brain ist auf die Diagnose und Behandlung von Schmerzen spezialisiert, die auf der rechten Seite des Kopfes auftreten. Es gibt alle notwendigen Voraussetzungen für die Untersuchung eines Patienten, die Instrumenten- und Labordiagnostik, die Behandlung in einem Krankenhaus und die ständige Überwachung durch Spezialisten. Ärzte warnen: Häufige Anfälle, bei denen Kopfschmerzen und Übelkeit zusätzliche Symptome hervorrufen, erfordern eine rechtzeitige Untersuchung. In den frühen Stadien wird die Behandlung einfacher sein, weniger Zeit in Anspruch nehmen und Komplikationen vermeiden.

Weitere Informationen Über Migräne