Warum Kopfschmerzen während der Schwangerschaft? Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Schmerzen

Schmerz ist ein endogenes menschliches Signalsystem. Es weist auf ein Ungleichgewicht in der Funktion der inneren Umgebung des Körpers hin. Wenn jeden Tag ein Kopf schmerzt, können wir über die Chronisierung des Prozesses sprechen. Wenn alle Menschen mit Cephalalgie beschließen würden, medizinische Hilfe zu suchen, würden die Krankenhäuser zusammenbrechen. Dies geschieht jedoch nicht, da die Meinung besteht, dass der Kopf weh tun kann und manchmal auch sollte. Die Situation ändert sich unter bestimmten Bedingungen radikal. Für eine Frau ist dieser Zustand eine Schwangerschaft. Kopfschmerzen während der Schwangerschaft sind immer ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Laut Statistik hat jede fünfte schwangere Frau Episoden von Cephalalgie..

Veränderungen im Körper während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern eine besondere Erkrankung des Körpers einer Frau. Es bringt den Körper dazu, in einem neuen Modus von erhöhtem Stress zu arbeiten. Während dieser Zeit müssen die Organsysteme der werdenden Mutter ihre Vitalaktivität und das ungeborene Kind sicherstellen. Veränderungen sind allgegenwärtig, von denen einige während der Schwangerschaft Kopfschmerzen verursachen.

Orgel oder SystemDie Art der UmstrukturierungEinfluss auf das Auftreten von Kopfschmerzen
Das Herz-Kreislauf-System.Ich Trimester. Eine große Menge Progesteron führt zu einer Vasodilatation und einem Blutdruckabfall. Schwangere mit anfänglich niedrigem Blutdruck können eine schwere Hypotonie haben.

Das Trimester II und III geht mit einer Zunahme des winzigen Blutkreislaufvolumens und der Schlaganfallleistung des Herzens einher. Der periphere Widerstand der Gefäße verursacht ihren Krampf. Diese Veränderungen bewirken einen Anstieg des Blutdrucks..

Ja

Ja

Hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper.Die Verlängerung der Schwangerschaft wird durch eine große Menge Progesteron gewährleistet. Es wird zuerst vom Corpus luteum des Eierstocks in kurzen Zeiträumen und dann von der Plazenta synthetisiert. Darüber hinaus führt es zur Entspannung der glatten Muskeln, Vasodilatation.

Einige Wochen vor Beginn der Wehen steigt der Prostaglandinspiegel lokal in der Gebärmutter und im gesamten Körper an. Prostaglandine sind Entzündungsmediatoren.

Ja

Ja

Das ImmunsystemDurch Immunsuppression kann sich das Kind entwickeln. Wenn das Immunsystem normal funktioniert, wird der Fötus als ein Fremdstoff wahrgenommen, der bekämpft werden muss.Ja Nein
VerdauungssystemEine Hypotonie der glatten Muskeln führt zu einer Stagnation des Inhalts in den Hohlorganen. Eine Frau beginnt sich Sorgen über Sodbrennen, Aufstoßen, ein Gefühl der Fülle im Magen, Verstopfung, Schweregefühl im rechten Hypochondrium und Dyspepsie zu machen. Lebensmittel können schwer verdaulich sein. Symptome einer frühen Toxikose treten häufig auf. Der Patient leidet schmerzhaft darunter.Ja
zentrales NervensystemDie Veränderungen sind mit der Bildung eines Erregungsorts verbunden, der als dominante Schwangerschaft bezeichnet wird. Rund um die Erregungszone befindet sich das Gebiet der Hemmung, das sie schützt. Die Dominante der Schwangerschaft erklärt das Verhalten einer schwangeren Frau. Sie wird sentimental, weinerlich, manchmal depressiv, besorgt über das Schicksal des Kindes, was zu Schmerzattacken im Kopf führen kann..Ja

Ursachen von Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen

Der Gynäkologe sollte die Ursachen von Schwangerschaftskopfschmerzen verstehen. Die internationale Klassifizierung sieht folgende Optionen während der Schwangerschaft vor:

  • Primärformen:
  • Migräne. Die typischste Primärform. Migränekopfschmerzen während der Schwangerschaft haben klassische Symptome. Bei einem Drittel der Patienten kann die Intensität der Cephalalgie abnehmen, während bei anderen zum ersten Mal Migräne auftritt.
  • Kephalalgie der Spannung. Aufgrund der Spannung in den Muskeln, die den Schädel bedecken, erhält das Gehirn weniger Sauerstoff. Hypoxie führt zu einem Anfall von Cephalalgie;
  • Verbunden mit Husten, Bewegung, Sex, Erkältung. Seltene Formen werden normalerweise durch Ausschluss diagnostiziert.
  • Sekundärformen:
  • Posttraumatisch (Schädelbrüche, schwere Nackenverletzungen);
  • Gefäß. Kopfschmerzen schmerzen oft nach einem ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall. Es ist selten genug während der Schwangerschaft;
  • Hypertensiv. Jegliche Krankheiten, die mit einem erhöhten Hirndruck verbunden sind, können zu Krämpfen im Gehirn führen.
  • Missbrauch oder Entzug von Chemikalien. Der Beginn der Schwangerschaft zwingt Frauen, ihre Gewohnheiten und ihren Lebensstil zu ändern und den Gebrauch einer Reihe von Substanzen aufzugeben. Dies ist in erster Linie auf die Einschränkung oder Ablehnung von Kaffee zurückzuführen. Nicht alle Medikamente können während der Schwangerschaft angewendet werden, was auch zu Entzugssymptomen und Cephalalgie führt.
  • Ansteckend. Fieber jeglicher Genese, Infektion gehen mit Intoxikationssyndrom und Kopfschmerzen einher;
  • Homöostase-Pathologie. Für eine schwangere Frau sind arterielle Hypertonie, Nierenpathologie mit hypertensivem Syndrom, Präeklampsie und Eklampsie von besonderer Bedeutung;
  • Psychische Störungen.

Was die primären Kopfschmerzen hervorruft:

  • Veränderter hormoneller Hintergrund;
  • Physiologische Veränderungen im Herz-Kreislauf-System;
  • Geistige / psychische Instabilität, Stress;
  • Schwankungen der klimatischen Bedingungen (Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit);
  • Unsachgemäße Ernährung während der Schwangerschaft;
  • Dehydration;
  • Verletzung biologischer Rhythmen.

Ursachen für sekundäre Kopfschmerzen:

  • Präeklampsie, Eklampsie;
  • Chronische arterielle Hypertonie;
  • Fettleibigkeit, besonders krankhaft;
  • Alle Arten von Anämien;
  • Entzündungsprozesse der Nebenhöhlen.

Eine schwangere Frau kann aus verschiedenen Gründen Kopfschmerzen haben. Nur ein Arzt kann die Verantwortung für die Feststellung der Ätiologie, die Verschreibung der Therapie und die Entscheidung über die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes übernehmen.

Diagnose

  • Beschwerden. Zeitpunkt des Einsetzens von Kopfschmerzen, Assoziation mit Auslösern, Schweregrad.
  • Anamnese. Anamnese der Krankheit seit dem Einsetzen der ersten Symptome bis heute, die verwendeten Medikamente.
  • Inspektion. Ausschluss einer somatischen Pathologie bei Cephalalgie. Beseitigung von Schwangerschaftskomplikationen (Präeklampsie, Eklampsie).
  • Labormethoden (UAC + Leukozytenformel, ESR, Gesamtblutprotein, biochemische Marker, OAM, tägliches Urinprotein).
  • Instrumentelle Methoden (Ultraschall des Fetus, Dopplerometrie, EEG, CT / MRT nach Vitalindikationen).
  • Konsultation verwandter Fachärzte (Augenarzt, Neurologe, HNO, Psychiater nach Indikationen).

Wie man mit Kopfschmerzen umgeht?

Schwangere Frauen mit Kopfschmerzen sollten die Mittel sorgfältig auswählen. Wenn Ihr Kopf stark schmerzt, ist Erste Hilfe von großer Bedeutung. Ihre Aufgabe ist es, den Zustand der werdenden Mutter in kürzester Zeit zu lindern.

  • Lüften Sie den Raum, gehen Sie zum Balkon;
  • Entspannen Sie sich, schalten Sie den Computer und den Fernseher aus und verlassen Sie einen lauten Raum.
  • Verwenden Sie die Technik der Selbstmassage, Akupressur;
  • Wenden Sie eine Kompresse an der Stelle mit maximalem Schmerz an.
  • Enger Kopfverband.

Volksheilmittel gegen Kopfschmerzen:

  • Aromatherapie. Es wird durch Zugabe von ätherischen Ölen zu Kompressen und Einatmen durchgeführt. Ester aus Zitrone, Limette, Nadelbäumen und Lavendel wirken analgetisch.
  • Phytotherapie. Tees trinken, Aufgüsse von Heilkräutern mit anästhetischer, beruhigender, hypnotischer Wirkung. Für diesen Zweck sind Zitronenmelisse, Johanniskraut, Baldrian, Hopfen, Passionsblume und Weißdorn geeignet. Sie können sie die ganze Zeit nehmen.
  • Hydrotherapie. Ein Bad mit einer Wassertemperatur von 36-37 ° nehmen. Besonders warmes Wasser wirkt sich positiv auf Präeklampsie und Ödeme aus.

Die medizinische Behandlung von Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen ist eine außergewöhnliche Maßnahme, wenn alle anderen Methoden unwirksam waren. Fast jedes Medikament kann die Blut-Plazenta-Schranke überschreiten. Daher sollten Kopfschmerztabletten während der Schwangerschaft für Mutter und Fötus sicher sein..

Schwangere benötigen dringend ärztlichen Rat, wenn:

  • Starke Kopfschmerzen mit Erbrechen während der Schwangerschaft;
  • Kombinationen von Cephalalgie mit Bewusstseinsstörungen, Sehstörungen, Krämpfen und arterieller Hypertonie;

Welche Medikamente gegen Kopfschmerzen können schwangere Frauen?

Eine DrogeIch TrimesterII TrimesterIII Trimester
NurofenBedingt können SieBedingt können SieEs ist unmöglich
CitramonEs ist unmöglichBedingt können SieEs ist unmöglich
AnalginEs ist unmöglichBedingt können SieBedingt können Sie
No-shpaKannKannKann
ParacetamolKannKannKann

Welche Pillen sollten während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden??

Während der Schwangerschaft sollten die folgenden Mittel nicht gegen Kopfschmerzen angewendet werden:

  • Aspirinhaltige Medikamente;
  • Analginpräparate;
  • Medikamente zur spezifischen Therapie gegen Migräne (Ergotamin und seine Derivate, Triptane).

Vorsichtsmaßnahmen

Frauen fragen Geburtshelfer oft, ob während der Schwangerschaft Kopfschmerzen auftreten können. Die Antwort ist ja. Das beste Mittel gegen Kopfschmerzen ist die Vorbeugung. Dazu müssen Sie einfache Manipulationen durchführen..

  • Sei nicht krank. Beseitigen Sie alle Ursachen für sekundäre Cephalalgie.
  • Viel laufen. Körperliche Aktivität an der frischen Luft reichert das Gehirn mit Sauerstoff an und beseitigt Vasospasmus.
  • Sei nicht nervös. Wenn Stress nicht vermieden werden kann, darf man nicht darauf reagieren..
  • ISS ordentlich.
  • Schlafen Sie normal.
  • Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes.

Migräne in der frühen und späten Schwangerschaft: Was kann und wie behandelt werden?

Schwindel während der Schwangerschaft im zweiten Trimester: Ursachen und Behandlung

Warum schwindelig während der Schwangerschaft?

Schwindel nach 31 Wochen und später in der Schwangerschaft

Volksheilmittel gegen Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen

Wenn während der Schwangerschaft Kopfschmerzen auftreten: die Norm oder der Grund zur Besorgnis

Fast jede sechste schwangere Frau hat Kopfschmerzen. Manchmal ist dies ein häufiges Ereignis, aber in einigen Fällen lohnt es sich, sofort einen Arzt aufzusuchen. Wir erzählen über jedes in Bezug auf Trimester.

Erstes Trimester

Zu diesem Zeitpunkt passt sich der Körper der Schwangerschaft an, der Fötus beginnt sich zu entwickeln. Daher wirkt sich alles, was einer Frau zu diesem Zeitpunkt passiert, sowohl auf ihre Gesundheit als auch auf die Gesundheit des Kindes aus. In den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft treten häufig Kopfschmerzen auf.

1. Erhöhung von Progesteron und Östrogen

2. Erhöhter emotionaler Stress

3. Gestörte Schlafmuster

Schlafmangel oder zu viel Schlaf macht sich auch bemerkbar. Die Schlafrate beträgt 8 Stunden. Wenn Sie weniger Schlaf bekommen, bekommen Sie Kopfschmerzen. 5 Stunden am Tag oder mehr als 10 Stunden zu schlafen ist ebenso schlecht. Zum Beispiel geht eine Frau aus Gewohnheit um 2 Uhr morgens ins Bett und wacht morgens auf - sie muss arbeiten oder auf ihr erstes Kind aufpassen..

Sie bekommt nicht genug Schlaf - daher die Müdigkeit. Die Menschen achten nicht auf solche kleinen Dinge, aber es sind diese kleinen Dinge, die die Gesundheit beeinflussen..

4. Osteochondrose

5. Migräne

6. Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen

Dies äußert sich in der Müdigkeit und Erschöpfung der Frau. Einschließlich Kopfschmerzen. Während der Schwangerschaft gibt der Körper zweimal mehr Reserven aus, was bedeutet, dass er die doppelte Menge erhalten sollte.

Die meteorologische Abhängigkeit von Kopfschmerzen bei einer schwangeren Frau kann Ausdruck eines Mangels an Spurenelementen und Vitaminen sein. Es ist wichtig, es zu identifizieren und auszugleichen.

7. Sauerstoffmangel

Jeder, der sich in einem stickigen, unbelüfteten Raum befindet, hat Kopfschmerzen. Hast du das bemerkt? Schwangere erleben das gleiche, nur im Quadrat. Wenn die Fenster nicht geöffnet werden, entsteht im Raum überschüssiges Kohlendioxid. Dieser Reizstoff verursacht Kopfschmerzen..

Manchmal erklärt sich der Sauerstoffmangel durch Störungen in der Ernährung - eine Frau hungert oder isst zu viel. Während des Sättigungsgefühls fließt das Blut aus dem Gehirn und gelangt vollständig zu den Prozessen der Verdauung und Verdauung von Nahrungsmitteln. Kopfschmerzen sind eine Folge.

Wie man Kopfschmerzen während der Schwangerschaft im ersten Trimester lindert

  1. Melden Sie sich für eine therapeutische Massage der Halszone an.
  2. Beobachten Sie die Schlafmuster - ruhen Sie sich aus und schlafen Sie 8 Stunden lang. Gehen Sie spätestens um 23 Uhr ins Bett. Zu diesem Zeitpunkt scheidet die Zirbeldrüse die größte Menge Melatonin aus. Üben Sie eine gute Schlafhygiene: Schlafen Sie mit vorgehängten Fenstern und schalten Sie alle Geräte aus - Licht beeinträchtigt die Melatoninproduktion. Sie können eine Schlafmaske verwenden, wenn sich andere Lichtquellen im Raum befinden..
  3. Selbstmassage der Akupunkturpunkte im parietalen und okzipitalen Bereich.
  4. Machen Sie einen Spaziergang - gehen Sie öfter nach draußen und stellen Sie sicher, dass Sie immer Zugang zu Sauerstoff haben. Sonnenlicht muss auf die Netzhaut treffen - Dopamin und Stickoxid werden sofort im Körper freigesetzt. Der erste beseitigt Spannungen, der zweite reguliert den Gefäßtonus.
  5. Das Lüften der Wohnung ist die einfachste Option für eine schwangere Frau mit Kopfschmerzen. Eine einfache Aktion wird funktionieren - Sie füllen den Raum mit Sauerstoff und entfernen überschüssiges CO2.
  6. Konsultieren Sie einen Neurologen - die von ihm verschriebene Therapie löst das Migräneproblem. Der Gynäkologe lässt keine Begleiterkrankungen (z. B. Anämie) zu, um die Migräne nicht zu verschlimmern
  7. Beachten Sie die Ernährung und die richtige Ernährung - wir erhalten Vitamine nicht aus Tabletten, sondern aus der Nahrung. Essen Sie mehr Gemüse und Obst, essen Sie etwas, hungern Sie nicht, aber essen Sie nicht zu viel. Vermeiden Sie Halbfabrikate - Sie wissen nicht, was in diesen Gläsern und Verpackungen enthalten ist. Hersteller verachten schädliche Zusatzstoffe und Karzinogene, die viele Krankheiten hervorrufen, nicht.
Denken Sie daran: Je weniger Medikamente Sie in dieser Zeit einnehmen, desto besser. Pillen gegen Kopfschmerzen während der Schwangerschaft können eine toxische Wirkung auf das Baby haben - sie verursachen Herzfehler und eine Spaltung des oberen Gaumens. In den ersten 3 Monaten ist das Organsystem des Babys gelegt, nehmen Sie also nichts ohne ärztliche Verschreibung ein.

Zweites und drittes Trimester

Während dieser Zeit sind Kopfschmerzen eine ernsthafte Gefahr für die Frau und das ungeborene Kind..

1. Gestose

Ein Zustand, der mit einem Anstieg des Blutdrucks und Ödemen einhergeht. Die innere Auskleidung der Gefäße - das Endothel - verändert sich, wodurch die Gefäße leiden. Dies führt zu Krämpfen und damit zu einem erhöhten Risiko für Bluthochdruck..

Eine Gestose mit hohem Blutdruck kann zu einer Gehirnblutung führen. Alle wichtigen Atmungs- und Herz-Kreislauf-Zentren sind gefährdet. Alle befinden sich im Gehirn - wenn diese Zentren verletzt sind, ist sogar der Tod möglich..

2. Präeklampsie

3. Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen

Während der Schwangerschaft gibt der Körper viel mehr Ressourcen aus - er muss sie sowohl für die Mutter als auch für den wachsenden Körper des Kindes ausgeben. Schwangere Frauen haben daher häufig einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Je länger der Zeitraum ist, desto ausgeprägter ist das Defizit.

Eisen und Ferritin reichen oft nicht aus - sie transportieren Sauerstoff zum Gehirn. Wenn es nicht ausreicht, wird der Transport schwierig und es entsteht eine Hypoxie - Sauerstoffmangel. Kopfschmerzen und Schwindel beginnen.

Behandlungsmethoden im zweiten und dritten Trimester

Während dieser Zeit ist die Hauptsache, einen Frauenarzt aufzusuchen. Wir überwachen die Beschwerden der Patienten sorgfältig - wenn eine schwangere Frau zu uns kommt, fragen wir, ob es Kopfschmerzen gibt und ob mit ihrem Sehvermögen alles in Ordnung ist. Wenn das Sehvermögen beeinträchtigt ist, überprüfen wir die Frau auf ischämischen (leichten) Schlaganfall. Und erst dann fragen wir nach der Bewegung des Fötus - Gestose bei schwangeren Frauen ist so wichtig.

2 Empfehlungen

1. Führen Sie regelmäßige Blutuntersuchungen durch

Während dieser Zeit wird zunächst der Hämoglobin- und Eisenspiegel untersucht. Was tun, wenn eine schwangere Frau Kopfschmerzen hat? Um den Mangel zu erkennen und mit Medikamenten zu füllen.

Wenn die Kopfschmerzen mit einem erhöhten Blutdruck und einer erhöhten Gestose verbunden sind, wird der schwangeren Frau eine Behandlung mit einem speziellen Medikamentenschema verschrieben. Zum Beispiel die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten sowie Magnesiumdiasporal in Citratform als Prophylaxe für Gestose und Krampfanfälle. Magnesium reduziert Stress, lindert Angstzustände und normalisiert den Schlaf, wirkt sich positiv auf den Geisteszustand aus.

2. Besuchen Sie einen Osteopathen

Die ideale Option ist, was während der Schwangerschaft gegen Kopfschmerzen getan werden kann - zu diesem Zeitpunkt kann die Frau nur begrenzt Medikamente einnehmen (Schmerzmittel können den Fötus schädigen)..

Dieser Spezialist beschäftigt sich mit alternativer Medizin, die bei schwangeren Frauen sehr beliebt ist. Es lindert nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Schmerzen im Bereich der Schamartikulation - außer Osteopathie kann nichts solche Schmerzen beseitigen.

Mit einer gesunden Frau, die über genügend Reserven verfügt, um für sich und ihr Kind zu sorgen, wird nichts passieren. Aber es gibt nicht so viele von ihnen, viele planen bereits eine Schwangerschaft mit Mängeln und Krankheiten - nicht jeder isst richtig und beachtet ein Schlaf- und Ruheprogramm. Für viele sind ihre Indikatoren während der Untersuchung so weit von der Norm entfernt, dass Kopfschmerzen die einfachste Folge sind. Anstatt darüber nachzudenken, was Sie während der Schwangerschaft im zweiten und dritten Trimester gegen Kopfschmerzen trinken sollten, wenden Sie sich an einen Frauenarzt.

Behandeln Sie sich nicht selbst - Sie gehen nicht zum Arzt, wenn Sie erkältet oder nervös sind, aber das ist nicht der Fall. Eine schwangere Frau ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für das Kind. Der beste Weg, um Kopfschmerzen loszuwerden, Begleiterkrankungen vorzubeugen und ein gesundes Baby ohne Pathologien zur Welt zu bringen, besteht darin, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren.

Dzhidjoeva Inna Davidovna, Geburtshelferin - Gynäkologin, Ärztin für Ultraschalldiagnostik

Kopfschmerzen im 1. Trimenon der Schwangerschaft

Kopfschmerzen während der Schwangerschaft im 1. Trimester sind ein gefährliches Symptom, bei dem es wichtig ist, die Ursache zu bestimmen. Es kann ohne ernsthafte Störungen infolge von Stress oder Müdigkeit auftreten und verschwindet nach der Ruhe. Wenn es sich häufig und mit hoher Intensität manifestiert, sollten Sie einen Arzt konsultieren und nicht warten, bis es von selbst verschwindet. Das Clinical Institute of the Brain bietet Programme zur Diagnose und Behandlung von Kopfschmerzen an, die individuell ausgewählt werden und alle notwendigen Forschungsarbeiten umfassen.

Ursachen von Kopfschmerzen während der Schwangerschaft im 1. Trimester

Schwangerschaftskopfschmerzen im ersten Trimester sind häufig. Während dieser Zeit können sie auch bei Frauen auftreten, die sich zuvor nicht über dieses Symptom beschwert haben. Eine Schwangerschaft ist für den Körper stressig, daher können die ersten 3 Monate von einer schlechten Gesundheit begleitet sein. Kopfschmerzen können aus folgenden Gründen auftreten:

  • nervöser, emotionaler Stress, Erfahrungen;
  • intensive körperliche Aktivität und chronische Müdigkeit;
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit;
  • falsche Ernährung, Konsum großer Mengen von Kaffee-, Salz-, Frittier- und Mehlgerichten sowie übermäßiges Essen;
  • Mangel an körperlicher Aktivität.

Kopfschmerzen, die ohne organische Störungen auftreten, verschwinden oft von selbst. Ärzte empfehlen, einen Schlaf- und Trainingsplan einzuhalten, eine gesunde Ernährung zu wählen und Lebensmittel zu meiden, die Migräneattacken auslösen können. Diese Liste ist individuell, enthält jedoch häufig Kaffee, fetthaltige Lebensmittel und Süßigkeiten in großen Mengen..

Hormonelle Veränderungen

Kopfschmerzen im ersten Schwangerschaftstrimester werden häufig durch hormonelle Veränderungen verursacht. Während dieser Zeit steigt der Progesteronspiegel stark an - es ist notwendig, den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Es führt zu einer Abnahme der Reaktivität des Immunsystems, so dass der Fötus nicht als Fremdkörper erkannt und nicht abgestoßen wird. Progesteron ist im ersten Trimester maximal erhöht, während es Schwellungen, Wasser-Salz-Ungleichgewicht und starke Kopfschmerzen verursachen kann.

Im ersten Trimester kommt es auch zu einem Anstieg der Östrogenspiegel. Diese Hormone beschleunigen Stoffwechselprozesse und reduzieren auch den Gefäßtonus. Diese Substanzen helfen normalerweise, den Blutdruck zu senken und die Manifestationen von Bluthochdruck zu reduzieren, aber bei Hypotonie können sie einen Kopfschmerzanfall hervorrufen..

Toxikose

Eine frühe Toxikose wird als normale Manifestation einer Schwangerschaft angesehen und tritt bei vielen Frauen auf, erfordert jedoch in einigen Fällen eine detailliertere Diagnose durch einen Arzt. Es ist die Reaktion des Immunsystems auf das Auftreten eines Embryos - es wird vom Körper als Fremdprotein wahrgenommen. Die genaue Ursache für die Entwicklung der Toxikose ist unbekannt, es gibt jedoch mehrere Theorien zu ihrer Entstehung. Die erste ist mit hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft verbunden, die Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen verursachen. Der zweite erklärt die Verschlechterung des Wohlbefindens durch die Anpassung des Immunsystems an Veränderungen im Körper. Es gibt auch eine Neuroreflex-Theorie: Im ersten Trimester werden einige subkortikale Zentren des Gehirns aktiviert, die für die Manifestation von Schutzreflexen verantwortlich sind, einschließlich des Erbrechenzentrums.

Die Toxikose äußert sich in einem Komplex charakteristischer Symptome:

  • Verdauungsstörungen, häufige Übelkeit und Erbrechen;
  • Überempfindlichkeit gegen Licht, Gerüche und andere Reizstoffe;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • in einem ausgeprägten Stadium - eine Abnahme oder Erhöhung des Blutdrucks, Herzrhythmusstörungen, Acetonurie.

Im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist Toxikose eine normale Reaktion des Körpers. Bis zum zweiten Trimester verschwinden seine Manifestationen von selbst. Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn die Toxikose mit ständigen Kopfschmerzen, Gewichtsverlust und anderen gefährlichen Manifestationen einhergeht. Auch wird es in späteren Stadien nicht als Norm angesehen - in diesem Fall kann der Arzt über eine stationäre Beobachtung entscheiden.

Migräne

Akute Kopfschmerzattacken, die ohne besonderen Grund auftreten, sind Migräne. Es manifestiert sich bei Männern und Frauen jeden Alters und ist nicht mit organischen Störungen verbunden. Migräne kann mit einem zerebrovaskulären Unfall und anderen Faktoren verbunden sein. Angriffe werden häufig durch hormonelle Ungleichgewichte, äußere Reize, Stress und körperliche Anstrengung sowie bestimmte Wetterbedingungen ausgelöst. Die Kopfschmerzen können plötzlich auftreten, aber viele Patienten entwickeln zuerst Vorläufersymptome (Migräne-Aura). Diese schließen ein:

  • Änderung der Lichtempfindlichkeit, Gerüche;
  • Verdauungsstörungen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwerhörigkeit, Tinnitus;
  • Taubheitsgefühl der oberen Extremitäten, verminderte Empfindlichkeit der Finger.

Eine Verschlimmerung der Migräne kann durch eine Veränderung des Hormonhaushalts während der Schwangerschaft verursacht werden. In diesem Fall wird eine ärztliche Überwachung empfohlen. Um Kopfschmerzen zu beseitigen, müssen Sie möglicherweise ein systematisches Medikament gegen Migräne einnehmen.

Blutdruck und Kopfschmerzen während der Schwangerschaft im 1. Trimester

Eine der Ursachen für Kopfschmerzen, die sich während der Schwangerschaft verschlimmern können, ist Bluthochdruck (Hypertonie). Es tritt bei verschiedenen Gefäßerkrankungen auf, einschließlich Atheroskelorose, entzündlichen Prozessen, Schwäche der Gefäßwände und anderen Pathologien. Hypertonie ist gefährlich, da die Wände der Arterien stärker belastet werden, wodurch sie weniger elastisch und weniger anpassungsfähig an Blutdruckänderungen werden. Infolgedessen können Blutgefäße mit Blutungen reißen, deren Folgen von der Lokalisierung des geschädigten Bereichs abhängen..

Bei einem Anstieg des Blutdrucks treten folgende Symptome auf:

  • akuter pochender Kopfschmerz, der sich in den Schläfen konzentrieren oder sich auf die gesamte Oberfläche des Kopfes ausbreiten kann;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Rötung der Haut;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • nervöse Manifestationen, einschließlich einer Verschärfung der Reaktionen auf helles Licht und Gerüche, Veränderungen der Hautempfindlichkeit.

Während der Schwangerschaft ist auch eine Verschlimmerung der Hypotonie möglich - eine Senkung des Blutdrucks. Zu den Ursachen zählen eine gestörte Nervenregulation, Gefäßerkrankungen, Vitaminmangel, Stresssituationen und Herzerkrankungen. Anfälle der Krankheit äußern sich in Schwäche, Schläfrigkeit, Übelkeit und Kopfschmerzen sowie Blässe der Haut und der Schleimhäute. Bei vielen Patienten wird eine chronische Hypotonie diagnostiziert. Im ersten Schwangerschaftstrimester kann aufgrund der intensiven Blutversorgung der Plazenta eine Verschlimmerung beobachtet werden. In diesem Fall wird empfohlen, Ihr Wohlbefinden zu überwachen, die von Ihrem Arzt empfohlene Diät, einen Zeitplan für Ruhe und körperliche Aktivität einzuhalten..

Blutzuckerspitzen

Hypoglykämie ist eine gefährliche Erkrankung, bei der der Blutzuckerspiegel sinkt. Dieses Element ist für den normalen Verlauf biochemischer Prozesse auf zellulärer Ebene erforderlich und besonders während der Schwangerschaft für die richtige Ernährung der Plazenta wichtig. Ein Mangel an Glukose führt zu einem Mangel an Energiestoffwechsel, wodurch sich das Wohlbefinden stark verschlechtert. Häufige Anfälle von Hypoglykämie sind sowohl für die Gesundheit des Patienten als auch für die Entwicklung des Fötus gefährlich. Sie werden von folgenden Zeichen begleitet:

  • schmerzende Kopfschmerzen, Schwindel;
  • verminderter Blutdruck, Blässe;
  • Übelkeit, Verdauungsstörungen;
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Schläfrigkeit;
  • Bei einem starken Abfall des Glukosespiegels ist eine Ohnmacht möglich.

Hyperglykämie ist, wenn Ihr Blutzucker zu hoch ist. Es zeigt eine charakteristische Reihe von Symptomen, darunter Gewichtsverlust, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, erhöhter Flüssigkeitsbedarf und häufiges Wasserlassen. Es kann nach übermäßigem Essen aufgrund von Stresssituationen und unregelmäßiger körperlicher Aktivität auftreten und wird auch bei Diabetes mellitus diagnostiziert. Bei Verstößen gegen das endokrine System muss die Schwangerschaft gegebenenfalls unbedingt von einem Arzt überwacht werden - vorbehaltlich der systematischen Einnahme von Arzneimitteln zur Kontrolle des Blutzuckers.

Andere Gründe

Starke Kopfschmerzen während der Schwangerschaft im 1. Trimester sind keine Krankheit, sondern eine Manifestation einer Reihe von Störungen. Sie können mit der Reaktion des Immunsystems, hormonellen Veränderungen, Stress, nervösem und emotionalem Stress verbunden sein. Es kann jedoch auch ein Zeichen für gefährliche Störungen und chronische Krankheiten sein, die den Schwangerschaftsverlauf beeinflussen und einer ständigen Überwachung bedürfen. Während der Schwangerschaft im ersten Trimester schmerzt der Kopf aus folgenden Gründen:

  • neurologische Erkrankungen;
  • Verletzung des Gehirnkreislaufs und des Auftretens von Ischämiebereichen (Sauerstoffmangel im Gewebe);
  • chronisches Nieren- oder Leberversagen;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • die Folgen von Verletzungen im Rücken und Nacken, Gehirnerschütterung;
  • Pathologie des endokrinen Systems, hormonelles Ungleichgewicht;
  • Schlaganfall, Aneurysma und andere akute Erkrankungen.

Wenn Sie sich während der frühen Schwangerschaft krank fühlen und Kopfschmerzen haben, kann dies als Indikator für die Norm angesehen werden. Eine solche Reaktion des Körpers tritt mit erhöhter Empfindlichkeit des Immunsystems auf, vergeht jedoch im zweiten Trimester nach Ablauf der Anpassungsperiode. Es ist jedoch wichtig, Ihr Wohlbefinden zu überwachen und einen Arzt zu konsultieren, wenn andere alarmierende Symptome auftreten: Anstieg des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels, Schmerzen im Herzen, Ohnmacht.

Diagnosemethoden

Ärzte am Clinical Institute of the Brain sagen: Wenn Sie im ersten Schwangerschaftstrimester Kopfschmerzen haben, sollten Sie untersucht werden und die Ursache für diesen Zustand ermitteln. Für eine wirksame Behandlung mit einer minimalen Menge an Medikamenten sind genaue Daten zu Traumata und chronischen Krankheiten in der Anamnese, eine genaue Charakterisierung der Symptome und Testergebnisse erforderlich. Für den Arzt ist es wichtig, den Arzt darüber zu informieren, welche Faktoren die Kopfschmerzen ausgelöst haben, welche Bereiche betroffen sind und mit welcher Intensität sie sich manifestieren. Wenn es konstant ist, begleitet von einer Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems und anderen gefährlichen Symptomen, werden die folgenden Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Blutuntersuchungen - Sie helfen bei der Bestimmung des Vorhandenseins von Entzündungsprozessen, der Merkmale des Hormonhaushalts, des Glukose- und Vitaminspiegels sowie anderer wichtiger Indikatoren.
  • häufige Blutdruckmessung mit Aufzeichnungen;
  • Doppler-Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen;
  • Ultraschall der Bauchhöhle und des Herzens, um akute und chronische Erkrankungen auszuschließen.

Die Diagnose von Kopfschmerzen während der Schwangerschaft ist schwierig, da einige Techniken nicht zugänglich sind, die die Prozesse der fetalen Bildung nachteilig beeinflussen können. Im ersten Trimester sind Röntgenstrahlen gesundheitsschädlich, so dass Röntgenstrahlen nur durch die Entscheidung des behandelnden Arztes verschrieben werden. Es ist auch unerwünscht, in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft eine Magnetresonanztomographie durchzuführen, da während dieser Zeit die Bildung der Hauptgewebe und Organe des Fötus stattfindet. Wenn die Symptome keine Bedrohung für das Leben der Mutter darstellen, wird die Diagnose von Kopfschmerzen bis zur Entbindung verschoben..

Methoden zur Behandlung von Kopfschmerzen

Der behandelnde Arzt wird Ihnen sagen, welche Medikamente gegen Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen im ersten Trimester eingenommen werden können. In einer niedrigen Dosierung sind Arzneimittel auf der Basis von Paracetamol (Solpadein) und Drotaverin (No-Shpa) zulässig. Ihre Anwendung muss jedoch mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden, da die Reaktion des Körpers auf die Verwendung von Schmerzmitteln und krampflösenden Mitteln individuell ist. Ärzte des Clinical Institute of the Brain empfehlen verschiedene Methoden, um die Manifestation von Kopfschmerzen zu reduzieren, ohne den Körper während der Schwangerschaft zu schädigen.

  1. Die richtige Ernährung unter Berücksichtigung des zunehmenden Bedarfs an Vitaminen, Spurenelementen, Kohlenhydraten und Nährstoffen ist die Grundlage für die Vorbeugung und Behandlung von Kopfschmerzen in der frühen Schwangerschaft. Sie sollten auf fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Süßigkeiten und Fast Food verzichten. Die Grundlage der Ernährung sollten Getreide, mageres Fleisch und Fisch, Gemüse und Obst sein. Bei Bedarf sowie gemäß den Ergebnissen von Blutuntersuchungen kann es erforderlich sein, Vitaminkomplexe einzunehmen.
  2. Massage ist eine der Methoden zur Beseitigung von Gefäßkrämpfen. Kopfschmerzen können durch eine gestörte Gehirndurchblutung infolge einer Kompression der Blutgefäße im Nackenbereich verursacht werden. Die Entspannung der Muskeln und die Wiederherstellung des Blutflusses führen zu einer spürbaren Verbesserung des Wohlbefindens.
  3. Während der Schwangerschaft ist ein individuell zugeschnittener Zeitplan für körperliche Aktivität wichtig. Es lohnt sich, auf intensive Belastungen zu verzichten, aber Sie müssen sich jeden Tag Zeit nehmen, um an der frischen Luft spazieren zu gehen. In ihrer Abwesenheit steigt die Wahrscheinlichkeit von Stoffwechselstörungen, einer Verschlechterung der Durchblutung und einer unzureichenden Sauerstoffversorgung der Zellen und Gewebe des Gehirns..
  4. Eine wichtige Methode zur Vorbeugung und Behandlung von Kopfschmerzen ist die regelmäßige Überwachung von Blutuntersuchungen. Zu Hause können Sie den Blutdruck und den Glukosespiegel messen. Es ist auch wichtig, Routineuntersuchungen nicht zu vergessen..

Im 1. Trimester gegen Kopfschmerzen wird schwangeren Frauen nicht empfohlen, Medikamente ohne Zustimmung des behandelnden Arztes einzunehmen. Es zu tolerieren ist jedoch auch gefährlich - es kann zu einer Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns, Ohnmacht, dem Auftreten von Ischämiebereichen sowie zu Unterernährung der Plazenta führen. Infolgedessen steigen die Risiken nicht nur für den Fötus, sondern auch für die Gesundheit der Mutter, und die Wahrscheinlichkeit von Herzinfarkt und Schlaganfall steigt. Das Clinical Institute of the Brain bietet individuelle Programme zur Diagnose und Behandlung von Kopfschmerzen an, auch in den frühen Stadien der Schwangerschaft. Hier können Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und sich von engen Spezialisten beraten lassen sowie Empfehlungen erhalten, wie Sie Schmerzen ohne Gesundheitsrisiko während der Schwangerschaft effektiv und sicher loswerden können.

Welche Mittel können Sie gegen Kopfschmerzen im 1. Trimenon der Schwangerschaft trinken? Gibt es in den frühen Stadien illegale Drogen??

Im ersten Trimester wird der Körper einer Frau wieder aufgebaut, um den Bedürfnissen eines sich entwickelnden Babys gerecht zu werden. Seine Systeme beginnen auf völlig andere Weise zu funktionieren, was zu unangenehmen Symptomen wie Kopfschmerzen führen kann. Während der Schwangerschaft ist die Liste der zugelassenen Methoden und Mittel zur Schmerzlinderung sehr begrenzt. Was können Sie im 1. Trimester einnehmen, um Ihr Wohlbefinden zu verbessern? Was sind die üblichen Medikamente, die man während der Schwangerschaft besser vergessen sollte und warum??

Ursachen von Kopfschmerzen im 1. Trimenon der Schwangerschaft

Die folgenden Faktoren können die Ursache der Kopfschmerzen sein:

  • ein Blutdruckabfall und ein Sauerstoffmangel, der dem Gehirn zugeführt wird;
  • Bluthochdruck aufgrund von Nieren- oder Herzerkrankungen;
  • Übermäßige Emotionalität, Müdigkeit und eine Veränderung des Tagesablaufs führen zu einem Stresszustand, der zu Krämpfen der Gehirngefäße führt.
  • verminderte Schlafqualität;
  • Verdauungsstörungen;
  • frühe Toxikose;
  • Veränderungen in der Arbeit des Kreislaufsystems, die zu Flüssigkeitsverlust und Dehydration führen;
  • lange Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • mentale Belastung und längere Arbeit am Computer;
  • hohe Reaktivität des Körpers, wodurch eine heftige Reaktion auf Licht, Geräusche, Gerüche usw.;
  • große Gewichtszunahme;
  • wechselndes Wetter und abrupter Klimawandel.

Kopfschmerzen im ersten Trimester sind möglicherweise nicht das Ergebnis hormoneller Veränderungen und äußerer Reize, sondern der Pathologie. Häufige Ursachen für Beschwerden sind Migräne, Anämie und Entzündungen im Gehirn..

Allgemeine Richtlinien zur frühzeitigen Schmerzlinderung

Die frühen Stadien der Schwangerschaft sind die wichtigste Phase, da die Verlegung der fetalen Organe erfolgt. Wenn Kopfschmerzen auftreten, ist es deshalb besser, damit umzugehen, ohne Medikamente zu verwenden, die dem Baby schaden können. Um Beschwerden zu beseitigen, sind folgende Methoden geeignet:

  • Öffnen Sie das Fenster und sorgen Sie dafür, dass frische Luft in den Raum strömt.
  • Legen Sie sich hin und schließen Sie die Augen. Um störende Faktoren zu vermeiden, schließen Sie das Fenster mit einem dicken Vorhang ab.
  • trinke ein Glas Wasser, um Austrocknung zu verhindern;
  • Schalten Sie ruhige Musik ein oder legen Sie sich schweigend hin, ohne den Fernseher einzuschalten.
  • Kämmen Sie Ihre Haare langsam mit den Fingern oder massieren Sie Ihre Schläfen.
  • Waschen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser.
  • Wenden Sie eine kalte Kompresse auf die vordere Zone und den Hinterkopf an. Um die Wirkung zu verstärken, muss der Stoff in einer schwachen Essiglösung eingeweicht werden.
  • Wenn der Schmerz nicht lange verschwindet, ist es leichter zu ertragen, wenn man den Kopf fest mit einem Schal verbindet.

Eine Dusche hilft bei Kopfschmerzen. Warm wird mit starker Überanstrengung und erhöhtem Druck aufgenommen - es trägt zur allgemeinen Entspannung bei. Kaltes Wasser belebt und verengt die Blutgefäße, sodass diese Dusche unter vermindertem Druck geeignet ist.

Zugelassene Medikamente

Schmerzmittel werden am besten verwendet, wenn der Kopf zu stark oder zu oft schmerzt. Vor dem Kauf von Analgetika ist es besser, einen Frauenarzt zu konsultieren. Sicher im ersten Trimester sind:

  • Paracetamol, Panadol. Medikamente helfen bei Kopfschmerzen und Fieber. Die Mittel haben keinen Einfluss auf die Entwicklung des Babys. Es ist erlaubt, nicht mehr als 4 Tabletten pro Tag einzunehmen, und der Behandlungsverlauf kann maximal 3 Tage betragen.
  • No-shpa. Das Medikament lindert Gefäßkrämpfe. Sie können es in den frühen Stadien der Schwangerschaft trinken, nicht mehr als 3 Tabletten pro Tag (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel: Verwendung des Arzneimittels "No-shpa" in den frühen Stadien der Schwangerschaft).
  • Nurofen, Ibuprofen. Wenn die Behandlung von Kopfschmerzen mit diesen Arzneimitteln früher zu einem Ergebnis führte, wird empfohlen, die Einnahme fortzusetzen. Die Medikamente wirken so schnell wie möglich und wirken sich nicht auf den Fötus aus. Ihre Verwendung ist nur im 3. Trimester verboten..

Volksheilmittel gegen Kopfschmerzen im 1. Trimester

Traditionelle Medizinrezepte werden seit Jahrhunderten gesammelt, so dass die werdende Mutter heute viele Möglichkeiten finden kann, Kopfschmerzen zu lindern, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. Die folgenden Mittel sind beliebt:

  • Kohlblatt. Es ist besser, ein kaltes Gemüse zu verwenden - das Blatt muss in der Hand zerknittert, auf die Stirn aufgetragen und in ruhiger Atmosphäre eine Weile hingelegt werden. Um die Wirkung zu verstärken, kann Kohlsaft an Ohren und Handgelenken geschmiert werden..
  • Olivenöl und Essig. Mischen Sie die Zutaten zu gleichen Teilen, legen Sie ein Stück Wolltuch in die Flüssigkeit und tragen Sie es auf den Kopf auf.
  • Vietnamesischer Balsam "Zvezdochka" (weitere Einzelheiten im Artikel: Balsam "Zvezdochka": Gebrauchsanweisung während der Schwangerschaft). Das Werkzeug sollte auf die Schläfen und den Bereich hinter den Ohren angewendet werden. Eine leichte Massage dieser Bereiche verstärkt den Effekt..
  • Eis auftragen. Es muss in einen Beutel gelegt, in ein Handtuch gewickelt und 10-15 Minuten lang auf den Hinterkopf aufgetragen werden.
  • Weißdorn Abkochung. Eine Infusion von 20 g Früchten und einem Glas kochendem Wasser, das 10 Minuten lang gekocht und dann abgekühlt werden muss, hilft bei Schwindel.
  • Tee aus Kamille, Minze oder Johannisbeere. Ein Teelöffel Rohstoffe muss in 0,5 Liter kochendem Wasser gebraut werden.
  • Chaga-Extrakt. Das Mittel hilft, langfristige Schmerzen loszuwerden. Wenn Sie sich unwohl fühlen, müssen Sie nur einen Löffel einer Mischung des Extrakts mit gekochtem Wasser trinken.

Es sei daran erinnert, dass bei schwangeren Frauen die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen zunimmt, so dass selbst das harmloseste Volksrezept eine heftige Reaktion hervorrufen kann. Beispielsweise treten bei 0,5–1% der Frauen Allergien gegen Kamille und Minze auf. Der Empfang von Kräutern sollte mit dem Frauenarzt vereinbart werden.

Akupunktur und andere alternative Methoden

Mit Schmerzen gut umgehen:

  • Aromatherapie. Dämpfe einiger ätherischer Öle wirken entspannend auf den Körper, lindern und lindern Schmerzen. Während der Massage können aromatische Öle verwendet, mit Whisky eingerieben, in eine spezielle Lampe gegossen und erhitzt werden, die beim Baden dem Wasser zugesetzt wird. Wenn sie zum Einreiben des Körpers verwendet werden, müssen sie mit Olivenöl verdünnt werden, da die konzentrierte Flüssigkeit unangenehm sein kann. Für schwangere Frauen sind Pfefferminz-, Zitronen- und Lavendelöle geeignet..
  • Massage. Sie können es selbst tun oder Ihren Ehepartner fragen. Sie können den gesamten Kopf reiben und massieren, wobei Sie sich auf den Bereich der Schläfen und die Glabellarfalte konzentrieren. Verbessert das Kneten der Nackenmuskulatur. Die Massage kann 10 Minuten lang fortgesetzt werden. Bei schwerem Haarausfall, Hautentzündungen oder Bluthochdruck sollte diese Methode jedoch nicht angewendet werden.
  • Akupunktur. Trotz des schrecklichen Namens des Verfahrens ist es im Gegensatz zu Medikamenten für werdende Mütter nicht kontraindiziert. Diese Technik kann bei Migränekopfschmerzen angewendet werden - Akupunktur reduziert Schmerzen und Symptome einer Toxikose, die im ersten Trimester häufig Probleme bereiten. Es ist wichtig, einen erfahrenen Fachmann zu wählen.

Was ist strengstens verboten, um mit Kopfschmerzen in den frühen Stadien zu tun und zu nehmen?

Viele Schmerzmittel wirken sich nachteilig auf die Entwicklung des Fötus aus und können sogar dessen Tod provozieren. Daher ist es schwangeren Frauen strengstens untersagt, sie einzunehmen. Medikamente, die nicht zur Behandlung von Kopfschmerzen verwendet werden können, sind in der Tabelle aufgeführt.

MedikamentennameNegative Wirkung und mögliche Risiken
AcetylsalicylsäureEin wirksames Mittel, das jedoch während der Schwangerschaft die Entwicklung der Genitalien, Nieren und des Herzens des Babys beeinträchtigen kann
Analgin (mehr im Artikel: Kann ich Analgin während der Schwangerschaft einnehmen?)Es hat eine starke krampflösende Wirkung, ist jedoch für den Fötus toxisch und beeinflusst die Zusammensetzung des Blutes und verdünnt es
Citramon, AskofenDie Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Acetylsalicylsäure ist mit embryonalen Störungen behaftet
ErgotaminVerursacht Uteruskontraktionen, Blutungen und eine Verzögerung des fetalen Wachstums
MotrinTrotz der Tatsache, dass das Medikament auf Ibuprofen basiert, kann es aufgrund des Risikos einer Herzerkrankung beim Fötus nicht angewendet werden
Tryptamin, AmigrenEnthält Betäubungsmittel
Triptan, SumatriptanAbortive Wirkung haben
Depakote, DepakineErhöhen Sie das Risiko von Deformitäten des Schädels, des Neuralrohrs, des Herzens und der Gliedmaßen
TempalginTrotz der Wirksamkeit des Medikaments kann bereits eine Einzeldosis zu fetalen Entwicklungsstörungen führen.

Viele werdende Mütter werden durch ein warmes Bad oder eine kalte Dusche vor Kopfschmerzen bewahrt. Es ist zu beachten, dass Sie während der Schwangerschaft die Wassertemperatur nicht drastisch ändern oder nicht lange in einem zu heißen Bad sitzen können. Kontrastduschen oder längerer Kontakt mit hohen / niedrigen Temperaturen können zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen.

Prävention von Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen

Rückfälle von Kopfschmerzen können mit einfachen vorbeugenden Maßnahmen verhindert werden. Frauen werden empfohlen:

  • Ordnen Sie den Tagesablauf richtig an, damit nicht nur genügend Zeit für den Schlaf, sondern auch für die Ruhe am Tag bleibt. Sie müssen 7-8 Stunden am Tag schlafen, um den Schlaf mit angenehmen Büchern, einer warmen Dusche und der Belüftung des Raumes zu beschleunigen.
  • Gehen Sie lange nach draußen, um Stoffwechselprozesse zu aktivieren und dem Körper ausreichend Sauerstoff zuzuführen.
  • Beachten Sie das Trinkregime und trinken Sie bis zu 1,5 Liter Wasser pro Tag. Wenn sich ein Ödem entwickelt, ist es besser, die Flüssigkeit nicht vor der Ruhe und dem Schlaf des Tages zu verwenden..
  • Lüften Sie den Bereich regelmäßig, um frische Luft zu erhalten.
  • Versuchen Sie, sich vor Stress und nicht vor Überlastung bei der Arbeit zu schützen.
  • Essen Sie richtig, schließen Sie Fast Food, fetthaltige und frittierte Lebensmittel von der Ernährung aus. Sie müssen 5-6 Mal am Tag essen, wobei Sie gedämpfte Gerichte bevorzugen. Ein richtig zusammengestelltes Menü hilft, den Stoffwechsel und das Wohlbefinden zu verbessern.
  • Der Besuch des Pools ist besonders wichtig für Frauen, die vor dem Hintergrund einer Osteochondrose Kopfschmerzen haben.
  • Machen Sie Gymnastik, wenn die Schwangerschaft normal verläuft. Yoga, Fitness für schwangere Frauen und Morgenübungen sind ideale Möglichkeiten, um fit zu bleiben.

Kopfschmerzen. Stark! Ich kann nicht mehr! Erstes Schwangerschaftstrimester. Was ist zu tun?

Sehr geehrte Damen Länder! SOS! Kann jemand etwas Vernünftiges raten? Es gibt keine Kraft mehr zu ertragen!

Der Kopf tut so weh, dass in regelmäßigen Abständen die Tränen selbst zu fließen beginnen und sich krank anfühlen (dies ist mit Sicherheit keine Toxikose). Normalerweise trinke ich Spazgan. Nur er hilft. Aber jetzt ist das erste Trimenon der Schwangerschaft und Spazgan in dieser Zeit unmöglich! Was zu tun ist? Wer hat was während der Schwangerschaft gegen Kopfschmerzen genommen??

Ich werde sofort reservieren, ich bin noch nicht zum Arzt gegangen, ich kann auch morgen nicht gehen, es gibt ein Treffen bei der Arbeit.

Kopfschmerzen während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist die besondere und wichtigste Zeit im Leben jeder Frau. Es geht nicht nur mit der Freude über das bevorstehende Erscheinen des Babys einher, sondern auch mit einer periodischen Verschlechterung des Wohlbefindens. Seit 9 Monaten hat jeder mindestens mehrere Kopfschmerzen, die Angst hervorrufen können. Kopfschmerzen während der frühen oder späten Schwangerschaft sind in den meisten Fällen normal, weisen jedoch manchmal auf ein ernstes Gesundheitsproblem hin und erfordern besondere Aufmerksamkeit. Daher ist es wichtig zu wissen, aus welchen Gründen dies auftreten kann..

Zeitpunkt der Schwangerschaft und Kopfschmerzen

Während der Schwangerschaft finden wichtige Veränderungen im Körper der werdenden Mutter statt. Sie zielen darauf ab, dem Fötus alle notwendigen Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Bildung zu bieten. Gleichzeitig kann ein schwangeres Mädchen viele unangenehme Symptome haben, und die häufigsten sind Kopfschmerzen..

Jeder erlebt „seine eigenen“ Empfindungen. Dies liegt daran, dass sich Kopfschmerzen auf unterschiedliche Weise manifestieren können. Es unterscheidet sich in:

  • Charakter;
  • Intensität;
  • Lokalisierung;
  • Frequenz;
  • Dauer.

In den meisten Fällen geht der Schmerz mit anderen Beschwerden einher. Viele Menschen leiden unter schwerer Übelkeit, Magen-Darm-Problemen, erhöhter Nervosität und Appetitlosigkeit. Die Gründe für die Manifestation unangenehmer Symptome hängen von der Dauer der Schwangerschaft ab..

Erstes Trimester

Der Beginn der Schwangerschaft ist die aufregendste Zeit. Die ersten Wochen sind immer mit einer Verschlechterung der Gesundheit verbunden, die sich in Form von Übelkeit, Schwäche und Schwindel äußert. Gleichzeitig hat fast jede Frau während der frühen Schwangerschaft Kopfschmerzen. Die Gründe sind folgende:

  1. Erhöhte Östrogen- und Progesteronspiegel.
  2. Erhöhtes Blutvolumen.
  3. Lebensstil und Ernährungsumstellung.
  4. Teilweise Erhaltung des prämenstruellen Syndroms.
  5. Frühe Toxikose.

Die natürliche Reaktion des Körpers erfordert keine Behandlung. Daher müssen Sie warten, bis die Anpassung an alle Änderungen erfolgt..

Zweites Trimester

Bereits im zweiten Trimester gewöhnt sich der Körper an eine spezielle Arbeitsweise, die auf die Entwicklung des Fötus abgestimmt ist. Daher können tägliche Kopfschmerzen nicht als Norm bezeichnet werden. Sie können ein Zeichen für die Entwicklung verschiedener Krankheiten sein. Am häufigsten treten zu diesem Zeitpunkt verschiedene Entzündungen und Augenkrankheiten auf..

Bei Übermüdung, mit der Mädchen zu einem solchen Zeitpunkt häufig konfrontiert sind, können auch Kopfschmerzen auftreten. Dieses Phänomen ist jedoch einmalig und erfordert keine medizinische Intervention..

Drittes Trimester

In der späten Schwangerschaft ist der Körper ziemlich erschöpft, weil Vor allem wichtige Substanzen gehen an das Kind. Aus diesem Grund ist die Immunität spürbar verringert und das Risiko einer späten Toxizität steigt ebenfalls. Oft treten Kopfschmerzen auf, die mit Gewichtszunahme, erhöhter Belastung der Wirbelsäule und nervöser Anspannung verbunden sind.

Viele Frauen werden gerade in den letzten Monaten nach der Geburt eines Kindes krank. Daher sollte dieser Zeitraum mit äußerster Sorgfalt und Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit kombiniert werden..

Jedes Unbehagen während der Schwangerschaft sollte Ihrem Arzt gemeldet werden. Schweigen erhöht das Risiko, Krankheiten nicht nur für die Mutter selbst, sondern auch für das Kind zu entwickeln.

Hauptgründe

Es gibt viele Gründe, warum Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen auftreten. Sie können sie jederzeit anrufen. Einige der Gründe sind nicht gefährlich, aber Sie müssen trotzdem die Aufmerksamkeit Ihres Arztes auf sie lenken, weil Unter bestimmten Umständen können Komplikationen auftreten, die sich negativ auf die Gesundheit der werdenden Mutter und ihres Kindes auswirken können.

Der Kopf bei Frauen "in Position" kann aus folgenden Gründen weh tun:

  1. Sauerstoffmangel. Wenn Sie sich ständig in einem Raum mit geschlossenen Fenstern aufhalten, kommt es zu Luftmangel. Unter diesen Umständen können Schmerzen im Kopf auftreten. Scharfe Gerüche (Rauch, Parfüm, Farbe) sind ebenfalls ein negativer Faktor..
  2. Hämoglobinmangel. Ein Mangel an Hämoglobin kann sehr plötzlich auftreten und Kopfschmerzen verursachen. Darüber hinaus führt ein solches Problem zu einem Sauerstoffmangel, der auch zum Auftreten unangenehmer Symptome beiträgt. Auch der Fötus kann darunter leiden..
  3. Wetterwechsel. Der gefährdete Organismus hat eine erhöhte Meteosensitivität, wodurch er auf die geringsten Wetteränderungen reagiert. Dies äußert sich in Schwäche, Schläfrigkeit und Schmerzen in den Gelenken und im Kopf..
  4. Inaktivität. Ohne Bewegung beginnt der ganze Körper zu schmerzen und die Hauptempfindungen konzentrieren sich genau im Kopf. Dies macht sich insbesondere dann bemerkbar, wenn eine Frau lange Zeit in einer unbequemen Position sitzt. Es ist auf schlechte Durchblutung zurückzuführen.
  5. Überarbeitung. Spannungskopfschmerz tritt während langer monotoner Arbeit sowie übermäßiger Stress im Zusammenhang mit Gehirnaktivität auf. Sie können dies vermeiden, indem Sie jede halbe Stunde regelmäßige Ruhepausen einlegen..
  6. Falscher Traum. Wenn das Regime nicht befolgt wird, treten unangenehme Kopfschmerzen auf. Nicht nur Schlafmangel, sondern auch ein Übermaß wirkt sich negativ aus. Daher lohnt es sich, jeden Morgen einen Wecker zu stellen, um einen Löschmodus zu erstellen..
  7. Mangel an Flüssigkeit. Schwangere müssen jeden Tag genug sauberes Wasser trinken. Der Körper konsumiert es in viel größeren Mengen, was mit der Geburt eines Kindes verbunden ist.
  8. Unsachgemäße Ernährung. Mangel an Nahrung führt zu einer Abnahme des Zuckergehalts, was während der Schwangerschaft starke Kopfschmerzen verursacht. Sie erscheint auch beim Essen von Junk Food und das Mädchen wird immer noch krank sein.
  9. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Wenn sich eine Frau vor der Schwangerschaft das Rauchen und Trinken erlaubt hat, treten Kopfschmerzen auf, wenn sie ihren Lebensstil ändert. Sie sind nur für die erste Woche nach dem Absetzen von Nikotin und Alkohol charakteristisch..
  10. Übergewicht. Übergewichtige Frauen haben beim Tragen eines Babys unweigerlich Probleme. Dies wird sich in einem schrecklichen Gesundheitszustand äußern. Sogar diejenigen, die während der Schwangerschaft zugenommen haben, können darunter leiden..
  11. Stress. Ernsthafte Erfahrungen und Angst machen Sie ständig nervös und erschöpfen das Nervensystem. Darüber hinaus können sich auch übermäßig positive Emotionen negativ auswirken, was ebenfalls berücksichtigt werden sollte.
  12. Kalt. Eine verminderte Immunität erhöht das Risiko einer Erkältung. Husten, laufende Nase, Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen - all dies sind klassische Symptome von akuten Virusinfektionen der Atemwege, akuten Infektionen der Atemwege oder Grippe.
  13. Sinusitis. Eine der unangenehmsten Folgen der Erkältung ist die Sinusitis. Bei einer Entzündung der Kieferhöhlen kann eine schwangere Frau sehr schlimm werden. Eine Frau wird eine Menge Schleim aus ihrer Nase ablassen, eine anhaltende laufende Nase, eine verstopfte Nase wird auftreten und ihre Stimme wird sich ändern. Sie wird auch von anhaltenden starken Schmerzen gequält, die Stirn, Augen und Nase betreffen. Sie nehmen mit Kopfdrehungen zu.
  14. Osteochondrose der Halswirbelsäule. Die Krümmung der Wirbelsäule im Nackenbereich verursacht viele unangenehme Symptome, die sich während der Schwangerschaft stark verschlimmern, weil es hat eine viel größere Belastung. Das Mädchen entwickelt häufige Schmerzen, die auf die Schläfe, den Hinterkopf oder sogar den Stirnbereich ausstrahlen, sowie Schwindel und leichte Übelkeit..
  15. Druck. Schmerzen treten häufig bei plötzlichen Druckänderungen auf, die von einem schnellen Herzschlag begleitet werden. Bei Bluthochdruck können die Schläfen pochen, und bei Hypotonie tritt eine schwere Schwäche auf..

Unangenehme Empfindungen treten auch bei der Verschlimmerung chronischer Krankheiten auf. Viele davon treten während der Schwangerschaft wieder auf. In der Regel sind diejenigen am stärksten gefährdet, die Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System oder dem Bewegungsapparat haben. Sie sollten jedoch nicht sofort erneut behandelt werden, da zuvor verschriebene Medikamente können den Fötus negativ beeinflussen.

Arztbesuch, Diagnose

Die meisten schwangeren Frauen achten sehr auf ihre Gesundheit. Aber es gibt Menschen, die es vorziehen, auf schwerwiegende Komplikationen zu warten und die regelmäßig auftretenden Symptome zu ignorieren. Manchmal verschwinden unangenehme Empfindungen von selbst, worauf sich solche Menschen verlassen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Wenn Kopfschmerzen stark sind oder häufig während der Schwangerschaft, müssen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Starke Schmerzen können auf schwerwiegende Störungen (Schlaganfall, Infektion, Thrombose usw.) hinweisen. Wenn Sie ihnen keine Bedeutung beimessen, kann alles zu einer Frühgeburt führen, die zum Tod des Babys führt und die Gesundheit der Mutter erheblich beeinträchtigt. Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn die Schmerzen:

  1. Ist systematisch geworden.
  2. Es erscheint am Morgen.
  3. Betrifft nur einen Teil des Kopfes.
  4. Verursacht Probleme beim Hören, Sehen oder Sprechen.
  5. Begleitet von einem Druckanstieg.
  6. Ergänzt mit anderen Symptomen.

Ein Gegenstand reicht aus, um sofort zum Arzt zu gehen. Dies ist nicht nur für die Mutter, sondern auch für das ungeborene Baby sehr wichtig..

In keinem Fall sollten Sie unabhängig nach der Ursache der Probleme suchen und sich selbst Medikamente verschreiben. Dies sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden..

Diagnose

Das Erkennen von Krankheiten während der Schwangerschaft ist eine äußerst schwierige Aufgabe. Die zur Untersuchung verwendeten Methoden sind beim Tragen eines Fötus nicht akzeptabel, weil Sie können dem Baby ernsthaft schaden. Das einzige, was ein Arzt verschreiben kann, sind klassische Blut- und Urintests. Aber das reicht nicht aus, um eine Diagnose zu stellen.

Beobachtung wird unter solchen Umständen zur Hauptforschungsmethode. Die Frau selbst sollte es tun. Dazu müssen Sie ein spezielles Tagebuch führen, in dem Sie die folgenden Punkte beachten müssen:

  1. Detaillierte Beschreibung des Schmerzes (Art, Ort, Intensität, Dauer).
  2. Das Vorhandensein anderer Symptome und deren Beschreibung.
  3. Mögliche Ursachen (alles, was vor dem Schmerz passiert ist).
  4. Die Tageszeit, zu der der Schmerz begann.

Aufgrund dieser einfachen Beobachtungen kann der Arzt alle notwendigen Schlussfolgerungen über die möglichen Schmerzursachen ziehen. Wenn dies für eine Diagnose ausreicht, wird der schwangeren Frau sofort eine Behandlung verschrieben, um die Grundursache zu beseitigen.

Behandlung

Die Therapie von Kopfschmerzen bei schwangeren Frauen sollte darauf abzielen, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen. Wenn sie auf natürliche Veränderungen im Körper zurückzuführen sind, die mit der Geburt eines Fötus verbunden sind, muss der Zustand nur gelindert werden, ohne dass Medikamente verwendet werden müssen. Es gibt drei Möglichkeiten, um Schmerzen loszuwerden: Medikamente, Nicht-Medikamente und Menschen. Was sind ihre Merkmale?

Medikationsmethoden

Wenn der Arzt Medikamente zur Behandlung der Schmerzursache verschrieben hat, müssen Sie diese unbedingt kaufen und regelmäßig einnehmen. In Fällen, in denen Sie keine Schmerzen ertragen möchten und diese nur lindern müssen, können Sie die folgenden Pillen verwenden:

  • Paracetamol;
  • Paracetamol;
  • Panadol;
  • Ibuprofen;
  • Calpol.

Es ist wichtig, die Dosierungsgrenze einzuhalten. Sie können nicht mehr als 3 g Tabletten pro Tag einnehmen, und diese Menge des Arzneimittels sollte in drei Dosen aufgeteilt werden.

Es wird dringend davon abgeraten, Analgin oder Aspirin einzunehmen, die Bestandteil vieler beliebter Tabletten (Citramon P usw.) sind..

Nicht-medikamentöse Methoden

Schmerzen mit nicht-pharmakologischen Wirkstoffen können nur nach Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden. In einigen Fällen ist ihre Verwendung nicht akzeptabel. Wenn Sie während der Schwangerschaft Kopfschmerzen haben, können Sie das Unwohlsein auf folgende Weise beseitigen:

  1. Akupunktur. Ein nützliches Verfahren, für das Sie sich in jeder Fachklinik anmelden können.
  2. Komprimiert. Es reicht aus, ein weiches Tuch in kaltes Wasser zu legen und es auf die Stirn zu legen. Sie können sich auch mit Eiswürfeln retten, die Sie benötigen, um jeden Tempel zu reiben.
  3. Massage. Es wird empfohlen, einen Spezialisten aufzusuchen, um die effektivste Kopf-, Nacken- und Schultermassage zu erhalten, die in nur einer Sitzung Schmerzlinderung bietet.

Die Regelmäßigkeit solcher Verfahren spielt eine wichtige Rolle für die Wirksamkeit. Mit ihrer Hilfe können Sie das Problem am ersten Tag beseitigen, aber nach einer Weile wird es wieder auftreten. Daher ist es wichtig, die Verfahren regelmäßig zu wiederholen..

Traditionelle Methoden

Traditionelle Methoden, die von vielen Generationen getestet wurden, zeigen nicht weniger Effizienz. Sie sollten mit Vorsicht verwendet werden, da Einige von ihnen sind möglicherweise nicht mit bestehenden chronischen Krankheiten kompatibel.

Welche Methoden können zur Schmerzlinderung eingesetzt werden:

  1. Aromaöle aus Minze, Baldrian, Zimt. Sie müssen in einem speziellen Behälter über einem Feuer platziert und eine Weile stehen gelassen werden, damit sich das Aroma im Raum ausbreitet..
  2. Kakao oder Schokolade. Es reicht aus, heißen Kakao zu brauen und zu trinken oder ein paar Scheiben dunkler Schokolade zu essen.
  3. Ein Sud aus Zitronenmelisse, Kamille, Minze und Hagebutten. Alle Komponenten zu gleichen Anteilen mischen, kochendes Wasser übergießen, 10 Minuten kochen lassen, vom Herd nehmen und eine halbe Stunde warten. Sie müssen zweimal täglich eine Tasse trinken..
  4. Kohlkompresse. Kohlblätter in Gaze kneten, etwas Saft aus ihnen herausdrücken und an den Schläfen befestigen. Sie sind in der Lage, Schmerzen nach mehreren Behandlungen zu lindern.
  5. Heißer schwarzer Tee mit Zucker. Eine Tasse dieses Tees hilft, die Nerven zu beruhigen, Kopfschmerzen und Schwächegefühle loszuwerden..

Mit diesen einfachen Schritten können Sie die Schmerzen zu Hause in nur wenigen Minuten loswerden..

Verhütung

Es gibt nichts Effektiveres, als im Voraus über ein mögliches Problem nachzudenken. Die Hauptsache ist, Ihre Gedanken durch aktive Aktionen zu ergänzen. Vorbeugende Maßnahmen können in jedem Stadium der Schwangerschaft angewendet werden.

  • ISS ordentlich;
  • Viel Wasser trinken;
  • Genug Schlaf bekommen;
  • Übung jeden Morgen;
  • Lüften Sie den Raum;
  • Draußen gehen;
  • Machen Sie während der Arbeit jede halbe Stunde eine Pause.
  • Stress vermeiden.

Wenn es bestimmte Reizstoffe gibt, die Kopfschmerzen verursachen, sollten Sie versuchen, sie loszuwerden. Wenn Sie sie aus Ihrem Leben ausschließen, müssen Sie viel weniger leiden..

Lohnt es sich, sich Sorgen zu machen?

Wenn eine schwangere Frau Kopfschmerzen hat, kommt die Aufregung von alleine. In den meisten Fällen ist an diesem Phänomen jedoch nichts auszusetzen. Schmerzen treten aus natürlichen Gründen auf und verschwinden dann von selbst. Mit Hilfe einfacher Schritte können Sie versuchen, sie loszuwerden, aber vorher sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren. Sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, ist die wichtigste Aufgabe für eine Frau während der Schwangerschaft.

Weitere Informationen Über Migräne