Temperatur 37,2, Kopfschmerzen und Schwäche: Ursachen, Symptome

Zum Abschluss wurden die Abonnenten auf die Mailingliste "Weltmedizin. Geheimnisse, Tipps, Rezepte und mehr" übertragen, die wir Ihnen zum Abonnieren empfehlen.

Mailinglisten mit ähnlichen Themen finden Sie im Mailingverzeichnis.

Statistiken

  • Probleme
  • Statistiken

Wenn dein Kopf schmerzt. Kopfschmerzen und Fieber 37. Ausgabe 10

Wahrscheinlich gibt es keine Person, die mindestens einmal keine Kopfschmerzen hatte. Die subjektive Wahrnehmung der Art der Kopfschmerzen und ihrer Intensität bei Menschen ist unterschiedlich. Deshalb werden Diagnose- und Behandlungsmethoden nur für jeden Patienten individuell festgelegt. Immerhin ist dieses Symptom vielen Krankheiten inhärent:

  • pathologische Prozesse und Erkrankungen der Wirbelsäule;
  • Prozesse, die das Gefäßsystem des Gehirns beeinflussen;
  • das Kreislaufsystem des ganzen Körpers;
  • entzündliche Prozesse der Hirnhäute;
  • bösartige Neubildungen;
  • Infektionskrankheiten und viele andere Krankheiten (mehr als vierzig).

In solchen Fällen gehen die Kopfschmerzen häufig mit einer erhöhten Temperatur einher (ab 37 Grad)..

Kopfschmerzen und leichtes Fieber (37 - 38 ° C)

Die Gründe für Kopfschmerzen und gleichzeitig der Temperaturanstieg können ansteckend und nicht ansteckend sein. Betrachten wir einige davon.

Nicht ansteckende Gründe.

Thermoneurose.
In einer der Strukturen des Gehirns, dem Hypothalamus, befindet sich ein Zentrum, das für die Thermoregulation des menschlichen Körpers verantwortlich ist. Während des normalen Betriebs sollte die Körpertemperatur einer gesunden Person 37 Grad nicht überschreiten. Wenn aus irgendeinem Grund die Arbeit des Zentrums versagt, entsteht eine Thermoneurose. In diesem Fall kann die Körpertemperatur zwischen 37 und 38 Grad liegen, was mit Kopfschmerzen einhergeht und länger als zwei Wochen dauert. Objektive Ursachen wie entzündliche Erkrankungen, endokrine Störungen, Trauma und Infektionen können vollständig fehlen.

Es ist interessant, dass dieses Phänomen jungen Menschen innewohnt, die nicht kommunikativ und verletzlich sind und ein melancholisches Temperament haben. Hilft bei der Lösung des Problems:

  • Akupunktur;
  • Hypnose;
  • Autotraining;
  • Härten;
  • Festhalten an Schlaf und Wachheit;
  • gute Ernährung und Schlaf.

Behandlung und Medikation nur unter ärztlicher Aufsicht.

Wenn es länger als einen Monat Kopfschmerzen, häufiges Schwindelgefühl und Hyperthermie innerhalb von 37 - 38 Grad gibt, während Schwäche und Appetitlosigkeit zu spüren sind, verliert die Person zunehmend an Gewicht - Sie müssen sich an einen Onkologen wenden. Der Grund für diesen Zustand kann sein:

  • Leukämie;
  • Gefäßerkrankungen im Becken der vertebrobasilaren Arterien;
  • Tumorprozesse in den Nieren;
  • Formationen in Leber und Lunge;
  • Tumorprozesse im Gehirn, sowohl bösartig als auch gutartig.

Die Aufnahme verschiedener toxischer Verbindungen von außen, das Vorhandensein von viralen oder bakteriellen Infektionen im Körper kann zu einer akuten Vergiftung führen.
Die Symptome sind charakteristisch und sehr ausgeprägt: Kopfschmerzen, begleitet von einer Temperatur über 37 Grad, Schüttelfrost, Übelkeit und Erbrechen. Nach dem Erbrechen bessert sich der Zustand etwas.

Wenn sich Erbrechen jedoch mehrmals wiederholen und das Opfer benommen oder bewusstlos wird, muss es auf die Seite gelegt werden, damit das Erbrechen die Atmung nicht beeinträchtigt. Wenn Sie eine Dehydration nicht durch einen kleinen Schluck Flüssigkeit verhindern können, müssen Sie einen Krankenwagen rufen..

Chronische Vergiftungen können häufig eine Manifestation von Leber- oder Nierenversagen sein. Wenn nach dem Erbrechen weiterhin Kopfschmerzattacken auftreten, kann dies ein Indikator für eine organische Schädigung des Nervensystems, für Tumorprozesse im Gehirn, für entzündliche Erkrankungen oder für Infektionen sein.

Ein pochender, platzender Schmerz im Hinterkopf, der häufig morgens auftritt, ist ein häufiger Hinweis auf anhaltenden Bluthochdruck. Cephalalgie geht einher mit Schwäche, leichtem Schüttelfrost mit subfebriler Temperatur (37 - 38 ° C), einem Gefühl von Schwere im Kopf, Schwindel und Herzklopfen. Sehr oft lindert sich der Zustand nach einem plötzlichen Auftreten, ohne Übelkeit, einem Anfall von Erbrechen.

Bei vielen Menschen treten mit zunehmendem Alter atherosklerotische Veränderungen in den Blutgefäßen auf (der Grund dafür sind raffinierte Lebensmittel, arm an Ballaststoffen und organischen Säuren, ein sitzender Lebensstil, Alkoholkonsum und Rauchen): Sie werden durch die Ablagerung von Fettplaques verengt. In diesem Fall fließt das Blut nicht mehr in ausreichenden Mengen zu den lebenswichtigen Organen, und um den Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen auszugleichen, wird der Körper "gezwungen", den Blutdruck in den Arterien zu erhöhen.

Wenn die oben genannten Symptome zum ersten Mal aufgetreten sind, ist ein Arzt oder ein Krankenwagen erforderlich. Wenn Sie früher auf ein solches Phänomen gestoßen sind, müssen Sie dringend innerhalb von 25 bis 30 Minuten Medikamente einnehmen, die zuvor von einem Arzt mit Blutdruckkontrolle verschrieben wurden. In naher Zukunft müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Viele Frauen haben schmerzhafte Perioden (Dysmenorrhoe) erlebt. Es ist eine Pathologie des zyklischen Prozesses an den Tagen der Menstruation, wenn die Schmerzen im Unterbauch unerträglich sind..
Die Symptome sind ausgeprägt:

  • allgemeine Schwäche;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Speichelfluss;
  • Schüttelfrost, dann Erkältung, dann Fieber;
  • Die Temperatur reicht von 37 bis 38 Grad

Warum entstehen solche Bedingungen? Nur ein Arzt kann den Grund bestimmen.
Um Schmerzen zu lindern, werden symptomatische Mittel verschrieben - Analgetika, NSAIDs, mit einer etablierten Diagnose von Menstruationsmigräne - Triptan-Medikamenten.

Ein Zustand, bei dem ein Kopf schmerzt und eine erhöhte Temperatur auftritt, möglicherweise mit einigen Pathologien der Wirbelsäule, mit einer beeinträchtigten Durchblutung der Muskeln und einer Zerstörung der Bandscheiben. Dies geschieht bei Myogelose und Osteochondrose der Halswirbelsäule.

Myogelose tritt als Folge schmerzhafter Versiegelungen in den Nackenmuskeln auf, die durch eine gestörte Durchblutung verursacht werden. Infolgedessen Kopfschmerzen im Hinterkopfbereich, begleitet von Schwindel.

Veränderungen in der Struktur der Bandscheiben verursachen eine zervikale Osteochondrose. Ein Temperaturanstieg an sich, selbst wenn er für die zervikale Osteochondrose so unbedeutend ist wie 37 Grad, ist nicht typisch. Veränderungen in der Struktur der Bandscheiben führen zu einer Kompression der Nervenenden und des Rückenmarks. Dies wird als Stenose der Wirbelsäule bezeichnet - eine Folge von Komplikationen der Osteochondrose.
Die Symptome sind ähnlich und ausgeprägt:

  • starker Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • vorübergehender Bewusstseinsverlust;
  • erhöhte Kopfschmerzen;
  • Entwicklung der zervikalen Migräne.

Die Behandlungsmethode wird vom Arzt festgelegt. Nun, und Sie können den Zustand lindern, indem Sie einen korrekten Lebensstil führen und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Nicht überkühlen, nicht in Zugluft, so viel wie möglich an der frischen Luft sein und mehrmals täglich turnen, deren Übungen auch vom Arzt für jeden Patienten individuell festgelegt werden.

Infektiöse Gründe

Sowohl hoch- als auch niedriggradiges Fieber mit Kopfschmerzen kann sich in durch Infektionen verursachten Krankheiten manifestieren.

Akute Adnexitis (Entzündung der Eileiter und Eierstöcke).

Die Ursache der Krankheit sind Infektionen durch Streptokokken, Gonokokken, Staphylokokken und Escherichia coli, die auf unterschiedliche Weise in den Körper gelangten. Mikroorganismen, die eine Adnexitis verursachen, sind ständige Begleiter des weiblichen Körpers und werden aus dem einen oder anderen Grund nur mit einer Abnahme der Immunität aktiviert. Der Auslösemechanismus für die Entwicklung der Krankheit ist jede intrauterine Intervention - Abtreibung, Geburt, Untersuchung der Gebärmutter und der Eileiter, Kürettage. Die Symptome sind ähnlich wie bei Erkältungen:

  • Fieber, Schüttelfrost und Schwindel;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen und Unterbauch;
  • Schmerzen können an der Lendenwirbelsäule und am Rektum auftreten
  • Reizbarkeit, Nervosität, Schlaflosigkeit und Depressionen treten auf.

Im akuten Krankheitsverlauf wird die Hilfe eines Arztes benötigt. Sie sollten Schmerzmittel nicht alleine einnehmen. Dies kann das klinische Bild verändern und die Diagnose erschweren, was zu Komplikationen führen kann. Es ist wichtig, die Ursache zu identifizieren. Warum wurde die Entwicklung der Krankheit möglich? Erkältung lindert Schmerzen (wickeln Sie einen Eisbeutel unbedingt mit einem Handtuch (!) Ein, das auf den suprapubischen Bereich aufgetragen wird.

In den meisten Fällen, wenn der Kopf schmerzt und der Krankheitsverlauf von einer hohen oder erhöhten Temperatur von 37 bis 37,5 begleitet wird, gibt es allen Grund zu der Annahme, dass er durch eine Infektion verursacht wird.
Im Winter sind dies verschiedene Virusinfektionen der Atemwege, einschließlich Influenza. Es muss daran erinnert werden, dass katarrhalische Manifestationen (Halsschmerzen und laufende Nase) in den ersten Tagen für ihn nicht charakteristisch sind und ein sehr schwieriges allgemeines Gefühl zum Vorschein kommt. Wenn jedoch vor dem Hintergrund der Temperatur die Kopfschmerzen stark und platzend sind, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, die Muskeln des Hinterkopfes angespannt sind, sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtert, kann eine Meningitis vermutet werden.
Wenn Kopfschmerzen mit Fieber mit Übelkeit und Erbrechen verbunden sind, ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten erforderlich.
Eine neue Art der Infektion - Magengrippe.
Die auffälligsten Symptome sind:

  • Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • starke Bauchschmerzen;
  • Fieber und Schüttelfrost;

Die Infektion erfolgt durch Kontakt, durch einen Virusträger oder durch kontaminierte Lebensmittel und Trinkwasser. Es ist nicht gefährlich für einen gesunden Menschen, aber für ältere Menschen und Kinder kann es tödlich sein. Es gibt keine wirksame Heilung. Achten Sie so viel wie möglich auf Prävention. Trinken Sie kein Rohwasser aus unbekannten Quellen. Waschen Sie Ihre Hände häufig und gründlich mit Wasser und Seife..

Enzephalitis manifestiert sich wie viele Infektionskrankheiten mit bestimmten Symptomen, die von verschiedenen Faktoren abhängen: dem Erreger, dem Verlauf und der Lokalisation der Krankheit. Es erscheint:
Störung des Darms;

  • Fieber und Schüttelfrost;
  • Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen;
  • epileptische Anfälle;
  • Psychomotorische Agitation ;;
  • Fieber und Schwindel.

Die Ursachen von Krankheiten sind unterschiedlich. Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome kann eine unabhängige Diagnose zu irreversiblen Konsequenzen führen. Behandeln Sie sich daher nicht selbst, vertrauen Sie Ihr Leben und das Leben von Menschen in Ihrer Nähe einem Spezialisten an.

Niedriggradiges Fieber mit Kopfschmerzen: Mögliche Ursachen und deren Beseitigung

Niedriges Fieber und Kopfschmerzen signalisieren den Beginn eines Entzündungsprozesses im Körper oder eine Verschlimmerung einer chronischen Krankheit. In jedem Fall haben schmerzhafte Empfindungen eine unterschiedliche Lokalisation und Intensität, so dass es schwierig ist, die Ursache des Problems unabhängig zu bestimmen. Bei anhaltenden Kopfschmerzen in Kombination mit Fieber sollten Sie einen Arzt konsultieren, der die Ursache der Krankheit ermittelt und das wirksamste Behandlungsschema vorschlägt.

Ursachen von Kopfschmerzen mit Fieber

Ein Temperaturanstieg ist ein Zeichen für viele Krankheiten. In Kombination mit Schwindel und Kopfschmerzen wird dieser Zustand verursacht durch:

  • Trauma und Gehirnerschütterung;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Störung des Kreislaufsystems;
  • Drogen- oder Lebensmittelvergiftung;
  • Infektionskrankheiten;
  • Vasokonstriktion des Gehirns;
  • Entzündung der Hirnhäute;
  • Entzündung der Kopfnerven;
  • Migräne;
  • Erkrankungen der Wirbelsäule;
  • vegetative Dystonie;
  • psycho-emotionale Probleme;
  • das Vorhandensein von Neoplasmen;
  • Sonne oder Hitzschlag.

In diesen Fällen beginnt die Zustandsänderung mit einer allmählichen Zunahme der Schmerzen. Der Temperaturanstieg bleibt jedoch oft unbemerkt. Ignorieren Sie den Schmerz nicht und versuchen Sie nicht, ihn mit Schmerzmitteln loszuwerden. Ohne angemessene Behandlung kann der pathologische Prozess im Körper schwerwiegende Folgen haben..

Bei welchen Krankheiten treten Kopfschmerzen mit leichtem Fieber auf?

Kopfschmerzen (auch bekannt als Cephalalgie), die mit einer Änderung der Körpertemperatur verbunden sind, haben sowohl nicht infektiöse als auch infektiöse Ursachen. Zusätzlich zu den Hauptsymptomen verursachen die meisten Krankheiten andere Begleitsymptome. Die häufigsten Krankheiten, die eine Cephalalgie mit subfebrilem Zustand hervorrufen (längerer Temperaturanstieg innerhalb von 37-38 Grad), sind.

Adnexitis

Adnexitis ist eine infektiöse Entzündung der Eierstöcke und Eileiter. Der Beginn der Pathologie wird durch das Wachstum von Krankheitserregern verursacht, die vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems bei einer Frau aktiviert werden. Oft wird eine Entzündung der Eileiter und Eierstöcke mit einer Erkältung verwechselt. Die Manifestationen einer Adnexitis umfassen das Auftreten von Schwäche, Unwohlsein, leichtem Fieber und Kopfschmerzen. Es gibt auch Übelkeit, Erbrechen, das Auftreten von Schmerzen im Bauch, die in den unteren Rücken ausstrahlen. Die subfebrile Temperatur (von 37 bis 38 Grad) ist charakteristisch für chronische Adnexitis, während ein Anstieg der Indikatoren auf +39 eine Verschlechterung der Krankheit anzeigt.

Sinusitis und Sinusitis

Das Auftreten von starken Kopfschmerzen, schlechtem Schlaf, leichtem Fieber in Kombination mit einer verstopften Nase weist auf eine chronische Entzündung der Kieferhöhlen hin. Das Vorhandensein einer Sinusitis wird durch die Schwellung der Schleimhaut und das Auftreten eines eitrigen Ausflusses aus der Nase angezeigt.

Sinusitis (Entzündung der Nasenschleimhaut) tritt vor dem Hintergrund einer akuten oder unbehandelten Rhinitis, viralen oder infektiösen Erkrankungen sowie nach Verletzungen auf. Die Entwicklung einer Sinusitis ist durch Kopfschmerzen mit einem Temperaturanstieg auf 37-38 Grad gekennzeichnet.

Vergiftung

Kopfschmerzen und leichtes Fieber in Kombination mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchbeschwerden oder Durchfall deuten auf eine Vergiftung des Körpers hin. Der Grund für diesen Zustand ist Lebensmittel oder Medikamente von schlechter Qualität. Die Beseitigung toxischer Substanzen erfordert eine sofortige Reaktion. Es ist notwendig, den Magen des Opfers zu spülen, Sorbentien zu verabreichen und dann den Flüssigkeitsstand im Körper zu überwachen, da Erbrechen in Kombination mit Durchfall zu Dehydration führt.

Solar- und Hitzeschock

Vergiftungssymptome werden durch Sonnenstich und Hitzschlag verursacht. Um die Ursache richtig zu bestimmen, müssen Sie wissen, nach welcher Zeit die Kopfschmerzen und die Temperatur auftraten. Wenn dem eine Überhitzung oder Sonneneinstrahlung vorausgegangen ist, ist der Effekt des Wärmefaktors wahrscheinlich. Normalerweise stoppt das Thermometer bei Hitze oder Sonnenstich nicht bei subfebrilen Zahlen, sondern kriecht höher. Unter diesen Bedingungen werden auch Halluzinationen, Atemnot, Bewusstlosigkeit, Schwindel, schneller Puls und Atmung beobachtet.

Temperatur bei erhöhtem Druck

Hoher Blutdruck (Hypertonie) verursacht Pulsation und Tinnitus, Schwindel und Orientierungslosigkeit. In Kombination mit Kopfschmerzen und leichtem Fieber weist Bluthochdruck auf eine Verletzung der Nieren, ein Phäochromozytom (Neoplasma in den Nebennieren), eine thyreotoxische oder vegetative Krise hin.

Das Phäochromozytom äußert sich neben Kopfschmerzen, Temperatur und Bluthochdruck auch in folgenden Symptomen: Angina pectoris, Bauchschmerzen, Blässe der Haut, Arrhythmie, Nebel und Doppelsehen, Panik, schnelles Atmen, Übelkeit, Erbrechen.

Eine thyreotoxische Krise (eine Erhöhung der Konzentration der Hormone Triiodthyronin und Thyroxin) wird durch Vorhofflimmern, schnellen Puls, Zittern, Schwäche, Übererregung, Erbrechen, Magenschmerzen und Darmverstimmung erkannt.

Eine vegetative Krise, die durch eine Fehlfunktion des autonomen Nervensystems verursacht wird, dauert 2 bis 30 Minuten. Der Patient spürt einen Sauerstoffmangel, Herzklopfen, Schwäche, Schmerzen in Kopf, Brust und Bauch, unvernünftige Angst, schwitzt viel. Es wird jedoch nicht empfohlen, diesen Zustand mit Pillen zu entfernen, da Die Krise selbst vergeht, bevor die Drogen Zeit zum Handeln haben.

Ausfall des Thermoregulationssystems

Das autonome Nervensystem ist für die Temperaturregulierung des Körpers verantwortlich. Ein Ausfall des Systems führt zu einer Thermoneurose. Wenn der Indikator des Thermometers länger als zehn Tage auf der subfebrilen Marke von 37-38 Grad gehalten wird, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen und einen Neurologen um Hilfe bitten. Um dieses Problem zu lösen, werden Akupunktur, Physiotherapie und autogenes Training eingesetzt..

Vegetativ-vaskuläre Störungen werden häufig durch einen psychoemotionalen Faktor verursacht. Wenn aus diesem Grund Kopfschmerzen und eine niedrige Temperatur auftreten, ist eine Konsultation eines Psychologen angezeigt.

Trotzdem ist Fieber mit Kopfschmerzen mit VSD eine Ausschlussdiagnose, die überprüft wird, nachdem mit einem Therapeuten nach anderen möglichen Ursachen gesucht wurde..

Wirbelsäulenprobleme

Eine Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers führt zu Störungen der Bandscheiben. Die häufigsten Ursachen für starke Kopfschmerzen sind Myogelose sowie Osteochondrose der Halswirbelsäule..

Unter den charakteristischen Symptomen dieser Krankheiten heben wir Folgendes hervor:

  • erhöhte Schmerzen im Hinterkopf;
  • das Auftreten von Schwindel;
  • häufiger Drang zum Erbrechen;
  • Schwäche.

Eine Veränderung der Bandscheiben der Wirbelsäule führt zu einer Kompression der Nervenenden und zur Entwicklung einer Stenose der Wirbelsäule. Myogelose verursacht das Auftreten von Robben in den Nackenmuskeln, was zu einer Verschlechterung der Durchblutung und zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses führt. Der chronische Krankheitsverlauf ist durch einen längeren subfebrilen Zustand gekennzeichnet.

Osteochondrose verursacht an sich kein Fieber, aber begleitende entzündliche Prozesse, beispielsweise Neuralgie, provozieren es.

Längerer subfebriler Zustand mit Kopfschmerzen

Bei anhaltenden Kopfschmerzen, die von leichtem Fieber begleitet sind, dh anhaltendem leichtem Fieber, fehlen häufig andere Symptome. Einige Krankheiten sind asymptomatisch oder haben eine lange Inkubationszeit. In diesem Fall hilft die Kontaktaufnahme mit einem Arzt, die Ursache für Schmerzen und einen stetigen Temperaturanstieg festzustellen. Die häufigsten Ursachen für diese Erkrankungen sind:

  • Tuberkulose;
  • Neoplasien;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • vegetative Dystonie.

Leichte Symptome beeinträchtigen die Diagnose. Nur ein erfahrener Spezialist kann in diesen Fällen mit Hilfe von Analysen und Untersuchungen das genaue Bild der Krankheit bestimmen. Dies ist jedoch im Anfangsstadium der Krankheit nicht immer möglich..

Behandlung

Ein Patient mit Fieber und Kopfschmerzen sollte in einer ruhigen Umgebung behandelt und ins Bett gebracht werden. Es wird empfohlen, den Raum, in dem sich der Patient häufig befindet, zu lüften, um eine optimale Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur von etwa 20 Grad Celsius aufrechtzuerhalten. Es ist notwendig, viel zu trinken - Wasser, warme Milch mit Honig, Kräutertee, Fruchtgetränk. Dies wird dazu beitragen, die Konzentration von Toxinen im Körper zu reduzieren und das Wohlbefinden zu verbessern..

Verwenden Sie Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen oder andere Schmerzmittel und Antipyretika, um Kopfschmerzen und Fieber zu lindern. Nachdem Sie die Schmerzen gelindert und das Wohlbefinden verbessert haben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Verhütung

Es wurde festgestellt, dass Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen, viel seltener krank werden. Die Stärkung des Immunsystems erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionskrankheiten, stärkt Herz und Blutgefäße, normalisiert das hormonelle Gleichgewicht und den psycho-emotionalen Zustand. Die Einhaltung einfacher Regeln hilft Ihnen:

  • Essen von vitaminreichen Lebensmitteln;
  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
  • mäßige körperliche Aktivität;
  • Kontrastdusche, Aushärtung;
  • Schlafen Sie mindestens 8 Stunden am Tag.

Weitere Informationen Über Migräne