Mein Kopf tut weh, wenn ich aufstehe - was bedeutet das und warum?

Die Ursachen von Kopfschmerzen sind für die Menschen selbst oft unverständlich. Ein unangenehmes Symptom tritt häufig auf, wenn Sie sehr müde sind, nach Stress und wenn sich das Wetter ändert. Gleichzeitig kann sich eine Person manchmal beim Arzt über Folgendes beschweren: Kopfschmerzen beim Aufstehen. In diesem Fall gibt es auch Gründe, die zu einem ähnlichen Symptom führen. Eine andere Frage ist, was genau mit einem unangenehmen Gefühl verbunden sein kann und wie gefährlich es ist. Nur ein Arzt kann nach einer Diagnose eindeutig antworten. Zu Hause kann man sich nur mit den möglichen Gründen vertraut machen.

Charakteristisch für Kopfschmerzen

Bei vielen Menschen gehen Beschwerden im Kopf mit anderen negativen Symptomen einher. Sie müssen in Erinnerung bleiben, da sie auf eine bestimmte Pathologie hinweisen können. Wenn Sie einen Arzt kontaktieren, müssen Sie auf jeden Fall alle Anzeichen beschreiben, die bei Kopfschmerzen beobachtet wurden. Je klarer eine Person das Krankheitsbild beschreibt, desto einfacher ist die Diagnose..

Meistens kann Migräne am Morgen auftreten, nachdem eine Person aus dem Bett gestiegen ist. In diesem Fall kann es zu einem Gefühl der Angst kommen, da der Schmerz mit einer Verletzung des emotionalen Zustands einhergeht. Gleichzeitig kann es nach einem starken Anstieg in den Augen dunkler werden, während der Person kein Schwindel auftritt. Ein solches Symptom weist in der Regel auf Probleme mit der Durchblutung des Sehnervs hin. Es besteht die Möglichkeit einer Sehbehinderung, daher sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wenn eine Person aufsteht und gleichzeitig starke Kopfschmerzen hat, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Denn eine solche Manifestation kann darauf hinweisen, dass es Probleme mit den Gefäßen gibt. Wenn sie nicht behandelt werden, können sie zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die hauptsächlich das Gehirn betreffen..

Es kommt auch vor, dass eine Person plötzlich ihre Position ändert, weshalb sie ein Pulsieren in ihrem Kopf spürt. Es kann auch zu leichtem Schwindel kommen, der schnell vergeht. Es ist äußerst schädlich, nach einem langen Schlaf sofort aufzustehen, da die Gefäße und das Herz nicht sofort zur vollen Arbeit zurückkehren können. Im schlimmsten Fall kann die Person bei einem starken Anstieg sogar anfangen, sich zu übergeben..

Es versteht sich, dass der Kopf ohne Krankheiten nicht ständig schmerzt. Wenn eine Person jedes Mal aufsteht und dieses Symptom erfährt, sollten Sie nicht zögern und warten, bis alles von selbst funktioniert. Es gibt viele schwerwiegende Pathologien, die sich auf diese Weise manifestieren. Es wird nicht möglich sein, sie zu Hause zu diagnostizieren, und noch mehr wird es nicht möglich sein, die richtige Behandlung zu wählen..

Mögliche Krankheiten

Wenn eine Person beim Aufstehen Kopfschmerzen hat, sollte die Möglichkeit einer Pathologie nicht ausgeschlossen werden. Zur Einarbeitung können Sie natürlich eine ungefähre Liste von Krankheiten betrachten. Es reicht nicht aus, sich nur auf die Symptome für eine Diagnose zu konzentrieren.

Welche Abweichungen zeigen die Kopfschmerzen an?

  1. Anämie. Wenn eine Person einen Eisenmangel hat, wird ihr oft schwindelig, wenn sie plötzlich aufsteht. In diesem Fall kann diese Manifestation auch bei geringfügiger Abweichung von der Norm beobachtet werden.
  2. Herzkrankheiten. Dies ist eine der häufigsten Ursachen, die zu Schläfenschmerzen und Schwindel beim Positionswechsel führen. Es ist äußerst wichtig, dieses Organ zu überprüfen, da seine Krankheiten sogar zum Tod führen können..
  3. Schilddrüsenpathologie. In diesem Fall kommt es zu einer intensiven Freisetzung von Adrenalin ins Blut, was zu einer übermäßigen Aktivierung des Gefäßsystems führt. Es kann zu Sauerstoffmangel kommen, wodurch Kopfschmerzen auftreten. Gleichzeitig ist Migräne nicht das Schlimmste, was aufgrund dieses Phänomens passiert. Sauerstoffmangel ist im Allgemeinen gesundheitsschädlich und sollte nach Möglichkeit vermieden werden..
  4. Probleme mit dem Vestibularapparat. Diese Option ist ziemlich selten, aber immer noch möglich. Abweichungen können in der Regel durch starken Stress, Depressionen und Schlaflosigkeit hervorgerufen werden..
  5. Starke Blutung. Es ist möglich, dass es schmerzhafte Empfindungen im Kopf hervorrief. Blutungen könnten durch starke Menstruation, Geburt, Operation, Trauma und andere Faktoren ausgelöst worden sein. In einer solchen Situation treten häufig Probleme mit der Blutversorgung des Gehirns auf..

Es versteht sich, dass es keinen besonderen Grund zur Sorge gibt, wenn ein Symptom nur einmal auftritt. Es ist eine andere Sache, wenn der Kopf ständig zu schmerzen beginnt. In diesem Fall ist es bereits wichtig, bestimmte Maßnahmen zur Verbesserung der Situation zu ergreifen. Wenn dies nicht getan wird, wird die bestehende Krankheit gestartet, was zu verschiedenen Komplikationen führen wird..

Therapien

Natürlich ist es äußerst wichtig, sich vor Beginn der Behandlung einer professionellen Diagnose zu unterziehen. Mit seiner Hilfe können Sie genau herausfinden, mit was Sie zu tun haben. Sie sollten keine Medikamente selbst einnehmen, da diese möglicherweise unwirksam sind. Der Behandlungsverlauf sollte je nach Situation verordnet werden. Beispielsweise kann ein Arzt einen Patienten für einen MRT- und CT-Scan überweisen. Diese Studien sind sehr informativ und zeigen viele Gehirnpathologien. Röntgenstrahlen werden ebenfalls häufig verschrieben und sind besonders nützlich bei Kopfverletzungen..

Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage kann genau gesagt werden, was eine Person tun soll. In diesem Fall können Sie allgemeine Empfehlungen zu den Behandlungsmethoden geben:

  1. Spezielle Massage. Das therapeutische Verfahren wird die Blutversorgung in einigen Bereichen verbessern und das bestehende Problem beseitigen..
  2. Aromatherapie. Es ist in Fällen wirksam, in denen Gefäßspannungen vorliegen. Für das Verfahren werden spezielle Öle verwendet.
  3. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Für manche Menschen ist es das Rauchen und die Alkoholabhängigkeit, die zu Kopfschmerzen führen. Es ist auch wichtig, ungesunde Getränke wie Kaffee und starken Tee aufzugeben..
  4. An der frischen Luft spazieren gehen. Sie sind besonders nützlich in Arbeitspausen. Erstens wird es mit ihrer Hilfe möglich sein, Spannungen abzubauen. Zweitens wird es möglich sein, das Gehirn mit Sauerstoff zu sättigen..

Bei Vorliegen schwerer Krankheiten wird mit der Behandlung begonnen. Die genauen Methoden hängen von der Diagnose ab. Insbesondere in Situationen, in denen eine Person einen gesunden Lebensstil führt, die Kopfschmerzen jedoch nicht verschwinden, kann eine Pathologie vermutet werden. In diesem Fall müssen Sie sich nur noch bei einem Arzt erkundigen, damit er klar sagen kann, was er zu tun hat. Sie müssen sorgfältig auf Ihre Gesundheit achten, da die meisten Krankheiten erst im Anfangsstadium gut behandelt werden..

Warum tut dein Kopf weh, wenn du aufstehst?

Kopfschmerzen oder wissenschaftlich Cephalalgie können ein Zeichen für viel sein, und die wahre Ursache für Beschwerden liegt nicht immer direkt im Schädel. Neuroinfektionen, Osteochondrose der Halswirbelsäule, Stoffwechselprobleme, insbesondere Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes mellitus), durch Viren verursachte Erkrankungen (SARS, Grippe, Erkältungen usw.), Tumoren (bösartig und gutartig) - dies ist nur eine unvollständige Liste der Umstände, die dazu führen ein sehr häufiges Phänomen der Cephalalgie. Das Gericht hat ein schnelles Lebenstempo: Sie müssen früh aufstehen und spät ins Bett gehen. Wenn Sie also aufwachen, fühlen Sie sich etwas unwohl.

Starke Kopfschmerzen beim Aufstehen treten häufig als Reaktion auf strukturelle Veränderungen in der Arbeit der inneren Organe auf. In diesem Fall ist eine fachliche Beratung erforderlich, um eine Abweichung frühzeitig zu erkennen..

Mögliche Krankheiten und damit verbundene Symptome

Beim Aufstehen schmerzen Kopfschmerzen, höchstwahrscheinlich ist dies ein Zeichen für eine bestimmte Krankheit. Es gibt eine Liste gängiger Pathologien:

  1. Vegetovaskuläre Dystonie: Einige Leute nennen diesen Zustand "Gehirnermüdung", die durch übermäßigen physischen und emotionalen Stress verursacht wird. Frauen sind anfälliger für VSD. Ihre Störung tritt aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels während der Schwangerschaft und der Wechseljahre auf. Aber auch VSD manifestiert sich häufig bei Jugendlichen, da ihr Nervensystem instabil ist. Ein kleines Kind ist fast nicht anfällig für VSD.

Heute streiten Ärzte auf der ganzen Welt darüber, ob VSD eine eigenständige Krankheit ist, da die Pathologie bisher nicht in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten enthalten ist. Es wird richtig sein, VSD - neurocircular dystonia zu nennen. Dieses Syndrom ist eine Kombination von Anomalien in der Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, stellt jedoch keine Gefahr für das Leben des Patienten dar.

Ein charakteristisches Merkmal von VSD ist Cephalalgie. Bei Patienten wird in diesem Fall ein Versagen bei der Produktion der Hormone Endorphin und Serotonin festgestellt, da die Hirnschnitte der Hypophyse und des Hypothalamus mit Beeinträchtigungen funktionieren. Infolgedessen ein depressiver und nervöser Zustand, plötzliche Stimmungsschwankungen, schlechte Gesundheit.

Kopfschmerzen im Stehen, wenn eine Person morgens (nach dem Aufwachen) aus dem Bett kommt, unterscheiden sich im VSD mit relativ geringer Intensität, aber der Anfall dauert den ganzen Tag an. Die Patienten klagen über eine kompressive Erkrankung mit Gürtelrose.

  1. Onkologie: Eine Person wacht mit Kopfschmerzen auf. Kephalalgie ist das erste Anzeichen eines wachsenden Tumors im Gehirn. Allmählich kommt starkes Erbrechen hinzu, das keine Linderung bringt, der Schmerz verstärkt sich, der Kopf dreht sich, Bewusstlosigkeit und plötzliche Anfälle, ähnlich wie bei epileptischen Anfällen, sind möglich. Das Auftreten eines Neoplasmas äußert sich in einem Gefühl des Unbehagens in dem Bereich, in dem sich der Tumor befindet: dem vorderen Teil, den Schläfen oder dem Hinterkopf. Die Intensität nimmt immer mit der Bewegung zu, z. B. beim plötzlichen Aufstehen, Ändern der Körperhaltung, Niesen oder Husten.

Kopfschmerzen beim Aufstehen sind natürlich an sich kein Symptom für Hirntumor. Darüber hinaus gibt es neurologische Anomalien: verminderter Muskeltonus, Verdunkelung der Augen, Taubheit der Gliedmaßen. Wenn Krebs zu spät entdeckt wird, kann die Person nicht mehr normal sprechen, klar, ihr Gang hat sich geändert, Ohnmacht tritt häufig auf.

Wenn Sie Onkologie vermuten, haben Sie keine Angst, Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Jeder kann krank werden: Die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses hängt direkt vom Stadium ab, in dem die Krankheit entdeckt wurde.

  1. Migräne: Eine neurologische Störung, die durch einen instabilen Gefäßtonus verursacht wird, wenn die beginnende Verengung durch die Ausdehnung der Arterienwände ersetzt wird. Die Störung manifestiert sich immer in Anfällen, deren Häufigkeit von den individuellen Merkmalen der Person abhängt.

Migränepatienten beklagen, dass beim Aufstehen scharfe Kopfschmerzen auftreten. Das Pochen beginnt nach links oder rechts, es tut weh zu gehen, aufzustehen, sich zu beugen, selbst ein gemächlicher Aufstieg über die Treppe vermittelt ein unangenehmes Gefühl im Hinterkopf oder in der Schläfe. Daher versuchen die Patienten, sich mehr hinzulegen. Es gibt Erbrechen, Phobie und Geräusche, Schwindel. Vor dem Ausbruch der Krise tritt die sogenannte Migrationsaura auf, die sich ausdrückt in:

  • Sehstörungen;
  • Gefühl "auf den Körper kriechen";
  • Taubheit der Gliedmaßen, Zunge;
  • charakteristische Schwäche rechts oder links;
  • Aphasie.
  1. Erkältungen: In der Regel geht ihnen eine Cephalalgie voraus. Kopfschmerzen beim Positionswechsel, Schüttelfrost, Fieber, Gelenkschmerzen, Schwäche, verstopfte Nase und Beschwerden im Hals, Niesen, Rhinorrhoe. Mit der Entwicklung einer Vergiftung wird die Cephalalgie verschlimmert, es beginnt mehr zu schmerzen. Häufiger ist es in der Stirn oder im Hinterkopf lokalisiert.

Die Entwicklung von Erkältungen (ARI und ARVI) wird durch Unterkühlung, pathogene Mikroorganismen (Viren) und infektiöse Pathogene gefördert.

  1. Intrakranielle Hypertonie: erhöhter Hirndruck. Oft ist eine Krankheit eine Folge von Hirnschäden, beispielsweise nach einer Verletzung oder aufgrund beginnender struktureller Veränderungen im Organgewebe.

Die Schädelhöhle ist ein begrenzter Raum, wodurch Veränderungen im Volumen ihrer Komponenten unweigerlich den Zustand des Gehirns beeinflussen, tatsächlich beginnt seine Kompression. Dieser Prozess verursacht dysmetabolische Veränderungen in Neuronen..

Kopfschmerzen mit erhöhtem ICP sind im Liegen oder Stehen häufig schlimmer, da die Liquor cerebrospinalis (CSF) aufgrund von Kreislaufstörungen auf die Schädelwände zu drücken beginnt.

  1. Zervikale Osteochondrose: Eine Erkrankung des Bewegungsapparates, die hauptsächlich die Bandscheiben betrifft. Aufgrund eines falschen Stoffwechsels sickern Knochen und Knorpelgewebe allmählich aus und werden viskoser. Der Prozess führt zu einer allmählichen Verformung der Scheiben. Sie beginnen, auf die nahe gelegenen Nervenwurzeln zu drücken und wirken sich auch auf die Blutgefäße aus, die zum Schädel führen. Das Zusammendrücken wirkt sich negativ auf den Zustand des Gehirns aus. Die folgenden Symptome treten auf:
  • Kopfschmerzen im Stehen;
  • Die Empfindlichkeit der Kragenzone in den Armen und Schultern nimmt ab.
  • unbedeutende Einschränkungen der motorischen Aktivität im Nackenbereich;
  • "Lärm in den Ohren;
  • Gesicht wird taub;
  • das Sehvermögen nimmt ab;
  • Hände schwächen;
  • Schlaflosigkeit;
  • stechender Schmerz im Nacken, der auf den Bereich der Schulterblätter ausstrahlt;
  • Beim Drehen des Kopfes ist ein charakteristisches Knirschen zu hören.

Verursacht Osteochondrose für eine lange Zeit in der falschen Haltung, zum Beispiel, wenn Sie auf einem unbequemen Stuhl sitzen müssen, Unterkühlung ("ausgeblasen" in einem Luftzug "), wenn eine Person ihren Hals scharf gedreht hat, ständiges Heben von Gewichten.

  1. Hypertonie: eine Krankheit, die durch Bluthochdruck gekennzeichnet ist: 139/99 mm Hg. Kunst. und höher. Die Krankheit tritt im Gehirn auf und betrifft das Zentralnervensystem. Die Kommunikation mit Schiffen ist gestört, die nicht die notwendigen Impulse bezüglich Kontraktionen oder Verengungen erhalten. Daher gibt es zum Zeitpunkt einer Stresssituation keine normale Reaktion des Körpers..

Hypertonie ist primär, wenn sie wie von selbst auftritt, und sekundär ist eine Komplikation der zugrunde liegenden Krankheit (Nebennierenerkrankung, Verengung der Aorta usw.).

  • schmerzende Cephalalgie. Das Unbehagen ist im Hinterhauptbereich stärker zu spüren;
  • erhöhter Herzschlag, Atemnot;
  • "Lärm" im Kopf;
  • Zittern der oberen Gliedmaßen;
  • unruhiger Schlaf;
  • Beine und Arme schwellen an;
  • Anfälle von Übelkeit.

Diagnose

Es ist erwähnenswert, dass Beschwerden, wenn eine Person sagt, dass sie Kopfschmerzen hat, wenn ich aufstehe, nicht immer als Manifestation einer schweren Krankheit angesehen werden können. Es kommt vor, dass der Grund in übermäßigem oder fehlendem Schlaf, wechselnden Wetterbedingungen, unangenehmer Haltung und anderen Phänomenen liegt, die nichts mit der Arbeit der inneren Organe zu tun haben.

Daher kann nur ein Arzt die Frage eindeutig beantworten: Warum schmerzt Ihr Kopf beim Aufstehen - nur ein Arzt kann nach der Untersuchung. Methoden der Bildgebung, Ultraschallmanipulationen und andere Testoptionen zeigen den Zustand des Gehirns:

  • Computertomographietomographie: Die genaueste Methode zur Diagnose von Pathologien von Organen und Systemen im menschlichen Körper. Heutzutage wird die CT häufig verwendet, um Anomalien in der Arbeit des Gehirns zu identifizieren. Die Technik ist zum einen sicher und zum anderen sehr genau. Mit seiner Hilfe werden Tumore und andere Neubildungen im Schädel erkannt, Probleme mit der Durchblutung der Hirngefäße oder Depressionen des Zentralnervensystems festgestellt. Nach dem Eingriff erhält der Arzt ein klares Bild der Knochen, Meningen und Arterien.

Ein CT-Scan erfordert eine spezielle Maschine - einen Tomographen. Das Verfahren findet entweder mit der Einführung eines Kontrastmittels statt oder ohne dieses ist keine Anästhesie erforderlich. Der Patient befindet sich in Rücken- oder Seitenlage. Die Person muss während der Untersuchung die ganze Zeit regungslos liegen, es ist unmöglich, sich hinzusetzen oder aufzustehen. Aus diesem Grund wird die CT nicht immer für kleine Kinder oder Menschen mit geistigen Behinderungen empfohlen. Für solche Kategorien wird die CT unter Narkose durchgeführt;

  • Magnetresonanztomographie: Eine Alternative zur CT, wenn Röntgenstrahlen kontraindiziert sind. Am häufigsten wird die MRT verwendet, um die Lokalisation und Größe von Neoplasmen im Schädel festzustellen, den Zustand des Gehirns vor und nach der Operation zu überprüfen und zu verstehen, warum eine Person Kopfschmerzen und Ohnmacht hat. Die MRT gibt dem Arzt tatsächlich ein vollständiges Bild des Zustands aller Gehirnstrukturen.
  • Ultraschall der Gefäße der Halswirbelsäule: Bei VSD werden in der Regel Veränderungen des Blutflusses und ein erhöhter Tonus der Arterien festgestellt;
  • Liquoruntersuchung: Wirbelsäulenpunktion erforderlich: Zur Analyse wird Flüssigkeit aus der Lendengegend entnommen. Somit wird eine intrakranielle Hypertonie, eine Neuroinfektion festgestellt;
  • Echoenzephalographie: eine Untersuchung von Blutgefäßen mit Ultraschall. Die nicht-invasive Methode hat fast keine Einschränkungen und Kontraindikationen, sie wird oft verschrieben. In diesem Fall ist das Verfahren sehr informativ und gibt ein vollständiges Bild des Zustands der Hirnarterien und der Blutflussgeschwindigkeit. Dank der Manipulation ist es möglich, das Vorhandensein von Tumoren, Abszessen, Zysten und Hämatomen zu bestätigen oder zu leugnen, um mögliche pathologische Prozesse in den Geweben des Gehirns und der Ventrikel zu identifizieren. Die Methode erleichtert den Diagnoseprozess erheblich und ermöglicht es Ihnen, die Dynamik der Genesung des Patienten zu überwachen, um festzustellen, ob die verschriebene Behandlung einen positiven Effekt hat.
  • Doppler-Ultraschall der Gefäße des Gehirns und des Halses (USDG): Die Studie ist gesundheitsschädlich und verursacht keine Beschwerden. Das Verfahren hat keine Kontraindikationen, es ist sogar für Säuglinge und schwangere Frauen erlaubt. Die Manipulation spiegelt den Zustand des Klappenapparates, der Venen, Arterien, die Geschwindigkeit und Richtung des Blutflusses, den Grad der Verengung des Lumens der Gefäße und die Kompressionsstellen wider. Bei Verdacht auf Osteochondrose und arterielle Hypertonie wird eine Doppler-Sonographie verschrieben.
  • intraventrikuläre ICP-Überwachung: Normal für einen Erwachsenen in Rückenlage ist ICP in Höhe von 7-15 mm Hg. Kunst. Eine Indikation zur Behandlung liegt bei bis zu 20 mm Hg. Kunst. Wenn solche Zahlen sehr häufig werden, sind dringende Maßnahmen erforderlich..

Die intraventrikuläre ICP-Überwachung ermöglicht es Ihnen, Änderungen der Messwerte in der Dynamik zu sehen. Die Manipulation wird in einer sterilen Umgebung einer medizinischen Einrichtung durchgeführt, da ein Sensor für Messungen eingeführt wird

  • Elektroenzephalographie (EEG) des Gehirns: Während des Eingriffs werden elektrische Signale von den Entladungen aufgezeichnet, die Neuronen erzeugen. Durch die Messung von Biopotentialen können Sie die kleinsten Transformationen im Gehirngewebe feststellen, und der Tomograph erfasst diese nicht immer. Das EEG ist für die Differentialdiagnose zur Unterscheidung von Neurosen, psychiatrischen Störungen und autonomen Paroxysmen unverzichtbar. Zum Zeitpunkt der Untersuchung sind spezielle Sensoren am Kopf des Patienten installiert. Die Person befindet sich in sitzender oder liegender Position.

Um die Frage so genau wie möglich beantworten zu können: Warum treten beim Sitzen oder Stehen Kopfschmerzen auf? Eine Reihe von Laboruntersuchungen sind erforderlich:

  • Biochemie von Blut und UCK (allgemeine Analyse). Die Methoden ermöglichen die Identifizierung entzündlicher Prozesse im Körper (es bedeutet, dass irgendwo ein Infektionsherd liegt, wenn ESR und Leukozyten überschritten werden) und zeigen den Gehalt verschiedener Substanzen (Hämoglobin, Glukose, Cholesterin). Bei vaskulären Pathologien sind solche Studien jedoch nicht von großer Bedeutung. Die Daten zeigen den Zustand des Blutes im Allgemeinen;
  • Allgemeine Urinanalyse: Bestätigt indirekt die Beschwerden der Harnwege, zeigt Anomalien in der Arbeit der Nieren an, wie die Stoffwechselprozesse im Körper ablaufen, wie ist die Dynamik der Erholung. Das Vorhandensein von Glukose, Protein und hohem Säuregehalt im Urin - all dies weist auf eine mögliche Krankheit hin und erfordert eine detaillierte Untersuchung.
  • Koagulogramm: ein Test auf Blutgerinnung. Erhöhte Indikatoren deuten auf eine Tendenz zur Bildung von Blutgerinnseln hin, verringerte - etwa eine hohe Blutungswahrscheinlichkeit. Eine vollständige Beurteilung des Koagulogramms zeigt Gefäßpathologien, Herzprobleme und Leber an.

Kopfschmerzen beim Aufstehen

Mein Kopf tut weh, wenn ich aufstehe

Kopfschmerzen können aus vielen Gründen auftreten. Oft ist das Problem kardialer oder neuropsychiatrischer Natur. Um festzustellen, warum der Kopf beim Bücken oder beim Aufstehen schmerzt oder schwindelt, sollten Sie die Art des Schmerzes und seine genaue Lokalisation genau bestimmen.

Es sollte bedacht werden, dass Schmerzen am Morgen auf erhebliche Gesundheitsprobleme hinweisen können, und ein solches Signal sollte nicht vernachlässigt werden. Dies liegt daran, dass in diesem Fall der Kopf nicht wegen Überlastung, sondern wegen gesundheitlicher Probleme schmerzt..

Was in diesem Fall zu tun ist, welche Gründe morgens zu Kopfschmerzen führen können und vieles mehr werden wir in diesem Artikel berücksichtigen.

Wie manifestieren sich Schmerz und Schwindel??

Wenn Sie plötzlich aufstehen, fühlen Sie sich schwindelig oder haben Schmerzen - eine vertraute Situation für viele Menschen. Wenn dies geschieht, haben viele Panikangst, da viele nicht wissen, was sie in diesem Fall tun sollen und was die fraglichen Symptome verursachen kann..

Sofort stellen wir fest, dass, wenn Sie abrupt aufstehen und nur eine Verdunkelung in den Augen auftritt, dh der Kopf nicht schwindelig ist und keine Schmerzen auftreten, das Problem möglicherweise Kreislaufstörungen im Sehnerv betrifft.

Was ist in diesem Fall zu tun? Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, da die Möglichkeit besteht, dass sich das Sehvermögen stark verschlechtert.

Darüber hinaus kann Ihr Kopf morgens schwindelig werden, wenn Sie plötzlich aufstehen und folgende Symptome auftreten:

  1. Übelkeit.
  2. Schwächung der Gliedmaßen.
  3. Veränderung der Hautfarbe.

Wenn sich beim Drehen des Kopfes, beim Hocken oder beim Niesen Schmerzen manifestieren, kann eine Herz- oder Gefäßerkrankung diagnostiziert werden.

Ein häufiges Auftreten ist der Fall, wenn die Hauptgefäße nicht ausreichend beladen sind, wodurch keine vollständige Kontraktion auftreten kann.

Wenn Sie plötzlich die Position ändern, erscheinen die Symptome von Hypotonie oder Bluthochdruck ziemlich hell, oft pulsieren die Schmerzen, in einigen Fällen ist dem Kopf schwindelig. Wenn Sie nach einem langen Schlaf abrupt aufstehen, können Herz und Blutgefäße das Blut nicht effektiv umverteilen.

Eine Stauung wird im Unterkörper beobachtet. Wenn dieser Prozess mit Komplikationen fortschreitet, können Übelkeit und andere Symptome auftreten..

Pathologische Ursachen von Problemen

Wenn Ihr Kopf während eines starken Anstiegs schmerzt, tritt das Problem aus folgenden Gründen auf:

  1. Menière-Syndrom. Wenn die Ursache es ist, dann geht der Schmerz auch mit Problemen mit dem Hörgerät einher..
  2. Eine Anämie mit Eisenmangel im Blut führt zu Schwindel, wenn Sie plötzlich aufstehen.
  3. Wenn in letzter Zeit starke Blutungen aufgrund von Operationen, Geburten und starker Menstruation aufgetreten sind, gibt es auch Probleme mit der Blutversorgung des Gehirns.
  4. Herzerkrankungen werden meistens zum Grund dafür, dass im Bereich der Schläfen Schmerzen auftreten oder der Kopf sich beim Positionswechsel zu drehen beginnt.
  5. Oft treten Schwindel oder Schmerzen auf, wenn sich pathologische Prozesse in der Schilddrüse entwickeln. Die starke Freisetzung von Adrenalin in den Kreislauf führt zu einer Überstimulation des Herz-Kreislauf-Systems, wodurch Sauerstoffmangel auftritt.
  6. In sehr seltenen Fällen dreht sich der Kopf oder es treten Schmerzen auf, wenn die Arbeit des Vestibularapparates gestört wird. Stress, Neurose, Schlaflosigkeit und Depressionen können die Ursache des Problems sein..

Die obigen Punkte bestimmen, wann unangenehme Empfindungen auftreten können, wenn Sie plötzlich aufstehen. Was tun, wenn das Problem auftritt??

Behandlungsmethoden

Es gibt verschiedene Behandlungen, die je nach Ursache des Problems ausgewählt werden. Die Diagnose kann nur von einem Neurologen mit entsprechender Untersuchung gestellt werden.

Der gesamte Forschungsverlauf hängt von den Symptomen ab, besteht jedoch häufig aus MRT, EKG, CT oder Röntgen. Beachten Sie, dass einige Umfragen sehr teuer sind. Daher versuchen Ärzte, sie nicht zu verschreiben..

Wenn ein Problem auftritt, wenn sich der Kopf dreht oder Schmerzen auftreten, werden häufig die folgenden Behandlungsmethoden verschrieben:

  1. Wellnessmassage. Eine korrekte Massage wirkt sich positiv auf die Blutgefäße aus und stimuliert die Blutversorgung der Problembereiche.
  2. Wenn eine genaue Diagnose gestellt wird, wird häufig eine Reflexzonenmassage verschrieben. Diese Behandlungsmethode ist sehr effektiv und sehr beliebt..
  3. Aromatherapie wird verschrieben, wenn Sie Verspannungen von Blutgefäßen lösen müssen. Diese Expositionsmethode wird seit vielen Jahren angewendet, ist die Verwendung von Spezialölen.
  4. In besonderen Fällen werden Medikamente eingesetzt, die die Funktion des Vestibularapparates wiederherstellen können. Medikamente, die den Blutdruck normalisieren, können ebenfalls verschrieben werden..
  5. Schwindel und Schmerzen können durch Medikamente aus der Kategorie der Antihistaminika gelindert werden. Bei anhaltendem Übelkeitsgefühl werden auch Medikamente verschrieben, die bei der Lösung des Problems helfen können..

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, unabhängig eine Behandlungsmethode zu wählen, insbesondere medikamentöser Natur. Dies sollte vom Arzt auf der Grundlage der Forschungsergebnisse durchgeführt werden. Mit Selbstmedikation können Sie mehr Schaden anrichten als sich selbst nutzen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass einige Änderungen im Lebensstil zur Lösung von Problemen und zur Förderung der Genesung beitragen..

Gesunden Lebensstil

Trotz der Tatsache, dass viele die Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern und Ärzten zur Führung eines gesunden Lebensstils kritisieren, können sie sich positiv auf den Körper auswirken. In diesem Fall erscheint das Ergebnis nicht sofort, sondern bleibt lange erhalten.

Wenn der Kopf morgens schmerzt oder schwindelig wird, wird häufig Folgendes empfohlen:

  1. Verzichten Sie auf alkoholische Getränke, Rauchen und Junk Food, Kaffee und starken Tee.
  2. Ein gesunder Lebensstil, der das Gehen an der frischen Luft und Pausen von der Arbeit umfasst, kann auch die Wahrscheinlichkeit dieser Probleme verringern..

Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass, wenn die fraglichen Symptome häufig auftreten, dies auf schwerwiegendere Probleme hinweist, die nicht vom Lebensstil abhängen. Ein Beispiel ist der orthostatische Kollaps, der mit Schmerzen und Schwindel beginnt und mit einer Verdunkelung der Augen und Ohnmacht endet..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie trotz der Ausbreitung von Symptomen, die sich aus nur geringfügigen Faktoren ergeben, mit ihrer regelmäßigen Beobachtung unbedingt einen Arzt konsultieren sollten. Nur mit einer rechtzeitigen Diagnose der Krankheit können wir ein positives Behandlungsergebnis erwarten.

Menschen, die passiv und sesshaft sind, sollten Pausen für Spaziergänge machen. Dies gilt für folgende Personen:

  1. Büroangestellte und Personen, deren Aufgabe es ist, ständig am selben Arbeitsplatz zu sein.
  2. Kinder, Schüler und Schüler, die auch viel Zeit am Tisch verbringen.

Durch das Training des Vestibularapparates, das aus Gymnastik- und Sportübungen besteht, wird die Wahrscheinlichkeit eines Problems mit dem Auftreten von Schmerzen und Schwindel beseitigt.

Zusammenfassen

Zusammenfassend stellen wir fest, dass alle Personen in zwei Kategorien unterteilt werden können: Alarmisten und Verbindlichkeiten. Wenn das fragliche Problem auftritt, achten einige nicht darauf, andere versuchen, es schnell mit Volksmethoden zu lösen..

Die Ursache für Schwindel am Morgen ist Sauerstoffmangel, der auftritt, wenn Blut aus dem Gehirn fließt. Ein Symptom kann auf ein häufiges Unwohlsein, einen Mangel an Nährstoffen und Vitaminen hinweisen, aber auch ernsthafte Gesundheitsprobleme im Anfangsstadium manifestieren sich auf ähnliche Weise..

Wenn Sie beim plötzlichen Aufstehen häufig Schwindel bemerken, können Sie deshalb einen Arzt zu einer Untersuchung konsultieren..

Mein Kopf tut weh, wenn ich aufstehe - was bedeutet das und warum?

Die Ursachen von Kopfschmerzen sind für die Menschen selbst oft unverständlich. Ein unangenehmes Symptom tritt häufig auf, wenn Sie sehr müde sind, nach Stress und wenn sich das Wetter ändert. Gleichzeitig kann sich eine Person manchmal beim Arzt über Folgendes beschweren: Kopfschmerzen beim Aufstehen.

In diesem Fall gibt es auch Gründe, die zu einem ähnlichen Symptom führen. Eine andere Frage ist, was genau mit einem unangenehmen Gefühl verbunden sein kann und wie gefährlich es ist. Nur ein Arzt kann nach einer Diagnose eindeutig antworten.

Zu Hause kann man sich nur mit den möglichen Gründen vertraut machen.

  • Charakteristisch für Kopfschmerzen
  • Mögliche Krankheiten
  • Therapien

Charakteristisch für Kopfschmerzen

Bei vielen Menschen gehen Beschwerden im Kopf mit anderen negativen Symptomen einher. Sie müssen in Erinnerung bleiben, da sie auf eine bestimmte Pathologie hinweisen können. Wenn Sie einen Arzt kontaktieren, müssen Sie auf jeden Fall alle Anzeichen beschreiben, die bei Kopfschmerzen beobachtet wurden. Je klarer eine Person das Krankheitsbild beschreibt, desto einfacher ist die Diagnose..

Meistens kann Migräne am Morgen auftreten, nachdem eine Person aus dem Bett gestiegen ist. In diesem Fall kann es zu einem Gefühl der Angst kommen, da der Schmerz mit einer Verletzung des emotionalen Zustands einhergeht..

Gleichzeitig kann es nach einem starken Anstieg in den Augen dunkler werden, während der Person kein Schwindel auftritt. Typischerweise weist dieses Symptom auf Probleme mit der Durchblutung des Sehnervs hin..

Es besteht die Möglichkeit einer Sehbehinderung, daher sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wenn eine Person aufsteht und gleichzeitig starke Kopfschmerzen hat, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen. Denn eine solche Manifestation kann darauf hinweisen, dass es Probleme mit den Gefäßen gibt. Wenn sie nicht behandelt werden, können sie zu schwerwiegenden Komplikationen führen, die hauptsächlich das Gehirn betreffen..

Es kommt auch vor, dass eine Person plötzlich ihre Position ändert, weshalb sie ein Pulsieren in ihrem Kopf spürt. Es kann auch zu leichtem Schwindel kommen, der schnell vergeht. Es ist äußerst schädlich, nach einem langen Schlaf sofort aufzustehen, da die Gefäße und das Herz nicht sofort zur vollen Arbeit zurückkehren können. Im schlimmsten Fall kann die Person bei einem starken Anstieg sogar anfangen, sich zu übergeben..

Es versteht sich, dass der Kopf ohne Krankheit nicht ständig schmerzt.

Wenn eine Person jedes Mal aufsteht und dieses Symptom erfährt, sollten Sie nicht zögern und warten, bis alles von selbst funktioniert.

Es gibt viele schwerwiegende Pathologien, die sich auf diese Weise manifestieren. Es wird nicht möglich sein, sie zu Hause zu diagnostizieren, und noch mehr wird es nicht möglich sein, die richtige Behandlung zu wählen..

Mögliche Krankheiten

Wenn eine Person beim Aufstehen Kopfschmerzen hat, sollte die Möglichkeit einer Pathologie nicht ausgeschlossen werden. Zur Einarbeitung können Sie natürlich eine ungefähre Liste von Krankheiten betrachten. Es reicht nicht aus, sich nur auf die Symptome für eine Diagnose zu konzentrieren.

Welche Abweichungen zeigen die Kopfschmerzen an?

  1. Anämie. Wenn eine Person einen Eisenmangel hat, wird ihr oft schwindelig, wenn sie plötzlich aufsteht. In diesem Fall kann diese Manifestation auch bei geringfügiger Abweichung von der Norm beobachtet werden.
  2. Herzkrankheiten. Dies ist eine der häufigsten Ursachen, die zu Schläfenschmerzen und Schwindel beim Positionswechsel führen. Es ist äußerst wichtig, dieses Organ zu überprüfen, da seine Krankheiten sogar zum Tod führen können..
  3. Schilddrüsenpathologie. In diesem Fall kommt es zu einer intensiven Freisetzung von Adrenalin ins Blut, was zu einer übermäßigen Aktivierung des Gefäßsystems führt. Es kann zu Sauerstoffmangel kommen, wodurch Kopfschmerzen auftreten. Gleichzeitig ist Migräne nicht das Schlimmste, was aufgrund dieses Phänomens passiert. Sauerstoffmangel ist im Allgemeinen gesundheitsschädlich und sollte nach Möglichkeit vermieden werden..
  4. Probleme mit dem Vestibularapparat. Diese Option ist ziemlich selten, aber immer noch möglich. Abweichungen können in der Regel durch starken Stress, Depressionen und Schlaflosigkeit hervorgerufen werden..
  5. Starke Blutung. Es ist möglich, dass es schmerzhafte Empfindungen im Kopf hervorrief. Blutungen könnten durch starke Menstruation, Geburt, Operation, Trauma und andere Faktoren ausgelöst worden sein. In einer solchen Situation treten häufig Probleme mit der Blutversorgung des Gehirns auf..

Es versteht sich, dass es keinen besonderen Grund zur Sorge gibt, wenn ein Symptom nur einmal auftritt. Es ist eine andere Sache, wenn der Kopf ständig zu schmerzen beginnt. In diesem Fall ist es bereits wichtig, bestimmte Maßnahmen zur Verbesserung der Situation zu ergreifen. Wenn dies nicht getan wird, wird die bestehende Krankheit gestartet, was zu verschiedenen Komplikationen führen wird..

Therapien

Natürlich ist es äußerst wichtig, sich vor Beginn der Behandlung einer professionellen Diagnose zu unterziehen. Mit seiner Hilfe können Sie genau herausfinden, mit was Sie zu tun haben. Sie sollten keine Medikamente selbst einnehmen, da diese möglicherweise unwirksam sind..

Der Behandlungsverlauf sollte je nach Situation verordnet werden. Beispielsweise kann ein Arzt einen Patienten für einen MRT- und CT-Scan überweisen. Diese Studien sind sehr informativ und zeigen viele Gehirnpathologien..

Röntgenstrahlen werden ebenfalls häufig verschrieben und sind besonders nützlich bei Kopfverletzungen..

Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage kann genau gesagt werden, was eine Person tun soll. In diesem Fall können Sie allgemeine Empfehlungen zu den Behandlungsmethoden geben:

  1. Spezielle Massage. Das therapeutische Verfahren wird die Blutversorgung in einigen Bereichen verbessern und das bestehende Problem beseitigen..
  2. Aromatherapie. Es ist in Fällen wirksam, in denen Gefäßspannungen vorliegen. Für das Verfahren werden spezielle Öle verwendet.
  3. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Für manche Menschen ist es das Rauchen und die Alkoholabhängigkeit, die zu Kopfschmerzen führen. Es ist auch wichtig, ungesunde Getränke wie Kaffee und starken Tee aufzugeben..
  4. An der frischen Luft spazieren gehen. Sie sind besonders nützlich in Arbeitspausen. Erstens wird es mit ihrer Hilfe möglich sein, Spannungen abzubauen. Zweitens wird es möglich sein, das Gehirn mit Sauerstoff zu sättigen..

Bei Vorliegen schwerer Krankheiten wird mit der Behandlung begonnen. Spezifische Methoden hängen davon ab, was diagnostiziert wurde.

Insbesondere in Situationen, in denen eine Person einen gesunden Lebensstil führt, die Kopfschmerzen jedoch nicht verschwinden, kann eine Pathologie vermutet werden. In diesem Fall müssen Sie sich nur noch bei einem Arzt erkundigen, damit er eindeutig sagen kann, was er zu tun hat..

Sie müssen sorgfältig auf Ihre Gesundheit achten, da die meisten Krankheiten erst im Anfangsstadium gut behandelt werden..

Kopfschmerzen beim Aufstehen verursachen

Die Ursachen von Kopfschmerzen sind für die Menschen selbst oft unverständlich. Ein unangenehmes Symptom tritt häufig auf, wenn Sie sehr müde sind, nach Stress und wenn sich das Wetter ändert. Gleichzeitig kann sich eine Person manchmal beim Arzt über Folgendes beschweren: Kopfschmerzen beim Aufstehen.

In diesem Fall gibt es auch Gründe, die zu einem ähnlichen Symptom führen. Eine andere Frage ist, was genau mit einem unangenehmen Gefühl verbunden sein kann und wie gefährlich es ist. Nur ein Arzt kann nach einer Diagnose eindeutig antworten.

Zu Hause kann man sich nur mit den möglichen Gründen vertraut machen.

Es tut weh und schwindelig beim Aufstehen

Schwindel oder Schwindel ist das subjektive Gefühl der Bewegung von Gegenständen oder des Körpers. Dies kann in Form einer Instabilität der Oberfläche, auf die Sie treten ("Sie gehen wie über Unebenheiten") oder der Bewegung der Umgebung ("Boden und Decke wechseln die Plätze") auftreten. Manchmal begleitet von Übelkeit, Verdunkelung der Augen, Schwäche, Kopfschmerzen beim Neigen des Kopfes.

Die Hauptursachen und Symptome

Der Kopf ist beim Aufstehen aus verschiedenen Gründen schwindelig, aber der Mechanismus für das Auftreten eines solchen Zustands ist der gleiche - unzureichende Blutversorgung des Gehirns. In diesem Fall tritt eine Hypoxie (Sauerstoffmangel) und infolgedessen ein Schwindelgefühl auf.

Die folgenden Verstöße können zu diesem Zustand führen:

  1. Gefäßpathologie.
    • Atherosklerose - In der Gefäßwand bildet sich eine Plaque, die das Lumen teilweise blockiert und den freien Blutfluss stört.
    • Zervikale Osteochondrose - gepaarte Wirbelarterien verlaufen durch die Löcher der Querfortsätze der Wirbel, die bei Erkrankungen der Wirbelsäule komprimiert werden können.
  2. Orthostatische Hypotonie.

Schwindel beim Aufstehen kann bei gestörter Regulierung des Gefäßtonus auftreten. Gleichzeitig gibt es keinen schnellen Reflexanstieg im Tonus der Venen der unteren Extremitäten, das Blut kehrt nicht in der erforderlichen Menge zum Herzen zurück und dementsprechend nimmt das Herzzeitvolumen ab und weniger Blut gelangt in das Gehirn.

Nebenwirkungen bestimmter Medikamente (z. B. blutdrucksenkende Medikamente, Antiepileptika).

Beim Gehen dreht sich der Kopf bei Verletzungen des zentralen Vestibularapparates (Kleinhirn, laterale und mediale Vestibularkerne) - Kreislaufversagen in dieser Zone, Tumoren. Dieser Zustand kann auch bei Neurosen beobachtet werden (wenn keine Manifestationen in sitzender Position vorliegen und der Kopf gedreht wird). In diesem Fall tritt es vor dem Hintergrund von Angst, Reizbarkeit auf..

Wenn der Kopf beim Bücken schmerzt, kombiniert mit Schwindel beim Aufstehen, ist dies ein Zeichen für Gefäßerkrankungen (der Zustand tritt häufig bei arterieller Hypertonie auf)..

In diesem Fall tritt bei einer Veränderung der Körperhaltung ein Krampf auf, der zu einer unzureichenden Gehirnzirkulation und charakteristischen Manifestationen in Form von Kopfschmerzen und Schwindel führt.

Zusätzlich zu diesen Symptomen treten auch Gedächtnisstörungen, schnelle Ermüdbarkeit und Kopfgeräusche auf..

Diagnose

Um die Ursache eines Benommenheitszustands zu bestimmen, wird zunächst eine Anamnese der Krankheit gesammelt. Es ist notwendig, die Fragen des Arztes über die Art der Empfindungen, den Zeitpunkt ihres Auftretens zu beantworten:

  • wie genau sich der Kopf dreht - die umgebenden Objekte bewegen sich oder es gibt ein Gefühl von Übelkeit mit Verdunkelung in den Augen, die Instabilität des Bodens, die durchzufallen scheint;
  • wie lange die Empfindung dauert - Minuten, Stunden, Tage;
  • wenn Schwindel auftritt - beim Ändern der Körperhaltung, Gehen, Aufstehen, unabhängig von Bewegungen;
  • wie stark der Schwindel ist;
  • Gibt es zusätzliche Symptome - Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • Das Gefühl verschwindet von selbst oder erst nach Einnahme von Medikamenten in einer liegenden Position.

Für die Diagnostik können zusätzliche Studien zugewiesen werden:

  • Holter-Überwachung zur Bestimmung von Druckstößen während des Tages und deren Zusammenhang mit Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Duplex-Scannen der Gefäße von Kopf und Hals, um ihre Durchgängigkeit und das Fehlen von Kompression zu beurteilen;
  • CT und MRT des Gehirns zur Erkennung von Tumoren.

Behandlung

Die Therapie ist in Medikamente und Nicht-Medikamente unterteilt, die in einem Komplex angewendet werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Arzneimittelbehandlung

  • Bei arterieller Hypertonie werden blutdrucksenkende Medikamente verschrieben (ACE-Hemmer - Enalapril, Calciumantagonisten - Verapamil, Angiotensin-II-Rezeptorblocker - Losartan);
  • Bei Arteriosklerose, die fast immer mit einem Anstieg des Blutdrucks einhergeht, werden Statine (Lovastatin) verschrieben, die die Cholesterinmenge im Blut senken.
  • Bei zervikaler Osteochondrose werden entzündungshemmende Therapien (Meloxicam), Arzneimittel zur Verbesserung der Mikrozirkulation (Cinnarizin), Stoffwechselprozesse (Mildronat) und Neuroprotektion (Piracetam) verschrieben.
  • Um die Symptome von Schwindel zu lindern, verschreiben Sie Betaserc, Beruhigungsmittel (Diazepam)..

Drogenfreie Behandlung

Diese Methoden sind auch wirksam und helfen in Kombination mit einer medikamentösen Therapie, den Schwindelzustand im Stehen schnell loszuwerden:

  • Bei einem Anstieg des Blutdrucks ist eine Änderung des Lebensstils erforderlich - Gewichtsverlust durch normale, dosierte körperliche Aktivität (bis zu einer halben Stunde pro Tag gehen, Treppen ohne Aufzug steigen), wodurch der Verbrauch von Speisesalz, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln verringert wird;
  • Bei zervikaler Osteochondrose werden weiche manuelle Therapietechniken, therapeutische Übungen, Massagen (Allgemein- und Kragenzone) und Akupunktur verschrieben.

Verhütung

Um das Auftreten von Schwindel und Kopfschmerzen zu vermeiden, müssen Sie vermeiden, Situationen zu provozieren:

  • Wenn ein Kopf während körperlicher Anstrengung schmerzt, ist es notwendig, die körperliche Überlastung zu minimieren und nur das notwendige Minimum zu belassen, um die körperliche Fitness aufrechtzuerhalten.
  • Vernachlässigen Sie nicht die Verwendung von Medikamenten, die vom Arzt verschrieben werden, insbesondere die blutdrucksenkende Therapie, da der Zustand von Schwindel und Kopfschmerzen häufig direkt vom Blutdruck abhängt.
  • Wenn beim plötzlichen Aufstehen Schwindel auftritt, müssen Sie allmählich aus dem Bett aufstehen - setzen Sie sich zuerst hin und stehen Sie dann nach 2-3 Minuten Sitzen auf.

Welche Pathologien sagen die Kopfschmerzen im Stehen aus?

Kopfschmerzen sind ein Begleiter vieler Krankheiten. Sie kann sowohl über eine allgemeine Pathologie als auch über eine lokale Erkrankung der Kopforgane sprechen..

Infektionskrankheiten, Gefäßerkrankungen, Stoffwechselstörungen und große Gehirnformationen können Unwohlsein verursachen. Die Zeit und die Bedingungen für das Einsetzen des Symptoms, die Dauer und Stärke, die Lokalisation sind wichtig.

Zum Beispiel kann ein scharfer Schmerz im Kopf im Stehen ein Zeichen für ernsthafte Pathologien sein..

Ursachen

Kopfschmerzen im Stehen werden auch als orthostatisch bezeichnet. Die folgenden Bedingungen können es verursachen:

  • Lumbalpunktion;
  • Kopfverletzung;
  • orthostatische Hypotonie;
  • neurochirurgische Eingriffe;
  • anatomische Merkmale der Meningen;
  • genetische Faktoren (Marfan-Syndrom, Ehler-Danlos-Syndrom).

Orthostatischer Kopfschmerz ist ein dumpfer Schmerz im Kopf von großer Kraft, der beim plötzlichen Aufstehen auftritt. Es stoppt, wenn es eine Bauchlage einnimmt. Wird von einem Abfall des Hirndrucks begleitet.

Warum sich eine arterielle Hypotonie durch Kopfschmerzen beim Positionswechsel manifestiert, lesen Sie über die Ursachen der Pathologie.

Finden Sie heraus, warum beim Ändern der Körperhaltung Schwindel auftritt: Ursachen, Diagnose.

Liquorzirkulation und Leckursachen

Alkohol ist in ständiger Bewegung. Es wird in den Plexus choroideus der Ventrikel des Gehirns produziert, bis zu 700 ml Flüssigkeit werden pro Tag produziert, aber sein konstantes Volumen beträgt 150-270 ml.

Von den Gehirnventrikeln dringt es in den Subarachnoidalraum des Gehirns und des Rückenmarks ein. Es wird über die Arachnoidalmembran in das Venensystem aufgenommen.

Ein stabiles Volumen hält den Druck im Gehirn aufrecht.

Das Gleichgewicht der Liquor cerebrospinalis steht kurz vor der Produktion und Absorption. Flüssigkeitsverlust führt zu einem Druckabfall. Ein möglicher Leckagefaktor könnte ein Defekt in den Meningen sein. Dies ist normalerweise auf ein Trauma (TBI) oder eine medizinische Manipulation zurückzuführen.

Oft sagen Patienten nach einem Wirbelsäulenhahn, epiduralen Injektionen oder einer Neurochirurgie, dass sie Kopfschmerzen haben, wenn sie aufstehen. Diese Symptome treten 48 Stunden nach dem Eingriff auf, aber manchmal verzögert sich ihre Manifestation um bis zu sieben Tage.

Beachten Sie! Einige Kopfverletzungen gehen mit dem Symptom "Teekanne" einher: Liquor tritt durch die Nase aus. Manchmal tritt das Symptom ohne ersichtlichen Grund auf.

Das genetische Syndrom von Ehler-Danlos und Marfan äußert sich in Defekten in der Entwicklung des Bindegewebes, die alle Gelenke betreffen. Mögliche Krümmung der Wirbelsäule, Gelenkschlaffheit. Möglicherweise kann Liquor cerebrospinalis austreten, was im Stehen zu starken Kopfschmerzen führt.

Wichtig! Manchmal hat ein niedriger Hirndruck extrazerebrale Ursachen - Dehydration, Urämie oder Diuretika-Missbrauch.

Schmerzbildungsmechanismus

Das menschliche Gehirn ist eine sehr empfindliche Struktur. Die umgebende Wasserschale hat eine Schutzfunktion, sie spielt die Rolle eines Stoßdämpfers gegen kleine Stöße und Stöße. Der Flüssigkeitsdruck ist konstant und folgt den Gesetzen der Physik. Beim Aufsteigen aus einer horizontalen Position strömt die Liquor cerebrospinalis zusammen mit dem Gehirn unter dem Einfluss der Schwerkraft nach unten.

Bei normaler Flüssigkeitsmenge verursachen plötzliche Anstiege im Körper keine Kopfschmerzen. Wenn nicht genügend Liquor cerebrospinalis vorhanden ist, werden die Meningen gedehnt und es treten Schmerzen auf. Die Gefäße des Gehirns pulsieren ständig im Takt des Herzens. Daher kann der Schmerz einen pulsierenden Farbton annehmen..

Kopfschmerzen beim Aufstehen oder beim Positionswechsel

Kopfschmerzen oder wissenschaftlich Cephalalgie können viel anzeigen, und die eigentliche Ursache für Beschwerden liegt nicht immer direkt im Schädel..

Neuroinfektionen, Osteochondrose der Halswirbelsäule, Stoffwechselprobleme, insbesondere Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes mellitus), durch Viren verursachte Erkrankungen (SARS, Grippe, Erkältungen usw.), Tumoren (bösartig und gutartig) - dies ist nur eine unvollständige Liste der Umstände, die dazu führen ein sehr häufiges Phänomen der Cephalalgie. Das Gericht hat ein schnelles Lebenstempo: Sie müssen früh aufstehen und spät ins Bett gehen. Wenn Sie also aufwachen, fühlen Sie sich etwas unwohl.

Starke Kopfschmerzen beim Aufstehen treten häufig als Reaktion auf strukturelle Veränderungen in der Arbeit der inneren Organe auf. In diesem Fall ist eine fachliche Beratung erforderlich, um eine Abweichung frühzeitig zu erkennen..

Mögliche Krankheiten und damit verbundene Symptome

Beim Aufstehen schmerzen Kopfschmerzen, höchstwahrscheinlich ist dies ein Zeichen für eine bestimmte Krankheit. Es gibt eine Liste gängiger Pathologien:

  1. Vegetovaskuläre Dystonie: Einige Leute nennen diesen Zustand "Gehirnermüdung", die durch übermäßigen physischen und emotionalen Stress verursacht wird. Frauen sind anfälliger für VSD. Ihre Störung tritt aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels während der Schwangerschaft und der Wechseljahre auf. Aber auch VSD manifestiert sich häufig bei Jugendlichen, da ihr Nervensystem instabil ist. Ein kleines Kind ist fast nicht anfällig für VSD.

Heute streiten Ärzte auf der ganzen Welt darüber, ob VSD eine eigenständige Krankheit ist, da die Pathologie bisher nicht in der Internationalen Klassifikation der Krankheiten enthalten ist. Es wird richtig sein, VSD - neurocircular dystonia zu nennen. Dieses Syndrom ist eine Kombination von Anomalien in der Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, stellt jedoch keine Gefahr für das Leben des Patienten dar.

Ein charakteristisches Merkmal von VSD ist Cephalalgie. Bei Patienten wird in diesem Fall ein Versagen bei der Produktion der Hormone Endorphin und Serotonin festgestellt, da die Hirnschnitte der Hypophyse und des Hypothalamus mit Beeinträchtigungen funktionieren. Infolgedessen ein depressiver und nervöser Zustand, plötzliche Stimmungsschwankungen, schlechte Gesundheit.

Kopfschmerzen im Stehen, wenn eine Person morgens (nach dem Aufwachen) aus dem Bett kommt, unterscheiden sich im VSD mit relativ geringer Intensität, aber der Anfall dauert den ganzen Tag an. Die Patienten klagen über eine kompressive Erkrankung mit Gürtelrose.

  1. Onkologie: Eine Person wacht mit Kopfschmerzen auf. Kephalalgie ist das erste Anzeichen eines wachsenden Tumors im Gehirn. Allmählich kommt starkes Erbrechen hinzu, das keine Linderung bringt, der Schmerz verstärkt sich, der Kopf dreht sich, Bewusstlosigkeit und plötzliche Anfälle, ähnlich wie bei epileptischen Anfällen, sind möglich. Das Auftreten eines Neoplasmas äußert sich in einem Gefühl des Unbehagens in dem Bereich, in dem sich der Tumor befindet: dem vorderen Teil, den Schläfen oder dem Hinterkopf. Die Intensität nimmt immer mit der Bewegung zu, z. B. beim plötzlichen Aufstehen, Ändern der Körperhaltung, Niesen oder Husten.

Kopfschmerzen beim Aufstehen sind natürlich an sich kein Symptom für Hirntumor. Darüber hinaus gibt es neurologische Anomalien: verminderter Muskeltonus, Verdunkelung der Augen, Taubheit der Gliedmaßen. Wenn Krebs zu spät entdeckt wird, kann die Person nicht mehr normal sprechen, klar, ihr Gang hat sich geändert, Ohnmacht tritt häufig auf.

Wenn Sie Onkologie vermuten, haben Sie keine Angst, Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Jeder kann krank werden: Die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses hängt direkt vom Stadium ab, in dem die Krankheit entdeckt wurde.

  1. Migräne: Eine neurologische Störung, die durch einen instabilen Gefäßtonus verursacht wird, wenn die beginnende Verengung durch die Ausdehnung der Arterienwände ersetzt wird. Die Störung manifestiert sich immer in Anfällen, deren Häufigkeit von den individuellen Merkmalen der Person abhängt.

Migränepatienten beklagen, dass ich beim Aufstehen starke Kopfschmerzen habe.

Das Pochen beginnt nach links oder rechts, es tut weh zu gehen, aufzustehen, sich zu beugen, selbst ein gemächlicher Aufstieg über die Treppe vermittelt ein unangenehmes Gefühl im Hinterkopf oder in der Schläfe. Daher versuchen die Patienten mehr zu lügen.

Es gibt Erbrechen, Phobie und Geräusche, Schwindel. Vor dem Ausbruch der Krise tritt die sogenannte Migrationsaura auf, die sich ausdrückt in:

  • Sehstörungen;
  • Gefühl "auf den Körper kriechen";
  • Taubheit der Gliedmaßen, Zunge;
  • charakteristische Schwäche rechts oder links;
  • Aphasie.
  1. Erkältungen: In der Regel geht ihnen eine Cephalalgie voraus. Kopfschmerzen beim Positionswechsel, Schüttelfrost, Fieber, Gelenkschmerzen, Schwäche, verstopfte Nase und Beschwerden im Hals, Niesen, Rhinorrhoe. Mit der Entwicklung einer Vergiftung wird die Cephalalgie verschlimmert, es beginnt mehr zu schmerzen. Häufiger ist es in der Stirn oder im Hinterkopf lokalisiert.

Die Entwicklung von Erkältungen (ARI und ARVI) wird durch Unterkühlung, pathogene Mikroorganismen (Viren) und infektiöse Pathogene gefördert.

  1. Intrakranielle Hypertonie: erhöhter Hirndruck. Oft ist eine Krankheit eine Folge von Hirnschäden, beispielsweise nach einer Verletzung oder aufgrund beginnender struktureller Veränderungen im Organgewebe.

Die Schädelhöhle ist ein begrenzter Raum, wodurch Veränderungen im Volumen ihrer Komponenten unweigerlich den Zustand des Gehirns beeinflussen, tatsächlich beginnt seine Kompression. Dieser Prozess verursacht dysmetabolische Veränderungen in Neuronen..

Kopfschmerzen mit erhöhtem ICP sind im Liegen oder Stehen häufig schlimmer, da die Liquor cerebrospinalis (CSF) aufgrund von Kreislaufstörungen auf die Schädelwände zu drücken beginnt.

  1. Zervikale Osteochondrose: Eine Erkrankung des Bewegungsapparates, die hauptsächlich die Bandscheiben betrifft. Aufgrund eines falschen Stoffwechsels sickern Knochen und Knorpelgewebe allmählich aus und werden viskoser. Der Prozess führt zu einer allmählichen Verformung der Scheiben. Sie beginnen, auf die nahe gelegenen Nervenwurzeln zu drücken und wirken sich auch auf die Blutgefäße aus, die zum Schädel führen. Das Zusammendrücken wirkt sich negativ auf den Zustand des Gehirns aus. Die folgenden Symptome treten auf:
  • Kopfschmerzen im Stehen;
  • Die Empfindlichkeit der Kragenzone in den Armen und Schultern nimmt ab.
  • unbedeutende Einschränkungen der motorischen Aktivität im Nackenbereich;
  • "Lärm in den Ohren;
  • Gesicht wird taub;
  • das Sehvermögen nimmt ab;
  • Hände schwächen;
  • Schlaflosigkeit;
  • stechender Schmerz im Nacken, der auf den Bereich der Schulterblätter ausstrahlt;
  • Beim Drehen des Kopfes ist ein charakteristisches Knirschen zu hören.

Verursacht Osteochondrose für eine lange Zeit in der falschen Haltung, zum Beispiel, wenn Sie auf einem unbequemen Stuhl sitzen müssen, Unterkühlung ("ausgeblasen" in einem Luftzug "), wenn eine Person ihren Hals scharf gedreht hat, ständiges Heben von Gewichten.

  1. Hypertonie: eine Krankheit, die durch Bluthochdruck gekennzeichnet ist: 139/99 mm Hg. Kunst. und höher. Die Krankheit tritt im Gehirn auf und betrifft das Zentralnervensystem. Die Kommunikation mit Schiffen ist gestört, die nicht die notwendigen Impulse bezüglich Kontraktionen oder Verengungen erhalten. Daher gibt es zum Zeitpunkt einer Stresssituation keine normale Reaktion des Körpers..

Hypertonie ist primär, wenn sie wie von selbst auftritt, und sekundär ist eine Komplikation der zugrunde liegenden Krankheit (Nebennierenerkrankung, Verengung der Aorta usw.).

  • schmerzende Cephalalgie. Das Unbehagen ist im Hinterhauptbereich stärker zu spüren;
  • erhöhter Herzschlag, Atemnot;
  • "Lärm" im Kopf;
  • Zittern der oberen Gliedmaßen;
  • unruhiger Schlaf;
  • Beine und Arme schwellen an;
  • Anfälle von Übelkeit.

Erschöpfter junger Mann im Bett mit Kaffee, Wasser und Tabletten, die unter Kater und Kopfschmerzen leiden

Weitere Informationen Über Migräne