Kopfschmerzen mit Erkältung: Ursachen, Vorbeugung und Behandlung

Eine anhaltende verstopfte Nase führt zu Schwäche, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Wenn ein Kopf mit einer laufenden Nase schmerzt, ist es wichtig, die Durchgängigkeit der Nasengänge zu verbessern, damit die Manifestationen von Cephalalgie allmählich abnehmen. Damit die Behandlung effektiv ist, führen Ärzte diagnostische Tests und Studien durch. Die Hauptaufgabe der Manipulation besteht darin, den Grund herauszufinden. Die Taktik der therapeutischen Wirkung unterscheidet sich je nach provozierendem Faktor..

Warum treten verstopfte Nase und Kopfschmerzen auf??

Beim Menschen gibt es anatomisch im Gesicht des Schädels Lufthöhlen - frontale (frontale), maxilläre (maxilläre), sphenoide, ethmoidale Zellen. Separat werden die Nasengänge mit der oberen, mittleren und unteren Schale unterschieden.

Jede Struktur ist von innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet. Unter dem Einfluss eines entzündlichen oder allergischen Mittels tritt bei ihrer Verdickung ein Ödem auf, das zu Atemversagen führt.

Gründe, warum ein Kopf von einer laufenden Nase schmerzt:

  1. Vergiftungserscheinungen durch toxische Zerfallsprodukte.
  2. Sauerstoffmangel. Durch das Blockieren des Sinuslumens wird die zugeführte Luftmenge verringert. Hirngewebe leidet unter Mangel.
  3. Ein erzwungener intensiver Lufteinlass führt zu einem Druckanstieg.
  4. Komplikationen mit der Hinzufügung von Läsionen des Innenohrs (Mittelohrentzündung), Meningen (Meningitis).

Allergischer Schnupfen

Pollen, Gerüche, Lebensmittel verursachen individuelle Unverträglichkeiten. Es manifestiert sich durch Ödeme der Schleimhäute der Nasenmuschel (Rhinitis), Augen. Daher können Kopfschmerzen durch eine allergische Rhinitis verursacht werden. Wenn der Faktor beseitigt ist, beginnt die Nase zu atmen und der Kopf hört auf zu stören.

Frontit

Eine laufende Nase und Kopfschmerzen begleiten sich häufig mit einer Entzündung der Stirnhöhlen. Es entwickelt sich seltener als Sinusitis, ist aber gefährlich für seine Komplikationen. Das Schlimmste ist Meningitis.

Frontitis ist entzündlich und posttraumatisch. Oft tritt nach einem Bruch der Knochen des Gesichtsschädels eine Infektion aus der äußeren Umgebung auf, die einen chirurgischen Eingriff erfordert. Die Operation zielt darauf ab, den Knochendefekt zu schließen.

Ethmoiditis

Ethmoidale Knochenzellen befinden sich in den tiefen Teilen der Nase. Ihre Entzündung nennt man Ethmoiditis. Es begleitet Pansinusitis oder ist ein eigenständiger Prozess.

Sinusitis

Wenn der Kopf nach einer laufenden Nase weiterhin schmerzt, sollte die Ursache in den Kieferhöhlen gesucht werden. Sinusitis wird nach mehreren Kriterien klassifiziert:

  1. Art der Schleimhautverdickung:
  • Uniform;
  • Polypoid;
  • zystisch.
  1. Flüssige Präsenz:
    • infiltrativ;
    • exsudativ;
    • gemischt.
  2. Sinusverschlussgrad:
    • gesamt;
    • Zwischensumme;
    • teilweise.
  3. Seite besiegen:
    • rechtsseitig;
    • linksseitig;
    • bilateral.

Wie ein Kopf bei Sinusitis schmerzt?

Klinische Manifestationen einer Sinusentzündung umfassen:

  • laufende Nase und Kopfschmerzen, Druck im Nasenrücken, Nasenflügel, unter den Augen;
  • Hexenschuss in den Ohren (wenn sich die Krankheit auf das Innenohr ausgebreitet hat);
  • Schleimausfluss aus der Nase (Rotz);
  • Verschlechterung der Atmung, Geruch;
  • Hyperthermie;
  • Zahnschmerzen.

Schmerzen, Schweregefühl und Druck nehmen zu, wenn der Kopf nach vorne und in horizontaler Position geneigt ist. Daher wird nachts subjektiv eine Exazerbation festgestellt..

Die Beziehung zwischen Lokalisierung und betroffenem Gebiet

Kopfschmerzen von einer laufenden Nase können die Position ändern. Auf dieser Grundlage geht der Arzt davon aus, inwieweit die Pneumatisierung verletzt wurde.

Art der betroffenen NasennebenhöhlenBereich der Beschwerden
FrontalBei einer Erkältung schmerzt die Stirn mit Ausbreitung auf Augen, Schläfen und Nasenrücken. Kopfschmerzen verschlimmern sich mit Druck.
HaimorovsBei einer bilateralen Entzündung der Kieferhöhlen befindet sich der Schmerz symmetrisch zur Nase unter den Augen mit dem Übergang zu den Wangenknochen. Wird von einer Gesichtsschwellung begleitet.
Ethmoidzellen, KeilbeinHauptsächlich - der Nasenrücken, die Augen. Erhöhte Anzeichen werden von Personen bemerkt, die eine Brille tragen. Die Nasenatmung ist stark eingeschränkt, die Kopfschmerzen nehmen zu, der Geruchssinn verschlechtert sich.

Wie man Kopfschmerzen reduziert?

Wenn der Kopf vor dem Hintergrund einer Verstopfung paroxysmal schmerzt, sollten Sie einen HNO-Arzt konsultieren. Der Arzt wird zusätzliche Studien verschreiben, um zwischen entzündlicher und allergischer Genese zu unterscheiden.

Wenn davon ausgegangen wird, dass die Nase unter dem Einfluss äußerer oder innerer Allergene verstopft ist, ist eine fachliche Beratung erforderlich. Der Allergologe wird das Behandlungsschema in Form eines Nachweises anpassen und Faktoren eliminieren, die die Verdickung (Hyperplasie) der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen auslösen.

Komplexe Auswirkungen

Kopfschmerzen aus einer laufenden Nase müssen auf komplexe Weise behandelt werden - um die Ursache zu beseitigen, um die klinischen Manifestationen zu reduzieren. Hierzu werden Medikamente gegen Erkältung (Tabletten, Tropfen, Sprays), Physiotherapie eingesetzt. Die Aufsicht des Arztes ist erforderlich, um das Schema anzupassen, zusätzliche therapeutische Maßnahmen einzuführen und Medikamente bei individueller Intoleranz zu ersetzen.

Die Gefahr der Selbstmedikation

Die Sinusitis ist mit der Ausbreitung einer Infektion durch die physiologischen Knochenkanäle des Kopfes behaftet. Die folgende Entwicklung des Infektionsprozesses ist möglich:

  • eine bakterielle Infektion hat sich auf das Innenohr ausgebreitet;
  • Schädigungen der Schleimhäute führten zu Mittelohrentzündung und Mastoiditis (Entzündung der Zellen des Mastoids);
  • Die Kommunikation mit der Schädelhöhle führt zu einer Infektion der Meningen (Meningitis)..

Diese Option ist typischer für Kinder, da das Immunsystem schwach ist. Für Erwachsene ist dies jedoch nicht ausgeschlossen. Wenn die abgesonderte Schleimkomponente ihren Farbton geändert hat (grüner Rotz), der Kopf unerträglich schmerzt, die Temperatur gestiegen ist, hilft eine Selbstmedikation nicht weiter. Im Gegenteil, es wird die Situation verschärfen. Nur ein Arzt hilft nicht nur, Kopfschmerzen zu beseitigen, sondern auch die Infektion auszusetzen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden..

Arzneimittelbehandlung

Ödematöse Schleimhaut wird mit folgenden Mitteln behandelt:

  • Reinigungssprays - Aquamaris, Marimer;
  • Vasokonstriktor-Tropfen (3-4 Tage, damit sich keine Sucht entwickelt) - Nazivin, Tizin;
  • Antihistaminika, entzündungshemmende Medikamente - Vibrocil.

Wenn der Kopf nach einer laufenden Nase weiterhin schmerzt, können Sie krampflösende Mittel hinzufügen - Ibuprofen, Nurofen.

Physiotherapie

Physiotherapie ist in der komplexen Therapie von Rhinitis und Sinusitis enthalten:

  • Magnetotherapie;
  • Inhalation;
  • Elektrophorese;
  • Spülen mit Salzlösungen.

Sie sollten in einem Kurs (ca. 10 Verfahren) durchgeführt werden, bis die pathologischen Manifestationen vollständig verschwunden sind.

Kopfschmerzen lindern die Akupressur, verbessern die Durchblutung und fördern die beschleunigte Abgabe der exsudativen Komponente.

Volksheilmittel zur Behandlung von Kopfschmerzen

Zu Hause können Sie in den frühen Stadien von HNO-Erkrankungen Folgendes verwenden:

  • Vitamin-Tees - Himbeere, Zitrone, Kamille, Linde;
  • Aromatherapie - Zitrusfrüchte, Lavendel, Menthol;
  • "Dr. Mom", "Star".

Diese Methoden ermöglichen es der Nase, besser zu atmen, die Beschwerden im Kopf sind weniger akut..

Je heller die Sinusitis, desto intensiver macht sich der Kopf Sorgen. Nase, Ohr, Augen sind eng miteinander verbunden. Daher breitet sich eine Entzündung auf der Ebene der Nasennebenhöhlen schnell auf benachbarte Gebiete aus. HNO-Ärzte empfehlen nicht, die Behandlung zu verzögern oder sich selbst zu behandeln.

Kopfschmerzen in den Schläfen eines Kindes: Ursachen, Diagnose, Prävention, Behandlung

Kopfschmerzen nach einer Erkältung: Ursachen, Symptome und Behandlung

Allergiekopfschmerz: Ursachen, Behandlung und Vorbeugung

Kopfschmerzen und Nasenbluten: Ursachen und Erste Hilfe

Ein Kind klagt über Kopfschmerzen: Ursachen und Behandlung

Kopfschmerzen mit laufender Nase

Erkältungen werden oft von einer laufenden Nase begleitet. Zum Beispiel sinkt aufgrund von Unterkühlung die Immunität und jede Infektion aktiviert die Abwehrkräfte des Körpers. So erscheint Rotz. Die Natur hat sie erfunden, um die Infektion auch bei Annäherungen zu verzögern oder das Virus loszuwerden und es mit allen Mitteln aus dem Körper zu entfernen. Starke Rhinitis, einschließlich.

Eine laufende Nase mit einer Erkältung oder Infektion geht fast immer mit Kopfschmerzen einher. Rotz an sich ist ein unangenehmes Symptom, und wenn auch Kopfschmerzen auftreten, verschlimmert dies die schlechte Gesundheit und kann auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweisen.

Wie man feststellt, warum ein Kopf bei einer Erkältung schmerzt?

In der Anfangsphase können Sie unabhängig bestimmen, warum Ihr Kopf schmerzt. Durch den Ort der Lokalisierung, durch Intensität und damit verbundene Empfindungen.

Kopfschmerzen mit laufender Nase treten aus mehreren Gründen auf:

  • Toxine. Je schwächer die Abwehrkräfte des Körpers sind, desto aktiver sind die Viren und Bakterien. In der Tat ist dies eine Vergiftung mit einer großen Anzahl von Krankheitserregern. Der Körper reagiert mit Fieber, Schwäche und Kopfschmerzen. Am häufigsten sind dies Symptome einer Viruserkrankung;
  • Hirndruck. Es tritt auf, wenn die Produktion von Liquor cerebrospinalis zunimmt. Es ist Liquor cerebrospinalis, die unter anderem das Gehirn vor krankheitsverursachenden Bakterien schützt. Die Flüssigkeit drückt auf das Gehirn, es entstehen unangenehme Empfindungen;
  • Da Ohren, Nase und Rachen ein einziges System sind, kann eine fortgeschrittene Entzündung der Nasopharynxschleimhaut in das Ohr gelangen, was zu einer Mittelohrentzündung führt.
  • Oft sind Kopfschmerzen mit laufender Nase "mechanisch", dh aufgrund wiederholten Nasenblasens. Wenn es sich um eine bakterielle Infektion handelt und der Rotz dick ist, benötigen Sie mehr Kraft, um ihn zu entfernen. Daher die Kopfschmerzen - Überlastung der Blutgefäße und Gesichtsmuskeln;
  • Grippe. Die Kopfschmerzen sind stumpf, die Stirn und die Schläfen schmerzen normalerweise abends. Es tritt aufgrund von Vasospasmus und Hirndruck auf;
  • Allergie. Es kommt vor, dass bei einer allergischen Rhinitis Kopfschmerzen auftreten. Ein Temperaturanstieg ist in solchen Fällen selten, häufiger treten Niesen, Hautausschläge, Rötungen der Nase und der Augen auf..

Es ist am besten, mit Ihrem Arzt zu sprechen und sich nicht selbst zu behandeln, da Kopfschmerzen in seltenen Fällen ein Zeichen für Sinusitis oder sogar Meningitis sein können..

Es ist wichtig zu wissen! Bei Meningitis ähneln die Kopfschmerzen einer Migräne, begleitet von Erbrechen, Photophobie, starken Verspannungen in den Nacken- und Hinterkopfmuskeln. Wenn nach einer langen laufenden Nase ähnliche Symptome auftreten, sollten Sie sofort zum Arzt laufen..

Anhand der Art und Intensität des Schmerzes können Sie das Symptom einer bestimmten Krankheit bestimmen.

Beachtung! Das Hauptzeichen hier wird ein Temperaturanstieg sein..

Eine laufende Nase wird von einem HNO-Arzt behandelt. Er wird auch eine Überweisung für Tests schreiben und Medikamente verschreiben.

Normalerweise kommen Patienten mit folgenden Untersuchungen aus:

  • Blut Analyse. Durch das Verhältnis von Leukozyten und Lymphozyten wird bestimmt, ob der Körper ein Virus oder ein Bakterium bekämpft;
  • klinische Analyse des Urins. Es bestimmt, wie Organe und andere Systeme funktionieren..
  • Röntgen der oberen Atemwege. Die Ansammlung von Flüssigkeit in den Nebenhöhlen auf dem Röntgenbild sieht aus wie Lichtflecken. Mit ihnen findet der Arzt genau heraus, wo sich Schleim ansammelt und was Entzündungen verursacht..
  • MRT oder CT. CT ist das gleiche Röntgenbild, nur weniger radioaktiv und umfangreicher. Die MRT arbeitet mit der magnetischen Reaktion von Atomen, dh überhaupt ohne Strahlung. Sie werden angewendet, wenn der Arzt ein Neoplasma als Ursache der Erkältung vermutet. Das Röntgenbild ist flach und es sind mehrere Ansätze erforderlich, um die Atemwege zu betrachten. MRT- und CT-Bilder sind dreidimensional, die Forschung ist effektiver.

Allergien werden nicht immer als Juckreiz oder Rötung ausgedrückt. Eine laufende Nase kann das einzige Symptom sein.

Sie müssen keine Schmerzen ertragen. Daher werden nicht nur Medikamente zur Infektionsbekämpfung verschrieben, sondern auch Schmerzmittel.

Foto: TheDigitalArtist / Pixabay.com

Die folgenden Maßnahmen sind gut für Kopfschmerzen:

  • Spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung. Sie können es selbst mit einem Esslöffel Salz pro 1 Liter warmem Wasser herstellen oder in einer Apotheke kaufen.
  • Nehmen Sie ein Schmerzmittel. "Paracetamol", "Citramon", "Ibuprofen" (es ist sogar für Kinder möglich), "No-shpu", "Menovazin" und andere;
  • externe Reizstoffe, helles Licht, laute Geräusche und Fremdgerüche ausschließen;
  • den Raum lüften. Kühle frische Luft sättigt das Gehirn mit Sauerstoff und lindert Krämpfe, die Kopfschmerzen verschwinden allmählich;
  • Verwenden Sie homöopathische Balsame, zum Beispiel "Star", "Pinosol", "Doctor Mom". Der Hauptbestandteil dieser Medikamente ist Menthol, es lindert Gefäß- und Muskelkrämpfe.

Es ist sehr wichtig, die individuelle Verträglichkeit des Arzneimittels zu berücksichtigen. Zum Beispiel ist der Zvezdochka-Balsam für Kinder und einige Erwachsene unangenehm, hat einen stechenden und starken Geruch und kann die Kopfschmerzen verschlimmern. Balsam "Doctor Mom" ​​ist sanfter und passt besser zu Kindern.

Hilft bei der Massage der temporalen, frontalen Teile des Kopfes sowie der Nasenflügel.

Wenn keine Temperatur vorhanden ist, ist eine kühle Kompresse wirksam. Ein feuchtes Handtuch wird 10-15 Minuten auf die Stirn gelegt, die Kompresse wird liegend genommen.

Natürlich können Kopfschmerzen ein Symptom für eine Gehirnerschütterung oder eine Kopfverletzung sein. Nach einer Schädigung der Nase tritt ein Ödem der Schleimhaut der Atemwege auf, das von Schmerzen begleitet wird. In diesem Fall müssen Sie Schmerzen lindern und medizinische Hilfe suchen..

Behandlung von Kopfschmerzen und laufender Nase

Wenn Sie Kopfschmerzen mit laufender Nase haben, müssen Sie zuerst die laufende Nase und die damit einhergehende Infektion behandeln, damit keine Kopfschmerzen mehr auftreten.

Hilfe bei einer Virusinfektion:

  • reichlich Getränk;
  • Heilmittel, die eine allgemein stärkende Wirkung auf den Körper haben. Es kann nur "Paracetamol" sein und es enthält "TeraFlu", "Maxicold", "Coldrex" und andere pulverförmige Medikamente, "Nurofen" und andere;
  • Salzlösungen und Zubereitungen auf Meerwasserbasis zum Spülen der Nase. "Aquamaris", "Aqualor" und ähnliches. Spült auch effektiv die Nase mit echtem Meerwasser;
  • Vasokonstriktor-Sprays erleichtern die Atmung und verbessern die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Es können "Nazivin", "Pinosol", "Tizin" und Analoga sein. Nicht missbrauchen, ihre Verwendung kann nicht länger als eine Woche und nicht mehr als dreimal am Tag dauern. Für Kinder ist es nicht ratsam, solche Medikamente zu verwenden..

Beachtung! Zubereitungen, die "Paracetamol" enthalten, sollten nicht zusammen mit Ethylalkohol sowie während des Zerfalls alkoholischer Produkte etwa 7 bis 10 Stunden nach der Einnahme von Alkohol verwendet werden. Kombination kann Pankreatitis hervorrufen.

Wenn die Infektion bakteriellen Ursprungs ist, gehen Sie wie folgt vor:

  • Bei HNO-Erkrankungen muss die Nase gespült werden, um die Atemwege zu reinigen und den Schleim aus den Nebenhöhlen zu entfernen.
  • Verwenden Sie homöopathische Nasentropfen, beispielsweise Pfirsichöl oder Thujaöl.
  • In seltenen Fällen werden Antibiotika zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen verschrieben. Dies sollte nur nach einem Arztbesuch erfolgen, und Antibiotika können nicht ohne Rezept gekauft werden. Der Arzt wird eine neue Generation von Antibiotika verschreiben, die eine sanfte Wirkung auf den Körper haben. Danach sind keine Medikamente mehr erforderlich, um die Darmflora wiederherzustellen.

Eine laufende Nase und Kopfschmerzen können auch mit alternativen Methoden behandelt werden:

  • reichlich warmes Getränk, Tee mit Honig, Himbeeren, Ingwer und Zitrone;
  • heiße Milch mit Honig. Diese Kombination stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern lindert auch Kopfschmerzen und Halsschmerzen.
  • roher Knoblauch. Nicht jeder kann es roh essen, es kann mit Butter kombiniert werden;
  • Abkochungen von Minze, Zitronenmelisse, Linde, Kamille;
  • Aloe. Eine Pflanze, die in fast jedem Haus zu finden ist, ist geeignet. Sie benötigen Blätter, die 3 Tage lang gekühlt werden müssen. Der Saft wird in 2-3 Tropfen in jedes Nasenloch und für drei Tage getropft;
  • Rote-Bete-Tropfen wirken nach dem gleichen Prinzip. Sie benötigen den Saft eines rohen Gemüses, das im Verhältnis 1/3 mit warmem Wasser verdünnt ist. Wenn roher Rübensaft unangenehm ist, ist auch gekochte Rote Beete geeignet;
  • wirksame Aromatherapie mit ätherischen Ölen von Nadelbäumen, Lavendel. Es ist vorzuziehen, starke Aromen zu vermeiden, um die Kopfschmerzen nicht zu verschlimmern.
  • Menthol und Eukalyptus in jeder Form "durchbrechen" perfekt eine laufende Nase, erleichtern das Atmen und wirken als krampflösend, dh lindern Gefäßkrämpfe.

Fast alle diese Methoden sind für Kinder geeignet, wenn Sie die Dosierung einhalten und sich nicht mitreißen lassen. Es lohnt sich auch, auf eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen zu reagieren, damit sich der Zustand nicht verschlechtert.

Foto: Baum des Lebens Seeds / Pexels.com

Selbstmedikation - mehr Schaden als Nutzen

Selbstmedikation ist schnell, bequem und Sie müssen nirgendwo hingehen. Sie müssen keinen Termin mit einem Arzt vereinbaren oder in der Schlange stehen. Aber ist es wirklich so effektiv? Wenn die von Ihnen ausgewählten Medikamente nicht innerhalb von drei Tagen wirken, kann die falsche Behandlung zu Komplikationen führen. Schmerzmittel stoppen die Kopfschmerzen nur für eine Weile. Wenn Anfälle immer wieder auftreten, deutet dies auch auf eine fehlerhafte Behandlung hin.

Hohe Temperaturen, verbunden mit den oben genannten Symptomen, sind ein entscheidender Moment. Es kann nicht ignoriert werden und erfordert eine ernsthafte medikamentöse Therapie..

Die alleinige Einnahme von Antibiotika ist eine gefährliche Aktivität. Die Gefahr besteht darin, dass das Antibiotikum nicht gegen das Virus wirkt, sondern nur Bakterien zerstört. Man kann die Werbung nicht glauben, dass Antibiotika auf magische Weise nur pathogene Bakterien zerstören. Dies ist eine Teppichbombe auf den gesamten Organismus. Notwendige und nützliche Bakterien überleben ebenfalls nicht. Aus diesem Grund ist die Immunität stark reduziert, so dass in den schwierigsten Fällen Antibiotika verschrieben werden. Und es ist sehr einfach, einen neuen Virusstamm in einem geschwächten Immunsystem zu "fangen".

Sie können die Kopfschmerzen mit einer laufenden Nase bei einem Kind nicht ignorieren. Der Körper des Kindes wächst, das Immunsystem ist nicht vollständig ausgebildet und unangemessene Medikamente können sehr schädlich sein. Darüber hinaus Antibiotika. Es ist wichtig, nicht faul zu sein und einen Arzt zu rufen. Darüber hinaus kann das Kind die Empfindungen nicht immer richtig beschreiben, und nur ein erfahrener Kinderarzt kann die Symptome verstehen.

Prävention wird helfen

Hervorragende vorbeugende Mittel gegen Kopfschmerzen und laufende Nase sind:

  • regelmäßige Belüftung. Frische Luft stärkt den Körper, verbessert die Immunität;
  • Laufen und andere sportliche Aktivitäten. Zumindest sollte Sport in jedem Leben sein. Wenn eine erhöhte Aktivität kontraindiziert ist, können Sie sich auf häufige Spaziergänge beschränken.
  • voller Schlaf. Dies ist die Formel "Schlaf = Gesundheit". Aufgrund des Mangels an regelmäßigem Schlaf leidet die Immunität stark, wenn sie gestört ist, alle Systeme funktionieren schlecht, Zähne und Stoffwechsel leiden. Schlaf ist für eine Person nicht nur notwendig, damit das Nervensystem nicht überlastet wird, sondern auch der Körper vollständig wiederhergestellt wird;
  • Einnahme von Multivitaminen, insbesondere Vitamin C. Es wird leicht und schnell aus dem Körper entfernt und ist an allen Stoffwechselprozessen beteiligt. Es gibt nie genug davon.

Kopfschmerzen mit laufender Nase können ein Signal für sehr unterschiedliche und manchmal gefährliche Krankheiten sein, insbesondere wenn sie nach Behandlungsversuchen nicht verschwinden oder wieder auftreten.

Was Kopfschmerzen mit einer Erkältung hervorruft?

Der Hauptkopfschmerz und die Migräne Kopfschmerz Was Kopfschmerzen mit laufender Nase hervorruft?

Kopfschmerzen mit laufender Nase können aus mehreren Gründen auftreten. Gelenksymptome können physiologische Prozesse hervorrufen oder schwerwiegende Pathologien entwickeln. Die Situation verschlechtert den Zustand des Patienten erheblich und erfordert sofortiges Handeln. Selbstmedikation kann in solchen Fällen gefährlich sein, daher ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um eine Diagnose zu stellen und die Behandlung zu korrigieren..

Ursachen von Kopfschmerzen und laufender Nase

Kopfschmerzen mit laufender Nase können vor dem Hintergrund einer Schwellung der Nasenschleimhaut aufgrund eines Sauerstoffmangels im Gehirn auftreten. Zu den Gründen gehört auch eine Vergiftung, auf die der Körper als Reaktion auf Cephalalgie, Fieber und allgemeines Unwohlsein reagieren kann. Der Zustand kann durch einen erhöhten Hirndruck ausgelöst werden, bei dem die angesammelte Liquor cerebrospinalis Druck auf das Gehirn ausübt.

Hauptkrankheiten

In der Regel Kopfschmerzen mit einer laufenden Nase in der Stirn, kann aber zu den Schläfen und Augen geben. Die Ursache der Schmerzen sind häufig Komplikationen der Erkältung:

Sinusitis kann je nach Lokalisation in folgender Form auftreten:

  • Stirnhöhlenentzündung (Stirnhöhlen);
  • Ethmoiditis (Nasennebenhöhlen);
  • Sinusitis (Kieferhöhlen);
  • Keilbeinentzündung (Keilbeinhöhlen).

Unangenehme Empfindungen entstehen, wenn der Kopf geneigt wird. Wenn es in Form einer Stirnhöhlenentzündung auftritt, haben Menschen häufig geschwollene Augenlider, was Augenschmerzen weiter hervorrufen kann. Bei Ethmoiditis manifestiert sich der Schmerz auch im Bereich des Nasenrückens. Kopfschmerzen mit laufender Nase bei Sinusitis sind in den Schläfen und im vorderen Teil lokalisiert, die Person spürt einen Druck in der Nase, der zunimmt, wenn Sie auf die Wangenknochen oder den Nasenrücken tippen. Keilbeinentzündung verursacht Beschwerden im Hinterhauptbereich, Patienten klagen über Kopfspaltungen.

  1. Bei unsachgemäßer Behandlung von Rhinitis kann sich Sinusitis schnell in Mittelohrentzündung verwandeln, dann wird der Schmerz durch ein Schießen in die Ohren ergänzt.
  2. Wenn eine Person eine laufende Nase und Kopfschmerzen hat, können dies Manifestationen einer Meningitis sein, der gefährlichsten dieser Komplikationen. Bei dieser Krankheit geht eine Entzündung ins Gehirn. Die Vergiftungssymptome werden durch Photophobie und Geräuschempfindlichkeit sowie starke Schmerzen ergänzt.

Die Ursache für Cephalalgie kann Furunkulose sein. Wenn ein Pickel auf der Nasenschleimhaut auftritt, kann er visuell bestimmt und abgetastet werden. Mit zunehmendem Siedepunkt nehmen die Symptome zu und es wird für eine Person schwierig zu atmen.

Diagnose

Wenn der Kopf bei einer Erkältung schmerzt, wird der Patient von einem HNO-Arzt konsultiert. Um eine bestimmte Krankheit zu identifizieren, muss eine Person:

  • allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen bestehen;
  • nimm den Inhalt der Nase für die Forschung;
  • eine Röntgenaufnahme machen;
  • CT und MRT machen.

Wenn eine allergische Rhinitis festgestellt wird, wird ein Allergologe-Immunologe die Behandlung durchführen. Von einem Spezialisten verschriebene Medikamente können ebenfalls Kopfschmerzen verursachen. Wenn die Cephalalgie durch die Einnahme von Medikamenten nicht beseitigt wird, müssen Sie den Allergologen erneut kontaktieren, um die Medikamente zu wechseln.

Behandlung

Um eine Hypoxie des Gehirns zu verhindern, ist es notwendig, das Schleimhautödem zu beseitigen und die Nebenhöhlen zu reinigen. Medikamente, die Blutgefäße verengen, können zu Blutstauungen in der Nase führen. Ihre Verwendung sollte 5 Tage bis zu 3-mal täglich nicht überschreiten. Schmerzmittel werden einmal eingenommen, um starke Kopfschmerzen zu lindern.

Bakterien und Viren können eine Sinusitis verursachen. Dies ist eine Komplikation von HNO-Erkrankungen, die durch mangelnde oder unsachgemäße Behandlung verursacht werden. In einigen Fällen tritt es aufgrund von Gesichtsverletzungen auf. Die Symptome und die Behandlung der Krankheit hängen von der Form ab, in der sie abläuft.

Frontit

Die Erreger der Krankheit sind meistens Staphylokokken, aber sie können Streptokokken, Haemophilus influenzae, anaerobe Mikroorganismen und einige Arten von Pilzen verursachen. Die Krankheit ist durch die Ansammlung von Eiter in den Nebenhöhlen gekennzeichnet. Kopfschmerzen sind oft das erste Symptom einer Stirnhöhlenentzündung, sie können in den Augenbrauen, Schläfen und im Hinterkopf mit einseitiger Entzündung von der Seite der Läsion lokalisiert werden. Cephalalgie kann vorübergehend mit dem Abfluss von eitrigem Inhalt zurückgehen. Bei Menschen mit chronischer Form ist die Schmerzintensität am Tag der Exazerbation schwächer und schlechter.

Vor der Identifizierung des Erregers und seiner Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln wird dem Patienten Amoxicillin mit Clavulansäure verschrieben. Die Substanzen sind enthalten in:

  • Augmentine SR;
  • Amoklavin;
  • Flemoklavesolyutabe;
  • Amoxiclave und andere.

Dann muss das Medikament in Abhängigkeit von der Empfindlichkeit des Mikroorganismus ersetzt werden, wenn es nicht die gewünschte Wirkung hat. Dem Patienten kann die Einnahme von Cephalosporinen und Makroliden verschrieben werden:

  • Macropen;
  • Summamed;
  • Cefaclora;
  • Azithromycin;
  • Cefuroxim;
  • Cefotaxim;
  • Ceftriaxon.

Abschwellungen können verschrieben werden, um Schwellungen zu lindern. Zu Beginn der Krankheit können leicht wirkende Medikamente verwendet werden: Ephedrinlösung, Phenylephrin mit Dimetinden. Weiterhin ist eine Behandlung mit Nazivin, Nazol, Naphtizin, Galazolin möglich. Das Spülen der Nase mit Kochsalzlösung wird im Krankenhaus durchgeführt. In milden Fällen kann eine Behandlung zu Hause zulässig sein. In schweren Fällen ist eine Punktion erforderlich.

Ethmoiditis

Neben entzündlichen HNO-Erkrankungen können die Ursachen für Ethmoiditis sein: Krümmung des Nasenseptums, Polypen und Adenoide in der Nase, Rauchen. Eine laufende Nase und Kopfschmerzen bei dieser Krankheit gehen mit Gesichtsödemen, Halsschmerzen und Mundgeruch einher. Wenn die seröse Form der Ethmoiditis eitrig wird, kann dies eine Person mit Blindheit bedrohen.

Die Behandlung hängt von der Form der Krankheit und der Ursache ab. Bevor Eiterungen auftreten, wird eine konservative Therapie angewendet, nach der ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist. Die Aufgabe der medikamentösen Behandlung besteht darin, die Durchgängigkeit des Nasengangs wiederherzustellen und Ödeme zu beseitigen. In diesem Fall können Vasokonstriktor-Tropfen nicht länger als 3 Tage verwendet werden. Verwenden Sie: Reduzieren Sie die Schleimsekretion und verbessern Sie den Abfluss:

  • Rinofluimucil;
  • Nazonex;
  • Sinupret;
  • Sinuforte.

Antibiotika werden verschrieben, wenn eine bakterielle Infektion vorliegt:

  • Augumentin;
  • Amoxiclav;
  • Azithromcin;
  • Clarithromycin;
  • Ciprofloxacin.

Wenn sich der Zustand des Patienten innerhalb von 5 Tagen nach der Aufnahme nicht verbessert, wird das Medikament in ein wirksames Medikament umgewandelt.

Sinusitis

Die Krankheit wird durch eingedrungene Infektionen und Schäden an der Nasenhöhle gefördert. Bei Sinusitis sammeln sich eitrige Inhalte in den Nebenhöhlen an, die Nasenatmung ist sehr schwierig oder unmöglich, es gibt einen unangenehmen Geruch. Ein vernachlässigter Zustand führt zu einer chronischen Form. Die konservative Behandlung basiert auf der Einnahme von Antibiotika:

  • Amoxiclava;
  • Amoxicillin;
  • Cephalexin;
  • Macropen;
  • Zitrolith.

Die Verdünnung und Abgabe von Sputum wird durch ACC erleichtert. Antiallergika Suprastin und Tavegil beseitigen Ödeme. Der Bereich der Nase ist einer Solux-Lampe, UHF und einem Laser ausgesetzt. Die Nasenlöcher werden mit der "Kuckucks" -Methode gewaschen.

Wenn sich eine konservative Behandlung als unwirksam erweist oder die Krankheit beginnt, benötigt der Patient ein Piercing, gefolgt von Waschen mit Antiseptika und der Einführung von Antibiotika.

Keilbeinentzündung

Diese Form der Sinusitis wird nicht oft diagnostiziert, ist jedoch aufgrund der Niederlage der Keilbeinhöhlen in der Nähe des Schädels gefährlich. Die Erreger der Pathologie sind die gleichen wie bei den oben genannten Typen: Bakterien, Pilze, Viren, Verletzungen. Schnupfen und Kopfschmerzen mit Keilbeinentzündung haben keine spezifischen Manifestationen, die Klinik ähnelt anderen Formen, was die Diagnose erschwert. Die akute Form tritt als Komplikation unmittelbar nach Atemwegserkrankungen auf, wird ohne Behandlung oder bei unsachgemäßer Therapie chronisch.

Vibrocil, Galazolin, Xylometazolin helfen, Schwellungen zu reduzieren und den Flüssigkeitsausfluss zu erleichtern. Aus antibakteriellen Medikamenten kann ein Empfang verschrieben werden:

  • Amoxicillin;
  • Cefatoxim;
  • Roxithromycin;
  • Cefaxon;
  • Clarithromycin.

Die Spülung der Nasengänge erfolgt mit Dolphin, Rinolife, Aquamaris. Nach der Beseitigung akuter Symptome können physiotherapeutische Verfahren verschrieben werden: Elektrophorese, Reflexzonenmassage, Lasertherapie, Massage und andere. In schweren Fällen ist eine Operation erforderlich.

Die Krankheit tritt als Komplikation von Atemwegserkrankungen oder als Folge von Ohrverletzungen auf. Die Behandlung kann je nach Ort und Form der Pathologie unterschiedlich sein. Sie kann eitrig, katarrhalisch und exsudativ sein. Das Hauptsymptom sind Schmerzen im Ohr, die in die Schläfe ausstrahlen. Die Folge einer Mittelohrentzündung kann ein vollständiger Hörverlust sein. Die Hauptbehandlung der Pathologie sind Ohrentropfen mit einem Antibiotikum und der Gehalt an entzündungshemmenden Substanzen:

  • Otipax;
  • Otinum;
  • Otofa;
  • Tsipromed;
  • Fugentin;
  • Normax;
  • Gorazon;
  • Anauran;
  • Sofradex.

Ergänzen Sie die Behandlung mit vasokonstriktiven Nasentropfen: Noftizin, Otrivin, Nazol oder Tabletten: Suprastin, Loratadin, Diazolin. Sie können Fieber lindern und Schmerzen lindern durch: Nise, Paracetamol, Ibuprofen. Mit einer eitrigen Form können Antibiotika im Inneren verschrieben werden: Rulid, Amoxiclav, Augmentin. In schweren Fällen mit unwirksamer Medikation ist eine Punktion zur Entfernung von Eiter erforderlich.

Meningitis

Die Krankheit kann primär sein oder sich vor dem Hintergrund von Windpocken, Röteln, Masern, Mittelohrentzündung, Furunkulose und Osteomyelitis entwickeln. Sie können sich durch Tröpfchen in der Luft, Nagetier- und Insektenstiche, kontaminierte Lebensmittel und Wasser infizieren. Starke Kopfschmerzen gehen mit allgemeinen Symptomen einer Vergiftung, einer schwierigen oder unmöglichen Nackenbeugung einher. Die Therapie der Pathologie hängt vom Erreger ab und kann antibakteriell, antimykotisch oder antiviral sein. Patienten müssen wegen des hohen Sterblichkeitsrisikos ins Krankenhaus eingeliefert werden. Antibiotika können zur Behandlung von Meningitis eingesetzt werden:

  • Ampicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Cefotaxim.

Die tuberkulöse Meningitis wird mit Rifampicin, Pyrazinamid und Ethambutol behandelt. In der viralen Form ähnelt die Behandlung der bei Erkältungen verwendeten: Interferon plus Glucocorticosteroide. Zusätzlich kann die Einnahme von Barbituraten, Nootropika, Vitaminen und antiviralen Medikamenten je nach Erreger verschrieben werden.

Von Pilzen verwenden: Fluconazol, Amphotericin, Flucytosin. Sie können Toxine entfernen: Enterosgel, Atoxil. Bei allergischen Manifestationen verwenden Sie: Suprastin, Claritin. Übelkeit wird mit Cerucal gelindert, die Temperatur mit Nurofen gesenkt. Trägt zur Beseitigung von Ödemen bei: Furosemid, Diakarb. Die Qualität und Funktionalität der Liquor cerebrospinalis trägt zur Verbesserung von Cytoflavin bei.

Furunkulose

Die Aktivierung von Staphylokokken und Streptokokken, die Erreger der Furunkulose sind, erfolgt vor dem Hintergrund provozierender Faktoren, deren Hauptursache eine Abnahme der Immunität ist. Die Behandlung des Anfangsstadiums besteht in der Behandlung des Pickels mit Salicylalkohol 2-3%, Salben mit Antibiotika: Mupirocin, Fusidinsäure. Trägt zur Beseitigung von Entzündungen und Schmerzen bei: Diclofenac, Brufen. Ein Verband mit Salicylnatrium hilft, die Abstoßung des Stabes zu beschleunigen. Um Komplikationen zu vermeiden, können verwendet werden: Cefazolin, Ciprofloxacin.

Hausmittel

Die Hauptbehandlung für verschiedene Formen der Sinusitis kann durch einige Volksheilmittel ergänzt werden. Es wird jedoch auch empfohlen, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren. Unter den wirksamen Mitteln sind die folgenden:

  1. Aloe-Saft. Am effektivsten bei der Behandlung sind Blätter, die mindestens 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt wurden. Als nächstes werden die Pflanzen gewaschen, der Saft herausgedrückt und dreimal täglich mit 3 Tropfen kalt getropft. Der Behandlungsverlauf beträgt 4-14 Tage.
  2. Salbe auf Waschseifenbasis. Um das Arzneimittel zuzubereiten, müssen Sie 1 Teelöffel geriebene Seife in einen Metallbehälter und in ein Wasserbad geben. Dann etwas Propolis und 1 Teelöffel Honig, Zwiebelsaft und Aloe hinzufügen. Nachdem eine Mischung mit einer homogenen Konsistenz erhalten wurde, wird sie abgekühlt. Die resultierende Salbe wird auf Wattepads aufgetragen und einmal täglich für 15 Minuten in die Nasenlöcher eingeführt.
  3. Rote-Bete-Tropfen. Bei der Behandlung einer laufenden Nase ist die Instillation von frischem Rübensaft in einer Menge von 3 Tropfen dreimal täglich wirksam. Der Saft wird vorab mit 1 bis 3 kochendem Wasser verdünnt. Die Behandlungsdauer beträgt 7 Tage. Zum Brennen in der Nase können Sie ein gekochtes Gemüse verwenden.

Allgemeine Empfehlungen

Kopfschmerzen mit laufender Nase werden nicht gesondert behandelt, die Therapie basiert auf der Beseitigung der Grunderkrankung. Um die Situation während der Behandlung nicht zu verschlimmern, muss der Patient die Bettruhe einhalten. Um Schmerzen zu lindern, wird die Belastung der Augen beseitigt: Bücher lesen, fernsehen, Computer, Telefon. Präventionsmaßnahmen umfassen:

  • Härten;
  • regelmäßige Belüftung des Raumes;
  • Verwendung von Schutz bei der Arbeit mit giftigen Substanzen;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • regelmäßige Reinigung der Klimaanlage, falls im Haus vorhanden;
  • Stärkung der Immunität.

Um die Klinik der Vergiftung schnell zu entfernen, hilft ein reichlich vorhandenes Getränk, das Vitamin C enthält. Es ist nützlich, ein Bad zu nehmen und mit Kiefern-, Tannen- und Minzölen zu inhalieren. Verwenden Sie vor dem Einatmen bei vollständiger Verstopfung der Nasennebenhöhlen Vasokonstriktor-Tropfen.

Warum tut der Kopf bei einer Erkältung weh und wie geht man damit um??

Die häufigste Erkältung beginnt normalerweise mit zwei Symptomen: einer verstopften Nase, einer laufenden Nase, gefolgt von Kopfschmerzen, die sich mit der Zeit verschlimmern.

Bei solchen "kleinen" Problemen geht eine Person in der Regel nicht zum Arzt, sondern trinkt einfach eine Pille gegen Kopfschmerzen, lässt Nasentropfen fallen und geht zur Arbeit (er schickt Kinder zur Schule oder in den Kindergarten).

Vergessen Sie jedoch nicht, dass mit solchen Symptomen ziemlich gefährliche Krankheiten beginnen, die besonders in einem späten Stadium schwer zu behandeln sind - Rhinitis, Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung.

  1. Ursachen
  2. Sinusitis
  3. Furunkulose
  4. Rhinitis
  5. Frontit
  6. Ethmoiditis
  7. Welche Symptome sollten alarmieren
  8. Was zu tun ist?
  9. Medikament
  10. Physiotherapie
  11. Hausmittel
  12. Mögliche Komplikationen

Ursachen

Selbst bei einer banalen laufenden Nase ohne Temperatur leidet das Gehirn unter Sauerstoffmangel, da die Atmung flach und schwach wird.

Mit Sauerstoffmangel, durch einen Entzündungsprozess verursachtem Vasospasmus sowie einer Vergiftung des Körpers mit den Abfallprodukten eines Virus oder eines Bakteriums beginnt der Kopf zu schmerzen - so signalisiert der Körper Probleme.

Bei starker Schnupfen und niedriger Temperatur tritt eine Zunahme der intrakraniellen Flüssigkeitsmenge auf. Es komprimiert das umliegende Gewebe, Ödeme beginnen, die Blutversorgung verschlechtert sich und es treten ziehende, unangenehme Kopfschmerzen auf.

In einigen Fällen können jedoch eine Paracetamol-Tablette und Vasokonstriktor-Tropfen nicht helfen, da das Problem bei schweren Krankheiten liegt, von denen einige ohne eine Antibiotikatherapie nicht geheilt werden können.

Sinusitis

Die Kieferhöhlen sind hohle Formationen, die direkt mit der Nasenhöhle verbunden sind..
Wenn eine Sinusitis beginnt, müssen folgende Symptome auftreten:

  1. die Temperatur steigt über 37,5 Grad;
  2. Gelenkschmerzen treten auf;
  3. ein Zustand extremer Müdigkeit;
  4. pochende, manchmal unerträgliche Kopfschmerzen.

Wenn Sie sich scharf nach vorne lehnen, verstärken sich die Kopfschmerzen, manchmal "schwellen" die Wangen an, wie bei Zahnschmerzen.

Wichtig! Es ist notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren, da die Behandlung im chronischen Stadium sehr schwierig wird. Darüber hinaus kann bei einer schweren Infektion eine Entzündung der Kieferhöhlen in das Gehirngewebe übergehen..

Nützliches Video zum Thema:

Furunkulose

Furunkel mit Eiter und Entzündungen an der Entstehungsstelle sind im Gesicht besonders gefährlich..

Staphylococcus aureus, der diese Krankheit verursacht, kann sich auf die Meningen ausbreiten und zu Meningitis führen..

Selbst mit einem kleinen Abszess im Gesicht des Patienten steigt die Temperatur normalerweise stark an (manchmal bis zu 39 Grad), verstopfte Nase, Schmerzen in Kopf und Muskeln, starkes Schwitzen in schwerer Form - Erbrechen, Bewusstlosigkeit.

Furunkel können nicht mit alkoholhaltigen Lösungen herausgedrückt, verschmiert oder kauterisiert werden. Dies kann zu einer Verschlechterung der Situation führen - dem Eindringen einer Infektion in das Blut.

Rhinitis

Rhinitis ist eine laufende Nase. Es kann ansteckend und allergisch sein.

Im ersten Fall führt eine Schwellung der Nasenhöhle, eine Rötung der Schleimhaut und des Gewebes um die Nase sowie ein Temperaturanstieg zu Infektionen - Viren, Bakterien, in seltenen Fällen Pilze.

Wenn das Virus und die Bakterien gleichzeitig "wirken", wird die Rhinitis zu einem schweren Stadium, das chronisch werden kann.

Tritt auf, wenn Unterkühlung (insbesondere Beine und Arme), verminderte Immunität vor dem Hintergrund schlechter Ernährung und Sauerstoffmangel.

Fast immer begleitet von Schmerzen, aber nicht sehr starken Kopfschmerzen.

Wichtig! Bei einer verlängerten laufenden Nase mit niedriger Temperatur ist es besser, einen Therapeuten zu konsultieren.

Allergische Rhinitis tritt auf, wenn ein Allergen in den Körper gelangt - sowohl saisonal (Pollen, Geruch von Blumen oder Nadeln, Herbstlaub) als auch normal - Wolle, Geruch von tierischem Urin, Staub.

Fast immer begleitet von schmerzhaften Kopfschmerzen, da eine allergische Reaktion eine allgemeine Vergiftung des Körpers verursacht.

Frontit

Eine seltene, aber sehr schwerwiegende Erkrankung, die durch starke Schmerzen an Kopf und Augen gekennzeichnet ist.

Tritt als Komplikation nach einer schweren Entzündung auf, die sich auf die Stirnhöhlen ausbreitet.

Bei dieser Krankheit sind nicht nur starke Kopfschmerzen zu spüren, sondern auch ständige Schwäche..

  1. Schwellung der oberen Augenlider, manchmal kann die Schwellung die Augen nicht vollständig öffnen;
  2. unerträgliche, pochende Kopfschmerzen;
  3. Körpertemperatur ist höher als subfernal;
  4. Zustand der Vergiftung;
  5. verminderte Sehschärfe;
  6. Mangel an Geruch;
  7. eitriger Nasenausfluss.

Wichtig! Die Behandlung von Frontitis umfasst eine komplexe Therapie: Antibiotika, entzündungshemmende und abschwellende Medikamente, Physiotherapie. Bei unsachgemäßer Behandlung können sich Meningitis, Entzündungen des Knochens und der Netzhaut des Auges entwickeln..

Ethmoiditis

Ethmoiditis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Zellen des Siebbeinknochens lokalisiert ist.

Am häufigsten tritt in Verbindung mit anderen entzündlichen Erkrankungen des Nasopharynx auf - Rhinitis, Halsschmerzen, Sinusitis.

Es ist gekennzeichnet durch schwere verstopfte Nase, Ausfluss (in einem fortgeschrittenen Stadium - eitrig) und unangenehme Empfindungen im Bereich der Nasenwurzel. Der Schmerz ist stumpf, schmerzt und geht in den Bereich der Augen und Schläfen.

Welche Symptome sollten alarmieren

Sie müssen auf jeden Fall die Klinik anrufen und einen Arzt anrufen, wenn zusätzlich zu den beiden Hauptsymptomen Folgendes auftritt:

  1. Körpertemperatur über 37,5 Grad;
  2. starke Schüttelfrost;
  3. starkes Schwitzen;
  4. allgemeiner Zustand von "Schwäche", Lethargie;
  5. Husten;
  6. Rötung und Halsschmerzen;
  7. geschwollene Lymphknoten;
  8. Ohrenschmerzen;
  9. verminderte Sehschärfe.

Diese Anzeichen können auf das Auftreten gefährlicher Krankheiten hinweisen. Zusätzlich zu den oben aufgeführten kann es sich um Lungenentzündung, Mandelentzündung und Mittelohrentzündung handeln.

Wichtig! Sie müssen dringend einen Krankenwagen rufen, wenn ein Temperaturanstieg über 39 Grad, Erbrechen, Bewusstlosigkeit, Schwindel und Verwirrung zu starken Kopfschmerzen und einer laufenden Nase geführt haben. Eine solche Symptomatik ist bei kleinen Kindern besonders gefährlich, da sie den Beginn von Meningitis, Polio und schweren bakteriellen Infektionen darstellen kann..

Was zu tun ist?

Milder Schnupfen und nicht unerträgliche Kopfschmerzen können zu Hause mit Volksheilmitteln und einfacher Physiotherapie geheilt werden. Schwerwiegende Komplikationen (Stirnhöhlenentzündung, allergische Rhinitis und Sinusitis) erfordern fachliche Beratung, da ihre Behandlung eine Antibiotikatherapie oder eine individuelle Auswahl von Antihistaminika erfordert.

Medikament

Bei unkomplizierter Rhinitis verschreibt der Arzt in der Regel Vasokonstriktortropfen (Naphtizin, Sanorin, Nazivin) und spült die Nase mit Kochsalzlösung aus.

Zur Schmerzlinderung - Paracetamol, Aspirin.

Zur Aufrechterhaltung der Immunität - Vitamin C in hohen Dosen.

Wenn Halsschmerzen hinzugefügt werden - Sprays (Tantum-verde, Miramistin).

Bei Komplikationen ist eine Antibiotikatherapie erforderlich, die nach Erhalt der Testergebnisse verschrieben wird. Bei akuten Anzeichen einer bakteriellen Infektion können bis zu den Ergebnissen Breitbandantibiotika verschrieben werden.

Physiotherapie

Physiotherapie, die bei der Behandlung von verstopfter Nase und gleichzeitigem Kopfschmerz angezeigt ist, ist wie folgt:

  1. Inhalation;
  2. Ultraschalltherapie;
  3. Elektrophorese, während Elektroden während des Eingriffs direkt auf der Nasenschleimhaut platziert werden können;
  4. Spülen der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung oder einer von einem Arzt verschriebenen antiseptischen Lösung.

Eine komplexe Massage des Rückens, der Halswirbelsäule und des Kopfes kann auch in einem Krankenhaus durchgeführt werden. In einigen Fällen kann Akupunktur in Kombination mit einer osteopathischen Sitzung verschrieben werden, um Migräne bei Infektionskrankheiten zu lindern..

Hausmittel

Wenn es keine Temperatur, Schmerzen und Schwitzen gibt, können die Symptome mit Volksheilmitteln zu Hause perfekt beseitigt werden.

Ein integrierter Ansatz wird verwendet, um die Nase zu spülen und das Atmen zu erleichtern:

  1. die Nase ausspülen;
  2. Aufwärmen;
  3. Selbstmassage;
  4. Aromaöle;
  5. Inhalation;
  6. Bäder für Hände und Füße;
  7. reichlich heißes Getränk.

Zum Spülen der Nase ist gewöhnliche Apothekensalzlösung am besten geeignet - sie wird ohne Nadel in eine Spritze gezogen und die Nase wird mit einem reichlichen Strahl gespült.

Kochsalzlösung hilft beim "Waschen" von Sekreten, hat antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften.

Wenn keine Lösung zur Hand ist, können Sie ein wenig Meersalz in lauwarmem Wasser auflösen und Ihre Nase mit der resultierenden Zusammensetzung ausspülen.

Schwacher Kamillen- oder Salbei-Tee wird auch als Antiseptikum verwendet..

Es wird empfohlen, ein Heizkissen auf den Nasenrücken zu legen, um Schwellungen zu lindern. Eine Flasche Wasser mit warmem Wasser oder frisch gekochten Hühnereiern funktioniert gut.

Der Raum, in dem sich der Patient befindet, muss regelmäßig beatmet werden und anschließend eine Aromalampe mit Ölen (Zitrusfrüchte, Eukalyptus) verwenden..

Das Einatmen mit Kochsalzlösung erfolgt mit einem Vernebler, und therapeutischer Dampf hilft, Kopfschmerzen und Schwellungen im Nasenbereich zu lindern.

Für eine einfache Inhalation müssen Sie nur über einen Topf mit sehr heißem Wasser atmen. Zuvor können Sie dem Behälter Kamille, Salbei und Minze hinzufügen..

Heiße Bäder mit Senf oder mit einer Mischung aus Backpulver und Salz eignen sich auch hervorragend zur Behandlung einer laufenden Nase und zur Linderung von Kopfschmerzen.

Wichtig! Wenn die Symptome länger als drei Tage anhalten und Husten, Halsschmerzen und subfernale Temperatur zu den Kopfschmerzen hinzukommen, ist es besser, dies nicht zu riskieren und einen Arzt aufzusuchen.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie die Krankheit ignorieren, an einer Erkältung oder schweren Allergien an Ihren Füßen leiden, können unangenehme Komplikationen auftreten. Eine einfache laufende Nase kann sich in eine akute Phase verwandeln, wobei zusätzlich eine bakterielle Infektion, das Auftreten von Halsschmerzen, Lungenentzündung, Sinusitis, Mittelohrentzündung oder sogar eine Entzündung der Meningen real ist.

Es ist durchaus möglich, eine kleine Erkältung, die von einer verstopften Nase und unangenehmen Symptomen im Kopf begleitet wird, mit Hausmitteln zu heilen - reichlich heiße Getränke mit Honig- und Himbeermarmelade, Vitamin C und Senfbäder.

Wenn keine Temperatur herrscht, können Sie für kurze Zeit spazieren gehen, Obst essen und Kopfschmerzen wie Provokateure wie Fast Food, Rauchen, Alkohol und geräuchertes Fleisch aus der Ernährung streichen. Wenn die Temperatur steigt und sich die Krankheit verschärft, muss unbedingt ein Therapeut konsultiert werden.

Die Hauptursachen für Kopfschmerzen mit einer Erkältung

Als ob Rhinitis selbst nicht genug wäre! Zu den Hauptproblemen haben Sie immer noch Kopfschmerzen und Augenschmerzen, Tinnitus... Wussten Sie, dass diese beiden Symptome zusammenhängen können? Überempfindlichkeit kann den Übergang einer Entzündung zu einer chronischen Form hervorrufen, was zu ständigen Kopfschmerzen mit laufender Nase führt.

Ursachen und Anzeichen

Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenhöhle. Es äußert sich in einer Schwellung der Schleimhaut, die die Durchgängigkeit (Verstopfen der Nase) und Ausfluss (laufende Nase) begrenzt, zunächst wässrig, dann schleimig bis eitrig (dicker, grüngelber Rotz).

Wenn die Sekretion verschluckt wird (typisch für kleine Kinder, aber auch bei Erwachsenen), tritt reizbarer Husten und Übelkeit auf.

Erstens werden Rhinitis und Kopfschmerzen mit einer Erkältung durch Viren verursacht, darunter:

  • Rhinoviren;
  • Coronaviren;
  • Influenza A- und B-Viren;
  • RSV (Respiratory Syncytial Virus);
  • bei Kindern und Säuglingen - Adenoviren.

Die durch eine Virusinfektion geschwächte Schleimhaut wird anfällig für Bakterien. Inkubationszeit - 1-3 Tage.

Die Resistenz der Nasenschleimhaut gegen Infektionen wird durch Erkältungen, Temperaturschwankungen, Zivilisationsfaktoren, vegetative Labilität und Stress verringert. Manchmal ist die Ursache für grünen Rotz bei Erwachsenen eine adenoide Vegetation, die durch eine mechanische Blockade der Nasengänge verursacht wird (dies kann direkt ein infektiöser Fokus sein)..

Andere Rhinitis als die Nase betrifft den Pharynx, weshalb eine schwere laufende Nase mit Halsschmerzen einhergeht.

  • Kratzen und Brennen im Hals;
  • Husten;
  • häufiges Niesen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • Verletzung der Nasenatmung bis zur vollständigen Blockade;
  • Verletzung des Geruchssinns;
  • Schmerzen in den Augen (auch der Patient hat tränende Augen);
  • trockener Mund.

Manchmal wird Fieber hinzugefügt, aber die laufende Nase kann ohne Fieber laufen. Kinder sind in den Herbst- und Wintermonaten anfällig für Krankheiten.

Sinusitis

Sinusitis ist eine Art von Sinusitis, die die die Kieferhöhlen umgebende Schleimhaut betrifft. Die Hauptursache der Krankheit ist eine Infektion, die während einer akuten Erkältung in die Nebenhöhlen eindringt. Oft entwickelt sich eine Sinusitis vor dem Hintergrund der ARVI, Grippe. Seltener wird die Pathologie durch Nasen- oder Kopfverletzungen verursacht.

Symptome für Sinusitis:

  • Kopfschmerzen, am intensivsten am Morgen;
  • Schmerzen (zwischen den Augenbrauen), verstärkt durch Biegen, Druck, Abtasten;
  • Beschwerden in den inneren Augenwinkeln;
  • Photophobie;
  • Zerreißen;
  • das Gesicht tut weh, besonders im oberen Augenlidbereich;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut;
  • schleimige oder eitrige Sekretion aus der Nase (Rotz fließt am intensivsten beim Bücken);
  • Geruchsverlust;
  • Fieber.

Wichtig! In einigen Fällen hat der Patient fast keine Symptome, macht sich nur Sorgen über Schwäche, Schwierigkeiten mit der Nasenatmung.

Ethmoiditis

Ethmoiditis ist die nächste Art von Sinusitis, die die Schleimhaut des ethmoidalen Labyrinths betrifft, das der Knochen ist, der die Nasen- und Schädelhöhle trennt..

Es gibt akute und chronische Formen der Krankheit. In beiden Fällen sind die Behandlungsprinzipien ähnlich..

Ethmoiditis wird von für Sinusitis typischen Symptomen begleitet. Bei einer kranken Person:

  • es gibt ein Druckgefühl in der Nase;
  • schnappt in die Nase;
  • tut in den Tempeln weh;
  • olfaktorische Störungen treten auf;
  • eitrige Sekretion tritt auf.

Frontit

Bei der Frontalitis ist die Schleimhaut der Frontalhöhlen betroffen. Die Hauptursache der Krankheit ist eine Infektion, die sich mit ARVI auf die Nebenhöhlen ausbreitet. Seltener wird das Problem durch eine Verletzung der Nase verursacht..

Zu den Symptomen zusammen mit Rhinitis und Kopfschmerzen gehören:

  • Verstopfung in den Ohren;
  • Photophobie;
  • Zerreißen;
  • Sekretion aus der Nase;
  • Geruchsverlust;
  • hohe Temperatur.

Keilbeinentzündung

Sphenoiditis ist keine sehr häufige Erkrankung, die Inzidenz beträgt 1–2,7% aller Fälle von Sinusitis. Aufgrund der anatomischen Struktur direkt neben den Keilbeinhöhlen (Sinus cavernosus, Hirnnerven) besteht bei dieser Krankheit die Gefahr schwerwiegender Komplikationen, die zu schweren Schäden oder sogar zum Tod führen können.

Die ersten Symptome einer Keilbeinentzündung sind meist unspezifisch, insbesondere Kopfschmerzen (der Patient hat starke Kopfschmerzen). Die Krankheit ist durch eine Verzögerung der Entwicklung von neurologischen oder Augenkomplikationen gekennzeichnet. Rhinologische Symptome, die für eine Sinusitis anderer Paranasalhöhlen charakteristisch sind (verstopfte Nase, Rhinorrhoe, Sekretion, Geruchsverlust), sind unbedeutend oder fehlen sogar, d. H. Eine Keilbeinentzündung kann ohne laufende Nase und Husten (verursacht durch Sekretion im Hals) auftreten..

Sinusitis

Sinusitis ist eine infektiöse Entzündung in einer oder mehreren Nasenhöhlen. Je nach Dauer wird die Krankheit in zwei Typen unterteilt:

  • akut - 2-4 Wochen;
  • chronisch - mehr als 12 Wochen.

Ursachen der Krankheit - ARVI, Pilzbefall, bakterielle Infektionen, Pathologien des Nasenseptums, Polypen, Allergien und eine Reihe anderer Faktoren.

Unabhängig von der Lokalisation des Krankheitsprozesses sind die Anzeichen aller Arten der akuten Form der Krankheit ähnlich. Sie zeichnen sich durch folgende Symptome aus:

  • drückender Kopfschmerz, der während des Biegens verstärkt wurde und sich hauptsächlich auf Stirn, Nase und Augen konzentrierte, selten auf den Rücken (Hinterkopf);
  • verstopfte Nase (beide oder ein Nasenloch), Atembeschwerden;
  • Rotz;
  • Husten;
  • Fieber (manchmal über 38 ° C)
  • Geruchsverlust;
  • ermüden;
  • Schlafstörungen.

Verschiedene Arten von Rhinitis

Schnupfen Schnupfen Streit! Es gibt verschiedene Arten von Rhinitis, daher gibt es viele Gründe für den erhöhten Konsum von Taschentüchern. Ist es möglich festzustellen, ob ein Zustand, in dem ein Erwachsener oder ein Kind eine laufende Nase und Kopfschmerzen hat, relativ „harmlos“ ist, oder sollten Sie einen Arzt aufsuchen??

Virale Rhinitis

Die klassische Erkältung, die normalerweise durch Viren übertragen wird, ist eine der häufigsten Krankheiten nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern. Seine Symptome bleiben etwa eine Woche lang bestehen. Die Krankheit manifestiert sich zunächst in einer klaren, wässrigen Sekretion, die sich innerhalb weniger Tage in Schleimsekrete verwandelt. Danach geht die Krankheit allmählich zurück. Eine laufende Nase ist nicht zu unterschätzen, sie verursacht nicht nur Rotz und Kopfschmerzen. Die Infektion kann sich auf das umliegende Gewebe ausbreiten, sich zu Mittelohrentzündung oder Sinusitis entwickeln.

Bakterielle Rhinitis

Wenn die Nasenschleimhaut von Bakterien besiedelt ist, verläuft der Verlauf der Rhinitis anders, und es besteht die Gefahr, dass sich die Infektion auf das umliegende Gewebe ausbreitet. Die anfängliche wässrige Entladung verwandelt sich in ein dickes, gelbes, manchmal übelriechendes Sekret. Leichte Formen der Krankheit werden mit lokalen Antibiotika behandelt, in schwereren Fällen sind systemische Medikamente erforderlich.

Allergischer Schnupfen

Der nächste Grund für eine laufende Nase ist eine allergische Reaktion. In diesem Fall ist es wichtig, das Allergen durch eine Allergenuntersuchung zu bestimmen und wenn möglich zu beseitigen. Allergische Probleme werden mit geeigneten antiallergischen Medikamenten, topischen Kortikosteroiden, behandelt.

Wichtig! Manchmal tritt eine allergische Rhinitis zum ersten Mal während der Schwangerschaft aufgrund von Veränderungen im Körper auf.

Otitis media ist eine Infektion oder Entzündung der Mittelohrhöhle hinter dem Trommelfell. Die Krankheit beginnt mit einer Viruserkrankung der oberen Atemwege, die normalerweise durch Bakterien kompliziert wird (eitrige Entzündung). Die in der Höhle angesammelte Flüssigkeit verursacht starke Schmerzen, Ohren- und Kopfschmerzen. Trommelfellruptur kann auftreten.

Bei Mittelohrentzündung wird eine kranke Person beobachtet:

  • Ohr, Kopfschmerzen (manchmal schmerzt der Hinterkopf);
  • Kribbeln im Ohr;
  • verstopfte Ohren;
  • Entladung aus dem Ohr;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • schwerhörig;
  • Fieber.

SARS und Erkältungen

Erkältungen und SARS verbreiten leicht Infektionen, insbesondere die Nase.

  • Husten;
  • laufende Nase (verstopft oft die Ohren mit einer laufenden Nase);
  • verstopfte Nase;
  • Halsschmerzen.
  • Myalgie;
  • ermüden;
  • Kopfschmerzen (wund über der Augenbraue, in den Schläfen, im Hinterkopf).

Eine Studie identifizierte Folgendes:

  • Halsschmerzen bei 40% der Menschen;
  • Husten war bei 50% der Patienten vorhanden;
  • Muskelkater trat in 50% der Fälle auf.

Fieber bei Erwachsenen ist ein ungewöhnliches Symptom, während es bei Kindern häufig ist. Ein durch eine Erkältung verursachter Husten wird üblicherweise mit einem grippeähnlichen Husten verglichen.

Bei Erwachsenen erhöhen Husten und Fieber die Wahrscheinlichkeit einer Influenza.

Die Farbe des aus den Atemwegen abgesonderten Schleims (Sputums) kann unterschiedlich sein, bestimmt jedoch nicht den Ursprung der Infektion (bakteriell oder viral)..

Andere Gründe

Neben infektiöser und allergischer Rhinitis treten bei Rhinitis medicamentosa auch Kopfschmerzen mit laufender Nase auf. Diese Art von Krankheit wird durch längeren und wiederholten Gebrauch von Nasentropfen verursacht. Es kommt zu einer Lähmung der Blutgefäße, die nicht mehr auf das Arzneimittel ansprechen. Daher wird die zur Erzielung einer "therapeutischen" Wirkung erforderliche Dosis erhöht. Mit anderen Worten, die Nasenschleimhaut ist geschädigt, der Patient erhöht die Tropfenmenge, was jedoch nicht hilft. In diesem Fall ist die Behandlung sehr lang, die Wiederherstellung der beschädigten Schleimhaut kann mehrere Monate dauern. Eine ähnliche Situation kann bei Kopfschmerzen auftreten..

Wenn Sie vor der Einnahme des Medikaments Kopfschmerzen mit laufender Nase haben, lesen Sie daher die Gebrauchsanweisung des Medikaments sorgfältig durch und beachten Sie die empfohlene Anwendungsdauer.

Behandlung von verstopfter Nase und Kopfschmerzen

Vorwiegend verstopfte Nase reagiert empfindlich auf eine konservative komplexe Therapie, einschließlich medikamentöser und physiologischer Behandlung.

Physiotherapie

Um eine laufende Nase und Kopfschmerzen loszuwerden, ist es während der Therapie wichtig, den Körper mit Ruhe zu versorgen, eine optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum aufrechtzuerhalten, genügend Flüssigkeit zu trinken und gesunde, leicht verdauliche Lebensmittel zu sich zu nehmen..

  • UHF-Therapie;
  • dynamische Ströme;
  • Einatmen usw..

Wichtig! Es ist notwendig, einen vollständigen Behandlungskurs gemäß den Empfehlungen des Arztes zu absolvieren, um einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Drogen Therapie

Behandlungsmethoden werden verschrieben, nachdem Art, Ort und Ursachen der Krankheit bestimmt wurden. Die konservative Therapie umfasst die folgenden Arten von Medikamenten:

  • Vasokonstriktormittel;
  • Antibiotika (mit bakteriellem Ursprung der Krankheit);
  • Kopfschmerztabletten (Paracetamol, Ibuprofen);
  • lokale Antiseptika;
  • NSAIDs;
  • Antihistaminika.

Traditionelle Methoden

Sie können auch Kopfschmerzen und Rhinitis mit Hilfe alternativer Methoden lindern..

Eukalyptusöl

Fügen Sie Ihrem Bad oder Ihrer Duftlampe Eukalyptusöl hinzu. Es kann mit klassischer Inhalation über einem Topf mit heißem Wasser inhaliert werden, behandeln Sie die gefüllten Hohlräume. Eukalyptusöl wirkt antiseptisch, antibakteriell und antiviral.

Kamillentee

Ein bewährtes Rezept ist Kamillentee. Kamille hat eine entzündungshemmende Wirkung, und wenn sie mit Honig gesüßt wird, erhöht sich ihre desinfizierende Wirkung. Die Pflanze eignet sich nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Einatmen.

Salziges Wasser

Salzwasser kann zum Einatmen verwendet werden. Wenn es warm ist, ist es gut zum Spülen und Spülen der Nase.

Frisch gehackte Zwiebeln neben dem Bett der kranken Person helfen auch, Hohlräume zu beseitigen und Kopfschmerzen zu lindern.

Traditionelle Methoden sind viel billiger als pharmakologische Wirkstoffe, obwohl sie oft nicht weniger wirksam sind. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie sie verwenden (insbesondere in Bezug auf Kräuter).

Weitere Informationen Über Migräne