Warum tut mein Kopf nach dem Aufwachen weh?

Wenn Sie morgens nach dem Schlafen Kopfschmerzen haben, sind die schmerzhaften Empfindungen normalerweise ausgeprägt, weshalb sie die Konzentration beeinträchtigen, die körperliche Aktivität und die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen. Die Gründe, warum Sie beim Aufwachen am Morgen einen Cephalalgie-Anfall erleben können, sind sehr unterschiedlich. Der Kopf im Hinterkopf kann aufgrund einer unangenehmen Haltung während des Schlafes oder aufgrund einer am Vortag getrunkenen Dosis Alkohol schmerzen, was mit einer toxischen Wirkung auf Gehirnzellen, Krämpfen von Blutgefäßen und Muskeln der Weichteile des Kopfes und einem Anstieg der Blutdruckwerte verbunden ist.

Definition

Kopfschmerzen, auch Cephalalgie genannt, sind ein unangenehmes, schmerzhaftes Gefühl, das im Bereich der mit Haaren bedeckten Kopfhaut auftritt. Gesichtsschmerzen werden Prosopalgie genannt. Die Prävalenz verschiedener Arten von Cephalalgie beträgt etwa 80% der Bevölkerung.

Klassifikation und Pathogenese

Die Hauptursachen für die Erkrankung, wenn eine Person morgens mit Kopfschmerzen aufwacht, sind eine Reizung der Nozizeptoren (Schmerzrezeptoren). Schmerzhafte Empfindungen treten bei Reizung von Nozizeptoren auf, die sich in den Geweben und Teilen des Kopfes befinden:

  • Sehnenhelm.
  • Haut und Unterhautgewebe.
  • Das Gefäßsystem in den Weichteilen des Kopfes.
  • Periost der Schädelknochen.
  • Hirnhaut.
  • Arterien, venöse Gefäße und Nebenhöhlen im Schädel.
  • Hirnnerven.

Eine Reizung von Nozizeptoren tritt als Ergebnis einer Kompression oder Dehnung der obigen Strukturen auf. In den Teilen des Plexus choroideus des Ventrikelsystems, der Medulla, der Schädelknochen und des Ependyms fehlt die Schmerzrezeption. Die Hauptgründe, warum Kopfschmerzen am Morgen nach dem Schlafen auftreten, sind mit physiologischen Prozessen verbunden. Die Mechanismen für die Entwicklung von Cephalalgie können erheblich variieren. Typen zuordnen:

  1. Gefäß. Dieser Typ korreliert mit verschiedenen Varianten der cerebralen arteriovenösen Dystonie. Schmerzhafte Empfindungen können sich infolge einer Abnahme des Tons der Wände der Hirnarterien entwickeln. Infolgedessen werden sie unter dem Einfluss des Pulsvolumens des Blutes übermäßig gedehnt. Andere Optionen für die Entwicklung von Cephalalgie - als Folge eines Krampfes der Hirnarterien oder einer übermäßigen Blutfüllung der venösen Gefäße (Venen, Nebenhöhlen) aufgrund eines gestörten venösen Abflusses.
  2. Muskelspannung. Cephalalgie entsteht durch Verspannungen oder Kompression der Muskeln in den Weichteilen des Kopfes. Korreliert normalerweise mit Neurosen oder Stress, was zu einer erhöhten Übertragung von Nervenimpulsen in neuromuskulären Synapsen führt. Weitere Möglichkeiten zur Entstehung von Cephalalgie sind humoral-hormonelle Störungen, die beispielsweise bei Thyreotoxikose auftreten. Muskelverspannungen im Bereich der weichen Integumente des Schädels können als Reaktion auf einen pathologischen Prozess (Erkrankungen der Seh- und Hörorgane, Nasennebenhöhlen, Osteochondrose in der Halswirbelsäule) auftreten, begleitet von schmerzhaften Impulsen.
  3. Liquorodynamisch. Störungen in der Produktion und Drainage von Liquor cerebrospinalis sind mit der Entwicklung einer intrakraniellen Hypertonie oder Hypotonie verbunden, die wiederum Schmerzen im Kopfbereich verursacht. Die Verletzung der Liquordynamik mit einem Anstieg der Hirndruckindikatoren korreliert mit volumetrischen intrakraniellen pathologischen Prozessen - Tumoren, Zysten, Blutungsherden, Abszessen.
  4. Neuralgisch. Cephalalgie ist mit der Bildung eines pathologischen Fokus erhöhter Aktivität in den nozizeptiven Strukturen des Trigeminus verbunden. Eine weitere Entwicklungsoption ist die Kompression des sensorischen Nervs nach dem Prinzip des Tunnelsyndroms.
  5. Psychalgie. Psychogene Schmerzen, die häufig bei Neurosen, Depressionen und Panikattacken auftreten. Kephalalgie ist nicht mit physiologischen Prozessen verbunden, sondern entsteht durch erhöhte geistige Aktivität.

Der vaskuläre Typ der Cephalalgie wird bei Migräne, arterieller Hypertonie und zerebraler Gefäßdystonie festgestellt. Häufiger ist der Mechanismus der Entwicklung von Kopfschmerzen gemischter Natur - Cephalalgie entsteht durch den Einfluss mehrerer Faktoren. Eine Kombination mehrerer Mechanismen der Schmerzbildung im Kopf tritt bei Schlaganfall, infektiösen Läsionen des Zentralnervensystems (Meningitis, Enzephalitis), TBI auf. Wenn Sie jeden Morgen Kopfschmerzen haben, ist es wichtig, die Gründe für das Geschehen zu verstehen..

Ursachen des Auftretens

Wenn am Morgen beim Aufwachen Ihr Kopf schmerzt, müssen Sie feststellen, warum dies geschieht, um die Ursache für Cephalalgie zu beseitigen. Oft werden diese Gefühle durch eine stressige Situation oder körperliche Belastung ausgelöst..

Der unkontrollierte Einsatz von Schmerzmitteln ist mit der Entwicklung von Missbrauchsschmerzen im Kopfbereich verbunden.

Die Ursache für morgendliche Kopfschmerzen bei Frauen ist mit hormonellen Veränderungen während des Eisprungs, der Schwangerschaft oder der Wechseljahre verbunden. In der Schwangerschaft gehen schmerzhafte Empfindungen im Kopf häufig mit Übelkeit und Erbrechen einher. Wenn gleichzeitig Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten, können die Symptome auf die Bildung eines Tumors im Gewebe des Gehirns hinweisen. In Fällen, in denen Sie regelmäßig nachts oder morgens Kopfschmerzen und Übelkeit haben, müssen Sie ärztlichen Rat einholen, um schwerwiegende Krankheiten auszuschließen.

Ähnliche Symptome treten bei einigen Infektionen des Zentralnervensystems (Meningitis, Enzephalitis) auf. In Fällen, in denen zusätzliche Anzeichen auftreten - ein Anstieg der Körpertemperatur, Krämpfe, Taubheitsgefühl im Gesicht, Gliedmaßen, Muskelsteifheit im Hinterkopf - sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie mit Kopfschmerzen aufwachen, sollten Sie die Situation analysieren, um zu klären, welche Faktoren zu Cephalalgie führen können..

Schlafmangel

Um normal zu funktionieren, benötigt der Körper 7-8 Stunden Ruhe. Darüber hinaus ist nicht nur die Ruhezeit von großer Bedeutung, sondern auch die Hygiene des Schlafes, da die Ursache der Schmerzen in einem mangelnden Zugang zu frischer Luft, hohen Umgebungstemperaturen oder einem unbequemen Kissen liegen kann. Schlafentzug führt zu einem hormonellen Ungleichgewicht, einer erhöhten Herzfrequenz pro Minute und einem erhöhten Blutdruck.

Um diese Art von Kopfschmerzen zu vermeiden, müssen Sie eine Schlafroutine einrichten. Mit Hilfe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (Aspirin, Ibuprofen) können schmerzhafte Empfindungen beseitigt werden. Ein kurzes Nickerchen von 30 Minuten als Notfallmaßnahme kann das normale Wohlbefinden schnell wiederherstellen.

Übermäßiger Schlaf

Der Grund für die Erkrankung, bei der der Kopf morgens nach dem Schlafen schmerzt, hängt häufig mit einem zu langen Aufenthalt im Bett zusammen. Wenn Sie länger als 9 Stunden schlafen, wird die Produktion des Neurotransmitters Serotonin reduziert, der von der Exposition gegenüber Glukose und Sonnenlicht abhängig ist.

Eine Abnahme der Konzentration des Neurotransmitters Serotonin führt zu einer Erhöhung der Empfindlichkeit des Schmerzsystems. Infolgedessen nimmt die Reaktion des Körpers auf irritierende äußere und innere Reize zu. Oft tritt diese Art von Cephalalgie an Wochenenden auf, wenn Menschen nach einer arbeitsreichen Woche schlafen möchten..

Verminderte Konzentration an Endorphinen

Wenn Sie nach dem Aufwachen Kopfschmerzen haben, liegt der Grund möglicherweise in einer Abnahme der Konzentration von Endorphinen - Polypeptidverbindungen, deren Wirkung der Wirkung von Opiaten ähnlich ist. Endorphine werden im Gehirn produziert und verringern die Empfindlichkeit gegenüber Schmerzreizen. Sie lindern Schmerzen und verbessern die Stimmung.

Die Freisetzung von Endorphinen wird als Reaktion auf kurzfristigen Stress oder körperliche Aktivität beschleunigt. Während des Schlafes nimmt die Konzentration von Endorphinen im Blut ab, was beim Aufwachen zu einer Cephalalgie führen kann. Ein wirksames Therapiemittel in einer solchen Situation sind aktive Morgenübungen, die die Produktion von Endorphinen stimulieren..

Auswirkungen von Koffein

Am Morgen nach dem Schlafen können Kopfschmerzen auftreten, wenn eine Person am Abend zuvor große Mengen Kaffee oder starken Tee getrunken hat. Das Koffein in Getränken stimuliert die Aktivität des Nervensystems. Einmal im Blutkreislauf provoziert Koffein die Produktion von Adrenalin und Noradrenalin, was zu einer Erweiterung des Gefäßlumens führt.

Ein Mangel an Koffein trägt auch zu Kopfschmerzen bei. Wenn eine Person jeden Morgen eine Tasse Kaffee trinkt und dann aus irgendeinem Grund eine Pause einlegt, kann es zu Cephalalgie kommen. Das Vermeiden übermäßiger Kaffeemengen hilft, die Kopfschmerzen zu beseitigen. Sie müssen das Getränk jedoch schrittweise aufgeben und das tägliche Volumen 2 Wochen lang täglich reduzieren..

Alkoholische Getränke trinken

Wenn Sie beim Aufwachen Kopfschmerzen haben, kann die Ursache in Ihrem jüngsten Alkoholkonsum liegen. Ethylalkohol verursacht bereits in geringen Mengen Dehydration und Schlaflosigkeit. Mangel an Ruhe und Feuchtigkeit im Körper sind Faktoren, die das Auftreten schmerzhafter Empfindungen im Schädel hervorrufen. Um die Situation zu korrigieren, wird eine Dehydrationstherapie durchgeführt. Zu diesem Zweck trinken sie normales sauberes und mineralisches Wasser, nehmen Elektrolytlösungen.

Atemstörung

Morgen Kopfschmerzen können aufgrund von Apnoe (kurzfristige Unterbrechung der Atmung) auftreten. Atemstillstand beträgt durchschnittlich etwa 30 Sekunden. Die Häufigkeit von Apnoe-Episoden kann innerhalb einer Stunde bis zu 15 betragen, was zu einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Gehirngewebes führt.

Apnoe führt zu einem Anstieg der Hirndruckwerte, was zu schmerzhaften Empfindungen im Kopfbereich führt. Schlafapnoe verursacht einen Zustand, in dem der Hinterkopf morgens schmerzt, sich die Konzentrationsfähigkeit und die Arbeitsleistung verschlechtern.

Arterieller Hypertonie

Der Kopf schmerzt jeden Tag am Morgen und verschwindet dann, wenn der Patient eine Hypertonie in der Vorgeschichte hat, die durch einen anhaltenden Blutdruckanstieg gekennzeichnet ist, weshalb morgendliche Cephalalgie auftritt. Kopfschmerzen können mit blutdrucksenkenden Medikamenten kontrolliert werden.

Depression

Kopfschmerzen nach dem Schlafen morgens oder nachmittags aufgrund von Depressionen, die häufig mit einer Abnahme der Serotoninkonzentration verbunden sind, weshalb Cephalalgie auftritt. Diese Art von Kopfschmerzen tritt zu jeder Tageszeit auf, jedoch häufiger morgens. Bei Depressionen treten häufig Schlafstörungen auf, die den Verlauf der Cephalalgie verschlimmern. Psychotherapie, Medikamente mit beruhigender und beruhigender Wirkung helfen, Verstöße zu beseitigen.

Wenn Sie morgens nicht selbstständig feststellen konnten, was Ihre Kopfschmerzen verursacht, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Der Arzt wird eine diagnostische Untersuchung verschreiben, um die Mechanismen der Entwicklung von Cephalalgie herauszufinden und ein geeignetes Behandlungsprogramm auszuwählen.

Diagnose

Um herauszufinden, warum nachts und morgens Kopfschmerzen auftreten, hilft eine diagnostische Untersuchung. Es gibt keine spezifischen Untersuchungsmethoden, um die Art der Cephalalgie zu identifizieren. Bei der Diagnose stützt sich der Arzt auf Anamnese-Daten und Informationen des Patienten, die Art, Intensität der schmerzhaften Empfindungen und begleitende Symptome beschreiben.

Behandlung

Die Behandlung der Cephalalgie erfolgt unter Berücksichtigung der Gründe, die sie ausgelöst haben. In Gefäßformen werden Medikamente verschrieben, wenn Verstöße mit einer Schwächung des Gefäßwandtonus verbunden sind - Ergotamin, Sumatriptan. Bei vegetativer Dystonie erfolgt die Behandlung mit Medikamenten - Euphyllin, Xanthinol-Nikotinat. Wenn Cephalalgie mit einem Krampf der Gefäßwand verbunden ist, ist die Verabreichung von Arzneimitteln mit krampflösender Wirkung (Papaverin, No-Shpa) angezeigt. Der Arzt kann Medikamente der Gruppen verschreiben:

  • Agonisten (verstärken die biologische Reaktion) von Adenylatcyclasen - Präparate auf Basis der Pflanze Immergrün klein.
  • Alpha-adrenerge Blocker (Pirroxan, Nicergolin).
  • Antagonisten (neutralisieren die Wirkung) von Calciumionen (Nifedipin, Nimodipin).

In der vaskulären Form der Cephalalgie, die mit einem gestörten venösen Abfluss verbunden ist, sind Arzneimittel der Xanthin-Gruppe am wirksamsten. Bei Cephalalgie, die mit Muskelverspannungen korreliert, werden Beruhigungsmittel und Antidepressiva verschrieben. Wenn sich vor dem Hintergrund von Erkrankungen der Hör- und Sehorgane, degenerativ-dystrophischer Pathologien der Wirbelsäule schmerzhafte Empfindungen entwickeln, wird eine Therapie der Grunderkrankung durchgeführt.

Bei Cephalalgie, die mit einem Anstieg der Hirndruckwerte verbunden ist, wird die Behandlung mit Diuretika durchgeführt. Neuralgie wird mit Antiepileptika (Carbamazepin) behandelt. Parallel dazu kann der Arzt eine Blockade mit Lidocain- und Physiotherapieverfahren verschreiben. Antipsychotika, Beruhigungsmittel werden zur Behandlung von Psychlgie eingesetzt..

Verhütung

Um Kephalalgie-Attacken vorzubeugen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Tagesablauf anpassen, indem Sie sich genügend Zeit nehmen, um sich auszuruhen und zu schlafen. Um sich vor dem Schlafengehen zu entspannen, können Sie ein warmes Bad mit ein paar Tropfen aromatischer Öle nehmen, um eine entspannende Wirkung zu erzielen. Stellen Sie den Zugang zum Schlafzimmer für frische Luft sicher, indem Sie den Raum vor dem Schlafengehen belüften.

Bequeme Bettwäsche (Kissen, Matratze) trägt zu einem erholsamen Aufenthalt bei. Besser ins Bett gehen und ungefähr zur gleichen Zeit aufwachen. Ärzte empfehlen, einen aktiven, mobilen Lebensstil zu führen, um eine gute Ernährung zu organisieren, die reich an Vitaminen und Mikroelementen ist. Die rechtzeitige Behandlung von somatischen Erkrankungen und psychischen Störungen ist eine wirksame vorbeugende Maßnahme.

Die morgens auftretenden Kopfschmerzen können mit verschiedenen pathologischen Prozessen verbunden sein. Was tun, wenn Sie morgens nach dem Schlafen Kopfschmerzen haben? Der behandelnde Arzt wird Ihnen dies mitteilen, nachdem er zuvor die Ursachen für die Cephalalgie herausgefunden hat. Eine gründliche Diagnose und eine korrekte Therapie helfen dabei, schmerzhafte Empfindungen loszuwerden.

Kopfschmerzen nach dem Schlafen am Morgen - was tun??

Der Kopf tut nie einfach so weh. Viele Faktoren beeinflussen den Ausbruch der Krankheit. Schmerzen können jederzeit auftreten, aber häufiger wacht eine Person bereits mit einem Gefühl der Entwicklung und unerträglichen Schmerzen auf. Warum nach dem Schlafen der Kopf schmerzt und wie man mit diesen Problemen umgeht, lassen Sie uns genauer betrachten.

Ursachen für schmerzhafte Empfindungen am Morgen

Unter den Gründen, die morgens Kopfschmerzen verursachen, gibt es solche, die mit dem pathologischen Zustand des Patienten verbunden sind, und solche, die durch Änderung des Tagesablaufs und der Ernährung leicht zu korrigieren sind.

Die pathologischen Gründe, warum der Kopf weh tun kann, sind:

  • unangenehme Haltung beim Schlafen;
  • Verstopfung im Raum;
  • Nachthunger;
  • zu erhöhte Position des Kopfes;
  • Missbrauch von koffeinreichen Getränken;
  • am Vortag Alkohol nehmen;
  • zu langer Schlaf, mehr als 8 Stunden am Tag;
  • Einschlafen mit dicht geflochtenen Haaren;
  • chronischer Schlafmangel.

Wenn die provozierenden Faktoren beseitigt werden können, gibt es gesundheitliche Probleme, die nur ein Arzt lösen kann:

  1. Migräne.
  2. Influenza und akute Infektionen der Atemwege.
  3. Frontitis, Sinusitis.
  4. Posttraumatischer Zustand nach TBI.
  5. Aufgeschobene infektiöse Hirnkrankheiten (Meningitis, Enzephalitis).
  6. Gehirnerschütterung.
  7. Akuter Mangel der Gehirndurchblutung.
  8. Anhaltender Blutdruckanstieg.
  9. Osteochondrose der Halswirbelsäule.

Wenn der Kopf nach Eliminierung der provozierenden Faktoren nach dem Schlafen immer noch schmerzt, gibt es einen Grund, von einem Neurologen und in einigen Situationen von einem Neurochirurgen untersucht zu werden.

Beseitigen Sie Schmerzen, indem Sie provozierende Faktoren beseitigen

Um nicht jeden Tag mit Kopfschmerzen aufzuwachen, können Sie einfach einige der Nuancen beseitigen, die die Schlafqualität stören. Dies kann eine elementare Belüftung des Raumes mehrmals täglich sein, da Verstopfung zu Hypoxie und Gefäßkrämpfen führt und infolgedessen nach dem Schlafen Schmerzen auftreten. Ist Staub im Raum? Die verschmutzte Luft verursacht auch Kopfschmerzen. Beim Einatmen von Staubpartikeln durch die Nase setzen sie sich auf der Schleimhaut ab, was zu Atemversagen führt. Das Gehirn leidet wieder an Sauerstoffmangel und reagiert auf den Reiz mit Schmerzen.

Wir entfernen die Kissen, wir werden das "königliche Bett" los

Wenn Sie morgens aufwachen, achten Sie auf Ihr Kissen. Findest du sie nicht zu groß? Oder könnten Sie ein zweites Kissen verwenden, um es bequemer zu machen? In den meisten Fällen treten Kopfschmerzen am Morgen gerade aufgrund der unangenehmen und zu erhöhten Position des Oberkörpers auf..

Während des Schlafes entspannt sich der Körper und ruht sich aus. Alle Funktionen verlangsamen sich, die Durchblutung ist keine Ausnahme. Aufgrund einer falschen Körperhaltung wird der Blutfluss zum Gehirn behindert, was morgens zu Hypoxie und Kopfschmerzen führt. Versuchen Sie, das Kissen ganz zu überspringen. Es ist wahrscheinlich, dass sich das Kopfschmerzproblem am Morgen und nach dem Schlafen von selbst löst.

Wir lehnen Kaffee, Tee und Alkohol ab

Hält dich dein morgendlicher Kopfschmerz wach? Wir analysieren, wie gestern gelaufen ist. Haben Sie sich mit Ihren Freunden bei einem Glas Wein zusammengesetzt? Alkoholische Getränke, insbesondere Wein und Bier, wirken sich negativ auf die Blutgefäße aus. Viele werden Einwände erheben, weil sie empfehlen, Wein zu trinken, um Gefäßkrämpfe zu lindern und sich zu entspannen! Ja, aber die für therapeutische Zwecke verwendeten Dosen sind minimal. Ab 50 ml Wein entspannt sich der Körper, die Gefäße dehnen sich aus, aber ab 250 ml verengen sich dieselben Gefäße und der im Getränk enthaltene Alkohol verursacht eine Vergiftung. Eines der häufigsten Symptome einer Körpervergiftung sind Kopfschmerzen..

Gleiches gilt für koffeinhaltige Getränke. Sie trinken morgens Kaffee, um die Lebendigkeit zu steigern und den Blutdruck nach dem Schlafen zu erhöhen. Sie empfehlen jedoch nicht, nachts Kaffee zu trinken. Der Körper wird zur Ruhe gebracht und gewaltsam geweckt. Wenn Sie wirklich ein Kaffeegetränk trinken möchten, verdünnen Sie es mit Milch. Dies verringert das Risiko von Gefäßkrämpfen und erhöhtem Blutdruck..

Sie sind eine Eule - bereiten Sie sich auf Ihre morgendlichen Kopfschmerzen vor

Kopfschmerzen nach dem Schlafen sind sehr häufig bei Menschen, die sich später hinlegen und zum Abendessen aufwachen möchten. Während der Körper bereits in seinen gewohnten Tagesrhythmus eintritt, schläft das Gehirn noch. Besonders oft Kopfschmerzen nach dem Schlafen für diejenigen, die lange aufbleiben, aber früh aufstehen und sich am Wochenende entspannen und das Bett aufsaugen können. Spätes Erwachen führt zu Kopfschmerzen und dumpfen Schmerzen.

Ein ebenso häufiger Faktor ist chronischer Schlafmangel. Eine Person, die ein hektisches Lebenstempo führt, einen Snack auf der Flucht hat und keinen vollen 8-Stunden-Schlaf kennt, ist eine Geisel ständiger Kopfschmerzen. Wir gingen spät ins Bett, es gab keine Kraft zum Abendessen - Sie können eine Aspirin-Tablette im Voraus auf den Nachttisch legen.

Es ist sehr unangenehm, mit langen Haaren zu schlafen, es wird die ganze Zeit verwirrt, erwürgt und stört den richtigen Schlaf. Flechten Sie ein Geflecht, aber sehr schwach. Durch zu enges Weben kann sich der Kopf nicht entspannen, die Durchblutung wird schwierig und es treten morgens Schmerzen auf.

Dies waren harmlose Gründe, die morgens zu Schwäche und Kopfschmerzen führten. Die Korrektur gewohnheitsmäßiger Handlungen hilft bei der Bewältigung der Krankheit.

Damit der Kopf morgens vor dem Schlafengehen nicht schmerzt:

  1. Lüften Sie den Raum.
  2. Hohe Kissen loswerden.
  3. Kontrollieren Sie die Menge an alkoholischen und koffeinhaltigen Getränken, die Sie trinken.
  4. Versuchen Sie einzuschlafen und pünktlich aufzuwachen.
  5. Vermeiden Sie längeres Fasten.

Wenn der Kopf nach dem Schlafen morgens nicht aufhört zu schmerzen, gibt es einen Grund, einen Arzt aufzusuchen. Möglicherweise erfordert der Grund eine komplexe Behandlung durch qualifizierte Fachkräfte.

Pathologische Zustände, die ein fachliches Eingreifen erfordern

Die Gründe, warum Kopfschmerzen am Morgen Krankheiten des Nervensystems und der HNO-Organe sein können. Starke Kopfschmerzen deuten häufig auf den Beginn eines Schlaganfalls hin. Wann Sie Alarm schlagen und einen Krankenwagen rufen sollten, überlegen Sie weiter.

Schlaganfall oder Bluthochdruck?

Die akute zerebrale Durchblutungsstörung beginnt morgens mit starken Kopfschmerzen. Darüber hinaus ist der Patient:

  • Der Blutdruck steigt auf kritische Werte.
  • Schwindlig.
  • Bewölkung des Bewusstseins ist möglich.
  • Die Sprache ist beeinträchtigt.

Wenn diese Symptome auftreten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Sie können sich nicht mit dem Einsetzen eines Schlaganfalls helfen. Ein dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten in einem Krankenhaus ist erforderlich.

Es ist allgemein anerkannt, dass nur ältere Menschen hypertensiv sein können. Laut medizinischer Statistik leiden Menschen ab 35 Jahren an Bluthochdruck und jedes Jahr sinkt der Altersindikator..

Wenn Sie diese Diagnose haben, hat der Arzt wahrscheinlich empfohlen, jeden Tag nach dem Aufwachen Medikamente einzunehmen, die die Hölle korrigieren und das Risiko einer hypertensiven Krise ausschließen. Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen und sich der Druck immer noch nicht stabilisiert und Ihr Kopf schmerzt, ist es möglicherweise an der Zeit, das Medikament gegen ein stärkeres auszutauschen. Besuchen Sie einen Therapeuten, um die Situation zu lösen.

Influenza und akute Infektionen der Atemwege

Eines der Symptome von Erkältungen und dem Auftreten der Grippe sind Kopfschmerzen. Die Influenza beginnt akut, die Körpertemperatur steigt auf 39 ° C und es treten Kopfschmerzen auf.

ARI wird auch von einem Gefühl der Entwicklung und Kopfschmerzen begleitet. Dies ist auf eine allgemeine Vergiftung und eine beeinträchtigte Atemfunktion zurückzuführen. Eine Pille Paracetamol oder Ibuklin hilft bei der Bewältigung von Schmerzen.

Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung

Bei entzündlichen Prozessen in den Kiefer- und Stirnhöhlen ist das Hauptsymptom der Krankheit ein starker Stirnschmerz. Der Infektionsprozess ist sehr schwer zu unterdrücken, der Schmerz wird durch Schmerzmittel nicht gelindert. Dem Patienten muss eine Antibiotikatherapie und das Waschen der Stirn- und Kieferhöhlen gezeigt werden.

Bei Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung sammelt sich nachts eine große Menge Schleim an, was das Atmen erschwert und zu Sauerstoffmangel im Körper führt. Deshalb gibt es Schmerzen in der Stirn oder in den Augenhöhlen. Typischerweise pocht und drückt der Schmerz.

Migräne

Migräneschmerzen treten normalerweise nach dem Schlafen auf und dauern bis zu 5 Tage. Eine Seite beginnt zu schmerzen und im Schläfen- und Augenbereich treten Pulsationen auf. Migräne ist eine Erbkrankheit und wird über die weibliche Linie übertragen. Symptome der Krankheit sind:

  1. Angst vor Licht und Lärm.
  2. Übelkeit.
  3. Erbrechen.

Bei einer Migräne erbricht sich der Patient, was Erleichterung bringt. Danach schläft die Person ein und die Kopfschmerzen lassen nach..

Es ist wichtig, den Moment festzuhalten, sobald sich die Migräne bemerkbar macht, sind Schmerzmittel und Gefäßmedikamente angezeigt.

Osteochondrose

Osteochondrose wird als Verletzung der Blutversorgung von Geweben und Organen infolge der Kompression der Gefäße durch Bandscheiben bezeichnet. Der Kopf schmerzt mit zervikaler Osteochondrose. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch:

  • Schmerzen im Nacken und Kopf;
  • Knirschen beim Drehen des Halses;
  • Bestrahlung von Arm und Schulter.

Eine Verschlimmerung der Krankheit tritt auf:

  • nach schwerer körperlicher Anstrengung;
  • infolge von Unterkühlung;
  • nach Stress;
  • mit einer unangenehmen Drehung des Halses.

Um den Zustand des Patienten zu lindern, helfen topische Salben, Schmerzmittel, Gymnastik und das Tragen eines Korrekturkragens.

Gehirnerschütterung und posttraumatische Zustände

Menschen, die eine Kopfverletzung oder eine Gehirnerschütterung erlitten haben, wachen morgens sehr oft mit Kopfschmerzen auf. Dies ist auf eine gestörte Gehirnzirkulation und eine mögliche Ansammlung von Liquor cerebrospinalis in den Hirnhäuten zurückzuführen. Nach einer Kopfverletzung ist eine dauerhafte Behandlung angezeigt, da die Verletzung einen Schlaganfall verursachen kann.

Bei einer Gehirnerschütterung können 5 bis 7 Stunden nach der Verletzung Schmerzen auftreten. Zu diesem Symptom gesellen sich:

  1. Übelkeit.
  2. Schwindel.
  3. Erbrechen.
  4. Bewegungskoordinationsstörung.
  5. Retrograde Amnesie (die Person erinnert sich nicht an den Moment des Sturzes).

Konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, wenn es am Tag zuvor zu Stürzen gekommen ist. Sie können nicht ziehen, eine Person kann das Problem nicht alleine bewältigen.

Infektionskrankheiten des Gehirns

Meningitis und Enzephalitis gehören zur Gruppe der Infektionskrankheiten des Gehirns. Nur ein Arzt kann die Krankheit diagnostizieren.

Bei einer Meningitis nimmt der Patient eine erzwungene Position ein: Auf der Seite liegend werden die Beine zum Bauch hochgezogen, der Kopf zurückgeworfen. Gleichzeitig steigt die Körpertemperatur blitzschnell an, die Steifheit der Hinterhauptmuskeln wird beobachtet. Nur ein Arzt kann helfen. Vor dem Eintreffen des Krankenwagens sollten keine Medikamente eingenommen werden..

Enzephalitis ist gefährlich mit Lähmungen. Eine rechtzeitige Diagnose verringert das Risiko von Komplikationen. Dargestellt ist eine Wirbelsäulenpunktion, die in einem Krankenhaus durchgeführt wird.

Einschlafen ist wie das Aufwachen ein physiologischer Prozess, der nicht mit Reizungen, Schmerzen und anderen Problemen einhergehen sollte. Wenn die Kopfschmerzen isoliert sind, kann der Grund eine Verletzung der Lebensqualität sein, aber wenn die Krankheit chronisch wird, ist es sinnvoll, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Warum tut mein Kopf nach dem Schlafen weh??

Die Art und Lokalisation des Schmerzes

Kopfschmerzen sind eine häufige Beschwerde, bei der Patienten einen Arzt aufsuchen. Dieses Symptom kann verschiedene Gründe haben, zu verschiedenen Tageszeiten auftreten und unterschiedliche Lokalisationen aufweisen..
Am häufigsten haben Patienten morgens Kopfschmerzen. Die Lokalisation und Art solcher Schmerzen hängt von der Ursache ab, die sie verursacht hat. Schmerzempfindungen haben normalerweise einen schmerzenden Charakter, ihre Lokalisation wird durch den pathologischen Fokus bestimmt - zum Beispiel bei Migräne und Clusterkopfschmerzen, sie sind einseitig und bei Spannungskopfschmerzen - Gürtelrose.

Die Hauptursachen für Kopfschmerzen nach einer Nachtruhe

Kopfschmerzen am Morgen können sowohl als eigenständige Erkrankung der Nervenstrukturen als auch als begleitende psychogene oder somatische Pathologie eines Symptoms wirken. Auf diese Weise können Sie die Cephalalgie in primäre und sekundäre unterteilen. Primäre Kopfschmerzen werden durch einen pathologischen Prozess verursacht, der sich direkt auf das Zentralnervensystem auswirkt. Sekundäre Kopfschmerzen sind eines der Symptome einer Erkrankung eines bestimmten Organs..

Externe Ursachen

Warum tut mein Kopf nach dem Schlafen weh? Wenn Cephalalgie episodisch auftritt und nicht systematisch auftritt, deutet dies auf das Fehlen einer schwerwiegenden Pathologie hin. Normalerweise ist dieser Schmerz auf folgende Gründe zurückzuführen:

  1. Schlafmangel;
  2. Längerer Schlaf mit spätem Erwachen;
  3. Am Abend zuvor alkoholische Getränke einnehmen;
  4. Unbequemes Bett, Kissen oder Schlafposition, die Unbehagen verursachen;
  5. Schlaflosigkeit;
  6. Sauerstoffmangel im Gehirngewebe in einem stickigen Raum;
  7. Morgendliche Kopfschmerzen während der Schwangerschaft werden durch hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau verursacht.
  8. Missbrauch von koffeinhaltigen Getränken (Kaffee);
  9. Übermäßiges Essen, besonders nachts;
  10. Verletzung von Schlaf und Wachheit - spätes Einschlafen und frühes Erwachen;
  11. Rauchen;
  12. Stress, mentale Belastung;
  13. Schlaftabletten oder Beruhigungsmittel einnehmen.

Verschiedene Krankheiten

Oft ist die Ursache von Kopfschmerzen nach dem Schlaf die Pathologie eines bestimmten Systems unseres Körpers. Betrachten wir diese Krankheiten genauer:

  • Migräne ist die primäre Form von Kopfschmerzen, die durch intensive, paroxysmale und einseitige Schmerzen gekennzeichnet ist. Ein Anfall von Migräneschmerzen dauert zwischen 4 Stunden und 3 Tagen. Dem Einsetzen von morgendlichen Kopfschmerzen geht häufig eine Periode voraus, die in der Klinik als "Aura" oder "Prodrom" bezeichnet wird. Die Aura ist gekennzeichnet durch Symptome wie Überempfindlichkeit gegen äußere Reize, Schwäche und verminderte Leistung. Migräneschmerzen verstärken sich bei körperlicher Anstrengung und können durch äußere Licht- oder Schallreize ausgelöst werden. Migräneattacken entwickeln sich mehrmals pro Woche.
  • Arterielle Hypertonie, bei der Gefäßkrämpfe auftreten;
  • Saisonale Virusinfektionen (ARVI, Influenza);
  • Subarachnoidalblutung. Dieser Zustand ist durch starke morgendliche Kopfschmerzen gekennzeichnet, und es ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich.
  • Vegetovaskuläre Dystonie;
  • Infektionen der Meningen (Meningitis, Enzephalitis) gehen mit charakteristischen neurologischen und meningealen Symptomen einher;
  • Eine akute Verletzung des Gehirnkreislaufs erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Dieser Zustand wird zusätzlich zu Kopfschmerzen von arterieller Hypertonie, kognitiven Störungen und Bewusstseinsstörungen begleitet.
  • Erhöhter Hirndruck, der während einer ophthalmologischen Untersuchung diagnostiziert wird. Intrakranielle Hypertonie wird durch ein Ödem der Sehnerven und das Fehlen einer Pulsation der venösen Gefäße angezeigt;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule - Diese Pathologie ist dadurch gekennzeichnet, dass die Gefäßkompression zu ischämischen Prozessen im Gehirn und einem Sauerstoffmangel für die Ernährung führt.
  • Hirntrauma (Gehirnerschütterung, Quetschung) und posttraumatische Zustände;
  • Chronisches subdurales Hämatom verursacht Kopfschmerzen hauptsächlich bei älteren Menschen.

Warum tut mein Kopf nach einem Nickerchen weh??

Was ist der Grund für die Kopfschmerzen nach dem Schlafen? Die Entwicklung von Cephalalgie nach dem Tagesschlaf ist in der Regel auf dieselben Gründe zurückzuführen, die morgens Kopfschmerzen verursachen.

Sie können in pathologische, mit Organfunktionsstörungen und vorübergehende Erkrankungen verbundene Erkrankungen unterteilt werden, die unabhängig voneinander beseitigt werden können..

Pathologische UrsachenVorübergehende Faktoren
● intrakranielle Hypertonie;

● infektiöse Läsionen der Hirnhäute;

● saisonale Viruserkrankungen.

● eine unbequeme Position während des Schlafes (einschließlich einer erhöhten Position des Kopfes);

● unzureichender Schlaf;

● Verletzung des Schlaf- und Wachzyklus;

● reduzierte körperliche Aktivität;

● Mangel an frischer Luft und Sauerstoff im Raum;

● emotionaler und körperlicher Stress.

Diagnose

Der Hauptzweck der Diagnose, die durchgeführt wird, wenn ein Patient morgens über Kopfschmerzen klagt, besteht darin, die Ursache dieser Schmerzen zu ermitteln.

Die neurologische Untersuchung liefert häufig keine klinisch signifikanten Ergebnisse, insbesondere bei primären Arten von Cephalalgie.

Warum tut der Kopf morgens weh? Um diese Frage zu beantworten, muss der Arzt alle Beschwerden des Patienten herausfinden und eine Anamnese durchführen. Besonderes Augenmerk wird auf folgende Daten gelegt:

  1. Das Alter des Patienten. Wenn eine Person über 35-40 Jahre über Kopfschmerzen klagt, ist eine gründliche Untersuchung erforderlich. Die Entwicklung von Migräne und Spannungskopfschmerzen ist bei jungen Menschen häufiger.
  2. Dauer, Intensität und Art der Kopfschmerzen am Morgen. Langfristige systematische Cephalalgie ist vaskulären Ursprungs.

Instrumentelle Studien werden durchgeführt, wenn es Indikationen dafür gibt. Der Arzt kann folgende Studien anordnen:

  • Die Computertomographie zeigt traumatische Verletzungen der Schädelknochen.
  • Angiographie;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Die Elektroenzephalographie wird hauptsächlich verwendet, um Epilepsie auszuschließen.
  • Elektrokardiographie zum Ausschluss einer Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Analyse der Liquor cerebrospinalis nach Lumbalpunktion;
  • Röntgen des Schädels;
  • Transkranieller Ultraschall-Doppler.

Es ist auch notwendig, den Blutdruck des Patienten zu messen, eine Untersuchung der Fundusgefäße durchzuführen, den Augeninnendruck, den Cholesterin- und den Glukosespiegel zu messen.

Bei Verdacht auf Subarachnoidalblutung beim Patienten, ischämische Prozesse im Hirngewebe, Tumor ist die Konsultation von Spezialisten angezeigt.

Behandlung

Die medikamentöse Therapie wird von einem Arzt verschrieben. Die verwendeten Medikamente umfassen:

  • Schmerzmittel (eine Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Analgetika);
  • Antispasmodika;
  • Antibiotikatherapie bei infektiösen Prozessen (Meningitis);
  • Vitamintherapie, immunstimulierende Medikamente;
  • Antiemetika werden bei Migräne eingesetzt.

Ein häufig verwendetes Medikament ist Paracetamol. Es ist ein nicht narkotisches Analgetikum, wirkt entzündungshemmend und wird aktiv zur Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerzen eingesetzt. Das Medikament hat jedoch eine eigene Anzahl von Kontraindikationen für die Anwendung und Nebenwirkungen, die die Nierenfunktion, die Leber und das Kreislaufsystem beeinflussen..

Die nicht medikamentöse Therapie wird durch die Verwendung von Methoden der Physiotherapie und Physiotherapieübungen dargestellt.

Wie man alleine mit Kopfschmerzen umgeht?

Eine Selbstbehandlung von Kopfschmerzen ist nur in wenigen Fällen möglich, wenn eine Person sich der Art ihrer Entstehung sicher ist..
Zum Beispiel morgendliche Kopfschmerzen nach dem Trinken von Alkohol am Vortag. Sie können diesen Zustand selbst bekämpfen. Alkoholvergiftungen werden durch das Trinken von viel Flüssigkeit beseitigt.

Die durch Schlafstörungen und Ruhezustände verursachte Kephalalgie dauert nicht länger als 10 Minuten und verschwindet fast unmittelbar nach dem vollständigen Erwachen.

Wenn die schmerzhaften Empfindungen lange anhalten, intensiv sind und den Patienten jeden Morgen stören, ist eine fachliche Beratung erforderlich. Das Ignorieren von Symptomen kann zu einer Verschlechterung des Zustands und zu Komplikationen führen.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen zielen darauf ab, Faktoren zu beseitigen, die zur Entwicklung von morgendlichen Kopfschmerzen führen, und den Allgemeinzustand des Patienten, seine Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern.

  1. Einhaltung der Diät-Therapie: Eine rationale, ausgewogene Ernährung, die eine ausreichende Menge an Eiweiß, Mineralien und Vitaminen enthält. Essen von Gemüse und Obst, Fleisch und viel Flüssigkeit;
  2. Dosierte körperliche Aktivität;
  3. So lange wie möglich an der frischen Luft;
  4. Identifizierung und Behandlung chronischer Infektionen und Erkrankungen lebenswichtiger Organe;
  5. Gesundheitsüberwachung durch einen Allgemeinarzt und Neurologen. Älteren Menschen wird empfohlen, ein solches Screening mindestens einmal im Jahr durchzuführen.
  6. Tägliche Belüftung der Räumlichkeiten;
  7. Raucherentwöhnung, übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken und Kaffee;
  8. Ausreichender Schlaf für mindestens 8 Stunden am Tag;
  9. Die prophylaktische medikamentöse Therapie wird bei Migränekopfschmerzen angewendet. Vorbeugende Medikamente umfassen Betablocker, Antidepressiva, Antikonvulsiva und Kalziumkanalblocker..
  10. Einhaltung des Regimes des Tages, des Zyklus von Schlaf und Wachheit.

Warum Kopfschmerzen nach dem Schlafen und wie man sie loswird

Warum tut mein Kopf nach dem Schlafen weh?

Viele interessieren sich dafür, warum Kopfschmerzen nach dem Schlafengehen. Schließlich kann ein solches Symptom, wenn es häufig beobachtet wird, die Lebensqualität erheblich verschlechtern. Es gibt viele Ursachen für Schmerzen nach dem Aufwachen. Aber wenn Sie verstehen, warum Ihr Kopf nach einer Nachtruhe schmerzt, können Sie die Schmerzen schnell beseitigen..

Kopfschmerzen am Morgen

Kopfschmerzen am Morgen nach dem Aufwachen werden oft durch schlechte Lebensgewohnheiten verursacht.

Dies können externe Gründe sein:

  • Wochenendsyndrom. Solche Kopfschmerzen sind mit dem Wunsch einer Person verbunden, an einem freien Tag länger zu schlafen. Dies stört den Lebensrhythmus, der den Beginn der Cephalalgie hervorruft. Es ist besser, sich nicht zu zwingen, im Bett zu sein, sondern zur üblichen Zeit aufzuwachen. Wenn Sie tagsüber schlafen möchten, können Sie wieder ins Bett gehen..
  • Ein unbequemer Schlafplatz oder eine falsch gewählte Haltung während einer Nachtruhe. Dies kann die Muskeln überlasten und die Ernährung des Gehirns im Schlaf beeinträchtigen. Es ist sehr wichtig, den Raum vor dem Schlafengehen zu lüften..
  • Binge Eating. Das große Problem, das viele Menschen betrifft, ist, dass den ganzen Tag über nicht viel Wert auf Essen gelegt wird. Aber am Abend, wenn Sie nach Hause kommen, werden beim Abendessen viele fetthaltige und schwere Gerichte konsumiert. Außerdem findet das Abendessen sehr oft fast vor dem Schlafengehen statt. Dies überlastet das Verdauungssystem und verhindert, dass es nachts ruht. Es ist wichtig zu bedenken, dass das Abendessen leicht sein sollte und Sie die letzte Mahlzeit 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen essen müssen..
  • Stress und nervöse Belastung. Tagesprobleme sind sehr oft die Ursache für schlechte Träume, die es einer Person nicht ermöglichen, sich während einer Nachtruhe vollständig zu entspannen.

Kopfschmerzen im Kopf nach einem Nickerchen

Sehr oft braucht eine Person ein Nickerchen, um eine gute Leistung aufrechtzuerhalten. Aber manchmal haben Menschen nach einer solchen Pause Kopfschmerzen. Dies wird normalerweise durch unangemessene Bedingungen verursacht. Sehr oft versucht eine Person, tagsüber direkt im Arbeitszimmer ein Nickerchen zu machen, indem sie den Kopf auf den Schreibtisch senkt oder sich auf einem Stuhl zurücklehnt. Tatsächlich und in einem anderen Fall spannen sich die Muskeln an und der Körper entspannt sich nicht. Wenn eine Person jedoch die Möglichkeit hat, sich tagsüber unter angenehmen Bedingungen zu entspannen und danach immer noch Schmerzen auftreten, kann dies auf vaskuläre Pathologien zurückzuführen sein.

Kopfschmerzen nach einem langen Schlaf

Normalerweise schmerzt der Kopf nach einem langen Schlaf aufgrund von Schlafstörungen. Dies ist eine ernsthafte Belastung für den Körper und reagiert darauf mit Cephalalgie. Wenn Sie Ihren Lebensstil nicht überdenken und lange nicht weiter schlafen, kann ein Biorhythmusversagen die Entwicklung von Pathologien des endokrinen, kardiovaskulären und Nervensystems hervorrufen.

Ursachen von Kopfschmerzen und anderen negativen Symptomen nach dem Schlafen

Die Ursachen für Schlafkopfschmerzen können variieren. Wenn Sie jedoch verstehen, welche Symptome bestimmten Pathologien entsprechen, können Sie lernen, Schmerzen, die nach dem Schlafen auftreten, schnell zu beseitigen.

Hals und Kopf taten weh

Wenn Kopf und Hals nach dem Schlafen weh tun, ist die häufigste Ursache für Beschwerden die zervikale Osteochondrose. Ein zusätzliches Symptom sind erhöhte Schmerzen beim Drehen des Halses. Die Symptome können reduziert werden, indem Sie auf dem Rücken auf einer festen Matratze schlafen. Außerdem sollte der Einfachheit halber eine orthopädische Walze unter den Hals gelegt werden..

Oft treten nach dem Schlafen Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich vor dem Hintergrund der Entwicklung von Ischias auf. Diese Pathologie ist durch ein Einklemmen der Nervenwurzel gekennzeichnet..

Die Faktoren, die die Krankheit hervorrufen, sind am häufigsten:

  • Unterkühlung;
  • Infektionen;
  • Übergewicht;
  • sitzender Lebensstil;
  • Haltungsprobleme.

Um morgendliche Schmerzen mit zervikaler Radikulitis loszuwerden, wird empfohlen, nachts Anästhetika zu injizieren (wie von einem Arzt verschrieben!).

Kopfschmerzen und Übelkeit

Wenn Sie nach dem Schlafen Kopfschmerzen und Übelkeit haben, kann dies viele Gründe haben. Starke Müdigkeit kann zu diesen Symptomen führen. Gleichzeitig kann eine Kombination aus Kopfschmerzen und Übelkeit auf die Entwicklung schwerwiegender Pathologien hinweisen. Sehr oft sind diese Anzeichen mit Problemen im Nervensystem verbunden..

Wenn die Übelkeit sehr stark ist und die morgendlichen Kopfschmerzen nur ein begleitendes Symptom sind, kann eine Vergiftung vermutet werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, was am Tag zuvor gegessen wurde. Dieser Zustand tritt häufig morgens vor dem Hintergrund einer Alkoholvergiftung auf..

Wenn das Hauptsymptom starke Kopfschmerzen in Kombination mit leichter Übelkeit sind, kann dies auf folgende Pathologien hinweisen:

  • Erhöhter Hirndruck.
  • Änderungen der Blutviskosität.

Kopfschmerzen im Hinterkopf

Nach dem Schlafen tut der Kopf aus verschiedenen Gründen am Hinterkopf weh. Wenn dies häufig vorkommt, sollten Sie daher in medizinischen Einrichtungen diagnostiziert werden. Die häufigsten Ursachen für morgendliche Schmerzen im Hinterkopf sind Erkrankungen der Halswirbelsäule und der Nackenmuskulatur..

Darüber hinaus kann dieses Symptom Folgendes verursachen:

  • Gefäßkrampf;
  • erhöhter Hirndruck;
  • unangenehme Haltung beim Schlafen;
  • Neuralgie des N. occipitalis;
  • Hypertonie;
  • Stress.

Kopfschmerzen im Frontalbereich

Nach dem Schlafen schmerzt der Kopf im Frontalbereich meist vor dem Hintergrund schwerer Überlastung. Schmerzen deuten darauf hin, dass eine Person im Schlaf nicht vollständig ruhen konnte. Darüber hinaus verursachen verschiedene Infektionen (Grippe, SARS usw.) nach dem Schlafen Schmerzen in der Stirn. Wenn Sie sich erholen, lässt das Unbehagen nach. Mit der Entwicklung einer Sinusitis nach dem Schlaf kommt es zu einem platzenden Schmerz im Frontalbereich, der sich auf die Schläfen ausbreitet.

Kopfschmerzen im Frontalbereich können durch Alkoholvergiftung auftreten. Darüber hinaus kann eine Person nach dem Trinken in einer unbequemen Position einschlafen, was zu Muskelverspannungen und Vasospasmus führt..

Was tun, um ein unangenehmes Symptom zu beseitigen?

Um Kopfschmerzen nach dem Schlafen zu minimieren, müssen Sie in einem gut belüfteten Bereich ins Bett gehen und sich um einen bequemen Schlafplatz kümmern. Es ist notwendig, ein hohes Kissen abzulehnen. Diese Position während des Schlafes beeinträchtigt die Durchblutung. Dies bedeutet, dass dem Gehirn nicht die erforderliche Menge an Sauerstoff zugeführt wird, was bedeutet, dass das Risiko einer Cephalalgie am Morgen steigt..

Es ist sehr wichtig, nachts nicht zu viel zu essen und beim Abendessen keinen Alkohol mehr zu trinken. Sie sollten Ihren Tagesablauf überprüfen, er sollte ausreichend Zeit für eine gute Erholung bieten.

Aber wenn dennoch eine Kephalalgie aufgetreten ist, helfen bewährte Volksheilmittel, diese am Morgen loszuwerden:

  • Eine Kompresse aus geriebenen frischen Rüben, die auf den Schläfenbereich aufgetragen wird.
  • Kohlblatt an der Stirn befestigt.
  • Kalte und heiße Dusche.

Darüber hinaus hilft ein Glas Wasser oder eine kleine Menge Viburnum-Saft bei Kopfschmerzen. Bei morgendlicher Cephalalgie wird auch empfohlen, den Nasenrücken mit leichten Bewegungen zu massieren. Wenn solche Aktionen nicht geholfen haben, müssen Sie ein Glas warmen süßen Tee mit Zitrone trinken und etwa eine halbe Stunde lang einen festen Verband um Ihren Kopf binden. In der Regel reichen die aufgeführten Maßnahmen aus, um auf Schmerzmittel zu verzichten..

Wenn die Kopfschmerzen jedoch nach einem langen oder tagelangen Schlaf auftreten, wird empfohlen, eine Pille einzunehmen, um die Leistung schnell wiederherzustellen. Citramon, Spazmalgon, Nurofen, Pentalgin helfen gut. Aber denken Sie daran, dass Sie nicht regelmäßig Schmerzmittel einnehmen können. Ihre konstante Aufnahme wirkt sich negativ auf die Arbeit verschiedener innerer Organe aus..

Behandlung und Vorbeugung

Zur Vorbeugung von Cephalalgie nach dem Schlafen ist es notwendig, den Lebensstil zu normalisieren; Organisieren Sie einen bequemen Schlafplatz, lüften Sie den Raum vor dem Schlafengehen. Dies ist normalerweise ausreichend, um das Risiko von primären Kopfschmerzen zu verringern. Darüber hinaus sollten Sie daran denken, dass Sie Stress und nervöse Spannungen minimieren müssen. Es ist wichtig zu lernen, die Welt um uns herum in einer positiven Perspektive wahrzunehmen..

Wenn die Schmerzen jedoch sekundär sind, dh aufgrund von Gesundheitsproblemen auftreten, können Sie sie erst nach Heilung der Krankheit, die das Schmerzsyndrom verursacht hat, beseitigen.

Warum kann ein Kopf nach dem Schlafen weh tun? Ursachen und deren Behandlung

Während des Schlafes muss sich eine Person nur erholen. Nur in diesem Fall erhält er eine Energieladung, die dem Körper hilft, normal zu funktionieren. Es gibt jedoch Situationen, in denen eine Person jeden Tag morgens Kopfschmerzen hat, obwohl es den Anschein hat, dass der Traum voll war und es keine Gründe für ihr Auftreten gibt.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, warum morgendliche Kopfschmerzen auftreten und warum Kopfschmerzen nach einem Nickerchen..

Warum tut der Kopf nach dem Schlafen weh und was kann die Art des Schmerzes sagen?

Wenn eine Person nach dem Schlafen Kopfschmerzen hat und dies systematisch geschieht, ist es wichtig, nicht nur unangenehme Empfindungen zu beseitigen, sondern auch die eigentliche Ursache ihres Aussehens zu beseitigen.

Systematische Kopfschmerzen nach dem Schlafen können unterschiedlich sein. An der Natur dieses Schmerzes können Sie den Grund für seine Entstehung verstehen und als Ergebnis die besten Methoden für den Umgang mit solchen Phänomenen auswählen..

Bestimmte Erkrankungen bei einer Person können beim Aufwachen Kopfschmerzen verursachen. Hier sind nur einige davon (mit einer Beschreibung der Art des Schmerzes):

  1. Osteochondrose der Wirbelsäule (in der Halswirbelsäule) - Schmerzen, meist paroxysmal; tritt aufgrund einer unbequemen Position während des Schlafes während des Tages oder nachts sowie mit einer scharfen Drehung des Kopfes auf. Häufiger macht sich ein solcher Schmerz am Morgen bemerkbar und erstreckt sich nur auf einen Teil des Kopfes. Es gibt Zeiten, in denen ein plötzlicher Schmerzbeginn mit Tinnitus und sogar teilweisem Hörverlust einhergehen kann.
  2. Influenza ist ein akuter Schmerz, der nicht nur den gesamten Kopf bedeckt, sondern auch die Schläfen und Augäpfel ausstrahlt. Schmerzen treten zu jeder Tageszeit auf, auch nach dem Schlafen. Ein Anstieg der Körpertemperatur mit der anschließenden Hinzufügung von katarrhalischen Phänomenen wird eine Person über das Vorhandensein von Influenza informieren.
  3. Schlaganfall (akut) - starke und scharfe Kopfschmerzen.
  4. Sinusitis - es gibt drängende Kopfschmerzen in den Wangen, der Stirn und den Augen. Wird von einer chronischen verstopften Nase und manchmal einem leichten Temperaturanstieg begleitet.

Schmerz als Beweis für Gehirnpathologien

Verschiedene Pathologien des Gehirns:

  • Tumoren - Selbst kleine Neoplasien können Schmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und Depressionen verursachen. Der Hauptgrund ist ein erhöhter ICP (Hirndruck). Darüber hinaus werden häufig die folgenden Symptome beobachtet: beeinträchtigte Sprachfunktion, Parese, Lähmung, verminderte Empfindlichkeit sowie Krämpfe usw. Solche Phänomene hängen davon ab, welcher Teil des Gehirns betroffen ist.
  • Meningitis (Meningoenzephalitis, Arachnoiditis usw.) ist eine entzündliche Erkrankung, die sowohl das Gehirn selbst als auch seine Membranen betrifft. In diesem Fall sind die Kopfschmerzen nach dem Schlafen sehr stark, verengend und scharf. Sie gehen mit Schwäche, Fieber, Schwitzen sowie charakteristischen meningealen Symptomen einher (z. B. Licht- und Tonphobie sowie Steifheit / Reflexkontraktion der Hinterhauptmuskulatur, die sich in der Unfähigkeit des Patienten äußert, den Kopf zu neigen). Darüber hinaus können Symptome auftreten, die dem Vorhandensein eines Tumors ähneln (z. B. Parese, Krämpfe sowie Funktionsstörungen der Seh- und Hörgeräte usw.)..
  • Gehirnerschütterung - kann nach einer Verletzung für einen langen Zeitraum (bis zu mehreren Jahren) Kopfschmerzen verursachen. In diesem Fall Schwindel, Angstzustände, verminderte Aufmerksamkeitskonzentration, übermäßige Reizbarkeit usw..

Migräne - Es gibt 2 Hauptformen dieser Krankheit.

Und separat - eine parasitäre Version der Entwicklung des Problems.

  1. Bei Warnsymptomen (Aura) - im Anfangsstadium eines Anfalls sind lokale neurologische Symptome (Übelkeit, Photophobie) charakteristisch, und dann treten starke Schmerzen auf, die zwischen 1 und 3 Stunden und mehreren Tagen anhalten können.
  2. Ohne Warnsymptome - meistens wacht eine Person nach dem Schlafen morgens mit Kopfschmerzen auf. Der Schmerz baut sich langsam auf und erreicht nach einigen Stunden seinen Höhepunkt. Während dieser Zeit breitet sich der Schmerz aus dem Schläfenbereich allmählich auf die gesamte Hälfte des Kopfes aus. In diesem Fall sind Bradykardie, Übelkeit und arterielle Hypertonie möglich. Starke Kopfschmerzen mit solchen Anfällen können eine Person mehrere Tage lang verfolgen und dann allmählich verschwinden und ein Gefühl der Schwere im Kopf hinterlassen.
  3. Das Vorhandensein parasitärer Krankheiten - manchmal weiß ein Mensch nicht, warum er nach einem Tag Schlaf Kopfschmerzen hat oder was die Gründe für seine morgendlichen Beschwerden sind. Und das Geheimnis liegt in der Anwesenheit von Parasiten im Körper - den Erregern bestimmter Krankheiten (z. B. Echinokokkose usw.). Echinokokken-Zysten können im Gehirn lokalisiert werden. Dann drückt die Blase, in der sich der Parasit befindet und allmählich an Größe zunimmt, verschiedene Strukturen des Gehirns zusammen. Das Ergebnis können Anfälle, eine beeinträchtigte Innervation der Gliedmaßen, eine verminderte Empfindlichkeit und eine Beeinträchtigung des Hör- und Sehvermögens sein..

Wie Sie sehen können, gibt es mehr als genug Gründe, warum das kephalgische Syndrom nach dem Schlaf auftreten kann..

Schauen wir uns einige davon genauer an..

Erkrankungen des Gefäßsystems

Dazu gehören Gefäßläsionen auf verschiedenen Ebenen im Gehirn..

  1. Atherosklerose von Hirngefäßen in Kombination mit arterieller Hypertonie kann zu chronischen Durchblutungsstörungen im Gehirn führen. Morgenkopfschmerz ist in diesem Fall nicht das einzige Symptom. Dazu kommen: Gedächtnisstörungen, eine gewisse Abnahme der intellektuellen Fähigkeiten, Schwindel, Schmerzen in den Augen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen und seltener Bewusstlosigkeit.
  2. Vaskulitis (Entzündung der Gehirngefäße) - Ein Patient mit dieser Diagnose hat morgens Kopfschmerzen und tagsüber pulsieren die Schmerzen.

Andere Ursachen für Schlafkopfschmerzen

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Momenten gewidmet werden, die auch nach dem Schlafen Kopfschmerzen hervorrufen..

Diese schließen ein:

  • längerer Aufenthalt in stressigen und depressiven Zuständen;
  • Schlafstörungen durch Schnarchen oder Apnoe (kurzfristiger Atemstillstand bei einer schlafenden Person);
  • Missbrauch von Schlaftabletten über einen langen Zeitraum;
  • Dehydration des Körpers usw..

Kopfschmerzen am Morgen: wie man loswird

Wenn Sie morgens Kopfschmerzen haben und dies systematisch geschieht, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und sich einer entsprechenden Untersuchung unterziehen. Wenn jedoch Kopfschmerzen am Morgen oder nach einem Tagesschlaf nicht zu pathologischen Zuständen gehören und dies von Spezialisten bestätigt wird, können Sie versuchen, die Manifestationen unangenehmer Phänomene auf verschiedene Weise zu stoppen.

Reduzieren Sie die Exposition gegenüber Reizstoffen


Es lohnt sich, Ihren Tagesablauf zu überarbeiten und Anpassungen vorzunehmen, um das Auftreten von Stresssituationen zu minimieren. Ein kompetenter Wechsel von intensiven Arbeitsphasen mit kurzen Pausen, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen und Alkoholmissbrauch) sowie die Begrenzung der Zeit am Computer und vor dem Fernseher können die psychische Müdigkeit erheblich verringern, was sich positiv auf die Schlafqualität auswirkt.

Führen Sie selbst eine Kopfmassage durch

Die Reflexbewegungen, die eine Person durch Reiben des Nackens oder Massieren eines bestimmten Bereichs des Kopfes ausführt, in jenen Momenten, in denen sie nach dem Schlafen Kopfschmerzen verspürt, sind Selbstmassage. Sie können Kopfschmerzen nach dem Schlafen lindern, indem Sie den "Asterisk" -Balsam in den Schläfenbereich einreiben.

Die Massage mit modernen Geräten ist noch effektiver und idealerweise durch einen Kurs eines professionellen Massagetherapeuten, der mit speziellen Techniken bestehende Krämpfe lindert.

Trink genug Wasser

Das Ausbalancieren Ihrer täglichen Flüssigkeitsaufnahme ist eine echte Gelegenheit, um die Kopfschmerzen am Morgen nach dem Schlafen zu reduzieren..

Sobald Sie aufwachen, sollten Sie sauberes Wasser (ohne Zucker und Gas) trinken.

Natürliche Fruchtsäfte und Kräutertees sind ebenfalls nützlich, aber koffeinhaltige Getränke können morgens und nach dem Nickerchen wieder zu Kopfschmerzen führen..

Machen Sie medizinische Kompressen

Wenn Sie morgens Kopfschmerzen haben, können Sie aus den Blättern von Weißkohl oder Zwiebeln eine Kompresse machen, indem Sie sie auf die Schläfenregion auftragen.

Nimm eine kühle Dusche

Einer der Gründe, warum am Morgen nach dem Schlafen Kopfschmerzen auftreten, kann die Erweiterung der Blutgefäße sein. Eine kühle oder sogar kalte Dusche hilft, sie zu stärken. Sie können duschen, während Sie die Wassertemperatur allmählich senken. Solche Verfahren sind selbst für ein Kind nützlich und können den Körper erheblich temperieren und das Wohlbefinden verbessern, wodurch eine Ladung Kraft für den ganzen Tag bereitgestellt wird..

Richten Sie ein Regime ein und sorgen Sie für einen guten Schlaf.

  • Sie müssen ins Bett gehen und gleichzeitig aufwachen;
  • Der Schlafbereich sollte gut belüftet sein.
  • Das Bett sollte bequem sein.

Fazit

Wenn Sie dennoch morgens aufwachen und systematisch starke, anhaltende Kopfschmerzen verspüren, sollten Sie Ihre eigenen Möglichkeiten zur Entspannung finden und nicht nur die Schlafqualität, sondern auch den Gesundheitszustand nach dem Aufwachen verbessern.

Für einige wäre eine gute Option ein Spaziergang an der frischen Luft, für jemanden - Unterricht im Pool oder im Fitnessstudio - und für einige hilft Meditation vor dem Schlafengehen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Hauptsache ist, die optimale für sich selbst zu finden.

Allmählich verschwinden die Kopfschmerzen nach dem Schlafen am Tag oder am Morgen und weichen einem angenehmen Erwachen und einer guten Gesundheit.

Weitere Informationen Über Migräne