Warum gibt es einen Punkt Schmerz im Kopf?

In jungen Jahren treten fast nie punktuelle Kopfschmerzen auf, bei Menschen über 45 Jahren treten sie jedoch häufig auf. Schmerzhafte Anfälle, wenn ein brennender oder stechender Schmerz an einer Stelle des Kopfes aus verschiedenen Gründen auftritt, verursachen unerträgliche Beschwerden und verschlechtern die Lebensqualität. Trotz der ausgeprägten schmerzhaften Manifestationen ist das aufgetretene Symptom nicht immer mit der Entwicklung der Krankheit verbunden.

1. Primärer Punktschmerz

Primäre Punkt-Cephalalgie ist selten ein Zeichen der Krankheit, häufiger Kopfschmerzen aufgrund des Einflusses externer Faktoren.

Ursachen

Jede Person hat ihre eigenen Gründe, warum Kopfschmerzen weh tun. Punktschmerzen können auftreten unter dem Einfluss von:

  • Änderungen des atmosphärischen Drucks;
  • starke Augenbelastung;
  • Überarbeitung.

Wenn Kopfschmerzen an einem Ort aus äußeren Gründen auftreten, können die Menschen die Momente, in denen ein Punktschmerz auftritt, im Voraus vorhersehen.

Symptome

Die Empfindung, die sich aus dem Einsetzen von primären Punktschmerzen ergibt, wird folgendermaßen beschrieben:

  • "Mit einem scharfen Eiszapfen injiziert";
  • "Verpasste die aktuelle Entladung";
  • "Unerträgliches schmerzhaftes Pulsieren erschien".

Die Dauer des Angriffs beträgt 1-10 Sekunden, aber es tut so weh, dass sich die Person geschwächt fühlt.

Der Schmerz tritt immer an einer Stelle auf und hat im Gegensatz zu Migräne oder anderen Arten von Cephalgie keine Vorläufer.

Häufige Lokalisation von Punktschmerzen sind:

  • Stirn;
  • Whiskey;
  • Augenpartie;
  • in der Nähe der Ohren.

Normalerweise schmerzt nur ein Punkt am Kopf, seltener mehrere.

Behandlung

Trotz der Tatsache, dass der Kopf unter dem Einfluss äußerer Ursachen schmerzt und die daraus resultierenden Symptome nicht gesundheitsschädlich sind, beeinträchtigt das Auftreten von Schmerzen die Lebensqualität. Zur Behandlung ist es vorgeschrieben, in kurzen Gängen zu trinken:

  • Indomethacin;
  • Ibuprofen.

Wenn diese Medikamente und ihre Analoga unwirksam sind, wird Melatonin verschrieben, was die neurohumorale Regulation beeinflusst..

An wen kann man sich wenden?

Einzelpunktschmerzen erfordern keine ärztliche Behandlung. Wenn häufig Punktschmerzen im Kopf auftreten, muss ein Neurologe oder Therapeut aufgesucht werden.

2. Histamin (Strahl) Punkt Kopfschmerzen

Das Auftreten dieser Art von Punktschmerzen im Kopf wird häufiger bei Männern beobachtet.

Ursachen

Relativ sichere Phänomene wie die Wirkung von kaltem, hellem Licht oder harten Geräuschen können die Entwicklung von Schmerzen hervorrufen..

Häufiger sind die Ursachen von Kopfschmerzen jedoch mit der Entwicklung von Gehirnpathologien verbunden:

  • Tumoren;
  • Aneurysmen;
  • intrakranielle Hämatome.

Punktschmerzen können nach Alkoholmissbrauch oder während der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Symptome

Ein Kennzeichen von Histamin-Kopfschmerzen ist die lange Dauer des Anfalls (bis zu einer Stunde) und das Auftreten mehrerer schmerzhafter Punkte auf einer Seite des Kopfes.

Zusätzlich zu den Schmerzen hat eine Person:

  • verstopfte Nase;
  • Tränenfluss;
  • Rötung des Auges und Verengung der Pupille;
  • Übelkeit;
  • Schwindel.

Der Anfall ist so schwerwiegend, dass sich die Person nach der Beseitigung der Schmerzen Zeit nimmt, um sich zu erholen.

Behandlung

Die Therapie hängt von der Ursache des Histaminschmerzes ab. Wenn Punktschmerzen im Kopf durch ein Aneurysma, einen Tumor oder ein Hämatom verursacht werden, wird die zugrunde liegende Pathologie behandelt.

Um den aufgetretenen Zustand zu lindern, werden sie verschrieben:

  • Analgetika;
  • Sauerstoff Therapie;
  • hormonelle Mittel;
  • Nootropika.

Menschen mit Histamin-Cephalalgie ist es untersagt, Medikamente mit vasodilatierender Wirkung einzunehmen, und es wird empfohlen, den Alkoholkonsum vollständig einzustellen.

Wenn ein Hämatom oder Tumor eine Kompression der Gehirnstrukturen verursacht, wird eine Operation durchgeführt.

Wer heilt?

Bei anhaltenden Punktschmerzen wird empfohlen, die Untersuchung mit einem Besuch bei einem Neurologen zu beginnen. Wenn Sie nach einer traumatischen Hirnverletzung Kopfschmerzen haben, wenden Sie sich an einen Traumatologen.

3. Migräne

Eine neurologische Störung, die durch das Auftreten von Punktschmerzen im Kopf gekennzeichnet ist. Häufiger leiden emotional labile Frauen, seltener wird die Krankheit bei Männern diagnostiziert.

Ursachen

Verursacht an einer Stelle Kopfschmerzen, einen lokalen Krampf der Gehirngefäße. Um Gefäßkrämpfe zu verursachen, kann das Auftreten von Punktschmerzen sein:

  • Klimawandel;
  • atmosphärischer Druckabfall;
  • schlechte Ernährung;
  • Rauchen;
  • Alkohol;
  • Verhütungsmittel einnehmen;
  • Überarbeitung;
  • Stress;
  • Schlafstörung.

Der Auslöser für Kopfschmerzen kann eine Reaktion auf ein plötzliches helles Licht oder Geräusch sein.

Symptome

Bei den meisten Patienten treten Vorläufer (Aura) vor dem Einsetzen von Punktschmerzen auf, die mit der Entwicklung von Migräne verbunden sind.

Es gibt verschiedene Arten von Auren:

  • Vor den Augen erscheinen Punkte, die allmählich zunehmen und sich in Kreise oder Zickzacklinien verwandeln.
  • "Blinde" Flecken erscheinen und eine Person kann nicht alle Konturen des Objekts lesen oder sehen. Manchmal ist die Punktblindheit so schwerwiegend, dass die Patienten fast nichts sehen.
  • Die Empfindlichkeit ist beeinträchtigt und Taubheitsgefühl tritt auf einer Körperseite auf oder es sind Gänsehaut zu spüren.
  • Bewegungsstörungen können ebenfalls auftreten. Dies ist normalerweise eine leichte Abnahme der Muskelkraft, es kann jedoch kurzfristig zu einseitiger Lähmung und Parese kommen.

Die Dauer der Aura beträgt mehrere Stunden bis zu einem Tag.

Danach entwickelt sich ein Migräneanfall:

  • das Auftreten von Kopfschmerzen im Kopf an einer Stelle, die allmählich zunimmt und einen Teil des Kopfes erfasst;
  • Hyperämie des Gesichts;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche.

Punktschmerzen sind auf der Stirn, den Schläfen und dem Hinterkopf lokalisiert.

Bei Migräne beklagt sich eine Person, dass an einer Stelle links ein Kopf schmerzt oder ähnliche Empfindungen auf der rechten Seite beschreibt. Manchmal gibt es eine bilaterale Migräne, wenn sich ein Punktschmerz auf den gesamten Schädel erstreckt.

Die Häufigkeit der Angriffe variiert. Kann einmal im Jahr oder mehrmals im Monat auftreten.

4. Spannungszephalalgie

Spannungspunktschmerz ähnelt in seinen Erscheinungsformen der Migräne, tritt jedoch aus anderen Gründen auf und hat im Gegensatz zur Migräne keine Vorläufer.

Ursachen

Provoziert das Auftreten von punktuellen Schmerzen:

  • Kopfprellungen;
  • Gehirnerschütterung;
  • nervöse Belastung;
  • häufiger Stress;
  • chronischer Schlafmangel;
  • Überarbeitung.

Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist, dass Spannungspunktschmerzen des Kopfes niemals aufgrund von harten Geräuschen, hellem Licht oder aufgrund des Einflusses der Wetterbedingungen auftreten.

Symptome

Punktschmerzen treten auf einer Seite des Kopfes auf: rechts oder links und haben einen ausgeprägten Charakter. Die Dauer des Angriffs reicht von einer halben Stunde bis zu mehreren Tagen. Abends schlimmer Kopfschmerzen.

Punktuelle Schmerzen treten häufiger am Hinterkopf auf, können sich jedoch auf die Schläfen, die Stirn und den oberen Nacken ausbreiten.

Mit fortschreitendem Anfall breitet sich der Schmerz auf einen anderen Teil des Schädels aus und die Menschen beschweren sich, dass der Schmerz den Kopf in einem Kreis „quetscht“. Schmerzhafte Beschwerden nehmen mit Bewegung und Muskelverspannungen zu.

Zusätzlich kann der Patient eine Schmerzbestrahlung an Schulter, Schlüsselbein oder Nacken erfahren.

Behandlung

Verschreiben Sie Folgendes, um Punktschmerzen zu lindern und das Auftreten von Anfällen zu verhindern:

  • Indomethacin und Ibuprofen;
  • Melatonin;
  • Nootropika;
  • Schmerzmittel.

Wenn die Ursache Stress oder Überlastung ist, ist die Verwendung von Beruhigungsmitteln und Beruhigungsmitteln angezeigt..

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung wird den Patienten empfohlen, sich ausreichend auszuruhen und Stress zu vermeiden..

Wer wird helfen

Wenn nach einer Kopfverletzung Spannungspunkte auftreten, hilft ein Traumatologe. In anderen Fällen wird empfohlen, einen Therapeuten oder Neurologen aufzusuchen.

Behandlung

Bei akuten Punktschmerzen mit Migräne werden Medikamente verschrieben, um Gefäßkrämpfe zu beseitigen:

  • Papaverine;
  • NO-SHPA;
  • Platyphyllin.

Eine Vitamintherapie wird verschrieben, um die Blutgefäße zu stärken.

An wen kann man sich wenden?

Wenn die Ursache der Kopfschmerzen eine Migräne ist, hilft ein Neurologe.

5. Neuralgie des Gesichtsnervs

Die Niederlage des oberen Astes des Trigeminus kann mit dem Auftreten von Schmerzen auf der Stirn oder in der Augenpartie einhergehen.

Ursachen

Verursacht eine Reizung des Gesichtsnervs:

  • Unterkühlung;
  • Herpes;
  • Krampf kleiner Gefäße auf der Stirn;
  • Kompression der Nervenwurzel durch einen wachsenden Tumor.

Manchmal ist die Ursache für Punktschmerzen, die durch Reizung der Nervenenden verursacht werden, eine Störung des zerebralen Blutflusses oder die Bildung von Cholesterinplaques in den Gehirngefäßen..

Symptome

Bei Neuralgie können Kopfschmerzen unerträglich und mild sein. Der punktuelle Schmerz konzentriert sich auf den Bereich der Augen und der Stirn und tritt bei kurzen Anfällen auf.

Die Art des Schmerzes kann schmerzhaft oder brennend sein. Erhöhter Druckschmerz auf der Stirn oder Kälteeinwirkung.

Kopfschmerz auf einer Seite - bilaterale Nervenschäden sind selten.

Behandlung

Um Schmerzen zu beseitigen, werden Patienten verschrieben:

  • NSAIDs;
  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmende Salben.

Zusätzlich zum Stoppen des Kampfsyndroms wird eine Therapie durchgeführt, um den provozierenden Faktor zu beseitigen.

Wenn die Ursache für Kopfschmerzen im Kopf die Bildung von atherosklerotischen Plaques ist, werden dem Patienten Statine verschrieben, und es wird eine cholesterinarme Diät gewählt.

Bei Verstößen gegen den zerebralen Blutfluss werden Medikamente verschrieben, um die Durchblutung zu verbessern und Gefäßkrämpfe zu beseitigen.

Bei Herpes ist eine antivirale Therapie angezeigt.

An wen kann man sich wenden?

Neuralgie wird von einem Neurologen behandelt, und bei Herpes ist eine zusätzliche Beratung durch einen Spezialisten für Infektionskrankheiten erforderlich.

Manchmal gibt es gemischte Ursachen für Kopfschmerzen, wenn das Auftreten von Neuralgie einen Anfall von Migräne oder Histamin-Cephalalgie hervorruft.

Weniger häufige Ursachen für punktgenaue Kopfschmerzen

Um das Auftreten von punktuellen Schmerzen zu provozieren, können:

  • Entzündung der Umlaufbahn. In diesem Fall tut der Kopf weh und der Schmerzpunkt befindet sich unter dem Augapfel oder in der Nähe des Auges.
  • Der Kopf kann an einer Stelle aufgrund des Entzündungsprozesses im Gelenk des Unterkiefers schmerzen. Schmerzen in den Schläfen und hinter den Ohren.
  • Eingeklemmter N. occipitalis mit Osteochondrose. In diesem Fall treten Schmerzen im unteren Teil des Kopfes im Rücken und an den Schläfen auf..
  • Microstroke und TIA. Zusätzlich zu punktuellen Schmerzen treten Verwirrung und einseitige Bewegungsstörungen auf..
  • HNO-Krankheit. Oft schmerzen Punkte am Kopf mit Sinusitis, Mittelohrentzündung und Stirnhöhlenentzündung. Zusätzlich tritt Fieber auf, eitriger Ausfluss aus der Nase oder dem Ohr.
  • Psychogener Faktor. Bei verdächtigen Menschen beginnen Punkte auf dem Kopf vor Aufregung oder Stress zu schmerzen. Gleichzeitig haben Schmerzmanifestationen keine eindeutige Lokalisation..
  • Furunkel oder Karbunkel. Wenn der Kopf von oben links an einer Stelle schmerzt oder rechts ein ähnliches Symptom auftritt, kann die Ursache ein unter den Haaren unsichtbares Furunkel sein.
  • Tumoren. Neoplasmen treten nicht unbedingt am Kopf auf, Tumoren, die die Nervenwurzeln reizen, können im Nacken oder im Gehirn lokalisiert sein.

Schmerzen im Kopf an einer Stelle - können aus relativ harmlosen Gründen (Furunkel oder psychogener Faktor) auftreten und ein Vorbote gefährlicher Pathologien sein.

Müssen Sie immer einen Arzt aufsuchen?

Die Behandlung von Punktkopfschmerzen ist nicht erforderlich, wenn ein einzelner kurzfristiger Kampfangriff vor dem Hintergrund von Überlastung, nervöser Anspannung oder Schlaganfall stattgefunden hat. Wenn keine anderen Anzeichen einer Verschlechterung der Gesundheit vorliegen, ist ein Besuch der Klinik nicht erforderlich.

Die Umfrage ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Punktschmerzen treten mehrmals im Monat auf;
  • Schmerzattacke dauert eine halbe Stunde oder länger;
  • zusätzlich treten Schwäche in den Gliedmaßen, sensorische Störung und / oder Verwirrung auf;
  • es liegt eine Sehstörung vor;
  • Zusätzlich zu punktuellen Kopfschmerzen trat Fieber auf.

Punktschmerzen im Kopf sind selten "harmlos" - das Syndrom weist fast immer auf die Entwicklung neurologischer Anomalien hin, seltener auf Erkrankungen anderer Organe. Um die Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen zu verhindern, wird empfohlen, sich einer Untersuchung zu unterziehen, wenn schmerzhafte Stellen am Kopf auftreten..

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Warum tut der Kopf an einer Stelle weh und wie kann man den Schmerz beseitigen?

Eine Krankheit wie ein Punktschmerz im Kopf wurde kürzlich als seltenes Ereignis angesehen. Aber die Situation ändert sich dramatisch und solche Phänomene beunruhigen die Menschen zunehmend. Das Problem sollte auf jeden Fall gebührend berücksichtigt werden, da das Auftreten solcher Schmerzsyndrome ein Vorbote schwerer Pathologien sein kann. Es sollten rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, um die Entwicklung einer Pathologie und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern..

Zeichen

Meistens klagen die Leute irgendwann über scharfe Schmerzen. Die schmerzhaften Empfindungen sind unerträglich. Das Schmerzsyndrom ist normalerweise an einem Punkt lokalisiert, aber manchmal wandert es.

Es gibt ein intensives Pulsieren im Tempel und Unbehagen in den Vertiefungen der Augen. Es gibt auch Hexenschuss im Bereich des Gehörgangs und hinter dem Ohr.
Unangenehme Empfindungen bringen einen Menschen sofort aus einem angemessenen Zustand und machen ihn handlungsunfähig, da sich der Körper darauf konzentriert, den schmerzhaften Zustand zu überwinden. Die Angriffe dauern einige Sekunden, bringen die Person jedoch zum Schreien. Danach fühlt sich der Körper völlig erschöpft..

Was Patienten zum Zeitpunkt eines Anfalls erleben:

  • Gefühl eines scharfen Eiszapfens im Kopf;
  • lässt dich aufwachen;
  • Migräne tritt auf der rechten Seite des Kopfes auf;
  • unerträglicher Zustand vor Bewusstlosigkeit.

Bei den meisten Beschwerden geht es um das Schießen auf der rechten Seite. Dies weist auf Bluthochdruck und Nervenprobleme hin. Schmerzsyndrom auf der linken Seite ist ebenfalls häufig. In jedem Fall können Sie den Arztbesuch nicht verschieben..

Primärer Schmerz

Es bezieht sich auf Punkt-Cephalalgie und seine Symptome sind immer typisch und treten nicht in einer anderen Form auf:

  • die Manifestation von Impulsen, die Injektionen ähneln;
  • spontane Anfälle in wenigen Sekunden;
  • Ausbrüche sind im Bereich der Tempel, im Bereich der Frontallappen und der Krone lokalisiert;
  • Keine Verschlimmerung der Symptome anderer Krankheiten.

Ein Punktkopfschmerz muss individuell behandelt werden. Solche Empfindungen weisen nicht auf schwerwiegende Krankheiten hin und entstehen normalerweise aufgrund der Einwirkung externer Faktoren..

Ursachen

Punktscharfe Kopfschmerzen sind häufig Vorboten eines Migräneanfalls oder einer anderen ähnlichen Pathologie.

Der Kopf tut an einer Stelle aus verschiedenen Gründen weh:

  • Übermäßige Verspannungen in den Nackenmuskeln führen zu einer Verengung der Gefäße, die das Gehirn versorgen.
  • Migräne. Diese Krankheit ist durch schmerzhafte Manifestationen an einem Ort gekennzeichnet..
  • Spannungsschmerz. Sind episodisch und treten häufig im Hinterhauptbereich des Kopfes auf.
  • Histaminschmerz, der normalerweise im Augenbereich auftritt.
  • Krampfanfälle treten aufgrund eines entzündlichen Prozesses im Trigeminus auf.

Die Form des Schmerzes ermöglicht es Ihnen, eine Therapiemethode zu wählen und den Anfall schnell zu stoppen.

Übrigens deutet der Schmerz im Hinterkopf rechts auf eine Neuralgie des N. occipitalis hin, die schwer zu diagnostizieren ist und nur durch die Beschwerden des Patienten bestimmt wird.

Krankheiten provozieren

Wenn der Kopf ständig schießt, sind die Gründe für diesen Zustand sehr unterschiedlich. Manchmal sind sie harmlos: Hunger, Überlastung, Unterkühlung. Es gibt aber auch schwerwiegende lebensgefährliche Gründe: Onkologie, Schlaganfall.

Triebe im Kopf gelten als Anzeichen verschiedener Neuritis..

In der Medizin gibt es einen Begriff - Cranialgie schießen. Akute schmerzhafte Empfindungen an einem Punkt werden nicht als eigenständige Krankheit angesehen.

Krankheiten mit Symptomen einer Cranialgie:

  • Neuralgie des Nervus intermediär - in diesem Zustand sind die autonomen Ganglien betroffen;
  • Viele Arten von Neuritis - Hexenschuss schädigen die peripheren Nerven.
  • ischämische Anfälle und Aneurysmen - Probleme mit Blutgefäßen;
  • entzündliche Prozesse im Orbit - Erkrankungen der Sehorgane;
  • zervikale Osteochondrose - Einklemmen der Spinalnerven;
  • Arthrose der Unterkiefergelenke - entzündliche Pathologien der Gesichtsbereiche;
  • Tumoren - das Problem manifestierte sich in der Nähe der Nervenstämme;
  • psychogene Läsionen - Reizung der Gesichtsnerven;
  • Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und akute Mittelohrentzündung - entzündliche Prozesse.

Dies sind die häufigsten Krankheiten, aber alle Krankheiten mit ähnlichen Erscheinungsformen sind schwer zu beschreiben..

Behandlungsmerkmale

Es ist keine ernsthafte Behandlung erforderlich, aber bei häufigen Anfällen können Schmerzmittel eingenommen werden.

Es gibt zwei Therapieoptionen:

  • Indomethacin - beseitigt Schmerzen bei den meisten Patienten. Sie sollten jedoch wissen, dass mit diesem Arzneimittel Gastroprotektoren zum Schutz der Magenschleimhaut eingenommen werden..
  • Melatonin - hat eine hypnotische Wirkung. Das Medikament ist alternativ und wird im Falle einer Unwirksamkeit von Indomethacin verwendet. Von einem Arzt verschrieben, da es viele Nebenwirkungen gibt.

Der Gebrauch dieser Medikamente ist nicht immer erfolgreich. Selbst eine Erhöhung der Dosierung ist nicht immer wirksam. Es ist erwähnenswert, dass vielen Patienten nicht geholfen wird, sondern nur die Symptome gelindert werden. Es wird nicht möglich sein, das Schmerzsyndrom vollständig loszuwerden.

Es sollte beachtet werden, dass die langfristige Anwendung dieser Medikamente zu einem Myokardinfarkt führt, wenn der Patient an einer Herzerkrankung leidet.

Unkonventionelle Behandlung

Sichere Volksmethoden helfen auch dabei, Schmerzen primärer Natur schnell zu lindern: Kompressen, Kräutertee, Massage und Aromatherapie.

  • Wenn ein Punktschmerz im Kopf auftritt, ist es ratsam, die Schläfen mit Lavendelöl einzureiben.
  • Seltene Angriffe werden mit einer Tonkompresse gelindert. Es wird an der Stelle angewendet, an der das schmerzhafte Gefühl lokalisiert ist.
  • Schwere und sich wiederholende Anfälle werden erfolgreich aus der Zitronenschale entfernt. Sie küsst ihre Schläfen für 10 Minuten.

Es ist ratsam, die Akupressur zu beherrschen, die als wirksame Methode zur Schmerzlinderung angesehen wird..

Vorsichtsmaßnahmen

Dieses Problem wird häufig durch Überlastung und Konfliktsituationen verursacht. Wenn der Kopf an einer Stelle schmerzt, sollte daher die angesammelte Spannung entfernt werden. Zu diesem Zweck werden Entspannungstechniken und verschiedene Visualisierungsmeditationen verwendet. Sporttraining sollte mit Vorsicht behandelt werden. Sogar Yoga oder Qigong können Schmerzen hervorrufen..

Um Risikofaktoren zu reduzieren, sollten Sie genügend Schlaf bekommen, Ihre Ernährung überwachen, emotionale Überlastung vermeiden und nicht lange in einem stickigen Raum sein..

Ständige Anfälle, begleitet von unangenehmen Empfindungen, sollten alarmierend sein. Dies kann ein Signal für die Entwicklung schwerer Krankheiten sein. Nur eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung können zu einem positiven Ergebnis bei der Beseitigung der Krankheit führen. Dies ist durchaus erreichbar, wenn Sie das Auftreten unangenehmer Symptome nicht ignorieren..

Wunde Stelle am Kopf beim Drücken. Aktive Punkte auf dem Kopf - Ihr Krankenwagen biologisch!

Menschen in Industrieländern leiden zunehmend unter starken Kopfschmerzen. Diese Morbidität ist wie jede andere chronische Zivilisationskrankheit eine Art Tribut für ein angenehmes Leben. Wenn der Kopf schmerzt, verschwindet die Lebensfreude. Eine Person kann sich nicht auf Arbeit konzentrieren, sich ausruhen. Wenn an einem Punkt Kopfschmerzen auftreten, gibt es in der Regel keine sichtbaren Veränderungen, aber Unwohlsein zwingt die Menschen, einen Arzt aufzusuchen.

Charakteristische Merkmale von Punktschmerzen

Kopfschmerzen werden in verschiedene Haupttypen unterteilt. Die häufigste Cephalalgie ist Schmerz mit einem vorherrschenden Spannungsgefühl, dh Spannung. Beschwerden manifestieren sich im Hinterkopf, in den Schläfen und auf der Oberseite des Kopfes.

Eine besondere Art von Kopfschmerzen ist die Cluster-Cephalalgie. Es ist gekennzeichnet durch eine 1–2-stündige Dauer, starke punktuelle Kopfschmerzen, die häufig um die Augen herum lokalisiert sind. Manchmal tritt ein scharfer stechender Schmerz auf der rechten Seite des Kopfes oder auf der linken Seite auf. Der Anfall kann von Tränenfluss, Nasenausfluss und Bindehautrötung begleitet sein. Menschen mit diesen Arten von Cephalalgie haben eine statistisch höhere Suizidtendenz..

Eine bedeutende Art von Kopfschmerzen ist die berüchtigte Migräne, die durch pochende Schmerzen auf einer Seite gekennzeichnet ist.

Der Druck auf den Hinterkopf tut weh. Mit Hypotonie

Niedriger Blutdruck ist oft keine Ursache für Kopfschmerzen, kann aber als Katalysator für pathologische Prozesse wirken, die das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Der durch Hypotonie hervorgerufene pathologische Kreislauf führt manchmal zu einem Blutüberschuss in den Gefäßen, Arteriolen und kleinen Arterien des Kopfes. Die Gefäße erweitern sich und es gibt einen übermäßigen Blutfluss, der sie streckt. Während des Dehnens treten pulsierende Schmerzen auf.

Wenn der Hinterkopf schmerzt, wird ein erhöhter Hirndruck diagnostiziert, der zu Beschwerden führt. Hypotonie ist nicht oft die Hauptursache für Schmerzen im Hinterkopf oder im Kopf. Selbst in einigen klinischen Fällen sind Hinterkopfschmerzen selten, häufiger führt Hypotonie zu Beschwerden in den Schläfen.

Hauptsächlich wird der Beginn von Schmerzen aufgrund von Bluthochdruck bei einer blutdrucksenkenden Person festgestellt, wenn bei normalem Blutdruck für eine gesunde Person (120-130 / 80 mm Hg) eine blutdrucksenkende Person Schmerzen und andere Symptome von Bluthochdruck hat.

Schmerzen dieser Art treten aufgrund eines verminderten Tons der Venen im Schädel auf

Schmerzen können provoziert oder verschlimmert werden durch:

  • ein längerer Vorwärtsbeugungszustand, insbesondere wenn sich der Kopf unter der Höhe des Herzens befindet;
  • erhöhte körperliche Aktivität an den Nacken- und Schulterblättern;
  • längeres Lügen.

Schmerzursachen

Ein Punktkopfschmerz hat verschiedene Ursachen. Darunter sind interne und externe Faktoren.

  • hormonelle Veränderungen (zB PMS);
  • erbliche Veranlagung (wenn beide Elternteile Migräne haben, hat ihr Kind ein 75% iges Krankheitsrisiko. Wenn einer der Elternteile eine Migräne hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Vererbung 50%).
  • Stress und psychischer Stress;
  • Depression;
  • ermüden;
  • Durst;
  • Hunger;
  • Schlafmangel oder Schlafüberschuss;
  • Lärm, zu viel Licht;
  • Verzehr bestimmter Lebensmittel (Nüsse, Käse, Schokolade, Sojasauce usw.);
  • Alkohol und Nikotin;
  • Medikamente, die Blutgefäße erweitern.

Rezidivierende Ophthalmodynie oder primärer Stichkopfschmerz

Der englische Name für diese Schießkopfschmerzen ist primärer stechender Kopfschmerz. Schmerzen treten in Form eines einzelnen "Schusses" oder einer Reihe unterschiedlicher Intensitäten auf. Die Lokalisation befindet sich hauptsächlich in der Verteilung des 1. Astes des Trigeminus (Bereich der Augen, Schläfen, Krone), kann sich aber auch im extratrigeminalen Bereich (über dem Ohr, am Hinterkopf) befinden..

Die Anfälle sind von kurzer Dauer, normalerweise weniger als 3 Sekunden, und treten mit einer unregelmäßigen Häufigkeit von 1 bis mehrmals täglich auf. In diesem Fall können Punktschmerzen an verschiedenen Stellen mit abwechselnden Seiten auftreten.

Wichtig! Wenn der Schmerz an einem Punkt rechts oder links lokalisiert ist, müssen strukturelle Läsionen in diesem Bereich ausgeschlossen werden.

Histamin-Kopfschmerzen

Seltene stechende Kopfschmerzen, am häufigsten bei jungen erwachsenen Männern. Die Krankheit äußert sich in starken Kopfschmerzen, die hauptsächlich hinter dem Auge lokalisiert sind. Angriffe treten mehrmals täglich auf, häufige nächtliche Angriffe. Krankheitsauslöser sind oft Nikotin, Alkohol, flackernde Lichter (vom Fernsehen usw.). Im Gegensatz zu Migräne gibt es bei Histamin-Cephalalgie kein Erbrechen.

Spannungs-Kopfschmerz

Der häufigste Typ, bei dem es zu Punktschmerzen im Kopf in der Stirn und in den Schläfen kommen kann. Manchmal fehlt die genaue Lokalisierung. Schmerzen kommen oft vom Hinterkopf. Der Schmerz ist langweilig und drückend. Mäßige oder geringe Intensität schließt eine Person normalerweise nicht von ihrem normalen Leben aus. Der wichtigste Auslöser ist Stress oder Probleme mit der Halswirbelsäule.

Kopfschmerzen mit Neuritis

Die Symptome einer Neuritis sind sehr unterschiedlich. Triggerpunkte sind immer mit Organen verbunden, die von den betroffenen Nerven innerviert werden. Neuritis manifestiert sich in erhöhter oder verminderter Empfindlichkeit, sehr starken Schmerzen, die sich als Punkt manifestieren. Schmerzen sind unerträglich, pochend, scharf, sich wiederholend und strahlen manchmal auf andere Körperteile aus. Oft durch Stress, Kälteeinwirkung während körperlicher Anstrengung verschlimmert.

Schmerzhafter Punkt am Fuß. 21 Punkte an den Füßen, deren Massage das Wohlbefinden verbessert

    An unseren Füßen befinden sich Projektionszonen vieler innerer Organe, auf die wir unser Wohlbefinden verbessern können.

Bright Side zeigt Ihnen die wichtigsten Punkte und zeigt Ihnen, wie Sie sie massieren können, um sich immer gut zu fühlen..

  • Es wird empfohlen, die Füße als Ganzes und nicht einzelne Punkte zu massieren. Zuerst müssen die Füße gedehnt und aufgewärmt werden: Barfuß gehen, mehrmals auf die Zehen klettern, ein warmes Fußbad machen.
  • Reiben Sie den gesamten Fuß mit Streichbewegungen und drücken Sie dann auf jeden aktiven Punkt (3-7 Sekunden), wobei Sie sich von den Zehen bis zur Ferse bewegen. Verwenden Sie auch Techniken wie Dehnen (beim Massieren der Finger), Klopfen (mit dem Rand der Handfläche), Kneifen, Kneten.
  • Dabei können Sie Schmerzpunkte finden. Dies bedeutet, dass die Organe, für die sie verantwortlich sind, nicht in Ordnung sind. Sie müssen diese Punkte mit besonderer Sorgfalt massieren..
  • Die Technik zur Beeinflussung schmerzhafter Bereiche ist Druck (mit dem Daumen), der mit Pausen abgewechselt werden muss, und der gesamte Vorgang sollte mindestens eine Minute dauern. Das Ergebnis einer richtig durchgeführten Massage ist das Verschwinden von Schmerzen.
  • Es gibt folgende Kontraindikationen für die Fußmassage: hohe Temperatur, beeinträchtigte Blutgerinnung, Verschlimmerung chronischer Krankheiten, tiefe Kratzer oder Verletzungen an der Fußoberfläche.

Behandlung von Schmerzen

Die Methode zur Behandlung schmerzhafter Anfälle hängt von einem bestimmten Grund ab, der einen Arztbesuch und eine Reihe von Untersuchungen erfordert, die erforderlich sind, um einen intrinsischen Faktor (Hämangiom, Entzündung usw.) zu identifizieren oder auszuschließen..

Indomethacin

Indomethacin ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes / antirheumatisches Mittel, das die Prostaglandinsynthese hemmt. Das Medikament lindert Schmerzen, Schwellungen, Fieber mit Entzündungen. Prostaglandine erhöhen die Schmerzempfindlichkeit von Nervenzellen. Wenn ihre Synthese blockiert ist, nimmt die Empfindlichkeit der Nerven ab..

Hohe Dosen des Medikaments können ZNS-Nebenwirkungen verursachen wie:

  • ermüden;
  • Schwindel.

Wichtig! In einigen Fällen ist die Fähigkeit zum Fahren von Fahrzeugen und Servicemechanismen beeinträchtigt.

Melatonin

Melatonin - ein Schlafhormon - wird von der Zirbeldrüse ausgeschüttet. Seine Sekretion hängt eng mit dem 24-Stunden-Zyklus, dem zirkadianen Rhythmus, zusammen. Die Melatoninproduktion wird in der Dämmerung und Dunkelheit aktiviert, Tageslicht blockiert die Sekretion. Die therapeutischen Anwendungen von Melatonin sind relativ breit.

Eine der positiven Wirkungen von Melatonin ist eine ausgeprägte antioxidative Wirkung, so dass es prophylaktisch bei der Entwicklung von Zivilisationskrankheiten, insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und verwandten Erkrankungen, einschließlich Kopfschmerzen, eingesetzt werden kann. Die Vitamine C, E und Selen haben eine ähnliche Wirkung. Der betrachtete Effekt, obwohl hauptsächlich auf experimenteller Ebene, ist der Effekt auf die Schmerzschwelle.

Behandlung von primären stechenden Schmerzen

Bei der Behandlung von schmerzhaften Stellen am Kopf nimmt Indomethacin mit einer Dosierung von 25-50 mg dreimal täglich den ersten Platz ein. Die Behandlung von Patienten mit Kontraindikationen für die Einnahme von Indomethacin ist komplex. Es gibt Hinweise auf eine positive Reaktion auf Gabapentin (400 mg zweimal täglich) und Melatonin (3-12 mg täglich)..

Behandlung von Histamin-Kopfschmerzen

Bei Histamin-Kopfschmerzen an einem Punkt (links oder rechts) wird zwischen akuter und vorbeugender Behandlung unterschieden. Ziel der Akuttherapie ist es, anhaltende Anfälle schnell zu unterdrücken. Die Wirkung der Akutbehandlung sollte innerhalb von 20 Minuten sichtbar sein. Ziel der vorbeugenden Therapie ist es, den Anfall schnell zu unterdrücken und die Remission während der erwarteten Dauer der Clusterperiode aufrechtzuerhalten.

Bei der Akutbehandlung wird 100% Sauerstoff verwendet, der von einem sitzenden Patienten über eine Gesichtsmaske mit einer Geschwindigkeit von 7-10 l / min für 20 Minuten inhaliert wird. Wenn die Standarddurchflussrate nicht wirksam ist, kann sie innerhalb von 15 Minuten auf 12-15 l / min erhöht werden. Sauerstoff ist sicher, keine Nebenwirkungen.

Kontraindikation - Schwere COPD aufgrund des Risikos einer schweren Hyperkapnie.

Eine weitere Option sind Triptane. Wenn an einer Stelle links oder rechts starke Kopfschmerzen auftreten, ist injizierbares Sumatriptan (6 mg) das wirksamste Medikament zur Unterdrückung des Anfalls. Sumatriptan-Nasenspray (20 mg) ist wirksamer als Placebo, jedoch weniger erfolgreich als eine subkutane Injektion. Nehmen Sie nicht mehr als 2 Dosen subkutanes Sumatriptan innerhalb von 24 Stunden intranasal ein - nicht mehr als 3 Dosen innerhalb von 24 Stunden. Alternativ kann nasales oder orales Zolmitriptan (5-10 mg) oder Eletriptan (80 mg) verwendet werden.

Von anderen Unterdrückungsmitteln gegen Kopfschmerzen werden 4% intranasales Lidocain, Chlorpromazin, Indomethacin verwendet; zeigten auch intravenöses Somatostatin und sein Analogon Octreotid.

Lage der Akupunkturpunkte

Es gibt eine große Anzahl von Punkten am Körper, die massieren, um bestimmte Symptome, einschließlich Kopfschmerzen, zu lindern.

Kopfschmerzpunkte auf dem Kopf

Um Schmerzen zu beseitigen, kann die Exposition an folgenden Akupunkturpunkten durchgeführt werden:

  1. Tai Yang. Sie befinden sich im zeitlichen Bereich. Bei Migräne wird sie massiert.
  2. Feng Chi. Wird auch als symmetrische Punkte bezeichnet. Sie befinden sich in der Höhle im Hinterkopf, in der der Nackenmuskel befestigt ist. Die Massage dieses Bereichs hilft, Kopfschmerzen zu stoppen, die durch Osteochondrose und andere Krankheiten verursacht werden, die mit einer beeinträchtigten Durchblutung einhergehen.
  3. Feng Fu. Der Punkt befindet sich unter der Schädelbasis über der Wirbelsäule. Die Einwirkung lindert auch Kopfschmerzen..
  4. Tsuan-Zhu. Ein Paar Punkte, die sich in den oberen Ecken der Augenbrauen befinden. Sie werden jedoch selten bei Migräne und Kopfschmerzen eingesetzt. Am häufigsten wird die Wirkung auf sie in Fällen durchgeführt, in denen ein unangenehmes Symptom von einer verstopften Nase und schmerzhaften Empfindungen im Bereich der Nasennebenhöhlen begleitet wird..

Verwenden Sie bei Kopfschmerzen, die vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks aufgetreten sind, den Ju Liao-Punkt. Es befindet sich am unteren Ende des Wangenknochens auf Pupillenebene. Aber das Gebiet ist empfindlich genug.

Punkte zur Hand

Es gibt auch mehrere Punkte an den Händen, die massiert werden können, um Kopfschmerzen zu lindern. Das Verfahren wird in Übereinstimmung mit den Regeln durchgeführt, wobei der Bereich vorgewärmt wird:

  1. Le quue. Befindet sich im Unterarm. Sie müssen ein wenig von der Mittellinie der Falte zurücktreten.
  2. Heh gu. Es befindet sich an der Zyste zwischen Handgelenk und Zeigefinger. Durch die Auswirkung auf die Zentren können Sie auch ein unangenehmes Symptom lindern..

  • Le. Wird bei Zahn- oder Kopfschmerzen verwendet. Die Le-Point-Massage wird auch bei Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen und anderen Flüssigkeitsstagnationen in den Nasennebenhöhlen angewendet. Befindet sich am Tuberkel zwischen Index und Daumen. Aber sie ist empfindlich genug. Die Verwendung des Schmerzlinderungszentrums wird Frauen während der Schwangerschaft nicht empfohlen.
  • Die Zentren an den Händen sind empfindlich und werden hauptsächlich zur Linderung von Kopfschmerzen verwendet.

    Punkte an den Beinen

    Es gibt auch mehrere Punkte an den unteren Gliedmaßen. Massage hilft, einige der unangenehmen Symptome zu lindern. Das Massieren der folgenden Zentren hilft, Kopfschmerzen loszuwerden:

    1. Zhi Yin. Befindet sich auf dem kleinen Zeh in der Nähe der Nagelplatte.
    2. Kun Lun. Befindet sich am Knöchel, in der Rille.

    Mit Druckbewegungen können Sie auch im Bereich von 2,5 Zentimetern von der Mulde auf die Außenseite des Fußes einwirken.

    Verhütung

    Bestimmen Sie, was Ihre Kopfschmerzen verursacht (an einem Punkt oder am ganzen Kopf), was Sie selbst ändern können und wie Sie den Tagesplan anpassen. Manchmal verschwindet der Schmerz plötzlich, nachdem sich einige Gewohnheiten geändert haben. Medikamente sind nicht immer wirksam, und das Erkennen und Verhindern von Triggerfaktoren kann bei der Linderung von Problemen erfolgreicher sein:

    • Regelmäßiger Schlaf in einer natürlichen Position. Schlafen auf dem Bauch kann Ihre Nackenmuskulatur belasten.
    • Setzen Sie sich gerade hin, ohne sich zu hängen. Er hat einen sitzenden Lebensstil oder Arbeit, die Halswirbelsäule leidet, die Nackenmuskulatur ist geschwächt, an einer Stelle treten Kopfschmerzen auf.
    • Atmen Sie tief durch und wiederholen Sie mehrmals täglich entspannende Atemübungen.
    • Manchmal werden punktuelle und weit verbreitete Schmerzen durch kalte Kompressen auf der Stirn oder im Nacken gelindert.
    • Eine warme Dusche kann Erleichterung bringen.
    • Passen Sie die Essgewohnheiten an, begrenzen Sie Kaffee, Alkohol und rauchen Sie nicht.
    • Salz in Maßen salzen.
    • Vermeiden Sie kopfschmerzverursachende Lebensmittel.

    Schmerzhafte Bereiche leicht zu massieren oder einfach Druck auf sie auszuüben, ist ein guter Weg, um die Schmerzen an einem Punkt zu lindern. Übungen zur Entspannung der Halswirbelsäule, zur Stärkung der Halsmuskulatur und Yoga haben einen ähnlichen Effekt..

    Letzter Tipp: Verlangsamen Sie Ihren Lebensstil, vermeiden Sie Stress, lächeln Sie. Entspannte Muskeln geben Kopfschmerzen keine Chance auf Unbehagen.

    Occiptalgie der otogenen Genese

    Dieser knifflige Begriff wird einfach übersetzt: Schmerz im Hinterkopf, der sich infolge eines schmerzenden Ohrs entwickelte. In der Regel weiß der Patient, dass er an einer chronischen Mittelohrentzündung leidet, die sich bei kaltem, feuchtem und windigem Wetter verschlimmert. Wenn die okzipitalen Tuberkel wegen des Wetters weh tun, ist dies eines der Anzeichen einer chronischen Mittelohrentzündung sowie einer Mastoiditis.

    Die Sache ist, dass im Mastoid-Prozess sowohl rechts als auch links mit Luft gefüllte Hohlräume vorhanden sind, die "verspätet" auf Änderungen des atmosphärischen Drucks reagieren können. Die Bestrahlung dieser Zonen chronischer Entzündungen kann posterior erfolgen, und in diesem Fall können die subkutanen Nervenstämme an diesem Prozess beteiligt sein..


    Das Foto zeigt den Mastoid-Prozess

    Somit können Schmerzen in den okzipitalen Protuberanzen auftreten, die sich beim Drücken verstärken. Dies kann ein Mittel zur Differentialdiagnose sein, wenn die schmerzhaften Empfindungen, die von den HNO-Organen ausgehen, von Neuralgien unterschieden werden. Was sind die Anzeichen von Neuralgie??

    Diagnose

    Bei der Durchführung einer Untersuchung, der Erfassung von Informationen über die vorhandenen Pathologien und den Lebensstil des Patienten berücksichtigt der Arzt die Häufigkeit der Schmerzen, ihre Art, die Intensität der Manifestation und die Tageszeit, zu der eine Exazerbation auftritt.

    Die Grundlagenforschungsmethoden sind Röntgenaufnahmen der Halswirbelsäule; Messung des Blutdrucks sowie MRT des Zustands des Gehirns. Mehrere Spezialisten sind an der Beseitigung von Zuständen beteiligt, die die linke Seite des Kopfes zum Schmerz zwingen, da die Hauptkrankheiten unterschiedliche Besonderheiten haben können.

    Vorbote einer schweren Krankheit

    Garbenkephalalgie, bei der der Patient ständig punktierenden pulsierenden Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes ausgesetzt ist, kann auf die Entwicklung der folgenden Krankheiten und Zustände hinweisen:

    • Hirntumoren unterschiedlicher Herkunft;
    • Rückzugszustand;
    • Aneurysmen;
    • Hämatome aufgrund eines kraniozerebralen Traumas und von Gehirnerschütterungen;
    • Vergiftung mit bestimmten Drogen;
    • Einnahme von Vasodilatatoren (wie Nitroglycerin) oder Histamin.

    Welcher Arzt befasst sich mit Migränetherapie?

    Um Anfälle von Bündel-Cephalalgie oder Punktmigräne dauerhaft loszuwerden und herauszufinden, warum der Hinterkopf schmerzt, sollten Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Indem auf die Ursache des Problems eingegangen wird, kann eine langfristige Remission erreicht werden. Sie können einen Termin mit einem bezahlten Neurologen vereinbaren. Aber dann wird die gesamte Forschung bezahlt. Infolgedessen beträgt der Gesamtbetrag, den der Patient ausgeben muss, um die Ursache des Schmerzes herauszufinden, mindestens zwanzigtausend Rubel (Sie müssen eine MRT des Gehirns, ein Elektroenzephalogramm, eine Abschrift des Ergebnisses zurückzahlen)..

    Sie können in die andere Richtung gehen und keinen Cent für die Diagnose ausgeben. Dies wird jedoch länger dauern. Der Patient muss seine Krankenversicherung einhalten und in die Poliklinik des Distrikts gehen, wo er einen Gutschein für einen Termin bei einem örtlichen Therapeuten erhält. Er wird seinerseits einen Gutschein für eine Konsultation mit einem Neurologen ausstellen. Bereits dort wird nach Angabe aller Beschwerden eine weitere Behandlung verordnet und eine Überweisung für die notwendigen Forschungsarbeiten ausgestellt.

    Dinge, an die man sich erinnern sollte?

    WICHTIG! Kopfschmerzen können sehr schwerwiegende Gesundheitsprobleme symbolisieren. Zum Beispiel kann Cephalalgie zusammen mit Schüttelfrost und Fieber auf Meningitis, Enzephalitis oder andere entzündliche Prozesse in den Gefäßen des Gehirns hinweisen..

    Punktschmerzen gehen oft mit anderen Schmerzen einher. Wenn sie also auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

    In jedem Fall sollten Sie sofort das Ambulanzteam anrufen, wenn die Cephalalgie den ganzen Tag anhält und von Übelkeit, Erbrechen und allgemeiner Schwäche des Körpers begleitet wird. Andernfalls können die Folgen unvorhersehbar sein..

    Allgemeine Empfehlungen

    Wenn Sie Kopfschmerzen haben oder ein Anfall in einem bestimmten Teil des Kopfes auftritt, sollten Sie einige vorbeugende Tipps verwenden.

    Es ist nicht immer notwendig, sofort Pillen und andere Medikamente einzunehmen, die die Symptome stoppen können. Es reicht aus, den Rat des Arztes zu befolgen:

    1. Normalisieren Sie den Schlaf und den Schlaf ab 7 Stunden am Tag und nehmen Sie sich Zeit für die Ruhe.
    2. Verwenden Sie mehr pflanzliche Lebensmittel und Milchprodukte in Ihrer Ernährung.
    3. Sobald die Kopfschmerzen beginnen, müssen Sie die Fenster vorhängen und sich im Dunkeln hinlegen.
    4. Gehen Sie als letztes Mittel jeden Tag nach draußen und lüften Sie den Raum.
    5. Kaufen Sie ein Gerät zur Befeuchtung der Luft im Haus.
    6. Beseitigen oder reduzieren Sie den Alkoholkonsum und beenden Sie die Zigaretten.
    7. Während eines Angriffs können Sie eine Kompresse aus einem zerkleinerten Kohlblatt verwenden.
    8. Übung oder Übung jeden Tag.
    9. Überwachen Sie Ihren emotionalen und psychischen Zustand.

    Unangenehme Empfindungen können leicht entfernt werden, indem der Hals-, Kopf- oder Schultergürtel 10 Minuten lang sanft massiert wird.

    Danach entspannen sich die Muskeln, der Blutfluss und der Blutabfluss verbessern sich und die Krämpfe verschwinden..

    Eine Selbstbehandlung ist nicht erforderlich, da dies die Situation verschlimmern kann. Die einzige Ausnahme ist die Unfähigkeit, einen Arzt aufzusuchen, einen Krankenwagen zu rufen oder wenn aufgrund von Stress Krämpfe auftreten.

    Alle Medikamente und Volksheilmittel können Beschwerden lindern, wirken sich jedoch nicht auf die Krankheit aus.

    Was tun, wenn Ihr Kopf an einer Stelle schmerzt?

    Menschen in Industrieländern leiden zunehmend unter starken Kopfschmerzen. Diese Morbidität ist wie jede andere chronische Zivilisationskrankheit eine Art Tribut für ein angenehmes Leben. Wenn der Kopf schmerzt, verschwindet die Lebensfreude. Eine Person kann sich nicht auf Arbeit konzentrieren, sich ausruhen. Wenn an einem Punkt Kopfschmerzen auftreten, gibt es in der Regel keine sichtbaren Veränderungen, aber Unwohlsein zwingt die Menschen, einen Arzt aufzusuchen.

    Charakteristische Merkmale von Punktschmerzen

    Kopfschmerzen werden in verschiedene Haupttypen unterteilt. Die häufigste Cephalalgie ist Schmerz mit einem vorherrschenden Spannungsgefühl, dh Spannung. Beschwerden manifestieren sich im Hinterkopf, in den Schläfen und auf der Oberseite des Kopfes.

    Eine besondere Art von Kopfschmerzen ist die Cluster-Cephalalgie. Es ist gekennzeichnet durch eine 1–2-stündige Dauer, starke punktuelle Kopfschmerzen, die häufig um die Augen herum lokalisiert sind. Manchmal tritt ein scharfer stechender Schmerz auf der rechten Seite des Kopfes oder auf der linken Seite auf. Der Anfall kann von Tränenfluss, Nasenausfluss und Bindehautrötung begleitet sein. Menschen mit diesen Arten von Cephalalgie haben eine statistisch höhere Suizidtendenz..

    Eine bedeutende Art von Kopfschmerzen ist die berüchtigte Migräne, die durch pochende Schmerzen auf einer Seite gekennzeichnet ist.

    Schmerzursachen

    Ein Punktkopfschmerz hat verschiedene Ursachen. Darunter sind interne und externe Faktoren.

    • hormonelle Veränderungen (zB PMS);
    • erbliche Veranlagung (wenn beide Elternteile Migräne haben, hat ihr Kind ein 75% iges Krankheitsrisiko. Wenn einer der Elternteile eine Migräne hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Vererbung 50%).
    • Stress und psychischer Stress;
    • Depression;
    • ermüden;
    • Durst;
    • Hunger;
    • Schlafmangel oder Schlafüberschuss;
    • Lärm, zu viel Licht;
    • Verzehr bestimmter Lebensmittel (Nüsse, Käse, Schokolade, Sojasauce usw.);
    • Alkohol und Nikotin;
    • Medikamente, die Blutgefäße erweitern.

    Rezidivierende Ophthalmodynie oder primärer Stichkopfschmerz

    Der englische Name für diese Schießkopfschmerzen ist primärer stechender Kopfschmerz. Schmerzen treten in Form eines einzelnen "Schusses" oder einer Reihe unterschiedlicher Intensitäten auf. Die Lokalisation befindet sich hauptsächlich in der Verteilung des 1. Astes des Trigeminus (Bereich der Augen, Schläfen, Krone), kann sich aber auch im extratrigeminalen Bereich (über dem Ohr, am Hinterkopf) befinden..

    Die Anfälle sind von kurzer Dauer, normalerweise weniger als 3 Sekunden, und treten mit einer unregelmäßigen Häufigkeit von 1 bis mehrmals täglich auf. In diesem Fall können Punktschmerzen an verschiedenen Stellen mit abwechselnden Seiten auftreten.

    Wichtig! Wenn der Schmerz an einem Punkt rechts oder links lokalisiert ist, müssen strukturelle Läsionen in diesem Bereich ausgeschlossen werden.

    Histamin-Kopfschmerzen

    Seltene stechende Kopfschmerzen, am häufigsten bei jungen erwachsenen Männern. Die Krankheit äußert sich in starken Kopfschmerzen, die hauptsächlich hinter dem Auge lokalisiert sind. Angriffe treten mehrmals täglich auf, häufige nächtliche Angriffe. Krankheitsauslöser sind oft Nikotin, Alkohol, flackernde Lichter (vom Fernsehen usw.). Im Gegensatz zu Migräne gibt es bei Histamin-Cephalalgie kein Erbrechen.

    Spannungs-Kopfschmerz

    Der häufigste Typ, bei dem es zu Punktschmerzen im Kopf in der Stirn und in den Schläfen kommen kann. Manchmal fehlt die genaue Lokalisierung. Schmerzen kommen oft vom Hinterkopf. Der Schmerz ist langweilig und drückend. Mäßige oder geringe Intensität schließt eine Person normalerweise nicht von ihrem normalen Leben aus. Der wichtigste Auslöser ist Stress oder Probleme mit der Halswirbelsäule.

    Kopfschmerzen mit Neuritis

    Die Symptome einer Neuritis sind sehr unterschiedlich. Triggerpunkte sind immer mit Organen verbunden, die von den betroffenen Nerven innerviert werden. Neuritis manifestiert sich in erhöhter oder verminderter Empfindlichkeit, sehr starken Schmerzen, die sich als Punkt manifestieren. Schmerzen sind unerträglich, pochend, scharf, sich wiederholend und strahlen manchmal auf andere Körperteile aus. Oft durch Stress, Kälteeinwirkung während körperlicher Anstrengung verschlimmert.

    Punktkopfschmerz (der beim Drücken auf den von Entzündungen betroffenen Nervenbereich so weh tut wie möglich) geht mit Kribbeln in den Extremitäten, Brennen in den Muskeln und Schwäche einher.

    Bei Entzündungen des Sehnervs treten Sehstörungen auf, die Krankheit kann zu vorübergehendem oder dauerhaftem Sehverlust führen. Ein typisches Symptom sind Augenschmerzen.

    Bei Entzündungen des Nervus vestibularis treten Erbrechen, Schwindel und Ungleichgewicht auf.

    Das schmerzhafte Gefühl im Gesicht und um die Zähne, das mit Druck auftritt oder sich verstärkt, ist eine Manifestation einer Entzündung des Trigeminusnervs.

    Migräne

    Bei einer Migräne pulsiert der Schmerz, normalerweise auf einer Seite des Kopfes. Schmerzen sind stark und schließen einen Menschen vom normalen Leben aus. Migräne-Auslöser sind Müdigkeit, Stress, Wetterveränderungen, Verzehr bestimmter Lebensmittel usw. Der Anfall geht mit einer Empfindlichkeit gegenüber sensorischen Reizen und Übelkeit einher. 1/5 der Patienten haben eine Aura.

    Behandlung von Schmerzen

    Die Methode zur Behandlung schmerzhafter Anfälle hängt von einem bestimmten Grund ab, der einen Arztbesuch und eine Reihe von Untersuchungen erfordert, die erforderlich sind, um einen intrinsischen Faktor (Hämangiom, Entzündung usw.) zu identifizieren oder auszuschließen..

    Indomethacin

    Indomethacin ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes / antirheumatisches Mittel, das die Prostaglandinsynthese hemmt. Das Medikament lindert Schmerzen, Schwellungen, Fieber mit Entzündungen. Prostaglandine erhöhen die Schmerzempfindlichkeit von Nervenzellen. Wenn ihre Synthese blockiert ist, nimmt die Empfindlichkeit der Nerven ab..

    Hohe Dosen des Medikaments können ZNS-Nebenwirkungen verursachen wie:

    • ermüden;
    • Schwindel.

    Wichtig! In einigen Fällen ist die Fähigkeit zum Fahren von Fahrzeugen und Servicemechanismen beeinträchtigt.

    Melatonin

    Melatonin - ein Schlafhormon - wird von der Zirbeldrüse ausgeschüttet. Seine Sekretion hängt eng mit dem 24-Stunden-Zyklus, dem zirkadianen Rhythmus, zusammen. Die Melatoninproduktion wird in der Dämmerung und Dunkelheit aktiviert, Tageslicht blockiert die Sekretion. Die therapeutischen Anwendungen von Melatonin sind relativ breit.

    Eine der positiven Wirkungen von Melatonin ist eine ausgeprägte antioxidative Wirkung, so dass es prophylaktisch bei der Entwicklung von Zivilisationskrankheiten, insbesondere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und verwandten Erkrankungen, einschließlich Kopfschmerzen, eingesetzt werden kann. Die Vitamine C, E und Selen haben eine ähnliche Wirkung. Der betrachtete Effekt, obwohl hauptsächlich auf experimenteller Ebene, ist der Effekt auf die Schmerzschwelle.

    Behandlung von primären stechenden Schmerzen

    Bei der Behandlung von schmerzhaften Stellen am Kopf nimmt Indomethacin mit einer Dosierung von 25-50 mg dreimal täglich den ersten Platz ein. Die Behandlung von Patienten mit Kontraindikationen für die Einnahme von Indomethacin ist komplex. Es gibt Hinweise auf eine positive Reaktion auf Gabapentin (400 mg zweimal täglich) und Melatonin (3-12 mg täglich)..

    Behandlung von Histamin-Kopfschmerzen

    Bei Histamin-Kopfschmerzen an einem Punkt (links oder rechts) wird zwischen akuter und vorbeugender Behandlung unterschieden. Ziel der Akuttherapie ist es, anhaltende Anfälle schnell zu unterdrücken. Die Wirkung der Akutbehandlung sollte innerhalb von 20 Minuten sichtbar sein. Ziel der vorbeugenden Therapie ist es, den Anfall schnell zu unterdrücken und die Remission während der erwarteten Dauer der Clusterperiode aufrechtzuerhalten.

    Bei der Akutbehandlung wird 100% Sauerstoff verwendet, der von einem sitzenden Patienten über eine Gesichtsmaske mit einer Geschwindigkeit von 7-10 l / min für 20 Minuten inhaliert wird. Wenn die Standarddurchflussrate nicht wirksam ist, kann sie innerhalb von 15 Minuten auf 12-15 l / min erhöht werden. Sauerstoff ist sicher, keine Nebenwirkungen.

    Kontraindikation - Schwere COPD aufgrund des Risikos einer schweren Hyperkapnie.

    Eine weitere Option sind Triptane. Wenn an einer Stelle links oder rechts starke Kopfschmerzen auftreten, ist injizierbares Sumatriptan (6 mg) das wirksamste Medikament zur Unterdrückung des Anfalls. Sumatriptan-Nasenspray (20 mg) ist wirksamer als Placebo, jedoch weniger erfolgreich als eine subkutane Injektion. Nehmen Sie nicht mehr als 2 Dosen subkutanes Sumatriptan innerhalb von 24 Stunden intranasal ein - nicht mehr als 3 Dosen innerhalb von 24 Stunden. Alternativ kann nasales oder orales Zolmitriptan (5-10 mg) oder Eletriptan (80 mg) verwendet werden.

    Von anderen Unterdrückungsmitteln gegen Kopfschmerzen werden 4% intranasales Lidocain, Chlorpromazin, Indomethacin verwendet; zeigten auch intravenöses Somatostatin und sein Analogon Octreotid.

    Behandlung von Spannungspunktschmerzen

    Pharmakologische Ansätze unterscheiden sich in der Behandlung eines akuten Anfalls, der darauf abzielt, Schmerzen an einer Stelle und im gesamten Kopf zu unterdrücken, sowie in der prophylaktischen Therapie, deren Zweck darin besteht, die Häufigkeit von Anfällen zu verringern. Da die Kopfschmerzen (Rücken, links, rechts) bei Spannungs-Cephalalgie nicht sehr stark sind, reichen rezeptfreie Schmerzmittel auf Basis von Paracetamol oder Acetylsalicylsäure aus, um einen akuten Anfall zu behandeln. NSAIDs werden ebenfalls verwendet (Ibuprofen, Diclofenac, Ketoprofen, Naproxen, Nimesulid).

    Zur vorbeugenden Behandlung werden regelmäßig Medikamente eingenommen. Es werden Arzneimittel aus der Gruppe der Antidepressiva Amitriptylin, Mirtazapin und Venlafaxin empfohlen. Die Behandlung beginnt mit der niedrigstmöglichen Dosis, die bei Bedarf erhöht werden kann. Die volle Wirkung ist in 2-3 Monaten zu erwarten.

    Wichtig! Ein Teil der Behandlung sind Anpassungen des Lebensstils, Vermeidung von Stress, angemessene körperliche Aktivität (Spaziergänge, Bewegung usw.)..

    Behandlung von Kopfschmerzen mit Neuritis

    Erkrankungen der Nerven und Pulsationen von oben (auf der Krone), an den Seiten, hinter dem Kopf werden von einem spezialisierten Neurologen behandelt. Wenn Symptome einer Neuritis auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Die Behandlung von Nervenentzündungen ist manchmal aufgrund anhaltender Schmerzen stressig.

    Die Therapie verwendet:

    • kalte oder heiße Kompressen;
    • Bettruhe;
    • Ernährungsanpassung;
    • leichte Massage.

    Gleichzeitig werden Medikamente eingenommen - Kortikosteroide und Schmerzmittel. Manchmal verschwinden die Symptome nach mehreren Behandlungstagen vollständig, manchmal ist eine Operation des betroffenen Nervs erforderlich.

    Um Neuritis vorzubeugen, wird empfohlen, eine ausreichende Menge an B-Vitaminen einzunehmen, zu strenge Diäten, Alkohol und schwere Erkältungen zu vermeiden.

    Migränebehandlung

    Bei milderen Formen der Migräne beginnt die Behandlung mit der Einnahme von Paracetamol oder Acetylsalicylsäure. Diese Medikamente sind am effektivsten, wenn sie mit Koffein kombiniert werden oder wenn sie kombiniert werden.

    Acetylsalicylsäure wird in hohen Dosen eingenommen (10-15 mg / kg, die therapeutische Dosis für einen Erwachsenen beträgt 700-900 mg)..

    Paracetamol wird in einer Dosis von 700-1000 mg verschrieben.

    Andere kombinierte Schmerzmittel werden aufgrund des Suchtrisikos und der chronischen täglichen Kopfschmerzen, die durch übermäßigen Drogenkonsum entstehen, nur in Ausnahmefällen eingesetzt.

    NSAIDs eignen sich zur Behandlung von mittelschwerer Migräne. Die am häufigsten verschriebenen:

    • Ibuprofen;
    • Diclofenac;
    • Naproxen;
    • Meloxicam;
    • Indomethacin;
    • Tolfenaminsäure.

    Kombinationen mit Prokinetik werden ebenfalls verwendet.

    Bei der Behandlung schwerer Anfälle handelt es sich bei den First-Line-Medikamenten um Triptane, obwohl sie auch verwendet werden, wenn an einem Punkt keine starken Kopfschmerzen auftreten, dh bei leichten Anfällen. Es ist ratsam, Triptane so bald wie möglich nach Beginn eines Migräneanfalls einzunehmen, sie sind jedoch in jedem Stadium des Anfalls wirksam.

    Wichtig! Triptane sind nicht zur prophylaktischen Anwendung bestimmt..

    Verhütung

    Bestimmen Sie, was Ihre Kopfschmerzen verursacht (an einem Punkt oder am ganzen Kopf), was Sie selbst ändern können und wie Sie den Tagesplan anpassen. Manchmal verschwindet der Schmerz plötzlich, nachdem sich einige Gewohnheiten geändert haben. Medikamente sind nicht immer wirksam, und das Erkennen und Verhindern von Triggerfaktoren kann bei der Linderung von Problemen erfolgreicher sein:

    • Regelmäßiger Schlaf in einer natürlichen Position. Schlafen auf dem Bauch kann Ihre Nackenmuskulatur belasten.
    • Setzen Sie sich gerade hin, ohne sich zu hängen. Er hat einen sitzenden Lebensstil oder Arbeit, die Halswirbelsäule leidet, die Nackenmuskulatur ist geschwächt, an einer Stelle treten Kopfschmerzen auf.
    • Atmen Sie tief durch und wiederholen Sie mehrmals täglich entspannende Atemübungen.
    • Manchmal werden punktuelle und weit verbreitete Schmerzen durch kalte Kompressen auf der Stirn oder im Nacken gelindert.
    • Eine warme Dusche kann Erleichterung bringen.
    • Passen Sie die Essgewohnheiten an, begrenzen Sie Kaffee, Alkohol und rauchen Sie nicht.
    • Salz in Maßen salzen.
    • Vermeiden Sie kopfschmerzverursachende Lebensmittel.

    Schmerzhafte Bereiche leicht zu massieren oder einfach Druck auf sie auszuüben, ist ein guter Weg, um die Schmerzen an einem Punkt zu lindern. Übungen zur Entspannung der Halswirbelsäule, zur Stärkung der Halsmuskulatur und Yoga haben einen ähnlichen Effekt..

    Letzter Tipp: Verlangsamen Sie Ihren Lebensstil, vermeiden Sie Stress, lächeln Sie. Entspannte Muskeln geben Kopfschmerzen keine Chance auf Unbehagen.

    Weitere Informationen Über Migräne