Kannst du an Kopfschmerzen sterben? Neurologe - über Symptome und Behandlung von Migräne

Was ist der Unterschied zwischen einer Migräne und anderen Kopfschmerzen, warum einfache Analgetika nicht wirken, ist es wahr, dass die Krankheit Talent begleitet und es möglich ist, daran zu sterben, sagte die außerordentliche Professorin der Abteilung für Neurologie und Neurochirurgie von BelMAPO, Kandidatin für medizinische Wissenschaften Kristina Sadokha gegenüber GO.TUT.BY.

Christina Sadokha. Die Spezialistin studiert und behandelt seit 32 Jahren primäre Kopfschmerzen und verteidigte ihre These zur Migräne. Foto: aus dem persönlichen Archiv

Wie man eine Migräne von anderen Kopfschmerzen unterscheidet

Einige Wissenschaftler glauben, dass jeder Mensch mindestens einmal in seinem Leben einen Migräneanfall erleidet. Aber nicht immer das, was jemand Migräne nennt, ist es.

"Wenn eine Person in der Arztpraxis sitzt und sich beschwert, dass sie jetzt einen Migräneanfall hat, stellen Sie sicher, dass sein Kopf aus einem ganz anderen Grund schmerzt", sagt Christina Sadokha. - Weil eine Person während eines Migräneanfalls nicht in die Klinik geht. Er kann es einfach nicht tun. Der Schmerz ist so stark und qualvoll, dass er eine Person vollständig von ihren normalen Aktivitäten "abschaltet". Es ist kein Zufall, dass die Weltgesundheitsorganisation Migräne zu den neunzehn Krankheiten gezählt hat, die die größte soziale Fehlanpassung verursachen.

Das Foto dient nur zur Veranschaulichung. Foto: pixabay.com

Während eines Angriffs ist eine vollständige Pause erforderlich. Eine Person selbst versucht, sich in einem dunklen Raum zu schließen, die Vorhänge herunterzuziehen, alle Telefone auszuschalten, sich hinzulegen, eine Augenbinde aufzusetzen und einzufrieren. Niemand zu hören, nichts zu sehen, nichts zu wissen... Durch gewöhnliche Bewegungen - Gehen, Treppensteigen, Kopfdrehen und sogar eine leichte Emotion - wird es noch schlimmer.

Der Schmerz wird auf verschiedene Arten beschrieben - als würde der Kopf methodisch mit einem Hammer geschlagen oder ein Nagel eingeschlagen, als würde sich der Schädel in zwei Teile teilen.

- Merkmale von Migräneschmerzen - sie sind sehr intensiv, pulsierend und in der Regel in einer Kopfhälfte konzentriert, häufiger im fronto-orbital-temporalen Teil -, erklärt Christina Sadokha. - Der Anfall wird notwendigerweise von Übelkeit, Erbrechen, leichter oder gesunder Angst begleitet. Wenn keines dieser Satellitensymptome vorliegt, haben Sie keine Migräne..

Was ist ein Angriff?

Zuerst treten Anzeichen eines Angriffs auf (sie sind immer gleich): Lethargie, Apathie, Reizbarkeit, Angst oder umgekehrt Euphorie. Einige Menschen haben ein ausgeprägtes Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln, wie zum Beispiel süßen oder würzigen Lebensmitteln. Oder Magenbeschwerden beginnen zu stören. Eine der Patientinnen von Christina Sadokha, die sich einer Migräne näherte, "sagte" den Rauchgeruch voraus. Rauch war natürlich nirgends zu finden, dies ist ein falsches Geruchsgefühl.

Eine Reihe von Vorläufern von Kopfschmerzen werden Aura genannt. Dies können Sehstörungen sein - Blitze vor den Augen, verzerrte Objekte, ein blinder Fleck, der im Raum wandert und größer wird. Einige haben das Gefühl einer Erkältung im Bein oder Arm; Taubheit bestimmter Körperteile. Es können Schwierigkeiten beim Sprechen auftreten, oder umgekehrt versteht der Patient die an ihn gerichteten Bemerkungen nicht gut. Die Aura dauert 30 Minuten bis eine Stunde, dann treten Kopfschmerzen auf und wachsen, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, lauter Angst und anderen Symptomen.

Ein Migräneanfall dauert mehrere Stunden bis drei Tage. Die letzte Phase wird von Schläfrigkeit, Schwäche und Lethargie begleitet. Patienten haben oft Angst, dass dies wieder passieren wird..

Wer bekommt Migräne und warum?

Caesar, Picasso, Beethoven, Darwin, Freud, Carroll, Bulgakov und viele andere berühmte Talente wussten aus erster Hand, was eine Migräne ist. Sie schlugen sogar vor, dass diese Krankheit ein Begleiter des Genies ist.

Eine weitere Berührung des Porträts eines Patienten mit Migräne ist eine erhöhte Emotionalität, Angst und Eindrucksfähigkeit. Es ist nicht überraschend, dass Frauen unter den Opfern dieser Krankheit eineinhalb Mal mehr sind als Männer. Wahrscheinlich aufgrund der Tatsache, dass das gerechtere Geschlecht dazu neigt, ihre Gefühle anschaulicher zu beschreiben, wurde Migräne lange Zeit als Merkmal verdächtiger und erhabener junger Damen mit großer Fantasie und einer Tendenz zur Dramatisierung von Ereignissen angesehen.

In den letzten Jahren sind Wissenschaftler jedoch zu dem Schluss gekommen, dass es sich weniger um psychologische Reaktionen als vielmehr um Vererbung handelt. Ein pathologischer Genmarker auf dem 19. Chromosom, der für den Beginn der Migräne "schuldig" ist, wurde identifiziert. In 75% der Fälle wird die Krankheit über die Mutterlinie übertragen.

Das Foto dient nur zur Veranschaulichung. Foto: pixabay.com

„Einige Patienten bestreiten dies zunächst: Weder Mutter noch Großmutter hatten Kopfschmerzen“, sagt der Spezialist. - Und dann stellt sich heraus, dass es in der Familie eine Pathologie gab, zum Beispiel eine Tante oder eine Cousine, die darunter litt.

Und vielleicht hätte das Gen, das für die Migräne verantwortlich ist, jahrelang geschlafen, wenn nicht für die Lebensweise. Die Krankheit wird in der Regel durch übermäßige Aktivitäten hervorgerufen: geistige Arbeit ohne Ruhe, körperliche Anstrengung, die die Fähigkeiten des Körpers übersteigt, gewalttätige Emotionen, anhaltender psychischer Stress, zu lange Reise oder längere Arbeit am Computer. Selbst im Hinblick auf den Schlaf ist es für Migräneanfällige wichtig, das Prinzip des goldenen Mittels zu beachten: Übermäßiger Schlaf ist für sie genauso schädlich wie Schlafmangel.

Was wir essen, spielt auch eine Rolle. Trigger-Lebensmittel sind für jeden Migränepatienten unterschiedlich. Einige haben Kaffee, während andere Tomaten, Nüsse, Käse oder Eier haben. Alles ist streng individuell. Bei einer der Patienten von Christina Sadokha war der Anfall eindeutig mit der Verwendung von Champagner verbunden.

Wenn ein Zusammenhang zwischen dem Auftreten eines Anfalls und der Verwendung bestimmter Lebensmittel hergestellt wird, ist es besser, diese von der Ernährung auszuschließen, empfiehlt der Arzt.

Warum häufige Anfälle zu Schlaganfall führen können

Migräne ist das Schicksal junger Menschen. In 75% der Fälle beginnt es im Alter von 17 bis 25 Jahren, und die Höhe der Krankheit fällt auf das Alter von 25 bis 35 Jahren. Und es gibt die Wahrnehmung, dass die Krankheit harmlos ist. Von ihr, sagen sie, ist noch nie jemand gestorben. Aushalten, hinlegen und alles wird wieder normal. Die "Frivolität" der Krankheit wird oft mit der Tatsache in Verbindung gebracht, dass während eines Angriffs Vitalfunktionen, Blutdruck und Herzaktivität trotz sehr schlechter Gesundheit oft innerhalb normaler Grenzen liegen.

Moderne Neurologen sehen jedoch keinen Grund für Optimismus: Die Durchblutung nimmt ab, das Gehirngewebe leidet unter Sauerstoffmangel, die Ernährung ist gestört, und je häufiger dies geschieht, desto wahrscheinlicher ist die Anhäufung negativer Veränderungen. Es wird angenommen, dass Anfälle mindestens einmal im Monat zu einem Schlaganfall führen können. Dies wird durch die Weltstatistik bestätigt: Jeder dritte Schlaganfall in jungen Jahren ist Migräne.

Das Foto dient nur zur Veranschaulichung. Foto: pixabay.com

„In meiner persönlichen klinischen Praxis gab es kürzlich einen solchen Fall“, teilt der Arzt seine Erfahrungen mit. - Ein 38-jähriger Mann bekam nach einem Angriff einen Schlaganfall im Hinterkopf. Und in der medizinisch-neurologischen Literatur wird der Migräneschlag sogar bei einem 16-jährigen Mädchen beschrieben.

Wie kann man eine gewaltige Komplikation vermuten? Eines der alarmierenden Anzeichen ist, wenn die Seh-, Sprach- und Bewegungsstörungen vor den Kopfschmerzen länger als eine Stunde dauern. In einer solchen Situation ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen. Die MRT des Gehirns, vorzugsweise unter Verwendung eines Gefäßprogramms, hilft dabei, eine lebensbedrohliche Komplikation zu identifizieren oder auszuschließen.

Wie man Migräne behandelt

Diejenigen, die in der Regel einen Migräneanfall erlebt haben, haben alle Arten von Selbsthilfe an sich selbst versucht - von der Straffung des Kopfes mit einem engen Verband und einem heißen Bad bis zu einem vollständigen Arsenal an Schmerzmitteln, die in der nächsten Apotheke erhältlich sind. Christina Sadokha gegen Volksmethoden:

- Tatsache ist, dass Veränderungen im Gehirn während eines Angriffs stufenweise auftreten. Auf dem ersten schmalen sich kleine Gefäße, auf dem zweiten dehnen sich große Gefäße aus, auf dem dritten schwellen die Wände der Gefäße an und auf dem vierten entwickeln sich diese Symptome. Die Kopfschmerzen treten in der 2. und 3. Phase auf. Und jegliche Erwärmungsmanipulationen (heiße Bäder und Kompressen), vasodilatierende Medikamente (krampflösende Mittel) sind in diesem Fall kontraindiziert. Im Gegenteil, um es einfacher zu machen, ist es notwendig, eine Vasodilatation zu verhindern, die Kopfschmerzen verursacht und verschlimmert.

Einfache Analgetika, Paracetamol, Analgin, Citramon, Aspirin, Ascofen und andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac) enttäuschen die Patienten ebenfalls eher.

Das Foto dient nur zur Veranschaulichung. Foto: unsplash.com

Zur Linderung von Migräneattacken wurden spezielle Wirkstoffe entwickelt - Triptane, die eine vasokonstriktorische Wirkung haben und hauptsächlich in Form von Tabletten, Aerosolen und Injektionen hergestellt werden. Die Einnahme zusammen mit Antiemetika hilft, schwere Symptome zu lindern, aber wie der Neurologe betont, müssen sie individuell ausgewählt werden - was zu einem Patienten passt, funktioniert nicht immer für einen anderen.

Darüber hinaus ist die Linderung der Symptome eines Anfalls nur ein Teil der Therapie, betont der Spezialist. Viele Patienten sind sich dessen nicht einmal bewusst und glauben, dass die Einnahme von Pillen während Kopfschmerzen die Behandlung ist. Wenn eine Migräne mindestens einmal im Monat besucht wird, ist eine vorbeugende Behandlung erforderlich, die idealerweise zwei Monate dauern sollte. Erforderlich ist auch die sogenannte Basistherapie, die die Folgen von Anfällen beseitigt - eine Abnahme der Durchblutung des Gehirns, Sauerstoffmangel und Stoffwechselstörungen. Um eine vollwertige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie einen Neurologen oder Therapeuten konsultieren.

Es ist unmöglich, Migräne vollständig loszuwerden, sagt der Arzt. Es ist jedoch real, es für eine lange Zeit zu vergessen. Auf die Bitte um ein Beispiel für eine erfolgreiche Behandlung hin erzählte die Ärztin von ihrer Patientin, die jeden Monat Anfälle hatte und bis zu drei Tage anhielt. Nach der vorgeschriebenen Behandlung lebt sie seit vier Jahren ohne Migräne..

Bei der Behandlung und Vorbeugung von Migräne ist es sehr wichtig, wie sich Hormone im Körper verhalten. Bei vielen Frauen geht ein Anfall häufig der Menstruation voraus. Während der Schwangerschaft haben einige häufiger Anfälle, während andere im Gegenteil verschwinden. Kann Pathologie und längeren Gebrauch von Verhütungsmitteln provozieren.

- Ich empfehle Frauen, die an Migräneattacken leiden, einen Gynäkologen oder Endokrinologen zu konsultieren, den Spiegel der Sexualhormone und Schilddrüsenhormone zu überprüfen, - sagt der Arzt. - Es gab Fälle, in denen die Anfälle nach Anpassung des Hormonstatus spontan verschwanden.

Nach den Wechseljahren verschwinden Migräneattacken bei einigen Frauen ohne Behandlung, sagt der Arzt. Richtig, nicht alle. Und sie gibt einige klinische Beispiele aus ihrer Praxis, als sich Patienten über 55 Jahre an sie wandten. Laut dem Arzt brauchen diejenigen, die in jedem Alter an dieser Pathologie leiden, ständige Aufmerksamkeit für sich selbst, Kontrolle über Emotionen, intellektuellen und physischen Stress.

Migränetemperatur

Migräne ist eine neurologische Pathologie. Das Hauptsymptom sind Kopfschmerzen, die sich auf unterschiedliche Weise manifestieren.

Migräneattacken können mehrere Stunden bis mehrere Tage dauern. Fieber mit Migräne ist weit verbreitet und tritt aus vielen Gründen auf..

  1. Beschreibung der Pathologie und ihrer Ursachen
  2. Nicht infektiöse Faktoren
  3. Vergiftung des Körpers
  4. Andere infektiöse Faktoren
  5. Hirntumor
  6. Hypertonie
  7. Nützliches Video

Beschreibung der Pathologie und ihrer Ursachen

Oft ist die Ursache der Krankheit sehr schwer festzustellen, da sie sehr weit verborgen sein kann.

Die Hauptsymptome der Migräne sind einseitige Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Sehr selten treten Schmerzen in beiden Hemisphären auf..

Die Krankheit manifestiert sich bei jedem Menschen anders. Die Intensität des Schmerzes und das Spektrum der symptomatischen Manifestationen hängen von jedem Organismus und den Gründen ab, die der Pathologie vorausgehen.

Die Hauptursachen für Migräne sind:

  1. Hypertonie oder Hypotonie.
  2. Kopfverletzung.
  3. Hoher Hirndruck.
  4. Verschobene Schlaganfälle. Migräne kann auch vor einem Schlaganfall auftreten..
  5. Schwellung im Kopf.
  6. Glaukomattacken.
  7. Vergiftung des Körpers. Dies kann durch Lebensmittel, chemische Vergiftungen oder übermäßigen Alkoholkonsum geschehen. Infektionskrankheiten können auch das Auftreten einer Vergiftung hervorrufen..
  8. Hormonelles Ungleichgewicht.
  9. Überhitzung oder Unterkühlung des Körpers.
  10. Ständige Müdigkeit und emotionaler Stress.
  11. Häufige Exposition gegenüber verschiedenen Reizen.

Diese Liste kann durchaus durch andere Gründe ergänzt werden. Viel wird von den individuellen Eigenschaften des Organismus abhängen..

Wenn die Migräne auch nach dem Einsetzen des Erbrechens nicht nachlässt, kann dies auf Folgendes hinweisen:

  1. Schädigung des Nervensystems.
  2. Entzündliche und ansteckende Krankheiten.
  3. Tumoren im Kopf.

Nicht infektiöse Faktoren

Kann die Temperatur bei Migräne ansteigen? Im Kopf befindet sich ein Zentrum, das für das Temperaturregime im menschlichen Körper verantwortlich ist..

In einem gesunden Körper überschreitet die Temperatur 37 Grad nicht. Dies bedeutet, dass alles in Ordnung ist und die Organe ihre Arbeit normal erledigen..

Wenn aus irgendeinem Grund die Arbeit im Hypothalamus verloren geht, entwickelt die Person eine Thermoneurose. Die Temperatur steigt in diesem Fall auf 38 Grad. Typischerweise sind zu diesem Zeitpunkt Kopfschmerzen vorhanden. Die Symptome bleiben 14 Tage lang bestehen.

Gleichzeitig können schwerwiegende Gründe in Form von Infektions- und Entzündungskrankheiten fehlen..

Menschen mit melancholischem Temperament, die in Bezug auf Kommunikation nicht so aktiv sind, sind häufiger als andere einem ähnlichen Phänomen ausgesetzt..

Eine Lösung kann nur von einem Arzt gefunden werden, eine Selbstbehandlung kann zu einer Verschärfung des Problems führen. Möglicherweise ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Die nicht medikamentöse Therapie umfasst:

  1. Akupunktur.
  2. Autotraining.
  3. Hypnose.
  4. Härten.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Schlaf und Ihre körperliche Aktivität feststellen..

Vergiftung des Körpers

Wenn die Kopfschmerzen durch eine Lebensmittelvergiftung verursacht werden, können die Symptome andere Anzeichen umfassen:

  • Erhöhung der Körpertemperatur bis hin zu Fieber.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Allgemeine Schwäche.

Schwere Migräneattacken klingen normalerweise nach dem Einsetzen des Erbrechens ab. Während des Erbrechens muss eine Person auf der Seite liegen. Wenn Sie auf dem Rücken liegen, besteht Erstickungsgefahr.

Wichtig! Bei anderen Anzeichen einer Vergiftung sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Wenn Sie das Problem längere Zeit ignorieren, kann es zu einer starken Dehydration kommen. Die Entwicklung von Nieren- oder Lebererkrankungen wird ebenfalls provoziert..

Andere infektiöse Faktoren

Ein Anstieg der Körpertemperatur kann vor dem Hintergrund der Entwicklung einer infektiösen Pathologie auftreten. Die häufigsten sind: Salmonellen, Escherichien, Shigellen, Borrelien, Staphylokokken, Streptokokken. Es gibt viele Krankheitserreger.

Frauen können Infektionen haben, die eine Adnexitis verursachen. Ihre Aktivierung erfolgt, wenn die Immunmechanismen des Körpers geschwächt sind..

Die Ursache für den Ausbruch der Krankheit ist eine intrauterine Operation. In diesem Fall sind die Symptome denen von Erkältungen sehr ähnlich..

Hirntumor

Bei bösartigen Neubildungen treten Symptome in Form von:

  • Schwindel.
  • Häufige Anzeichen von Unwohlsein.
  • Eine starke Abnahme des Körpergewichts, wenn eine Person das Interesse an Nahrung verliert.
  • Erhöhte Körpertemperatur. Normalerweise überschreitet es nicht 38 Grad..

Tumore können hervorgerufen werden durch: Gefäßpathologien, Leukämie, Formationen in anderen Organen.

Ein Onkologe ist an der Behandlung beteiligt. Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten..

Hypertonie

Am häufigsten ist diese Krankheit typisch für ältere Menschen. Dies geschieht aus durchaus verständlichen und physiologischen Gründen..

Im Laufe der Zeit verursachen alle negativen Faktoren, die die Gefäße während ihres gesamten Lebens aktiv beeinflusst haben, ihre Veränderung.

  1. Körpertemperatur 37-38 Grad.
  2. Fieber.
  3. Tachykardie.
  4. Schwere im Kopf.
  5. Allgemeine Schwäche.
  6. Cephalalgie. Bei Bluthochdruck tritt es morgens auf. Schmerz tritt einerseits auf.

Migräne - Symptome, Ursachen, Arten und Behandlung von Migräne

Guten Tag, liebe Leser!

In dem heutigen Artikel werden wir mit Ihnen eine Krankheit wie Migräne sowie alles, was damit zusammenhängt, betrachten.!

Was ist Migräne??

Migräne ist eine neurologische Störung, die durch pochende einseitige Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen gekennzeichnet ist.

Andere Namen für die Krankheit - Hemicrania (Novolat. Hemicrania)

Ein Merkmal der Migräne ist das Fehlen sichtbarer Ursachen der Krankheit - Tumoren im Kopf, Schlaganfälle, Trauma, Bluthochdruck oder Hypotonie, erhöhter Hirndruck oder Glaukomattacken. Oft kann die Ursache der Krankheit einfach nicht identifiziert werden.

Migräne kann auch als paroxysmale Krankheit beschrieben werden. Die Dauer eines Angriffs kann zwischen mehreren Stunden und 3 Tagen liegen!

Entwicklung der Migräne

Ärzte haben festgestellt, dass angioneurotische Störungen der Entwicklung von Migräneattacken zugrunde liegen, deren Ursachen meist hormonelle Ungleichgewichte (Menstruations- oder Wechseljahre), Überhitzung des Körpers, chronische Müdigkeit, häufige Exposition gegenüber verschiedenen Reizfaktoren (helles Licht, lautes Geräusch) sind Einige Substanzen vergiften den Körper (Alkohol, Infektion, Vergiftung) und andere.

Wenn die oben genannten Faktoren den Körper beeinflussen, tritt in den Gefäßen, hauptsächlich im Gehirn, ein Krampf auf, aufgrund dessen sich bei einer Person eine Reihe klinischer Manifestationen der Krankheit entwickeln.

Im Allgemeinen erfolgt die Entwicklung der Migräne in vier Stadien:

Migräne im Stadium 1 (Prodromal oder Prodrom) - begleitet von Sehstörungen (Photopsie, Verlust von Gesichtsfeldern), Taubheit eines der Gliedmaßen.

Migräne im Stadium 2 (Stadium der Aura) geht mit einer deutlichen Zunahme des Lumens der Blutgefäße, hauptsächlich im Kopfbereich, einher, die aufgrund einer Abnahme des Muskeltonus der Gefäßwände auftritt. Ferner nimmt die Durchlässigkeit von Blutgefäßen zu und es entstehen Ödeme, Gefäßrezeptoren werden gereizt. Es treten lokale Kopfschmerzen auf. Gleichzeitig entwickelt sich eine Kontraktur (Kontraktion) der Nackenmuskulatur, die Oberseite des Kopfes, was zu einem erheblichen Blutstrom zum Gehirn beiträgt.

Migräne im Stadium 3 (Kopfschmerzstadium) ist durch komplexe biochemische Prozesse gekennzeichnet, aufgrund derer die Kapillarpermeabilität zunimmt, während sich ihr Lumen verengt. Die Kopfschmerzen verstärken sich, aber gleichzeitig steigt die Körpertemperatur, Schüttelfrost, häufiges Wasserlassen, Blutdrucksenkung, Übelkeit, Erbrechen und allgemeines Unwohlsein treten auf.

Stadium 4 ist ein Post-Migräne-Syndrom (Postdroma), dessen charakteristische Merkmale allergische Reaktionen und Störungen des Nervensystems sind.

Ausbreitung der Migräne

Laut Statistik ist Migräne bei Frauen häufiger als bei Männern, wobei etwa 30-40% der Frauen etwa 2-8 Mal im Monat unter starken Migränekopfschmerzen leiden. Dies macht deutlich, dass Migräne eine chronische Krankheit ist..

Aufgrund der Häufigkeit von Anfällen wird einigen Personen eine Behinderungsgruppe zugewiesen. Sie können nicht genug Stunden ihrer Arbeit erledigen.

Bei der Untersuchung eines Patienten zur Bestimmung der Art der Kopfschmerzen ist die Vererbung ein wichtiger Faktor. Es wird festgestellt, dass bei Migräne bei Vater und Mutter das Risiko für die Entwicklung der Krankheit bei einem Kind bis zu 75% beträgt.

Migräne - ICD

ICD-10: G43.0;
ICD-9: 346.

Migräne - Symptome

Das Hauptsymptom der Migräne ist ein schwerer, schmerzhafter, paroxysmaler Kopfschmerz, der eine Seite des Kopfes angreift, hauptsächlich die frontotemporale Region. Bilaterale Migränekopfschmerzen gelten als sehr selten. Kopfschmerzen können auf das Auge und den Oberkiefer ausstrahlen.

Die Dauer der Kopfschmerzen kann zwischen einigen Stunden und 2 Tagen liegen.

Andere Migränesymptome:

  • Fliegen und glänzende Flecken vor den Augen, Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit;
  • Gestörtes Denken, Konzentration;
  • Niedriger Blutdruck;
  • Zuerst Rötung und dann Blässe im Gesicht;
  • Zerreißen, Rötung der Augen;
  • Einschnürungsgefühl der Nacken- und Kopfhautmuskulatur;
  • Überempfindlichkeit gegen Lärm, Licht, Gerüche und andere Reizstoffe;
  • Erhöhte Müdigkeit, Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein;
  • Erhöhte Körpertemperatur - bis zu 38 ° C, Schüttelfrost.
  • Die Dauer eines Migräneanfalls kann einige Stunden bis 7 Tage betragen.

Migräne verursacht

Die Ursache der Migräne ist von Ärzten noch nicht vollständig geklärt. Nur der Mechanismus der Krankheitsentwicklung wird freigesetzt - wenn ein Reizfaktor dem menschlichen Körper ausgesetzt ist, beginnt das Gehirn intensiver zu arbeiten, was zu einer starken Ausdehnung der Blutgefäße und einer Verletzung der Durchlässigkeit ihrer Wände führt. Dieser Prozess führt zu einer neurogenen Entzündung - nozizeptive Substanzen werden aus dem Gefäßbett in den perivaskulären Raum freigesetzt: Serotonin, Prostaglandine und andere.

Zu den entscheidenden Faktoren, die die Entwicklung von Kopfschmerzen hervorrufen, gehören:

  • Vererbung;
  • Überhitzung des Körpers - Hitzschlag;
  • Sonnenstich;
  • Erhöhte Empfindlichkeit der Geruchsorgane - Augen, Nase, Ohren;
  • Wetteränderungen, Änderungen des Luftdrucks;
  • Finden eines Organismus unter für ihn ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen - intensive Hitze, extreme Kälte, Höhe und andere;
  • Emotionaler Stress - Stress sowie häufige Stresssituationen;
  • Verwendung bestimmter Lebensmittel, die bestimmte Substanzen enthalten - Gifte, Lebensmittelzusatzstoffe E ***;
  • Trinken von alkoholischen Getränken, eine erhöhte Dosis von koffeinhaltigen Getränken;
  • Hormonelles Ungleichgewicht, das sich vor dem Hintergrund der Menstruation, der Wechseljahre und des Gebrauchs bestimmter Medikamente entwickelt;
  • Chronische Müdigkeit, Mangel an gesundem Schlaf;
  • Sauerstoffmangel (Hypoxie);

Arten von Migräne

Die Klassifizierung der Migräne ist wie folgt...

Art:

Migräne mit Aura (klassisch). Die Aura ist ein Komplex bestimmter klinischer Manifestationen, die auf den Beginn eines Migräneanfalls hinweisen, der sich vor dem Auftreten von Kopfschmerzen manifestiert. Die Aurazeit beträgt normalerweise 15 bis 60 Minuten. Abhängig von der Art der neurologischen Auren kann Migräne mit Aura unterteilt werden in:

  • Migräne mit visueller Aura - gekennzeichnet durch das Auftreten von Fliegen, Flecken, Wellenlinien vor den Augen, Verzerrung des sichtbaren Bildes und vorübergehenden Verlust des Sehvermögens;
  • Netzhautmigräne - gekennzeichnet durch vorübergehende teilweise oder vollständige Erblindung eines Auges sowie Schmerzen im Augenbereich (mononukleäres Skotom), die aufgrund einer gestörten Durchblutung in den Gefäßen der Netzhaut auftreten.
  • Ophthalmoplegische Migräne - gekennzeichnet durch okulomotorische Störungen, die sich in Form von Doppelsehen, Veränderungen des visuellen Bildes oder unbefugtem Herabhängen des Augenlids äußern, das durch Aneurysma oder Kompression des N. oculomotorius verursacht wird.
  • Basilarmigräne - gekennzeichnet durch Schwindel, Tinnitus, Bewegungskoordinationsstörung, Verwirrung, verschwommene Sprache, Übelkeit, Tinnitus und Kopfschmerzen im Hinterkopf. Die Symptome treten abrupt auf. Die basiläre Migräne wird durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht, daher tritt diese Art von Krankheit meistens bei Mädchen während der Pubertät auf.
  • Hemiplegische Migräne - begleitet von vorübergehender Parese (Schwächung) des Arms oder von Arm und Bein, die von Hemihepesthesie, Parästhesie begleitet sein kann. Das Einsetzen von Kopfschmerzen ist mit Schwindel, Taubheitsgefühl und Wahrnehmungsveränderungen verbunden.
  • Der Migränestatus ist eine seltene Art von Migräne mit einem schweren klinischen Verlauf, dessen Dauer mehr als 3 Tage betragen kann. Der Migränestatus ist durch starke qualvolle Schmerzen gekennzeichnet, die manchmal einen Krankenhausaufenthalt des Patienten erfordern.

Manchmal kann der Patient die Symptome vor den Kopfschmerzen nicht beschreiben.

Migräne ohne Aura (häufig) ist die häufigste Migräne, die bei den meisten Menschen auftritt und durch Symptome wie Müdigkeit, erhöhte Müdigkeit, Angstzustände und Depressionen gekennzeichnet ist.

Diagnose von Migräne

Die Diagnose einer Migräne umfasst die folgenden Arten von Untersuchungen:

  • Anamnese;
  • Untersuchung des Fundus;
  • Angiographie;
  • Doppler-Ultraschall (USDG);
  • Magnetresonanztomographie (MRT).

Migränebehandlung

Die Migränebehandlung umfasst folgende Punkte:

  1. Sich ausruhen.
  2. Drogen Therapie.
  3. Diät.
  4. Sanatoriumsbehandlung.

Denken Sie jedoch daran, dass die Behandlung von Migräne zu Hause nach Rücksprache mit einem Arzt und einer genauen Diagnose zulässig ist und auf der Einhaltung der ärztlichen Verschreibung beruht..

1. Ruhe dich aus

Die Ursache für Migräne ist in den meisten Fällen auf die Auswirkungen ungünstiger Faktoren auf den menschlichen Körper zurückzuführen - Stress, Hitze, plötzliche Wetterveränderungen, Verwendung von Lebensmitteln schlechter Qualität, Drogen, Mangel an gesundem Schlaf, lauter Lärm und andere. Daher ist es zunächst erforderlich, den provozierenden Faktor auszuschließen - den Raum vor hellem Licht zu schützen, den Fernseher, das Radio und andere Schallquellen auszuschalten, den direkten Sauerstofffluss in den Raum sicherzustellen und eine liegende Position einzunehmen.

Manchmal braucht der Patient genügend Schlaf, um die Symptome der Migräne zu lindern - es wurde eine Abnahme der Häufigkeit von Anfällen mit gesundem Schlaf festgestellt. Wenn er unter chronischer Müdigkeit leidet, ständig sieben Tage die Woche arbeitet, müssen Sie Urlaub machen und sich mehrere Tage ausruhen. Wenn eine Person bei der Arbeit ständigem Stress ausgesetzt ist, sollten Sie einen Arbeitsplatzwechsel in Betracht ziehen.

Bei starken unerträglichen Schmerzen muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden.

2. Arzneimitteltherapie (Arzneimittel gegen Migräne)

Wichtig! Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen.!

Gegen Kopfschmerzen. Schmerzen mit Migräne sind das Hauptsymptom dieser Krankheit, und Schmerzmittel werden verwendet, um sie zu lindern, darunter: "Ibuprofen", "Acetaminophen", "Acetylsalicylsäure" (Aspirin), "Diclofenac", "Naproxen", "Paracetamol".

Kombinierte Präparate gegen Kopfschmerzen, basierend auf Koffein (Tonika), Codein oder Phenobarbital (beruhigt die Großhirnrinde) - "Askofen", "Caffetin", "Migrenol", "Pentalgin", "Solpadein", "Tetralgin", "Citramon P",

Bei sehr starken Migränekopfschmerzen werden Triptane verwendet - "Imigran", "Sumamigren", "Amigrenin", "Relpax".

Um Krämpfe zu lindern, werden krampflösende Mittel eingesetzt - "Spazmalgon".

Wichtig! Triptane lindern keine häufigen Kopfschmerzen, die nicht durch Migräne verursacht werden. Darüber hinaus sollten sie nicht bei Arteriosklerose und bei Migräne mit Aura mit Vorsicht angewendet werden.!

Migränekopfschmerzen helfen auch bei der Linderung von Medikamenten auf Ergotaminbasis - "Cofetamin", "Nomigren", "Synapton".

Gegen Übelkeit werden Motilium, Cerucal, Metacin sowie Antipsychotika (Aminazin, Eperazin), Prokinetika (Domperidon) und Benzadiazepine (Diazepam, Lorazepam) eingesetzt..

Für neurologische Störungen und Sedierung einer Person werden Beruhigungsmittel (Beruhigungsmittel) verschrieben - "Baldrian", "Diazepam", "Persen", "Tenoten" sowie Beruhigungsmittel - "Beruhigungsmittel", "Relanium"..

Bei Sinustachykardie werden zur Senkung der Herzfrequenz (HR) sowie zur Senkung des Blutdrucks β-Blocker verschrieben: Trazikor, Praktolol, Prindolol.

3. Diät gegen Migräne

Eine Diät gegen Migräne ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Behandlung dieser Krankheit, sondern auch eine vorbeugende Maßnahme, da bei einigen Menschen Lebensmittel diesen pathologischen Prozess verursachen.

Bei Migräne müssen Sie aufhören:

  • Alkohol, starker Tee, Kaffee, Schokolade;
  • würzige, fettige, gebratene, geräucherte, eingelegte und salzige Gerichte;
  • Fast-Food-Produkte (Fast-Food);
  • lang gereifter Käse;
  • Getreide, Nüsse.

Gesunde Lebensmittel gegen Migräne - entkoffeinierte Getränke, mageres Fleisch (Huhn, Fisch), fettarme Milchprodukte, Getreide, Mehlprodukte, frisches Gemüse und Obst (Kartoffeln, Karotten, Spargel, Rüben, Zucchini, Kürbis, Hülsenfrüchte, Äpfel, Birnen), Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen), Süßigkeiten (Kekse, Muffins, Honig, Marmelade, Gelee, Lutscher), natürliche Säfte.

Ebenfalls nützlich sind mit Magnesium angereicherte Lebensmittel (Lachs, Heilbutt, Kürbis und schwarze Samen, Sesam, Flachs), Vitamin B2 (mageres Rindfleisch, Lamm, Brokkoli)..

4. Sanatoriumsbehandlung

Gesunder Schlaf, gute Erholung ist genau das, was vielen Menschen heute fehlt. Ein Organismus, der ständigem Stress ausgesetzt ist, keine Zeit hat, sich zu erholen, und das tägliche Alltagsleben, das eine Person in einen depressiven Zustand versetzt, sind die häufigsten Ursachen für Migräne, auf die Menschen nicht achten können, weil sie einfach nicht aufhören können.!

Wenn möglich, ändern Sie die Umgebung, entspannen Sie mit Ihrer Familie oder Freunden irgendwo in einem Sanatorium, Meer, Bergen, Wald, Dorf.

Versuchen Sie auch, weniger in Ihr Gerät zu schauen - Smartphone, Tablet, Laptop, Computer. Der Fluss moderner Informationen kommt nicht immer einer Person zugute und kann darüber hinaus auch Kopfschmerzen verursachen.

Behandlungsprognose

Die Prognose für eine Migränebehandlung ist günstig. Vorbehaltlich der ärztlichen Verschreibungen, vorbeugenden Maßnahmen und Änderungen des Lebensstils des Patienten wird die Anzahl der Anfälle minimiert und in einigen Fällen vollständig gestoppt.

Migränebehandlung mit Volksheilmitteln

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel gegen Migräne anwenden!

Oregano. Gießen Sie 1 EL. einen Löffel trockenes Kräuter-Oregano 300 ml kochendes Wasser, das Produkt abdecken, 1 Stunde ziehen lassen, dann abseihen und die Infusion dreimal täglich in ein Glas geben.

Melissa. 3 EL. Gießen Sie einen Löffel Zitronenmelisse mit einem Glas kochendem Wasser, bestehen Sie eine Stunde lang auf dem Mittel und nehmen Sie die Infusion während eines Angriffs, 2 EL. Löffel 4 mal am Tag.

Baldrian. Gießen Sie 1 EL. Ein Löffel gehackte Baldrianwurzel mit einem Glas kochendem Wasser, das Mittel 15 Minuten in ein Wasserbad geben, dann 1 Stunde ziehen lassen, abseihen und dieses Volksheilmittel gegen Migräne während eines Anfalls einnehmen, 1 EL. Löffel, 3 mal am Tag.

Kartoffeln. Trinken Sie ¼ Tasse frisch gepressten Kartoffelsaft bei Migräne.

Kräutersammlung. Machen Sie eine Sammlung der folgenden Pflanzen in gleichen Anteilen - Oregano, Pfefferminze und Weidenröschen angustifolia. 1 EL. Gießen Sie einen Löffel Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie das Mittel eine Stunde lang aufbrühen, belasten Sie es dann und nehmen Sie es während eines Angriffs ein.

Massage. Um Kopfschmerzen zu lindern, hilft manchmal eine einfache Kopfmassage, wodurch sich die Durchblutung des Kopfes verbessert und die Schmerzen verschwinden. Es ist auch nützlich, den Hinterkopf, den Nacken und die Schultern zu massieren.

Prävention von Migräne

Die Prävention von Migräne umfasst die Einhaltung der folgenden Regeln und Empfehlungen:

  • Beachten Sie das Arbeits- / Ruhe- / Schlafschema und denken Sie daran, dass ein gesunder Schlaf mindestens 8 Stunden dauern sollte. Um die beste Wirkung und den Rest des Körpers zu erzielen, müssen Sie spätestens um 22:00 Uhr ins Bett gehen.
  • Stellen Sie die Räume, in denen Sie häufig wohnen, mit freier Sauerstoffversorgung zur Verfügung und lüften Sie den Wohnbereich häufiger.
  • Vermeiden Sie Stress und wechseln Sie gegebenenfalls den Arbeitsplatz oder lernen Sie, Stress zu überwinden, ohne Ihr nervöses und mentales System zu schädigen.
  • Überhitzen Sie den Körper nicht, Sonnenstich;
  • Gib Alkohol auf, rauche;
  • Überlassen Sie verschiedene Krankheiten nicht dem Zufall, damit sie nicht zu einer chronischen Form werden.
  • Versuchen Sie, mit Vitaminen und Mineralien angereicherte Lebensmittel zu essen.
  • Vermeiden Sie es, Lebensmittel zu essen, die Migränesymptome verursachen.
  • Versuchen Sie, sich mehr zu bewegen, machen Sie morgens Übungen;
  • Versuchen Sie, mehr auf der Straße zu gehen und weniger vor dem Fernseher, dem Computer und dem Telefon zu sitzen.

Wie der Kopf mit Migräne schmerzt, sind die ersten Anzeichen

Die überwiegende Mehrheit der Menschen unter dem Wort "Migräne" stellt sich sofort unerträgliche Kopfschmerzen vor, die ohne Grund auftreten.

Es ist absolut unmöglich zu sagen, dass eine solche Vorstellung von den Symptomen der Migräne absolut falsch ist - man muss jedoch bedenken, dass Kopfschmerzen nichts anderes als nur eines der Symptome dieser Krankheit sind.

Aufgrund der Tatsache, dass es dieses besonders stark manifestierte Symptom ist, das einen Menschen am meisten ärgert, ist Migräne in erster Linie mit ihm verbunden. Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, wie sich Migräne tatsächlich manifestiert und wie lange ein Anfall dieser Krankheit bei Erwachsenen anhalten kann..

Symptomkomplex

Angesichts der Tatsache, dass Migräne als polyetiologische Erkrankung angesehen wird (dh mehrere Systeme sind an ihrem pathogenetischen Mechanismus beteiligt - dem Nerven-, Herz-Kreislauf- und Verdauungsmechanismus), ist es üblich, mehrere Symptome zu unterscheiden, die bei einer Verschärfung dieser Pathologie auftreten:

  1. Schmerzsyndrom. Es werden starke Kopfschmerzen beobachtet, die durch die Einnahme herkömmlicher nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente nicht gelindert werden.
  2. Schwindel, schwere allgemeine Schwäche;
  3. Angst und Furcht;
  4. Sehbehinderung;
  5. Übelkeit und Erbrechen

Sehr oft stellt sich die Frage, ob eine Migräne ein Zeichen einer Schwangerschaft sein kann. Migräne - kann nicht, Kopfschmerzen und Schwindel - kann.

Migräne bildet sich

Wiederum sind oben nur die allgemeinen Symptome aufgeführt, die für Migräne charakteristisch sind. Es versteht sich, dass es abhängig von den Merkmalen der Manifestationen üblich ist, verschiedene Formen dieser Krankheit zu unterscheiden, nämlich:

  1. Klassisch (ophthalmisch);
  2. Gewöhnliche;
  3. Assoziieren.

Die Fähigkeit, jede dieser Formen zu diagnostizieren, ist sehr wichtig, da es möglich ist, die effektivste Behandlung zu wählen.

Klassisch

Das Hauptunterscheidungsmerkmal der klassischen Form der Migräne ist das Auftreten von Vorläufern für eine bestimmte Zeit vor dem Einsetzen von Kopfschmerzen (auf andere Weise wird dieses Phänomen als Aura bezeichnet)..

Vorübergehende Hemianopsie und Photopsie mit glänzenden Punkten oder Blitzen sind häufig..

Kognitive Beeinträchtigungen, Gedanken- und Aufmerksamkeitsstörungen sind häufig.

Die Dauer der Aura kann zwischen einigen Minuten und einer halben Stunde liegen. Es wurden jedoch Fälle beschrieben, in denen die Aura bis zu zwei Tage dauerte! Und erst danach wurde ein unerträglicher, scharfer Kopfschmerz angezeigt, begleitet von Übelkeit und Erbrechen..

Nach einiger Zeit ändert sich die Lokalisation und die Art des Schmerzes. In der Regel nimmt er erheblich zu und breitet sich auf die Hälfte des Kopfes aus, obwohl es Fälle gab, in denen er sich ausbreitete und breiter wurde.

Basierend auf den Beschwerden der Patienten werden die stärksten Kopfschmerzen in der Zeit von einer halben Stunde bis zu einer Stunde ab dem Zeitpunkt beobachtet, an dem die Manifestationen des Schmerzsyndroms beginnen.

Die charakteristischen Zeichen, anhand derer dies leicht bestimmt werden kann, sind die Ausdehnung und Spannung der Schläfenarterie. In Bezug auf die Lokalisation - in den allermeisten Fällen treten Migräne-Schmerzen im frontotemporalen Bereich auf, die auf das Auge und den Oberkiefer ausstrahlen.

Das Schmerzsyndrom geht mit begleitenden Phänomenen einher - Blanchieren, gefolgt von Rötung des Gesichts (dieser Effekt erklärt sich durch Aktivierung, gefolgt von einer Hemmung des sympathoadrenalen Systems), starkem Zerreißen, Augeninjektion (hauptsächlich die betroffene Seite ist betroffen), erhöhtem Speichelfluss, Übelkeit, Erbrechen. Auf dem Höhepunkt des Anfalls wird häufig die Ausdehnung und Pulsation der Schläfenarterie festgestellt.

Wichtig! Es ist notwendig zu verstehen, welche Symptome eine Migräne hat, unabhängig davon, wie oft Anfälle auftreten - dies unterscheidet das durch diese Krankheit verursachte Schmerzsyndrom von den Kopfschmerzen, die mit jeder anderen Pathologie einhergehen. Dies ist sehr wichtig für die Verschreibung einer Therapie..

Gemeinsame Migräne

Für diese Art der betrachteten Krankheit ist auch das Vorhandensein einer Aura charakteristisch, aber nur die Vorläufer werden in diesem Fall durch Depressionen (oder im Gegenteil durch Euphorie, aber dies kommt viel seltener vor) ausgedrückt, möglicherweise durch ein Gefühl von Hunger, Übelkeit und Erbrechen. Seh- oder Hörstörungen werden normalerweise nicht festgestellt.

In Bezug auf die Lokalisation von Schmerzen - am häufigsten tritt sie im Orbitalbereich auf, und die Bestrahlung erfolgt im temporalen, okzipital-zervikalen und frontalen Bereich. Kann nach plötzlichen Bewegungen auftreten;

Eine spezifische Manifestation während der Manifestation des Schmerzsyndroms - die Körpertemperatur steigt auf subfebrile Werte an, eine laufende Nase und Tränenfluss, Augeninjektion, periorbitales Ödem können beobachtet werden. Ein sehr wichtiger Unterschied;

Ein wichtiges diagnostisches Merkmal ist das Auftreten von Schmerzen im Schlaf oder einige Stunden später beim Aufwachen. Darüber hinaus ist es diese Variante der Krankheit, die durch das am längsten anhaltende Schmerzsyndrom gekennzeichnet ist - im Durchschnitt sind es 16 bis 18 Stunden, und es gibt keine charakteristische Dynamik des Schmerzes in Abhängigkeit von seiner Dauer. Der Migränestatus entwickelt sich häufig;

Ein weiteres interessantes Merkmal: Bisher hatten schwangere Frauen noch nie einen Anfall von normaler Migräne..

Assoziierte Migräne

Das wichtigste und einzige Unterscheidungsmerkmal dieser Form der Migräne ist, dass die Kopfschmerzen mit anderen neurologischen Störungen kombiniert werden - Hemiparese, Parese der Augen- und Gesichtsmuskulatur, Kleinhirn und essentielle psychische Störungen.

Es gibt Hinweise darauf, dass die ätiologische Grundlage der assoziierten Form der Migräne eine arterielle oder arteriovenöse Fehlbildung ist.

Zervikale Migräne

Eine Art von Krankheit, die separat unterschieden werden muss.

Es ist logisch anzunehmen, dass in diesem Fall das diagnostische Kriterium, das der Klassifizierung der Krankheit zugrunde liegt, nicht das pathophysiologische Merkmal des Prozesses ist, sondern die Lokalisierung anatomischer Störungen.

Es ist zuverlässig bekannt, dass der Hauptmechanismus für die Entwicklung von Migräne der Krampf der Wände der Gefäße ist, die das Gehirn versorgen. Infolgedessen tritt eine Verletzung des Trophismus der Nervenzellen auf, was die Ursache für die oben beschriebenen Symptome ist..

Bei der Manifestation einer zervikalen Migräne kommt es zu einem Krampf der Halsschlagadern - großen Gefäßen, die dafür sorgen, dass nur mit Sauerstoff angereichertes Blut so weit wie möglich an das Gehirn abgegeben wird.

Wichtig! Ein paar Worte darüber, was Migräne verursacht - Alkoholkonsum und nervöse Anspannung sind die häufigsten Faktoren, die eine Verschlimmerung dieser Krankheit hervorrufen.

Diese Art der Migräne manifestiert sich in den meisten Fällen als klassische Form - ausgeprägte Störungen des visuellen Systems treten auf, Gesichtsfelder fallen aus und ihre Schärfe nimmt ab. Darüber hinaus sind Schwindel, Fliegenblitzen vor den Augen charakteristisch, häufig treten visuelle Halluzinationen auf, manchmal sogar Bewusstlosigkeit.

Es ist notwendig, sich in erster Linie auf die zervikale Migräne zu konzentrieren, da diese Variante der betreffenden Krankheit am häufigsten auftritt.

Eine Erklärung dafür ist leicht zu finden - die überwiegende Mehrheit unserer Zeitgenossen leistet sitzende Arbeit, was an sich zu Problemen mit der Blutversorgung des Gehirns führt. Das Problem wird noch dringlicher, wenn eine Person mit einer falschen Haltung oder auf unbequemen Möbeln sitzt..

Es ist sehr selten, aber es gibt eine Migräne ohne Kopfschmerzen - dieses Symptom tritt nicht auf, selbst wenn keine Triptane angewendet wurden (die wirksamsten Medikamente gegen Migränekopfschmerzen). Dies ist jedoch äußerst selten und die Aura mit dieser Form kann ausgesprochen werden.

Merkmale der Manifestation von Migräne

Dieses Bedürfnis wird aus zwei Gründen diktiert:

Es ist unmöglich zu beurteilen, wie wichtig eine rechtzeitige Diagnose der Migräne ist. Je früher mit der spezialisierten Behandlung dieser Krankheit begonnen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine stabile klinische Remission der betreffenden Pathologie erreicht werden kann..

Stimmen Sie zu, wenn eine Person sich der Vielfalt der klinischen Formen der Migräne bewusst ist, wird es für sie viel einfacher sein, zu vermuten, dass sie an dieser Krankheit leidet, und einen Termin bei einem Neurologen zu vereinbaren, ohne nach den Gründen zu suchen, warum Kopfschmerzen auftreten können.

Andernfalls wird der Patient versuchen, die Symptomatik mit "Änderungen der Wetterphänomene" oder anderen "Gründen" in Verbindung zu bringen, die nichts mit dem aufgetretenen Zustand zu tun haben. Eine unzureichende Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Migräne unterscheidet sich von NCD (neurocirculatory dystonia) auch darin, dass sie schwerwiegende Folgen haben kann;

Der therapeutische Ansatz zur Behandlung verschiedener Formen dieser Krankheit ist etwas unterschiedlich - dies ist vielleicht der wichtigste Punkt, um zu bestätigen, wie wichtig es ist, Migräne nicht nur von häufigen Kopfschmerzen zu unterscheiden, sondern auch die Art der Krankheit zu bestimmen;

Falls ein Migräneanfall im Stadium der Vorläufer erkannt wird, kann er bereits vor dem Einsetzen der Kopfschmerzen gestoppt werden.

Viele Leute denken, wenn Sie nur Kopfschmerzen haben, dann ist dies bereits eine Migräne. In Wirklichkeit ist jedoch alles völlig anders - in der Regel werden entweder Bluthochdruck oder neurozirkulatorische Dystonie zu den Ursachen von Kopfschmerzen (obwohl diese Krankheiten einen gemeinsamen Teil des pathogenetischen Mechanismus haben)..

Fazit

Migräne ist eine Ausschlussdiagnose, die festgestellt wird, wenn alle anderen Pathologien ausgeschlossen wurden. Und beachten Sie, dass Migräneschmerzen alles andere als der gefährlichste Moment sind - die Folgen dieses Zustands, der durch Ischämie der Nervenzellen verursacht wird, sind viel ungünstiger..

Wie der Kopf mit Migräne schmerzt, sind die ersten Anzeichen

Die Gründe für das Auftreten von Kopfschmerzen sind folgende:

  • Wirbelsäulenpathologie;
  • Zustände, die die Gefäße des Gehirns betreffen;
  • Probleme mit dem Kreislaufsystem;
  • Entzündung des Gehirns;
  • bösartige Tumoren;
  • Infektionskrankheiten.

Migräne ist ein häufiges Symptom, das bei verschiedenen Krankheiten auftritt. Die Gründe für eine Temperatur von 37 Grad und darüber können ansteckend und nicht ansteckend sein..

Nicht infektiöse Faktoren


Der Hypothalamus hat ein Zentrum, das für die Thermoregulation des Körpers des Patienten verantwortlich ist. Während des normalen Betriebs sollte die Temperatur einer gesunden Person nicht höher als 37 Grad sein. Wenn aus irgendeinem Grund die Funktionalität des Hypothalamus gestört ist, beginnt eine Person, eine Thermoneurose zu entwickeln. Gleichzeitig liegt die Körpertemperatur zwischen 37 und 38 Grad, begleitet von Kopfschmerzen und dauert etwa zwei Wochen. Schwerwiegende Ursachen wie entzündliche Erkrankungen, Probleme des endokrinen Systems, Schäden und Infektionen beim Menschen können vollständig fehlen.
Es ist hervorzuheben, dass dieses Symptom bei Menschen beobachtet wird, die weniger kontaktfreudig und aktiv sind und ein melancholisches Temperament haben. Eine ausgezeichnete Lösung für dieses Problem können physiotherapeutische Techniken wie Akupunktur, Hypnose, Verhärtung, Autotraining, Korrektur von Schlaf und Arbeit sein. Medikamente sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden..

Tumorbildungen

Migräne geht in der Regel mit Symptomen wie Schwindel, Schwäche einher, eine Person verliert das Interesse an Nahrung, dadurch verliert sie an Gewicht. In diesem Fall kann die Temperatur im Bereich von 37 bis 38 Grad liegen. Die provozierenden Faktoren können Leukämie, Gefäßprobleme, Formationen in Nieren, Leber, Lunge und Gehirn sein. Sie müssen auf jeden Fall einen Onkologen kontaktieren.

Vergiftung

Wenn verschiedene toxische Substanzen in den Körper gelangen, können Infektionen viralen oder bakteriellen Ursprungs zu einer Vergiftung führen. Das Krankheitsbild ist stark ausgeprägt. Eine Person wird von Migräneattacken gequält, die von einer Temperatur über 37 Grad, Fieber und Übelkeit begleitet werden. Der Zustand kann sich nach Erbrechen verbessern.

Wenn der Patient regelmäßig Migräneattacken hat, muss er sich auf die Seite legen, damit das Erbrechen die Atmung nicht beeinträchtigt. Bei Dehydration des Körpers sollten Sie sofort einen Krankenwagen kontaktieren.

Regelmäßige Vergiftungen können zur Entwicklung von Leber- oder Nierenerkrankungen führen. Wenn nach einem Erbrechen die Migräne nicht verschwindet, kann dies auf eine organische Läsion des Nervensystems, das Auftreten von Tumoren, entzündliche Erkrankungen und Infektionen hinweisen.

Hypertonie

Migräne, die sich in pulsierenden, platzenden Schmerzen auf einer Seite des Kopfes äußert, tritt häufig am Morgen auf, was auf eine anhaltende Hypertonie hinweisen kann. Die Krankheit macht sich durch Schwäche, Fieber mit dem Auftreten einer subfebrilen Temperatur von 37-38 Grad, ein Gefühl der Schwere im Kopf, Tachykardie bemerkbar. Der Zustand wird durch Erbrechen gelindert.

Mit zunehmendem Alter erleben viele Menschen Veränderungen in den Blutgefäßen. Es ist alles die Schuld von Junk Food, Ballaststoffmangel, einem sitzenden Lebensstil, Alkoholkonsum und Rauchen. Die Vasokonstriktion tritt vor dem Hintergrund der Fettablagerung auf. Gleichzeitig fließt das Blut nicht mehr im richtigen Volumen zu wichtigen Organen und um den Mangel an Sauerstoff und nützlichen Komponenten auszugleichen, muss der Körper den Blutdruck erhöhen.

Wenn die aufgeführten Symptome zum ersten Mal bei einer Person auftreten, muss unbedingt ein Krankenwagen gerufen werden. Wenn der Patient solche Phänomene schon einmal erlebt hat, ist es unbedingt erforderlich, die vom Arzt verschriebene Menge an Medikamenten bei sich zu haben und den Blutdruck jede halbe Stunde zu überwachen. Es lohnt sich, in naher Zukunft einen Arzt aufzusuchen.

Viele der fairen Geschlechter entwickelten eine Erkrankung wie Dysmenorrhoe. Dies ist eine zyklische Erkrankung an Menstruationstagen, an denen Schmerzen im Unterbauch einfach nicht zu ertragen sind.

  • große Schwäche;
  • Übelkeit begleitet von Erbrechen;
  • Starke Kopfschmerzen;
  • Speichelfluss;
  • Fieber;
  • Die Temperatur kann zwischen 37 und 38 Grad liegen.

Warum werden diese Symptome beobachtet? Nur ein Arzt kann diese Frage richtig beantworten. Um Schmerzen zu beseitigen, werden Analgetika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Medikamente der Triptangruppe verschrieben.

Migräne, begleitet von einem Temperaturanstieg, kann vor dem Hintergrund bestehender Probleme mit der Wirbelsäule, Durchblutungsstörungen der Muskeln und Bandscheiben auftreten. Dies wird häufig bei Myogelose und Osteochondrose der Halswirbelsäule beobachtet. Im Zusammenhang mit der Entwicklung dieser Pathologien tritt zervikale Migräne auf..

Sie können die Symptome mit Hilfe eines korrekten Lebensstils und einer vollständigen Ablehnung von schlechten Gewohnheiten lindern. Es ist notwendig, Unterkühlung zu verhindern, an die frische Luft zu gehen und therapeutische Übungen zu machen.

Grundprinzipien der Migränebehandlung

Das Behandlungsschema für Migräne-Cephalalgie umfasst folgende Maßnahmen:

  • Linderung eines Migräneanfalls mit pharmakologischen Arzneimitteln;
  • vorbeugende Medikamente gegen Migräne;
  • psychotherapeutischer Einfluss, Hypnose, autogenes Training;
  • Akupunktur;
  • Beseitigung oder Minimierung von Risikofaktoren.

Arzneimittelbehandlung

Wie kann man Migräne lindern? Die medikamentöse Therapie kann die folgenden Migränemedikamente umfassen:

  • Anilide in Kombinationen, zum Beispiel: Solpadein;
  • Derivate der Salicylsäure, zum Beispiel: Acetylsalicylsäure (Acetylsalicylsäure);
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel wie Ketoprofen (Ketoprofen);
  • Psychostimulanzien, zum Beispiel: Coffetamin;
  • Alpha-Blocker zum Beispiel: Dihydergot;
  • Beruhigungsmittel - Anxiolytika, zum Beispiel: Relanium (Relanium);
  • Agonisten von Serotoninrezeptoren, zum Beispiel: Eletriptan (Eletriptan);
  • Beta-Blocker, zum Beispiel: Metoprolol (Metoprolol);
  • Antidepressiva wie Amitriptylin (Amitriptylin);
  • Kalziumkanalblocker, zum Beispiel: Verapamil (Verapamil).

Es ist zu beachten, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Entwicklung der Medizin nicht möglich ist, die Krankheit vollständig zu beseitigen, und dass mehr als 30% der Patienten, die die verschriebene Behandlung erhalten, nicht den gewünschten Effekt erzielen. Eine rechtzeitige und konsistente prophylaktische Einnahme von Migränetabletten kann jedoch die Häufigkeit von Anfällen und die Intensität der Cephalalgie verringern..

Infektiöse Faktoren

Bei infektiösen Pathologien ist hoch- und niedriggradiges Fieber mit Migräne zu spüren. Dies kann durch Infektionen verursacht werden, die durch Streptokokken, E. coli und andere Krankheitserreger hervorgerufen werden. Infektionen, die eine Adnexitis verursachen, sind ständige Begleiter des Körpers der Frau und werden nur aktiviert, wenn das Immunsystem geschwächt wird. Der Mechanismus des Auftretens der Krankheit ist die intrauterine Chirurgie. Die klinischen Manifestationen ähneln denen einer Erkältung..

Es gibt viele Gründe für einen Temperaturanstieg während der Migräne. Eine Selbstdiagnose kann den Zustand nur verschlimmern. Konsultieren Sie daher unbedingt einen Arzt.

Diagnose der Ursachen von Migräne

Die Ursache von Migräneattacken muss herausgefunden werden. Die unkontrollierte Selbstverabreichung von Medikamenten kann zu einer Zunahme des Angriffs führen. Sie werden sich als nutzlos erweisen, wenn sie missbraucht werden.
Normalerweise wird der Therapeut den Patienten an einen Neurologen überweisen. Der Spezialist kann Migräne diagnostizieren und ihren Typ anhand der Symptome, der Häufigkeit von Anfällen und der Migräne bei Frauen früherer Generationen bestimmen.

In schwierigen Fällen mit schweren Formen der Migräne wird eine MRT des Gehirns und der Halswirbelsäule durchgeführt. Die Methode der Rheoenzephalographie wird ebenfalls verwendet. Es ermöglicht Ihnen, den Zustand der Gefäße des Gehirns zu beurteilen. Am Kopf werden Elektroden angebracht, und dann wird der elektrische Widerstand in den Gefäßen gemessen, der vom Blutvolumen abhängt.

Diskussion: Kopfschmerzen und Fieber 37

    Guten Tag. Eine Woche lang beträgt die Temperatur 37-37,5 mit starken Kopfschmerzen im Hinterkopf und in den Schläfen. Was kann das sein und welcher Arzt ist besser zu kontaktieren

Guten Tag. Vor fünf Tagen hatte ich nur lange Kopfschmerzen. Vor vier Tagen, vor dem Schlafengehen, war die Temperatur 37,2, Kopfschmerzen, Muskelkater und Schüttelfrost. Am Morgen ist die Temperatur 37,4 und der Kopf...

Hallo! Ich habe sehr Halsschmerzen, Kopfschmerzen, eine starke laufende Nase, ich niese, aber es gibt keine Temperatur (genauer gesagt, eine sehr kleine 36,9-37,0). Werden sie mich krankschreiben lassen??

Guten Tag. Bitte helfen Sie mir, es herauszufinden. Die pochenden Kopfschmerzen, Bauchschmerzen (manchmal akut) und die Temperatur 37-37,7 sind seit 4-5 Tagen beunruhigend. Der Stuhl war während der gesamten Zeit zweimal flüssig....

Guten Tag. Alles begann mit einem normalen Husten und einer Temperatur von 37. Der Husten verschwand erst nach 1,5 Monaten, aber die Temperatur blieb. Und es steigt tagsüber weiter von 37-37.3. Am Abend...

Hallo! Bitte konsultiere! sehr oft habe ich bronchitis! Die Symptome sind ständig gleich: Alles beginnt im Hals und geht in die Bronchien! Es gibt nie eine Temperatur als solche, aber sie bleibt bei 37,2!...

Guten Tag. Ich habe drei Tage lang anhaltende Kopfschmerzen. Der Schmerz erschien mir ohne Grund. Der Schmerz ist konstant, wenn ich sitze oder mich hinlege, der Schmerz ist mäßig. Wenn ich anfange...

Hallo! Mein Sohn ist 4 Jahre alt, letzte Nacht stieg seine Temperatur auf 38, das Kind klagte über Kopfschmerzen. Dala Nurofen, die Temperatur sank. Heute habe ich den ganzen Tag bei 37.6-37.8 gehalten, ich habe sie nicht niedergeschlagen....

Liebe Ärzte, ich möchte einen Rat von Ihnen bekommen. Mein Großvater ist 85 Jahre alt. Seit 2 Monaten ist er mit etwas krank. Anfang Dezember entwickelte er eine Temperatur von 37,2-38, die einen Monat anhielt. Er war besorgt...

Guten Tag. Ich bin 15 Wochen schwanger. 5 Wochen lang erkrankte sie an akuten Infektionen der Atemwege. laufende Nase, Hals, Schwäche usw. dann wurde es einfacher und dann passierte dasselbe wieder. Derzeit besorgt über eine laufende Nase....

Formen und Erscheinungsformen

Es wird davon ausgegangen, dass die Isolierung der Symptome eines Migräneanfalls mit Sehbehinderung als eigenständige Störung fehlerhaft ist.

Das ophthalmologische Szenario kann das Anfangsstadium einer klassischen Pathologie sein, die ihre Entwicklung noch nicht erhalten hat..

Ein Beispiel für die Hemmung der Entwicklung der Krankheit kann die sogenannte zyklische Form sein, bei der sich die Symptome nur durch Krämpfe manifestieren..

Eine lange Remissionsperiode nach minimaler Manifestation weist auf eine Unterbrechung der Migräneentwicklung hin..

Dies ist kein endgültiges Verschwinden, sondern eine teilweise Beseitigung oder Verringerung des provozierenden Faktors..

  1. Einfache Migräne ist ein häufigeres Phänomen, das auch von pathologischen Manifestationen im Bereich des Augapfels und einem gespaltenen Bild begleitet wird. Das Spektrum der Läsion wirkt sich jedoch auf den Magen-Darm-Trakt aus, es kommt zu Übelkeit und Erbrechen, und es können Verletzungen der verbalen Funktion vorliegen. Es ist kein Zufall, dass es den Namen Klassiker erhielt, denn im Verlauf der Krankheit während eines Anfalls gibt es eine unverzichtbare Reihe symptomatischer Manifestationen.
  2. Zervikale Migräne wird im Gegensatz zu anderen Formen durch das Wirbelarteriensyndrom verursacht. Im Gegensatz zu einfach führt es bei schweren Formen von Migräne und Syndrom zu Schlaganfällen. Die Ursachen der zervikalen Migräne werden jedoch auch in zwei Gruppen unterteilt: vertebrogen und nicht vertebral. Im ersten Fall wird Osteochondrose als Hauptfaktor erkannt, im zweiten Fall kann sie nicht zuverlässig bestimmt werden. Die Krankheit ist nicht immer in der Standardliste der häufigsten Arten enthalten, obwohl sie im Vergleich zu einigen von ihnen ziemlich häufig auftritt. Die Zurückhaltung, sie mit allen gleichzusetzen, wird nur durch Wirbelgründe verursacht, die mehr als offensichtlich sind. Nichtvertebrale zervikale Migräne tritt viel seltener auf. Wenn jedoch das Netz und das Auge hervorstechen (bei denen manchmal Anzeichen schwerwiegender Pathologien der Sehorgane auftreten), sollte auch der Gebärmutterhals in die allgemeine Liste aufgenommen werden.
  3. Bei der Menstruationsmigräne werden zwei Formen des Flusses unterschieden, die nicht durch den Verlauf der Menstruation, sondern durch die Beziehung zu Veränderungen des hormonellen Hintergrunds verbunden sind. Rein - tritt normalerweise zwei Tage vor Beginn der Menstruation auf, und diejenigen, die mit dem Durchgang des weiblichen Zyklus verbunden sind, können zu verschiedenen Zeiten auftreten (während des Eisprungs, Veränderungen des Hormonspiegels)..
  4. Beim Okular ist der Zeitpunkt eines Migräneanfalls mit einem Mangel an Pupillensymmetrie oder der Unfähigkeit, den Blick zu bewegen, verbunden. Kopfschmerz ist der Hintergrund, vor dem eine Muskelparalyse im Auge oder im Pupillensphinkter auftritt. Migränesymptome, die wie im Fall des Halses in eine separate Form differenziert werden, können auf das Vorhandensein einer schweren Pathologie zurückzuführen sein, die schließlich zu einem Aneurysma führt oder auf einen frühen, nicht diagnostizierten Tumor hinweist. Mit ungefähr der gleichen Häufigkeit treten jedoch negative Symptome ohne einen Grund auf, der während der Untersuchung nicht identifiziert wurde (oder nicht identifiziert werden konnte).
  5. Junge Frauen entwickeln manchmal Bickerstaff-Migräne. Sie ist durch neurologische Symptome gekennzeichnet. Ab dem Zeitpunkt des Beginns des Anfalls ist das klinische Bild akut und untypisch. Der Kopfschmerz ist nicht seitlich, sondern am Hinterkopf lokalisiert, einige Frauen können zwei Merkmale aufweisen (Sprachstörung und Verlust der Hörfunktion, Schwindel und Tinnitus). In schwerer Form können Parese und Ataxie auftreten, Parästhesie, Doppelbild. Das Vorhandensein einer basalen Migräne ist häufig mit Anfällen mit einer Aura durchsetzt. Die in solchen Fällen entwickelten Behandlungsmethoden haben praktisch keinen Einfluss auf die Optimierung des Zustands..
  6. Die Symptome der Migräne bei Frauen mit der Hälfte der Pathologie werden vererbt. Ihr unangenehmes Merkmal ist die damit einhergehende linke Parese. Während des nächsten Anfalls können Taubheitsgefühl und Kribbeln in den linken Gliedmaßen zu ernsteren Manifestationen führen, da die ersten Symptome mit sensorisch-motorischen Störungen verbunden sind. In diesem Fall besteht die Gefahr eines Fortschreitens der Symptome, und dies ist eindeutig keine Form der Migräne g43, bei der es nicht möglich ist, die Ursache festzustellen.
  7. Die Symptome der Migräne bei Frauen mit geistiger Variation äußern sich im Auftreten von psychischen Störungen. Es ist auch als dysphren bekannt und kann mit neurologischen Zeichen kombiniert werden. Trotz eines Migräneanfalls gibt es ausgeprägte Manifestationen einer psychischen Störung mit individuellen Phobien und Manien, Orientierungslosigkeit im Raum, Unruhe und Halluzinationen. Es ist auch möglich, das Vorhandensein einer psychischen Form mittels Apparateforschung zu bestimmen. Während des Zeitraums, in dem Anzeichen von Migräne beobachtet werden, können Änderungen der bioelektrischen Aktivität des Gehirns auf dem Elektroenzephalographen festgestellt werden, und sie sind ziemlich signifikant.
  8. Der Beginn eines Kopfschmerzanfalls kann bei abnormalen Herzrhythmen auftreten, und obwohl er oft als Herzmigräne bezeichnet wird, ist er ein charakteristisches Symptom einer Herz-Kreislauf-Störung einer bestimmten Ätiologie..
  9. Anzeichen von Migräne bei einer Frau mit Netzhautschäden, begleitet von plötzlicher Blindheit oder einseitiger Sehbehinderung. Zu Beginn des Anfalls gibt es keine Anzeichen von Migräne, und alle Sehstörungen treten mit der Entwicklung von Kopfschmerzen zurück. Es gibt eine durchaus vernünftige Erklärung für diesen Mechanismus - einen plötzlichen Krampf der Gefäße, die das Auge mit Blut versorgen. Es gibt jedoch keine Erklärung dafür, warum der Krampf auftritt..

Es wird angenommen, dass der Grund dafür immer noch dieselbe genetische Veranlagung ist, da bei Frauen die Netzhautmigräne eine Fortsetzung des üblichen Klassikers sein kann, der als g43-Migräne bekannt ist. Etwa die Hälfte der Entwicklung der Erkrankung ist jedoch mit systemischen Erkrankungen verbunden - Atherosklerose oder Epilepsie, Lupus erythematodes und Depression.

Aus dieser Reihe von Gründen ist es schwierig, ein System und eine Beziehung zu finden. Es ist unmöglich zu verstehen, warum genau Anfälle von Netzmigräne so gefährlich sind?

Eine Migräne der Sehfunktion tritt bei Depressionen, Epilepsie oder Sichelzellenerkrankungen auf.

Verzeichnis der Krankheiten

    Beschreibung von Halsschmerzen Formen von Halsschmerzen Komplikationen von Halsschmerzen Diagnose von Halsschmerzen Behandlung von Halsschmerzen Beschreibung von Halsschmerzen Angina oder akute Mandelentzündung ist eine akute Infektionskrankheit, die durch eine Entzündung der lymphoiden Formationen des peripharyngealen Rings gekennzeichnet ist. Am häufigsten sind die Gaumenmandeln betroffen, die sich an den Seiten des Pharynxeingangs befinden. Entzündungen können jedoch auch bei anderen Mandeln auftreten - den lingualen, laryngealen und nasopharyngealen. Wenn sich diese Mandeln entzünden, sprechen sie von lingual, laryngeal...

Inhalt: Ursachen der Rhinitis Häufige Anzeichen einer Rhinitis Akute Rhinitis: Symptome und Perioden Eitrige Rhinitis Chronische Rhinitis: Ursachen Vasomotorische und allergische Rhinitis Wie wird Rhinitis behandelt? Behandlung von Rhinitis mit Volksheilmitteln Prävention von Rhinitis Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die entweder eine eigenständige Krankheit sein kann, die durch Mikroben verursacht wird oder als Folge einer Unterkühlung auftritt. Rhinitis ist oft ein Symptom für eine Reihe von Infektionskrankheiten wie...

Inhalt: Ursachen der akuten Laryngitis Ist die Laryngitis ansteckend? Symptome einer akuten Laryngitis Chronische Laryngitis Arten der Laryngitis Akute Laryngitis: Behandlung bei Erwachsenen Die Larry-Ngitis ist ein entzündlicher Prozess, an dem die Kehlkopfschleimhaut beteiligt ist. Diese Krankheit ist normalerweise mit einer viralen oder bakteriellen Infektion verbunden und kann als eigenständiger Entzündungsprozess oder als Komplikation angesehen werden. Ursachen für akute...

Inhalt: Ursachen und Klassifizierung der Pharyngitis Arten der akuten und chronischen Pharyngitis bei Kindern Symptome der Pharyngitis bei Kindern Diagnose der Pharyngitis Behandlung der Pharyngitis bei Kindern Prävention der akuten und chronischen Pharyngitis bei Kindern Pharyngitis bei Kindern ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die in einer Vielzahl von Formen auftreten kann. Die Krankheit erhielt ihren Namen vom lateinischen Wort "Pharyngs" - Pharynx. Die Behandlung von Pharyngitis bei Kindern zielt auf die Bekämpfung von...

Inhalt: Ursachen und Stadien der Rhinitis bei Kindern Merkmale der Rhinitis bei Kindern Akute Rhinitis: Behandlung bei Kindern Chronische Rhinitis bei Kindern Allergische Rhinitis bei Kindern Entzündliche Erkrankungen der Nasenhöhle - Rhinitis - treten häufig auf und machen bis zu 30% aller HNO-Erkrankungen bei Kindern aus. Es ist diese Pathologie, die normalerweise die Ursache für die Verletzung der freien Nasenatmung wird. Rhinitis bei Kindern manifestiert sich in verstopfter Nase, Kopfschmerzen, ständigem Niesen, Verlust...

Inkubationszeit Stadium der primären Manifestationen (akute fieberhafte Phase oder initial) Stadium der primären Manifestationen (latente (latente) Periode) Stadium der primären Manifestationen (generalisierte Lymphadenopathie) Stadium der Sekundärkrankheiten Endstadium (oder AIDS) Inkubationszeit Nachdem das Virus in menschliches Blut gelangt, beginnt das erste Stadium Stadium der HIV-Infektion - Inkubationszeit. Dies ist das Zeitintervall zwischen dem Moment, in dem eine Person mit einem Virus infiziert wird, und dem Auftreten von...

Die Diagnose einer Krankheit beginnt mit der Untersuchung der Beschwerden des Patienten und der Hervorhebung der wichtigsten. Eine Reihe von Symptomen, wenn Halsschmerzen, ein Kopf und eine Temperatur von 37-39 Grad auftreten, ist bei vielen Krankheiten vorhanden, was die Diagnose erschwert. Eine wichtige Rolle spielen in solchen Fällen zusätzliche Anzeichen sowie die Ergebnisse einer objektiven Untersuchung und Labordiagnostik..

Da sowohl Viren als auch Bakterien an der Entwicklung dieser Krankheiten beteiligt sind, sind die Behandlungsansätze unterschiedlich. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, muss die Art der Krankheit geklärt und der Erreger bestimmt werden. Dazu sollten Sie alle Zeichen sammeln und eine Differentialdiagnose durchführen..

Merkmale der Manifestation von Migräne

Dieses Bedürfnis wird aus zwei Gründen diktiert:

Es ist unmöglich zu beurteilen, wie wichtig eine rechtzeitige Diagnose der Migräne ist. Je früher mit der spezialisierten Behandlung dieser Krankheit begonnen wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine stabile klinische Remission der betreffenden Pathologie erreicht werden kann..

Stimmen Sie zu, wenn eine Person sich der Vielfalt der klinischen Formen der Migräne bewusst ist, wird es für sie viel einfacher sein, zu vermuten, dass sie an dieser Krankheit leidet, und einen Termin bei einem Neurologen zu vereinbaren, ohne nach den Gründen zu suchen, warum Kopfschmerzen auftreten können.

Andernfalls wird der Patient versuchen, die Symptomatik mit "Änderungen der Wetterphänomene" oder anderen "Gründen" in Verbindung zu bringen, die nichts mit dem aufgetretenen Zustand zu tun haben. Eine unzureichende Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Migräne unterscheidet sich von NCD (neurocirculatory dystonia) auch darin, dass sie schwerwiegende Folgen haben kann;

Der therapeutische Ansatz zur Behandlung verschiedener Formen dieser Krankheit ist etwas unterschiedlich - dies ist vielleicht der wichtigste Punkt, um zu bestätigen, wie wichtig es ist, Migräne nicht nur von häufigen Kopfschmerzen zu unterscheiden, sondern auch die Art der Krankheit zu bestimmen;

Falls ein Migräneanfall im Stadium der Vorläufer erkannt wird, kann er bereits vor dem Einsetzen der Kopfschmerzen gestoppt werden.

Viele Leute denken, wenn Sie nur Kopfschmerzen haben, dann ist dies bereits eine Migräne. In Wirklichkeit ist jedoch alles völlig anders - in der Regel werden entweder Bluthochdruck oder neurozirkulatorische Dystonie zu den Ursachen von Kopfschmerzen (obwohl diese Krankheiten einen gemeinsamen Teil des pathogenetischen Mechanismus haben)..

SARS ist die häufigste Krankheit, an deren Entwicklung etwa 200 verschiedene Viren beteiligt sein können. In diesem Fall ist das Krankheitsbild ähnlich und gekennzeichnet durch

  • akute Entwicklung des Prozesses;
  • Unwohlsein;
  • Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen;
  • Schmerzen beim Drehen der Augäpfel;
  • Schnupfen mit reichlichem Schleimausfluss;
  • verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • Entwicklung von Hyperthermie bis zu 38-39 Grad.

Die Schmerzen im Hals werden vom kranken Patienten als Kitzeln und Kratzen beschrieben. Eine objektive Untersuchung der Halshöhle ermöglicht es Ihnen, hyperämische Schleimhäute, mehrere ödematöse Mandeln und das Fehlen eitriger Ablagerungen auf ihnen festzustellen.

Die Zunahme der regionalen Lymphknoten für ARVI ist ungewöhnlich.

Dieses Symptom kann sich nur bei Komplikationen, Mittelohrentzündung und Mandelentzündung entwickeln..

Die meisten ARVI-Fälle werden im Herbst-Winter-Zeitraum beobachtet. In einigen Fällen nimmt die Prävalenz der Krankheit den Charakter einer Epidemie an. Unter diesen Bedingungen ist es nicht schwierig, die Diagnose zu klären. Die Diagnose von ARVI wird auch durch die Tatsache erleichtert, dass sich der Patient nach 5-7 Tagen einer Regression der klinischen Symptome erholt.

Migräne während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft können Migräneattacken häufiger und intensiver auftreten. oder überhaupt nicht mehr stören. Die Entwicklung der Situation hängt von den Gründen ab, die vor der Schwangerschaft Migräne hervorrufen, sowie von Veränderungen des Hormonspiegels zum Zeitpunkt der Geburt eines Kindes.

Viele schwangere Frauen leiden unter Migräne aufgrund natürlicher Veränderungen in der Arbeit der wichtigsten Vitalsysteme. In den frühen Stadien führen Anfälle zu einem Anstieg der Hormone, einer Vasokonstriktion und einer Beeinträchtigung des Blutflusses, was zu Vasodilatation und Druck auf nahegelegene Nervenrezeptoren sowie zu Dehydration führt. In den letzten Monaten bereitet sich der Körper auf die Geburt vor, während die Wirbelsäule und die Hauptarteriengefäße, die durch die Wirbelsäulenregion verlaufen, besonderen Belastungen ausgesetzt sind.

Migräneattacken sind besonders für schwangere Frauen schmerzhaft, zumal die Auswahl an Medikamenten zur Schmerzlinderung streng begrenzt ist. Während dieser Zeit ist es einer Frau untersagt, spezielle Medikamente gegen Migräne sowie die meisten Analgetika einzunehmen. Bei akuten Schmerzen kann der Gynäkologe Ibuprofen, Panadol oder Paracetamol in einer niedrigen Dosierung verschreiben, es wird jedoch dringend davon abgeraten, diese zu missbrauchen. Sie können versuchen, den Angriff mit Volksheilmitteln zu beseitigen, aber ihre Verwendung muss auch mit dem Arzt vereinbart werden..

Infektiöse Mononukleose

Einer der Faktoren, die es ermöglichen, eine infektiöse Mononukleose zu unterscheiden, ist die Dauer der Krankheit. Die klinischen Symptome bleiben 10-15 Tage lang bestehen. In einigen Fällen für mehrere Wochen, was die Krankheit von ARVI unterscheidet.

Diese Virusinfektion ist auch durch Halsschmerzen, Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen und eine Temperatur von 37-38 Grad gekennzeichnet. Rötung und Vergrößerung der Mandeln sind ein ständiges Symptom. Zusätzliche Symptome, die die Diagnose unterstützen, sind

  • eine Zunahme der regionalen, inguinalen und axillären Lymphknoten;
  • das Vorhandensein eines Ausschlags;
  • Vergrößerung von Leber und Milz.

Zur Bestätigung der Diagnose werden mithilfe der Labordiagnostik positive Leberfunktionstests und Veränderungen im allgemeinen Bluttest festgestellt. Die Serodiagnose der infektiösen Mononukleose ist ebenfalls informativ..

Infektionen im Kindesalter

Infektionen im Kindesalter gehen auch mit Symptomen wie Unwohlsein, Kopfschmerzen und Halsschmerzen einher. Für Erwachsene sind solche Krankheiten atypisch, aber sie treten auf und sind durch einen schweren Verlauf mit ausgeprägten Vergiftungssymptomen gekennzeichnet. Hyperthermie


kann 39 Grad erreichen.

Ein obligatorisches Symptom für Infektionen im Kindesalter, Masern, Windpocken, Scharlach und Röteln ist das Vorhandensein eines charakteristischen Ausschlags.

Der epidemiologische Faktor spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Krankheit. Der Patient ist während der gesamten Behandlung ansteckend. In Anbetracht der Übertragungsroute in der Luft können Sie sich durch Sprechen und Husten infizieren. Bei Windpocken ist die Ansteckungsgefahr der Krankheit so hoch, dass es möglich ist, mit einem infizierten Patienten in den angrenzenden Räumen krank zu werden..

Unter den Infektionsprozessen nimmt Angina einen besonderen Platz im Zusammenhang mit der Gefahr dieser Krankheit in Bezug auf frühe und späte Komplikationen ein. Die Ursache seines Auftretens ist ein bakterieller Erreger, ein hämolytischer Streptokokkus. Dies kann durch bakteriologische Untersuchung des Abkratzens von Mandeln und eines Abstrichs vom Pharynx geklärt werden. Darüber hinaus hilft die Inokulation des Inhalts, die Empfindlichkeit der pathogenen Bakterien gegenüber Antibiotika zu bestimmen..

Die begleitenden Symptome in diesem Fall sind die folgenden Anzeichen:

  • signifikante Verschlechterung des Allgemeinzustands, schwere Schwäche;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 Grad;
  • scharfe Schmerzen und Vergrößerung der regionalen Lymphknoten.

Patienten beschreiben Halsschmerzen als anhaltend. Es verstärkt sich beim Verschlucken, gibt an Hals und Ohr. Aufgrund des starken Schmerzsyndroms öffnet sich der Mund nur schwer. Die Phänomene der Vergiftung werden ausgedrückt. Die Patienten sind besorgt über starke Schwäche, Schüttelfrost und Kopfschmerzen.

Die Pharyngoskopie ist eine große Hilfe bei der Diagnose dieses Zustands. Eine objektive Untersuchung der Halshöhle ermöglicht es, vergrößerte, ödematöse Mandeln zu erkennen. Bei follikulärer und lakunarer Angina gibt es einen schmutzigen grauen Ausfluss, der die entsprechenden Strukturen der Mandeln ausfüllt.

Die eitrige Form der Angina ist durch einen schweren Verlauf gekennzeichnet.

Die Temperatur kann 40 Grad erreichen. Es gibt Änderungen im allgemeinen Bluttest, die auf die Entwicklung eines bakteriellen Prozesses hinweisen: eine Erhöhung der ESR auf 30-40 mm / h, Leukozytose auf 15-20, eine Verschiebung der Blutformel nach links.

Therapie: Methoden und Methoden

Auf der Suche nach wirksamen Mitteln zur Behandlung von Migräne wurden viele klinische Studien durchgeführt und eine bedeutende Anzahl von Medikamenten entwickelt..

Die WHO widmet der Krankheit, die in die Liste der häufigsten Pathologien, die zu Behinderungen führen, aufgenommen wurde, große Aufmerksamkeit. Es gibt jedoch noch keine klare Antwort auf die Behandlung von Migräne bei Frauen..

Medikamente werden mit Nebenwirkungen angewendet, die nicht immer zu einem Ergebnis führen, da sie nach Beendigung des Angriffs wie ein Pendel zurückkehren können.

Einige von ihnen gehören zu Gruppen, die, wenn sie übermäßig konsumiert werden, eine separate Form der Krankheit verursachen oder die Krankheit mit täglichen Kopfschmerzen in eine transformierte Form bringen können.

Es gibt eine Theorie, dass Migränekopfschmerzen bei Frauen behandelt werden können, indem die Chemikalien in modernen Lebensmitteln eliminiert werden, eine strenge Diät eingehalten wird, Infektionen beseitigt werden und der Schlaf normalisiert wird..

Es geht um Möglichkeiten zur Behandlung von Umweltveränderungen, Änderungen des Lebensstils und zur Vermeidung von Stress. Die alternative Medizin versucht, Frauen mit Volksheilmitteln zu behandeln.

Es wird angenommen, dass die Verwendung bestimmter Dosen von Pestwurz, Ingwer oder Ginkgo biloba über einen langen Zeitraum die Entwicklung von Anfällen verhindern kann.

Es gibt jedoch wenig verlässliche Informationen darüber, und bei der Behandlung von Migräne gibt es, abgesehen von Medikamenten und Versuchen, Schmerzsymptome mit Medikamenten zu beseitigen, immer noch wenig zu tun.

Laut den Befürwortern eines gesunden Lebensstils kann die Behandlung von Migräne bei Frauen unter Verwendung von Komplexen aus Physiotherapieübungen, manueller Therapie und körperlichen Übungen durchgeführt werden.

Diese Ratschläge sollten jedoch selektiv behandelt, nur unter Aufsicht eines Arztes und unter strenger Verschreibung praktiziert werden.

Wer dies alleine tun möchte, sollte sich daran erinnern, dass es auch eine Form der Krankheit gibt, die mit körperlicher Anstrengung verbunden ist und sich unter anderen Umständen nicht manifestiert..

Nach einem Anfall wird empfohlen, zu versuchen, Ihren Zustand mit den im Körper vorhandenen Pathologien in Verbindung zu bringen, einen Arzt zu konsultieren und neue Methoden zur Stabilisierung Ihres eigenen Körpersystems auszuprobieren.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Migränesymptome bei Frauen unter dem Einfluss provozierender Faktoren auftreten. Ihre Beseitigung ist eine der erfolgreichsten Methoden bei der Behandlung der Pathologie..

Weitere Informationen Über Migräne