Cerebrolysin-Injektionen

Cerebrolysinlösung enthält einen Komplex von Peptiden, die aus dem Gehirn des Schweins gewonnen werden, und Hilfsbestandteile: Natriumhydroxid, Wasser zur Injektion. Eine Packung enthält 5 oder 10 Ampullen mit 1, 2, 5 und 10 ml sowie Anweisungen zur Verwendung von Arzneimitteln. Wo wird Cerebrolysin injiziert? Das von Ärzten verschriebene medizinische Personal des Jussupow-Krankenhauses injiziert das Medikament intramuskulär oder intravenös.

Neurologen verschreiben Cerebrolysin und andere Medikamente, nachdem sie Patienten mit den neuesten Geräten führender Hersteller untersucht haben. Schwere Krankheitsfälle werden auf einer Sitzung des Expertenrates erörtert. An dem Treffen nehmen Professoren und Ärzte der höchsten Kategorie teil.

pharmachologische Wirkung

Cerebrolysin enthält niedermolekulare biologisch aktive Neuropeptide. Sie dringen in die Blut-Hirn-Schranke ein und gelangen in die Nervenzellen. Das Medikament hat eine organspezifische multimodale Wirkung auf das Gehirn. Es bietet die folgenden Effekte:

  • Stoffwechselregulation;
  • Neuroprotektion;
  • Funktionelle Neuromodulation;
  • Neurotrophe Aktivität.

Die metabolische Regulation von Cerebrolysin soll die Effizienz des aeroben Energiestoffwechsels im Gehirn steigern und die intrazelluläre Proteinproduktion im sich entwickelnden und alternden Gehirn verbessern. Cerebrolysin besitzt eine neuroprotektive Wirkung und schützt Neuronen vor der schädlichen Wirkung der Laktatazidose, verhindert die Bildung freier Radikale, erhöht das Überleben und verhindert den neuronalen Tod bei unzureichender Blut- und Sauerstoffversorgung und verringert die schädliche neurotoxische Wirkung exzitatorischer Aminosäuren.

Cerebrolysin ist das einzige peptiderge nootrope Arzneimittel mit nachgewiesener neurotropher Aktivität, das der Wirkung natürlicher neuronaler Wachstumsfaktoren ähnelt, sich jedoch unter Bedingungen der peripheren Verabreichung manifestiert. Die funktionelle Neuromodulation von Cerebrolysin wirkt sich positiv auf die Erinnerungsprozesse bei beeinträchtigten kognitiven Funktionen aus.

Indikationen und Kontraindikationen

Gemäß den Anweisungen für die Verwendung von Cerebrolysin verschreiben Neurologen Injektionen des Arzneimittels intramuskulär oder intravenös, wenn die folgenden Indikationen vorliegen:

  • Chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Ischämischer Schlaganfall;
  • Demenzsyndrom verschiedener Herkunft;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, geistige Behinderung bei Kindern.

Intramuskuläre, intravenöse Injektionen und Tropfer mit Cerebrolysin werden Patienten verabreicht, die an einer endogenen Depression leiden, die nicht auf die Wirkung von Antidepressiva anspricht. Gegenanzeigen für die Ernennung von Cerebrolysin-Injektionen sind individuelle Unverträglichkeit des Arzneimittels, akutes Nierenversagen, Status epilepticus.

Art der Verabreichung und Dosierung

Wie Cerebrolysin injizieren? Die Erfahrung mit der intramuskulären Anwendung von Cerebrolysin zeigt seine hohe Effizienz. Gemäß den Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels werden bei einer intramuskulären Injektion von Cerebrolysin nicht mehr als 5 ml der Arzneimittellösung einmal injiziert. Es werden nicht mehr als 10 ml Cerebrolysin intravenös injiziert. Zum Einstellen einer Pipette werden 10-50 ml der Arzneimittellösung vorab in Standardlösungen für die Infusion verdünnt: 0,9% ige Natriumchloridlösung, Ringer-Lösung, 5% ige Glucoselösung. Cerebrolysin wird 15-60 Minuten lang intravenös injiziert.

Wie oft können Sie Cerebrolysin injizieren? Der Behandlungsverlauf mit Cerebrolysin besteht aus täglichen Injektionen oder Infusionen des Arzneimittels für 10 bis 20 Tage. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen, können wiederholte Kurse durchgeführt werden, solange sich der Zustand des Patienten aufgrund der Behandlung verbessert. Nach dem ersten Kurs wird die Häufigkeit der Injektionen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert..

Wie kann man Cerebrolysin intramuskulär injizieren? Das Medikament wird gemäß der intramuskulären Standardinjektion in den äußeren oberen Quadranten des Gesäßes verabreicht. Nicht verwendete Lösung wird aus einer Ampulle oder einem Fläschchen gegossen und kann nicht gelagert werden. Um sich von einem Neurologen beraten zu lassen, rufen Sie das Kontaktzentrum des Jussupow-Krankenhauses tagsüber und an jedem Wochentag an.

Anweisungen zur Verwendung von Cerebrolysin bei intramuskulären Injektionen für Erwachsene, Expertenbewertungen

Bei beeinträchtigten kognitiven Funktionen vor dem Hintergrund einer Schädigung des Zentralnervensystems werden spezielle Medikamente eingesetzt - Nootropika. Ein beliebtes Mittel aus dieser Gruppe ist Cerebrolysin, das auch psychostimulierende Eigenschaften hat und gemäß den Gebrauchsanweisungen sowohl in der Erwachsenenpraxis als auch in der Pädiatrie eingesetzt werden kann..

Cerebrolysin-Verpackung

Allgemeine Informationen zum Medikament Cerebrolysin

Ein Medikament, das bei eingeschränkter Gehirnaktivität verschrieben wird, um die kognitiven Funktionen zu verbessern. Es wird vom österreichischen Pharmaunternehmen EVER Neuro Pharma hergestellt.

Arzneimittelgruppe, INN, Anwendungsbereich

Das Medikament gehört zu einer großen Gruppe von Medikamenten - Psychopharmaka und Nootropika. Sie haben die Fähigkeit, die höheren mentalen Funktionen einer Person zu beeinflussen..

Der internationale, nicht geschützte Name eines Arzneimittels hängt vom Gehalt des darin enthaltenen Wirkstoffs ab, der die eine oder andere Wirkung auf den Körper hat. In diesem Fall stimmt das INN von Cerebrolysin mit seinem Handelsnamen überein.

Das Medikament wird in der neurologischen und psychiatrischen Praxis eingesetzt. Es wird verschrieben, um die Gehirnfunktion zu verbessern. Kann auch in der Pädiatrie eingesetzt werden.

Die Kosten für die Lösung und Tabletten

Das Medikament ist in einer einzigen Form erhältlich - eine Lösung für die Injektion. Cerebrolysin wird nicht in Tablettenform hergestellt. Die Injektionslösung sieht aus wie eine klare gelbbraune Flüssigkeit. Die Flüssigkeit ist in braunen Glasampullen mit einem Volumen von 1, 2, 5, 10 oder 20 ml enthalten. Insgesamt kann die Packung 5 oder 10 Ampullen enthalten. Die Lösung kann auch in Glasfläschchen mit 30 oder 50 ml enthalten sein.

Zuallererst werden die Kosten eines Arzneimittels durch sein Volumen sowie die Anzahl der Ampullen in der Packung beeinflusst. Die Preise können je nach Kaufort des Arzneimittels abweichen:

MedikamentApothekenname, StadtPreis in Rubel
Cerebrolysin 2 ml Nr. 10BALTIKA-MED, St. Petersburg1125
Cerebrolysin 5 ml Nr. 5BALTIKA-MED, St. Petersburg1095
Cerebrolysin 2 ml Nr. 10Internetapotheke "DIALOG", Moskau und die Region1001
Cerebrolysin 5 ml Nr. 5Internetapotheke "DIALOG", Moskau und die Region1007
Cerebrolysin 10 ml Nr. 5LLC "APTEKA", St. Petersburg1605
Cerebrolysin 5 ml Nr. 5LLC "APTEKA", St. Petersburg1110
Cerebrolysin 20 ml Nr. 5Pharmalizing, St. Petersburg3338
Cerebrolysin 10 ml Nr. 5Pharmalizing, St. Petersburg1580
Cerebrolysin 20 ml Nr. 5Internetapotheke "GORZDRAV", Moskau2800

Komposition

Das Präparat enthält ein Konzentrat von Cerebrolysin - eine proteolytische Peptidfraktion, die aus Schweinehirnzellen gewonnen wird. 1 ml Injektionslösung enthält 215,5 mg eines solchen Wirkstoffs. Zusätzlich enthält die Lösung zusätzliche Inhaltsstoffe - Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser zur Injektion.

Pharmakodynamische Eigenschaften

Die Pharmakodynamik des Arzneimittels wird durch die Wirkung von aktiven Peptidverbindungen bestimmt, die aus dem Gehirn von Schweinen erhalten werden. Im menschlichen Körper stimulieren sie die Differenzierung von Gehirnzellen, verbessern ihre Funktion und aktivieren den Abwehr- und Erholungsmechanismus. Als Ergebnis klinischer Studien an Tieren wurden die folgenden Wirkungen von Cerebrolysin nachgewiesen:

  • Verbesserung der kognitiven Funktionen aufgrund der Auswirkung auf die Plastizität von Neuronen und synaptischen Strukturen;
  • Verringerung der negativen Manifestationen eines ischämischen Schlaganfalls (Stabilisierung der Blutmikrozirkulation im Gehirn, Verhinderung seiner Schwellung, Normalisierung neurologischer und kognitiver Beeinträchtigungen) und Erhöhung der Überlebensraten nach seiner Übertragung;
  • eine positive Wirkung auf die Nervenzellen von GM und eine Verbesserung der Glukoseversorgung;
  • dosisabhängiger Anstieg der neuronalen Aktivität (bei vaskulärer Demenz);
  • Verlangsamung neurodegenerativer Prozesse.

Unabhängig von der Form der Demenz wird bei mehr als 65% der Patienten eine Verbesserung (Wiederherstellung der kognitiven Funktionen und Fähigkeit zur Selbstversorgung) beobachtet. Die ersten positiven Ergebnisse treten nach 2 Wochen der Anwendung des Arzneimittels auf und verstärken sich weiter. Bei seniler Demenz vom Alzheimer-Typ verbessert sich der Zustand der Person auch nach Beendigung der aktiven Behandlung weiter. Gleichzeitig kann eine Person selbstständig tägliche Aktivitäten ausführen, ohne Hilfe von außen..

Das Medikament hat keine Wirkung auf das menschliche Immunsystem. Es provoziert nicht die Produktion von Antikörpern, so dass bei seiner Verwendung keine anaphylaktischen Reaktionen auftreten. Cerebrolysin stimuliert auch keine Histaminrezeptoren..

Es ist nicht möglich, die pharmakokinetischen Parameter des Arzneimittels zu bestimmen, da die darin enthaltenen biologisch aktiven Peptide aus dem Schweinehirn ähnlich oder identisch mit menschlichen Peptidverbindungen sind. Es ist nur bekannt, dass die Bestandteile des Arzneimittels die Blut-Hirn-Schranke durchdringen. Ihre neurotrophe Aktivität im Blut entwickelt sich einen Tag nach der ersten Dosis..

Analoga

Es gibt viele Medikamente, die Cerebrolysin ersetzen können. Alle von ihnen gehören zu neuroprotektiven und psychostimulierenden Medikamenten. Die bekanntesten und beliebtesten:

  • Aminalon;
  • Bifren;
  • Vasavital;
  • Hopanteninsäure und darauf basierende Produkte;
  • Cognifen;
  • Cognum;
  • Cortexin;
  • Noobut;
  • Noofen;
  • Thiocetam;
  • Phenibut;
  • Cerebrokurin;
  • Tseregin;
  • Omaron;
  • Pantogam.

Solche Medikamente unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung, haben jedoch einen ähnlichen Wirkmechanismus auf menschliche GV. Nur der behandelnde Arzt kann dieses oder jenes Nootropikum unter Berücksichtigung des Alters und der Merkmale des Patienten sowie der Schwere der negativen Symptome verschreiben.

Cerebrolysinlösung zur Infusion

  • Komposition
  • Darreichungsform
  • Pharmakologische Gruppe
  • Pharmakologische Eigenschaften
  • Indikationen
  • Kontraindikationen
  • Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln und anderen Formen der Wechselwirkung
  • Anwendungsfunktionen
  • Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Die Fähigkeit, die Reaktionsgeschwindigkeit beim Fahren von Fahrzeugen oder anderen Mechanismen zu beeinflussen
  • Art der Verabreichung und Dosierung
  • Kinder
  • Überdosis
  • Nebenwirkungen
  • Verfallsdatum
  • Lagerbedingungen
  • Unvereinbarkeit
  • Verpackung
  • Ferienkategorie
  • Hersteller / Antragsteller
  • Standort des Herstellers und Adresse des Geschäftssitzes / Standortes des Antragstellers

Komposition

Wirkstoff: 1 ml 215,2 mg Cerebrolysin ® -Konzentrat (Peptidpräparation wird aus dem Gehirn von Schweinen hergestellt)

Hilfsstoffe: Natriumhydroxid, Wasser zur Injektion.

Darreichungsform

Injektion.

Grundlegende physikalische und chemische Eigenschaften: klare bernsteinfarbene Lösung.

Pharmakologische Gruppe

Psychostimulanzien und Nootropika.

Pharmakologische Eigenschaften

Die proteolytische Peptidfraktion, die aus dem Schweinehirn gewonnen wird, stimuliert die Zelldifferenzierung, verbessert die Funktion von Nervenzellen und aktiviert Abwehr- und Reparaturmechanismen. Tierversuche haben gezeigt, dass Cerebrolysin ® die neuronale und synaptische Plastizität direkt beeinflusst und dies zur Verbesserung der kognitiven Funktionen beiträgt. Dies wurde bei jungen, erwachsenen und alten Tieren mit eingeschränkter Lernfähigkeit nachgewiesen. In Experimenten mit Modellen für zerebrale Ischämie reduzierte Cerebrolysin ® die Größe des Infarkts, verhinderte die Bildung von Ödemen, stabilisierte die Mikrozirkulation, normalisierte neurologische und kognitive Beeinträchtigungen und verdoppelte die Überlebensraten. Positive Ergebnisse wurden auch in Studien an Modellen der Alzheimer-Krankheit erzielt. Zusätzlich zur direkten Wirkung auf Neuronen erhöht Cerebrolysin ® die Anzahl der Moleküle, die Glukose über die Blut-Hirn-Schranke transportieren, signifikant und gleicht so das bei dieser Krankheit beobachtete kritische Energiedefizit aus.

Eine quantitative Analyse der Elektroenzephalogramme von gesunden Probanden und Patienten mit vaskulärer Demenz zeigte nach vierwöchiger Cerebrolysin®-Behandlung einen signifikanten dosisabhängigen Anstieg der neuronalen Aktivität (ein Anstieg der Häufigkeit von Alpha- und Betarhythmen). Unabhängig von den Ursachen der Krankheit verbessern Patienten sowohl bei neurodegenerativer Demenz vom Alzheimer-Typ als auch bei vaskulärer Demenz nach Behandlung mit Cerebrolysin objektiv die kognitiven Funktionen und die Fähigkeit zur Selbstversorgung. Eine klinisch spürbare Verbesserung des Zustands der Patienten wird nach zweiwöchiger Behandlung beobachtet und nimmt mit fortgesetzter Therapie zu. Die positive Wirkung einer Therapie mit Cerebrolysin ® wird bei 60-70% der Patienten unabhängig von der Art der Demenz beobachtet. Bei seniler Demenz vom Alzheimer-Typ bleibt die Verbesserung des klinischen Zustands des Patienten nach dem Ende der aktiven Therapie bestehen. Dies gilt insbesondere für die langfristige Verbesserung der Fähigkeit zur Durchführung täglicher Aktivitäten, wodurch der Bedarf an externer Betreuung und Überwachung von Patienten verringert wird. Aufgrund seiner neurotrophen Aktivität (ähnlich der Wirkung des Nervenwachstumsfaktors) kann Cerebrolysin ® das Fortschreiten neurodegenerativer Prozesse erheblich verlangsamen und in einigen Fällen stoppen.

Peptide mit hohem Molekulargewicht und Antigenpotential werden während des Herstellungsprozesses aus dem Produkt entfernt.

Studien haben die Wirkung des Arzneimittels auf das Immunsystem nicht gezeigt. Experimente haben gezeigt, dass Cerebrolysin ® keine Bildung von Antikörpern oder anaphylaktischen Reaktionen verursacht.

Cerebrolysin ® stimuliert keine Histaminrezeptoren und beeinflusst die Hämagglutination von Erythrozyten nicht.

Da die aus dem Schweinehirn erhaltene proteolytische Peptidfraktion kurze biologisch aktive Peptide enthält, die den endogen hergestellten ähnlich oder identisch sind, war es bisher nicht möglich, die pharmakokinetischen Parameter von Cerebrolysin ® direkt zu messen. Indirekte pharmakokinetische Daten wurden auf der Grundlage der Untersuchung des pharmakodynamischen Profils des Arzneimittels erhalten. Die neurotrophe Aktivität des Arzneimittels Cerebrolysin im Blutplasma wird innerhalb von 24 Stunden nach einer einzelnen Injektion nachgewiesen. Die Bestandteile des Arzneimittels können die Blut-Hirn-Schranke überschreiten. Präklinische Experimente in vivo zeigten eine identische pharmakodynamische Wirkung des Arzneimittels auf das Zentralnervensystem nach intracerebroventrikulärer und peripherer Verabreichung. Dies ist ein indirekter Beweis dafür, dass die Arzneimittelkomponenten die Blut-Hirn-Schranke überschreiten..

Indikationen

  • Organische, Stoffwechselstörungen und neurodegenerative Erkrankungen des Gehirns, insbesondere Alzheimer.
  • Komplikationen nach einem Schlaganfall.
  • Traumatische Hirnverletzung (Zustand nach einer Gehirnoperation, geschlossenes kraniozerebrales Trauma, Gehirnerschütterung).

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen Arzneimittelbestandteile.
  • Epilepsie.
  • Schwere Nierenfunktionsstörung.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln und anderen Formen der Wechselwirkung

Angesichts des pharmakologischen Profils von Cerebrolysin ® sollte bei der kombinierten Anwendung mit Antidepressiva oder MAO-Hemmern besonders auf mögliche additive Wirkungen geachtet werden..

Cerebrolysin® sollte nicht mit ausgewogenen Aminosäurelösungen in derselben Infusionsflasche gemischt werden.

Die gleichzeitige Anwendung von Cerebrolysin ® mit Vitaminen und Herz-Kreislauf-Medikamenten ist zulässig, sollte jedoch nicht in derselben Spritze gemischt werden.

Anwendungsfunktionen

Bei der Verschreibung von Cerebrolysin ® an Patienten mit allergischer Diathese ist besondere Vorsicht geboten.

Obwohl es keine Hinweise darauf gibt, dass Cerebrolysin ® die Belastung der Nieren erhöhen kann, sollte das Medikament nicht an Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung verabreicht werden..

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Tierstudien haben keine Reproduktionstoxizität des Arzneimittels gezeigt. Es liegen jedoch keine Daten zur Wirkung des Arzneimittels auf den menschlichen Körper vor. Cerebrolysin ® kann während der Schwangerschaft nur nach sorgfältiger Abwägung des Verhältnisses des erwarteten Nutzens zur Mutter und des potenziellen Risikos für den Fötus / das Kind angewendet werden. Während der Einnahme des Arzneimittels sollte das Stillen abgebrochen werden.

Die Fähigkeit, die Reaktionsgeschwindigkeit beim Fahren von Fahrzeugen oder anderen Mechanismen zu beeinflussen

Klinische Studien haben die Wirkung des Arzneimittels auf die Reaktionsgeschwindigkeit beim Fahren von Fahrzeugen oder anderen Mechanismen nicht gezeigt. Bei einigen Patienten kann Cerebrolysin® jedoch bestimmte unerwünschte Nebenwirkungen des Nervensystems und der mentalen Sphäre verursachen, wodurch die Fähigkeit zum Fahren von Fahrzeugen und andere Mechanismen vorübergehend beeinträchtigt werden können..

Art der Verabreichung und Dosierung

Das Medikament muss intravenös oder intramuskulär verabreicht werden.

Unverdünntes Cerebrolysin® kann in Dosen von bis zu 5 ml und bis zu 10 ml durch intravenöse Injektion verabreicht werden. Es wird empfohlen, das Arzneimittel in Dosen von 10 bis 50 ml (Maximaldosis) nur durch langsame intravenöse Infusion nach Verdünnung auf ein Volumen von 100 ml mit einer der folgenden Standardlösungen zu verabreichen. Die Dauer der Infusionen sollte 15 bis 60 Minuten betragen.

Nach Verdünnung mit 0,9% iger Natriumchloridlösung (9 mg NaCl / ml) wurde Ringer-Lösung (Na + 153,98 mmol / l, Ca 2+ 2,74 mmol / l, K + 4,02 mmol / l, Cl - 163,48 mmol / l) oder 5% ige Glucoselösung zur Infusion ist bei Lagerung bei Raumtemperatur an einem lichtgeschützten Ort mindestens 24 Stunden lang physikalisch und chemisch stabil.

Die optimale empfohlene Behandlungsdauer beträgt 10 bis 20 Tage bei täglicher Verabreichung des Arzneimittels.

Einzelinjektionen sind in einer Dosis von bis zu 50 ml möglich, eine Kurstherapie ist jedoch effektiver..

Empfohlene Tagesdosen:

  • Organische Pathologie des Gehirns, Stoffwechselstörungen und neurodegenerative Erkrankungen (Demenz) 5-30 ml
  • Komplikationen nach einem Schlaganfall 10-50 ml
  • Traumatische Hirnverletzung 10-50 ml
  • Neurologische Störungen bei Kindern 1-2 ml

Die Wirksamkeit der Therapie steigt normalerweise mit wiederholten Kursen. Die Behandlung sollte fortgesetzt werden, bis sich der Zustand des Patienten aufgrund der Therapie verbessert. Nach dem ersten Kurs kann die Häufigkeit der Arzneimittelverabreichung auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden. Zwischen den Therapiezyklen müssen mindestens die Dauer des Behandlungsverlaufs unterbrochen werden.

Die empfohlene Dosis für Kinder ab 6 Monaten beträgt 0,1 ml / kg Körpergewicht (bis zu 2 ml pro Tag)..

Anweisungen für medizinisches Personal

Wenn Cerebrolysin ® unter Verwendung eines intravenösen Verweilkatheters verabreicht wird, muss das System vor und nach der Infusion des Arzneimittels mit Natriumchloridlösung gespült werden.

Sammeln Sie das Medikament unmittelbar vor dem Gebrauch aus der Ampulle / Durchstechflasche.

Es ist nur eine einmalige Auswahl des Arzneimittels aus der Ampulle / Durchstechflasche zulässig.

Es kann nur klare bernsteinfarbene Lösung verwendet werden.

Das Medikament wird in der pädiatrischen Praxis bei Vorliegen angemessener Indikationen angewendet..

Überdosis

Es gab keine Fälle von Vergiftungen oder negativen Auswirkungen auf die Gesundheit aufgrund einer Überdosierung von Cerebrolysin ®.

Nebenwirkungen

Ferner die angegebenen Nebenwirkungen und Reaktionen, die während klinischer Studien und Beobachtungen nach dem Inverkehrbringen auftraten, unabhängig vom Vorliegen eines ursächlichen Zusammenhangs mit der Therapie mit Cerebrolysin ® (das Arzneimittel wird hauptsächlich zur Behandlung älterer Patienten verwendet, und diese Symptome werden häufig bei dieser Patientenkategorie beobachtet)..

Vom Immunsystem

Einzelne (1/10000 - 1/10000 - 1/10000 - 1/10000 - 1/10000 - 1/10000 - 1/10000 - ® Ampullen 5 Jahre.

Cerebrolysin ® in Fläschchen 2 Jahre.

Lagerbedingungen

In der Originalverpackung außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C aufbewahren. Nicht einfrieren.

Unvereinbarkeit

Cerebrolysin ® ist nicht kompatibel mit Lösungen, die den pH-Wert des Arzneimittels ändern (5,0-8,0), sowie mit Lösungen, die Lipide enthalten.

Cerebrolysin® sollte nicht mit ausgewogenen Lösungen von Aminosäuren, Vitaminen und Herz-Kreislauf-Medikamenten in derselben Infusionsflasche gemischt werden.

Verpackung

1 ml in brauner Glasampulle; 10 Ampullen in einem Karton.

2 ml in brauner Glasampulle; 10 Ampullen in einem Karton.

5 ml in brauner Glasampulle; 5 Ampullen in einem Karton.

10 ml in brauner Glasampulle; 5 Ampullen in einem Karton.

20 ml in brauner Glasampulle; 5 Ampullen in einem Karton.

Jeweils 30 ml oder 50 ml in einer braunen Glasflasche mit einem mit Fluorpolymer beschichteten Chlorbutylkautschukstopfen und einer Aluminiumkappe; 1 Flasche in einem Karton.

Ferienkategorie

Hersteller / Antragsteller

EVER Neuro Pharma GmbH, Österreich.

EVER Neuro Pharma GmbH, Österreich.

Standort des Herstellers und Adresse des Geschäftssitzes / Standortes des Antragstellers

Oberburgau 3, 4866 Unter am Attersee, Österreich.

Oberburgau, 3, 4866 Unterach am Attersee, Österreich.

Die Zusammensetzung der Lösung für intramuskuläre (intravenöse) Injektionen und Anweisungen für die Verwendung des Arzneimittels Cerebrolysin

Zur Behandlung der neurologischen Pathologie wird das Medikament Cerebrolysin verwendet. In der Gebrauchsanweisung können Sie herausfinden, wie sich die Injektionen auf die Gehirnfunktionen auswirken. Das Medikament stellt Gehirnzellen nach einem ischämischen Schlaganfall wieder her. Das Medikament bietet eine günstige Prognose für viele neurologische Erkrankungen..

Zusammensetzung und Wirkung des Arzneimittels

Das Arzneimittel wird in Ampullen von 1, 2, 5, 10 ml einer 5% igen Lösung des Wirkstoffs hergestellt. Tabletten zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen werden nicht verwendet. Die Freisetzungsform des Medikaments ermöglicht es Ihnen, es zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung zu verwenden.

Der Wirkstoff von Cerebrolysin sind Peptide mit hoher Aktivität. Aufgrund seiner Wirksamkeit reguliert das Medikament viele Prozesse im Gehirngewebe..

Studien haben die folgenden Eigenschaften des Arzneimittels festgestellt:

  • Beteiligung an der Bildung von Proteinstrukturen;
  • Aktivierung von Aminosäuren im Bereich der Neuronen.

Nach der Einnahme des Medikaments nehmen die motorischen pathologischen Reaktionen ab, Gedächtnis und Denken werden stabilisiert. Die Eigenschaften des Arzneimittels wirken sich auf das Altern oder die Entwicklung des Nervensystems aus. Die Verwendung von Cerebrolysin erhöht die Resistenz von Geweben gegen Hypoxie, die Auswirkungen toxischer Substanzen. Die Zusammensetzung des Medikaments verhindert die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Zentralnervensystem, beseitigt Ödeme bei ischämischem Schlaganfall.

Welcher Hersteller ist besser

Das Nootropikum wird von verschiedenen Unternehmen hergestellt, aber der beste Hersteller ist Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH. Einige Experten klassifizieren das Medikament jedoch als Medikamente mit unbekannter Wirksamkeit..

Die Cochrane Collaboration hat Beweise dafür geliefert, dass das Medikament bei der Behandlung von ischämischem Schlaganfall nicht kurativ ist. Eine Placebo-Behandlung hilft dem Patienten nicht, aber später wurde nachgewiesen, dass das Medikament eine klinische Wirkung auf den Alzheimer-Patienten hat und nach Beendigung der Therapie 6 Monate im Körper verbleibt.

Womit Cerebrolysin hilft

Das Medikament ist wirksam bei solchen Krankheiten wie:

  • endogene Depression;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • kognitive Persönlichkeitsstörung.

Indikationen für die Verwendung eines nootropen Arzneimittels umfassen seine Verwendung während des Zeitraums der Wiederherstellung der motorischen Aktivität der oberen Gliedmaßen für 3 Wochen. Das Medikament beeinflusst das Gesamtergebnis eines ischämischen Schlaganfalls und wird zur Anwendung empfohlen. Cerebrolysin enthält Neuroprotektionsmechanismen und wird zur Verbesserung der Armbewegung bei einem Patienten mit Schlaganfall angewendet.

Das Medikament wird bei kognitiven Beeinträchtigungen bei Bluthochdruck verschrieben:

  • Asthenisches Syndrom;
  • Kopfschmerzen.

Das Medikament wird benötigt, um Schwindel und Müdigkeit zu reduzieren.

Vorteile eines Nootropikums gegen Bluthochdruck im Zusammenhang mit Stoffwechselstörungen.

Intramuskuläre Injektionen für Kinder verbessern die Ernährung der Zellen des Nervensystems, beeinflussen Neuronen und schützen sie vor Schäden. Die Vorteile von Cerebrolysin liegen in seiner Zusammensetzung, die die Vitamine B₁, B₉, B₁₂, E und Spurenelemente enthält.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Mögliche Nebenwirkungen des Medikaments: verminderter Appetit, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen.

Nebenwirkungen des Zentralnervensystems und des Nervensystems:

  • Erregung;
  • Schlaflosigkeit;
  • Bewusstseinsstörungen.

Viele Patienten hatten nach der Injektion Nackenschmerzen und epileptische Anfälle. Kopfschmerzattacken wurden oft beobachtet. Nach der Verabreichung des Medikaments nahm die Aktivität des Immunsystems ab, es entwickelten sich allergische Reaktionen, begleitet von Schüttelfrost und einem Zustand des Zusammenbruchs.

Gegenanzeigen für die Einnahme des Medikaments sind wie folgt:

  • individuelle Reaktion auf Arzneimittelverabreichung;
  • Geschichte der Epilepsie.

Ältere Menschen können einen Blutdruckanstieg haben. Nutzen und Schaden des Arzneimittels werden vom Arzt nach diagnostischen Verfahren und anderen Forschungsmethoden beurteilt..

Wie Cerebrolysin den Blutdruck beeinflusst

Eine Injektion von Cerebrolysin wirkt sich auf viele mit dem Gehirn verbundene Pathologien aus. Das Medikament wird intramuskulär mit 5 ml verabreicht. Cerebrolysin wird älteren Menschen verschrieben, es wirkt sich gut auf die Blutgefäße aus und schützt sie vor dem Einfluss freier Radikale.

Es wird von Patienten gut vertragen und verursacht keine allergischen Reaktionen. Die Dosierung des Medikaments wird vom Arzt festgelegt, aber mit der schnellen Einführung des Arzneimittels können ein Gefühl von Hitze, Herzklopfen und Herzrhythmusstörungen auftreten.

Nur der behandelnde Arzt kann einem Patienten mit hohem Blutdruck eine Injektion von Medikamenten verabreichen. Die Untersuchung des Arzneimittels zeigte, dass das Arzneimittel den Blutdruck senkt.

Wie man sticht

Cerebrolysin 0,5 ml wird intravenös verabreicht. Wenn der Arzt dem Patienten verschrieben hat, das Medikament in einer Dosis von 50 ml zu tropfen, wird es mit 5% Glucose oder 0,9% isotonischer Lösung verdünnt.

Cerebrolysin

Komposition

Ein Milliliter Lösung enthält 215,2 mg Cerebrolysinkonzentrat (ein Peptidpräparat aus dem Gehirn des Schweins) und Hilfskomponenten: Ätznatron (Natrii hydroxidum), Wasser zur Injektion (Aqua pro Injektionibus).

Freigabe Formular

Das Medikament ist in Form einer Injektionslösung mit einer Konzentration von 5% erhältlich. Das Arzneimittel wird in Ampullen (Cerebrolysin 5 ml Nr. 5; 1 ml Nr. 10; 2 ml Nr. 10; 10 ml Nr. 5) und in braunen Glasfläschchen mit einem Volumen von 30 oder 50 ml, die mit einem Gummistopfen mit einer Fluorpolymerbeschichtung verschlossen sind, an Apotheken geliefert.

Sie sollten wissen, dass Cerebrolysin nicht in Tabletten erhältlich ist.

pharmachologische Wirkung

Das Medikament ist ein Stimulans für neurometabolische Prozesse (hat eine nootrope Wirkung).

Deproteinisiertes Hydrolysat der Schweinehirnsubstanz stimuliert die Prozesse der Zelldifferenzierung, verbessert den Funktionszustand der Zellen des Nervensystems und aktiviert die Mechanismen des Schutzes und der Erneuerung.

Tierversuche haben gezeigt, dass in Cerebrolysin enthaltene biologisch aktive Aminosäuren und Peptide einen direkten Einfluss auf die neuronale und synaptische Plastizität haben, was wiederum zur Verbesserung höherer Gehirnfunktionen beiträgt..

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Als Ergebnis von Studien unter Verwendung von Modellen der zerebralen Ischämie des Gehirns konnte festgestellt werden, dass die Verwendung des Arzneimittels Folgendes ermöglicht:

  • Herzinfarkt reduzieren;
  • die Entwicklung von Ödemen verhindern;
  • Mikrozirkulation stabilisieren;
  • kognitive und neurologische Störungen normalisieren;
  • doppelte Überlebensraten.

Basierend auf Studien unter Verwendung von Modellen der Alzheimer-Krankheit konnte die folgende Schlussfolgerung gezogen werden: Zusätzlich zu der Tatsache, dass das Medikament eine direkte Wirkung auf Neuronen hat, erhöht es auch die Anzahl der Moleküle, die Glukose über die BHS (Blut-Hirn-Schranke) transportieren, und kompensiert infolgedessen die kritische Energie Mangel im Körper.

Eine quantitative Analyse von Enzephalogrammen von gesunden Menschen und Patienten mit diagnostizierter vaskulärer Demenz ergab, dass vor dem Hintergrund der Anwendung des Arzneimittels Cerebrolysin:

  • Die neuronale Aktivität nimmt signifikant zu (Aktivitätsindikatoren sind dosisabhängig).
  • höhere Gehirnfunktionen werden objektiv verbessert;
  • Die Fähigkeit zur Selbstbedienung und zur Ausführung täglicher Aufgaben nimmt zu (infolgedessen benötigt der Patient weniger externe Pflege).

Das Medikament hat eine neurotrophe Aktivität, die sich erheblich verlangsamen und in einigen Fällen das Fortschreiten neurodegenerativer Prozesse stoppen kann.

Während der Experimente wurde festgestellt, dass Cerebrolysin weder die Bildung von Antikörpern noch die Entwicklung anaphylaktischer Reaktionen hervorruft, das Immunsystem nicht beeinflusst, die Histaminrezeptoren nicht stimuliert und die Hämagglutination von Erythrozyten nicht beeinflusst.

Da die aus dem Schweinehirn erhaltene proteolytische Peptidfraktion kurze biologisch aktive Peptide enthält, die den im Körper produzierten ähnlich oder identisch sind, ist es nicht möglich, eine genaue pharmakokinetische Analyse des Arzneimittels durchzuführen..

Basierend auf den Daten zur Pharmakodynamik des Arzneimittels wurde der Schluss gezogen, dass nach einmaliger Verabreichung des Arzneimittels die neurotrophe Aktivität des Hydrolysats im Blutplasma innerhalb von 24 Stunden bestimmt wird.

Die Komponenten von Cerebrolysin haben die Fähigkeit, die BHS zu durchdringen. Präklinische Studien in vivo ermöglichten es, eine identische pharmakodynamische Wirkung des Arzneimittels auf das Zentralnervensystem festzustellen, wenn es in die Ventrikel des Gehirns eingeführt wird und wenn es peripher verabreicht wird. Diese Studien sind eine indirekte Bestätigung der Fähigkeit von Cerebrolysin, durch die BBB-Zellmembranen zu gelangen..

Indikationen zur Anwendung von Cerebrolysin

Indikationen für die Anwendung von Cerebrolysin sind:

  • organische Läsionen, Stoffwechselstörungen und degenerative Erkrankungen der NS (insbesondere Alzegeimer-Krankheit);
  • Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund eines Schlaganfalls entwickelten;
  • Hirnverletzungen und ihre Folgen (Zustände nach neurochirurgischen Operationen, Gehirnerschütterungen und Verletzungen des geschlossenen Kopfes);
  • geistige Behinderung bei Kindern;
  • psychische Störungen, die mit Gedächtnisstörungen, Ablenkung usw. einhergehen...

Kontraindikationen

Das Medikament ist im Falle einer Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, bei Patienten mit epileptischen Anfällen und bei schwerer Nierenfunktionsstörung kontraindiziert.

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen können Cerebrolysin-Injektionen Folgendes provozieren:

  • Appetitverlust;
  • depressive Zustände;
  • Apathie;
  • allgemeine Schwäche;
  • arterielle Hypo- oder Hypertonie;
  • Hyperventilationssyndrom;
  • Kurzatmigkeit;
  • Brustschmerzen;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • das Auftreten von grippeähnlichen Symptomen.

Manchmal kann die therapeutische Wirkung von Unruhe begleitet sein - starke emotionale Erregung mit Manifestationen von Aggression, Bewusstseinsverwirrung, Schlaflosigkeit.

Eine zu schnelle Verabreichung des Arzneimittels kann zu Störungen des Nervensystems, der Haut und des Unterhautgewebes führen: Schwindel, Zittern, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Hitzegefühl, vermehrtes Schwitzen, Juckreiz und Rötung der Haut, Hautausschläge (einschließlich des Auftretens von makulopapulärem Hautausschlag) ), Urtikaria.

In Einzelfällen wurde festgestellt:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen oder allergische Reaktionen, Angioödeme, anaphylaktischer Schock, Schüttelfrost und Fieber;
  • generalisierte epileptische Anfälle;
  • erhöhte Anfallsaktivität;
  • Gefühl des eigenen Herzschlags, Tachykardie, Herzschmerzen, Arrhythmie (ähnliche Symptome traten auf, wenn das Medikament zu schnell verabreicht wurde);
  • Dyspepsie;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Reaktionen an der Injektionsstelle (Erythem, Brennen, lokale Entzündungsreaktionen);
  • schmerzhafte Empfindungen im Nacken, Rücken (im unteren Teil), Extremitäten.

Da das Medikament häufig zur Behandlung älterer Menschen angewendet wird, haben einige der Nebenwirkungen, die während der klinischen Studien auftraten, möglicherweise keinen ursächlichen Zusammenhang mit der Aufnahme von Cerebrolysin (die meisten treten bei dieser Kategorie von Patienten nicht nur vor dem Hintergrund des Medikaments auf)..

Einige der identifizierten Nebenwirkungen mit der gleichen Häufigkeit traten sowohl bei Patienten unter medikamentöser Behandlung als auch bei Patienten unter Placebo auf (Veränderungen des Blutdrucks, Zittern, Übelkeit, Lethargie, Schwindel, Atemnot, Zittern, Durchfall)..

Cerebrolysin-Injektionen: Gebrauchsanweisung (Art und Dosierung)

Das Medikament ist zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung vorgesehen..

IV Cerebrolysin wird in reiner Form in einer Dosis von 5 bis 10 ml verabreicht. Wenn dem Patienten eine Dosis von 10 bis 50 ml (die maximal zulässige Dosis) angezeigt wird, wird empfohlen, die Lösung nach vorheriger Verdünnung auf 100 ml mit einer der Standardlösungen ausschließlich durch langsame intravenöse Infusion zu verabreichen: Ringer-Lösung, isotonische NaCl-Lösung, 5% ige Glucoselösung.

Gemäß der Gebrauchsanweisung von Cerebrolysin bleibt das Arzneimittel in verdünnter Form bei Raumtemperatur und an einem Ort, der nicht vor Sonnenlicht geschützt ist, 24 Stunden lang physikalisch und chemisch stabil. Aus mikrobiologischer Sicht sollte die Infusionslösung jedoch unmittelbar nach der Herstellung verabreicht werden.

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 10 bis 20 Tage (tägliche Verabreichung des Arzneimittels wird angenommen).

Eine einmalige Verabreichung der Maximaldosis des Arzneimittels (50 ml) ist zulässig, die Anwendung von Cerebrolysin wird jedoch als wirksamer angesehen.

Von grundlegender Bedeutung für die Erzielung der klinischen Wirkung der Therapie ist die Verwendung von Dosierungen des Arzneimittels, die der Diagnose angemessen sind, sowie die richtige Wahl der Art seiner Verabreichung..

Empfohlene Tagesdosen:

  • 5 bis 30 ml - mit Verschlechterung der kognitiven Funktion, organischen Pathologien und Stoffwechselstörungen des Gehirns;
  • 10 bis 50 ml - um die Folgen eines Schlaganfalls zu beseitigen;
  • 10 bis 50 ml - zur Behandlung von Hirnverletzungen und deren Folgen.

Bei neurologischen Erkrankungen bei Kindern werden Injektionen mit der Einführung des Patienten von 1 bis 2 ml Lösung gezeigt.

Die empfohlene Dosis für Kinder unter sechs Monaten beträgt 0,1 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Die maximale Tagesdosis für Patienten dieser Altersklasse sollte 2 ml nicht überschreiten..

Die Wirksamkeit der Behandlung steigt mit jedem wiederholten Verlauf. Die Behandlung wird in der Regel fortgesetzt, bis sich der Zustand des Patienten signifikant verbessert..

Bei der Durchführung eines ersten Kurses kann die Anzahl der Injektionen auf zwei- oder dreimal pro Woche reduziert werden. Zwischen wiederholten Kursen sollte ein Intervall eingehalten werden, dessen Dauer nicht geringer sein sollte als die Dauer des vorherigen Behandlungsverlaufs.

Der Hersteller gibt das Arzneimittel nicht in Tablettenform frei, daher ist es nicht sinnvoll, nach Anweisungen für Cerebrolysin-Tabletten zu suchen.

Überdosis

Es wurden keine Fälle einer Überdosierung von Cerebrolysin identifiziert.

Interaktion

  • mit Medikamenten, die ihren pH-Wert ändern können (5,0-8,0);
  • lipidhaltige Zubereitungen.

Cerebrolysin darf mit ausgewogenen Lösungen von Aminosäuren, Vitaminen und Arzneimitteln zur Behandlung von Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems verwendet werden. Es ist jedoch kontraindiziert, diese Arzneimittel zur Infusion in einer Flasche zu mischen.

Es wird empfohlen, bei gleichzeitiger Anwendung mit Monoaminoxidase (MAO) -Hemmern oder Antidepressiva besonders auf die möglichen pharmakologischen Wirkungen zu achten.

Verkaufsbedingungen

Für den Kauf des Arzneimittels ist ein Rezept erforderlich.

Lagerbedingungen

In der Anleitung wird empfohlen, Cerebrolysin in der Originalverpackung bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad Celsius zu lagern. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Verfallsdatum

Für das Medikament in Ampullen - 5 Jahre, in Fläschchen - 2 Jahre ab dem Datum der Freisetzung.

spezielle Anweisungen

Das Medikament wird Patienten mit allergischer (exsudativ-katarrhalischer) Diathese mit Vorsicht verschrieben.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Medikament die Belastung der Nieren erhöhen kann. Es sollte jedoch nicht an Patienten mit schweren Formen von Nierenversagen verabreicht werden.

Während klinischer Studien wurde kein Einfluss des Arzneimittels auf die Fähigkeit zur Ausübung von Aktivitäten, die Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen erfordern, sowie auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu fahren, festgestellt.

In einigen Fällen ist jedoch die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung unerwünschter Nebenreaktionen aus der mentalen Sphäre und dem Nervensystem nicht ausgeschlossen, was wiederum die Fähigkeit zum Autofahren und die Mechanismen vorübergehend stören kann.

Das Medikament sollte unmittelbar vor der Injektion oder Infusion aus einer Ampulle oder einem Fläschchen entnommen werden. In diesem Fall ist nur ein Einweg-Lösungssatz aus einer Ampulle oder einem Fläschchen zulässig.

Wenn ein Niederschlag oder Verunreinigungen in der Lösung sowie im Falle einer Farbänderung in der Lösung auftreten, ist die Verwendung verboten. Unter normalen Bedingungen ist die Farbe der Flüssigkeit bernsteinfarben..

Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Cerebrolysin

Die Gruppe der Nootropika hat mehrere tausend Namen. Ein solches Medikament, das sich positiv auf die neuronale Funktion auswirkt, ist Cerebrolysin. Das Medikament stimuliert die Aktivität des Gehirns, erhöht die Effizienz und beschleunigt die Informationsübertragung.

Cerebrolysin in Injektionen wird sowohl bei der komplexen als auch bei der Einzelbehandlung von Gehirnerkrankungen eingesetzt.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Das Arzneimittel ist in Form einer Injektionslösung erhältlich. Die Zusammensetzung von Cerebrolysin ist recht einfach. Als Wirkstoff enthält Cerebrolysin als Basis einen tierischen Extrakt, der aus den Hirnhäuten eines Schweins isoliert wurde. Hilfsverbindungen umfassen alkalische Natriumlösung und gereinigtes Wasser.

Die Darreichungsform hat eine Standardkonzentration von 5%, was 215,2 mg des Wirkstoffs entspricht. Das Medikament Cerebrolysin hat mehrere Verpackungen:

  • Ampullen: 1 ml - 10 Stück, 2 ml - 10 Stück, 5 ml - 5 Stück, 10 ml - 5 Stück;
  • dunkle Blasen mit einer schützenden Fluorpolymerbeschichtung mit einem Nennvolumen von 30 und 50 ml, versiegelt mit einem Gummistopfen.

Welcher Hersteller ist der beste? Das österreichische Werk Ever Neuro Pharma beschäftigt sich mit der Herstellung von Fertigprodukten. Andere Unternehmen stellen dieses Medikament nicht her.

pharmachologische Wirkung

Cerebrolysin gehört zur Gruppe der Nootropika, dh es stimuliert neurometabolische Prozesse.

Ein tierisches Peptid, das chemisch deproteiniert ist, stimuliert die Prozesse der neuronalen Teilung und verbessert dadurch den Funktionszustand von Nervenzellen. Darüber hinaus aktiviert das Medikament die Abwehrmechanismen des Körpers und stimuliert die Erneuerung der Gehirnzellen.

Klinische Studien an Tieren haben gezeigt, dass die aktive Komponente von Cerebrolysin die Synapsen von Neuronen direkt beeinflusst, was zu einer Verbesserung der mentalen Leistung führt.

Wissenschaftler haben bewiesen, dass eine Behandlung mit Cerebrolysin dazu beiträgt, Krankheiten und pathologische Zustände wie:

  • die Möglichkeit von Herzinfarkten bei Menschen über 40;
  • kognitive und neurologische Beeinträchtigung;
  • Verletzung der Mikrozirkulation in Blutgefäßen;
  • Entwicklung eines peripheren Ödems.

Darüber hinaus wurden Wirksamkeitsstudien mit Patienten durchgeführt, die an Alzheimer leiden. Langjährige Beobachtungen haben gezeigt, dass das Medikament Cerebrolysin direkt auf die Neuronen von Gehirnzellen wirkt und die Anzahl der Nervenzellen erhöht, die für den Transport von Glukose im menschlichen Körper verantwortlich sind. Die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten, bei denen diese Krankheit diagnostiziert wurde, hat die zerebrale Durchblutung und die geistige Leistungsfähigkeit verbessert..

Das Medikament Cerebrolysin provoziert nicht die Produktion von Immunglobulinen, wodurch es keine Immunantwort und dementsprechend keine allergischen Reaktionen hervorrufen kann. Es wirkt nicht auf Histaminrezeptoren und bewirkt nicht, dass rote Blutkörperchen zusammenkleben.

Das Medikament ist eine Verbindung mit einer kurzen biologischen Aktivität, daher können pharmakokinetische Parameter nicht geschätzt werden. Cerebrolysin passiert die Blut-Hirn-Schranke. Es wurde nachgewiesen, dass die neurotrophe Aktivität des Wirkstoffs in Blutbestandteilen innerhalb von 36 Stunden nach der Injektion bestimmt wird.

Womit Cerebrolysin hilft

Das Medikament Cerebrolysin hat ein ziemlich breites Spektrum an Indikationen. Die wichtigsten sind:

  • Schädigung der Membranen des Gehirns, Hörverlust, Sehvermögen;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Funktionsstörungen der Gehirnhälften, die mit einer Schädigung nach einem Schlaganfall verbunden sind;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • chirurgische Eingriffe in der Gesichtschirurgie;
  • akute kurzfristige Funktionsstörung der Gefäße des Zentralnervensystems (Zentralnervensystem);
  • Entwicklungsverzögerung in der Kindheit;
  • verminderte Gedächtnisprozesse, Multiple Sklerose und so weiter.

Wie Cerebrolysin den Blutdruck beeinflusst

Trotz aller Indikationen und einer guten Evidenzbasis ist Cerebrolysin bei Menschen mit instabilem Blutdruck kontraindiziert. Im Verlauf klinischer Studien wurde gezeigt, dass das Medikament einen Druckabfall hervorrufen kann. In seltenen Fällen stellten die Patienten einen starken Anstieg des Indikators fest, nachdem der Wirkstoff in den Blutkreislauf gelangt war. Die Gebrauchsanweisung zeigt an, dass die Verwendung des Arzneimittels möglich ist, nachdem der Patient von der Stabilität der Blutdruckindikatoren überzeugt ist..

Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung

Die Indikationen für die Verschreibung eines Arzneimittels umfassen fast alle Veränderungen in der Arbeit der Gehirnhälften und eine Verletzung der Verbindungen zwischen Neuronen. Injektionen werden in der Neurologie und Psychiatrie eingesetzt. Wissenschaftler versuchen nun, dieses Medikament in eine komplexe Demenztherapie zu integrieren. Das Medikament wird nach einem Schlaganfall und einer traumatischen Verletzung der Pachymeninx (äußere Hülle des Gehirns und des Rückenmarks) verschrieben..

Wenn wir darüber sprechen, wer für die Anwendung des Arzneimittels kontraindiziert ist, können wir sagen, dass Cerebrolysin praktisch keine Einschränkungen aufweist und von Patienten gut vertragen wird.

Die Verwendung des Arzneimittels sollte jedoch in den folgenden Fällen eingeschränkt werden:

  • es gab eine anaphylaktische Reaktion, die durch die Aufnahme des Arzneimittels in den systemischen Kreislauf verursacht wurde;
  • wenn Ihr Herzrhythmus abnormal ist und Ihr Blutdruck instabil ist;
  • Menschen mit Epilepsie;
  • Patienten mit Leber- und Nierenerkrankungen.

Darüber hinaus wird das Medikament in der frühen Schwangerschaft und während des Stillens mit Vorsicht verschrieben. Die Möglichkeit der Verwendung von Cerebrolysin während dieser Zeiträume wird anhand des Verhältnisses von Nutzen und Schaden bewertet.

Cerebrolysin - Gebrauchsanweisung

Die Gebrauchsanweisung des Arzneimittels beschreibt die maximal möglichen Dosierungen. Das empfohlene Dosierungsschema ist für Kinder im Vorschulalter, Schulkinder und Erwachsene angegeben. Diese Informationen sind jedoch für den Arzt beratend. Die genauen Dosen des Arzneimittels werden vom Neurologen auf der Grundlage der Indikationen, Kontraindikationen und individuellen Merkmale jedes einzelnen Patienten verschrieben.

Art der Verabreichung und Dosierung

Cerebrolysinlösung zur Injektion wird zur parenteralen Verabreichung in Muskel und Vene verwendet. Das Arzneimittel wird in einer Standardform in einer Menge von 1 ml bis 50-60 ml verabreicht. Das Volumen hängt vom Verabreichungsweg, dem Alter des Patienten und der Krankheit ab.

Empfohlenes Dosierungsschema:

  • 5-30 ml - Verletzung der Integrität der Meningen, Schädigung der Neuronen, Beeinträchtigung der geistigen Leistungsfähigkeit;
  • 10-50 ml Tropf - Vorbeugung von Komplikationen im Zusammenhang mit Fehlfunktionen des Gehirns, einschließlich traumatischer Hirnverletzungen, Gehirnerschütterungen;
  • 1-2 ml - dieses Volumen wird im Kindesalter zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen verschrieben;
  • 0,1-1 ml - für Kinder unter einem Jahr werden diese Injektionen basierend auf dem Gewicht des Patienten verabreicht.

Regeln für die intramuskuläre Injektion

Cerebrolysin wird wie die meisten injizierbaren Arzneimittelformen intramuskulär verabreicht. Eine Injektion in den Gesäßmuskel oder Deltamuskel des Oberschenkels wird empfohlen. Vor der Injektion wird die Haut mit einer Alkohollösung abgewischt. Bei der Wahl dieser Form der parenteralen Verabreichung wird Cerebrolysin langsam injiziert. Die intramuskuläre Injektion beinhaltet die Verabreichung des Arzneimittels in seiner reinen Form. Die empfohlene Dosis beträgt 1-2 ml, das Maximum 5 ml. Sehr oft verschreiben Ärzte Cerebrolysin in einer Dosis von 0,5 ml (für Kinder), aber das Medikament wird in einem solchen Volumen nicht freigesetzt. Die kleinstmögliche kommerzielle Dosierung beträgt 1 ml.

Regeln für die intravenöse Verabreichung

Die Einführung des Arzneimittels in eine Vene erfolgt nach allen Regeln der Asepsis und Antiseptika. Cerebrolysin wird intravenös injiziert. Das empfohlene Volumen für eine solche Manipulation beträgt 5-10 ml..

Wie kann man Cerebrolysin zur intravenösen Verabreichung verdünnen? Das Arzneimittel kann nach seiner vorläufigen Verdünnung (Ringer-Lösung, 0,9% ige Kochsalzlösung, Glucoselösung) per Tropf parenteral verabreicht werden. Das Arzneimittel wird verdünnt, um 100 ml der fertigen injizierbaren Substanz zu erhalten. Die Verwendung von Lösungen kann das Auftreten allergischer Reaktionen verringern.

Wenn wir über die chemische Stabilität des Arzneimittels nach der Verdünnung sprechen, sollte Cerebrolysin in dieser Form nicht länger als einen Tag an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur gelagert werden.

Der Verlauf der Arzneimittelbehandlung beinhaltet die tägliche Verabreichung des Arzneimittels. Die Therapiedauer beträgt 2-4 Wochen. Eine einmalige Injektion der Zusammensetzung in einem maximalen Volumen von 50 ml ist zulässig.

Wann ist es besser, das Medikament zu injizieren: abends oder morgens? Es gibt keine besonderen Anweisungen dazu in den Anweisungen für das Arzneimittel. Die einzige Regel für die Verabreichung ist die Einhaltung des Intervalls zwischen den Injektionen. Tropfer können öfter eingesetzt werden - 1-2 mal am Tag.

Wie am besten injizieren: intramuskulär oder intravenös? Es wurde klinisch nachgewiesen, dass die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels bei intravenöser Verabreichung 20% ​​höher ist als bei einer ähnlichen intramuskulären Injektion. Das tropfende Cerebrolysin wird in seiner reinen Form empfohlen.

Es ist sinnlos, nach Cerebrolysin-Tabletten zu suchen, da diese Darreichungsform vom Hersteller nicht angegeben wird.

Mögliche Nebenwirkungen und Überdosierung

Nebenwirkungen, die durch die Injektion von Cerebrolysin verursacht werden, sind recht häufig. Zu den häufigsten gehören:

  • verminderter Appetit;
  • allergische Reaktionen: Juckreiz, Rötung, Verhärtung an der Injektionsstelle;
  • Hyperämie;
  • Fieber;
  • Überarbeitung, ein Zustand der Apathie;
  • Depressionen, Selbstmordgedanken;
  • Herzrhythmusstörung, Blutdruckanstiege;
  • Brustschmerzen.

Es ist äußerst selten, dass eine Erregung auftritt, die sich in einer akuten Erregung des Zentralnervensystems, Aggression und Verwirrung äußert.

Überdosierungsfälle sind selten. Eine Vergiftung äußert sich in der Regel in Zittern der Gliedmaßen, Krämpfen, Blutdruckanstiegen und dyspeptischen Störungen.

spezielle Anweisungen

Bei der Verschreibung und Verwendung des beschriebenen Wirkstoffs sollten folgende Merkmale berücksichtigt werden:

  • Es wird empfohlen, Cerebrolysin langsam zu tropfen, da die schnelle Verabreichung des Arzneimittels Störungen des Zentralnervensystems und der Weichteile hervorrufen kann.
  • Wenn das Medikament zum ersten Mal verabreicht wird, kann die Anzahl der Injektionen auf 2-3 pro Woche reduziert werden.
  • Cerebrolysin wird häufig bei Kopfschmerzen verschrieben. Die empfohlene Dosierung beträgt 2 ml.

Darf Cerebrolysin oft verwendet werden? Die Verwendung des Arzneimittels ist nicht auf zehn Ampullen beschränkt. Die Therapie kann fortgesetzt werden, bis sich der Zustand des Patienten verbessert..

Die Anwendung von Cerebrolysin bei älteren Menschen ist in den frühen Stadien der Krankheit ratsam.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bei der gemeinsamen Verschreibung von Cerebrolysin und anderen Medikamenten muss deren Verträglichkeit berücksichtigt werden:

  • Es wird nicht empfohlen, das Medikament mit Medikamenten zu kombinieren, die seinen Säuregehalt verändern können.
  • Das Medikament kann nicht mit der Aufnahme von lipidhaltigen Medikamenten aus der Statingruppe kombiniert werden.
  • Mit Vorsicht sollte das Medikament mit Monoaminoxidasehemmern und Beruhigungsmitteln kombiniert werden, die zur Gruppe der Beruhigungsmittel gehören.

Was wird Cerebrolysin im Komplex häufig verschrieben? Das Medikament ist perfekt mit Medikamenten aus der nootropen Gruppe, B-Vitaminen und Ascorbinsäure kombiniert.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Das Medikament ist in allen Schwangerschaftsperioden des Embryos / Fetus und während der Stillzeit kontraindiziert. Die Verwendung von Cerebrolysin ist nach Bewertung des "Schaden / Nutzen" -Parameters für Mutter und Kind möglich.

Anwendung bei Kindern

Injektionen werden nur verwendet, wenn bestimmte Indikationen vorliegen. Die Anweisung enthält Empfehlungen für Kinder, aber die Entscheidung über den Termin trifft der behandelnde Arzt. Cerebrolysin-Injektionen werden für Kinder mit Entwicklungsverzögerung oder mit beeinträchtigten ZNS-Funktionen bei Säuglingen nach der Geburt empfohlen.

Urlaubsbedingungen und Preis

Cerebrolysinlösung ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Ihr Arzt kann Ihnen ein Rezept geben. Der Preis des Arzneimittels variiert zwischen 600 und 1500 Rubel und hängt vom Volumen der Ampulle und der Verpackung ab:

  • 1 ml Ampullen (10 Stück) - 670 Rubel;
  • Cerebrolysin 2 ml (10 Stück) - 900 Rubel;
  • Einzelhandelsverpackung von 5 ml - 950 Rubel;
  • Ampullen von 10 ml (10 Stück) - 1300-1500 Rubel.

Für Injektionen verschreiben Ärzte häufig das Medikament Cerebrolysin-Lösung. Dieses Mittel ist die Grundlage für die Behandlung vieler neurologischer Erkrankungen..

Lagerbedingungen und Haltbarkeit

Das Arzneimittel wird unter normalen Bedingungen, dh bei Raumtemperatur, gelagert. Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt 5 Jahre..

Eine Analyse der Wirksamkeit des Arzneimittels bei Erwachsenen zeigte, dass Cerebrolysin in 60% aller Fälle eine anhaltende Verbesserung der funktionellen Aktivität des Gehirns hervorruft. Viele Patienten vergleichen das Medikament gerne mit Glycin und Ceraxon und sprechen von Analoga. Die Wirkstoffe dieser Arzneimittel gehören jedoch zu verschiedenen chemischen Gruppen und können nicht die gleiche Wirkung erzielen..

Weitere Informationen Über Migräne