Der vordere Teil des Kopfes tut weh: Ursachen, Arten des Schmerzsyndroms und Methoden ihrer Therapie

Die Hauptschmerzen und Migräne Schmerzen vorne Der vordere Teil des Kopfes schmerzt: Ursachen, Arten des Schmerzsyndroms und Methoden ihrer Therapie

Kopfschmerzen sind eines der häufigsten Anzeichen für viele Krankheiten. Es kann unterschiedliche Intensität und Lokalisierung haben. Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes entstehen vor dem Hintergrund von Krankheiten, die verschiedene Organe und Systeme des Körpers betreffen. Um sich rechtzeitig an Spezialisten zu wenden, müssen Sie eine Vorstellung von den Arten und Ursachen des Schmerzsyndroms sowie den wichtigsten Untersuchungsmethoden haben.

Schmerzursachen im vorderen Teil des Kopfes

Nach einer Reihe von klinischen Studien haben Ärzte die Hauptfaktoren identifiziert, die mit der Entwicklung von Beschwerden in der Stirn einhergehen. Diese schließen ein:

  1. Virusinfektionskrankheiten. Kopfschmerzen im vorderen Teil werden mit Erkältungen, SARS, Grippe festgestellt. Es ist ein Symptom für Vergiftungsprozesse im Körper. Zuerst schmerzt der Kopf an Stirn, Hinterkopf und Schläfen. Im Laufe der Zeit breitet sich das Schmerzsyndrom auf die Augen aus, und andere Anzeichen der Wirkung von Viren werden hinzugefügt. Außerdem können Patienten in Kombination mit meningealen Symptomen eine Reihe von neurologischen Symptomen aufweisen..
  2. Schädigung der Strukturen des Nervensystems. Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes führen zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten. Diese Leute haben Schlafstörungen. Bei einer Neuralgie des Sehnervs oder des Trigeminus hat das Schmerzsyndrom einen stechenden Charakter. Migräne beginnt im Schläfenbereich und breitet sich dann auf die Augen, den Hinterkopf und die Stirn aus. Darüber hinaus hat der Patient allgemeine Schwäche, Übelkeit und Bewusstlosigkeit..
  3. Traumatische Kopfverletzungen. Wenn der vordere Teil des Kopfes schmerzt, können die Gründe dafür die jüngsten Blutergüsse und Verletzungen sein. Gleichzeitig treten bei solchen Patienten Bewusstlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen auf. In einigen Fällen ist ein Bewusstseinsverlust möglich.
  4. Pathologie des Herzens und der Blutgefäße. Ein signifikanter Anstieg oder Abfall des Blutdrucks geht mit Kopfschmerzen einher. Sie können unterschiedliche Lokalisationen haben, auch im frontalen Teil. Ihre Intensität hängt von der Aktivität eines Menschen und seinem emotionalen Zustand ab. Bei arterieller Hypertonie hat das Schmerzsyndrom einen platzenden Charakter und bei Hypotonie - Quetschen.
  5. Erkrankungen der HNO-Organe. Dazu gehören Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis, Sinusitis und Ethmoiditis. In den meisten Fällen gehen diese Pathologien mit starken Kopfschmerzen in der Stirn einher. Sie haben einen paroxysmalen Charakter und können anderen Teilen des Kopfes verabreicht werden..
  6. Zervikale Osteochondrose. Das Einklemmen oder Einklemmen der Wirbelsäulenwurzeln kann zu Stirnschmerzen führen. Das Schmerzsyndrom hat einen schmerzenden, bedrückenden und schießenden Charakter. Zusätzliche Symptome der Pathologie sind eine beeinträchtigte Koordination und Parästhesie..
  7. Gutartige und bösartige Neubildungen. Tumoren komprimieren die Strukturen des Gehirns und provozieren dadurch die Entwicklung von Kopfschmerzen im Frontalbereich. Ihre Beseitigung erfolgt durch chirurgische Eingriffe und eine lange Chemotherapie..
  8. Haushaltsvergiftung. Viele Haushaltsgegenstände und Hygieneprodukte werden mit giftigen Substanzen in der Zusammensetzung hergestellt, die sich negativ auf den menschlichen Körper auswirken können. Bei längerem Kontakt mit ihnen entwickeln sich chronische Migräne, die in der Stirn, den Schläfen und im Hinterkopf lokalisiert sind..
  9. Lebensmittel. Bei der Verwendung von Halbzeugen, Würstchen, kohlensäurehaltigen Getränken und Süßwaren können aufgrund des Gehalts verschiedener chemischer Zusatzstoffe in den Produkten Kopfschmerzen auftreten..

Arten von Schmerzen

Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerzen. Abhängig von der Art der Beschwerden kann das Schmerzsyndrom sein:

  • Stumpf;
  • Schmerz;
  • pulsierend;
  • Schießen;
  • bedrückend.

Darüber hinaus werden frontale Kopfschmerzen anhand ihrer Position klassifiziert. Ärzte unterscheiden:

  1. Zentrale Schmerzen. Sie sind über dem Nasenrücken zu spüren und können beide Augen betreffen.
  2. Rechtsseitiger Schmerz. Unangenehme Empfindungen werden rechts notiert und dem Tempel gegeben.
  3. Linksseitiger Schmerz. Sie zeichnen sich durch Bestrahlung des linken Auges und der Schläfe aus..

Eine genauere Definition der Schmerzlokalisation hängt von der korrekten Beschreibung des Zustands des Patienten ab. Der Arzt sollte sich des Vorhandenseins anderer Symptome bewusst sein, die häufig bei Anfällen des Schmerzsyndroms auftreten. Dazu gehören Schwindel, allgemeine Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen und verminderte Gehirnaktivität..

Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen? Klärung der Diagnose

Wenn der vordere Teil des Kopfes sowie eine Reihe anderer klinischer Symptome schmerzt, wird empfohlen, mehrere Spezialisten zu konsultieren. Zunächst müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen. Um genauere Daten über den Zustand des Patienten zu erhalten, kann er einen Termin mit einem Neurologen, HNO-Arzt, Traumatologen, Gastroenterologen, Augenarzt und Zahnarzt vereinbaren..

Um die Diagnose zu bestätigen, verschreibt der Arzt instrumentelle und labordiagnostische Methoden. Bei Beschwerden und Schmerzen in der Stirn werden am häufigsten folgende verwendet:

  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Koagulogramm, das es ermöglicht, die Blutgerinnungsindikatoren des Patienten zu bewerten;
  • Lumbalpunktion mit Bakterienkultur von Liquor cerebrospinalis;
  • Angiographie;
  • Enzephalographie unter Verwendung von Kontrastmitteln;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Elektrokardiographie;
  • CT und MRT.

Behandlung

Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes werden mit Medikamenten beseitigt. Darüber hinaus werden in einigen Fällen Physiotherapie und Volksheilmittel eingesetzt. Ihre Verwendung muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden..

Arzneimittelbehandlung

Um Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes zu beseitigen, werden Medikamente eingesetzt, die darauf abzielen, den ätiologischen Faktor zu beseitigen, der zur Entwicklung pathologischer Prozesse geführt hat. Diese schließen ein:

  1. Breitband-Antibiotika - Cefotaxim, Cefuroxim, Banepenem, Ampicillin, Vancomycin, Amoxicillin.
  2. Antivirale Medikamente - Oseltamivir, Acyclovir, Remantadin.
  3. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Nimesulid, Ibuprofen, Indomethacin.
  4. Antispasmodics - Spazmolgon, No-Shpa.
  5. Diuretika - Lasix, Furosemid, Diacarb.
  6. Vasodilatatoren - Vinpocetin, Cavinton, Pentoxifyllin.
  7. Analgetika - Paracetamol, Pentalgin, Ketanov, Baralgin.
  8. Kortikosteroide - Dexemethason, Prednisolon, Hydrocortison, Betamethason.

Behandlung zu Hause

Wenn eine Person Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes hat, wird eine Kopfmassage empfohlen, um sie selbst zu beseitigen. Es besteht darin, auf die Schläfen, die Stirn und den Hinterkopf einzuwirken. Aktionen müssen korrekt sein. Bei einer Verschlimmerung der Schmerzen müssen Sie sich an einen Massagetherapeuten wenden, um qualifizierte Hilfe zu erhalten..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Verwendung von Rezepten für die Alternativmedizin kann Stirnschmerzen lindern. Die wirksamsten Mittel sind:

  1. Chicorée-Saft und Aloe. Sie werden in Eins-zu-Eins-Verhältnissen gemischt. Das resultierende Produkt sollte morgens vor dem Frühstück in 100 ml getrunken werden. Dieses Rezept lindert anhaltende Migräneattacken.
  2. Baldrian Tinktur. 20 g Wurzeln werden mit kochendem Wasser gegossen und mehrere Stunden an einem dunklen Ort aufbewahrt. Ferner sollte die resultierende Flüssigkeit dreimal täglich 50 ml verbraucht werden. Die Kursdauer sollte 1 Woche nicht überschreiten.
  3. Zimt. 20 g Zimtstangen werden mit kochendem Wasser gegossen. Sie können der resultierenden Lösung einen Teelöffel Zucker hinzufügen. Sie müssen das Produkt 2-3 Schluck pro Stunde trinken.

Verhütung

Um Schmerzen in der Stirn vorzubeugen, müssen verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Die effektivsten unter ihnen sind:

Frontale Kopfschmerzen

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzempfindungen, sie können sich in verschiedenen Bereichen des Kopfes manifestieren und haben einen unterschiedlichen Charakter. Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes werden aus einer Vielzahl von Gründen hervorgerufen. In diesem Bereich treten Schmerzen auf, die manchmal nicht einmal direkt mit dem Kopf verbunden sind..

Was verursacht frontale Kopfschmerzen??

  1. Psychischer Stress, emotionale Störungen, Müdigkeit können das Auftreten der sogenannten Spannungskopfschmerzen hervorrufen. Es breitet sich vom Nacken bis zum Hinterkopf, bis zu den Augen und Schläfen aus. Eine Person spürt Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes. Oft ist eine Person übel, taumelt und schwindelig. Kann in Form von drückenden, dumpfen Schmerzen auftreten. Manchmal eintönig, platzend oder komprimierend. Zunächst sind Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes nicht besonders besorgniserregend, da sie mit gewöhnlichen Schmerzmitteln leicht gelöscht werden können. Allmählich nimmt die Anzahl der eingenommenen Medikamente zu, und dann helfen sie überhaupt nicht mehr, und erst dann sucht eine Person einen Arzt. Dies ist sehr schlimm, da die Krankheit chronisch werden kann..
  2. Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes sind untrennbar mit einem Anstieg des Hirndrucks verbunden. Es tritt bei Menschen auf, die unter einem Anstieg (Abfall) des Blutdrucks leiden. Symptome: mäßige oder starke Druckschmerzen im vorderen Teil des Kopfes, manchmal kombiniert mit Schmerzen in der Augenpartie. Die Ursachen der Krankheit sind Fehlfunktionen der Nieren, Nebennieren, Schilddrüse oder des Herzens, Gefäßdystonie sowie arterielle Hypertonie. Schmerzen können durch Wetteränderungen, starke Überlastung oder Stress ausgelöst werden..
  3. Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes sind häufig ein Begleiter der Sinusitis. Es provoziert nicht nur sie, sondern auch eine Geruchsstörung, Atembeschwerden in der Nase, das Auftreten von Ausfluss aus der Nase, Photophobie, einen Anstieg der Körpertemperatur und die Manifestation von Schüttelfrost.
  4. Diese Art von Schmerz (besonders in den frühen Morgenstunden) ist auch charakteristisch für Stirnhöhlenentzündung. Es liegt eine Verletzung des Atmungsprozesses durch die Nase vor, eine Verschlechterung des Geruchssinns, schmerzhafte Empfindungen in den Augen können auftreten. Es gibt Schwellungen und Schwellungen im vorderen Bereich des Kopfes. Die Kopfschmerzen sind ziemlich stark, nach der Reinigung der Nasennebenhöhle kann es für eine Weile nachlassen.
  5. Infektionskrankheiten verursachen Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes. Bei einer Krankheit wie der Grippe ist sie mit Muskelschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost und Husten verbunden. Während der Meningitis manifestiert es sich zusammen mit Erbrechen. Die Schmerzen sind bei Dengue-Fieber sehr stark und gehen mit Schwellungen im Gesicht, Schmerzen in den Gelenken und Muskeln einher.
  6. Unterscheiden Sie Strahlschmerzen im Frontalbereich. Es ist qualvoll und tritt oft nachts auf. Rauchen, Alkohol trinken, Klimawandel können leicht Schmerzen hervorrufen. Tritt häufig bei Männern über 30 auf, die rauchen.
  7. Der vordere Teil schmerzt auch bei Migräne. Starke Schmerzempfindungen beginnen plötzlich, haben einen pulsierenden Charakter, strahlen zum Hinterkopf aus, begleitet von Erbrechen.
  8. Beachten Sie bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln (wie Mononatriumglucamat), dass diese Schmerzen in der Stirn verursachen können.
  9. Wenn sich die Nebenhöhlen (Siebbein- und Frontalmembranen) entzünden, treten auch Schmerzen auf. Sie sind paroxysmal. Zum Zeitpunkt des Anfalls treten Tränenfluss und scharfe Schmerzen auf, wenn Sie auf die Augenbrauen drücken und die Hautrötung in der Stirn.

An wen kann man sich wenden??

Was tun, wenn Sie Schmerzen im vorderen Teil Ihres Kopfes haben??

Wenn sich häufig Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes manifestieren, sollten Sie Ihren Arztbesuch nicht verschieben. Manchmal müssen Sie mehrere Spezialisten gleichzeitig aufsuchen, um die Ursache der Schmerzen zu ermitteln: einen Neuropathologen, Therapeuten, HNO-Arzt oder Ihren Zahnarzt.

Behandlung von frontalen Kopfschmerzen

Frontale Kopfschmerzen, die eine sofortige Behandlung erfordern, treten aus verschiedenen Gründen auf. In dieser Hinsicht variieren auch die Methoden zur Schmerzbehandlung..

Beispielsweise hat sich die Hirudotherapie bei der Behandlung von Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes bewährt. Die Blutegel werden auf den vorderen Teil gelegt (oft 2-3 Personen) und einige Minuten stehen gelassen. Der Patient sollte mehrere Sitzungen durchlaufen, bevor er Erleichterung verspürt.

Osteopathie ist auch aktiv an der Behandlung von Schmerzen als Alternative zur Operation beteiligt. Die Behandlung sollte von einem professionellen Arzt durchgeführt werden, der spezielle Schulungen absolviert hat. Oft muss der Patient 4 bis 8 Sitzungen durchlaufen, um einen positiven Effekt der Behandlung mit dieser Methode zu erzielen..

Eine andere Möglichkeit, Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes zu behandeln, ist die Akupunktur..

Kopfmassage ist sehr effektiv bei der Behandlung dieser Art von Schmerzen. Mit seiner Hilfe wird die Durchblutung der Kopfhaut normalisiert, der Patient beruhigt sich, entspannt sich und der Schmerz verschwindet bald.

Die manuelle Therapie ist ein weiterer Helfer im Kampf gegen Frontalschmerzen. Die Behandlung sollte von einem Arzt durchgeführt werden, der Vorbereitungskurse abgeschlossen hat und genau weiß, wie er bei der Behandlung dieser Schmerzen vorgehen soll.

Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes können auf Infektionskrankheiten wie Meningitis zurückzuführen sein. Daher ist ein Arztbesuch unbedingt erforderlich.

Als erste Hilfe für sich selbst oder einen geliebten Menschen können Sie ein Medikament verwenden, das eine analgetische Wirkung hat. Es wird jedoch empfohlen, das Arzneimittel nur ein- oder zweimal anzuwenden. Missbrauch kann zu katastrophalen Ergebnissen führen.

Wenn aufgrund von Stress Schmerzen in der Stirn auftreten, wird empfohlen, Kräutertee einzunehmen, sich hinzulegen, ein Antidepressivum einzunehmen und sich zu beruhigen. Der Schmerz wird bald nachlassen.

Wenn der Schmerz eine Folge von Sinusitis oder Pharyngitis ist, können Sie nicht auf einen medizinischen Eingriff verzichten, da das Pumpen von eitrigem Inhalt aus den Stirn- und Kieferhöhlen erfolgen soll.

Oft sind Schmerzen in der Stirn eine Folge von Osteochondrose. Sie sollten nicht sofort zu Schmerzmitteln eilen - Sie müssen nur die Halswirbel massieren oder die Halswirbelsäule aufwärmen.

Wenn plötzlich und aus unbekannten Gründen Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes auftreten, sollten Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung wenden, um die Ursachen für Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes zu ermitteln. Die Behandlung kann langwierig und schwierig sein.

Der vordere Teil des Kopfes tut weh - Ursachen und Behandlung

Fast jeder hat Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes erfahren. Sie ist der häufigste Grund, einen Therapeuten zu suchen. Was ist das?

Kopfschmerzen dieser Art treten in der Stirn auf, dh in dem Teil des Körpers, der sich von den Augenbrauen bis zum Haaransatz oben befindet und an den Seiten durch die Schläfen begrenzt ist.

Beschwerden werden aus verschiedenen Gründen verursacht. Dies können Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Zahnprobleme, Allergien, Migräne, Stress usw. sein. Bei der Diagnose berücksichtigen Ärzte die Art der Schmerzen (pulsierend, schneidend, akut, drückend, länger oder kurzfristig) sowie die damit verbundenen Symptome.

Warum tut der Kopf im vorderen Teil weh??

Alle Gründe, warum Kopfschmerzen im Stirnbereich in 4 Kategorien unterteilt werden können:

  • mechanische Schäden: Gehirnerschütterung, Bruch des Stirnknochens usw.;
  • durch Viren und Bakterien hervorgerufene Krankheiten: Ethmoiditis, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Meningitis;
  • Pathologie der Blutgefäße und des Herzmuskels: Hypertonie oder Hypotonie, Thrombose, Atherosklerose, Thrombophlebitis, vegetativ-vaskuläre Dystonie, maligne Formationen, endokrine Störungen;
  • Pathologien des Nervensystems: Neurose, Migräne, Trigeminusneuralgie.

Was sonst noch Unbehagen an der Vorderseite des Kopfes verursacht?

  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Typhus;
  • Cluster-Kopfschmerzen;
  • Enzephalitis;
  • Augenkrankheiten;
  • Malaria;
  • Erkältungen, einschließlich Grippe;
  • Vergiftung;
  • Überarbeitung;
  • Kater nach starkem Alkoholkonsum.

Angesichts der Vielzahl wahrscheinlicher Ursachen für schmerzhafte Empfindungen im Stirnbereich sollten sie nicht ignoriert und mit Medikamenten übertönt werden. Je früher Sie einen Spezialisten aufsuchen, desto schneller und effektiver wird die Behandlung..

Von den oben genannten Gründen sind die häufigsten:

Vergiftung

Es wird durch die Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln oder den Kontakt mit schädlichen chemischen Bestandteilen verursacht:

  • Lebensmittelvergiftung. Produkte wie Fast Food, Halbzeuge, geräuchertes Fleisch und Würste enthalten schädliche Lebensmittelzusatzstoffe, die Vergiftungen und Beschwerden verursachen. Wenn Sie gesund bleiben möchten, achten Sie auf eine ausgewogene und korrekte Ernährung.
  • Haushaltsvergiftung. Es entsteht durch menschlichen Kontakt mit giftigen Substanzen. Es kann sich um Haushaltschemikalien mit aggressiven Bestandteilen, Farben und Lacken handeln oder in gefährlichen Industrien arbeiten. Selbst minderwertiges Kinderspielzeug kann Stirnschmerzen verursachen. Um zu verstehen, was die Beschwerden verursacht hat, denken Sie daran, was Sie kürzlich gekauft haben..

Infektionen und Viruserkrankungen

Bei Virus- und Infektionskrankheiten können sich die Schmerzen auf jeden Teil des Kopfes konzentrieren. Im Stirnbereich tritt es aufgrund eines Anstiegs der Körpertemperatur (über 37,2) oder einer durch pathologische Organismen verursachten Vergiftung des Körpers auf.

Stumpfe Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes können durch folgende Krankheiten verursacht werden:

  • Typhus, Malaria, Grippe - ist intensiv;
  • akute Meningitis - sehr schwer, begleitet von Erbrechen und Meningeal-Syndrom.

Bei der Grippe konzentrieren sich schmerzhafte Empfindungen auf den Bereich der Schläfen, Ohren und Augenbrauen und manifestieren sich zu Beginn der Krankheit, am stärksten ausgeprägt beim Husten. Sie sind mit Myalgie, allgemeiner Schwäche und Schüttelfrost verbunden. Angst vor Licht und schmerzhaften Augenbewegungen sind bei hohen Temperaturen häufig..

Erkrankungen der HNO-Organe: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung

Bei einer Sinusitis entsteht im angespannten Sinus ein Spannungsgefühl. Ausfluss aus der Nase, Verstopfung, Geruchsmangel, Tränenfluss werden beobachtet. Der Schmerz ist diffus, tritt gleichzeitig auf, ist im vorderen Teil lokalisiert und wird durch Neigen des Kopfes verschlimmert.

Bei Frontitis tritt die Schwere der Stirn hauptsächlich morgens auf. Es ist oft stark und neuralgisch. In fortgeschrittenen Fällen gibt es Schwere in den Augen und Geruchsverlust. Nach der Beseitigung der Erkältung lässt der Schmerz nach und es kommt wieder zu Schwierigkeiten beim Schleimabfluss.

Probleme mit dem Nervensystem

Häufige Schmerzen im Stirnbereich weisen häufig auf eine Funktionsstörung des Nervensystems hin, insbesondere:

  • Trigeminusneuralgie. Diese Pathologie ist durch akute Schmerzen von der Seite der Nervenschädigung gekennzeichnet. Es entsteht immer spontan und dauert 1-2 Minuten. Manchmal gibt es an Zähne, Ohren, Augen, Nase ab, der Zeigefinger kann sogar taub werden;
  • Neurosen. Schmerzen in der Stirn sind das einzige Symptom und können mit anhaltendem Stress, Neurasthenie, Angstzuständen und Hysterie verbunden sein. Die Behandlung beinhaltet die Einnahme von Medikamenten gegen Angstzustände. In schweren Fällen werden Antidepressiva verschrieben.
  • Migräne ist eine chronische Pathologie unbekannter Ätiologie. Anfälle treten regelmäßig 4 bis 10 Mal im Monat auf und sind durch sehr starke pochende Kopfschmerzen gekennzeichnet, die in die Schläfen drücken. Oft werden Wellen und Fliegen vor den Augen, Ohnmacht und Bewusstlosigkeit beobachtet. Ein Migräneanfall ist an bestimmten Anzeichen zu erkennen: einem scharfen Lichtblitz vor den Augen und Druck in den Schläfen, der sich allmählich zu akuten Schmerzen entwickelt.

Prellungen und Gehirnerschütterungen

Mechanische Verletzungen durch Blutergüsse und Stürze können ebenfalls Stirnschmerzen verursachen..

Prellung - Schädigung von Weichteilen, bei denen nach einer bestimmten Zeit ein scharfer Schmerz auftritt. Mehrere Tage lang stören schmerzhafte Empfindungen geringer Intensität.

Bei schweren Blutergüssen können sich Hämatome entwickeln, die sich zu inneren Entzündungen und Eiterungen entwickeln. Dieser Zustand geht mit Fieber und Schüttelfrost einher und erfordert eine sofortige Behandlung..

Gehirnerschütterung ist eine weitere Ursache für Kopfschmerzen. Gleichzeitig lässt es nicht nach, es wird stark, begleitet von Schwindel und Koordinationsstörungen.

Mit dieser Diagnose ist eine Behandlung zu Hause nicht möglich, da eine Gehirnerschütterung schwerwiegende Folgen haben kann. Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, deutet dies auf eine Schädigung des Gehirngewebes hin..

Nach einem blauen Fleck ist ein Bruch des Stirnknochens möglich. Die Symptome dieser Verletzung ähneln einer Gehirnerschütterung, gehen jedoch auch mit schweren Hämatomen, Blutungen aus den Ohren, Deformitäten des Stirnknochens und der Freisetzung von Liquor cerebrospinalis einher. In einem schwerwiegenden Zustand des Patienten werden Krämpfe und anhaltender Bewusstseinsverlust beobachtet.

Osteochondrose der Halswirbelsäule

Bei zervikaler Osteochondrose drückt das überwachsene Knochengewebe auf die Gefäße und Nervenenden und verursacht starke Schmerzen, Schießen, Schmerzen und Drücken. Zusätzliche Symptome sind Schüttelfrost, Kribbeln im Nacken und schlechte Koordination.

Wenn nicht rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergriffen werden, ist die Funktion des Gehirns stark beeinträchtigt..

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bei niedrigem oder hohem Blutdruck treten Kopfschmerzen auf. Beschwerden treten sowohl in der Stirn als auch im Hinterkopf auf.

Ähnliche Symptome treten bei einem Anstieg oder Abfall des Hirndrucks auf. Bei hohem ICP sind platzende Schmerzen charakteristisch, bei niedrigem ICP komprimierend.

Druckschwankungen werden durch Änderungen der Wetterbedingungen, Stress, übermäßigen Stress und Müdigkeit verursacht.

Bösartige Tumore

Bei wiederkehrenden Schmerzen, deren Intensität zunimmt, muss unbedingt eine Untersuchung durchgeführt werden. Solche Beschwerden sind bei bösartigen Tumoren im Gehirn nicht ausgeschlossen..

Die Lokalisation des Schmerzes hängt davon ab, wo sich die Formation befindet. Abhängig von der Beteiligung bestimmter Teile des Gehirns am pathologischen Prozess treten gleichzeitig Symptome auf:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Sehbehinderung und Diener;
  • epileptische Anfälle;
  • Bewegungsstörungen usw..

Am häufigsten verursachen die folgenden Lokalisationen von Formationen Beschwerden im Stirnbereich:

  • im Frontallappen;
  • in den Nebenhöhlen und im Nasenrücken (frontal oder maxillär);
  • im Stirnbein;
  • in den Gefäßen des Gehirns;
  • in der Hypophyse;
  • in der Höhle der Umlaufbahn.

Augenkrankheiten

Augenkrankheiten, die einen anhaltenden Anstieg des Augeninnendrucks verursachen, verursachen häufig Schmerzen in der Stirn.

Eine dieser Krankheiten ist das Glaukom. Es tritt hauptsächlich im Alter auf, aber es kommt auch angeboren sowie im Jugendalter vor. In diesem Fall spricht man von Hydrophthalmus oder Wassersucht des Auges..

Beim Glaukom konzentrieren sich die Schmerzen auf die Schläfen und Augen. Es kommt zu einer erhöhten Ermüdung der Augen, insbesondere wenn Sie am Computer arbeiten, lesen oder sich in einem schlecht beleuchteten Raum befinden.

Überarbeitung

Der Schmerz, der bei Überanstrengung auftritt, wird als Spannungskopfschmerz bezeichnet. Es beginnt im Nacken, erstreckt sich bis zum Hinterkopf, Schläfen, Augen, Wangenknochen, betrifft eine oder beide Seiten. Oft begleitet von Übelkeit, Schwindel, Tinnitus.


Die Art des Schmerzes - quetschen oder platzen, eintönig, quetschen.

Arten von Schmerzen

Wenn der Schläfenbereich und die Stirn weh tun, müssen Sie die Art der Beschwerden bestimmen. Basierend auf der Art, Dauer und Intensität der Schmerzen stellen Ärzte eine bestimmte Diagnose und entscheiden, was für die Behandlung zu tun ist.

Permanent (jeden Tag)

Ständige, jeden Tag störende Kopfschmerzen bringen nicht nur Unbehagen mit sich, sondern beeinträchtigen auch ein erfülltes Leben. Heute ist es nicht ungewöhnlich, so viele legen wenig Wert darauf. Wenn der Kopf längere Zeit schmerzt, deutet dies auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hin. Warum passiert dies?

  • Störungen des Zentralnervensystems aufgrund von Hämatomen oder Hirntumoren;
  • Blutdruckanstiege;
  • Vergiftung durch Produkte der chemischen Industrie;
  • Unterbrechung der Sauerstoffversorgung des Gehirns aufgrund von Gefäßproblemen.

Anhaltende und langfristige tägliche Kopfschmerzen, was bedeutet das? Sie sind gefährlich, da sie auf Meningitis, Enzephalitis, Arachnoiditis, Tuberkulose, sogar Syphilis des Nervensystems und Tumoren hinweisen können.

Schwangere können krank und schwindelig sein. Es ist notwendig, den Arzt darüber zu informieren, um den Blutdruck der werdenden Mutter zu kontrollieren..

Scharf und stark

Tritt plötzlich oder mit Anfällen auf. Mit ihr kann eine Person nichts tun, bis sich der Zustand verbessert..

Oft besorgt über Migräne, Druckstöße, Kopfverletzungen, Infektionen und Viren, Sinusitis. Wenn die Beschwerden nicht verschwinden, sondern zunehmen, muss sofort ein Spezialist konsultiert werden.


Scharfe und starke Schmerzen werden häufig durch einen Krampf der Gehirngefäße mit Osteochondrose der Halswirbelsäule oder einer hypertensiven Krise verursacht. Die gefährlichsten Zustände, unter denen es auftritt, sind intrakranielle Blutungen oder Rupturen eines Aneurysmas.
Es ist auch nicht notwendig, Stress, Überlastung, den Gebrauch schädlicher Lebensmittel und einige Gruppen von Drogen auszuschließen..

Pochende Kopfschmerzen

Die wahrscheinlichste Ursache für pochende Kopfschmerzen in der rechten oder linken Stirn ist eine Migräne. Sie können auch auftreten mit:

  • Glaukom, Mittelohrentzündung, zerebrale Gefäßpathologien;
  • Sinusitis;
  • Verletzungen der Liquor cerebrospinalis und des venösen Abflusses;
  • verschiedene Infektionen.

Das Ausmaß der Gefahr von pochenden Schmerzen im Stirnbereich hängt von der Intensität der Schmerzempfindungen und ihrer Dauer ab.

Schmerzen vor Übelkeit

Wenn der Kopf im Stirnbereich schmerzt und krank ist, kann dies Folgendes anzeigen:

  • Zunahme oder Abnahme des Hirndrucks;
  • Migräne;
  • zervikale Osteochondrose;
  • Spannungskopfschmerzen;
  • die Entwicklung von Tumoren im Gehirn.

Diagnose von Krankheiten

Wenn die Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes unangenehm sind, suchen Sie einen Arzt auf. Es ist besser, mehrere Spezialisten gleichzeitig aufzusuchen, um die Ursache zuverlässig zu ermitteln:

  • Therapeut;
  • Traumatologe (wenn kürzlich eine Kopfverletzung aufgetreten ist);
  • Neuropathologe;
  • Optiker;
  • Zahnarzt;
  • HNO-Arzt (HNO).


Die Diagnose umfasst eine gründliche Untersuchung, die die folgenden Verfahren umfasst:

  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie (MRT, CT);
  • Radiographie;
  • Dopplerographie (Untersuchung der Halswirbelsäule und der Blutgefäße);
  • Elektroenzephalographie;
  • Angiographie;
  • Blut- und Urintests;
  • Untersuchung der Liquor cerebrospinalis.

Behandlung von Pathologien

Die Behandlung von Schmerzen im Stirnbereich ist individuell und wird nach Feststellung der genauen Ursache verschrieben. Die Therapie beinhaltet die Anwendung solcher Maßnahmen:

  • Linderung mit Analgetika und Heimtherapie - bei Schmerzen durch Stress und Überlastung;
  • Stimulation des Gehirns mit Methylxanthinen;
  • Beseitigung des Entzündungsprozesses mit nichtsteroidalen Antiphlogistika.


Was zum Schröpfen zu nehmen ist:

Name der MedizinStandarddosierungBewerbungsfrist
NSAIDs: Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen.Ibuprofen: 200-800 mg pro Tag;

Diclofenac: 50-100 mg;

Naproxen: 500-1000 mg.

Kurz, nicht länger als 5-7 Tage.
Acetylsalicylsäure (Aspirin)Bis zu 1000 mg pro Dosis, nicht mehr als 3000 mg pro Tag. Das Intervall zwischen den Dosen beträgt mindestens 4 Stunden.Maximal 5 Tage.
Paracetamol200-500 mg pro Dosis bei Erwachsenen, nicht mehr als 1200 mg pro Tag.Nicht länger als 5 Tage.
Metamizol-Natrium200-500 mg 2-3 mal täglich, nicht mehr als 1000 mg.Geeignet für den Langzeitgebrauch, jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht.
Phenazon250-500 mg, nicht mehr als 3000 pro Tag.Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Ergotamine werden zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns eingesetzt. Sie können nur von einem Arzt verschrieben werden, da die Liste der Nebenwirkungen sehr umfangreich ist..

Um Vasospasmus zu beseitigen, werden krampflösende Mittel empfohlen, beispielsweise Noshpa, Spazmolgon. Die Erweiterung der Blutgefäße wird mit Betablockern erreicht.

Medikamente sollten mit Vorsicht eingenommen werden, wie von Ihrem Arzt empfohlen. Es ist wichtig zu verstehen, dass sie helfen, das Symptom zu lindern - Kopfschmerzen. Aber sie beseitigen nicht die Ursache dafür. Wie dieser Zustand behandelt werden soll, sollte vom Arzt entschieden werden..

Hausmittel

Die alternative Medizin bietet auch Rezepte zur Linderung von Kopfschmerzen in Stirn und Schläfen an. Hier sind einige Volksheilmittel:

  1. Baldrian Tinktur. Gießen Sie 20 g Pflanzenwurzeln mit kochendem Wasser und lassen Sie es eine halbe Stunde bei schwacher Hitze brennen. Lassen Sie es ein wenig brauen, abseihen und in 3 Sätzen trinken. Die Zulassungsdauer beträgt eine Woche. Danach machen Sie eine Pause von mehreren Tagen.
  2. Einige Aloe-Stücke in den Chicorée-Saft ziehen lassen. Trinken Sie 150 ml. Es wird schnell einen Migräneanfall lindern.
  3. Gießen Sie 20 g Zimt mit einem halben Glas heißem Wasser. Nach dem Abkühlen der Infusion etwas Zucker hinzufügen. Trinken Sie jede Stunde ein paar Schlucke.

Heutzutage ist die Homöopathie bei der Behandlung verschiedener Krankheiten beliebt, ihre Wirksamkeit wurde jedoch nicht nachgewiesen..

Vorsichtsmaßnahmen

Wenn die Vorderseite des Kopfes schmerzt, ist es schwierig, die Aufmerksamkeit zu konzentrieren, voll zu arbeiten und sich auszuruhen. Morgens aufzustehen wird zu Mehl. Daher müssen Maßnahmen ergriffen werden, um Beschwerden zu vermeiden. Die folgenden Tipps helfen dabei:

  1. Trinken Sie den ganzen Tag über viel Flüssigkeit: sauberes Wasser, Säfte, Fruchtgetränke, Kompotte.
  2. Gib auf zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  3. Holen Sie sich genug Schlaf, beschäftigen Sie sich nicht kurz vor dem Schlafengehen geistig. Wenn Sie sich tagsüber schläfrig fühlen, versuchen Sie, wach zu bleiben, um gut zu schlafen..
  4. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Bereichern Sie es mit Vitaminen, Mikro- und Makroelementen.
  5. Atme mehr frische Luft, besonders vor dem Schlafengehen.
  6. Beobachten Sie, wie viel Druck Sie haben, wenn Sie sich unwohl fühlen. Abweichungen von der Norm (entspricht 118/94) bedürfen der Konsultation eines Arztes.
  7. Melden Sie sich bei Bewegungsmangel für eine Schulter-, Nacken- und Kopfmassage an, um die Durchblutung zu verbessern und die Muskeln zu entspannen.
  8. Behandeln Sie Virus- und Infektionskrankheiten rechtzeitig, um Komplikationen vorzubeugen.
  9. Vermeiden Sie Stresssituationen, entwickeln Sie emotionalen Widerstand gegen schwierige Situationen, nehmen Sie Medikamente gegen Angstzustände ein, um Misstrauen und Angstzustände zu reduzieren.


Eine rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung von Kopfschmerzen hilft, verschiedene Komplikationen zu vermeiden.

Bewertungen

Anna Novikova:

Früher hatte ich selten Kopfschmerzen, aber nach einem schweren Sturz vor ein paar Jahren begannen sie mich regelmäßig zu stören. Es stellte sich heraus, dass es sich um zervikale Osteochondrose sowie Migräne handelte. Nur spezielle Pillen helfen.

Natalia Serebrennikova:

Ich habe Sinusitis. Der Kopf in der Stirn tut schrecklich weh, besonders wenn ich mich bücke. Der Spülarzt verschrieb.

Kopfschmerzen in der Stirn - Behandlungen und wahrscheinliche Ursachen

Ursachen von Kopfschmerzen im Stirnbereich

Kopfschmerzen in der Stirn sind sehr häufig. Ihr Charakter kann unterschiedlich sein. Schmerzempfindungen können scharf und stumpf sein, platzen und quetschen. Wenn Sie verstehen, womit das Schmerzsyndrom verbunden ist, können Sie Maßnahmen zur Linderung der Cephalalgie ergreifen. Aber wenn der Schmerz trotz allem nicht verschwindet, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Regelmäßige Schmerzen sollten ebenfalls alarmieren.

Blutdruckschwankungen

Eine sehr häufige Ursache für Stirnschmerzen sind Blutdruckschwankungen. Gleichzeitig können sowohl hoher als auch niedriger Blutdruck solche Beschwerden hervorrufen. Die Art des Schmerzes drückt, die Intensität ist mittel oder stark.

Bei sehr hohem Blutdruck sind zusätzliche Symptome:

  • Schwindel;
  • schneller Puls;
  • starkes Schwitzen;
  • Übelkeit.

Bei einem signifikanten Blutdruckabfall werden allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit beobachtet. Es gibt Tinnitus und "Fliegen" erscheinen vor den Augen. Die Schmerzempfindungen nehmen in liegender Position zu.

Migräne

Migräne ist durch das Einsetzen einseitiger Schmerzen in der Stirn gekennzeichnet. Es drückt oder pulsiert in der Natur. Das Unbehagen kann so stark sein, dass vor dem Hintergrund Schwindel, Übelkeit und Erbrechen und manchmal Orientierungsverlust im Raum auftreten.

Migräne ist eine chronische primäre Pathologie, deren Ursachen nicht vollständig verstanden sind. Gleichzeitig kann eine Person die Auslöser selbst bestimmen - Faktoren, die das Auftreten schwerer Kopfschmerzen hervorrufen, und versuchen, den Kontakt mit ihnen zu vermeiden.

Erhöhter Hirndruck

Ein Anstieg des Hirndrucks führt immer zu starken Stirnschmerzen. Ein charakteristisches zusätzliches Zeichen dieser Pathologie ist das Auftreten eines Druckgefühls in der Augenpartie. In schweren Fällen kommt es zu einer Verschlechterung der Sehfunktion.

Kopfschmerzen, die durch erhöhten Hirndruck hervorgerufen wurden, können mit Analgetika nicht gelindert werden. Sie nimmt mit jeder Änderung der Kopfposition sowie mit Husten und Niesen zu. Wenn sich das Syndrom abends manifestiert, verstärkt sich der Schmerz am Morgen nur noch.

Infektions- und chronische Krankheiten

Fast alle ansteckenden und chronischen Krankheiten führen zu Kopfschmerzen. Kopfschmerzen in der Stirn mit Grippe, Meningitis, Halsschmerzen, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis und anderen Krankheiten.

Jede Virusinfektion führt zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens. Muskelschwäche ist normalerweise ein zusätzliches Symptom. Vor dem Hintergrund einer Virusinfektion steigt die Körpertemperatur häufig an. Schmerzmittel können normalerweise helfen..

Cluster oder Bündel, Schmerz

Clusterschmerzen sind paroxysmal. Ihre Besonderheit ist, dass sie plötzlich auftauchen und so stark sind, dass die Menschen an Selbstmord denken. Solche Schmerzempfindungen treten normalerweise auf einer Seite der Stirn auf und sind kurzfristiger Natur. Angriffe dauern selten länger als eine Viertelstunde.

Wie bei Migräne ist die Natur des Clusterschmerzes nicht vollständig verstanden, aber gleichzeitig kann jede Person, die an dieser Pathologie leidet, die Auslöser für sich selbst bestimmen. Manchmal provoziert das Schmerzsyndrom das Rauchen, eine bestimmte Art von Nahrung oder eine Veränderung der Wetterbedingungen.

Gestörte Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns

Gefäßerkrankungen können auch Stirnschmerzen verursachen. Aufgrund des Auftretens von Problemen mit Blutgefäßen treten Störungen im Blutfluss auf, die zu Beschwerden führen. Kopfschmerzen in der Stirn mit zirkulatorischer Enzephalopathie, die durch eine langsam fortschreitende Verschlechterung der Gehirnzirkulation gekennzeichnet ist. Ursachen der Pathologie - Atherosklerose, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus usw..

Der Schmerz kann anderer Natur sein, aber das wichtigste zusätzliche Symptom ist ein erhöhtes Unbehagen bei Überlastung.

Geschichte des Schädeltraumas

Es gibt Kopfschmerzen in der Stirn, auch aufgrund eines Hirntraumas in der Vorgeschichte. Jede Gehirnerschütterung oder jedes Trauma des Gehirns kann negative Folgen haben, die lange anhalten..

Gehirnkontusionen gelten als besonders gefährlich. Diese Pathologie wird lange Zeit von Schwindel und Übelkeit begleitet. Ein weiteres Symptom ist das Auftreten von Problemen mit der Sehfunktion. Darüber hinaus kann es zu Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen kommen..

Tumoren

Ständige Kopfschmerzen in der Stirn treten auf, wenn im Gehirn Neoplasien vorliegen.

Es kann sein:

Tumoren des Stirnknochens.

Hirntumoren im frontalen Teil lokalisiert.

Gefäßneoplasmen im frontalen Teil des Gehirns.

Tumoren der Nasennebenhöhlen und Bahnen.

Zusätzliche Symptome - Koordinationsstörungen, Sprache, epileptische Anfälle. Gleichzeitig können Beschwerden auch mit den stärksten Schmerzmitteln nicht beseitigt werden. Ein charakteristisches Merkmal ist eine Zunahme des Schmerzsyndroms im Laufe der Zeit.

Erkrankungen der Augen und des Nasopharynx

Kopfschmerzen in der Stirn mit der Entwicklung von Augenerkrankungen und Erkrankungen des Nasopharynx.

Die wichtigsten Augenkrankheiten, die das Schmerzsyndrom hervorrufen:

  • erhöhter Augeninnendruck (Glaukom);
  • Thrombose der Augapfelgefäße;
  • entzündliche Erkrankungen (Keratitis, Iritis, Iridozyklitis usw.).

Darüber hinaus können vor dem Hintergrund von Augenermüdung schwere Beschwerden auftreten, beispielsweise bei längerer Arbeit ohne Unterbrechungen hinter einem Computerbildschirm..

Hormonelle Störung im Körper

Bei Frauen kann ein hormonelles Ungleichgewicht Kopfschmerzen in der Stirn hervorrufen. Beispielsweise treten bei Frauen an kritischen Tagen häufig Beschwerden auf. Normalerweise werden solche Kopfschmerzen mit psycho-emotionalen Manifestationen kombiniert: erhöhte Reizbarkeit, Nervosität, Neigung zu Depressionen..

Zusätzlich gibt es ein Gefühl von Schwäche und Schläfrigkeit. Es ist ziemlich schwierig, Kopfschmerzen mit hormonellen Störungen zu lindern. Nur spezielle hormonelle Medikamente können den Zustand stabilisieren.

Symptome

Die Symptome von Kopfschmerzen im Stirnbereich können unterschiedlich sein. In jedem Fall können bestimmte Anzeichen auf die Entwicklung einer bestimmten Pathologie hinweisen..

Kopfschmerzen in Stirn und Schläfen

Wenn die temporale und frontale Region auf einer Seite schmerzt, deutet dies auf ein Migräne- oder Clusterschmerzsyndrom hin.

Andere Zustände, die mit diesen Symptomen verbunden sind: / p>

  • Temporale Arteriitis, gekennzeichnet durch eine Entzündung der Gefäßwände im temporalen Bereich.
  • Trigeminusneuralgie.
  • Verletzung der Gehirnzirkulation, die ein Vorbote eines Schlaganfalls sein kann.
  • Hormonelles Ungleichgewicht.
  • Intrakranielle Hypertonie.

Der vordere Teil des Kopfes tut weh und drückt

Ein drückender Kopfschmerz in der Stirn kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Am häufigsten ist dies mit folgenden Pathologien verbunden:

  • Stirnhöhlenentzündung, die in akuter oder chronischer Form auftritt;
  • erhöhter Hirndruck;
  • Hypertonie;
  • entzündliche Prozesse im frontalen Teil des Gehirns;
  • Enzephalitis;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers bei Vergiftung, Infektion mit einer viralen und bakteriellen Infektion.

Kopfschmerzen in Stirn und Augen

Wenn der Kopf an Stirn und Augen schmerzt, ist dies in den meisten Fällen mit einer Verletzung des Augapfels oder von Fremdkörpern verbunden, die in das Auge eindringen..

Die folgenden Krankheiten verursachen ebenfalls Schmerzen:

Kurzsichtigkeit, Hyperopie oder Astigmatismus aufgrund der falschen Wahl der Brille oder der optischen Linsen.

Entzündungszustände wie Iridozyklitis.

Darüber hinaus kann dieses Symptom ein Zeichen für andere Pathologien sein:

  • verletzte Stirn;
  • Neurosen;
  • Trigeminusneuralgie.

Der vordere Teil des Kopfes tut weh und fühlt sich krank an

Wenn der Kopf im Frontalbereich stark schmerzt und Übelkeit auftritt, ist dies ein Grund, dringend einen Arzt aufzusuchen. Dieses Symptom weist sehr oft auf Probleme mit dem Zentralnervensystem hin..

Manchmal kann Übelkeit in Kombination mit Kopfschmerzen physiologische Ursachen haben:

  • hormonelles Ungleichgewicht bei Frauen während des Menstruationszyklus oder der Schwangerschaft;
  • Änderung des Luftdrucks - bei meteorologischen Menschen;
  • stressige Situationen.

Schweres Schmerzsyndrom kann Übelkeit hervorrufen, die auftritt:

  • mit Migräne;
  • mit vaskulären Pathologien;
  • mit einem Anstieg des Hirndrucks;
  • im Falle einer Vergiftung des Körpers vor dem Hintergrund einer Vergiftung oder Infektion.

Diagnose der Schmerzursachen im vorderen Teil des Kopfes

Zur Diagnose schwerer Schmerzen im Frontalbereich werden Hardwarestudien verwendet:

Mit Doppler-Ultraschall können Sie Daten über den Zustand der Durchblutung erhalten. Mit dieser Methode ist es möglich, Gefäßpathologien im Anfangsstadium zu identifizieren..

Die Elektroenzephalographie ermöglicht die Beurteilung der Aktivität verschiedener Teile des Gehirns. Dies garantiert die Erkennung von Epilepsie, Verzögerungen in der mentalen und sprachlichen Entwicklung sowie die Identifizierung der langfristigen Folgen eines Traumas.

Mit der Computertomographie können Sie alle Teile des Gehirns mit Röntgenstrahlung scannen, um Pathologien unterschiedlicher Art zu identifizieren.

Die Magnetresonanztomographie basiert auf der Verwendung elektromagnetischer Strahlung. Diese Methode ist sehr informativ bei der Lokalisierung des pathologischen Fokus in Weichteilen, einschließlich im Gewebe der Medulla..

Was tun, wenn ein Kind Kopfschmerzen in der Stirn hat?

Wenn Ihr Kind häufig Stirnschmerzen hat, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Die Behandlung sollte nur auf der Grundlage einer etablierten Diagnose durchgeführt werden.

Akute Schmerzen erfordern einen Krankenwagenbesuch, da dies ein Symptom sein kann:

  • Meningitis.
  • Enzephalitis.
  • Andere Neuroinfektionen.
  • Gehirnerschütterung oder Blutergüsse des Gehirns.

Genauso oft leiden Kinder aus physiologischen Gründen unter Schmerzen, und zwar aufgrund von:

  • Überarbeitung. In der Regel sind Schulkinder aufgrund der hohen Arbeitsbelastung des Schullehrplans dafür anfällig.
  • Sauerstoffmangel. Dies tritt auf, wenn das Kind die meiste Zeit in Innenräumen verbringt.
  • unausgewogene Ernährung. Dies wird auch durch Produkte verursacht, die eine große Menge an chemischen Geschmacksverstärkern und Aromen enthalten..

In diesen Fällen müssen Sie den Lebensstil des Kindes normalisieren, seine Belastung überarbeiten, mehr Zeit für Spaziergänge und Spielunterhaltung lassen.

Wie man Schmerzen lindert

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Stirnkopfschmerzen zu lindern. Es ist jedoch sehr wichtig, dies erst zu tun, wenn der Grund für das Unbehagen klar ist..

Schmerzmittel

Eine breite Palette von Medikamenten kann zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Wenn der Kopf vor dem Hintergrund einer Virusinfektion und einer Erhöhung der Körpertemperatur im Frontalbereich schmerzt, sind Antipyretika und NSAIDs ein wirksames Mittel. Insbesondere Nurofen hat sich bewährt. Es ist auch in der Lage, niedrigen Blutdruck zu stabilisieren und Migräne-Schmerzen zu lindern. Paracetamol wird ebenfalls als wirksam angesehen..

Wenn die Schmerzen paroxysmal sind, können krampflösende Mittel Krämpfe lindern. Dazu gehören No-shpa (Drotaverin), Spazmalgon.

Unter Analgetika ist es besser, kombinierte Medikamente mit einem Minimum an Nebenwirkungen zu bevorzugen. Die bekanntesten von ihnen sind Pentalgin und Solpadein.

Jedes Medikament kann gelegentlich gemäß den Gebrauchsanweisungen eingenommen werden. Wenn Kopfschmerzen häufig auftreten, sollte ein Arzt die Mittel zur Entfernung auf der Grundlage der Diagnose verschreiben.

Traditionelle Methoden

Volksheilmittel sind im Vergleich zu Medikamenten sicherer. Wenn der Schmerz durch Überlastung verursacht wird, müssen Sie versuchen, Zeit zum Ausruhen zu finden. Eine leichte Kopfmassage und spezielle schmerzlindernde Übungen verbessern Ihr Wohlbefinden. Eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen aus Lavendel, Eukalyptus, Zedernholz oder Pfefferminze kann helfen, die Schmerzen zu betäuben. Sie können aus einer Mischung von pflanzlichen und ätherischen Ölen eine Kompresse für die Schläfen machen.

Ingwer ist ein gutes Mittel gegen Spannungskopfschmerzen. Die Wurzel muss gehackt und mit schwarzem Tee gebraut werden. Es gibt viele traditionelle Medizinrezepte für Kopfschmerzen. In jedem Einzelfall muss eine Person die Behandlungsmethoden jedoch unabhängig auswählen und sich dabei auf die individuellen Merkmale ihres eigenen Körpers konzentrieren..

Kopfschmerzen in der Stirn

Jeder Mensch leidet regelmäßig an Kopfschmerzen. Gelegentliche Schmerzen sind normalerweise nicht besorgniserregend und können leicht durch Schmerzmittel gelindert werden. Bei einer Reihe von Patienten wird diese Pathologie jedoch zu einem integralen Bestandteil der Existenz und beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich.

Kopfschmerzen in der Stirn sind in allen Altersgruppen der Bevölkerung ein recht häufiges Phänomen. Um damit fertig zu werden, müssen Sie dieses Problem sorgfältig angehen, sorgfältig auf Ihren Körper hören, versuchen, die Faktoren zu identifizieren, die den Beginn von Schmerzen hervorrufen, und einen Spezialisten konsultieren.

Warum tut der Kopf in der Stirn weh?

Um mit Kopfschmerzen am besten umgehen zu können, müssen Sie herausfinden, wo sie sich befinden. Die Ursachen von Kopfschmerzen können sehr unterschiedlich sein: von banaler Überlastung und Schlafmangel bis hin zu schweren Hirnschäden.

Krankheiten, bei denen der Kopf in der Stirn schmerzt:

Influenza, SARS und andere Virusinfektionen - in diesem Fall gehen die Kopfschmerzen mit Schüttelfrost, Fieber, Photophobie, Tränen sowie einer laufenden Nase und Halsschmerzen einher. Ein häufiges Symptom der Grippe sind Kopfschmerzen in Stirn und Augen..

Frontitis ist eine Entzündung der Stirnhöhlen. Zusätzlich zu den Kopfschmerzen im Stirnbereich beim Vorbeugen besteht in der Regel ein Gefühl der Fülle. Diese Krankheit kann auch von Fieber, Unwohlsein und mukopurulentem Nasenausfluss begleitet sein. Die Besonderheit der Krankheit ist, dass in den meisten Fällen der Kopf ständig an Stirn und Augenbrauen schmerzt.

Trigeminusneuralgie - bei dieser Krankheit schmerzt der Kopf oft links oder rechts in der Stirn. Der Schmerz ist sehr qualvoll, scharf und brennend, hat einen paroxysmalen Charakter und nimmt mit der Bewegung zu.

Hirntumor - Die Lokalisierung des Tumors in den Frontallappen kann von Schmerzen in der Stirn unterschiedlicher Intensität begleitet sein. Darüber hinaus gehen Hirntumoren häufig mit anderen Symptomen einher: Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, psychische Störungen, Krampfanfälle und Sehstörungen..

Migräne (Hemikranie) - Bei dieser Krankheit sind die Schmerzen meist einseitig lokalisiert und können auf Auge, Hals und Oberkiefer ausstrahlen. Das Schmerzsyndrom geht häufig mit Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Reizbarkeit, erhöhter Lichtempfindlichkeit, Geräuschen und Gerüchen einher. Migräne ist durch paroxysmalen Fluss gekennzeichnet, während der Anfall von 5-10 Minuten bis zu mehreren Tagen dauern kann.

Kopfverletzungen und posttraumatische Zustände - Wenn der vordere Teil des Kopfes verletzt ist, ist das Schmerzsyndrom in diesem Bereich stärker ausgeprägt. Kopfverletzungen gehen oft mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen einher.

Wichtig! Selbst ein geringfügiges Kopftrauma kann sehr schwerwiegend sein. Sie sollten daher sofort einen Arzt aufsuchen, insbesondere wenn ein Kind verletzt ist!

Augenkrankheiten - Sehstörungen und andere Augenerkrankungen verursachen häufig Kopfschmerzen in Stirn und Augenbrauen. Sowohl visuelle Überanstrengung als auch schwerwiegendere Augenerkrankungen wie Glaukom können zu Schmerzen führen..

Andere Ursachen für Frontalschmerzen

Intoxikation - Die Einnahme toxischer Substanzen kann ebenfalls Kopfschmerzen verursachen. Andere Vergiftungssymptome hängen direkt von der toxischen Substanz ab. Sie können Übelkeit, Husten (beim Einatmen von Rauch und Dämpfe von reizenden Substanzen) und neurologische Störungen sein.

Überlastung - Zu intensives Leben kann zu sogenannten „Spannungskopfschmerzen“ führen. Viele sind mit dem Zustand vertraut, bei dem der Kopf nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Stirn schmerzt und in die Schläfen drückt, insbesondere wenn er mit erheblichem psycho-emotionalem Stress gesättigt war. Diese Art von Kopfschmerzen tritt häufig bei Schülern und Schülern auf. Sie wird durch geistige Überlastung, Unsicherheit und Angst vor Tests und Prüfungen, stickigen Klassen und Publikum hervorgerufen.
Konsum von Alkohol und bestimmten Lebensmitteln - am häufigsten werden Kopfschmerzen hervorgerufen durch:

  • Lebensmittel mit hohem Salzgehalt - überschüssiges Salz führt zu Flüssigkeitsretention im Gewebe, was zu einem Anstieg des Blut- und Hirndrucks führt.
  • geräuchertes Fleisch - enthält auch eine große Menge Salz;
  • Lebensmittel, die den Geschmacksverstärker „Mononatriumglutamat“ enthalten - zusätzlich zu den üblichen Produkten aus dem Supermarkt ist diese Substanz in einigen Sorten rohen Fisches enthalten (Informationen für Liebhaber der japanischen und chinesischen Küche);
  • Einige Käsesorten (insbesondere gereifte Käsesorten, z. B. Parmesan) - enthalten Tyramin, eine Substanz, die den Blutdruck erhöht.
  • Essig - hauptsächlich zur Konservierung zu Hause verwendet, der eine beträchtliche Menge Salz enthält, was zusammen zu Ödemen führt;
  • Schokolade, Kaffee - enthalten Koffein und verursachen Blutdruckspitzen;
  • Produkte, die Histamin enthalten oder allergische Reaktionen hervorrufen (Rotwein, einige Biere, Zitrusfrüchte usw.).

Es ist erwähnenswert, dass häufig Kopfschmerzen in der Stirn durch Hunger auftreten. Versuchen Sie daher, regelmäßig zu essen.

Kopfschmerzen im Stirnbereich: Welcher Arzt soll kontaktiert werden??

Meistens wenden sie sich mit Kopfschmerzen jeglicher Herkunft und Lokalisation an einen Neurologen. Ein Termin beim Arzt besteht aus einer detaillierten Umfrage über die wahrscheinlichen Ursachen und die Art der Schmerzen, der Ernennung einer zusätzlichen Untersuchung und der Auswahl von Medikamenten, die Schmerzen lindern oder stoppen können.

Folgende Studien werden am häufigsten zugeordnet:

  • CT oder MRT des Gehirns - diese Art der Forschung ist besonders relevant für die Diagnose von Verletzungen und Hirntumoren.
  • Doppler-Ultraschall und Duplex-Scannen von Gehirngefäßen - diese Studien werden dazu beitragen, zerebrale Durchblutungsstörungen zu identifizieren, die häufig mit Migräne und anderen Arten von Kopfschmerzen einhergehen.
  • Tägliche Überwachung des Blutdrucks (ABPM) - Diese Art der Diagnose hilft bei der Bestimmung der Abhängigkeit des Auftretens von Kopfschmerzen von Blutdruckschwankungen.

Die Ursache für Kopfschmerzen in der Frontalzone zu beseitigen, kann nicht nur ein Neurologe, sondern auch andere spezialisierte Spezialisten sein.

HNO-Arzt - Dieser Spezialist sollte mit folgenden Symptomen konsultiert werden:

  • Kopfschmerzen im Bereich der Augenbrauen;
  • erhöhte Schmerzen beim Vorbeugen des Kopfes;
  • Ausfluss aus der Nase;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Alle diese Anzeichen deuten auf die mögliche Entwicklung einer Stirnhöhlenentzündung hin - einer Entzündung der Stirnhöhlen. Diese Krankheit ist gefährlich für ihre Komplikationen bis zur Entwicklung einer Meningitis. Ein HNO-Arzt kann die Diagnose nach einer Reihe von Labor- und Instrumentenuntersuchungen (Röntgen der Nasennebenhöhlen, Computer- oder Magnetresonanztomographie) bestätigen oder ablehnen..

Augenarzt (Augenarzt) - Die folgenden Symptome können ein Grund für einen Arztbesuch sein:

  • Schmerzen, die anfänglich in der Augenpartie auftraten und sich dann auf die Frontalregion ausbreiteten;.
  • Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Nebel und fliegt vor den Augen.

Wenn solche Manifestationen auftreten, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen und sich einer detaillierten ophthalmologischen Untersuchung unterziehen (Ultraschall der Augäpfel, Messung des Augeninnendrucks, Untersuchung des Fundus usw.)..

Ein Allgemeinarzt hilft Ihnen bei der Bewältigung von Kopfschmerzen, die durch Grippe und andere Virusinfektionen verursacht werden. Dieser Spezialist hilft auch bei Kopfschmerzen in der Stirn und im Hinterkopf, die bei hohem oder niedrigem Blutdruck auftreten..

Was tun mit Kopfschmerzen in der Stirn??

Die Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand - nach der Ursache des Schmerzes suchen und behandelt werden. Um dem Arzt bei der Diagnose zu helfen, müssen Sie auf Ihren Körper hören und die Art, Häufigkeit, den genauen Ort der Schmerzen und die Faktoren genau beschreiben. die sein Aussehen provozieren. Je früher eine Krankheit erkannt wird, desto schneller können Sie sie loswerden und in einigen Fällen lebensbedrohliche Zustände verhindern..

Die Methoden zur Behandlung von Kopfschmerzen sind sehr unterschiedlich und können Folgendes umfassen:

  • medikamentöse Behandlung;
  • Änderungen des Lebensstils (gute Erholung, Normalisierung des Schlafes, Beseitigung von Stressfaktoren);
  • Akupressur (kann sowohl unabhängig als auch mit Hilfe eines Spezialisten durchgeführt werden);
  • Akupunktur.

Bei Hirntumoren kann eine Operation verordnet werden.

Wie man Schmerzen ohne Pillen reduziert

Zunächst müssen die Faktoren beseitigt werden, die den Beginn der Kopfschmerzen hervorrufen. In einigen Fällen reicht es aus, sich eine Weile schweigend hinzulegen, das Licht zu dimmen und Kräutertee mit Honig zu trinken. Manchmal kann ein kurzer Schlaf helfen, mit Schmerzen umzugehen..

Wenn der Kopf in der Stirn schmerzt und auf die Augen drückt, sollten Sie die visuelle Belastung so weit wie möglich reduzieren, Ihr Sehvermögen überprüfen und die Brille oder Kontaktlinsen wechseln (wenn sich Ihr Sehvermögen verschlechtert hat)..

Ein guter Effekt bei Kopfschmerzen im Stirnbereich ist Akupressur. Die effektivsten Punkte befinden sich an der Schädelbasis (in der Mitte und an den Seiten an der Innenseite der großen vertikalen Nackenmuskeln) und am Nasenrücken (in der Vertiefung zwischen den Augenbrauen). Sie können die Wirkung der Massage mit ätherischen Ölen verstärken. Das einzige, was Sie bei Ölen gegen Migräne beachten sollten, da ein intensiver Geruch den Zustand nur verschlimmern kann.

Ein „Spannungskopfschmerz“ erfordert eine Änderung Ihres Tagesablaufs. Dies kann den Wechsel von Arbeitsplätzen, Bildungseinrichtungen und die Verringerung der außerschulischen Arbeitsbelastung für ein Kind oder einen Jugendlichen erfordern. Sie müssen auch die Zeit vor dem Fernseher und dem Computer erheblich reduzieren, insbesondere vor dem Schlafengehen. Übermäßige Begeisterung für Geräte verursacht häufig Kopfschmerzen - aufgrund kleiner Bildschirme ist die Sicht besonders stark belastet.

Sehr nützlich bei Kopfschmerzen verschiedener Art, Spaziergängen an der frischen Luft, Massage der Halskragenzone, Balneotherapie.

Wie man Kopfschmerzen im Stirnbereich loswird?

Das allererste, was bei diesem Problem in den Sinn kommt, ist die Einnahme einer Pille, da die Auswahl an Schmerzmitteln, die auch ohne Rezept verkauft werden, äußerst groß ist. Trotzdem lohnt sich eine Selbstmedikation nicht. Es ist viel effektiver, einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren, die Ursache der Schmerzen herauszufinden und einen Termin zu vereinbaren, bei dem alle Eigenschaften Ihres Körpers berücksichtigt werden..

Sie sollten wissen, dass Schmerzmittel alles andere als harmlos sind und eine beeindruckende Liste von Nebenwirkungen haben. Sogar das übliche Paracetamol wirkt sich nachteilig auf die Leber aus, und andere nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente berauben den natürlichen Schutz der Schleimhaut von Magen und Zwölffingerdarm, was zu Gastroduodenitis und ulzerativen Läsionen führt.

Die Hauptgruppen von Medikamenten, die verwendet werden, wenn der Kopf an Stirn, Schläfen, Augen und Hinterkopf schmerzt:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) - leisten hervorragende Arbeit bei "Spannungskopfschmerz" und episodischen Schmerzen;
  • Medikamente der Triptangruppe - wirksam bei der Behandlung von Migräne;
  • Analgetika und krampflösende Mittel - zur Behandlung von Influenza und akuten Virusinfektionen der Atemwege, milden Formen der Migräne;
  • Antikonvulsiva - zur Behandlung von Trigeminusneuralgie und Migräne.

Wenn der Kopf in der Stirn schmerzt und sich krank anfühlt, ist es zulässig, ein Antiemetikum einzunehmen. Um sich nicht zu verletzen, sollten Sie sicherstellen, dass Übelkeit nicht durch Vergiftungen verursacht wird.

Prävention von Kopfschmerzen

Um die Häufigkeit von Kopfschmerzattacken zu minimieren, sollten eine Reihe von Empfehlungen befolgt werden:

  • für ausreichende Ruhe und Schlaf sorgen;
  • Planen Sie Ihre Arbeitszeit so, dass keine Überlastung auftritt.
  • Reduzieren Sie die Zeit für die Verwendung von Gadgets und den Aufenthalt am Computer
  • Augenbelastung vermeiden;
  • Lebensmittel, die Kopfschmerzen hervorrufen (alkoholische Getränke, Kaffee, Käse, Schokolade), von der Diät ausschließen.

Wenn der Kopf im Stirnbereich ständig schmerzt oder die Schmerzen sehr stark sind, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und alle seine Rezepte befolgen.

Weitere Informationen Über Migräne