Blutung im Auge

Bis zu 90% der Informationen über die Welt um einen Menschen werden über das Sehorgan empfangen. Das Auge ist ein sehr empfindliches Organ, die Augen müssen geschützt und Traumata und Verletzungen müssen mit Sorgfalt behandelt werden. Blutungen im Auge können in jedem Alter und aus verschiedenen Gründen auftreten. Wann ist dies ein Zeichen von Pathologie und wann können Sie auf einen Arzt verzichten? Warum Komplikationen entstehen und vermieden werden können?

Erstens ist eine Blutung keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das manchmal auf das Vorhandensein einer Gefäßerkrankung oder eines visuellen Analysegeräts hinweist. Wenn die Pathologie vor dem Hintergrund von Verletzungen oder körperlicher Anstrengung auftritt und nicht mit starken Schmerzen oder Sehbehinderungen einhergeht, ist diese Situation normalerweise nicht gefährlich. Wenn zusätzliche Symptome beobachtet werden und die Blutung nicht verschwindet, können Sie nicht auf die Hilfe eines Augenarztes verzichten. Die Behandlung hängt ausschließlich von der Ursache des Problems ab und wird erst nach der Untersuchung verschrieben.

Arten von Blutungen im Auge

Blutungen sind Schäden an Blutgefäßen, meistens den kleinsten - Kapillaren. Es kommt zu Rötungen, deren Intensität nicht vom Grad der Schädigung abhängt, sondern von der Lokalisation des Blutgefäßbruchs..

Je nachdem, in welchem ​​Teil des Auges die Blutung aufgetreten ist, werden vier Arten unterschieden:

  1. Hyphema. Dies ist der Name für die Ansammlung von Blut zwischen Hornhaut und Iris - dieser Raum wird als Augenkammer bezeichnet. Am häufigsten tritt es aufgrund einer mechanischen Verletzung mit einem stumpfen Gegenstand auf. Diese Art der Blutung geht mit starken Schmerzen und Sehstörungen einher. Bei der Entwicklung eines Hyphems ist dringend die Hilfe eines Augenarztes erforderlich, da sonst Komplikationen möglich sind.
  2. Hämophthalmus. Dies ist der Name einer im Glaskörper lokalisierten Blutung. Das Hauptsymptom ist ein dunstiger Dunst vor den Augen, der beim Blinken nicht verschwindet. Wenn sich viel Blut ansammelt, ist ein vollständiger Verlust des Sehvermögens möglich. Diese Art der Blutung gilt als die schwerste und gefährlichste. Der Verlust des Sehvermögens kann irreversibel sein. Die Wahrscheinlichkeit einer Heilung hängt von der Geschwindigkeit der medizinischen Versorgung ab.
  3. Eine subkonjunktivale Blutung wird durch eine Schädigung des Schleimhautgefäßsystems verursacht. Diese Blutungen treten häufig ohne ersichtlichen Grund auf und können sich vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen des Auges oder der Blutgefäße entwickeln.
  4. Die Ansammlung von Blut im Netzhautbereich erfolgt aufgrund einer Schädigung der Netzhautgefäße. Dieser Bereich des Auges ist am empfindlichsten und anfällig für Schäden. Eine kleine Blutung reicht aus, um eine dauerhafte Sehbehinderung zu entwickeln.

Nur ein Spezialist kann bestimmen, zu welcher Kategorie die Blutung gehört. Wenn typische Symptome auftreten, ist es daher am richtigsten, am selben Tag einen Augenarzt zu konsultieren..

  • Erstberatung - 3.500
  • Wiederholte Beratung - 1 800
Einen Termin machen

Symptome

Die Blutungssymptome unterscheiden sich auch je nach Lage der Läsion.

Wenn ein Hyphema auftritt, entwickelt sich das folgende charakteristische Krankheitsbild:

  • Im Auge erscheint ein roter Fleck mit glatten Rändern, der gleichmäßig gefärbt ist.
  • Die Farbe des Flecks variiert je nach Position des Körpers - liegend oder stehend. Dies liegt daran, dass Blut in die vordere Augenkammer fließen kann.
  • Kein Verlust des Sehvermögens.
  • Ohne Hilfe verschwindet die Blutung innerhalb weniger Tage von selbst.

Die Symptome von Hämophthalmus sind sehr unterschiedlich:

  • Äußerlich äußert sich eine Blutung in einem braunen Fleck mit einer einheitlichen Farbe.
  • Eine Sehbehinderung wird beobachtet. Der Schweregrad hängt davon ab, wie stark die Schleimhaut geschädigt ist. Bei totalem Hämophthalmus kann sich ein vollständiger Verlust des Sehvermögens entwickeln.
  • Vor den Augen erscheinen Blitze, dunkle Flecken, die häufig Form und Größe ändern.

Hämophthalmus erfordert ärztliche Hilfe, da Netzhautablösung und Augenatrophie zu den möglichen Komplikationen gehören. Und mit einer chirurgischen Behandlung können Sie Ihre Sehkraft retten.

Symptome einer Netzhautblutung:

  • Vor den Augen erscheint ein Gitter, bewegliche Punkte erscheinen - Fliegen.
  • Artikel sehen vage aus.
  • Verminderte Sehschärfe. Selten geht die Sicht vollständig verloren.

Es tritt vor dem Hintergrund einer Orbitalkontusion (die häufig auf schwere Verletzungen im Augenbereich zurückzuführen ist) sowie vor dem Hintergrund einer Vaskulitis und einiger systemischer Erkrankungen auf.

Wenn sich während einer Blutung viel Blut ansammelt, entwickelt sich ein Zustand wie Exophthalmus. Die Augäpfel beginnen nach vorne zu ragen, der Patient spürt eine Einschränkung der Augenbewegung. Wenn das Blut einen Ausweg findet, kann es unter dem Augenlid in den Bindehautsack hineinragen.

Es gibt Symptome, die auf bestimmte Läsionen hinweisen und bei der Diagnose hilfreich sind. Wenn sich die Blutung beispielsweise bis zur Haut erstreckt und dem Rahmen einer Brille ähnelt, deutet dies auf einen Bruch der Schädelbasis hin..

Ursachen

Die Gründe sind unterschiedlich:

  • Verletzung des Auges, der Umlaufbahn oder des Schädels. Stumpfe starke Schläge auf den Kopf sind besonders gefährlich. Nach einer solchen Verletzung (auch ohne Symptome) muss eine Untersuchung durch einen Augenarzt durchgeführt werden.
  • Infektiöse Viruserkrankungen. Eine Blutung tritt aufgrund einer entzündeten Schleimhaut auf.
  • Entwicklung einer hypertensiven Krise. Ein schneller Anstieg des Blutdrucks kann zu einer Verletzung der Integrität der Blutgefäße führen. Dies tritt besonders häufig bei älteren Menschen oder bei Patienten mit Diabetes mellitus oder Autoimmunerkrankungen auf..
  • Erbrechen und starker Husten (körperliche Anstrengung) können zu leichten Blutungen führen. Trotz der Tatsache, dass die Rötung des Auges schwerwiegend sein kann, gehört der Zustand nicht zur Kategorie der gefährlichen.
  • Einnahme von Medikamenten, die die Blutviskosität senken. Dazu gehören das beliebte Schmerzmittel und das fiebersenkende Aspirin, das häufig in großen Dosen und ohne ärztliche Verschreibung eingenommen wird..
  • Vitamin K-Mangel. Dies ist eine seltene Erkrankung. Vitamin K wird von der Darmmikrobiota produziert, und am häufigsten entwickelt sich der Mangel nach einer massiven Antibiotikatherapie oder bei chronischen Erkrankungen des Immunsystems oder des Magen-Darm-Trakts.
  • Erbliche Blutungsstörung - Hämophilie.

Das Risiko steigt bei chronischen Pathologien des Herzens, der Blutgefäße und der inneren Organe sowie in den ersten Wochen nach einer Augenoperation signifikant an.

Blutungen können auch bei Kindern jeden Alters auftreten, vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen. Die Gründe sind meist die gleichen wie bei Erwachsenen..

Empfehlungen für Patienten

Wann sofort ein Arzt aufsuchen:

  • In beiden Augen trat gleichzeitig Rötung auf. Dies könnte ein Zeichen für eine schwere Durchblutungsstörung sein..
  • Verlust oder verminderte Sehkraft in einem oder beiden Augen mit Rötung.
  • Die Blutung wird von Nebel vor den Augen begleitet, der nicht innerhalb weniger Minuten oder nach dem Blinken verschwindet.
  • Rötungen gehen mit starken Schmerzen und Sehstörungen einher.
  • Die Blutung war auf ein Trauma zurückzuführen. Ein Schock macht es oft schwierig, die tatsächliche Schwere der Verletzung zu bestimmen..
  • Während der Einnahme von Antikoagulanzien trat Rötung auf.

Wenn die Blutung nicht von den aufgeführten Symptomen begleitet wird, subkonjunktival ist und der Patient die Ursache kennt, ist es nicht erforderlich, einen Arzt aufzusuchen. Der Augenarzt sollte aufgesucht werden, wenn die Rötung innerhalb weniger Tage anhält.

Was ist bei Blutungen nicht zu tun?

  1. Das Reiben der Augen wird nicht empfohlen - dies führt zu Reizungen, die die Symptome verbergen und in einigen Fällen zu Blutungen führen können.
  2. Geben Sie Vasokonstriktor-Medikamente ein, bevor Sie einen Spezialisten konsultieren.
  3. Trage Kontaktlinsen.
  4. Sie können nicht aufhören, Antikoagulanzien selbst einzunehmen. Es ist notwendig, die Blutung dem behandelnden Arzt zu melden.

Wenn Blutungen im Auge auftreten, ist es in jedem Fall notwendig, die Augen auszuruhen, nicht zu belasten, körperliche Anstrengung bis zu einer sichtbaren Besserung zu vermeiden.

In Bezug auf die Prävention gibt es keine besonderen Maßnahmen, die vor Blutungen schützen können. Patienten mit systemischen Erkrankungen müssen verschriebene Medikamente einnehmen und die Empfehlungen für den Lebensstil befolgen. Patienten mit Diabetes mellitus und Bluthochdruck müssen von einem Augenarzt beobachtet werden, um an vorbeugenden Untersuchungen teilnehmen zu können.

Arten, Ursachen und Behandlung von Blutungen im Auge

Eine Blutung im Auge (ICD-10-Code - H31.3) ist ein ziemlich häufiges Phänomen, das aus verschiedenen Gründen auftreten kann. Der pathologische Prozess ist auf das Eindringen von Blut über die Gefäßgrenzen hinaus zurückzuführen. Im Prinzip ist ein ähnliches Phänomen typisch für alle Organe des menschlichen Körpers, in denen sich Blutgefäße befinden. Daher sind die Augen diesem Prozess ausgesetzt, wenn sie verschiedenen inneren und äußeren Faktoren ausgesetzt sind..

Prellungen können in verschiedenen Teilen des Auges einer Person auftreten. Es ist üblich, mehrere Arten eines solchen pathologischen Prozesses gleichzeitig zu unterscheiden:

  • Hyphema.
  • Subkonjunktival.
  • In die Netzhaut.
  • In den Glaskörper.

Die Folgen sind je nach Standort, Bluterguss und anderen Faktoren sehr unterschiedlich. Oft ist ein Blutfleck keine Ursache für ernsthafte Schäden für ein Kind oder einen Erwachsenen und erfordert keine spezielle Therapie.

Unabhängig von der Art des laufenden pathologischen Prozesses müssen Sie sich in jedem Fall an einen Augenarzt wenden, der Ihnen erklärt, wie Sie den Blutfleck entfernen und wo Sie sich einer speziellen Therapie unterziehen können.

Hyphema

Hyphema ist ein pathologischer Prozess, bei dem sich Blut in relativ großen Mengen in der vorderen Kammer des Augapfels ansammelt. Dieser Bereich befindet sich zwischen der Iris des Auges und der Hornhaut. Akkumuliert beginnt das Blut, das Protein und andere äußere Augenstrukturen allmählich zu schließen, wodurch eine allmähliche Verschlechterung des Sehvermögens beobachtet wird (wenn der Prozess vernachlässigt wird, entwickeln sich Katarakte und es kommt zu einem Verlust des Sehvermögens)..

Am häufigsten ist die Entwicklung eines Hyphems auf eine Verletzung zurückzuführen (Schlag, Sturz nach verschiedenen chirurgischen Eingriffen vom ophthalmologischen Typ (z. B. während einer Augenoperation in der Folge))..

Die Hauptgründe für das Auftreten von Hyphemen sind:

  • Verletzung von Blutgerinnungsprozessen.
  • Schädigung des Augapfels durch Herpes.
  • Das Auftreten von beschädigten Gefäßen in der Iris.
  • Krebsprozess.

Neben dem Auftreten eines kleinen Hämatoms am Auge geht das Hyphem auch mit folgenden Symptomen einher: In der Vorderkammer sammelt sich eine relativ große Menge Blut an; Die Lichtempfindlichkeit nimmt signifikant zu. Schmerz tritt im Augapfel und in der Stirn auf; Das Sehen wird allmählich unscharf, das Bild wird unscharf, blockiert.

Ein Augenarzt befasst sich mit der Diagnose dieser Art von Krankheit. Um eine Diagnose zu stellen, reicht normalerweise eine externe Untersuchung und Untersuchung der Beschwerden einer Person aus. Bereits beim ersten Termin wird ein Spezialist die innere Struktur untersuchen, den Druck in den Augen messen und die Sehschärfe bestimmen. In schwierigen Situationen werden verschiedene zusätzliche Prüfungen vergeben.

Unter Berücksichtigung der wahrscheinlichen Ursachen des Ausbruchs der Krankheit und basierend auf den Ergebnissen der durchgeführten Untersuchungen kann der Augenarzt die folgenden therapeutischen Empfehlungen geben:

  • Verminderte körperliche Aktivität (in einigen Fällen wird eine volle Bettruhe empfohlen).
  • Tragen einer Augenklappe, die im Blut schwebt.
  • Hohe Position des Kopfes während des Schlafes, damit kein überschüssiges Blut in die Augen fließt.

Während der Behandlung von Hyphemen ist es verboten, Tropfen und Medikamente zu verwenden, deren Wirkung das Blut verdünnen kann. Wenn das Auge mit Blut gefüllt ist und der Augeninnendruck vor diesem Hintergrund ansteigt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Hornhaut und des Auftretens eines Glaukoms.

In solchen Situationen ist eine herkömmliche Behandlung mit Augentropfen oder eine Operation angezeigt (ein chirurgischer Eingriff ist immer dann vorgeschrieben, wenn die Möglichkeit besteht, dass eine Person das Augenlicht verliert)..

Hyposphagma

Nach den Prinzipien seines Auftretens ist es dem Auftreten von Blutergüssen auf der Haut sehr ähnlich. Es ist ein rötlicher Fleck oder viele Punkte auf der Sklera. Die Entwicklung der Krankheit wird aufgrund der Tatsache beobachtet, dass Blut allmählich aus den Blutgefäßen eindringt und sich entlang der Bindehaut bewegt.

Die Bindehaut besteht aus einer Vielzahl von Miniaturgefäßen, die unter dem Einfluss verschiedener negativer innerer und äußerer Faktoren häufig geschädigt werden, was zu Blutergüssen im Auge führt.

Die Gründe für das Auftreten des pathologischen Prozesses sind folgende:

  • Starker und / oder längerer Husten und Niesen.
  • Trauma des Augapfels.
  • Erhöhter Blut- und / oder Hirndruck.
  • Aktiver Einsatz von blutverdünnenden Medikamenten.
  • Blutgerinnungsstörungen.
  • Die Folgen von Diabetes.
  • Übermäßige körperliche Belastung.

Trotz der Tatsache, dass der äußerlich pathologische Prozess ziemlich beängstigend und beängstigend aussieht, bringt er keine signifikante Gefahr für den Patienten. Darüber hinaus gibt es oft keine anderen Symptome der Pathologie, außer der daraus resultierenden Blutung. Oft entdecken Menschen Blutergüsse nur, wenn sie in den Spiegel schauen..

Etwas zu tropfen und spezialisierte Drogen zu verwenden, gibt es keine Notwendigkeit, Volksheilmittel zu verwenden, weil Der Blutfleck entfernt sich von selbst. Sie müssen jedoch verstehen, dass der Selbstheilungsprozess mehr als einen Tag dauert. In diesem Fall kann der Augenarzt spezielle Tropfen verschreiben, um den Zustand des Augapfels zu verbessern..

Glaskörperblutung

Der Glaskörper ist eine transparente Substanz, die in ihrer Struktur einem Gel ähnelt. Hinter der Linse platziert. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Form des Auges zu unterstützen und Licht von der Pupille auf die Netzhaut zu übertragen. Blutungen in dieser Struktur sind ein relativ seltenes Phänomen, da diese Struktur keine Blutgefäße aufweist. Daher entstehen Blutungen, wenn die in der Netzhaut befindlichen Blutgefäße geplatzt sind.

In diesem Fall können die folgenden Gründe das Auftreten einer Blutung hervorrufen:

  • Augentrauma.
  • Blutung.
  • Ablösung des Glaskörpers.
  • Das Auftreten von pathologischen Gefäßen im Netzhautbereich (wenn eine Person an diabetischer Retinopathie leidet).
  • Schädigung der Netzhautgefäße vor dem Hintergrund von Bluthochdruck, Arteriosklerose und anderen Krankheiten.
  • Neubildungen im Bereich des Augapfels (wenn dieser Bereich anschwillt und angrenzendes Gewebe beschädigt ist).
  • Verschiedene ophthalmologische Verfahren und Operationen (einschließlich Laser).

Präretinale Blutungen in der Netzhaut und im Glaskörper führen dazu, dass der Blick getrübt wird, Punkte, "Fliegen" usw. gebildet werden. Wenn Sie die umgebende Welt betrachten, wird sie rötlich, und die Objekte wirken etwas gerötet. Normalerweise betrifft die Krankheit ein Auge (links, rechts), ist einseitig und breitet sich selten auf das benachbarte Auge aus.

Wird der Fall vernachlässigt, kommt es bei den Patienten zu einer allmählichen Verschlechterung des Sehvermögens, die sich ständig weiterentwickelt.

Ein Augenarzt ist mit der Diagnose der Krankheit beschäftigt, der das Auge mit einer Spaltlampe untersucht und eine Ultraschalluntersuchung vorschreibt. Der Patient muss sich einer allgemeinen Blutuntersuchung unterziehen (um die infektiöse Natur der Krankheit auszuschließen). In schwierigen Fällen werden Personen zur Computertomographie geschickt.

Die therapeutische Taktik für diese Krankheit hängt vollständig von den Gründen ab, die die Blutung verursacht haben:

  1. In der ersten Phase wird die Hauptquelle des blauen Flecks genau bestimmt.
  2. Dann hört die Blutung auf.
  3. Ferner werden Verfahren durchgeführt, die darauf abzielen, die Struktur der Netzhaut wiederherzustellen, damit eine Person ihr Augenlicht nicht verliert.
  4. In der letzten Phase wird alles getan, um die übliche Sehschärfe wiederherzustellen.

Es ist unmöglich, diese Art von Krankheit zu Hause zu heilen, da eine spezielle Behandlung erforderlich ist, zu der auch die Laserkoagulation gehört. Danach muss auf die vollständige Resorption des Blutes gewartet werden (10-20 Tage). Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie jede körperliche Aktivität aufgeben, um keine neuen Blutungen hervorzurufen..

Wenn das im Glaskörper angesammelte Blut andere Strukturen des Auges schließt, sich weiter füllt und die Therapie stört, ist eine Operation angezeigt, um den Glaskörper zu entfernen, wodurch die Blutung gestoppt wird (die Struktur wird vollständig entfernt). Nach der Operation wird eine spezielle Silikonsubstanz in den Augapfelbereich injiziert, um die Netzhaut an ihrem gewohnten Platz zu halten. Operationen dieser Art werden in speziellen ophthalmologischen Kliniken durchgeführt. Trotz ihrer Komplexität sind sie relativ sicher und können die menschliche Gesundheit nicht schädigen (unabhängig vom Alter)..

Netzhautblutung

Die Netzhaut (Retina) ist eine der wichtigsten Strukturen im menschlichen Auge, die Lichtphotonen verarbeitet, in Nervenimpulse umwandelt und zur weiteren Verarbeitung an die Gehirnstrukturen überträgt. Die Netzhaut ist mit einer Vielzahl von Blutgefäßen gefüllt

Es gibt viele Faktoren, die bei Erwachsenen zu häufigem Auftreten von Blut im Auge und in der Netzhaut führen können:

  • Erhöhter Blutdruck, chronischer Bluthochdruck.
  • Diabetes mellitus.
  • Mangel an Hämoglobin im Körper (Anämie).
  • Leukämie.
  • Schädigung des Augapfels und der Netzhautgefäße.
  • TBI.
  • Eine starke Änderung des atmosphärischen Drucks.
  • Schwangerschaft.
  • Erkrankungen vom hämorrhagischen Typ.

Gleichzeitig wird bei Kindern, Jugendlichen, Jugendlichen und Mädchen aufgrund von Gehirnerschütterungssyndrom, Kindesmissbrauch und häuslicher Gewalt häufig eine Netzhautblutung festgestellt. Wir sollten auch die Retinopathie von Frühgeborenen beachten, die bei Kindern mit niedrigem Geburtsgewicht beobachtet wird. Aufgrund der unzureichenden Entwicklung des Auges sind die Netzhautgefäße des Babys extrem schwach, daher können sie leicht beschädigt werden und bluten.

Die Diagnose der Pathologie wird von einem Augenarzt gestellt, der bei der ersten Ernennung den Augenhintergrund untersuchen sowie Angiographie und Ultraschall verschreiben muss. Angiographie ist die am besten geeignete Untersuchung, da Sie damit die Gefäße der Netzhaut untersuchen und schnell diagnostizieren können.

Die Behandlung der Pathologie hängt vollständig von den Gründen ab, die sie verursacht haben, der Schwere des Prozesses und dem Ausmaß der Blutergüsse. Wenn die Schwere der Erkrankung mäßig ist und das Problem selbst nicht mit chronischen pathologischen Prozessen verbunden ist, muss der Bluterguss häufig nicht mit medizinischen Mitteln entfernt werden, weil es löst sich von selbst ohne spezielle Therapie auf. Die Behandlung kann die folgenden Techniken umfassen:

  • Injektionen von Medikamenten, wodurch die Entwicklung pathologischer Gefäße in der Faser stoppt. Eine Injektionstherapie mit Injektionen ist für Patienten mit Blutungen in der Sklera oder Netzhaut vor dem Hintergrund der Entwicklung von Diabetes mellitus angezeigt.
  • Laserphotokoagulation. In diesem Fall kauterisieren Ärzte beschädigte und erkrankte Gefäße mithilfe der Lasertechnologie. Die Technik wird aktiv angewendet, wenn Sie die Netzhaut wiederherstellen müssen.

Was nicht zu tun?

Nicht alle Menschen wissen, was sie mit Blutungen im Auge tun sollen, deshalb versuchen sie oft, mit Hilfe von Hausmitteln und Ratschlägen von Freunden mit der Pathologie umzugehen. Dies ist die falsche Taktik, da Sie zunächst einen Augenarzt aufsuchen müssen..

Wenn Sie einen blauen Fleck im Auge sehen und die Gründe für seine Entwicklung nicht kennen, ist Folgendes verboten:

  • Wischen Sie Ihre Augen mit Ihren Händen ab, berühren Sie sie mit Ihren Fingern, da dies zum Eindringen von Infektionen führen kann (z. B. schwellen die Augen häufig vor dem Hintergrund von Blutungen an und eitern aufgrund der Entwicklung einer eitrigen Bindehautentzündung, gerade weil Menschen ihre Augen ständig reiben und mit ihren Händen berühren)..
  • Verwenden Sie Vasokonstriktortropfen ohne ärztliche Genehmigung (kann den Augapfel beschädigen und den Zustand der Augenstrukturen verschlechtern)..
  • Spülen Sie die Augen mit Tee, Kräutern und anderen Abkochungen / Infusionen aus, da dies keinen Nutzen bringt (Ödeme und Blutungen gehen nirgendwo hin), aber es kann auch zur Entwicklung einer Bindehautentzündung führen.
  • Körperlich überfordert sein, sich aktiv bewegen, den Kopf hinlegen, Blutverdünner verwenden (auch wenn sie zur Behandlung anderer Krankheiten angezeigt sind).
  • Gehen Sie für Wimpernverlängerung Verfahren.

Die Behandlung von Blutungen im Auge hängt von den Gründen ab, die sie verursacht haben. Daher besteht die Hauptbedingung der Therapie darin, die Grundursache für das Auftreten des blauen Flecks zu ermitteln. Augenärzte können verschiedene Medikamente (Vixipin, Dexamethason usw.), spezielle Verfahren, Operationen verschreiben.

Blutung im Auge: Ursachen und Folgen, wie zu behandeln

Zuletzt aktualisiert am 29. August 2019 um 20:13 Uhr

Lesezeit: 5 min

Eine Blutung im Auge ist sowohl ein leichtes als auch ein schweres Trauma des Organs. Manchmal ist es sogar irreversibel und kann mit einem vollständigen Verlust des Sehvermögens drohen. Es gibt viele Abweichungen, die in sehr kurzer Zeit zur Erblindung führen können..

Arten von Blutungen

Eine Blutung im Auge ist eine häufige Erkrankung, bei der Flüssigkeit in bestimmte Bereiche des Auges fließt. Dies kann aufgrund bestimmter Verletzungen oder aufgrund von Krankheiten geschehen. Das Ausgießen von Blut in dieses Organ ist nicht immer gefährlich, aber das Risiko besteht. Vernachlässigen Sie die Therapie nicht.

Auch die Symptome sind nicht immer offensichtlich, aber auf jeden Fall..

Es gibt vier Arten der Prozessentwicklung:

  • Hyposhagmus;
  • Hyphema;
  • Hämophthalmus;
  • Netzhautblutung.

Betrachten wir jedes einzeln, damit Sie die Unterschiede verstehen.

Hyposhagmus

Dies ist eine der häufigsten Arten von Blutungen, dieses Problem tritt bei fast jeder Person auf. Die Abweichung ist ziemlich offensichtlich. Blutungen treten zwischen der Bindehaut und dem Weiß des Auges auf. Die Symptome in dieser Hinsicht sind unterschiedlich, aber wenn die Größe des Gefäßes klein ist, sollte es keine ernsthaften Probleme geben.

Anfänglich kann eine Person Schmerzen (Kribbeln) verspüren, danach kann es zu einem leichten Nebel im Sichtfeld kommen, nach ein paar Minuten verschwindet alles, aber eine leichte Schwere kann im Auge verbleiben. Der Bluterguss selbst heilt langsam (1-2 Tage / Woche).

Kribbeln ist sehr selten, vielleicht ist dies nur eine leichte Augenblutung, die von selbst verschwindet. Der Hyposhagmus benötigt keine spezielle Therapie, höchstwahrscheinlich haben Sie Ihre Augen nur geringfügig geschädigt (Schock, Druck, ständiges Betrachten eines Monitors oder helles Licht). Aber natürlich ist es ratsam, den Grund herauszufinden, da ein gefährlicherer Prozess beginnen kann (wenn auch selten)..

Gründe für den Auftritt:

  • Aufprall, Reibung, chemische Wirkung auf das Auge, Eindringen eines Fremdkörpers;
  • Bluthochdruck und Venendruck, Husten, Ersticken, Verstopfung oder ständiges Weinen;
  • Hämophilie, Nebenwirkungen von Honig. Drogen, Infektionen;
  • eine kleine Menge Vitamin C und K, Bindegewebserkrankungen, eine Folge von chirurgischen Eingriffen.

Beim ersten Auftreten (wenn Sie sie bemerken) helfen Tropfen Kaliumjodid, Naphthyzin oder Vizin. Wenn dies häufig auf dem Auge auftritt, lohnt es sich, einen Spezialisten zu kontaktieren..

Hyphema

Eine sehr schwerwiegende Art von Bluterguss, wenn er den Bereich zwischen Iris und Hornhaut ausfüllt. Dieser Prozess ist in vier Phasen unterteilt, in denen jeweils Blut im Auge den Bereich um 20%, dann um die Hälfte, 70% und vollständig ausfüllt. Dies droht die Sichtbarkeit zu verlieren.

Dieser Defekt ist mit bloßem Auge sichtbar und sein Stadium kann schnell beurteilt werden. Sie müssen jedoch verstehen, dass je nach Komplikation eine spezielle Behandlung ausgewählt wird..

Symptome einer Hyphema:

  • Druck im Auge, ein Gefühl der Anwesenheit eines anderen Körpers darin;
  • Nebel vor dem Auge (er erscheint und verschwindet dann);
  • verminderte Sehschärfe oder mangelnde Sichtbarkeit;
  • starke Spannung in einem Raum mit dynamischem Licht.

Ursachen des Auftretens:

  • stumpfe oder scharfe Objektverletzung, Schlag auf den Kopf, Folgen einer Augenoperation;
  • Verstopfung oder Ablösung der Netzhautvene, Diabetes mellitus, Schwellung im Auge, Entzündung;
  • Alkohol- und Drogenvergiftung, schlechte Blutgerinnung, Krebs, Bindegewebsproblem.

Hämophthalmus

Dieser Prozess ist sehr gefährlich und wird nur sehr selten auf einen Blick festgestellt. In diesem Fall füllt das Blut im Augapfel ihn fast vollständig aus. Das Blut drückt auf die Netzhaut und es besteht ein großes Risiko der Ablösung. Die Bedienung ist unabdingbar, sonst verliert die Person das Augenlicht und kann nicht wiederhergestellt werden.

Die Läsion ist zunächst mild und es wird schwierig sein, Hämophthalmus zu identifizieren. Hier ist eine Liste der Symptome:

  • helle Blitze vor den Augen (Auge);
  • ein dunkler (rötlicher) Fleck im Sichtfeld, der sich mit den Augen bewegen kann;
  • Schmerz (selten);
  • Ein Rückgang der Sehschärfe ist häufig.
  • Kopfschmerzen, schlechte Orientierung im Raum;
  • Nebel vor den Augen (Auge).

Ursachen des Auftretens: der gleiche Diabetes mellitus, Gefäßthrombose der Netzhaut, Anomalien der gleichen Gefäße, Schädigung des Augapfels, Augenkontusion, Hirndruck, Erbrechen, körperliche. Stress, Blutkrankheiten, angeborene Krankheiten. Myopie hilft auch, Hämophthalmus zu entwickeln..

Es ist unmöglich, mit Hämophthalmus zu zögern, ein dringender chirurgischer Eingriff ist erforderlich.

Netzhautblutung

Wie bei Hämophthalmus wird dies selten festgestellt. Droht mit schwerer Netzhautablösung und Sehverlust. Die Position ist identisch mit Hämophthalmus, aber es ist schwierig zu diagnostizieren. Für die Behandlung benötigen Sie Kliniken mit guter technischer Unterstützung und professionellem Personal.

Die Therapie ist anders, ebenso wie die Vorhersagen selbst..

Ursachen von Blutungen im Auge im Allgemeinen

Hier listen wir die häufigsten Faktoren auf, die Blutungen im Augapfel hervorrufen:

  1. Diabetes mellitus, aufgrund dessen die Sehorgane viel Blut aufnehmen;
  2. Atherosklerose, Druck in Blutgefäßen, der zu einer Explosion führt (tritt aufgrund von Alkohol, Rauchen und Drogen auf);
  3. Eine Gefäßthrombose, deren vorzeitige Behandlung zur Erblindung führt, entsteht durch die Einnahme von Honig. Drogen, aber die Chance ist gering;
  4. Schwellung des Auges;
  5. Bluthochdruck, wenn der Blutdruck steigt und die Arbeit der Blutgefäße gestört wird;
  6. Anämie;
  7. Hirndruck;
  8. angeborene Defekte der Netzhaut;
  9. Augenverletzung;
  10. Druckstöße;
  11. Entzündung des Sehorgans.

Wie wird eine Blutung im Auge diagnostiziert??

Dies wird von Augenärzten durchgeführt. Wenn sich die Krankheit in Form eines Hyphems äußert, reicht das Aussehen eines Spezialisten aus. Wenn jedoch Probleme im Auge auftreten, müssen Sie sich an einen Vitreochirurgen wenden.

Der Patient wird auf Beschwerden befragt: Symptome und Zeitpunkt des Defekts. Sammeln von Informationen über den Patienten, zur Diagnose und Prognose, zur visuellen Untersuchung, zur Ophthalmoskopie, zur Perimetrie, zur Visusprüfung und gegebenenfalls zur Tomographie.

Blutung im Auge: Behandlung

Blutauge, was tun? Die Behandlung hängt natürlich von der Art der Blutung ab. Zum Beispiel benötigt Hyposhagmus keine spezielle Behandlung. Zu offensichtliche Blutungen werden mit speziellen Tropfen (Vizin usw.) beseitigt. Wenn eine Person ein Glaukom hat, können keine Tropfen verwendet werden..

Hyphema in den ersten beiden Stadien erfordert keine besonderen. Therapie. Zum dritten benötigen Sie Medikamente wie Prednisolon und Atropin, die Hämatome schwächen. Wenn die Behandlung nicht erfolgreich ist, muss im dritten und vierten Stadium das Blut operativ aus dem Auge gepumpt werden. Hämophthalmus muss sowieso operiert werden.

Wenn die Netzhaut „verlässt“, ist sie versiegelt. Es gibt verschiedene Methoden, die jedoch vom Bereich der Läsion abhängen. Manchmal ist nur eine Vitrektomie möglich. Nach den Klassikern werden bei Netzhautblutungen Laserkoagulation und Medikamente eingesetzt.

Zur Behandlung können sie verschreiben:

  • entzündungshemmend (nichtsteroidale Variante);
  • Prednison;
  • Diuretika;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Komplexe von Vitaminen und Mineralstoffen.

Wenn wir die Laserkoagulation berücksichtigen, können Sie die Netzhaut vor Ablösung bewahren und die betroffenen Bereiche schnell wiederherstellen. Während der Erholungsphase sollten Sie körperliche Aktivität und Aktivität im Allgemeinen minimieren..

Prognose von Blutungen im Auge und Folgen

In Bezug auf den Hyposhagmus verschwindet er mit der Zeit und ohne ernsthafte Probleme. Hyphema verringert die Sehschärfe und entzündet einige Bereiche des Auges, wenn es nicht behandelt wird. Hämophthalmus und Netzhautblutung sind sehr gefährlich und können sie blind machen.

Konsultieren Sie immer einen Spezialisten und lassen Sie sich beraten, auch wenn die Niederlage gering zu sein scheint. Schätzen Sie Ihre Gesundheit.

Einige der häufigsten Folgen sind:

  • Netzhautablösung;
  • verminderte Sehschärfe;
  • Sichtverlust.

Überanstrengen Sie Ihre Augen nicht, essen Sie gut und vermeiden Sie körperliche Schäden an Ihren Augen. Rauchen und Alkohol, starke körperliche Aktivität, schwache Immunität und Diabetes mellitus provozieren diese unangenehmen Krankheiten. Zur Vorbeugung lohnt es sich, mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufzusuchen..

Blutung im Auge

Blutungen im Auge oder Hämophthalmus sind eine häufige Pathologie, die sowohl im Alltag als auch bei medizinischen Eingriffen auftreten kann. Manchmal ist dieser Zustand eine Komplikation verschiedener somatischer Erkrankungen..

Hämophthalmus ist das Vorhandensein von freiem Blut im Glaskörper (Glaskörper). Diese Struktur des Augapfels ist eine geleeartige Substanz, die sich zwischen Netzhaut, Linse und Ziliarkörper befindet und ungefähr 70% des Volumens des gesamten Organs einnimmt..

Das Einweichen des Glaskörpers mit Blut wird mehrere Tage lang visuell bestimmt, wonach es allmählich beseitigt wird, was mit dem Abbau von Hämoglobin verbunden ist, das eine charakteristische rote Farbe aufweist. Bei der Zerstörung von Hämoglobin entsteht Hämosiderin - ein eisenhaltiges Pigment, das die Strukturelemente des Augapfels toxisch beeinflussen kann.

Zusätzlich zur lokalen Vergiftung mit Hämosiderin kann eine Folge von Blutungen im Auge die Bildung von Bindegewebssträngen (Liegeplätzen) sein, die sich bis zur Netzhaut erstrecken. Unter bestimmten Umständen ist das Vorhandensein solcher Adhäsionen eine der Bedingungen für die Traktion (verursacht durch übermäßige Spannung) der Netzhautablösung.

Trotz der scheinbaren Einfachheit des pathologischen Zustands und seiner ziemlich schnellen Auflösung kann eine Blutung im Auge eine Voraussetzung für schwerwiegende Augenprobleme werden..

Ursachen von Blutungen im Auge

Das Spektrum der ursächlichen Faktoren, die zu Blutungen im Auge führen können, ist recht groß:

  • stumpfe Verletzung, Prellung des Augapfels mit traumatischem Bruch der Blutgefäße (Blutung im Auge nach einem Schlag);
  • durchdringende Augenverletzung;
  • rhegmatogene Netzhautablösung (verursacht durch Mikrorisse der inneren Augenschleimhaut mit anschließendem Eindringen von Flüssigkeit darunter);
  • operativer Eingriff;
  • atherosklerotische Gefäßerkrankung;
  • Vaskulitis;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • proliferative Retinopathie;
  • Netzhautvenenverschluss;
  • Erkrankungen des Gerinnungssystems (Koagulopathie);
  • Ruptur von Blutgefäßen vor dem Hintergrund der arteriellen Hypertonie;
  • Netzhautangiopathie vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus;
  • Neoplasien der Aderhaut;
  • Sichelzellenanämie; usw.

Eine Blutung im Auge geht normalerweise nicht mit Schmerzen einher und äußert sich ausschließlich in Sehstörungen.

Die Ursache für Blutungen im Auge kann auch der Abfluss von freiem Blut unter der Arachnoidalmembran des Gehirns sein - das Terson-Syndrom. In diesem Fall führt ein starker abrupter Anstieg des Hirndrucks zu einem Druckanstieg im Netzhautgefäßsystem, was dessen Schädigung hervorruft.

Formen der Krankheit

Es gibt verschiedene Formen von Blutungen im Auge, abhängig von der Höhe der Schädigung des Glaskörpers:

  • partieller Hämophthalmus - weniger als 30% des Volumens des Glaskörpers sind blutgetränkt;
  • Zwischensumme - bis zu 75% der Glaskörpermasse sind am pathologischen Prozess beteiligt;
  • Gesamtschaden an mehr als 75% des Glaskörpers.

Entsprechend der Lokalisation im Glaskörper wird Hämophthalmus wie folgt klassifiziert:

  • Die retrolentale Blutung befindet sich zwischen der vorderen Hyaloidmembran und der hinteren Kapsel der Linse.
  • parakillär - umgibt die Rückseite der Linsenperipherie;
  • präretinale - zwischen der hinteren Hyaloidmembran und der Netzhaut;
  • epimakulär - zwischen der hinteren Hyaloidmembran und der Netzhaut im Makulabereich;
  • intravitreal - tatsächlich in der Glaskörperhöhle;
  • kombiniert - wird durch die Beteiligung mehrerer Zonen des Glaskörpers gebildet.

Blutungen im Auge können sowohl einseitig als auch beidseitig sein.

Stufen

Blutungen im Auge als dynamischer Prozess durchlaufen mehrere Phasen:

  1. Das Stadium der Blutung selbst (dauert einige Sekunden bis 24 Stunden), in dem freies Blut in den Glaskörper fließt und dessen Transparenz im Mittelpunkt steht.
  2. Stadium des frischen Hämatoms (bis zu 2 Tage), wenn Blutgerinnsel organisiert sind.
  3. Toxisch-hämolytisches Stadium (3 bis 10 Tage), gekennzeichnet durch den Abbau von Hämoglobin unter Bildung von Hämosiderin, aktive Phagozytose und diffuse Trübung der Glaskörpersubstanz.
  4. Das proliferativ-dystrophische Stadium der Blutung im Auge kann bis zu sechs Monate dauern, während dieser Zeit nimmt die hämosiderotische Dystrophie der inneren Strukturen des Augapfels zu, es kommt zu einer Bindegewebsdegeneration des Hämatoms.
  5. Das Stadium der intraokularen Fibrose (ab 6 Monaten und später), das durch die Bildung von Bindegewebsadhäsionen, anhaltender Hämosiderose und Netzhautablösung gekennzeichnet ist.

Eine Blutung im Auge kann schwerwiegende Augenprobleme verursachen und einen teilweisen oder vollständigen Verlust des Sehvermögens verursachen..

Blutungen im Auge durchlaufen nicht unbedingt alle Stadien von Blutungen bis Fibrosen. Mit rechtzeitiger Diagnose und qualifizierter Therapie wird der Hämophthalmus im toxisch-hämolytischen Stadium gestoppt. Andernfalls erfolgt in der Regel eine Weiterentwicklung des pathologischen Prozesses..

Symptome

Die Hauptmanifestation einer Blutung im Auge ist eine Sehbehinderung verschiedener Art:

  • Streifen, Punkte, Schatten, die sich im Sichtfeld bewegen;
  • "Nebel", "Schleier" oder Trübung vor den Augen;
  • verminderte Sehschärfe, unscharfe Bildkonturen bis zur Wahrnehmungsebene "Lichtschatten";
  • Fotopsien (helle Blitze);
  • plötzlicher Verlust des Sehvermögens;
  • Verbesserung des Sehvermögens in den ersten Minuten nach dem Aufwachen (Organisation des Blutabflusses im unteren Teil des Augapfels während des Schlafes).

Eine Blutung im Auge geht normalerweise nicht mit Schmerzen einher und äußert sich ausschließlich in Sehstörungen.

Diagnose

In einem frühen Stadium der Krankheit mit ausgedehnten Läsionen verursacht die visuelle Diagnose einer Blutung keine Schwierigkeiten.

Wenn der Patient einige Tage nach der Blutung im Auge um Hilfe bittet oder die Läsion lokal und begrenzt ist, sind eine Reihe von Studien erforderlich:

  • Sammlung anamnestischer Daten (Entwicklung von Blutungen im Auge nach einem Schlaganfall, Vorhandensein von Gefäßerkrankungen, Gerinnungssystem, Episoden eines starken Druckanstiegs in der Vergangenheit usw.);
  • Ophthalmoskopie;
  • Messung des Augeninnendrucks;
  • Ultraschalluntersuchung des Augapfels;
  • spezifische chromatische Elektroretinographie.

Eine Ultraschalluntersuchung ist bei Vorhandensein von Blutgerinnseln in der Dicke des Glaskörpers oder bei massiven Blutungen im Auge angezeigt, wenn eine vollständige Untersuchung des Fundus nicht möglich ist.

Behandlung von Blutungen im Auge

Die Taktik zur Behandlung von Blutungen im Auge hängt von ihrem Volumen ab: Hämophthalmus mit einem kleinen Läsionsbereich verschwindet normalerweise von selbst.

Blutungen im Auge oder Hämophthalmus sind eine häufige Pathologie, die sowohl im Alltag als auch bei medizinischen Eingriffen auftreten kann.

Bei aktiven Beschwerden, schweren Begleiterkrankungen und einem erheblichen Ausmaß der Läsion wird der Patient in ein ophthalmologisches Krankenhaus eingeliefert, in dem eine spezielle Therapie durchgeführt wird:

  • Bettruhe, Ruhe, kalte Augen;
  • in den frühen Tagen - hämostatische Therapie;
  • Wenn die hämostatische Pharmakotherapie unwirksam ist, ist eine Laserkoagulation der Netzhautgefäße angezeigt.
  • Nach einem stabilen Blutstillstand werden resorbierbare Medikamente verschrieben, die zur Desorganisation des Hämatoms beitragen.
  • topische Glukokortikosteroidpräparate (zur Verhinderung des Festmachens);
  • Physiotherapie (Elektrophorese, Ultraschall, Lasertherapie).

Derzeit gibt es keine speziellen Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit bei der Behandlung von Augenblutungen..

Bei unzureichender Wirkung einer konservativen Behandlung von Blutungen im Auge wird die mikrochirurgische Entfernung geschädigter Bereiche des Glaskörpers (Vitrektomie) angewendet.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Eine Blutung im Auge kann folgende Komplikationen haben:

  • toxische Schädigung der Netzhaut (Hämosiderose);
  • teilweiser oder vollständiger Verlust des Sehvermögens.

Prognose

Die Prognose für eine Blutung im Auge ist im Allgemeinen gut. Selbst ohne Behandlung besteht eine Tendenz zur spontanen Resorption von Hämatomen im Glaskörper (ca. 1% pro Tag)..

Die Prognose verschlechtert sich mit Zwischensummen- oder Totalblutungen im Auge, Vorhandensein von Muttermalen, Anzeichen einer Netzhautablösung und einer langen Krankheitsgeschichte.

YouTube-Video zum Artikel:

Ausbildung: höher, 2004 (GOU VPO "Kursk State Medical University"), Fachgebiet "Allgemeinmedizin", Qualifikation "Doktor". 2008-2012 - Doktorand der Abteilung für klinische Pharmakologie, KSMU, Kandidat für medizinische Wissenschaften (2013, Fachgebiet "Pharmakologie, klinische Pharmakologie"). 2014-2015 - professionelle Umschulung, Spezialität "Management in Education", FSBEI HPE "KSU".

Die Informationen werden verallgemeinert und nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen einer Krankheit an Ihren Arzt. Selbstmedikation ist gesundheitsschädlich!

Die meisten Frauen können sich mehr über die Betrachtung ihres schönen Körpers im Spiegel freuen als über Sex. Also, Frauen, strebt nach Harmonie.

Das Antidepressivum Clomipramin induziert bei 5% der Patienten einen Orgasmus.

Nur zweimal täglich zu lächeln kann den Blutdruck senken und das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen verringern..

Um den Patienten herauszuholen, gehen Ärzte oft zu weit. So zum Beispiel ein gewisser Charles Jensen in der Zeit von 1954 bis 1994. überlebte über 900 Operationen, um Neoplasien zu entfernen.

Millionen von Bakterien werden in unserem Darm geboren, leben und sterben. Sie können nur mit hoher Vergrößerung gesehen werden, aber wenn sie zusammengetragen würden, würden sie in eine normale Kaffeetasse passen..

Laut Statistik steigt montags das Risiko für Rückenverletzungen um 25% und das Risiko für Herzinfarkte um 33%. seid vorsichtig.

Arbeit, die ein Mensch nicht mag, ist für seine Psyche viel schädlicher als gar keine Arbeit.

Der 74-jährige Australier James Harrison hat etwa 1000 Mal Blut gespendet. Er hat eine seltene Blutgruppe, deren Antikörper Neugeborenen mit schwerer Anämie helfen, zu überleben. So rettete der Australier rund zwei Millionen Kinder..

Auch wenn das Herz eines Menschen nicht schlägt, kann er noch lange leben, was uns der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" blieb 4 Stunden lang stehen, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Die seltenste Krankheit ist die Kuru-Krankheit. Nur Vertreter des Pelzstammes in Neuguinea sind daran erkrankt. Der Patient stirbt vor Lachen. Es wird angenommen, dass das Essen des menschlichen Gehirns die Ursache der Krankheit ist..

Unsere Nieren können in einer Minute drei Liter Blut reinigen.

In Großbritannien gibt es ein Gesetz, nach dem ein Chirurg die Durchführung einer Operation an einem Patienten ablehnen kann, wenn er raucht oder übergewichtig ist. Eine Person muss schlechte Gewohnheiten aufgeben, und dann braucht sie vielleicht keine Operation..

Amerikanische Wissenschaftler führten Experimente an Mäusen durch und kamen zu dem Schluss, dass Wassermelonensaft die Entwicklung von vaskulärer Atherosklerose verhindert. Eine Gruppe von Mäusen trank klares Wasser und die andere trank Wassermelonensaft. Infolgedessen waren die Gefäße der zweiten Gruppe frei von Cholesterinplaques..

Jeder Mensch hat nicht nur einzigartige Fingerabdrücke, sondern auch die Zunge.

Vier Scheiben dunkler Schokolade enthalten ungefähr zweihundert Kalorien. Wenn Sie also nicht besser werden möchten, ist es besser, nicht mehr als zwei Scheiben pro Tag zu essen..

Die Behandlung in Israel ist ein integrierter Ansatz zur Diagnose der Krankheit, bei dem individuelle Therapiesysteme, Rehabilitation und Unterstützung bei der sozialen Anpassung erstellt werden.

Blutung im Auge: Ursachen und Arten, Behandlungsmethoden und Prognose der Erhaltung des Sehvermögens

Phthalmologische Erkrankungen und Funktionsstörungen des Herz-Kreislauf-Systems sind eng miteinander verbunden. Oft führen Störungen in der Arbeit von Herzstrukturen, Probleme arteriovenöser Natur zu Sehstörungen. Manchmal irreversibel und äußerst schwierig, was zu einem völligen Verlust der Fähigkeit führt, die Welt zu sehen.

Es gibt eine ganze Gruppe von Abweichungen, die das Erblindungsrisiko kurzfristig signifikant erhöhen..

Eine Blutung im Auge ist eine typische Pathologie, die vom Abfluss von flüssigem Bindegewebe in eine der Kammern des Sehorgans, seiner Struktur, begleitet wird.

Tritt vor dem Hintergrund von Verletzungen, aktuellen oder früheren Krankheiten auf.

Sie sind nicht gleich gefährlich, aber es gibt immer Risiken. Ohne Therapie ist es unmöglich, die Folgen der einen oder anderen Form einer Blutung vorherzusagen..

Symptome sind nicht immer vorhanden. Es ist auch nicht in allen Fällen möglich, visuelle Anzeichen eines pathologischen Zustands zu erkennen. Obwohl sie immer auf die eine oder andere Weise da sind. Es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören.

Die Therapie ist konservativ. In schwierigen Fällen kann man nicht auf eine chirurgische Korrektur verzichten, die darin besteht, Blut aus dem Problembereich abzupumpen. Prognosen hängen von der Lokalisierung des Prozesses ab.

Arten von Blutungen

Als Hauptkriterium wird der Ort verwendet, an dem flüssiges Bindegewebe austritt. Im Rahmen einzelner Formen von Verstößen werden Stufen unterschieden, die als detailliertere besondere Klassifizierungsmethode angesehen werden können. Es gibt vier Arten von pathologischen Prozessen..

Hyposhagmus

Der häufigste Typ. Es ist in der Praxis von Augenärzten überall festgelegt. Fast jeder stößt auf ein ähnliches Problem.

Die Abweichung ist offensichtlich, da sich im Bereich der Zerstörung der Kapillare häufig ein leuchtend roter, scharlachroter Fleck bildet. Eigentlich der Fleck selbst.

Die gute Sichtbarkeit der Störung beruht auf ihrer Nähe zur äußeren Umgebung des Auges. Blutungen treten im Bereich zwischen der Bindehaut und der Tunica albuginea auf.

Die Symptome sind unterschiedlich. Wenn das Kaliber des Schiffes klein ist, der Grad der Zerstörung selbst unbedeutend ist, gibt es keine ausgeprägten Probleme.

Im ersten Moment, in dem der Patient einen brennenden, stechenden Schmerz verspürt, ist das Sichtfeld beschlagen. Als ob ein Leichentuch oder ein dichter matter Film. Nach ein paar Minuten ist alles wieder normal. Eine leichte Schwere bleibt im Auge.

Neben einem kosmetischen Defekt treten in nicht mehr als 30% der Fälle andere Manifestationen auf. Das Problem kann oft nur durch einen Blick in den Spiegel erkannt werden..

Das Verschwinden des blauen Flecks ist kein schneller Prozess. Es dauert mehrere Tage bis eine Woche. Allmählich verblasst der Fleck, bis er vollständig verschwindet..

Ein Sonderfall dieser Erkrankung ist eine Blutung in der Sklera (auch synonym verwendet)..

Hyposhagmus erfordert in typischen Fällen keine spezielle Therapie, was auf die relative Leichtigkeit der Erkrankung hinweist. Dies ist in der Regel ein Zufall der Umstände: leichte Verletzung, Druck auf das Auge, Überanstrengung.

Bei der systematischen Entwicklung von Blutungen müssen Sie jedoch nach der Ursache suchen. Denn in Zukunft sind gefährlichere Formen des betrachteten Prozesses möglich.

Hyphema

Es ist eine beeindruckende Sorte. Die Essenz ist das Ausgießen von flüssigem Bindegewebe in den Raum zwischen Hornhaut und Linse.

Visuell ist dies als teilweiser oder vollständiger Verschluss des pigmentierten Augenbereichs definiert.

Insgesamt werden 4 Stufen des pathologischen Prozesses aufgerufen. Von der ersten, wenn der Raum mit Blut gefüllt ist, bis zu 30% bis 4, was mit der vollständigen Schließung des Bereichs verbunden ist.

Da die Störung ohne spezielle Studien deutlich sichtbar ist, können Sie das Stadium mit einer flüchtigen Untersuchung beurteilen.

Dieses Kriterium sollte jedoch nicht vernachlässigt werden. Je nach Schweregrad, Stadium und spezifischer Therapie wird ausgewählt.

Hyphema wird von typischen Symptomen begleitet, die leicht zu erkennen sind.

Man muss nur den Patienten interviewen:

  • Fremdkörpergefühl im Auge, Ausdehnung und Druck. Begleitet eine Person in den ersten Tagen.
  • Die Bildung eines Films, Nebel vor den Augen. Passiert und erscheint wieder.
  • Verminderte Sehschärfe. Je nach Stadium kann dies ein leichter Abfall oder eine völlige Unmöglichkeit der visuellen Wahrnehmung sein, mit Ausnahme der Lichtempfindlichkeit (wenn der Raum für Honig zu 70-100% von der Iris und der Linse bedeckt ist)..

Die Manifestation ist vorübergehend, verursacht dem Patienten jedoch große Beschwerden. Bilaterale Läsionen sind möglich. Änderungen der Sichtbarkeitsqualität sind eines der diagnostischen Kriterien.

Es gibt auch keine Kraft, sich in einem Raum mit intensivem Licht zu befinden..

Hämophthalmus

Ein äußerst gefährlicher pathologischer Prozess. Es ist selten möglich, es visuell zu bestimmen. Das Endergebnis ist eine Glaskörperblutung. Das Auge ist buchstäblich blutunterlaufen.

Was ist das? Der Raum im Auge ist mit einer gelartigen Substanz gefüllt, transparent, gute Lichtdurchlässigkeit.

Es wirkt als hydrodynamisches "Futter" und schützt die Netzhaut vor Stößen beim Bewegen der Augen, Zittern, Gehen und bei jeder körperlichen Aktivität. Brechen auch Licht.

Bei einer intraokularen Blutung (in den Glaskörper) wird Druck auf die Netzhaut ausgeübt, und das Risiko einer Ablösung wird mehr als real.

Und dieser Zustand ist in der Augenheilkunde bereits kritisch, eine dringende Operation ist erforderlich. Im Falle einer vorzeitigen Behandlung ist es unmöglich, das Sehvermögen wiederherzustellen.

Die Unterteilung der Blutung besteht ebenfalls und basiert auf dem Füllungsgrad des Glaskörpers mit Blut. Gesamtform - mindestens ¾ des Volumens. Mittelstufe - von 1/3 bis ¾. Teilweise - weniger als ein Drittel.

Option 1 und Option 2 - Risikofaktoren für die Netzhautablösung.

Das Krankheitsbild ist unspezifisch. Es ist nicht immer möglich, ein Problem zu erkennen. Besonders wenn das Schadensvolumen nicht so groß ist.

  • Im Moment des Bruches des Gefäßes werden im Sichtfeld helle Blitze beobachtet. Fotopsie. Dies ist die Reaktion lichtempfindlicher Zellen auf körperliche Reizungen..
  • Im Sichtfeld bildet sich dann ein dunkler oder roter Fleck. Es schwebt, folgt den Augen, bedeckt einen Teil des wahrgenommenen Bildes.
  • Schmerzsyndrom ist äußerst selten..
  • Das klassische Symptom ist ein starker und signifikanter Rückgang der Qualität und der Sehschärfe. Weil Licht schlecht bricht.
  • Kopfschmerzen sind möglich. Verletzung der Orientierung im Raum.
  • Beschwerden selbst sind selten. Weil der Bereich des Glaskörpers, dass die Netzhaut selbst nicht genug Nervenenden hat.
  • Während des gesamten Zeitraums der Störung herrscht vorübergehender Nebel im Sichtfeld.
  • Sehstörungen wie rote Flecken oder sogar ganze Bereiche, große Bereiche des Auges sind selten. Sie sind jedoch spezifisch und sprechen eloquent für Hämophthalmus..

Im Allgemeinen ist die Bedingung dringend. Erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt in einem ophthalmologischen Krankenhaus und meistens eine Operation. Minimal-invasive.

Blutung in und unter der Netzhaut

Die Essenz des pathologischen Prozesses ist der Austritt von flüssigem Bindegewebe in den Raum der dünnsten Auskleidung lichtempfindlicher Zellen. Optisch ist es wie Hämophthalmus äußerst selten.

Netzhautblutungen bergen eine enorme Gefahr der Ablösung und des Verlustes des Sehvermögens. Erfordert sofortigen Transport ins Krankenhaus.

Aus klinischen Gründen ist der Zustand mit dem Hämophthalmus identisch. Aber es hat eine viel schlechtere Prognose, ist schwieriger zu diagnostizieren und stellt Ärzte vor eine echte Herausforderung. Sogar erfahren.

Die Korrektur solcher Verstöße erfordert technologische Unterstützung der Klinik und hohe Qualifikationen. Insbesondere in Russland wird nicht überall korrigiert.

Alle vier Formen des pathologischen Prozesses werden durch ein gemeinsames Kriterium vereint - die Lokalisierung. Es gibt auch eine Ähnlichkeit in Bezug auf Herkunft, Krankheitsbild.

Die Therapiemethoden sind jedoch unterschiedlich. Genau wie Vorhersagen Methoden zur weiteren Behandlung des Patienten nach dem übertragenen Zustand.

Ursachen

Entwicklungsfaktoren variieren. Hängt von der spezifischen Art der Blutung ab. Wenn wir über die häufigsten provozierenden Faktoren sprechen:

  • Diabetes mellitus. Eine echte Katastrophe für die Augen. Der Grund liegt in der intensiven Versorgung der Sehorgane mit Blut. Die Gefäße werden nämlich in erster Linie zum Ziel endokriner Störungen. Bei sorgfältiger Behandlung und Kontrolle der Abweichung besteht jede Möglichkeit, gefährliche ophthalmologische Komplikationen zu vermeiden.
  • Atherosklerose. Vor dem Hintergrund von übermäßigem Cholesterin oder Rauchen, Alkoholkonsum, Drogenabhängigkeit. Die Essenz ist immer dieselbe - eine Abnahme des Lumens eines Gefäßes, eine Zunahme des Drucks in ihm und eine Zunahme der Wahrscheinlichkeit eines Bruchs. Dieser Grund provoziert eine der genannten Arten von pathologischen Prozessen. Nach der Therapie verschwinden die Risiken..
  • Netzhautgefäßthrombose. Das Ergebnis der Trennung eines Blutgerinnsels von der primären Stelle, Trauma, Einnahme bestimmter Medikamente. Die Prävalenz ist gering. Unter allen Patienten eines Augenarztes haben bis zu 4% der Gesamtzahl der Patienten ein ähnliches Problem. In der Tat ist dies eine Blockade mit einer Verletzung des lokalen Blutflusses, der Zerstörung des Gefäßes und einer reichlichen Durchblutung. Fast 60% erblinden auch bei Behandlung im betroffenen Auge. Weil sie es aus der Zeit heraus starten.
  • Hypertonie. Auch symptomatischer konstanter Blutdruckanstieg. Früher oder später kommt es zu einer Angiopathie: einer chronischen Funktionsstörung der Blutgefäße, und dies ist ein Faktor für die Entwicklung von Blutungen in der Netzhaut und im Glaskörper. Die qualitative Korrektur der Grunderkrankung unter Verwendung von Angioprotektoren reduziert das Blutungsrisiko auf ein Minimum.
  • Tumoren der Augen. Besonders die Netzhaut.
  • Erhöhter Hirndruck. Infolge von überschüssiger Liquor cerebrospinalis (CSF) Kompression von Geweben durch Hämatom oder Neoplasma. Verursacht auch Unterernährung des Sehnervs, was auch ein Risikofaktor für Blindheit ist.
  • Anämie. Blutpathologien.
  • Angeborene Störungen der Netzhautgefäßstruktur.
  • Augenverletzungen werden als separate Kategorie aufgeführt. Gehirnerschütterung, andere Formen. Oft führen solche Zustände nicht nur zu Blutungen, sondern auch zu Netzhautablösungen. Der Kausalzusammenhang wird klar überwacht, daher ist die Diagnose nicht schwierig.
  • Körperliche Aktivität mit einer starken Veränderung der Körperhaltung. Subjektiver Grund aufgrund eines Druckstoßes.
  • Autoimmunerkrankungen. Als Komplikation.
  • Entzündungsprozesse in den Strukturen des Organs (Uveitis, Neuritis und andere).

Die Ursachen für Augenblutungen sind Verletzungen oder akute / chronische Erkrankungen, seltener kann der provozierende Faktor nicht erkannt werden.

Diagnose

Augenärzte sind an der Beurteilung des Zustands des Patienten beteiligt. Es ist eine heterogene Spezialität.

Um äußere Formen wie Hypheme zu identifizieren, reicht eine flüchtige Beurteilung der visuellen Komponente aus..

Für die innere Umgebung der Sehorgane ist eine Untersuchung bis zur Peripherie der Netzhaut erforderlich. Dies ist bereits das Tätigkeitsfeld der Vitreochirurgen.

Die Liste der Aktivitäten ist Standard:

  • Patienteninterview. Es ist notwendig, die Beschwerden zu bewerten, wie lange es her ist. Sammeln Sie ein vollständiges Krankheitsbild und erstellen Sie eine Liste der Symptome.
  • Anamnese nehmen. Welche Umstände gingen den Manifestationen voraus, wie viele Stunden (Tage) vor, ob eine Therapie durchgeführt wurde, aktuelle und vergangene Krankheiten, Gewohnheiten und andere Faktoren. Sie müssen alles klären.
  • Visuelle Beurteilung des Auges. Bietet ungefähre Informationen zur Lokalisierung des Verstoßes.
  • Ophthalmoskopie. Klassische Routine und fortgeschritten. Unter der offenen Pupille und mit der Goldman-Linse. Inspektion aller Bereiche der Netzhaut und anderer Strukturen.
  • Perimetrie. Beurteilung von Gesichtsfeldern. Bei vielen Verstößen wird das Sichtfeld eingeschränkt. Der Patient wird dies selbst nicht bemerken.
  • Beurteilung der Sehschärfe. Es muss überprüft werden, wie die Augenfunktion erhalten bleibt.
  • Tomographie. Bei Bedarf.

In undurchsichtigen Umgebungen (z. B. infolge von Katarakten) sind spezielle Funktionstests angezeigt. Auto-Ophthalmoskopie (Durchleuchtung der Sklera, während der Patient seine eigenen Netzhautgefäße sehen muss).

Untersuchung mit mechanischem Phosphen (leichter Druck auf bestimmte Bereiche des Auges mit Entwicklung eines deutlich sichtbaren dunklen Flecks im gegenüberliegenden Quadranten).

Beide Studien erlauben es, die Sicherheit der Netzhaut und das Fehlen ihrer Ablösung festzustellen. Die Techniken werden verwendet, um Komplikationen bei Patienten mit trüben Augen zu identifizieren.

Bei Bedarf können weitere Studien durchgeführt werden. Nach Ermessen des Arztes. Wenn wir das Thema Diagnostik genauer betrachten, ist es wichtig, die Ursachen für die Entwicklung von Blutungen im Auge zu identifizieren. Beurteilung des Zustands des Gehirns, des Nervensystems, des Hormonstatus.

Behandlung je nach Art der Blutung

Hyposhagmus erfordert in den meisten Fällen keine spezifische Behandlung. Mit der Entwicklung schwerer Blutungen ist es möglich, Vasokonstriktor-Tropfen (Vizin und dergleichen) zu verwenden, um die Intensität der Freisetzung von flüssigem Gewebe zu verringern.

Sie können jedoch nicht für Glaukom und eine Reihe anderer Pathologien verwendet werden. Um die Erholung zu beschleunigen, wird die Verwendung von Kaliumiodid-Tropfen gezeigt.

Hyphema in den Stadien 1-2 erfordert keine spezielle Therapie. Medikamente werden für 3 verschrieben. Glukokortikoide (Prednisolon) und Mydriatika (Atropin).

Sie ermöglichen es Ihnen, die Resorption des Hämatoms zu beschleunigen und sich schneller zu erholen. Wenn die Behandlung durch 3 und 4 ohne andere Optionen unwirksam ist, wird die chirurgische Eliminierung des pathologischen Prozesses gezeigt. Unter dem Strich pumpt Blut.

Hämophthalmus wird streng operativ behandelt. Vitrektomie wird verschrieben. Chirurgische Instrumente werden in die Augenhöhle eingeführt. Glaskörper wird mit Blut entfernt.

In den meisten Fällen ist der freie Raum mit Mineralöl oder einer Lösung gefüllt, deren physikalische Eigenschaften einer physiologischen Substanz ähneln.

Mit der Entwicklung einer Netzhautablösung wird deren parallele Füllung und Koagulation durchgeführt. Es gibt viele Methoden. Es hängt alles vom Grad des Schadens und der Fläche ab.

Nur eine Vitrektomie mit schweren Lösungen ist möglich. Um die geschälte Schale "herunterzudrücken".

Das klassische Therapieschema für Netzhautblutungen ist die Verwendung von Medikamenten plus Laserkoagulation.

  • Glukokortikoide (Prednisolon).
  • Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung (Nimesulid, Ketorol, Diclofenac).
  • Thrombozytenaggregationshemmer (Pentoxifyllin, Trental).
  • Diuretika (Furosemid, Torasemid).
  • Vitamin- und Mineralkomplexe.

Die Laserkoagulation beschleunigt die Heilung und schützt die Netzhaut vor möglichen Ablösungen.

Die Behandlung von Blutungen im Auge beinhaltet auch die Beseitigung der Hauptursache der Pathologie, aber dies ist ein Thema für ein separates ausführliches Gespräch.

Die körperliche Aktivität muss während der gesamten Erholungsphase eingeschränkt werden, und vielleicht sogar noch länger..

Prognose

  • Der Hyposhagmus verschwindet immer ohne Konsequenzen.
  • Hyphema ohne Therapie kann zu einer Verringerung der Sehschärfe und zu entzündlichen Prozessen führen.
  • Hämophthalmus und noch mehr Netzhautblutungen sind äußerst gefährlich. Mögliche Blindheit, wenn keine geeigneten Maßnahmen ergriffen werden.

Prognosen sind daher variabel. Es lohnt sich, die Aussichten für eine Genesung durch den behandelnden Spezialisten zu klären. Holen Sie sich grundlegende Richtlinien.

Mögliche Konsequenzen

Netzhautablösung, dauerhafter Verlust der Sehschärfe oder vollständiger Verlust des Sehvermögens werden als Hauptkomplikationen angesehen.

Eine Blutung im Auge ist ein gefährlicher pathologischer Prozess, der einen der am wenigsten untersuchten Bereiche des menschlichen Körpers betrifft. Es wird unmöglich sein, die verlorenen Funktionen wiederherzustellen. Zögern Sie nicht, einen Augenarzt zu konsultieren.

Liste der zur Herstellung des Materials verwendeten Literatur:

  • Moderne Ansätze zur Behandlung von Hämophthalmus. Rückblick, Augenheilkunde. - 2012. - T. 9, Nr. 2. - C..
  • Klinische Richtlinien. Augenheilkunde. Hrsg. Von L.K. Moshetova, A.P. Nesterova, E.A. Egorova.
  • Allrussische öffentliche Organisation "Vereinigung der Augenärzte". Richtlinien für die klinische Praxis: Augenverletzung, geschlossen.
  • RCHD (Republikanisches Zentrum für Gesundheitsentwicklung des Gesundheitsministeriums der Republik Kasachstan). Version: Klinische Protokolle des Gesundheitsministeriums der Republik Kasachstan - 2015. Protokoll Nr. 12. Netzhautablösung und Tränen.

Weitere Informationen Über Migräne