Schwere Kopfschmerzen verursachen, Behandlung und Vorbeugung

Kopfschmerzen sind genau das Problem, über das sich Menschen am häufigsten bei einem spezialisierten Neurologen beschweren. Nach neuesten Forschungen von Wissenschaftlern klagen in den Industrieländern der Welt etwa 70% der Bevölkerung über periodische Kopfschmerzen. Tatsächlich ist diese Zahl jedoch kein Hinweis, da Menschen, die unter solchen Schmerzen leiden, nicht immer medizinische Hilfe suchen und Analgetika für Anfälle einnehmen, die ohne ärztliche Verschreibung verkauft werden..

Merkmale von Kopfschmerzen

Abhängig von der Pathologie können die Kopfschmerzen unterschiedlich intensiv sein und in verschiedenen Bereichen auftreten. Sowohl anhaltende als auch intermittierende Schmerzen können ein Symptom für viele Krankheiten sein. Dies ist die häufigste und in einigen Fällen einzige Beschwerde bei Kindern und Erwachsenen mit Sinusitis, arterieller Hypotonie, Neurose, Bluthochdruck, Pathologien der Nieren und des endokrinen Systems, Depressionen usw. Der sogenannte Clusterkopfschmerz ist ein besonders intensiver einseitiger Schmerz, der schwere Schmerzen mit sich bringt krank. Ein pochender Kopfschmerz im Hinterkopf tritt auf, wenn eine Person eine zervikale Osteochondrose entwickelt hat. Spannungskopfschmerz Sorgen mit depressiven Zuständen. Bei Veränderungen des Blutdrucks sowie bei Menschen mit einer hohen Wahrnehmung der Wetterbedingungen treten scharfe und starke Kopfschmerzen in der Stirn und im Schläfenbereich auf. Darüber hinaus können Schmerzen in den Schläfen ein Symptom für viele Krankheiten sein, deren Diagnose und Behandlung von einem Arzt durchgeführt werden sollte..

Kopfschmerzen können unter verschiedenen Bedingungen des Körpers auftreten. Daher ist eine Frau oft besorgt über solche Manifestationen während der Menstruation, während der Stillzeit. Zusätzlich zu den Kopfschmerzen wird beim Stillen manchmal eine erhöhte Temperatur festgestellt, was auf einen entzündlichen Prozess hinweist. Die genauen Gründe für dieses Phänomen sollten vom Arzt festgelegt werden und wie diese unangenehmen Symptome gelindert werden können. Aber auch bei periodischen Kopfschmerzattacken sollte ein Spezialist ein Schema zur Behandlung dieses Phänomens anbieten. In einigen Fällen werden Medikamente benötigt, in anderen werden Volksheilmittel, Massagen oder andere unkonventionelle Therapiemethoden praktiziert.

Arten von Kopfschmerzen

Ärzte verwenden verschiedene Methoden, um diesen Schmerz zu klassifizieren. Es gibt vier Richtungen, in denen die anfängliche Aufteilung der Arten von Kopfschmerzen durchgeführt wird. Zuallererst sind dies Schmerzen, die sich als Folge organischer Erkrankungen des Gehirns oder Störungen der Dynamik der Liquor cerebrospinalis manifestieren. Die Ursachen für Kopfschmerzen sind in diesem Fall Kopfverletzungen, das Vorhandensein von Formationen im Gehirn sowie entzündliche Erkrankungen des Gehirns..

Die zweite Unterart sind Gefäßkopfschmerzen. Diese Kategorie umfasst Migräne, die durch sehr starke pochende Schmerzen auf einer Seite des Kopfes gekennzeichnet ist. In diesem Fall manifestieren sich häufig Übelkeit und Erbrechen. Auch Gefäßschmerzen umfassen Bluthochdruck. In diesem Fall leidet die Person unter starken Druckschmerzen im Hinterkopf und im Nacken..

Zu den psychogenen Kopfschmerzen gehören Spannungsschmerzen, die als die häufigsten angesehen werden. Am häufigsten sind Menschen betroffen, die anfällig für depressive Erkrankungen sind. Spannungsschmerzen können sich auch als Reaktion auf starke emotionale Belastungen manifestieren. In diesem Fall ist es schwierig, die Lokalisation von Schmerzen zu bestimmen, die einen konstanten, drängenden Charakter haben.

Die vierte Unterart sind Kopfschmerzen, die nicht-zerebrale Ursachen verursachen. Sie stören hauptsächlich eine Person mit der Entwicklung von extrazerebralen Infektionskrankheiten, bei denen es die Kopfschmerzen sind, die oft zum ersten Symptom werden. Die Einnahme bestimmter Medikamente sowie Chemikalien wie Alkohol, Kohlenmonoxid und Blei kann Kopfschmerzen verursachen. Diese Gruppe umfasst auch Schmerzen, die mit Stoffwechselstörungen verbunden sind, Schmerzen, die mit Pathologien einer Reihe von Organen verbunden sind. Oft besorgt über Anfälle und Patienten, bei denen Osteochondrose der Halswirbelsäule diagnostiziert wird. In diesem Fall ist der Schmerz zunächst im Nacken und im Hinterkopf lokalisiert, wonach er den Schläfen verabreicht werden kann. Solche häufigen Kopfschmerzen treten hauptsächlich nach einer bestimmten mechanischen Überlastung auf, beispielsweise nach dem Schlafen in einer unbequemen Position und einer längeren körperlichen Aktivität.

Kopfschmerzdiagnose

Wenn eine Person Kopfschmerzen hat, die häufig über einen längeren Zeitraum auftreten, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen und sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen. Bisher werden Computer- und Magnetresonanztomographie des Gehirns sowie Magnetresonanzangiographie verwendet, um die Art der Kopfschmerzen zu bestimmen. Um das Vorhandensein einer latenten arteriellen Hypertonie festzustellen, wird eine Blutdrucküberwachung verwendet. Zusätzlich zu solchen Studien ist es manchmal ratsam, dass der Patient Labortests durchführt, um das Vorhandensein von Anzeichen einer Infektion oder entzündlichen Prozessen im Körper festzustellen. Bei Kopfschmerzen wird dem Patienten fast immer empfohlen, einen Augenarzt zu konsultieren, da mit speziellen Geräten Veränderungen im Fundus festgestellt werden können. Dies kann helfen, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen. Manchmal ist auch eine Rücksprache mit anderen Spezialisten erforderlich..

Kopfschmerzen bei Kindern

Es ist schwieriger, Kopfschmerzen bei Kindern zu behandeln, da es sehr oft schwierig ist, ihre Herkunft zu bestimmen. Wenn ein Kind sagt, dass es Kopfschmerzen hat, ist es für ihn bereits schwierig, die Symptome von Beschwerden genauer zu beschreiben. Es ist wichtig zu verstehen, dass nur ein Arzt feststellen kann, warum ein Baby solche Beschwerden hat. Er wird auch klare Empfehlungen geben, was zu tun ist, wenn ein Kind Kopfschmerzen hat..

Daher sollte das Kind bei Vorliegen solcher Beschwerden sofort zu einem Termin bei einem Kinderarzt gebracht werden, der Ihnen mitteilt, welche Ärzte konsultiert werden sollten. In diesem Fall ist eine umfassende Untersuchung wichtig: Das Sehvermögen des Babys wird unbedingt überprüft und die Augen des Babys, sein Bewegungsapparat - Rücken, Nacken werden untersucht. Manchmal können sogar die Haut und der Zustand des Kindes sowie die Untersuchung anderer Organe, Labortests, den Ursprung des Schmerzes bestimmen. In einigen Fällen können sogar Zahnprobleme Kopfschmerzen hervorrufen..

Experten sagen, dass moderne Kinder unter Migräneattacken leiden können. In diesem Zustand ist der Schmerz ziemlich stark, er nimmt in einem Zustand völliger Ruhe oder im Schlaf etwas ab. Übelkeit und Erbrechen treten häufig parallel auf. Bei der Beurteilung des Zustands eines Kindes muss der Arzt darauf achten, ob seine Eltern Kopfschmerzen haben. Auch die Untersuchung der Ernährung des Babys unterliegt großer Aufmerksamkeit, da viele Lebensmittel Migräneattacken hervorrufen können.

Um situative Kopfschmerzattacken bei einem Kind zu lindern, empfehlen Ärzte die Verwendung von Medikamenten auf Paracetamol-Basis. Wenn der Schmerz mit einer bestimmten Pathologie verbunden ist, verschreibt der Arzt individuell ein Behandlungsschema. In Bezug auf die Prognose stellen die Ärzte fest, dass bei etwa 60% der Kinder Migräneattacken während der Pubertät verschwinden..

Kopfschmerzen während der Schwangerschaft

Wenn es im Normalzustand des Körpers in den meisten Fällen nicht schwierig ist, Schmerzen zu lindern, bringen Kopfschmerzen während der Schwangerschaft manchmal viele Sorgen und Probleme mit sich. Die Veden bei schwangeren Frauen haben häufiger und in einigen Fällen sogar noch stärkere Kopfschmerzen. Das Auftreten bei werdenden Müttern wird aus mehreren Gründen bestimmt. Zuallererst sind dies schwerwiegende hormonelle Veränderungen im Körper. Auch ernsthafte Veränderungen in der Arbeit einiger Körpersysteme, Änderungen in der täglichen Ernährung und Wetterbedingungen können Schmerzattacken hervorrufen. In den letzten Monaten der Schwangerschaft werden Kopfschmerzen durch Veränderungen in der Haltung einer Frau hervorgerufen.

Manchmal kann sich eine Frau, die ein Baby erwartet, über angenehme Veränderungen freuen. Bei einigen Patienten, die zuvor an Migräneattacken litten, erscheinen sie während der Schwangerschaft praktisch nicht oder verschwinden nicht viel leichter. Wenn sich jedoch zum ersten Mal in ihrem Leben ein Migräneanfall bei der werdenden Mutter manifestiert, muss dies dem behandelnden Arzt gemeldet werden, der die erforderlichen Untersuchungen verschreibt.

Spannungskopfschmerzen für eine Frau in einer Position sind im ersten und dritten Trimester häufiger besorgniserregend. In diesem Fall muss die Frau ihre Gewohnheiten und ihren Lebensstil ändern. In solchen Fällen ist es jedoch besser, keine Tabletten gegen Kopfschmerzen einzunehmen. Wenn die Schmerzen jedoch zu stark sind, kann nur ein Arzt Sie darüber informieren, welche Medikamente während der Schwangerschaft eingenommen werden können..

Ein scharfer und plötzlicher Kopfschmerz ist besonders gefährlich: Er kann ein Symptom für sehr schwere Beschwerden werden. Es besteht das Risiko einer intrazerebralen Blutung, von ZNS-Pathologien, einer zerebralen Venenthrombose und anderen Krankheiten. Daher ist hier jede Minute wertvoll: Sie müssen sofort zu einem Spezialisten gehen.

Eine schwangere Frau muss einige ihrer Gewohnheiten anpassen, um Kopfschmerzen zu vermeiden. Ein guter Schlaf ist wichtig, die Verwendung einer normalen Menge Flüssigkeit, eine richtige und rechtzeitige Ernährung sowie fetthaltige und salzige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und Konserven sollten aus der Ernährung entfernt werden. Natürlich müssen schwangere Frauen emotionale Ausbrüche und Überlastungen vermeiden..

Wenn die Kopfschmerzen stark sind, kann eine schwangere Frau versuchen einzuschlafen, ihren Kopf zu massieren, eine Kompresse Eis auf ihren Hinterkopf zu legen oder einen warmen Schal über ihren Kopf zu binden. Hagebutte, Zitronenmelisse oder Minztee helfen auch. Bei Bedarf können Aromatherapie, Akupunktur und homöopathische Mittel angewendet werden, die von einem Spezialisten verschrieben werden.

Kopfschmerzbehandlung

Vor der Einnahme von Kopfschmerzmedikamenten muss unbedingt die Ursache der Schmerzen ermittelt werden. Wenn die Diagnose gestellt ist, wird eine Therapie für die Krankheit durchgeführt, die ein solches Symptom hervorgerufen hat. Damit die Therapie so effektiv wie möglich ist, ist nur ein integrierter Ansatz erforderlich. Bei einigen Krankheiten werden neben Medikamenten auch Magnet- und Lasertherapie, Akupunktur, manuelle Therapie usw. erfolgreich eingesetzt..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Kopfschmerzen heilbar sind, vorausgesetzt, der richtige Therapieansatz und alle Empfehlungen des Arztes werden befolgt..

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass einige Anzeichen, die parallel zu Kopfschmerzen auftreten, auf schwerwiegende Beschwerden hinweisen können. Wenn eine Person zusammen mit solchen Schmerzen Übelkeit, Erbrechen und Fieber entwickelt, sollte unverzüglich ein Krankenwagen gerufen werden.

Aber eine Person muss darüber nachdenken, wie sie Kopfschmerzen loswerden kann, noch bevor die Angriffe systematisch werden. In diesem Fall sind alle grundlegenden vorbeugenden Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils wichtig: Gehen an der frischen Luft, Gymnastik, gesunde Ernährung. Wenn eine Person einen sitzenden Job hat, sollte sie ständig ihre Position wechseln. Zwischen der Arbeit am Computer, die jede Stunde erledigt werden muss, können Sie sich ein paar Minuten entspannen, indem Sie die Augen schließen. oder einfache Übungen machen.

Wie man Kopfschmerzen lindert?

Wenn keine akuten Manifestationen beobachtet werden, können Sie manchmal versuchen, die Kopfschmerzen selbst zu lindern. Bei einem langsamen, allmählichen Anstieg der Schmerzen, parallel dazu eine verstopfte Nase, Halsschmerzen und andere Anzeichen einer Erkältung, sollten Sie eine Aspirin-Tablette nehmen und so viel warmen Tee wie möglich mit Honig und Himbeeren trinken. Wenn die Symptome weiterhin bestehen, suchen Sie einen Arzt auf.

Wenn Schmerzen als Folge von Stress oder schwerwiegenden emotionalen Umwälzungen auftreten, können Sie ein Analgetikum sowie eine Schlaftablette und ein Beruhigungsmittel einnehmen..

Wenn der Kopf aufgrund von Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere der zervikalen Osteochondrose, schmerzt, sollten Sie ein Senfpflaster auf den Hinterkopf auftragen, ein Analgetikum nehmen und selbst eine leichte Massage von Kopf und Nacken durchführen.

Bei Schmerzen, die durch einen Druckanstieg hervorgerufen werden, sollten blutdrucksenkende Medikamente eingenommen werden. Wenn Ihr Kopf aufgrund von niedrigem Blutdruck schmerzt, hilft Kaffee oder starker Tee. Bei situativen Kopfschmerzen ist die Verwendung von Schmerzmitteln zulässig: Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen, Tempalgin usw. Eine heiße Dusche lindert die Schmerzen, da heiße Wasserströme eine entspannende Wirkung auf die Muskeln des Hinterkopfs und des Nackens haben. Wenn der Schmerz pocht, können Sie versuchen, ihn mit einer kalten Kompresse zu lindern, die die Blutgefäße verengt. Eine solche Kompresse kann aus Eis hergestellt werden, das in ein Handtuch gewickelt ist, das etwa 15 Minuten lang aufbewahrt werden muss..

Es gibt auch einige Heilkräuter, die zur Behandlung von Kopfschmerzen verwendet werden. Mit Hilfe von Rosmarin können Sie also den Zustand einer Person lindern, wenn Schmerzen infolge von Stress aufgetreten sind. Die Blätter der Pflanze sollten als Tee gebraut und bei Schmerzattacken verzehrt werden.

Die durch Überlastung verursachten Schmerzen lindern die Infusion von Süßholzwurzel oder Pfefferminze. Bei Erkältungen hilft Mentholöl, den Zustand zu lindern: Sie müssen die Stirn, den Hinterkopf und die Schläfen schmieren. Zu diesem Zweck eignet sich auch Zitronenpulpe..

Ein weiteres gutes Mittel ist die Zimtinfusion. Um es zuzubereiten, müssen Sie einen Achtel Teelöffel der Gewürze nehmen und mit einem Esslöffel Wasser umrühren. Nach einer halben Stunde Infusion einnehmen.

Bei Kopfschmerzen, die durch Migräne verursacht werden, können Sie den Zustand einer Person mit einem heißen Bad oder einer heißen Kompresse am Kopf lindern. Sie können Ihren Kopf auch von der Stirn bis zum Hinterkopf massieren. Es ist ratsam, aus einem Kletten- oder Kohlblatt eine Kompresse zu machen.

Wenn sich der Schmerz nach einer nervösen Überanstrengung manifestiert, hilft der Zustand, den Viburnumsaft mit Honig, Thymianaufguss oder Johanniskraut, Saft aus frischen Kartoffeln, zu lindern.

Zusätzlich zu den aufgeführten Rezepten können auch andere Heilpflanzen zur Linderung von Kopfschmerzen verwendet werden: Oreganokraut, Knöterich, Brennnessel, Lindenblüten, Schachtelhalmkraut.

Für Menschen, die einen besonders aktiven Lebensstil führen und Sport treiben, raten Ärzte, genügend Flüssigkeit zu trinken, da Kopfschmerzattacken auch aufgrund von Dehydration auftreten können.

Trink nicht zu viel Kaffee. Guter und gesunder Schlaf, regelmäßige Ruhe und Spaziergänge sind wichtig.

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Abschluss an der Vinnitsa State Medical University, benannt nach I. M. I. Pirogov und Praktikum an seiner Basis.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Leiter eines Apothekenkiosks tätig. Sie wurde mit Zertifikaten und Auszeichnungen für viele Jahre und gewissenhafte Arbeit ausgezeichnet. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Bemerkungen

Ich verstehe nicht, warum ich Schmerzen leiden und ertragen oder mich selbst behandeln soll, was es für Sie noch schlimmer macht, wenn Sie in die Arztpraxis gehen und das Problem vergessen können

Ich bin jetzt sehr gequält von Kopfschmerzen. Ich suche jetzt nach Medikamenten, um mein Leiden zu lindern. Ich verstehe natürlich, dass ich weniger nervös sein muss, aber bei meiner Arbeit ist es schwierig, dies zu tun (ich glaube, ich versuche, Ginkoum zu trinken, viele raten dazu. Jemand versucht?

Richtig, es ist besser, einen Arztbesuch nicht zu verzögern, da Sie die Situation nur verschlimmern können. Die Ärztin führte eine vollständige Untersuchung für mich durch, als sie zum Termin kam. Es ist gut, dass sie nichts Ernstes in Form eines Tumors fanden. Aber die Gehirndurchblutung war schlecht, daher die Ursache für häufige Kopfschmerzen. Aber jetzt ist alles in Ordnung, ich akzeptiere Vasobral. Ich habe den Kurs noch nicht beendet, aber ich fühle mich schon viel besser.

Wenn Sie häufig Kopfschmerzen haben, machen Sie zuerst eine MRT. Dies ist die sicherste und informativste Prüfung. CT - es ist auch möglich, aber es ist eine Röntgenaufnahme. Nicht ziehen! Ich weiß aus eigener Erfahrung. Leider stellte sich heraus, dass mein Tumor gutartig war, die Blutgefäße meines Freundes nicht in Ordnung waren und der andere einen Mikroschlag hatte. Während ich im Krankenhaus war, erfuhr ich von verschiedenen Diagnosen. Die MRT wird zeigen. In Polikliniken müssen Sie sich leider vor einem MRT-Scan (falls kostenlos) einer Reihe von Untersuchungen unterziehen, und diesmal. Und Schmerzmittel sind, wenn Sie nicht wissen, was Sie haben, keine Lösung für das Hauptproblem, sondern ein Mittel, um weiterhin in Angst zu bleiben. Dies kann jedoch leider enden. Es ist besser, dies rechtzeitig herauszufinden, um rechtzeitig behandelt zu werden. Nun solche Technologien! ))) Danke Gott!

Ich stimme voll und ganz den früheren Autoren zu, die Vasobral akzeptiert haben und einnehmen. Ich selbst habe vor nicht allzu langer Zeit den Kurs beendet. Der Arzt hat mir diese Pillen empfohlen. Als ich ihn mit Kopfschmerzen, Schwindel und sogar Tinnitus besuchte. Bereits nach einem Monat der Einnahme spürte ich eine Verbesserung. Und am Ende des Kurses verbesserte sich dank des Wirkmechanismus der Vasobrale meine Gehirndurchblutung und alle Probleme, über die ich oben schrieb, waren verschwunden.

Meine Kopfschmerzen wurden häufig. Ich kann nicht zum Arzt gehen, obwohl ich das vergeblich verstehe.

Und das Schmerzmittel hat mir nicht einmal geholfen, das war ein Albtraum. Der Arzt sagte mir, dass es wegen einer gestörten Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns war, ich hatte damals solche Angst vor etwas, die Arbeit ist für mich verantwortlich, die ganze Zeit unter Spannung (da wachsen meine Beine her). Sie haben mir einen Kurs von Vazobrala verschrieben, eine französische Droge, die gut vertragen wird, ich beschwere mich nicht. Ich habe meinen Kopf in Ordnung gebracht, es gibt keine so starken Kopfschmerzen, und ich habe es auch bemerkt und meine Leistung wurde besser. Das ist meine Situation.

Es kommt auf den Grund für die Kopfschmerzen an, hier wäre eine Untersuchung erforderlich, aber eine einfache Betäubung ist meiner Meinung nach überhaupt keine Option.

Meine Kopfschmerzen waren mit einer schlechten Durchblutung und einer schlechten Funktion der Gehirngefäße verbunden. Als der Arzt den Grund herausfand, verschrieb er mir die Einnahme von Vazobral. Gute Droge. Ich hatte bereits in der Mitte des Kurses Verbesserungen, und am Ende des Kurses störten mich nicht nur die Kopfschmerzen, sondern auch meine Arbeitsfähigkeit, und mein Gedächtnis wurde besser, sonst ließ es mich in letzter Zeit sehr im Stich. Ich fühle mich jetzt sehr gut. Und es ist sehr praktisch, das Medikament einzunehmen, da es zweimal täglich eingenommen werden muss..

Und bei Migräne kaufe ich das häufigste Ibuprofen von Akrikhin und hier spare ich mich :) Es werden keine teuren Medikamente benötigt, es funktioniert.

Ich habe einen jugendlichen Sohn, jetzt ist er 14, als der VSD geliefert wurde, er war 13. Ich erinnere mich, dass meine Frau in dieser Zeit nicht mit ihm fertig werden konnte, unhöflich und hysterisch war. Ich habe nicht einmal gesagt, dass er Kopfschmerzen, starkes Schwitzen und Müdigkeit hatte. Wenn ich nicht darauf bestanden hätte, zum Arzt zu gehen, hätte ich nie erfahren, dass mein Sohn VSD hat. Und so nahm er den ernannten Eltatsin, begann mehr zu laufen und nicht am Computer zu sitzen, aber wir passten den Tagesablauf für ihn an, die Lichter gingen um 22.00 Uhr aus. Jetzt ist der Sohn normal geworden, es gibt keine Wutanfälle mehr, auch Kopfschmerzen, er hat aufgehört zu schwitzen. Daher müssen Sie auf alles achten, was mit den Kindern passiert, und zögern Sie nicht, sich an die Spezialisten zu wenden.

Auch ich dachte immer wieder, dass es nur Meteosensitivität und Müdigkeit sei, aber am Ende stellten sie fest, dass ich die Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns beeinträchtigt hatte, und warnten, dass aus diesem Grund die Gefahr eines Schlaganfalls besteht. Zuerst behandelten sie sich mit Actovegin, aber es war zu teuer und ich fand heraus, dass er eine nachgewiesene Wirkung hatte - irgendwie wollte ich nicht so viel Geld für das Unbekannte bezahlen. Sie haben es dann in vazobral geändert, also bin ich mit seiner Wirkung zufrieden, mein Kopf reagiert jetzt nicht auf das Wetter, obwohl ich mich endlich nicht darauf verlassen kann, und das Medikament ist billiger, was jetzt sehr wichtig ist und der Arzt sagte, dass sich die Durchblutung verbessert hat.

Ich weiß nicht, Schmerzmittel helfen nicht immer und der Grund ist nicht immer der gleiche. Es kommt vor, dass Schwindel, besonders bei schlechtem Wetter vor dem Hintergrund von sehr geringem Druck und starker Müdigkeit. In solchen Fällen, was haben die Schmerzmittel damit zu tun, werden sie in keiner Weise helfen, in diesen Fällen verwende ich Nootropika, sie helfen.

Mein Kopf tut ziemlich selten weh, aber wenn doch, kann es sehr ernst sein. Deshalb versuche ich auf jeden Fall, den beginnenden Angriff sofort zu entfernen. Alle Schmerzmittel helfen - Cafeine, Baralgin, Ibuprofen.

vazobral laktieren können Sie? Ich schlafe vor Schmerz ein und wache damit auf. Nise kann gut helfen, aber du kannst nicht

Ich habe seit meiner Kindheit unter Kopfschmerzen gelitten. Jetzt bin ich behindert. Viele Jahre lang wurde ich von Pentalgin ICN gerettet, aber jetzt, mit diesem neuen Gesetz, ist mehr als eine Packung pro Monat nicht verschrieben, um mit Ärzten darüber zu sprechen. Es ist nutzlos. Sie reduzieren den Druck und ich fühle mich noch schlimmer. Es ist ein ganzes Problem, einen Termin mit einem Neurologen zu vereinbaren. Einmal in der Woche am Morgen werden mehrere Gutscheine ausgegeben und wer keine Zeit hatte, sie zu bekommen... aber dies ist eine Sache, um zum Termin zu gelangen... für den zweiten Termin melden Sie sich erneut an... außer für die Selbstmedikation gibt es keine anderen Möglichkeiten... aber selbst hier können Sie nicht ohne einen Arzt kaufen... wahrscheinlich denkt der Staat nur Wie man uns schneller loswird... selbst für mein eigenes Geld kann ich keine einfachen Schmerzmittel-Analgetika kaufen... aber selbst Apotheker sagen, dass Drogenabhängige Pentalgin noch nie gekauft haben... erstens ist es teuer und zweitens gibt es wenig, was man unterscheiden kann..

Ja, Migräne ist im Allgemeinen eine solche Krankheit, bei der es nicht immer möglich ist, Schmerzen mit einer Pille zu lindern. Wer jemals einen Migräneanfall erlebt hat - wird verstehen, was ich meine.

Vasobral hilft mir bei Migräne. Es ist ein sehr guter Vasodilatator. Es verstopft verstopfte Blutgefäße und normalisiert den Blutfluss zum Kopf. Nur ist es nicht so, dass ich krank werde - mein Kopf nahm eine Pille. Sie müssen einen Kurs trinken. Dann können Sie Migräne völlig vergessen.

Capilar ist sicherlich ein sehr gutes Mittel gegen Kopfschmerzen, er hilft mir immer. Wenn Sie jedoch einen niedrigen Blutdruck haben, müssen Sie einen Arzt konsultieren, da eine solche Anzahl von Tabletten (8 Stück) den Blutdruck senken kann

Capilar? Ich habe es nicht versucht. Der Arzt riet mir, nachdem ich mich bei ihm über das Auftreten von Kopfschmerzen beschwert hatte, nahm ich es. zur Vorbeugung. all dies, so dass die Durchblutung im Gehirn normalisiert und die Ursache dieser Schmerzen beseitigt wird. Seit einem Monat trinke ich und die Schmerzen sind weg, fast nicht mehr, nur wenn ich sehr nervös werde. Wenn mein Kopf vorher weh tat, machte ich auch Kompressen und schmierte Whisky mit einem Sternchen, manchmal inhalierte ich spezielle Inhalatoren mit Kräutern, die Schmerzen ließen nach, gingen aber nicht vollständig weg..

Keine der Kompressen hilft mir lange, aber die Infusion mit Zimt ist einen Versuch wert. Aber ich habe mein eigenes Rezept, mit starken Kopfschmerzen, Sie müssen ein Capilar (Tabletten) trinken, und buchstäblich in einer halben Stunde werden die Schmerzen nachlassen, es normalisiert auch den Stoffwechsel auf zellulärer Ebene.

Was tun mit starken Kopfschmerzen? Ursachen und Medikamente

Indikationen

Was tun mit starken Kopfschmerzen? Ursachen und Medikamente

Was tun mit starken Kopfschmerzen? Finden Sie zuerst die Ursache heraus und lindern Sie das Schmerzsyndrom richtig. Beseitigen Sie dann die Ursache, die schmerzhafte Empfindungen verursacht hat. Regelmäßige starke Kopfschmerzen sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Abbildung 1 - Der Kopf kann aus verschiedenen Gründen weh tun

Ursachen für starke Kopfschmerzen

Am häufigsten weisen starke Kopfschmerzen auf Probleme mit Blutgefäßen hin, die:

  • zu stark schrumpfen. Die Hauptgründe für eine übermäßige Vasokonstriktion sind Sauerstoffmangel, Nährstoffmangel (sie aßen oder tranken lange Zeit nicht), ein schwacher Venentonus;
  • zu viel expandieren. Eine Krankheit, bei der sich die Blutgefäße regelmäßig überdehnen, wird als Migräne bezeichnet. Diese Art der neurologischen Störung betrifft etwa 10% der Bevölkerung..

Auf der Suche nach einem Arzt, der Kopfschmerzen behandelt, wenden Sie sich an die Abteilung für Neuropathologie. In den meisten Fällen ist es der Neuropathologe, der die Diagnose stellt und das Behandlungsschema vorschreibt. Wenn die Kieferhöhlen, die Nase oder die Ohren Schmerzen haben, vereinbaren Sie einen Termin mit einem HNO-Arzt. Sinusitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung und andere Erkrankungen der HNO-Organe können ebenfalls schmerzhafte Empfindungen im gesamten Kopf hervorrufen.

Abbildung 2 - Migränekopfschmerzen können durch einen auslösenden Faktor wie Geruch oder Geschmack verursacht werden.

  • starke Schmerzempfindungen sind jedes Mal im gleichen Teil des Kopfes lokalisiert;
  • vor dem Angriff gibt es Veränderungen in Geschmack, Farbe, Geruch, Halluzinationen (die sogenannte Aura);
  • Während eines Angriffs verliert eine Person ihre Fähigkeit, 2-72 Stunden zu arbeiten, vollständig.
  • Schmerz pochend;
  • Unverträglichkeit gegenüber Geräuschen, Photophobie;
  • Erbrechen, Übelkeit, neurologische Störungen;
  • das Vorhandensein eines auslösenden Faktors (zum Beispiel kann ein Migräneanfall einen Bananengeruch oder Katzenmiau auslösen).

Es ist sehr einfach zu verstehen, ob Sie eine Migräne haben oder nicht. Bei Migräne werden die Anfälle deutlich zum Ausdruck gebracht, zwischen ihnen tut der Kopf überhaupt nicht weh. Wenn der Kopf ständig schmerzt, ist dies keine Migräne..

Forscher behaupten, dass in 90% der Fälle schmerzhafte Empfindungen aufgrund einer Überlastung der Muskeln von Hals, Augen, Gesicht, Stirn und verschiedenen Teilen des Kopfes auftreten. Schmerzen aufgrund von Muskelverspannungen und Migräne werden als primär bezeichnet. Sie können sie loswerden, indem Sie direkt auf die Ursache des Ereignisses einwirken (z. B. durch eine Nackenmassage, Gymnastik für die Augen, ein krampflösendes Mittel). Die Lokalisierung von Empfindungen ist unterschiedlich. Manchmal ist es ein Gürtelkopfschmerz, in anderen Fällen schmerzt der ganze Kopf oder ein Teil davon (Hinterkopf, Schläfen).

Die sichersten Medikamente "vom Kopf" sind Ibuprofen und Paracetamol.

Sekundäre Kopfschmerzen entstehen aufgrund pathologischer Prozesse im Nacken oder Kopf. Sie werden beispielsweise durch Osteochondrose, vegetativ-vaskuläre Dystonie und Bluthochdruck verursacht. Schmerzen können mit Anästhetika lokalisiert werden. Sie müssen die Grunderkrankung behandeln, dann verschwindet der Kopfschmerz von selbst.

Starke Kopfschmerzen, die Pillen nicht loswerden, sind ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen. Dieser Zustand ist eines der Anzeichen eines Schlaganfalls, neurologischer Störungen und erfordert dringend ärztliche Hilfe..

Abbildung 3 - Starke Kopfschmerzen werden manchmal durch Erkrankungen der HNO-Organe hervorgerufen.

Manchmal entwickeln sich nach Einnahme einer hohen Dosis Kopfschmerzmittel sehr starke Kopfschmerzen. Solche schmerzhaften Empfindungen nennt man Missbrauch. Daher funktioniert das Prinzip "je mehr desto besser" hier nicht..

Ein plötzlicher, starker Kopfschmerz ist ein Zeichen für einen Schlaganfall oder eine Schädelneuralgie. Für Patienten mit Diabetes mellitus, Nierenversagen und onkologischen Erkrankungen ist dies ein Signal für die Entwicklung eines metabolischen Ungleichgewichts.

Abbildung 4 - Starke Kopfschmerzen können ein Zeichen für Stress oder Schlaganfall sein

Schmerzen im Kopfbereich können eine Nebenwirkung bei der Einnahme von Medikamenten sein. Wenn dies der Fall ist, koordinieren Sie dies mit Ihrem Arzt..

Und während eines Katers warten schmerzhafte Empfindungen auf Menschen. Folgendes können Sie tun, wenn Sie schreckliche Kopfschmerzen haben:

  • 6 Stunden nach dem letzten Getränk Aspirin einnehmen (kann durch Picamilon, Mexidol, Pantogam ersetzt werden);
  • eine Kontrastdusche nehmen;
  • Trinken Sie viel Wasser (es wird nicht schwierig sein) und ein Diuretikum (Diacarb, Triamten, Veroshpiron). Starke Diuretika (z. B. Lasix, Furosemid, Hypothiazid, Oxodolin) müssen nicht verwendet werden.

Citramon P oder Paracetamol sollten nicht eingenommen werden. Sie werden die Leber überlasten, die in diesem Moment bereits "mit erhöhter Geschwindigkeit" arbeitet..

Erste Hilfe bei Kopfschmerzen

Was tun, wenn Kopfschmerzen überrascht werden und keine Medikamente zur Verfügung stehen? Der erste Schritt besteht darin, sich zurückzuziehen, sich hinzulegen, den Raum abzudunkeln, Geräusche zu dämpfen und alle störenden Faktoren zu beseitigen (insbesondere, wenn Sie den Eindruck eines Migräneanfalls verspüren). Entspannende Augenübungen lindern Schmerzen, die durch Vasospasmus verursacht werden. Mit einem Krampf von Blutgefäßen können Sie eine warme Dusche nehmen, mit ihrer übermäßigen Ausdehnung - eine kühle. In die Badewanne zu gehen ist gefährlich - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass man sich schlecht fühlt.

Abbildung 5 - Wenn Ihr Kopf schmerzt, versuchen Sie sich hinzulegen

Eine Kontrastdusche sollte nicht genommen werden. Temperaturänderungen führen dazu, dass sich die Gefäße abwechselnd zusammenziehen und ausdehnen. Wenn das Problem durch Krämpfe oder übermäßige Vasodilatation verursacht wird, erhöht dies zwangsläufig die schmerzhaften Empfindungen..

Wenn möglich, geben Sie eine leichte Kopfmassage. Versuchen Sie an diesem Tag, den Körper nicht zu überlasten - essen Sie nicht zu viel, schließen Sie Alkohol und körperliche Aktivität aus. In einigen Fällen helfen diese Maßnahmen, den Beginn eines Angriffs zu lindern oder leichtere Medikamente zu verwenden. Eine reibungslose Korrektur der Ernährung und leichte körperliche Aktivität (normale Spaziergänge an der frischen Luft sind geeignet) in der Zukunft werden dazu beitragen, Anfälle zu vermeiden oder ihre Schmerzen erheblich zu lindern.

Abbildung 6 - Eine Wärmflasche mit Eis hilft, den Zustand während eines Migräneanfalls zu lindern

Was für Kopfschmerzen für schwangere Frauen zu trinken?

Wie Sie wissen, können schwangere Frauen nicht alles tun - sie können sowohl schmerzhafte Empfindungen ertragen als auch Medikamente gegen sie einnehmen. Es kann jedoch ein Ausweg gefunden werden. In der Regel verursachen eine für den Körper ungewöhnliche Veränderung des Hormonhaushalts und eine Erhöhung des Blutvolumens Kopfschmerzen. Wenn die werdende Mutter schnell zunimmt, kommen Probleme hinzu. Wer genau weiß, warum der Kopf so weh tut, kann No-shpa, Paracetamol, Citramon einnehmen. Wenn die Empfindungen zum ersten Mal auftraten oder verdächtig erscheinen, lassen Sie sich dringend von einem Spezialisten untersuchen.

Schwangere sind kontraindiziert:

  • Medikamente auf Tryptaminbasis - Amigrenin, Antimigren;
  • Nurofen, Aspirin, Propranolol, Ergotamin. Diese Medikamente können Blutungen, Frühgeburten und die Entwicklung des Fötus stören..

Abbildung 7 - Was schwangere Frauen "aus dem Kopf" trinken sollen, wird der Arzt empfehlen.

Was für Kopfschmerzen zu nehmen?

Abbildung 8 - Um das richtige Medikament auszuwählen, müssen Sie die Ursache der Kopfschmerzen herausfinden.

Was können Sie gegen Kopfschmerzen trinken:

  • Für schmerzhafte Empfindungen in Kopf, Hals, erhöhter Temperatur - Ibuprofen, Nurofen, Burana, Mig, Faspik. Ihr Wirkstoff gilt als der sicherste in Bezug auf das Verhältnis von Nutzen zu Nebenwirkungen..
  • Um leichte und mittelschwere Schmerzen zu neutralisieren, die selten auftreten - Panadol, Paracetamol, Calpol, Askofen-P, Kofitsil, Citramon, Tempalgin, Sedalgin. Medikamente sind bei Leberfunktionsstörungen und nach dem Trinken von Alkohol verboten, zusammen mit anderen Medikamenten, die in der Leber metabolisiert werden.
  • Acetylsalicylsäure lindert schmerzhafte Entzündungsgefühle.
  • Bei starken Schmerzen - Migrenol (eine Kombination aus Paracetamol und Diphenhydramin). Verursacht Schläfrigkeit, daher ist es am besten, es vor dem Schlafengehen zu trinken und sollte nicht eingenommen werden, wenn Sie fahren müssen.

Abbildung 9 - Wenn Sie anfällig für Kopfschmerzen sind, tragen Sie "Ihr" Medikament immer in Ihrer Tasche oder Tasche

  • Wenn die Kopfschmerzen extrem stark sind und Sie nicht wissen, was Sie tun sollen (herkömmliche Medikamente helfen nicht), - Pentalgin, Piralgin, Sedal, Sedalgin. Sie sind leistungsstarke Kombinationsmedikamente, die sogar Phenobarbital enthalten. Verwenden Sie sie als letzten Ausweg, vorzugsweise auf Empfehlung eines Spezialisten. Sie verursachen Schläfrigkeit, liefern positive Ergebnisse bei Dopingtests, daher ist es Fahrern und Sportlern verboten, sie zu trinken.
  • Wenn die Kopfschmerzen anhalten und von Fieber begleitet werden - Analgin, Baralgin. Die Medikamente helfen auch bei Zahnschmerzen. Der Wirkstoff - Metamizol-Natrium - reduziert die Produktion von Leukozyten, daher sollten diese Medikamente mit äußerster Vorsicht eingenommen werden.
  • Schmerzhafte Empfindungen im Kopfbereich durch Vasospasmus - Bral, Trigan-D, Maksigan, Novigan, Spazmalgon, Spazgan, Revalgin. Diese Medikamente helfen auch bei monatlichen Schmerzen von Frauen. Es ist unerwünscht, sie auf leeren Magen zu trinken..
  • Bei Kopfschmerzen, die von Husten begleitet werden (z. B. bei akuten Infektionen der Atemwege), helfen Solpadein und Kaffetin. Diese Medikamente werden nur Erwachsenen verschrieben. Sie können bis zu 6 Tabletten pro Tag trinken.
  • Wenn der Kopf unter vermindertem Druck schmerzt - Migrenol, Panadol, Solpadein Fast, Askofen, Kofitsil, Citramon, Tempalgin. Diese Medikamente enthalten Koffein und sind daher für hypertensive Patienten kontraindiziert..
  • Wenn Ihr Kopf schmerzt und herkömmliche Medikamente nicht wirken, können Sie Next, Brustan oder Ibuklin trinken - eine Kombination aus Ibuprofen und Paracetamol.

Wenn Sie Auto fahren, vermeiden Sie Medikamente, die Phenobarbital und Codein enthalten. Das Vorhandensein dieser Substanzen im Blut während eines Unfalls wird als Zustand einer Arzneimittelvergiftung angesehen. Damit sie vollständig aus dem Körper eliminiert werden, müssen Sie 72 Stunden warten.

Abbildung 10 - Um die Ursache von Kopfschmerzen herauszufinden, führen Sie die Untersuchung durch

Jetzt wissen Sie also, was Sie mit Kopfschmerzen unterschiedlicher Herkunft tun sollen. Wenn Sie noch nicht beim Arzt waren, konsultieren Sie unbedingt. Es ist wahrscheinlich, dass schmerzhafte Empfindungen das Auftreten von Fehlfunktionen im Körper signalisieren, die sich zu einem ernsthaften Problem entwickeln können. Akzeptiere Zeit in Zeit und werde nicht krank!

Was tun, wenn Ihr Kopf ständig schmerzt??

Der Kopf tut nie ohne Grund weh, und es kann viele dieser Gründe geben. Wir informieren Sie über das Wichtigste und beraten Sie, was zu tun ist, wenn Sie aufgrund ständiger Kopfschmerzen nicht normal leben können.

Wir haben alle Kopfschmerzen, wenn auch nicht so oft. Aber was ist, wenn der Kopf ständig schmerzt und nicht dreimal im Monat? Der Grund kann sowohl im Lebensstil als auch bei schlechter Gesundheit liegen..

Wie sich der Lebensstil auf Kopfschmerzen auswirkt

Wenn Sie regelmäßig unter Kopfschmerzen leiden, achten Sie auf Ihre Gewohnheiten. Beschwerden können durch Müdigkeit, Hunger, Schlafmangel, Überanstrengung oder Stress verursacht werden. Versuchen Sie, Ihre Routine für mindestens ein paar Wochen zu ändern, um Schmerzen zu lindern:

  • Früh ins Bett gehen - eine Person braucht mindestens 8 Stunden Schlaf, um sich auszuruhen. Aber schlafen Sie nicht länger als 10 Stunden. In diesem Fall sinkt der Sauerstoff- und Blutzuckerspiegel und verursacht Kopfschmerzen..
  • Wenn Sie lange an Büchern, einem Computer sitzen oder Ihre Arbeit mit dem Betrachten kleiner Details verbunden ist, lassen Sie sich jede halbe Stunde ablenken. Steh auf, wärme dich auf, belaste deine Augen nicht für mindestens ein paar Minuten.
  • Hör auf Alkohol zu trinken. Es beeinflusst den Blutdruck und den Zustand der Blutgefäße im Kopf.

Vermeiden Sie Stresssituationen und negative Emotionen. Wenn Ihre Kopfschmerzen nicht durch eine Krankheit verursacht werden, können diese einfachen Tipps Ihnen helfen, sie zu vermeiden..

Um Schmerzen zu lindern, können Sie ein Analgetikum einnehmen (welches Medikament für Sie geeignet ist, der Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl), einen Snack zu sich nehmen, sich eine halbe Stunde schlafen legen, den Raum lüften und eine Kopfmassage durchführen.

Wann sollte man einen Neurologen aufsuchen?

Es gibt nur sehr wenige Krankheiten, die das Nervengewebe und das Gehirn betreffen. Kopfschmerzen können verursacht werden durch:

  • Neuralgie der Gesichts- und Trigeminusnerven - damit werden die Nervenfasern eingeklemmt und entzündet, wodurch Sie ständig Schmerzen spüren können;
  • Neubildungen. Sowohl gutartige als auch bösartige Tumoren drücken auf die Gefäße und erhöhen den Hirndruck. Der Kopf schmerzt nur an der Seite, an der sich der Tumor befindet. Die Krankheit kann durch eine allgemeine Verschlechterung des Zustands, Fieber, Lethargie und Müdigkeit vermutet werden..

Wenn die Ursachen der Kopfschmerzen nicht klar sind, wird der Neurologe Sie auf einen MRT- oder CT-Scan des Gehirns verweisen - er wird schnell die Ursache der Beschwerden ermitteln. Und wenn mit dem Gehirn selbst alles in Ordnung ist, kann ein kompetenter Neurologe die Schmerzquelle finden und an den Arzt des erforderlichen Fachgebiets senden.

Herz und Wirbelsäule als Schmerzursache

Oft schmerzt der Kopf aufgrund von Problemen mit Herz und Blutgefäßen. Normalerweise sind ältere Menschen dafür anfällig, aber einige Krankheiten sind bei jungen Menschen häufig:

  • Hoher und niedriger Blutdruck. Der Kopf tut weh, wenn sich das Wetter ändert, mit einem starken Anstieg, Schwindel kann beginnen und sich in den Augen verdunkeln. Dies ist auf Gefäßspannung und Sauerstoffmangel im Gehirn zurückzuführen..
  • Gefäßerkrankungen. Bei ihnen dauert der Schmerz mehrere Stunden in der Augenpartie, Blut kann aus der Nase kommen.
  • Sklerose und eingeklemmte Gefäße sind unvermeidliche Begleiter von Atherosklerose und Skoliose. Aufgrund des reduzierten Lumens der Gefäße gelangt weniger Sauerstoff in das Gehirn, der Kopf beginnt entweder über den gesamten Bereich oder im Hinterkopf und in den Schläfen zu schmerzen.
  • Schlaganfall ist eine Thrombose oder ein Bruch von Blutgefäßen im Gehirn. Es treten starke dumpfe Schmerzen auf, eine Person kann die Beweglichkeit auf einer Seite des Gesichts oder Körpers verlieren und die Unterscheidung vertrauter Objekte einstellen. Bei den ersten Symptomen eines Schlaganfalls muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden - nach einigen Stunden beginnt das Gehirn zu sterben.

Um Probleme mit dem Blutdruck zu erkennen, müssen Sie nur Ihren Zustand überwachen. Es ist kein Zufall, dass bei jedem Termin bei einem Therapeuten Ihr Blutdruck unbedingt gemessen wird. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn es sich eines Tages ändert: Dies ist völlig normal. Gefäßerkrankungen können jedoch nur im MRT des Gehirns oder in der Magnetresonanzangiographie beobachtet werden. Sie werden zu diesen Untersuchungen überwiesen, um eine Diagnose genau zu stellen, wenn sie nicht sofort funktioniert hat.

Wenn Sie Rückenprobleme haben, tut Ihnen höchstwahrscheinlich der Kopf weh. Jede Krümmung der Haltung, eine Zunahme des Knochengewebes an den Wirbeln, Hernien und Vorsprünge führen zum Einklemmen der Blutgefäße. Und aus diesem Grund können Sauerstoff und Nährstoffe nicht in das Gehirn gelangen, was Schmerzen, Müdigkeit und Schläfrigkeit verursacht. Viel seltener strahlen die Schmerzen von der Wirbelsäule auf den Kopf aus. Dies geschieht bei Verletzungen, Hernien und Krümmungen der Hals- und oberen Brustregion..

Ein Neurologe und ein Orthopäde beschäftigen sich mit Wirbelsäulenproblemen. Der Arzt wird vor allem bei einer einfachen visuellen Untersuchung zunächst auf die Krümmung des Rückens achten. Zur Klärung der Diagnose kann der Arzt eine Röntgen-, MRT- oder CT-Untersuchung der beschädigten Wirbelsäule verschreiben.

Kopfschmerzen nach Verletzungen und Krankheiten

Schmerzen können durch zwei Arten von Verletzungen verursacht werden: Verletzungen des Schädels und der Wirbelsäule. Der Grund für ihr Unbehagen ist anders:

  • Bei einer traumatischen Hirnverletzung entsteht ein Hämatom, das den Hirndruck erhöht. Es drückt Blutgefäße und proximale Teile des Gehirns zusammen. Wenn der Schädel beschädigt ist, können Schmutzpartikel eindringen und Blutungen verursachen. In diesem Fall tritt der Schmerz einige Zeit nach der Verletzung auf. Die Augen werden dunkler, Schwindel und Übelkeit beginnen. Es gibt Schmerzen am ganzen Kopf, aber an der Stelle der Verletzung sind sie besonders schwerwiegend.
  • Bei Verletzungen der Wirbelsäule werden große Gefäße eingeklemmt, was zu Sauerstoffmangel führt. Wenn der Nacken verletzt ist, schmerzt der Kopf einfach aus der Nähe der Verletzung.

In beiden Fällen müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. Um die Art und das Ausmaß der Verletzung zu klären, kann der Arzt eine Röntgen- oder MRT-Untersuchung durchführen, jedoch erst nach Ablauf der akuten Phase.

Krankheiten können Kopfschmerzen sowohl direkt als auch indirekt beeinflussen:

  • Schwere Infektionen können zu Entzündungen der Gehirnstrukturen, Ausdünnung der Gefäßwände und Zerstörung der Hirnhäute führen..
  • Bei Grippe, Erkältungen, Halsschmerzen und anderen Atemwegserkrankungen ist die Atmung gestört. Und aufgrund der geringeren Menge an einströmender Luft beginnen Sauerstoffmangel und Kopfschmerzen.

Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn, zu einem Neurologen zu gehen, der über Kopfschmerzen klagt. Es ist besser, Ihren Arzt darüber zu informieren, damit er die Situation analysieren, die Behandlung anpassen oder Sie ins Krankenhaus schicken kann.

Gibt es andere mögliche Gründe, aus denen der Kopf ständig schmerzt??

Möglich und sogar sehr wahrscheinlich! Kopfschmerzen können verursacht werden durch:

  • Medikamente. Bei vielen Medikamenten wird Schmerz als Nebenwirkung aufgeführt..
  • Hormonelles Ungleichgewicht. Es kann sowohl physiologisch (Schwangerschaft, Jugend, Wechseljahre) als auch pathologisch (Störung der Schilddrüse, Nebennieren, Eierstöcke) sein. Hormone kontrollieren unseren gesamten Körper und wenn sich ihre Konzentrationen ändern, wird sich das Wohlbefinden unweigerlich verschlechtern.
  • Geisteskrankheiten und pathologische Zustände. Bei Neurosen, Panikattacken und Depressionen treten häufig Kopfschmerzen auf. Physiologisch werden sie auch durch Hormone und Sauerstoffmangel verursacht. Um jedoch Schmerzen loszuwerden, müssen Sie mit psychischen Beschwerden fertig werden.
  • Ständige Allergenexposition kann Kopfschmerzen aufgrund einer verstopften Nase (und damit Sauerstoffmangel) und Druckänderungen auslösen.
  • Ständige Exposition gegenüber toxischen Substanzen führt zu Atemversagen und reizt die Schleimhäute.

Es kann viel seltenere Krankheiten geben, zum Beispiel Multiple Sklerose oder Parasitenbefall, die zur Zerstörung des Gehirngewebes führen..

Der Arzt wird Sie beim ersten Besuch nach allem fragen, was mit der Ursache der Schmerzen zusammenhängen kann. Es wird Sie wahrscheinlich an einen anderen Spezialisten verweisen: Endokrinologe, Psychotherapeut, Allergologe. Im Falle eines falsch ausgewählten Arzneimittels kann der Arzt ein Analogon ohne Nebenwirkungen verschreiben. Für die Diagnose sind möglicherweise erforderlich:

  • MRT- oder CT-Scan des Gehirns,
  • MRT der Halswirbelsäule,
  • Blutuntersuchung auf Hormone,
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung,
  • Tests auf Allergene.

Es gibt viele Ursachen für Kopfschmerzen und es kann schwierig sein, sie schnell zu identifizieren. Die Diagnosemethoden sind jedoch sehr ähnlich, und Sie müssen nicht viel Zeit für Untersuchungen aufwenden. Und selbst wenn der fünfte Arzt Sie heilen kann und nicht der zweite, ist es die ganze Zeit wert, ständige Kopfschmerzen loszuwerden..

Weitere Informationen Über Migräne