Was kann bei einer Person Bluthochdruck verursachen? Die Hauptursachen für die Entwicklung der Krankheit

Die vielleicht häufigste Pathologie der Herzsphäre wird als essentielle Hypertonie angesehen, die sich bei jedem dritten Bewohner der Erde nach dem 45. Lebensjahr entwickelt. In den letzten Jahren ist die Krankheit viel jünger geworden und niemand ist von jungen hypertensiven Patienten überrascht..

Hypertonie ist gefährlich für ihre Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Aneurysma-Ruptur der Hauptkanäle, Nierenfunktionsstörung, Verschlechterung der Sehqualität. Wenn Sie jedoch die Gründe kennen, warum sich Bluthochdruck entwickeln kann, besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Was kann der Grund für das Auftreten von arterieller Hypertonie sein?

Überlegen Sie, was bei einer Person Bluthochdruck verursacht und welche provozierenden Faktoren existieren. Hypertensive Erkrankungen können sich aus einer Reihe von Gründen entwickeln. Meistens wirkt eine Kombination mehrerer Faktoren als Provokateure.

Lebensweise

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit ist eine Verletzung des korrekten Lebensstils einer Person. In der Folge kann dies seine Gesundheit beeinträchtigen..

Die folgenden Faktoren beeinflussen das Auftreten von Bluthochdruck:

  • Unfähigkeit, Arbeit und Ruhe zu verbinden.
  • Schlechter Schlaf und Schlaflosigkeit sind auch schlecht für Ihre Gesundheit..
  • Übermäßiges Essen und infolgedessen zusätzliche Pfunde.
  • Rauchen.
  • Leidenschaft für Alkohol.
  • Bewegungsmangel.
  • Stress.

Ernährung

Die folgenden Nahrungsüberschüsse führen zu Arteriosklerose und Bluthochdruck:

  • Salz.
  • Tierische Fette, Mayonnaise, scharfe Saucen, frittierte Lebensmittel, Würstchen, Schmalz.
  • Alkoholische Getränke und sogar zu viel Wasser.
  • Binge Eating.

Wenn eine Person mit einer solchen Diät immer noch einen sitzenden Lebensstil führt, wird ihr Bluthochdruck zur Verfügung gestellt.

Krankheiten

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die die Entwicklung von Bluthochdruck provozieren:

  1. Pathologien im Zusammenhang mit Nieren und Nebennieren.
  2. Schilddrüsenerkrankungen.
  3. Fettleibigkeit als pathologische Erkrankung.
  4. Diabetes mellitus.
  5. Häufige Halsschmerzen.
  6. Entwicklung von Atherosklerose.

Für Frauen gilt die Menopause als besonders gefährliche Phase, in der der Körper hormonell rekonstruiert wird..

Zu diesem Zeitpunkt reagiert eine Frau auch zu emotional und sogar nervös auf alle Veränderungen im Körper. Blutdruckstörungen treten bei 60% der Frauen nach den Wechseljahren auf..

Hormonelle Veränderungen

Bei einer Fehlfunktion der endokrinen Drüsen wie Schilddrüse, Nebennieren, Hypothalamus, Bauchspeicheldrüse ist ein Blutdruckanstieg möglich. Aufgrund dessen verlangsamt sich die Produktion von Sexualhormonen und deren Wirkung auf den unteren Hirnanhang. Dies gilt insbesondere für reife Frauen in den Wechseljahren..

Nachfolgend sind einige Krankheiten aufgeführt, bei denen hormonelle Störungen auftreten können, die den Blutdruck beeinflussen:

  • Cushing-Syndrom;
  • Thyreotoxikose (Hyperthyreose) - eine Erkrankung, bei der die Schilddrüse vermehrt Hormone freisetzt;
  • Tumorprozess in den Nebennieren;
  • Akromegalie - ein Zustand, bei dem die Funktion der vorderen Hypophyse beeinträchtigt ist;
  • das Vorhandensein eines Phäochromozytoms - eines hormonell aktiven Tumors;
  • Cohn-Syndrom.

Übergewicht

Es kommt vor, dass nicht nur Fettleibigkeit, sondern auch das Vorhandensein von zusätzlichen Pfunden zu Bluthochdruck führen kann. Eine Person kann aufgrund eines sitzenden Lebensstils, Stoffwechselstörungen, häufigen Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Kohlenhydraten und Salz an Übergewicht zunehmen. Fette Menschen fallen immer in die Risikozone, da sie neben Bluthochdruck eine zusätzliche Belastung für die Blutgefäße und das Herz haben. Und ein Anstieg des Cholesterinspiegels bei übergewichtigen Menschen kann zur Entwicklung von Diabetes führen.

Es sei daran erinnert, dass dreimaliges Übergewicht das Risiko für Bluthochdruck erhöht. Oft entwickelt sich Atherosklerose, die sich auch auf den Druckanstieg auswirkt..

Psychologische Probleme

Hypertonie tritt häufig vor dem Hintergrund einer neuro-emotionalen Überlastung auf. Dies wird erleichtert durch:

  1. Stress.
  2. Nervenzusammenbrüche.
  3. Übermäßige Emotionalität einer Person.

Alle diese Bedingungen sind gefährlich. Wenn Sie lange unter Stress bleiben, werden die Blutgefäße und das Herz abgenutzt. Stress ist besonders gefährlich, wenn er mit Rauchen und Alkohol kombiniert wird..

Alter

Wissenschaftler haben die Abhängigkeit von Bluthochdruck von altersbedingten Veränderungen aufgezeichnet. Das heißt, die Krankheit entwickelt sich mit dem Alter einer Person. Bei Männern ändern sich die Blutdruckindikatoren ab einem Alter von 25 bis 30 Jahren, bei Frauen beginnt der Blutdruck etwas später zu springen - ab einem Alter von 55 Jahren. Die Situation kann durch Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus, Nierenversagen usw. verschlimmert werden..

In jungen Jahren ist Bluthochdruck viel seltener. Wenn es sich entwickelt hat, hat die Person eine neurozirkulatorische Dystonie. Dies ist ein Zustand, bei dem eine komplexe Störung des Herz-Kreislauf-Systems vorliegt. Normalerweise ändern sich in diesem Fall nur die oberen Blutdruckwerte. Die Gründe können sein:

  • erhöhter psychischer Stress;
  • endokrine Störungen;
  • Binge Eating;
  • nervöse Belastung;
  • Vererbung;
  • Wirbelsäulenprobleme usw..

Erbliche Ätiologie

Die erbliche Ätiologie kann ein Faktor für das Auftreten einer arteriellen Hypertonie sein. Das heißt, eine Person kann durch Vererbung für Bluthochdruck prädisponiert sein. Zum Beispiel aufgrund anatomischer Merkmale, die sich in einer Behinderung des Blutflusses äußern.

Die Situation verschärft sich, wenn die engsten Verwandten - Eltern, Großmutter, Großvater, Brüder und Schwestern - an Bluthochdruck leiden. Das Risiko steigt, wenn mehrere Verwandte einer Person gleichzeitig an Bluthochdruck leiden.

Glücklicherweise ist Bluthochdruck selbst nicht genetisch vererbt, sondern nur eine Veranlagung dazu. Und wenn Sie einen korrekten Lebensstil führen und alle Präventionsregeln einhalten, kann eine Krankheit vermieden werden.

Schlechte Gewohnheiten

Zunächst ist die übermäßige Leidenschaft für Alkohol hervorzuheben. Hier sind nur einige negative Manifestationen von alkoholischen Getränken:

  1. Kardiopalmus.
  2. Ein starker Blutdruckanstieg.
  3. Herzinfarkt.

Rauchen hat auch eine Reihe von negativen Faktoren, es erschwert das Eindringen von Sauerstoff in die Lunge, es kann sich dramatisch ausdehnen und die Blutgefäße stark zusammenziehen, wodurch die Durchblutung beeinträchtigt wird. Infolgedessen kommt es zu einer raschen Verschlechterung des Herzens, was zu Ischämie und Atherosklerose führt. Und vor dem Hintergrund dieser Krankheiten steigt auch der Blutdruck..

Zigaretten enthalten Chemikalien, die die Elastizität der Gefäßwände beim Eintritt in den Körper stören. Sie bilden Plaques, die das Lumen der Arterien blockieren.

Bei Männern und Frauen kann Bluthochdruck in verschiedenen Altersstufen und aus verschiedenen Gründen auftreten. Bei Männern werden Blutdrucksprünge bereits im mittleren Alter ab dem 30. Lebensjahr beobachtet. Der weibliche Körper beginnt zu Beginn der Wechseljahre an Bluthochdruck zu leiden..

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der weibliche Körper im Zeitraum von 20 bis 50 Jahren mehr Sexualhormone produzieren kann, die als Schutz gegen Bluthochdruck dienen. Nach 50 Jahren nimmt die hormonelle Aktivität ab und es treten Probleme mit Herz und Blutgefäßen auf..

Wenn Sie die Gründe für die Entwicklung von Bluthochdruck kennen, können Sie versuchen, diese Krankheit zu vermeiden. Die Prävention basiert auf folgenden Maßnahmen:

  • mäßige körperliche Aktivität, die für ein bestimmtes Alter einer Person geeignet ist, salzfreie und cholesterinarme Ernährung;
  • psycho-emotionale Stabilität;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Wenn Sie Ihre Gesundheit überwachen, sich regelmäßig untersuchen, den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig stoppen, können Sie Ihren Blutdruck für eine lange Zeit aufrechterhalten..

Nützliches Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video über die Ursachen von Bluthochdruck anzusehen:

Was kann menschlichen Bluthochdruck verursachen

Was kann menschlichen Bluthochdruck verursachen?

1) Essen von Ballaststoffen und tierischen Proteinen

2) Einschränkung der Ernährung von tierischen Fetten

3) Mangel an Speisesalz in Lebensmitteln

4) erhöhtes Adrenalin im Blut

Hypertonie ist eine Pathologie des Herz-Kreislauf-Apparats, die sich infolge einer Funktionsstörung der höheren Zentren der Gefäßregulation sowie der neurohumoralen und renalen Mechanismen entwickelt.

Die Entwicklung von Bluthochdruck kann durch häufig wiederholte nervöse Überlastung, anhaltende und starke Erregung, häufige Nervenschocks (erhöhtes Adrenalin im Blut) verursacht werden. Übermäßiger Stress im Zusammenhang mit geistiger Aktivität, Nachtarbeit, dem Einfluss von Vibrationen und Geräuschen sowie ein sitzender Lebensstil tragen zum Auftreten von Bluthochdruck bei.

Ein Risikofaktor für die Entwicklung von Bluthochdruck ist eine erhöhte Salzaufnahme, die einen arteriellen Krampf und Flüssigkeitsretention verursacht. Die durch Bluthochdruck verschlimmerte Vererbung spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung bei nahen Verwandten (Eltern, Schwestern, Brüdern). Arterielle Hypertonie in Kombination mit Erkrankungen der Nebennieren, der Schilddrüse, der Nieren, des Diabetes mellitus, der Atherosklerose, der Fettleibigkeit, chronischer Infektionen (Mandelentzündung) tragen zur Entwicklung der Hypertonie bei und unterstützen sich gegenseitig.

Hypertonie: Jede Diagnose hat ihr eigenes Alter

In der Sendung "Point of View" des Videostudios "Pravda.Ru" sprach ein Neurologe, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor der Samara State Medical University, Präsident der Allrussischen öffentlichen Organisation für Menschen mit Behinderungen - Patienten mit Multipler Sklerose (OOOI-BRS) Yan Vlasov über Bluthochdruck und wie kämpfe gegen sie.

Erbliche Hypertonie

- Yan Vladimirovich, Ärzte geben zu, dass die Ursachen für Bluthochdruck noch nicht identifiziert wurden. Welche Faktoren können noch die Ursache für den Verdacht sein??

- Viele Krankheiten, einschließlich Bluthochdruck, sind erblich und deterministisch. - Es gibt viele Familienfälle. Wenn wir mit Patienten sprechen, stellen wir immer eine Frage zu ihrer Familiengeschichte: Hatte einer Ihrer Verwandten einen hohen Blutdruck? Und bei den meisten Patienten ist auch jemand in der Nähe darauf gestoßen..

Aber nicht jeder hat es, und wenn ja, dann nicht in derselben Form. In der Regel sind hypertensive Zustände bei Eltern oft milder als bei Kindern und so weiter und so fort. Das heißt, auf jeder nächsten Ebene des Stammbaums nimmt der Schweregrad der Hypertonie normalerweise zu.

Das mit hypertensiven Zuständen assoziierte Gen wird sozusagen durch verschiedene Faktoren ausgegraben und beginnt allmählich, mehr und mehr initiiert zu werden. Dies ist auf Stress zurückzuführen, mit schweren psycho-emotionalen Erfahrungen, häufigen Krankheiten, schwerer körperlicher Anstrengung, Ernährungsfehlern und gewohnheitsmäßigen Schäden.

Dieser Zustand kann auch durch andere chronische Krankheiten verschlimmert werden, zu denen auch eine hypertensive Krise gehört. Zum Beispiel Diabetiker. Das eigentliche Gen der Hypertonie ist noch nicht identifiziert worden, aber es ist bereits bekannt, dass die Krankheit genetisch bedingt ist. Das zweite, was wir auch sicher wissen: Bei all unserer Schädlichkeit im Leben lässt uns dieses Gen härter arbeiten.

Diagnose - Bluthochdruck

- Wann wird Bluthochdruck diagnostiziert? Wenn der Druck über einen längeren Zeitraum erhöht wird oder häufige Druckstöße auftreten, kann eine solche Diagnose bereits gestellt werden.?

- Die Kriterien für die Diagnose beziehen sich auf die Häufigkeit von Blutdruckanstiegen über den Standard oder das übliche Niveau des Patienten. Angenommen, der Standard des Patienten beträgt 120/80 mm Hg. Art. Ein Druckanstieg auf 130 bis 90 kann bereits als Tendenz zur arteriellen Hypertonie angesehen werden.

Frequenz ist eine andere Sache. Ein einmaliger Anstieg des Blutdrucks einmal im Jahr wird als seltener Anstieg des Blutdrucks angesehen. Und wenn zweimal im Jahr, dann können Experten dies bereits als häufigen Anstieg des Blutdrucks betrachten, als Tendenz zu dieser Krankheit. Aufgrund dieses und anderer Begleitfaktoren können zusätzliche Studien verschrieben werden, da die Wahrscheinlichkeit einer Diagnose besteht - Hypertonie.

- Wenn es auf die Vererbung ankommt, kann der Druck bereits in jungen Jahren außer Betrieb sein, ja?

- Die Determinante, nicht die direkte Vererbung, obwohl wir Familienfälle sehen, ist dies eine erbliche Determinante. Dies kann sich natürlich auch in der Jugend manifestieren. Wenn es beispielsweise in der Armee einen Luftzug gibt, werden einige dieser jungen Menschen als nicht dienstfähig, insbesondere für den Zustand des Gefäßsystems, für Bluthochdruck anerkannt.

- Und wie alt ist das Durchschnittsalter eines Menschen, wenn der Druck ihn zu stören beginnt??

- Schließlich sprechen wir nicht über eine Person, sondern über eine kranke Person, und diese Person kann in verschiedenen Altersgruppen und unter verschiedenen Bedingungen krank sein. Wenn zum Beispiel eine arterielle Hypertonie bei einer Person auftritt, die so gut wie nie zuvor an etwas erkrankt ist, dann vermuten wir zunächst eine vaskuläre Atherosklerose, dass es sich um eine Art vaskuläre Enzephalopathie handelt, etwas Ähnliches.

Trotzdem manifestiert es sich in der Regel im Alter von fünfzig Jahren viel mehr bei Menschen, und später, wenn bereits altersbedingte Veränderungen stattfinden, bilden sich bestimmte negative Narben, die Gefäße verändern sich. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Stoffwechsel bereits erheblich verändert, eine Person hat anhaltende schlechte Gewohnheiten - Rauchen oder eine andere Schädlichkeit.

Es zeigt sich ein gebildetes Stereotyp des Lebens, der Arbeit in heißen Werkstätten oder einer nervösen Belastung. Das kritische Alter für die Mehrheit beträgt 40-50 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt gibt es bereits Anrufe wie einzelne Druckanstiege, hauptsächlich am Nachmittag, vor dem Hintergrund einer Art psycho-emotionaler Erregung, körperlicher Anstrengung oder aufgrund von Wetterbedingungen..

Es gibt natürlich auch andere Formen, zum Beispiel erbliche Formen einer frühen Krankheit, bei denen ein Blutdruckanstieg bereits in der Kindheit oder in jungen Jahren auftritt. Dies sind seltene Krankheiten, aber sie existieren auch..

Und eine ischämische Herzkrankheit, die mit solchen Gefäßerkrankungen einhergeht, wird wahrscheinlich erst nach vierzig auftreten. Situationen, die mit Veränderungen der Blutgefäße des Gehirns verbunden sind, treten normalerweise bereits im Alter von etwa 45 bis 50 Jahren und in einem höheren Alter auf. Das heißt, jedes Gemüse hat seine eigene Jahreszeit und jede Diagnose hat sein eigenes Alter..

Interview mit Angela Antonova

Vorbereitet für die Veröffentlichung durch Yuri Kondratyev

Betten Sie Pravda.Ru in Ihren Informationsstrom ein, wenn Sie operative Kommentare und Neuigkeiten erhalten möchten:

Abonnieren Sie unseren Kanal in Yandex.Zen oder in Yandex.Chat

Fügen Sie Pravda.Ru zu Ihren Quellen in Yandex.News oder News.Google hinzu

Wir freuen uns auch, Sie in unseren Communities auf VKontakte, Facebook, Twitter, Odnoklassniki zu sehen.

10 Ursachen für menschlichen Bluthochdruck

Hypertonie gilt als eine der häufigsten und heimtückischsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Dies ist Bluthochdruck, der sich nicht nur negativ auf das allgemeine Wohlbefinden, sondern auch auf die Arbeit wichtiger Organe auswirkt. Wenn die Hauptursachen nicht rechtzeitig identifiziert werden und die Behandlung von Bluthochdruck nicht begonnen wird, kann dies zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, einer Herzinsuffizienz, einer vollständigen oder teilweisen Behinderung führen. Jeder vierte Mensch auf unserem Planeten im Alter von 18 bis 65 Jahren leidet an Bluthochdruck. Aus diesem Grund ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen für Bluthochdruck zu ermitteln, um ein wirksames Behandlungsschema zu entwickeln. Als nächstes werden wir genauer betrachten, was eine Voraussetzung für Bluthochdruck werden kann..

Die Hauptursachen für Bluthochdruck

1. Erhöhter Blutdruck ist eine normale Schutzreaktion des Körpers auf gefährliche oder stressige Situationen. Wenn eine Person in Gefahr oder nervöser Anspannung ist, steigt nicht nur der Druck, sondern auch der Herzschlag und die Atmung beschleunigen sich. Die Hauptursache für Bluthochdruck ist also ein ständiger Aufenthalt in einer stressigen Situation..

2. Hypertensive Erkrankungen können von Angehörigen vererbt werden. Wenn jemand in der Familie unter hohem Blutdruck leidet, hat die nächste Generation höchstwahrscheinlich eine ähnliche Krankheit..

3. Übergewicht oder Fettleibigkeit führen auch zu einem erhöhten Blutdruck. Eine schlechte Ernährung, ein sitzender oder sitzender Lebensstil und eine schnelle Gewichtszunahme wirken sich negativ auf die Herzfunktion aus.

4. Die Gründe für die Entwicklung von Bluthochdruck sind Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Es kann Atherosklerose oder Osteochondrose sein. Krankheiten führen zu einer Vasokonstriktion, die wiederum den Blutdruck erhöht.

5. Erkrankungen der Urogenitalorgane oder eine besondere Zeit im Leben eines Mannes oder einer Frau können ebenfalls zu Bluthochdruck führen. Dies schließt Wechseljahre oder Impotenz ein.

6. Erhöhte Cholesterinspiegel im Blut können auch zu Bluthochdruck führen.

7. Menschen mit Diabetes leiden sehr oft parallel unter hohem Blutdruck.

8. Störung der Schilddrüse oder der Nieren.

9. Ursachen für Bluthochdruck - Magnesiummangel im Körper.

10. Einnahme von Medikamenten, die den Hormonspiegel beeinflussen.

Was kann menschlichen Bluthochdruck verursachen

Heute schreiben und sprechen sie viel über Bluthochdruck und seine Auswirkungen auf die Lebensqualität des Menschen. Diese chronische Krankheit ist es wirklich wert, über alles informiert zu werden, was in der modernen Medizin bekannt ist, da Schätzungen zufolge etwa 40% der erwachsenen Bevölkerung des Planeten darunter leiden..

Die größte Sorge wird durch die Tatsache verursacht, dass in den letzten Jahren eine anhaltende Tendenz bestand, diese Krankheit zu "verjüngen". Exazerbationen von Bluthochdruck in Form von Bluthochdruckkrisen finden sich heute bei 40-Jährigen und sogar 30-Jährigen. Da das Problem fast alle Alterskategorien von Erwachsenen betrifft, scheint das Bewusstsein für die als Hypertonie bezeichnete Pathologie relevant zu sein.

Was ist das?

Der Begriff "Hypertonie" im Alltag ersetzt ein anderes Konzept - die arterielle Hypertonie (AH), aber sie sind nicht ganz gleichwertig. Obwohl beide pathologische Zustände bezeichnen, die durch einen Anstieg des Blutdrucks (BP) über 140 mm für systolische (SBP) und über 90 mm für diastolische (DBP) Indikatoren gekennzeichnet sind.

In medizinischen Quellen wird Hypertonie jedoch als Hypertonie definiert, die nicht durch somatische Erkrankungen oder andere offensichtliche Gründe hervorgerufen wird, die symptomatische Hypertonie verursachen.

Auf die Frage, was Hypertonie ist, was sie bedeutet, sollte man daher antworten - dies ist eine primäre oder essentielle (von ungewisser Ätiologie) arterielle Hypertonie. Dieser Begriff ist in europäischen und amerikanischen medizinischen Kreisen weit verbreitet, und die Prävalenz des Syndroms übersteigt 90% aller Diagnosen von Bluthochdruck. Für alle anderen Formen und eine allgemeine Definition des Syndroms ist es korrekter, den Begriff arterielle Hypertonie zu verwenden.

Was kann die menschliche Entwicklung verursachen?

Trotz der Mehrdeutigkeit der Pathogenese (Ursachen und Ursprungsmechanismen) der Hypertonie sind mehrere provozierende Faktoren und Aspekte ihrer Potenzierung bekannt..

Risikofaktoren

Der normale Blutdruck in einem gesunden Gefäßsystem wird durch das Zusammenspiel komplexer Vasokonstriktor- und Vasodilatatormechanismen aufrechterhalten.

Hypertonie wird durch abnormale Aktivität von Vasokonstriktorfaktoren oder unzureichende Aktivität der Vasodilatatorsysteme aufgrund einer Verletzung ihrer gegenseitigen Kompensationsfunktion hervorgerufen.

Die provokativen Aspekte der Hypertonie werden in zwei Kategorien betrachtet:

  • neurogen - aufgrund einer direkten Wirkung auf den Tonus der Arteriolen durch den sympathischen Teil des Nervensystems;
  • humoral (hormonell) - verbunden mit der intensiven Produktion von Substanzen (Renin, Noradrenalin, Hormone der Nebennierenrinde), die vasopressorische (vasokonstriktorische) Eigenschaften haben.

Es konnte noch nicht genau festgestellt werden, warum die Blutdruckregulierung versagt, was zu Bluthochdruck führt. Kardiologen nennen die Risikofaktoren für die Entwicklung von Bluthochdruck, die im Laufe langjähriger Forschung ermittelt wurden:

  • genetische Veranlagung für Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • angeborene Pathologie von Zellmembranen;
  • ungesunde Sucht - Rauchen, Alkoholismus;
  • neuropsychische Überlastung;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • übermäßiges Vorhandensein von Salz auf der Speisekarte;
  • vergrößerter Taillenumfang, was auf Stoffwechselstörungen hinweist;
  • hoher Body Mass Index (BMI)> 30;
  • hohe Plasmacholesterinwerte (insgesamt mehr als 6,5 mmol / l).

Die Liste ist keine vollständige Liste von allem, was beim Menschen zu Bluthochdruck führen kann. Dies sind nur die Hauptursachen der Pathologie..

Eine bedrohliche Folge von Bluthochdruck ist eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Zielorgane (TOM), weshalb solche Arten wie hypertensive Herzerkrankungen, die dieses Organ betreffen, Nierenhypertonie und andere auftreten..

Klassifizierungstabellen nach Stufe und Klasse

Da für verschiedene Formen der Hypertonie unterschiedliche klinische Empfehlungen für die Wahl eines Therapieplans gegeben werden, wird die Krankheit nach Stadien und Schweregrad klassifiziert. Die Grade werden durch die Anzahl der Blutdruckwerte bestimmt, und die Stadien werden durch das Ausmaß der organischen Schädigung bestimmt.

Die erfahrungsgemäß entwickelte Klassifizierung der Hypertonie nach Stadien und Graden ist in Tabellen aufgeführt.

Tabelle 1. Klassifizierung der Hypertonie nach Grad.

Der Schweregrad der Hypertonie wird nach einem höheren Indikator klassifiziert. Wenn beispielsweise der SBP weniger als 180 und der DBP mehr als 110 mm Hg beträgt, wird dies als Hypertonie 3. Grades definiert.

Tabelle 2. Klassifizierung der Hypertonie nach Stadien.

Entwicklungsstadien von GBBestimmende FaktorenPatientenbeschwerdenKlinische Merkmale von Stadien
1. StufePOM fehlenSeltene Kopfschmerzen (Cephalalgien), Einschlafstörungen, Klingeln oder Kopfgeräusche, selten kardialgische ("Herz") SchmerzenEKG nahezu unverändert, Herzzeitvolumen steigt ausschließlich mit zunehmender motorischer Belastung, hypertensive Krisen sind äußerst selten
Stufe 21 oder mehr Schaden an gefährdeten OrganenCephalgien treten häufiger auf, es gibt Angina-Attacken oder Atemnot durch körperliche Anstrengung, oft schwindelig, Krisen treten häufiger auf, Nykturie entwickelt sich häufig - häufiger als tagsüber, nachts urinierenDurch die Verschiebung links vom linken Rand des Herzens im EKG steigt das Herzzeitvolumen bei optimaler körperlicher Anstrengung, der Geschwindigkeit der Pulswelle, nicht signifikant an
Stufe 3Das Auftreten gefährlicher assoziierter (paralleler) klinischer Zustände (ACS)Symptome von zerebrovaskulären und renalen Pathologien, ischämischer Herzkrankheit, HerzinsuffizienzKatastrophen in den Gefäßen der betroffenen Organe, Abnahme des Schlaganfall- und Minutenvolumens, hoher TPR
Bösartiges GBKritisch hohe Blutdruckwerte - mehr als 120 mm für den "unteren" IndikatorBestimmte Veränderungen der Arterienwände, Gewebeischämie, Organschäden, die zu Nierenversagen führen, signifikante Sehstörungen und andere Funktionsschäden

Die in der Tabelle verwendete Abkürzung für OPSS ist der gesamte periphere Gefäßwiderstand.

Die vorgestellten Tabellen wären ohne eine weitere zusammenfassende Liste unvollständig - Klassifizierung der Hypertonie nach Stadien, Grad und Risiko von Komplikationen durch Herz und Blutgefäße (CVC).

Tabelle 3. Klassifizierung des Risikos von kardiovaskulären Komplikationen bei Bluthochdruck

Die Festlegung der Grade und Stadien der Hypertonie ist für die rechtzeitige Auswahl einer geeigneten blutdrucksenkenden Therapie und die Prävention von zerebralen oder kardiovaskulären Unfällen erforderlich.

ICD-Code 10

Die Vielfalt der Variationen bei Bluthochdruck wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass in ICD 10 seine Codes in 4 Überschriften von der 10. bis zur 13. Position definiert sind:

  • I10 - essentielle (primäre) Hypertonie, diese Kategorie von ICD 10 umfasst Hypertonie 1, 2, 3 EL. und bösartiges GB;
  • I11 - Hypertonie mit überwiegender Herzschädigung (hypertensive Herzkrankheit);
  • I12 - hypertensive Erkrankung mit Nierenschaden;
  • I13 - hypertensive Erkrankung des Herzens und der Nieren.

Die durch einen Blutdruckanstieg manifestierten Zustände werden durch die Überschriften I10-I15 einschließlich symptomatischer Hypertonie dargestellt..

Heute basiert die blutdrucksenkende Therapie auf 5 grundlegenden Wirkstoffclustern zur Behandlung von Bluthochdruck:

  • Diuretika - Arzneimittel mit harntreibender Wirkung;
  • Sartane - Angiotensin-II-Rezeptorblocker, ARBs;
  • BKK - Kalziumkanalblocker;
  • ACE-Hemmer - Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren, ACE;
  • BB - Betablocker (vorbehaltlich Hintergrund-AF oder ischämischer Herzkrankheit).

Die aufgeführten Arzneimittelcluster haben randomisierte klinische Studien bestanden und eine hohe Effizienz bei der Verhinderung der Entwicklung von CVC gezeigt.

Zusätzliche Mittel moderner Methoden zur Behandlung von Bluthochdruck sind häufig neue Arzneimittelgenerationen - zentral wirkende Alpha-Adrenomimetika, Renininhibitoren und I1-Imidazolinrezeptoragonisten. Für diese Arzneimittelgruppen wurden keine eingehenden Studien durchgeführt, ihre Beobachtungsstudie gab jedoch Anlass, sie als Arzneimittel der Wahl für bestimmte Indikationen zu betrachten..

Die besten Ergebnisse zeigen kombinierte Therapien mit Medikamenten verschiedener pharmakotherapeutischer Klassen. Die Kombination von ACE-Hemmern und Diuretika gilt als "Gold" -Standard für die Behandlung von Bluthochdruck..

Leider ist die Standardbehandlung nicht für jeden geeignet. Es lohnt sich, die Tabelle der Merkmale des Drogenkonsums unter Berücksichtigung von Kontraindikationen und anderen Aspekten zu betrachten, um die Komplexität der Auswahl einer geeigneten medikamentösen Behandlung für Bluthochdruck für jeden Patienten individuell beurteilen zu können..

Tabelle 4. Gruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Bluthochdruck (in alphabetischer Reihenfolge).

Pharmakotherapeutische GruppeBedingungslose KontraindikationenMit Vorsicht verwenden
CCB - Dihydropyridinderivate-Tachyarrhythmische Rhythmusstörungen, CHF
CCB nicht-Dihydropyridin-UrsprungsVerminderte linksventrikuläre Ejektion, CHF, AV-Block 2-3 st.-
BRA (Sartans)Nierenarterienstenose, Geburt, HyperkaliämieFortpflanzungsfähigkeit (Kinder haben) bei Patienten
BetablockerAsthma bronchiale, AV-Block 2-3 st.COPD (außer BB mit bronchodilatierender Wirkung), beeinträchtigte Glukosetoleranz (IGT), metabolisches Syndrom (MS), Sport treiben und Sport treiben
Diuretika der Aldosteron-Antagonisten-KlasseChronisches oder akutes Nierenversagen, HyperkaliämieFortpflanzungsfähigkeit der Patienten
Diuretikum Thiazid KlasseGichtSchwangerschaft, Hypo- und Hyperkaliämie, NTG, MS
ACEITendenz zu Angioödemen, Nierenarterienstenose, Hyperkaliämie, Tragen eines KindesFortpflanzungsfähigkeit der Patienten

Die Auswahl eines geeigneten Medikaments zur Behandlung von Bluthochdruck sollte sowohl auf seiner Klassifizierung als auch unter Berücksichtigung paralleler Krankheiten und anderer Nuancen beruhen.

Lebensstil mit Bluthochdruck

Klinische Richtlinien für die Arzneimittelauswahl

Überlegen Sie, welche Medikamente für Bluthochdruck relevant sind, der durch Parallelerkrankungen, Schäden an gefährdeten Organen und in besonderen pathologischen Situationen verschlimmert wird:

  • Bei Patienten mit Mikroalbuminurie und Nierenfunktionsstörung sind Sartane und ACE-Hemmer geeignet.
  • mit atherosklerotischen Veränderungen - ACE- und CCB-Inhibitoren;
  • mit linksventrikulärer Hypertrophie (häufige Folgen von Bluthochdruck) - Sartane, CCB- und ACE-Hemmer;
  • Personen, die einen Mikroschlag erlitten haben, wird eines der aufgeführten blutdrucksenkenden Medikamente gezeigt;
  • Personen mit einem früheren Herzinfarkt wird ein ACE-Hemmer, Betablocker, Sartane verschrieben;
  • gleichzeitiges CHF schlägt die Verwendung von Aldosteronantagonisten, Diuretika, Betablockern, Sartanen und ACE-Hemmern bei der Behandlung von Bluthochdruck vor;
  • Bei ischämischer Herzkrankheit und stabiler Angina pectoris werden CCBs und Betablocker empfohlen.
  • mit Aneurysma der Aorta - Betablocker;
  • Paroxysmales AF (Vorhofflimmern) erfordert die Verwendung von Sartanen, ACE-Hemmern und Betablockern oder Aldosteronantagonisten (in Gegenwart von CHF);
  • GB mit zugrunde liegendem persistierendem AF wird mit Betablockern und Nicht-Dihydropyridin-CCBs behandelt;
  • Im Falle einer Schädigung der peripheren Arterien sind CCB- und ACE-Hemmer relevant.
  • Bei der Therapie der Hypertonie bei Patienten mit isolierter systolischer Hypertonie und älteren Menschen wird die Verwendung von Diuretika, CCBs und Sartanen empfohlen.
  • mit metabolischem Syndrom - Sartane, CCB, ACE-Hemmer und deren Kombination mit Diuretika;
  • mit Diabetes mellitus vor dem Hintergrund von Bluthochdruck - CCB, ACE-Hemmer, Sartane;
  • Schwangere dürfen GB mit Nifedipin (CCB), Nebivolol oder Bisoprolol (Betablocker), Methyldopa (alpha-adrenerger Agonist) behandeln..

Die Zielwerte des Blutdrucks haben sich auch bei Personen geändert, die eine blutdrucksenkende Therapie erhalten:

  • Für Patienten unter 65 Jahren liegen die empfohlenen SBP-Werte bei 130 mm Hg. Art., Wenn sie gut vertragen werden;
  • Das Ziel für DBP ist 80 mmHg. für alle Patienten.

Um die Ergebnisse der blutdrucksenkenden Therapie zu konsolidieren, muss die medikamentöse Behandlung mit nicht medikamentösen Methoden kombiniert werden - Verbesserung des Lebens, Korrektur der Ernährung und körperliche Aktivität.

Übergewicht und abdominale Fettleibigkeit, die normalerweise auf das Vorhandensein eines metabolischen Syndroms hinweisen, sind in der Liste der Hauptursachen für den Beginn der Hypertonie angegeben. Das Entfernen dieser Risikofaktoren wird einen wesentlichen Beitrag zum Management der Huntington-Krankheit leisten.

Die größte Effizienz zeigt sich in einer deutlichen Reduzierung der Salzmenge - bis zu 5 g pro Tag. Die Ernährung gegen Bluthochdruck basiert auch auf der Begrenzung von Fett und Zucker, der Vermeidung von Fast Food, Snacks und Alkohol und der Reduzierung der Menge an koffeinhaltigen Getränken.

Die Diät gegen Bluthochdruck erfordert nicht, dass tierische Produkte vollständig aufgegeben werden. Verwenden Sie unbedingt mageres Fleisch und Fisch, Milchprodukte und Getreide. Ein größerer Prozentsatz der Ernährung sollte für Gemüse, Obst, Kräuter und Getreide verwendet werden. Es ist ratsam, kohlensäurehaltige Getränke, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Konserven und Gebäck vollständig von der Speisekarte zu streichen. Eine drogenfreie Behandlung auf Diätbasis ist der Hauptfaktor für die erfolgreiche Therapie von Bluthochdruck.

Welche Wirkung hat es auf das Herz??

Eine häufige Folge einer hypertensiven Herzerkrankung ist eine linksventrikuläre Hypertrophie - eine abnormale Zunahme der Größe des Herzmuskels in der LV-Region. Warum passiert dies? Ein Anstieg des Blutdrucks wird durch eine Verengung der Arterien verursacht, wodurch das Herz gezwungen ist, in einem verbesserten Modus zu arbeiten, um die Blutversorgung der Organe und seiner eigenen sicherzustellen. Arbeit unter erhöhter Belastung potenziert eine Vergrößerung des Herzmuskels, aber die Größe des Gefäßsystems im Myokard (Herzkranzgefäße) wächst nicht mit der gleichen Geschwindigkeit, weshalb das Myokard unter Ischämie leidet - einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen.

Die Reaktion des Zentralnervensystems besteht darin, Kompensationsmechanismen zu starten, die die Herzfrequenz und die Vasokonstriktion beschleunigen. Dies führt zur Bildung eines Teufelskreises, der häufig mit fortschreitender Hypertonie auftritt, denn je länger der erhöhte Blutdruck anhält, desto eher treten Hypertrophien des Herzmuskels auf. Der Ausweg aus dieser Situation ist die rechtzeitige Einleitung und angemessene Behandlung von Bluthochdruck..

Prävention Spickzettel

Es ist nützlich, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Bluthochdruck nicht nur bei Menschen aus einer Risikogruppe (mit erblichen Faktoren, schädlichen Arbeitsbedingungen, Fettleibigkeit), sondern auch bei allen Erwachsenen zu verhindern.

Das Memo zur Vorbeugung von Bluthochdruck enthält folgende Punkte:

  • Die maximale Salzmenge beträgt nicht mehr als 5-6 g pro Tag.
  • Organisation und Einhaltung des Tagesablaufs mit einer festgelegten Zeit für den morgendlichen Aufstieg, die Mahlzeiten und die Schlafenszeit;
  • eine Zunahme der körperlichen Aktivität aufgrund täglicher Morgenübungen, Gehen zu Fuß an der frischen Luft, machbare Arbeit auf dem persönlichen Grundstück, Schwimmen oder Radfahren;
  • Die Norm für Nachtschlaf ist 7-8 Stunden.
  • Aufrechterhaltung eines normalen Gewichts mit Fettleibigkeit - Aktivitäten zum Abnehmen;
  • Priorität für Lebensmittel, die reich an Ca, K und Mg sind - Eigelb, fettarmer Hüttenkäse, Hülsenfrüchte, Petersilie, Ofenkartoffeln usw.;
  • eine unverzichtbare Bedingung ist die Beseitigung von Abhängigkeiten: Alkoholiker, Nikotin;

Gewichtsverlust Maßnahmen - sorgfältige Berechnung der verbrauchten Kalorien, Kontrolle der Fettaufnahme (

Um Bluthochdruck vorzubeugen, werden regelmäßige Blutdruckmessungen, regelmäßige ärztliche Untersuchungen und eine rechtzeitige Behandlung der erkannten pathologischen Zustände empfohlen.

Nützliches Video

Weitere Informationen zu Bluthochdruck finden Sie in diesem Video:

7 Hauptursachen für Bluthochdruck und wie man sie beseitigt

Warum der Blutdruck steigt und was die Hauptursachen für Bluthochdruck sind, sollten Sie besonders beachten?

Die Ursachen für Bluthochdruck sind eine Kombination von Faktoren, die die Funktion des Zentralnervensystems negativ beeinflussen. Infolge von Verstößen tritt ein Versagen im Zusammenspiel der Depressor- und Pressorsysteme des Körpers auf. Bei Frauen steigt der Blutdruck aufgrund von Erregung häufiger an, bei Männern aufgrund körperlicher Anstrengung. Ältere Menschen haben eher eine sogenannte nächtliche Hypertonie..

Der Beginn der Hypertonie

Ursachen für Bluthochdruck bei Frauen

Warum Bluthochdruck bei Männern?

Einnahme von Hormonen, Schwangerschaft, Wechseljahre, Schlafstörungen, chronischer Stress, Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Rauchen, Nierenerkrankungen, viel Salz in der Nahrung.Alkohol, Rauchen, harte Arbeit, schädliche Arbeitsbedingungen, psycho-emotionale Umwälzungen, starke körperliche Aktivität, Bewegungsmangel, Übergewicht, Gehirnerschütterung, chronische Krankheiten, ungesunde Ernährung.

Das Depressorsystem ist für die Senkung des Blutdrucks (BP) verantwortlich. Von den Nervenenden der Aorta verlassen Hormone und spezielle Substanzen, die sie senken. Das Drucksystem ist für die Erhöhung des Drucks verantwortlich. Blut, das sich durch die Gefäße bewegt, stößt auf Widerstand.

Beide Systeme interagieren und arbeiten nahtlos. Sie kontrollieren den normalen Blutdruck und entfernen überschüssige Flüssigkeit und Salz aus dem Körper. Wenn zum Beispiel eine Person besorgt ist, beginnt der Blutdruck zu steigen. Nachdem es sich entspannt und beruhigt hat, stellen die Pressor- und Depressorsysteme ihren normalen Zustand wieder her.

Der Ausfall beider Systeme ist die Hauptursache für Bluthochdruck..

Tabelle: Klinische Faktoren bei der Entwicklung einer arteriellen Hypertonie

Risikofaktoren für BluthochdruckRauchen, Alkohol, Fettleibigkeit, Umwelt, harte Arbeit, emotionale Beschäftigung, virale und bakterielle Infektionen, Vererbung, Geschlecht, Rasse, chronische Krankheiten.

Vererbung beeinflusst auch die Entwicklung der Krankheit. Wenn einer der Elternteile an Bluthochdruck leidet, ist das Kind gefährdet. Ab dem 25. Lebensjahr kann er Symptome von Bluthochdruck zeigen. Aber es besteht kein Grund zur Verzweiflung! Wenn Sie das bestehende Risiko kennen, müssen Sie vorbeugende Maßnahmen einhalten und einen korrekten Lebensstil führen, um die Entwicklung der Krankheit zu minimieren.

Nierenerkrankungen gelten als einer der Hauptfaktoren bei der Entwicklung von Bluthochdruck. Ein Versagen der Nebennieren und Nieren führt immer zu einem Anstieg des Blutdrucks. Das Vorhandensein chronischer Erkrankungen der Venen und Blutgefäße kann Symptome der Krankheit verursachen.

7 Ursachen für Bluthochdruck zu vermeiden

Sekundäre Faktoren, die einen Blutdruckanstieg hervorrufen:

  1. Aufregung, Angst, Angst und ein Nervenzusammenbruch. Es ist wichtig, die Kraft zu finden, um alle Probleme mit Optimismus zu betrachten, ohne sich Sorgen zu machen oder sich viel Sorgen zu machen. Wenn Sie die psychologischen Gründe nicht lösen können, hilft Ihnen ein Psychologe. Wenn jemand weiß, wie er seine Emotionen kontrollieren kann, hat er keine Angst vor Blutdrucksprüngen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen..
  2. Schlafe und Ruhe dich aus. Wenn eine Person wenig ruht und nicht genug Schlaf bekommt, ist eine Fehlfunktion des Zentralnervensystems und des Gehirns eine Frage der Zeit! Es ist notwendig, abwechselnd zu arbeiten und sich auszuruhen, um Müdigkeit und Überlastung zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Menschen, deren Arbeit viel Nachdenken und Analyse erfordert..
  3. Alkohol. Während des Trinkens von alkoholischen Getränken ändert sich der Blutdruck nicht wesentlich, aber mit einem Kater kann der Körper ihn stark erhöhen.
    Dies sind zunächst Einzelfälle, dann dauerhafte. Und in Zukunft wird der Blutdruck steigen, auch wenn die Person lange Zeit keinen Alkohol mehr konsumiert hat.
  4. Rauchen ist ein weiterer Grund für die Entwicklung von Bluthochdruck. Nikotin zerstört Blutgefäße, was bedeutet, dass das Blut zu fließen beginnt und auf konstanten Widerstand stößt. Durchblutungsstörungen sind ein direkter Weg zu hohem Blutdruck.
  5. Fettleibigkeit und Bewegungsmangel. Diese Faktoren führen schnell zur Entwicklung der Krankheit. Laut Statistik sind 75% der hypertensiven Patienten übergewichtig und 50% arbeiten im Büro und bewegen sich tagsüber nur wenig. Um Bluthochdruck zu verhindern, müssen Sie einen aktiven Lebensstil führen! Wenn es tagsüber nicht funktioniert, ist es besser, morgens und abends am Wochenende Sport zu treiben oder Sport zu treiben. Verweigern Sie Snacks und wechseln Sie in kleinen Portionen zu 5 Mahlzeiten pro Tag.
  6. Salzaufnahme. Wenn eine Person mehr als 5 Gramm Salz pro Tag konsumiert, haben die Nieren keine Zeit, Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Dies führt zu einer Erhöhung des Blutvolumens in den Gefäßen und einer Erhöhung des Blutdrucks..
  7. Alter. Je älter eine Person ist, desto schlechter funktionieren die Funktionen aller Körpersysteme. Therapeuten sagen, dass die arterielle Hypertonie eher mit älteren Menschen zusammenhängt, deren erste Symptome ab dem 40. Lebensjahr auftraten.

In den letzten Jahren haben Ärzte begonnen, Alarm zu schlagen. Die Krankheit wurde bei jungen Menschen ab dem 20. Lebensjahr diagnostiziert!

Hypertensive Pathologie ist eine Krankheit, die leichter zu verhindern ist als für den Rest Ihres Lebens zu heilen! Wenn eine Person die wichtigen Ursachen für Bluthochdruck beseitigt: Alkohol, Rauchen, Salz, ungesunde Ernährung, Stress, Überanstrengung, reicht dies in 80% der Fälle für ein gesundes Leben ohne Bluthochdruck aus.

Hypertonie Symptome

Die Krankheit hat schwere Symptome, so dass dieser Zustand nicht übersehen werden kann. Wenn Sie zumindest einige der Symptome in der Liste finden, sollten Sie sofort einen Arzt rufen.

Anzeichen von hohem Druck:

  • Starke Kopfschmerzen;
  • Blutungen aus der Nase;
  • allgemeine Schwäche im Körper;
  • Lärm in den Ohren;
  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • schnelle Ermüdbarkeit.

Das Vorhandensein aller oben genannten Symptome ist nicht erforderlich, bei einigen Patienten kann sich dieser Zustand eher schwach manifestieren. Die Intensität der Manifestation hängt vom Alter, der Schwangerschaft und anderen Faktoren ab.

Behandlung und Vorbeugung

Der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie die Ursachen beseitigen können! Die Behandlung sollte nicht verzögert werden, da Bluthochdruck häufig zum Tod durch Schlaganfall führt.

Wenn eine Diagnose gestellt wird, ist es notwendig, die Pillen streng nach dem Schema einzunehmen. Wenn der Druck sehr selten steigt, lohnt es sich, die Ernährung zu ändern. Salzige und würzige Köstlichkeiten sind verboten. Es ist besser, starken Tee, Kaffee und Alkohol vollständig zu eliminieren..

Zur Vorbeugung von arterieller Hypertonie wird absolut jedem empfohlen, morgens zu turnen, damit das Blut in den Gefäßen nicht stagniert..

Zu Hause können Sie die Methoden der Alternativmedizin anwenden. Dies sind Abkochungen und Tinkturen aus Heilpflanzen sowie die Verwendung von Blutegeln.

Es gibt Gegenanzeigen
BRAUCHT BERATUNG DES BESUCHENDEN ARZTES

Die Autorin des Artikels ist die Therapeutin Ivanova Svetlana Anatolyevna

Hypertonie: Jede Diagnose hat ihr eigenes Alter

In der Sendung "Point of View" des Videostudios "Pravda.Ru" sprach ein Neurologe, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor der Samara State Medical University, Präsident der Allrussischen öffentlichen Organisation für Menschen mit Behinderungen - Patienten mit Multipler Sklerose (OOOI-BRS) Yan Vlasov über Bluthochdruck und wie kämpfe gegen sie.

Erbliche Hypertonie

- Yan Vladimirovich, Ärzte geben zu, dass die Ursachen für Bluthochdruck noch nicht identifiziert wurden. Welche Faktoren können noch die Ursache für den Verdacht sein??

- Viele Krankheiten, einschließlich Bluthochdruck, sind erblich und deterministisch. - Es gibt viele Familienfälle. Wenn wir mit Patienten sprechen, stellen wir immer eine Frage zu ihrer Familiengeschichte: Hatte einer Ihrer Verwandten einen hohen Blutdruck? Und bei den meisten Patienten ist auch jemand in der Nähe darauf gestoßen..

Aber nicht jeder hat es, und wenn ja, dann nicht in derselben Form. In der Regel sind hypertensive Zustände bei Eltern oft milder als bei Kindern und so weiter und so fort. Das heißt, auf jeder nächsten Ebene des Stammbaums nimmt der Schweregrad der Hypertonie normalerweise zu.

Das mit hypertensiven Zuständen assoziierte Gen wird sozusagen durch verschiedene Faktoren ausgegraben und beginnt allmählich, mehr und mehr initiiert zu werden. Dies ist auf Stress zurückzuführen, mit schweren psycho-emotionalen Erfahrungen, häufigen Krankheiten, schwerer körperlicher Anstrengung, Ernährungsfehlern und gewohnheitsmäßigen Schäden.

Dieser Zustand kann auch durch andere chronische Krankheiten verschlimmert werden, zu denen auch eine hypertensive Krise gehört. Zum Beispiel Diabetiker. Das eigentliche Gen der Hypertonie ist noch nicht identifiziert worden, aber es ist bereits bekannt, dass die Krankheit genetisch bedingt ist. Das zweite, was wir auch sicher wissen: Bei all unserer Schädlichkeit im Leben lässt uns dieses Gen härter arbeiten.

Diagnose - Bluthochdruck

- Wann wird Bluthochdruck diagnostiziert? Wenn der Druck über einen längeren Zeitraum erhöht wird oder häufige Druckstöße auftreten, kann eine solche Diagnose bereits gestellt werden.?

- Die Kriterien für die Diagnose beziehen sich auf die Häufigkeit von Blutdruckanstiegen über den Standard oder das übliche Niveau des Patienten. Angenommen, der Standard des Patienten beträgt 120/80 mm Hg. Art. Ein Druckanstieg auf 130 bis 90 kann bereits als Tendenz zur arteriellen Hypertonie angesehen werden.

Frequenz ist eine andere Sache. Ein einmaliger Anstieg des Blutdrucks einmal im Jahr wird als seltener Anstieg des Blutdrucks angesehen. Und wenn zweimal im Jahr, dann können Experten dies bereits als häufigen Anstieg des Blutdrucks betrachten, als Tendenz zu dieser Krankheit. Aufgrund dieses und anderer Begleitfaktoren können zusätzliche Studien verschrieben werden, da die Wahrscheinlichkeit einer Diagnose besteht - Hypertonie.

- Wenn es auf die Vererbung ankommt, kann der Druck bereits in jungen Jahren außer Betrieb sein, ja?

- Die Determinante, nicht die direkte Vererbung, obwohl wir Familienfälle sehen, ist dies eine erbliche Determinante. Dies kann sich natürlich auch in der Jugend manifestieren. Wenn es beispielsweise in der Armee einen Luftzug gibt, werden einige dieser jungen Menschen als nicht dienstfähig, insbesondere für den Zustand des Gefäßsystems, für Bluthochdruck anerkannt.

- Und wie alt ist das Durchschnittsalter eines Menschen, wenn der Druck ihn zu stören beginnt??

- Schließlich sprechen wir nicht über eine Person, sondern über eine kranke Person, und diese Person kann in verschiedenen Altersgruppen und unter verschiedenen Bedingungen krank sein. Wenn zum Beispiel eine arterielle Hypertonie bei einer Person auftritt, die so gut wie nie zuvor an etwas erkrankt ist, dann vermuten wir zunächst eine vaskuläre Atherosklerose, dass es sich um eine Art vaskuläre Enzephalopathie handelt, etwas Ähnliches.

Trotzdem manifestiert es sich in der Regel im Alter von fünfzig Jahren viel mehr bei Menschen, und später, wenn bereits altersbedingte Veränderungen stattfinden, bilden sich bestimmte negative Narben, die Gefäße verändern sich. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Stoffwechsel bereits erheblich verändert, eine Person hat anhaltende schlechte Gewohnheiten - Rauchen oder eine andere Schädlichkeit.

Es zeigt sich ein gebildetes Stereotyp des Lebens, der Arbeit in heißen Werkstätten oder einer nervösen Belastung. Das kritische Alter für die Mehrheit beträgt 40-50 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt gibt es bereits Anrufe wie einzelne Druckanstiege, hauptsächlich am Nachmittag, vor dem Hintergrund einer Art psycho-emotionaler Erregung, körperlicher Anstrengung oder aufgrund von Wetterbedingungen..

Es gibt natürlich auch andere Formen, zum Beispiel erbliche Formen einer frühen Krankheit, bei denen ein Blutdruckanstieg bereits in der Kindheit oder in jungen Jahren auftritt. Dies sind seltene Krankheiten, aber sie existieren auch..

Und eine ischämische Herzkrankheit, die mit solchen Gefäßerkrankungen einhergeht, wird wahrscheinlich erst nach vierzig auftreten. Situationen, die mit Veränderungen der Blutgefäße des Gehirns verbunden sind, treten normalerweise bereits im Alter von etwa 45 bis 50 Jahren und in einem höheren Alter auf. Das heißt, jedes Gemüse hat seine eigene Jahreszeit und jede Diagnose hat sein eigenes Alter..

Interview mit Angela Antonova

Vorbereitet für die Veröffentlichung durch Yuri Kondratyev

Betten Sie Pravda.Ru in Ihren Informationsstrom ein, wenn Sie operative Kommentare und Neuigkeiten erhalten möchten:

Abonnieren Sie unseren Kanal in Yandex.Zen oder in Yandex.Chat

Fügen Sie Pravda.Ru zu Ihren Quellen in Yandex.News oder News.Google hinzu

Wir freuen uns auch, Sie in unseren Communities auf VKontakte, Facebook, Twitter, Odnoklassniki zu sehen.

10 Ursachen für menschlichen Bluthochdruck

Hypertonie gilt als eine der häufigsten und heimtückischsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Dies ist Bluthochdruck, der sich nicht nur negativ auf das allgemeine Wohlbefinden, sondern auch auf die Arbeit wichtiger Organe auswirkt. Wenn die Hauptursachen nicht rechtzeitig identifiziert werden und die Behandlung von Bluthochdruck nicht begonnen wird, kann dies zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, einer Herzinsuffizienz, einer vollständigen oder teilweisen Behinderung führen. Jeder vierte Mensch auf unserem Planeten im Alter von 18 bis 65 Jahren leidet an Bluthochdruck. Aus diesem Grund ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen für Bluthochdruck zu ermitteln, um ein wirksames Behandlungsschema zu entwickeln. Als nächstes werden wir genauer betrachten, was eine Voraussetzung für Bluthochdruck werden kann..

Die Hauptursachen für Bluthochdruck

1. Erhöhter Blutdruck ist eine normale Schutzreaktion des Körpers auf gefährliche oder stressige Situationen. Wenn eine Person in Gefahr oder nervöser Anspannung ist, steigt nicht nur der Druck, sondern auch der Herzschlag und die Atmung beschleunigen sich. Die Hauptursache für Bluthochdruck ist also ein ständiger Aufenthalt in einer stressigen Situation..

2. Hypertensive Erkrankungen können von Angehörigen vererbt werden. Wenn jemand in der Familie unter hohem Blutdruck leidet, hat die nächste Generation höchstwahrscheinlich eine ähnliche Krankheit..

3. Übergewicht oder Fettleibigkeit führen auch zu einem erhöhten Blutdruck. Eine schlechte Ernährung, ein sitzender oder sitzender Lebensstil und eine schnelle Gewichtszunahme wirken sich negativ auf die Herzfunktion aus.

4. Die Gründe für die Entwicklung von Bluthochdruck sind Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Es kann Atherosklerose oder Osteochondrose sein. Krankheiten führen zu einer Vasokonstriktion, die wiederum den Blutdruck erhöht.

5. Erkrankungen der Urogenitalorgane oder eine besondere Zeit im Leben eines Mannes oder einer Frau können ebenfalls zu Bluthochdruck führen. Dies schließt Wechseljahre oder Impotenz ein.

6. Erhöhte Cholesterinspiegel im Blut können auch zu Bluthochdruck führen.

7. Menschen mit Diabetes leiden sehr oft parallel unter hohem Blutdruck.

8. Störung der Schilddrüse oder der Nieren.

9. Ursachen für Bluthochdruck - Magnesiummangel im Körper.

10. Einnahme von Medikamenten, die den Hormonspiegel beeinflussen.

Weitere Informationen Über Migräne