Hypertensive Netzhautangiopathie

Eine retinale Angiopathie vom hypertensiven Typ ist eine der Manifestationen der Entwicklung einer Hypertonie im menschlichen Körper. Hypertonie ist eine chronische Krankheit, bei der der Blutdruck erhöht ist.

Angiopathie betrifft das Gefäßsystem des Augapfels und wird an zwei Sehorganen gleichzeitig diagnostiziert. Jede Altersgruppe ist anfällig für die Krankheit, aber in den meisten Fällen manifestiert sich die Krankheit bei Frauen in den letzten Wochen der Schwangerschaft. Die Krankheit betrifft auch häufig Menschen, deren Alter nahe am Durchschnitt liegt.

Denken Sie daran, dass eine hypertensive Netzhautangiopathie leichter zu verhindern als zu behandeln ist. Deshalb ist es sehr wichtig, auf die Vorbeugung aller Arten von Krankheiten zu achten.

Ursachen der hypertensiven Netzhautangiopathie

Führende Experten auf dem Gebiet der Augenheilkunde sagen, dass diese Krankheit mit einem Schlaganfall oder Herzinfarkt verglichen werden kann. Angiopathie vor dem Hintergrund von Bluthochdruck ist eine schwer zu diagnostizierende Krankheit, und die Behandlung der Krankheit sollte darauf abzielen, das Problem zu lösen. Ein über einen langen Zeitraum konstant hoher Druck trägt dazu bei, dass pathologische Veränderungen im Augengefäßsystem auftreten.

Untersuchungen zu diesem Thema haben die folgenden Fakten ergeben. Der Prozess der Normalisierung des Drucks in den Sehorganen bei einer Person mit chronischer Hypertonie dauert dreimal so lange. Und der Verlauf des Krankheitsverlaufs, wenn die Gefäße ihre Form und Größe ändern, ist flüchtig..

Stadien der Krankheit

Die hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen hat drei Entwicklungsstadien. Jedes dieser Stadien hat seine eigenen Symptome..

Erster Schritt. Zu diesem Zeitpunkt gibt es Verstöße gegen die Durchblutung des Augapfels. Es gibt eine Ausdehnung der Augenarterie und die Größe der Venen nimmt ab. Der Patient fühlt sich nicht unwohl, alle pathologischen Prozesse verlaufen ohne schmerzhafte Empfindungen. Erkrankungen des Sehorgans können nur in der Augenarztpraxis frühzeitig diagnostiziert werden.

Zweite Phase. In der zweiten Phase beginnen die Wände der Gefäße, ihre Struktur zu ändern und dichter zu werden, wodurch der Prozess des Blutflusses gestört wird. Die Symptome der Entwicklung der Krankheit können wie folgt sein:

  • eine Vergrößerung der Venen und eine Veränderung ihrer Struktur;
  • Aufgrund der Verdichtung der Gefäßwand tritt ein ungesunder Glanz auf.
  • eine kleine Schwellung tritt auf der Netzhaut auf;
  • Blutungen sind wahrscheinlich.

Letzte Stufe. Das Endstadium der Krankheit erhielt seinen eigenen Namen - Angioretinopathie. Eine solche Pathologie ist durch eine kritische Beeinträchtigung der Durchblutung gekennzeichnet. Nährstoffe und Mineralien fließen nicht mehr zu den Endpunkten des Augensystems, was zu Exsudat am Boden des Augapfels führt. Seine Bildung trägt zur Entwicklung von Entzündungsprozessen der retikulären Region des Augapfels bei..

Ein längerer Anstieg des Blutdrucks führt zu einer Veränderung der Struktur der Blutgefäßwand

Symptome, die sich in den frühen Stadien der Krankheit manifestierten, beginnen sich zu entwickeln, was zu einem vollständigen und irreversiblen Verlust des Sehvermögens führen kann. Aufgrund der oben genannten Symptome betrachten Ärzte diese Krankheit als eine der gefährlichsten für die Sehorgane..

Diagnose der Krankheit

In der Anfangsphase wird eine hypertensive Netzhautangiopathie am häufigsten während einer Routineuntersuchung in einer Augenarztpraxis diagnostiziert. Während der Untersuchung des Funduszustands kann ein Spezialist einen kleinen Fleck aufdecken, der die Form eines Ovals oder Kreises hat. Es befindet sich normalerweise an der Stelle, an der der Sehnerv in die Netzhaut gelangt..

Das Fortschreiten der Krankheit geht mit einer Vergrößerung des Nervs einher, wodurch die Form des Flecks verzerrt wird und unebene Kanten auftreten. Das Blutkreislaufsystem ist gestört, die Größe der Augenarterien nimmt ab, wodurch Fliegen oder Schleier im Spektrum der visuellen Wahrnehmung auftreten.

Krankheitssymptome

Hypertensive Netzhautangiopathie äußert sich in folgenden Symptomen:

  • leichte Verschlechterung der visuellen Wahrnehmung;
  • periodisches Auftreten von Trübungen vor den Augen;
  • kleine Flecken mit einem gelben Farbton erscheinen in den Sehorganen;
  • es gibt eine Zunahme und Veränderung in der Form des Gefäßsystems;
  • in den späteren Stadien verschwindet die visuelle Wahrnehmung;
  • Blutungen treten auf;
  • Myopie nimmt zu;
  • Das Fortschreiten der Krankheit kann Schmerzen in den Beinen verursachen.
Die Angiopathie ist durch ein allmähliches Fortschreiten gekennzeichnet

Behandlung von Angiopathie

Hypertensive Netzhautangiopathie, was ist das, eine Frage, die für viele Menschen, bei denen Bluthochdruck diagnostiziert wurde, von Interesse ist. Die Behandlung der Krankheit muss so früh wie möglich begonnen werden und darauf abzielen, die Ursache des Problems zu identifizieren. Nur dann kann ein positives Ergebnis erzielt werden. Das derzeitige medizinische Niveau ermöglicht die Behandlung von Krankheiten mit den neuesten Methoden und Technologien. Dieser Ansatz garantiert ein positives Ergebnis in den Phasen, die zuvor als unheilbar galten..

Unabhängig von der Schwere der Erkrankung ist eine hypertensive Angiopathie behandelbar. Um ein positives Ergebnis zu erzielen, ist es notwendig, die Ursache der Krankheit, dh den Bluthochdruck, zu übertönen. Die Normalisierung des Blutdrucks im Körper hilft, den Druck in den Blutgefäßen des Augapfels zu senken, was sich positiv auf das Wohlbefinden des Patienten auswirkt. Sehr oft erfolgt die Behandlung der Angiopathie unter der Aufsicht von drei Ärzten: einem Kardiologen, einem Augenarzt und einem Therapeuten.

In einer Situation, in der das Gefäßsystem der Augenmembran zu zerbrechlich ist, wird vom behandelnden Arzt Calciumdobesylat verschrieben, um die Gefäßwände und ihre Durchgängigkeit zu normalisieren. Um den Allgemeinzustand des Körpers des Patienten zu verbessern, werden Physiotherapie und Lasertherapie verschrieben.

Bei dieser Diagnose ist es sehr wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, die darauf abzielt, den Cholesterinspiegel im Körper zu senken. Frisches Gemüse und Obst sollte gegessen werden, Produkte aus Sauermilch sind ebenfalls nützlich.

Eine hypertensive Angiopathie als Manifestation einer systemischen Erkrankung des Körpers erfordert dementsprechend eine allgemeine Behandlung

Medikamentenbehandlung

Patienten, die an einer komplexen Form der hypertensiven Angiopathie leiden, werden die folgenden Medikamente verschrieben.

Medikamente, die die Durchblutung des Gefäßsystems verbessern. Dazu gehören: "Trental" oder "Actovegin", sie helfen, die Durchblutung im Körper zu verbessern. Darüber hinaus haben diese Arzneimittel keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Nur schwangere Frauen oder kleine Kinder sollten auf die Einnahme von Medikamenten verzichten. Wenn sich die Krankheit in einem kritischen Stadium befindet, kann das Medikament verschrieben werden, jedoch in minimalen Dosen.

Es wird nützlich sein, Medikamente einzunehmen, die die Durchlässigkeit der Gefäßwände verringern, Medikamente, die das Zusammenkleben von Blutplättchen verhindern, und angereicherte Komplexe. Eine solche Behandlung muss mehrmals im Jahr durchgeführt werden. Die Kursdauer beträgt zwei bis drei Wochen..

Die arterielle Hypertonie in jungen Jahren endet viel häufiger mit einer hypertensiven Netzhautangiopathie.

Alle oben genannten Medikamente sollten nur nach ihrer Ernennung durch einen Arzt angewendet werden. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Angiopathie vor dem Hintergrund der Hypertonie ist, dass zusammen mit einer Reihe von Medikamenten zur Senkung des Blutdrucks der Cholesterinspiegel im Blut normalisiert werden muss..

Wenn Sie rechtzeitig mit der Diagnose und Behandlung einer Angiopathie der Netzhaut der Sehorgane beginnen, können Sie in relativ kurzer Zeit alle Symptome beseitigen.

Prognose

Die richtige Behandlung, die darauf abzielt, die Ursache für das Auftreten einer hypertensiven Angiopathie zu beseitigen, ermöglicht es Ihnen, die schreckliche Krankheit für immer loszuwerden. Wie in den meisten Fällen hängt der Erfolg der verwendeten Methoden vom Stadium der Krankheitsentwicklung ab, in dem der Patient um Hilfe gebeten hat. Verzögerungen können Folgen wie Glaukom, Katarakt und dauerhaften Sehverlust verursachen.

Hypertensive Netzhautangiopathie: Ursachen, Symptome und Behandlungen

Bei einer hypertensiven Netzhautangiopathie steigt der Blutdruck und die Hypertonie schreitet fort. Am häufigsten bei Frauen nach 35 Jahren und schwangeren Frauen. Bei einer solchen Krankheit leiden die Gefäße der Netzhaut der Augen. Wenn sie nicht behandelt werden, können Sie Ihr Augenlicht verlieren.

Eine Person mit einer solch gefährlichen Diagnose sollte sich an die richtige Ernährung halten, weniger körperlich trainieren und im Allgemeinen einen gesunden Lebensstil führen. Die hypertensive Angiopathie kehrt tendenziell zurück, daher muss sie korrekt behandelt werden und alle Ratschläge eines Augenarztes befolgen.

Die Krankheit ist auch eines der Symptome von Bluthochdruck. In diesem Artikel werden wir über hypertensive Angiopathie, ihre Manifestationen, die Ursachen ihres Auftretens, Diagnose- und Behandlungsmethoden sprechen..

Was ist hypertensive Angiopathie??

Am häufigsten tritt eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen auf, die häufig bei schwangeren Frauen und Menschen nach 35 Jahren diagnostiziert wird.

Wenn eine Krankheit auftritt, klagen die Patienten über eine Abnahme der Sehschärfe. Es ist auch möglich, klinische Informationen auf der Grundlage einer Untersuchung des Fundus zu erhalten. Um die Symptome der Pathologie zu identifizieren, muss der Arzt nicht nur die Manifestationen einer Sehbehinderung überprüfen, sondern auch eine Ophthalmoskopie durchführen, um die objektiven Anzeichen zu beurteilen.

Maligne Hypertonie tritt immer bei Schädigung der Zielorgane auf. Das Sehorgan ist eines davon. Die Gefahr einer solchen pathologischen Wechselwirkung der Augengefäße mit konstant erhöhtem Druck besteht darin, dass die Läsion im funktionell bedeutendsten Teil des Auges auftritt - seiner Netzhaut.

Dies ist immer mit einem schnellen und irreversiblen Verlust des Sehvermögens verbunden. Ärzte nennen dieses Syndrom hypertensive Netzhautangiopathie oder hypertensive Retinopathie. Aber was er wirklich ist, sollte jeder wissen, der an Bluthochdruck leidet.

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Läsion kleiner Gefäßstrukturen arterieller und venöser Typen, die sich am Fundus der Netzhaut befinden und vor dem Hintergrund einer arteriellen Hypertonie jeglicher Art auftreten.

Anzeichen dieser Pathologie sind ausschließlich die Beschwerden des Patienten in Form einer Abnahme der Sehschärfe und der klinischen Daten, die bei der Untersuchung des Fundus erhalten wurden.

Um die Symptome der Krankheit zu identifizieren, werden nicht nur die subjektiven Anzeichen einer Sehbehinderung überprüft, sondern auch die objektiven Symptome, die der Arzt während der Ophthalmoskopie feststellen kann.

Jeder mit Bluthochdruck sollte wissen, welche hypertensive Angiopathie die Augenpartie betrifft und welche Komplikationen und Risiken möglich sind.

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Pathologie der Kapillaren und Blutgefäße, die durch eine Verletzung der Nervenregulation des Gefäßtonus verursacht wird, Schwierigkeiten im Prozess des Blutflusses im Lumen.

Angioretinopathie tritt aufgrund von Gefäßerkrankungen der Netzhaut der Sehorgane auf. In beiden Augen kann es entstehen, wenn eine Person die Wirbelsäule im Nacken verletzt, was zum Zusammendrücken von Blutgefäßen führte. Angiopathie kann eine Verletzung der Augenfunktionen und der Organernährung hervorrufen.

Hypertensive Erkrankungen führen sehr oft zu einer Vielzahl von Läsionen der inneren Organe. Dies ist eine ziemlich häufige Komplikation, während die Netzhaut des Auges fast an erster Stelle leidet, weshalb diese Krankheit als eine ziemlich häufige Komplikation der Hypertonie angesehen wird.

Oft geht die Krankheit mit einer Vasodilatation des Fundus einher. Die Situation wird fast immer durch die Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen verschärft. Aus diesem Grund können verschiedene kleine Blutungen auftreten - aufgrund von Rissen der Gefäßwände.

Normalerweise verengen sich die Gefäße vor dem Hintergrund der Hypertonie, der Blutfluss durch sie verschlechtert sich und dann entwickeln sich entzündliche Prozesse.

Die Entwicklungsrate der Krankheit und der Grad der Gefäßschädigung für jede Person sind individuell und hängen direkt von den Merkmalen des Organismus, der Schwere des Bluthochdrucks und dem Lebensstil ab.

Wenn eine Person weiterhin nicht richtig isst (Lebensmittel konsumiert, die einen Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut verursachen), einen sitzenden Lebensstil führt, wird der Bluthochdruck fortschreiten.

Vor diesem Hintergrund werden sich weiterhin Komplikationen der Krankheit entwickeln. Selbst wenn eine wirksame Therapie zur Behandlung dieser Pathologien verschrieben wird, bleibt die Wirkung nur von kurzer Dauer - die Krankheit tritt erneut auf, da die Grundursache bestehen bleibt.

Krankheit oder Symptom?

Moderne Experten diskutieren immer noch, ob es angemessen ist, eine hypertensive Netzhautangiopathie zu diagnostizieren. Dies liegt an der Tatsache, dass dieser Zustand keine separate Pathologie ist, sondern eines der Symptome von Bluthochdruck ist..

Manchmal schreitet die Angiopathie jedoch so schnell voran, dass Symptome einer Netzhautschädigung und einer verminderten Sehschärfe in den Vordergrund treten.

Heute wurde festgestellt, dass es keinen klaren Zusammenhang zwischen der Schwere der Veränderungen der Augengefäße und den Merkmalen des Verlaufs der arteriellen Hypertonie gibt. Das Risiko einer Netzhautschädigung ist bei Menschen mit minimalem und kritischem Druckanstieg gleich.

Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass bei Patienten mit lockerer Verzweigung keine hypertensive Netzhautangiopathie auftreten kann..

Daher kann eine solche Diagnose die Hauptdiagnose sein, wenn die Symptome der Krankheit in den Vordergrund treten. In einigen Fällen benötigen Patienten sogar eine Behinderung.

Andere Folgen einer arteriellen Hypertonie können minimal sein, und der Krankheitsverlauf selbst ist günstig. In anderen Fällen wirkt Angiopathie als eine der Komplikationen der Hypertonie..

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung

  • Individuelle Merkmale einer Person - angeborene Fehlbildungen der Netzhautgefäße;
  • Rauchen;
  • Übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Das Vorhandensein verschiedener Krankheiten - Atherosklerose, Autoimmunerkrankungen, Diabetes mellitus;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit;
  • Exposition gegenüber schädlichen Produktionsfaktoren;
  • Störungen in einer Ernährung, die reich an tierischen Fetten und schnellen Kohlenhydraten ist.

Mit der Entwicklung der Krankheit können kleine Formationen der Netzhaut - Venolen und Arteriolen - betroffen sein. Der Prozess wird durch die Wirkung von atherosklerotischen Gefäßläsionen verstärkt, die für fast alle Menschen mit Bluthochdruck charakteristisch ist..

Wenn die Struktur großer Gefäße gestört ist, entwickelt sich eine hypertensive Makroangiopathie.

Die Entwicklung der Angiopathie hat mehrere Stadien:

  1. Infolge eines erhöhten Drucks tritt ein Netzhaut-Vasospasmus auf..
  2. Die atherosklerotische Gefäßerkrankung schreitet voran.
  3. Danach entwickelt sich eine Entzündung und die Arbeit des Blutgerinnungssystems wird gestört. Dies führt zur Bildung mikroskopisch kleiner Blutgerinnsel, die die Ernährung der Netzhaut stören..
  4. Aufgrund des Sauerstoffmangels entwickeln sich eine Reihe von Reaktionen, die in einer Gefäßhyalinose gipfeln. Dies macht sie zerbrechlicher..
  5. Blutungen und Brüche treten an den schwächsten Stellen der Gefäße auf..

Die hypertensive Netzhautangiopathie entwickelt sich ausschließlich mit einem Anstieg des Blutdrucks über die normalen Werte. Dies kann bei Bluthochdruck oder einer symptomatischen arteriellen Hypertonie der Fall sein. Die folgenden Gründe beeinflussen den Schweregrad der Pathologie:

  • Die Dauer der arteriellen Hypertonie;
  • Individuelle Merkmale der Struktur von Blutgefäßen und der Art ihrer Verzweigung;
  • Vorhandensein von Hintergrundbedingungen und Krankheiten: Diabetes mellitus, vaskuläre Atherosklerose, intrakranielle Pathologie, endokrine Erkrankungen;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen, die eine ständige Belastung des visuellen Analysators erfordern;
  • Giftige Wirkungen aus der Umwelt.

Bei Menschen mit gleichem Druckanstieg und gleicher Dauer der Hypertonie sind die Manifestationen einer Netzhautangiopathie unterschiedlich schwer.

Die Hauptverknüpfungen im Mechanismus der Entwicklung der Krankheit sind:

  1. Krampf (Verengung) der Netzhautarterien;
  2. Fortschreiten von atherosklerotischen Läsionen in der Gefäßwand;
  3. Beschleunigte Bildung kleiner Blutgerinnsel;
  4. Hyalinose von Blutgefäßen, die zu ihrer anhaltenden und irreversiblen Verengung führt (ein Gefäß wie eine Glasröhre);
  5. Angiopathie und Gefäßzerbrechlichkeit, die mit häufigem Bruch und Blutung endet
  6. Verletzung der Blutversorgung der Netzhaut, die mit Ischämie und Zerstörung in unterschiedlichem Ausmaß endet.

Die arterielle Hypertonie in jungen Jahren endet viel häufiger mit einer hypertensiven Netzhautangiopathie.

Oft entwickelt eine Person gleichzeitig eine hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen. Die Krankheit schreitet langsam voran. Gefäßpathologien führen zu einer Verengung des Arterienlumens und einer Beeinträchtigung des Blutflusses. Solche Veränderungen sind für einen Spezialisten sichtbar, wenn der Fundus des Auges sorgfältig untersucht wird..

Symptome und Manifestationen

  • Das erste Stadium - in diesem Stadium wird der Blutkreislauf gestört, was eine Folge der Verengung der Venen und der Erweiterung der Arterien ist. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine offensichtlichen Symptome. Nur eine genaue Untersuchung des Fundus hilft, die Krankheit zu identifizieren..
  • Das zweite Stadium ist gekennzeichnet durch die Verdichtung der Wände von Blutgefäßen, wodurch die Blutversorgung der Netzhaut gestört wird. In diesem Stadium dehnen sich die Venen aus und verzweigen sich, die Netzhaut der Augen schwillt an und es entstehen Blutungen..
  • Das dritte Stadium ist durch eine kritische Durchblutungsstörung gekennzeichnet. In diesem Fall wird am Boden des Augapfels Exsudat gebildet, das Mikroben, Mineralien, Proteine ​​und Erythrozyten enthält. Es ist diese Flüssigkeit, die die Sehorgane entzündlich schädigt..

Angiopathie vom hypertensiven Typ hat charakteristische Symptome:

  1. Eine Verschlechterung des Sehvermögens - im Anfangsstadium ist sie unbedeutend. Mit fortschreitender Krankheit kann sich jedoch Blindheit entwickeln.
  2. Periodische Trübung in den Augen;
  3. Das Auftreten von gelben Fettflecken in den Augen;
  4. Erhöhte Nasenbluten;
  5. Das Auftreten von Schmerzen im Beinbereich.

Meistens manifestiert sich die Krankheit im Anfangsstadium überhaupt nicht. Die Symptome treten zu einem späteren Zeitpunkt beim Patienten auf. In diesem Fall erscheinen Fliegen normalerweise vor den Augen, Sternchen, und es wird auch ein Rückgang des Sehvermögens festgestellt..

Bei der Untersuchung kann der Augenarzt die Verengung der Netzhautarterie, das Auftreten ihrer Biegungen und Verdrehungen feststellen. Es ist auch möglich, kleine Gefäßblutungen zu bemerken..

Detaillierte Symptome der Stadien der Krankheit:

Die Venen werden verengt, wodurch der volle Blutfluss gestört wird und die Augenarterien erweitert werden. Es gibt keine sichtbaren Symptome, so dass nur ein qualifizierter Spezialist die Krankheit durch Untersuchung des Fundus diagnostizieren kann.

Die Wände der Gefäße werden dicht, so dass nicht genügend Blut in die Netzhaut gelangt. Venen sind erweitert und verzweigt, es kommt zu einer Schwellung der Netzhaut, zur Entwicklung von Blutungen.

Der Blutfluss ist so stark gestört, dass am unteren Rand des Augapfels Exsudat auftritt, das aus Mikroben, Mineralien, Proteinen und Erythrozyten besteht. Es provoziert eine Entzündung, die die Augen betrifft und die Symptome verschlimmert, die in den ersten beiden Stadien der Krankheit auftraten..

Das Risiko eines vollständigen Verlusts der Sehfunktion steigt.

Diagnose von Fundusveränderungen

Ein Augenarzt untersucht einen Patienten. Die Untersuchung des Fundus ist ein wichtiges Stadium bei der Diagnose einer Angiopathie. Die beliebteste Technik ist die Ophthalmochromoskopie, mit der die Augengefäße beurteilt werden können.

Sie sind bei rotem Licht schwerer zu sehen als bei rotem Licht. Dies gilt insbesondere für arterielle Gefäße. Wenn eine Person an Bluthochdruck leidet, verengt sie sich. Wenn sie die Augen in rotem Licht untersucht, können sie übersehen werden.

Gefäßultraschall kann nützlich sein, um den Zustand des Blutflusses zu sehen. Doppler hilft bei der Beurteilung der Veränderungen, die bei ihnen aufgetreten sind.

In einigen Fällen kann zur Beobachtung der Durchgängigkeit des Gefäßlumens eine Röntgenaufnahme vorgeschrieben werden, bei der ein Kontrastmittel oder eine Magnetresonanztomographie verwendet wird.

Wenn bei einem Kind eine Angiopathie auftritt, müssen Sie diese so früh wie möglich diagnostizieren, da die Verletzung des Blutflusses in der Netzhaut sehr aktiv ist. Die charakteristischen Merkmale der Krankheit können durch sorgfältige Untersuchung des Funduskapillarnetzwerks festgestellt werden..

Die Diagnose wird nach Untersuchung des Fundus gestellt. Hierzu werden verschiedene Optionen für die Ophthalmoskopie durchgeführt. Die identifizierten Änderungen bestimmen die Phase des Prozesses:

  1. Netzhautangiopathie nach dem hypertensiven Typ des Anfangsstadiums - die Expansion der venösen Gefäße vor dem Hintergrund verengter Arteriolen (4: 1 mit einer Rate von 3: 2). Sie verdrehen sich und verzweigen sich in einem stumpfen Winkel (Gvist-Symptom);
  2. Angiosklerose ist eine Verdickung der arteriellen Gefäße der Netzhaut des Auges mit einem Elastizitätsverlust (ein Symptom für Kupfer- oder Silberdraht). Das Ergebnis dieser Veränderungen ist eine Angiopathie der Art der Kompression von Venen durch Arterien;
  3. Retinopathie - Imprägnierung des Netzhautgewebes mit Blutbestandteilen und leichten Blutungen. Sie führen zu seiner sofortigen Zerstörung;
  4. Neuroretinopathie - die Ausbreitung pathologischer Veränderungen von der Netzhaut zum Sehnerv, die sich in Form einer Unschärfe der Konturen und Ödeme äußert.

Bei Bedarf kann Folgendes durchgeführt werden:

  • Doppler-Ultraschall der Augengefäße;
  • Fluorescein-Netzhautangiographie;
  • Ophthalmologische Dynamometrie (Messung des Blutdrucks in den Arterien und Venen der Netzhaut;
  • Rheoophthalmographie (grafische Registrierung des Augenblutflusses).

Diese Methoden ermöglichen nicht nur die Erkennung von Gefäßerkrankungen, sondern auch die Beurteilung ihrer eindeutigen Eigenschaften, die zur Erstellung eines Behandlungsplans erforderlich sein können.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Fundusuntersuchung durchführen. Hierzu werden verschiedene Arten der Ophthalmoskopie durchgeführt. Aufgrund der Identifizierung abnormaler Veränderungen ist es möglich, das Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses zu bestimmen.

Das Anfangsstadium der hypertensiven Angiopathie geht mit der Ausdehnung der Venengefäße und der Verengung der Arteriolen einher. Sie werden verdreht, und dies geschieht in einem stumpfen Winkel..

Wie können Sie bei hypertensiver Angiopathie helfen??


Der Umfang der Behandlungsmaßnahmen umfasst allgemeine und spezialisierte. Es beinhaltet die folgende Behandlung:

  1. Richtige Ernährung: Begrenzung von flüssigkeits-, salz- und cholesterinhaltigen Lebensmitteln, hoher Gehalt an Vitaminen und Antioxidantien (Gemüse, Obst, Fisch, Diätfleisch, Pflanzenöle, Milchprodukte);
  2. Normalisierung des Lebensstils: Ablehnung von Alkoholmissbrauch, Tabakrauchen, starker körperlicher Anstrengung und psycho-emotionaler Überlastung. Die retinale Angiopathie schreitet fort, solange sie bei einer Behandlung auftritt.
  3. Blutdruckkontrolle und angemessene medikamentöse Behandlung der arteriellen Hypertonie (ACE-Hemmer, Diuretika, Betablocker und andere blutdrucksenkende Medikamente);
  4. Antikoagulanzien und Behandlung von hoher Blutviskosität: Ascard, Cardiomagnum, Clopidogrel;
  5. Medikamente, die den Stoffwechsel in der Netzhaut verbessern: Trental, Actovegin, Metamax, ATP, Aloe-Extrakt, Mildronat;
  6. Vitamine: Milgama, Vitrum, Aevit;
  7. Augentropfen: Quinax, Taufon, Emoxipin, Aisotin;

Laserkoagulation oder andere instrumentelle Behandlung von Netzhautgefäßen. Es wird verschrieben, wenn die Gefahr eines Bruchs oder häufiger Blutungen besteht.

Lebensweise

Um mit Angiopathie fertig zu werden, müssen Sie die Aufnahme von Flüssigkeiten, Salz und cholesterinreichen Lebensmitteln begrenzen. Sie müssen mehr Vitamine und Antioxidantien konsumieren. Die Diät sollte fermentierte Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst enthalten.

Normalisierung des Lebensstils. Es ist sehr wichtig, das Trinken von alkoholischen Getränken, Rauchen, übermäßiger körperlicher Aktivität und Stresssituationen einzustellen. Wenn der Einfluss dieser Faktoren nicht ausgeschlossen wird, schreitet die Angiopathie fort.

Druckkontrolle und richtige Behandlung von Bluthochdruck. Hierzu werden Diuretika, ACE-Hemmer, Betablocker eingesetzt..

Die Verwendung von Antikoagulanzien und die Beseitigung einer erhöhten Blutviskosität. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel wie Cardiomagnum, Ascard, Clopidogrel verwendet..

Verwendung von Mitteln zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse in der Netzhaut. Hierzu werden Trental, Metamax und Mildronat verschrieben.

Die Verwendung von Vitaminkomplexen. Zu diesem Zweck werden üblicherweise Mittel wie Aevit, Vitrum, Milgama verwendet..

Augentropfen verwenden. Der Arzt kann Taufon, Aisotin, Quinax verschreiben.

Bei drohender Netzhautruptur oder bleibender Blutung können Laserkoagulation und andere Methoden der instrumentellen Behandlung eingesetzt werden.

Behandlung der retinalen Angiopathie


Eine wirksame Behandlung der Pathologie ist ohne eine Korrektur des Blutdrucks nicht möglich. Um die Krankheit zu beseitigen, müssen Sie diese Indikatoren zweimal täglich messen..

Die Korrektur des Lebensstils ist von großer Bedeutung - es ist wichtig, so viel wie möglich an der frischen Luft zu gehen, Stresssituationen aufzugeben und zu überarbeiten. Mit der Entwicklung der Angiopathie sollten Sie nicht lange am Computer arbeiten und die Sehorgane belasten.

Zusätzlich zu Medikamenten tragen die folgenden Verfahren zur Verbesserung des Zustands des Patienten bei:

  • Lasertherapie;
  • Akupunktur;
  • Exposition gegenüber Magnetfeld.

Von nicht geringer Bedeutung bei der Behandlung von Angiopathie ist die Einhaltung einer speziellen Diät, die darauf abzielen sollte, das Cholesterinvolumen im Blut zu minimieren..

Die hypertensive Form der Angiopathie ist eine schwere Krankheit, die gefährliche Komplikationen bis hin zum vollständigen Verlust des Sehvermögens hervorrufen kann. Um dies zu verhindern, ist es sehr wichtig, die Druckindikatoren zu überwachen und alle Empfehlungen des Augenarztes genau zu befolgen.

Die Haupttherapie für die Krankheit sollte darin bestehen, den Bluthochdruck loszuwerden und die Blutdruckindikatoren zu stabilisieren. Der Spezialist wird Medikamente verschreiben, die den Blutdruck senken. Es gibt bestimmte Gruppen solcher Medikamente:

  1. β-Blocker - das Herz zieht sich langsamer zusammen, der Blutdruck sinkt;
  2. Unterdrückung des Angiotensin-Converting-Enzyms - die Produktion von Renin, das den Blutdruck erhöht, wird im Körper gehemmt;
  3. Blocker von Kalziumkanälen in den Wänden von Blutgefäßen und Erweiterung des Gefäßlumens;
  4. Diuretika - überschüssige Flüssigkeit wird aus dem Körper ausgeschieden.

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie umfasst neben blutdrucksenkenden Arzneimitteln:

  • Vasodilatatoren;
  • Medikamente, die den Blutfluss aktivieren;
  • Medikamente, die die Durchlässigkeit der Gefäßwände verringern;
  • Blutverdünner;
  • Komplexe von Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Medikamente, die Stoffwechselprozesse in Geweben wiederherstellen.

In diesem Fall sollte die Therapie zunächst darauf abzielen, die Grundursache zu beseitigen. Da sich die Krankheit vor dem Hintergrund eines chronisch hohen Blutdrucks entwickelt, müssen Sie sie zunächst stabilisieren.

Selbst wenn eine unterstützende Therapie angewendet wird, die Gründe jedoch weiterhin bestehen, ist es nicht möglich, langfristig ein gutes Ergebnis zu erzielen. Es lohnt sich auch, auf die Wiederherstellung der normalen Blutversorgung der Netzhaut und die Stabilisierung des Sehvermögens zu achten..

Gleichzeitig ist der Lebensstil des Patienten nicht weniger wichtig. Sie müssen auf richtige Ernährung und mäßige körperliche Aktivität achten.

Die wichtigsten Therapiemethoden

Hypertensive Netzhautangiopathie sollte umfassend behandelt werden. Zunächst werden Medikamente verschrieben, um den Blutdruck zu normalisieren:

  1. Diuretika. Überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen und die Durchblutung zu verringern;
  2. Medikamente zur Senkung des Blutdrucks;
  3. Mittel zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen, zur Verbesserung ihres Tons;
  4. Blutverdünner. Sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln, erleichtern den Blutfluss durch die Gefäße und reduzieren dadurch die Belastung ihrer Wände.

Diese Medikamente sollten auf komplexe Weise verabreicht werden. Sie werden anhand der individuellen Merkmale des Organismus und anderer Begleiterkrankungen ausgewählt. Dies sollte nur nach einer umfassenden Untersuchung von einem professionellen Arzt durchgeführt werden..

Die Behandlung sollte auch darauf abzielen, das normale Sehvermögen wiederherzustellen. Zu diesem Zweck wird in seltenen Fällen eine Laserkorrektur sowie eine Verstärkung der Wände von Blutgefäßen durchgeführt, wenn ein erhebliches Bruchrisiko besteht..

Zusätzlich werden Augentropfen verschrieben, um den Allgemeinzustand zu verbessern, unangenehme Symptome und Augenentzündungen zu beseitigen..

Krankheitsvorbeugung

Zur Vorbeugung müssen Sie versuchen, Ihren Blutdruck zu überwachen. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die dazu neigen, vererbten Bluthochdruck zu entwickeln.

Es ist möglich, das Risiko einer hypertensiven Netzhautangiopathie zu verringern, wenn Sie regelmäßig von einem Kardiologen und Augenarzt untersucht werden.

Die Untersuchung durch einen Augenarzt hilft, Bluthochdruck frühzeitig zu erkennen. Um die Krankheit zu verhindern, benötigen Sie:

  • Ändern Sie Ihren Lebensstil: Machen Sie jeden Tag Übungen, wärmen Sie sich auf. Radfahren, Wandern, leichtes Laufen helfen sehr.
  • Balancieren Sie Ihre Ernährung. Die Diät sollte Gemüse, Kräuter, Beeren, Obst, Getreide, mageres Fleisch, Meeresfrüchte enthalten. Salz sollte so wenig wie möglich konsumiert werden.
  • Gib den Alkohol auf.
  • Übergewicht loswerden.
  • Vitamine einnehmen
  • Reduzierung der Salzaufnahme, Kontrolle der verbrauchten Flüssigkeitsmenge;
  • Minimierung des Verbrauchs tierischer Fette (fetter Fisch und Fleisch, Butter, Sauerrahm, Hühnereier);
  • erhöhter Verbrauch von Gemüse, Obst, Pflanzenöl, Meeresfrüchten;
  • Sportunterricht (Gehen, Schwimmen);
  • Kontrollieren Sie Ihr psycho-emotionales Gleichgewicht und versuchen Sie, nicht in einer stressigen Atmosphäre zu sein.
  • Geben Sie dem Körper die richtige Ruhe und Schlaf.

Es ist viel einfacher, Krankheiten vorzubeugen, als sie später loszuwerden. In diesem Fall ist die Prävention recht einfach und besteht in der Einhaltung einiger Regeln.

Bei einer angeborenen erblichen Veranlagung müssen Sie dies genauer überwachen und Medikamente einnehmen, um das Blut zu verdünnen und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Wenn eine Person Krankheiten hat, die diese Pathologie hervorrufen können, muss sie sich einer rechtzeitigen Behandlung unterziehen, um ihre Gesundheit zu kontrollieren. Eine unterstützende Therapie in dieser Situation ist sehr wichtig..

Diese Krankheit ist also eine sehr gefährliche und unangenehme Manifestation von Bluthochdruck. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Sehvermögen normalisiert und schwerwiegende Folgen vermieden werden können..

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, wird sich die Situation in Zukunft nur noch verschlechtern, was zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust des Sehvermögens führen wird. Aber in jedem Fall ist jede Krankheit viel einfacher zu verhindern, als sie später loszuwerden..

Daher ist es notwendig, Ihre Gesundheit zu überwachen und einen korrekten Lebensstil zu führen, um solche schwerwiegenden und unangenehmen Manifestationen zu verhindern..

Die Prognose einer hypertensiven Form

Wie die Prognose der Krankheit aussehen wird, hängt davon ab, in welchem ​​Stadium sie diagnostiziert wurde und wann die erforderliche Therapie begonnen wurde. Wenn über einen langen Zeitraum ein hoher Blutdruck vorliegt, kann dieses Phänomen zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

Das Schlimmste ist, dass eine Person teilweise oder vollständig aus den Augen verlieren kann. Durch rechtzeitige Behandlung können Veränderungen in den Augengefäßen beseitigt werden. Nach einer Blutdrucksenkung verschwinden sie oft vollständig..

Hypertensive Angioretinopathie ist eine Krankheit, die behandelt werden muss. Ein konstant hoher Blutdruck sollte einer Person signalisieren, dass eine Konsultation mit einem Kardiologen und einem Augenarzt erforderlich ist, der den Zustand der Gefäße im Fundus beurteilt.

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer gestörten Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss eines primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen treten ihre Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutungen im Glaskörper / subretinalen Raum, die Bildung von Mikroaneurysmen, die Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombosen der Netzhautarterie auf, was zu einer Änderung der Blutflussrate und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, die sowohl durch ophthalmologische als auch durch allgemeine Faktoren verursacht werden kann. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und dystrophischen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, einer Verschlechterung der Sehqualität oder einem vollständigen / teilweisen Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion auftreten, die auf die enge anatomische Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen ist. Angeborene vaskuläre Tortuosität bei einem Kind ist ebenfalls möglich. Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es keinen separaten Code für die Angiopathie der Netzhaut nach μb-10.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich sowohl auf die allgemeine Hämodynamik als auch auf das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut negativ aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu einer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zu ungleichmäßigem Kaliber und Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Verdichtung und Rupturen), zur lokalen Gefäßfunktionsstörung und zur allmählichen Entwicklung von Störungen der Netzhautvenen (arteriell / arteriell) ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was ihre Verzweigung und die Bildung von Blutgerinnseln hervorruft, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Blutflussrate negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen in Endothelzellen und die anschließende Beeinträchtigung der Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma inkompetenter Gefäße zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - im Zentrum ihrer Entwicklung steht ein deutlicher Anstieg des Hirndrucks, der durch Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, eine anhaltende Kompression der Brust verursacht wird und zu Rissen der Wände von Mikrogefäßen und Blutungen in der Netzhaut führt.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt bei Diabetes mellitus auf.
  • Hypertensiv (hypertensiver Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist häufiger.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei traumatischen Hirnverletzungen, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugend).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet sind.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der retinalen vaskulären Angiopathie sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Störung der Schilddrüse.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Die physiologischen Bedingungen, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen: Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und Alter.

Ausschließlich "okulare" Ursachen für Angiopathie sind verschiedene akute Störungen des Netzhautkreislaufs (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine Angiopathie der Netzhautgefäße kann sich durch häufigen Missbrauch alkoholischer Getränke, Tabakrauchen, radioaktive Exposition des Körpers und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel treten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie praktisch keine Symptome auf, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme auftreten. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • verminderte Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / verminderte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen von Blutgefäßen im Auge.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie als Ganzes betrachten, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in Blutgefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Posaune, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Diejenigen, die den Stoffwechsel im Gewebe des Auges verbessern, sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxide und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln kann man Cocarboxylase, ATP, Riboxin (eine Vorstufe von ATP), Anthocyanin Forte, Luteinkomplex, Neuroubin, Mildronat, perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, perfekte Augen, Ocuwaite Complit, Super Vision, Vitamine B, C, E, A nennen Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zu seiner antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Dicinon, Doxium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vasoket) falls erforderlich.

Von Vasodilatatoren können Xanthinol-Nikotinat und Pentoxifyllin unterschieden werden (Arzneimittel Trental, Agapurin, Pentoxifyllin-Teva, Pentilin, Arbiflex, Pentokifyllin-Acri, Vazonit). Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer zweifachen Dosis von 100 mg.

Von lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, werden Taufon und Emoxyoptik verschrieben (der Wirkstoff Emoxipin, der zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Am Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stase oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen ischämischer Prozesse in den Netzhautgefäßen wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), emoxyoptische Tropfen. Die Behandlung beinhaltet auch einen Vitamin- und Mineralkomplex in einem monatlichen Kurs. Bei gestörtem venösen Ausfluss und venöser Stase werden venotone Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vasoket). Neben der venotonen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat..

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen. Patienten sollten ein von einem Arzt empfohlenes hypoglykämisches Medikament einnehmen und eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Den Patienten wird mäßige körperliche Aktivität gezeigt, was zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Die Schlüsselaspekte bei der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Mit einem blutdrucksenkenden Zweck bei Diabetes mellitus ist es am besten, Arzneimittel der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prineva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur die Kontrolle des Drucks ermöglichen, sondern auch das Auftreten und Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie mit Zuckerdibet, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens..
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alfa Lipon, Berlition, Espalipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und dem Nahrungsergänzungsmittel Eikonol, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält... Alpha-Liponsäure-Präparate sind bei Diabetes mellitus wichtig, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ und regulierend für den Blutzucker. Empfohlen wird auch Okyuwait-Reti-Nat forte, das Fischöl und Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes mellitus nimmt die Fragilität der Blutgefäße zu, und eine häufige Komplikation des Fundus des Auges ist das Auftreten von Blutungen. Bei längerer Anwendung von Doxium (Calciumdobesylat) für 4-8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei stark beeinträchtigter Nierenfunktion kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis 40 mg nicht überschreiten. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes mellitus, die häufig Nierenschäden aufgrund einer Grunderkrankung haben..

Bei rheumatischen Netzhautläsionen wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der von einem Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Resorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Biosed, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Lidase- oder Chymotrypsin-Injektionen, Lidase-Elektrophorese verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, die von einem Schock begleitet werden: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Eine rechtzeitige Behandlung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Netzhautgefäßtonus einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Durchblutung der Gefäße des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.

Netzhautgefäßhypertonie

Ein wesentlicher Teil der Pathologie des Sehorgans weist Symptome allgemeiner oder systemischer Erkrankungen auf.

Netzhautgefäßveränderungen treten am häufigsten bei Bluthochdruck auf. Selbst bei einem leichten Anstieg des Blutdrucks führt eine unbehandelte arterielle Hypertonie zu einer Schädigung der Zielorgane, der Netzhaut, des Herzens, des Gehirns, der Nieren und der peripheren Gefäße. Bei arterieller Hypertonie ist die Mikrozirkulation gestört, Hypertrophie der Muskelschicht der Gefäßwand, lokaler Krampf der Arterien, Stagnation in den Venolen, Abnahme der Intensität des Blutflusses in den Kapillaren.

In einigen Fällen während der ophthalmoskopischen Untersuchung festgestellte Veränderungen sind die ersten Symptome einer Hypertonie und können bei der Diagnosestellung hilfreich sein.

Um die durch arterielle Hypertonie verursachten Veränderungen der Fundusgefäße zu bewerten, wird die von M. L. Krasnov vorgeschlagene Klassifizierung verwendet, nach der es drei Stadien von Veränderungen der Gefäße der Netzhaut gibt.

Das erste Stadium - hypertensive Angiopathie - ist charakteristisch für das Anfangsstadium der Hypertonie - entspricht der Phase funktioneller Gefäßstörungen. In diesem Stadium tritt eine Verengung der Arterien und eine Ausdehnung der Netzhautvenen auf, das Verhältnis des Kalibers dieser Gefäße wird 1: 4 anstelle von 2: 3, es wird ein ungleichmäßiges Kaliber und eine Zunahme der Tortuosität der Gefäße festgestellt, ein Symptom einer arteriovenösen Kreuzung des 1. Grades (Salus-Hunn-Symptom I) kann beobachtet werden - eine Verengung der Vene darunter Arteriendruck im Schnittbereich. Manchmal (in etwa 15% der Fälle) tritt in den zentralen Teilen der Netzhaut eine Korkenzieher-Tortuosität kleiner Venolen auf (Gvist-Symptom). Alle diese Änderungen sind reversibel; Wenn sich der Blutdruck normalisiert, bilden sie sich zurück.

Das zweite Stadium ist die hypertensive Netzhautangiosklerose - das Stadium organischer Veränderungen. Die Ungleichmäßigkeit des Kalibers und des Lumens der Arterien wird festgestellt, ihre Tortuosität nimmt zu. Im Zusammenhang mit der Hyalinose der Arterienwände wird der zentrale Lichtstreifen (Reflex entlang des Gefäßverlaufs) schmaler und erhält eine gelbliche Färbung, die dem Gefäß eine Ähnlichkeit mit einem leichten Kupferdraht verleiht. Später verengt es sich noch mehr und das Gefäß hat die Form eines Silberdrahtes. Einige Gefäße sind vollständig ausgelöscht und als dünne weiße Linien sichtbar. Die Venen sind etwas erweitert und verdreht. Dieses Stadium der arteriellen Hypertonie ist durch ein Symptom eines arteriovenösen Schnittpunkts gekennzeichnet - das Salus-Hun-Symptom / Eine sklerosierte elastische Arterie, die die Vene kreuzt, komprimiert sie nicht nur (Salus-Hun I), sondern verursacht auch eine deutlich sichtbare bogenförmige Abwärtsbiegung. Die Vene scheint an der Stelle der arteriovenösen Kreuzung (Salus-Hun II) verdünnt zu sein. Das Biegen der Vene kann zu Thrombosen und Blutungen führen.

Netzhautgefäßveränderungen bei arterieller Hypertonie. Salus-Hun-Symptom I (a), II (b) und III (c) Grad (gemäß V. N. Arkhangelsky, 1960).

Im Bereich des Sehnervenkopfes können neu gebildete Gefäße und Mikroaneurysmen beobachtet werden. Bei einigen Patienten kann die Bandscheibe blass, eintönig mit einem wachsartigen Farbton sein..

Das Stadium der hypertensiven Angiosklerose der Netzhaut entspricht der Phase eines stabilen Anstiegs des systolischen und diastolischen Blutdrucks bei Bluthochdruck.

Das dritte Stadium ist die hypertensive Angioretinopathie und Neuroretinopathie. In diesem Stadium wird der Venenbogen am Schnittpunkt mit der Arterie unsichtbar, die Vene scheint zu verschwinden (Salus-Hun III). Auf dem Fundus treten neben Gefäßveränderungen auch Netzhautblutungen, Ödeme und weiße Herde auf, ähnlich wie bei Watteklumpen, sowie kleine weiße Exsudationsherde, manchmal mit einem gelblichen Schimmer, in Bereichen mit Ischämie. Infolge einer Verletzung der neuroretinalen Hämodynamik ändert sich der Zustand des Sehnervenkopfes, sein Ödem und seine unscharfen Grenzen. In seltenen Fällen, bei schwerer und maligner Hypertonie, zeigt sich ein stagnierender Sehnervenkopf, bei dem eine Differentialdiagnose bei einem Hirntumor erforderlich ist. Ein Kennzeichen für Bluthochdruck können charakteristische arteriovenöse Kreuzungen sein, die an der Peripherie des Fundus identifiziert werden..

Die Ansammlung kleiner Herde um die Makula bildet eine Sternform. Dies ist ein Zeichen für eine schlechte Prognose nicht nur für das Sehen, sondern auch für das Leben..

Der Zustand der Netzhautgefäße hängt vom Blutdruckniveau, dem Wert des peripheren Widerstands gegen den Blutfluss ab und zeigt bis zu einem gewissen Grad den Zustand der Kontraktionsfähigkeit des Herzens an. Bei arterieller Hypertonie steigt der diastolische Druck in der zentralen Netzhautarterie auf 98-135 mm Hg. Kunst. (mit einer Geschwindigkeit von 31-48 mm Hg). Bei vielen Patienten ändert sich das Sichtfeld, die Sehschärfe und die Dunkeladaptation nehmen ab, die Lichtempfindlichkeit ist beeinträchtigt.

Hypertensive Retinopathie. Die Figur eines Sterns in der Makula-Region, Watteherde, einzelne Blutungen.

Bei Kindern und Jugendlichen sind Gefäßveränderungen der Netzhaut normalerweise auf das Stadium des Angiospasmus beschränkt.

Von einem Augenarzt festgestellte Veränderungen der Netzhautgefäße weisen auf die Notwendigkeit einer aktiven Behandlung von Bluthochdruck hin.

GBU RO "Design Bureau benannt nach N. A. Semashko"

3. Augenklinik

Abteilungsleiter M.A. Tabakova.

Weitere Informationen Über Migräne

Speicherverluste