Kopfschmerz drücken

Druckschmerz im Kopf kann ein Symptom für mehr als 50 Krankheiten sein. Drückende, schmerzhafte Empfindungen im Kopf sind die häufigste (85% der Fälle) Patientenbeschwerde, die die Suche nach medizinischer Hilfe erforderlich macht. Ein Neurologe hilft dabei, die genaue Ursache der Cephalalgie herauszufinden.

Charakteristisch

Druckkopfschmerz ist eine subjektive Empfindung, die aufgrund einer Reizung von intrakraniellen Nozizeptoren oder Schmerzrezeptoren außerhalb des Schädels auftritt. Das Gefühl, das den Kopf drückt, spiegelt Schäden (Dehnung, Kompression, Verschiebung) von Strukturen wider:

  • Die harte Membran bedeckt das Gehirn.
  • Hirnnerven.
  • Arterien füttern die Medulla.
  • Weichteile, die den Schädel bedecken (Sehnen, Muskeln, Haut).

Ein Gefühl der Fülle im Kopf mit oder ohne Schmerzen tritt auf, ohne dass die Medulla- und Knochenstrukturen des Schädels beteiligt sind, die keine Leiter von Schmerzimpulsen sind.

Unterscheiden Sie zwischen primären und sekundären Druckkopfschmerzen. Im ersten Fall sprechen wir über Migräne, Cluster-Cephalalgie und Spannungsschmerzen. Im zweiten Fall sind schmerzhafte Empfindungen mit Verletzungen des Halses und des Kopfes, Gefäßerkrankungen, einer Beeinträchtigung des zerebralen Blutflusses, der Einnahme oder Ablehnung von Arzneimitteln verbunden.

Zu den sekundären Formen, die von einem Gefühl der Engegefühl im Kopf begleitet werden, gehören Schmerzen, die durch Infektions- und Geisteskrankheiten hervorgerufen werden, Schädigungen der Seh-, Hör-, Nasen- und Elemente der Mundhöhle. Unter Berücksichtigung ätiologischer Faktoren werden Arten von Kopfschmerzen unterschieden:

  1. Physiologisch. In Verbindung mit vegetativ-vaskulärer Dystonie ist die neurohumorale Regulation des Gefäßwandtonus beeinträchtigt. Oft kombiniert mit Schmerzen im Bauchbereich, treten nach übermäßigem Schlaf auf.
  2. Symptomatisch. Korrelieren Sie mit der Grunderkrankung, die sich mit ähnlichen Symptomen manifestiert. Dazu gehören somatische Erkrankungen, Gefäßerkrankungen, infektiöse Läsionen und neurologische Störungen.
  3. Psychogen. Sie entstehen durch körperliche und nervöse Überlastung, Stress, in einem Zustand der Leidenschaft (starke Erregung).

Der Anteil symptomatischer Formen an der Gesamtstruktur der Cephalgie beträgt ca. 20%. Der Erfolg der Behandlung symptomatischer Formen hängt von der Früherkennung der Grunderkrankung und den Ursachen für die Entwicklung schmerzhafter Empfindungen ab.

Ursachen des Auftretens

Wenn der Kopf wie ein Reifen zusammengedrückt wird und sich der Kopf dreht, kann dies auf einen intrakraniellen Infektionsprozess zurückzuführen sein, der normalerweise von charakteristischen Symptomen (Fieber, meningeale Symptome, Parese und Lähmung, Krampfanfälle, Sprachstörungen) begleitet wird..

In diesen Fällen erfordern Bedingungen, bei denen der Kopf fest zusammengedrückt ist und Schwindel auftritt, eine medizinische Notfallversorgung. Angiospasmen im Bereich kleiner Äste der intrakraniellen Hauptarterien (Karotis, Wirbelkörper) führen zu einer Stagnation und einer Zunahme des venösen Blutvolumens im Gehirn, was das Auftreten schmerzhafter Empfindungen hervorruft.

Im Kopfbereich lokalisierte Entzündungsprozesse wie Atemwegsinfektionen, Influenza, Erkrankungen des Ohres (Mittelohrentzündung und Labyrinthitis), des Rachens (Pharyngitis und Laryngitis), der Nase (Rhinitis und Entzündung der Nasennebenhöhlen), der Augen (Bindehautentzündung und Endophthalmitis) verursachen häufig Schmerz und ein Gefühl der Fülle im Kopfbereich. Häufige Gefühlsursachen beim Drücken des Kopfes von innen:

  1. Hypertonische Erkrankung.
  2. Schädel-Hirn-Trauma.
  3. Migräne, Spannungsschmerz.
  4. Hormonelles Ungleichgewicht.
  5. Stresseffekte.
  6. Osteochondrose.
  7. Schlaf- und Wachheitsstörungen.
  8. Volumetrische intrakranielle Formationen (Tumoren, Zysten).

Neurasthenie ist eine Krankheit, die Schwäche und verminderte Funktionalität der Elemente des Nervensystems widerspiegelt. Oft ist Neurasthenie mit einer Störung des zerebralen Blutflusses und chronischen ischämischen Prozessen im Gehirngewebe verbunden. Die Krankheit äußert sich in einem Gefühl des Zusammendrückens, der Verengung und des Pulsierens im Kopf..

Das Gefühl beim Drücken des Kopfes ist oft mit Pathologien der Wirbelsäule verbunden. Wirbelschmerzen (assoziiert mit der Wirbelsäule) und ein Gefühl der Kompression im Kopfbereich entwickeln sich nach dem Prinzip eines kompressionsreizenden oder reflexangiospastischen Verlaufs.

Im ersten Fall ist der Mechanismus der Entwicklung von Cephalalgie mit einer Reizung und Kompression der Nervenwurzeln in der Wirbelsäule verbunden, im zweiten Fall mit einem Reflexkrampf der Gefäßwand der Wirbelarterien. Die Gründe für das Gefühl, wenn es auf den Hinterkopf drückt, können mit Vergiftungen, Vergiftungen mit Nitraten, Kohlenmonoxid, Arsen und anderen neurotoxischen Substanzen verbunden sein. Das Gefühl, den Kopf zusammenzupressen, entsteht aus vielen der unten diskutierten Hauptbedingungen.

Arterieller Hypertonie

Wenn der Kopf mit oder ohne Schmerzen von innen platzt, kann dies auf einen anhaltenden Blutdruckanstieg hinweisen, der mit Herzerkrankungen (Herzinsuffizienz, Vorhofflimmern) und Gefäßerkrankungen (Atherosklerose, Entwicklungsstörungen) korreliert. Eine akute Enzephalopathie der hypertensiven Genese führt zu einer gestörten neurohumoralen Regulation des zerebralen Blutflusses und eines zerebralen Ödems, was ein Gefühl des Quetschens im Kopf verursacht, jedoch keine Schmerzen.

Es wird angenommen, dass das Gefühl, wenn es den Kopf wie in einem Schraubstock zusammendrückt und zusammendrückt, auf eine Reflexkontraktion der neben dem Schädel liegenden Muskeln, eine Behinderung des venösen Ausflusses und eine erhöhte Pulsation der Hauptzerebralarterien zurückzuführen ist. Provozierende Faktoren: Alkoholkonsum, übermäßige körperliche Aktivität, starke emotionale Belastung.

Störung des zerebralen Blutflusses

Der Kopf schmerzt, als würde er von innen drücken und platzen, häufig aufgrund einer akuten Verletzung des zerebralen Blutflusses, die bei älteren Patienten häufiger auftritt. Kopfschmerzen mit jeder Form von ischämischem oder hämorrhagischem Schlaganfall.

Weniger häufig treten solche Empfindungen in der prodromalen (vorherigen) Periode oder innerhalb von 2 bis 4 Wochen nach dem Schlaganfall auf. Wenn das Gefühl von Verengung und Cephalalgie länger anhält, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für den Einfluss psychogener Faktoren, beispielsweise Depressionen. Assoziierte Symptome: Sprachstörung, motorische Dysfunktion, Übelkeit, Erbrechen.

Arterielle Hypotonie

Wenn der Druck 100 bis 70 mm beträgt. rt. Kunst. oder niedriger, Patienten werden oft von dem Gefühl heimgesucht, dass der Kopf nicht schmerzt, sondern nach innen drückt, was auf eine anhaltende Abnahme des Tons der Wände von Arteriolen und Hirnarterien zurückzuführen ist. In diesem Zustand kommt es zu einer Pulsdehnung der Arterienwände und einer stetigen Ausdehnung des Gefäßbettes. Die Art des Schmerzes ist langweilig, verallgemeinert.

In diesem Fall schrumpft der Schädel und zieht sich unter dem Einfluss provozierender Faktoren zusammen - körperliche, geistige Überlastung, Stress, Sauerstoffmangel im Gehirngewebe. Begleitsymptome: Lethargie, ein Gefühl der Schwere im Bereich des Schädels, als würde er von innen gedrückt und gezogen.

Riesenzellarteriitis

Eine systemische Entzündung der Blutgefäße beginnt mit einer Schädigung der Schläfenarterien. In der Regel kombiniert mit rheumatischer Myalgie. Es wird häufiger bei Frauen über 50 Jahren festgestellt. Schmerzen, manchmal pulsierend, lokalisiert in der Stirn und den Schläfen mit Bestrahlung anderer Teile des Kopfes - das erste Symptom der Krankheit.

Schmerzempfindungen verstärken sich häufig mit der Nahrungsaufnahme. Assoziierte Symptome: Appetitlosigkeit, Schmerzen in den Kiefermuskeln, Reflexspannung der Wirbelsäulenmuskulatur, Schmerzen mit brechendem Charakter im Bereich der Gelenke und Skelettmuskeln.

Zerebrovaskuläre Krankheit

Gefühle, die den Kopf straffen und drücken, mit zerebrovaskulären Pathologien, sind auf einen ständigen Mangel an Blutversorgung des Gehirngewebes zurückzuführen. Assoziierte Symptome: Schlafstörung, Muskel- und allgemeine Schwäche, erhöhte Müdigkeit.

Schädel-Hirn-Trauma

Nach traumatischen Verletzungen des Schädels und der intrakraniellen Strukturen kann er in den Kopf drücken, wenn sich der Patient bückt oder plötzliche Bewegungen ausführt. Schmerzempfindungen werden durch eine Verletzung der Hämodynamik, eine Schädigung der Weichteile im Bereich des Schädels und des Halses verursacht.

Das Gefühl, als würde der Kopf quetschen, kann von Angstzuständen, Übelkeit und wiederholtem Erbrechen begleitet sein. Bei schweren Verletzungen treten neurologische Symptome auf (Aphasie, Parese, epileptische Anfälle), deren Schwere von der Art des Schadens abhängt.

Erhöhter Hirndruck

Das Druckgefühl im Kopf von innen mit oder ohne Schmerzen tritt häufig infolge eines Anstiegs des Hirndrucks auf. Häufiger treten morgens oder abends schmerzhafte Empfindungen auf, die auf eine Verschlechterung des Abflusses von venösem Blut zurückzuführen sind. Die Art des Schmerzes ist intensiv, bilateral, platzend.

Assoziierte Symptome

Eine häufige Ursache für die Erkrankung, wenn sie von oben auf den Kopf drückt, ist körperliche Belastung, Anstrengung, Husten. In diesem Fall sind Druckschmerzen im Kopf oft bilateral, von mäßiger Intensität, sie können mit Symptomen kombiniert werden - Photophobie, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Lärm, Übelkeit. Der Spannungsschmerz ist oft eintönig und stumpf und befindet sich in der Stirn, im Hinterkopf oder im Schläfenbereich des Schädels. Symptome, die mit einem Völlegefühl im Kopf einhergehen können:

  • Übelkeit, Erbrechen.
  • Erhöhte Anfälligkeit für Licht- und Schallreize.
  • Schmerzen im Muskelbereich.
  • Tränenfluss, Bindehauthyperämie (Rötung der Augenschleimhaut), Ödeme in den Augenlidern.
  • Hyperämie der Gesichtshaut.
  • Rhinorrhoe (starker Ausfluss aus der Nasenhöhle).
  • Angst, Sorge.

Bei Neurasthenie schmerzt der Kopf, als würde er den Schädel quetschen, und andere Symptome der Krankheit treten auf - emotionale Labilität (Stimmungsschwankungen), Obsessionen, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen. Andere Anzeichen einer Neurasthenie: Parästhesie (Empfindlichkeitsstörung - Taubheitsgefühl, Gefühl von Hitze oder Schüttelfrost, Kriechen in den Gliedmaßen und im Körper).

Bewegungsstörungen umfassen Muskelschwäche und erhöhte Müdigkeit. Bei einer Migräne wird ein Gefühl der Enge im Kopf mit Symptomen wie Übelkeit kombiniert. Nach Anfällen treten Anzeichen auf - Schläfrigkeit, Lethargie. Der Schmerz ist oft einseitig, pochend, gekennzeichnet durch wiederholte Anfälle.

In der Clusterform schießen schmerzhafte Empfindungen, langweilig, lokalisiert in den Orbital- und Temporalzonen. Der Anfall wird häufig von psychomotorischer Erregung, verstopfter Nase, Tränenfluss, Herzrhythmusstörungen (Bradykardie - Abnahme der Herzfrequenz) begleitet..

Bei einer durch Wirbelkörperkompression reizenden Form der Cephalalgie komprimiert und drückt der Kopf, wenn sich der Hals dreht oder wenn sich der Patient bückt. Der Zustand ist gekennzeichnet durch eine Abnahme des Volumens des zerebralen Blutflusses, die sich in Übelkeit, Photopsie (das Auftreten von sich bewegenden, häufiger leuchtenden Punkten, Blitzen, Flecken) und verschwommenem Sehen äußert. Dem Patienten ist schwindelig, die Hörschärfe verschlechtert sich, Lärm, Brummen und Pfeifen in den Ohren treten auf.

Bei erzwungenen Neigungen des Kopfes kommt es zu einem Gleichgewichtsverlust und einer Ganginstabilität. Bei der vertebralen reflexangiospastischen Form der Cephalalgie platzt der Schädel von innen heraus, es treten schmerzhafte Empfindungen im Nacken, in den Schultern und in den oberen Wirbeln auf. Die Symptome werden normalerweise durch schnelle Nackenverdrehungen oder eine längere statische Haltung (an einem Tisch sitzen, Klavier spielen) verschlimmert..

Diagnose

Aufgrund der vielen möglichen Ursachen für den Zustand beim Zusammendrücken des Kopfes ist eine korrekte Diagnose von großer Bedeutung. In 35% der Fälle ist es nicht möglich, die genauen Ursachen für schmerzhafte Empfindungen festzustellen. Wenn der Patient über platzende Schmerzen im Kopfbereich klagt, sammelt der Arzt Anamnese, verschreibt instrumentelle und Laboruntersuchungen, um ätiologische Faktoren zu identifizieren.

Während der Konsultation werden Art, Intensität, genaue Lokalisation der Schmerzen und Faktoren, die die Entwicklung eines Anfalls von Cephalalgie hervorrufen, bestimmt. Eine Blutuntersuchung zeigt das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses, von Stoffwechsel- und endokrinen Störungen (Hämoglobinmangel, Änderungen der Hormonkonzentration, Glukose, Lipide), wodurch man die Krankheit vermuten kann, die das Symptom - Cephalgie - hervorgerufen hat. Bei einer ophthalmologischen Untersuchung werden folgende Merkmale festgestellt:

  • Zustand des Fundus und der Blutgefäße.
  • Sehschärfe.
  • Krampf der Unterkunft.
  • Anzeichen einer Sehstörung (Verlust von Gesichtsfeldern, Auftreten innerhalb der Grenzen der Überprüfung von Fremdkörpern - Punkte, Flecken).

Die Untersuchung im Rahmen der Bildgebung (CT, MRT) zeigt das Vorhandensein von Massen im Medulla. Angiographie und Ultraschall-Dopplerographie werden durchgeführt, um den Zustand der Elemente des Kreislaufsystems des Gehirns zu identifizieren, einschließlich der Erkennung von Anomalien bei der Entwicklung von Blutgefäßen - arteriovenöse Fehlbildungen, Aneurysmen.

Mit Hilfe der Elektroenzephalographie werden die Merkmale der bioelektrischen Aktivität des Gehirns und das Vorhandensein von Krampfherden aufgedeckt. Wenn der Druckschmerz im Kopf einen ausgeprägten, akuten Charakter hat, wird eine Lumbalpunktion verschrieben, um eine infektiöse Hirnverletzung (Meningitis, Enzephalitis) und eine Subarachnoidalblutung (im Raum zwischen den Meningen - weich und arachnoidal) auszuschließen.

Behandlung

Die Behandlung von Zuständen bei ständigem Drücken auf den Kopf und Schwindel wird gemäß den Ergebnissen einer diagnostischen Untersuchung unter Berücksichtigung der Art der Grunderkrankung und anderer Gründe, die zu Cephalalgie geführt haben, verordnet. Bei arterieller Hypotonie ist es notwendig, das tägliche Regime anzupassen und die Häufigkeit von Arbeit und Ruhe zu beobachten. Es werden Verfahren gezeigt: Morgenübungen, gute Ernährung, Verhärtung. Die Hauptgruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Durchblutungsstörungen und Schmerzlinderung:

  1. Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente.
  2. Nicht narkotische Analgetika, Medikamente auf Ergotaminbasis.
  3. Antikonvulsiva, Muskelrelaxantien.
  4. Zerebrale Blutflusskorrektoren, Vasodilatatoren.
  5. Nootrop, neuroprotektiv.

Eine chirurgische Behandlung ist bei Vorhandensein von Massen (Tumor, Blutung, Abszess) im Gehirngewebe angezeigt. Die Behandlung von Infektionskrankheiten beinhaltet die Ernennung von antibakteriellen und antiviralen Mitteln. Die Therapie der arteriellen Hypertonie umfasst die Einnahme von Medikamenten - Betablockern, Kalziumkanalblockern und Angiotensinrezeptoren. Kortikosteroide werden in der komplexen Therapie der Riesenzellarteriitis eingesetzt.

Wenn Sie ständig unter Druck stehen, ist es besser, keine eigenen Schlussfolgerungen zu ziehen und sich nicht selbst zu behandeln, was sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken kann. Eine gründliche Diagnose und eine korrekte Therapie helfen dabei, unangenehme Symptome zu beseitigen.

SCHWER IM KOPF, SPANNUNG, SEHR UNGENÜGENDE GEFÜHLE

Hallo! Mein Name ist Sergey, ich bin 26 Jahre alt und seit einigen Jahren sind diese Symptome sehr störend: - Schwere im Kopf, Verspannungen der Kopfhaut (manchmal sehr), sehr unangenehme Empfindungen, als ob etwas stört und entfernt werden möchte. Manchmal macht sich der Druck von 130-60, 140-70 Sorgen. Ich habe festgestellt, dass es auch nach der Einnahme von NSAIDs ansteigen kann, deshalb versuche ich jetzt, sie überhaupt nicht zu trinken. Schwere und Enge im Nacken, starke Spannung. Ich habe Osteochondrose und Protrusion c5-c6. Die Ergebnisse der Angiographie: - „Der vilisianische Kreis ist aufgrund der PCA und einer leichten Hypoplasie A1-A2 des PMA-Segments offen. Wir haben uns die Bilder angesehen und gesagt, dass dies die Norm ist. Ständige Schwäche, ein Gefühl der Schläfrigkeit, ein Gefühl, manchmal wach zu sein. Ich vergaß, als mein Kopf leicht und klar war. Aus diesem Grund kann ich lange nicht am Computer arbeiten. Du musst von zu Hause aus arbeiten. Nahm Midocalm und Anvifen in diesem Jahr, aber es hilft ein wenig und vorübergehend.

Bitte sagen Sie mir, wie ich meine Krankheit heilen kann. Was raten Sie? Wie man Kopfschmerzen und Beschwerden in Kopf und Nacken loswird?

Kopfstraffheit

Hallo, ich habe diese Situation.

Im Jahr 2016 gab es viel Stress, danach gab es das Gefühl, den Kopf zu straffen - wie mit einem Reifen. Ich ging zum Arzt, sie diagnostizierte Neurose, nach einer Massage wurde es normal. Bis 2018 störte nichts wirklich, aber im August letzten Jahres traten wieder ähnliche Symptome auf - ein Gefühl der Straffung des Kopfes, der Stirn, der Schläfenmuskulatur. Ich habe eine MRT des Kopfes gemacht - alles ist in Ordnung, nur eine Zyste im Sinus maxillaris, aber der HNO-Arzt sagte, dass die Zyste keine neurologischen Symptome hervorrufen kann. Ich ging wieder zur Massage, fing an Yoga zu machen - alles ging vorbei.

Im März dieses Jahres traten die gleichen Symptome erneut auf. Am Morgen, wenn ich aufwache, fühle ich mich gut, aber während des Tages gibt es ein Gefühl der Enge im Kopf. Dieses Gefühl wird selten zu Kopfschmerzen, aber es passiert. Das Gefühl ist nicht stark, manchmal scheint es sogar vollständig zu verschwinden. Am Abend, wenn die Sonne untergeht, wird es immer besser. Die Enge wird durch Liegen gelindert oder ganz gelindert.

Seit März wurden Symptome beobachtet, aber Anfang April gab es eine Woche, in der alles in Ordnung war. Letztes Wochenende bin ich campen gegangen - während des ganzen Tages hat mich nichts gestört, ich habe mich perfekt gefühlt.

Der Blutdruck ist normal, ich sehe keine anderen unangenehmen Symptome. Manchmal tut der Hals weh - aber ich weiß nicht, wie sehr es mit Enge zusammenhängen kann.

Jetzt ist der emotionale Zustand gut, aber es wurde erst vor 4 Monaten so und davor gab es Stress. Könnte ein solcher Zustand ein Rückfall der Neurose sein? Oder ist es etwas anderes??

Verwandte und empfohlene Fragen

15 Antworten

Der Grund kann eine Osteochondrose der Halswirbelsäule mit einem Einklemmen der Wirbelarterie sein, die das Gehirn mit Blut versorgt. Wenn sich die PA verengt, nimmt der Blutfluss ab. Und das Gehirn kann unter Sauerstoffmangel leiden, daher das Gefühl der Kopfspannung. Daher müssen Sie sich einer MRT der Halswirbelsäule und einem Doppler-Ultraschall der Gefäße von Kopf und Hals unterziehen. Wenn sich herausstellt, dass alles normal ist, ist das gleiche Symptom bei VSD genau dasselbe. Wenden Sie sich mit den Untersuchungsergebnissen an einen Neurologen, um eine interne Untersuchung und Behandlung durchzuführen.

VSD, vegetativ-vaskuläre Dystonie, geschieht aufgrund der übermäßigen Aktivität des autonomen Nervensystems. Die Symptome sind genau die gleichen wie bei zervikaler Osteochondrose mit Einklemmen der Wirbelarterie, und die Symptome sind auch Sauerstoffmangel des Gehirns, weil aufgrund einer Verletzung der Vegetationsarterien Krampf.

In diesem Fall werden Beruhigungsmittel benötigt, die diese Aktivität reduzieren sowie Gefäßmedikamente und Medikamente verschreiben, die die Ernährung von Gehirnzellen verbessern..

Es können jedoch Symptome im Zusammenhang mit Sinusitis auftreten. Es ist notwendig, erneut Tests auf Bakterien zu bestehen und ihre Empfindlichkeit gegenüber einem Antibiotikum zu bestimmen. Nach der Behandlung mit diesem Antibiotikum eine andere Kultur für Bakterien zu nehmen, um festzustellen, ob das Antibiotikum funktioniert hat oder nicht.

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die Informationen gefunden haben, die Sie benötigen, oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn sie sich auf die Hauptfrage bezieht. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auf dieser Seite oder auf der Website-Suchseite auch nach Informationen suchen, die Sie in ähnlichen Fragen benötigen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich vor Ort in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Urologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,66% der Fragen.

Crushed meinen Kopf wie ein Helm. Warum tut der Kopf weh, aber die Krankheit wird nicht gefunden?

Bei Gesprächen auf Haushaltsebene hat man das Gefühl: Die überwiegende Mehrheit der Kopfschmerzkranken leidet nur an einer Migräne.

Der Leiter der Abteilung für Neurologie, benannt nach A. I. Gagarin, sagte dem AiF-Prikamye-Korrespondenten, ob dies wirklich so ist und wie häufig andere Arten von Kopfschmerzen sind, ob dieser Schmerz erblich ist und wie man damit umgeht. V. P. Pervushina PSMU, Professorin Yulia Karakulova.

Medizinische Waise

Vera Shuvaeva, "AiF-Prikamye": Julia Wladimirowna, warum die Diagnosen, die Menschen stellen, die zu Kopfschmerzen neigen, sich selbst stellen, sind hauptsächlich auf Migräne reduziert?

Yulia Karakulova: Ich denke, dass die unter den Menschen weithin bekannten Bilder der literarischen und filmischen "Migräne" funktionieren. Der gleiche Pontius Pilatus von The Master und Margarita von Bulgakov. Und wo, in welchem ​​Roman oder Film, klagt der Held zum Beispiel über Cluster-Kopfschmerzen oder Spannungs-Kopfschmerzen?! Obwohl im Leben Letzteres am häufigsten vorkommt: Acht von zehn Menschen erleben es. In der Regel ist es episodisch und tritt zwei- bis dreimal im Monat auf. Aber in etwa 3-5% wird es zu einem chronischen, wenn der Kopf fast täglich schmerzt.

Natürlich kann er nicht selbst bestimmen, welche Art von Kopfschmerzen eine Person quält (dies ist die Frage der Selbstdiagnose), und er sollte es auch nicht. Dies ist die Aufgabe des Arztes.

- Aber manchmal wechseln die Leute von Spezialist zu Spezialist, untersuchen Blutgefäße, Gehirn, Fundus - alles ist in Ordnung. Das heißt, niemand findet die Krankheit, aber der Kopf tut weh. Was ist los?

- Diese Situation lässt sich am besten anhand des Satzes eines der größten Neurologen, Russell Packard, veranschaulichen: "Eine Person, die unter Kopfschmerzen leidet, ist eine medizinische Waise." In einigen Fällen ist dies wahr. Welche pathologischen Symptome können bei Patienten mit Spannungskopfschmerz auftreten, wenn ihre Seele schmerzt??

- Wollen Sie damit sagen, dass Stress die Wurzel dieses Schmerzes ist??

- In den meisten Fällen verursacht Stress nur Kopfschmerzen, aber die Ursachen sind viel tiefer. Dies kann ein Gefühl von Schuld und Unzulänglichkeit, geringem Selbstwertgefühl, Versagen im Leben, Einsamkeit, chronischer Überlastung und Schlafmangel sein. Es ist klar, wie wichtig es ist, in solchen Fällen eine Diagnose zu stellen, die korrekte Sammlung von Anamnese. Nicht nur klar formulierte Fragen des Arztes sind wichtig, sondern auch die offenen Antworten des Patienten, die dazu beitragen, die wahre Natur der Krankheit zu bestimmen..

Als ich zum Beispiel eine meiner Patientinnen fragte, in welchem ​​Alter sie Kopfschmerzen hatte, erfuhr ich, dass sie als Kind unter vielen psychischen Störungen litt: Sie ertrank in einem Fluss, im Wald wurde sie fast von einem fallenden Weihnachtsbaum niedergeschlagen. Sie selbst erinnert sich nicht wirklich an diese Emotionen, aber ihr Gehirn erinnert sich an alles! Ein Zustand der Enge, Angst vor dem Tod leben in einer Frau. Infolgedessen - chronische Spannungskopfschmerzen, die sie buchstäblich erschöpfen und zu Leistungseinbußen und Schwäche führen.

Ziehen Sie sich an den Haaren heraus!

- Frauen leiden, da die Natur emotionaler ist, häufiger unter Spannungsschmerzen?

- Bestimmt. Aber vergessen Sie nicht das heutige Lebenstempo, die Arbeit manchmal ohne freie Tage und Urlaub. Es ist kein Zufall, dass Spannungskopfschmerz zu einem der Symptome des sogenannten Office-Syndroms wird. Wenn sich ein Geschäftsmann an mich wendet, über ständige Schmerzen klagt und seinen Kopf wie einen Reifen oder einen Helm zusammendrückt, rate ich ihm daher, alle Geschäfte zu verschieben, das Telefon auszuschalten und sich auszuruhen.

- Baldrian, ein warmes Bad und andere beruhigende Dinge helfen nicht?

- Ja, bei episodischen Kopfschmerzen, die nach Stress auftreten, können Sie pflanzliche Beruhigungsmittel empfehlen: Baldrian-Tinktur, Mutterkraut, Pfingstrose. Es ist besser, die Badewanne durch eine Dusche zu ersetzen, damit warme Wasserstrahlen auf Hals und Kopf fallen. Schließlich werden diese Schmerzen durch einen Krampf der Schädelmuskeln und kleiner Gefäße darunter verursacht. Es ist auch nützlich, die Kopfhaut für jemanden zu massieren - sogar um an den Haaren zu ziehen und sie näher an der Wurzel zu halten. Von den Medikamenten ist es vorzuziehen, Analgetika, Aspirin oder Nurofen einmal einzunehmen.

- Und wenn der Schmerz chronisch wird?

- Dann müssen Sie mit einem Psychotherapeuten und einer ziemlich langen Einnahme von Antidepressiva zusammenarbeiten. Indem sie den Serotoninspiegel erhöhen, der unsere Stimmung vermittelt, verändern sie die Wahrnehmung der umgebenden Realität und ermöglichen es ihnen, unterschiedlich auf Stress zu reagieren. Welche Antidepressiva zu verschreiben sind, ist bereits das Vorrecht eines Neurologen, der einen bestimmten Patienten beobachtet.

Die Hauptsache ist jedoch, zu versuchen, die Faktoren, die tatsächlich Stress erzeugen, vom Leben auszuschließen. Zumindest diejenigen, die von der Person selbst abhängen. Worte über die Optimierung von Arbeit und Ruhe, tägliche Bewegung sind banal, aber in dieser Situation ist es schwierig, sie nicht zu wiederholen..

Schlaf gegen Migräne

- Nun, was können Sie über die Worte der "Migräne" Pontius Pilatus sagen, "eine unbesiegbare, schreckliche Krankheit, bei der Ihr halber Kopf schmerzt". Es gibt kein Geld davon, es gibt keine Erlösung "?

- Wenn wir unter Erlösung die Beseitigung der Migräne verstehen, dann ist es wirklich unmöglich: Die Veranlagung für diese Krankheit wird vererbt. Kein anderer Kopfschmerz ist enger mit der Genetik verbunden. Ob diese Veranlagung realisiert wird oder nicht, hängt jedoch wiederum von vielen Faktoren ab..

- Und was kann überhaupt einen Migräneanfall hervorrufen??

- Hier ist alles sehr individuell. Ich kann eine Liste der typischsten "Provokateure" geben, aber welche von ihnen sind die wichtigsten - jeder Patient muss schließlich selbst bestimmen:

  • Stress;
  • wechselndes Wetter;
  • körperliche Bewegung;
  • Menstruation;
  • Einige Lebensmittel, die Tyramin enthalten: Kakao, Schokolade, Käse, Nüsse, Tomaten, Sellerie, Zitrusfrüchte;
  • Alkohol, meistens Rotwein;
  • lange Pausen zwischen den Mahlzeiten;
  • helles Licht, Lärm, Fernseher, unangenehme Gerüche.

- Die Manifestationen der Migräne sind ebenfalls unterschiedlich.?

- Ja. Ein einseitiger, pochender Kopfschmerz ist ein Klassiker. Aber der ganze Kopf kann auch weh tun, oder zuerst die eine Hälfte, dann die andere. Bei 5-7 von 100 Menschen, die an Migräne leiden, geht einem Anfall ein Vorbote voraus - eine visuelle Aura, wenn Flecken vor den Augen flackern oder die Person rechts oder links nicht mehr sieht. Es dauert normalerweise ungefähr eine halbe Stunde, obwohl es möglich ist, dass es verlängert wird. Bei Migräne gibt es auch ein Prodrom in Form einer Überempfindlichkeit gegen Gerüche: Bulgakovs Pontius Pilatus wurde fast einen Tag lang vom Geruch von Rosenöl heimgesucht.

- Aber verschiedene Arten von Migräne haben etwas gemeinsam?

- Die Krankheit ist immer paroxysmal. Ein weiteres charakteristisches Symptom der Migräne ist die Beseitigung von Kopfschmerzen im Schlaf. Während eines Angriffs müssen Sie versuchen, einzuschlafen. Es ist sehr nützlich, ein Handtuch fest um den Kopf zu binden: Durch Drücken der stark erweiterten Gefäße des Schädels können Sie die pochenden Kopfschmerzen reduzieren. Spezielle Medikamente gegen Migräne existieren zwar, sollten jedoch vom Arzt verschrieben werden, der den Patienten beobachtet..

Apropos

Notiz an einen Kämpfer mit Spannungskopfschmerz:

  • Spannungskopfschmerz (HDN) - bilateraler Druckschmerz, normalerweise nicht begleitet von Übelkeit und Erbrechen.
  • Nicht paroxysmal. Weicher als Migräne.
  • HDN kann in jedem Alter auftreten.
  • Während einer interessanten Arbeit (der psychogene Faktor verschwindet!) Kann man HDN vergessen.
  • Psychogenien werden buchstäblich durch körperliche Ablenkung "aufgeräumt". Tägliches Turnen, Schwimmen, Spazierengehen sind hilfreich.
  • Positive Emotionen sind sehr wichtig: vom Treffen mit geliebten Menschen, dem Kauf einer gewünschten Sache, dem Besuch eines Theaters - und von allem! Also bitte dich öfter..

Warum drückt der Kopf?

Druckschmerz im Kopf hat oft einen ausgeprägten Charakter, der sich negativ auf die Leistung und den Schlaf auswirkt. Die Ursachen von Schmerzen können unterschiedlich sein, sie werden nicht immer durch gesundheitsgefährdende Faktoren verursacht. Um jedoch genau zu verstehen, warum regelmäßig oder regelmäßig Beschwerden auftreten, ist es besser, eine Diagnose durchzuführen und einen Spezialisten zu konsultieren..

Druckschmerz im Kopf tritt aus verschiedenen Gründen auf

  1. Druckursachen im Kopf
  2. Wie man die Ursache seines Auftretens durch die Art des drückenden Schmerzes bestimmt
  3. Welchen Arzt zu kontaktieren?
  4. Diagnose
  5. Was tun mit drückenden Kopfschmerzen??
  6. Medikamente
  7. Verhütung

Druckursachen im Kopf

Am häufigsten drückt der Kopf vor dem Hintergrund vaskulärer Pathologien - Probleme mit arteriellem und intrakraniellem Druck, Krämpfen, Durchblutungsstörungen, Sauerstoffmangel im Gehirngewebe. Weniger häufig treten unangenehme Symptome aufgrund von Rückenerkrankungen, Lebensstil, Fehlern bei der Wärmeregulierung des Körpers und Vergiftungen auf.

Drückt den Kopf - was bedeutet das:

  • hormonelles Ungleichgewicht - tritt bei Frauen während der Schwangerschaft und bei PMS mit Wechseljahren vor dem Hintergrund einer längeren Anwendung oraler Kontrazeptiva auf;
  • erhöhte Meteosensitivität - Änderungen des Luftdrucks können das Auftreten von Druckempfindungen im Schädel hervorrufen, der Kopf schmerzt und schwindelig wird, Schwäche, Schwäche, Schmerzen und Gelenkschmerzen treten auf;
  • Trauma, Hirntumoren, Schädigung der Schädelknochen;
  • häufiger Stress;
  • Überlastung, körperliche Belastung, chronischer Schlafmangel;
  • Einklemmen des N. occipitalis oder des N. trigeminus;
  • Erschöpfung vor dem Hintergrund langer Diäten:
  • Wenn es mit quetschenden Empfindungen im Kopf schießt und platzt, dann sind dies deutliche Anzeichen einer psychosensorischen Störung.
  • Bei Osteochondrose treten starke und konstante Verspannungen der Nackenmuskulatur auf - Schmerzen vom Hinterkopf steigen bis zur Krone auf.

Druckschmerz tritt aufgrund von Osteochondrose auf

Oft wird der Kopf bei Menschen zusammengedrückt, die rauchen und Alkohol missbrauchen, von fettigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln abhängig sind - dieser Lebensstil reduziert den Tonus der Blutgefäße aufgrund der Ansammlung von atherosklerotischen Plaques an ihren Wänden, das Gehirn beginnt unter Sauerstoffmangel zu leiden, es besteht ein Gefühl von Vakuum und Schweregefühl Kopf.

Ein unangenehmes Gefühl, als ob sich etwas im Hinterkopf oder in der Krone bewegt, entsteht bei einer Enzephalopathie vor dem Hintergrund schwerer Angstzustände, Angst, fortgeschrittener Formen von VSD, der Kopf wird schwer, ein Gang erscheint wie der eines Betrunkenen, eine Person kann das Bewusstsein verlieren.

Wie man die Ursache seines Auftretens durch die Art des drückenden Schmerzes bestimmt

Der Kopf kann entlang der gesamten Ebene gedrückt und gezogen werden, oder der Schmerz ist in einem bestimmten Bereich lokalisiert und strahlt auf die Schläfe, die Augen, den Nasenrücken, das Ohr oder den Hals aus. Einige spezifische Manifestationen von Unbehagen erlauben es uns, eine vorläufige Schlussfolgerung über die mögliche Ursache seines Auftretens zu ziehen..

Eigenschaften und Merkmale des drückenden Schmerzes:

  • Bei einem sehr hohen Blutdruck sind unangenehme Empfindungen im parietalen Teil lokalisiert, das Schmerzsyndrom ist stark, die Patienten charakterisieren es als einen Reifen auf dem Kopf, der häufig von Übelkeit, erhöhter Herzfrequenz, Schwindel und Tinnitus begleitet wird.
  • erhöhter Hirndruck, Schmerzen entstehen, die auf die Stirn und die Augen drücken, begleitet von einem starken Kraftverlust, einer Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Glaukom - Augeninnendruck steigt, Sehvermögen verschlechtert sich, drückt die Schläfen und über die Augenbrauen;
  • Meningitis - starke ständige Schmerzen, es besteht das Gefühl, dass der Kopf von innen brennt, unangenehme Empfindungen die Augen bedecken, begleitet von einem Temperaturanstieg auf kritische Werte, Verwirrung und Bewusstlosigkeit;
  • Langzeit- oder chronische Erkrankungen des Nasopharynx - bei Sinusitis, Sinusitis treten Schmerzen auf, die von oben in der Mitte oder in der Stirn und im Nasenrücken lokalisiert sind;
  • Migräne - bevor ein akuter Schmerzanfall beginnt, schwarze oder leuchtende Flecken in den Augen zu flackern, wird Unbehagen von Erbrechen, Übelkeit begleitet, eine Person kann starke Gerüche nicht tolerieren, Licht, Verstopfung, unangenehme Empfindungen bedecken eine Seite des Kopfes, der Schläfe und der Augen;
  • Bei Unterkühlung, Zugluft, ständiger Anwesenheit in einem Raum, in dem im Sommer eine Klimaanlage in Betrieb ist, bindet sich der Kopf in der Stirn, ein brennendes Gefühl tritt in den Augen auf, es wird viel Schleim aus der Nase freigesetzt.

Aufgrund einer anhaltenden Sinusitis können komprimierende Kopfschmerzen auftreten

Sauerstoffmangel vor dem Hintergrund einer Eisenmangelanämie - der Kopf tut von oben weh, aber er kann die Schläfen, die Stirn und den Hinterkopf bedecken. Eine Person klagt über häufige Anfälle von Schwindel, Schwäche, verminderter Aufmerksamkeit und blitzenden Fliegen vor den Augen. Bei einer solchen Pathologie sind Hände und Füße ständig kalt, die Schlafqualität verschlechtert sich, die Haut wird blass..

Wenn der Kopf von vorne drückt - dies ist eines der ersten Anzeichen einer Influenza, treten vor dem Hintergrund einer Vergiftung mit Toxinen pathogener Mikroorganismen unangenehme Empfindungen auf, der Durchmesser der Gefäße nimmt zu und das umgebende ödematöse Gewebe platzt.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn der Kopf oft schmerzt, begleitet von anderen negativen Anzeichen, ist es notwendig, den Therapeuten aufzusuchen, ihm die Art des Unbehagens und die Lokalisierung unangenehmer Empfindungen ausführlich zu beschreiben. Nach der Untersuchung und Erstdiagnose kann die Behandlung von einem Kardiologen, Endokrinologen, Chirurgen, Psychotherapeuten oder Neurologen, HNO-Patienten oder Onkologen verlangt werden.

Diagnose

Kopfschmerzen anderer Art können nicht ignoriert werden, da der Körper auf diese Weise das Vorhandensein von Fehlfunktionen im Körper signalisiert, um eine umfassende Untersuchung zu identifizieren.

Diagnosemethoden:

  • klinischer Bluttest - hilft, das Vorhandensein von Entzündungsprozessen im Körper zu erkennen und den Hämoglobinspiegel zu bestimmen;
  • CT, MRT, REG - diese Methoden der Hardware-Untersuchung helfen bei der Beurteilung des Funktionszustands des Gehirns;
  • Doppler-Gefäßuntersuchung - zeigt das Vorhandensein von Plaques, Blutgerinnseln;
  • EKG - durchgeführt für vaskuläre Pathologien;
  • Messung des Hirndrucks.

Ein EKG wird durchgeführt, um die Schmerzursachen zu identifizieren

Wenn starke Kopfschmerzen von starkem Durst begleitet werden, kann eine Person ihr Kinn nicht senken, das Nasolabialdreieck wird blau, die Haut im Gesicht und am Hals wird taub, starkes Fieber und die dringende Notwendigkeit, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu kontaktieren. Solche Symptome können auf die Entwicklung einer Meningitis oder Enzephalitis hinweisen. Eine Person muss dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Was tun mit drückenden Kopfschmerzen??

Da Kopfschmerzen keine eigenständige Krankheit sind, sondern ein Zeichen für verschiedene Pathologien, hängen die Behandlungsmethode und die Auswahl der Medikamente von der Ursache ab, die die Beschwerden verursacht hat..

Um die Intensität des Schmerzsyndroms zu verringern, können Sie den Nackenbereich massieren, Sternbalsam auf den Whisky auftragen oder eine Zitronenschale auftragen, Tee mit Minze oder Kamille trinken.

Wichtig! Selbstmedikation mit Kaffee, Brandy kann schwerwiegende Folgen haben, insbesondere wenn ein Kopfschmerzanfall vor dem Hintergrund von Bluthochdruck auftritt.

Medikamente

Mit einem starken Anfall von Kopfschmerzen können Sie als Erste Hilfe krampflösende oder analgetische Mittel trinken - Analgin, Spazmalgon, Citramon, Paracetamol. Wenn die Gründe für das Auftreten von Quetschgefühlen im Kopf bekannt sind, müssen symptomatische Medikamente eingenommen werden.

Wie man dringende Cephalalgie behandelt:

  • Bei Migräne werden Triptane und Ergotamine verschrieben - Naramig, Naratriptan, Ergomar;
  • mit Bluthochdruck, blutdrucksenkenden Medikamenten und Diuretika - Concor, Minoxidil, Verapamil, Losartan, Furosemid, Indapamid;
  • Bei Spannungsschmerzen helfen leichte Beruhigungsmittel - Negrustin, Persen, die Therapie wird durch physiotherapeutische Übungen ergänzt;
  • Bei der Behandlung von Osteochondrose werden entzündungshemmende Salben verwendet. Chondroprotektoren - Diclofenac, Movalis, Teraflex, Bewegungstherapie und Massage tragen zur Stärkung der medikamentösen Therapie bei.
  • Muskelrelaxantien - Midocalm, Sirdalud, beseitigen Muskelkrämpfe;
  • Medikamente zur Verbesserung der Ernährung von Nervenenden im Gehirn - Trental, Euphyllin;
  • antivirale Mittel - Amizon, Remantadin, sind für Influenza und andere Virusinfektionen erforderlich;
  • Pillen zur Erhöhung des Hämoglobins - Hemofer, Sorbifer Durules.

Hilft effektiv bei drückender Kopfschmerz-Physiotherapie - Anwendungen mit Paraffin, Schlammtherapie, Hydrotherapie, Auswirkungen auf Muskeln mit elektrischem Strom, Ultraschall, Magnetotherapie.

Das Medikament Mydocalm gehört zur Gruppe der Muskelrelaxantien

Verhütung

Um das Auftreten dringender Kopfschmerzen zu vermeiden, müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen, Abhängigkeiten loswerden, mehr laufen - all diese Aktivitäten tragen dazu bei, die Gesundheit des Gefäßsystems zu erhalten und die Muskeln in guter Form zu halten.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • regelmäßig Sport treiben - Schwimmen, Yoga, Atemübungen;
  • Kontrollieren Sie die Körperhaltung und vermeiden Sie übermäßige Belastung der Wirbelsäule.
  • Nehmen Sie Vitamine, essen Sie mehr frisches Gemüse und Obst.
  • alle Junk-Food-Produkte von der Diät ausschließen;
  • Führen Sie während der Arbeit stündlich ein kleines Aufwärmen für Augen und Hals durch.
  • Bei einer Tendenz zu Bluthochdruck müssen Sie die Indikatoren jeden Tag messen und in ein spezielles Tagebuch eintragen, um zeitliche Abweichungen festzustellen, auch wenn der Druck normal ist.

Es ist nützlich, während des Arbeitstages eine Nackenaufwärmung durchzuführen.

Einhaltung des Tagesplans, gute Erholung und Schlaf, Stressfreiheit - all diese Faktoren wirken sich positiv auf die Gesundheit aus..

Druckschmerz im Kopf tritt plötzlich auf, kann von Übelkeit, Krampfanfällen, Sehstörungen oder Bewegungskoordination begleitet sein - all diese Symptome sind ein guter Grund, einen Spezialisten zu kontaktieren. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung hilft, die Entwicklung von Ischämie, Herzinfarkt, Schlaganfall und irreversiblen Veränderungen im Gehirngewebe zu vermeiden.

Warum es Ihren Kopf zerquetscht Dies sind schwerwiegende 8 Hauptgründe

Warum es Ihren Kopf zerquetscht Dies sind schwerwiegende 8 Hauptgründe

Zwei Arten der Entwicklung der Psychosomatik von Kopfschmerzen

Wir beobachten die Außenwelt und reagieren auf das, was um uns herum geschieht. Je nachdem, was wir durch taktile Empfindungen sehen, hören und wahrnehmen, finden bestimmte Prozesse im Körper statt. Aber jeder Mensch hat auch eine innere Welt, in der er die meiste Zeit bleibt, denkt, sich vorstellt, erfindet, phantasiert.

Kopfschmerzen, deren psychosomatische Ursache in einem externen oder internen Faktor liegt, dürfen sich in Art, Intensität und Häufigkeit der Manifestationen nicht unterscheiden. Es hängt alles von einer bestimmten Person, ihrem Persönlichkeitstyp und ihren mentalen Eigenschaften ab.

Betrachten Sie die beiden Haupttypen der Entwicklung der Psychosomatik von Kopfschmerzen.

Externe Faktoren

Die Außenwelt steht niemals still. Alles bewegt sich immer um uns herum und es passiert etwas. Es gibt Unfälle, Flugzeugabstürze, Terroranschläge, Unfälle. Manchmal sehen wir langwierige Konfliktsituationen bei der Arbeit oder in der Familie. Manchmal müssen wir lange neben einer kranken Person oder mit benachteiligten Nachbarn leben.

Unsere Reaktionen auf äußere Ereignisse negativer Natur verursachen eine Reihe von psychosomatischen Symptomen und manchmal Neurosen.

Die Psychosomatik, die sich vor dem Hintergrund ungünstiger äußerer Faktoren entwickelt, hängt vom allgemeinen Zustand der physischen und psychischen Gesundheit einer Person ab. Für einige sind es möglicherweise nur Kopfschmerzen, während andere schwerwiegendere Krankheiten entwickeln..

Interessante Kopfschmerzen Fakten:

90% aller Menschen auf dem Planeten wissen, was Kopfschmerzen sind. Dies ist eine der häufigsten Beschwerden, die an den behandelnden Arzt gerichtet sind. Manchmal ist die Erfahrung und das Wissen von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin, vom Therapeuten bis zum Neurologen, erforderlich, um die Ursachen von Kopfschmerzen herauszufinden. Darüber hinaus können Kopfschmerzen eine Nebenwirkung vieler Medikamente sein. Lesen Sie daher die Anweisungen für die Medikamente, die Sie einnehmen, sorgfältig durch..

Kopfschmerzen können durch mechanische, chemische oder thermische Effekte auf sensorische Rezeptoren verursacht werden. Diese Rezeptoren, die sich in den Weichteilen des Kopfes befinden - Haut, Muskeln, in den Wänden der oberflächlichen Arterien des Kopfes, Dura Mater, in den Gefäßen der Basis des Gehirns - nehmen verschiedene Nervenimpulse wahr, die eine Person als Schmerz empfindet.

Die Kopfschmerzen sind geschlechtsabhängig. Bei Frauen tritt Migräne also drei- bis fünfmal häufiger auf als bei Männern. Ein Clusterkopfschmerz, der in der Augenpartie auftritt und mehrere Stunden anhält, ist typisch für Männer, was 8-mal mehr ist als für Frauen. Wenn solche Schmerzen länger als eine Woche andauern, beginnt das Gedächtnis beim stärkeren Geschlecht zu leiden, was in einem fortgeschrittenen Stadium zu Demenz führen kann. Bei Frauen dauert der Clusterkopfschmerz 20 Minuten, ohne den Intellekt zu beeinträchtigen.

Interne Faktoren

Die Psychosomatik von Kopfschmerzen wird oft das Ergebnis von seelischen Qualen, Qualen und Unzufriedenheit. Wenn zum Beispiel eine Frau, die mit einer ungeliebten Person zusammenlebt, keine Intimität mit ihr möchte, kann sie sich unwissentlich echte Kopfschmerzen bereiten. Ihre eigene Psyche schützt also vor unangenehmen Erfahrungen..

Wenn Menschen in sich selbst ein psychisches Trauma, Ressentiments oder Trauer erleben, von Schuldgefühlen oder ihrer eigenen Wertlosigkeit gequält werden, sind Kopfschmerzen das Ergebnis einer ständigen Spannung des Nervensystems.

Anfälle von Cephalalgie entstehen auch durch störende Gedanken, Ängste, Phobien, auf die sich eine Person ständig konzentriert. Bei Menschen, die an Neurosen oder Depressionen leiden, schmerzt der Kopf oft genau aufgrund des Ungleichgewichts der inneren Energie und der ständigen Spannung des Zentralnervensystems. Verteidige deine Meinung, drücke Gefühle aus, gequetscht und geheimnisvoll. In einigen Fällen können Sie durch Kopfschmerzen Probleme vermeiden, die die Person nicht lösen kann oder will. Es ist auch ein Abwehrmechanismus der Psyche gegen eine unerwünschte Situation..

Nach einigen Berichten kann das Temperament die Art und Intensität von Kopfschmerzen direkt beeinflussen. Zum Beispiel sind diejenigen mit einem lebhafteren Temperament - cholerische und optimistische Menschen - besorgter über Kopfschmerzen in der Krone und den Schläfen, dh im oberen Teil des Kopfes. Langsamere Menschen - melancholisch - sind mehr besorgt über die Schmerzen im Hinterkopf. Und phlegmatische Menschen leiden vor allem unter Kopfschmerzen in der Nase, das sind lange, starke, tiefe Schmerzen.

Verhütung

Was tun, um Schwere und Schmerzen im Kopf im Kopf zu verhindern:

  • ausreichende Entspannung, Ruhe;
  • täglicher 8-Stunden-Schlaf;
  • körperliche Bewegung - Yoga, Schwimmen;
  • ausgewogene Ernährung, Nahrungsaufnahme in kleinen Portionen; Ein niedriger Blutzuckerspiegel, der dadurch entsteht, dass man tagsüber nicht isst, ist eine der Ursachen für Probleme.
  • richtige Haltung - versuchen Sie nicht, sich zusammenzukauern, gehen Sie nicht in einer Steigung;
  • Die Ursache für Schwere und Schmerzen im Kopf im Kopf ist eine scharfe Ablehnung von Koffein. Daher sollte eine Person, die an den Verzehr gewöhnt ist, die stimulierende Substanz langsam ausschließen.
  • an der frischen Luft gehen.

Bitte beachten Sie, dass die Schwere und die Schmerzen im Kopf durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel verursacht werden können, insbesondere Käse, Schokolade, Eiscreme und Fertiggerichte. Versuchen Sie, Ihren Auslöser zu identifizieren und ihn aus Ihrer Ernährung zu streichen.

Ursachen der Gehirnkompression

Schrumpft Ihren Kopf aus verschiedenen Gründen. Einige Krankheiten und Anomalien haben ähnliche Symptome:

  • zieht am Kopf;
  • komprimiert den Schädel;
  • spreizt den Kopf;
  • drückt den Kopf fest zusammen;
  • Gefühl der Verengung.

Gefäßinsuffizienz

Das Gehirn selbst kann nicht schaden, aber die Gefäße, die es durchbohren, sind von Nervenenden durchdrungen, so dass jede Erkrankung des Gefäßsystems Unbehagen verursacht und der Kopf aufgeblasen zu sein scheint. Es besteht ein Gefühl der Verengung.

Sie werden von folgenden Symptomen begleitet: ständiger Schwindel, Übelkeit, kalte Extremitäten. Diese Pathologie erfordert die Behandlung und Beratung durch geeignete Spezialisten. Um die Krankheit nicht zu provozieren, Unterkühlung vermeiden, mehr bewegen.

Migräne

Dies ist eine neurologische paroxysmale Erkrankung, die in der medizinischen Praxis auftritt. Die Krankheit ist durch eine genaue Lokalisierung und Pulsation gekennzeichnet. Migräneattacken sind kurzfristig oder chronisch.

Ärzte raten, Ihren Geisteszustand zu überwachen, sich von Nerven und Stress fernzuhalten. Wenn ein Angriff auftritt, müssen Sie Schmerzmittel nehmen und sich ausruhen.

Übermäßiger Stress

Psychischer und physischer Stress ist ein gewisser Stress für den Körper, insbesondere wenn dies nicht typisch für das übliche Regime ist. Der zunehmende Druck erhöht die Belastung der Gefäße und zwingt sie, sich zu erweitern, was Schmerzen verursacht. Manchmal gibt es keinen Druck.


Dies ist keine gefährliche Art von Schmerz. Um ihn loszuwerden, müssen Sie Schmerzmittel nehmen und sich ausruhen.

Infektionen

Infektionskrankheiten wie Meningitis, Enzephalitis und eine Reihe anderer werden durch pathogene Bakterien aufgrund einer Infektion verursacht. Die Patienten fühlen sich auch im Liegen schwankend.

Sie erfordern definitiv eine sofortige Behandlung und manchmal einen Krankenhausaufenthalt. Ohne angemessene Behandlung und in fortgeschrittenen Formen ist der Tod wahrscheinlich.

Hirndruck

Der intrakranielle Druck ist ein Zeichen für eine schlechte Durchblutung des Gehirns. Es wird durch verschiedene Krankheiten (Schlaganfall, Hydrozephalus, Hämatom, Vergiftung) verursacht, die behandelt werden müssen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Sauerstoffmangels im Gehirn - dies führt zu Hypoxie.

Garbenschmerz

Häufige wiederkehrende Schmerzen sind intensiv und bis zu mehrmals täglich auf einer Seite des Kopfes lokalisiert. Patienten klagen über unerträgliche Beschwerden, die sie sogar mitten in der Nacht wecken können..

Sie provozieren neurologische Störungen, Nerven, Lebensprobleme, Rauchen und Alkohol.

Diagnoseverfahren

Ein Neurologe verschreibt nach einer Vorgeschichte alarmierender Symptome obligatorische Diagnoseverfahren. Diagnose:

  • Röntgen zeigt das Vorhandensein von pathologischen Veränderungen und Verletzungen;
  • Die MRT wird bei Verdacht auf akute oder chronische Pathologien und Durchblutungsstörungen des Gehirns verschrieben, um die Folgen von Blutungen und Tumoren verschiedener Herkunft zu diagnostizieren.
  • Die Computertomographie hilft bei der Identifizierung von Zysten, Tumoren, Thrombosen und Veränderungen in der Struktur des Gehirngewebes.
  • Ultraschall diagnostiziert den Zustand der Gehirngefäße, Entwicklungsstörungen durch Osteochondrose;
  • Die Elektromyographie hilft bei der Diagnose von Erkrankungen des neuromuskulären Systems.
  • Bei Infektionskrankheiten sind Labortests vorgeschrieben.

Prävention von Kopfschmerzen

Wie bei vielen anderen Krankheiten ist Druckkopfschmerz leichter zu verhindern und zu verhindern, als später zu versuchen, ihn loszuwerden. Insbesondere Kopfschmerzen, die zu einer chronischen Form und einem Migränetyp herangewachsen sind, sind schwer zu behandeln..

Hier sind einige prophylaktische Empfehlungen, um die Entwicklung chronisch drückender Kopfschmerzen zu verhindern:

Frische Luft ist die Basis für Gesundheit. Um den sogenannten "Sauerstoffmangel" zu vermeiden, der häufig mit drängenden Kopfschmerzen einhergeht, sollte man jeden Tag einen einstündigen Spaziergang in der Luft machen. Und mindestens einmal in der Woche aus der Stadt in die Waldzone. Wenn dies nicht möglich ist, können Stadtparks und Gärten auch eine gute Alternative zu Waldspaziergängen sein..
Wenn der größte Teil des Diensttages in Innenräumen stattfinden muss, sollte dieser Raum jede halbe Stunde belüftet werden, und es ist wünschenswert, dass Personen diesen Raum während der Belüftung verlassen. Abgestandene Luft wird Kopfschmerzen hervorrufen.
Sportliche Aktivitäten sind eine weitere sehr wirksame Methode, um Kopfschmerzen vorzubeugen. Natürlich sollten Sie sich nicht mit Krafttraining erschöpfen. Unerträgliche körperliche Aktivität ist auch nicht vorteilhaft. Aber Fitnesskurse, Schwimmen, Yoga, Pilates - all dies liegt in der Macht aller und wird dazu beitragen, nicht nur das Gefäßsystem, sondern auch beide Nervensysteme (zentral und autonom) zu stärken..
Kopfmassage und Augengymnastik sind eine ausgezeichnete Schmerzprävention. Sie können es in Ihrer Freizeit selbst tun. Während Ihrer Mittagspause können Sie beispielsweise immer 5-7 Minuten Zeit einplanen, um Ihren Kopf zu massieren und einige Übungen mit Ihren Augen zu machen.

Dies ist besonders nützlich für diejenigen, die stundenlang am Computer arbeiten..
Es ist sehr wichtig zu versuchen, Stresssituationen, Skandale und Streitigkeiten, die das psycho-emotionale System einer Person erschöpfen und starke Kopfschmerzen verursachen, so weit wie möglich zu vermeiden..
Strikte Einhaltung von Schlafmustern. 8 Stunden Schlaf sind die Norm zur Erhaltung der Gesundheit des Körpers im Allgemeinen und zur Vorbeugung von Kopfschmerzen.

Schlafmangel führt zu Lethargie, Schwäche und Unwohlsein. Ein bequemes Kissen, ein Bett aus natürlichen Stoffen und ein gut belüfteter Raum tragen zu einem guten Schlaf bei.
Regelmäßige Blutdrucküberwachung. Sie sollten auf jeden Fall ein spezielles Tonometer in der Apotheke kaufen und Ihren Blutdruck überwachen. Hypertonie oder Hypotonie sind heute die häufigsten Provokateure für drängende Kopfschmerzen. Die rechtzeitige Identifizierung und Lösung des Problems hilft, einen schmerzhaften Zustand und irreversible Folgen zu vermeiden.
Gesunde Ernährung ist auch eine der Grundlagen des Wohlbefindens. Die Diät sollte hauptsächlich frisches Gemüse und Obst, Kräuter, Nüsse enthalten. Der Konsum von Fetten, Gurken und Alkohol sollte jedoch auf ein Minimum reduziert werden..
Sie helfen, häufige Kopfschmerzen und die regelmäßige Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffkomplexen zu vermeiden, die ihren Mangel im Körper ausgleichen. Dies sollte jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes und nach einer gründlichen Untersuchung des Körpers erfolgen..
Reines Wasser ohne Gas in ausreichenden Mengen ist eine weitere wirksame Methode zur Vorbeugung von Kopfschmerzen. Oft wird ein Mangel an Zellflüssigkeit im Körper zum ursächlichen Faktor für diesen unangenehmen Zustand. Und es ist wichtig zu bedenken, dass flüssige Nahrung für Körperzellen nicht flüssig ist. Aber natürliche Fruchtgetränke, Säfte und Fruchtkompotte für ¼ der täglichen Flüssigkeitsnorm können Wasser ersetzen.

Wenn Sie also alles regelmäßig tun und umgehend medizinische Hilfe suchen, ist es durchaus möglich, chronische Formen von drängenden Kopfschmerzen und anderen Beschwerden nicht nur loszuwerden, sondern sogar zu verhindern.

Diagnose und Behandlung

Das Drücken von Kopfschmerzen im Kopf, die regelmäßig werden, ist ein Signal für die Entwicklung eines pathologischen Prozesses

Es ist sehr wichtig, die Ursache für das Auftreten von Anfällen zu identifizieren und unverzüglich mit einer angemessenen Behandlung zu beginnen

Aufgrund der Symptome und der Art der Schmerzen kann der Arzt die Krankheit diagnostizieren. Bestimmte Studien sind jedoch erforderlich, um Folgendes zu bestätigen:

  • CT-Scan,
  • Röntgen,
  • MRT,
  • Elektroenzephalogramm,
  • Ultraschall der Gehirngefäße,
  • Angiographie,
  • Labortests.

Nach den Ergebnissen der Untersuchung wird eine Behandlung verordnet. Die Arzneimittelmethode umfasst einen Verlauf dieser Arzneimittel:

  • Schmerzmittel - lindern Symptome.
  • Diuretika - werden verwendet, wenn schmerzhafte Empfindungen in den Schädel eindringen.
  • Antispasmodika - Beseitigung von Vasospasmus.
  • Virostatika - angezeigt, wenn eine Erkältung oder Infektion vorliegt.
  • Eisenpräparate - bei gleichzeitiger Anämie.

Medikamente beseitigen nicht nur schmerzhafte Empfindungen, sondern schützen auch vor nachfolgenden Krisen. Manchmal werden kombinierte Analgetika verwendet, aber sie sind unwirksam, da sie vorübergehende Linderung bringen. Sie haben keinen Einfluss auf die Ursachen und den psycho-emotionalen Zustand..

Die Tabletten "Spazmalgon" und "Nise" haben sich bewährt. Es lohnt sich, das Pulver "Nimesil" zu probieren. Aber wir sollten ehrlich zugeben, dass es für diese Pathologie immer noch kein universelles Heilmittel gibt..

Jeder Patient hat seine eigenen Methoden, aber das Ergebnis der Selbstbehandlung ist immer unvorhersehbar..

Die Haupttherapie kann durch nicht medikamentöse Methoden ergänzt werden:

  • Physiotherapie;
  • Einnahme von Vitaminkomplexen;
  • Massage;
  • Akupunktur;
  • manuelle Therapie.

Die Behandlung dauert lange und die genaue Einhaltung der Empfehlungen des Arztes ist erforderlich.

Rezepte für traditionelle Medizin

Volksrezepte helfen auch, das Schmerzschmerzsyndrom loszuwerden. Sie basieren normalerweise auf Kräutern, die leicht in der Apotheke gekauft werden können:

  • Kamillenblüten. Die Brühe hat eine heilende Wirkung und wird häufig zur Überspannung verwendet..
  • Propolis Tinktur. Nehmen Sie 40 Tropfen vor den Mahlzeiten ein.
  • Baldrian Tinktur. 3 mal am Tag gekühlt trinken.
  • Honig. Ein Löffel vor den Mahlzeiten entlastet den Kopf.
  • Minze. Es enthält ätherische Öle, die die Enge des Kopfes lindern. Zu jedem Tee werden ein paar Pflanzenblätter hinzugefügt..
  • Johanniskraut. Eine sehr effektive Infusion. Ein Löffel trockener Rohstoffe wird gebraut und vor den Mahlzeiten in 100 ml eingenommen.
  • Lehm. Eine Kompresse mit kosmetischem Ton wird auf die Stirn aufgetragen. Der Eingriff wird täglich vor dem Schlafengehen durchgeführt.

Dies ist nur ein kleiner Teil der Masse der populären Volksmethoden. Ihre Wirksamkeit ist fraglich, es wird jedoch kein Schaden beobachtet.

Therapie und vorbeugende Maßnahmen

Um ernsthafte und gefährliche Zustände zu vermeiden, sollten Kopfschmerzen verhindert werden. Dazu müssen Sie keine übermäßigen Anstrengungen unternehmen, sondern nur eine Reihe von Regeln befolgen:

  1. Sie müssen mehr Zeit an der frischen Luft verbringen. Wenn dies nicht möglich ist, versuchen Sie, vor dem Schlafengehen etwa eine Stunde lang zu gehen, um den Körper mit Sauerstoff zu füllen. Selbst in Ballungsräumen gibt es auf der Straße 80% mehr reinen Sauerstoff als in Gebäuden. Die Belüftung von Wohn- und Büroräumen ist unbedingt erforderlich..
  2. Bei einem anstrengenden Arbeitstag müssen Sie alle 45-60 Minuten eine Pause von zehn Minuten einlegen. Während dieser Zeit ist das Aufladen der Augen, die Selbstmassage des Nackens und das Neigen des Rückens hilfreich.
  3. Sie sollten Stresssituationen vermeiden und lernen, nicht scharf darauf zu reagieren. Sie können Vitamine trinken, die Magnesium und Jod enthalten.
  4. Es ist unbedingt erforderlich, einen Tagesablauf festzulegen. Sie müssen gleichzeitig ins Bett gehen, vorzugsweise spätestens um 22.00 Uhr. Die Dauer des ununterbrochenen Schlafes sollte 8-9 Stunden pro Tag betragen.
  5. Eine ausgewogene Ernährung kann auch Kopfschmerzen vorbeugen. Die tägliche Aufnahme von essentiellen Nährstoffen und Spurenelementen trägt zur Normalisierung der Körperfunktion und des Allgemeinzustands im Allgemeinen bei.
  6. Sie sollten Fastfood, fetthaltige und salzige Lebensmittel sowie schlechte Gewohnheiten aufgeben.
  7. Stellen Sie sicher, dass Sie täglich Sport treiben, um Komplikationen im Körper zu vermeiden..

Wenn auch nach vorbeugenden Maßnahmen dringende Kopfschmerzen auftreten, wenden Sie sich an eine medizinische Einrichtung, um eine Diagnose und ein wirksames Rezept zu erhalten. Mit Hilfe von Schmerzmitteln, zunehmendem Grad und Schokolade können Sie das Symptom nur maskieren, aber es ist unmöglich, die Ursache des Auftretens zu beseitigen..

Mit Hilfe von Schmerzsymptomen signalisiert uns der Körper das Vorhandensein von Pathologien. Achten Sie auf kleinste Veränderungen im Körper, beachten Sie die Prävention und überarbeiten Sie nicht.

Ursachen

Ärzte nennen die folgenden Mechanismen die Hauptursachen für Schmerzen im Kopfbereich:

  • Gefäß. Die Rezeptoren der Gefäße des Gehirns können Schmerzen wahrnehmen, mit einer scharfen Kontraktion oder Expansion beginnt die Pulsation und provoziert Schmerzen.
  • Neuralgisch. Es handelt sich um eine reflektierte Art von Schmerzempfindungen. In der Struktur des Schmerzsystems gebildete pathologische Aktivitätsherde geben dem Gehirn ein reflektiertes Signal. Läsionen im Nervensystem führen zu ähnlichen Symptomen..
  • Muskulös. Komprimierende (starke) Kopfschmerzen treten aufgrund von Muskelverspannungen auf, die Schmerzen in ihnen werden über den gesamten Kopf projiziert.
  • Psychologisch. Schmerzhaften Empfindungen geht der Beginn eines starken psycho-emotionalen Stresses im Körper voraus.

Folgendes kann als sekundäre Ursache für schmerzhafte Empfindungen im Kopfbereich angesehen werden:

Zunahme oder Abnahme der Menge an Hormonen im Körper.

Veränderungen des Hormonspiegels wie Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Beginn der Wechseljahre können schmerzhafte Anfälle verursachen.

Zur Kontrolle von Anfällen:

  • Baralgin, Analgin;
  • Ketorol, Meloxicam;
  • Paracetamol; Nurofen;
  • Etodolac, Voltaren.

Salben zur Schmerzlinderung:

  • Dolobene;
  • Amelotex;
  • Diclofenac;
  • Nise.

Physiotherapieübungen (Bewegungstherapie) sind eine der Möglichkeiten, schmerzhafte Anfälle loszuwerden. Die Übungen werden vom Arzt ausgewählt. Dazu gehören Biegungen, Kniebeugen und Dehnübungen. Zunächst wird vorgeschlagen, einfache Übungen durchzuführen, die nach und nach komplizierter werden. Sportliche Aktivitäten sollten täglich durchgeführt werden, wobei die Belastung schrittweise erhöht wird. Es ist nützlich zu schwimmen, zu joggen, zu laufen.

Volksheilmittel in Kombination mit Drogen und Bewegung haben einen guten Effekt auf die Schmerzlinderung. Gute Hilfe:

Infusion von Blättern von Mutter und Stiefmutter.

1 Esslöffel getrocknete Mutter und Stiefmutter wird mit 200 ml heißem Wasser gegossen. Wickeln Sie den Aufguss in ein Frotteetuch und lassen Sie ihn zwei Stunden ziehen. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

Bäder mit Meersalz.

Gießen Sie eine Packung Meersalz in warmes Wasser. Nehmen Sie 20-25 Minuten vor dem Schlafengehen ein Bad.

Behandlung mit ätherischen Ölen.

Mischen Sie das Öl aus Tanne, Kiefer und Rosmarin zu gleichen Teilen und fügen Sie es zu jedem Pflanzenöl hinzu. In eine Glasflasche mit festem Verschluss gießen. Wenn ein Angriff auftritt, schnüffeln Sie an der Flasche, befeuchten Sie den Whisky, die Stirn und den Hinterkopf.

Das ätherische Öl in frischer oder getrockneter Minze ist ein ausgezeichnetes Schmerzmittel. Geben Sie einfach einen Zweig Heilkraut in die Teekanne, um die Beschwerden zu verringern.

Kosmetische Tonkompressen.

100 g blauer Ton mit warmem Wasser cremig verdünnen. Legen Sie die Masse auf eine Serviette und legen Sie eine Kompresse auf die Stirn. 15-20 Minuten aufbewahren, mit kaltem Wasser waschen. Machen Sie den Eingriff zwei Wochen vor dem Schlafengehen.

Symptome

Jede Art von Kopfschmerzen hat ihre eigene charakteristische Symptomatik. Mit drückenden Kopfschmerzen hat eine Person das Gefühl, dass ein starker Druck auf einen bestimmten Bereich ausgeübt wird. Der Kopf scheint von innen zu quetschen und zu quetschen. Normalerweise ist diese Art von Schmerz im Hinterkopf, in der Stirn und in den Schläfen lokalisiert. Darüber hinaus können ähnliche Empfindungen in diesen Teilen des Kopfes sowohl nacheinander als auch gleichzeitig auftreten.

Wenn der Schmerz lange genug auftritt, die Person ihn jedoch in keiner Weise behandelt, wird er sich in Zukunft allmählich auf die Halsregion, die Augenhöhlen, die Zähne, das Zahnfleisch, den Hals, die Ohren ausbreiten und so auf andere Teile des Kopfes drücken. Normalerweise bilden sich entweder links oder rechts schmerzhafte Empfindungen. Es gibt seltene Fälle, in denen sich auf beiden Seiten gleichzeitig Druckschmerzen entwickeln..

Bei Anfällen sind drückende Kopfschmerzen eintönig, haben einen ausgeprägten dumpfen und schmerzenden, nicht akuten Charakter. Unmittelbar nach dem Einsetzen der Schmerzen können Schwindel, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Die Manifestation gefährlicherer Symptome ist ebenfalls möglich: Ohnmacht, vorübergehender Bewusstseinsverlust, verschwommenes Sehen, erhöhte Erregbarkeit usw..

Druckschmerzen im Kopf begleiten normalerweise die folgenden pathologischen Prozesse als Symptome:

  • Enzephalitis und Gehirnabszess. In solchen Situationen haben Patienten starke und ausgeprägte Kopfschmerzen, die konstant sind und nach der Verwendung von Standardschmerzmitteln nicht verschwinden. Fast immer hat der Patient auch Übelkeit, Pulsieren der Venen im Nacken, sein Gesundheitszustand ist extrem schlecht. In diesem Fall ist es möglich, Kopfschmerzen nur mit Hilfe wirksamer Medikamente zu lindern..
  • Entzündung des Ohres. Mit der Entwicklung eines Entzündungsprozesses im Ohr beginnt sich normalerweise ein drückender Kopfschmerz zu entwickeln, der in der Schläfenzone lokalisiert ist.
  • Erhöhter Hirndruck. Bei intrakranieller Hypertonie treten auch Kopfschmerzen auf. Sie befinden sich jedoch normalerweise im vorderen Teil und in den Augenhöhlen..
  • Erkrankungen des Kiefergelenks, schwere Belastungszustände. In diesen Fällen entwickeln sich auch Schmerzen in Stirn und Augen..
  • Gefäßpathologie. Wenn es bestimmte Probleme mit dem Zustand der Gefäße gibt, ist eines der Symptome von Gefäßerkrankungen genau ein drückender Kopfschmerz. In diesem Fall ist der Person auch oft übel. Der Schmerz ist in diesem Fall manchmal auf der Krone lokalisiert, wonach er (wenn nichts getan wird) allmählich über den ganzen Kopf "kriecht".
  • Erkältungen, Sinusitis, chronische Rhinitis (laufende Nase). Wenn ein Kind oder ein Erwachsener eine Erkältung über einen längeren Zeitraum nicht heilt und einen pathologischen Prozess auslöst, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Symptome wie Kopfschmerzen im Bereich der Augen und der Nase bald zu einem entzündlichen Prozess führen. In diesem Fall können die Ohren verstopft sein, die Nase kann vollständig mit Sekreten verstopft sein..

Viele Menschen haben zu Hause mit drängenden Kopfschmerzen zu kämpfen und behandeln sie langsam mit Spezialisten (insbesondere wenn das Schmerzsyndrom nicht häufig und kurzfristig auftritt). Die Dauer der Anfälle variiert erheblich von Person zu Person - alles hängt von den Gründen ab, die die Schmerzen verursacht haben, dem Alter des Patienten und anderen Faktoren. Zum Beispiel dauert das Unwohlsein normalerweise mehrere zehn Minuten, wenn eine Person nicht einmal Zeit hat, alle Schmerzen zu spüren, aber bei fortgeschrittenen Formen von Pathologien kann seine Dauer mehr als 2-3 Tage betragen.

Krankheiten begleitet von Schwere im Kopf

Bei schwerem Kopf sind die Gründe vielfältig. Manchmal handelt es sich um eine schwerwiegende Störung, die mit nachteiligen Folgen behaftet ist.

Ein schwerer Kopf mit VSD ist eine der ersten Manifestationen der Krankheit. Somatoforme autonome Dysfunktion (vegetativ-vaskuläre Dystonie) charakterisiert eine Reihe von Störungen, die organischen Erkrankungen aufgrund körperlicher Symptome nahe kommen, jedoch keine organischen Ursachen haben. Manifestationen sind Lethargie, Schwere im Kopf und Schläfrigkeit.

Morbus Menière

Es ist eine chronische Krankheit mit typischen Symptomen.

Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • schwerhörig;
  • Schwere im Kopf;
  • Druck in den Ohren;
  • Tinnitus;
  • Schwindel beim Gehen oder Bewegen des Kopfes.

Osteochondrose

Bei zervikaler Osteochondrose schmerzt der Kopf, es gibt Nackenschmerzen. Es wird oft durch anhaltende Anomalien oder Überlastung der Wirbelsäule verursacht..

Neurose-ähnliche Zustände

Probleme im Zusammenhang mit Neurosen manifestieren sich als funktionelle psychische Störungen, die die Anpassungsfähigkeit an Lebenssituationen beeinträchtigen.

Neurosen gehen mit Schlafstörungen, Kopfschmerzen auf der linken Seite des Kopfes oder auf der rechten Seite, Muskel- und Wirbelsäulenschmerzen einher.

Neubildungen

Ein schwerer Kopf ist das häufigste Symptom bei intrakranieller Schwellung. Dies ist das erste Symptom einer potenziellen Bedrohung. Da das Gehirn sehr verletzlich ist, ist es so sicher und fest wie möglich im Schädel "gepackt", ohne Raum für Expansion. Daher verursacht die Tumorvergrößerung starke Kopfschmerzen..

Verletzung

PTBS tritt nach mittelschwerem oder schwerem Trauma auf. In den meisten Fällen äußert es sich in Kopfschmerzen, Ungleichgewicht, Gedächtnisstörungen und Depressionen über einen Zeitraum von 6 Monaten bis 3 Jahren.

Durchblutungsstörungen

Die Hauptursache für die Schwere des Kopfes mit eingeschränkter Durchblutung ist eine Gefäßstörung, die durch eine Funktionsstörung des Nervensystems verursacht wird. Wenn sich die Gefäße verengen oder erweitern, wird die Blutversorgung des Gehirns gestört, wodurch im Kopfbereich Schweregefühle auftreten.

Sinusitis, Mastoiditis, Stirnhöhlenentzündung

Bei Mastoiditis legt es die Ohren, die Schwere geht von der Ohrregion aus, der Hals tut oft weh.

Eine Entzündung der Nebenhöhlen und Frontalhöhlen ist eine Komplikation der Rhinitis. Kopfschmerzen und Schmerzen verschlimmern sich beim Bücken. Der schlimmste Zustand ist am Morgen. Ein typisches Symptom ist die Schwere der Augen.

Tensorkopfschmerzen

Die Hauptauslöser für diese Art von Kopfschmerzen sind Stress, psychischer Stress, Depressionen. Der Schmerz drückt (Kopf ist schwer, schmerzt) oder ist expansiv (nicht pochend). Leichte bis mäßige Intensität, die normale Aktivitäten nur teilweise einschränkt.

Alkoholvergiftung

Die Tatsache, dass nach dem Trinken von Alkohol Kopfschmerzen und Druck auf die Augen auftreten, ist nicht überraschend. Aber das Ergebnis einer stürmischen Party ist ein langfristig schwerer bewölkter Kopf.

Druckprobleme

Hypertonie verursacht bei vielen Menschen häufige Kopfschmerzen. Hoher Blutdruck erhöht den Druck im Kopf und verursacht chronische Schwere.

Andere Krankheiten

Schweregefühl im Kopf und Übelkeit können in Verbindung mit anderen Kopf- oder Nackenerkrankungen auftreten:

  • Trigeminusneuralgie;
  • SUNCT-Syndrom;
  • Unterkieferfunktionsstörung;
  • Myalgie;
  • Augenkrankheiten;
  • Zahnkrankheiten.

Wie man neurotische Kopfschmerzen loswird

Für Patienten mit neurotischen Störungen ist es wichtig zu wissen, wie sie Verspannungen und Kopfschmerzen im Kopf durch Neurose lindern können, da ihre lebenswichtige Aktivität davon abhängt. Bei der Behandlung dieses Symptoms wird ein integrierter Ansatz verwendet, der dazu beiträgt, die Intensität zu verringern und die Ursache der neurotischen Störung zu beseitigen.

Hierzu werden verschiedene Arten der Patientenunterstützung eingesetzt..

Medikamentenhilfe

Bei Neurosen ist der Schmerz im Kopf einfach unerträglich. Ein ständiges Gefühl von Schwere, Verengung und einer Zunahme der Schmerzschwere führt zu einer Verschlechterung des psycho-emotionalen Zustands des Patienten. Er wird gereizt, wird schnell müde, will nichts zum Essen verwenden, da der Kauvorgang auch Schmerzen verursacht. Um dieses Problem zu lösen, müssen Medikamente angeschlossen werden, um die Kopfschmerzen zu beseitigen. Dafür verschreibt der Arzt:

  • beruhigende Kräuterpräparate (Baldrian, Pfingstrosen-Tinktur, Mutterkrautpräparate, Nervo-Vit);
  • Schmerzmittel, die Muskel- oder Gefäßkrämpfe lindern (Spazmolgon, Riabal, Novigan, verschiedene Analgetika und andere);
  • Vitamine zur Unterstützung der Arbeit des Herzens und des Nervensystems (verschiedene Vitaminkomplexe mit Vitamin C, B-Gruppe, Magnesium, Eisen und anderen Spurenelementen);
  • Nootropika und Anti-Angst-Medikamente (Glycised, Glycine, Nootropil, Pantogam) haben eine gute Wirkung auf die Gehirnfunktion, normalisieren den Schlaf, aber die Dosierung und der Verlauf der Verabreichung werden nur vom Arzt festgelegt.

Psychotherapeutische Hilfe

Psychologische Techniken werden nicht nur zur Behandlung von Kopfschmerzen eingesetzt, sondern auch, um die Ursachen von Neurosen zu beseitigen.

Die kognitive Verhaltenstherapie wird aktiv eingesetzt, Hypnose ist ein wirksamer Assistent, und es ist auch wichtig, Methoden der positiven Therapie anzuwenden, um die psycho-emotionale Sphäre einer Person wiederherzustellen. Eine langfristige Arbeit mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten ist erforderlich

Änderung des Lebensstils

Oft führt eine Person selbst zu neurotischen Kopfschmerzen, die sich unerträglichem psychischen oder physischen Stress aussetzen.

Um die Entwicklung dieses Symptoms zur Pathologie zu vermeiden, ist die Wiederherstellung der Körperkräfte erforderlich: Gesunder Schlaf, Arbeit und Ruhe. Sie können sich selbst helfen, indem Sie Aromatherapie, therapeutische Übungen, Massagen, Wasserprozeduren anwenden, sich auf positives Denken einstellen und positives Denken lernen..

P.S. Und denken Sie daran, nur indem Sie Ihr Bewusstsein ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! Wirtschaft

2 Druckschmerz im Kopf und seine Ursachen

Laut Statistik tritt mindestens einmal im Leben ein Druckgefühl von innen auf. Dieses Gefühl kann von Menschen in jedem Alter erfahren werden. Was sind die Gründe für diesen Zustand?

  1. Hormonelle Störungen im Körper. Schwangerschaft, Geburt, Einnahme hormoneller Verhütungsmittel - all dies kann das Hormongleichgewicht im weiblichen Körper dramatisch verändern. Daher können Frauen häufig solche Kopfschmerzen spüren.
  2. Schädeltrauma. Diejenigen, die eine Gehirnerschütterung erlitten haben, leiden besonders unter Kopfschmerzen..
  3. Stress. Sehr oft kann eine Person mit einer nervösen Überlastung Schmerzen fühlen. Stress bei der Arbeit, tragische Ereignisse - das alles ist nicht gut für die Gesundheit..
  4. Missbrauch von Junk Food, Alkohol und Rauchen. Wenn eine Person eine große Menge geräuchert, fettig, würzig und süß konsumiert, beginnen die Gefäße viel schlechter zu arbeiten, was zu einem Druckgefühl im Kopf von innen führen kann. Alkohol und Zigaretten beeinträchtigen den Gefäßtonus erheblich und erhöhen das Risiko von Cholesterinplaques, die zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen können.
  5. Eine scharfe Veränderung des Wetters. Wetterabhängige Menschen leiden in der Regel unter Kopfschmerzen, wenn sich die Wetterbedingungen abrupt ändern. In diesem Fall ist es leider nicht möglich, die Ursache vollständig zu beseitigen. Es ist nur möglich, Ihren Zustand zu kontrollieren und die notwendigen Medikamente einzunehmen.
  6. Schwere körperliche Arbeit und Hunger. In letzter Zeit war eine Vielzahl von Diäten zur schnellen Gewichtsabnahme sehr beliebt. Letzteres ist äußerst schädlich für den Körper. Darüber hinaus üben viele das Fasten ohne ärztliche Aufsicht. Das ist absolut unmöglich! Darüber hinaus wird ein schneller Gewichtsverlust in der Zukunft zu einem noch schnelleren Satz zusätzlicher Pfunde führen. Sie müssen allmählich abnehmen, nicht mehr als 1 kg pro Woche.

Solche Kopfschmerzen sind in der Natur schmerzhafter. Es kann sowohl auf einer Seite als auch auf beiden Seiten gleichzeitig lokalisiert werden. Sie können oft unangenehme Schmerzen im Temporallappen spüren. Darüber hinaus ist der Schmerzanfall eintönig, er wächst nicht. Es ist sehr häufig, Übelkeit zu fühlen. Zusätzlich können drückende Schmerzen auf die Augen ausgeübt werden - eine Person spürt Druck in ihnen, Anspannung

Bei solchen Anzeichen ist es wichtig, die Möglichkeit eines Glaukoms auszuschließen, für das Sie dringend einen Augenarzt aufsuchen sollten

Drogen Therapie

Da Schmerzen hauptsächlich ein Symptom einer Krankheit sind, können Sie Beschwerden beseitigen, indem Sie die Grundursache beseitigen. Die Auswahl der zu behandelnden Arzneimittel erfolgt durch einen Arzt, der nicht nur die Diagnose, sondern auch den Allgemeinzustand des Patienten, den Krankheitsverlauf und chronische Erkrankungen berücksichtigt. Die Hauptgruppen von Drogen:

  • Analgetika - zur Linderung von Migräneschmerzen. Manchmal ist es notwendig, komplexe Mittel zu verwenden, um Beschwerden zu beseitigen (krampflösend + analgetisch)..
  • Triptane - Arzneimittel zur Linderung von Migränekopfschmerzen.
  • Antispasmodika - zur Beseitigung von Gefäßkrämpfen, die pochende, brennende Schmerzen verursachen.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - werden häufig bei Sinusitis eingesetzt, wenn der Patient beim Bücken Kopfschmerzen hat.
  • Antihistaminika - zur Linderung einer allergischen Reaktion.
  • Kortikosteroide werden bei längerer allergischer Rhinitis sowie zur Behandlung von Asthma bronchiale eingesetzt, die auch mit Kopfschmerzen einhergehen kann. Die Behandlung mit hormonellen Arzneimitteln ist auch bei temporaler Arteriitis angezeigt..
  • Medikamente zur Blutdrucksenkung. Zur Linderung von durch Bluthochdruck verursachten Kopfschmerzen.

Die Behandlung ist nicht auf die Einnahme nur eines bestimmten Arzneimittels beschränkt. Um eine positive Wirkung zu erzielen, müssen Medikamente in Kombination eingenommen werden.

Weitere Informationen Über Migräne