Was ist Enzephalitis?

Der Entzündungsprozess bei Enzephalitis kann in der Großhirnrinde, ihren Membranen, subkortikalen Knoten und Medulla oblongata lokalisiert sein. Es breitet sich manchmal auf das Rückenmark aus. Die Entzündung ist von Natur aus eitrig und nicht eitrig. Dies betrifft sowohl die allgemeinen als auch die lokalen Symptome der Krankheit..

Es gibt verschiedene Arten von Enzephalitis: durch Zecken übertragen (Frühling-Sommer), Economo (lethargisch oder schläfrig), Japanisch (Mücke), Herpes, Masern, Influenza, infektiös, Windpocken.

Durch Zecken übertragene Enzephalitis wird auch als Taiga oder Frühling-Sommer bezeichnet. Sein Träger sind Ixodidenzecken, deren Höhepunkt im späten Frühling, Sommer und bis Oktober auftritt. Es beginnt plötzlich mit einem starken Temperaturanstieg, qualvollen Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Erbrechen und Bewusstseinsstörungen. Äußerlich kann eine durch Zecken übertragene Enzephalitis durch Rötung des Gesichts, der Bindehaut, der Sklera, des Halses und der oberen Brust angenommen werden. Bei der meningealen Form der Enzephalitis treten Verspannungen in den Hinterhauptmuskeln auf. Nach einer akuten Zeit (nach 6-10 Tagen) können Resteffekte in Form einer Lähmung beobachtet werden. Der Übergang der Krankheit in eine chronische Form ist ebenfalls möglich, gekennzeichnet durch Veränderungen im Gehirngewebe, die Bildung von Adhäsionen und Zysten.

Japanische Enzephalitis ist als Mücke bekannt, da sie von einigen Mückenarten übertragen wird. Die Infektion erfolgt mit einem Biss. Es manifestiert sich in einem erhöhten Muskeltonus, ein charakteristisches Merkmal sind gebeugte Arme und ausgestreckte Beine, verminderte Sicht, Schläfrigkeit, Schwäche. Oft gibt es Anfälle und Lähmungen sowie Schluck- und Atmungsstörungen und Zittern der Hände (Zittern). Die Krankheit ist akut und in den meisten Fällen tödlich. Bei denen, die sich erholt haben, können Lähmungen und psychische Störungen bestehen bleiben..

Econo-Enzephalitis oder lethargische Schläfrigkeit wird von Tröpfchen in der Luft von Mensch zu Mensch übertragen. Es manifestiert sich in Schläfrigkeit und die Patienten können in jeder Position schlafen: stehend, sitzend. Es kann jedoch zu Schlaflosigkeit kommen. Zusätzlich entwickelt sich eine Lähmung der okulomotorischen Nerven. Mit einem günstigen Ausgang wird die Krankheit oft chronisch und manifestiert sich als Symptome von Parkinson.

Enzephalitis durch Masern, Herpes, Windpocken, Influenza und andere Infektionen ist zweitrangig. Am häufigsten treten bei den Symptomen einer dieser Krankheiten meningeale Symptome auf: Parese, Lähmung, Nackenmuskelverspannungen, Handzittern, Koordinationsstörungen, psychische Störungen, Photophobie, Krämpfe und andere. Sie können jedoch auch im Stadium der Wiederherstellung auftreten. Der Krankheitsverlauf ist schwerwiegend, und selbst bei einem günstigen Ausgang bleiben häufig Resteffekte wie Lähmungen, Paresen und Nervenstörungen bestehen. Mit Beginn der Behandlung erfolgt die Genesung jedoch gleichzeitig mit der Grunderkrankung..

10 Mythen über Zecken und Enzephalitis

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist eine der gefährlichsten Viruserkrankungen, deren Erreger durch Ixodid-Zecken übertragen und auf Menschen übertragen werden. Dies sind kleine blutsaugende Tiere, die auf einem großen Gebiet unseres Landes leben. Eine von einer Zecke gebissene Person kann auch an Ehrlichiose, Bartonellose, Babesiose, Mykoplasmose und Lyme-Borreliose erkranken. Wie bei der Enzephalitis wirken sich diese Erkrankungen auf das Zentralnervensystem aus, und da es keine spezifische antivirale Therapie gibt, ist die Prognose sehr enttäuschend: Die Wahrscheinlichkeit des Todes ist recht hoch, und die meisten Patienten, die sich erholt haben, erhalten schwerwiegende Komplikationen, einschließlich einer Behinderung. Die Inzidenzstatistiken sind ebenfalls nicht ermutigend. Von Jahr zu Jahr wächst die Zahl der mit Zeckenstichen infizierten Menschen. Ein Grund dafür ist das mangelnde Bewusstsein unserer Landsleute für die Besonderheiten dieser Krankheiten und den Schutz vor ihnen. Es gibt viele Missverständnisse über durch Zecken übertragene Enzephalitis und ihre Vektoren. Machen wir uns mit den häufigsten Mythen vertraut.

Das Enzephalitis-Virus lebt nur in Zecken

Tatsächlich tragen Zecken nur das Virus. In der Natur lebt der Erreger im Körper von Vögeln, Ratten, wilden Huftieren und Nutztieren (Ziegen, Kühe). Eine Zecke, die ein infiziertes Tier gebissen hat, erhält ein Virus im Blut, das sich in den Speicheldrüsen vermehrt. Eine Person kann sich auch durch rohe Ziegen- oder Kuhmilch mit Enzephalitis infizieren.

Jede Zecke kann Menschen infizieren

Diese Aussage ist teilweise richtig. Nur zwei Arten von Zecken, die Taiga und der europäische Wald, tragen gefährliche Viren, und selbst sie können nicht infiziert werden, aber ein Nichtfachmann kann sie nicht von harmlosen Verwandten unterscheiden. Daher sollte jeder Zeckenstich als potenziell gefährlich angesehen werden..

Zecken leben in Bäumen

So ist es überhaupt nicht. Die Träger des Enzephalitis-Virus leben hauptsächlich in dichtem Gras, nicht höher als einen halben Meter über dem Boden. Ein offenes Feld oder eine Wiese in diesem Sinne ist also nicht weniger gefährlich als ein Walddickicht. In der Regel sitzt die Zecke versteckt in der Nähe des Pfades und wartet darauf, dass ein warmblütiges Tier daran hängt, sich an der Wolle verfängt und dann am Körper des Opfers entlang kriecht, um den bequemsten Ort für einen Biss zu finden.

Die Täuschung entstand anscheinend aufgrund der Tatsache, dass sich die Zecke normalerweise von unten nach oben entlang des menschlichen Körpers bewegt und versucht, in die Hautfalte oder einen anderen Ort mit der empfindlichsten, dünnsten Abdeckung zu kriechen.

Zecken greifen eher Menschen in heller Kleidung an.

Zecken sind schwer zu sehen und farbenblind. Dunkler Stoff schützt nicht vor ihnen. Aber der Schnitt der Kleidung, in der eine Person durch den Wald geht, ist sehr wichtig. Der Anzug sollte enge Manschetten an Hosen und Ärmeln haben. Hohe Stiefel sind das am besten geeignete Schuhwerk. Eine Kopfbedeckung oder Kapuze ist ebenfalls erforderlich.

Eine beißende Zecke muss von einem Arzt herausgezogen werden

Eine Frage der Zeit ist wichtig für eine Person, die von einer Zecke gebissen wird. Je länger es auf der Haut bleibt, desto mehr Krankheitserreger gelangen in den Blutkreislauf und der Krankheitsverlauf hängt davon ab. Das heißt, wenn es unmöglich ist, dringend einen Arzt aufzusuchen, müssen Sie die Zecke selbst herausziehen.

Ein Nachuntersuchungsbesuch beim Arzt sollte jedoch nicht vernachlässigt werden. Die entfernte Zecke (vorzugsweise lebend) muss einem Spezialisten gezeigt werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu beurteilen. Es gibt auch eine solche Meinung: Wenn Sie innerhalb von 24 Stunden eine Zecke herausziehen, können Sie eine Person vollständig vor Infektionen schützen. Diese Aussage ist auch falsch - selbst die schnellsten Maßnahmen garantieren nicht das Fehlen einer Infektion..

Die Zecke kann durch Schmieren der Haut mit Öl zum Ablösen gebracht werden

Es wird angenommen, dass der Parasit nicht mehr atmen kann und seinen Biss lockert, um Luft aufzunehmen. Tatsächlich befinden sich die Löcher, durch die die Zecke atmet, auf ihrem Bauch, so dass diese Methode völlig unhaltbar ist. Die zwei effektivsten Methoden zum Entfernen hartnäckiger Zecken sind:

  • Die Zecke wird mit einem starken Faden so nah wie möglich an der Rüssel (an der menschlichen Haut) gebunden, dann werden die Enden des Fadens gedehnt und machen schwankende Bewegungen. Wenn der Körper abbricht, wird der festsitzende Kopf mit einer auf einem Feuer kalzinierten Nadel entfernt.
  • Anstelle des Absaugens des Parasiten wird ein intensives Blasen der Haut organisiert. Sie können eine große Spritze, Spritze oder Fahrradpumpe als praktisches Werkzeug verwenden. Zecken sind extrem wählerisch, wo sie beißen sollen. Für sie ist es sehr wichtig, dass es vor Zugluft geschützt ist. Wenn die Zecke den künstlich induzierten Wind spürt, beginnt sie sich Sorgen zu machen, schwächt den Biss und lässt sich leicht mit einer Pinzette entfernen.

Es ist gefährlich, die Zecke mit den Fingern zu drehen: Sie hält die Haut noch fester. Wenn Sie es versehentlich zerdrücken, steigt das Risiko einer zusätzlichen Infektion der Wunde. Außerdem muss die Zecke teilweise mit einer Nadel entfernt werden.

Die Milbe kann in die Haut eindringen und Eier legen

Diese falsche Aussage ergab sich aus der Tatsache, dass einige Leute Ixodid-Zecken mit Krätze verwechseln. Letztere dringen zwar unter die Haut ein, aber Enzephalitis-Träger verwenden Menschen und warmblütige Tiere nur als Nahrungsquelle..

Repellentien schützen vor Zecken

Anti-Milben-Mittel sind sehr unwirksam. Darüber hinaus müssen Sie die Besonderheiten des Verhaltens der Zecke berücksichtigen: Sie haftet normalerweise an Kleidung (meistens am Bein oder Saum eines Rocks) oder an weichen Schuhen, was bedeutet, dass es nicht ausreicht, ein Abwehrmittel auf offene Bereiche des Körpers aufzutragen. Im Allgemeinen garantiert die Verwendung chemischer Sicherheitsausrüstung nicht.

Es gibt Medikamente, die den Impfstoff ersetzen

Leider gibt es derzeit keine derartigen Medikamente. Darüber hinaus führt die Einführung von Immunglobulinen nach einem Zeckenstich in einigen Fällen zu einer Verschlechterung des Zustands der Patienten.

Es gibt Pillen, die von Herstellern aktiv beworben werden und angeblich das Virus, das beim Beißen ins Blut gelangt ist, vollständig eliminieren. Experten zufolge bieten diese Medikamente nicht die behauptete Wirkung, und unfaire Werbung führt zu einer lebensbedrohlichen Täuschung bei den Käufern..

Enzephalitis-Impfstoff ist nicht immer wirksam

Eine einzige Impfung schützt nur für die nächste Saison vor Infektionen. Um eine stabile Immunität zu erhalten, müssen Sie sich nach einem Jahr erneut impfen lassen..

Eine Person, die von einer Zecke gebissen wird, wird nicht unbedingt krank. Dieser Parasit trägt das Virus möglicherweise nicht. Manchmal leiden die Opfer an der Krankheit in einer latenten Form, die keine pathologischen Manifestationen aufweist. Die Inkubationszeit der Enzephalitis beträgt 7 bis 20 Tage (bei einer Infektion durch Milch - etwa eine Woche). Es gibt jedoch sowohl fulminante (weniger als einen Tag) als auch langwierige (mehr als 30 Tage) Formen. In jedem Fall müssen Sie nach einem Spaziergang in der Natur Ihren Körper und Ihre Kleidung sorgfältig untersuchen. Wenn ein Häkchen festsitzt, muss es entfernt und so bald wie möglich einem Spezialisten gezeigt werden. Das Auftreten von hohem Fieber, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schläfrigkeit, Übelkeit, Augenschmerzen und anderen unangenehmen Symptomen in den folgenden Tagen sollte einen dringenden Arztbesuch verursachen.

YouTube-Video zum Artikel:

Ausbildung: Erste Moskauer Staatliche Medizinische Universität nach I.M. Sechenov, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die meisten Frauen können sich mehr über die Betrachtung ihres schönen Körpers im Spiegel freuen als über Sex. Also, Frauen, strebt nach Harmonie.

Neben den Menschen leidet nur ein Lebewesen auf dem Planeten Erde an Prostatitis - Hunde. Das sind wirklich unsere treuesten Freunde.

Das menschliche Gehirn wiegt ungefähr 2% des gesamten Körpergewichts, verbraucht aber ungefähr 20% des Sauerstoffs, der in das Blut gelangt. Diese Tatsache macht das menschliche Gehirn extrem anfällig für Schäden, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden..

Arbeit, die ein Mensch nicht mag, ist für seine Psyche viel schädlicher als gar keine Arbeit.

Der erste Vibrator wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Er arbeitete an einer Dampfmaschine und sollte die weibliche Hysterie behandeln.

Die Leber ist das schwerste Organ in unserem Körper. Das Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Wissenschaftler der Universität Oxford führten eine Reihe von Studien durch, in denen sie zu dem Schluss kamen, dass Vegetarismus für das menschliche Gehirn schädlich sein kann, da es zu einer Verringerung seiner Masse führt. Daher empfehlen Wissenschaftler, Fisch und Fleisch nicht vollständig von Ihrer Ernährung auszuschließen..

Millionen von Bakterien werden in unserem Darm geboren, leben und sterben. Sie können nur mit hoher Vergrößerung gesehen werden, aber wenn sie zusammengetragen würden, würden sie in eine normale Kaffeetasse passen..

Das Antidepressivum Clomipramin induziert bei 5% der Patienten einen Orgasmus.

Im Laufe des Lebens entwickelt der Durchschnittsmensch bis zu zwei große Speichelpools..

Menschliche Knochen sind viermal stärker als Beton.

Während des Betriebs verbraucht unser Gehirn eine Energiemenge, die einer 10-Watt-Glühbirne entspricht. Das Bild einer Glühbirne über Ihrem Kopf in dem Moment, in dem ein interessanter Gedanke auftaucht, ist also nicht so weit von der Wahrheit entfernt..

In Großbritannien gibt es ein Gesetz, nach dem ein Chirurg die Durchführung einer Operation an einem Patienten ablehnen kann, wenn er raucht oder übergewichtig ist. Eine Person muss schlechte Gewohnheiten aufgeben, und dann braucht sie vielleicht keine Operation..

Nur zweimal täglich zu lächeln kann den Blutdruck senken und das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen verringern..

Unsere Nieren können in einer Minute drei Liter Blut reinigen.

Jeder von uns hat Geschichten über Menschen gehört, die sich nie die Zähne geputzt haben und keine Probleme hatten. Höchstwahrscheinlich wussten diese Leute auch nicht, dass sie es getan hatten.

Übertragungswege der durch Zecken übertragenen Enzephalitis: Ist es möglich, sich vom Menschen anzustecken??

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist eine sehr gefährliche und relativ neue Viruserkrankung, die erst in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde. Jetzt hat die Menschheit wirksame Methoden zum Schutz und zur Bekämpfung dieser Krankheit entwickelt. Für einen vollständigen Schutz ist es jedoch sehr wichtig zu verstehen, wie Enzephalitis übertragen wird und ob Enzephalitis von Person zu Person übertragen wird?

Übertragungswege der durch Zecken übertragenen Enzephalitis

Die Zirkulation der viralen Enzephalitis wird durch ständigen Austausch zwischen warmblütigen Tieren (Nagetieren, Vögeln usw.) sowie Ixodid-Zecken möglich. Diese warmblütigen Wirte sind normalerweise asymptomatisch. Wenn eine Zecke ein solches Tier beißt, wird das Virus auf es übertragen, wo es sich zu vermehren beginnt und in die Speicheldrüsen, das Fortpflanzungssystem, eindringt. Die Infektion bleibt im Körper der Zecke lebenslang bestehen und wird in allen Phasen ihrer Entwicklung beobachtet - Imago, Larve, Nymphe.

Wie können Sie Enzephalitis bekommen??

Die durch Zecken übertragene Enzephalitis, deren Übertragungsmechanismus auf den Menschen auf der Zirkulation zwischen verschiedenen Tierarten beruht, ist für den Menschen am gefährlichsten. Die Infektion erfolgt durch den Biss eines Zeckenvektors. Wenn eine Zecke Blut saugt, setzt sie das Virus in das menschliche Blut frei. Je länger es auf Ihrem Körper verbleibt, desto mehr Infektionen gelangen in den Körper und desto gefährlicher wird die Krankheit. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, das Häkchen zu entfernen, sobald Sie es bemerken..

Zusätzliche Übertragungswege für durch Zecken übertragene Enzephalitis:

  • Eine Infektion ist auch möglich, wenn Sie eine Zecke entfernen, wenn Sie sie auf Ihrem Körper zerdrücken. Versuchen Sie dies sorgfältig und beschädigen Sie den Körper des Trägers nicht..
  • Ein zusätzlicher Mechanismus zur Übertragung der Infektion ist der menschliche Verzehr der Milch eines infizierten Tieres. Am häufigsten werden solche Fälle bei Ziegenmilch beobachtet. Eine Infektion durch Milch ist nur möglich, wenn sie nicht gekocht wurde. Die Gefahr dieser Übertragungsmethode besteht auch darin, dass das Virus die ganze Familie auf einmal infizieren kann..

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist eine saisonale Erkrankung, die in direktem Zusammenhang mit den Spitzenwerten in der Aktivität ihrer Vektoren steht. Die größte Wahrscheinlichkeit einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis wird daher im Frühjahr-Sommer-Zeitraum, nämlich im Mai-Juni sowie im August-September, beobachtet. Das Infektionsrisiko bleibt jedoch während der gesamten Warmzeit (April bis September) bestehen..

Wird die Enzephalitis von Person zu Person übertragen??

Eine mit Zecken übertragene Enzephalitis ist für andere Menschen absolut sicher, da das Virus nicht zwischen Menschen übertragen wird. Sie können sich nur auf die zuvor beschriebene Weise infizieren..

Übertragungswege der durch Zecken übertragenen Enzephalitis: Ist es möglich, sich vom Menschen anzustecken??

Diese Krankheit ist viral und wurde in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt. Im Moment behandelt die Medizin es erfolgreich, aber es lohnt sich zu wissen, wie es übertragen wird und ob es von einer Person auf eine andere übertragen wird.

Übertragungswege der Krankheit

Diese Viruserkrankung zirkuliert durch ständigen Austausch mit Hilfe von Warmblütern wie verschiedenen Nagetieren und Vögeln. Sie haben diese Krankheit am häufigsten ohne Symptome. Wenn eine Zecke beißt, geht das Virus auf das Tier über und dringt in die Speicheldrüsen und das Fortpflanzungssystem ein. Es beginnt sich aktiv zu vermehren. Im Körper der Zecke bleibt eine solche Infektion lebenslang bestehen und hat mehrere Entwicklungsstadien..

Infektionsmethoden mit Enzephalitis

Sie werden mit Hilfe einer Zecke, die sie trägt, mit dieser gefährlichen Krankheit infiziert. Wenn sich die Zecke in die Haut gräbt, beginnt die Infektion, in den Blutkreislauf einzudringen. Je länger es auf dem menschlichen Körper bleibt, desto mehr breitet sich die Infektion im ganzen Körper aus. Sobald Sie ein Häkchen gefunden haben, müssen Sie es daher so schnell wie möglich entfernen..

Beachtung! Es wird dringend empfohlen, die Zecke nicht selbst zu entfernen. Wenn eine Zecke gefunden wird, müssen Sie einen Spezialisten (Arzt) um Hilfe bitten..

Es lohnt sich, die Zecke sehr vorsichtig zu entfernen, damit ein Teil davon nicht unter der Haut bleibt.

Eine andere Art der Übertragung ist Tiermilch. Wenn eine infizierte Zecke eine Kuh oder Ziege beißt, breitet sich die Infektion im gesamten Körper des Tieres aus, auch in Milch. Daher ist es unbedingt erforderlich, die Milch vor jedem Gebrauch mindestens 5 Minuten lang gründlich zu kochen. Dies wird dazu beitragen, eine Person vor einer gefährlichen Krankheit zu schützen..

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist eine saisonale Erkrankung. Die höchste Wahrscheinlichkeit, an einer gefährlichen Krankheit zu erkranken, tritt im Mai und Juni sowie eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion im August und September auf. Aber entspannen Sie sich nicht, denn in jedem warmen Monat, wenn Zecken aktiv sind, kann sich eine Person auch eine Enzephalitis zuziehen..

Ist es möglich, Enzephalitis von einer anderen Person zu bekommen?

Das Virus kann nur von Zecken oder durch Milch auf den Menschen übertragen werden. Wenn eine kranke Person mit Enzephalitis eine gesunde Person kontaktiert, passiert nichts Schreckliches. Es kann nicht zwischen Menschen übertragen werden.

Enzephalitis wird von Person zu Person übertragen

Durch Zecken übertragene virale Enzephalitis und Maßnahmen zu ihrer Vorbeugung

Durch Zecken übertragene virale Enzephalitis ist eine akute infektiöse Viruserkrankung mit einer primären Läsion des Zentralnervensystems. Die Folgen der Krankheit: von der vollständigen Genesung bis zu gesundheitlichen Problemen, die zu Behinderung und Tod führen.

Wie können Sie infiziert werden??

Der Erreger der Krankheit (Arbovirus) wird in den ersten Minuten nach dem Absaugen einer mit dem Virus infizierten Zecke zusammen mit dem anästhetischen Speichel auf den Menschen übertragen

- beim Besuch endemischer KVE-Gebiete in Wäldern, Waldparks, auf einzelnen Gartengrundstücken,

- wenn Zecken von Tieren (Hunden, Katzen) oder Menschen eingeschleppt werden - auf Kleidung, mit Blumen, Zweigen usw. (Infektion von Menschen, die den Wald nicht besuchen),

und auch beim Verzehr von Rohmilch von Ziegen (meistens), Schafen, Kühen und Büffeln, bei denen sich das Virus während eines massiven Zeckenbefalls in Milch befinden kann. Daher ist es in benachteiligten Gebieten für durch Zecken übertragene Enzephalitis erforderlich, dieses Produkt erst nach dem Kochen zu verwenden. Es sollte betont werden, dass nicht nur Rohmilch ansteckend ist, sondern auch daraus hergestellte Produkte: Hüttenkäse, Sauerrahm usw..,

beim Einreiben des Virus in die Haut beim Quetschen einer Zecke oder beim Kratzen der Bissstelle.

Gegenwärtig ist die Krankheit mit durch Zecken übertragener Enzephalitis in vielen Gebieten Russlands registriert, in denen es die Hauptträger gibt - Zecken. Die im Hinblick auf die Morbidität am stärksten benachteiligten Regionen sind die Regionen Nordwesten, Ural, Sibirien und Fernost sowie die an die Region Moskau angrenzenden Regionen Twer und Jaroslawl. Das Gebiet von Moskau und der Region Moskau (mit Ausnahme der Bezirke Dmitrovsky und Taldomsky) ist in Bezug auf die KVE sicher.

Was sind die Hauptzeichen der Krankheit?

Die Krankheit ist durch eine Frühjahr-Herbst-Saisonalität gekennzeichnet, die mit der Periode der größten Zeckenaktivität verbunden ist. Die Inkubationszeit (versteckt) dauert häufiger 10 bis 14 Tage mit Schwankungen von 1 bis 60 Tagen.

Die Krankheit beginnt akut, begleitet von Schüttelfrost, starken Kopfschmerzen, einem starken Temperaturanstieg auf 38-39 Grad, Übelkeit und Erbrechen. Gestört durch Muskelschmerzen, die am häufigsten im Nacken und an den Schultern, im Brust- und Lendenrücken, in den Extremitäten lokalisiert sind. Das Aussehen des Patienten ist charakteristisch - das Gesicht ist hyperämisch, Hyperämie breitet sich häufig auf den Rumpf aus.

Wer ist anfällig für Infektionen?

Alle Menschen sind unabhängig von Alter und Geschlecht anfällig für Infektionen mit durch Zecken übertragener Enzephalitis..

Die am stärksten gefährdeten Personen sind diejenigen, deren Aktivitäten mit ihrem Aufenthalt im Wald zusammenhängen - Arbeiter von Holzindustrieunternehmen, geologische Erkundungsunternehmen, Straßen- und Eisenbahnbauer, Öl- und Gaspipelines, Stromleitungen, Topographen, Jäger, Touristen. Die Bürger infizieren sich in Vorstadtwäldern, Waldparks und Gartengrundstücken.

Wie können Sie sich vor durch Zecken übertragener viraler Enzephalitis schützen??

Eine durch Zecken übertragene Enzephalitis kann durch unspezifische und spezifische Prophylaxe verhindert werden.

Die unspezifische Prophylaxe umfasst die Verwendung spezieller Schutzanzüge (für organisierte Kontingente) oder angepasster Kleidung, die verhindern sollen, dass Zecken durch Kragen und Manschetten kriechen. Das Hemd sollte lange Ärmel haben, die an den Handgelenken mit einem Gummiband verstärkt sind. Stecken Sie das Hemd in Hosen, die Enden der Hosen in Socken und Stiefel. Decken Sie Kopf und Hals mit einem Schal ab.

Zum Schutz vor Zecken werden Repellentien verwendet - Repellentien, mit denen exponierte Bereiche des Körpers und der Kleidung behandelt werden.

Bevor Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie die Anweisungen lesen.

Jede Person, die sich während der Saison der Insektenaktivität in einem natürlichen Fokus einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis befindet, sollte ihre Kleidung und ihren Körper regelmäßig allein oder mit Hilfe anderer Personen untersuchen und identifizierte Zecken entfernen.

Maßnahmen zur spezifischen Prävention von durch Zecken übertragener viraler Enzephalitis umfassen:

- Präventive Impfungen gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis werden bei Personen bestimmter Berufe durchgeführt, die in endemischen Schwerpunkten arbeiten oder zu ihnen gehen (Geschäftsreisende, Studenten von Bauteams, Touristen, Urlaubsgäste, Gartengrundstücke);

- Seroprophylaxe (für nicht geimpfte Personen, die in einem Gebiet, das für eine durch Zecken übertragene virale Enzephalitis endemisch ist, ein Zeckenlutschen beantragt haben, wird es nur in einer Gesundheitseinrichtung durchgeführt).

Alle Personen, die zur Arbeit gehen oder sich in benachteiligten Gebieten ausruhen, müssen geimpft werden.

Wo und wie können Sie sich gegen durch Zecken übertragene virale Enzephalitis impfen lassen??

In der Russischen Föderation wurden mehrere Impfstoffe gegen durch Zecken übertragene virale Enzephalitis registriert. Die Impfung gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis kann an Impfstellen in Polikliniken, medizinischen Einheiten und Gesundheitszentren von Bildungseinrichtungen nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Es ist zu beachten, dass der gesamte Impfkurs gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis 2 Wochen vor der Abreise in ein ungünstiges Gebiet abgeschlossen werden muss..

Was tun und wohin gehen, wenn Sie nicht geimpft sind und sich in einem gefährlichen Gebiet befinden, das für durch Zecken übertragene Enzephalitis ungünstig ist und eine Zecke gesaugt wird??

Die Seroprophylaxe wird bei nicht geimpften Personen durchgeführt - die Einführung von menschlichem Immunglobulin gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis innerhalb von 96 Stunden nach dem Saugen von Zecken und der Kontaktaufnahme mit medizinischen Organisationen gemäß den Indikationen.

So entfernen Sie eine Zecke?

Es ist besser, dies mit einem Arzt in einem Traumazentrum in einer Poliklinik an Ihrem Wohnort oder in einem Traumazentrum zu tun.

Es sollte sehr vorsichtig entfernt werden, um den Rüssel nicht abzubrechen, der während der gesamten Saugdauer tief und stark verstärkt ist..

Beim Entfernen einer Zecke sind folgende Empfehlungen zu beachten:

- Fassen Sie die Zecke mit einer Pinzette oder den Fingern, die in saubere Gaze gewickelt sind, so nah wie möglich am Mundapparat und halten Sie sie streng senkrecht zur Bissoberfläche. Drehen Sie den Zeckenkörper um seine Achse und entfernen Sie ihn von der Haut,

- Desinfizieren Sie die Bissstelle mit allen für diese Zwecke geeigneten Mitteln (70% Alkohol, 5% Jod, Köln).,

- Waschen Sie Ihre Hände nach dem Entfernen der Zecke gründlich mit Wasser und Seife,

- Wenn ein schwarzer Punkt verbleibt (Ablösung des Kopfes oder der Rüssel), mit 5% Jod behandeln und bis zur natürlichen Ausscheidung stehen lassen.

Die entfernte Zecke muss zur Untersuchung an das mikrobiologische Labor "FGUZ", Zentrum für Hygiene und Epidemiologie "oder andere Laboratorien, die solche Untersuchungen durchführen, geliefert werden.

Wie wird Enzephalitis übertragen und ist es möglich, sich von einer Person anzustecken?

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist eine gefährliche Infektionskrankheit. In der modernen Medizin wurden genügend Medikamente für die Behandlung geschaffen, die Sterblichkeitsrate liegt bei etwa 4% aller Infektionsfälle. Manche Menschen vernachlässigen es, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, was schlimme Konsequenzen hat. Wenn Sie wissen, wie Enzephalitis von Person zu Person übertragen wird und ob sie überhaupt übertragen wird, können Sie lernen, die ersten gefährlichen Symptome zu identifizieren und rechtzeitig Zeit haben, zu einer medizinischen Einrichtung zu gehen.

Infektionsmechanismus

Die Infektionsherde in der Natur werden von Nagetieren und anderen Tieren getragen. Für sie ist Enzephalitis im Gegensatz zu Menschen absolut sicher. Was die Zecken selbst betrifft, so ist in ihrem Körper ständig ein gefährliches Virus vorhanden. Enzephalitis, die von Erwachsenen auf Larven übertragen wird, hört nie auf zu existieren. Die Zahl der Infektionen nimmt zu, da sich die Zeckenpopulation in Massiven in der Nähe von Städten und Wohngebäuden jedes Jahr verzehnfacht.

Das größte Risiko, sich mit dem Enzephalitis-Virus zu infizieren, besteht während der Zeckenaktivität im Frühjahr und Sommer. Im Herbst werden Infektionsfälle in minimalen Mengen registriert. Die Risikogruppe umfasst Menschen, die häufig Wälder besuchen.

Enzephalitis wird durch die Zirkulation des Virus zwischen verschiedenen Tierarten übertragen. Wissenschaftler haben zwei Infektionsmechanismen identifiziert:

  • übertragbar;
  • Nahrung.

Der erste Infektionsmechanismus ist durch das Eindringen des Virus durch die Haut gekennzeichnet. Wenn sie von einer Zecke gebissen werden, gelangen pathologische Mikroorganismen in den Blutkreislauf. Als Ergebnis von Untersuchungen wurde festgestellt, dass je länger die Zecke auf der Haut ist, desto mehr Viren werden freigesetzt. Dementsprechend ist es für eine Person umso gefährlicher. Eine große Menge des Virus kann auf diese Weise in einer für den Menschen tödlichen Dosis durch das Blut einer infizierten Zecke übertragen werden. Enzephalitis wird auch schwer zu behandeln sein..

In einer Situation, in der ein Insekt beim Entfernen versehentlich zerquetscht oder nicht vollständig entfernt wird, ist auch eine Infektion möglich. Es wird daher nicht empfohlen, es selbst zu versuchen, sondern den Ärzten zu vertrauen. Es ist wichtig zu wissen, dass die Zecke nicht sofort beißt. Es bewegt sich auf Kleidung, Haaren, Zweigen, Blumen und anderen Dingen. Erst nach einiger Zeit gelangt es auf die Haut.

Bei Enzephalitis wird das Gehirngewebe geschädigt. Der Entzündungsprozess kann jeden Teil des Gehirns und sogar das Rückenmark betreffen. Enzephalitis kann eitrig oder nicht eitrig sein. Die akute Infektionsperiode tritt an den Tagen 6-10 auf. Es gibt Fälle, in denen sich die Krankheit in eine chronische Form verwandelt hat. Dann wird sie tödlich.

Ernährungsübertragungsmethode

Es ist wichtig zu wissen! Enzephalitis kann nicht von Person zu Person übertragen werden. Es gibt zwei speziell untersuchte Infektionsarten: durch die Haut, durch einen Biss und durch die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts..

Eine Virusinfektion mit der Verdauungsmethode erfolgt durch das Trinken von Milch von einem kranken Tier. Enzephalitis bei Tieren ist absolut asymptomatisch. Eine durch Blut übertragene Infektion geht in die Milch über, die wiederum eine gefährliche Quelle darstellt.

Die Gefahr ist unverarbeitete Milch, nicht gekocht. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Enzephalitis-Virus etwa 2 Monate in der Milch lebt. Selbst abgeleitete Produkte wie Käse und Hüttenkäse sind von einem infizierten Tier sehr gefährlich zu essen. Ein besonderes Risiko dieser Übertragungsart besteht darin, dass eine große Anzahl von Menschen krank werden kann..

Enzephalitis kann durch äußere Anzeichen bestimmt werden:

  • Gesicht und Hals färben sich rötlich;
  • die Bindehaut des Auges wird trüb und rötet;
  • Die obere Brust ist ebenfalls gerötet.

Die Verschlechterung der Gesundheit kommt plötzlich. Oft wird die Pathologie mit anderen Krankheiten verwechselt, da die Symptome häufig sind:

  • ein starker Temperatursprung;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schlafstörungen;
  • manchmal Bewusstlosigkeit.

Die Infektion erfolgt mit einem direkten Zeckenstich und unter Verwendung von Enzephalitis-Milch. Infolge von Komplikationen entwickelt sich eine Lähmung. Die Bildung von Adhäsionen und Zysten im Gehirngewebe wird beobachtet. Der Patient bleibt behindert. Ein tödlicher Ausgang ist auch möglich, wenn die Behandlung nicht funktioniert oder sich das Virus auf alle wichtigen Organe und Systeme ausgebreitet hat..

Japanische Enzephalitis - wie man sich nicht infiziert

Diese Art der Enzephalitis wird auch als Mücke bezeichnet. Das Virus wird von Mücken übertragen, die die Infektion bei heißem Wetter verbreiten. Zur Risikogruppe gehören Menschen, die abends ständig auf der Straße sind, wenn besonders viele Mücken leben. Diese Art von Virus gehört zum natürlichen Fokus. In fast allen Ländern der Welt vertrieben.

Infizierte Mücken verbreiten die Infektion durch ihre Bisse. Kinder unter 10 Jahren werden häufiger krank. Mücken infizieren jedoch verschiedene Tiere, Nagetiere. Tiere können wiederum Träger des Virus für den Menschen werden.

Enzephalitis, die durch die Milch einer kranken Ziege oder Kuh übertragen wird, wirkt sich auf den menschlichen Körper aus und führt zu pathologischen Prozessen, vor allem an den Magenschleimhäuten. Das Virus entwickelt sich nicht nur im Darmtrakt und im Unterhautgewebe. Manchmal wird es während der Untersuchung in den Lymphknoten oder in der Milz gefunden. Die Behandlung dieser Art von Infektion ist langfristig und wird durch eine Störung des Verdauungssystems erschwert. Dies beeinträchtigt die Arzneimittelaufnahme erheblich..

Die Entwicklung des Virus im Körper

Es ist bekannt, dass die Inkubationszeit der Enzephalitis durchschnittlich 7 bis 10 Tage beträgt. Es kann 30 Tage dauern. Entwicklungen in der modernen Medizin ermöglichen es, sehr wirksame Mittel zur Behandlung von Enzephalitis einzusetzen. Häufiger hängt die Prognose davon ab, wann die Person um Hilfe gebeten hat..

Aus welchen Anzeichen der Krankheit hervorgeht, ist es üblich, die Form des Verlaufs der Enzephalitis zu bestimmen:

  • fiebrig;
  • meningeal;
  • meningoenzephalitisch;
  • Poliomyelitis;
  • polyradiculoneuritisch.

Laut Statistik sind etwa 70% der in mittleren Breiten lebenden Zecken mit einem gefährlichen Virus infiziert. An Orten, an denen ein erhöhtes Risiko für die Ausbreitung einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis besteht, wird eine Impfung durchgeführt. Diese Maßnahme ist eine hervorragende vorbeugende Methode..

Die klinischen Symptome einer Enzephalitis-Infektion sind sehr komplex. Alles beginnt mit leichtem Fieber und einem Temperaturanstieg von bis zu 40,5 Grad. Dann werden Erbrechen, Krämpfe, Gelenkschmerzen, Taubheitsgefühl eines Teils des Gesichts oder des Rumpfes beobachtet. Oft verliert der Patient das Bewusstsein.
Bereits in den ersten Stunden nach einem Zeckenstich wird die Einführung von Immunglobulin gezeigt. Dieses Medikament beginnt während der Inkubationszeit gegen das Enzephalitis-Virus zu kämpfen. Um eine Diagnose zu stellen, müssen Blut und Liquor cerebrospinalis analysiert werden. In einem Krankenhaus werden Antikörpertests durchgeführt. Eine Reihe von Spezialisten befasst sich mit der Behandlung von Infektionen und kontrolliert den Zustand des Patienten streng.

Intramuskuläre Injektionen von Immunglobulin sind für 5 bis 7 Tage angezeigt. Eine umfassende Behandlung umfasst notwendigerweise die Verwendung von Geräten wie Prednisolon, Dextran, Procain, Ibuprofen und anderen. Achten Sie darauf, die Bettruhe einzuhalten. Es wird empfohlen, Lebensmittel mit Vitaminen und Nährstoffen zu ergänzen.

Ist es möglich, dass eine gesunde Person von einer kranken Person infiziert wird?

Vor einigen Jahren führten Wissenschaftler in Nowosibirsk ein einzigartiges Experiment zur Enzephalitis-Infektion mit Mäusen durch. Den mit dem Virus infizierten Zellen wurden absolut gesunde Frauen zugesetzt. Nach einer Weile tauchten Nachkommen auf, die viel schwächer und kleiner waren als die gesunder Paare..

Im Verlauf der Beobachtungen wurde eine verzögerte Entwicklung von Embryonen festgestellt. Einige der Mäuse überlebten überhaupt nicht. Im Laufe der Forschung entdeckten Wissenschaftler das Enzephalitis-Virus bei jungen Menschen. Das Experiment verursachte eine große Resonanz im wissenschaftlichen und medizinischen Umfeld, auch weil sich einige Menschen nicht daran erinnern, dass sie jemals von einer Zecke gebissen worden sein könnten. Sie verweigern auch die Verwendung von Milch. Gleichzeitig sind sie jedoch Träger des Enzephalitis-Virus.

Die Forschungsgemeinschaft hat die Initiative ergriffen, um Menschen mit Enzephalitis zu ermutigen, für eine gewisse Zeit auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Zwar wurden die Anhänger von Wissenschaftlern unter medizinischen Vertretern noch nicht gefunden.

Warum durch Zecken übertragene Enzephalitis schrecklich ist und wie Sie sich davor schützen können

In Russland werden jedes Jahr bis zu eine halbe Million Menschen Opfer von Zecken. Etwa dreitausend durch Zecken übertragene Enzephalitis im Gesicht.

Wenn früher erfahrene Menschen, die im Wald spazieren gingen, vor Wölfen vorsichtig waren, sind sie jetzt Zecken. Und das ist mehr als gerechtfertigt. Ein fast unmerklicher Biss kann ein Dutzend unangenehmer (und in besonders schwierigen Fällen sogar tödlicher) Folgen haben.

Life Hacker hat eine der häufigsten und gefährlichsten Infektionen behoben, die häufig von Zecken übertragen werden - die durch Zecken übertragene Enzephalitis.

Was ist eine durch Zecken übertragene Enzephalitis?

Ohne ins Detail zu gehen, ist dies ein Virus, das Entzündungen in bestimmten Bereichen des Gehirns verursachen kann: Enzephalitis selbst oder verwandte Meningitis und Meningoenzephalitis.

Typischerweise tritt die Infektion nach einem Zeckenstich in den Körper ein. In seltenen Fällen kann die Infektionsursache die Rohmilch infizierter Haustiere (Kühe, Ziegen) sein, von der Zecken das Virus abfangen und abfangen.

Was sind die Symptome einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis?

Diese Infektion ist eine der heimtückischsten. Zunächst manifestiert sich eine durch Zecken übertragene Enzephalitis überhaupt nicht, insbesondere wenn eine Person nicht weiß, dass irgendwo in ihren Haaren oder unter ihrem Arm ein Blutsauger stecken geblieben ist.

Die Inkubationszeit für diese Infektion kann für durch Zecken übertragene Enzephalitis (FSME) bis zu 14 Tage dauern, wobei nichts darauf hindeutet, dass sich die Infektion bereits im Körper befindet.

Darüber hinaus geben die Symptome auch wenig Anlass zur Sorge:

  1. Leichtes Unwohlsein.
  2. Muskelschmerzen, als ob sie irgendwo übertrainieren oder bluten.
  3. Kopfschmerzen.
  4. Temperaturanstieg, manchmal leicht.

Im Anfangsstadium ähneln die Symptome einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis der Grippe oder sogar der Erkältung. Nur wenige Menschen verbinden Krankheit mit einem Waldspaziergang, der vor ein paar Wochen stattgefunden hat. Darüber hinaus folgt auf das "kalte" Stadium meistens eine Verbesserung, wenn es den Anschein hat, dass er vollkommen gesund ist.

In der Tat haben einige Glück: Immunität besiegt Infektion. Ungefähr 30% der Betroffenen entwickeln jedoch eine Verschlechterung der durch Zecken übertragenen Enzephalitis, begleitet von einem starken und signifikanten Temperaturanstieg und Symptomen einer Schädigung des Nervensystems.

Warum durch Zecken übertragene Enzephalitis gefährlich ist

Eine Schädigung des Nervensystems kann sich als Enzephalitis (Bewusstseinsstörung und motorische Aktivität bis hin zur Lähmung einzelner Gliedmaßen oder des gesamten Körpers) und Meningitis (Fieber, starke Kopfschmerzen, Steifheit - Versteinerung - der Nackenmuskulatur) oder gemischte Formen entwickeln.

Je älter oder körperlich schwächer eine Person ist, desto höher ist das Risiko. Abhängig vom Subtyp der durch Zecken übertragenen Enzephalitis beträgt die Sterblichkeitsrate die Struktur des durch Zecken übertragenen Enzephalitis-Virus und dessen Neutralisation durch einen monoklonalen Antikörper von 1–2% (mitteleuropäischer Subtyp) bis 20% (Fernost)..

Aber selbst wenn es nicht zu einem tödlichen Ausgang kommt, kann die Infektion schwerwiegende neurologische Störungen verursachen (psychische Probleme, Störungen des Bewegungsapparates bis hin zu Lähmungen der Gliedmaßen, Verschlechterung des Seh- und Hörvermögens usw.), die bis zum Lebensende bestehen bleiben..

Laut Statistik Gibt es eine natürliche Immunität gegen das durch Zecken übertragene Enzephalitis-Virus?, von Zecken übertragene Enzephalitis-Träger sind sechs von 100 Zecken. Gleichzeitig erkranken 2 bis 6% der gebissenen Menschen.

Das Problem ist, dass es unmöglich ist, im Voraus zu wissen, ob Sie Glück haben oder zu den Schwerverletzten gehören. Es gibt zu viele Faktoren. Zum Beispiel persönliche Merkmale der Immunität. Oder ein Subtyp des Virus (fernöstliche Zecken sind viel gefährlicher als europäische und sibirische Zecken, und gleichzeitig ist jede von ihnen in ganz Russland zu finden). Und natürlich die Dosis des vom Insekt in das Blut injizierten Virus.

Daher ist es äußerst wichtig, die durch Zecken übertragene Enzephalitis rechtzeitig zu erkennen - vorzugsweise zum frühestmöglichen Zeitpunkt - und eine geeignete Behandlung zu verschreiben.

Wie erkennt man eine durch Zecken übertragene Enzephalitis?

Es hängt alles davon ab, wann Sie etwas vermuten.

Sie haben eine Zecke an sich gefunden

Wie man den Blutsauger selbst entfernt, hat Lifehacker bereits geschrieben. Sie können dies jedoch tun:

Werfen Sie das Insekt nicht weg. Die ideale Option besteht darin, es zur Analyse in ein virologisches Labor zu bringen (solche sind sowohl in öffentlichen als auch in privaten Zentren erhältlich). Die Adressen der Laboratorien und Punkte zur Prävention von durch Zecken übertragenen Infektionen in Russland finden Sie hier. Es ist wichtig, die folgenden Bedingungen zu beachten:

  1. Legen Sie die Zecke in ein Reagenzglas oder einen kleinen Behälter mit dicht schließendem Deckel. Wünschenswert - auf einem mit Wasser angefeuchteten Wattestäbchen.
  2. Die Analyse muss spätestens drei Tage nach Entfernung des Insekts durchgeführt werden. So viel DNA ist im Körper des Blutsaugers gespeichert..
  3. Test nicht nur auf durch Zecken übertragene Enzephalitis, sondern auch auf Borreliose (Lyme-Borreliose). Diese Infektion wird auch von Zecken übertragen und ist ebenso gefährlich..

Wenn die Analyse eines Insekts zu einem positiven Ergebnis führt, erhalten Sie vom Labor eine Bescheinigung darüber und eine Überweisung an einen Arzt für Infektionskrankheiten.

Gleichzeitig können Sie eine durch Zecken übertragene Enzephalitis im Notfall verhindern - Immunglobulin einführen. Hier gibt es jedoch eine Reihe von Nuancen. Erstens wird eine solche Vorbeugung nur innerhalb von drei Tagen nach dem Biss wirksam sein - das heißt, Sie haben möglicherweise einfach keine Zeit, um die Ergebnisse der Zeckenanalyse zu erhalten. Zweitens weist das Verfahren mehrere Kontraindikationen auf, einschließlich einer Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Drittens ist es weit davon entfernt, dass Sie das notwendige Immunglobulin in Ihrer oder benachbarten Polikliniken finden: Sie müssen sich an Handelszentren wenden.

Haben positiv getestet oder vermuten, dass Sie Symptome haben

Die gute Nachricht ist, dass selbst wenn der Test positiv ist, dies nicht bedeutet, dass Sie infiziert sind. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie nicht sofort Ja oder Nein feststellen können. Eine Blutuntersuchung auf durch Zecken übertragene Enzephalitis ist wirksam. Was tun, wenn nur 10 Tage nach dem Biss eine Zecke gebissen wird? Antikörper (IgM) gegen das durch Zecken übertragene Enzephalitis-Virus, die zeigen, ob der Körper die Infektion bekämpft, können frühestens zwei Wochen nach dem Biss nachgewiesen werden.

Wenn Sie jedoch keine Zecke an sich selbst gefunden haben und die Verschlechterung des Zustands mit einem kürzlichen Waldspaziergang in Verbindung bringen, wenden Sie sich an einen Therapeuten. Ein erfahrener Arzt wird eine Untersuchung durchführen, nach den Symptomen fragen (bei durch Zecken übertragener Enzephalitis ähneln sie den Symptomen anderer Krankheiten: Influenza, vaskuläre Pathologien des Gehirns, Polio, Tumoren des Zentralnervensystems, und hier ist es wichtig, nicht zu verwirren) und Sie gegebenenfalls zu einem Spezialisten für Infektionskrankheiten schicken. Weiter - für Analysen.

Wie man durch Zecken übertragene Enzephalitis behandelt

Es gibt keine spezifische Behandlung für durch Zecken übertragene Enzephalitis - dh eine Behandlung, die die Ursache der Krankheit beseitigen könnte - gibt es nicht. Bei bestätigter Enzephalitis werden die Opfer ins Krankenhaus eingeliefert. Dies erleichtert die Linderung der Symptome und die Kontrolle des Zustands.

In einigen Fällen kann ein auf Iodophenazon basierendes antivirales Medikament verschrieben werden. Es hemmt die Ausbreitung von Infektionen und verbessert die Immunität.

Enzephalitis - Symptome, Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Enzephalitis

Enzephalitis ist eine entzündliche Erkrankung des Gehirns, die durch eine Schädigung des Nervensystems gekennzeichnet ist.

Bei Enzephalitis sind die Hauptsymptome Kopfschmerzen, Schwindel, Photophobie, Übelkeit, Parese der Extremitäten, während im Inneren des Gehirns Ödeme sowie Veränderungen der Gefäßwände auftreten.

Der klinische Verlauf und die pathologischen Veränderungen im Gehirn hängen weitgehend von der Ätiologie der Entzündung ab. Die beliebtesten Ursachen für Enzephalitis sind infektiöse, toxische und allergische Faktoren - ein Zecken- oder Mückenstich mit weiterer Infektion des Körpers, die Ausbreitung einer Infektion auf das Gehirn durch Infektionskrankheiten (Influenza, Masern, Osteomyelitis), Vergiftungen, eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt / Substanz.

Der Name der Krankheit stammt vom lateinischen Wort "Enzephalon" (Gehirn) und dem Suffix "-itis" (Entzündung)..

Entwicklung einer Enzephalitis

Das pathologische Bild des Verlaufs der Enzephalitis hängt weitgehend von der Ätiologie des Entzündungsprozesses (Art der Infektion, antigene Eigenschaften des Virus), dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der Reaktivität des Immunsystems zum Zeitpunkt der Infektion ab.

Am anfälligsten für Schäden bei Erreichen einer Gehirninfektion sind die Großhirnrinde, subkortikale Knoten, Strukturen am Boden des dritten Ventrikels, Zellbildungen des Hirnstamms und des Rückenmarks.

Die Entwicklung einer Enzephalitis geht einher mit der Zerstörung von Neuronen durch das Virus (mit der infektiösen Natur einer Entzündung), der Entwicklung eines Hirnödems, einer Schädigung der Wände von Blutgefäßen (deren Permeabilität steigt) sowie von Störungen der Liquor cerebrospinalis.

Wenn wir über histologische Veränderungen sprechen, dann haben sie keinen eindeutigen spezifischen Charakter bei Enzephalitis.

Enzephalitisperioden

Das akute Stadium der Enzephalitis ist gekennzeichnet durch ein scharfes Auftreten von Ödemen, Blutungen (nicht autorisierte Blutungen), Proliferation (Gewebeproliferation aufgrund von Zellteilung) von Mikroglia-Zellen, degenerativen Prozessen in Neuronen (Atrophie, Tigrolyse) und Nervenfasern (Zerfall von Axialzylindern, Demyelinisierung)..

Es gibt auch eine diffuse Infiltration von Nervengewebe durch mononukleäre Zellen und mehrkernige Zellen, Plasmazellen, insbesondere in den perivaskulären Räumen.

Wenn wir über Blutgefäße sprechen, dann gibt es Veränderungen in ihren Wänden in Form einer proliferativen Endarteriitis.

Enzephalitis-Statistik

Die Statistik der durch Zecken übertragenen Enzephalitis unterliegt der größten Aufmerksamkeit..

Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden jährlich etwa 12.000 Fälle von durch Zecken übertragener Enzephalitis diagnostiziert.

Die meisten dieser Fälle sind in Nord-, Mittel- und Osteuropa, den nördlichen Regionen der Mongolei und in China, der Russischen Föderation, zu verzeichnen.

Enzephalitis Karte

Die gefährlichsten Gebiete für Enzephalitis in der Russischen Föderation sind die Region Perm, das Gebiet Swerdlowsk, das Gebiet Tjumen, das Gebiet Tomsk, das Gebiet Kurgan, Gorny Altai und Burjatien. In diesen Gebieten werden jährlich bis zu 40 Fälle von durch Zecken übertragener Enzephalitis registriert..

Enzephalitis - ICD

ICD-10: A83-A86, B94.1, G05;
ICD-9: 323.

Enzephalitis - Symptome

Es ist ratsam, die Inkubationszeit der Enzephalitis nur im Falle der infektiösen Natur der Krankheit zu beachten. Insbesondere beträgt die Inkubationszeit für durch Zecken übertragene Enzephalitis 2 bis 35 Tage, d.h. im Durchschnitt - 7-14 Tage.

Die ersten Anzeichen einer Enzephalitis

  • Kopfschmerzen, häufiger in den Augenhöhlen und auf der Stirn;
  • Photophobie;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit.
  • Kraftverlust, Lethargie.

Die Hauptsymptome der Enzephalitis

  • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • Erhöhte und hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit;
  • Hyperämie (Rötung) der Haut von Gesicht, Hals und oberer Brust;
  • Geschwollene Lymphknoten;
  • Parästhesien, Parese und Lähmung der Muskeln, hauptsächlich in den Gliedmaßen, sowie Steifheit der Halsmuskulatur;
  • Handzittern;
  • Periodische Phänomene der Diplopie, Aphasie;
  • Bradykardie, Tachykardie, Tachypnoe;
  • Destruktive Vaskulitis und punktuelle Blutungen;
  • Depression;
  • Die Diagnostik zeigt eine erhöhte Anzahl von Leukozyten im Blut und Lymphozyten in der Cerebrospinalflüssigkeit (der Flüssigkeit, die das Gehirn und das Rückenmark umgibt)..

Komplikationen der Enzephalitis

  • Bewusstseinsstörung;
  • Anfälle;
  • Epileptische Anfälle;
  • Verstöße gegen den Boulevard;
  • Herzinsuffizienz;
  • Infektiöser toxischer Schock (ITSh);
  • Lungenödem;
  • Koma;
  • Sonstiges: Ptosis, Athetose, Amimie, Kachexie, Diabetes insipidus, Parkinson-Syndrom;
  • Tödliches Ergebnis.

Enzephalitis verursacht

Die Hauptursachen für Enzephalitis:

  • Infektion des Körpers - Viren (Arboviren, Coxsackie-Viren, ECHO, Herpes, Tollwut, Masern, Röteln, Windpocken, HIV, Influenza), Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, Mycobacterium tuberculosis, Treponema pallidum, Rickettsien), Parasiten (Chlamydien) Plasmodium) usw..
  • Allergische Reaktion auf verschiedene Substanzen;
  • Die Reaktion des Körpers auf giftige Substanzen - tritt normalerweise auf, wenn eine Infektion im Körper vorliegt, weil Toxine sind Abfallprodukte wie Bakterien im Körper;
  • Nebenwirkung der Impfung - Impfungen gegen Masern, Röteln, ADS und DPT.

Die häufigste Ursache für Enzephalitis ist eine Virusinfektion, insbesondere Arboviren, die beim Stechen von Zecken und Mücken auf den Menschen übertragen werden. Es ist wahr, dass nicht alle Zecken Träger dieser Infektion sind, wie nicht alle Mücken. Daher gibt es der Einfachheit halber eine Karte der Enzephalitis, über die wir weiter oben in diesem Artikel gesprochen haben. Auf dieser Karte wird angezeigt, wo sich die größte Population von Enzephalitis-Zecken befindet..

Möglichkeiten des Eindringens einer Infektion in den Körper:

  • Hämatogen - nach einem Zecken- oder Mückenstich breitet sich das Virus im ganzen Körper durch das Blut aus. Bakterielle und andere Arten von Infektionen können sich auch über die Blutgefäße im ganzen Körper ausbreiten, beispielsweise bei Osteomyelitis, akuten Infektionen der Atemwege, Sinusitis, Furunkulose, Toxoplasmose usw.;
  • Nahrungsmittel - Die Infektion tritt in den Körper ein, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene nicht eingehalten werden (Essen mit schmutzigen Händen oder ungewaschenes Essen).
  • Tröpfchen in der Luft - Die Infektion gelangt mit Luftströmungen oder Mikrotröpfchen durch Niesen und Husten des Infektionsträgers in den Körper.
  • Kontakt - Eine Infektion tritt auf, wenn Schleimhäute oder beschädigte Haut mit einem infizierten Objekt in Kontakt kommen.

Arten von Enzephalitis

Enzephalitis wird wie folgt klassifiziert:

Nach Herkunft:

Primär - entwickelt sich als eigenständige Krankheit, zum Beispiel mit einem Zecken- oder Mückenstich. Unterteilt in:

  • Durch Zecken übertragene Enzephalitis (Frühling-Sommer, Taiga) - Träger der Infektion sind hauptsächlich Ixodid-Zecken Ixodes persulcatus und Ixodes ricinus. Nagetiere, Vögel, Wild- und Haustiere (Ziegen, Kühe) können ebenfalls ein Infektionsreservoir sein. Hat eine Saisonalität - Mai-Juni und August-September. Die Inkubationszeit nach einem Zeckenstich beträgt 7-21 Tage;
  • Moskito-Enzephalitis (Japanisch) - Die Mücken Aedes togoi, Aedes japonicus, Culex trithaeniorhynchus und Culex pipiens tragen die Infektion. Affen, Vieh und Mäuse können ebenfalls ein Infektionsreservoir sein. Der Erreger sind Flaviviren (Flaviviridae), Gattung Flavivirus, Gruppe von Arboviren.
  • Herpetische Enzephalitis - der Erreger ist das Herpes-simplex-Virus (HSV 1 - in 95% der Fälle und HSV 2). Die Infektion erfolgt durch Schleimhäute und betroffene Haut.
  • Enterovirale Enzephalitis - verursacht durch das Coxsackie-Virus und ECHO;
  • Verursacht durch Tollwut;
  • Verursacht durch ein unbekanntes Virus - Economo (epidemische lethargische Enzephalitis, Enzephalitis A, Schlafkrankheit) - tritt eine Infektion von Person zu Person auf dem Luftweg, auf Kontakt und auf vertikalen Wegen auf. Der Erreger der epidemischen Enzephalitis wurde noch nicht isoliert.
  • Verursacht durch Neurosyphilis;
  • Verursacht durch Typhus.

Sekundär - entwickelt sich als Komplikation anderer Krankheiten, meist infektiöser Natur - akute Infektionen der Atemwege, Herpes, Sinusitis, Masern, Windpocken usw. Unterteilt in:

  • Viral - Influenza, Masern, Röteln, Windpocken;
  • Mikrobiell - Staphylokokken, Streptokokken, Malaria, Toxoplasmose, Rekettsialny,
  • Nachimpfung - ADS-, DPT-, Pocken-, Tollwutimpfstoff;
  • Verursacht durch langsame Infektionen - subakute sklerosierende Panenzephalitis;
  • Aufgrund paraneoplastischer Prozesse - Anti-NMDA-Rezeptorenzephalitis (akute vorübergehende limbische Enzephalitis);
  • Rasmussen-Enzephalitis (Rasmussen-Krankheit, Rasmussen-Syndrom, chronisch progressive fokale Enzephalitis) - die genaue Ursache ist noch nicht bekannt. Es ist gekennzeichnet durch fokale epileptische Anfälle, Anfälle der Kozhevnikovskaya-Epilepsie, Bewusstlosigkeit, Sprachbehinderung, Demenz, Parese.

Mit der Strömung:

  • Akut;
  • Subakut;
  • Chronisch.

Durch Lokalisierung:

Der Entzündungsprozess betrifft hauptsächlich:

  • Weiße Substanz (Leukoenzephalitis);
  • Graue Substanz (Polyenzephalitis);
  • Sowohl weiße als auch graue Substanz (Panenzephalitis);
  • Bestimmte Teile des Rückenmarks (Enzephalomyelitis).

Darüber hinaus unterscheiden sich folgende Arten von Enzephalitis durch Lokalisation:

  • Stengel;
  • Kleinhirn;
  • Mesencephalic;
  • Halbkugelförmig;
  • Zwischenhirn.

Durch die Ausbreitung von Entzündungen:

  • Fokus;
  • Diffus.

Durch die Natur des Exsudats:

  • Eitrig;
  • Nicht eitrig.

Diagnose einer Enzephalitis

Die Diagnose einer Enzephalitis umfasst:

  • Untersuchung der Liquor cerebrospinalis (Flüssigkeit des Gehirns und des Rückenmarks), für die eine Lumbalpunktion durchgeführt wird, bei der bei Enzephalitis die Liquor cerebrospinalis spürbar herausfließt, als ob sie von innen herausgedrückt würde;
  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Elektroenzephalographie (EEG);
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Computertomographie (CT);
  • Nachweis spezifischer Antikörper mittels serologischer Reaktionen - PCR, RSK, RTGA und RN.

Bei Vorliegen einer Enzephalitis werden folgende Indikatoren beobachtet:

  • Lymphozytäre Pleozytose in der Liquor cerebrospinalis - 20-100 Zellen in 1 μl und ein leichter Anstieg des Proteins;
  • Eine Blutuntersuchung zeigt einen Anstieg der ESR, Leukozytose.

Enzephalitis-Behandlung

Die Behandlung der Enzephalitis sollte umfassend sein, einschließlich der folgenden Therapiemethoden:

1. Frieden schaffen;
2. Pathogenetische Therapie;
3. Etiotrope Therapie;
4. Infusionstherapie;
5. symptomatische Therapie;
6. Rehabilitationsbehandlung.

Die Behandlung der Enzephalitis sollte erst nach gründlicher Diagnose und Klärung der genauen Ursache des Entzündungsprozesses im Gehirn durchgeführt werden. Basierend auf diesen Daten wird eine Behandlung durchgeführt.

Wichtig! Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Medikamente einnehmen Viele von ihnen haben schwerwiegende Kontraindikationen.

1. Für Ruhe sorgen

Aufgrund der Tatsache, dass Enzephalitis eine neurologische Erkrankung ist, die durch verschiedene neurologische Störungen gekennzeichnet ist - Photophobie, Kopfschmerzen, verminderte geistige Aktivität, Tagesmüdigkeit und nächtliche Schlaflosigkeit -, muss der Patient den Krankheitsverlauf so einfach wie möglich gestalten.

Es ist nützlich, sich in einem leicht schattierten Raum mit begrenzten lauten Geräuschen zu befinden. Es ist wünschenswert, eine Person in der Nähe zu haben, die bei starker Angst den Patienten trösten kann und erklärt, wo er sich befindet, wie spät es ist, dass ihn niemand verlässt usw..

Darüber hinaus ist es vorteilhaft, ein Halbbettregime einzuhalten, damit der Körper Kraft sammeln kann, um die Krankheit zu bekämpfen..

Die Behandlung der Enzephalitis wird normalerweise nur in einem Krankenhaus und in einigen Fällen sogar auf einer Intensivstation durchgeführt.

2. Pathogenetische Therapie

Die pathogenetische Therapie zielt darauf ab, pathologische Prozesse zu eliminieren, die die Aktivität des Gehirns und anderer Teile des Nervensystems stören.

Die pathogenetische Therapie der Enzephalitis umfasst die Verwendung der folgenden Gruppen von Arzneimitteln:

Glukokortikoide (Hormone) - wirken entzündungshemmend, ödematös und antiallergisch. HA schützt auch die Nebennierenrinde vor Erschöpfung. Schwere Formen der Krankheit beinhalten die Verwendung hoher Dosen von Arzneimitteln in kurzer Zeit (Impulstherapie).

Unter den Glukokortikoiden kann man unterscheiden: "Hydrocortison", "Prednisolon" (mit Boulevardstörungen und Bewusstseinsverlust parenteral 6-8 mg / kg, ohne Boulevardstörungen - in Form von Tabletten, 1,5-2 mg / kg pro Tag), "Dexamethason "(I / v oder i / m in der Menge von 16 mg / Tag - 4 mg alle 6 Stunden).

Diuretika (abschwellende Mittel) - lindern Schwellungen im Gehirn und verhindern Schwellungen.

Unter den abschwellenden Mitteln kann man unterscheiden - "Mannit", "L-Lysin escinat", "Diakarb", "Glycerin", "Furosemid", "Mannitol" (10-20% ige Lösung).

Antihypoxika - zur Linderung von Hypoxie (unzureichender Sauerstoffgehalt im Körper). Um Sauerstoffmangel zu vermeiden, wird die Verwendung von befeuchtetem Sauerstoff (injiziert durch Nasenkatheter in einer Menge von 20 bis 30 pro Stunde), intravenöse Verabreichung von Natriumoxybutyrat (50 mg / kg pro Tag) und hyperbare Sauerstoffversorgung (bis zu 10 Sitzungen mit einem Druck von P = 0,2) verschrieben -0,25 MPa), IVL.

Unter den Antihypoxika kann man auch unterscheiden: "Actovegin", "Cogitum", "Cytochrom C", "Mexidol", Vitamin E, Coenzym Q10 (Ubichinon).

Antiallergika - zielen darauf ab, den durch eine allergische Reaktion verursachten Entzündungsprozess im Gehirn zu beseitigen. Darüber hinaus minimieren diese Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen durch die Verwendung anderer Medikamente zur Behandlung verschiedener Formen von Enzephalitis..

Unter den antiallergischen Medikamenten kann man "Loratadin", "Suprastin", "Tavegil", "Diphenhydramin", "Zodak" herausgreifen..

3. Etiotrope Therapie

Die etiotrope Behandlung zielt darauf ab, die Grundursache einer Gehirnentzündung zu stoppen.

Aufgrund der Tatsache, dass die häufigste Ursache für Enzephalitis eine Infektion ist, werden Antibiotika, antivirale und antiparasitäre Medikamente verschrieben, um diese zu stoppen..

Antivirale Medikamente gegen Enzephalitis. Sie werden für die virale Ätiologie der Krankheit verwendet - mit Zeckenstich, Mücke und häufigen Infektionskrankheiten viraler Natur.

Die Wahl der antiviralen Medikamente hängt von der Art des Virus ab. Unter solchen Arzneimitteln können unterschieden werden - "Cycloferon", "Acyclovir", "Viferon", "Amiksin", "Ribavirin", "Proteflazid", "Groprinazin", "Cytosinarabinose"..

Die Wirksamkeit der Verwendung des Arzneimittels "Tiloron" für RNA- und DNA-Virusformen der Enzephalitis wird festgestellt.

Antibakterielle Medikamente gegen Enzephalitis. Sie werden zur bakteriellen Ätiologie der Krankheit verwendet. Zu Beginn werden in der Regel Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben, und nach Erhalt der Diagnosedaten wird bei Bedarf die Wahl des Arzneimittels gezielter angepasst..

Unter Antibiotika gegen Enzephalitis kann man unterscheiden - Cephalosporine der III-IV-Generation ("Cefotaxim", "Ceftriaxon", "Cefixim", "Cefepim"), Aminoglykoside ("Streptomycin", "Neomycin", "Gentamicin", "Amikacin"), Carbapeneme ("Imipenem", "Meropenem") sowie antimikrobielle Wirkstoffe Fluorchinolone ("Ofloxacin", "Ciprofloxacin", "Levofloxacin", "Moxifloxacin").

Auch bei schwerer Enzephalitis ist es ratsam, menschliches Immunglobulin zu verwenden.

Bei durch Zecken übertragener Enzephalitis werden Serum-Immunglobulin und homologes Polyglobulin verschrieben, die aus Blutplasma von Spendern gewonnen werden, die in natürlichen Gebieten wegen durch Zecken übertragener Enzephalitis entnommen wurden..

4. Infusionstherapie

Das Vorhandensein einer Infektion im Körper führt zu seiner Vergiftung, da die Infektion ihn mit den Produkten seiner lebenswichtigen Aktivität verstopft - Toxinen, die tatsächlich Gift für die Organe sind.

Um die Infektion aus dem Körper zu entfernen, wird eine Infusionstherapie angewendet, die eine intravenöse Verabreichung umfasst - "Rheosorbilact", "Trisol", "Reopolyglukin", "Dextran", "Atoxil", "Enterosgel", "Natriumbicarbonat", Kaliumpräparate usw..

5. Symptomatische Therapie

Ziel der symptomatischen Behandlung ist es, die mit einer Enzephalitis einhergehenden Symptome zu lindern, was zum einen den Krankheitsverlauf und den Allgemeinzustand des Patienten erleichtert und zum anderen die weitere Ausbreitung des pathologischen Prozesses verhindert.

Die symptomatische Behandlung umfasst die folgenden Medikamente:

Antikonvulsiva - zur Linderung von Anfällen, epileptischen Anfällen: "Diphenin", "Benzonal", "Sibazon", "Finlepsin", "Valproates".

Medikamente, die die neuromuskuläre Übertragung stimulieren - um Parese zu verhindern, Tremor: "Neuromidin", "Proserin".

Antipsychotika - um unwillkürliche Bewegungen zu lindern: "Triftazin", "Ridazin", "Sonapax".

Vorbereitungen zur Linderung des Muskeltonus: "Mydocalm", "Sirdalud".

Zur Korrektur der psychischen Gesundheit des Patienten: "Aminazin", "Sibazon", "Amitriptylin", "Lyudiomil".

Antiarrhythmika - zur Normalisierung der Herzfrequenz: "Lidocain", "Aimalin", "Novocainamid".

Angioprotektoren - zur Verbesserung der Durchblutung und zur Wiederherstellung der Gesundheit der Blutgefäße, insbesondere ihrer Wände: "Cavinton", "Instenon", "Vinpocetin", "Pentoxifyllin".

Um die Symptome der Parkinson-Krankheit und die weitere Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern: "Akineton", "L-Dofa", "Parkopan".

Stoffwechselmedikamente - zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen: "Piracetam", "Phenotropil", "Phenibut".

Vitamine werden nicht nur verwendet, um Stoffwechselprozesse in allen Organen und Systemen zu normalisieren, was für ein positives Ergebnis bei der Behandlung von Enzephalitis notwendig ist, sondern sind auch wichtig für die Wiederherstellung des Körpers nach einer Krankheit. Besonders wichtig sind die Vitamine C, E, B6, B12 und andere B-Vitamine.

6. Rehabilitationsbehandlung

Nach der Entlassung aus einer medizinischen Einrichtung wird eine Person, die sich erholt hat, verschrieben:

  • Wir werden Vitamin- und Mineralkomplexe nehmen;
  • Die Einnahme von Nootropika, die den Stoffwechsel im Gehirn verbessern und auch zur Normalisierung seiner Arbeit beitragen, inkl. geistige Aktivität - "Aminalon", "Pantogam", "Piracetam", "Pyrititol" usw.;
  • Physiotherapie (Bewegungstherapie);
  • Physiotherapie, Massage;
  • Spa-Behandlung.

Behandlung von Enzephalitis mit Volksheilmitteln

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel gegen Enzephalitis anwenden!

Derbennik (weinendes Gras). Das folgende Volksheilmittel hilft bei Enzephalitis, Epilepsie, Hirnödem, neurologischen Störungen, stärkt den Körper. Zum Kochen müssen Sie 13-16 g gehacktes Beutegras mit 500 ml kochendem Wasser gießen, 4 Stunden für die Infusion beiseite stellen, abseihen und dreimal täglich 50 ml vor den Mahlzeiten trinken.

Zur Herstellung einer alkoholischen Tinktur benötigen Sie 40-50 g Loosestrife-Kraut, gießen Sie 500 ml 70% igen Alkohol ein, legen Sie das Infusionsmittel 12 Tage lang an einem dunklen Ort beiseite, belasten Sie es und trinken Sie dreimal täglich 20-30 Tropfen, bevor Sie essen.

Baldrian, Pfingstrose, Winterliebhaber und Burnet. Die kombinierte Anwendung der folgenden Volksheilmittel hilft im Kampf gegen Enzephalitis und Meningitis. Jeden Tag müssen Sie die Rezeption kombinieren:

  • 1 Teelöffel gehackte Baldrianwurzeln mit einem Glas kochendem Wasser gießen, 3 Stunden ziehen lassen, abseihen und 1 EL trinken. Löffel 3-4 mal am Tag vor den Mahlzeiten;
  • 1 EL. Gießen Sie einen Löffel gehackte Pfingstrosenwurzeln aus 100 ml Wodka, legen Sie das Produkt 9 Tage lang an einem dunklen Ort zur Infusion beiseite und trinken Sie es 40-50 Tropfen dreimal täglich vor den Mahlzeiten 30 Tage lang. Machen Sie dann eine Pause von 2 Wochen und wiederholen Sie den Kurs ;;
  • 1 Teelöffel trockenes Kraut eines winterliebenden Regenschirms gießen 100 ml kochendes Wasser, lassen das Produkt 2 Stunden unter einem Deckel in einem verpackten Zustand brühen, dann abseihen und 1 EL trinken. Löffel 3-4 mal am Tag;
  • Gießen Sie die zerkleinerten Wurzeln des Burnets mit Alkohol, legen Sie das Produkt 3 Wochen lang zum Aufgießen beiseite, nachdem die Wurzeln anschwellen und sich in einen matschigen Zustand verwandeln sollten, der herausgedrückt werden muss, und reiben Sie das restliche Konzentrat dreimal täglich in die Kopfhaut.

Wermut und Rhodiola rosea. Zu gleichen Teilen Wermutkraut und Rhodiola rosea Wurzeln mischen. Mahlen Sie alles gründlich und füllen Sie es mit 70% Alkohol in einer Menge von 25 g pro 100 ml Alkohol. Legen Sie das Produkt 9 Tage lang beiseite, um es an einem dunklen Ort zu infundieren. Sie müssen 25-40 Tropfen Tinktur nehmen, verdünnt in 1 EL. ein Löffel warmes gekochtes Wasser.

Rhodiola rosea (goldene Wurzel). Dieses Tool hilft bei der Behandlung von durch Zecken übertragener Enzephalitis. Für eine therapeutische Wirkung müssen Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten 20 Tropfen 10% ige Tinktur aus Rhodiola rosea trinken. Der Behandlungsverlauf - bis zur vollständigen Genesung.

Pappel. 1 EL. Gießen Sie einen Löffel Schwarzpappelknospen mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie das Mittel 2 Stunden ziehen, dann abseihen und dreimal täglich 2-3 Schlucke vor den Mahlzeiten trinken.

Portulak. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser über 1 EL. einen Löffel gehackte frische Kräuter-Portulak, das Mittel 2 Stunden ziehen lassen, abseihen, nach Belieben etwas Honig hinzufügen und 2 EL trinken. Löffel 3 mal am Tag vor den Mahlzeiten.

Alkoholbalsam gegen Enzephalitis. Gießen Sie die folgenden vorgefertigten alkoholischen Tinkturen in einen dunklen Glasbehälter - 4 Teile aus den Blättern der Brennnessel, 3 Teile aus den Blättern des Zitronenmelissens, 3 Teile aus den Gallen (Wachstum auf Eichenblättern), je 2 Teile aus Johanniskraut, Eisenkraut, Rue, Blüten aus stacheligem Weißdorn, wild Chicorée, Hirtenkraut, Centaury, Walnussblätter, Kalachikblätter, Klettenwurzeln, Hagebutten und Hopfenzapfen sowie 1,5 Teile aus den Wurzeln von Elecampane. Nehmen Sie den resultierenden Heilbalsam 6 Mal am Tag ein - 3 Mal 15 Minuten vor den Mahlzeiten und 3 Mal 1 Stunde nach den Mahlzeiten. Kurs - bis zur Genesung.

Prävention von Enzephalitis

Die Prävention von Enzephalitis umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Impfung der Bevölkerung - Verwendung von Impfungen für Menschen, die in Gebieten mit erhöhter Aktivität von Enzephalitis-Zecken leben. - Es werden 3 Impfungen verabreicht, die 3 Jahre lang Immunität gegen Arboviren bieten. Die beliebtesten Impfstoffe gegen Enzephalitis sind - "FSME-Immun", "Encepur", "EnceVir", "KE-Moskau";
  • Impfung in Gebieten mit der Ausbreitung von Enzephalitis-Mücken;
  • Verabreichung von Masern-Gammaglobulin (zur Vorbeugung von Masernenzephalitis) oder Interferonen (zur Vorbeugung von Influenza-Enzephalitis);
  • Ziehen Sie sich im Freien, insbesondere bei viel Vegetation, gut an, um zu verhindern, dass Zecken durch die Kleidung zum Körper kriechen.
  • Behandlung von Kleidung mit speziellen Abwehrmitteln, die verhindern, dass Zecken auf Kleidung gefunden werden;
  • Der Kampf gegen Zecken zielte darauf ab, ihre Anzahl in Wäldern zu verringern;
  • Mitarbeiter von Forst- und Gartenbauunternehmen - tragen spezielle Schutzanzüge, die mit Akariziden (Substanzen, die eine paralytische Wirkung auf Zecken haben) imprägniert sind;
  • Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene.

Weitere Informationen Über Migräne