Drückt, platzt sein Kopf von innen: Gründe, was zu tun ist

Die Kopfschmerzen haben über 160 Ursachen. Die Diagnose ist oft nicht sehr schwierig. Die Ursachen von Druckkopfschmerz sind in pathologische und funktionelle unterteilt, d. H. Primäre und sekundäre. Über pathologische (sekundäre) Cephalalgie sprechen wir, wenn der platzende Schmerz durch Krebs, Blutungen, andere Erkrankungen des Kopfes, des Gehirns und anderer Organe verursacht wird. Druckschmerz im Kopf tritt auch bei hohem oder niedrigem Blutdruck auf, der nach längerer Arbeit vor dem Monitor beim Fernsehen auftritt. Manchmal wird das Gefühl des Quetschens durch Verdauungsstörungen verursacht. Druckschmerzen im Kopf können bei Problemen mit der Wirbelsäule, insbesondere im Nacken, oder aufgrund von Muskelverspannungen auftreten.

Neuralgisch

Neuralgie, insbesondere Trigeminus, ist typisch für plötzliche, extrem starke, kurze Schmerzen (Sekundenbruchteile bis zu 2 Minuten), bei denen die Ohren häufig verstopfen, Schmerzen im Ohr und Kompression im Gesichtsbereich. Die Angriffe werden als "blitzschnell, impulsiv" beschrieben. Sie treten normalerweise beim Drücken auf Gesicht und Stirn auf - oft beim Sprechen, Zähneputzen, Schlucken. Tägliche Anfälle können zu schwerem Gewichtsverlust und Dehydration führen, da eine Person aus Angst vor neuen Anfällen wenig Flüssigkeit trinkt und die Nahrungsaufnahme erheblich reduziert.

Warum ICP steigt

Spezialisten identifizieren mehrere Pathologien, die den Hirndruck erhöhen. Diese schließen ein:

  • Neubildungen im Gehirn.
  • Entzündung der Hirnhäute.
  • Verstopfung der venösen Nebenhöhlen mit Blutgerinnseln.
  • Verletzung der Prozesse des Eintritts, der Verteilung und der Absorption von Wasser und Salzen in den Körper.
  • Hydrocephalus (Wassersucht des Gehirns).
  • Kopfverletzung.
  • Ischämischer Schlaganfall.
  • Geburtsfehler des Gehirns.

Hoher Blutdruck bei Erwachsenen resultiert häufig aus schweren Schädelverletzungen, Blutergüssen oder gebrochenen Arterien oder Venen aufgrund abnormaler Ausdünnung oder Dehnung. Auch die Pathologie entwickelt sich nach den übertragenen Infektionskrankheiten (Meningitis, Enzephalitis) mit Hypoxie, schwerer Körpervergiftung, Schädigung der tiefen Venen des Gehirns.

Liquorodynamisch

Druck im Kopf ist eine relativ häufige Nebenwirkung der Spinalanästhesie, die als postfunktioneller Kopfschmerz bezeichnet wird. Krampfanfälle können auch nach einer Lumbalpunktion auftreten. Bei der epiduralen Analgesie treten ausschließlich Beschwerden auf.

Wichtig! Flüssigkeitsdynamisches Pochen oder drückender Schmerz durch gestörte Liquorzirkulation.

Postfunktionale Kopfschmerzen sind im Hinterkopf lokalisiert und breiten sich symmetrisch auf die Krone und die Vorderseite des Kopfes aus. Schmerzen verschlimmern sich in aufrechten Positionen (stehend, sitzend) oder nach unten gebeugt, in Rückenlage werden Schmerzen gelindert.

An den Tempeln

Druckschmerzen im Kopf und in den Schläfen sind meist ein Symptom für eine Migräne. Das Schmerzsyndrom ist paroxysmaler Natur. Zuerst fühlt sich ein Mensch schläfrig, er hat Sehstörungen: das Flackern von farbigen Zickzacklinien und Kreisen vor seinen Augen. Der Patient wird extrem empfindlich gegenüber Geräuschen und Gerüchen.

Druckschmerzen im Kopf und in den Schläfen können mit Hunger verbunden sein. Diese Empfindung wird oft von Menschen mit strengen Diäten erlebt. Bei unzureichender Ernährung im Körper entsteht ein Glukosemangel. Dies führt zu einschränkenden Schmerzen im Schläfenbereich. Das Unbehagen verschwindet normalerweise nach dem Essen.

Ansteckend, giftig

Der schwerwiegendste Grund, warum der Kopf zerquetscht, ist eine akute eitrige Meningitis. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Erbrechen, Fieber bis 40 ° C, schnelle Entwicklung (innerhalb weniger Stunden). Häufige Bewusstseinsstörungen treten sowohl quantitativ (von Schläfrigkeit bis tiefes Koma) als auch qualitativ (absichtliche Zustände) auf. Das Meningeal-Syndrom entwickelt sich schnell. Insbesondere bei Meningokokken-Meningitis können Hautblutungen auftreten. Komplikationen der Krankheit:

  • Waterhouse-Friderichsen-Syndrom mit Bauchblutungen;
  • schwere Sepsis mit Multiorganfunktionsstörung und septischem Schock.

Schwindel, drückende Schmerzen auf der rechten Seite des Kopfes oder auf der linken Seite sind bei Patienten mit HIV-Infektion häufig. In jedem Stadium der Krankheit gehen Schmerzen mit Fieber, Meningeal-Syndrom und lymphatischer Pleozytose in der Liquor cerebrospinalis einher.

Der Hals schmerzt vorne, links mit Druck oder rechts, drückt den Hals mit opportunistischen Infektionen und Tumoren an den Seiten. In der Ätiologie Meningitis (Kryptokokken, tuberkulös und syphilitisch), Enzephalitis (toxoplasmatisch, Cytomegalievirus, verursacht durch das Herpes-simplex-Virus).

Sorten von Schmerzsyndrom

Warum gibt es drückende Schmerzen in meinem Kopf? Ein solches Symptom kann auf eine Vielzahl von Pathologien hinweisen. Nur ein Arzt kann die genaue Ätiologie des Schmerzsyndroms bestimmen. Wenn Sie jedoch auf Ihre Gefühle hören, können Sie die mögliche Ursache des Unbehagens grob erraten..
Druckschmerzen im Kopf können je nach Ätiologie in verschiedene Typen unterteilt werden:

  • neuralgisch;
  • vaskulär;
  • verbunden mit einer Verletzung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis;
  • ansteckend;
  • Spannungsschmerzen.

Als nächstes werden wir uns die verschiedenen Arten des Schmerzsyndroms genauer ansehen..

Warum kann es drückenden Quetschschmerz geben?

Die Gründe für das Zusammendrücken des Kopfes reichen von der für einen modernen Menschen typischen relativ banalen Belastung, Meteosensitivität, bis zu den Folgen von TBI, Bluthochdruck. Die Bestimmung des ursächlichen Faktors der Verengung ist der erste Schritt zur erfolgreichen Behandlung des Problems..

Hormonelles Ungleichgewicht

Viele Frauen mit Beginn der Menstruation leiden unter Schmerzen in der Krone und anderen Teilen des Kopfes, die durch hormonelle Veränderungen verursacht werden. Es wird empfohlen, während dieser Zeit Nahrungsmittelallergene zu vermeiden. Hilft in einem dunklen Raum zu ruhen, kalte Kompressen.

Drückt bei hormoneller Empfängnisverhütung häufig von innen auf den Kopf. In diesem Fall können andere Nebenwirkungen auftreten:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Erbrechen;
  • Zunahme des Körpergewichts;
  • Brustspannung.

Wichtig! Frauen mit Migräne haben ein höheres Schlaganfallrisiko, wenn sie hormonelle Verhütungsmittel einnehmen, insbesondere wenn sie rauchen.

Migräne

Der nächste Grund, warum der obere Teil des Kopfes schmerzt oder auf einer Seite Schmerzen auftreten, ist eine Migräne. Die Krankheit betrifft häufiger Menschen im Alter von 25 bis 55 Jahren, ihre Symptome treten häufiger bei Frauen auf. Migräne-Auslöser sind:

  • Stress;
  • Wetterwechsel;
  • Lebensmittel;
  • hormonelle Faktoren;
  • Erschöpfung;
  • Schlafmangel.

Eine Person mit Migräne kann nicht weiter arbeiten, braucht Ruhe und Frieden. Bei häufiger Migräne sollten Sie unbedingt einen Spezialisten konsultieren und die Krankheit behandeln.

Schädel-Hirn-Trauma

Bei einer Gehirnerschütterung leidet eine Person unter drückenden Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, manchmal Schwindel, orthostatischer Tachykardie und Hypotonie.

Einige Patienten entwickeln nach einer Schädelverletzung Probleme im Zusammenhang mit dem Post-Concussion-Syndrom. Drückende Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Leistungsminderung, Schlafstörungen dominieren.

Drückt den Kopf von innen auch mit einem epiduralen Hämatom. Gleichzeitig entwickelt sich eine einseitige Mydriasis mit Photoreaktionsstörung und in der Regel eine kontralaterale Hemiparese.

Akutes subdurales Hämatom ist hauptsächlich mit Blutergüssen und Bewusstseinsstörungen verbunden, so dass eine Cephalalgie schwer zu erkennen ist. Warnzeichen - Anisokorie und Hemiparese.

Das chronische subdurale Hämatom tritt normalerweise Wochen oder Monate nach der Verletzung auf. Die Symptome werden dominiert von drückenden Kopfschmerzen (drückt oft auf den Nasenrücken, es tut einer Person weh, sich zu beugen), mentalen Symptomen (Schläfrigkeit, Verwirrung), Hemiparese.

Hypertonie

Manche Menschen haben von oben einen hohen Druck auf den Kopf. Darüber hinaus klagen sie über Müdigkeit, verminderte Leistung. Die meisten Menschen spüren jedoch keinen Bluthochdruck und arbeiten daher nicht genug mit einem Arzt zusammen, um die Krankheit zu behandeln. Langfristig hoher Blutdruck ohne Behandlung ist jedoch mit ernsthaften Gesundheitsproblemen behaftet..

Spannungs-Kopfschmerz

HDN ist die häufigste Cephalalgie, bei der es im Kopf zerquetscht. Schmerzen sind diffus, der Beginn des Angriffs ist allmählich. Der Schmerz ist konstant und kann den ganzen Tag über leicht variiert werden. Es kann manchmal als fest zusammengedrückter Reifen um den Umfang des Kopfes definiert werden. Normalerweise wird das Problem durch Stress und psychologische Faktoren verursacht.

Stromspannung

Spannungskopfschmerz ist sehr häufig. Es tritt nach harter körperlicher oder geistiger Arbeit sowie vor dem Hintergrund von Stress auf. Eine Überdehnung der Nackenmuskulatur wird zur Ursache für drückende Kopfschmerzen..

Schmerzhaftes Quetschen ist über die gesamte Oberfläche des Schädels zu spüren. Es gibt keine spezifische Lokalisierung. Gleichzeitig verspürt eine Person Schwäche, Angst, Aktivität und Effizienz. Beschwerden verschwinden normalerweise nach einer Pause oder einer leichten Massage.

Als nächstes werden wir die möglichen Ursachen des Schmerzsyndroms in Abhängigkeit von seiner Position betrachten..

Ein Gefühl der Anspannung, ein dumpfer Kopfschmerz, ein Gefühl der Enge im Kopf wie ein Reifen sind Symptome, die manche Menschen fast täglich erleben. Gelegentliche Anfälle können Stress, Angst und Wut verursachen. Die chronische, tägliche Form kann mit Depressionen verbunden sein. Angriffe finden am frühen Morgen oder am späten Abend statt.

Behandlung

Kopfschmerzen können pharmakologisch und nicht pharmakologisch behandelt werden. In Ermangelung des Wunsches, Medikamente oder Kontraindikationen zur medikamentösen Therapie einzunehmen, werden Psychotherapie- und Entspannungsmethoden empfohlen. Die medizinische Behandlung basiert auf der Verwendung von Analgetika. Es ist wichtig zu verhindern, dass Faktoren ausgesetzt werden, die Beschwerden verursachen (Behandlung von Depressionen, Angstzuständen)..

Wenn der Druckschmerz mäßig ist, kann er zu Hause behandelt werden. Die Schmerzpille sollte beim ersten Anzeichen eingenommen werden, es wird schwieriger sein, die Schmerzen später zu lindern. Nehmen Sie nicht mehr als 2 Tabletten ein, es ist nutzlos.

Wichtig! Wenn dringende Schmerzen mit einer Erkältung oder einer verstopften Nase einhergehen, behandeln Sie die Grunderkrankung - die Kephalgie geht damit zurück.

Kompression in der Stirn

Drückende Kopfschmerzen in der Stirn sind meist infektiös-toxisch. Es kann durch folgende Krankheiten und Zustände verursacht werden:

  1. Sinusitis. Eine Entzündung der Stirnhöhlen verursacht starke Schmerzen. In der Superciliary-Region herrscht ein unangenehmes Völlegefühl. Der Schmerz strahlt in die Augenpartie. Sinusitis tritt normalerweise als Komplikation von Erkältungen auf. Diese Pathologie wird von verstopfter Nase und Fieber begleitet..
  2. SARS und Grippe. Bei viralen Erkältungen schwillt die Stirnregion an. Das geschwollene Gewebe drückt auf die Gefäße. Dies verursacht Schmerzen in der Stirn. Oft tritt ein solches Symptom zu Beginn der Krankheit auf, wenn noch keine ausgeprägten Manifestationen einer Erkältung vorliegen..
  3. Unterkühlung. Wenn eine Person lange Zeit ohne Kopfschmuck in der Kälte ist, kann es zu Druckschmerzen in der Stirn kommen. Es wird durch Vasospasmus durch Kälte verursacht. Das Schmerzsyndrom verschwindet schnell nach dem Wiedererwärmen.

Erhöhter Blutdruck oder Hirndruck können ebenfalls Stirnschmerzen verursachen. In diesem Fall verspürt der Patient Schwindel, Übelkeit und Schwäche. Bei hohem Blutdruck kommt es zu einer schnellen Herzfrequenz und einem Flackern schwarzer Punkte im Sichtfeld. Das Schmerzsyndrom platzt.

Vorsichtsmaßnahmen

Nun wollen wir sehen, was zu tun ist, um drückende Empfindungen im Kopf zu verhindern:

  • guter Schlaf;
  • Untersuchung durch einen Immunologen, Identifizierung möglicher Nahrungsmittelallergien;
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • in regelmäßigen Abständen essen;
  • Reduzierung der Menge an Alkohol und verbrauchtem Koffein;
  • Vermeidung des Verbrauchs von Halbzeugen;
  • Einhaltung des Trinkregimes;
  • Stressbewältigung (Yoga, Entspannungstechniken);
  • Reduzierung von Fett, einfachen Kohlenhydraten, Salz in der Ernährung;
  • physische Aktivität;
  • Identifizierung einzelner Auslöser von Unbehagen, deren Vermeidung;
  • Einnahme von Vitaminen, insbesondere B, C, D, Magnesium.

Vermeiden Sie den häufigen Gebrauch von Analgetika. Sie können Sucht oder andere gesundheitliche Probleme wie Sodbrennen, Magengeschwüre und Durchfall verursachen.

Anzeichen eines erhöhten Schädeldrucks bei Erwachsenen

Wenn der ICP auf 25-35 mm Hg steigt. Art., Dann wird dieser Zustand als kritisch angesehen. Wenn der Prozess nicht rechtzeitig gestoppt wird, kann dies zum Tod des Patienten führen. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Symptome auf die Störung hinweisen:

  • Anfälle von qualvollen Kopfschmerzen, besonders nach dem Aufwachen.
  • Schweregefühl im Kopf.
  • Übelkeit, Erbrechen, Ohrengeräusche.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Tachykardie.
  • Schwäche, Angst, Reizbarkeit.
  • Seh- und Hörprobleme.
  • Verminderte Libido.
  • Beweglichkeit der Gelenke.

Wenn solche Anzeichen nach einer Kopfverletzung in Kombination mit Ohnmacht auftreten, kann das Opfer einen Hirnschaden erlitten haben. In solchen Fällen wird im Notfall medizinische Hilfe geleistet..

Sie können den Blutdruck mit einem Haushaltstonometer bestimmen, ohne Ihr Zuhause zu verlassen. Der Druck im Schädel kann jedoch nur im stationären Modus gemessen werden. Dies ist eine schmerzhafte und unangenehme Prozedur, die auf verschiedene Arten durchgeführt wird:

  • Subdural. Es wird bei schwerkranken Patienten angewendet. In das Knochengewebe des Schädels wird ein Loch gemacht, in das eine subdurale Schraube eingesetzt wird. Mit seiner Hilfe werden Indikatoren erfasst.
  • Epidural. Ein Epiduralsensor wird zwischen dem Schädel und der Dura Mater eingesetzt. Vor dem Trepanationsverfahren wird die Stelle der zukünftigen Öffnung vom Haar befreit und mit Lidocain anästhesiert. Diese Methode ist nicht so traumatisch wie die vorherige, hat aber ihre Nachteile. Ein solcher Eingriff entlastet den Patienten nicht von überschüssiger Liquor cerebrospinalis, sondern hilft nur, die notwendigen Informationen zu erhalten..
  • Intraventrikulär. Diese Methode ist die effektivste und fortschrittlichste. Die Untersuchung wird mit einem Katheter durchgeführt, der durch das Trepanationsloch eingeführt wird. Gleichzeitig erhalten Spezialisten die Möglichkeit, nicht nur den ICP zu messen, sondern auch überschüssige Flüssigkeit aus den Gehirnhöhlen zu entfernen.

Kinder unter einem Jahr, die die Fontanelle nicht festgezogen haben, werden einer Neurosonographie unterzogen. Diese diagnostische Methode ist die informativste und schmerzloseste. Nach einem Jahr werden für Kinder ein Kopfechogramm und eine Magnetresonanztomographie durchgeführt. Diese Studien ermöglichen es, die Strukturen des gesamten Gehirns zu untersuchen, den Zustand der Blutgefäße zu beurteilen und die Pathologie in den frühen Stadien zu identifizieren.

Eine andere moderne Methode zur Druckbestimmung ist die otoakustische Emission. Es ist eine schmerzlose und sichere Methode, die auf der Messung der Längsverschiebung des Trommelfells basiert.

Verschiedene Methoden werden verwendet, um Anzeichen eines erhöhten ICP zu beseitigen. Mit der Taktik und dem Behandlungsschema wird der Arzt ausgehend von den individuellen Merkmalen des Patienten, der Ursache und den Manifestationen der Krankheit bestimmt. Anwendbar:

  • Eine konservative Methode, bei der Venotonika, Diuretika, Myotropika und Beruhigungsmittel verschrieben werden. Bei Neuroinfektionen werden Antibiotika eingesetzt. Vitamintherapie und Homöopathie werden eingesetzt, um den Allgemeinzustand zu verbessern..
  • Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn die medikamentöse Therapie kein positives Ergebnis liefert. Bei Wassersucht des Gehirns wird überschüssige Flüssigkeit mit einem Silikonkatheter entfernt. Die Operation muss durchgeführt werden, wenn ein Tumor oder eine Zyste gefunden wird, die das intrakranielle Gewebe wachsen und zusammendrücken. Im Notfall werden Patienten aufgrund schwerer Verletzungen oder Kopfverletzungen einer Operation mit erhöhtem Druck unterzogen.
  • Alternative Behandlung. Den Patienten wird empfohlen, harntreibende Tees, entzündungshemmende, vasodilatierende Infusionen zu trinken, die Gehirndurchblutung zu normalisieren und den Vasospasmus zu lindern.
  • Physiotherapie. Die Elektrophorese mit Euphyllin hilft, Blutgerinnsel zu verhindern, die Flüssigkeitsaufnahme zu normalisieren und die Ernährung des Gehirns zu verbessern. Lindert Schwellungen, Magnetotherapie normalisiert den Druck. Massage und Gymnastik werden bei verstopftem venösen Abfluss aufgrund von Vasospasmus empfohlen. Verbessern Sie den Stoffwechsel und stimulieren Sie die Arbeit der inneren Organe.

Niedriger Druck

Mit einem Rückgang des CSF-Spiegels nimmt der ICP ab. Dies ist ein eher seltenes Ereignis aufgrund von:

  • Verlust der Liquor cerebrospinalis infolge der Behandlung.
  • Diuretische Überdosis.
  • Avitaminose.
  • Beeinträchtigte Schilddrüsenfunktion.
  • Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Verengung des Lumens der Hirnarterien.
  • Dehydration durch Darmvergiftung.
  • Entwicklung einer arteriellen Hypotonie.

Eine Person hat pochende, schmerzende Kopfschmerzen im Hinterkopf und in der Krone. Wenn Sie auf die Halsvenen drücken und den Kopf nach unten senken, lassen die Schmerzen etwas nach. Das Unbehagen wird begleitet von:

  • Schwindlig.
  • Übelkeit.
  • Tachykardie.
  • Lethargie.
  • Blitzt vor meinen Augen.
  • Schlaflosigkeit.
  • Blutdruck gesenkt.
  • Schwache Leistung.

Blässe der Haut, Schläfrigkeit, Lethargie werden festgestellt. Wenn der Druck im Kopf stark abfällt und in Ohnmacht fällt, können Bewusstseinsstörungen auftreten.

Ein niedriger ICP ist nicht weniger gefährlich, da die Liquor cerebrospinalis als natürlicher Stoßdämpfer für das Gehirn fungiert und es vor Schock und möglichen Verletzungen schützt. Ein Mangel an Liquor cerebrospinalis erhöht das mögliche Risiko einer Schädigung der Gefäßwände durch weitere Blutungen, Gewebeverschiebungen und die Zerstörung von Neuronen.

Einstufung

Je nach Grad und Art des Schmerzes werden folgende Schmerzarten unterschieden:

  • "Spannungsschmerz" - hat einen quetschenden, schmerzenden Charakter und tritt nach starker körperlicher und geistiger Belastung auf.
  • Cluster - sehr starke einseitige akute Cephalalgie. Bei Clusterkopf-Cephalgien gibt es Tränenfluss, eine laufende Nase, die Augen werden rot, es ist sehr schwierig, diesen Zustand zu ertragen. Männer leiden häufiger unter diesen Schmerzen als Frauen.
  • Migräne ist auch ein starker Schmerz auf einer Seite des Kopfes, aber Migräne pulsiert im Gegensatz zur Cluster-Cephalalgie in der Natur.
  • Brennen - betrifft den gesamten Kopfbereich, tritt zu Beginn der Multiplen Sklerose, Osteochondrose auf. Ein nicht lokalisiertes Brennen kann das Ergebnis von psychischen Störungen sein.

Gefäß

Sehr oft tritt ein schmerzhaftes Quetschgefühl auf, wenn die Wände der Gehirngefäße verengt werden. In diesem Fall gibt es ein Gefühl von Fülle und Pulsation im Kopf. Solche Schmerzen treten bei Arteriosklerose und arterieller Hypertonie auf..

Dieses Symptom geht mit Schwindel, Schwäche, erhöhter Angst und Reizbarkeit einher..

Parietale Kopfschmerzen können durch eine Reihe von Gesundheitsproblemen vermittelt werden, einschließlich der schwerwiegendsten wie ischämischen Schlaganfällen. Schmerzen werden durch Gefäßkrämpfe und Vasokonstriktion verursacht.

Zusammenfassen

Anfälle von drückenden Kopfschmerzen sind durch ihre Unvorhersehbarkeit und starken Schmerzen gekennzeichnet. Häufige Anfälle mit zunehmenden Schmerzen können darauf hinweisen, dass ein Entzündungsprozess im Körper begonnen hat oder eine schwere Krankheit ein Organ betroffen hat..

Es ist notwendig, einen drückenden Kopfschmerz zu behandeln, nachdem die Ursache seines Auftretens festgestellt wurde. Bei der Diagnose kann festgestellt werden, dass dies eine Folge einer komplexen Krankheit oder einer Störung der Systeme Ihres Körpers ist. Daher können nach der Heilung Anfälle von drückenden Kopfschmerzen vergehen.

Linderung von Anfällen, möglicherweise mit Medikamenten oder Volksheilmitteln. Es wird empfohlen, nicht medikamentöse Methoden anzuwenden und mehr Zeit für vorbeugende Maßnahmen aufzuwenden.

Das Haupt "Essen" platzt im Kopf der Sache. Warum gibt es dringende Kopfschmerzen

Jetzt wissen Sie also, was passiert, wenn Sie Kopfschmerzen und Druck haben. Drückende Kopfschmerzen gehen mit schnellem Atmen, Übelkeit und Schwindel einher, und ihr sicheres Zeichen ist ein Gefühl von Druck in den Schläfen und Schwere im Schädel.

Wenn Sie Druck im Kopf haben, suchen Sie nach der Ursache nicht nur bei Krankheiten, sondern auch in Ihrem Alltag - vielleicht lohnt es sich, das tägliche Regime zu überarbeiten, dem Sport mehr Aufmerksamkeit zu schenken oder den übermäßigen Alkoholkonsum aufzugeben.

Traditionelle Methoden.

Wenn Sie einen Kopfschmerzanfall nicht vermeiden können und er Ihren Kopf zusammenzieht, versuchen Sie, sich zu entspannen, während Sie die Position einnehmen, die für Sie am bequemsten ist. Eine in kaltem Wasser getränkte Serviette auf der Stirn kann Schmerzen lindern. Lüge eine halbe Stunde so. Befeuchten Sie auch Ihren Hals und Ihre Handgelenke.

Öffnen Sie ein Fenster, um frische Luft in den Raum zu lassen. Minztee mit Zitronenmelisse lindert sehr gut Druckschmerzen. Sie können auch Milch mit Honig trinken.

Massieren Sie die Schläfen und den Hals mit ätherischen Ölen mit leichten Bewegungen, um die Muskeln zu entspannen. Das ätherische Öl der Bergamotte, Minze, ist für diese Zwecke geeignet.

Durch ein warmes Bad können Sie Kopfschmerzen vermeiden. Das Wasser sollte eine angenehme Körpertemperatur haben - nicht zu heiß, aber nicht zu kalt. Optimale Temperatur - 40-42C.

Das Gehen an der frischen Luft wirkt sich positiv auf den Körper aus.

Wie erfolgt die Diagnose??

Wenn Sie sich an einen Spezialisten wenden, muss der Arzt über Ihre Symptome, deren Intensität und Dauer sprechen. Es ist notwendig, den Ort der Konzentration des Schmerzzentrums zu berücksichtigen. Das kann sein:

  • Nacken.
  • Zeitlicher Teil.
  • Stirn.
  • Hals.

Wenn der Schmerz die Augen und Ohren berührt, müssen Sie dies während des Termins klären. Der Arzt muss auf jeden Fall fragen, ob Übelkeit, Schwindel oder Blutdruckprobleme vorliegen. Auf diese Weise kann die Pathologie korrekt identifiziert und Informationen für eine bessere Überprüfung bereitgestellt werden..

Diagnosemethoden:

  • Untersuchung durch einen Spezialisten, Gespräch mit dem Patienten.
  • IOP wird geprüft.
  • MRT des Kopfes.
  • CT-Scan.
  • EEG.
  • Gehirnultraschall.
  • Doppler-Sonographie von Blutgefäßen.

Mit solchen Techniken wird es möglich sein, einen geeigneten Behandlungsverlauf vorzuschreiben.

Symptome

Druckgefühle, Druckgefühle, Dehnungen in verschiedenen Bereichen des Kopfes, die Intensität des Schmerzes und andere damit verbundene Symptome können auf verschiedene Ursachen hinweisen:

  • So können beispielsweise Schmerzen, die von irgendwo unter der Augenkrone ausgehen, einen erhöhten Hirndruck bedeuten. Schwindel, Schwäche, Fliegen in den Augen können ebenfalls festgestellt werden. Bei hohem Blutdruck können zusätzlich Tinnitus, Übelkeit und Herzklopfen auftreten.
  • Eine gefährliche Entzündung der Hirnhäute, Meningitis genannt, kann auch schmerzhaften Druck auf die Augen verursachen. Die Schmerzen sind stark, oft begleitet von Übelkeit, Erbrechen und Fieber. Bewusstseinsstörungen können auftreten. Eines der Hauptsymptome ist, dass eine Person mit Meningitis nicht in der Lage ist, mit dem Kinn die Brust zu berühren.
  • Das Drücken von Schmerzen in einem Streifen, der in der Mitte der Stirn über den Augenbrauen auftritt, weist häufig darauf hin, dass Sie an einer Grippe oder einer anderen Viruserkrankung der Atemwege leiden. Viren, die sich vermehren, scheiden Toxine aus - die Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität. Und wenn die Konzentration dieser Substanzen im Blut ein bestimmtes Niveau erreicht, reagiert der Körper auf sie hinsichtlich einer Vergiftung - er schaltet den Mechanismus der Zellwäsche ein. Aus diesem Grund schwellen die empfindlichen Wände der Blutgefäße an und die umgebenden Gewebe beginnen, sie zusammenzudrücken. Darüber hinaus ist die Krankheit nicht umsonst Atemwegserkrankungen genannt. Viren gelangen hauptsächlich über Nase und Mund in den Körper. Daher liegt ihre Akkumulation und ihr "Krieg" mit Lymphozyten - mit weißen Blutkörperchen, die uns vor dem Eindringen von Fremdpartikeln schützen - zunächst im Bereich der Atmungsorgane, Nebenhöhlen und des Rachens. Daher auch Halsschmerzen.
  • Schmerzhafter Druck und Blähungen in der Mitte der Stirn tief im Kopf oder unter den Augen, wo die Wangen beginnen, deuten auch darauf hin, dass ein entzündlicher Prozess in den Stirn- und Nasennebenhöhlen stattfindet - akut oder chronisch (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung). Schleim sammelt sich in Hohlräumen an und verursacht solche unangenehmen Empfindungen, da er aufgrund geschwollener Gewebe oft keinen Ausweg findet.
  • Bei Anämie (Anämie) in Stirn, Hinterkopf und Schläfen treten häufig dringende Schmerzen auf. Dies liegt an der Tatsache, dass Erythrozyten, Blutelemente, die Sauerstoff transportieren, unzureichend sind oder ihre Funktionen nicht erfüllen können. Sauerstoffmangel tritt auf, wenn vor allem das Gehirn und das Gefäßsystem betroffen sind. Aus diesem Grund sieht eine an Anämie leidende Person blass aus, klagt über Schwäche, Lethargie, Schwindel, ständig kalte Hände und Füße. Häufige Ohnmacht möglich.
  • Ein drückender Kopfschmerz im Frontalbereich und auf der darüber liegenden Handfläche kann aufgrund einer Reaktion auf starke Kälte, Zugluft und übermäßige Feuchtigkeit auftreten. Dies passiert oft im Herbst und Winter, wenn wir draußen ohne Hut oder Kapuze sind oder sie nicht genug Schutz bieten. In diesem Fall werden häufig Symptome wie "Wasser" aus der Nase, Photophobie, Tränenfluss hinzugefügt..
  • Eine Migräne betrifft normalerweise eine Hälfte des Kopfes. Drückender Schmerz breitet sich auf den Bereich des Auges, der Schläfe und der Stirn aus und steigt zur Krone auf. In diesem Moment können Übelkeit, Erbrechen, Lichtunverträglichkeit, Geräusche und Gerüche auftreten. Seh-, Geruchs-, Schlaf- und Appetitstörungen. Ein Angriff kann eine halbe Stunde bis drei Tage dauern. Vor ihm werden manchmal Zustände der Verzweiflung, Depression, Spannung festgestellt; Zittern oder längeres Gähnen. Manchmal beginnen sich Lichtpunkte, Ringe usw. vor den Augen zu bewegen..

Cephalalgie kann einen klar lokalisierten Charakter haben (wenn eine Person genau sagen kann, wo sie unangenehme Empfindungen hat), oder sie kann anderen Körperteilen „geben“, und dann sagt der Patient, dass seine Augen „weh tun“, „Whisky schmerzen“, „ zerquetscht den Hals "und so weiter. Folgende Symptome der Cephalalgie werden unterschieden:

  • Engegefühl im Kopf- und Nackenbereich;
  • schmerzhafte Reaktion auf Licht;
  • Temperaturanstieg;
  • Schwindel;
  • Kardiopalmus;
  • Sehbehinderung, Anfälle von verschwommenen Augen;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Neuralgische Schmerzen sind meist akut und durchdringend. Dies ist oft mit eingeklemmten Nerven verbunden. Beispielsweise beeinträchtigt eine Osteochondrose der Halswirbelsäule die Durchblutung des Kopfes.

Andere Ursachen für Kopfschmerzen: Verletzung des zerebralen Blutflusses, Sauerstoffmangel im Körper, anhaltende unbequeme Position des Kopfes, Alkoholvergiftung, Reizung der Nervenenden, Nacken- und Rückenverletzungen, Entzündung der Kieferhöhlen, Sinusitis und andere Krankheiten.

Sie können diese Art von Schmerz an den folgenden Symptomen erkennen:

  • schmerzende Bereiche der Tempel;
  • Gefühl starker Schwere von oben;
  • Übelkeitsgefühl;
  • monotone Natur des Schmerzes (er nimmt nicht ab oder zu);
  • ein Gefühl des Platzens des Schädels;
  • Schwindel unterschiedlicher Schwere;
  • Schmerz einerseits, seltener an den Seiten;
  • schnelles Atmen;
  • Bewölkung des Bewusstseins, Verschlechterung der Koordination, Unfähigkeit, normal wahrzunehmen, was passiert;
  • Erbrechen.

Um zu verstehen, was Druckkopfschmerzen sind, stellen Sie sich vor, Sie setzen einen Hut auf, der für Sie sehr klein ist - dies ist ein Gefühl von etwas Engem, Quetschendem, etwas schrecklichem Unannehmlichem.

Die aufgeführten Zeichen sind für diese Krankheit erforderlich, und wenn Sie sie nicht spüren, liegt der Grund möglicherweise nicht darin. Es sollte jedoch klar sein, dass Anfälle Sie plötzlich überholen können, eine bestimmte Kategorie von Menschen für sie nicht anfällig ist und, wie gesagt wurde, sogar eine banale falsche Ernährung zu ihrer unmittelbaren Ursache werden kann. Wir werden etwas später besprechen, wie man mit einem unerwarteten Angriff umgeht..

So führen nicht nur schwere Krankheiten oder Verletzungen, sondern auch ein unsachgemäßer Tagesablauf, eine schlechte Ernährung oder eine Änderung der klimatischen Bedingungen zu Druckkopfschmerzen..

Wenn Sie häufig unter Druckkopfschmerzen leiden oder Sie ständig unter starken Kopfschmerzen leiden, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der Ihnen hilft, die Gründe zu verstehen und den richtigen Medikationsplan zu erstellen..

Therapie und Prävention

Drückende Kopfschmerzen können verhindert werden. Prävention umfasst:

  • Regulierung des Tagesablaufs, die richtige Kombination von Arbeit und Ruhe, guter Schlaf (mindestens 7-8 Stunden);
  • Sport treiben - Sport verbessert die Durchblutung, und dies ist nicht unbedingt Fußball oder Volleyball. Sie können Yoga oder Aerobic machen. Wählen Sie eine Sportart aus, die Sie mögen, und trainieren Sie mehrmals pro Woche. Dies ist nicht nur Prävention, sondern auch eine Möglichkeit, sich jederzeit in guter Form zu halten.
  • Haltungskontrolle - Krümmung der Wirbelsäule kann Kreislaufstörungen verursachen;
  • Verbesserung der Ernährung - Obst und Gemüse in die Ernährung einführen, weniger fetthaltige Lebensmittel und Fast Food essen, keinen Alkohol missbrauchen;
  • Massage. Nehmen Sie an einer allgemeinen Massage oder einem bestimmten Problembereich teil, der Sie beunruhigt. Massage lindert Muskelverspannungen und verbessert die Durchblutung;
  • Prävention wird oft als Reduzierung von Salz in Lebensmitteln und Reduzierung der Wassermenge in der Ernährung bezeichnet, aber dies ist nicht bei jedem der Fall. In diesem Fall sollten Sie auch einen Spezialisten konsultieren.
  • Vermeiden Sie schlechte Gewohnheiten (wie Rauchen).

Die Liste der Arzneimittel ist für jedes Arzneimittel individuell, sodass Sie nicht für jeden das Gleiche tun können, da dies schwerwiegende Folgen haben kann. Obwohl Medikamente häufig den schmerzhaften Zustand lindern, beseitigen sie nicht die Wurzel des Problems, sodass die Schmerzen wieder auftreten können..

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise auf eine MRT oder USDG des Gehirns hinweisen, um das Risiko einer Hirnkrankheit auszuschließen. Außerdem muss der Patient täglich den Blutdruck messen und Indikatoren aufzeichnen, um diese Daten anschließend dem Arzt zur Verfügung zu stellen.

Es ist ratsam, einen Neurologen und Augenarzt zu konsultieren - vielleicht hängen Ihre Schmerzen genau mit ihrem Spezialgebiet zusammen. Der Arzt wird die Behandlung diagnostizieren und verschreiben.

Wenn Sie eine Erkältung oder eine Virusinfektion vermuten, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu beseitigen. Sie müssen antivirale Mittel verwenden, den Raum feucht und kühl halten und viel warme Flüssigkeit benötigen. Ärzte raten, solche Maßnahmen zu ergreifen, um die Grippe zu beseitigen. Der Spezialist kann eine geeignete Behandlungsoption anbieten und Medikamente verschreiben.

Ein vollständiges Blutbild bestimmt die Eisenmangelanämie. Es ist erforderlich, den Hämoglobinspiegel zu messen. Danach wird der Spezialist eine geeignete Untersuchung verschreiben, die Gründe für diesen Zustand auswählen und seine Empfehlungen zur Verbesserung der Blutzusammensetzung und Erhöhung der Eisenmenge abgeben. Aus der obigen Liste können Sie geeignete Produkte auswählen und verwenden.

Wenn ein Patient eine Migräne hat, ist es notwendig, ihm ruhige Bedingungen zu bieten, die die Intensität der Schmerzen verringern. Das Licht ist gedimmt, es gibt keine lauten Geräusche, Schmerzmittel werden verwendet. Patienten mit hohem Blutdruck müssen untersucht werden, um die Art der Entwicklung der Grunderkrankung zu bestimmen. Wenn ein Anfall beginnt, stabilisieren Sie den Hirndruck mit Medikamenten.

Für die erste medizinische Hilfe, wenn Kopfschmerzen auftreten, können Sie ein krampflösendes Mittel und ein Anästhetikum verwenden.

Schmerzhafte Symptome müssen verhindert werden. Hierfür ist kein besonderer Aufwand erforderlich. Es ist ratsam, bestimmte Regeln zu befolgen:

  • Sie müssen mehr Zeit in der Natur verbringen. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie nachts einen Spaziergang machen, um das Kreislaufsystem mit Sauerstoff zu sättigen. Es ist ratsam, die Räumlichkeiten zu lüften.
  • Wenn der Arbeitstag zu hart ist, müssen Sie jede Stunde eine Pause von 10 Minuten einlegen, um Augenübungen zu machen, Ihren Nacken zu massieren oder Ihren Rücken zu neigen.
  • Es ist ratsam, Situationen zu vermeiden, die einen stressigen Zustand hervorrufen. Besser nicht hart auf sie reagieren. Manchmal verschreiben Ärzte einen speziellen Vitaminkurs mit Jod und anderen nützlichen Bestandteilen.
  • Der Tagesablauf muss richtig gewählt und eingehalten werden. Sie müssen ungefähr zu dem Zeitpunkt ins Bett gehen, zu dem der Patient einschläft. Der Schlaf sollte zwischen 8 und 9 Stunden liegen.
  • Die richtige Ernährung beugt Kopfschmerzen vor. Durch die regelmäßige Einnahme wichtiger und notwendiger nützlicher Komponenten und Spurenelemente können Sie den Körper stabilisieren.
  • Sie müssen aufhören, Fast Food, fetthaltige Lebensmittel zu essen, Sie müssen schlechte Gewohnheiten loswerden.
  • Regelmäßige Bewegung ist unbedingt erforderlich, damit keine Komplikationen im Körper auftreten.

Wenn nach Einhaltung der Präventionsregeln weiterhin Quetschschmerzen auftreten, ist es besser, sich zur Diagnose und hinreichend wirksamen Behandlung an die Klinik zu wenden. Mit Hilfe von Schmerzmitteln, Schokolade und einer kleinen Menge Alkohol können die Symptome vorübergehend gestoppt werden. Es ist schwieriger, die Ursachen für den Ausbruch der Krankheit zu beseitigen.

Diagnose

Es gibt viele Ursachen für Druckkopfschmerzen. Wenn solche Symptome auftreten, muss ein Therapeut oder Neurologe konsultiert werden. Um die Ätiologie des Schmerzsyndroms festzustellen, kann der Arzt die folgenden Untersuchungen verschreiben:

  • Blutuntersuchung auf biochemische Parameter;
  • MRT des Kopfes;
  • Elektroenzephalogramm;
  • Duplex-Scannen der Gefäße von Hals und Kopf;
  • Fundusuntersuchung;
  • Lumbalpunktion zur Untersuchung der Liquor cerebrospinalis;
  • Blutdruckmessung.

Wenn Sie zu einem Therapeuten oder Neurologen kommen, der über ständig drückende Kopfschmerzen klagt, wird der Spezialist den Patienten auf jeden Fall zu einigen Untersuchungen schicken, um die Ursachen des Schmerzsyndroms zu klären. Der Arzt muss feststellen, wo der Hauptschmerzschwerpunkt liegt, auf welche Teile des Kopfes er sich bezieht, ob Augen, Nase, Ohren und andere Körperteile betroffen sind.

Es ist auch notwendig, Übelkeit, Schwindel, Brennen im Hals, Erbrechen, Anzeichen von Benommenheit, Aggressivität, Ohnmacht (falls vorhanden), Veränderungen des Blutdrucks und andere vorhandene Symptome zu erwähnen. Die erhaltenen Informationen ermöglichen es uns, eine bestimmte Krankheit anzunehmen und die Anzahl der Untersuchungen zu verringern, die für eine genaue Diagnose erforderlich sind.

Die in diesem Fall am häufigsten verwendeten Diagnosemethoden sind:

  • Anamnese nehmen, Patienten interviewen, externe Untersuchung.
  • Ultraschalluntersuchung des Gehirns.
  • Magnetresonanztomographie (MRT) des Gehirns (optimal kontrastreich).
  • Elektroenzephalographie.
  • Doppler-Sonographie von Hirngefäßen.
  • CT-Scan.
  • Ophthalmoskopie (ermöglicht es Ihnen, den Druck in den Augen zu überprüfen).
  • Durchführung von allgemeinen und biochemischen Blutuntersuchungen, Kot- und Urintests.

Neuralgie

Unangenehme Empfindungen können mit Entzündungen oder Einklemmen von Nervenenden verbunden sein. Bei Patienten mit Osteochondrose der Halswirbelsäule und Neuralgie des Trigeminusnervs werden häufig ständige Druckschmerzen im Kopf beobachtet. Gleichzeitig haben Patienten andere Symptome:

  • Taubheitsgefühl in den Fingern, im Gesicht oder im Hals;
  • Muskelsteifheit am Morgen;
  • Schmerzen im Kiefer, in den Schläfen oder im Nacken.

Das Gefühl des Zusammendrückens tritt am häufigsten im Hinterkopf auf und breitet sich dann auf die parietale Region aus. Schmerzen können sowohl einseitig als auch beidseitig sein.

Komplikationen

Ein erhöhter ICP bedroht das menschliche Leben, da er eine chronische Form annimmt. Das ständige Zusammendrücken des Gehirngewebes stört die Arbeit des Hauptorgans des Nervensystems, wodurch die geistigen Fähigkeiten spürbar eingeschränkt werden und die nervöse Regulation der Aktivität der inneren Organe leidet. In solchen Fällen wird angemerkt:

  • Bewusstseinsstörung (kann kurzfristig oder tiefgreifend sein).
  • Schwere Schwindelanfälle.
  • Sprachstörungen.
  • Kontinuierliches Würgen (Erbrechen führt nicht zu Linderung).
  • Inkontinenz von Urin und Kot.
  • Funktionsstörung des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems.
  • In schweren Fällen Koma.

Hoher Blutdruck, der sich zu einer chronischen Form entwickelt hat, führt zu:

  • Episyndrom mit generalisierten Anfällen.
  • Teilweise oder vollständige Blindheit.
  • Psychische Störung.
  • Schlaganfall.

9 Arten von Kopfschmerzen, die gesundheitliche Probleme verbergen

Leute, wir setzen unser Herz und unsere Seele in die helle Seite. Danke für das,
dass du diese Schönheit entdeckst. Danke für die Inspiration und Gänsehaut.
Besuchen Sie uns auf Facebook und VKontakte

Die Weltgesundheitsorganisation behauptet, dass zwischen 50 und 75% der erwachsenen Weltbevölkerung an Kopfschmerzen leiden. Viele achten nicht auf sie. Der Schmerz ist unterschiedlich: mehr oder weniger intensiv, pulsierend, drückend, akut oder stumpf, und sein Fokus kann in verschiedenen Teilen des Kopfes lokalisiert werden. Es kann eine eigenständige Krankheit oder eines der Symptome sein - dann wird es als sekundär bezeichnet.

Bright Side hat herausgefunden, worüber sekundäre Kopfschmerzen sprechen können und wann Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden sollten..

1. Enzephalitis

Bei der Enzephalitis entwickeln sich entzündliche Prozesse im Gehirn. Wir sind es gewohnt zu denken, dass diese Krankheit nur aufgrund eines Zeckenstichs auftritt, was bedeutet, dass es ausreicht, nur die Sicherheitsregeln in der warmen Jahreszeit zu befolgen: geimpft zu werden und im Wald vorsichtig zu sein. Es ist jedoch nicht alles so.

Der Erreger der Enzephalitis können beispielsweise Herpesviren, einige Arten von Mikroben und sogar Impfungen (in seltenen Fällen) sein. Die Krankheit hat eine ganze Gruppe von Symptomen: allgemeine Entzündungsreaktionen des Körpers, fokal (abhängig vom betroffenen Bereich des Gehirns) und zerebral. Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie Anzeichen aus jeder Gruppe bemerkt haben, z. B. Kopfschmerzen, Fieber, Magen-Darm-Störungen, eine Verletzung des Muskeltonus und der Empfindlichkeit.

2. Wirkungen von Tyramin

Tyramin ist ein Toxin, das Migräne auslösen kann. Es ist in Lebensmitteln wie Bananen, Speck, Schinken, Avocados und Geruchskäse enthalten. Essen Sie gerne Gorgonzola, Gruyere oder Roquefort und leiden gleichzeitig häufig an Migräne? Diese Lebensmittel können Ihre Schmerzen verschlimmern. Versuchen Sie, die Menge in Ihrer Ernährung zu reduzieren und beobachten Sie die Änderungen.

Diejenigen, die Gänsehaut haben und ein seltsames und sehr angenehmes Gefühl im Kopf haben, während sie Musik oder andere Situationen hören!

Dieses Phänomen wird als ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) bezeichnet - autonome sensorische Meridianantwort.

Die meisten ASMR-Fälle gehen von externen oder internen Auslösern aus (den Ereignissen, die sie verursachen), und auf dieser Grundlage werden sie klassifiziert. "Typ A" - Vorfälle, die ohne äußere Reize ausgelöst werden und normalerweise durch eine bestimmte Gedankenfolge verursacht werden, die für jeden einzigartig ist. "Typ B" - Fälle, die durch unabsichtliche externe Auslöser durch ein oder mehrere Gefühle verursacht werden und möglicherweise auch mit bestimmten Gedanken mit einem auslösenden Ereignis verbunden sind. Beide Arten von Auslösern variieren für jede Person, aber die meisten von ihnen sind den meisten gemeinsam..

ASMR umfasst normalerweise einige oder alle der folgenden Elemente:
Ein anfänglicher Auslöser oder eine Folge von Gedanken, die Empfindungen auslösen
Kribbeln ab Kopfhaut / Kopfhaut
Oft (aber nicht immer) fallen Wellen angenehmer Kriecher und Kribbeln auf den Kopf
Wärme, Euphorie und Zufriedenheit
Wirkt oft als Stressabbau, kann beim Schlafen helfen und soll Depressionen und Angstzustände lindern
Die Dauer und Intensität von ASMR-Zuständen kann von Person zu Person und sogar von Zeit zu Zeit stark variieren. Die Stärke des Auslösers (individuell) kann auch die Dauer, Stärke und Verbreitung des Gefühls im ganzen Körper beeinflussen..
ASMR hat nichts mit sexuellem Vergnügen zu tun.

== Trigger (Ereignisse, die ASMR auslösen) ==

Auslöser sind interne und externe Gedanken oder Reize, die ASMR auslösen. Auslöser sind sehr individuell, aber einige Themen und bestimmte Auslöser (wie das Video von Bob Ross) sind häufig. Häufige Auslöser sind häufig:
Langsame Sprache, Sprache mit Akzent oder ein spezielles Sprachmuster
Sehen Sie sich Schulungs- oder Lehrvideos und Vorträge an
Starkes Einfühlungsvermögen oder Sympathie für eine Veranstaltung erfahren
Genießen Sie das Vergnügen von Musik oder anderen Kunstwerken
Beobachten, wie jemand eine Aufgabe sorgfältig oder sorgfältig erledigt, z. B. ein Formular ausfüllen, einen Scheck ausstellen, nach etwas in einer Tasche suchen, ein Thema studieren usw..
Schließen Sie die persönliche Aufmerksamkeit einer anderen Person
Haarschneiden oder andere Berührungen am Kopf oder Rücken
Auswirkungen in verschiedenen Formen oder Erfahrungen, die ein Gefühl der Ehrfurcht hervorrufen oder die Person überwältigen
ASMR-Thread-Diskussionen
Beobachten / hören, wie jemand isst / kaut oder schluckt
Das Flüstern eines anderen hören

Es wurden viele Hypothesen über die Ursachen und Mechanismen von ASMR-Zuständen vorgeschlagen. Dazu gehören sowohl wissenschaftliche als auch spirituelle / paranormale Erklärungen. Die Hypothesen der psychologischen Natur und der Handlungen von ASMR sind sehr unterschiedlich und umfassen:
Abrupte Freisetzung von Neurotransmittern wie Dopamin und Serotonin (angenehmes und euphorisches Gefühl, Zufriedenheitszustand, Wärme)
Piloarektion (zu Berge stehendes Haar) als Reaktion auf einen bestimmten Anstieg oder ein emotionales / schockierendes Ereignis (Kribbeln folgt dem Weg des Zentralnervensystems)
Amygdala-Reaktion auf positive Ereignisse, Amygdala-Klicks
Verbleibender evolutionärer Mechanismus zur Stärkung sozialer Fähigkeiten (in Bezug auf empathische oder körperliche Berührungsauslöser)
Spiegelneuronenfunktion
Ein evolutionärer Sprung in soziale und empathische Belohnungen hin zu einer noch vernetzteren Rasse
Stärkung der Parameter des musikalischen Eindrucks

Diese Liste ist nicht vollständig, enthält jedoch die häufigsten Hypothesen von Personen mit ASMR-Erfahrungen und Personen, die an diesem Phänomen interessiert sind..

Im russischsprachigen Internet gibt es nur sehr wenige Informationen zu diesem Thema, aber Hunderttausende und vielleicht Millionen von Menschen leben damit..

Schwere im Kopf Ursachen, Diagnose- und Behandlungsmethoden

Schweregefühl im Kopf - Unbehagen, das sich in drückenden Kopfschmerzen von innen nach außen, dem Gefühl einer Vergrößerung des Gehirns, Unaufmerksamkeit, allgemeiner Schwäche und Unwohlsein manifestiert. Ein ähnlicher Zustand wird als "gusseiserner", "wattierter" Kopf beschrieben. Es entsteht durch Überlastung oder als Symptom verschiedener Krankheiten und pathologischer Zustände. Die Methode zur Behandlung der Schwere des Kopfes hängt von der identifizierten Krankheit oder der Ursache des unangenehmen Symptoms ab.

Der Inhalt des Artikels

  • Ursachen der Schwere im Kopf
  • Arten von Schwere im Kopf
  • Diagnosemethoden
  • Welchen Arzt zu kontaktieren
  • Behandlung der Schwere im Kopf
  • Auswirkungen
  • Vorbeugung von Schweregefühl im Kopf

Ursachen der Schwere im Kopf

Schwere Empfindungen im Kopf sind häufiger mit einer Beeinträchtigung der Durchblutung verbunden, die auf eine Verengung oder Blockierung des Arterienlumens, die Bildung eines Thrombus oder Embolus in den Blutgefäßen, die Verhinderung des freien Blutflusses und die Sauerstoffsättigung zurückzuführen ist. Die Folgen des Sauerstoffmangels äußern sich in Symptomen der Schwere im Kopf. Eine ähnliche Ursache für Gehirnkrankheiten: Ischämie, Schlaganfall, Tumoren.

Bei Beschwerden über Schwere im Kopf treten Wirbelsäulenerkrankungen wie Osteochondrose der Halswirbelsäule und zervikale Spondylose auf. Degenerative Veränderungen der Wirbel und Bandscheiben können zu einer Kompression der Halsgefäße und der Wurzeln der Spinalnerven führen. In anderen Fällen wird ein Gefühl der Schwere im Kopf durch Erkrankungen des Innenohrs, verstopfte Nase, Entzündungen der Schleimhäute der Atemwege, hohen oder niedrigen Blutdruck, Kopf- und Halsverletzungen verursacht.

Die Gründe, warum es einen schweren Kopf gibt, der nicht mit pathologischen Prozessen verbunden ist, sind:

  • Migräne;
  • Dehydration;
  • Fehlschluss;
  • Vergiftung mit Chemikalien, Alkohol, Nikotin;
  • Nebenwirkungen einiger Medikamente;
  • falsche Körperhaltung im Schlaf;
  • körperliche Überlastung;
  • psycho-emotionale Erschöpfung, Stress;
  • Überlastung der Gesichtsmuskeln;
  • Unterkühlung;
  • Hunger;
  • Menstruation;
  • unzureichender Schlaf;
  • Wetterwechsel.

Arten von Schwere im Kopf

Eine Schwere im Kopf kann das einzige pathologische Zeichen sein oder sie manifestiert sich gleichzeitig mit anderen schmerzhaften Symptomen. Häufiger tritt gleichzeitig gleichzeitig Kopfschmerzen, Schwäche, Unwohlsein, Konzentrationsschwäche auf. Die Patienten klagen über Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, Seh-, Sprach- und Bewegungsstörungen.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzklopfen, drückenden dumpfen Schmerzen im Herzen, Rötung oder Blässe der Haut tritt Atemnot in den Vordergrund. Erkrankungen der Wirbelsäule beginnen mit akuten stechenden Schmerzen in der Halskragenzone, die sich über den Unterarm bis zu den Handgelenken der oberen Extremitäten, des Hinterhauptes, des Frontals und der Schläfen des Kopfes ausbreiten. Bei Neurasthenie verschlimmert der Zustand des Patienten zusätzlich zu einem ständigen Gefühl der Schwere im Kopf die Reizbarkeit, die hohe Erregbarkeit, die schnelle Müdigkeit, die Gedächtnisstörung, den ursachenlosen Durchfall und das Sodbrennen.

Diagnosemethoden

Grundlage für die Diagnose der Ursachen für die Schwere des Kopfes sind die Beschwerden des Patienten, Daten zur Krankengeschichte und die Ergebnisse einer externen Untersuchung. Bei unklaren Mechanismen des Auftretens eines Symptoms ist es zunächst erforderlich, einen Therapeuten oder Neurologen aufzusuchen. Basierend auf der Erstdiagnose muss der Patient möglicherweise einen Phlebologen, Wirbeltier, Kardiologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten, HNO-Arzt, Traumatologen und Onkologen konsultieren. Mit physiologischer Schwere kann eine Person genau benennen, wann sie entstanden ist und womit sie verbunden ist. Um das Auftreten eines Schweregefühls im Kopf als pathologisches Symptom auszuschließen, wird ein Komplex neurologischer Untersuchungen des Gehirngewebes durchgeführt:

  • Elektroenzephalographie;
  • Echoenzephalographie;
  • Rheoenzephalographie;
  • Computertomographie;
  • Magnetresonanztomographie.

Der Untersuchungsplan umfasst eine Laboruntersuchung einer Blutuntersuchung, Hardwaremethoden zur Diagnose von Herz, Wirbelsäule, Atmungsorganen und anderen Systemen, deren Niederlage Symptome der Schwere des Kopfes verursachen kann.

Im Netzwerk der CMR-Kliniken werden verschiedene Diagnosemethoden verwendet, um die Ursachen für die Schwere des Kopfes herauszufinden:

UNBEKANNTE GEFÜHLE IM KOPF.

www.preobrazhenie.ru - Clinic Transformation - anonyme Konsultationen, Diagnostik und Behandlung von Krankheiten mit höherer Nervenaktivität.

  • Wenn Sie Fragen an den Berater haben, stellen Sie ihm eine persönliche Nachricht oder verwenden Sie das Formular "Frage stellen" auf den Seiten unserer Website.


Sie können uns auch telefonisch kontaktieren:

  • 8 495-632-00-65 Mehrkanal
  • 8 800-200-01-09 Kostenlose Anrufe innerhalb Russlands


Ihre Frage wird nicht unbeantwortet bleiben!

Wir waren die Ersten und bleiben die Besten!

NEUE NACHRICHT ERSTELLEN.

Sie sind jedoch ein nicht autorisierter Benutzer.

Wenn Sie sich zuvor registriert haben, klicken Sie auf "Anmelden" (Anmeldeformular oben rechts auf der Website). Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, registrieren Sie sich.

Wenn Sie sich registrieren, können Sie in Zukunft die Antworten auf Ihre Nachrichten verfolgen und den Dialog zu interessanten Themen mit anderen Benutzern und Beratern fortsetzen. Darüber hinaus können Sie mit der Registrierung private Korrespondenz mit Beratern und anderen Benutzern der Website führen..

Unangenehmes Gefühl im Kopf

Verwandte und empfohlene Fragen

17 Antworten

Es ist schwierig, Ihre Frage für einige Beschwerden zu beantworten, da es mehrere Gründe für Ihren Zustand gibt.

Auf diese Weise können sich Neuritis oder Trigeminusneuralgie manifestieren. Störung der Hirnstrukturen oder Gehirngefäße. Zervikale Osteochondrose mit Einklemmen der Wirbelarterie Wenn ein Gefäß eingeklemmt oder ein Gefäß verengt wird, fließt die Wirbelarterie oder das Gehirnblut unter Druck und mit einer höheren Geschwindigkeit als bei anderen Gefäßen. Dieser Vorgang kann sich in einem Vibrationsgefühl im Kopf manifestieren.

Sie müssen sich einer MRT des Gehirns unterziehen, vorzugsweise mit einem Kontrast, um nichts zu verpassen, sowie Doppler-Ultraschall (Doppler-Ultraschall der Wirbelgefäße und Gehirngefäße) und Sie können REG, Rheoenzephalographie der Gehirngefäße durchführen. Die Ergebnisse sollten mit einem Neurologen konsultiert werden.

Ich habe genau hingeschaut, es gibt keine sichtbare Pathologie.

Bei Leukoenzephalopathie vaskulären Ursprungs fragt man sich jedoch, woher sie kommt. Immerhin sind seine Herde nichts anderes als Herde toter Nervenzellen aufgrund der Gefäßpathologie, die Zellen starben an der Tatsache, dass sie nicht genug Blut erhielten, das Gehirn erfuhr Sauerstoffmangel. Entweder liegt eine Hypertonie vor oder aus anderen Gründen wie Vasospasmus oder Atherosklerose, nur aufgrund der Verengung der Gehirngefäße, erhielten die Gehirnzellen nicht genügend Nahrung, oder im Gegenteil, Ihr Blutdruck stieg an und kleine Blutgefäße brachen. Für jeden mit einer solchen Pathologie gibt es Orte der Vasokonstriktion, des Krampfes oder der Atherosklerose, und wie ich bereits schrieb, fließt Blut an den verengten Stellen unter hohem Druck und mit einer höheren Geschwindigkeit als in normalen Gefäßen, möglicherweise geschieht dies auf einer sehr flachen Ebene von Gefäßen, die nicht registriert sind Ausrüstung, es ist wie ein Fluss verwandelt sich in ein Rinnsal, so dass Vibration möglich und spürbar ist. Ich habe keine anderen Versionen. Und es ist nicht wahr, dass Leukoenzephalopathie nicht nach Bedarf behandelt werden muss, dies ist keine angeborene Anomalie, der Grund, den ich Ihnen beschrieben habe. Jetzt haben Sie es von 1 Grad und Sie spüren es nicht, dies ist eine schwere Krankheit. Denken Sie selbst, wenn die Herde wachsen und Gehirnzellen sterben und mehr und mehr große Bereiche der weißen Substanz erfassen, schwächen sich das Gedächtnis und die Konzentration der Aufmerksamkeit ab etwa dem Alter zunächst ab weitere Demenz. Ich will dich nicht erschrecken, aber es ist. Ja, Sie können es selbst im Internet lesen, Sie lesen über den Trigeminusnerv, aber Ärzte haben ihr Wort für Leukoenzephalopathie genommen. Sie müssen lebenslange Gefäßmedikamente, Cinnarizin, Petoxifyllin oder Vinpacetin einnehmen. Notwendig Nootropika, Nootropil, Encephabol oder andere. Medikamente, die die Ernährung von Gehirnzellen, Mildronat, Mexidol, Ginkum oder anderen verbessern. Damit die Leukoenzephalopathie Grad 1 bleibt und nicht fortschreitet.

Weitere Informationen Über Migräne