Bildung auf der Grundfläche des Gehirns

Das Rückenmark und das Gehirn sind unabhängige Strukturen. Damit sie jedoch miteinander interagieren können, ist eine Einheit erforderlich - die Varoliev-Brücke. Dieses Element des Zentralnervensystems fungiert als Sammler, eine Verbindungsstruktur, die Gehirn und Rückenmark miteinander verbindet. Bildung wird daher als Brücke bezeichnet, die zwei Schlüsselorgane des zentralen und peripheren Nervensystems verbindet. Der Pons varolius ist Teil der Struktur des Hinterhirns, an der auch das Kleinhirn befestigt ist.

Struktur

Die Varoliumbildung befindet sich auf der Grundfläche des Gehirns. Dies ist der Ort der Brücke im Gehirn..

In Bezug auf die innere Struktur besteht die Brücke aus Clustern weißer Substanz, in denen sich ihre eigenen Kerne (Cluster grauer Substanz) befinden. Auf der Rückseite der Brücke liegen die Kerne von 5, 6, 7 und 8 Hirnnervenpaaren. Eine wichtige Struktur auf dem Gebiet der Brücke ist die retikuläre Formation. Dieser Komplex ist für die energetische Aktivierung der höher gelegenen Elemente des Gehirns verantwortlich. Die Netzbildung ist auch für die Aktivierung des Wachzustandes verantwortlich..

Äußerlich ähnelt die Brücke einer Walze und ist Teil des Hirnstamms. Das Kleinhirn ist daneben. Unterhalb der Brücke geht es in die Medulla oblongata und darüber in die Mitte. Merkmale der Struktur der Pons des Gehirns sind in Gegenwart von Hirnnerven und vielen Wegen.

Auf der Rückseite dieser Struktur befindet sich eine rautenförmige Fossa - dies ist eine kleine Vertiefung. Der obere Teil der Brücke wird durch die Hirnstreifen begrenzt, auf denen die Gesichtshügel liegen, und noch höher - die mediale Eminenz. Ein wenig daneben ist ein blauer Fleck. Diese Farbbildung ist an vielen emotionalen Prozessen beteiligt: ​​Angst, Furcht und Wut..

Funktionen

Nachdem Costanzo Varolius die Lage und Struktur der Brücke untersucht hatte, fragte er sich, welche Funktion die Brücke im Gehirn hat. Im 16. Jahrhundert, während seines Lebens, erlaubte die Ausstattung europäischer Einzellabors keine Beantwortung der Frage. Moderne Forschungen haben jedoch gezeigt, dass die Varoliev-Brücke für viele Aufgaben verantwortlich ist. Nämlich: sensorische, leitende, reflexartige und motorische Funktionen.

Das darin befindliche VIII. Paar Hirnnerven führt die primäre Analyse der von außen kommenden Geräusche durch. Dieser Nerv verarbeitet auch vestibuläre Informationen, dh er steuert die Position des Körpers im Raum (8)..

Die Aufgabe des Gesichtsnervs besteht darin, die Gesichtsmuskeln des menschlichen Gesichts zu innervieren. Zusätzlich verzweigen sich die Axone des VII-Nervs und innervieren die Speicheldrüsen unter dem Kiefer. Axone erstrecken sich auch von der Zunge (7).

V Nerv - Trigeminus. Zu seinen Aufgaben gehört die Innervation der Kaumuskeln, der Muskeln des Gaumens. Sensorische Zweige dieses Nervs übertragen Informationen von Rezeptoren in der Haut, der Nasenschleimhaut, der umgebenden Apfelhaut und den Zähnen (5)..

In der Varoliyev-Brücke befindet sich ein Zentrum, das das Ausatmungszentrum aktiviert, das sich in der angrenzenden Struktur darunter befindet - die Medulla oblongata (10)..

Leitfähigkeitsfunktion: Die meisten absteigenden und aufsteigenden Pfade verlaufen durch die Nervenschichten der Brücke. Diese Bahnen verbinden das Kleinhirn, das Rückenmark, die Kortikalis und andere Elemente des Nervensystems mit der Brücke..

Symptome einer Niederlage

Verstöße gegen die Varoileviy-Brücke werden durch ihre Struktur und Funktionen bestimmt:

  • Schwindel. Es kann systemisch sein - ein subjektives Gefühl der Bewegung umgebender Objekte in jede Richtung und nicht systemisch - ein Gefühl des Kontrollverlusts über Ihren Körper..
  • Nystagmus - Translationsbewegungen der Augäpfel in eine bestimmte Richtung. Diese Pathologie kann von Schwindel und Übelkeit begleitet sein..
  • In dem Fall, in dem die Bereiche der Kerne betroffen sind, entspricht das klinische Bild der Schädigung dieser Kerne. Beispielsweise zeigt der Patient bei einer Störung des Gesichtsnervs eine Amimie (vollständig oder schlaff) - den Mangel an Muskelkraft der Gesichtsmuskeln. Menschen mit einer solchen Niederlage haben ein "Steingesicht".

Neurokinesiologie

Neue Richtung der Kinesiologie

Kontakte

Varoliev-Brücke: Struktur, Funktionen, Symptome bei pathologischen Zuständen

Varolievs Brücke (Pons) ist eine Formation des Zentralnervensystems in der Mitte zwischen der Mitte und der Medulla oblongata. Durch sie laufen die leitenden Bündel von den darüber liegenden Teilen des Gehirns und zu ihnen, Arterien und Venen.

In der Varolia-Brücke befinden sich Kerne - die Zentren der Hirnnerven, die für die Kaubewegungen verantwortlich sind. Es bietet auch Empfindlichkeit für die Haut des Gesichts, die Schleimhäute der Augen und der Nase aufgrund des Vorhandenseins des Trigeminusnervs darin. Führt eine Bindemittel-Leitfunktion aus.

Diese Abteilung wurde zu Ehren des Bologna-Anatomen Constanzo Varolia benannt. Der Artikel enthält Informationen über die Pons von Varoli, die Struktur und Funktionen dieser Formation sowie die Symptome einer Schädigung.

Die Struktur der Brücke Die Brücke (Pons) ist Teil des Hinterhirns. Dieser Abschnitt ist eine rollenartige Struktur und bildet den Stamm. Es befindet sich vor dem Kleinhirn, ist eine Fortsetzung des Mittelhirns und wird länglich. Es ist vom Mittelhirn durch die Stelle getrennt, an der der Nerv des IV-Paares abfällt, wodurch der Blockmuskel des Auges innerviert wird. Grenzen mit der Medulla oblongata werden durch Hirnstreifen und eine Querrille gebildet.

Die Brücke ist eine Walze mit einer Rille, in der Nerven verlaufen, die für das Gesicht (fünftes Paar) und die Arteria basilaris, die das Hinterhirn mit Blut versorgen, empfindlich sind. Auf der Rückseite der Brücke befindet sich die Spitze einer Vertiefung, die als rautenförmige Fossa bezeichnet wird. Über den Hirnstreifen, die es begrenzen, befinden sich Colliculi-Gesichtsbehandlungen - Gesichtshügel. Über den Gesichtshügeln befindet sich die mittlere Eminenz, auf deren Seite sich der blaue Fleck befindet, der für Angstzustände verantwortlich ist und viele Nervenenden von Noradrenalin enthält.

Wege - dicke Nervenfasern erstrecken sich von der Brücke bis zum Kleinhirn und bilden die Arme der Brücke und der Kleinhirnbeine.

Die Varoliev-Brücke besteht aus einem Reifen, in dem sich Ansammlungen von grauer Substanz - den Zentren der Hirnnerven - befinden, und der Basis, die die Bahnen enthält. So gibt es im oberen Teil Zentren, aus denen die Nerven des vestibulären Cochlea, des Gesichts, des Trigeminus und des Abducens hervorgehen. Von den Wegen verlaufen dort die medialen und lateralen Schleifen. Auch im Tegmental gibt es einen Teil der retikulären Formation, der aus 6 Kernen besteht, einschließlich eines Riesenzellkerns. Es enthält auch die für das Hören verantwortlichen Strukturen - den Olivenkern und den Trapezkörper..

Die Basis der Pons varoli umfasst die Wege, die von der Kortikalis zu den eigentlichen Pons, der Medulla oblongata und dem Rückenmark (als Teil des Pyramidentrakts) und dem Kleinhirn führen. Die Blutversorgung erfolgt über die Arterien des vertebro-basilaren Beckens.

Funktionen der Brücke Varoliev Brücke, Funktionen:

  • Bewusste Kontrolle über Körperbewegungen.
  • Wahrnehmung der Position einer Person im Raum.
  • Empfindlichkeit von lingualen Papillen, Gesichtshaut, Nasenschleimhaut, Bindehaut der Augen.
  • Mimikry und Kontrolle darüber.
  • Der Akt des Essens (Speicheln, Kauen und Schlucken).
  • Hören.

Die Brücke erfüllt eine integrierende Funktion - sie stellt eine wechselseitige Verbindung zwischen der Großhirnrinde und den darunter liegenden Formationen her. Fasern gelangen zum Rückenmark, Kleinhirn und Medulla oblongata. Dies wird erreicht, indem die aufsteigenden und absteigenden kortikospinalen, kortikobulbären Bahnen durchlaufen werden. Darüber hinaus enthält die Brücke die Zentren, aus denen die Hirnnerven stammen. Sie sind verantwortlich für das Schlucken, Kauen, Hautempfindlichkeit.

Das fünfte Paar - die Trigeminusnerven - spannt die Muskeln des weichen Gaumens, des Trommelfells. Dank der Wirkung dieser Nerven wird der Kauvorgang ausgeführt. Das empfindliche Zentrum des V-Paares nimmt schmerzhafte und taktile Impulse und sensorische Signale von den Rezeptoren des Periostes des Schädels wahr. Abducens-Nerven enthalten motorische (efferente) Fasern, wodurch sich das Auge nach außen dreht.

Die Brücke ist für den Gesichtsausdruck verantwortlich, da sie den Kern des Gesichtsnervs enthält, der sensorische, autonome und motorische Fasern enthält. Bietet die Wahrnehmung des Geschmacks durch Übertragung von Informationen von den lingualen Papillen. Reguliert den Speichelfluss durch Innervation der submandibulären und sublingualen Speicheldrüsen. Die Enden empfindlicher Fasern nehmen Informationen hauptsächlich über den sauren Geschmack wahr und befinden sich auf der Zungenspitze.

Die Brücke enthält das Zentrum des achten Nervenpaars und liefert auch Informationen über die Position des Körpers im Raum. Die Aktivität des Atmungszentrums der Medulla oblongata hängt von der Brücke ab. Ich baue zu Hause Erdbeeren in Eimern an und verkaufe sie dann! Ich bekomme 25.000 Rubel von einem... Ursachen für Herzrhythmusstörungen! Präventionsmethoden! Hilfe bei Arrhythmie-Attacken!

Anzeichen einer Niederlage.

Der Pons-Bereich des Gehirns verliert die Kontrolle über seine Funktionen beim Schlaganfall der Arterien des vertebro-basilaren Beckens, bei Multipler Sklerose und beim Trauma, auch während der Geburt. Die Brücke ist auch bei Hirnstammkrebs, Amyloidose, Ischämie und hypoxischen Prozessen betroffen.

Zu den Symptomen einer Pons-Läsion gehören:

  • Schluckstörungen.
  • Verlust der Hautempfindlichkeit.
  • Schwindel, Nystagmus.
  • Doppelte Sicht.
  • Bewegungsstörungen - Ataxie, Körpermuskelparalyse, Zittern.
  • Sprachstörung.
  • Schnarchen.

Die Niederlage des pontinen Teils des Gehirns umfasst fünf klinische Hauptsyndrome:

Alles über den Corpus Callosum des Gehirns: Struktur und Funktion.

Stamm-Sehzentren sind beim Sestana-Raymond-Syndrom betroffen. Darüber hinaus ist die Aktivität des Muskels, der das Auge nach außen führt, und des VI-innervierten Paares gestört.

Das Gasparini-Syndrom umfasst eine Störung der 5, 6, 7, 8 Hirnnerven. Schwerhörigkeit, Sehvermögen auf der betroffenen Seite, Leitungsstörung auf der anderen Seite.

Das Miyar-Gubler-Syndrom ist gekennzeichnet durch eine Lähmung der Gesichtsmuskeln auf einer Seite - der betroffenen.

Der Brissot-Sicard-Symptomkomplex spiegelt sich in einer Leitungsstörung von der gegenüberliegenden Seite und einem Krampf der Gesichtsmuskeln wider. Das Gesicht ist asymmetrisch..

Das Fauville-Syndrom ist durch Strabismus und Lähmungen der Gesichtsmuskulatur auf der betroffenen Seite gekennzeichnet. Auf der anderen Seite - Empfindlichkeitsverlust und Hemiparese im Gesicht.

Fazit.

Die Brücke ist ein wichtiger Teil des Nervensystems, das neben Kleinhirn, Gehör, Gesichtsempfindlichkeit, Geschmack und Essen die Kontrolle über den Körper im Weltraum ermöglicht. Seine Niederlage führt zu einer Behinderung.

Varoliev-Brücke: Struktur, Funktionen, Symptome bei pathologischen Zuständen

Die Struktur des Gehirns

Die strukturelle Einheit des Zentralnervensystems ist ein Neuron. Diese Zelle ist für den Empfang, die Verarbeitung und das Speichern von Informationen verantwortlich. Das gesamte menschliche Gehirn ist eine Sammlung von Neuronen und ihren Prozessen - Axonen und Dendriten. Sie ermöglichen die Übertragung von Signalen, die in das Zentralnervensystem und zurück zu den Organen gelangen. Das Gehirn besteht aus grauer und weißer Substanz. Die erste wird von den Neuronen selbst gebildet, die zweite von ihren Axonen. Die Hauptstrukturen des Gehirns sind die Hemisphären (links und rechts), das Kleinhirn und der Rumpf. Die ersten sind verantwortlich für die geistigen Fähigkeiten eines Menschen, sein Gedächtnis, Denken, Vorstellungskraft. Das Kleinhirn ist für die Koordination von Bewegungen notwendig, insbesondere bietet es die Möglichkeit, aufrecht zu stehen, zu gehen, Gegenstände zu nehmen. Darunter befindet sich die Varoliy-Brücke. Es ist die Verbindung zwischen der Medulla oblongata und dem Kleinhirn..

Krankheiten, die zur Entwicklung von Syndromen führen

Die Struktur der Varoliev-Brücke lässt auf viele mögliche Niederlagen und eine ebenso große Anzahl von Erscheinungsformen schließen. Es gibt jedoch eine Gruppe von Krankheiten, die die Grundlage für die oben genannten Syndrome bilden..

Diese schließen ein:

  • Schlaganfall. Akute Störung des zerebralen Blutflusses in einem bestimmten Bereich mit dem Tod von Nervengewebe und dem Verlust einiger Funktionen von zerebralen Strukturen. Wenn der Hirnstamm selbst leidet, führt dies im günstigsten Fall zu einer Verletzung der höheren Aktivität.
  • Ischämische vorübergehende Anfälle. Sie werden fälschlicherweise als Mikrostriche bezeichnet. Das gleiche wird beobachtet, aber es gibt keinen signifikanten Gewebetod.
  • Atherosklerose der Gefäße des Gehirns. Verletzung der Durchgängigkeit von Arterien infolge einer Blockade solcher Cholesterinplaques oder einer spontanen Verengung im Hintergrund, z. B. längeres Rauchen, Bluthochdruck (Druckanstieg).
  • Infektiöse Prozesse. Besonders diejenigen, die das Gehirngewebe betreffen. Enzephalitis, Meningitis.
  • Demyelinisierung. Multiple Sklerose.

Die Varoliev-Brücke ist für viele wichtige Funktionen verantwortlich und hat eine systemische Struktur. Die Behandlung von pathologischen Zuständen, bei denen die Aktivität dieser Struktur bereits gestört ist, ist ein äußerst schwieriger und manchmal unmöglicher Prozess..

Daher ist es sinnvoll, vorbeugende Maßnahmen gegen alle Krankheiten zu ergreifen, die in Zukunft zu Problemen führen können. Dies ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme.

Varoliev-Brücke: Struktur und Funktionen

Die Brücke ist einer der Teile des Hinterhirns. Ihre Länge reicht von 2,4 bis 2,6 cm. Die Varoliev-Brücke hat eine Masse von etwa 7 g. Die Strukturen, die sie begrenzen, sind die Medulla oblongata und das Mittelhirn, eine Querrille. Die Hauptkomponenten der Pons sind die oberen und mittleren Kleinhirnstiele, die große Bahnen sind. Vorne befindet sich die Basilarmut, die die das Gehirn versorgenden Arterien enthält, und daneben die Austrittsstelle des Trigeminusnervs. Auf der Rückseite der Pons bilden die Pons den oberen Teil der Rhomboidfossa, in den 6 und Teil 7 der Hirnnerven gelegt sind. Die meisten Kerne (5, 6, 7, 8) liegen im oberen Teil der Brücke. Am Fuße der Brücke gibt es absteigende Pfade: Corticospinal-, Bulbar- und Brückentrakte.

Die Hauptfunktionen dieses Körpers:

  1. Leitfähig - Nervenimpulse gelangen auf ihren Wegen zur Großhirnrinde und zum Rückenmark.
  2. Sensorische Funktion - bereitgestellt durch die vestibulären Cochlea- und Trigeminusnerven. In den Kernen des 8. Hirnnervenpaares werden Informationen über vestibuläre Reize verarbeitet.
  3. Motor - Kontraktion aller Gesichtsmuskeln. Dies liegt an den Kernen des Trigeminusnervs. Darüber hinaus erhält sein empfindlicher Teil Informationen von Rezeptoren in der Schleimhaut von Mund, Augapfel, Teil des Kopfes und der Zähne. Diese Signale werden entlang der Fasern der Brücke zur Großhirnrinde gesendet..
  4. Die integrative Funktion stellt die Beziehung zwischen Vorder- und Hinterhirn sicher.
  5. Reflexe des Gehirns.

Anzeichen einer Niederlage

Der Pons-Bereich des Gehirns verliert die Kontrolle über seine Funktionen beim Schlaganfall der Arterien des vertebro-basilaren Beckens, bei Multipler Sklerose und beim Trauma, auch während der Geburt. Die Brücke ist auch bei Hirnstammkrebs, Amyloidose, Ischämie und hypoxischen Prozessen betroffen.

Zu den Symptomen einer Pons-Läsion gehören:

  1. Schluckstörungen.
  2. Verlust der Hautempfindlichkeit.
  3. Schwindel, Nystagmus.
  4. Doppelte Sicht.
  5. Bewegungsstörungen - Ataxie, Körpermuskelparalyse, Zittern.
  6. Sprachstörung.
  7. Schnarchen.

Die Niederlage des pontinen Teils des Gehirns umfasst fünf klinische Hauptsyndrome:

  1. Raymona-Sestana.
  2. Brisso Sicara.
  3. Miyar-Gubler.
  4. Fauville.
  5. Gasparini.

Alles über den Corpus Callosum des Gehirns: Struktur und Funktion.

Welche Rolle spielt der türkische Sattel im Körper: Funktionen, Anzeichen von Pathologie.

Finden Sie heraus, wie die funktionelle Asymmetrie der Gehirnhälften ist: Funktionsbelastung der rechten und linken Hemisphäre.

Stamm-Sehzentren sind beim Sestana-Raymond-Syndrom betroffen. Darüber hinaus ist die Aktivität des Muskels, der das Auge nach außen führt, und des VI-innervierten Paares gestört.

Das Gasparini-Syndrom umfasst eine Störung der 5, 6, 7, 8 Hirnnerven. Schwerhörigkeit, Sehvermögen auf der betroffenen Seite, Leitungsstörung auf der anderen Seite.

Das Miyar-Gubler-Syndrom ist gekennzeichnet durch eine Lähmung der Gesichtsmuskeln auf einer Seite - der betroffenen.

Der Brissot-Sicard-Symptomkomplex spiegelt sich in einer Leitungsstörung von der gegenüberliegenden Seite und einem Krampf der Gesichtsmuskeln wider. Das Gesicht ist asymmetrisch..

Das Fauville-Syndrom ist durch Strabismus und Lähmungen der Gesichtsmuskulatur auf der betroffenen Seite gekennzeichnet. Auf der anderen Seite - Empfindlichkeitsverlust und Hemiparese im Gesicht.

Pons retikuläre Bildung

Die retikuläre Formation ist ein ausgedehntes Netzwerk von Nervenzellen und Kernen im Gehirn. Es ist in fast allen Formationen des Zentralnervensystems vorhanden und geht reibungslos von einem Abschnitt zum anderen über. Die retikuläre Formation der Pons varoli befindet sich zwischen Medulla oblongata und Mittelhirn. Seine langen Prozesse - Axone - bilden eine weiße Substanz und gehen in das Kleinhirn über. Zusätzlich können Signale entlang der Fasern der Nervenzellen der Brücke vom Kopf zum Rücken übertragen werden. Zusätzlich überträgt die retikuläre Formation Signale an die Großhirnrinde, wodurch eine Person erwacht oder schläft. Die in diesem Teil der Brücke befindlichen Kerne beziehen sich auf das Atmungszentrum in der Medulla oblongata.

VM-Pathologien

Wie jedes Organ im menschlichen Körper kann auch die VM nicht mehr funktionieren und die folgenden Krankheiten werden zum Grund dafür:

  • Schlaganfall der Hirnarterie;
  • Multiple Sklerose;
  • Kopfverletzung. Kann in jedem Alter erhalten werden, auch während der Geburt;
  • Tumoren (bösartig oder gutartig) von Teilen des Gehirns.

Zusätzlich zu den Hauptgründen, die Gehirnpathologien hervorrufen können, ist es notwendig, die Symptome einer solchen Läsion zu kennen:

  • der Prozess des Schluckens und Kauens ist gestört;
  • Verlust der Empfindlichkeit der Haut;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Nystagmus ist eine Bewegung der Augen in eine bestimmte Richtung. Infolge solcher Bewegungen kann der Kopf häufig anfangen, sich zu drehen, bis das Bewusstsein verloren geht.
  • kann sich in den Augen verdoppeln, mit scharfen Kopfdrehungen;
  • Störungen in der Arbeit des motorischen Systems, Lähmungen bestimmter Körperteile, Muskeln oder Zittern in den Händen;
  • Im Falle von Störungen in der Arbeit der Gesichtsnerven kann es bei dem Patienten zu einer vollständigen oder teilweisen Anämie und zu einem Mangel an Kraft im Gesichtsnerv kommen.
  • Sprachstörungen;
  • Asthenie - eine Abnahme der Stärke der Muskelkontraktion, schnelle Muskelermüdung;
  • Dysmetrie - eine Inkompatibilität zwischen der Aufgabe der durchgeführten Bewegung und der Muskelkontraktion, zum Beispiel beim Gehen, kann eine Person ihre Beine viel höher heben als nötig oder kann im Gegenteil über kleine Unebenheiten stolpern;
  • Schnarchen in Fällen, in denen es noch nie zuvor beobachtet wurde.

Reflexbrückenfunktion

Die Fähigkeit des Zentralnervensystems, auf äußere Reize zu reagieren, wird als Reflex bezeichnet. Ein Beispiel ist das Auftreten von Speichelfluss beim Anblick von Nahrungsmitteln, der Wunsch zu schlafen beim Klang beruhigender Musik usw. Reflexe des Gehirns können konditioniert und unkonditioniert werden. Die erste Person erwirbt im Laufe des Lebens, sie kann je nach unserem Wunsch entwickelt oder angepasst werden. Letztere eignen sich nicht für das Bewusstsein, sie wurden mit der Geburt niedergelegt, und es ist unmöglich, sie zu ändern. Dazu gehören Kauen, Schlucken, Greifen und andere Reflexe..

Welche Funktionen führt es aus??

Die Aufgaben, für die die Varoliev-Brücke verantwortlich ist:

  • kontrolliert die Umsetzung gezielter Bewegungen;
  • reguliert die räumliche Ausrichtung des Körpers;
  • sorgt für die Empfindlichkeit der Haut des Gesichts, Schleimhäute ist verantwortlich für Mimik, Geruchssinn;
  • bietet die Funktion des Kauens, Schluckens, Speichelns;
  • beteiligt sich an der Bildung unkonditionierter Reflexe, beispielsweise beim Ein- und Ausatmen (Atemregulationsfunktion);
  • nimmt an Schlafmechanismen teil. Es ist bekannt, dass die retikuläre Formation an den Phasen Wachheit und Schlaf beteiligt ist. Es besteht eine Verbindung zwischen ihm und den limbisch-hypothalamischen Strukturen. Wenn letzteres angeregt wird, werden die Strukturen der retikulären Formation gehemmt, und wenn sie wach sind, werden sie im Gegenteil aktiviert.
  • beteiligt sich an der Regulation der vestibulären Funktion, analysiert vestibuläre Reize;
  • Es enthält die Zentren der Nerven, die für die Bewegung der Augen in verschiedene Richtungen verantwortlich sind, die Spannung der Muskelfasern des weichen Gaumens, die Funktion des Trommelfells usw..

Hirnlappen und Zentren

Die Masse des Zentralorgans beträgt etwa 2% des Gesamtgewichts einer Person. Jede Organzelle benötigt eine aktive Blutversorgung und verbraucht bis zu 15% des gesamten zirkulierenden Blutvolumens im Körper. Die Blutversorgung des Gehirngewebes ist ein separates Funktionssystem - es unterstützt die Vitalaktivität jeder Zelle und liefert Nährstoffe und Sauerstoff (verbraucht 20% des Gesamtvolumens)..

Die Arterien bilden einen Teufelskreis, mit der Aktivität von Neuronen nimmt auch der Blutfluss in diesen Bereich zu. Blut und Hirngewebe sind durch eine physiologische Barriere (Blut-Hirn) voneinander getrennt - sie sorgen für eine selektive Durchlässigkeit von Substanzen und schützen die Hauptteile des Organs vor verschiedenen Infektionen. Der Blutabfluss aus dem Zentralnervensystem erfolgt über die Halsvenen.

Die linke und rechte Hemisphäre umfasst fünf Abteilungen:

  • Der Frontallappen ist der massereichste Teil der Hemisphären. Wenn dieser Bereich beschädigt ist, geht die Verhaltenskontrolle verloren. Der Frontalpol ist für die motorische Koordination und die Sprachfähigkeiten verantwortlich.
  • Parietallappen - verantwortlich für die Analyse verschiedener Empfindungen, einschließlich der Körperwahrnehmung und der Entwicklung verschiedener Fähigkeiten (Lesen, Zählen);
  • Okzipitallappen - Dieser Teil verarbeitet eingehende optische Signale und erzeugt visuelle Bilder.
  • Der Temporallappen - verarbeitet eingehende Audiosignale. Jeder Ton wird auf korrekte Wahrnehmung analysiert. Dieser Teil des Gehirns ist auch für den emotionalen Hintergrund verantwortlich, der sich in Gesichtsreaktionen widerspiegelt. Die Temporallappen sind das Zentrum für die Speicherung eingehender Informationen (Langzeitgedächtnis);
  • Insel - teilt den frontalen und den temporalen Teil, dieser Lappen ist für das Bewusstsein verantwortlich (Reaktion auf verschiedene Situationen). Der Insellappen verarbeitet alle Signale von den Sinnen und bildet Bilder.

Jede Hemisphäre hat Vorsprünge, die als Pol bezeichnet werden:

  • Frontal - vorne;
  • Hinterhaupt - hinten;
  • Seite - zeitlich.

Die Hemisphären haben auch drei Oberflächen: konvex - konvex, minderwertig und medial. Jede Oberfläche geht von einer zur anderen über und bildet Kanten (obere, untere laterale, untere mediale). Wofür jeder Teil des Gehirns verantwortlich ist und welche Funktionen es erfüllt, hängt von den darin befindlichen Zentren ab. Die Verletzung eines lebenswichtigen Zentrums hat schwerwiegende Folgen - den Tod.

In welchem ​​Teil des Gehirns sich die menschlichen Sprachzentren und andere aktive Bereiche in der kortikalen Struktur befinden, hängt von der anatomischen Aufteilung der Gehirnhälften mit Hilfe von Furchen ab. Die Bildung von Furchen ist ein Prozess der evolutionären Entwicklung eines Organs, da das Wachstum der terminalen Gehirnstrukturen durch den Schädel begrenzt wird. Das intensive Wachstum von Geweben führte zum Einwachsen von grauer Substanz in die Dicke des Weiß.

Frontallappen

Der vordere Teil wird von der Großhirnrinde gebildet und ist durch Furchen von den anderen Lappen getrennt. Die zentrale Rille begrenzt den frontal-parietalen Teil und die laterale Rille begrenzt ihn vom zeitlichen Bereich. Dieser Volumenteil macht ein Drittel der gesamten Masse des Kortex aus und ist in verschiedene Felder (Zentren) unterteilt, die für ein bestimmtes System oder eine bestimmte Fähigkeit verantwortlich sind.

Funktionen und Zentren des Frontallappens:

  • Informationsverarbeitungszentrum und Ausdruck von Emotionen;
  • Zentrum für motorische Organisation der Sprache (Broca-Zone);
  • Sensorische Sprachzone (Wernicke) - ist verantwortlich für den Prozess der Aufnahme der empfangenen Informationen und des Verständnisses der geschriebenen und gesprochenen Sprache;
  • Kopf- und Augenrotationsanalysator;
  • Denkprozesse;
  • Regulierung des bewussten Verhaltens;
  • Koordination von Bewegungen.

Die Größe der Felder bezieht sich auf die individuellen Merkmale einer Person und hängt von der Aktivität der Neuronen ab. Der zentrale Gyrus in der Frontalzone ist in drei Teile unterteilt, von denen jeder die körperliche Aktivität der Muskeln in einem bestimmten Bereich reguliert (Mimik, motorische Aktivität der oberen und unteren Extremitäten, des menschlichen Körpers)..

Parietallappen

Der parietale Teil wird von der Kortikalis der Gehirnhälften gebildet und ist durch eine zentrale Rille von anderen Zonen getrennt. Der Sulcus parieto-occipitalis (posterior) erstreckt sich bis zum Sulcus temporalis. Nervenfasern erstrecken sich von der parietalen Zone und verbinden den gesamten Teil mit Muskelfasern und Rezeptoren.

Funktionen und Zentren der parietalen Zone:

  • Rechenzentrum;
  • Körperthermoregulationszentrum;
  • Raumanalyse;
  • Sinneszentrum (Reaktion auf Empfindungen);
  • Verantwortlich für komplexe motorische Fähigkeiten;
  • Zentrum für visuelle Analyse schriftlicher Sprache.

Der linke Teil der Parietalzone ist an der Induktion motorischer Handlungen beteiligt. Die Entwicklung von Furchen und Windungen in diesem Bereich steht in direktem Zusammenhang mit der Weiterleitung von Nervenimpulsen. Die parietale Region ermöglicht es ohne die Teilnahme von visuellen Analysatoren, die Position eines Körperteils zu bestimmen oder die Form eines Objekts und seine Größe anzuzeigen.

Temporallappen

Die temporale Region wird von der Großhirnrinde gebildet, die laterale Rille begrenzt den Lappen von den parietalen und frontalen Regionen. Der Lappen hat zwei Rillen und vier Windungen, interagiert mit dem limbischen System. Die Hauptrillen bilden drei Windungen, die den zeitlichen Teil in kleine Abschnitte (obere, mittlere, untere) unterteilen..

In den Tiefen der seitlichen Rille befindet sich der Geshl-Gyrus (eine Gruppe kleiner Windungen). Dieser Abschnitt des Kortex hat die klarsten Grenzlinien. Der obere Teil des Tempels hat eine konvexe Oberfläche und der untere Teil ist konkav.

Die allgemeinen Funktionen des Temporallappens sind visuelle und auditive Verarbeitung und Sprachverständnis. Merkmale dieses Bereichs werden in verschiedenen Funktionsrichtungen des rechten und des linken Temporallappens ausgedrückt.

Funktionen des linken TemporallappensFunktionen des rechten Temporallappens
Analyse verschiedener Klanginformationen (Musik, Sprache)Analysiert den Klang und unterscheidet zwischen verschiedenen Tönen
LangzeitgedächtniszentrumBehebt visuelle Bilder
Sprachanalyse und Auswahl spezifischer Wörter für die AntwortFührt eine Sprachidentifikation durch
Vergleich zwischen visuellen und akustischen InformationenErkennt den inneren Zustand einer Person durch Mimik

Die Arbeit des rechten Lappens konzentriert sich mehr darauf, verschiedene Emotionen zu analysieren und sie mit dem Gesichtsausdruck des Gesprächspartners zu vergleichen.

Insellappen

Die Insel ist Teil der kortikalen Struktur der Hemisphären und befindet sich tief in der Sylvianfurche. Dieser Teil ist unter den frontalen, parietalen und temporalen Regionen verborgen. Optisch ähnelt es einer umgekehrten Pyramide, bei der die Basis zum vorderen Teil zeigt.

Der Umfang der Insel wird durch die peri-insularen Rillen begrenzt, die zentrale Rille teilt den gesamten Lappen in zwei Teile (der größere ist der vordere, der kleinere der hintere). Der vordere Teil enthält kurze Windungen und der hintere Teil enthält zwei lange.

Die Insel ist erst seit 1888 als vollwertiger Orgelteil anerkannt. Zuvor waren die Hemisphären in vier Lappen unterteilt, und die Insel wurde nur als kleine Formation betrachtet. Der Insellappen verbindet das limbische System und die Gehirnhälften.

Die Insel enthält mehrere Schichten von Neuronen (von 3 bis 5), die sensorische Impulse verarbeiten und eine sympathische Kontrolle über das Herz-Kreislauf-System ausüben.

Funktionen des Insellappens:

  1. Verhaltensreaktionen und Reaktionsgefühle;
  2. Führt freiwilliges Schlucken durch;
  3. Phonetische Sprachplanung;
  4. Steuert die sympathische und parasympathische Regulation.

Der Insellappen unterstützt subjektive Empfindungen, die von inneren Organen in Form von Signalen (Durst, Kälte) ausgehen, und ermöglicht es Ihnen, Ihre eigene Existenz bewusst wahrzunehmen.

Jede der fünf Hauptabteilungen hat unterschiedliche Funktionen im Körper und unterstützt lebenswichtige Prozesse.

GehirnabteilungFunktionen ausgeführt
RückseiteVerantwortlich für die Koordination der Bewegungen.
VorderseiteVerantwortlich für die intellektuellen Fähigkeiten einer Person, die Fähigkeit, die erhaltenen Informationen zu analysieren und zu speichern.
MitteVerantwortlich für physiologische Funktionen (Sehen, Hören, Regulierung von Biorhythmus und Schmerz).
EndlichVerantwortlich für Sprachkenntnisse und Vision. Kontrolliert die Haut-Muskel-Empfindlichkeit und das Auftreten konditionierter Reflexe.
OlfaktorischVerantwortlich für die Funktion verschiedener Sinne beim Menschen.

Die Tabelle spiegelt die allgemeine Funktionalität wider, die Struktur jeder Abteilung im zentralen Gremium enthält verschiedene Strukturen und Bereiche, die für eine bestimmte Funktion verantwortlich sind.

Alle Teile des Gehirns arbeiten zusammen - dies ermöglicht es Ihnen, eine höhere mentale Aktivität auszuführen, indem Sie Informationen aus den Sinnesorganen empfangen und verarbeiten.

Wie viele Teile hat die mittlere Abteilung?

Insgesamt gibt es drei Teile. Dorsal - das Dach des Mittelteils. Es ist durch paarweise schneidende Rillen in 4 Hügel unterteilt. Die beiden oberen Hügel sind subkortikale Zentren der Sehregulation, und die übrigen unteren sind auditorisch. Das Ventrale sind die sogenannten Beine des Gehirns. Hier basieren die leitenden Kanäle zum vorderen Abschnitt. Der innere Raum des Gehirns - sieht aus wie ein hohler Kanal.

Eine nützliche Information. Wenn eine Person länger als fünf Minuten keinen Sauerstoff atmet, wird das Gehirn irreversibel geschädigt, was zum Tod führt..

Diagnose

Die Identifizierung von Hirnzysten kann eine Herausforderung sein. Dies ist hauptsächlich auf die lange Latenzzeit zurückzuführen, in der sich die Zyste im Gehirn klinisch nicht manifestiert. Bei Verdacht auf zystische Veränderungen im Gehirn muss der Patient von einem Neurologen, Augenarzt, Neurochirurgen und gegebenenfalls einem Genetikspezialisten untersucht werden. Experten bestimmen die erforderliche Anzahl instrumenteller Diagnosemethoden.

Die Standards für diagnostische Maßnahmen umfassen:

  • Neuroimaging - Computer- oder Magnetresonanztomographie (in zweifelhaften Fällen mit Kontrastverstärkung);
  • Neurosonographie bei Kindern;
  • Elektroenzephalographie;
  • Ophthalmoskopie.

Bei lakunaren Zysten ist häufig eine zusätzliche Untersuchung der Hirnarterien erforderlich - Ultraschall-Doppler der Gefäße von Kopf und Hals.

Die klinische Diagnose basiert auf einem Vergleich von klinischen, bildgebenden und neurophysiologischen Daten.

Bildung in der pränatalen Periode

Die Varolienerziehung beginnt sich in der Embryonalperiode aus einer rhomboiden Blase zu bilden. Die Blase wird im Verlauf ihrer Reifung und Bildung ebenfalls in länglich und posterior unterteilt. Während des Entstehungsprozesses entsteht aus dem Hinterhirn das Kleinhirn, und der Boden und seine Wände werden zu Bestandteilen der Brücke. Die Höhle der rhomboiden Blase wird anschließend häufig sein. Die Kerne der Hirnnerven im Stadium der Bildung befinden sich in der Medulla oblongata und bewegen sich erst im Laufe der Zeit direkt zur Brücke.

Bei der Geburt befindet sich die Babybrücke direkt über dem Rücken des türkischen Sattels. Erst nach 2-3 Jahren beginnt es zu steigen und fixiert sich dadurch an einem dauerhaften Ort dafür - dem oberen Teil des Schädels.

Im Alter von 8 Jahren beginnen alle Wirbelsäulenfasern über die Myelinscheide des Kindes zu wachsen.

Varoliev-Brücke: Was ist das? Anatomie und Struktur, Funktionen und ihre möglichen Verstöße

T kani des Gehirns werden durch eine Vielzahl von Formationen dargestellt. In Bezug auf seine Struktur ist dies vielleicht der komplexeste Teil des menschlichen Körpers, der die breite Natur der Aktivität des Zentralnervensystems bestimmt. Bei der Beurteilung der Struktur können in dieser Lokalisation mehrere Bereiche des Zentralnervensystems unterschieden werden..

An der Basis der Gehirnstrukturen befindet sich der sogenannte Hirnstamm. Es bietet eine Gruppe lebenswichtiger Funktionen: von der Atmung über die Herzaktivität bis zur Thermoregulation. Schäden oder Arbeitsstörungen führen zu schweren Behinderungen oder zum Tod.

Die Varoliev-Brücke ist ein integraler Bestandteil des Rumpfes zwischen Mittelhirn und Medulla oblongata, der eine normale Weiterleitung von Nervenimpulsen gewährleistet und eine Reihe freiwilliger Aktionen ermöglicht.

Verantwortlich für einige Funktionen höherer Aktivität. Seine Schädigung zum Beispiel vor dem Hintergrund eines Traumas, eines Schlaganfalls, führt zu kritischen Störungen in der Arbeit des gesamten Organismus.

Die Diagnose von Läsionen dieser anatomischen Struktur bereitet aufgrund der tiefen und „unbequemen“ Lokalisierung gewisse Schwierigkeiten. Die einzig verlässliche Untersuchungsmethode ist die MRT oder seltener die Computertomographie..

Struktur

Die Varoliev-Brücke befindet sich auf der Ebene des Hirnstamms und herkömmlicherweise werden zwei Hauptbereiche in ihrer Anatomie unterschieden.

  • Oberer Teil. Es besteht aus grauer Substanz und enthält mehrere Paare von Hirnnerven (5. bis 8.). Dies ist die funktionale Struktur selbst.
  • Boden oder Basis - sorgt für Signalleitung und dient als Transportweg für natürliche Impulse.

Die retikuläre Formation befindet sich in Höhe des oberen Teils der Brücke. Es wird durch eine große Ansammlung von Fasern dargestellt, die es dem gesamten Zentralnervensystem ermöglichen, auf harmonische Weise zu funktionieren..

An der Basis befindet sich eine dichte Schicht dicker leitender Stränge. Sie bestehen aus drei Beinen auf jeder Seite, die mit dem Kleinhirn verbunden sind und die Arbeit mit dem extrapyramidalen System ermöglichen.

Unterhalb der Varoliev-Brücke befindet sich die Medulla oblongata im oberen Teil - in der Mitte.

Es gibt einige Unterschiede in der Struktur dieser Ausbildung zwischen Kindern und Erwachsenen. Bei der Beurteilung bei Patienten unter 8 Jahren wird ein völliges Fehlen der Myelinscheide festgestellt, was als normal angesehen wird.

Die Bildung dieses Teils des Gehirns wird im frühen Jugendalter beobachtet. Die Anatomie der Brücke ist komplex, was durch die Notwendigkeit erklärt wird, eine Reihe von Aktionen von der Seite des Zentralnervensystems aus durchzuführen.

Welche Funktionen erfüllt die Brücke?

Die Gehirnbrücke ist für mehrere wichtige Aktivitätsformen verantwortlich.

  • Reflex automatische und freiwillige Bewegungen der Augen und des Trommelfells als Reaktion auf laute Geräusche sowie des Gewebes der Mundhöhle (Gaumen). Jeder Verstoß endet mit Problemen.
  • Die Fähigkeit zu gezielter körperlicher Aktivität. Da die Brücke im Gehirn die Funktion des Kleinhirns ermöglicht, verursacht jede Schädigung Probleme mit der Fähigkeit, den Körper zu kontrollieren.
  • Wahrnehmung von vestibulären Reizen. In diesem Fall geht es um die Fähigkeit, Ihren Körper als Ganzes wahrzunehmen, seine Ausrichtung und Position im Raum, auf Änderungen der Umgebungsbedingungen zu reagieren und auch unnötige Bewegungen auszulöschen (z. B. wenn Sie im öffentlichen Verkehr stark bremsen, stolpern usw.). Mit der Niederlage mangelt es an Koordination. Möglichkeiten zur Navigation im Weltraum.
  • Bereitstellung von Geruchsfunktion. Die Brücke hat diese Fähigkeit teilweise. Auch andere subkortikale Cluster sind dafür verantwortlich..
  • Normale Innervation der Haut und der Schleimhäute des Gesichts.
  • Die Varoliev-Brücke ist an der Bildung des Schlafes beteiligt. Dies ist eine komplexe und gut koordinierte Arbeit mehrerer Gehirnformationen gleichzeitig. Unregelmäßigkeiten führen sofort zu Problemen mit der Nachtruhe. Der Patient wird lethargisch, es treten asthenische Prozesse auf.
  • Zu den Funktionen der Varoliev-Brücke gehört das Kauen und Schlucken. Vital für Ernährung, Atmung.
  • Tatsächlich hängt die Fähigkeit des Körpers zum normalen Gasaustausch von der Arbeit dieser Struktur ab. In Ermangelung einer ausreichenden Impulsleitung beginnen Probleme bis hin zu tödlichen Störungen.

Grundlegende Aktionen werden ständig von Nervengeweben ausgeführt. Auch geringfügige Änderungen sind sofort sichtbar.

Die Varoliev-Brücke ist Teil des Hirnstamms, daher werden Abweichungen in ihrer Aktivität zu einer indirekten Ursache für Funktionsstörungen dieser gesamten Formation.

Komplikationen sind möglich, bis schnell, tödlich. Eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung ist aufgrund der komplexen Lokalisierung von Strukturen und komplexen Strukturen nicht immer möglich.

Pathologien, die die Funktionen der Brücke und ihre Symptome beeinträchtigen

Es gibt eine Gruppe von Krankheiten, bei denen die Störung der normalen Körperfunktion infolge der Zerstörung des betreffenden Gewebes typisch ist.

Brissot-Sicard-Syndrom

Es geht mit einer Störung der Aktivität der Hirnnerven einher. Definiert durch einseitige Parese oder vollständige Lähmung der Körperhälfte.

Die Fähigkeit, die Muskeln der Gesichtsregion zu kontrollieren, geht ebenfalls verloren, eine Ptosis (Herabhängen des Augenlids) ist bei eingeschränkter Sehfunktion möglich.

Eine solche Störung tritt vor dem Hintergrund einer infektiösen, Autoimmun- oder Tumorläsion auf. Weniger häufig wird es das Ergebnis einer zerebralen Ischämie. Nach einem vorübergehenden Angriff oder einem vollen Schlag.

Bonnier-Syndrom

Es ist gekennzeichnet durch eine Läsion einer Gruppe von Hirnnerven. In diesem Fall leiden letztendlich die auditorischen und vestibulären Kerne..

Die Symptome sind nicht spezifisch. Es gibt Probleme mit der Wahrnehmung von Schallreizen. Patienten leiden ständig unter Schwindel, Übelkeit und Schwäche.

Schlaflosigkeit ist auch Teil der Klinik. Der Patient wird gereizt, es besteht eine Instabilität des emotionalen Hintergrunds. Bis zu abrupten Phasenwechseln, beispielsweise bei bipolar-affektiver Psychose.

Greene-Syndrom

Ein typisches Merkmal dieses pathologischen Prozesses ist eine Verletzung der Empfindlichkeit der Mimikmuskeln, die letztendlich zu Problemen bei der Manifestation nonverbaler Signale und Emotionen führt.

Auf einer Seite liegt eine partielle Parese der Kaumuskulatur vor. Andererseits liegt auch die Verletzung der Kontrollierbarkeit vor, jedoch in viel geringerem Maße.

Ventrales Syndrom

Extrem schwieriger Zustand. Es ist zumindest durch einen Verlust der Sprachfunktion gekennzeichnet. Dies ist der einfachste Fall.

Die klassische Situation wird durch den vollständigen Verlust der Bewegungsfähigkeit bestimmt. Die Person kann sich nicht bewegen. Kommunikation ist nur mit den Augen möglich.

Diese Störung besteht noch lange. Es kommt schnell zur Stagnation, zum Tod des Patienten. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich.

Raymond-Sestan-Syndrom

Es ist gekennzeichnet durch eine Schlüsselmanifestation der okulomotorischen Nerven. Eine Person verliert die Fähigkeit, ihren Blick willkürlich zu fokussieren und von einem Objekt auf ein anderes zu übertragen.

Vielleicht spontane Linderung des Zustands und seiner anschließenden Rückkehr aus unklaren Gründen.

Gübler-Syndrom

Es gibt keine spezifischen Manifestationen einer Blutlähmung der Gesichtsmuskulatur. Der Gesichtsausdruck wird als Maske charakterisiert.

Der Patient ist nicht in der Lage, Emotionen angemessen nonverbal auszudrücken und auf Umweltreize zu reagieren.

Die Hautempfindlichkeit sinkt ebenfalls, wie durch Funktionstests und körperliche Untersuchung angezeigt.

Fauville-Syndrom

Lähmung der Gesichtsmuskulatur und Schielen mit Sehbehinderung.

Gasperini-Krankheit

Kombinierter pathologischer Prozess. Es ist durch gemischte Symptome gekennzeichnet.

Krankheiten, die zur Entwicklung von Syndromen führen

Die Struktur der Varoliev-Brücke lässt auf viele mögliche Niederlagen und eine ebenso große Anzahl von Erscheinungsformen schließen. Es gibt jedoch eine Gruppe von Krankheiten, die die Grundlage für die oben genannten Syndrome bilden..

Diese schließen ein:

  • Schlaganfall. Akute Störung des zerebralen Blutflusses in einem bestimmten Bereich mit dem Tod von Nervengewebe und dem Verlust einiger Funktionen von zerebralen Strukturen. Wenn der Hirnstamm selbst leidet, führt dies im günstigsten Fall zu einer Verletzung der höheren Aktivität.
  • Ischämische vorübergehende Anfälle. Sie werden fälschlicherweise als Mikrostriche bezeichnet. Das gleiche wird beobachtet, aber es gibt keinen signifikanten Gewebetod.
  • Atherosklerose der Gefäße des Gehirns. Verletzung der Durchgängigkeit von Arterien infolge einer Blockade solcher Cholesterinplaques oder einer spontanen Verengung im Hintergrund, z. B. längeres Rauchen, Bluthochdruck (Druckanstieg).
  • Infektiöse Prozesse. Besonders diejenigen, die das Gehirngewebe betreffen. Enzephalitis, Meningitis.
  • Demyelinisierung. Multiple Sklerose.

Die Varoliev-Brücke ist für viele wichtige Funktionen verantwortlich und hat eine systemische Struktur. Die Behandlung von pathologischen Zuständen, bei denen die Aktivität dieser Struktur bereits gestört ist, ist ein äußerst schwieriger und manchmal unmöglicher Prozess..

Daher ist es sinnvoll, vorbeugende Maßnahmen gegen alle Krankheiten zu ergreifen, die in Zukunft zu Problemen führen können. Dies ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme.

Anatomie des Hinterhirns

Das Hinterhirn umfasst das Gehirn und das Kleinhirn: Es entwickelt sich aus der vierten Gehirnblase.

Die Brücke von unten grenzt an die Medulla oblongata, von oben geht sie in die Beine des Gehirns über, ihre seitlichen Abschnitte bilden die mittleren Beine des Kleinhirns.

Abb. 3. Hirnstamm und Kleinhirn; Seitenansicht
(Bild vergrößern)

Im vorderen (ventralen) Teil der Brücke gibt es Ansammlungen von grauer Substanz - die richtigen Kerne der Brücke, im hinteren (dorsalen) Teil davon liegen die Kerne der oberen Olive, die retikuläre Formation und die Kerne der V-VIII-Paare von Hirnnerven. Diese Nerven treten an der Basis des Gehirns zur Seite der Pons und dahinter an der Grenze zum Kleinhirn und zur Medulla oblongata aus. Die weiße Substanz der Pons in ihrem vorderen Teil (Basis) wird durch Querfasern dargestellt, die zu den mittleren Pedikeln des Kleinhirns führen. Sie werden von kräftigen Längsfaserbündeln der Pyramidenwege durchbohrt, die dann die Pyramiden der Medulla oblongata bilden und zum Rückenmark gelangen. Aufsteigende und absteigende Fasersysteme verlaufen im hinteren Teil (Reifen).

Der Isthmus des rhomboiden Gehirns während der Entwicklung bildet die Grenze zwischen Hinterhirn und Mittelhirn. Daraus entwickeln sich die Oberschenkel des Kleinhirns, das obere (vordere) Kleinhirn-Velum zwischen ihnen und die von den Oberschenkeln des Kleinhirns nach außen liegenden Schleifendreiecke.

Der vierte Ventrikel im Entwicklungsprozess ist der Rest der Höhle der rhomboiden Gehirnblase und somit die Höhle der Medulla oblongata und des Hinterhirns. Unten kommuniziert der Ventrikel mit dem zentralen Kanal des Rückenmarks, oben geht er in das zerebrale Aquädukt des Mittelhirns über und im Dachbereich ist er durch drei Löcher mit dem Subarachnoidalraum (Subarachnoidalraum) des Gehirns verbunden.

Funktionen und Struktur der Gehirnbrücke, ihre Beschreibung

Unter allen Körpersystemen nimmt das Zentralnervensystem einen besonderen Platz ein. Das Gehirn reguliert alle Funktionen, mit denen eine Person ausgestattet ist. Dank ihm wird die Beziehung zwischen der Arbeit von Organen und Systemen ausgeführt. Ohne Gehirnregulation wäre der Mensch kein lebensfähiges Wesen. Dank der koordinierten Aktivität des Zentralnervensystems bewegen, sprechen, denken und fühlen wir äußere Reize. Das Gehirn hat eine komplexe Struktur, jede seiner Komponenten ist für eine bestimmte Funktion verantwortlich. Trotzdem liefern alle seine Strukturen die Arbeit unseres Körpers nur in ihrer Gesamtheit. Besonders wichtige Formationen des Zentralnervensystems sind die Medulla oblongata und die Pons varoli. Sie enthalten die wichtigsten Vitalzentren (Gefäß-, Atem-, Husten-, Tränen-) und verursachen auch die meisten Hirnnerven.

Die Struktur des Gehirns

Die strukturelle Einheit des Zentralnervensystems ist ein Neuron. Diese Zelle ist für den Empfang, die Verarbeitung und das Speichern von Informationen verantwortlich. Das gesamte menschliche Gehirn ist eine Sammlung von Neuronen und ihren Prozessen - Axonen und Dendriten. Sie ermöglichen die Übertragung von Signalen, die in das Zentralnervensystem und zurück zu den Organen gelangen. Das Gehirn besteht aus grauer und weißer Substanz. Die erste wird von den Neuronen selbst gebildet, die zweite von ihren Axonen. Die Hauptstrukturen des Gehirns sind die Hemisphären (links und rechts), das Kleinhirn und der Rumpf. Die ersten sind verantwortlich für die geistigen Fähigkeiten eines Menschen, sein Gedächtnis, Denken, Vorstellungskraft. Das Kleinhirn ist für die Koordination von Bewegungen notwendig, insbesondere bietet es die Möglichkeit, aufrecht zu stehen, zu gehen, Gegenstände zu nehmen. Darunter befindet sich die Varoliy-Brücke. Es ist die Verbindung zwischen der Medulla oblongata und dem Kleinhirn..

Varoliev-Brücke: Struktur und Funktionen

Die Brücke ist einer der Teile des Hinterhirns. Ihre Länge reicht von 2,4 bis 2,6 cm. Die Varoliev-Brücke hat eine Masse von etwa 7 g. Die Strukturen, die sie begrenzen, sind die Medulla oblongata und das Mittelhirn, eine Querrille. Die Hauptkomponenten der Pons sind die oberen und mittleren Kleinhirnstiele, die große Bahnen sind. Vorne befindet sich die Basilarmut, die die das Gehirn versorgenden Arterien enthält, und daneben die Austrittsstelle des Trigeminusnervs. Auf der Rückseite der Pons bilden die Pons den oberen Teil der Rhomboidfossa, in den 6 und Teil 7 der Hirnnerven gelegt sind. Die meisten Kerne (5, 6, 7, 8) liegen im oberen Teil der Brücke. Am Fuße der Brücke gibt es absteigende Pfade: Corticospinal-, Bulbar- und Brückentrakte.

Die Hauptfunktionen dieses Körpers:

  1. Leitfähig - Nervenimpulse gelangen auf ihren Wegen zur Großhirnrinde und zum Rückenmark.
  2. Sensorische Funktion - bereitgestellt durch die vestibulären Cochlea- und Trigeminusnerven. In den Kernen des 8. Hirnnervenpaares werden Informationen über vestibuläre Reize verarbeitet.
  3. Motor - Kontraktion aller Gesichtsmuskeln. Dies liegt an den Kernen des Trigeminusnervs. Darüber hinaus erhält sein empfindlicher Teil Informationen von Rezeptoren in der Schleimhaut von Mund, Augapfel, Teil des Kopfes und der Zähne. Diese Signale werden entlang der Fasern der Brücke zur Großhirnrinde gesendet..
  4. Die integrative Funktion stellt die Beziehung zwischen Vorder- und Hinterhirn sicher.
  5. Reflexe des Gehirns.

Anatomie

Zahl: 1. Die Brücke des Gehirns und ihre Beziehung zu den umgebenden Formationen an der Basis des Gehirns: 1 - Sehnerv; 2 - der N. oculomotorius; 3 - Mastoid; 4 - Trigeminusknoten; 5 - Nerven blockieren; 6 - Brücke; 7 - abduzierender Nerv; 8 - Gesichtsnerv; 9 - Nervus vestibularis cochlearis; 10 - Pyramide; 11 - Nervus glossopharyngealis; 12 - der Vagusnerv; 13 - akzessorischer Nerv; 14 - Nervus hypoglossus; 15 - mittlere Kleinhirnbeine.

Die Brücke befindet sich zwischen der Medulla oblongata und den Beinen des Gehirns und geht an den Seiten in die mittleren Kleinhirnbeine über (Abb. 1). Von der Seite der Basis des Gehirns ist die Brücke ein dichter weißer Schaft mit den Maßen 30 x 36 x 25 mm. Die vordere Oberfläche der Brücke ist konvex, nach vorne und unten gerichtet und grenzt an der Schädelbasis an den Hang.

Hinter der Brücke des Gehirns treten aus der Rille zwischen der Medulla oblongata einerseits, der Brücke und dem mittleren Kleinhirnstiel andererseits nacheinander die Wurzeln der Cochlea-Nerven Abducens, Facial, Intermediate und Vestibularis hervor.

Die hintere Oberfläche der Brücke zeigt nach oben und hinten in den Hohlraum des vierten Ventrikels und ist von außen nicht sichtbar, da sie vom Kleinhirn bedeckt ist. Es bildet die obere Hälfte des Bodens der rautenförmigen Fossa.

Zahl: 2. Schematische Darstellung eines Querschnitts der Pons des Gehirns in seinem Mittelteil: 1 - vierter Ventrikel; 2 - oberes Gehirnsegel; 3 - mediales Längsbündel; 4 - vorderer Rückenmarkspfad; 5 - der obere Kleinhirnstiel; b - die absteigende Wurzel des Trigeminusnervs; 7 - der zentrale Weg des Reifens; 8 - mittlerer Kleinhirnstiel; 9 - die Wurzel des Trigeminusnervs; 10 - seitliche Schleife; 11 - mediale Schleife; 12 - Pyramidenweg; 13 - die Oberflächenschicht der Querfasern der Brücke; 14 - Brückenkern; 15 - retikuläre Formation; 16 - Motorkern des Trigeminusnervs; 17 - oberer Sinneskern des Trigeminusnervs.

Auf den transversalen (frontalen) Abschnitten von M. des M. (Abb. 2) ein massiverer vorderer (ventraler) Teil (pars ant.pontis) oder Basis (Basis pontis, BNA) und ein kleiner posteriorer (dorsaler) Teil (pars) Post, Pontis) oder ein Reifen (Tegmentum, BNA). Die Grenze zwischen ihnen ist der Trapezkörper (Corpus Trapezoideum), der hauptsächlich durch die Prozesse der Zellen des vorderen Cochlea-Kerns (Nucleus Cochlearis Ant.) Gebildet wird..

Cluster von Nervenzellen bilden die vorderen und hinteren Kerne des Trapezkörpers (Goodden-Kern). Der vordere Teil der Brücke enthält Kap. arr. Nervenfasern, zwischen denen zahlreiche kleine Ansammlungen grauer Substanz verstreut sind - die Kerne der Brücke (Nuclei Pontis). In den Kernen der Brücke enden die Fasern des Kortikalisbrückenwegs (tractus corticopontini) und die Kollateralen der vorbeifahrenden Pyramidenwege.

Der hintere Teil der Brücke (Reifen) ist viel dünner. Es enthält die retikuläre Formation (formatio reticularis) und die Kerne der Hirnnervenpaare V, VI, VII, VIII. In der Mitte der Brücke befindet sich der Motorkern des Trigeminusnervs (Nucleus motorius n. Trigemini) und etwas lateral - der obere Sinneskern (Nucleus sensorius sup.).

Letzteres wird von Fasern aus den empfindlichen Zellen des Trigeminusknotens erreicht, die als Teil der empfindlichen Wurzel in die Substanz der Brücke an der Grenze zum mittleren Kleinhirnstiel eintreten. Angrenzend an die sensorische Wurzel befindet sich die motorische Wurzel, bei der es sich um die Prozesse der Zellen des motorischen Kerns des Trigeminusnervs handelt.

Auf der Höhe des Gesichtstuberkels befindet sich der Kern des Nervus abducens; In der Nähe, in der retikulären Formation, befindet sich der motorische Kern des Gesichtsnervs. Die Prozesse der Zellen bilden das Knie, das sich um den Kern des abduzierenden Nervs biegt. Hinter dem Motorkern des Gesichtsnervs befindet sich der obere Speichelkern (Nucleus salivatorius sup.

) und von letzterem nach außen - der Kern eines einzelnen Pfades (Nucleus tractus solitarii). Im inferolateralen Abschnitt der Brückenabdeckung befinden sich die Kerne des Nervus vestibularis cochlearis (Item vestibulocochlearis). An den Seiten des Trapezkörpers befinden sich die oberen Oliven. Die Prozesse der Zellen der oberen Olive (oliva sup.) Bilden die seitliche Schleife (lemniscus lat.).

Die mediale Schleife (Lemniscus med.), Ein Bündel von Fasern mit propriozeptiver Empfindlichkeit, und eine Wirbelsäulenschleife (Lemniscus spinalis), ein Bündel von Fasern des Weges der Schmerz- und Temperaturempfindlichkeit, befinden sich medial von der oberen Olive über dem Trapezkörper..

Pons retikuläre Bildung

Die retikuläre Formation ist ein ausgedehntes Netzwerk von Nervenzellen und Kernen im Gehirn. Es ist in fast allen Formationen des Zentralnervensystems vorhanden und geht reibungslos von einem Abschnitt zum anderen über. Die retikuläre Formation der Pons varoli befindet sich zwischen Medulla oblongata und Mittelhirn. Seine langen Prozesse - Axone - bilden eine weiße Substanz und gehen in das Kleinhirn über. Zusätzlich können Signale entlang der Fasern der Nervenzellen der Brücke vom Kopf zum Rücken übertragen werden. Zusätzlich überträgt die retikuläre Formation Signale an die Großhirnrinde, wodurch eine Person erwacht oder schläft. Die in diesem Teil der Brücke befindlichen Kerne beziehen sich auf das Atmungszentrum in der Medulla oblongata.

Allgemeine Information

Die Varoliev-Brücke ist eine Formation im Nervensystem, die sich im Intervall zwischen der mittleren und der Medulla oblongata befindet. Strahlen der oberen Teile des Gehirns sowie der Venen und Arterien erstrecken sich durch das Gehirn. Im Pontus Varolievy selbst befinden sich die Kerne der Zentralnerven im Hirnhirn, die für die Kaufunktion einer Person verantwortlich sind. Darüber hinaus trägt es zur Empfindlichkeit des gesamten Gesichts sowie der Schleimhäute der Augen und Nebenhöhlen bei. Bildung erfüllt zwei Funktionen im menschlichen Körper: Binden und Führen. Die Brücke erhielt ihren Namen zu Ehren des Bologna-Wissenschaftlers Anatom Constanzo Varolia.

Reflexbrückenfunktion

Die Fähigkeit des Zentralnervensystems, auf äußere Reize zu reagieren, wird als Reflex bezeichnet. Ein Beispiel ist das Auftreten von Speichelfluss beim Anblick von Nahrungsmitteln, der Wunsch zu schlafen beim Klang beruhigender Musik usw. Reflexe des Gehirns können konditioniert und unkonditioniert werden. Die erste Person erwirbt im Laufe des Lebens, sie kann je nach unserem Wunsch entwickelt oder angepasst werden. Letztere eignen sich nicht für das Bewusstsein, sie wurden mit der Geburt niedergelegt, und es ist unmöglich, sie zu ändern. Dazu gehören Kauen, Schlucken, Greifen und andere Reflexe..

Wie die Brücke den Beginn von Reflexen beeinflusst

Aufgrund der Tatsache, dass die Pons ein Teil des Vierfachen sind, hängt dies mit der Entwicklung des auditorischen und statistischen Reflexes zusammen. Dank letzterem können wir den Körper in einer bestimmten Position halten. Durch die Interaktion mit dem Mittelhirn wird außerdem ein erheblicher Teil der Muskelreflexe geschlossen.

T kani des Gehirns werden durch eine Vielzahl von Formationen dargestellt. In Bezug auf seine Struktur ist dies vielleicht der komplexeste Teil des menschlichen Körpers, der die breite Natur der Aktivität des Zentralnervensystems bestimmt. Bei der Beurteilung der Struktur können in dieser Lokalisation mehrere Bereiche des Zentralnervensystems unterschieden werden..

An der Basis der Gehirnstrukturen befindet sich der sogenannte Hirnstamm. Es bietet eine Gruppe lebenswichtiger Funktionen: von der Atmung über die Herzaktivität bis zur Thermoregulation. Schäden oder Arbeitsstörungen führen zu schweren Behinderungen oder zum Tod.

Die Varoliev-Brücke ist ein integraler Bestandteil des Rumpfes zwischen Mittelhirn und Medulla oblongata, der eine normale Weiterleitung von Nervenimpulsen gewährleistet und eine Reihe freiwilliger Aktionen ermöglicht.

Verantwortlich für einige Funktionen höherer Aktivität. Seine Schädigung zum Beispiel vor dem Hintergrund eines Traumas, eines Schlaganfalls, führt zu kritischen Störungen in der Arbeit des gesamten Organismus.

Organisationstypen n.s..

Es gibt verschiedene Arten von wissenschaftlichen Organisationen, die in verschiedenen taxonomischen Tiergruppen dargestellt werden..

Diffuses Nervensystem - präsentiert in Coelenteraten. Nervenzellen bilden im gesamten Körper des Tieres einen diffusen Nervenplexus im Ektoderm, und bei starker Reizung eines Teils des Plexus tritt eine generalisierte Reaktion auf - der gesamte Körper reagiert.

Stammnervensystem (Orthogon) - Einige Nervenzellen sammeln sich in Nervenstämmen, zusammen mit einem diffusen subkutanen Plexus. Diese Art von n.s. vertreten bei Plattwürmern und Nematoden (bei letzteren ist der diffuse Plexus stark reduziert) sowie bei vielen anderen Gruppen von Primostomen - zum Beispiel gastrotrichösen und Cephalopodien.

Das knotige Nervensystem oder das komplexe Ganglionensystem ist in Anneliden, Arthropoden, Mollusken und anderen Gruppen von Wirbellosen vorhanden. Die meisten Zellen des zentralen Forschungszentrums in Nervenknoten gesammelt - Ganglien. Bei vielen Tieren sind die Zellen in ihnen spezialisiert und dienen einzelnen Organen..

Bei einigen Mollusken (z. B. Kopffüßern) und Arthropoden entsteht eine komplexe Assoziation spezialisierter Ganglien mit entwickelten Verbindungen zwischen ihnen - eine einzelne Gehirn- oder Cephalothoracus-Nervenmasse (bei Spinnen). Bei Insekten weisen einige Abschnitte des Protozerebrums ("Pilzkörper") eine besonders komplexe Struktur auf..

Das tubuläre Nervensystem (Neuralrohr) ist charakteristisch für Akkordaten.

Struktur

Die Varoliev-Brücke befindet sich auf der Ebene des Hirnstamms und herkömmlicherweise werden zwei Hauptbereiche in ihrer Anatomie unterschieden.

  • Oberer Teil. Es besteht aus grauer Substanz und enthält mehrere Paare von Hirnnerven (5. bis 8.). Dies ist die funktionale Struktur selbst.
  • Boden oder Basis - sorgt für Signalleitung und dient als Transportweg für natürliche Impulse.

Die retikuläre Formation befindet sich in Höhe des oberen Teils der Brücke. Es wird durch eine große Ansammlung von Fasern dargestellt, die es dem gesamten Zentralnervensystem ermöglichen, auf harmonische Weise zu funktionieren..

An der Basis befindet sich eine dichte Schicht dicker leitender Stränge. Sie bestehen aus drei Beinen auf jeder Seite, die mit dem Kleinhirn verbunden sind und die Arbeit mit dem extrapyramidalen System ermöglichen.

Unterhalb der Varoliev-Brücke befindet sich die Medulla oblongata im oberen Teil - in der Mitte.

Es gibt einige Unterschiede in der Struktur dieser Ausbildung zwischen Kindern und Erwachsenen. Bei der Beurteilung bei Patienten unter 8 Jahren wird ein völliges Fehlen der Myelinscheide festgestellt, was als normal angesehen wird.

Die Bildung dieses Teils des Gehirns wird im frühen Jugendalter beobachtet. Die Anatomie der Brücke ist komplex, was durch die Notwendigkeit erklärt wird, eine Reihe von Aktionen von der Seite des Zentralnervensystems aus durchzuführen.

Behandlung

Eine ständige Überwachung der Zystengröße ist erforderlich. In Abwesenheit von Beschwerden beim Patienten und Symptomen, die mit der Anomalie einhergehen, konzentriert sich die Therapie auf die Ursache, die die Bildung der Formation ausgelöst hat.

Verwendete Arzneimittel:

  • Vorbereitungen zur Normalisierung der Durchblutung;
  • Arzneimittel gegen Verwachsungen;
  • Immunmodulatorische Mittel;
  • Antioxidantien
  • Nootropika.

Die ständige Überwachung des Zustands des Patienten erfordert eine regelmäßige Probenahme von Blutgerinnungs- und Cholesterintests sowie die Überwachung des Blutdrucks.

Operationsmethoden

Wenn das Wachstum der Bildung beobachtet wird, wird ein chirurgischer Eingriff verordnet:

  • Die endoskopische Methode ist am wenigsten invasiv, kann jedoch nur bei einer bestimmten Lokalisation der Zyste angewendet werden.
  • Trepanation ist eine komplexe Operation, mit der Sie jedoch Formationen beliebiger Lokalisierung und Größe entfernen können. Wird von einem hohen Verletzungsrisiko für das Gehirngewebe begleitet.
  • Während des Rangierens wird eine Punktion durchgeführt und ein Schlauch eingeführt, um die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis zu verhindern. Die Methode ist mit einem Infektionsrisiko verbunden.

Welche Funktionen erfüllt die Brücke?

Die Gehirnbrücke ist für mehrere wichtige Aktivitätsformen verantwortlich.

  • Reflex automatische und freiwillige Bewegungen der Augen und des Trommelfells als Reaktion auf laute Geräusche sowie des Gewebes der Mundhöhle (Gaumen). Jeder Verstoß endet mit Problemen.
  • Die Fähigkeit zu gezielter körperlicher Aktivität. Da die Brücke im Gehirn die Funktion des Kleinhirns ermöglicht, verursacht jede Schädigung Probleme mit der Fähigkeit, den Körper zu kontrollieren.
  • Wahrnehmung von vestibulären Reizen. In diesem Fall geht es um die Fähigkeit, Ihren Körper als Ganzes wahrzunehmen, seine Ausrichtung und Position im Raum, auf Änderungen der Umgebungsbedingungen zu reagieren und auch unnötige Bewegungen auszulöschen (z. B. wenn Sie im öffentlichen Verkehr stark bremsen, stolpern usw.). Mit der Niederlage mangelt es an Koordination. Möglichkeiten zur Navigation im Weltraum.
  • Bereitstellung von Geruchsfunktion. Die Brücke hat diese Fähigkeit teilweise. Auch andere subkortikale Cluster sind dafür verantwortlich..
  • Normale Innervation der Haut und der Schleimhäute des Gesichts.
  • Die Varoliev-Brücke ist an der Bildung des Schlafes beteiligt. Dies ist eine komplexe und gut koordinierte Arbeit mehrerer Gehirnformationen gleichzeitig. Unregelmäßigkeiten führen sofort zu Problemen mit der Nachtruhe. Der Patient wird lethargisch, es treten asthenische Prozesse auf.
  • Zu den Funktionen der Varoliev-Brücke gehört das Kauen und Schlucken. Vital für Ernährung, Atmung.
  • Tatsächlich hängt die Fähigkeit des Körpers zum normalen Gasaustausch von der Arbeit dieser Struktur ab. In Ermangelung einer ausreichenden Impulsleitung beginnen Probleme bis hin zu tödlichen Störungen.

Pathologien, die die Funktionen der Brücke und ihre Symptome beeinträchtigen

Es gibt eine Gruppe von Krankheiten, bei denen die Störung der normalen Körperfunktion infolge der Zerstörung des betreffenden Gewebes typisch ist.

Es geht mit einer Störung der Aktivität der Hirnnerven einher. Definiert durch einseitige Parese oder vollständige Lähmung der Körperhälfte.

Die Fähigkeit, die Muskeln der Gesichtsregion zu kontrollieren, geht ebenfalls verloren, eine Ptosis (Herabhängen des Augenlids) ist bei eingeschränkter Sehfunktion möglich.

Eine solche Störung tritt vor dem Hintergrund einer infektiösen, Autoimmun- oder Tumorläsion auf. Weniger häufig wird es das Ergebnis einer zerebralen Ischämie. Nach einem vorübergehenden Angriff oder einem vollen Schlag.

Es ist gekennzeichnet durch eine Läsion einer Gruppe von Hirnnerven. In diesem Fall leiden letztendlich die auditorischen und vestibulären Kerne..

Die Symptome sind nicht spezifisch. Es gibt Probleme mit der Wahrnehmung von Schallreizen. Patienten leiden ständig unter Schwindel, Übelkeit und Schwäche.

Schlaflosigkeit ist auch Teil der Klinik. Der Patient wird gereizt, es besteht eine Instabilität des emotionalen Hintergrunds. Bis zu abrupten Phasenwechseln, beispielsweise bei bipolar-affektiver Psychose.

Ein typisches Merkmal dieses pathologischen Prozesses ist eine Verletzung der Empfindlichkeit der Mimikmuskeln, die letztendlich zu Problemen bei der Manifestation nonverbaler Signale und Emotionen führt.

Auf einer Seite liegt eine partielle Parese der Kaumuskulatur vor. Andererseits liegt auch die Verletzung der Kontrollierbarkeit vor, jedoch in viel geringerem Maße.

Extrem schwieriger Zustand. Es ist zumindest durch einen Verlust der Sprachfunktion gekennzeichnet. Dies ist der einfachste Fall.

Die klassische Situation wird durch den vollständigen Verlust der Bewegungsfähigkeit bestimmt. Die Person kann sich nicht bewegen. Kommunikation ist nur mit den Augen möglich.

Diese Störung besteht noch lange. Es kommt schnell zur Stagnation, zum Tod des Patienten. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich.

Es ist gekennzeichnet durch eine Schlüsselmanifestation der okulomotorischen Nerven. Eine Person verliert die Fähigkeit, ihren Blick willkürlich zu fokussieren und von einem Objekt auf ein anderes zu übertragen.

Vielleicht spontane Linderung des Zustands und seiner anschließenden Rückkehr aus unklaren Gründen.

Es gibt keine spezifischen Manifestationen einer Blutlähmung der Gesichtsmuskulatur. Der Gesichtsausdruck wird als Maske charakterisiert.

Der Patient ist nicht in der Lage, Emotionen angemessen nonverbal auszudrücken und auf Umweltreize zu reagieren.

Die Hautempfindlichkeit sinkt ebenfalls, wie durch Funktionstests und körperliche Untersuchung angezeigt.

Lähmung der Gesichtsmuskulatur und Schielen mit Sehbehinderung.

Kombinierter pathologischer Prozess. Es ist durch gemischte Symptome gekennzeichnet.

Krankheiten, die zur Entwicklung von Syndromen führen

Die Struktur der Varoliev-Brücke lässt auf viele mögliche Niederlagen und eine ebenso große Anzahl von Erscheinungsformen schließen. Es gibt jedoch eine Gruppe von Krankheiten, die die Grundlage für die oben genannten Syndrome bilden..

Diese schließen ein:

  • Schlaganfall. Akute Störung des zerebralen Blutflusses in einem bestimmten Bereich mit dem Tod von Nervengewebe und dem Verlust einiger Funktionen von zerebralen Strukturen. Wenn der Hirnstamm selbst leidet, führt dies im günstigsten Fall zu einer Verletzung der höheren Aktivität.
  • Ischämische vorübergehende Anfälle. Sie werden fälschlicherweise als Mikrostriche bezeichnet. Das gleiche wird beobachtet, aber es gibt keinen signifikanten Gewebetod.
  • Atherosklerose der Gefäße des Gehirns. Verletzung der Durchgängigkeit von Arterien infolge einer Blockade solcher Cholesterinplaques oder einer spontanen Verengung im Hintergrund, z. B. längeres Rauchen, Bluthochdruck (Druckanstieg).

Struktur

Die Varoliumbildung befindet sich auf der Grundfläche des Gehirns. Dies ist der Ort der Brücke im Gehirn..

In Bezug auf die innere Struktur besteht die Brücke aus Clustern weißer Substanz, in denen sich ihre eigenen Kerne (Cluster grauer Substanz) befinden. Auf der Rückseite der Brücke liegen die Kerne von 5, 6, 7 und 8 Hirnnervenpaaren. Eine wichtige Struktur auf dem Gebiet der Brücke ist die retikuläre Formation. Dieser Komplex ist für die energetische Aktivierung der höher gelegenen Elemente des Gehirns verantwortlich. Die Netzbildung ist auch für die Aktivierung des Wachzustandes verantwortlich..

Äußerlich ähnelt die Brücke einer Walze und ist Teil des Hirnstamms. Das Kleinhirn ist daneben. Unterhalb der Brücke geht es in die Medulla oblongata und darüber in die Mitte. Merkmale der Struktur der Pons des Gehirns sind in Gegenwart von Hirnnerven und vielen Wegen.

Auf der Rückseite dieser Struktur befindet sich eine rautenförmige Fossa - dies ist eine kleine Vertiefung. Der obere Teil der Brücke wird durch die Hirnstreifen begrenzt, auf denen die Gesichtshügel liegen, und noch höher - die mediale Eminenz. Ein wenig daneben ist ein blauer Fleck. Diese Farbbildung ist an vielen emotionalen Prozessen beteiligt: ​​Angst, Furcht und Wut..

Bildung in der pränatalen Periode

Die Varolienerziehung beginnt sich in der Embryonalperiode aus einer rhomboiden Blase zu bilden. Die Blase wird im Verlauf ihrer Reifung und Bildung ebenfalls in länglich und posterior unterteilt. Während des Entstehungsprozesses entsteht aus dem Hinterhirn das Kleinhirn, und der Boden und seine Wände werden zu Bestandteilen der Brücke. Die Höhle der rhomboiden Blase wird anschließend häufig sein. Die Kerne der Hirnnerven im Stadium der Bildung befinden sich in der Medulla oblongata und bewegen sich erst im Laufe der Zeit direkt zur Brücke.

Weitere Informationen Über Migräne