Grippesymptome und Behandlung

Influenza ist eine akute infektiöse Atemwegserkrankung, die durch Influenzaviren verursacht wird und leicht oder schwer sein kann, sogar tödlich.

Die Grippe wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen, von einer kranken Person auf eine gesunde. Die Symptome der Krankheit können innerhalb weniger Stunden nach der Infektion auftreten.

Fieber und Schüttelfrost. Bei der Grippe ist der Ausbruch der Krankheit in der Regel akut, es kommt plötzlich zu Schüttelfrost, die Körpertemperatur steigt stark auf 39-40 Grad an, Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung nehmen rasch zu. Die mit der Grippe einhergehenden Symptome nehmen rasch zu, und innerhalb der ersten 24 Stunden nach Ausbruch der Krankheit erreicht das Fieber in der Regel seine Maximalwerte.

Husten. Das Influenzavirus befällt hauptsächlich die oberen Atemwege und verursacht Entzündungen und Reizungen in der Luftröhre, im Kehlkopf und in den Bronchien. Ein charakteristisches klinisches Symptom ist daher ein trockener Husten.

Halsschmerzen. Kann bei einer Influenza-Infektion auftreten, ist jedoch kein charakteristisches Symptom dafür. Weist eher auf die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion hin.

Laufende oder verstopfte Nase. Ein charakteristisches Symptom einer Influenza-Infektion, die normalerweise am Ende des ersten bis zweiten Tages nach Ausbruch der Krankheit auftritt.

Muskelschmerzen und Schmerzen. Eines der Symptome der Vergiftung, charakteristisch für die Grippe. Die maximale Schwere dieses Symptoms wird in den ersten Tagen der Krankheit beobachtet..

Kopfschmerzen. Kopfschmerzen sind häufiger mit Vergiftungen verbunden, können aber auch ein Symptom für Komplikationen wie Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) sein..

Schwäche und Müdigkeit. Es ist auch ein Symptom für eine Vergiftung, das sich in Form von übermäßiger Schläfrigkeit, Schwäche und verminderter Arbeitsfähigkeit äußert.

Erbrechen und Durchfall. Einige Menschen können Erbrechen und Durchfall haben, und dieses Symptom ist bei Kindern häufiger als bei Erwachsenen. Aufgrund des Vorhandenseins dieses Symptoms wird eine Differentialdiagnose der saisonalen und epidemischen Influenza mit Darmgrippe durchgeführt.

Darmgrippe. Zu den Symptomen dieser Krankheit gehören Schüttelfrost, Fieber, Durchfall und Erbrechen. Daher ist die Magengrippe am ersten Krankheitstag, deren Symptome der klassischen ähneln, schwer zu unterscheiden. Mit der Zeit treten jedoch Darmstörungen in den Vordergrund, und das klinische Bild nimmt klare Umrisse an.

Was ist Vogelgrippe??

Vogelgrippe. Die Symptome dieser Krankheit erinnern an die klassische saisonale Grippe. Die Inkubationszeit beträgt üblicherweise 2 bis 8 Tage. Die ersten Symptome sind Muskelschmerzen, verstopfte Nase, laufende Nase, Husten, Erbrechen, Durchfall, Schmerzen in Bauch und Brust, Blutungen aus der Nase oder dem Zahnfleisch.

Bei einer Infektion mit dem H5N1-Vogelgrippevirus wird eine rasche Verschlechterung beobachtet: Die Symptome eines Atemversagens nehmen rasch zu. Laut Statistik war etwa die Hälfte aller im Labor bestätigten Fälle tödlich. Glücklicherweise wird die Krankheit nicht von Mensch zu Mensch übertragen, H5N1 kann nur von kranken Vögeln infiziert werden. Es ist jedoch möglich, dass das Vogelgrippevirus im Laufe der Zeit die Fähigkeit erlangt, sich von Person zu Person zu verbreiten..

Was ist Schweinegrippe??

Das H1N1-Grippevirus verursacht eine Krankheit namens Schweinegrippe. Symptome dieser Krankheit mit klassischen Manifestationen der Grippe: Fieber, Schüttelfrost, Husten, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Schmerzen, Halsschmerzen, laufende Nase, manchmal Übelkeit und Durchfall. Diese Art von Influenzavirus ist durch eine hohe Inzidenz von Komplikationen, einschließlich schwerer Lungenentzündung, gekennzeichnet..

Warum Grippe gefährlich ist?

Bei einigen Menschen verläuft die Grippe mild, die Symptome der Krankheit nehmen in kurzen Abständen (von mehreren Tagen bis zu zwei Wochen) ab und es kommt zu einer Erholung. Bei einigen Patienten kann die Influenza jedoch einen schweren Verlauf haben: Komplikationen und Zustände (Lungenentzündung, Atemversagen) treten auf, die lebensbedrohlich sein und zum Tod führen können.

Lungenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Sinusitis - dies ist nicht die gesamte Liste der Komplikationen, zu denen die Grippe führen kann. Bei chronischen Krankheiten ist eine Influenza-Infektion besonders gefährlich, da eine Verschlechterung und Verschlechterung des Verlaufs der Grunderkrankung auftreten kann. Zum Beispiel können bei Asthma bronchiale Asthmaanfälle auftreten, die Krankheit wird schlecht kontrolliert. Bei der kardiovaskulären Pathologie können Komplikationen des Herzens und der Blutgefäße sowie eine erhöhte Herzinsuffizienz auftreten..

Wer ist am meisten gefährdet für Komplikationen durch Influenza?

Es gibt Populationen mit einem höheren Risiko für schwerwiegende Komplikationen. Dazu gehören ältere Menschen über 65, Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, Diabetes oder Herzerkrankungen, schwangere Frauen und kleine Kinder..

Was tun, wenn Sie Grippesymptome haben??

Wenn Sie Grippesymptome haben, versuchen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt aufzusuchen. Der Spezialist wird die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen beurteilen und die erforderliche Behandlung verschreiben. Die Behandlung milder Formen der Influenza verzichtet in der Regel auf die Ernennung spezifischer antiviraler Medikamente und besteht in der Verwendung symptomatischer und immunmodulatorischer Mittel.

Menschen in Risikokategorien sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn sie Grippesymptome haben (Fieber, Husten, Halsschmerzen, laufende oder verstopfte Nase, Körperschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Müdigkeit). In diesem Fall werden unbedingt antivirale Medikamente verschrieben..

Für die Behandlung der Influenza wurden spezielle Mittel entwickelt - antivirale Medikamente, die direkt auf das Virus wirken, dessen Vermehrung im Körper stoppen und die Dauer der Krankheit verkürzen. Antivirale Medikamente sind als Tabletten und Pulver zum Einatmen erhältlich.

Eine Antibiotikatherapie, dh die Ernennung von Antibiotika gegen Influenza, ist nicht sinnvoll, da kein Antibiotikum das Influenzavirus beeinflusst. Antibakterielle Mittel werden im Falle der Entwicklung bakterieller Komplikationen einer Influenza-Infektion verschrieben.

Wenn es eine Behandlung gibt, warum die Grippeimpfung bekommen?

Antivirale Medikamente sind kein Ersatz für eine Influenza-Impfung, da die Impfung die einzige zuverlässige Methode zur Vorbeugung von Influenza ist. Antivirale Medikamente sollen den Infektionsverlauf erleichtern und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen beim Auftreten der Krankheit verringern.

(c) Amt des Bundesdienstes für die Überwachung des Schutzes der Verbraucherrechte und des menschlichen Wohlbefindens für den autonomen Okrug Yamalo-Nenets, 2006-2020.

Adresse: 629000, Salekhard, st. Titova, 10

Wie sich die Symptome bei Patienten mit Coronavirus ändern

Die Symptome des Coronavirus, die Behandlungsmethoden und der Zeitpunkt des Ausbruchs der Krankheit können je nach Kategorie der Patienten unterschiedlich sein: Die Krankheit kann leicht, mittelschwer, schwer und kritisch sein. Auf jeder dieser Ebenen werden die Symptome von Tag zu Tag unterschiedlich sein, schreibt Business Insider und zitiert Daten aus der gemeinsamen Mission der Weltgesundheitsorganisation und Chinas zu COVID-19..

Es kann zwei bis 14 Tage vom Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der Symptome des Coronavirus dauern. Die ersten Manifestationen einer neuen Infektion fühlen sich wie eine Erkältung oder eine häufige Grippe an. Laut einem Bericht einer gemeinsamen Mission von WHO und China entwickeln viele Patienten frühzeitig Fieber. Demnach wurde bei 88% der mit COVID-19 infizierten Personen hohes Fieber beobachtet.

Einer anderen Studie aus China zufolge klagten nur 44% der Patienten bei der Aufnahme in das Krankenhaus über Fieber. Infolgedessen manifestierte sich dieses Symptom in 89% der Fälle, schreibt Business Insider..

In einigen Fällen hatten die Patienten Verdauungsstörungen. Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Bauchbeschwerden können einige Tage vor den ersten Symptomen auftreten, die für Atemwegserkrankungen charakteristisch sind. Die aufgeführten Manifestationen sind nicht die Norm, da COVID-19 eine Atemwegsinfektion ist.

In den meisten Fällen befindet sich das Virus in den Atemwegen, wo es nach der Infektion gelangt. Die Infektion dringt in die Lungenzellen ein, danach sterben sie ab und verhindern, dass Luft in die Atemwege gelangt. Es kommt zu Entzündungen, die neue Schäden verursachen und auf diese Weise fortgesetzt werden können, bis gesundes Gewebe ausgeht, sagen Experten. Aufgrund der Entzündung ist trockener Husten eines der häufigsten Symptome des Coronavirus. Gleichzeitig haben Patienten normalerweise Schwierigkeiten beim Atmen und bei der Ansammlung von Schleim..

Symptome des Coronavirus COVID-19 und Geschichten über die Genesung

Die Inkubationszeit für COVID-19 beträgt durchschnittlich 5 Tage, seltener 7 bis 14 Tage. Wenn die Krankheit mild ist, erfolgt die Genesung in ein bis zwei Wochen, aber eine Person kann für andere viel länger ansteckend bleiben. Bei schwerem Coronavirus bleiben die Symptome 4-6 Wochen lang bestehen.

Der Schweregrad des Verlaufs des Coronavirus COVID-19

  • Bei jeder dritten infizierten Person, insbesondere bei jungen Menschen und Kindern, ist das Coronavirus asymptomatisch, wodurch eine Person, ohne es zu wissen, zum Hausierer wird und andere infiziert. Dies ist nach Ansicht der Ärzte der Grund für die rasche Verbreitung des Coronavirus in der Welt. Tests im Anfangsstadium der Pandemie wurden nur auf ärztliche Verschreibung und nur für diejenigen durchgeführt, die Symptome eines Coronavirus zeigten. Daher wurde etwa ein Drittel der in China mit Coronavirus infizierten Personen überhaupt nicht in die Statistik aufgenommen. Später kamen Wissenschaftler der Universität Göttingen zu dem Schluss, dass weltweit nur 6% der Fälle von Coronavirus-Infektionen entdeckt wurden, der Rest blieb unbemerkt. Darüber hinaus sind die Tests nicht perfekt: Der Chefarzt des Krankenhauses in Kommunarka, Denis Protsenko, sagte, dass die Genauigkeit bestehender Tests auf Coronavirus 70-80% beträgt und in einigen Fällen ein falsch negatives Ergebnis liefert.
  • 80% der Kinder, Jugendlichen und gesunden Jugendlichen tragen ein mildes COVID-19-Coronavirus.
  • Etwa 10% sind schwer krank. Normalerweise erkranken Menschen zu Hause zunächst eine Woche lang an Grippesymptomen. Darauf folgt eine zwei Tage dauernde Besserung, gefolgt von starkem Fieber, Müdigkeit, qualvollem Husten und Atemnot. Zu diesem Zeitpunkt ist ein dringender Krankenhausaufenthalt bei Atemproblemen und Brustschmerzen erforderlich.
  • Die gefährlichste Entwicklung einer Komplikation mit Coronavirus ist die virale Pneumonie. Sie ist die Haupttodesursache bei COVID-19. Um Patienten mit Lungenentzündung zu helfen, wird empfohlen, dass sie auf dem Bauch liegen, damit die in der Lunge angesammelte Flüssigkeit sie nicht zusammendrückt.
  • Die Sterblichkeitsrate für COVID-19 liegt nach verschiedenen Quellen zwischen 1,4 und 4%. Das gefährlichste Coronavirus ist für Menschen über 65 Jahre. Je älter die Person ist, desto höher ist die Gefahr.

Die Hauptsymptome von COVID-19:

  • Erhöhung der Körpertemperatur um bis zu 38 Grad in> 90% der Fälle
  • Husten (trocken oder mit wenig Schleim) 80% der Fälle
  • Kurzatmigkeit in 55% der Fälle
  • Durchfall (48,5% der Fälle in Wuhan)
  • Hypertonie in 38% der Fälle
  • Engegefühl in der Brust in> 20% der Fälle
  • Schüttelfrost, Körperschmerzen
  • Schwäche, Müdigkeit

Seltene Symptome von COVID-19

Diese Symptome können beobachtet werden, wenn die Körpertemperatur nicht ansteigt:

  • Kopfschmerzen (8%)
  • Hämoptyse (5%)
  • Beeinträchtigter oder verlorener Geruchs- und Geschmackssinn
  • Verstopfte Nase, kurze laufende Nase
  • Der Husten kann feucht sein
  • Bauchschmerzen (infolge einer Entzündung in den unteren Lungenlappen)
  • Entzündung der Augen (Rötung, Juckreiz, Zerreißen, Eiterausfluss)
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Herzschlag
  • Juckender Hautausschlag, Rötung und Hautausschläge auf der Haut, Manifestationen eines Netzgefäßmusters, das schmerzhaft sein kann (häufiger bei jungen Patienten)
  • Ein frühes Symptom des Coronavirus sind blaue oder violette Flecken an den Zehen, deren Berührung schmerzhaft ist
  • Akute Bauchschmerzen, Laparoskopie zeigt Peritonitis, Flüssigkeit in der Bauchhöhle (berichtet von FMBA)
  • Eine erhöhte Blutgerinnung ist häufig das einzige Symptom von COVID-19, insbesondere bei asymptomatischen und asymptomatischen Patienten. In den Vereinigten Staaten hat sich die Zahl der Patienten unter 40 Jahren mit kardiovaskulären Pathologien nach Beginn der Coronavirus-Epidemie versiebenfacht.

Wie manifestiert sich die milde Form von COVID-19?

  • niedrige Temperatur
  • schwache Kopfschmerzen
  • erhöhte Müdigkeit
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Muskelkater
  • leichte Anzeichen einer Erkältung
  • Blässe
  • Schüttelfrost
  • selten laufende Nase

Aber auch die. diejenigen, die eine schmerzlose Krankheit hatten, finden Veränderungen in der Lunge. Japanische Wissenschaftler haben die Ergebnisse der CT-Untersuchung von Passagieren untersucht, die sich vom Diamond Princess-Liner erholt haben. 76 Personen vom Schiff waren mit der Infektion infiziert, zeigten jedoch keine Krankheitssymptome. Bei 41 von ihnen wurden Veränderungen in der Lunge festgestellt - der „Milchglaseffekt“. Laut Lungenärzten sind diese Veränderungen vorübergehend und es dauert mehrere Wochen bis mehrere Monate, bis sie verschwinden..

Beim Coronavirus COVID-19 können folgende Komplikationen auftreten:

  • Lungenentzündung
  • Bronchitis
  • Sinusitis
  • Akuter Atemstillstand
  • Lungenödem
  • Blutgerinnsel (laut US-Ärzten erklärt die Bildung von Blutgerinnseln die Verschlechterung des Geruchs)
  • Sepsis
  • Infektiöser toxischer Schock
  • Im letzten Stadium betrifft das Coronavirus nicht nur die Lunge, sondern alle Organe auf Mikrokreisebene (sagt der italienische Professor Claudio Mastroianni).
  • Meningoenzephalitis - eine seltene Komplikation, an der ein fünfjähriges Mädchen in Michigan, USA, starb

Für welche Krankheiten ist das Coronavirus besonders gefährlich??

  • Insulinabhängiger Diabetes mellitus
  • Chronische Lungenerkrankung (Asthma)
  • Bronchiektasie
  • Cor pulmonale und beeinträchtigte Lungenzirkulation
  • Das Vorhandensein von transplantierten Organen und Geweben
  • Chronisches Nierenleiden
  • Bösartige Neubildungen
  • Er erlitt einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall
  • Fettleibigkeit
  • Rheumatoide Arthritis
  • Multiple Sklerose
  • Saisonale Allergien (wie Pollen)

Wie schwer sich das Coronavirus entwickelt?

Zunächst treten häufig leichte Symptome auf - nicht sehr störender Husten, Kopfschmerzen. Es mag den Menschen scheinen, dass es ihnen besser geht, aber nach 5-7 Tagen tritt eine starke Verschlechterung auf: Fieber, starke Müdigkeit, zunehmender Husten, Atemprobleme. Klinische Verschlechterung während der zweiten Krankheitswoche, Ärzte betrachten eines der Hauptmerkmale von COVID-19.

Bei einem schweren Krankheitsverlauf führt das Coronavirus zu einer Reihe von Komplikationen, einschließlich des Herzens. 12% derjenigen, die sich erholt haben, entwickeln eine Myokarditis. Das Virus kann sogar zu Behinderungen führen, sagt der Chefarzt des Ilyinsky-Krankenhauses in der Moskauer Region Alexey Zhirov.

Genesene und erholte Patienten sprechen über Coronavirus-Symptome

Der chinesische Student Tiger Yeh aus Wuhan erkrankte Mitte Januar an dem Coronavirus. Das erste Symptom waren Muskelschmerzen, die er für eine Erkältung hielt. Nach 4 Tagen nahmen die Schmerzen stark zu und es wurde schweres Fieber hinzugefügt. Am neunten Krankheitstag trat ein trockener Husten mit kleinem Schleim, starker Schüttelfrost und einer sehr hohen Temperatur auf. Tiger Ye nennt diesen Moment die schlimmste Zeit seines Lebens. Am 11. Tag begann die Temperatur zu sinken und der junge Mann fühlte sich besser. Erst in diesem Moment wurde ein Coronavirus-Test durchgeführt, der sich als positiv herausstellte. Ärzte haben HIV-Medikamente verschrieben, die bei Coronaviren helfen. Am 22. Tag nach dem Einsetzen der ersten Symptome zeigte der Test ein negatives Ergebnis und der Typ wurde als erholt erkannt.

Die 51-jährige Britin Louise Katz erkrankte beim Karneval in Venedig mit ihrem Ehemann an dem Coronavirus. Für eine Woche nach der Rückkehr nach Hause ging es dem Paar gut. Louise hatte zwar leichte Halsschmerzen, war aber so schwach, dass sie nicht einmal Medikamente einnahm. Dann verschlechterte sich der Zustand der Ehegatten stark. Louise bekam Schmerzen in Armen und Beinen, die sich verstärkten und unerträglich wurden. Besonders gequält wurden die Schmerzen in den Wadenmuskeln. Die Temperatur stieg auf 39 Grad. Das Coronavirus ihres Mannes zeigte sich anders. Der Mann litt unter Fieber und schwitzte viel, klagte über Beschwerden im Hals, hatte aber keine Muskelschmerzen. Laut der Britin sieht das Coronavirus nicht wie eine Erkältung oder Grippe aus. "Es gibt das Gefühl, dass die Krankheit Sie zerstört, und Sie leiden, wie Sie noch nie zuvor gelitten haben", sagte Louise Katz.

Der erste Russe, der sich vom Coronavirus erholte, David Berov (am 6. März genesen), sagte, er habe das Gefühl, eine Erkältung zu haben. Die Krankheit des Mannes war mild, er wurde in einem Krankenhaus in Kommunarka behandelt.

Clare Gerada, eine 60-jährige Ärztin aus Großbritannien, litt unter Müdigkeit und plötzlichem trockenem Husten unter ihren ersten Symptomen. Bald gab es starke Halsschmerzen, hohe Temperaturen. Der fieberhafte Zustand war von Zittern und starker Schläfrigkeit begleitet. Sie senkte ihre Temperatur, indem sie alle acht Stunden zwei Paracetamol-Tabletten einnahm. Sechs Tage nach den ersten Symptomen fühlte sich Claire Gerada viel besser - ihre Temperatur sank, sie hatte Appetit. Die Frau verbrachte eine weitere Woche isoliert.

Julia Buscaglia, eine 20-jährige amerikanische Universitätsstudentin, wurde in Florenz infiziert. Vom ersten Tag der Krankheit an hatte das Mädchen Kopfschmerzen, die Ohren pochten und die Kehle schien in Flammen zu stehen. Der Körper schmerzte und zitterte. Sie verbrachte den ganzen Tag im Bett und fühlte sich am nächsten Morgen besser. Bald begann Julia schlecht in ihrem linken Ohr zu hören, sie konnte Geschmack und Gerüche nicht mehr unterscheiden. Es gab keinen Husten, aber mein Kopf tat ständig weh. 15 Tage nach Ausbruch der Krankheit bestand das Mädchen den Coronavirus-Test und gab ein positives Ergebnis. Zu diesem Zeitpunkt trat ein leichter feuchter Husten auf und das Hören, der Geschmack und der Geruch wurden wiederhergestellt..

Ein 10-jähriges Mädchen aus Moskau erkrankte in einem österreichischen Skigebiet an dem Coronavirus. 3 Tage nach der Rückkehr nach Hause bekam das Kind Fieber. Die Temperatur stieg ziemlich schnell an: um sieben Uhr abends war es 37,5, nach ein paar Stunden waren es bereits 39. Es gab keine laufende Nase oder Husten. Das Mädchen wurde dringend ins Botkin-Krankenhaus eingeliefert. Sie lag mit ihrer Mutter in der Kiste, beide durchliefen eine 14-tägige Quarantäne, wurden zweimal negativ getestet und am 25. März nach Hause entlassen.

Maria D. aus Moskau kehrte am 8. März aus einem österreichischen Skigebiet zurück und stellte an diesem Abend eine Temperatur von 37,6 fest. Die ankommenden Krankenwagenärzte injizierten Antibiotika und machten einen Test auf Coronavirus. Zwei Tage später, als die Testergebnisse eingingen, wurde die Frau ins Krankenhaus eingeliefert. Es gab keinen Husten oder eine laufende Nase, das einzige Symptom war Fieber, aber nicht sehr hoch. Nach einer Antibiotikabehandlung und wiederholten Tests wurde Maria nach Hause entlassen.

Können Sie das Coronavirus wieder bekommen??

Am 24. März sagte die Leiterin von Rospotrebnadzor, Anna Popova, dass Menschen mit Coronavirus Immunität entwickeln und eine erneute Infektion ausgeschlossen ist. Im Blut der Kranken werden Immunglobuline M und G gebildet, die vor einer erneuten Infektion schützen.

Chinesische Forscher fanden COVID-19 im Blut von fast 10% derjenigen, die sich von Coronavirus erholten. Die Patienten wurden vor über einem Monat aus dem Krankenhaus entlassen. Tests haben gezeigt, dass sie eine Wahrscheinlichkeit von 3 bis 10 Prozent haben, wieder krank zu werden. Gleichzeitig ist nicht klar, ob das Virus von der vorherigen Infektion im Blut verblieben ist oder ob sie es nach ihrer Genesung wieder abfangen konnten. Die Tatsache ihrer Infektiosität gegenüber anderen wurde ebenfalls nicht bewiesen. Im Blut der Kranken werden jedoch Antikörper festgestellt, die den Körper aktiv vor der Nukleinsäure des Virus schützen. Um zu schließen, ob es möglich ist, die Coronavirus-Infektion COVID-19 erneut zu infizieren und andere Menschen zu infizieren, müssen laut chinesischen Wissenschaftlern viele ähnliche Studien durchgeführt werden..

Junge Menschen können auch schwer krank sein

Der Krankenwagenarzt Ignas Demeyer (Belgien) stellte in seinem Krankenhaus eine große Anzahl junger Menschen zwischen 30 und 50 Jahren mit schwerwiegenden Symptomen und Komplikationen fest. Viele rauchen nicht und haben keine schweren Krankheiten.

Der britische Arzt und Abgeordnete Rosen Ellin-Khan sprach über eine bedeutende Anzahl junger Menschen, die vollkommen gesund waren und jetzt im Krankenhaus sind. Einige sind unter 40, erfordern jedoch mechanische Belüftung..

In Moskau starb am 3. April ein 34-jähriger Mann an einem bestätigten Coronavirus, bei dem Ärzte eine chronische Bronchitis sowie Probleme mit Herz und Bauchspeicheldrüse und eine Vielzahl innerer Organe entdeckten. Am 2. April starb in Kommunarka ein 39-jähriger Patient mit Adipositas und arterieller Hypertonie an den Folgen einer Coronavirus-Infektion in Form eines akuten Atemnotsyndroms. Es gab andere Todesfälle bei recht jungen Menschen mit Begleiterkrankungen.

Wie viele Menschen werden ohne Symptome krank?

In Vo Euganeo bei Venedig, wo am 22. Februar der erste Tod eines Coronavirus in Italien verzeichnet wurde, gelang es den städtischen Gesundheitsbehörden, die Ausbreitung der Infektion durch universelle Tests der Bevölkerung vollständig zu stoppen..

Alle 3,4 Tausend Einwohner der Stadt wurden unabhängig von ihren Symptomen auf Coronavirus getestet. Tests ergaben, dass das Virus bei 3 Prozent der Stadtbevölkerung (102 Personen) auftritt. Diejenigen, deren Diagnose bestätigt wurde, sowie diejenigen, mit denen sie in Kontakt standen, wurden in eine strenge Quarantäne geschickt.

Nach 10 Tagen wurden die Menschen ein zweites Mal getestet, und es stellte sich heraus, dass die Rate der positiven Ergebnisse um 90 Prozent sank. Ein erneuter Test ergab jedoch auch, dass mindestens sechs ohne Symptome infiziert waren und unter Quarantäne gestellt wurden..

Was schwächt das Coronavirus?

Viele Experten behaupten, dass die Sonne und das heiße Wetter das Coronavirus auslöschen. Die weit verbreitete Verbreitung in Ländern mit heißem Klima (Iran, Indien, Italien usw.) stimmt diesen Aussagen jedoch nicht zu..

Experten glauben auch, dass die wiederholte Übertragung des Coronavirus von Person zu Person es schwächt und die Symptome schwächer werden. Diese Version wirft auch Zweifel auf, da bekannt ist, dass es im Infektionsherd - Wuhan - eine große Anzahl von Menschen gab, die sich mit leichten Symptomen erholten oder völlig asymptomatisch waren..

Woher kam das Coronavirus?

Am 31. Dezember 2019 kündigten die chinesischen Behörden einen Ausbruch einer Lungenentzündung in der Stadt Wuhan an (der allererste Infektionsfall wurde bereits im November registriert). Die Krankheit ist eine neue Art von Coronavirus, die offiziell als COVID-19 bezeichnet wurde. Am 11. März erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch des neuen Coronavirus zur Pandemie.

Es gibt verschiedene Versionen des Erscheinungsbilds des Coronavirus. Einer von ihnen sagt, dass das Virus von Fledermäusen auf den Menschen übertragen wurde. Eine andere Version ist, dass sich das Virus infolge eines versehentlichen Lecks aus dem Labor verbreitet hat. Es ist bekannt, dass bereits 2015 geheime Labors in den USA und in Wuhan riskante Experimente durchgeführt haben, um eine Hybridversion des Coronavirus zu erstellen, und seine Infektionsfähigkeit an Fledermäusen und Epithelzellen der menschlichen Lunge getestet haben. Die Forschungsergebnisse wurden in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlicht.

Was tun, wenn Hals und Kopf weh tun??

In der Regel wird ein leichter Kopfschmerz, der von einer Rötung des Rachens begleitet wird, von Menschen als eine Krankheit wahrgenommen, die keine ernsthafte Behandlung erfordert. Als letzten Ausweg kann eine Person ein Aspirin nehmen und mit warmem Kamillentee gurgeln. Vergessen Sie jedoch nicht, dass extrem gefährliche Krankheiten wie Mandelentzündung und eitrige Halsschmerzen mit ähnlichen Symptomen beginnen können..

  1. Was passiert im Körper??
  2. Ursachen
  3. Grippe
  4. Mandelentzündung
  5. Allergie
  6. Laryngitis
  7. Pharyngitis
  8. Angina
  9. Nützliches Video
  10. Grundlegende Behandlungsmethoden
  11. Arzneimittelbehandlung
  12. Traditionelle Methoden
  13. Verhütung

Was passiert im Körper??

Zwanzig Menschen mit ständigen Kopfschmerzen können einen Termin bei einem Neurologen vereinbaren, und jeder hat unterschiedliche Symptome und Ursachen für diese unangenehme, aber äußerst häufige Erkrankung.

Kopfschmerzen können durch Verspannungen, Stress, Druckstöße, Gefäßerkrankungen, Gewebeödeme und Entzündungen sowie allgemeine Vergiftungen des Körpers verursacht werden.

All diese Gründe führen zu einer Störung der Blutversorgung des Gehirns, wodurch das Hauptorgan nicht genügend Sauerstoff, Spurenelemente und Nährstoffe (hauptsächlich Glukose) erhält..

Bei akuten Krämpfen und Gewebeödemen kann es zum Tod von Gehirnzellen kommen..

Der Körper reagiert darauf mit einem Schmerzsyndrom.

Ursachen

Wenn eine Person gleichzeitig Kopfschmerzen und Halsschmerzen hat, kann dies mehrere Gründe haben. Meistens handelt es sich um eine Infektionskrankheit, insbesondere wenn die Symptome von einem Anstieg der Körpertemperatur und allgemeiner Lethargie, Schüttelfrost und Appetitlosigkeit begleitet werden.

In einigen Fällen können solche doppelten Schmerzen auf das Einsetzen einer saisonalen oder periodischen allergischen Reaktion sowie auf Pathologien des Nasopharynx hinweisen. Was sind die häufigsten Ursachen für diese Krankheit?

Grippe

Während saisonaler Influenza-Ausbrüche sind die Hauptsymptome, über die Patienten klagen, schwere laufende Nase, Rötung im Hals, Kopfschmerzen im Gürtel und Schüttelfrost.

Die Kopfschmerzen werden verursacht durch:

  1. allgemeine Vergiftung des Körpers;
  2. entzündliche Prozesse im Gehirngewebe;
  3. Vasokonstriktion.

Der Hals ist sehr wund aufgrund des Vorhandenseins pathogener Mikroorganismen in den Geweben und Schleimhäuten, in diesem Fall Viren. Die Grippe kann besonders gefährlich sein, wenn kein Fieber vorliegt, während der Patient möglicherweise davon ausgeht, dass er nicht krank, sondern überarbeitet ist, und die Krankheit auf seine Beine überträgt, was zu möglichen Komplikationen führen kann.

Mandelentzündung

Bei Mandelentzündung betrifft die Infektion den Hals und den Nasopharynx. Es gibt eine schwere laufende Nase, eine verstopfte Nase, akute Kopfschmerzen und sehr starke, schneidende Schmerzen im Hals.

Bei Mandelentzündung tritt eine reichliche Plaque auf den Mandeln auf, alle Hohlräume auf den Mandeln sind mit käsigen Sekreten mit einem äußerst unangenehmen Geruch gefüllt und eitrige Stopfen erscheinen.

Bei Mandelentzündungen treten normalerweise Symptome auf wie:

  1. scharfer Mundgeruch;
  2. Körpertemperatur steigt über 37,5-38 Grad;
  3. die Mandeln schwellen an, legen den Nasopharynx nieder, die Stimme wird heiser;
  4. es ist extrem schwer zu schlucken;
  5. Lymphknoten sind vergrößert.

Oft gehen sogar Halsschmerzen in den Kopf.

Die Behandlung sollte umfassend sein und Antibiotika enthalten.

Wichtig! Wenn der Patient zusätzlich zur Mandelentzündung allergisch gegen Medikamente, Pollen oder Staub ist, kann das Quincke-Ödem zu einer Komplikation werden, dh die Person kann einfach nicht atmen oder sogar einen anaphylaktischen Schock.

Allergie

Der Wirkungsmechanismus von Substanzen, die bei bestimmten Menschen Allergien auslösen, ist sehr komplex..

Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, produziert das Immunsystem Antikörper, die versuchen, die "fremde" Substanz aus dem Körper zu entfernen.

Sobald die Person, die an einer atypischen Reaktion leidet, Staub, Wolle, ungeeignete Antibiotika oder Vitamine einatmet, tritt eine primäre Abwehrreaktion auf.

Es manifestiert sich als Rötung im Hals, Schwellung des Nasopharynx, allgemeine Schwäche, Tränen und pochende Kopfschmerzen..

Laryngitis

Eine Kehlkopfentzündung betrifft den Kehlkopf und die Stimmbänder.
Das erste und wichtigste Symptom ist ein vollständiger Stimmverlust. Kann nur von leichten Kopfschmerzen und allgemeiner Lethargie begleitet sein, andere Symptome fehlen in regelmäßigen Abständen.

Pharyngitis

Heiserkeit, laufende Nase, starker trockener Husten und Halsschmerzen (Schmerzen beim Schlucken) können nach Grippe, Halsschmerzen oder anderen Erkältungen auftreten.

Referenz. Diese Symptome sind zusammen mit Schmerzen und pochenden Kopfschmerzen Anzeichen einer Pharyngitis..

Sehr oft verläuft die Krankheit ohne Temperatur, sie kann nicht nur durch schlecht behandelte Influenza und akute Infektionen der Atemwege hervorgerufen werden, sondern auch durch längere Exposition gegenüber dem Kehlkopf trockener kalter Luft.

Wenn Pharyngitis nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wird, kann es zu Komplikationen in Form von Bronchitis und sogar Lungenentzündung kommen.

Angina

Es ist schwierig, Angina alleine zu diagnostizieren. Bei starker Halsschwellung, Kopfschmerzen, Temperatur über dem Unterleib, Gelenkschmerzen und dem Auftreten von Plaque auf den Mandeln (weiß oder gelb) sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und eine Aussaat von den Mandeln vornehmen.

Kopfschmerzen mit Angina zeigen eine starke Vergiftung des Körpers mit den Produkten der lebenswichtigen Aktivität von Bakterien und Gewebenekrose an. Die Krankheit wird mit einer Antibiotikatherapie behandelt, die nur von einem Arzt verschrieben wird..

Wichtig! Selbstmedikation kann zum Auftreten einer chronischen Krankheit führen, bei der Angina mehrmals im Jahr nach der geringsten Unterkühlung oder akuten Infektionen der Atemwege auftreten kann.

Nützliches Video

Sehen Sie sich ein hilfreiches Video zum Thema an:

Grundlegende Behandlungsmethoden

Was ist in solchen Fällen zu tun??

Die Behandlungsmethode hängt von der Ursache der Krankheit ab..

Bei einer Erkältung und akuten Infektionen der Atemwege gibt es möglicherweise genügend Volksmethoden: heißer Tee mit Honig, Gurgeln mit Kamillensud und Einnahme von Paracetamol.

Bei Allergien verschreibt der Arzt Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente.

Bei bakteriellen Infektionen ist eine Antibiotikatherapie obligatorisch.

Arzneimittelbehandlung

Im Falle einer bakteriellen oder viralen Infektion oder einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten verschreibt der Arzt dem Patienten Antibiotika und antivirale Medikamente.

Referenz. Bei Erkältungen oder bakteriellen Infektionen werden normalerweise entzündungshemmende und fiebersenkende Medikamente (Paracetamol, Aspirin, Nurofen) verschrieben. Sie können auch helfen, akute Kopfschmerzen zu lindern..

Zur Linderung von Halsschmerzen werden Sprays verschrieben (Miramastin, Tantum Verde), um Schwellungen im Nasopharynx zu lindern - Vasokonstriktor-Tropfen.

Um allergische Anfälle zu lindern, werden Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Bei starken Kopfschmerzen werden Schmerzmittel verschrieben, wenn keine Reaktion darauf erfolgt..

Traditionelle Methoden

Bei einer geringfügigen Infektionskrankheit können Symptome und Schmerzen in Hals und Kopf mit Volksheilmitteln gelindert werden.

Spülen: Kamillensud, warme Salzlösung, Sodalösung (ein Teelöffel in einem Glas warmem Wasser).

Letzteres hilft bei der Bewältigung von Pilzinfektionen (z. B. Stomatitis, Halsschmerzen)..

Es ist unbedingt erforderlich, die von Ihrem Arzt verschriebenen Vitamine einzunehmen und dabei besonders auf eine ausreichende Menge an Vitamin C und A in der Ernährung zu achten..

Wenn die Schmerzen in Hals und Kopf durch eine banale Rhinitis verursacht werden - tropfender Vasokonstriktor fällt in die Nase, inhalieren Sie Heilkräuter (Kamille, Salbei, Minze). Ein Vernebler hilft bei der Bewältigung einer laufenden Nase und lindert Halsschmerzen - es wird Kochsalzlösung eingefüllt.

Gut lindert Halsschmerzen warmes Wickeln mit einem Schal, mit Kopfschmerzen auf der Stirn parallel, können Sie ein kaltes nasses Handtuch legen.

Over-the-Counter-Lutschtabletten können helfen, Symptome wie Rötung, Halsschmerzen und laufende Nase zu lindern. Kopfschmerzen nach Entfernung der Erkältung verschwinden ebenfalls.

Heiße Fußbäder mit Senfpulver, Soda oder Meersalz liefern hervorragende Ergebnisse, aber diese Behandlung kann nur bei fehlender Temperatur angewendet werden.

Wichtig! Wenn die Behandlung mit Volksheilmitteln nicht hilft, die Symptome bestehen bleiben, die Temperatur steigt - Sie müssen die Klinik anrufen und einen Arzt zu Hause anrufen.

Verhütung

Um Hals- und Kopfschmerzen vorzubeugen, muss das Immunsystem gestärkt werden - Vitamine einnehmen, gut essen (Obst, Gemüse, fermentierte Milchprodukte), bei Epidemien antibakterielle Tücher und Handsprays verwenden.

Wenn bei einem Kind regelmäßig Symptome auftreten, bringen Sie ihm bei, seine Hände sehr gut zu waschen, um bakterielle Infektionen zu vermeiden, den Raum regelmäßig zu lüften und ausreichend Schlaf zu bekommen.

Bei chronischen Erkrankungen des Nasopharynx muss der HNO mindestens einmal im Jahr zur Konsultation und Auswahl von Maßnahmen zur Verhinderung von Exazerbationen aufgesucht werden.

Verzögern Sie den Arztbesuch nicht, wenn leichte Übelkeit, Schwellung der Mandeln, Fieber, Schüttelfrost und Schwäche zu den Grundsymptomen hinzugefügt wurden.

Die Ursache können schwere bakterielle Infektionen sein, die nur von einem qualifizierten Therapeuten behandelt werden können.

13 häufige Symptome des Coronavirus: Sind Sie krank oder nicht??

Was muss getan werden, während die 2019-nCoV-Coronavirus-Epidemie wütet? Zunächst keine Panik, alle obligatorischen Präventionsmaßnahmen strikt einhalten, den Nachrichten und dem allgemeinen Wohlbefinden folgen.

Das Risiko einer Ansteckung mit dem 2019-nCoV-Coronavirus ist unter bestimmten Bedingungen recht hoch:

  • wenn Sie ins Zentrum der Infektion gingen
  • wenn Sie in der Nähe einer kranken Person waren
  • wenn Sie die Sachen eines infizierten Patienten benutzt haben

Verdächtige Beschwerden traten auf?

Dies bedeutet nicht, dass Sie über das 2019-nCoV-Coronavirus verfügen. Zunächst sollten Sie herausfinden, welche Symptome normalerweise auftreten, wenn sie in den Körper gelangen. Zweitens müssen Sie sich in jeder Situation einer Prüfung unterziehen..

Ein typisches Schema für die Entwicklung der Krankheit:

  • Inkubationszeit bis zu 14 Tagen
  • Stadium 1 - ein Anstieg der Körpertemperatur, das Auftreten von Schüttelfrost, Schwäche und Fieber
  • Stadium 2 - die Entwicklung von trockenem Husten
  • Stadium 3 - Probleme mit Atemnot treten nach ca. 5-7 Tagen auf

Wichtig!

Atypische Manifestationen des Coronavirus sind möglich. Hier ist eines der häufigsten Entwicklungsmuster.

Lesen Sie auch:

  • Coronavirus, Erkältung, Grippe: Rospotrebnadzor erklärte, wie man sie unterscheidet
  • Doktor Komarovsky über das Coronavirus: 15 dringlichste Fragen
  • 6 häufige Fehler, die Ihre medizinische Maske bedeutungslos machen
  • Stressfrei und phobiefrei: 6 Gründe, keine Angst vor Coronavirus zu haben
  • Es ist unwahrscheinlich, dass Sie ein Coronavirus haben, wenn Sie diese 5 Symptome haben

Hohe Temperatur

Normalerweise haben Patienten mit Coronavirus einen Anstieg der Körpertemperatur auf 38-40 Grad. Dies ist in wenigen Tagen oder 1-2 Wochen nach dem Zeitpunkt der Infektion möglich. Der Patient ahnt in der Regel lange nicht, dass er krank ist..

Husten

Unter den beliebten Symptomen stellen Ärzte einen ausgeprägten trockenen Husten fest. Normalerweise beginnt alles mit leichten "Husten", die sich bald zu einem schwereren Stadium entwickeln.

Husten beeinträchtigt die Lebensqualität, wird schmerzhaft, kann den Schlaf beeinträchtigen und übliche Aktivitäten ausführen, verschwindet oft nicht nach der Verwendung von Sirupen und anderen Medikamenten.

Laufende Nase

Flüssiger und starker Nasenausfluss kann von Fieber und anderen Symptomen des Coronavirus begleitet sein. Eine laufende Nase kann in der Intensität variieren..

Verstopfte Nase

Viele infizierte Patienten klagen über eine schwere verstopfte Nase. Manchmal ist dieses Symptom auch dann vorhanden, wenn keine ausgeprägte Rhinitis vorliegt. Kann eines der ersten Anzeichen eines Coronavirus im Körper sein.

Brustschmerzen

Bei einem komplizierten Krankheitsverlauf entwickeln einige Patienten Brustschmerzen, die manchmal mit "Herzschmerzen" verwechselt werden können.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Prüfungen durchlaufen! Coronavirus verursacht Myokarditis und Lungenentzündung, bei denen dieses Symptom wahrscheinlich ist.

Fieber

Wenn die Körpertemperatur bis an die Höchstgrenze ansteigt, kann bei einem Patienten mit Coronavirus Unwohlsein wie Fieber auftreten. Manchmal werden Patienten ohnmächtig. Dies kann jederzeit mit erhöhter Aktivität des Coronavirus geschehen..

Schnelles Atmen

Mit der Krankheit gibt es schwere schnelle Atmung. Achten Sie auf dieses Symptom..

Kopfschmerzen

Manchmal bemerken Patienten in den ersten Tagen nach der Infektion mit Coronavirus starke Kopfschmerzen, die manchmal sogar nach Einnahme eines Anästhetikums wieder auftreten.

Beschleunigter Herzschlag

Nicht nur Kurzatmigkeit, sondern auch ein schneller Herzschlag ist eines der alarmierenden Signale. Es gehört zu den typischen Symptomen des Coronavirus..

Muskelschmerzen

Es tritt Myalgie (Muskelschmerzen) auf, die periodisch zunehmen und in verschiedenen Bereichen des Körpers lokalisiert werden kann.

Überarbeitung

Schwäche und ein Gefühl starker Müdigkeit sind bei einem kranken Patienten möglich, auch wenn die Körpertemperatur nicht angestiegen ist.

Blässe

Die Blässe der Haut macht sich normalerweise bemerkbar: Der Patient sieht schmerzhaft und schwach aus, er neigt zum Schlafen.

Schüttelfrost

Schüttelfrostgefühle sind bei Coronaviren häufig. Dies ist eine Krankheitsphase, in der der Patient regelmäßig heiß wird und sich kalt fühlt.

Was tun, wenn keine Symptome vorliegen??

Es ist immer noch unmöglich, inaktiv zu sein. Prävention ist wichtig! Heute warnen Experten, dass überfüllte Orte potenziell gefährliche Infektionszonen sein können..

Daher sollten Sie jetzt, wenn in Russland Infektionsfälle registriert wurden, besonders wachsam sein und versuchen, Massenereignisse zu vermeiden.

Vergessen Sie nicht die grundlegenden Präventionsmethoden:

  • Waschen Sie Ihre Hände mindestens 20 Sekunden lang,
  • Wenn Sie eine medizinische Maske verwenden, wechseln Sie diese alle 2 Stunden,
  • Auslandsreisen stornieren,
  • Kommunizieren Sie nicht mit Ausländern,
  • Vermeiden Sie überfüllte Orte sowie Ereignisse, an denen sich Ausländer aufhalten können,
  • Händeschütteln vermeiden,
  • Berühren Sie Ihr Gesicht nicht mit schmutzigen Händen.

Beachtung!

Wenn Sie ein oder mehrere Symptome haben, bestätigt dies noch nicht die Tatsache einer Infektion mit Coronavirus aus China..

Ähnliche Symptome können beobachtet werden, wenn andere Viren eindringen. Die Hauptsache ist, in jeder Situation die Selbstmedikation abzulehnen..

Benötigen Sie Hilfe von einem qualifizierten Spezialisten und Laborforschung. Wenn Sie sich nicht gut fühlen, suchen Sie bald Ihren Arzt auf.

Coronavirus-Test

Die PCR-Methode wird normalerweise durchgeführt. Es ist notwendig, Blut für die Analyse zu spenden. In Moskau kann dies in speziellen Zentren erfolgen:

Schüttelfrost Halsschmerzen

Den Russen wird geraten, ohne Grund weniger an öffentlichen Orten aufzutreten

Foto: Evgeny Vdovin / 161.RU.

Am Montag stieg die Zahl der mit Coronavirus infizierten Menschen in Russland von 63 auf 93. Die meisten Krankenhausaufenthalte befinden sich in Moskau, aber in den letzten Tagen kamen Nachrichten über die Infizierten aus den Regionen - Tjumen, Togliatti, Krasnojarsk, Perm, Kemerowo. Wir veröffentlichen die Geschichten derer, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, und ihrer Verwandten.

"Der Körper wurde zerquetscht, die Temperatur stieg"

Am 10. März kehrte Vitaly von Barcelona nach Moskau zurück. Drei Tage lang fühlte er sich gut, aber am Morgen des 13. März stieg die Temperatur des Mannes stark an, Halsschmerzen und eine laufende Nase.

- Am 13. März morgens stieg die Temperatur auf 38,3 ° C. Drei Tage lang sprang sie von 36,3 ° C auf 38,3 ° C, ihr Hals war wund und wund, eine laufende Nase (aber ich hatte schon vor meiner Reise nach Barcelona eine laufende Nase). Als sie heute anriefen und sagten, dass meine Tests positiv waren, fühle ich mich gut, die Temperatur liegt bei 37-37,3 ° C, mein Hals ist ein wenig wund, aber es gibt keine Schwäche mehr in meinem Körper, - sagt Vitaly.

Vitaly ging zum Krankenwagen, die Ärzte kamen und machten eine Analyse - das Ergebnis ist positiv. Jetzt ist der junge Mann im Moskauer Krankenhaus Nr. 40 (Kommunarka), wo alle Mitarbeiter Schutzanzüge tragen. Er beschreibt seinen Zustand auf Instagram.

"Zuerst gab es keine Symptome."

Petr Tyushkevich, der Kitesurf-Weltmeister aus St. Petersburg, liegt neben Vitaly. Am 15. März flog er aus Europa ein und beschloss, sich testen zu lassen, obwohl er keine Symptome eines Coronavirus hatte. Die ersten Anzeichen der Krankheit traten laut "Fontanka" einen Tag später auf..

- Der erste ist Halsschmerzen. Gefühl eines trockenen Halses. Der zweite - ein trockener Husten tritt allmählich auf. Der dritte ist Druck in der oberen Brust. Viertens - bereits nachts stieg die Temperatur auf 39 ° C und wird durch Pillen schlecht reduziert -, sagte Tyushkevich.

"Mein Mann wachte mit Halsschmerzen auf und sagte mir, ich solle einen Arzt rufen."

Die dritte Geschichte stammt aus Perm, wo eine Person mit Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Frau des Patienten sagte, dass die Familie in der Nacht des 11. März aus Frankreich zurückgekehrt sei.

"[Nach der Ankunft] haben wir ein wenig geschlafen, am Morgen [mein Mann] stand mit Halsschmerzen auf und bestand darauf, dass ich einen Arzt rufe", sagte Anna (Name wurde geändert. - Ed.). - Der Ehemann nimmt seine Gesundheit sehr ernst. Sie machten sofort Tests, danach ging er zur Datscha im Wald. Er hat dort niemanden kontaktiert, Ärzte haben ihn von dort mitgenommen.

Laut Permyachka hatte ihr Mann Symptome von häufigem ARVI-Fieber und Halsschmerzen. Sogar der Sanitäter, der zu den Tests kam, sagte, es handele sich um eine akute Virusinfektion der Atemwege. Jetzt ist der Zustand des Mannes zufriedenstellend. Die Ergebnisse der Analysen, die dem Mann durchgeführt wurden, wurden den Ehepartnern jedoch nie gezeigt. Anna sagte, dass sie nicht genau wusste, wie ihr Mann behandelt wurde, aber ihm wurden antivirale Medikamente verschrieben.

Jetzt gibt es weltweit keine Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Coronaviren - Wissenschaftler und Ärzte in vielen Ländern arbeiten in diese Richtung, aber die Medikamente müssen klinischen Studien unterzogen werden. Die ersten Fälle von Coronavirus wurden Ende letzten Jahres in der chinesischen Provinz Wuhan registriert. Weltweit wurden heute mehr als 174.000 Infizierte registriert.

"Das ist es. ". Die Gewinner des Coronavirus sprechen über die Symptome einer heimtückischen Krankheit

Die Zahl der Fälle von Coronavirus in der Welt hat eine Million überschritten. Laut WHO kann die Quarantäne die Pandemie nicht mehr eindämmen, früher oder später wird jeder an dem Virus erkranken. Wir haben beschlossen, einige Geschichten darüber zu sammeln, wie es Menschen gelungen ist, COVID-2019 zu besiegen. Um der Krankheit voll bewaffnet zu begegnen und sie rechtzeitig zu besiegen.

Julie aus Singapur war eine der ersten, die ihre Fallgeschichte teilte. Julies Geschichte wurde auf der BBC veröffentlicht. Sie wurde Anfang Februar krank. In den ersten Tagen lag Julies Temperatur zwischen 38,2 und 38,5. Die Frau nahm ein Antipyretikum, die Temperatur sank und bis zum Ende der Woche fühlte sie sich gesund. Aber nach ein paar Tagen, als das kritische Stadium des Virus plötzlich eintrat, wurde es für sie schwierig, normal zu atmen..

Aus Julies Geschichte:

Die eigentliche Herausforderung für sie bestand darin, vom Bett aus auf die Toilette zu gehen. Es sind nur fünf Meter. Was die Folgen der Krankheit sein werden, ist noch unbekannt, aber jetzt ist Julie für eine lange Zeit schwer zu gehen, sie beginnt zu würgen.

Der junge Mann Tiger Ye wurde einer der Fälle in Wuhan. Laut Expert.Online verspürte er am 17. Januar Schmerzen in den Muskeln und hielt es für eine Erkältung. Der Mann nahm mehrere Tabletten, aber die Schmerzen in den Muskeln nahmen nur zu. Der junge Mann hat Glück, dass seine Eltern im medizinischen Bereich beschäftigt sind. Sie brachten ihren Sohn ins Krankenhaus, wo sie Tests machten und eine Computertomographie der Brust machten.

„Der CT-Scan zeigte gesprenkelte Schatten im unteren Teil der Lunge. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht diagnostiziert worden, aber panische Gedanken über das Coronavirus ließen mich nicht los. Am 25. Januar bekam ich einen trockenen Husten mit etwas Schleim. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass sich die Infektion in der Lunge ausbreitet. Einen Tag später wurde es für mich sehr schwierig aufzustehen und ich zitterte buchstäblich vor Kälte. Die Temperatur ging von der Skala ab. Der Körper zitterte vor Husten. Mein Bauch und mein Rücken schmerzten furchtbar. Diese Zeit vom 21. bis 26. Januar war die schlimmste Zeit meines Lebens. "

Erst am 28. Januar begann das Tigerfieber nachzulassen, und eine zweite Untersuchung ergab, dass beide Lungen wieder normal waren..

Einer der ersten Fälle in Russland ist Vitaly Mironov. Er hat buchstäblich ein Tagebuch seiner Krankheit auf Instagram geführt. Der Russe und seine Frau machten Anfang März Urlaub in Barcelona. Am 10. März kehrte das Paar nach Russland zurück. Mironov hielt sich nicht an das Selbstisolationsregime - er ging zur Arbeit und traf sich mit Kollegen.

So sieht Mironovs Station in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten in Moskau aus. Foto von seinem Instagram.

Und am 13. März fühlte er sich schlecht. „Es gab Schüttelfrost, Gelenkschmerzen. Die Temperatur begann zu steigen. Tatsächlich sind die Symptome genau die gleichen wie bei ARVI. " Aber der Mann war alarmiert, dass er in den letzten zehn Jahren überhaupt nicht krank gewesen war. Der Russe kam mit der Krankheit ziemlich leicht zurecht, er hatte mehrere Tage lang Halsschmerzen und einen leichten Temperaturanstieg.

Für den russischen Schriftsteller Boris Akunin war die Situation noch schlimmer. Auch er wurde Opfer von COVID-2019 und teilte seine Eindrücke von der Krankheit auf seiner Facebook-Seite mit..

Aus Akunins Geschichte:

Glücklicherweise hatte der Autor keine Probleme mit der Atmung. Ihm zufolge war er heutzutage in einer "boshaften, aber ruhigen Stimmung". Akunin sprach die Russen mit einer Warnung an, nicht in Panik zu geraten und sich verantwortungsbewusst zu verhalten. Er betonte auch, dass experimentelle Medikamente bereits heute auftauchen und die Zeit noch für uns arbeitet. "Je später Sie krank werden, desto einfacher wird es, Sie zu heilen - dies ist der Hauptpunkt bei der Einhaltung der Quarantäne", schreibt Akunin.

Und so sehen die Stationen in den Krankenhäusern für Infektionskrankheiten in der Provinz aus. Foto von Instagram Vitaly Mironov.

Olga Giniyatullina, eine Einwohnerin von St. Petersburg, hatte noch schlimmere Symptome der Krankheit. Sie erzählte Fontanka, wie sie sich fühlte, als COVID-19 "ein Messer in ihren Hals steckte". Die Petersburgerin erkrankte in Italien an Coronavirus, wo sie sich vom 19. Februar bis 8. März ausruhte.

„Im Zug Rom-München hatte ich das Gefühl, dass ein Messer in meiner Kehle steckt. Und dort drehen sie es. Dies war das erste Anzeichen “, sagt Olga, aber die Frau ahnte nicht, dass es sich um ein Coronavirus handelte..

„Dann stieg die Temperatur auf 37 Grad und die ganze Zeit, als ich mit dem Zug von Berlin nach Moskau fuhr, sprang sie: jetzt 36,6, dann 37, dann 37,3. Mein Appetit war völlig ruiniert. Das Essen hatte keinen Geschmack, ich konnte es nicht riechen. Iss einen Hamburger und es fühlt sich an wie gepresstes Papier. Alle Gefühle wurden ausgeschaltet "

Laut Olga war sie so etwas noch nie zuvor begegnet, deshalb verstand sie dieses "es" sofort. Drei Tage lang hatte sie eine Temperatur von bis zu 37,5, nachdem sie Antibiotika genommen hatte, schlief sie, aber am nächsten Tag begann sie noch mehr zu wachsen - bis zu 38,5. Nach der alternativen Behandlung, bei der sich die Frau anmeldete, fühlte sie sich besser. Sie war fast einen Monat im Krankenhaus.

„Wie ich verstanden habe, ist die Krankheit sehr heimtückisch und niemand weiß, wie sie sich entwickeln wird. Weder der Patient noch die Ärzte. Das ist das Schlimmste. Wenn Sie Schüttelfrost, Fieber und höllische Halsschmerzen haben, rate ich Ihnen, nicht zu zögern und sofort einen Arzt zu Hause anzurufen. Und wenn es Verdacht gibt, gehen Sie ins Krankenhaus ", rät Olga..

Wir fügen hinzu, dass 10 Fälle einer COVID-2019-Infektion in der Region Omsk bestätigt wurden. Über zweitausend Einwohner von Omsk befinden sich in Quarantäne. Trotz der Tatsache, dass die Grenzen von Omsk geschlossen sind, kommen die Menschen weiterhin in die Region. Drei weitere Flugzeuge aus Moskau sind heute Morgen am Flughafen gelandet.

Halsschmerzen?

Halsschmerzen, Reizungen beim Schlucken, Kribbeln, Hustengefühl, Trockenheit, Heiserkeit, Stimmlosigkeit - vollkommen gesunde Menschen haben mindestens einmal in ihrem Leben Symptome von Halsschmerzen. Dieser Zustand wird im Volksmund als Erkältung bezeichnet. Gleichzeitig trinken sie Tee mit Honig, lösen spezielle Tabletten auf. Es kommt vor, dass die Symptome aus den getroffenen Maßnahmen verschwinden. Aber nicht immer. Eine Erkältung kann schwerwiegende Halsbeschwerden verbergen, die eine sorgfältige Diagnose und Behandlung erfordern..

Halsfaktoren

Das Fortschreiten von Erkrankungen des Pharynx führt zum Übergang von Prozessen in ein chronisches Stadium, periodische Exazerbationen. Es ist wichtig, die Ursachen solcher Beschwerden zu identifizieren und rechtzeitig eine Behandlung für Halsschmerzen zu verschreiben. Nennen wir die häufigsten Faktoren, die Erkrankungen des Pharynx verursachen.

Bakterielle Infektionen

Eine Schädigung der schädlichen Mikroflora ist in 50% der Fälle die Ursache für Halsschmerzen. Unangenehme Empfindungen sind die Folgen einer Entzündung des Kehlkopfes. Bakterieninfektionen sind am häufigsten in den Mandeln lokalisiert. Ihre charakteristischen Symptome:

  • schnelle Entwicklung von Halsschmerzen beim Schlucken;
  • verminderte Vitalität;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Rötung des Gaumens, weiße Blüte an den Mandeln oder, wie sie im Volksmund genannt werden, an den Mandeln;
  • geschwollene Lymphknoten unter dem Kiefer.

Eine der Methoden zur Diagnose von bakteriellen Infektionen ist die Aussaat, die die Art des Erregers und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika bestimmt. Während der Untersuchung können Streptokokken-, Staphylokokkeninfektionen, Mykoplasmen, Diphtheriebazillen und Gonokokken nachgewiesen werden.

Virusinfektionen

Zu den Viruserkrankungen, die schwere Halsschmerzen verursachen, gehören:

  • Virusinfektionen der Atemwege;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • Masern;
  • Windpocken.

Zu den Symptomen gehören eine Zunahme der zervikalen Lymphknoten, Gelenkschmerzen, Schluckbeschwerden, Fieber, Leistungsminderung und Müdigkeit. Es ist schwierig, solche Krankheiten selbst zu heilen. Eine kluge Entscheidung ist, einen Arzt aufzusuchen, der antivirale Medikamente verschreibt. Es ist wichtig, alle Empfehlungen zu befolgen, Bettruhe, viel Flüssigkeit zu trinken.

Reizung der Rachenschleimhaut

Tabakrauch, scharfes Essen, Dämpfe von technischen Flüssigkeiten und Bauflüssigkeiten können Halsschmerzen und Husten verursachen. Dies ist eine allergische Reaktion auf diese Reizstoffe. Die Kranken fühlen Schmerzen, jucken im Kehlkopf, ihre Augen sind wässrig, aber die Temperatur steigt nicht an. Trockener Husten ist häufig.

Um die Symptome zu neutralisieren, wird empfohlen:

  • die Wirkung des Allergens beseitigen;
  • Verwenden Sie zum Spülen eine 0,9% ige Lösung aus Meeressalz oder gewöhnlichem Speisesalz (ca. 1 Teelöffel pro 1 Liter warmes Wasser).
  • Stellen Sie sicher, dass der Raum normale Luftfeuchtigkeit hat. Viele Menschen, die wochenlang einen gereizten Hals haben, haben keine Ahnung, dass der Grund für das Unbehagen im Einatmen trockener Luft liegt..

Eine Reizung der Schleimhaut des Kehlkopfes tritt manchmal aufgrund der Verwendung von kaltem Kwas, Limonade, Milch und Wasser auf. Der Entzündungsprozess wird verschlimmert, wenn die aufgeführten Getränke in der Hitze getrunken wurden.

Laryngitis

Eine Entzündung des Kehlkopfes, die die Stimmbänder betrifft, wird als Kehlkopfentzündung bezeichnet. Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Heiserkeit;
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • Unbehagen beim Sprechen.

Wenn eine Person Halsschmerzen und trockenen Husten hat, wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören, die Stimmbänder auszuruhen, weniger zu sprechen und mehr Flüssigkeit zu trinken. Wenn eine Virusinfektion gefunden wird, sollte diese behandelt werden.

Was sonst kann Halsschmerzen verursachen?

Der Hals kann aus folgenden Gründen sehr wund sein:

  • gastroösophageale Refluxkrankheit des Verdauungstrakts, bei der Salzsäure aus dem Magen in die Speiseröhre und den Kehlkopf geworfen wird und Sodbrennen, Heiserkeit und das Gefühl eines Klumpens im Hals verursacht;
  • HIV infektion;
  • retropharyngeale Abszesse;
  • Akute Leukämie.

Nicht infektiöse Ursachen von Halsschmerzen sind mit reizenden und traumatischen Auswirkungen auf die Schleimhaut verschiedener Lebensmittel und Umweltfaktoren verbunden. Dazu gehören: anhaltende Belastung der Stimmbänder, Trauma des Kehlkopfes mit Fischgräten, Brotkrusten, Verbrennungen der Schleimhaut, Eindringen von Fremdkörpern, allergische Reaktionen.

Bei diesen Erkrankungen des Rachens kann die Körpertemperatur normal oder erhöht sein. Wenn Sie rechtzeitig in die Klinik gehen, können Sie Komplikationen vermeiden, schnell eine Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung durchführen.

Unterkühlung, Trauma des Kehlkopfes, Trinken von kalten Getränken, Aufenthalt in einem Raum mit trockener Luft, verminderte Immunität können prädisponierende Faktoren für eine Halsentzündung sein..

Was tun, wenn der Hals schmerzt??

Die Symptome von Halsschmerzen sind jedem Menschen bekannt. Das Ignorieren von Schmerzen verringert nicht nur die Lebensqualität, sondern ist auch eine direkte Gefahr für die Gesundheit. Bei bestimmten Empfindungen und Symptomen im Nasopharynx sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Wann man einen Krankenwagen ruft?

Es wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen, wenn Halsschmerzen von folgenden Symptomen begleitet werden:

  • Atembeschwerden;
  • Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes;
  • starke Schwellung des Halses;
  • Hautausschläge auf der Haut;
  • hohes Fieber;
  • allgemeine Vergiftung.

Es gibt Zeiten, in denen Halsschmerzen tödlich sein können. Dazu gehört ein paratonsillärer Abszess, bei dem das Schlucken fast unmöglich wird, Eiteransammlungen in den Mandeln, ein Krampf der Kaumuskulatur und ein Temperaturanstieg auf 39 ° C auftreten.

Bei den beschriebenen und anderen alarmierenden Symptomen wird empfohlen, sofort einen Krankenwagen zu rufen. Das Krankenwagenteam der Klinik Medicina JSC im Zentrum von Moskau kommt rund um die Uhr an. Sie müssen nur +7 (495) 229-00-03 anrufen. Die Ärzte der Notaufnahme verfügen über umfangreiche Erfahrung in der medizinischen Notfallversorgung bei Symptomen von Halsproblemen.

Wann ist ein Termin mit einem Arzt zu vereinbaren??

Halsschmerzen sind nicht immer eine harmlose Krankheit. Wenn die Selbstmedikation zu Hause nicht zu einer Linderung geführt hat, müssen Sie einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Gründe für die Kontaktaufnahme:

  • Temperatur über 38º, Schüttelfrost, Unwohlsein;
  • Halsschmerzen, die die Nahrungsaufnahme verhindern;
  • Schwellung des Halses;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Blut beim Husten;
  • Schmerzen in den Lymphknoten des Unterkiefers;
  • mangelnde Wirkung der Behandlung am 2-3. Krankheitstag;
  • Langzeitbeschwerden für eine Woche, einen Monat;
  • Ohrenschmerzen.

Für jede Person mit Halsschmerzen ist eine ärztliche Untersuchung und Diagnose erforderlich. Je früher Sie einen Termin vereinbaren, desto effektiver ist die Behandlung und das Risiko von Komplikationen ist minimal..

Heilmittel und Methoden gegen Halsschmerzen

Wenn Ihr Hals zu schmerzen beginnt, wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten, bevor Sie sich an einen Arzt wenden:

  • Ändern Sie die Ernährung, schließen Sie grobe Lebensmittel aus, die die Schleimhäute des Kehlkopfes verletzen können.
  • Brühe, Getreide, gedämpftes Gemüse in die Ernährung aufnehmen;
  • Gewürze und Gewürze, potenziell allergene Lebensmittel, ausschließen;
  • Führen Sie die Nassreinigung häufiger in Innenräumen durch.
  • mit dem Rauchen aufhören;
  • Gurgeln Sie alle 2-3 Stunden mit warmen Abkochungen von Heilkräutern und Apothekenlösungen.

Die aufgeführten Behandlungsmethoden ergänzen die vom Arzt nach Feststellung der Krankheitsursache verschriebene Therapie. In Abwesenheit von Fieber, Atemnot, flammender Rötung des Rachens, Hautausschlag, Verfärbung des Urins können Sie rezeptfreie pharmazeutische Präparate zur Behandlung verwenden. Wenn Sie jedoch eines dieser Symptome haben, verwenden Sie keine Hausmittel oder Selbstmedikamente. Der beste Ausweg ist, einen Arzt aufzusuchen, der genau weiß, wie man Halsschmerzen behandelt..

Bestimmte Halserkrankungen wie die endoskopische Entfernung von Adenoiden, Ohrpolypen, die chirurgische Behandlung von chronischer Mandelentzündung, vasomotorischer, hypertropher und allergischer Rhinitis erfordern eine klinische Behandlung. In der Krankenhausklinik des JSC "Medicine" im Zentralbezirk von Moskau erhalten Patienten eine qualifizierte medizinische Versorgung. Hier werden komfortable Bedingungen geschaffen, es gibt Hightech-Geräte.

Welchen Arzt soll ich wegen Halsschmerzen kontaktieren?

Ein HNO-Arzt oder HNO-Arzt befasst sich mit der Behandlung von Erkrankungen des Ohres, der Nase und des Rachens. Mindestens einmal im Jahr einen Spezialisten aufzusuchen, sollte vorbeugen und verborgene Pathologien aufdecken, auch wenn Sie nichts stört. Kinder HNO nimmt kleine Patienten auf. Es sind keine besonderen Vorbereitungen für den Besuch erforderlich.

Sie können einen Termin mit den Spezialisten der Klinik für Medizin "JSC" unter der Telefonnummer +7 (495) 995-00-33 oder über das Formular auf unserer Website unter Angabe Ihrer Kontakt-E-Mail vereinbaren. Unsere Klinik befindet sich im Zentrum von Moskau (2. Straße Tverskoy-Yamskaya, 10), nur wenige Gehminuten von den U-Bahn-Stationen "Mayakovskaya", "Belorusskaya", "Tverskaya", "Novoslobodskaya", "Chekhovskaya" entfernt.

Omas Rezepte

Nicht begonnener Entzündungsprozess des Kehlkopfes kann ohne pharmazeutische Präparate gestoppt werden. Zutaten für die Herstellung von Spüllösungen finden sich in jedem Haus. Kamille, Ringelblume, Schnur, Linde, Salbei, Holunder, Eukalyptus, aus denen gemäß den Empfehlungen auf der Packung Abkochungen hergestellt werden, haben entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften..

Sie müssen mehrmals täglich spülen, dies lindert unangenehme Symptome erheblich. Die Flüssigkeit sollte nicht heiß sein. Das Hauptprinzip der Behandlung ist die konstante Hydratation der Schleimhäute. Reichlich warmes Getränk, Hühnerbrühe, Kompotte, Fruchtgetränke werden empfohlen. Sie müssen sofort mit der Behandlung beginnen, nachdem Ihr Hals zu schmerzen beginnt.

Eine unkomplizierte Kehlkopfinfektion kann innerhalb einer Woche behandelt werden. Wenn dies nicht geschehen ist oder sich der Zustand verschlechtert hat, müssen Sie aufhören, sich selbst zu behandeln, und sich an einen Spezialisten wenden.

Halskrankheiten: Fragen und Antworten

Halsschmerzen ohne Fieber. Was zu tun ist?

Die Situation, in der eine Person beim Schlucken unangenehme Empfindungen verspürt, ein Gefühl der Rohheit, aber die Temperatur steigt nicht, ist weit verbreitet. So manifestiert sich eine akute Pharyngitis, eine milde Virusinfektion der Atemwege. Schnupfen, Husten, Schwäche sind möglich. Bei den ersten Symptomen müssen Sie gurgeln und viel warme Flüssigkeit trinken. Solche Maßnahmen reichen oft aus, um auf Drogen zu verzichten..

Der Hals tut weh und die Temperatur steigt. Wie geht es weiter??

Es gibt verschiedene Krankheiten, die von unerträglichen Schmerzen im Kehlkopf und hohem Fieber begleitet werden. Unter ihnen sind Mandelentzündung, infektiöse Mononukleose. Manchmal treten Symptome aufgrund von Parodontitis auf, die mit dem Wachstum von Weisheitszähnen verbunden sind. Wenn die Temperatur steigt, nicht selbst behandeln. Richtiges Verhalten - Gehen Sie zu einem Arzt, der die Ursache der Krankheit ermittelt, verschreiben Sie Antibiotika oder antivirale Medikamente.

Halsschmerzen und Ohrenschmerzen. Was zu tun ist?

Bei Kehlkopfentzündung, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Masern, Windpocken, Scharlach fühlen sich Patienten mit Schluckbeschwerden in den Ohren unwohl. Die Temperatur kann ansteigen, ein trockener Husten, Plaque auf der Zunge, Muskelschmerzen können auftreten. Solche Zeichen sind ein Grund für einen sofortigen Besuch beim HNO.

Kehlkopfkrankheit und Schwangerschaft

Während der Geburt eines Kindes ist eine Frau nicht immun gegen virale und bakterielle Infektionen. Die Behandlung erfordert einen besonderen Ansatz. Sie sollten keine Produkte verwenden, die vor der Schwangerschaft geholfen haben. Arzneimittel werden nur von einem Spezialisten ausgewählt. Sie sollten dem Fötus nicht schaden, seine Entwicklung stören. Auch scheinbar harmlose Hausmittel sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen..

Weitere Informationen Über Migräne