Stimmbandparese

Sprache ist ein wichtiges Element des menschlichen Lebens. Da es hilft, Gedanken, Emotionen auszudrücken und Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Der Kehlkopf ist an der Bildung der Stimme und der Leistung der Atemfunktion beteiligt, die eine Zwischenposition zwischen dem Pharynx und der Luftröhre einnimmt. Der Kehlkopf enthält die Stimmbänder, deren Funktion von Nervenimpulsen abhängt. Wenn jedoch Nervenfasern beschädigt oder entzündet sind, entwickelt sich eine Parese der Stimmbänder..

Im Jussupow-Krankenhaus werden Parese der Stimmbänder und die Wiederherstellung der Stimme nach einer Krankheit behandelt. In einer multidisziplinären medizinischen Einrichtung praktizieren Spezialisten einen individuellen Ansatz für jeden Patienten, der die Qualität der Therapie verbessert.

Stimmbandparese: Ursachen und Symptome

Die Parese der Stimmbänder, deren Behandlung mit dem Auftreten der ersten Symptome begonnen werden sollte, ist durch ein völliges Fehlen von Schwankungen im Kehlkopf gekennzeichnet, was mit einer Verletzung der Nervenfasern verbunden ist. Die Entwicklung dieses pathologischen Zustands tritt bei Tumoren auf, die die Organe der Speiseröhre komprimieren, sowie bei Nackenverletzungen, Vorsprüngen der Aortenwände.

In der Medizin gibt es drei Arten von Paresen, abhängig von den Ursachen der Verletzung:

  • Eine organische Parese entsteht, wenn der Vagusnerv geschädigt ist. In dem Fall, in dem die Beziehung zwischen Erregung und Hemmung in der Großhirnrinde gestört ist, wird eine funktionelle Parese diagnostiziert;
  • Eine myopathische Parese tritt häufig bei Jugendlichen während der Pubertät, nach übermäßiger Spannung der Stimmbänder sowie bei Blutungen auf.
  • Bei Patienten mit schwachen Kehlkopfmuskeln wird aufgrund einer Schädigung der Nervenfasern eine neuropathische Parese diagnostiziert.

Eine Bandparese beeinflusst nicht nur die Sprache des Patienten, sondern erschwert auch das Atmen, was lebensbedrohlich sein kann. Spezialisten des Jussupow-Krankenhauses versorgen Patienten mit schweren Symptomen in Notfällen.

Die Parese der Stimmbänder hat charakteristische Erscheinungsformen:

  • Mangel an Stimme;
  • Heiserkeit, Heiserkeit der Stimme;
  • Dyspnoe;
  • Schwierigkeiten beim Aussprechen bestimmter Laute;
  • klang Atem;
  • Verletzung der Bewegungen der Zunge und der Lippen.

Diese Pathologie bringt den Patienten Unbehagen. Hochqualifizierte HNO-Ärzte und Neurologen bieten eine qualitativ hochwertige Behandlung. Anschließend arbeiten Spezialisten des Rehabilitationszentrums des Krankenhauses Jussupow mit dem Patienten zusammen, um die Funktionen wiederherzustellen.

Stimmbandparese: Behandlung

Wenn bei einem Patienten eine Stimmbandparese diagnostiziert wird, hängt die Behandlung von der zugrunde liegenden Ursache und dem Ausmaß der Störung ab. Um die Gründe zu ermitteln, wird dem Patienten eine Konsultation mit Spezialisten zugewiesen: einem Allgemeinarzt, einem HNO-Arzt, einem Neurologen, einem Endokrinologen, einem Chirurgen und einem Psychiater.

Es wird eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Spezialisten unterschiedlicher Ausrichtung durchgeführt, die es ermöglicht, die umfassendste Untersuchung und ein umfassendes Therapieprogramm zu erstellen. In der diagnostischen Phase verwenden Spezialisten europäische Geräte für die Hirntomographie, die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und des Herzens sowie die Röntgenuntersuchung.

Wenn bei einem Patienten eine Parese der Stimmbänder diagnostiziert wird, deren Ursachen eine Verletzung der Innervation sind, wird eine medizinische oder chirurgische Behandlung durchgeführt. Chirurgische Eingriffe werden in Ausnahmefällen angewendet, wenn eine Gefahr für die Gesundheit des Patienten besteht, z. B. bei einem Tumor oder einer Blutung. Um eine funktionelle Parese zu beseitigen, werden dem Patienten Beruhigungsmittel oder Antidepressiva verschrieben.

Im Rehabilitationszentrum des Krankenhauses Jussupow helfen Spezialisten den Patienten, ihre Stimme und Sprache wiederherzustellen. Die in der Rehabilitationsphase angewandten Methoden ermöglichen es, das mit dem Einsatz von Arzneimitteln erzielte Ergebnis zu konsolidieren.

Vorteile des Besuchs des Jussupow-Krankenhauses

Im Yusupov-Krankenhaus wird eine komplexe Behandlung der Parese des Kehlkopfes und der Stimmbänder durchgeführt, einschließlich der Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie, psychologischer Prävention und phonetischen Übungen.

Die Vorteile des Besuchs des Jussupow-Krankenhauses mit Parese der Stimmbänder sind:

  • hochqualifizierte Fachkräfte, die regelmäßig weitergebildet werden;
  • innovative Therapiemethoden, die wissenschaftlich fundiert sind;
  • hochpräzise Geräte, mit denen Sie die Ergebnisse der Umfrage nach bestandener Umfrage erhalten können;
  • die Verfügbarkeit umfassender Therapie- und Rehabilitationsprogramme, die internationalen Standards entsprechen;
  • die Möglichkeit, zu einem geeigneten Zeitpunkt eine Konsultation vom behandelnden Arzt einzuholen;
  • Freundliches Personal.

Mit einer rechtzeitigen Therapie kann die Parese der Stimmbänder in kürzester Zeit geheilt werden. Um sich von führenden Spezialisten beraten zu lassen und einen Termin zu vereinbaren, wenden Sie sich telefonisch an die Mitarbeiter des Yusupov-Krankenhauses.

Lähmung der Stimmbänder und des Kehlkopfes. Polypen und Knötchen an Stimmbändern und Kehlkopf

Arten von Stimmbandstörungen. Was ist die Lähmung der Stimmbänder, Kehlkopf

Die Stimmbänder (oder Falten) sind zwei Gewebebereiche, die sich im inneren Teil des Kehlkopfes befinden. Bilaterale oder unilaterale Stimmbandlähmung ist ein allgemeiner Begriff, der sich auf alle Formen von verminderter oder fehlender Stimmlautstärke aufgrund der Beendigung der Stimmbandbewegung bezieht.

Die bilaterale Lähmung der Stimmlippen ist ein neurologisches Symptom, das mit einer verminderten Empfindlichkeit oder einer vollständigen Funktionsstörung des Vagusnervs oder seines distalen Astes sowie des wiederkehrenden Kehlkopfnervs verbunden ist.

Eine Lähmung (Immobilität) einer Falte kann auch aus einer mechanischen Störung der Kehlkopfstrukturen resultieren, beispielsweise der Cricoartenoid-Verbindung.

Abbildung 1. Arten von Stimmbandstörungen

Eine Stimmbandlähmung tritt auf, wenn die Übertragung von Nervenimpulsen auf den Kehlkopf gestört ist. Dies führt zu einer Beeinträchtigung der Sprechfähigkeit. Stimmlippen erzeugen mehr als nur Geräusche. Sie schützen auch die Atemwege vor Nahrungsmitteln, Getränken oder Speichel, die in die Luftröhre gelangen. Dieses wichtige Organ verhindert Erstickung.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum eine Stimmbandlähmung auftreten kann..

Die linke Seite ist häufiger immobilisiert als die rechte, da die linke Seite des wiederkehrenden Nervs im Allgemeinen länger ist und einen längeren Abschnitt einnimmt, beginnend am Hirnstamm und bis zum Kehlkopf. Folglich ist es anfälliger für Kompression, Dehnung oder verschiedene Verletzungen..

Eine einseitige Stimmbandlähmung ist am häufigsten. Etwa ein Drittel der einseitigen Lähmungen ist tumorbedingten Ursprungs, ein Drittel ist traumatisch und ein weiteres Drittel ist idiopathisch. Intrakranielle Tumoren, vaskuläre Neoplasien, Blutgerinnsel und demyelinisierende Erkrankungen können eine Immobilisierung der Kehlkopfbänder verursachen.

Eine Vaguslähmung wird am häufigsten durch Tumoren an der Schädelbasis oder durch Nackenverletzungen verursacht.

Eine Lähmung des wiederkehrenden Kehlkopfnervs tritt aufgrund einer Schädigung der Brust- oder Halswirbelsäule auf, beispielsweise aufgrund folgender Faktoren:

  • Aortenaneurysma;
  • Mitralstenose;
  • mediastinale tuberkulöse Adenitis;
  • Tumoren der Schilddrüse, der Speiseröhre, der Lunge oder des Mediastinums;
  • Trauma;
  • Schilddrüsenentfernung;
  • Exposition gegenüber Neurotoxinen (z. B. Blei, Arsen, Quecksilber);
  • der Einfluss neurotoxischer Infektionen (z. B. Diphtherie);
  • Verletzung der Halswirbelsäule, Verletzung oder Operation;
  • Lyme-Borreliose;
  • Viruserkrankungen;
  • virale Neuronitis;
  • idiopathische Ursachen.

Die bilaterale Lähmung der Stimmbänder ist eine lebensbedrohliche Krankheit, die zur Kategorie der neuromuskulären Erkrankungen gehört und eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung erfordert.

Ursachen für Lähmungen, Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Ursachen für Lähmungen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

  • Schädigung der Stimmbänder während der Operation. Eine Operation oder ein Eingriff in den Hals oder die obere Brust kann die Nerven schädigen, die mit den Stimmlippen verbunden sind.
  • Nacken- oder Brustverletzung;
  • Schlaganfall;
  • Schwellung von Hals, Kehlkopf, Hals;
  • Virusinfektionen;
  • neurologische Störungen (Parkinson-Krankheit, Multiple Sklerose, Hirnlähmung).

Was sind Polypen und Knötchen der Stimmlippe und des Kehlkopfes?

Kehlkopf- und Stimmlippenknoten sind kleine gutartige Wucherungen, die durch Überbeanspruchung der Bänder aufgrund intensiver Stimmübungen (Singen, Schreien usw.) verursacht werden. Im Laufe der Zeit führt eine Überbeanspruchung der Stimmlippen zum Auftreten ödematöser Flecken auf ihrer Oberfläche. Diese Flecken verwandeln sich in harte Wucherungen - Knötchen.

Je stärker die Bänder gespannt sind, desto größer und härter werden die Knötchen..

Polypen sind längliche Wucherungen, die eine weichere Textur aufweisen als Knötchen. Sie können sich an einem oder beiden Bändern sowie an Knötchen bilden und mit Schwellung und Schwellung beginnen. Polypen werden manchmal als polypoide Degeneration bezeichnet. Polypen sind unilateral und bilateral sowie medial oder intern. Es gibt eine große Anzahl von Blutgefäßen auf ihrer Oberfläche..

Stimmlippenpolypen führen zu folgenden Komplikationen:

  • saurer Rückfluss;
  • Hypothyreose;
  • chronische allergische Kehlkopfreaktionen.

Der Zustand von Patienten mit Polypen wird hauptsächlich durch Umweltfaktoren wie das Einatmen von Rauch und Industrieabfällen erschwert.

Wenn der Polyp des Kehlkopfes verletzt ist, entsteht beispielsweise ein Beinriss, ein Ödem oder eine chronische Entzündung.

Granulome sind Neubildungen der hinteren Glottis. Sie sind einseitig und bilateral. Infolge einer Intubation kann ein Trauma durch eine Refluxkrankheit verschlimmert werden.

Ursachen von Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Stimmlippen und Kehlkopfknoten treten am häufigsten auf, wenn die Stimme falsch oder unter Spannung verwendet wird. Dieser Schaden ist typisch für Menschen, die vor einem großen Publikum auftreten (Sänger, Schauspieler, Anwälte usw.)..

Die Hauptursachen für Polypen sind folgende:

  • Allergie;
  • Rauchen;
  • Muskelzerrung;
  • Alkoholkonsum;
  • Shisha rauchen.

Es wurde festgestellt, dass Kehlkopfknoten häufiger bei Patienten im Alter von 20 bis 50 Jahren gefunden werden.

Symptome von Lähmungen, Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Symptome einer Lähmung der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Eine Lähmung der Stimmbänder führt zu einem Verlust der Stimmfähigkeit. Es kann die Phonation, Atmung und das Schlucken beeinträchtigen sowie den Eintritt von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten in die Luftröhre erleichtern.

Die Hauptsymptome sind wie folgt:

  • Heiserkeit der Stimme;
  • verminderte Stimme;
  • lautes Atmen;
  • Verlust der Stimmfähigkeit;
  • Erstickung;
  • Husten;
  • in die Luftröhre von Flüssigkeit oder Nahrung gelangen;
  • Verlust des Würgereflexes;
  • häufiger Wunsch, sich zu räuspern;
  • Unfähigkeit, Ihre Stimme zu erheben;
  • häufiger Übergang zu einem Flüstern;
  • völliger Mangel an Stimme;
  • die Notwendigkeit, während eines Anrufs einen zusätzlichen Teil der Luft einzuatmen.

Symptome von Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Die Hauptsymptome sind:

  • Heiserkeit der Stimme;
  • Vergröberung der Stimme;
  • stechende Schmerzen von einem Ohr zum anderen;
  • Gefühl eines "Klumpens" im Nacken;
  • Abnahme des Stimmumfangs;
  • Halsschmerzen;
  • sich müde fühlen.

Behandlung von Lähmungen, Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Behandlung der Lähmung der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Chirurgische Eingriffe, um die Stimmbänder zu verschieben und näher beieinander zu platzieren, sind eine wirksame Behandlung für einseitige Lähmungen..

Die bilaterale Lähmung wird auf ähnliche Weise behandelt, indem die Atemwege vergrößert werden.

Bei einseitiger Lähmung zielt die Behandlung darauf ab, die Stimmqualität durch Medialisierung und Reinnervation zu verbessern. Andere übliche Methoden sind:

  • die Einführung einer Paste aus plastifizierten Partikeln;
  • Kollageninjektionen;
  • Injektionen von Fett in gelähmte Bänder, wodurch der Abstand zwischen ihnen verringert wird.

Bei der Medialisierung werden die Bänder zur Mittellinie verschoben, ein einstellbarer Abstandshalter wird in Richtung des betroffenen Bandes eingeführt. So können Sie die Stimme des Patienten "stimmen".

Bei bilateraler Lähmung muss die Atemwegsfunktion wiederhergestellt werden, was eine dauerhafte oder vorübergehende Tracheotomie erforderlich machen kann.

Behandlung von Polypen und Knötchen der Stimmbänder und des Kehlkopfes

Knötchen und Polypen können operativ entfernt werden. Bei der Operation werden Knötchen oder Polypen mit verschiedenen Methoden entfernt. Für Kinder wird diese Methode selten angewendet. Nach der Operation ist eine Sprachtherapie erforderlich, um den Ton und die Lautstärke der Stimme zu korrigieren und die Atmung zu unterstützen.

Basierend auf Materialien:
Joel A Ernster, MD; Chefredakteur: Arlen D. Meyers, MD, MBA - © 1994-2016 by WebMD LLC.
© 2016 Merck Sharp & Dohme Corp., eine Tochtergesellschaft von Merck & Co., Inc., Kenilworth, NJ, USA.
© 1998-2016 Mayo-Stiftung für medizinische Ausbildung und Forschung.
von Christian Nordqvist - MediLexicon International Ltd., Bexhill-on-Sea, Großbritannien.

5 Schritte, um Panikattacken loszuwerden

Diagnose und Behandlung von Parese und Lähmung des Kehlkopfes, einschließlich postoperativ

allgemeine Beschreibung

Lähmung der Stimmlippen, Kehlkopf (J38.0) ist das völlige Fehlen freiwilliger Bewegungen des Kehlkopfes infolge einer Verletzung der Innervation der Muskeln des Kehlkopfes. Parese ist eine Abnahme der Kraft, der Amplitude freiwilliger Bewegungen, ein vorübergehendes Phänomen bis zu einem Jahr.
Das linke Stimmband ist 2-mal häufiger betroffen als das rechte, häufiger bei Frauen als bei Männern (3: 2).

  • zentral,
  • peripher,
  • einseitig,
  • bilaterale Lähmung.

1. Zentrale Lähmung:

  • Kortikalis: Prellung, Zerebralparese, Enzephalitis, zerebrale Atherosklerose.
  • Corticobulbar: akuter zerebrovaskulärer Unfall, Syphilis, Tollwut, Poliomyelitis, intrazerebelläre Neoplasien.

2. Periphere Lähmung:

  • Nervenverletzung während der chirurgischen Behandlung an den Organen des Halses, der Brust;
  • Einklemmen eines Nervs infolge eines Tumor- / Metastasierungsprozesses in Hals, Brust, Trachealdivertikel, Speiseröhre mit Kardiomegalie;
  • entzündliche, toxische / metabolische Neuritis.

Bei dieser Krankheit sind folgende Funktionen des Kehlkopfes beeinträchtigt: Atmung, Stimmbildung, Schutz.

Verhütung

Um diese unangenehme Krankheit zu vermeiden, reicht es aus, einfach eine routinemäßige ärztliche Untersuchung durchzuführen. Wenn Sie jemals Nackenverletzungen, Operationen, Neuralgien usw. hatten, lohnt es sich nach einer Weile, eine Diagnose durchzuführen, um einen der Faktoren für den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu erkennen und zu verhindern.

Sie sollten auch genau auf Ihren Hals achten: Infektiöse HNO-Erkrankungen können schwerwiegende Komplikationen verursachen, einschließlich Parese.

Behandlung der Stimmbänder mit Volksheilmitteln.

Die Gründe, die zu einem signifikanten Stimmverlust oder zu Heiserkeit führen, sind häufig Komplikationen nach einer Erkältung, starker Belastung der Stimmbänder und häufigem Stress. Im Rat von Spezialisten, bei der Behandlung von Stimme

Die Gründe, die zu einem signifikanten Stimmverlust oder zu Heiserkeit führen, sind häufig Komplikationen nach einer Erkältung, starker Belastung der Stimmbänder und häufigem Stress.

Bei der Durchführung von Verfahren zur Behandlung von Stimmbändern wird nicht empfohlen, mit einer Sodalösung zu gurgeln, da das Soda die Stimmbänder reizt. Alkohol trinken, salzig, scharf, Rauchen ist verboten.

Diagnose einer Lähmung der Stimmlippen und des Kehlkopfes

  • Konsultation eines HNO-Arztes, Lungenarztes, Endokrinologen, Gastroenterologen, Neurologen nach Indikationen.
  • Röntgen, Computertomographie des Kehlkopfes, Luftröhre.
  • Röntgen-Computertomographie der Brustorgane in zwei Projektionen.
  • Röntgen der Speiseröhre mit Kontrast.
  • FGDS.
  • Schilddrüsenultraschall.
  • Fibrobronchoskopie.
  • Computertomographie des Gehirns (nach Indikationen).
  • Bestimmung der Funktion der äußeren Atmung.
  • Indirekte, direkte Laryngoskopie, Mikrolaryngoskopie und Mikrolaryngostroboskopie.

Warum Pathologie auftritt

Myopathische Lähmung hat die folgenden Ursachen.

  1. Entzündungsprozesse (Laryngotracheitis).
  2. Infektionen (Grippe, Diphtherie, Tuberkulose).
  3. Hohe körperliche Aktivität am Kehlkopf (für Sänger, Dozenten).
  4. Lange Gespräche in der Kälte, in einer vergasten oder staubigen Umgebung.
  5. Pubertät.
  6. Angeborene Schwäche der Kehlkopfmuskulatur.

Eine neuropathische Lähmung tritt auf aufgrund von:

  1. Kehlkopfverletzung.
  2. Tumoren im Nacken, in der Brust, in der Speiseröhre, die motorische Nerven komprimieren können.
  3. Infektionen (Diphtherie, SARS, Influenza, Syphilis usw.).
  4. Gehirnerkrankungen (Schlaganfall, Tumor, Gummi, Multiple Sklerose).
  5. Schädel-Hirn-Trauma.
  6. Hysterie, Psychopathie.
  7. Stress, starke Gefühle.

Eine funktionelle Lähmung kann sich aus folgenden Gründen manifestieren:

  1. Starkes psycho-emotionales Halten.
  2. Erkrankungen der Atemwege.

Behandlung für Lähmungen der Stimmlippen und des Kehlkopfes

Die Behandlung wird erst nach Bestätigung der Diagnose durch einen Facharzt verordnet:

1. Konservativ (Physiotherapie, Phonopädie, Antibiotika; Hyposensibilisierung, Hormontherapie, Vitamintherapie, Verbesserung der Nervenleitung, Stimulierung der Nervenregeneration an der Stelle der Verletzung).

2.1. Einseitige Lähmung:

  • Reinnervation des Kehlkopfes;
  • Thyroplastik (Medialisierung, Lateralisierung der Stimmlippen);
  • Implantationschirurgie.

2.2. Bilaterale Lähmung:

  • Tracheotomie,
  • Arytenoidektomie,
  • Laser-Chordektomie.
  • Arthritis, Ankylose des Krikoidgelenks.
  • Luxation, Subluxation des Krikoidgelenks.
  • Kehlkopfneoplasma.

Unentbehrliche Arzneimittel

Es gibt Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich.

  • Neostigminmethylsulfat (ein Mittel, das die synaptische Leitung verbessert). Dosierungsschema: innen in einer Dosis von 10-15 mg 2-mal täglich. innerhalb von 2 Wochen.
  • Amoxicillin / Clavulanat (antibakteriell). Dosierungsschema: innen in einer Dosis von 625 mg 3-mal täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage.
  • Prednisolon (antiallergisches, entzündungshemmendes Mittel). Dosierungsschema: i / m bis zu 120 mg / Tag.
  • Furosemid (ein Diuretikum). Dosierungsschema: i / m oder i / v bei einer Dosis von 20-40 mg 1 Mal / Tag.
  • ATP (Muskelstimulans). Dosierungsschema: in / m, 1 ml 1% ige Lösung 1-2 mal / Tag. Der Behandlungsverlauf beträgt 30-40 Injektionen.
  • Piracetam (Nootropikum). Dosierungsschema: oral während der Mahlzeiten oder auf nüchternen Magen mit einer Flüssigkeit. Die Anfangsdosis beträgt 800 mg in 3 aufgeteilten Dosen. Mit der Verbesserung des Zustands wird die Einzeldosis schrittweise auf 400 mg reduziert. Die tägliche Dosis beträgt 30–160 mg / kg, die Häufigkeit der Verabreichung beträgt 2-mal pro Tag, falls erforderlich, 3-4-mal pro Tag. Die letzte Einzeldosis sollte spätestens nach 17 Stunden eingenommen werden. Der Behandlungsverlauf wird von 2 bis 3 Wochen fortgesetzt. bis zu 2-6 Monaten Wiederholen Sie gegebenenfalls den Behandlungsverlauf..
• •Führende Spezialisten und Institutionen zur Behandlung dieser Krankheit in Russland:
Bogomilsky M.N., Russische Nationale Medizinische Forschungsuniversität, benannt nach M.N. N.I. Pirogov, Moskau; z.o. d.m.s. Artyushkin S.A., Pokrovskaya Krankenhaus, St. Petersburg; z.o. Astashchenko S.V., St. Petersburg Forschungsinstitut für Hals, Nasen und Ohren.
• •Führende Spezialisten und Institutionen für die Behandlung dieser Krankheit in der Welt:
ICHILOV MEDICAL CENTER, Tel Aviv.

Völliger Mangel an Motorik

Larynxlähmung ist eine der Ursachen für Stenosen der oberen Atemwege. Ist das letzte Stadium der Schwere der Parese.

Einseitige Lähmung ist durch Heiserkeit, Bitonalität oder Aphonie gekennzeichnet. Der Patient klagt über Atemnot, insbesondere bei körperlicher Anstrengung. Vor dem Hintergrund der Schleimansammlung entstehen entzündliche Prozesse.

Eine bilaterale Lähmung des Kehlkopfes geht mit einer beeinträchtigten Inspiration einher. Die Stimme mag laut sein, aber beim Ausatmen erscheinen lange Sätze. Die Beschwerden des Patienten hängen immer noch vom Vorliegen von Begleiterkrankungen ab. Die schwersten Formen führen zur Erstickung.

Morbidität (pro 100.000 Menschen)

MännerFrauen
Alter Jahre0-11-33-1414-2525-4040-6060 +0-11-33-1414-2525-4040-6060 +
Zahl der Fälle0,51.5378neunneun0,51.5378neunneun

Symptome

Das Krankheitsbild ist mit ein- oder zweiseitigen Läsionen des Kehlkopfes verbunden. Die Schwere der Symptome hängt weitgehend von der Ursache der Krankheit ab. Je später der Patient Hilfe sucht, desto mehr negative Anzeichen zeigt der Arzt..


Einseitige Kehlkopfparese:

  • ausgeprägte Heiserkeit der Stimme, Keuchen tritt bei Kindern vor dem Hintergrund des Weinens auf;
  • Beschwerden im Kehlkopf;
  • Das Atmen ist häufig, tief und mit charakteristischen Geräuschen.
  • möglicher vorübergehender Stimmverlust.

Bilaterale Kehlkopfparese:

  • Das Verengen des Spaltes zwischen den Stimmbändern führt zu Atemnot während der Bewegung des Patienten. In schweren, vernachlässigten Fällen sind Atemprobleme auch in Ruhe spürbar.
  • Schwitzen nimmt zu;
  • Bei jeder Stimmbelastung wird der Patient schnell müde.
  • Es gibt Abweichungen bei den Blutdruckindikatoren: Hypotonie oder Hypertonie entwickeln sich;
  • Die Haut wird blass, manchmal erscheint eine bläuliche Färbung.

Schwere Fälle von Parese führen zum Ersticken. Bei einem bilateralen Krankheitstyp ist ein tödlicher Ausgang möglich, wenn innerhalb eines Tages aufgrund einer Stenose keine adäquate Therapie durchgeführt wird.

Wenn sich der Puls verlangsamt, das Auftreten einer flachen Atmung, der blaue Bereich des Nasolabialdreiecks, häufige Stimmungsschwankungen, inspiratorische Dyspnoe - ein dringender Anruf für einen Krankenwagen ist erforderlich. Die Behandlung eines gefährlichen Zustands erfolgt in einem Krankenhaus.

Funktionsansicht

Die Besonderheit dieser Art von Kehlkopfparese ist, dass sie sich nur vor dem Hintergrund der Instabilität des Nervensystems manifestiert. Das Hauptsymptom einer funktionellen Krankheit ist ein Flüstern, das sich in eine Aphonie verwandelt. Wenn der Patient geschäftlich interessiert ist, bemerkt er möglicherweise nicht einmal, dass die Stimme verschwindet, und erscheint dann.

Eine Parese resultiert normalerweise aus dem Auftreten einer Kehlkopfentzündung oder einer anderen Krankheit. Die imaginären Patienten, von denen es inzwischen einige gibt, flüstern, bis die Grunderkrankung geheilt ist. Sie tadeln Ärzte oft, dass sie nicht richtig behandelt werden. Typischerweise treten bei diesen Patienten die folgenden Symptome auf:

  • Halsschmerzen;
  • kitzeln und kitzeln;
  • Schwindel und Schmerzen im Kopfbereich;
  • Schlaflosigkeit.

Die Behandlung des funktionellen Typs der Kehlkopfparese dauert ziemlich lange. Es wird empfohlen, einen Psychotherapeuten oder Psychoanalytiker hinzuzuziehen. Manchmal beschweren sich Patienten, dass ihre Stimme verschwunden ist (der Hals tut nicht weh, es gibt keine Temperatur). Dies kann auf ein schwerwiegenderes Stadium der Krankheit zurückzuführen sein..

Mögliche Komplikationen

Das Hauptproblem der Kehlkopflähmung ohne die notwendige Behandlung ist die Verengung des Halsspaltes, die den Luftstrom in die Lunge und die Luftröhre verhindert. Dies ist mit einer Hypoxie des Gehirns, einem chronischen Atemversagen und einer Störung der Aktivität aller inneren Organe des Patienten behaftet. Eine zentrale bilaterale Parese kann innerhalb von 24 Stunden zu einer vollständigen Erstickung (Erstickung) führen. Im stenotischen Stadium werden folgende Symptome beobachtet:

  • der Puls verlangsamt sich;
  • Kurzatmigkeit tritt auf;
  • das Atmen wird laut;
  • die Intervalle zwischen Ausatmen und Einatmen werden verkürzt;
  • Das Nasolabialdreieck wird blau.

Zusätzlich gibt es bei Parese schwere Schwäche, Apathie gegenüber der Außenwelt und unbegründete Angstattacken.

Bei einseitiger Lähmung des Kehlkopfes und längerer Abwesenheit der Behandlung entwickeln sich Lungenpathologien schnell. Die Bronchien leiden ebenfalls und die Stimme kann sich für lange Zeit verändern oder verschwinden.

Warum ist es gefährlich??

Parese ist nicht lebensbedrohlich, kann aber viele Unannehmlichkeiten mit sich bringen, von denen einige:

  1. Teilweiser oder vollständiger Stimmverlust.
  2. Zittern, Heiserkeit und Heiserkeit der Stimme.
  3. Schluckstörungen.
  4. Kurzatmigkeit, schnelle Müdigkeit.
  5. Das Gespräch wird sehr schwierig, die Unfähigkeit, große Sätze in einem Atemzug zu sagen, und sogar das Auftreten von Atemnot.
  6. Sprachänderungen können auch nach vollständiger Wiederherstellung bestehen bleiben.

Gymnastik während der Rehabilitation

Wie bereits erwähnt, empfiehlt der Arzt fast immer, den Atemprozess nach der Operation zu trainieren und Phonopädie anzuwenden. Diese Methoden sind in allen Stadien der Behandlung gut. Gymnastik zielt darauf ab, die motorische Aktivität der Bänder und Muskeln zu steigern. Die folgenden Übungen sind sehr effektiv:

  • Luft langsam einblasen / ansaugen;
  • mit einer Mundharmonika;
  • die Wangen aufblähen und durch den Schlitz blasen.

Während dieser Aktivitäten ist es nützlich, den Hals zu trainieren. Stimmübungen werden unter Aufsicht eines Phoniaters empfohlen. Der Patient muss die Aussprache jedes Tons, jeder Silbe und jedes Wortes korrigieren.

Stimmbandparese und ihre Behandlung

Der Kehlkopf ist ein oberer Atemtrakt zwischen Rachen und Luftröhre. Dieses Organ erfüllt die Atmungsfunktion und bildet die Stimme. Die Stimmbänder befinden sich im Kehlkopf, sie sind quer gedehnt und es besteht eine Lücke zwischen ihnen. Die Stimme wird während der Schwingungsperiode der Stimmbänder gebildet, wenn Luft durch die Stimmritze strömt.

Der Muskelapparat des Kehlkopfes führt seine Arbeit mittels Nervenimpulsen aus. Bei Entzündungen oder Schädigungen der Nerven, die Impulse auf die Muskeln übertragen, kommt es zu einer Parese der Stimmbänder. Parese ist ein teilweiser Funktionsverlust der Stimmbänder. Sie kann bei unilateralen oder bilateralen Läsionen des wiederkehrenden Nervs auftreten, meist bei Operationen an der Schilddrüse, den Gefäßen des Halses oder der Wirbelsäule.

Diese Pathologie der Stimmbänder kann bei Tumoren beobachtet werden, wenn die Organe des Mediastinums und der Speiseröhre zusammengedrückt werden, mit dem Vorsprung der Aortenwand, einer Zunahme der unteren Herzkammern und Nackenverletzungen. Symptome einer Parese - Heiserkeit, Rasseln, Müdigkeit während der Kommunikation, Stimmverlust, schweres Atmen, verminderte Stimmlage aufgrund von Vibrationen der Stimmbänder bei zwei verschiedenen Frequenzen, gleichzeitige Bildung von zwei Tönen unterschiedlicher Höhe ist möglich.

In der Medizin werden verschiedene Arten von Paresen definiert:

Myopathische Parese durch Kehlkopfentzündung, Blutungen mit übermäßiger Stimmspannung, die während der Pubertät auftreten.

Neuropathische Parese bedeutet eine Schwäche der inneren Kehlkopfmuskulatur, die mit einer Verletzung der Innervation verbunden ist.

· Organische Parese tritt auf, wenn der Vagusnerv und seine Äste beschädigt sind. Funktionelle Parese - verursacht durch eine Störung der Beziehung zwischen den Prozessen der Hemmung und Erregung in der Großhirnrinde, funktionellen Neurosen, Neurasthenie.

So lösen Sie das Problem?

Die Diagnose wird anhand von Beschwerden und den Ergebnissen der Laryngoskopie gestellt. Außerdem wird eine Tomographie des Halsbereichs durchgeführt und der Zustand des Kehlkopfes unter Verwendung einer flexiblen optischen Sonde überprüft. Es wird eine moderne Forschungsmethode namens Stroboskopie verwendet, mit der die funktionelle Arbeit der Stimmbänder in Zeitlupe beobachtet werden kann.

Die kleinsten Abweichungen und Pathologien in den Stimmbändern werden durch ein computerakustisches Verfahren bestimmt, bei dem eine digitale Sprachaufzeichnung durchgeführt wird. Verschiedene Computerprogramme helfen bei der Bestimmung des Frequenzbereichs, der Stabilität der Stärke der Schallextraktion und der Stabilität der Sprachfrequenz. Die Behandlung der Kehlkopfparese wird in Abhängigkeit von der Ätiologie der Krankheit verordnet.

Aufgrund der infektiösen und entzündlichen Natur der Parese der Stimmbänder wird empfohlen, eine antibakterielle und antivirale Therapie durchzuführen. Der Nachweis von Neuritis beinhaltet die Verwendung von Arzneimitteln mit neuroprotektiver Wirkung und Vitaminen der Gruppe B. Die myopathische Form der Parese wird wirksam mit biogenen Stimulanzien wie ATP, Aloe, Proserin, einem Aktivator der Muskelaktivität, behandelt.

Als Heilmittel gegen funktionelle Parese werden Neuroleptika, Antidepressiva, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel ausgetauscht. Heute gibt es mehrere verbesserte Behandlungsmethoden, aber das Problem der Stimmwiederherstellung bei Patienten mit einseitiger Larynxlähmung bleibt immer noch eines der schwierigsten und relevantesten in der Laryngologie..

Für die Behandlung solcher Patienten wird eine phonopädische Methode, die Akupunktur, verwendet. Hervorragende Ergebnisse, die die schnelle Wiederherstellung der Bänder beeinflussen, werden durch elektrische Stimulation durch diadynamische Ströme des neuromuskulären Apparats des Kehlkopfes erzielt. Im Kampf gegen Entzündungen wirken schwankende Ströme resorptiver und regenerativer Eigenschaften gut.

Die moderne Medizin verfügt über eine ausgezeichnete Wärmebehandlungsmethode, die eine Vasodilatation verursacht. Dies verbessert nicht nur die Mikrozirkulation, sondern auch die Stoffwechselprozesse. Chirurgische Methoden erwiesen sich als unwirksam, da sie ein Trauma verursachten. In die Stimmlippen eingesetzte Injektionsimplantate aus verschiedenen synthetischen Materialien und Biopolymeren ohne den Gehalt an toxischen Substanzen erwiesen sich als besser..

Behandlung von Parese und Lähmung der Stimmbänder

Die Methode zur Behandlung der Parese wird durch die Ursache ihres Auftretens bestimmt. Es gibt verschiedene Methoden:

  1. Psychotherapie. Diese Behandlungsmethode wird verwendet, um funktionelle Paresen zu identifizieren. Um die Ursache der Störung zu beseitigen, ist eine Behandlung durch einen Psychologen oder Psychiater erforderlich. Um jedoch gute Ergebnisse zu erzielen, wird diese Methode mit einer medikamentösen Behandlung kombiniert..
  2. Phonopädie und Gymnastik. Um die Leistung der Stimmbänder wiederherzustellen, ist es notwendig, einen Kurs bei einem Phoniater und Logopäden zu belegen. Diese Methode ist weit verbreitet und in Fällen, in denen andere Behandlungsmethoden nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. Gymnastik funktioniert gut mit anderen Parese-Behandlungen, und spezielle Übungen können auch in Situationen hilfreich sein, in denen Stimmbänder nicht wiederhergestellt werden können. In diesem Fall wird dem Patienten beigebracht, mit Hilfe der Speiseröhre mit einer speziell entwickelten Technik zu sprechen. Es hilft vielen Menschen, zu ihrem normalen Leben zurückzukehren..
    Behandlung von Parese und Lähmung der Stimmbänder Die Übung wird normalerweise durch Gymnastik für die Muskeln der Halswirbelsäule ergänzt. Alle Kurse werden unter der Aufsicht eines Phoniaters und Logopäden durchgeführt und bestehen darin, die Aussprache von Lauten und Silben zu korrigieren.
  3. Arzneimittelbehandlung. Dies impliziert die Verwendung von Arzneimitteln mit antiviraler und antibakterieller Wirkung. Bei Vergiftungen mit giftigen Substanzen wird eine Entgiftungstherapie angewendet. Wenn eine neuropathische Parese festgestellt wird, werden Vitaminkomplexe verschrieben. Dies ist notwendig, um den Stoffwechsel zu normalisieren. Wenn Sie an Diabetes leiden, müssen Sie Ihren Glukosespiegel erhöhen. Am häufigsten werden Medikamente eingesetzt, die die Weiterleitung von Nervenimpulsen stimulieren. Mit Hilfe von Medikamenten wird auch eine funktionelle Parese behandelt. In diesem Fall werden dem Patienten Antidepressiva und Beruhigungsmittel verschrieben..
  4. Chirurgischer Eingriff Wenn andere Behandlungsmethoden keine Ergebnisse liefern, wird eine chirurgische Methode angewendet. Am häufigsten zur Erkennung von Kehlkopf-Tumoren und ausgedehnten Blutungen, die nicht auf Medikamente ansprechen.

Im Moment gibt es eine andere Möglichkeit, die Stimmbänder in der gewünschten Position wiederherzustellen. In letzter Zeit haben Spezialisten Material für die Implantation entwickelt. Heute ist ein spezielles Gel weit verbreitet. Es wird in die Falten des Kehlkopfes eingeführt, so dass sich die Stimmbänder in der richtigen Position befinden. Diese Methode bietet fast keine Komplikationen..

Unabhängig vom Grund für die Parese oder Lähmung der Stimmbänder sind die Symptome gleich. Die Behandlungsmethode hängt jedoch weitgehend davon ab, auf welcher Grundlage diese Krankheit auftrat. Meistens wird eine medikamentöse Behandlung angewendet, aber manchmal reicht die Wirkung von Medikamenten nicht aus. In solchen Fällen werden Gymnastik und psychologisches Training eingesetzt. Die chirurgische Methode wird in den extremsten Fällen und nur dann angewendet, wenn andere keine Ergebnisse geliefert haben. Https://www.youtube.com/embed/F_OsHJkeHMg

Ursachen und Arten der Parese der Stimmlippen

Bei Paresen (Lähmungen) jeglichen Ursprungs wird zunächst die Arbeit der Muskeln gestört. Wenn der pathologische Prozess die Muskelfasern selbst betrifft, spricht man von einer solchen Krankheit als myopathische Lähmung..

Wenn die Übertragung eines Nervenimpulses beeinträchtigt ist, entwickeln sich neuropathische Lähmungen und Paresen..

Myopathische Lähmung

Bei Verletzungen der inneren Kehlkopfmuskulatur mit Blutungen, bei Keimung von Tumoren tritt eine Stimmstörung auf. Das gleiche passiert, wenn sich Muskelfasern als Reaktion auf einen Nervenimpuls nicht normal zusammenziehen können - zum Beispiel wenn der Körper mit Blei, Schwermetallen und Toxinen vergiftet ist.

Neuropathische Lähmung und Parese

Die Arbeit der Nervenleiter und des Gehirns kann aus vielen Gründen gestört sein. Funktionelle und organische neuropathische Läsionen werden in Abhängigkeit von der Art der Störung, dem Ort der Verletzung und den Möglichkeiten der Genesung unterschieden..

Funktionsparese

Funktionelle Parese tritt bei Neurosen, neuroseartigen Zuständen und Hysterie auf. Dies ist vor allem die Diskrepanz zwischen den Hemmungsprozessen und der starken Erregung in der Großhirnrinde. Psychoemotionaler Stress führt zur Bildung eines Fokus in der Großhirnrinde, der die Erzeugung korrekter Impulse blockiert.

Die funktionelle Parese der Stimmbänder ist vorübergehend, reversibel und behandelbar. Sein Name deutet darauf hin, dass nur die Arbeit des Nervs oder des Gehirns gestört ist, sie selbst werden nicht beschädigt.

Organische Parese und Lähmung

Organische Paresen haben eine schlechtere Prognose, da sie immer eine Folge von Schäden sind und oft irreversibel sind. Die organische neuropathische Parese ist in zentrale und periphere unterteilt.

Bei zentraler Lähmung befindet sich die Läsion im Gehirn, wo die Impulsproduktion blockiert ist. Dies geschieht bei Schlaganfällen, Hirntumoren, Blutungen aufgrund traumatischer Hirnverletzungen, Schäden an Hals und Wirbelsäule sowie neurochirurgischen Operationen.

Durch periphere Parese und Lähmung der Stimmlippen wird der Weg der Impulsübertragung - der wiederkehrende Nerv - beschädigt. Er ist für die Arbeit des gesamten Kehlkopfes verantwortlich..

Dies ist die umfangreichste und häufigste Gruppe von ursächlichen Faktoren..

Traumatische wiederkehrende Nervenverletzung

Am häufigsten ist der wiederkehrende Nerv bei Operationen an der Schilddrüse betroffen. Es kann mit Instrumenten, Nahtmaterial, das durch ein Hämatom gebildet wird, vollständig gekreuzt oder traumatisiert werden.

Desinfektionslösungen können ihn ebenfalls verletzen. Es gab sogar Fälle von toxischen Wirkungen von Medikamenten zur Anästhesie.

Die Inzidenz der postoperativen Parese und Lähmung des Kehlkopfes erreicht 3%, wenn die Intervention zum ersten Mal durchgeführt wurde. Mit der Reoperation steigt das Risiko signifikant an und die Komplikationsrate erreicht 9%.

Der wiederkehrende Nerv kann durch Tumoren des Halses und der Brust, ein vergrößertes Herz mit seinen Defekten, Vorsprünge der Speiseröhre oder der Luftröhre komprimiert werden.

Entzündungsprozesse im Kehlkopf selbst (Kehlkopfentzündung), insbesondere unter Bildung von Volumendichtungen, verletzen ebenfalls den wiederkehrenden Nerv.

Rezidivierende Nervenneuritis

Bei rezidivierender Neuritis ist die Innervation der Stimmmuskeln und Bänder beeinträchtigt. Es hat verschiedene Ursprünge:

  1. Entzündlich. Normalerweise verursacht durch Viren;
  2. Giftig. Entwickelt sich bei Vergiftung mit Organophosphatverbindungen, Hypnotika, Alkaloiden;
  3. Entsteht aus Stoffwechselstörungen oder dysmetabolisch. Verringerte Kalium- und Kalziumspiegel, Diabetes mellitus und eine erhöhte Schilddrüsenfunktion stören die Innervation der Kehlkopffalten.

Warum Lähmungen und Sprache verloren gehen können

Die Bewegung ist das Ergebnis eines Befehls, der vom menschlichen Gehirn über die Nerven zu den Muskeln wandert. In Fällen, in denen Übertragungswege wie Nerven beschädigt sind, werden die Impulse des Gehirns an die Muskeln nicht empfangen und sie sind inaktiv. Dies nennt man Lähmung..

Bei Verletzung des zentralen oder peripheren Nervensystems kommt es häufig zu einer Lähmung der Stimmbänder, die sich direkt auf die Funktionen Schlucken, Atmen und Sprechen auswirkt. Das Stimmband besteht aus zwei Muskelbündeln am Eingang zur Luftröhre. Ihr üblicher Zustand ist entspannt, aber wenn ein Signal durch die leitenden Nerven eintrifft, beginnen sie sich zu berühren und vibrieren während des Sprechens. Unmittelbare Ursachen für Lähmungen können Atemstillstand, Aufnahme von Wasser oder Nahrungselementen in die Atmungsorgane sein. Lähmungen können durch Operationen am Herzen und den Atemwegen, das Auftreten von Tumoren und Narben an den Stimmbändern verursacht werden

Es ist wichtig, dass die Stimmbänder zusätzlich zur Sprachfunktion ein Mechanismus zum Schutz der Atemwege sind, der verhindert, dass Lebensmittel- und Speichelstücke in die Luftröhre gelangen. Selbst bei einer vorübergehenden Schwächung der Beweglichkeit der Bänder werden die Prozesse des Hustens, Niesens und Schluckens behindert, was zum Wachstum einer negativen Mikroflora im Kehlkopfbereich und zu einer Vergiftung führt

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Organlähmung eine Folge einer anderen schweren Krankheit ist, deren Begleitsymptom ein Tumor, ein Aortenaneurysma oder eine Schilddrüsenfunktionsstörung sein kann. Wenn infolge einer Operation an Herz, Gehirn und Schilddrüse der wiederkehrende Nerv geschädigt wird, kann dies zu einer vollständigen Verletzung der Stimmfunktion und zu Atembeschwerden führen. Lähmungen im Zusammenhang mit Operationen im Brust- oder Nackenbereich sind häufiger. Die Nerven, die das Signal übertragen, verlaufen direkt in der Nähe des Herzens, was das Risiko erhöht, sie zu berühren und anschließend eine Lähmung der Stimmbänder zu verursachen. Der Hals ist das Organ, in dem sich der wiederkehrende Kehlkopfnerv befindet. Ein Sprachverlust kann auf eine Halsoperation am Kehlkopf oder an der Schilddrüse zurückzuführen sein.

Wenn die Stimmbänder gelähmt sind, können die Ursachen neurologischer Natur sein. Dies sind Nervenschäden, Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit und Myasthenia gravis.

Die Ursachen können Infektionen und Toxine, schwerer Stress, Metallvergiftungen und Muskelblutungen sein. Bei Frauen werden Störungen der Stimmbänder häufiger beobachtet als bei Männern. Dies gilt insbesondere für diese Art der Lähmung, wie beispielsweise die Lähmung des linken Stimmbandes.

Eine Stimmbandlähmung kann einseitig oder beidseitig sein.

Behandlung

Die Behandlungsmethode für Parese oder Lähmung der Stimmbänder wird durch die Gründe bestimmt, die die Krankheit verursacht haben.

Psychotherapeutische Methoden

Sie werden zur funktionellen Parese eingesetzt, wenn die Ursache der Stimmbeeinträchtigung beseitigt werden muss. Der behandelnde Arzt ist in diesem Fall ein Psychotherapeut oder Psychiater. Psychotherapeutische Methoden in Kombination mit Medikamenten liefern gute Ergebnisse bei der Behandlung von Funktionsstörungen.

Phonopädische Übungen

Die Phonopädie ist eine gemeinsame Arbeit eines Phoniaters und eines Logopäden. Es ist eine hervorragende Methode zur Wiederherstellung der Sprachfunktion. Es wird in Verbindung mit anderen Behandlungsarten und in Fällen, in denen sie unwirksam sind, für alle Arten von Paresen oder Lähmungen angewendet.

Phonopädische Übungen helfen auch dann, wenn es unmöglich ist, die Arbeit der Bänder wiederherzustellen. Wenn Sie einem Menschen eine spezielle Technik des Sprechens mit Hilfe der Speiseröhre beibringen, kann er zu einem vollen Leben zurückkehren.

Drogen Therapie

Es umfasst eine antibakterielle und antivirale Behandlung von Laryngitis sowie eine Entgiftungstherapie für Toxine..

Neuropathische Formen der Parese erfordern eine neuroprotektive und Vitamintherapie, eine dysmetabolische Normalisierung des Stoffwechsels. Es können Kalium- und Kalziumpräparate, hormonelle Substanzen, B-Vitamine, Gefäß- und Metabolitenpräparate sein.

Darüber hinaus ist die Behandlung der Grunderkrankung obligatorisch - beispielsweise die Normalisierung des Glukosespiegels bei Diabetes mellitus.

Bei Neuritis werden Substanzen verwendet, die die Nervenleitung verbessern, sowie eine entzündungshemmende Behandlung.

In diesem Fall sind die behandelnden Ärzte HNO-Ärzte, Neurologen, Endokrinologen, Onkologen und andere Spezialisten..

Eine funktionelle Lähmung der Stimmbänder kann auch mit Medikamenten behandelt werden - Beruhigungsmitteln und Antidepressiva.

Chirurgische Methoden

Wenn medizinische und phonopädische Methoden nicht helfen, kommen Chirurgen zur Rettung.

Es gibt verschiedene Techniken der rekonstruktiven Chirurgie, Phoniater, die sich auf die rekonstruktive Chirurgie spezialisiert haben, sind damit beschäftigt..

Ein chirurgischer Eingriff wird angewendet, wenn Tumore in den Kehlkopf hineinwachsen, mit ausgedehnten Blutungen, die nicht auf herkömmliche Medikamente ansprechen, um die Position der Bänder zu verändern.

Es gibt auch eine schonendere Methode - das Fixieren der Stimmbänder in der gewünschten Position mit einem Implantat. In den letzten zehn Jahren wurde aktiv das am besten geeignete und sicherste Material für die Implantation entwickelt. Jetzt wird ein biokompatibles Gel verwendet, das in die Falten des Kehlkopfes eingeführt wird und die Stimmbänder zuverlässig fixiert.

Die Behandlung mit Implantaten wird bei verschiedenen Arten von Parese und Lähmung angewendet und führt praktisch nicht zu Komplikationen.

Diagnose einer Kehlkopfparese

Zur Diagnose einer Kehlkopfparese sind mehrere Spezialisten erforderlich. So kann ein Patient beispielsweise nicht auf einen HNO-Arzt, Neurologen, Neuropsychiater, Thoraxchirurgen, Endokrinologen, Phoniator und Psychiater verzichten. Anamnese ist von großer Bedeutung. Es ist die Vorgeschichte, die den Typ der Grunderkrankung bestimmen kann, aufgrund derer die Kehlkopfparese später auftrat, sowie die Tendenz des Patienten zu psychogenen Reaktionen. Von großer Bedeutung sind auch die zuvor übertragenen Operationen im Brustbereich der Schilddrüse, durch die der wiederkehrende Nerv geschädigt werden könnte.

Jede Untersuchung eines Patienten mit Larynxparese beginnt mit einer Mikrolaryngoskopie, die es ermöglicht, die Position der Stimmbänder sowie den Abstand zwischen ihnen und ihrem Zustand zu beurteilen. Die Studie hilft bei der Bestimmung des Zustands der Kehlkopfschleimhaut, des Vorhandenseins verschiedener entzündlicher Prozesse, einschließlich Blutungen.

Die CT des Kehlkopfes oder die Röntgenaufnahme kann eine wirksame diagnostische Methode sein. Die Kontraktilität der Kehlkopfmuskeln kann mittels Elektromyographie oder Elektroneurographie beurteilt werden. Jede Untersuchung der Stimmfunktion bei Larynxparese impliziert auch Stroboskopie, Elektroglottographie, Phonetographie und andere..

Bei Verdacht auf periphere Larynxparese können zusätzliche CT, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ultraschall des Herzens und der Schilddrüse, Röntgenaufnahme der Speiseröhre und CT des Mediastinums verwendet werden. Um eine zentrale Lähmung des Kehlkopfes auszuschließen, verschreiben Ärzte einen CT-Scan des Gehirns und eine MRT. Wenn die Untersuchung keine morphologischen Veränderungen ergibt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Kehlkopfparese. Um letzteres zu bestätigen, werden psychologische Tests und Untersuchungen des Patienten durch einen Psychiater durchgeführt. Während der Untersuchung besteht die Aufgabe des Arztes auch darin, eine Kehlkopfparese mit Kruppe, Arthritis, angeborenem Stridor oder Subluxation zu unterscheiden.

Therapie

Larynxlähmung erfordert einen ernsthaften Behandlungsansatz und einen integrierten Ansatz. Wenn es möglich ist, Patienten mit Hilfe konservativer Methoden zu behandeln, versuchen Ärzte, nicht auf chirurgische Eingriffe zurückzugreifen. Konservative Behandlungsmethoden umfassen:

  • Beseitigung der Ursache der Pathologie;
  • Stimme Frieden;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Atemübungen;
  • medikamentöse Behandlung.

Das Hauptziel der Behandlung ist die Wiederherstellung der Atmungs- und Stimmfunktion, indem der Kehlkopf wieder mobilisiert wird..

Zu den Medikamenten gehören abschwellende Mittel, Antihistaminika, Antibiotika, provovirale und entzündungshemmende Medikamente. Abhängig von der Ursache der Krankheit kann Folgendes verschrieben werden:

  • biogene Stimulanzien;
  • Nootropika;
  • Psychopharmaka;
  • Gefäßfonds;
  • hormonelle Drogen.

Von den physiotherapeutischen Verfahren werden die Elektrophorese im Kehlkopfbereich und die elektrische Stimulation der Muskeln desselben Organs als wirksam angesehen..

Wenn konservative Methoden nicht wirksam sind, erfordert eine Larynxlähmung eine chirurgische Behandlung. Es können verschiedene Arten von Operationen ausgeführt werden:

  • chirurgischer Eingriff an der Schilddrüse, wenn dies die Ursache für eine Parese oder Lähmung des Kehlkopfes ist;
  • Die Tracheotomie wird bei Stenosen und der Notwendigkeit durchgeführt, die Atmung dringend wiederherzustellen.
  • Thyroplastik wird durchgeführt, wenn die Stimmbandlähmung diagnostiziert wird, wenn ihre Arbeit wiederhergestellt werden sollte;
  • Reinnervation des Kehlkopfes;
  • Installation von Implantaten.

Die Behandlung sollte schrittweise erfolgen, der Heilungsprozess ist lang. Zunächst wird eine medikamentöse Behandlung angewendet, später eine Operation und dann eine Rehabilitationstherapie. Während der Rehabilitationsphase werden Kurse mit einem Phonopäden und einem Phoniater gezeigt. Für diesen Zeitraum ist die Arbeitsfähigkeit des Patienten eingeschränkt.

Die Prognose hängt von der Form der Krankheit ab. Wenn eine einseitige Läsion diagnostiziert wird, ist die Prognose günstiger, die Atmungs- und Stimmfunktionen werden in der Regel vollständig wiederhergestellt. Bei bilateralen Läsionen ist ein schrittweiser chirurgischer Eingriff mit einem langen Rehabilitationskurs erforderlich. In den meisten Fällen werden Atem- und Sprachfunktionen teilweise wiederhergestellt.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Lähmungen und Paresen bestehen in der rechtzeitigen Behandlung entzündlicher Prozesse des Rachens und der oberen Atemwege. Es wird empfohlen, die Stimmbänder und die Unterkühlung nicht zu überlasten und mit gefährlichen Substanzen zu arbeiten.

Jede Krankheit, einschließlich der Parese des Kehlkopfes, kann mit der rechtzeitigen Behandlung einer medizinischen Einrichtung behandelt werden. Im Falle einer Lähmung sollte sofort medizinische Hilfe geleistet werden, da andernfalls eine Kehlkopfstenose auftreten kann, gefolgt von einer Erstickung.

Diagnose und Behandlung

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um eine ziemlich gefährliche Krankheit handelt, sind die rechtzeitige Diagnose und die anschließende Behandlung ein wichtiger Faktor für ein weiteres normales menschliches Leben..

Vor der Behandlung der Krankheit muss die Diagnose korrekt gestellt werden..

Um dies festzustellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und sich einer vorgeschriebenen Untersuchung unterziehen. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu diagnostizieren!

Vor der Behandlung einer Krankheit muss die Diagnose korrekt gestellt werden. Um dies festzustellen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und sich einer vorgeschriebenen Untersuchung unterziehen. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu diagnostizieren!

Der behandelnde Arzt wird nach Analyse der vorgelegten Beschwerden und einer externen Untersuchung des Halses und der Mundhöhle eine der folgenden Untersuchungen verschreiben: Laryngoskopie, die die Untersuchung der Lage der Stimmbänder, des Vorhandenseins einer Entzündung, des Zustands der Kehlkopfschleimhaut und ihrer Integrität, Tomographie, Radiographie und Elektromyographie umfasst, wodurch der Zustand der Muskeln beurteilt werden kann. Phonographie, Stroboskopie, Elektroglottographie können verwendet werden, um den Grad der Beeinträchtigung der Stimmfunktionen zu bestimmen..

Die durchgeführte Therapie hängt direkt von den Ursachen des Ausbruchs der Krankheit sowie von ihrer Art ab. Seine Aufgabe ist es, die Grundfunktionen des Kehlkopfes wiederherzustellen: Atmung und Klangwiedergabe.

Wenn Überanstrengung zu einer Verletzung der Stimmfunktionen geworden ist, ist keine Behandlung erforderlich, aber Ruhe ist erforderlich, um sie wiederherzustellen. Es werden medikamentöse Therapie, chirurgische Eingriffe und physiotherapeutische Verfahren angewendet, unter denen phoniatrische Gymnastik für die Parese der Stimmbänder üblich ist.

Am häufigsten werden im Falle einer Kehlkopfkrankheit Medikamente verschrieben (notwendigerweise unter Berücksichtigung der Ursache der Krankheit): abschwellende, antibakterielle, antivirale, vaskuläre, Verbesserung der Gehirnfunktionen, Aktivierung der Muskelaktivität, Antidepressiva, Vitaminkomplex.

Bei Tumoren, Erkrankungen der Schilddrüse, Muskeldehnbarkeit und Erstickungsgefahr ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Physiotherapie umfasst Elektrophorese, Magnetotherapie, Akupunktur, Hydrotherapie, Massage, Psychotherapie, Phonopädie, Gymnastik. Von großer Bedeutung für die Rehabilitation und Therapie der Lähmung des Kehlkopfes und des weichen Gaumens sind Atemübungen, zu denen das langsame Ausblasen und Ansaugen von Luft, die Verwendung einer Mundharmonika, das Aufblähen der Wangen und das langsame Ablassen von Luft, das längere Einatmen und das Training der Nackenmuskulatur gehören.

Für eine effektivere Therapie wird eine stationäre Behandlung empfohlen, bei der der Rest der Stimmbänder, eine gemütliche Umgebung und eine diätetische Ernährung gewährleistet sind..

Diagnose einer Kehlkopfparese

Die Diagnose einer Larynxparese erfordert die Konsultation mehrerer Spezialisten: HNO-Ärzte, Psychoneurologen, Neurologen, Neurochirurgen, Thoraxchirurgen, Pulmonologen, Endokrinologen, Psychiater und Phoniatoren.

Zunächst sammelt der behandelnde Arzt die Anamnese des Patienten, um die Grunderkrankung zu identifizieren, die die Entwicklung einer Kehlkopfparese hervorrief, sowie seine Tendenz zu psychogenen Reaktionen.

Zur Klärung der Diagnose schreiben die Spezialisten des Jussupow-Krankenhauses zusätzliche Studien vor, wie z.

  • Laryngoskopie - zur Beurteilung der Position der Stimmbänder, des Abstands zwischen ihnen, des Vorhandenseins von Entzündungen oder Blutungen
  • MSCT und Radiographie des Kehlkopfes;
  • Elektromyographie und Elektroneurographie - um die Kontraktilität des Kehlkopfes und die neuromuskuläre Übertragung zu bestimmen.

Die Sprachfunktion wird untersucht, indem die Zeit der maximalen Phonation, Stroboskopie, Phonetographie und Elektroglottographie bestimmt wird.

Periphere Parese und Lähmung des Kehlkopfes werden durch CT und Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ultraschall der Schilddrüse, CT der Schilddrüse, Ultraschall des Herzens, Röntgen der Speiseröhre nachgewiesen.

Um eine zentrale (bulbäre oder kortikale) Parese des Kehlkopfes auszuschließen, können CT und MRT des Gehirns, Spiral-CT, durchgeführt werden.

Wenn der Patient infolge einer umfassenden Untersuchung bestimmte morphologische Veränderungen nicht aufdeckt, wird eine funktionelle Parese des Kehlkopfes diagnostiziert. Diese Diagnose kann mit Hilfe von psychologischen Tests des Patienten und der Untersuchung durch einen Psychiater bestätigt werden..

Weitere Informationen Über Migräne