Können Sie vor Ihrer Periode Kopfschmerzen haben??

Verschiedene Symptome signalisieren den Beginn des prämenstruellen Syndroms (PMS). Es kann Schmerzen im Unterbauch, erhöhte Empfindlichkeit der Brust und häufig Kopfschmerzen während dieser Zeit sein. Wenn Sie die Ursachen von Kopfschmerzen vor der Menstruation kennen, können Sie leichter damit umgehen..

Warum tut der Kopf vor der Menstruation sehr weh??

Während des Menstruationszyklus steigt oder fällt der Spiegel der Sexualhormone, als würde der Körper auf eine Schwangerschaft vorbereitet. Ein Zyklus dauert normalerweise 25 bis 30 Tage. Gerade wegen solcher hormoneller Schwankungen beginnt ein Kopf zu schmerzen..

Bei diesen Prozessen spielt auch der Neurotransmitter Serotonin eine Rolle. Wenn die Menge im Gehirn reduziert wird, können sich die Blutgefäße verengen, was zu Kopfschmerzen führt. Die Serotoninproduktion steht in direktem Zusammenhang mit dem Östrogenspiegel im Körper.

Viele Frauen leiden an dieser Krankheit, aber bei einigen ist die Tendenz stärker ausgeprägt:

im Alter von 18-29 Jahren;

aufgrund genetischer Veranlagung;

mit Perimenopause (ca. 4 Jahre vor den Wechseljahren).

Was tun, wenn Sie vor Ihrer Periode Kopfschmerzen haben??

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Kopfschmerzen zu lindern:

Over-the-Counter-Schmerzmittel. Dazu gehören nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin.

Kalte Kompressen oder Eisbeutel.

Entspannungstechniken. Spannen Sie jede Muskelgruppe an, während Sie langsam einatmen, und entspannen Sie dann die Muskeln, während Sie ausatmen..

Akupunktur. Es wird angenommen, dass Akupunktur Schmerzen lindert, indem sie dem Körper hilft, sich zu entspannen.

Biologisches Feedback. Dies ist eine nicht medikamentöse Therapie, die dem Patienten helfen soll, die Funktionen und Reaktionen des Körpers zu steuern - Atmung, Puls und Muskelspannung.

Triptan Drogen. Diese Medikamente blockieren Schmerzsignale im Gehirn.

Wenn Sie vor Ihrer Periode regelmäßig Kopfschmerzen haben, kann es sich lohnen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen..

Diese schließen ein:

Physische Aktivität. Mache mindestens 30 Aerobic 3-4 mal pro Woche. Dies hilft, Endorphine freizusetzen und erhöht den Serotoninspiegel..

Diät. Versuchen Sie, weniger zuckerhaltige, salzige und fetthaltige Lebensmittel zu essen.

Stressbewältigung. Stress trägt oft zu Kopfschmerzen bei. Betrachten Sie Entspannungstechniken - Meditation oder Yoga, wenn Sie unter starkem Stress stehen.

Fragen Sie im Falle einer Empfängnisverhütung Ihren Arzt über die Änderung des Arzneimittels - Kopfschmerzen können eine Nebenwirkung sein.

Wenn alles andere fehlschlägt oder die Schmerzen stark werden, kann es zu Migräneattacken kommen. Sie verursachen normalerweise auch andere Symptome, einschließlich:

Übelkeit und Erbrechen;

erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen;

Aura (Lichtpunkte oder Blitze);

Migräne-Episoden dauern normalerweise mehrere Stunden, obwohl ein Anfall bis zu drei Tage dauern kann.

Ursachen und Methoden zur Beseitigung von Kopfschmerzen vor der Menstruation

PMS und kritische Tage können bei Frauen zu erheblichen Beschwerden führen. Wenn die üblichen Begleiter der Menstruation von zusätzlichen Symptomen begleitet werden, wird es noch schlimmer. Wenn während der Menstruation Kopfschmerzen auftreten, müssen Sie nicht in Panik geraten und sich beeilen, um Analgetika einzunehmen. Oft tritt die Manifestation vor dem Hintergrund einer Veränderung des emotionalen Hintergrunds einer Frau auf. Tränen, Stimmungsschwankungen, Angstzustände führen zu übermäßigem Stress und zur Entwicklung von Cephalalgie. Wenn Entspannungstechniken und natürliche Beruhigungsmittel nicht funktionieren, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen. Das systematische Auftreten eines Symptoms kann auf das Vorhandensein versteckter Probleme im Körper hinweisen..

  1. Warum tut mein Kopf vor der Menstruation weh?
  2. Migräneanfälligkeit
  3. Gefäßerkrankungen
  4. Hormonelle Schwankungen
  5. Anämie
  6. Verhütungsmittel einnehmen
  7. Wasser-Salz-Gleichgewicht
  8. Darmprobleme
  9. Wie man Regelschmerzen lindert
  10. Menstruationskopfschmerzpillen
  11. Behandlung mit Volksheilmitteln

Warum tut mein Kopf vor der Menstruation weh?

Kephalalgie während oder vor der Menstruation kann ein eigenständiges Symptom sein, stellt sich jedoch meist nur als eine aus einer Gruppe von Manifestationen heraus.

Abhängig von den individuellen Merkmalen gehen die Kopfschmerzen mit Übelkeit, Bauchkrämpfen, Reizbarkeit, Ödemen und einem leichten Temperaturanstieg einher. Dies ist auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen. Sie führen zu einer Änderung des üblichen Ablaufs einer Reihe von Prozessen. Bei einigen Frauen ist das klinische Bild vor der Menstruation am ausgeprägtesten, aber manchmal treten Symptome nach dem Ende der Menstruation auf..

Migräneanfälligkeit

Die neurologische Erkrankung ist vaskulärer Natur - Cephalalgie entsteht durch pathologische Verengung und Erweiterung der Blutkanäle. Einige Frauen haben eine Veranlagung für die Krankheit, aber zu normalen Zeiten manifestiert sie sich in keiner Weise. Oder die Symptomatik ist unscharf und unterscheidet sich nicht in der Helligkeit. Einige Tage vor Beginn der Menstruation erhöhen Hormonspitzen die Schwere der Gefäßveränderungen. Das Ergebnis ist eine schwere Cephalalgie in Kombination mit Übelkeit, Schwindel und heftigen Reaktionen auf Geräusche und Gerüche.

Oft verschwinden alle unangenehmen Empfindungen von selbst unmittelbar nach Beginn der Menstruation oder mit deren Ende. Die Behandlung solcher Kopfschmerzen während der Menstruation wird individuell ausgewählt. Es kann aus der Einnahme von Chemikalien und natürlichen Arzneimitteln unter Verwendung physiotherapeutischer Techniken bestehen..

Gefäßerkrankungen

Wenn Sie vor Ihrer Periode starke Kopfschmerzen und Übelkeit haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sicherstellen, dass Ihre Blutgefäße gesund sind.

An kritischen Tagen steigt die Blutflussrate, wodurch die Belastung der Kanäle erheblich zunimmt. Wenn die Wände der Formationen nicht elastisch genug, zu durchlässig oder ihr Ton verringert sind, haben sie keine Zeit, sich an die Veränderungen anzupassen. Das Ergebnis ist eine drängende oder spastische Cephalalgie. In diesem Fall führt eine symptomatische Behandlung nicht zu der gewünschten Wirkung. Nur eine systematische Therapie zur Bekämpfung der Problemquelle führt zu einem dauerhaften und ausgeprägten Ergebnis..

Hormonelle Schwankungen

Kopfschmerzattacken mit PMS sind oft das Ergebnis eines natürlichen Prozesses - der Vorbereitung des Körpers einer Frau auf die Schwangerschaft. Es geht mit der Freisetzung großer Mengen Progesteron einher.

Wenn keine Empfängnis auftritt, fällt die Menge des Hormons im Blut stark ab, was zu Cephalalgie führt. Meistens ist es schmerzhaft und obsessiv, aber nicht zu ausgeprägt. Wenn hormonelle Schwankungen keine nennenswerten Beschwerden verursachen, ist es besser, sie nur zu ertragen. Andernfalls sollten Sie sich an Ihren Frauenarzt wenden, der Sie über die besten Möglichkeiten zur Linderung der Erkrankung informiert. Sie sollten nicht alleine mit Analgetika und krampflösenden Mitteln experimentieren.

Anämie

Ein verringerter Hämoglobinspiegel und eine Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen im Blutplasma und an normalen Tagen gehen mit einer Abnahme des Blutdrucks, Schwindel, Kephalalgie, Schwäche und Müdigkeit einher.

Blutungen während der Menstruation verschlimmern die Situation und verschärfen das klinische Bild. Das Gehirn beginnt einen starken Sauerstoffmangel zu erleben. Eine Frau vor einem solchen Hintergrund hat starke Kopfschmerzen, die zuvor aufgeführten Symptome werden beobachtet und ihr Appetit verschwindet. Die Situation kann verbessert werden, indem man an die frische Luft geht, sich richtig ernährt und Mineralkomplexe mit Eisen und Vitamin B12 aufnimmt. Auch wenn sich das Problem nur während der Menstruation manifestiert, ist es besser, es nicht zu ignorieren, sondern die Behandlung aufzunehmen.

Verhütungsmittel einnehmen

Ein hormonelles Ungleichgewicht im weiblichen Körper kann künstlich hervorgerufen werden. In 99% der Fälle sind die Handlungen der Damen selbst schuld. Sie beginnen mit der Einnahme hormoneller Medikamente, ohne ihren Arzt zu konsultieren. Am häufigsten treten Probleme bei der Verwendung hormoneller Verhütungsmittel auf. Entgegen der landläufigen Meinung sollten solche Produkte unter Berücksichtigung des Alters und des allgemeinen Zustands der Person individuell ausgewählt werden. Wenn eine Frau, die diese Verhütungsmethode anwendet, während ihrer Periode Kopfschmerzen hat, sollte sie einen Gynäkologen aufsuchen. Solche Experimente sind mit ernsthaften Problemen für den Körper verbunden, bis hin zum Versagen von Stoffwechselprozessen und Schlaganfall..

Wasser-Salz-Gleichgewicht

Die Menstruation geht mit einem Ungleichgewicht im Wasserhaushalt einher. Ein Anstieg des Progesteronspiegels führt zu einer Schwellung des Gewebes. Die Flüssigkeit im Körper bleibt erhalten, das Körpergewicht steigt. Sogar das Gehirn schwillt aufgrund einer Zunahme des Volumens des zirkulierenden Liquors an. Der Druck auf den Schädel steigt, es tritt Cephalalgie auf.

Schmerzen nach der Menstruation oder während der Menstruation treten nicht auf, wenn Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • Weigerung, große Mengen Flüssigkeit zu trinken;
  • vorübergehender Ausschluss von geräuchertem Fleisch, Konfitüren, Gurken und Marinaden aus dem Menü;
  • Reduzieren der Salzmenge in der Diät;
  • Trinken harntreibender natürlicher Getränke (Tee mit Preiselbeeren oder Preiselbeeren).

Die Annahme von Apothekendiuretika muss mit dem Arzt vereinbart werden. Die unabhängige Verwendung solcher Mittel ist mit Blutdruckabfällen und einer Verschlechterung der Situation behaftet. Die systematische Verwendung von Produkten bedroht das Nierenversagen.

Darmprobleme

Frauen, deren Körper mit Schlacken verstopft sind, haben während der Menstruation häufig Kopfschmerzen. Ihr Darm hat keine Zeit, den Inhalt zu verarbeiten und Abfallprodukte zu entfernen. Während der Menstruation fällt eine zusätzliche Belastung auf den Körper. Dann beginnt die Schleimhaut des Verdauungstrakts, schädliche Substanzen aufzunehmen. Sie gelangen in den Blutkreislauf und rufen Symptome einer leichten Vergiftung hervor. In solchen Fällen sind die Kopfschmerzen schmerzhaft, konstant, begleitet von Schwindel, Schwäche und einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens. Die Einnahme von Analgetika verstopft den Darm noch mehr. Um solchen Schmerzen vorzubeugen, ist es notwendig, mit speziellen Diäten oder Medikamenten zu entgiften..

Wie man Regelschmerzen lindert

Wenn das prämenstruelle Kopfschmerzsyndrom immer wieder auftritt, sollten Sie einen Gynäkologen aufsuchen. Der Spezialist bewertet die Merkmale der Situation und wählt die beste Option zur Lösung des Problems aus.

Oft reicht es aus, das Regime des Tages zu ändern, kalte Kompressen zu verwenden, lange Spaziergänge an der frischen Luft.

Eine Korrektur der Ernährung ergibt eine gute Wirkung. Auf der Speisekarte stehen Kaffee, Schokolade und alkoholische Getränke, Halbfabrikate sowie Produkte mit Konservierungsstoffen oder Farbstoffen. Es ist auch besser, bei einem solchen Problem auf das Rauchen zu verzichten..

Menstruationskopfschmerzpillen

Die medikamentöse Therapie der Erkrankung muss mit dem Arzt vereinbart werden. Die Ausnahme bilden Situationen, in denen es nicht möglich ist, einen Spezialisten zu konsultieren, und die Schmerzen so stark sind, dass es unmöglich ist, sie zu ertragen.

Als einmalige Hilfe können Sie versuchen, diese Pillen einzunehmen:

  • "Nurofen" - das Ergebnis sollte spätestens eine halbe Stunde erscheinen und 6-8 Stunden dauern;
  • "Ketanov" ist eines der wirksamsten Mittel, das die Kephalalgie in 15 bis 20 Minuten für 6 bis 8 Stunden und noch mehr lindert.
  • "Citramon" - das Mittel kann nur zu Beginn eines schmerzhaften Anfalls eingenommen werden, dann tritt die Wirkung in wenigen Minuten ein und dauert etwa 6 Stunden.
  • "Imet" ist ein Medikament gegen leichte bis mittelschwere Schmerzen. Es kann bis zu 3 Tage dauern, wobei zwischen den Anflügen mindestens 4 bis 5 Stunden liegen..

Bevor Sie das Produkt einnehmen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen und die Punkte genau befolgen. Es ist strengstens verboten, die Dosierung zu überschreiten oder die Häufigkeit der Einnahme von Medikamenten zu erhöhen. Wenn Sie die Kopfschmerzen mit der ersten Pille nicht loswerden konnten, ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Wenn Ihre prämenstruellen Kopfschmerzen kein chronisches Problem sind, können Sie natürliche Heilmittel dafür ausprobieren. Als systematische Therapie sind solche Ansätze nicht relevant. Sie sind auch nicht in der Lage, schwere Cephalalgie zu lindern.

Methoden zur Beseitigung von Menstruationsbeschwerden:

  • kalt - ein nasses Handtuch kann je nach Ort des Symptoms auf die Stirn oder den Hinterkopf gelegt werden. Wenn der Magen schmerzt, aber keine Krämpfe auftreten, wird empfohlen, zusätzlich ein Heizkissen mit kaltem Wasser auf den Magen zu drücken.
  • Aromatherapie - Das Einatmen von ätherischen Ölen und die Durchführung einer Massage mit ihnen kann den Zustand in wenigen Minuten lindern. Eukalyptus, Minze, Rosmarin und Lavendel tun das Beste gegen solche Schmerzen;
  • Zitronenschalen - es reicht aus, frische Produkte mit der hellen Seite auf die Schläfen aufzutragen und die Haut 3-5 Minuten lang leicht damit zu reiben. Getrocknete Elemente müssen zuerst in lauwarmem Wasser eingeweicht werden..

Verwenden Sie vor oder an kritischen Tagen keine heißen Bäder und wärmenden Kompressen. Solche Ansätze können wirklich schnell spürbare Erleichterung bringen, aber der Effekt hält nur wenige Minuten an. Dann wird sich die Situation nur noch verschlechtern.

Jüngste Studien von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass das Auftreten von Anzeichen von PMS eine Art Signal des Körpers über das Vorhandensein von Problemen ist. Auch wenn das Symptom dieses Syndroms vor der Menstruation ausschließlich Kopfschmerzen sind, ist es besser, Ihre Gesundheit mit einem Arzt zu überprüfen. Oft sind solche Manifestationen die einzigen mit einer Reihe versteckter Pathologien..

Ursachen von Kopfschmerzen vor Beginn der Menstruation

Migräneattacken treten häufig aufgrund des PMS-Syndroms auf, das 2-10 Tage vor der Menstruationsblutung beginnt und von verschiedenen Symptomen begleitet wird. Es ist manchmal schwierig zu sagen, warum es vor der Menstruation schwierig ist zu sagen, dass Krämpfe für den Körper normal sind und schwach oder intensiv sein können. In einigen Fällen weisen Migräne auf eine Krankheit hin.

Ursachen von Krämpfen vor Menstruationsblutungen

Kopfschmerzen vor der Menstruation sind meist auf den Einfluss äußerer oder innerer Reize auf den Körper zurückzuführen. Die häufigsten Ursachen für Migräne sind:

Schwache Gefäße. Unter erhöhtem Druck können sich negative Symptome entwickeln. Bei ständigen Krämpfen während der Menstruation sollten die Gefäße überprüft werden, um ernsthafte Probleme in Zukunft zu vermeiden..

  1. Osteochondrose des Halswirbels. Die eingeklemmten Gefäße erlauben keine ausreichende Versorgung der "grauen Substanz" mit Sauerstoff. Bei einer fortgeschrittenen Krankheit tritt Schwindel vor der Menstruation auf, Bewusstlosigkeit ist möglich.
  2. Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und Kopfschmerzen. Bei vielen Mädchen geht das prämenstruelle Syndrom mit Ödemen einher, die auf einen Anstieg des Östrogengehalts im Blut zurückzuführen sind. Übermäßiges Wasser im Körper komprimiert das venöse Netzwerk und macht es unmöglich, das Gehirn vollständig zu versorgen. Bei Ödemen wird eine geeignete Behandlung verordnet - Diuretika und diätetische Lebensmittel.
  3. Überfüllter Darm. Der beschleunigte Blutfluss wirft Giftstoffe aus, wenn es Probleme mit dem Stuhl gibt, entwickelt sich eine Vergiftung. Zusätzlich zu Migräneattacken können vor der Menstruation unangenehme Schmerzen beobachtet werden..
  4. Anämie. Es verursacht Sauerstoffmangel im Gehirn, vor dessen Hintergrund starke Kopfschmerzen auftreten. Unangenehme Symptome machen sich nach dem Einsetzen der Menstruationsblutung bemerkbar.
  5. Orale Kontrazeptiva. Migräne ist ein häufiges Nebensymptom bei der Verwendung solcher Medikamente, weshalb der Kopf vor der Menstruation häufig schmerzt. Normalerweise sind die Symptome in den ersten 3 Monaten nach der Einnahme von Hormonpillen intensiv, allmählich wird der Körper immun gegen ihren Einfluss.
  6. Endometriose, Dysplasie, Infektionskrankheiten "intimer" Organe. Alle diese pathologischen Zustände gehen mit Migräne, Übelkeit und schmerzhaften Krämpfen im Unterbauch einher..

Bis zum Alter von 30 Jahren werden schmerzhafte Menstruationsblutungen und schweres PMS-Syndrom als primäre Dysmenorrhoe definiert. Eine sekundäre Pathologie, bei der der Kopf stark schmerzt, entwickelt sich vor dem Hintergrund schwerwiegender Fehlfunktionen des Fortpflanzungssystems und erfordert eine Diagnose, um die Ursache für diesen Zustand festzustellen.

Bei Migräneattacken vor Menstruationsblutungen sollte der Druck überwacht werden, da das Syndrom meist von niedrigem oder hohem Blutdruck begleitet wird. Es ist nicht notwendig, anhand der Symptome Rückschlüsse auf das Ausmaß zu ziehen, da beide Zustände manchmal gleichermaßen übertragen werden.

Diagnostik des pathologischen Syndroms

Wenn Sie herausfinden möchten, warum es vor der Menstruation in den Schläfen, am Hinterkopf und an der Stirn stark schmerzt, sollten Sie sich an Ihren Gynäkologen wenden. Der Arzt wird die erforderlichen Instrumenten- und Laboruntersuchungen verschreiben, eine Untersuchung durchführen und Beschwerden zuhören.

Ein Gynäkologe wird bei der Ermittlung der Ursache von Kopfschmerzen an folgenden Informationen interessiert sein:

  • die Häufigkeit schmerzhafter Krämpfe, ihre Intensität;
  • der Zeitpunkt des Beginns des ersten Angriffs;
  • Das „intime“ Leben des Patienten;
  • Zyklus, seine Regelmäßigkeit und Dauer;
  • Schmerz während der Intimität mit einem Mann;
  • das Vorhandensein von Unfruchtbarkeit;
  • entzündliche und infektiöse Pathologien des Fortpflanzungssystems;
  • Verwendung von Verhütungsmitteln.

Der Arzt muss das Vorhandensein oder Fehlen physiologischer Pathologien weiblicher Organe feststellen. Sie müssen den Zustand der Gliedmaßen, der Gebärmutter, kennen. Es ist wichtig, die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu verhindern.

Um die Ursache von Kopfschmerzen herauszufinden, werden eine Reihe von Studien durchgeführt:

  1. Tupfer für die Flora, das Vorhandensein von versteckten Infektionen.
  2. Bakterienkulturen, um die Empfindlichkeit des weiblichen Körpers gegenüber Uroseptika und Antibiotika festzustellen.
  3. Hormonspiegel in verschiedenen Phasen des Zyklus.
  4. Biochemie, Blutstillungskontrolle.
  5. Untersuchung auf das Vorhandensein von bösartigen Tumoren in den "intimen" Organen.

Instrumentelle Tests umfassen Ultraschall und Röntgenmammographie. Ultraschall untersucht die Brust- und Beckenorgane. Das Vorhandensein von Tumoren wird durch Mammographie diagnostiziert.

Ärzte empfehlen die Wahl der richtigen Unterwäsche. Eine sehr enge Brust verursacht zusätzliche Beschwerden im Brustbereich.

Die meisten Mädchen glauben, dass wenn sie manchmal starke Kopfschmerzen vor Menstruationsblutungen haben, dies normal ist und keine medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden sollte. Diese Meinung ist falsch, alle unangenehmen Krämpfe, die mit PMS einhergehen, sollten untersucht, die Ursachen des pathologischen Zustands identifiziert und eine angemessene Behandlung verordnet werden..

Kleinere Beschwerden während der Menstruation sind akzeptabel. Während der Geburt eines Kindes fehlen bei vielen Patienten Kopfschmerzen.

Komplexe Therapie für das PMS-Syndrom

Wenn eine Frau ständige Migräneattacken mit dem Einsetzen der Menstruation in Verbindung bringt, müssen die Gründe für die Entwicklung des pathologischen Zustands, insbesondere bei schweren Symptomen, herausgefunden werden. Das geeignete Arzneimittel wird abhängig von der Ursache der Kopfschmerzen ausgewählt. Was tun mit PMS?

  • NPS - Schmerzsyndrom beseitigen: "Ketorol", das Arzneimittel "Nurofen", "Indomethacin";
  • Bei Kopfschmerzen werden kombinierte Medikamente verschrieben - Verhütungsmittel mit Östrogen;
  • Gestagene - Analoga weiblicher Hormone synthetischen Ursprungs, Progesteron: bedeutet "Duphaston";
  • homöopathische Mittel gegen Kopfschmerzen: "Cyclodinon", das Arzneimittel "Mastodinon".

Arzneimittel der 1. und 4. Gruppe können ohne ärztliche Empfehlung eingenommen werden, und die Behandlung mit Arzneimitteln der 2. und 3. Kategorie erfolgt nur nach Rücksprache mit einem Gynäkologen.

Kombinierte Medikamente und Gestagene haben keine unmittelbare Wirkung, sie sollen ein unerwünschtes Symptom - schwere Migräne - behandeln und deren Entwicklung verhindern.

Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten kann eine spezielle Diät helfen, Kopfschmerzen vor der Menstruation zu beseitigen. Die Provokateure von Krämpfen können Schokolade, Kaffeegetränke, schwarzer Tee, "lachende" Cocktails und Tabakprodukte, geräuchertes Fleisch, fetthaltige und salzige Lebensmittel, Soda sein.

Vor Menstruationsblutungen wird empfohlen, mageren Fisch und Fleisch, Joghurt, Hüttenkäse, Haferflocken und Buchweizen sowie Gemüse in die Ernährung aufzunehmen. Bei leichten Krämpfen und Kopfschmerzen können Sie sich einfach entspannen, ein warmes Bad mit Rosmarin oder Lavendel nehmen und eine Massage durchführen.

Prävention von Migräneattacken mit PMS

Wenn Sie vor der Menstruation Kopfschmerzen und Übelkeit haben, ist es am besten, das richtige Medikament zur Bekämpfung solcher Symptome einzunehmen. Dem Arzt wird empfohlen, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zu verwenden: "Ketorol", "Nurofen", "Aspirin". Triptane helfen bei Migräne.

Ester aus Sandelholz, Rosmarin, duftendem Lavendel, medizinischem Eukalyptus und Minze sind die besten unterstützenden Mittel im Kampf gegen Kopfschmerzen. Das Ergebnis ihrer Verwendung ist nicht sofort, aber selbst bei PMS-Syndrom wirksam. Sie können zum Einatmen (Einatmen des Öldampfes) oder durch einfaches Auftragen der Substanz auf die Schläfen oder den Handgelenkbereich in kreisenden Bewegungen verwendet werden.

Eisbeutel oder kalte Kompresse für 10-15 Minuten ist eine bewährte, alte Methode zur Behandlung von Migräneattacken.

Vor der Menstruation sollten Sie einfache Regeln einhalten, die zur Linderung des pathologischen Zustands beitragen:

  1. Verweigern Sie die Verwendung von Tabakerzeugnissen und alkoholischen Getränken.
  2. Ruhen Sie sich mindestens 7-8 Stunden am Tag aus.
  3. Bei Kopfschmerzen belasten Sie sich nicht mit Arbeit, Hausarbeit, verteilen Sie gleichmäßig Zeit für Ruhe und Arbeit, gehen Sie oft an die frische Luft.
  4. Wenn Erbrechen vorliegt, können Sie "Regidron" trinken.
  5. Befolgen Sie die Diät, essen Sie nur gesunde Lebensmittel, die reich an Vitaminen sind.
  6. Kontrollieren Sie Emotionen, schließen Sie Überlastung und Ausfälle aus.

Kopfschmerzen während der Menstruation können bei Frauen unterschiedlichen Alters auftreten. Aber unangenehme Symptome können mit Hilfe von Medikamenten und anderen Hilfstechniken behandelt werden. Die Hauptsache ist nicht in Panik zu geraten, sondern sich ruhig zu verhalten, sich mehr auszuruhen, Stress zu vermeiden.

Was mit dem PMS-Syndrom zu tun ist, wird nicht empfohlen

Einige Frauen, die die Intensität unangenehmer Symptome vor der Menstruation reduzieren möchten, ergreifen die falschen Maßnahmen, die den Zustand nur verschlimmern können.

Mit äußerster Vorsicht sollte die Behandlung von Kopfschmerzen bei Vorliegen von Herzerkrankungen angegangen werden. Die Gefahr von Bluthochdruck und Hirndruck besteht darin, dass bei zerbrechlichen Gefäßen Blutungen, Schlaganfälle oder Herzinfarkte auftreten können..

Was Sie während Ihrer Periode nicht tun können:

  • Verwenden Sie heiße Kompressen als Lotionen.
  • Besuchen Sie die Sauna, baden Sie, nehmen Sie ein warmes Bad;
  • aktiv Sport treiben, Gewichte heben.

Wenn die Patientin während der Menstruationsblutung ständig Sport treibt und nicht unter hohem Blutdruck leidet, muss die Belastung reduziert werden. Frauen, die die Gesundheit ihrer Blutgefäße und ihrer Wirbelsäule erhalten, leiden seltener unter Migräneattacken als Frauen, die einen unbeweglichen Lebensstil führen.

Wenn Sie vor der Menstruation ständig über Kopfschmerzen besorgt sind, sollten Maßnahmen zur Bekämpfung dieses Syndroms ergriffen werden. Konsultieren Sie einen Arzt, der eine entsprechende Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung verschreibt.

Der weibliche Zyklus dauert im Leben jeder Frau lange. Wenn die Annäherung an Menstruationsblutungen mit erhöhter Reizbarkeit, schwerer Migräne und Nervosität einhergeht, bedeutet dies, dass ein pathologischer Prozess im Körper stattfindet. Die Erhaltung Ihrer Gesundheit hilft, den Stress zu vermeiden, den ein Mädchen während des PMS erlebt..

Wenn sich der Zustand ständig verschlechtert, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, da Sie sonst die Entwicklung einer schweren Krankheit überspringen können, die eine echte Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellt.

Warum es vor der Menstruation Kopfschmerzen gibt

Durch Schmerzen signalisiert der Körper die Störung. Dies ist die Antwort auf die Frage, warum vor der Menstruation Kopfschmerzen auftreten. Akuter Schmerz weist auf ein Ungleichgewicht im Körper hin. Der Schmerz wird durch Nervenfasern und deren Enden verursacht. Es gibt fast keine von ihnen im Gehirn, also tut es nicht weh. Schmerzen treten in Knochen und Muskeln auf.

Ursachen und Arten von Kopfschmerzen vor der Menstruation

Um die Ursachen von Kopfschmerzen vor der Menstruation zu verstehen, sollten Sie die Arten der Cephalalgie kennen. Für jeden Typ ist ein anderer Faktor verantwortlich.

Hormone

Hormone sind ein Hauptreiz und eine Ursache für Kopfschmerzen. Besonders diejenigen, die während des Menstruationszyklus aktiv sind. Der Hauptfaktor für den Beginn der Cephalalgie vor der Menstruation ist der Spiegel des weiblichen Hormons Östrogen, der während der Menstruation abnimmt und nach dem Ende zunimmt. Die Abnahme des Östrogens erfolgt nach 40 Jahren in der prämenopausalen Phase.

Körperliche Überlastung

Laufen, Fitness, Yoga, Gartenarbeit - Bewegung ist sehr wichtig für die Erhaltung der Gesundheit des Körpers, aber nichts sollte übertrieben werden. Körperlich erschöpfende Handlungen können starke Kopfschmerzen und Schwäche hervorrufen. Es gibt bestimmte Arten von primären, durch körperliche Betätigung verursachten Cephalgien, deren zugrunde liegende Ursache jedoch unbekannt ist. Vor Stress (z. B. beim Sport) wird empfohlen, ein Medikament aus der NSAID-Gruppe prophylaktisch einzunehmen.

Lebensmittelallergie

Schwere Schmerzen, auch vor der Menstruation, können aus vielen Gründen auftreten. Einige Ärzte glauben jedoch, dass die meisten Cephalgien, insbesondere Migräne, mit Nahrungsmittelallergien oder Reaktionen auf bestimmte Substanzen verbunden sind, die dem Essen zugesetzt werden. Wissenschaftler fanden sogar heraus, dass 93% der Migränepatienten eine Verbesserung bemerkten, nachdem sie die provokative Komponente aus der Ernährung entfernt hatten. Häufige Auslöser sind:

  • Milch;
  • Rotwein;
  • Geräucherter Fisch;
  • Schokolade;
  • Eier;
  • Zitrusfrüchte;
  • Weizenprodukte.

Stress

Spannungskopfschmerz, der am häufigsten durch Stress verursacht wird, ist eine der Cephalalgien, von denen die meisten Menschen betroffen sind. Hier nimmt die Psyche den ersten Platz unter den kausalen Faktoren ein - innere Spannung, Angst, Muskelverspannungen. Infolgedessen kann der Kopf hauptsächlich in den Schläfen oder auf der Stirn schmerzen..

Wichtig! Stress ist heute unvermeidlich, aber es gibt Möglichkeiten, damit umzugehen. Sie können Meditation, Yoga, Massage und Anti-Stress-Therapie ausprobieren.

Migräne

Häufige Cephalalgie und Migräne sind kein Problem. Migräne äußert sich hauptsächlich in einseitigen Schmerzen, deren Intensität mäßig oder schwer ist. Oft besteht ein Zusammenhang mit Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit und Lärm. Ohne Behandlung kann der Anfall bis zu drei Tage dauern. Migräne können visuelle Symptome (Unterbrechungen im Sichtfeld), Kribbeln der Körperhälfte, Sprachstörungen usw. vorausgehen. Einige Stunden nach dem Auftreten dieser Anzeichen entwickeln sich Kopfschmerzen, die vorherigen Manifestationen treten zurück.

Umgebung

Heute ist eine Person ständig von Substanzen umgeben, die Kopfschmerzen verursachen können. Es ist unmöglich, sie ohne freiwillige Eingrenzung unter einer Glaskuppel zu vermeiden, sie sind in der Luft und im Wasser vorhanden. Sie können jedoch deren Auswirkungen minimieren. Eine der Optionen sind Zimmerpflanzen, deren Anwesenheit im Büro oder zu Hause zur Luftreinigung beiträgt. Umweltkopfschmerzen können auch dazu beitragen, das Leben in der Natur zu beseitigen.

Behandlung von Kopfschmerzen und Übelkeit vor der Menstruation

Da die Ursachen der Krankheit nicht gut bekannt sind (hormonelle Ungleichgewichte oder Stress werden oft als Schuldige angesehen), ist eine wirksame Behandlung von prämenstruellen Kopfschmerzen schwierig. Schweigen wird allgemein empfohlen. Wenn der Kopf jedoch sehr stark schmerzt, sollte dieses Symptom behandelt werden.

Viele Frauen, die vor der Menstruation oder während der Menstruation Kopfschmerzen haben, lindern die Symptome mit hormonellen Verhütungsmitteln. Ihre Hauptfunktion ist der Schutz vor ungeplanten Schwangerschaften. Während der Einnahme erhält eine Frau während ihres Zyklus jeden Tag eine bestimmte Menge an Hormonen. Ihre Konzentration in einzelnen Tabletten hängt vom Menstruations- oder Eierstockzyklus ab. Während der Menstruation wird die Verwendung von Verhütungsmitteln eingestellt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Linderung von Kopfschmerzen und Übelkeit vor der Menstruation mit hormoneller Empfängnisverhütung zu einem Zeitpunkt nicht geeignet ist, an dem eine Frau plant, schwanger zu werden..

Medikamente zur Linderung eines Angriffs

Eine medizinische Therapie gegen Kopfschmerzen vor der Menstruation ist schwierig. Bei kombinierten kurzwirksamen Analgetika ist Vorsicht geboten, da sie bei längerem Gebrauch süchtig machen können. Wie und wie viel Arzneimittel einzunehmen ist, wird vom Arzt festgelegt..

Paracetamol, Acetylsalicylsäure, NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac) können helfen, Kopfschmerzen zu lindern, und Indomethacin bei Cephalalgie mit einem stärkeren Auftreten. Manchmal wird die kurzfristige Anwendung von Muskelrelaxantien empfohlen. Wenn vor der Menstruation aufgrund des erhöhten Drucks der primären Ätiologie Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten, kann der Arzt Veroshpiron empfehlen.

Es gibt andere Medikamente, die abhängig von anderen Symptomen verwendet werden, die mit prämenstruellen Kopfschmerzen einhergehen. Dies sind Benzodiazepin-Psychopharmaka, Hypnotika (zur Verbesserung des Schlafes). Bei Verdacht auf eine entzündliche Ursache von Cephalalgie kann der Arzt Kortikosteroide verschreiben, bei Anzeichen einer Depression Antidepressiva.

Wichtig! Übermäßiger Gebrauch von Medikamenten kann zu dumpfen, nicht pochenden, langfristigen Kopfschmerzen führen. Andere Symptome treten auch auf, einschließlich geistiger, oft in Kombination mit einer Schlafstörung. Ein Abbruch der Behandlung, eine Dosisreduktion oder eine Umstellung auf andere Behandlungen ist schwierig.

Alternative Behandlung

Wenn Ihr Kopf vor Ihrer Periode schmerzt und schwindelig wird, was auf die Anzeichen von PMS hinweist, sollten Sie nicht sofort in der Apotheke nach Erleichterung suchen. Probieren Sie einige natürliche Behandlungen.

Aerobic

Im Takt der Musik zu springen ist wahrscheinlich das Letzte, woran Sie denken müssen, wenn Sie vor Ihrer Periode Kopfschmerzen haben..

Laut Experten kann Aerobic jedoch PMS-Symptome, einschließlich Cephalalgie, reduzieren. In ihrer Studie teilten Wissenschaftler Frauen in zwei Gruppen ein: die erste Gruppe von Frauen, die Aerobic betreiben, die zweite - eine andere Form der körperlichen Aktivität. Es wurde gezeigt, dass Frauen, die Aerobic machten, die Symptome viel schneller lindern.

Darüber hinaus haben Frauen, die regelmäßig Aerobic betreiben, eine bessere Konzentrationsfähigkeit und eine geringere Neigung zu Stimmungsschwankungen..

Omega-3

Wenn Sie nicht mit dem Laufband trainieren möchten, können Sie versuchen, die Symptome vor der Periode zu lindern, indem Sie Ihre Ernährung ändern..

Laut Experten können Lebensmittel, die Omega-3-Fettsäuren enthalten (Meeresfrüchte, Leinsamen, Walnüsse, Kürbiskerne), Kopfschmerzen vor der Menstruation und andere PMS-Symptome lindern. Die Forscher fanden heraus, dass Frauen, die mehr als 2 Monate lang Omega-3-Fettsäuren in Nahrungsergänzungsmitteln einnahmen, eine Linderung der Symptome des Syndroms bemerkten.

Ingwer

Ingwer und seine gesundheitlichen Vorteile sind seit der Antike bekannt. Diese Pflanze mit ausgeprägtem Geschmack hilft bei Verdauungsstörungen, Übelkeit, beugt Grippe und Erkältungen vor und wirkt entzündungshemmend..

In einer wissenschaftlichen Studie fanden die Forscher auch heraus, dass Ingwer bei der Behandlung von Menstruationssymptomen genauso wirksam ist wie häufig verwendete Schmerzmittel, insbesondere Ibuprofen..

Es ist nicht nur Aerobic, die unangenehme Symptome des Syndroms lindern kann, einschließlich Kopfschmerzen vor der Menstruation. Sie können Yoga ausprobieren, insbesondere 3 bestimmte Asanas - Kobra, Katze, Fisch. Experten haben herausgefunden, dass diese Yoga-Positionen dazu beitragen, die Intensität und Dauer der mit Perioden verbundenen Schmerzen zu verringern..

Nahrungsergänzungsmittel

Eine weitere Möglichkeit zur Linderung von Cephalalgie vor Ihrer Periode sind Nahrungsergänzungsmittel. Laut Experten ist es gut, Nahrungsergänzungsmittel wie Kalzium und Mangan in Ihre Ernährung aufzunehmen, die die Stimmung verbessern, die Konzentration erhöhen und Schmerzen vor und während der Menstruation lindern. Darüber hinaus verhindern sie Wassereinlagerungen im Körper..

Prävention von Cephalalgie während der Menstruation

Was kann präventiv getan werden? Versuchen Sie die folgenden bewährten Maßnahmen:

  • ein regelmäßiger Tagesrhythmus mit ausreichend Schlaf;
  • Reduzierung von Stresssituationen;
  • Verringerung der geistigen und körperlichen Belastung;
  • Vermeidung signifikanter Druckänderungen;
  • Beschränkungen für Salz, Gewürze, Ausschluss von Nahrungsmitteln und Getränken, die Angriffe hervorrufen;
  • Aufnahme von Gemüse, Fischöl und kupferreichen Lebensmitteln (Nüsse, Samen, Oliven, Weizenkleie) in die Ernährung;
  • Bewegung - Laufen, Schwimmen, Radfahren (während eines akuten Schmerzanfalls nicht trainieren!);
  • Vermeiden Sie starke Gerüche (z. B. Parfüm)..

Die folgenden Empfehlungen können auch dazu beitragen, Kopfschmerzen vor und während der Menstruation vorzubeugen:

  • Änderung der Art der Tätigkeit;
  • geht an einem ruhigen Ort;
  • Atemübungen, die die Sauerstoffversorgung des Gehirns erhöhen;
  • Massage der Schläfen, Stirn, Nacken;
  • warmes Bad;
  • Regelmäßige Mahlzeiten;
  • Physiotherapie, Akupunktur, Akupressur, Entspannungsübungen, Yoga, Autotraining.

Vermeiden Sie Lebensmittel, die Tyramin enthalten und Migräneattacken auslösen können (Avocados, Bananen, Bier, Kohl, Fischkonserven, Milchprodukte, Hartkäse, Kartoffeln, Tomaten, Wein, Hefe). Reduzieren Sie Alkohol, Schokolade, würzige und frittierte Lebensmittel. Manchmal hilft es 1-2 Tassen starken Kaffee zu Beginn des Angriffs. Koffein hilft, wenn Sie nicht daran gewöhnt sind.

Kopfschmerzen vor der Menstruation: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung

60% der Frauen vor der Menstruation leiden unter verschiedenen Beschwerden (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Veränderungen des emotionalen Hintergrunds, allgemeine Schwellung und andere individuelle Symptome). Die Reihe unangenehmer Symptome, die einige Tage vor Beginn der Menstruation auftreten, wird als prämenstruelles Syndrom (PMS) bezeichnet..

Die Entwicklung von PMS ist auf Schwankungen des Hormonspiegels im weiblichen Körper zurückzuführen. In der Mitte des Zyklus tritt der Eisprung auf und der Progesterongehalt steigt an, wodurch eine Frau auf die Schwangerschaft vorbereitet wird. Wenn keine Befruchtung stattfindet, nimmt die Hormonkonzentration stark ab und die Menstruation beginnt bald.

Kopfschmerzen vor der Menstruation können bei Mädchen und Frauen unterschiedlicher Altersgruppen auftreten. Viele von ihnen interessieren sich dafür, warum es vor der Menstruation Kopfschmerzen gibt? Es gibt keine eindeutige Antwort. In einer Situation ist Cephalalgie nicht gefährlich und in einer anderen ein Symptom für eine schwere Krankheit.

Warum tut mein Kopf vor der Menstruation weh??

Kopfschmerzen vor der Menstruation treten allein oder mit anderen PMS-Symptomen auf. Es ist von unterschiedlicher Natur, Intensität und Lokalisation. Der Grund für alles sind hormonelle Schwankungen.

Die auffälligsten Symptome sind Menstruationsmigräne. Am Ende der zweiten Phase des Zyklus nimmt der Östrogen- und Progesteronspiegel ab, wodurch sich die Arterien des Gehirns ausdehnen und gleichzeitig eine venöse Stase auftritt. Migräne ist gekennzeichnet durch pulsierende Cephalalgie, die im Bereich der Augenhöhlen lokalisiert ist, frontal, temporal, begleitet von Photophobie. Migräne ist eine neurologische Erkrankung. Wenn die Kopfschmerzen vor der Menstruation Migräne sind, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Einnahme von Verhütungsmitteln ist auch einer der Gründe für die Entwicklung von Kopfschmerzen vor der Menstruation. Viele orale Kontrazeptiva haben Kopfschmerzen auf ihrer Liste der Nebenwirkungen. Nach den Beobachtungen von Ärzten tritt in 95% der Fälle eine Cephalalgie auf, wenn das gleiche Medikament über einen längeren Zeitraum oder mit einem falsch ausgewählten Mittel angewendet wird.

Kontrazeptiva werden von einem Gynäkologen individuell unter Berücksichtigung des Alters und des Anfangszustands der Patientin verschrieben. Die Einnahme von Verhütungsmitteln ohne Rücksprache mit einem Arzt führt häufig zu hormonellen Störungen und unangenehmen Nebenwirkungen.

Anämie verursacht eine Abnahme der Sauerstoffkapazität des Blutes, was zu Sauerstoffmangel im Gehirn und dem Auftreten von Cephalalgie, einer Abnahme des Blutdrucks und erhöhter Müdigkeit führt. Diese Symptome treten an normalen Tagen auf, aber während der Menstruation verschlimmern sie sich aufgrund von Blutverlust. Wenn eine Anämie festgestellt wird, konsultieren Sie sofort einen Arzt..

Wasser-Salz-Gleichgewicht

Bei vielen Frauen ist die zweite Phase des Zyklus mit dem Auftreten von Ödemen verbunden. Flüssigkeitsretention wird durch hohe Progesteron- und Östrogenspiegel verursacht. Eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts führt zu einer Erhöhung des Körpergewichts. Die Alkoholproduktion steigt ebenfalls, der Druck auf den Schädel steigt und die Frau hat Kopfschmerzen.

Eine Diät und eine Begrenzung der Flüssigkeitsaufnahme verbessern den Zustand. Es wird empfohlen, die Menge an salzigen, geräucherten Konserven auszuschließen oder zu reduzieren. In schweren Fällen können Diuretika nach ärztlicher Anweisung eingenommen werden.

Hormonelles Ungleichgewicht

Die Rezeptoren der Gehirngefäße reagieren empfindlich auf Veränderungen des Spiegels weiblicher Sexualhormone im Blut. Die Konzentration von Progesteron und Östrogen kann zunehmen oder abnehmen, was zu Cephalalgie führt. Wenn Sie eine Woche vor Ihrer Periode Kopfschmerzen haben, ist Progesteron schuld. Es ist so angeordnet, dass sich der Körper einer Frau jeden Monat auf die Befruchtung vorbereitet..

Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon. Sein Spiegel steigt auf maximal 10-12 Tage vor Beginn der Menstruation. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, sinkt der Hormonspiegel stark, was vor der Menstruation zu Kopfschmerzen und Übelkeit führt. Leider ist das Fortpflanzungsalter bei Frauen begrenzt, und ab dem 39. Lebensjahr nimmt die Produktion von Sexualhormonen allmählich ab..

Der Östrogenspiegel im Blut nimmt ab, der Gefäßtonus und der Krampf der Arterien des Gehirns nehmen ab. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Frau Kopfschmerzen haben. Diese unangenehmen Symptome werden mit Hilfe einer Hormonersatztherapie, die von einem erfahrenen Gynäkologen-Endokrinologen verschrieben wird, ausgeglichen.

Behandlung von Cephalalgie vor der Menstruation

Wenn der Kopf vor der Menstruation stark schmerzt und übel ist, sollten Sie es auf keinen Fall ertragen. Die Behandlung verwendet nicht medikamentöse und medikamentöse Methoden..

Die Behandlung von Kopfschmerzen mit Pillen während der Menstruation lindert wirksam die Schmerzen. Mittel zum Stoppen eines Angriffs sind nichtsteroidale entzündungshemmende Mittel, Analgetika und krampflösende Mittel. Wenn Cephalalgien stark zyklisch sind, empfehlen Ärzte, Schmerzmittel 2-3 Tage vor Beginn Ihrer Periode zu beginnen..

In einigen Fällen verschreibt der Arzt hormonelle Verhütungsmittel zur Bekämpfung von Kopfschmerzen. Ihre Aufnahme hilft, den Hormonspiegel zu regulieren und hormonelle Schwankungen und Ungleichgewichte im Körper zu beseitigen..

Behandlung mit Volksheilmitteln

  • Kalte Kompressen, die auf den Schmerzbereich angewendet werden, lindern den Zustand erheblich..
  • Aromatherapie (Einatmen von ätherischen Ölen aus Lavendel, Sandelholz, Eukalyptus, Rosmarin oder Pfefferminze wirkt gut bei Kopfschmerzen).
  • Kamille, Minze, Zitronenmelisse Tee.
  • Warme Fußbäder.
  • Massage der Schläfenbereiche, Kopfhaut.
  • In einigen Fällen hilft Schlaf nicht schlechter als Pillen..

Prävention von Cephalalgie während der Menstruation

Wenn an bestimmten Tagen des Zyklus regelmäßig Kopfschmerzen vor der Menstruation auftreten, sollte eine Frau vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • Eine gute Nachtruhe von mindestens 8 Stunden.
  • Ernährung und Diät während der prämenstruellen Periode. Beseitigen Sie Lebensmittel, die Krämpfe in den Gehirngefäßen hervorrufen: Schokolade, Kaffee, starker schwarzer Tee. Auch Lebensmittel, die das Wasser-Salz-Gleichgewicht verändern: gesalzene, geräucherte Lebensmittel, Konserven. Fügen Sie mageren Fisch, Nahrungsfleisch, Joghurt, Kräuter, Haferflocken und Buchweizen zur Ernährung hinzu.
  • Der Konsum von Alkohol und Tabakerzeugnissen muss aufgegeben werden.
  • Nehmen Sie regelmäßig an Massagekursen teil.
  • Beseitigen Sie nervöse Belastungen und verbringen Sie mehr Zeit damit, an der frischen Luft zu laufen.
  • Kräutertees auf Basis von Zitronenmelisse, Minze und Kamille haben beruhigende Eigenschaften.
  • Verwendung von Komplexen, die die Vitamine A, B, E enthalten.
  • Mäßige körperliche Aktivität. Es ist erlaubt, leichte Gymnastikübungen durchzuführen, Schwimmen und Yoga sind nützlich. Krafttraining erschöpft die körperliche Aktivität und verschlimmert den Zustand nur.

Die oben genannten Maßnahmen tragen dazu bei, das Wohlbefinden in der prämenstruellen Phase zu verbessern und die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen zu verringern..

Es muss daran erinnert werden, dass es unter der Maske von Kopfschmerzen oft schwerwiegende Krankheiten gibt, die für das Leben und die Gesundheit einer Frau gefährlich sind. Eine sensible Einstellung zur eigenen Gesundheit und regelmäßige ärztliche Untersuchungen helfen dabei, Begleiterkrankungen zu identifizieren und lebensbedrohlichen Zuständen vorzubeugen.

Menstruationsmigräne: Behandlung und Ursachen der Menstruationsmigräne vor und während der Menstruation

Migräne in der frühen und späten Schwangerschaft: Was kann und wie behandelt werden?

Warum Kopfschmerzen nach dem Orgasmus: Ursachen und Behandlung von Koital-Cephalalgie

Warum Kopfschmerzen während der Schwangerschaft? Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Schmerzen

Migräne bei Frauen: Symptome und Behandlung zu Hause

Starke Kopfschmerzen vor der Menstruation

Sehr oft leiden viele Frauen vor Beginn der Menstruation unter Kopfschmerzen, Übelkeit und einer ganzen Reihe individueller Symptome, die aufhören, wenn Blutungen beginnen. Die Ursachen für Kopfschmerzen vor der Menstruation sind folgende: Zu diesem Zeitpunkt treten im Körper einer Frau viele neuropsychische, endokrine, vegetativ-vaskuläre Reaktionen auf, die einen Komplex von Symptomen und verschiedenen Störungen bilden. Daher fühlt sich eine Frau vor der Menstruation schlecht und eines der Symptome sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen..

Spezialisten haben unterschiedliche Einstellungen gegenüber PMS. Einige halten es für einen normalen Zustand des Körpers, der keiner Behandlung bedarf. In einigen Situationen ist eine Therapie jedoch einfach erforderlich..

Und doch, warum Kopfschmerzen vor der Menstruation? In der Mitte des Zyklus tritt der Eisprung auf und der Progesteronspiegel der Frau steigt stark an, wodurch der Körper aktiv auf die Schwangerschaft vorbereitet wird. Geschieht dies nicht, beginnt die Menstruation, wonach sich der Hormonspiegel stark ändert, was sich auf den gesamten Zustand der Frau auswirkt.

Es sind diese Veränderungen, die das prämenstruelle Syndrom verursachen. Allerdings fühlen sich nicht alle Frauen vor ihrer Periode schlecht. Das Wohlbefinden hängt weitgehend von folgenden Faktoren ab:

  • Änderung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Vor der Menstruation steigt der Östrogenspiegel im Blut an, was zu Wassereinlagerungen im Körper führt. Dies kann nicht nur zu Übergewicht führen, das sich nach dem Ende der Menstruation wieder normalisiert, sondern auch zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens. Bei vielen Menschen führt überschüssige Flüssigkeit aufgrund von Bluthochdruck zu Kopfschmerzen.
  • Schwellung. Wenn eine Tendenz zu ihrer Bildung besteht, kann ein Hirngewebeödem auftreten. Wenn dies passiert, wird es für eine Frau schwierig, drückende Kopfschmerzen loszuwerden. Sie erscheinen im Hinterkopf und in der Krone und können das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen. In diesem Fall kann der arterielle und intrakranielle Druck ansteigen..

Um Beschwerden zu reduzieren, empfehlen Ärzte, die Verwendung von salzigen und frittierten Lebensmitteln sowie von Fetten, geräuchertem Fleisch und Marinaden vor der Menstruation zu beschränken. Es wurde gezeigt, dass diese Lebensmittel Flüssigkeit im Körper zurückhalten und Schwellungen, Kopfschmerzen und erhöhten Blutdruck auslösen..

Sie müssen während des PMS auch Diuretika einnehmen, jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. Wenn Sie sie alleine einnehmen, kann sich das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers ändern und es kann zu Nierenversagen kommen..

Darüber hinaus verdient Migräne während der Menstruation besondere Aufmerksamkeit. Besonders häufig treten Anfälle vor Beginn der Menstruation auf. Dieser Schmerz ist durch ein pulsierendes Gefühl gekennzeichnet, das in den Kiefergelenkbereich ausstrahlt oder in der Stirn auftreten kann. Während eines Angriffs werden die Gefäße stark verengt und dann erweitert, was zu starken Kopfschmerzen führt.

Sehr oft treten neurotische Symptome auf. Chronische Migräne ist ein weiterer Grund für Kopfschmerzen vor der Menstruation und viele andere unangenehme Symptome.

Mehr als 60% der Frauen tolerieren nicht jeden Monat vor der Menstruation hormonelle Veränderungen. PMS erinnert sich oft an sich selbst mit Symptomen wie:

  • Ressentiments, Tränenfluss, Reizbarkeit. Emotionen geraten außer Kontrolle, und eine Frau kann weinen oder schreien und im ungünstigsten Moment wütend auf jemanden werden.
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Verdauungsstörungen;
  • Schwierigkeiten bei der Arbeit, die Konzentration erfordern, erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit. Es ist erwiesen, dass ein Teil der Unfälle, die aufgrund des Verschuldens weiblicher Fahrer aufgetreten sind, unmittelbar vor der Menstruation auftreten.
  • Schlafstörungen: Schlaflosigkeit oder erhöhte Schläfrigkeit;
  • Der Kopf beginnt zu schmerzen, und herkömmliche Mittel helfen nicht.

Durch PMS verursachte Migränekopfschmerzen können sich von den üblichen Anfällen der Krankheit unterscheiden. Die Anfälle dauern länger und werden schlimmer als bei normaler Migräne. Im Durchschnitt dauert ein Angriff 72 Stunden.

Auch bei einer Menstruationsmigräne gibt es nie eine Aura wie bei anderen Anfällen. Solche Kopfschmerzen sprechen weniger auf die Behandlung an und werden sehr oft zur Hauptursache für Schmerzen im ganzen Körper, Schwäche und Müdigkeit..

Sich unwohl zu fühlen, erlaubt einer Frau nicht, ein normales Leben zu führen. PMS-Kopfschmerzen sollten beseitigt werden. Ärzte geben die folgenden Empfehlungen zur Beseitigung von Kopfschmerzen, die den Zustand einer Frau zu diesem Zeitpunkt erheblich lindern und sogar die Kopfschmerzen vollständig lindern können. Zuallererst sind dies:

  1. Schmerzmittel nehmen. Wenn starke Kopfschmerzen in der prämenstruellen Phase problematisch sind, empfehlen Ärzte die Einnahme von Mefenaminsäure, Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen und anderen. Um Schmerzen zu vermeiden, müssen sie einige Tage vor Beginn Ihrer Periode eingenommen werden. Ärzte raten auch, den Östrogenspiegel vor der Menstruation zu erhöhen. Dazu müssen Sie eine Hormonersatztherapie durchführen. Verwenden Sie beispielsweise ein Östrogenpflaster, das Sie in fast jeder Apotheke kaufen können. Dies lindert unangenehme Symptome erheblich und beseitigt Kopfschmerzen, die mit hormonellen Veränderungen im Körper verbunden sind..
  2. Richtige Ernährung. Essen Sie nicht viel scharfes Essen, Fett, Fleisch und lassen Sie sich vor Ihrer Periode auch von Pralinen und anderen Süßigkeiten mitreißen. Wenn eine Frau eine Migräne hat, sollten Schimmelkäse, geräucherte Wurst oder gesalzener Fisch ausgeschlossen werden. Es wurde nachgewiesen, dass diese Produkte Vasospasmus und Migräneattacken hervorrufen können. Nüsse und alkoholische Getränke, besonders starke, sind andere Provokateure von Kopfschmerzen. Aufgrund der Flüssigkeitsretention im Körper müssen Sie versuchen, die Salzaufnahme zu begrenzen, um Schwellungen und Kopfschmerzen zu vermeiden.
  3. Kaffee. Wenn Sie viel davon verwenden, können Kopfschmerzen vor Beginn der Menstruation nicht vermieden werden. Vor der Menstruation lohnt es sich, den natürlichen und starken Kaffee mit hohem Koffeingehalt wie bei anderen Getränken wie Kakao, starkem Tee oder Cola zu reduzieren. Diese Getränke sind reich an Koffein, was Kopfschmerzen auslösen kann..
  4. Stressige Situationen. Sie können sehr oft Kopfschmerzen hervorrufen. Versuchen Sie daher, zu diesem Zeitpunkt nicht nervös zu sein und psychischen Stress abzubauen. Minze- und Baldrian-Tees, entspannende Badezimmer, Aromatherapie und Geselligkeit mit angenehmen Menschen und Haustieren können Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern. Daher entspannt sich der Körper in einer ruhigen, wohlwollenden Umgebung und es treten Kopfschmerzen auf, bevor die Menstruation viel seltener auftritt..
  5. Nährstoffe. Ärzte raten, Kalzium einzunehmen und so viele Lebensmittel wie möglich zu essen, die es enthalten. Magnesium und Vitamin B6 helfen dem Körper einer Frau, mit schlechter Gesundheit umzugehen..
  6. Kältebehandlung. Kühlende Kompressen und die Verwendung eines Kontrastmittels lindern Kopfschmerzattacken und Verspannungen erheblich. Es ist sehr vorteilhaft, Ihr Gesicht morgens mit sehr kaltem Wasser zu waschen oder gekühltes Mizellenwasser zu verwenden, um Ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern..
  7. Verhütungsmittel einnehmen. Für einige Menschen können diese Pillen helfen, Kopfschmerzattacken zu lindern. Aber denken Sie daran, dass die falsche Empfängnisverhütung vor Ihrer Periode unangenehme Kopfschmerzen verursachen kann. Es ist am besten, nicht zu experimentieren, sondern Medikamente einzunehmen, die Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern..

Kopfschmerzen vor der Menstruation sind also keine Krankheit, sondern die Reaktion des Körpers auf hormonelle Veränderungen. Und es liegt in Ihrer Macht, diesen Prozess schmerzlos zu machen. Ärzte raten dazu, Süßigkeiten, Koffein und alkoholische Getränke einzuschränken und weniger Salz zu sich zu nehmen. Schmerzmittel helfen manchen Menschen. Sie werden jedoch am besten nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen..

Jeden Monat müssen Frauen mehrere schwierige Tage durchstehen, begleitet von verschiedenen unangenehmen Symptomen. Zusätzlich tritt vor jeder Periode das sogenannte PMS auf. Einige Mädchen fragen sich: Warum tut der Kopf vor der Menstruation weh? Was hat diese Reaktion des Körpers verursacht? Wir werden darüber und vieles mehr weiter unten sprechen..

Einige Tage vor Beginn der Menstruation erhielt sie ihren Namen - prämenstruelles Syndrom. Es zeichnet sich durch eine erhöhte nervöse Reizbarkeit und Erregbarkeit aus. Schuld daran ist das in der Mitte des Zyklus angesammelte Progesteron. Sein Spiegel fällt während des PMS stark ab, weshalb Kopfschmerzen und Übelkeit vor der Menstruation auftreten. In dieser Situation müssen Mädchen auf anstrengende körperliche Aktivitäten verzichten. Darüber hinaus können salzige Lebensmittel auch Kopfschmerzen verursachen. Es hält Flüssigkeit im Körper. Aus diesem Grund steigt der Druck. Vor dem Hintergrund eines hormonellen Shakes kann dies unerträgliche Schmerzen verursachen..

Es ist auch besser, Schmerzmittel bei sich zu haben, die für Sie richtig und erprobt sind..

Wenn Sie wissen, warum der Kopf vor der Menstruation schmerzt, müssen Sie sich an andere Symptome erinnern, die mit dem prämenstruellen Syndrom einhergehen:

  • Verstopfung der Brustdrüsen. Der Hormonspiegel ändert sich, die Brüste nehmen zu. Einige Frauen klagen über die Unfähigkeit, ihre Brustwarzen aufgrund starker Schmerzen zu berühren.
  • Zieht den unteren Rücken und den Unterbauch. Ein ähnliches Symptom tritt in den ersten Wochen der Schwangerschaft auf..
  • Stimmungswechsel. Jedes kleine Ding kann leicht ausflippen und der harmloseste Film kann sich bis ins Mark bewegen.
  • Veränderung des Appetits. Einige beginnen alles aufzunehmen, andere beklagen sich im Gegenteil über die mangelnde Essbereitschaft..
  • Schlaflosigkeit. Die erhöhte Erregbarkeit kann Ihnen mehrere Tage lang den Schlaf entziehen. In diesem Fall ist es besser, vorher ein Beruhigungsmittel einzunehmen..
  • Schwäche und Müdigkeit.
  • Viele Menschen klagen über Darmverstimmung. Es ist auch eine Folge von Veränderungen des Hormonspiegels..
  • Migräne.

Alle diese Symptome sind vorübergehend und verschwinden mit der Menstruation. Sie hängen nicht mit Ihrem Immunsystem oder Ihrer Störung des Nervensystems zusammen.

Jetzt lohnt es sich zu sagen, warum vor der Menstruation und während der Kopfschmerzen. Es kann viele Gründe geben, aber alle sind hauptsächlich mit einem hormonellen Anstieg verbunden. Der Körper hat sich den ganzen Monat über auf die Schwangerschaft vorbereitet. Um einen zukünftigen Fötus zu tragen, sammelte er Progesteron an. Eine Befruchtung fand jedoch nicht statt, und der Körper ist einfach verpflichtet, alles in seinen vorherigen Zustand zurückzubringen. Daher fällt der Progesteronspiegel vor der Menstruation stark ab. Die Frau wiederum spürt, wie sich ihr Körper unvorhersehbar verhält. Kopfschmerzen sind eine der unangenehmsten Folgen davon.

Ein anderes Hormon, Östrogen, verändert sich ebenfalls während des PMS. Aufgrund dessen sind Schwellungen und Schweregefühl der Muskeln zu spüren. Dies ist auf Flüssigkeitsretention zurückzuführen, die den Blutdruck erhöht und Kopfschmerzen verursacht..

Es ist möglich, dass ein weiterer Grund die Verwendung oraler Kontrazeptiva ist. Während sich der weibliche Körper an die monatliche Unterdrückung des Eisprungs gewöhnt, kommt es zu einer Umstrukturierung der Fortpflanzungsfunktion. Dies könnte die Antwort auf die Frage sein, warum vor der Menstruation starke Kopfschmerzen auftreten..

Der nächste Grund ist die emotionale Überlastung der Frau. Wenn sich das faire Geschlecht während dieser Zeit in einem Zustand der Depression befindet, sind Kopfschmerzen fast unvermeidlich. Die durch Stress erzeugte Spannung kann die PMS-Periode verlängern und sogar zu Verzögerungen führen. In einer solchen Situation wird empfohlen, Beruhigungsmittel einzunehmen..

Wenn dies lange Zeit systematisch geschieht, kann der Arzt diese Frage leicht beantworten. Es ist besser, einen Therapeuten oder Neurologen zu konsultieren. Er wird die notwendige Behandlung verschreiben. Wenn der Schmerz zeitweise auftritt, können Analgetika verwendet werden. Es wird zwar dringend davon abgeraten, sie zu missbrauchen. Sie werden die unangenehmen Empfindungen nur vorübergehend maskieren. Schließlich geht es nicht um den Entzündungsprozess, sondern um Hormone. Und wie Sie wissen, können keine Analgetika sie heilen. Möglicherweise müssen Sie einige spezielle Medikamente einnehmen, um Ihren Hormonspiegel auszugleichen..

Der Arzt wird Ihnen auf jeden Fall raten, sich während dieser Zeit so viel wie möglich auszuruhen. Das heißt aber nicht, dass Sie sich frei nehmen und den ganzen Tag im Bett fernsehen müssen. Ruhe bedeutet, mindestens eine Stunde am Tag gemütlich spazieren zu gehen und gesund und gesund zu schlafen..

Jetzt wissen Sie, warum Ihr Kopf vor Ihrer Periode schmerzt. Die Hauptaufgabe ist jetzt, es loszuwerden. Neben der medikamentösen Behandlung gibt es alternative Methoden. Natürlich ist ihre Wirksamkeit nicht bewiesen, aber in dem Moment, in dem es keine Kraft mehr gibt, um Schmerzen zu ertragen, werden alle Mittel ausreichen.

Zunächst ist zu beachten, dass es nicht überflüssig ist, Sport zu treiben. Es stärkt den Körper und hilft, Stresssituationen leichter zu ertragen. Der Pool ist in dieser Angelegenheit ausgezeichnet. Holen Sie sich ein Abonnement und gehen Sie vor Ihrer Periode zum Wassergymnastik oder schwimmen Sie einfach zum Spaß. Wasser löst Muskelverspannungen und verbessert Ihre Stimmung. Es wird helfen, Kopfschmerzen zu lindern..

Mit traditionellen Methoden können Sie Aromatherapie versuchen. Lavendel- und Eukalyptusöle lindern für kurze Zeit die Schmerzen. Sie können ein kaltes Handtuch auf Ihre Stirn und Schläfen auftragen. Es lindert auch diese Symptome..

Während dieser Zeit ist eine Diät obligatorisch. Versuchen Sie, nichts Salziges, Geräuchertes oder Gebratenes zu essen, um den Blutdruck nicht zu erhöhen. Es wird auch empfohlen, täglich frischen Kartoffelsaft zu trinken. Es wird definitiv keinen Schaden anrichten und vielleicht helfen, dieses Problem zu lösen..

Dies ist die schwerste Form von Kopfschmerzen. Migräne wird nur von Ärzten behandelt, es ist fast unmöglich, sie selbst loszuwerden. Dies ist ein schwerer, paroxysmaler Schmerz. Frauen leiden nicht nur während der Menstruation, sondern auch in anderen Situationen darunter. Verzögern Sie nicht die Behandlung dieser heimtückischen Krankheit. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, der Ihnen erklärt, warum Ihr Kopf vor Ihrer Periode schmerzt und wie Sie bei Migräne helfen können. Zunächst werden Sie über die Hauptmerkmale informiert:

Wenn Sie diese Anzeichen in sich selbst bemerken, behandeln Sie sich nicht selbst. Es könnte noch schlimmer gemacht werden. Konsultieren Sie sofort einen Neurologen.

Das Wichtigste zu verstehen ist, dass Schmerzen durch hormonelle Veränderungen verursacht werden. Um die Symptome zu lindern, müssen Sie diese Angelegenheit ernst und früh nehmen. Wenn Sie wissen, warum Sie vor Ihrer Periode Kopfschmerzen haben, können Sie diese selbst verhindern. Dennoch gibt es mehrere universelle Empfehlungen, die für jeden geeignet sind.

Wenn Sie ihnen folgen, können die Kopfschmerzen vollständig vermieden werden:

  1. Sucht aufgeben. Dazu gehören Rauchen und natürlich der Konsum von Alkohol. Sie können Schmerzen hervorrufen.
  2. Beachten Sie den gleichen Tagesablauf. Holen Sie sich genug Schlaf, vor allem vor Ihrer Periode.
  3. Machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft. Gehen Sie besser in einen Park, in dem es keine vergaste Luft gibt.
  4. Lassen Sie niemals die Migränebehandlung ihren Lauf nehmen. Wenn Sie feststellen, dass der Schmerz nicht nur vor und während der Menstruation anhält, ist dies ein Grund, zum Arzt zu laufen.

In diesem Artikel haben wir untersucht, warum Kopfschmerzen vor der Menstruation auftreten. Die Ursachen und die Behandlung sind Ihnen jetzt bekannt. Unser Rat dient nur zur Orientierung. Wenn Sie es schaffen, die Schmerzen ohne die Hilfe eines Arztes loszuwerden, seien Sie trotzdem wachsam. Sie können wieder zurückkommen. Liebe dich selbst und werde pünktlich behandelt!

Warum tut mein Kopf vor der Menstruation weh? PMS Bauch- und Rückenschmerzen scheinen verständlicher zu sein. Aber was hat der Kopf damit zu tun??

Der Körper einer Frau ist ein äußerst komplexer Mechanismus, dessen Aktivität durch eine große Menge biologisch aktiver Substanzen - Hormone - reguliert wird. Die Komplexität der Prozesse führt zu einer großen Anzahl kleiner "Störungen" in der Arbeit. Menstruationskopfschmerzen sind eine dieser Nebenwirkungen..

Die einfachste und häufigste Lösung in dieser Situation besteht darin, eine Anästhesiepille einzunehmen und die Beschwerden zu vergessen. Sie müssen jedoch verstehen, dass bei einer vollkommen gesunden Frau ein so natürlicher Prozess wie der Beginn der Regulierung keine negativen Gefühle hervorrufen sollte. Sogar Hippokrates nannte Schmerz "den Wachhund der Krankheit". Dementsprechend sind Kopfschmerzen während der Menstruation ein Signal des Körpers für Fehlfunktionen, und es lohnt sich, die Ursache der Beschwerden herauszufinden.

Es kann verschiedene Gründe für Kopfschmerzen während der Menstruation geben. Die häufigsten sind:

  • Schlechte Blutgefäße. Mit Beginn der Regulation stehen die Blutgefäße unter großem Stress. Und wenn sie nicht in Ordnung sind, können starke negative Gefühle entstehen. Untersuchen Sie bei regelmäßigen Menstruationskopfschmerzen die Gefäße - dies erspart Ihnen in Zukunft eine Vielzahl anderer "Wunden", die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen (Gedächtnisstörung, Reaktionsgeschwindigkeit, Sehvermögen) und zum Tod führen.
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule. Die eingeklemmten Blutgefäße im Nacken ermöglichen es dem beschleunigten Blutfluss nicht, das Gehirn ordnungsgemäß mit Sauerstoff zu versorgen. Bei schwerer zervikaler Osteochondrose während der Regulation wird Schwindel beobachtet, Ohnmacht ist möglich.
  • Wasser-Salz-Ungleichgewicht. Bei vielen Frauen ist PMS durch Ödeme gekennzeichnet, die mit einem Anstieg der Östrogenspiegel verbunden sind. Ödeme führen zu einem Quetschen der Blutgefäße und infolgedessen zu einer schlechten Blutversorgung des Gehirns. Wenn die Menstruation mit einer Schwellung einhergeht, werden die Kopfschmerzen durch Diät und Einnahme von Diuretika reduziert.
  • Verstopfter Darm. Wie Sie wissen, ist die Menstruation die Zeit der "allgemeinen Reinigung" des Körpers. Der beschleunigte Blutfluss wirft Abfälle in den Darm. Wenn eine Tendenz zur Verstopfung besteht, kommt es zu einer umgekehrten Absorption von Toxinen und einer Vergiftung des Körpers. Zusätzlich zu Kopfschmerzen kann dies Schmerzen im ganzen Körper verursachen, ähnlich wie bei einer grippeähnlichen Erkrankung. Sie wissen es vielleicht nicht, aber im Laufe des Lebens eines Erwachsenen mit regelmäßiger Verstopfung und auch ohne Verstopfung bilden sich Kaliumsteine ​​im Darm. Daher wird eine regelmäßige Darmreinigung empfohlen..
  • Anämie. Der Blutverlust während der Regulation bei Frauen mit einer verringerten Anzahl roter Blutkörperchen führt zu einer Verringerung der Sauerstoffversorgung des Gehirngewebes. Der Körper signalisiert seinen Sauerstoffmangel mit Schmerzen. In diesem Fall beginnen negative Empfindungen nach dem Beginn des "Blutvergießens"..
  • Orale Kontrazeptiva einnehmen. Kopfschmerzen sind eine der häufigsten Nebenwirkungen dieser Art von Pille. Normalerweise manifestiert sich das Symptom am deutlichsten in den ersten drei Aufnahmezyklen, allmählich nimmt die Anfälligkeit des Körpers ab.
  • Dysplasie, Endometriose, Entzündung der Genitalien. All dies geht einher mit Kopfschmerzen und Schmerzen im Unterbauch, Übelkeit.

Es ist zu beachten, dass Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation, ausgeprägtes PMS) vor dem 30. Lebensjahr als primär definiert wird. Meistens verschwindet es nach der ersten Geburt. Sekundäre Dysmenorrhoe und ein solches Symptom wie regelmäßige und starke Kopfschmerzen werden normalerweise durch schwerwiegende Funktionsstörungen des Fortpflanzungssystems verursacht und erfordern eine genauere Betrachtung der Ursachen des Auftretens.

Bei Kopfschmerzen vor der Menstruation ist es auch notwendig, den Blutdruck zu messen, da PMS häufig auch eine Erhöhung oder Verringerung seines Spiegels beinhaltet. Es lohnt sich nicht, aufgrund von Empfindungen eine Schlussfolgerung über den Blutdruck zu ziehen, da niedriger und hoher Blutdruck oft gleich empfunden werden.

Der Kopf kann auf verschiedene Weise weh tun. Abhängig von der Art und dem Ort der Schmerzempfindungen werden die folgenden Arten von Schmerzen bei PMS unterschieden.

Die schwerste und unangenehmste Art von Kopfschmerzen während der Menstruation. Bei Migräne sind pochende Schmerzen in einem der Tempel lokalisiert. Laute Geräusche und helles Licht können intolerant sein. Jede Anstrengung, Bewegung verstärkt unangenehme Empfindungen.

Es ist fast unmöglich, irgendetwas zu tun, man will nur im Dunkeln liegen. Der Anfall dauert 4 Stunden bis 3 Tage, die Schmerzen nehmen zu und Übelkeit beginnt. Bei Migräne ist es wichtig, ein Schmerzmittel zu trinken, bevor Übelkeit auftritt. Andernfalls ist es aufgrund des Würgereflexes schwierig, das Arzneimittel einzunehmen. Die Intensität schmerzhafter Empfindungen während der Migräne - mittel bis hoch.

»Wird platziert, wenn es in 2 von drei Zyklen auftritt, 2-3 Tage vor Beginn der Regulierung, bis zu 3 Tage nach Beginn der Menstruation. Menstruationsmigräne ist oft durch einen Mangel an Aura gekennzeichnet. Um Anfälle dieser Krankheit zu verhindern, wird empfohlen, Magnesium 5 Tage vor einem möglichen Anfall einzunehmen.

Dumpfer Schmerz, Gefühl von "Kopf in einem Laster". Gefühle von geringer bis mäßiger Intensität. Mit solchen Schmerzen ist es möglich, mit einer entspannenden Massage der Kragenzone, Punktselbstmassage, fertig zu werden.

Unangenehme Empfindungen mittlerer und niedriger Intensität konzentrieren sich auf den Hinterkopf. Diät, Entfernung von Ödemen, Ruhe, Erkältung auf der Stirn helfen.

Was tun, wenn Sie während Ihrer Periode Kopfschmerzen haben? Wenn eine Frau oder ein Mädchen regelmäßige Kopfschmerzen mit dem Einsetzen der Menstruation in Verbindung bringt, muss die Ursache dieses Phänomens diagnostiziert werden, insbesondere wenn die negativen Empfindungen stark ausgeprägt sind. Je nach Grund wird ein Medikament aus folgenden Gruppen ausgewählt:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - lindern schmerzhafte Empfindungen. Dazu gehören Nurofen, Aspirin, Ketorol und andere.
  2. Kombinierte orale Kontrazeptiva mit Östrogen.
  3. Gestagene - synthetische Analoga von Sexualhormonen, meistens Progesteron (Duphaston-Medikament).

Medikamente der ersten Gruppe können ohne ärztliche Verschreibung angewendet werden, die Behandlung mit Medikamenten der zweiten und dritten Gruppe erfolgt jedoch nur mit der Ernennung eines Spezialisten. 2 und 3 Gruppen von Arzneimitteln lindern nicht sofort die Schmerzen, sondern sollen das Auftreten eines unerwünschten Symptoms verhindern.

Neben der Einnahme von Pillen hilft eine Diät bei der Bekämpfung von Menstruationskopfschmerzen. Zu den Provokateuren gehören Kaffee, Schokolade, starker schwarzer Tee, Nikotin, Alkohol, salzige, fettige und geräucherte Lebensmittel sowie kohlensäurehaltige Getränke. Für die Ernährung an den Tagen vor der Menstruation werden mageres Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Joghurt, Buchweizen und Haferbrei empfohlen. Eine große Menge Gemüse wird empfohlen.

Bei leichten Kopfschmerzen kann ein kurzes Nickerchen, eine entspannende Massage, ein warmes Bad mit Lavendel oder Rosmarinöl ausreichen. Die Techniken der Punktselbstmassage haben sich bewährt..

Video zur Selbstmassagetechnik:

Kopfschmerzen während der Menstruation sind ein häufiges Symptom, das 60% der Frauen betrifft. Bei leichten bis mittelschweren Schmerzen werden nicht-medikamentöse Methoden zur Schmerzlinderung empfohlen. Schmerzen mittlerer und starker Intensität erfordern eine medikamentöse Linderung. Wenn Sie vor Ihrer Periode regelmäßig Kopfschmerzen haben, sollten Sie nach der Ursache für dieses Phänomen suchen, da dies ein Signal für schwerwiegende Krankheiten sein kann..

Ivan Drozdov 21.03.2017

Kopfschmerzen sind häufig ein Symptom des Menstruationssyndroms. Viele Frauen haben vor der Menstruation Kopfschmerzen, während der Allgemeinzustand durch unangenehme Empfindungen im Bauch, Schwindel, Übelkeit und emotionale Ausbrüche verschlimmert wird. Nach dem Ende der Menstruation verschwinden die Schmerzen normalerweise und die Frau fühlt sich erleichtert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Problem verschwunden ist. Die vollständige Beseitigung ist erst möglich, nachdem die Ursache für schmerzhafte Beschwerden ermittelt wurde..

Die meisten Frauen leiden unter monatlichen Kopfschmerzen. Der Grund dafür ist, dass sowohl pathologische als auch natürliche Faktoren hervorgerufen werden..

Bei Frauen, die zu Migräneattacken neigen, werden die Kopfschmerzen mit der Menstruation intensiver und die begleitenden Symptome sind schmerzhafter. Schmerzempfindungen entwickeln sich meist einige Tage vor dem Zyklus, was auf die Annäherung der Menstruation und in den ersten Tagen der Menstruation hinweist. In der Phase des Abschlusses des Zyklus und in der Zeit zwischen der Menstruation verbessert sich der Zustand der Frau und sie hört auf, sich unwohl zu fühlen.

Mit der Menstruation steigt die Belastung der Gefäße aufgrund der Beschleunigung des Blutflusses durch sie. Gefäße, bei denen der Ton der Wände verringert und ihre Elastizität beeinträchtigt ist, können nicht auf diese Veränderungen reagieren, wodurch sich die Frau Sorgen über drückende und spastische Kopfschmerzen macht.

In der Zeit zwischen der Menstruation bereitet sich der Körper der Frau aus natürlichen Gründen auf die Geburt des Fötus vor. Dieser Prozess geht mit der Produktion großer Mengen Progesteron einher. In Abwesenheit einer Empfängnis beginnt eine Frau ihre Periode und der Hormonspiegel nimmt stark ab, was das Auftreten von Migränekopfschmerzen und anderen begleitenden Symptomen hervorruft.

Die Krankheit ist durch einen Mangel an roten Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet. Bei der Menstruation werden Kopfschmerzen durch Blutverlust und eine noch stärkere Abnahme der Zusammensetzung der roten Blutkörperchen sowie durch eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Gehirns verursacht.

Schlecht ausgewählte Medikamente können während der Menstruation Kopfschmerzen hervorrufen. Der Grund dafür ist die hormonelle Veränderung, die aufgrund eines künstlichen Anstiegs des Progesteronspiegels und seiner anschließenden starken Abnahme während der Menstruation auftritt..

Vor der Menstruation im Körper einer Frau besteht ein Ungleichgewicht im Wasserhaushalt, das durch die Ablehnung eines Eies verursacht wird. Infolgedessen schwellen ihre Glieder und ihr Gesicht an. Wenn sich die Schwellung auf das Gehirngewebe ausbreitet, beginnt die Frau, Schmerzen und Druckempfindungen im Hinterkopf und im parietalen Teil zu spüren.

Bei einer geschwächten Peristaltik kann der Darm Toxine nicht vollständig entfernen. An kritischen Tagen wird das Blut aufgrund des beschleunigten Stroms gelöscht und es wird eine zusätzliche Menge schädlicher Ansammlungen in den Darm abgelassen. Eine vorzeitige Ausscheidung von Toxinen aufgrund der zusätzlichen Belastung des Darms führt zu deren Rückkehr in den Blutkreislauf und dem Auftreten einer Vergiftung. Infolgedessen leidet die Frau unter Kopfschmerzen, Schwäche und anderen Symptomen, die auf eine leichte Vergiftung hinweisen..

Wenn eine Frau während der Menstruation regelmäßig unter Kopfschmerzen und anderen schmerzhaften Symptomen leidet, müssen Sie einen Gynäkologen konsultieren. Wenn während der Untersuchung und Diagnose schwerwiegender Pathologien keine Identifizierung erfolgt, kann der Arzt der Frau allgemeine Empfehlungen zur Schmerzlinderung in der prämenstruellen Phase und direkt während der Menstruation geben:

  1. Verwenden Sie Medikamente, um Menstruationsbeschwerden zu lindern.
  2. Ändern Sie den Tagesplan, indem Sie die Ruhezeiten an diesen Tagen erhöhen.
  3. Beschränken Sie den Gebrauch von alkoholischen Getränken und Kaffee, beseitigen Sie die Auswirkungen von Nikotin auf den Körper.
  4. Lange Spaziergänge an der frischen Luft machen, besonders vor dem Schlafengehen.
  5. Ersetzen Sie ungesunde Lebensmittel in der Ernährung durch gesunde.

Zu den Produkten, die vorübergehend von der Ernährung einer Frau mit Menstruationsbeschwerden ausgeschlossen werden sollten, gehören:

  • Würste;
  • Fleischprodukte (Rindfleisch, Schweinefleisch);
  • Schokolade;
  • Gewürze;
  • fermentierte Milchprodukte (Käse mit Schimmel, saure Sahne);
  • Kaffee, starker Tee.

Beschränken Sie die Verwendung der folgenden Produkte während der Menstruation, um Schmerzattacken vorzubeugen:

  • Kartoffeln;
  • Mehlprodukte (Nudeln, Weißbrot);
  • Mais.

Anstelle der aufgeführten Lebensmittel sollte die Ernährung Folgendes umfassen:

  • Gemüse (Rüben, Kohl aller Art, Salat, Kräuter, Kürbis, Rüben);
  • Brei - Buchweizen, Haferflocken;
  • diätetisches Geflügelfleisch - Hühnerbrust, Truthahn;
  • Walnuss;
  • graues und schwarzes Brot.

Die Einhaltung dieser einfachen Regeln ermöglicht es einer Frau, die Auswirkungen schmerzhafter Symptome zu verringern sowie während der Menstruation vollständige Aktivitäten und einen aktiven Lebensstil zu führen..

Wenn eine Frau vor der Menstruation oder unmittelbar während des Zyklus über qualvolle Kopfschmerzen besorgt ist und dadurch ihre Vitalaktivität verringert, muss eines der folgenden Schmerzmittel eingenommen werden:

  1. Nurofen - der Wirkstoff von Ibuprofen in der Zusammensetzung hilft, Kopfschmerzen während der Menstruation schnell zu lindern. Bei mäßigen bis starken Schmerzen wird die Wirkung der Einnahme der Pille nach 30 Minuten erreicht und dauert bis zu 8 Stunden.
  2. Imet - Tabletten mit der gleichen Substanz in der Zusammensetzung sind für leichte bis mittelschwere Kopfschmerzen angezeigt. Bei schmerzhaften Empfindungen, die durch den Menstruationszyklus verursacht werden, muss eine Frau einmal nach einer Mahlzeit eine Imeta-Tablette einnehmen. Wenn regelmäßig Schmerzen auftreten, wird empfohlen, das Medikament innerhalb von 2-3 Tagen in drei Dosen einzunehmen, wobei ein Abstand von 4 Stunden einzuhalten ist.
  3. Citramon - Acetylsalicylsäure in der Zusammensetzung des Produkts hat eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Bei Kopfschmerzen, die durch die Menstruation verursacht werden, wird empfohlen, zu Beginn des Anfalls Citramon-Tabletten einzunehmen. Unter dieser Bedingung hat das Medikament eine schnelle analgetische Wirkung, deren Wirkung bis zu 6 Stunden anhält..
  4. Ketanov ist eines der wirksamsten Medikamente, das verwendet wird, um sowohl Kopfschmerzen während der Menstruation als auch andere Menstruationsschmerzen zu lindern.

Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels und einer bestimmten Dosierung sollte in Zusammenarbeit mit einem Arzt erfolgen, wobei individuelle Indikationen, Verbote sowie das Risiko von Nebenwirkungen zu berücksichtigen sind.

Während der Menstruation wird eine Frau nicht nur durch Kopfschmerzen, sondern auch durch unangenehme, ziehende Empfindungen im Unterbauch gestört. Sehr oft sind Menstruationsbeschwerden so unerträglich, dass Volksheilmittel nicht helfen und die Frau ein Schmerzmittel nehmen muss. Es gibt Medikamente in Form von Injektionen und Tabletten, bei denen die Wirkung von Wirkstoffen darauf abzielt, alle Schmerzen zu beseitigen, die während der Menstruation auftreten.

Das Medikament aus der NSAID-Gruppe ist ein wirksames Mittel zur Linderung von Menstruationsschmerzen. Mit dem Auftreten schmerzhafter Empfindungen, die durch Krämpfe der Kopfgefäße und Kontraktion der Gebärmutter verursacht werden, wird Ketanov einmal in Form einer Pille oder einer intramuskulären Injektion eingenommen. Bei starken und anhaltenden Schmerzattacken darf das Medikament gemäß dem Schema eingenommen werden: nicht mehr als 5 Tage mit einem Zeitintervall von mindestens 6 Stunden zwischen den Dosen.

Die Tablette wird bei mittelschweren bis leichten Menstruationsbeschwerden verschrieben. Aufgrund der in der Zusammensetzung enthaltenen Wirkstoffe wirkt Spazmalgon entspannend auf die Wände der Blutgefäße und die Muskeln der Gebärmutter, wodurch Kopfschmerzen während der Menstruation und des Unterbauchs vermieden werden. Die Spazmalgon-Tablette wird einmal getrunken, wenn Schmerzen auftreten, oder wird gemäß dem Schema in einem Kurs eingenommen: dreimal täglich 1 Stk. innerhalb von 2-3 Tagen. Bei Frauen mit Erkrankungen des Blut-, Magen-Darm- oder Nierensystems sollte die Verwendung eines Anästhetikums mit einem Arzt besprochen werden.

Das Medikament mit ausgeprägter analgetischer Wirkung ist ein Analogon von Ketanov. Es wird auch in Tabletten- oder injizierbarer Form bei mittelschweren bis starken Menstruationsschmerzen im Kopf- und Bauchbereich angewendet. Wenn die Dosierung eingehalten wird, drückt sie nicht auf das Zentralnervensystem, beeinflusst nicht das Herz und das Gefäßsystem. Bei mäßigen Menstruationsbeschwerden wird die Ketorol-Tablette einmal getrunken. Wenn eine Frau einen starken Schmerzanfall entwickelt, muss eine Injektion verabreicht werden.

Bei der Entscheidung, Volksheilmittel zur Linderung von Menstruationsbeschwerden einzusetzen, sollte man sich an die Gefahren der Selbstmedikation und die möglichen Folgen erinnern. Die sichersten Rezepte, die verwendet werden können, um Kopfschmerzen während der Menstruation zu lindern, sind:

  • Kalte Kompresse. In Ruhe wird ein feuchtes Handtuch oder ein Heizkissen mit kaltem Wasser 20 Minuten lang auf die Stirn oder einen anderen schmerzenden Teil des Kopfes aufgetragen. Nach diesem Eingriff sollte der Schmerzanfall abnehmen..
  • Essentielle Öle. Eine Kompresse oder Massage mit ätherischen Ölen aus Lavendel, Minze, Eukalyptus und Rosmarin bringt spürbare Erleichterung. Im ersten Fall müssen einige Tropfen der Substanz in kaltem Wasser gelöst, mit einer Serviette angefeuchtet und auf die Stirn aufgetragen werden. Im zweiten Fall wird eine kleine Menge Öl mit sanften Bewegungen in die Schläfen gerieben..
  • Wasser Pfeffer. Die Stängel und Blätter der Pflanze werden in kochendem Wasser in einem Verhältnis von 2 EL gebraut. Rohstoffe für 500 ml Flüssigkeit. Die Infusion, die dreimal täglich in 100 ml eingenommen werden sollte, lindert nicht nur Schmerzen, sondern auch andere schmerzhafte Symptome, die durch die Menstruation verursacht werden.

Wenn Sie Rezepte für Abkochungen aus Kräutern und anderen Volksheilmitteln zur Linderung von Menstruationsbeschwerden auswählen, müssen Sie sich zuerst an Ihren behandelnden Gynäkologen wenden.

Weitere Informationen Über Migräne