Vorderhirn: anatomische Merkmale und Physiologie

1. Diencephalon (Diencephalon) 2. Telencephalon (Telencephalon) 3. Kortex 4. Hirnlappen

Das menschliche Gehirn ist ein einzigartiges, komplexes System. Dadurch kann der Körper nicht nur die Arbeit aller Organe koordinieren und sie als Ganzes arbeiten lassen. Die Aktivität hochorganisierter zerebraler Strukturen ermöglicht es einer Person, ein soziales Wesen zu sein, das lern- und kognitionsfähig ist, mehrstufige Emotionen zeigt und selbst beurteilt, was um sie herum geschieht. Dies wird in größerem Maße durch die signifikante Entwicklung der Großhirnrinde und eine Reihe von subkortikalen Formationen bestimmt, aus denen sich das Konzept des Vorderhirns (oder Prosencephalons) zusammensetzt..

Das Vorderhirn ist die rostralste Gehirnregion und umfasst in seiner Struktur zwei Hemisphären mit der grauen Substanz der Kortikalis, subkortikale Strukturen und Nervenfaserleiter.

Die Funktionen des Vorderhirns umfassen eine höhere geistige Aktivität, komplexe Reflexakte, die Fähigkeit zu erkennen, Merkmale der emotionalen Reaktionen einer Person und ihre Sozialisation. Darüber hinaus können die zerebralen Strukturen der vorderen Regionen vorbestimmen, welche Charakter- und Temperamentmerkmale einem Individuum innewohnen..

Während der Ontogenese wird das Vorderhirn bereits nach 3-4 Wochen Embryonalentwicklung im Stadium von drei Hirnbläschen gebildet. Dies geschieht durch Trennung vom Mittelhirn (Mesencephalon).

Am nächsten am Rückenmark befindet sich die Gehirnblase, aus der das Hinterhirn (Rhombencephalon) entsteht. Letzteres unterscheidet sich wiederum in zwei Abschnitte - das Metencephalon (aus dem die Pons und das Kleinhirn gebildet werden) und das Myeltncephalon (das die Medulla oblongata bildet). In einigen Quellen wird das Metencephalon fälschlicherweise als Vorderhirn bezeichnet, da die Anatomie dieser Formation seine Position vor der Medulla oblongata vorbestimmt. Genauer gesagt wird das Metencephalon als vorderes Hinterhirn betrachtet..

Am Ende der 4. Schwangerschaftswoche bilden sich aus der vorderen Gehirnblase des Prosencephalons das Zwischenhirn und das Telencephalon sowie die Höhle des dritten Ventrikels.

Diencephalon (Diencephalon)

Das Zwischenhirn umfasst das (visuelle) Thalamus-Gehirn, den Hypothalamus und den dritten Ventrikel. Alle diese Formationen befinden sich unter dem Corpus Callosum..

Das Thalamus-Gehirn selbst besteht aus dem Thalamus selbst, dem Metathalamus und dem Epithalamus. Jede dieser Formationen hat ausgedehnte afferente und efferente Verbindungen und schließt auch ihre eigenen Reflexe zwischen den Strukturen der Zwischenhirnregion.

Das Zwischenhirn reguliert die Verteilung der Signale, die zu ihm gelangen, auf andere Gehirnregionen. Solche Arbeiten sind in den Hauptfunktionen des Vorderhirns enthalten. Auf der Ebene der Thalamusstrukturen werden komplexe Reflexe unter Beteiligung mehrerer Systeme geschlossen (z. B. werden unwillkürliche striopallidale motorische Handlungen oder Reflexänderungen in der Pupillenbreite als Reaktion auf externe Reize durchgeführt).

Der Thalamus ist das letzte Mittel, um aufsteigende Impulse an die Kortikalis zu übertragen.

Die Hauptfunktionen diencephaler Strukturen umfassen:

  • Durchführung einer extrapyramidalen, allgemeinen und besonderen Empfindlichkeit;
  • die Umsetzung von extrapyramidalen und pyramidenförmigen motorischen Handlungen;
  • vegetative Regulation;
  • emotionale Färbung von Empfindungen.

Fragen zur diencephalen Region betreffen die Anatomie, Physiologie und eine Reihe klinischer Disziplinen. Die Mechanismen des Zwischenhirns sind jedoch noch nicht vollständig offenbart..

Telencephalon (Telencephalon)

Die Anatomie des Telencephalons betrachtet es als die vorderste Gehirnregion. Auf andere Weise wird es auch das große Gehirn genannt. Seine Struktur umfasst:

  • zwei mit Rinde bedeckte Hemisphären;
  • Corpus Callosum (Corpus Callosum);
  • Amygdala und gestreifter Körper;
  • olfaktorisches Gehirn.

Jede Hemisphäre ist durch einen Längsschlitz voneinander begrenzt und durch den Corpus Callosum, vordere und hintere Adhäsionen und Adhäsionen des Fornix verbunden. Auf der Ebene des Telencephalons sind mehrstufige Reflexe geschlossen, einschließlich zentraler vegetativer Bögen.

Kortex

Die Großhirnrinde entwickelte sich bereits in späteren Stadien der Evolution der Tierwelt. Sie spielt eine äußerst wichtige Rolle bei der Bildung höherer geistiger Funktionen, obwohl eine solche Aktivität nur mit der koordinierten Arbeit des gesamten Gehirns als Ganzes durchgeführt werden kann..

Der Kortex macht mehr als 45% des Gesamtvolumens der gesamten Hemisphäre aus. Seine Oberfläche kann 1500 Quadratzentimeter überschreiten.

Die kortikale Schicht ist jedoch nicht gleichmäßig. In Anbetracht der Struktur der Kruste sollte man ihre Entwicklung berücksichtigen. Dieser Faktor unterteilt die Rinde in:

  • Paläokortex (oder alte Rinde);
  • Arheocortex (alte Rinde);
  • Neocortex (neue Rinde).

Der Paläokortex hat eine einschichtige Struktur. Gleichzeitig sind die Nervenzellen noch nicht vollständig von den subkortikalen Formationen getrennt. Die alte kortikale Schicht ist verantwortlich für primitive emotionale Reaktionen, die nicht nur für den Menschen charakteristisch sind, sondern auch bei Tieren in einem niedrigeren Evolutionsstadium auftreten, beginnend mit Reptilien. Die Manifestationen der Arbeit der alten Rinde umfassen:

  • rituelles Verhalten;
  • Manifestation von Aggression;
  • Schutz ihres eigenen Territoriums;
  • Unterwerfung unter die soziale Hierarchie;
  • leidenschaftslose und unterwürfige Handlungen.

Der Archäokortex besteht ebenfalls aus einer einzelnen Schicht von Neuronen, hat sich jedoch bereits vollständig von den subkortikalen Formationen getrennt. Es befindet sich am unteren Rand des Neokortex. Es ist bereits in Vögeln und Säugetieren vorhanden.

Die alte Kruste hat folgende Funktionen:

  • bietet emotionale Antworten: Zuneigung, Spaß, Angst, Wut, andere;
  • konzentriert die Aufmerksamkeit;
  • stimuliert die Entwicklung und eigene Aktivität;
  • legt altruistisches Verhalten fest.

Das limbische System, das ein Substrat von Emotionen, teilweise von Aufmerksamkeit und Gedächtnis sowie ein Regulator von zirkadianen Rhythmen und autonomen Reaktionen ist, wird weitgehend durch den Paläokortex repräsentiert. Dies ist wichtig, um die Einheit dieser Prozesse zu bestimmen. Beispielsweise werden die subjektiv gefärbten Erfahrungen eines Individuums (Emotionen) häufig von vegetativen Manifestationen (Tränenfluss, Verfärbung der Haut, erhöhte Herzfrequenz usw.) begleitet..

Der Neocortex oder Neocortex besteht aus 6 Schichten. Es macht mehr als 95% der gesamten kortikalen Oberfläche aus. Hier kommen Impulse von den subkortikalen Formationen und dem Rumpf. Auf dieser Ebene werden komplexe konditionierte Reflexe geschlossen und die höheren mentalen Funktionen des Vorderhirns ausgeführt..

Die gefaltete Struktur des Neokortexgewebes mit Rillen und Windungen erklärt sich durch eine Zunahme des Volumens des kortikalen Gewebes unter Bedingungen der verbleibenden Gesamtgröße des Gehirns und des Schädels..

Hirnlappen

Die Anatomie und Physiologie des Kortex ermöglicht es, ihn in bestimmte Bereiche (Lappen) zu unterteilen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Funktionsmerkmale. Die Kenntnis derartiger typischer Merkmale hilft zu verstehen, welche Störungen bei Vorhandensein eines pathologischen Fokus der einen oder anderen Lokalisation zu erwarten sind..

In der neuen Rinde werden folgende Lappen unterschieden:

  • Occipital;
  • parietal;
  • zeitlich;
  • frontal.

Der Okzipitallappen ist die kortikale Darstellung des visuellen Analysators, liefert symbolische visuelle Bilder und visuelle Gnosis.

  • ist verantwortlich für hoch differenzierte bewusste klare Handlungen;
  • sorgt für Hautempfindlichkeit;
  • gibt eine dreidimensionale Vorstellung von der Struktur Ihres eigenen Körpers;
  • orientiert eine Person in Raum und Zeit;
  • ermöglicht es Ihnen, Objekte durch Berühren zu erkennen;
  • ist das Zentrum der Praxis.

Darüber hinaus gibt es im Parietallappen ein Zentrum für die analytisch-synthetische Transformation von Informationen, einschließlich Sprache, und die Verarbeitung sensorischer Reize, die es ermöglichen, Bewegungen zu steuern und zu verwalten.

Der Temporallappen ist für die Wahrnehmung und Differenzierung von Geräuschen (einschließlich Sprache) verantwortlich und der kortikale Vertreter des Höranalysators.

Das Vorderhirn ist evolutionär die fortschrittlichste Gehirnregion. Es ist dieser Teil des Gehirns mit seiner maximalen Entwicklung, der die Besonderheiten einer Person vorbestimmt - Sprache, Emotionen, Lern- und Planungsfähigkeit und soziales Verhalten. Die Physiologie des Telencephalons mit dem Schließen komplexer mehrstufiger konditionierter Reflexe, die Bildung integraler Systeme, bestimmt weitgehend die Entwicklung und Bildung einer Person als Person..

Funktionen von Teilen des menschlichen Gehirns. Welche Teile des Gehirns sind für was verantwortlich? Die Struktur des Gehirns

Das Gehirn ist das wichtigste menschliche Organ. Es reguliert die Aktivität aller Organe und befindet sich im Schädel. Trotz der ständigen Untersuchung des Gehirns sind viele Punkte seiner Arbeit unverständlich. Die Menschen haben ein oberflächliches Verständnis dafür, wie das Gehirn mithilfe einer Armee von Tausenden von Neuronen Informationen überträgt..

Struktur

Der Großteil des Gehirns besteht aus Zellen, die als Neuronen bezeichnet werden. Sie können elektrische Impulse erzeugen und Daten übertragen. Damit Neuronen funktionieren können, benötigen sie die Neuroglia, die zusammen Hilfszellen sind und die Hälfte aller Zellen im Zentralnervensystem ausmachen. Ein Neuron besteht aus zwei Teilen:

  • Axone - Zellen, die Impulse übertragen;
  • Dendriten - Zellen, die einen Impuls erhalten.

Gehirnstruktur:

  1. Rautenförmig.
  2. Länglich.
  3. Rückseite.
  4. Mitte.
  5. Vorderseite.
  6. Endlich.
  7. Mittlere.

Die Hauptfunktionen der Gehirnhälften sind die Wechselwirkungen zwischen der höheren und der niedrigeren Nervenaktivität.

Gehirngewebe

Die Struktur des menschlichen Gehirns besteht aus Großhirnrinde, Thalamus, Kleinhirn, Rumpf und Basalganglien. Die Ansammlung von Nervenzellen wird als graue Substanz bezeichnet. Nervenfasern sind weiße Substanz. Myelin wird zu den Fasern kommen. Wenn die Menge an weißer Substanz abnimmt, treten schwerwiegende Störungen wie Multiple Sklerose auf.

Das Gehirn enthält Membranen:

  1. Solid verbindet den Schädel und die Großhirnrinde.
  2. Weichgewebe besteht aus losem Gewebe, das sich auf allen Hemisphären befindet und für die Sättigung mit Blut und Sauerstoff verantwortlich ist.
  3. Die Arachnoidea liegt zwischen den ersten beiden und enthält Liquor cerebrospinalis.

CSF befindet sich in den Ventrikeln des Gehirns. Mit seinem Überschuss erfährt eine Person Kopfschmerzen, Übelkeit, Hydrozephalus tritt auf.

Gehirnzellen

Die Hauptzellen heißen Neuronen. Sie beschäftigen sich mit Informationsverarbeitung, ihre Zahl erreicht 20 Milliarden Gliazellen und ist zehnmal so hoch.

Der Körper schützt das Gehirn sorgfältig vor äußeren Einflüssen, indem er es in den Schädel legt. Neuronen befinden sich in einer semipermeablen Membran und haben Prozesse: Dendriten und ein Axon. Die Länge der Dendriten ist im Vergleich zum Axon, das mehrere Meter erreichen kann, gering.

Um Informationen zu übertragen, senden Neuronen Nervenimpulse an ein Axon, das viele Zweige hat und mit anderen Neuronen verbunden ist. Der Impuls entsteht in Dendriten und wird an ein Neuron gesendet. Das Nervensystem ist ein komplexes Netz neuronaler Prozesse, die miteinander verbunden sind.

Die Struktur des Gehirns, die chemische Wechselwirkung von Neuronen wurde oberflächlich untersucht. In Ruhe hat ein Neuron ein elektrisches Potential von 70 Millivolt. Die Erregung von Neuronen erfolgt durch den Fluss von Natrium und Kalium durch die Membran. Die Hemmung manifestiert sich durch die Wirkung von Kalium und Chloriden.

Die Aufgabe eines Neurons ist es, zwischen Dendriten zu kommunizieren. Wenn der exzitatorische Effekt den inhibitorischen überwiegt, wird ein bestimmter Teil der Neuronenmembran aktiviert. Aufgrund dessen entsteht ein Nervenimpuls, der sich mit einer Geschwindigkeit von 0,1 m / s bis 100 m / s entlang des Axons bewegt.

Somit wird jede geplante Bewegung in der Kortikalis der Frontallappen der Gehirnhälften gebildet. Motoneuronen geben Befehle an Körperteile. Eine einfache Bewegung aktiviert die Funktionen von Teilen des menschlichen Gehirns. Sprechen oder Denken beinhaltet große Teile der grauen Substanz.

Funktionen der Abteilungen

Der größte Teil des Gehirns sind die Gehirnhälften. Sie sollten symmetrisch und durch Axone verbunden sein. Ihre Hauptfunktion besteht darin, alle Teile des Gehirns zu koordinieren. Jede Hemisphäre kann in Frontal-, Temporal-, Parietal- und Occipitallappen unterteilt werden. Eine Person denkt nicht darüber nach, welcher Teil des Gehirns für die Sprache verantwortlich ist. Der Temporallappen enthält den primären auditorischen Kortex und das Zentrum, falls bei einer Verletzung das Gehör verschwindet oder Sprachprobleme auftreten.

Nach den Ergebnissen wissenschaftlicher Beobachtungen haben Wissenschaftler herausgefunden, welcher Teil des Gehirns für das Sehen verantwortlich ist. Dies geschieht durch den Hinterhauptlappen, der sich unter dem Kleinhirn befindet..

Der assoziative Kortex ist nicht für die Bewegung verantwortlich, sondern stellt die Ausführung von Funktionen wie Gedächtnis, Denken und Sprechen sicher.

Der Rumpf ist für die Verbindung von Wirbelsäule und Frontzahn verantwortlich und besteht aus Medulla oblongata, Mittelhirn und Zwischenhirn. Im länglichen Teil gibt es Zentren, die die Arbeit des Herzens und die Atmung regulieren.

Subkortikale Strukturen

Unter dem Hauptkortex befindet sich eine Gruppe von Neuronen: Thalamus, Basalganglien und Hypothalamus.

Der Thalamus ist notwendig für die Verbindung der Sinne mit den Teilen des sensorischen Kortex. Dank dessen werden die Prozesse der Wachsamkeit und Aufmerksamkeit unterstützt..

Die Basalganglien sind dafür verantwortlich, Koordinationsbewegungen zu starten und zu hemmen.

Der Hypothalamus reguliert die Arbeit der Hormone, den Wasserhaushalt des Körpers, die Verteilung der Fettreserven, die Sexualhormone und ist für die Normalisierung von Schlaf und Wachheit verantwortlich.

Vorderhirn

Die Funktionen des Vorderhirns sind am komplexesten. Er ist verantwortlich für geistige Leistungsfähigkeit, Lernfähigkeit, emotionale Reaktionen und Sozialisation. Dank dessen können Sie die Eigenschaften des Charakters und des Temperaments einer Person vorgeben. Der vordere Teil wird nach 3-4 Schwangerschaftswochen gebildet.

Auf die Frage, welche Teile des Gehirns für das Gedächtnis verantwortlich sind, haben Wissenschaftler die Antwort gefunden - das Vorderhirn. Seine Rinde bildet sich in den ersten zwei bis drei Lebensjahren. Aus diesem Grund erinnert sich eine Person bis zu diesem Zeitpunkt an nichts. Nach drei Jahren kann dieser Teil des Gehirns alle Informationen speichern..

Der emotionale Zustand einer Person hat einen großen Einfluss auf die Vorderseite des Gehirns. Es wird festgestellt, dass negative Emotionen es zerstören. Basierend auf den Experimenten beantworteten die Wissenschaftler die Frage, welcher Teil des Gehirns für Emotionen verantwortlich ist. Es stellte sich heraus, dass es sich um Vorderhirn und Kleinhirn handelte..

Die Front ist auch für die Entwicklung des abstrakten Denkens, der Rechenfähigkeiten und der Sprache verantwortlich. Regelmäßiges Trainieren des Geistes kann das Alzheimer-Risiko verringern.

Diencephalon

Es reagiert auf äußere Reize, befindet sich am Ende des Hirnstamms und ist mit großen Hemisphären bedeckt. Dank ihm kann eine Person im Raum navigieren, visuelle und akustische Signale empfangen. Beteiligt sich an der Bildung aller Arten von Gefühlen.

Alle Funktionen der Teile des menschlichen Gehirns sind miteinander verbunden. Ohne Zwischenstufe wird die Arbeit des gesamten Organismus gestört. Die Niederlage eines Teils des Mittelhirns führt zu Orientierungslosigkeit und Demenz. Wenn die Verbindungen zwischen den Lappen der Hemisphären unterbrochen werden, werden Sprache, Sehen oder Hören beeinträchtigt.

Auch das Zwischenhirn ist für Schmerzen verantwortlich. Eine Fehlfunktion erhöht oder verringert die Empfindlichkeit. Dieser Teil lässt eine Person Emotionen zeigen, ist verantwortlich für den Instinkt der Selbsterhaltung.

Das Zwischenhirn steuert die Produktion von Hormonen, reguliert den Wasserhaushalt, den Schlaf, die Körpertemperatur und den Sexualtrieb.

Die Hypophyse ist Teil des Zwischenhirns und für Größe und Gewicht verantwortlich. Es reguliert die Fortpflanzung, die Spermien- und Follikelproduktion. Verursacht Hautpigmentierung, erhöhten Blutdruck.

Mittelhirn

Das Mittelhirn befindet sich im Stiel. Er leitet Signale von vorne an die verschiedenen Abteilungen. Seine Hauptfunktion ist die Regulierung des Muskeltonus. Er ist auch verantwortlich für die Übertragung von Tastempfindungen, Koordination und Reflexen. Die Funktionen der Teile des menschlichen Gehirns hängen von ihrer Position ab. Aus diesem Grund ist das Mittelhirn für den Vestibularapparat verantwortlich. Dank des mittleren Gehirns kann eine Person gleichzeitig mehrere Funktionen ausführen.

Ohne intellektuelle Aktivität wird die Arbeit des Gehirns gestört. Menschen über 70 sind dafür anfällig. Wenn die Arbeit des Mittelteils gestört wird, treten Koordinationsfehler auf, die visuelle und auditive Wahrnehmung verschiebt sich.

Mark

Es befindet sich an der Grenze zwischen Rückenmark und Pons und ist für lebenswichtige Funktionen verantwortlich. Der längliche Teil besteht aus Erhebungen, die Pyramiden genannt werden. Seine Anwesenheit ist nur für Zweibeiner typisch. Dank ihnen erschien das Denken, die Fähigkeit, Befehle zu verstehen, kleine Bewegungen wurden gebildet.

Die Pyramiden sind nicht länger als 3 cm, mit Olivenbäumen und hinteren Säulen auf beiden Seiten. Sie haben viele Wege im ganzen Körper. In der Halsregion gehen Motoneuronen auf der rechten Seite des Gehirns zur linken Seite und umgekehrt. Daher tritt eine Koordinationsstörung auf der gegenüberliegenden Seite des Problembereichs des Gehirns auf..

Husten-, Atmungs- und Schluckzentren sind in der Medulla oblongata konzentriert, und es wird klar, welcher Teil des Gehirns für die Atmung verantwortlich ist. Wenn die Umgebungstemperatur sinkt, senden die Thermorezeptoren der Haut Informationen an die Medulla oblongata, wodurch die Atemfrequenz verringert und der Blutdruck erhöht wird. Die Medulla oblongata bildet Appetit und Durst.

Die Unterdrückung der Funktion der Medulla oblongata kann mit dem Leben unvereinbar sein. Es liegt eine Verletzung von Schlucken, Atmen und Herzaktivität vor.

Hinterer Abschnitt

Die Struktur des Hinterhirns umfasst:

  • Kleinhirn;
  • Brücke.

Das Hinterhirn schließt die meisten autonomen und somatischen Reflexe auf sich selbst. Wenn es verletzt wird, funktionieren die Kau- und Schluckreflexe nicht mehr. Das Kleinhirn ist für den Muskeltonus, die Koordination und den Informationstransfer über die Gehirnhälften verantwortlich. Wenn die Arbeit des Kleinhirns gestört ist, treten Bewegungsstörungen, Lähmungen, nervöses Gehen und Schwanken auf. So wird klar, welcher Teil des Gehirns die Bewegungskoordination übernimmt..

Die hintere Gehirnbrücke steuert die Muskelkontraktion während der Bewegung. Es ermöglicht die Übertragung von Impulsen zwischen der Großhirnrinde und dem Kleinhirn, wo sich die Zentren befinden, die Mimik, Kauzentren, Hören und Sehen steuern. Von der Brücke kontrollierte Reflexe: Husten, Niesen, Erbrechen.

Die Vorder- und Hinterachse arbeiten miteinander, so dass der gesamte Körper ohne Unterbrechungen arbeitet..

Funktionen und Struktur des Zwischenhirns

Selbst wenn man weiß, welche Teile des Gehirns für was verantwortlich sind, ist es unmöglich, die Arbeit des Körpers zu verstehen, ohne die Funktion des Zwischenhirns zu bestimmen. Dieser Teil des Gehirns umfasst:

  • Thalamus;
  • Hypothalamus;
  • Hypophyse;
  • Epithalamus.

Das Zwischenhirn ist verantwortlich für die Regulierung des Stoffwechsels und die Aufrechterhaltung normaler Bedingungen für die Funktion des Körpers.

Der Thalamus verarbeitet taktile Empfindungen, visuelle Empfindungen. Erkennt Vibrationen und reagiert auf Geräusche. Verantwortlich für die Veränderung von Schlaf und Wachheit.

Der Hypothalamus steuert die Herzfrequenz, die Thermoregulation des Körpers, den Druck, das endokrine System und die emotionale Stimmung, produziert Hormone, die dem Körper in Stresssituationen helfen, ist verantwortlich für das Gefühl von Hunger, Durst und sexueller Befriedigung.

Die Hypophyse ist verantwortlich für Sexualhormone, Reifung und Entwicklung.

Der Epithalamus steuert den biologischen Rhythmus, setzt Hormone für Schlaf und Wachheit frei, reagiert mit geschlossenen Augen auf Licht und setzt Hormone für das Erwachen frei, ist für den Stoffwechsel verantwortlich.

Nervenbahnen

Alle Funktionen der Teile des menschlichen Gehirns könnten ohne die leitenden Nervenbahnen nicht ausgeführt werden. Sie passieren die Bereiche der weißen Substanz des Gehirns und des Rückenmarks..

Assoziative Pfade verbinden die graue Substanz in einem Teil des Gehirns oder in beträchtlichem Abstand voneinander, Neuronen aus verschiedenen Segmenten sind im Rückenmark verbunden. Kurze Strahlen werden über 2-3 Segmente geworfen, und lange Balken befinden sich weit entfernt.

Klebefasern verbinden die graue Substanz der rechten und linken Gehirnhälfte und bilden den Corpus Callosum. In der weißen Substanz werden die Fasern fächerförmig.

Die Projektionsfasern verbinden die unteren Regionen mit den Kernen und der Kortikalis. Signale kommen von den Sinnen, der Haut und den Bewegungsorganen. Sie bestimmen auch die Position des Körpers..

Neuronen können im Rückenmark, in den Kernen des Thalamus, im Hypothalamus und in den Zellen der kortikalen Zentren enden.

Wo befindet sich das Vorderhirn und welche Funktionen?

Das menschliche Gehirn ist ein äußerst komplexes System. Dank dieses Organs haben die Menschen den Entwicklungsstand erreicht, der jetzt beobachtet wird. Was ist er?

Evolutionäre entwicklung

Der moderne Schulbiologiekurs behandelt Themen von einfach bis komplex. Zunächst sprechen wir über Zellen, Protozoen, Bakterien, Pflanzen, Pilze. Später gibt es einen Übergang zu Tieren und Menschen. In gewissem Maße spiegelt dies den vermeintlichen Verlauf der Evolution wider. Wenn man zum Beispiel die Struktur von Würmern betrachtet, ist es leicht zu erkennen, dass sie viel einfacher ist als die von Menschen oder höheren Tieren. Aber diese Organismen haben etwas Wichtiges - einen Nervenknoten, der Gehirnfunktionen ausführt..

Das Nervensystem ist im Allgemeinen äußerst komplex. Es umfasst nicht nur das Gehirn und das Rückenmark, sondern auch zahlreiche Prozesse, die aus speziellen Zellen bestehen, sowie alle Sinnesorgane. Dank dieses Systems ist menschliches Leben möglich, wie es existiert. Und das Hauptorgan darin ist natürlich immer noch das Gehirn, das selbst eine recht komplexe Struktur aufweist..

Struktur und Zusammensetzung

Traditionell werden fünf große Teile des Gehirns unterschieden: Pons, Kleinhirn, Medulla oblongata, Mittelhirn und Gehirnhälften. Es gibt aber noch eine andere Methode der Trennung. Es umfasst die Konzepte von Rumpf, Hinterhirn, Mittelhirn und Vorderhirn. Letzteres ist gerade von größtem Interesse, da es sich als letztes entwickelt hat - bei niederen Wirbeltieren wird eine solche Aufteilung in Hemisphären nicht beobachtet.

Davon abgesehen ist die Zusammensetzung des Gehirns recht einfach. Mehr als die Hälfte seiner Substanz ist Wasser. Der Rest sind Lipide, Mineralien und Proteine. Es ist sogar seltsam, welche triviale chemische Zusammensetzung ein so komplexes Organ wie das Gehirn hat..

Vorderhirn

Wenn Sie jemanden bitten, den Inhalt eines menschlichen Schädels zu zeichnen, werden die Hemisphären höchstwahrscheinlich schematisch dargestellt. Dies ist wirklich einer der größten und sichtbarsten Teile. Das Vorderhirn enthält aber auch das längliche. Im Allgemeinen ist ihre Struktur ziemlich komplex. Und wenn wir eine detailliertere Unterteilung berücksichtigen, können wir sogar alle Teile des Vorderhirns benennen:

  • Limbisches System;
  • Hippocampus;
  • Basalganglien;
  • großes Gehirn.

Natürlich gibt es eine noch detailliertere Unterteilung, die aber in der Regel nur für Fachleute von Interesse ist. Nun, für diejenigen, die einfach ihren Horizont erweitern, wird es viel interessanter sein, herauszufinden, was all diese Abteilungen tun. Was sind also die Funktionen des Vorderhirns? Und warum gibt es Unterschiede zwischen Rechts- und Linkshändern??

Funktionen

Das Vorderhirn enthält die Teile, die zuletzt entwickelt wurden. Und das bedeutet, dass es ihnen zu verdanken ist, dass ein Mensch die Eigenschaften besitzt, die er hat. Und wenn das Zwischenhirn hauptsächlich an der Regulierung des Stoffwechsels, der primitiven Reflexe und Bedürfnisse sowie der einfachen motorischen Aktivität beteiligt ist, dann sind die Hemisphären genau der Ort, an dem bewusste Gedanken entstehen, wo Lernen und Auswendiglernen von Informationen stattfinden und etwas Neues geschaffen wird.

Die Hemisphären sind herkömmlicherweise auch in mehrere Teilzonen unterteilt: parietal, frontal, posterior und temporal. Und hier sind die Zellen, die unter anderem an der Analyse von Informationen von außen beteiligt sind: visuelle, auditive, olfaktorische, geschmackliche und taktile Zentren.

Aus funktionaler Sicht sind die linke und die rechte Hemisphäre am interessantesten. Natürlich gibt es Fälle, in denen ein Teil des Gehirns geschädigt ist, der andere seine Aufgaben übernommen hat, dh es besteht eine gewisse Austauschbarkeit, aber im Normalfall kann die Situation wie folgt aussehen: Die linke Hemisphäre analysiert die Intonation der Sprache einer anderen Person, und die rechte Hemisphäre interpretiert die Bedeutung des Gesagten. Aus diesem Grund denken Linkshänder und Rechtshänder, die unterschiedliche Teile weiterentwickelt haben, etwas anders..

Zu den Funktionen des Vorderhirns gehören auch das Gedächtnis, verschiedene Reaktionen auf äußere Reize, das Planen und Erstellen zukünftiger Szenarien und Situationen. Es gibt auch ein Sprachzentrum. Alle höheren nervösen Aktivitäten finden hier statt: Kreativität, Reflexionen, Ideen.

Interessant ist auch, dass sich das Vorderhirn nicht nur in der pränatalen Phase, sondern auch in den ersten Lebensjahren aktiv entwickelt. Jede neue Fähigkeit und Fertigkeit, jedes gelernte Wort, jede wichtige Information - all dies bildet neue neuronale Verbindungen. Und diese Art von Karte ist für jede Person einzigartig..

Wo befindet sich das Vorderhirn und welche Funktionen?

Allgemeine Information

Gebildet vom vorderen Ende des primären Neuralrohrs. In der Embryogenese ist es in zwei Teile unterteilt, von denen einer das endgültige Gehirn hervorbringt, der zweite das Zwischenprodukt.

Nach dem Modell von Alexander Luria besteht es aus 3 Blöcken:

  1. Der Block reguliert das Niveau der Gehirnaktivität. Bietet die Implementierung bestimmter Aktivitäten. Verantwortlich für die emotionale Verstärkung der Aktivität basierend auf der Vorhersage ihrer Ergebnisse (Erfolg - Misserfolg).
  2. Block zum Empfangen, Verarbeiten und Speichern eingehender Informationen. Beteiligt sich an der Entwicklung einer Idee zur Umsetzung von Aktivitäten.
  3. Ein Block der Programmierung, Regulierung und Kontrolle über die Organisation der geistigen Aktivität. Vergleicht die Ausgabe mit der ursprünglichen Absicht.

Ort

Der Okzipitallappen ist die Region des Telencephalons, die sich hinter den Temporallappen und Parietallappen befindet. Im Okzipitallappen der Großhirnrinde befindet sich der zentrale Teil des Analysators, nämlich der visuelle. Diese Region des Gehirns umfasst die inkonsistenten lateralen Occipitalrillen, die den oberen und unteren Occipitalgyrus begrenzen. In diesem Bereich befindet sich eine Nut..

Anatomie

Es ist nicht einfach, die Struktur eines lebenden Individuums zu beschreiben. Darüber hinaus eine solche Komponente wie das Gehirn. Dieses Universum, das in jedem existiert, verbirgt weiterhin seine Geheimnisse. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht verstanden werden sollten..

Das Vorderhirn bildet sich nach 3-4 Wochen pränataler Entwicklung. Am Ende der 4-wöchigen Embryogenese bilden sich das Terminal und das Zwischenhirn sowie die Höhle des dritten Ventrikels aus der vorderen Gehirnblase.

Besteht aus den Thalamus- und Hypothalamusregionen, die sich an den Seiten des dritten Ventrikels zwischen den Hemisphären und dem Mittelhirn befinden.

Die Thalamusregion kombiniert:

Die hypothalamische Region umfasst:

  • Hypothalamus. Befindet sich unter dem Thalamus. Wiegt 3-5 g. Besteht aus spezialisierten Gruppen von Neuronen. Verbunden mit allen Abteilungen. Kontrolliert die Hypophyse;
  • der hintere Lappen der Hypophyse - das zentrale Organ des endokrinen Systems mit einem Gewicht von 0,5 g. Befindet sich an der Schädelbasis. Der hintere Lappen bildet zusammen mit dem Hypothalamus den Hypothalamus-Hypophysen-Komplex, der die Aktivität der endokrinen Drüsen steuert.
  • bellte Hemisphären. Die Rinde erschien in den späteren Stadien der Entwicklung der Tierwelt. Nimmt die Hälfte des Volumens der Hemisphären ein. Seine Oberfläche kann 2000 cm 2 überschreiten;
  • der Corpus Callosum - der Nerventrakt, der die Hemisphären verbindet;
  • gestreifter Körper. Befindet sich an der Seite des Thalamus. Auf dem Schnitt sieht es aus, als würden sich Streifen aus weißer und grauer Substanz wiederholen. Fördert die Regulierung von Bewegungen, Motivation des Verhaltens;
  • olfaktorisches Gehirn. Es vereint Strukturen, die sich in Zweck und Aussehen unterscheiden. Darunter befindet sich der zentrale Abschnitt des Geruchsanalysators;

Limbischer Kortex

Auf der Innenfläche der Hemisphären über dem Corpus Callosum befindet sich der cingulöse Gyrus. Dieser Gyrus mit einer Landenge hinter dem Corpus Callosum geht in einen Gyrus in der Nähe des Seepferdchens über - den Parahippocampus Gyrus. Der cingulöse Gyrus bildet zusammen mit dem paragittpocampalen Gyrus den gewölbten Gyrus.

Die Innen- und Unterseite der Hemisphären werden zusammen mit der Amygdala aus der Gruppe der subkortikalen Kerne, dem Riechtrakt und dem Bulbus, den Bereichen der Frontal-, Temporal- und Parietallappen der Großhirnrinde sowie der submilchigen Region und der retikulären Formation des Rumpfes zu der sogenannten limbischen (marginalen) Kortikalis kombiniert.

Der limbische Kortex ist in einem einzigen Funktionssystem vereint - dem limbisch-retikulären Komplex. Die Hauptfunktion dieser Teile des Gehirns besteht nicht darin, die Kommunikation mit der Außenwelt herzustellen, sondern den Tonus des Kortex, der Antriebe und des affektiven Lebens zu regulieren. Sie regulieren die komplexen, vielfältigen Funktionen innerer Organe und Verhaltensreaktionen..

Der limbisch-retikuläre Komplex ist das wichtigste integrative System des Körpers. Das limbische System ist auch wichtig für die Gestaltung der Motivation. Motivation (oder innerer Drang) umfasst die komplexesten instinktiven und emotionalen Reaktionen (Essen, Abwehr, Sexualität). Das limbische System ist auch an der Regulierung von Schlaf und Wachheit beteiligt..

Der limbische Kortex hat auch einen wichtigen Geruchssinn. Geruch ist die Wahrnehmung von Chemikalien in der Luft. Das menschliche Riechgehirn bietet Geruchssinn sowie die Organisation komplexer Formen emotionaler und Verhaltensreaktionen. Das olfaktorische Gehirn ist Teil des limbischen Systems.

Das olfaktorische Gehirn besteht aus zwei Abschnitten - peripher und zentral. Der periphere Abschnitt wird durch den Riechnerv, Riechkolben und primäre Riechzentren dargestellt. Der zentrale Abschnitt umfasst den Gyrus des Seepferdchens - den Hippocampus, das Dentat und die gewölbten Gyri.

Der Geruchsrezeptorapparat befindet sich in der Nasenschleimhaut. Über das System der Nervenleiter werden Informationen von den Rezeptoren an den kortikalen Abschnitt des Geruchsanalysators übertragen (Abb. 8)..

1 - Riechepithel, bipolare Riechzellen; 2 - Riechkolben; 3 - Geruchstrakt; 4 - primäre Riechzentren; 5 - optischer Hügel; 6 - kortikales Riechzentrum; 7 - Corpus Callosum

Die kortikale Region des Geruchsanalysators befindet sich im cingulösen Gyrus, im Seepferdchengyrus und im Seepferdchenhaken, die zusammen eine geschlossene ringförmige Region bilden. Der periphere Teil des Geruchsanalysators ist mit den kortikalen Regionen beider Hemisphären verbunden.

Der physiologische Mechanismus der Geruchswahrnehmung durch den Geruchsanalysator ist nicht vollständig klar. Es gibt zwei Haupthypothesen, die die Natur dieses Prozesses aus verschiedenen Positionen erklären. Gemäß einer der Hypothesen erfolgt die Wechselwirkung zwischen den Molekülen der Geruchsstoffsubstanz und den Chemorezeptoren gemäß der Art des Schlüssels und des Schlosses, d.h..

Die Art des Moleküls entspricht einem speziellen Rezeptor. Eine andere Hypothese basiert auf der Annahme, dass die Moleküle der Geruchssubstanz eine bestimmte Schwingungswelle haben, auf die die Geruchsrezeptoren „abgestimmt“ sind. Moleküle mit ähnlichen Schwingungen sollten eine gemeinsame Welle haben und dementsprechend enge Gerüche abgeben.

Der Begriff "olfaktorisches Gehirn" in Bezug auf die menschliche Physiologie ist etwas willkürlich und offenbart seine vielfältige und universelle Funktion nicht vollständig. Die „Platzierung“ der zentralen Verbindung des olfaktorischen Gehirns in den Gehirnhälften ist kein Zufall und das Ergebnis der enormen „Informationsrolle“, die der Geruchssinn während der Evolution während der Anpassung an die äußere Umgebung und der Regulierung komplexer Verhaltensreaktionen spielte.

Beschaffung von Nahrungsmitteln, Auswahl eines Individuums des anderen Geschlechts, Pflege der Nachkommen, Integrität des Territoriums, Organisation von Gruppengemeinschaften innerhalb einer Art - all diese täglichen Funktionen werden bei vielen Tieren unter direkter Beteiligung eines fein gestalteten Systems der olfaktorischen Rezeption ausgeführt und auf dieser Grundlage die Fähigkeit einer Reihe von Tieren, subtil differenziert zu senden spezifische Riechstoffe - informative Signale.

Die universellen Formen von Verhaltensreaktionen bei Tieren, die sich in der täglichen Pflege des Lebensraums und der Nachkommen manifestieren, erwecken den Eindruck, dass sie mit Vernunft ausgestattet sind. Scheinbare Intelligenz ist einfach das Ergebnis einer Reaktion auf äußere Reize. Diese Reize selbst und ihre Reaktionen auf sie entsprechen jedoch perfekt den biologischen Bedürfnissen der Tiere..

Im menschlichen Leben hat der Geruchssinn den biologischen Informationswert verloren, den er bei Tieren hatte. Das menschliche Riechsystem ist sowohl zur Erfüllung einer engen „eigenen“ Funktion als auch zur Art „Aufladung“ von Emotionen gedacht. Die Kraft der Wirkung von Gerüchen auf die emotionale Sphäre, dass sie das wichtigste "Nahrungssubstrat der Emotionen" sind, ist seit der Antike in der Geschichte der Menschheit bekannt..

Der Geruchssinn einer Person kann variieren. In der Regel sind diese Abweichungen unbedeutend, in einigen Fällen kann jedoch die Schärfe des Geruchssinns sehr hoch sein (Verkoster der Parfümindustrie)..

Da der Geruchsanalysator eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Emotionen spielt, wird seine zentrale Unterteilung als limbisches System bezeichnet, das im übertragenen Sinne als „gemeinsamer Nenner“ für viele emotionale und viszerosomatische Reaktionen des Körpers bezeichnet wird.

Anatomische Merkmale

Der Thalamus sieht aus wie ein graubraunes Ei. Struktureinheit - Kerne, die nach Funktions- und Zusammensetzungseigenschaften klassifiziert sind.

Der Epithalamus besteht aus mehreren Einheiten, von denen die bekannteste die grau-rötliche Epiphyse ist..

Subtalamus ist ein kleiner Bereich von Kernen der grauen Substanz, die mit Weiß verbunden sind.

Der Hypothalamus besteht aus Kernen. Es gibt ungefähr 30 von ihnen. Die meisten sind gepaart. Nach Standort klassifiziert.

Der hintere Lappen der Hypophyse. Hypophyse - Bildung einer abgerundeten Form, Lage - Hypophysenfossa der Sella Turcica.

Es vereint die Hemisphären, Corpus Callosum und Striatum. Die volumenmäßig größte Abteilung.

Die Hemisphären sind mit 1-5 mm dicker grauer Substanz bedeckt. Die Masse der Hemisphären beträgt etwa 4/5 der Masse des Gehirns. Die Windungen und Rillen vergrößern signifikant den Bereich des Kortex, der Milliarden von Neuronen und Nervenfasern enthält, die in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet sind. Unter der grauen Substanz liegt weiß - die Prozesse der Nervenzellen. Etwa 90% des Kortex haben eine typische Sechs-Schichten-Struktur, bei der Neuronen über Synapsen miteinander verbunden sind.

Unter dem Gesichtspunkt der Phylogenie wird die Großhirnrinde in vier Typen unterteilt: alt, alt, mittelschwer, neu. Der Hauptteil des Kortex beim Menschen ist der Neokortex..

Der Corpus Callosum ist wie ein breiter Streifen geformt. Besteht aus 200-250 Millionen Nervenfasern. Die größte Struktur, die die Hemisphären verbindet.

Ausgabe

Jede Abteilung trägt also ihre eigene Funktionslast. Wenn ein separater Lappen verletzt oder krank ist, kann eine andere Zone einen Teil ihrer Funktionen übernehmen. In der Psychiatrie gibt es viele Hinweise auf eine solche Umverteilung.

Es ist wichtig zu bedenken, dass das Gehirn ohne Nährstoffe nicht vollständig funktionieren kann. Die Ernährung sollte sich durch eine Vielzahl von Lebensmitteln unterscheiden, aus denen die Nervenzellen die notwendigen Substanzen erhalten. Es ist auch wichtig, die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern. Es wird durch Sport, Gehen an der frischen Luft, eine moderate Menge an Gewürzen in der Ernährung gefördert..

Wenn Sie die volle Gehirnfunktion bis ins hohe Alter aufrechterhalten möchten, sollten Sie Ihre intellektuellen Fähigkeiten entwickeln. Wissenschaftler stellen ein interessantes Muster fest: Menschen mit intellektueller Arbeit sind weniger anfällig für Alzheimer und Parkinson. Das Geheimnis liegt ihrer Meinung nach in der Tatsache, dass mit zunehmender Gehirnaktivität in den Hemisphären ständig neue Verbindungen zwischen Neuronen hergestellt werden. Dies stellt die kontinuierliche Entwicklung von Geweben sicher. Wenn die Krankheit einen Teil des Gehirns betrifft, werden ihre Funktionen leicht von der Nachbarzone übernommen..

Das Gehirn ist das wichtigste Organ, unter seiner Kontrolle befinden sich alle Funktionen im menschlichen Körper. Es ist schwer vorstellbar, wie das möglich ist. Geruch, Sehen, Geschmacksknospen, Hören und viele andere Funktionen unter der Kontrolle eines etwa 1,5 kg schweren Organs.

Mit der Entwicklung der modernen Pharmakologie sind die Menschen daran gewöhnt, diese oder jene Pille bei den ersten Symptomen zu kaufen und sich selbst zu behandeln. Glücklicherweise ändert sich die Situation in unserem Land und jetzt kann nicht jedes Medikament ohne Rezept in einer Apotheke gekauft werden, was die Bürger dazu veranlasst, qualifizierte Hilfe von einem Arzt zu suchen. Um Ihren Körper zu kennen und zu verstehen, was mit ihm passiert und wann es notwendig ist, zum Arzt zu laufen, wurde dieser Artikel geschrieben. Es geht um den Hinterhauptlappen des Gehirns.

Interaktion mit anderen Strukturen

Während der Ontogenese reift das Gehirn ungleichmäßig. Bei der Geburt bilden sich bedingungslose Reflexe. Mit zunehmender Reife entwickeln sich konditionierte Reflexe..

Die Teile des Gehirns sind anatomisch und funktionell miteinander verbunden. Der Stamm beteiligt sich zusammen mit der Rinde an der Vorbereitung und Umsetzung verschiedener Verhaltensweisen.

Das Zusammenspiel von Thalamus, limbischem System und Hippocampus hilft dabei, das Bild von Ereignissen zu reproduzieren: Geräusche, Gerüche, Ort, Zeit, räumlicher Ort, emotionale Farbe. Die Beziehung des Thalamus zu den Bereichen des Temporallappens der Kortikalis trägt zur Erkennung vertrauter Orte und Objekte bei.

Thalamus, Hypothalamus und Kortex haben gegenseitige Verbindungen mit der Medulla oblongata. Somit trägt die Medulla oblongata zur Beurteilung der Rezeptoraktivität und zur Normalisierung der Aktivität des Bewegungsapparates bei..

Das Zusammenwirken der retikulären Bildung des Rumpfes und des Kortex bewirkt dessen Erregung oder Hemmung. Die Zusammenarbeit zwischen der retikulären Bildung der Medulla oblongata und dem Hypothalamus gewährleistet die Arbeit des vasomotorischen Zentrums.

Nachdem wir die Struktur und den Zweck betrachtet haben, sind wir dem Verständnis eines Lebewesens einen Schritt näher gekommen.

Das menschliche Gehirn ist ein äußerst komplexes System. Dank dieses Organs haben die Menschen den Entwicklungsstand erreicht, der jetzt beobachtet wird. Was ist er?

Frontal

Jeder Lappen hat einen dominanten und einen Hilfsteil. Für Rechtshänder ist die dominierende Seite der linke Bereich und umgekehrt. Durch die Trennung wird leichter verständlich, welche Funktionen einem bestimmten Bereich zugeordnet sind..

Es sind die Frontallappen, die das menschliche Verhalten bestimmen. Dieser Teil des Gehirns sendet Befehle, die Sie daran hindern, eine bestimmte asoziale Aktion auszuführen. Es ist leicht zu erkennen, wie dieser Bereich bei Demenzkranken betroffen ist. Der interne Begrenzer ist deaktiviert, und die Person kann unermüdlich Schimpfwörter verwenden, sich Obszönität hingeben usw..

Die Frontallappen des Gehirns sind auch für die Planung, Organisation freiwilliger Aktionen und die Beherrschung der erforderlichen Fähigkeiten verantwortlich. Dank ihnen werden die Aktionen, die auf den ersten Blick im Laufe der Zeit sehr schwierig erscheinen, zur Automatisierung gebracht. Wenn diese Bereiche jedoch beschädigt sind, führt eine Person jedes Mal neue Aktionen aus, während kein Automatismus entwickelt wird. Solche Patienten vergessen, wie man in den Laden geht, wie man kocht usw..

Wenn die Frontallappen beschädigt sind, kann es zu einer Beharrlichkeit kommen, bei der Patienten buchstäblich aufgehängt werden, wenn sie dieselbe Aktion ausführen. Eine Person kann dasselbe Wort, dieselbe Phrase wiederholen oder Objekte ständig ziellos verschieben.

In den Frontallappen befindet sich der dominante, meist linke Lappen. Dank ihrer Arbeit ist Sprache, Aufmerksamkeit und abstraktes Denken organisiert.

Es sind die Frontallappen, die dafür verantwortlich sind, den menschlichen Körper in aufrechter Position zu halten. Patienten mit ihrer Niederlage zeichnen sich durch eine gebeugte Haltung und einen zerkleinerten Gang aus..

Evolutionäre entwicklung

Der moderne Schulbiologiekurs behandelt Themen von einfach bis komplex. Zunächst sprechen wir über Zellen, Protozoen, Bakterien, Pflanzen, Pilze. Später gibt es einen Übergang zu Tieren und Menschen. In gewissem Maße spiegelt dies den vermeintlichen Verlauf der Evolution wider. Wenn man zum Beispiel die Struktur von Würmern betrachtet, ist es leicht zu erkennen, dass sie viel einfacher ist als die von Menschen oder höheren Tieren. Aber diese Organismen haben etwas Wichtiges - einen Nervenknoten, der Gehirnfunktionen ausführt..

Das Nervensystem ist im Allgemeinen äußerst komplex. Es umfasst nicht nur das Gehirn und das Rückenmark, sondern auch zahlreiche Prozesse, die aus speziellen Zellen bestehen, sowie alle Sinnesorgane. Dank dieses Systems ist menschliches Leben möglich, wie es existiert. Und das Hauptorgan darin ist natürlich immer noch das Gehirn, das selbst eine recht komplexe Struktur aufweist..

Interessante Fakten

  • Die kognitiven Fähigkeiten hängen nicht von der Gehirnmasse ab, sondern korrelieren mit einem Wert wie der Anzahl der Windungen.
  • Die Signalgeschwindigkeit zwischen Neuronen erreicht 288 Stundenkilometer. Mit zunehmendem Alter nimmt dieser Indikator ab..
  • Das Gehirn verbraucht die größte Menge an Energie unter den menschlichen Organen - etwa 20%. Dies ist eine riesige Zahl, wenn man bedenkt, dass ihre Masse im Verhältnis zum Körper nur 2% beträgt. Für den normalen Betrieb ist außerdem eine ausreichende Menge an Flüssigkeit im Körper erforderlich..
  • Die Behauptung, dass das Gehirn nur 10% seiner Ressourcen verbraucht, ist ein Mythos. In der Tat können nicht viele Zentren gleichzeitig arbeiten, aber auf die eine oder andere Weise sind sie alle beteiligt.

Struktur und Zusammensetzung

Traditionell werden fünf große Teile des Gehirns unterschieden: Pons, Kleinhirn, Medulla oblongata, Mittelhirn und Gehirnhälften. Es gibt aber noch eine andere Methode der Trennung. Es umfasst die Konzepte von Rumpf, Hinterhirn, Mittelhirn und Vorderhirn. Letzteres ist gerade von größtem Interesse, da es sich als letztes entwickelt hat - bei niederen Wirbeltieren wird eine solche Aufteilung in Hemisphären nicht beobachtet.

Davon abgesehen ist die Zusammensetzung des Gehirns recht einfach. Mehr als die Hälfte seiner Substanz ist Wasser. Der Rest sind Lipide, Mineralien und Proteine. Es ist sogar seltsam, welche triviale chemische Zusammensetzung ein so komplexes Organ wie das Gehirn hat..

Das Gehirn: Struktur und Funktion

Im menschlichen Gehirn unterscheiden Wissenschaftler drei Hauptteile: das Hinterhirn, das Mittelhirn und das Vorderhirn. Alle drei sind bereits in einem vier Wochen alten Embryo in Form von "Gehirnblasen" deutlich sichtbar. Historisch gesehen gelten das Hinterhirn und das Mittelhirn als älter. Sie sind für die lebenswichtigen inneren Funktionen des Körpers verantwortlich: Aufrechterhaltung der Durchblutung, Atmung. Das Vorderhirn ist verantwortlich für die menschlichen Formen der Kommunikation mit der Außenwelt (Denken, Gedächtnis, Sprechen), die uns vor allem angesichts der in diesem Buch behandelten Probleme interessieren werden..

Um zu verstehen, warum jede Krankheit das Verhalten des Patienten auf unterschiedliche Weise beeinflusst, müssen Sie die Grundprinzipien der Organisation des Gehirns kennen..

  1. Das erste Prinzip besteht in der Aufteilung der Funktionen durch Hemisphären - Lateralisierung. Das Gehirn ist physisch in zwei Hemisphären unterteilt: links und rechts. Trotz ihrer äußerlichen Ähnlichkeit und aktiven Interaktion, die durch eine große Anzahl von Spezialfasern bereitgestellt wird, kann eine funktionelle Asymmetrie in der Arbeit des Gehirns ziemlich deutlich verfolgt werden. Bei einigen Funktionen kommt die rechte Hemisphäre besser zurecht (für die meisten Menschen ist sie für einfallsreiche und kreative Arbeit verantwortlich), bei anderen die linke Hemisphäre (verbunden mit abstraktem Denken, symbolischer Aktivität und Rationalität)..
  2. Das zweite Prinzip ist auch mit der Verteilung von Funktionen in verschiedenen Bereichen des Gehirns verbunden. Obwohl dieses Organ als Ganzes funktioniert und viele höhere menschliche Funktionen durch die koordinierte Arbeit verschiedener Teile bereitgestellt werden, kann die "Arbeitsteilung" zwischen den Lappen der Gehirnhälften ziemlich deutlich verfolgt werden.

In der Großhirnrinde können vier Lappen unterschieden werden: Occipital, Parietal, Temporal und Frontal. Nach dem ersten Prinzip - dem Prinzip der Lateralisierung - hat jeder Lappen ein eigenes Paar.

Frontallappen


Die Frontallappen können herkömmlicherweise als Kommandoposten des Gehirns bezeichnet werden. Hier sind die Zentren aufgeführt, die nicht so sehr für eine separate Aktion verantwortlich sind, sondern vielmehr Eigenschaften wie die Unabhängigkeit und Initiative einer Person, ihre Fähigkeit zur kritischen Selbsteinschätzung. Die Niederlage der Frontallappen führt zu Unachtsamkeit, bedeutungslosen Bestrebungen, Veränderlichkeit und einer Tendenz zu unangemessenen Witzen. Mit dem Verlust der Motivation durch Atrophie der Frontallappen wird eine Person passiv, verliert das Interesse an dem, was passiert, und bleibt stundenlang im Bett. Oft nehmen die Menschen um sie herum dieses Verhalten als Faulheit, da sie nicht gereift sind, dass Verhaltensänderungen eine direkte Folge des Todes von Nervenzellen in diesem Bereich der Großhirnrinde sind.

Nach der modernen Wissenschaft wird die Alzheimer-Krankheit - eine der häufigsten Ursachen für Demenz - durch die Bildung von Proteinablagerungen um Neuronen (und in ihnen) verursacht, die verhindern, dass diese Neuronen mit anderen Zellen kommunizieren und zu deren Tod führen. Da Wissenschaftler keine wirksamen Wege gefunden haben, um die Bildung von Proteinplaques zu verhindern, bleibt die Hauptmethode der medikamentösen Behandlung der Alzheimer-Krankheit die Auswirkung auf die Arbeit von Mediatoren, die die Kommunikation zwischen Neuronen ermöglichen. Insbesondere Acetylcholinesterase-Inhibitoren beeinflussen Acetylcholin, und Memantinpräparate beeinflussen Glutamat. Die umliegenden Menschen halten dieses Verhalten für Faulheit, ohne zu ahnen, dass Verhaltensänderungen eine direkte Folge des Todes von Nervenzellen in diesem Bereich der Großhirnrinde sind..

Eine wichtige Funktion der Frontallappen ist die Kontrolle und Steuerung des Verhaltens. Von diesem Teil des Gehirns kommt ein Befehl, der die Ausführung sozial unerwünschter Handlungen verhindert (zum Beispiel einen Greifreflex oder ein unangemessenes Verhalten gegenüber anderen). Wenn diese Zone bei Demenzpatienten betroffen ist, ist es so, als ob ihr interner Begrenzer ausgeschaltet wäre, was zuvor den Ausdruck von Obszönitäten und die Verwendung obszöner Wörter verhindert hätte..

Die Frontallappen sind verantwortlich für freiwillige Aktionen, für deren Organisation und Planung sowie für das Beherrschen von Fähigkeiten. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Arbeit, die anfangs schwierig und schwierig zu sein schien, allmählich automatisch wird und nicht viel Aufwand erfordert. Wenn die Frontallappen beschädigt sind, ist eine Person dazu verdammt, ihre Arbeit jedes Mal wie zum ersten Mal zu erledigen: Zum Beispiel löst sich ihre Fähigkeit zu kochen, in den Laden zu gehen usw. auf. Eine andere Variante von Störungen, die mit den Frontallappen verbunden sind, ist die "Fixierung" des Patienten auf die durchgeführte Aktion oder die Beharrlichkeit. Beharrlichkeit kann sich sowohl in der Sprache (Wiederholung des gleichen Wortes oder der gesamten Phrase) als auch in anderen Handlungen (z. B. zielloses Verschieben von Objekten von Ort zu Ort) manifestieren..

Im dominanten (normalerweise linken) Frontallappen gibt es viele Zonen, die für infektiöse Aspekte der Sprache, der Aufmerksamkeit und des abstrakten Denkens einer Person verantwortlich sind.

Beachten Sie schließlich die Beteiligung der Frontallappen an der Aufrechterhaltung der vertikalen Position des Körpers. Mit ihrer Niederlage entwickelt der Patient einen flachen Hackgang und eine gebogene Haltung.

Temporallappen


Die Temporallappen in den oberen Regionen verarbeiten Hörempfindungen und verwandeln sie in Klangbilder. Da das Hören der Kanal ist, über den die Sprachlaute an eine Person übertragen werden, spielen die Temporallappen (insbesondere die dominante Linke) eine wesentliche Rolle bei der Gewährleistung der Sprachkommunikation. In diesem Teil des Gehirns wird das Erkennen und Füllen von Wörtern, die an eine Person gerichtet sind, sowie das Auswählen von Spracheinheiten zum Ausdrücken ihrer eigenen Bedeutungen durchgeführt. Der nicht dominante Lappen (rechts bei Rechtshändern) ist an der Erkennung von Intonationsmustern und Gesichtsausdrücken beteiligt.

Die vorderen und mittleren Temporallappen sind mit dem Geruchssinn verbunden. Heute ist erwiesen, dass das Auftreten von Problemen mit dem Geruchssinn bei einem Patienten im Alter ein Signal für die Entwicklung einer Alzheimer-Krankheit sein kann, die jedoch noch nicht identifiziert wurde..

Ein kleiner Bereich auf der Innenfläche der Temporallappen, der wie ein Seepferdchen (Hippocampus) geformt ist, steuert das Langzeitgedächtnis einer Person. Es sind die Temporallappen, die unsere Erinnerungen speichern. Der dominante (normalerweise linke) Temporallappen befasst sich mit dem verbalen Gedächtnis und Objektnamen, der nicht dominante für das visuelle Gedächtnis.

Die gleichzeitige Schädigung beider Temporallappen führt zu Gelassenheit, Verlust der Fähigkeit, visuelle Bilder zu erkennen, und Hypersexualität.

Parietallappen


Die Funktionen der Parietallappen unterscheiden sich für die dominante und die nicht dominante Seite..

Die dominante Seite (normalerweise die linke) ist verantwortlich für die Fähigkeit, die Struktur des Ganzen durch die Korrelation seiner Teile (ihre Reihenfolge, Struktur) zu verstehen und für unsere Fähigkeit, Teile zu einem Ganzen zusammenzufügen. Dies gilt für alle möglichen Dinge. Zum Lesen müssen Sie beispielsweise Buchstaben in Wörter und Wörter in Phrasen einfügen können. Das gleiche gilt für Zahlen und Zahlen. Mit demselben Lappen können Sie die Abfolge verwandter Bewegungen beherrschen, die zur Erzielung eines bestimmten Ergebnisses erforderlich sind (eine Störung dieser Funktion wird als Apraxie bezeichnet). Zum Beispiel wird die Unfähigkeit eines Patienten, sich unabhängig zu kleiden, was häufig bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit festgestellt wird, nicht durch eine beeinträchtigte Koordination verursacht, sondern durch das Vergessen der Bewegungen, die zur Erreichung eines bestimmten Ziels erforderlich sind..

Die dominante Seite ist auch für die Empfindung ihres Körpers verantwortlich: für die Unterscheidung zwischen dem rechten und dem linken Teil, für die Kenntnis der Beziehung eines einzelnen Teils zum Ganzen.

Die nicht dominante Seite (normalerweise die rechte Seite) ist das Zentrum, das durch die Kombination von Informationen aus den Okzipitallappen eine dreidimensionale Wahrnehmung der umgebenden Welt ermöglicht. Eine Verletzung dieses Bereichs der Kortikalis führt zu visueller Agnosie - der Unfähigkeit, Objekte, Gesichter und die umgebende Landschaft zu erkennen. Da visuelle Informationen im Gehirn getrennt von Informationen anderer Sinne verarbeitet werden, hat der Patient in einigen Fällen die Möglichkeit, Probleme bei der visuellen Erkennung zu kompensieren. Zum Beispiel kann ein Patient, der einen geliebten Menschen nicht am Sehen erkennt, ihn beim Sprechen an seiner Stimme erkennen. Diese Seite ist auch an der räumlichen Orientierung des Individuums beteiligt: ​​Der dominante Parietallappen ist für den Innenraum des Körpers verantwortlich und der Nicht-Dominante für die Erkennung von Objekten im Außenraum und für die Bestimmung des Abstands zu und zwischen diesen Objekten..

Beide Parietallappen sind an der Wahrnehmung von Hitze, Kälte und Schmerz beteiligt.

Hinterhauptlappen


Die Okzipitallappen sind für die Verarbeitung visueller Informationen verantwortlich. Tatsächlich sehen wir nicht alles, was wir mit unseren Augen sehen, was nur die Reizung des auf sie einwirkenden Lichts behebt und es in elektrische Impulse umwandelt. Wir "sehen" mit den Okzipitallappen, die Signale von den Augen interpretieren. In diesem Wissen ist es notwendig, die Schwächung der Sehschärfe bei älteren Menschen von Problemen zu unterscheiden, die mit ihrer Fähigkeit verbunden sind, Objekte wahrzunehmen. Die Sehschärfe (die Fähigkeit, kleine Objekte zu sehen) hängt von der Arbeit der Augen ab. Die Wahrnehmung ist ein Produkt der Arbeit der Hinterhaupt- und Parietallappen des Gehirns. Informationen über Farbe, Form und Bewegung werden im Okzipitallappen des Kortex separat verarbeitet, bevor sie im Parietallappen zur Umwandlung in eine dreidimensionale Darstellung empfangen werden. Um mit Demenzkranken zu kommunizieren, ist es wichtig zu berücksichtigen, dass ihre mangelnde Erkennung der umgebenden Objekte durch die Unmöglichkeit einer normalen Signalverarbeitung im Gehirn verursacht werden kann und nichts mit der Sehschärfe zu tun hat..

Zum Abschluss einer kurzen Geschichte über das Gehirn ist es notwendig, einige Worte über seine Blutversorgung zu sagen, da Probleme in seinem Gefäßsystem eine der häufigsten (und in Russland vielleicht die häufigsten) Ursachen für Demenz sind..

Damit die Neuronen richtig funktionieren, benötigen sie eine konstante Energieversorgung, die sie dank drei Arterien erhalten, die das Gehirn mit Blut versorgen: zwei Arteria carotis interna und die Hauptarterie. Sie verbinden sich miteinander und bilden einen arteriellen Kreis (Willis), der es ermöglicht, alle Teile des Gehirns zu ernähren. Wenn aus irgendeinem Grund (zum Beispiel mit einem Schlaganfall) die Blutversorgung einiger Teile des Gehirns geschwächt oder vollständig gestoppt wird, sterben Neuronen ab und es entsteht Demenz.

In Science-Fiction-Romanen (und in populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen) wird die Arbeit des Gehirns häufig mit der Arbeit eines Computers verglichen. Dies gilt aus vielen Gründen nicht. Erstens wurde das Gehirn im Gegensatz zu einer von Menschen geschaffenen Maschine als Ergebnis eines natürlichen Prozesses der Selbstorganisation gebildet und benötigt kein externes Programm. Daher die radikalen Unterschiede in den Funktionsprinzipien von der Funktionsweise eines anorganischen und nicht autonomen Geräts mit einem eingebetteten Programm. Zweitens (und für unser Problem ist dies sehr wichtig) sind verschiedene Fragmente des Nervensystems nicht starr miteinander verbunden, wie die Blöcke eines Computers und die dazwischen gespannten Kabel. Die Verbindung zwischen Zellen ist unvergleichlich subtiler, dynamischer und reagiert auf viele verschiedene Faktoren. Dies ist die Stärke unseres Gehirns, die es ihm ermöglicht, sensibel auf kleinste Fehler im System zu reagieren, um diese auszugleichen. Und dies ist seine Schwäche, da keiner dieser Fehler spurlos verläuft und ihre Kombination im Laufe der Zeit das Potenzial des Systems und seine Fähigkeit zur Kompensation von Prozessen verringert. Dann beginnen Veränderungen im Zustand eines Menschen (und dann in seinem Verhalten), die Wissenschaftler als kognitive Störungen bezeichnen und die im Laufe der Zeit zu einer Krankheit wie Demenz führen.

Der Artikel verwendet ein Fragment des Buches "Demenz: Diagnose, Behandlung, Patientenversorgung und Prävention".

24.02.2020 um 11:23 Uhr

Nicht ohne Schwierigkeiten habe ich das Lesen des Textes gemeistert, aber ich kann nicht sagen, dass ich sein volles Verständnis erreicht habe.

In der Schule habe ich Physik immer nicht verstanden (obwohl ich versucht habe, sie zu verstehen). Kann ich eines Tages in meinem Alter das Rätsel des Universums lösen? Es stellt sich heraus, dass alle Objekte Lichtwellen aussenden, die unsere Augen beeinflussen, und sich dann in elektrische Impulse in unserem Körper verwandeln (d. H. Elektronen aus den Atomen unseres Körpers reißen?), Und das Bild und seine Interpretation werden im Gehirn gebildet. Menschen (und Tiere) mit unterschiedlichem Gehirn können also dieselben Objekte auf unterschiedliche Weise sehen? Aber die meisten Menschen mit gesunden Augen und Gehirnen sehen immer noch identisch.?

Bevor ich auf Demenz stieß, glaubte ich, dass das Verhalten der Menschen von ihrer persönlichen Entscheidung abhängt, nur an sich selbst, ihre Lieben oder auch an andere zu denken. Sie könnte unangenehmes Verhalten durch Bildung (oder deren Fehlen) und besondere Umstände rechtfertigen. Jetzt wurden schmerzhafte Gehirnveränderungen zu den Ursachen für schlechtes Verhalten hinzugefügt. Bedeutet dies, dass alle Tyrannen der Welt psychiatrische Erkrankungen haben??

Der Artikel erwähnt auch den natürlichen Prozess der Selbstorganisation. Aus meiner Lebenserfahrung sehe ich, dass Menschen (nicht immer) und Tiere (Vogelschwärme, Ameisenhaufen) zur Selbstorganisation fähig sind. Aber wie haben sich Aminosäuren selbst in das Leben auf der Erde, unser Gehirn, organisiert - lange bevor wir begannen, es zu realisieren und zu studieren? Warum organisieren sich die verstreuten Spielzeuge auf dem Boden nicht selbst in einer Kiste in einem Regal? Stoppt das Gehirn die Selbstorganisation und löst sich im Moment der Beendigung des Lebens auf? Wie komplex die Welt ist...

Antworten ausblenden anzeigen

Alexander Sonin antwortete Lena F., um einen Kommentar abzugeben

24.02.2020 um 13:58 Uhr

Lena, der Eindruck ist, dass Sie hier über einen anderen Artikel schreiben. In diesem Fall ist schließlich alles sehr einfach: Wissenschaftler unterteilen das Gehirn in solche und solche Lappen, in diesen Lappen finden sie Zonen, die für verschiedene Aspekte des beobachteten Verhaltens verantwortlich sind. Ich habe hier kein Essen für die Fragen gefunden, die Sie stellen. Ihre Fragen sind sehr ideologischer Natur. Sie beziehen sich nicht auf die Anatomie und Funktionsweise des Gehirns, der der Artikel gewidmet ist..

Aber ich kann versuchen, allmählich und sehr langsam zu antworten, weil es zu viel Arbeit gibt und weil das Thema zu komplex ist. Und dies sind die Antworten eines Amateurs, der bei Bedarf die einschlägige populärwissenschaftliche Literatur liest. Es ist besser, nach maßgeblicheren Erklärungen für andere Ressourcen zu suchen..

Lena F. antwortete auf Alexander Sonins Kommentar

24.02.2020 um 14:56 Uhr

Ja, der Artikel listet einfach die Bereiche des Gehirns und ihre Funktionen auf. Aber das ist ein sehr neues Thema für mich, und ich teilte die Gedanken, die beim Lesen in meinem Kopf auftauchten. Keine Eile mit Antworten, sie können im Laufe der Jahre überhaupt kommen)

Vorderhirn

Wenn Sie jemanden bitten, den Inhalt eines menschlichen Schädels zu zeichnen, werden die Hemisphären höchstwahrscheinlich schematisch dargestellt. Dies ist wirklich einer der größten und sichtbarsten Teile. Das Vorderhirn enthält aber auch das längliche. Im Allgemeinen ist ihre Struktur ziemlich komplex. Und wenn wir eine detailliertere Unterteilung berücksichtigen, können wir sogar alle Teile des Vorderhirns benennen:

Natürlich gibt es eine noch detailliertere Unterteilung, die aber in der Regel nur für Fachleute von Interesse ist. Nun, für diejenigen, die einfach ihren Horizont erweitern, wird es viel interessanter sein, herauszufinden, was all diese Abteilungen tun. Was sind also die Funktionen des Vorderhirns? Und warum gibt es Unterschiede zwischen Rechts- und Linkshändern??

Parietal

Um die Funktionen der Parietallappen zu verstehen, ist es wichtig zu verstehen, dass die dominante und die nicht dominante Seite unterschiedliche Aufgaben übernehmen..

Der dominante Parietallappen des Gehirns hilft, die Struktur des Ganzen durch seine Teile, ihre Struktur und Ordnung zu verstehen. Dank ihr können wir einzelne Teile zu einem Ganzen zusammenfügen. Die Fähigkeit zu lesen ist sehr bezeichnend dafür. Um ein Wort zu lesen, müssen Sie die Buchstaben zusammenfügen und aus den Wörtern eine Phrase bilden. Manipulationen mit Zahlen werden ebenfalls durchgeführt..

Der Parietallappen hilft dabei, einzelne Bewegungen in volle Wirkung zu versetzen. Wenn diese Funktion gestört ist, wird eine Apraxie beobachtet. Patienten können keine grundlegenden Aktionen ausführen, zum Beispiel können sie sich nicht anziehen. Dies geschieht bei Alzheimer. Eine Person vergisst einfach, wie man die richtigen Bewegungen macht..

Was ist das

Gehirne sind kleine Erhebungen über ihrer Oberfläche, die durch Rillen begrenzt sind. Diese Falten befinden sich im gesamten Telencephalon und haben eine durchschnittliche Fläche von 1200 cm3. Die Tatsache, dass die Funktionsfläche aufgrund spezifischer Falten zunimmt, wird durch die Zahlen angezeigt: Der größte Teil (2/3) der Kruste befindet sich zwischen den Falten in den Tiefen der Vertiefungen. Es gibt eine Erklärung für ein Phänomen wie die Bildung von Windungen: Während der intrauterinen Entwicklung entwickelt sich das Gehirn des Babys an verschiedenen Stellen ungleichmäßig, und infolgedessen ist die Oberflächenspannung an verschiedenen Stellen unterschiedlich.

Die Rillen des Gehirns sind Rillen, die die Windungen voneinander trennen. Diese Formationen werden klassifiziert: primär, sekundär und tertiär. Die erste Art der Eindrückung wird durch die allererste im Prozess der fetalen Bildung gebildet. Sekundärfurchen erscheinen später und sind dauerhaft. Tertiärnuten sind veränderbar: Rillen können ihre Form, Richtung und sogar Größe ändern. Diese Vertiefungen unterteilen die Oberfläche der Gehirnhälften in die Hauptlappen: parietal, temporal, frontal, insular und occipital.

Welche Felder sind enthalten?

Der Okzipitallappen der Großhirnrinde enthält:

Weitere Informationen Über Migräne