Warum tritt morgendliche Müdigkeit auf??

Schlaf ist ein Weg, um den Körper wiederherzustellen. Manchmal wacht eine Person müde auf, und dies signalisiert keine Probleme. Wenn das Gefühl der Müdigkeit am Morgen jedoch kein Einzelfall ist und den ganzen Tag anhält, ist dies ein Grund, einen Arzt aufzusuchen..

Ursachen für morgendliche Müdigkeit

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Müdigkeit beim Aufwachen:

Schlechte Schlafhygiene

Die National Sleep Foundation definiert Schlafhygiene als eine Reihe von Praktiken und Gewohnheiten, die für eine gute Nachtruhe und volle Tagesaktivität erforderlich sind..

Einige Beispiele für schlechte Schlafhygiene sind:

Fehlen eines regulären Regimes;

Tagesschlaf, dessen Dauer 30 Minuten überschreitet;

vor dem Schlafengehen etwas von Geräten aus beobachten;

falsche Lufttemperatur im Raum (zu heiß / kalt);

unbequeme Matratze oder Kissen.

Ungesunder Lebensstil und Ernährung

Lebensstil ist immer direkt mit Gesundheit verbunden, wie was Sie essen. Worauf Sie achten sollten:

Schwache körperliche Aktivität. Regelmäßige Bewegung fördert eine erholsame Nachtruhe. Starke körperliche Aktivitäten in der Nähe des Schlafes sollten jedoch vermieden werden, da das Einschlafen schwieriger wird.

Mangel an Sonnenlicht. Die natürliche Sonnenstrahlung reguliert den menschlichen Biorhythmus. Schlafstörungen beginnen, wenn Menschen wenig Zeit im Freien verbringen.

Nachts häufiges Wasserlassen. Ein unterbrochener Schlaf aufgrund von nächtlichen Toilettenfahrten verhindert, dass Ihr Körper richtig ruht. Versuchen Sie nachts keine Flüssigkeiten zu trinken. Wenn der nächtliche Drang weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Spätes Abendessen. Das Essen von fetthaltigen oder würzigen Lebensmitteln vor dem Schlafengehen kann bei manchen Menschen Verdauungsprobleme verursachen. Diese Probleme können sowohl die Quantität als auch die Qualität des Schlafes beeinflussen..

Kaffee vor dem Schlafengehen. Koffein ist eine Substanz, die das menschliche Zentralnervensystem stimuliert. Daher können diejenigen, die Schokolade essen oder koffeinhaltige Getränke näher an der Nacht trinken, Schwierigkeiten haben, einzuschlafen..

Schlafapnoe

Schlafapnoe ist eine schwere Herzerkrankung, bei der die Atmung zeitweise unterbrochen wird.

Einige Anzeichen und Symptome einer Schlafapnoe sind:

mit trockenem Mund aufwachen;

Kopfschmerzen am Morgen;

sich nach dem vollen Schlaf müde fühlen.

Syndrom der ruhelosen Beine

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine Schlafstörung, die durch einen unkontrollierbaren Drang gekennzeichnet ist, die Beine zu bewegen. Dieser Drang ist normalerweise mit einem Gefühl von Unbehagen bei den Kälbern verbunden.

Bruxismus

Bruxismus ist ein Zustand, bei dem eine Person im Schlaf die Zähne knirscht oder zusammenbeißt. Bei schwerem Bruxismus werden folgende Symptome beobachtet:

Kieferschmerzen.

Anämie

Eine Eisenmangelanämie kann dazu führen, dass sich eine Person beim Aufwachen und tagsüber müde fühlt.

Einige andere Symptome einer Anämie sind:

kalte Hände und Füße;

Extreme Müdigkeit am Morgen - was tun??

Wie man mit dem Gefühl der morgendlichen Müdigkeit umgeht, hängt von der Grundursache ab. In jedem Fall ist es nicht überflüssig, Ihre Gewohnheiten für gesündere zu ändern..

Pflege der Schlafhygiene:

Schlafen Sie tagsüber nicht und beschränken Sie diese Zeit nicht auf 20 bis 30 Minuten.

Gehen Sie jeden Tag spazieren, um genügend natürliches Sonnenlicht zu erhalten.

Schaffen Sie eine komfortable Schlafumgebung, die dunkel, kühl und ruhig ist.

Schlafen Sie auf einer bequemen Matratze und einem Kissen.

Legen Sie Ihre Geräte 2 Stunden vor dem Schlafengehen beiseite.

Achten Sie darüber hinaus vor dem Schlafengehen auf Koffein und andere Stimulanzien und begrenzen Sie den Kaffeekonsum den ganzen Tag über..

Überanstrengen Sie sich nicht vor dem Schlafengehen. Übermäßige Aktivität ist nicht vorteilhaft. Stattdessen machen die Leute leichte Strecken. Es entspannt die Muskeln und hilft Ihnen, besser einzuschlafen..

Unwohlsein am Morgen: Was verursacht es und wie wird es behandelt?

Das morgendliche Unwohlsein, das durch Schwäche und Müdigkeit gekennzeichnet ist, ist für viele Menschen ein häufiges Problem. Für einige wird dieses Problem dauerhaft und weist auf eine Störung hin. Um unangenehme Symptome loszuwerden und jeden Morgen kräftig und angenehm zu machen, müssen Sie zuerst die Gründe für die schlechte Gesundheit am Morgen herausfinden..

Mögliche Gründe

Im medizinischen Bereich gibt es kein Übelkeitsgefühl. Sich morgens unwohl zu fühlen bedeutet ein Gefühl von Schläfrigkeit, Schwäche und Müdigkeit, als ob sich eine Person nachts nicht ausgeruht hätte. Es gibt viele Gründe für diesen Verstoß..

Avitaminose äußert sich in Schwäche

  • Schlafstörungen. Wenn eine Person jeden Tag nicht ausgeruht aufwacht, ist dies ein sicherer Beweis für eine Verletzung der Schlafhygiene. Es wird durch verschiedene Faktoren verursacht: einen unbequemen Schlafplatz, eine falsche Körperhaltung. Die Schlafdauer spielt eine wichtige Rolle, denn wenn eine Person nicht genug schläft, steigt die Wahrscheinlichkeit einer morgendlichen Übelkeit erheblich an.
  • Schwangerschaft. Bei Frauen kann ein morgendliches Unwohlsein durch eine Schwangerschaft ausgelöst werden. Der Körper einer schwangeren Frau befindet sich im Frühstadium in einem Umstrukturierungszustand, der Nebenwirkungen in Form von erhöhter Müdigkeit und Schwäche verursacht. Das Auftreten einer morgendlichen Toxikose, die sich in Übelkeit, Erbrechen und einer erhöhten Geruchsempfindlichkeit äußert, ist möglich.
  • Erschöpfung des Körpers. Ständige morgendliche Übelkeit wird festgestellt, wenn der Körper nach intensiver Anstrengung keine Zeit hat, sich zu erholen. Müdigkeit baut sich buchstäblich auf, was dazu führt, dass sich eine Person auch nach einem langen Schlaf nicht ausgeruht fühlt.
  • Vitaminmangel. Dieser Grund ist relevant für die morgendliche Übelkeit, die während der Herbst-Winter-Saison auftritt, wenn die Menge an frischem Obst und Gemüse abnimmt. Der Mangel an Vitaminen hat eine komplexe Auswirkung auf die im Körper ablaufenden Prozesse und verhindert, dass dieser richtig funktioniert. Aus diesem Grund tritt bei einigen Patienten ein Gefühl der Schwäche und Müdigkeit auf, eine Abnahme der Aufmerksamkeitskonzentration und eine Gedächtnisstörung.
  • Druckprobleme. Die Abweichung des Blutdrucks von der Norm ist eine der Ursachen für morgendliche Übelkeit. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass am häufigsten starke Druckstöße zwischen 4 und 7 Uhr morgens auftreten..

Kopfschmerzen und Übelkeit

Im Allgemeinen kann ein morgendliches Unwohlsein aus zahlreichen Gründen verursacht werden..

Assoziierte Symptome

Die morgendliche Übelkeit kann je nach Krankheitsursache unterschiedlich ausgedrückt werden. Zusätzlich zu dem Gefühl, schwach und müde zu sein, können andere Symptome auftreten, von denen einige darauf hinweisen, dass der Körper nicht gesund ist.

Häufige Symptome sind:

Muskelschmerzen am Morgen

  • Schwindel
  • Trockener Mund
  • Muskelschmerzen
  • Niedriger Blutdruck
  • Das Blut in den Augen
  • Akute Kopfschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Taubheit des Gesichts

Das Auftreten solcher Symptome ist ein Hinweis auf Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems. Solche Krankheiten gelten als die gefährlichste Ursache für morgendliche Übelkeit. Aus diesem Grund tritt morgens bei Menschen mit Herzerkrankungen, insbesondere bei hypertensiven Patienten, häufig eine schlechte Gesundheit am Morgen auf..

Wenn die beschriebenen Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und nicht versuchen, das Problem selbst zu lösen, da dies negative Folgen haben kann..

Im Allgemeinen manifestieren sich die Symptome der morgendlichen Übelkeit bei jeder Person unterschiedlich. Wenn jedoch schwere pathologische Symptome auftreten, ist ärztliche Hilfe erforderlich.

Wie man den Zustand verbessert

Um die morgendliche Übelkeit loszuwerden, sollten Sie die Ursache beseitigen. Wenn die Krankheit durch eine Krankheit verursacht wird, ist eine komplexe Behandlung erforderlich, wodurch negative Manifestationen beseitigt werden. In milderen Fällen können andere Methoden angewendet werden, um den Zustand des Körpers zu verbessern..

Diese schließen ein:

  • Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft
  • Beruhigungsmittel nehmen
  • Richtiges Trinkregime
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten
  • Morgengymnastik
  • Tonic Drinks trinken
  • Die Verwendung von Vitaminkomplexen
  • Regelmäßige Belüftung des Raumes
  • Stressbelastung reduzieren
  • Essen vor dem Schlafengehen ablehnen
  • Schlafen Sie mindestens 8 Stunden am Tag

Die Einhaltung dieser Regeln hilft, das Gefühl der Müdigkeit zu beseitigen, die Vitalität zu steigern und die Gesundheit des Körpers zu verbessern..

Die morgendliche Übelkeit ist ein häufiges Problem mit unangenehmen Symptomen nach dem Aufwachen. Normalerweise wird Unwohlsein durch die falsche Lebensweise provoziert, und daher kann seine Korrektur den Zustand verbessern.

Morgenmüdigkeit nach dem Schlafen - Ursachen

Manchmal fühlen sich die Menschen morgens müde. Wenn dies selten vorkommt, machen Sie sich keine Sorgen. Häufiges Aufwachen bei Müdigkeit kann jedoch ein Symptom für eine zugrunde liegende Schlafgewohnheit oder einen Gesundheitszustand sein, insbesondere wenn sich die Person den ganzen Tag über weiterhin müde fühlt..

Ursachen für morgendliche Müdigkeit

Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Müdigkeit beim Aufwachen..

Schlafträgheit

Der Begriff "Schlafträgheit" bezieht sich auf normale kognitive und sensorisch-motorische Beeinträchtigungen, die unmittelbar nach dem Erwachen auftreten. Schlafträgheit tritt auf, wenn eine Person plötzlich aus einem tiefen oder langsamen Schlaf erwacht. Infolgedessen sind einige Bereiche des Gehirns noch nicht vollständig wach..

Der Hirnstamm, der die Grundfunktionen steuert, wird unmittelbar nach dem Aufwachen aktiviert. Es kann 30 Minuten dauern, bis der präfrontale Kortex Entscheidungen trifft und sich selbst kontrolliert.

Einige Symptome von Schlafstörungen:

  • Schläfrigkeit oder Orientierungslosigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen
  • Verletzung der Feinmotorik

Schlechte Schlafhygiene

Wissenschaftler definieren Schlafhygiene als eine Reihe von "Praktiken und Gewohnheiten, die für einen guten Schlaf unerlässlich sind". Eine falsche Schlafhygiene kann zu einer schlechten Schlafqualität führen. Einige Beispiele für schlechte Schlafhygiene sind:

  • Mangel an regelmäßigen Schlafmustern
  • tagsüber länger als 30 Minuten schlafen
  • Verwenden Sie Ihr Telefon oder Ihren Computer innerhalb von 2 Stunden vor dem Schlafengehen
  • Einstellung im Schlafzimmer, wenn es heiß oder hell ist
  • das Vorhandensein einer unbequemen Matratze oder eines unbequemen Kissens

Lebensstil und Ernährungsfaktoren

Zusätzlich zu einer schlechten Schlafhygiene können verschiedene Lebensstil- und Ernährungsfaktoren dazu führen, dass eine Person müde aufwacht. Diese schließen ein:

  1. Bewegungsmangel: Regelmäßige tägliche Bewegung kann einen erholsamen Schlaf fördern. Kräftiges Training vor dem Schlafengehen sollte jedoch vermieden werden, da dies den Schlaf verzögern kann.
  2. Unzureichende Exposition gegenüber natürlichem Licht: Menschen, die tagsüber nicht nach draußen gehen, fehlt möglicherweise natürliches Sonnenlicht. Sonneneinstrahlung hilft, die innere Uhr des Körpers zu regulieren.
  3. Übermäßiges Wasserlassen nachts oder Nykturie: Die ganze Nacht aufwachen, um auf die Toilette zu gehen. In einigen Fällen kann Nykturie auf einen zugrunde liegenden Gesundheitszustand hinweisen. In anderen Fällen kann dies einfach ein Zeichen dafür sein, dass die Person vor dem Schlafengehen zu viel trinkt..
  4. Essen, das den Schlaf stört: Das Essen von fettigen oder würzigen Lebensmitteln vor dem Schlafengehen kann Verdauungsprobleme verursachen. Diese Probleme können sowohl die Menge als auch die Qualität des Schlafes einer Person beeinflussen..
  5. Koffein vor dem Schlafengehen trinken: Koffein stimuliert das menschliche Zentralnervensystem. Daher können diejenigen, die vor dem Schlafengehen Schokolade essen oder koffeinhaltige Getränke trinken, Schwierigkeiten haben, einzuschlafen..
  6. Alkohol vor dem Schlafengehen trinken: Alkohol ist ein Beruhigungsmittel, das eine Person schneller einschlafen lassen kann. Es führt jedoch auch zu einer schlechten Schlafqualität..

Schlafstörung

Manche Menschen stellen fest, dass sie trotz veränderter Lebensstile immer wieder müde aufwachen. Dies kann auf eine latente Schlafstörung hinweisen. Diejenigen, die den Verdacht haben, eine Schlafstörung zu haben, sollten einen Arzt zur Diagnose und Behandlung aufsuchen..

Häufige Schlafstörungen:

Schlafapnoe

Schlafapnoe ist eine schwere Schlafstörung, die während des Schlafes zu zeitweiligen Atempausen führt. Einige der Anzeichen und Symptome von Schlafapnoe sind:

  • schnarchen
  • im Schlaf nach Luft schnappen
  • trockener Mund
  • Kopfschmerzen am Morgen
  • sich nach einer Nacht müde fühlen

Medikamente können Herzprobleme und andere mögliche Komplikationen dieser Erkrankung verhindern.

Schlaflosigkeit

Schlaflosigkeit ist eine Schlafstörung, bei der eine Person Schwierigkeiten hat einzuschlafen oder genug Schlaf zu bekommen. Menschen mit Schlaflosigkeit:

  • wache während der Nacht auf
  • zu früh aufwachen und nicht mehr schlafen können
  • fühle mich müde nach dem Aufwachen
  • Erleben Sie tagsüber Reizbarkeit
  • eine depressive Stimmung haben
  • erleben niedrige Energie

Syndrom der ruhelosen Beine

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine Schlafbewegungsstörung, die durch einen unkontrollierbaren Drang gekennzeichnet ist, die Beine zu bewegen. Es ist normalerweise mit unangenehmen Kribbeln in den Beinen, im Unterschenkel und in den Oberschenkeln verbunden..

Periodische Bewegungsstörung der Gliedmaßen

Eine periodische Bewegungsstörung der Gliedmaßen (PRDD) tritt auf, wenn eine Person ihre Gliedmaßen im Schlaf periodisch und unwillkürlich bewegt. PRDK betrifft hauptsächlich die unteren Gliedmaßen und verursacht Muskelzuckungen, ruckartige Bewegungen oder eine Aufwärtsbeugung der Füße. Diese sich wiederholenden Bewegungen der Gliedmaßen treten ungefähr alle 20-40 Sekunden auf. Es stört den Schlaf und führt zu morgendlicher Müdigkeit, die den ganzen Tag anhalten kann..

Bruxismus

Bruxismus ist die medizinische Bezeichnung für Zähneknirschen oder Zusammenbeißen im Schlaf. Dies ist eine Art von Bewegungsstörung, die mit Schlaf verbunden ist. Wenn der Bruxismus schwerwiegend ist, kann bei der Person eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • Schäden an den Zähnen
  • Kiefererkrankungen

Leichte Fälle von Bruxismus können keine anderen wahrnehmbaren Symptome als morgendliche Müdigkeit verursachen.

Menschen, bei denen neben Müdigkeit am Morgen oder am Tag andere Symptome auftreten, haben möglicherweise eine Grunderkrankung, die sich auf ihren Schlaf auswirkt.

Die Behandlung der Grunderkrankung sollte die Schlafqualität verbessern.

Bedingungen, die Schlaf und Wachheit beeinträchtigen können

Anämie

Eisenmangelanämie kann dazu führen, dass sich Menschen tagsüber erschöpft und müde fühlen. Menschen können sich auch nach dem Aufwachen übermäßig müde fühlen. Andere Symptome einer Anämie sind:

  • Herzrhythmusstörung
  • kalte Hände und Füße
  • Schwindel
  • blasse oder gelbe Haut
  • Kurzatmigkeit
  • die Schwäche

Angst

Angst kann die Fähigkeit einer Person beeinträchtigen, nachts einzuschlafen. Sich den ganzen Tag ängstlich zu fühlen, kann auch tagsüber zu Müdigkeit führen..

Andere Symptome der Angst sind:

  • Magendarm Probleme
  • Kardiopalmus
  • schnelles Atmen
  • Schwitzen
  • Schauer
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • sich nervös, ängstlich oder ängstlich fühlen
  • Panikattacke

Chronische Müdigkeit

Das chronische Müdigkeitssyndrom (CFS) ist eine Erkrankung, die durch extreme Müdigkeit gekennzeichnet ist und nicht auf eine zugrunde liegende Erkrankung zurückgeführt werden kann. Ein anderer Name für CFS ist myalgische Enzephalomyelitis.

Andere Symptome von CFS sind:

  • Kopfschmerzen
  • wenig Konzentration
  • Gedächtnisverlust
  • Muskel- oder Gelenkschmerzen
  • Halsschmerzen

Depression

Depression ist eine Art von Stimmungsstörung, die durch anhaltende Traurigkeitsgefühle und einen Verlust des Interesses an Dingen gekennzeichnet ist, die eine Person einmal genossen hat. Menschen mit Depressionen fühlen sich normalerweise müde oder es mangelt ihnen an Energie. Diese Symptome können zur morgendlichen Müdigkeit beitragen..

Andere Symptome einer Depression sind:

  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren oder Entscheidungen zu treffen
  • langsames Denken, Sprechen oder Bewegung
  • Gefühle von Wut, Angst, Frustration und Hoffnungslosigkeit
  • Gedanken an Tod, Selbstmord oder Selbstmordversuch
  • Veränderungen in Appetit und Gewicht
  • Körperschmerz

Diabetes

Diabetes ist eine chronische Erkrankung, bei der der Blutzucker einer Person zu hoch wird. Es gibt zwei Haupttypen von Diabetes: Typ 1 und Typ 2. Bei beiden Typen können Sie sich extrem müde fühlen. Sie können auch die folgenden Symptome verursachen:

  • verschwommene Sicht
  • langsam heilende Wunden
  • schwerer Hunger
  • unerklärlicher Gewichtsverlust
  • Erhöhter Durst
  • häufiges Wasserlassen, besonders nachts
  • häufige Infektion

Unzureichende Schilddrüsenaktivität

Die Schilddrüse ist eine kleine Drüse im Nacken. Eine seiner Hauptfunktionen ist die Produktion von Hormonen, die Stoffwechselprozesse im Körper regulieren. Eine unzureichend aktive Schilddrüse produziert zu wenig Hormon Thyroxin. Dies kann zu folgenden Symptomen führen, wie z.

  • übermäßige Müdigkeit
  • Depression
  • Speicherprobleme
  • langsamer Herzschlag
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Empfindlichkeit gegenüber kalten Temperaturen
  • trockene Haut
  • ausdünnendes Haar
  • Verletzung des Menstruationszyklus
  • Gewichtszunahme

Behandlungen gegen morgendliche Müdigkeit

Behandlungen für morgendliche Müdigkeit hängen von der zugrunde liegenden Ursache ab.

Gute Schlafhygiene beinhaltet:

  • Begrenzung des Tagesschlafes auf 20-30 Minuten
  • Täglich natürliche Sonneneinstrahlung, um die innere Uhr des Körpers zu regulieren
  • Regelmäßige Schlafmuster, einschließlich warmes Bad, Kräutertee oder Lesen
  • Schaffung einer komfortablen Schlafumgebung, in der es dunkel, kühl und ruhig ist
  • bequeme Matratze und Kissen
  • Weigert sich, das Telefon und den Computer 2 Stunden vor dem Schlafengehen zu benutzen
  • Es ist wichtig, jeden Tag die gleichen Schlaf- und Wachzeiten einzuhalten.

Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten können einen erheblichen Einfluss auf die Schlafqualität haben. Um morgendliche Müdigkeit zu vermeiden, müssen Sie:

  • Begrenzen Sie die Koffeinaufnahme
  • Abends Alkohol vermeiden
  • Vermeiden Sie es, vor dem Schlafengehen Flüssigkeiten zu trinken
  • Vermeiden Sie Lebensmittel und Getränke, die Sodbrennen und andere Verdauungsprobleme verursachen können.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Wenn eine Person trotz der vorgenommenen Änderungen weiterhin müde aufwacht, sollte sie einen Arzt aufsuchen. Es könnte ein Symptom für einen zugrunde liegenden Gesundheitszustand sein, der behandelt werden muss.

Wir laden Sie ein, unseren Kanal in Yandex Zen zu abonnieren

Schlechter Morgen: 6 Gründe für einen schlechten Schlafzustand

Sie gingen also pünktlich ins Bett und schliefen 8 Stunden. Warum hast du das Gefühl, dass morgens ein Panzer über dich gefahren ist? Ein kräftiger Morgen ist leider auch nach einem guten Schlaf nicht garantiert. Dafür gibt es mindestens 6 Gründe - und 6 Lösungen!

Sie sind mit einem Kindle in den Armen eingeschlafen

Laut einer aktuellen Harvard-Studie ist es für Menschen, die vor dem Schlafengehen auf elektronischen Geräten lesen, am Morgen schwieriger, die Augen zu öffnen als für diejenigen, die gute alte gedruckte Bücher lesen. Ursache? Das blaue Licht von Smartphones und Tablets unterdrückt die natürliche Produktion des Hormons Melatonin, das den Schlaf-Wach-Zyklus reguliert, sagt der Schlafspezialist Robert Rosenberg. Was es bedeutet: Wenn Ihr Melatoninspiegel außer Kontrolle gerät, schlafen Sie nicht so gut, wie Sie denken. Dr. Rosenberg empfiehlt, alle elektronischen Geräte (Computer, Smartphones, Tablets usw.) 90 Minuten vor dem Schlafengehen auszuschalten..

Sie schlafen in einer unbequemen Position

Zurück am Morgen? Vielleicht liegt der Grund darin, dass Sie die ganze Nacht auf Ihrer Seite geschlafen haben und dies zu einer verlängerten Hüftflexion führte, sagt Dr. Benjamin Domb, Gründer des American Hip Institute. Wenn Sie zu den 57% der Menschen gehören, die in dieser Position schlafen, lohnt es sich, ein Kissen zwischen die Knie zu legen, um die Hüften in einer normalen Position zu halten. "Hüftverletzungen sind eine der häufigsten, aber auch schwierigsten Schlafverletzungen, da sich die Schmerzen dieser Art von Verletzung in anderen Körperteilen wie dem unteren Rücken manifestieren", fügt er hinzu..

Du hast ein schlechtes Kissen

Ein riesiges, weiches Kissen kann luxuriös aussehen... und schmerzhaft sein. "Schlafen mit erhobenem Kopf ist negativ für Ihre Wirbelsäule - als ob Sie 8 Stunden lang mit gesenktem Kinn gelaufen wären", sagt der Arzt Sean Stevenson. Wählen Sie ein weiches Kissen mit einer unterstützenden Schaumstoffbasis.

Sie beißen im Schlaf die Zähne zusammen

Wenn Sie mit Kopfschmerzen aufwachen, haben Sie wahrscheinlich die ganze Nacht den Kiefer zusammengebissen oder die Zähne zusammengebissen, sagt die Santa Monica-Therapeutin Katy Grover. Untersuchungen haben gezeigt, dass Massagen diese Symptome lindern können: Drücken Sie leicht auf Ihren Kiefer und / oder legen Sie ein warmes, feuchtes Handtuch auf den Bereich, bevor Sie ins Bett gehen und aufwachen. Alternativ können Sie Ihren Zahnarzt um einen speziellen Mundschutz bitten, um ein Zähneknirschen zu verhindern..

Sie trinken Alkohol vor dem Schlafengehen

Es ist wahr, dass Alkohol Ihnen aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften hilft, früher einzuschlafen. Aber die Schlafqualität wird darunter leiden, sagt der Ohio-Therapeut Aron Clark. Im Jahr 2015 ergab eine australische Studie, dass Menschen, die vor dem Schlafengehen einen Wodka-Orangensaft-Cocktail tranken, während des Schlafes eine erhöhte Alpha-Aktivität zeigten, d. H. konnten nicht in tiefe, erholsame Schlafphasen eintreten. Die negative Wirkung von Alkohol auf den Schlaf macht sich insbesondere bei Frauen bemerkbar, da der weibliche Körper ihn schneller aufnimmt - und dadurch früher aufwacht. Es ist unwahrscheinlich, dass ein seltenes Glas Wein die Gesundheit erheblich schädigt. Wenn Sie jedoch gut schlafen möchten, sollte der Alkohol mindestens einige Stunden vor dem Schlafengehen auf ein Glas begrenzt werden..

Sie leiden an Schlafapnoe

Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 leidet die Hälfte der erwachsenen Frauen an einer Art von Schlafapnoe (25% der Frauen im Alter von 20 bis 44 Jahren leiden an dieser Störung, 56% sind zwischen 45 und 54 Jahre alt und 75% sind über 55 Jahre alt).... Bei Schlafapnoe "erleben Patienten mehrmals pro Nacht eine vorübergehende Unterbrechung der Atmung, was die Schlafqualität beeinträchtigt", erklärt Clarke. Darüber hinaus sind sich viele Patienten des Problems nicht einmal bewusst. Dies gilt insbesondere für Frauen nach der Menopause, die plötzliches nächtliches Erwachen mit Hitzewallungen verwechseln. Am Morgen fühlen sie sich überwältigt, auch wenn sie genug Stunden pro Nacht geschlafen haben. Wenn Sie glauben, dass Schlafapnoe zu morgendlicher Müdigkeit führen kann, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine Überweisung an einen Spezialisten für Schlafstörungen zu erhalten. Leichte Schlafapnoe kann durch Abnehmen oder Alkoholkonsum vor dem Schlafengehen gelindert werden. In schweren Fällen kann jedoch eine Maschine erforderlich sein, um die Atemwege während des Schlafens offen zu halten. (über)

Sich nach dem Schlafen unwohl fühlen

Sehr oft, nach einem vollen achtstündigen Schlaf am Morgen, schlechte Gesundheit (Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen usw.). Leider ist ein guter Morgen auch nach einer guten Pause nicht garantiert. Natürlich gibt es bestimmte Gründe dafür (manchmal unerwartet) und dementsprechend ihre Entscheidungen.

Schlafenszeit-Gadgets

In der modernen Welt aller Arten von Geräten verwenden viele Menschen sie aktiv, bevor sie ins Bett gehen. Folglich ist es am Morgen schwierig, die Augen zu öffnen, manchmal Kopfschmerzen. Die Ursache für schlechte Gesundheit ist die blaue Farbe der Bildschirme von Tablets, Smartphones und E-Books, die die natürliche Produktion des Hormons Melatonin unterdrückt, das die Zyklen von Schlaf und Wachheit reguliert. Daher wird empfohlen, alle Geräte in 90 Minuten auszuschalten. vor dem Schlafen.

Unbequeme Schlafposition

Tut dein Rücken morgens weh oder tut dein ganzer Körper weh? Ein möglicher Grund für die unbequeme Position (z. B. die ganze Nacht auf der Seite geschlafen), die zu einer verlängerten Hüftbeugung führte. Schlafbedingte Hüftverletzungen gehören zu den häufigsten und schwierigsten Verletzungen, da Schmerzen überall am Körper auftreten können..

Ein weiches, großes Kissen sieht bequem aus, kann aber die Ursache für morgendliche Schmerzen sein. Das Schlafen mit erhobenem Kopf wirkt sich äußerst negativ auf die Wirbelsäule aus. Gleiches gilt für die Matratze..

Zähneknirschen im Schlaf

Wenn es morgens Kopfschmerzen gibt, ist es wahrscheinlich, dass sie in einem Traum die Kiefer zusammengebissen oder die Zähne zusammengebissen haben. In diesem Fall lindert eine Massage diese Symptome: Vor dem Schlafengehen und nach dem Aufwachen müssen Sie leicht auf den Kiefer drücken oder ein warmes, feuchtes Handtuch auftragen. Sie können Ihren Zahnarzt auch nach einem speziellen Tablett fragen, das das Zähneknirschen verhindert..

Alkohol vor dem Schlafengehen

Alkohol hilft aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften, schneller einzuschlafen. In der überwiegenden Mehrheit ist die Schlafqualität jedoch stark beeinträchtigt. Oft treten Menschen, die vor dem Schlafengehen getrunken haben, nicht in tiefe, erholsame Phasen des vollen Schlafes ein. Insbesondere wird der negative Effekt bei Frauen beobachtet.

Sicher weiß jeder, was man nachts isst, wird nicht empfohlen. Wir wissen, aber wir essen! Dies ist jedoch eine der häufigsten Ursachen für schlechte Gesundheit nach dem Schlafen..

Viele erwachsene Frauen leiden an einer Art Schlafapnoe. Bei einer Schlafapnoe tritt bei einer Person während des Schlafes eine vorübergehende Atemunterbrechung auf, die mehrmals pro Nacht auftreten kann. Natürlich verringert dieser Faktor die Schlafqualität erheblich. Gleichzeitig wissen viele nicht einmal über das Problem Bescheid. Dies gilt insbesondere für Frauen in den Wechseljahren, die ein plötzliches nächtliches Erwachen infolge von Hitzewallungen akzeptieren. Infolgedessen fühlen sie sich am Morgen unwohl, schwach, träge usw..

Mangel an Vitaminen ist oft die Ursache für Müdigkeit am Morgen. Dies gilt insbesondere in der Herbst-Winter-Zeit, in der es sehr schwierig ist, frisches Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. In solchen Fällen wird empfohlen, auf spezielle Vitamin- und Mineralkomplexe zurückzugreifen. Aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt!

Das Material wurde von Natalia KOVALENKO vorbereitet. Abbildungen von der Website: © 2016 Thinkstock.

4 Gründe, warum wir uns nach dem Aufwachen müde fühlen

Nach einem vollen Schlaf solltest du kräftig, frisch und fröhlich sein. Oft wachen wir stattdessen schlecht und gereizt auf. Dafür gibt es eine Erklärung.

Warum fühlen wir uns nach dem Schlafen müde?

1. Ansammlung von Adenosin im Gehirn

Wir verbringen die letzten Stunden, bevor wir im REM-Schlaf aufwachen. Diese Phase ist durch eine erhöhte Gehirnaktivität gekennzeichnet. Das auffälligste Zeichen ist die schnelle Bewegung der Augäpfel. REM und langsame Schlafzyklen werden 4–5 Mal pro Nacht wiederholt. Während des REM-Schlafes sehen wir lebendige Träume..

Während dieser Phase verbraucht das Gehirn eine beeindruckende Menge Adenosintriphosphat (ATP). Es ist eine Energiequelle und ein Energieträger in Zellen. Adenosin unterdrückt Wachsamkeit und Wachsamkeit und regt den Schlaf an, weshalb wir schläfrig aufwachen.

2. Geteilter Schlaf oder Mangel daran

Der Zustand nach dem Aufwachen wird auch davon beeinflusst, ob Sie mit jemandem neben sich geschlafen haben oder nicht. Zum Beispiel berichten Frauen, die sich das Bett mit einem Mann teilen, von einer verminderten Schlafqualität. Wenn dem Sex jedoch der Schlaf vorausgeht, verbessert sich die Stimmung der Frau, sie toleriert mittelmäßigen Schlaf und morgendliche Müdigkeit..

Die Anwesenheit einer Frau im Bett beeinflusst den Schlaf eines Mannes nicht. Umgekehrt berichten Männer von einer verminderten Schlafqualität, wenn sie die Nacht alleine verbringen..

3. Spät ins Bett gehen

Eulen, die lieber schlafen und später aufwachen, sind Tag und Abend kräftig. Aber für diejenigen, die gerne mitten in der Nacht ins Bett gehen, leidet die Schlafqualität und Schlaflosigkeit ist häufiger..

Wachstunden in der Nacht wirken sich auf den Hippocampus aus, der für Emotionen, Gedächtnis und Aufmerksamkeit verantwortlich ist, und können sogar sein Volumen reduzieren, was zu Lernschwierigkeiten und Gedächtnisverlust führt und ein frühes Anzeichen für Alzheimer sein kann..

4. Mangel an Zucker

Was wir vor dem Schlafengehen essen, beeinflusst auch, wie wir uns fühlen. Jüngste Studien haben gezeigt, dass das Essen von Süßigkeiten vor dem Schlafengehen den Zustand am Morgen verbessern kann. Erhöhte Blutzuckerspiegel lösen die Aktivität der für den Schlaf verantwortlichen Neuronen aus. Aus den gleichen Gründen wird es nach einem reichlichen Abendessen schläfrig.

Warum es wichtig ist, genug Schlaf zu bekommen

Wissenschaftler wissen immer noch nicht, warum wir schlafen. Aber sie wissen mit Sicherheit, dass wir jeden Tag mindestens 6-8 Stunden Schlaf brauchen. Schlafmangel führt zu Reizungen und aktiviert schlechte Erinnerungen und negative Emotionen. Emotionale Instabilität - eine Folge der Unfähigkeit der Vorderlappen des Gehirns, das limbische System zu kontrollieren.

Schlafstörungen beeinträchtigen auch das Gedächtnis und schwere Schlaflosigkeit kann zu Halluzinationen führen. Ständig schlechter Schlaf kann Autoimmunerkrankungen, Krebs und Depressionen verursachen. Wissenschaftler glauben, dass das Gehirn im Schlaf schädliche Proteine ​​loswird, die sich ansammeln und zur Entwicklung einer senilen Demenz beitragen. Wenn Sie nicht genug Schlaf haben, beenden Sie sofort Ihr Geschäft und machen Sie ein Nickerchen.!

Sich nach dem Schlafen unwohl fühlen

Sehr oft fühlen Sie sich nach einem vollen achtstündigen Schlaf am Morgen unwohl (Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen usw.). Leider ist ein fröhlicher Morgen auch nach einer guten Pause nicht garantiert. Natürlich gibt es bestimmte Gründe dafür (manchmal unerwartet) und dementsprechend ihre Entscheidungen.

Schlafenszeit-Gadgets

In der modernen Welt aller Arten von Geräten verwenden viele Menschen sie aktiv, bevor sie ins Bett gehen. Folglich ist es am Morgen schwierig, die Augen zu öffnen, manchmal Kopfschmerzen. Die Ursache für schlechte Gesundheit ist die blaue Farbe der Bildschirme von Tablets, Smartphones und E-Books, die die natürliche Produktion des Hormons Melatonin unterdrückt, das die Zyklen von Schlaf und Wachheit reguliert. Daher wird empfohlen, alle Geräte in 90 Minuten auszuschalten. vor dem Schlafen.

Unbequeme Schlafposition

Tut dein Rücken morgens weh oder dein ganzer Körper? Ein möglicher Grund für die unbequeme Position (z. B. die ganze Nacht auf der Seite geschlafen), die zu einer verlängerten Hüftbeugung führte. Schlafverletzungen gehören zu den häufigsten und schwierigsten Verletzungen, da Schmerzen überall am Körper auftreten können..

Ein weiches, großes Kissen sieht bequem aus, kann aber die Ursache für morgendliche Schmerzen sein. Das Schlafen mit erhobenem Kopf wirkt sich äußerst negativ auf die Wirbelsäule aus. Gleiches gilt für die Matratze..

Zähneknirschen im Schlaf

Wenn es morgens Kopfschmerzen gibt, ist es wahrscheinlich, dass sie in einem Traum die Kiefer zusammengebissen oder die Zähne zusammengebissen haben. In diesem Fall lindert eine Massage diese Symptome: Vor dem Schlafengehen und nach dem Aufwachen müssen Sie leicht auf den Kiefer drücken oder ein warmes, feuchtes Handtuch auftragen. Sie können Ihren Zahnarzt auch nach einem speziellen Tablett fragen, das das Zähneknirschen verhindert..

Alkohol vor dem Schlafengehen

Alkohol hilft aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften, schneller einzuschlafen. In der überwiegenden Mehrheit ist die Schlafqualität jedoch stark beeinträchtigt. Oft treten Menschen, die vor dem Schlafengehen trinken, nicht in tiefe, erholsame Phasen des vollen Schlafes ein. Insbesondere wird der negative Effekt bei Frauen beobachtet.

Sicher weiß jeder, was man nachts isst, wird nicht empfohlen. Wir wissen, aber wir essen! Dies ist jedoch eine der häufigsten Ursachen für schlechte Gesundheit nach dem Schlafen..

Viele erwachsene Frauen leiden an einer Art Schlafapnoe. Bei einer Schlafapnoe tritt bei einer Person während des Schlafes eine vorübergehende Atemunterbrechung auf, die mehrmals pro Nacht auftreten kann. Natürlich verringert dieser Faktor die Schlafqualität erheblich. Gleichzeitig wissen viele nicht einmal über das Problem Bescheid. Dies gilt insbesondere für Frauen in den Wechseljahren, die ein plötzliches nächtliches Erwachen infolge von Hitzewallungen akzeptieren. Infolgedessen fühlen sie sich am Morgen unwohl, schwach, träge usw..

Mangel an Vitaminen ist oft die Ursache für Müdigkeit am Morgen. Dies gilt insbesondere in der Herbst-Winter-Zeit, in der es sehr schwierig ist, frisches Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. In solchen Fällen wird empfohlen, auf spezielle Vitamin- und Mineralkomplexe zurückzugreifen. Aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt!

Das Material wurde von Natalia KOVALENKO vorbereitet. Abbildungen von der Website: © 2016 Thinkstock.

Müdigkeit nach dem Schlafen

Schlafmüdigkeit ist selten, kann aber nicht ignoriert werden. Ein ähnliches Symptom weist auf Verstöße, Veränderungen in der Arbeit der inneren Organe und Systeme hin..

Ursachen

Müdigkeit, Lethargie nach dem Schlafen treten unter dem Einfluss äußerer Faktoren, gesundheitlicher Probleme auf.

Auswirkungen auf den Lebensstil

Lebensmittel und Innenraumbedingungen beeinträchtigen die Qualität einer Nachtruhe erheblich.

Warum wachst du müde auf - Gründe.

  1. Unsachgemäße Ernährung. Ein Gefühl der Müdigkeit nach einer Nachtruhe tritt auf, wenn die Vitamine B9, B12, Eisen und Magnesium fehlen. Mit einem Mangel an diesen Substanzen wird der Sauerstofftransport gestört, Stoffwechselprozesse verlangsamen sich, Anämie entwickelt sich.
  2. Trockene, heiße Luft im Schlafzimmer. Der Raum muss regelmäßig belüftet werden, die Temperatur sollte innerhalb von 20-22 Grad gehalten werden, Luftfeuchtigkeit - 50-70%.
  3. Weiche, unbequeme Matratze, enge Kleidung.
  4. Das Vorhandensein von anhaltenden Geräuschquellen. Nebengeräusche reizen das Nervensystem, lassen den Körper nicht vollständig ruhen, erholen sich.
  5. Abends Alkohol trinken. Alkohol aktiviert die Arbeit des Nervensystems, der Körper kann nicht in die Tiefschlafphase eintreten, die Zyklizität der Stadien ist gestört.
  6. Mangel an körperlicher Aktivität.
  7. Nichteinhaltung des Tagesablaufs.

All diese Faktoren sind leicht zu beseitigen. Um das Nährstoffgleichgewicht wiederherzustellen, müssen Sie richtig und ausgewogen essen..

Gesundheitsprobleme

Ein gebrochener Zustand nach dem Schlafen kann auf das Vorhandensein pathologischer Prozesse im Körper hinweisen..

Welche Krankheiten verursachen Schwäche und Müdigkeit nach dem Schlaf.

  1. Depression, nervöse Erschöpfung. Unter depressiven Bedingungen nimmt die Produktion von Serotonin, dem Hormon des Vergnügens, das alle Systeme belebt, ab.
  2. Apnoe. Wenn die Atmung für kurze Zeit aufhört, wacht die Person auf. Wenn während des Schlafes mit langsamen Wellen Anfälle auftreten, wird sich die Person auch nach acht Stunden Ruhe müde fühlen.
  3. Dehydration. Bei starker Dehydration vor dem Hintergrund von Erbrechen, Durchfall, hoher Temperatur sinkt der Blutdruck, das Blut wird dicker. Aus diesem Grund verlangsamt sich die Zufuhr von Sauerstoff zum Gehirn, eine Person fühlt chronische Müdigkeit..
  4. Erkrankungen der Schilddrüse. Hypothyreose verringert die Produktion von Hormonen, die für die Kontrolle von Schläfrigkeit und Hunger verantwortlich sind. Andere Symptome der Pathologie sind Mundtrockenheit, Hautschälen, Verstopfung, ständiges Gefühl von Frösteln, brüchige Nägel. Schwere Schläfrigkeit kann auch auf ein Ungleichgewicht der Hormone der Nebennieren, Eierstöcke und Diabetes mellitus hinweisen.
  5. Erkrankungen der Atemwege, die von schwerem Husten und verstopfter Nase begleitet werden.
  6. Hypertonie, Angina pectoris, Herzinsuffizienz, Ischämie, vegetativ-vaskuläre Dystonie.
  7. Nieren-, Leberversagen.
  8. Atherosklerose der Gehirngefäße.

Schläfrigkeit nach einer Nachtruhe beunruhigt Frauen häufig während der Schwangerschaft, der Wechseljahre und des prämenstruellen Syndroms. Bei Kindern kann das Problem durch parasitäre Infektionen verursacht werden.

Störungen nach dem Schlaf am Tag

Ruhe während des Tages hilft, die Kraft wiederherzustellen, die Gehirnaktivität zu verbessern. Aber manchmal gibt es Reizbarkeit, Schwäche nach einem Nickerchen.

  1. Bei einer ungeplanten Pause während des Tages wird der Lebensrhythmus des Körpers gestört, besonders das Nervensystem leidet.
  2. Die biologische Uhr eines Menschen wird verschoben, die Zyklizität von Prozessen wird gestört.

Um die negativen Auswirkungen der Tagesruhe zu vermeiden, sollte der Schlaf nicht länger als eine Stunde dauern..

Was ist gefährlich?

Ständige Schläfrigkeit kann zu schweren Störungen und Fehlfunktionen des Körpers führen.

Folgen eines erschöpfenden Schlafes:

  • Anfälle von Schwindel, Migräne;
  • verminderte Leistung, Probleme mit dem Gedächtnis, Konzentration;
  • vor dem Hintergrund einer ständigen Übererregung des Nervensystems wird die Bauchspeicheldrüse gestört, die Insulinproduktion nimmt ab;
  • Bei schlechter Nachtruhe nimmt die Sekretion des Wachstumshormons ab, was den Prozess der Fettansammlung reguliert. Es entsteht Fettleibigkeit.
  • Schwächung der Immunität.

Menschen mit Restless-Sleep-Syndrom haben ein erhöhtes Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken.

Wenn sich die Qualität der Nachtruhe verschlechtert, befindet sich der Körper in einem Zustand ständigen Stresses, der zu einem Anstieg des Cortisolspiegels führt.

An wen kann man sich wenden?

Wenn nach einer Nachtruhe häufig Müdigkeit und Schwäche auftreten, muss eine vollständige Untersuchung durchgeführt werden, um die Ursachen des pathologischen Zustands zu ermitteln..

Welchen Arzt zu kontaktieren.

  1. Therapeut. Er wird Anamnese sammeln, die notwendigen Primäruntersuchungen verschreiben - Ultraschall, Röntgen.
  2. Kardiologe. Basierend auf Ultraschall und EKG wird es Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems aufdecken, Behandlung verschreiben.
  3. Endokrinologe. Verschreibt die notwendigen Tests, die den Hormonspiegel nicht bestimmen.
  4. Neurologe. Untersucht die schmerzhaften Zustände, die bei psychosomatischen Störungen auftreten.
  5. Psychiater, Psychotherapeut. Beschäftigt sich mit der Behandlung von erhöhter Angst, Depression.
  6. Somnologe. Primärspezialist in der Studie, Behandlung von Schlafstörungen.

Die notwendigen Medikamente, Physiotherapie werden vom Arzt auf der Grundlage der Ergebnisse der Untersuchung verschrieben. Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten und das Ignorieren der ständigen Schläfrigkeit ist gefährlich für die Entwicklung schwerer Komplikationen.

Damit der Schlaf gesund und voll ist, ist es notwendig, das tägliche Regime einzuhalten, optimale Bedingungen im Raum aufrechtzuerhalten und abends auf Kaffee und Alkohol zu verzichten. Gehen oder mäßige Bewegung 3 Stunden vor dem Schlafengehen, Meditation und Einnahme von Vitaminpräparaten im Frühjahr und Herbst sind hilfreich..

Müdigkeit am Morgen: mögliche Ursachen und Lösungen

Häufige morgendliche Müdigkeit ist an sich keine Krankheit. Dies ist jedoch ein klares Signal dafür, dass in Ihrem Körper etwas schief geht. Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie über morgendliche Müdigkeit wissen müssen.

Ist dir das schon einmal passiert? Wenn Sie morgens aufwachen, fühlen Sie sich bereits müde, haben das Gefühl, dass Ihre Vitalität Null ist, und Sie haben nicht das geringste Verlangen, aus dem Bett zu kommen. Natürlich kommt es vor, dass Sie gerade spät ins Bett gegangen sind und nicht genug Schlaf bekommen haben, aber nicht immer Müdigkeit am Morgen ist damit verbunden. Wenn Sie ausreichend viele Stunden schlafen, dh mindestens 8 Stunden hintereinander, ist Müdigkeit am Morgen nicht die Norm. Erinnere dich an diese Tatsache!

Mögliche Ursachen für morgendliche Müdigkeit

Laut Experten ist ständige Müdigkeit am Morgen ein Symptom für eine Reihe von Krankheiten. Lassen Sie sich daher am besten von Ihrem Arzt beraten. Lesen Sie weiter und Sie werden herausfinden, welche anderen Ursachen dieses Problem haben kann..

Müdigkeit am Morgen und ihre Symptome:

  • Schwindel beim Versuch, aus dem Bett zu kommen
  • Gefühl von trockenem Mund
  • Muskelschmerzen
  • Unangenehme Empfindungen im Bauch
  • Krämpfe
  • Niedriger Blutdruck am Morgen (Hypotonie)
  • Trockene Augen
  • Starke Müdigkeit, die sich nur noch weiter verschlimmert

Häufige morgendliche Müdigkeit ist an sich keine Krankheit. Dies ist jedoch ein klares Signal dafür, dass in Ihrem Körper etwas schief geht. Sie sind nicht in der Lage, Kraft zu sammeln, und Ihre Energie reicht nicht aus, um mit den aktuellen Angelegenheiten fertig zu werden.

Wir alle wissen, dass die Antwort die meiste Zeit in Schlafmangel liegt. Leider kann dieses Phänomen manchmal schwerwiegendere Gründe haben..

Wir warnen Sie im Voraus, dass Sie den Alarm nur dann auslösen sollten, wenn die Müdigkeit am Morgen chronisch ist, dh mindestens mehrere Wochen hintereinander dauert.

1. Herzprobleme

Ärzte bemerken, dass die ersten Stunden nach dem Aufwachen am gefährlichsten sind.

Oft sprechen sie von der sogenannten Ohnmacht aufgrund eines Blutdruckabfalls. Dies liegt an der Tatsache, dass aufgrund von Herzproblemen nicht genügend Blut in das Gehirn gelangt. Dies ist ein ziemlich ernstes Symptom. Wenn es sich von Tag zu Tag wiederholt und Sie sich morgens müde und schwindelig fühlen, verzögern Sie Ihren Arztbesuch nicht..

2. Hormonelle Probleme: Hypothyreose

Hypothyreose ist ein Mangel an Schilddrüsenhormonen, der zu Fehlfunktionen aller Körpersysteme führt. Das Einschließen verlangsamt den Stoffwechsel und verringert die Leistung. Dadurch fühlen Sie sich so müde und träge. Im Allgemeinen ist das Gefühl der Schwäche am Morgen besonders stark..

3. Emotionale Probleme

Experten sagen, dass der Zustand, in dem wir unseren Tag beginnen, ein Spiegelbild unserer körperlichen und emotionalen Gesundheit ist. Dies ist wichtig, da ein ganzer Arbeitstag bevorsteht, an dem Sie sich um Kinder und andere Aufgaben kümmern müssen... Wenn Sie bereits am Morgen nicht in der besten emotionalen Verfassung sind, wird höchstwahrscheinlich weiterhin alles buchstäblich außer Kontrolle geraten..

Depressionen gehen normalerweise ohne Grund mit Muskelschmerzen, extremer Müdigkeit, Apathie und Traurigkeit einher. Seien Sie nicht überrascht, dass einer der schwierigsten Momente am Morgen eintritt..

4. Unsachgemäße Ernährung oder strenge Ernährung

Sie sollten mit Diäten sehr vorsichtig sein. Manchmal führt der Versuch, sich fest im Griff zu halten, zu einem Ungleichgewicht der Nährstoffe im Körper. Stoffwechselstörungen können wiederum Ohnmacht und Elektrolytstörungen in Natrium und Kalium auslösen, was zu Herzproblemen führen kann. Beispielsweise kann eine Arrhythmie auftreten. Es ist sehr ernst!

Wie man morgens mit Müdigkeit umgeht?

Wenn Sie sich morgens zwei Wochen oder länger müde fühlen, vereinbaren Sie unbedingt einen Termin mit Ihrem Arzt. Schließlich kann die Ursache eine der oben genannten Krankheiten sein: Herzprobleme, Arrhythmie, Hypothyreose...

1. Achten Sie auf Ihre emotionale Gesundheit. Wenn Sie aufwachen und nur ungern aufstehen und den ganzen Tag im Bett liegen möchten, fragen Sie sich warum. Verstecke dich nicht vor Problemen, sondern suche moralische Unterstützung von deiner Familie und deinen Freunden. Lassen Sie sich jeden Morgen von ihnen mit Energie versorgen! Ruhe und Glück sind schließlich die Hauptwaffen im Kampf gegen Müdigkeit..

2. Seien Sie vorsichtig mit Diäten. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Nährstoffe erhalten. Jede Diät sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein..

3. Vergessen Sie niemals das Frühstück. Dies ist einer der wichtigsten Momente des Tages und gibt Ihnen die Energie, um Müdigkeit zu bekämpfen. Ein gutes Frühstück sollte Obst und Ballaststoffe enthalten. Vermeiden Sie Kuhmilch zugunsten von Pflanzenmilch. Essen Sie mehr Ballaststoffe, die in Haferflocken enthalten sind. Ein Apfel mit einer Schale, ein paar Erdbeeren oder Nüssen wird auch Ihre Moral anregen und stärken. Bereiten Sie abends alles für ein gemütliches Frühstück am Morgen vor.

4. Trinken Sie mindestens dreimal pro Woche Infusionen mit Ginseng, Ingwer oder Mohn zum Frühstück. Sie sorgen für Vitalität und Energie und fördern die Gesundheit..

5. Machen Sie einen Zeitplan und halten Sie sich daran. Essen Sie zum Beispiel zu einer bestimmten Zeit, schlafen Sie mindestens 8 Stunden und gehen Sie jeden Tag mindestens eine halbe Stunde. Und vergessen Sie natürlich nicht, sich Zeit zu nehmen..

Wenn Sie all diesen Ratschlägen folgen und die Müdigkeit anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er wird das genaue Problem finden und die Behandlung verschreiben. veröffentlicht von econet.ru.

P.S. Und denken Sie daran, nur indem Sie Ihren Verbrauch ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

Hat dir der Artikel gefallen? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.
Abonnieren Sie unsere FB:

Ich fühle mich morgens schlecht. Übelkeit am Morgen: schwere Krankheit oder vorübergehende Krankheit

Für eine genauere Charakterisierung der neurotischen Depression haben wir versucht, sie in separate Komponenten zu zerlegen. Es wurden 32 Symptome identifiziert, von denen 14 am häufigsten in der Struktur der neurotischen Depression nebeneinander existierten.

Die Verschlechterung der Gesundheit in den Morgenstunden wurde von uns bei 86 Patienten beobachtet, und nur zwei bemerkten das Auftreten von Melancholie, der Rest sagte, dass sie am Morgen ein Gefühl von "Schwäche", "Schwäche", "schlechter Gesundheit" verspürten. In diesem Zustand war es für sie schwierig, sich zu zwingen, Aktivitäten zu beginnen, sie wollten nicht aus dem Bett aufstehen, aber sie fühlten sich nicht melancholisch..

Volkel (1959) und andere stellen fest, dass Stimmungsschwankungen zwischen Morgen und Abend typisch für neurotische Depressionen sind, obwohl sie auch vorschrieben, dass am Morgen keine echte Zunahme der Traurigkeit, sondern eine Verschlechterung des Wohlbefindens im Zusammenhang mit Schlaflosigkeit und der Einnahme von Schlaftabletten auftritt.

Bei 92 Patienten traten verschiedene Schlafstörungen auf. Am häufigsten klagten Patienten über Einschlafstörungen. Zu diesem Zeitpunkt konzentrierte sich ihre Aufmerksamkeit entweder auf die Ereignisse des Tages oder auf "somatische Empfindungen" (wenn Schlafstörungen während der sogenannten Periode "somatischer Beschwerden" auftraten)..

Herzklopfen, Schmerzen im Darm oder andere autonome Störungen, die die Aufmerksamkeit der Patienten auf sich selbst richteten, trugen ebenfalls zur Schlaflosigkeit bei. Bei einer Reihe von Patienten trat eine Schlafstörung in Form einer Erwartungsneurose auf. Bei Beschwerden über Schlafstörungen "wandten sich Patienten seltener an Psychiater (sie befolgten den Rat von Therapeuten, Freunden und Verwandten, nahmen Elenium, Andaxin, Mischungen mit Brom, Baldrian usw.)..

Schmerzhafter für die Patienten war das Erwachen mitten in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Sie wurden normalerweise von Herzklopfen und Gefühlen der "inneren Unruhe" begleitet. Zu diesem Zeitpunkt trat bei den Patienten keine Angst "um das Herz" auf, obwohl die Empfindungen äußerst unangenehm waren. Die Patienten wandten sich in der Regel an Therapeuten mit Beschwerden, dass "der Herzschlag unangenehm ist", dass er müde wird, dass "er anstrengend ist" und es nicht erlaubt, ruhig im Bett zu liegen.

Sie stellten fest, dass nicht das Erwachen selbst schmerzhaft war, sondern der angegebene Herzschlag, begleitet von unerklärlichen, der sie daran hinderte, zu lesen, nachzudenken, aufzustehen und Geschäfte zu machen. In einigen Fällen kam es bei Patienten mit Schlafstörungen zu Nacht- und Morgenerwachen, die jedoch immer in einem entfernten Stadium der Krankheit auftraten. Diese Zustände wurden bei 76 Patienten beobachtet.

Langzeitangst (über den Tag verteilt) wurde relativ selten berichtet. Nur 9 Patienten beklagten sich darüber, dass sie ständig Angst haben, "die Erwartung von Problemen", "einen Zustand, in dem es schwierig ist, einen Platz für sich selbst zu finden". Bei der Untersuchung dieser Patienten kam der Gedanke auf - sind diese Zustände mit der Einnahme von Medikamenten verbunden (dh wie Akathisie)?.

Studien haben gezeigt, dass sie normalerweise außerhalb der Medikamenteneinnahme auftraten und eine stärkere affektive Färbung aufwiesen als Akathisie. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Morgenangst selten in einem bestimmten störenden Gedanken oder in der Angst vor bestimmten Problemen Gestalt annahm. In Anbetracht der Tatsache, dass Angst nach Meinung vieler eine Auswirkung der Sehnsucht auf die Zukunft ist, kann davon ausgegangen werden, dass Patienten mit neurotischer Depression ohne eine echte Auswirkung der Sehnsucht in der Zukunft dieses Anzeichen haben.

Haben Sie jemals eine solche Situation erlebt, dass am Morgen keine Vitalität, Apathie und ein niedriges Energieniveau vorhanden sind? Solche Probleme werden bei vielen Einwohnern unseres Planeten beobachtet, daher werden wir dieses Thema in diesem Artikel ansprechen..

Müdigkeit am Morgen kann auftreten, weil Sie nicht genug Schlaf bekommen. Wenn dieses Problem auftritt, versuchen Sie, Ihre Ruhezeit zu etablieren, gehen Sie ins Bett und stehen Sie gleichzeitig auf. Wenn sich die Situation nach einer Woche nicht zum Besseren gewendet hat, sollten Sie Ihren Körper sorgfältig untersuchen, da er verschiedene Krankheiten entwickeln kann, die dieses Phänomen hervorrufen.

Die Hauptsymptome der Müdigkeit am Morgen

  • Schwindelig beim Versuch, aus dem Bett zu kommen.
  • Schwerer trockener Mund.
  • Muskelschmerzen und Krämpfe in den Beinen und Armen.
  • Unwilligkeit, sich auf die Arbeit oder das Geschäft vorzubereiten, allgemeine Apathie gegenüber dem Leben.
  • Gleichbleibend niedriger Blutdruck.

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für morgendliche Müdigkeit, und die Erkrankung selbst ist keine Krankheit. Wenn Sie jedoch mindestens zwei bis drei Wochen lang unter Beachtung des richtigen Ruhe-, Ernährungs- und Schlafplans gebrochen aufwachen, müssen Sie über Ihre Gesundheit nachdenken. Vielleicht stimmt etwas nicht mit ihm.

Ursachen für ständige Müdigkeit am Morgen

  • Herzprobleme. Am Morgen sind die Gehirnzirkulation und der Druck gering, daher können während des Aufstiegs Ohnmacht und Schwindel auftreten, wenn nicht alles mit dem "Motor" in Ordnung ist. In diesem Fall ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren und eine Studie durchzuführen, um diese Probleme auszuschließen..
  • Hormonprobleme: Hypothyreose. Es ist eine Schilddrüsenerkrankung, die durch eine Abnahme des Stoffwechsels und der Energie (sowohl physisch als auch psychisch) gekennzeichnet ist. Eine Person mit ähnlichen Problemen fühlt sich ständig müde und klagt über Schwäche im Körper, träge Muskeln usw..
  • Diäten und Ernährung. Sie müssen Ihre Energiekosten und die Nahrungsaufnahme in den Körper korrelieren. Möglicherweise erhalten Sie kleine Mengen an Mikroorganismen, um eine Figur auf einer Diät zu finden, die den Stoffwechsel negativ beeinflussen und ihn verlangsamen kann.
  • Depressionen und emotionale Probleme. Dieser Zustand geht einher mit Körperschmerzen, Schmerzen in Muskeln und Gliedmaßen, schlechter Stimmung und Kraftverlust. Am Morgen ist die Müdigkeit am stärksten ausgeprägt, und am Tag verschwindet sie allmählich, wenn Sie anfangen, Geschäfte zu machen. Erfahren Sie, wie Sie mit Depressionen umgehen, um wachsam und voller Energie zu bleiben..
  1. Wenn Sie sich lange müde fühlen, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt. Vielleicht gibt es versteckte Krankheiten, die diesen Zustand provozieren..
  2. Wenn Sie depressiv sind, es geistige oder andere Probleme gibt, die Apathie und niedrige Energieniveaus hervorrufen, sollten Sie Ihr Leben überdenken. Ziele, wenn es unerfüllte Verpflichtungen gibt, erfüllen Sie diese. In einer solchen Situation sollten Sie sich bei Freunden und Verwandten in Ihrer Familie um Unterstützung bemühen, um dieses Problem zu lösen. Nur wenn Sie Ruhe und Frieden finden, wird Sie die Müdigkeit am Morgen nicht mehr stören..
  3. Wenn Sie eine Diät einhalten, müssen Sie sicherstellen, dass sie alle Spurenelemente und Vitamine enthält, die für eine lebenswichtige Aktivität erforderlich sind. Achten Sie darauf, Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate zum Frühstück zu essen. Dies sollten Gemüse, Haferflocken, Buchweizen, brauner Reis und andere Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index sein..
  4. Wenn keine medizinischen Kontraindikationen vorliegen, nehmen Sie jeden Morgen eine Tinktur aus Ginseng, Ingwer oder Eleutherococcus. Sie können zu Tee oder einfach zu einem Glas Wasser hinzugefügt werden. Halten Sie sich an den Tagesablauf, gehen Sie pünktlich ins Bett und machen Sie es sich zur Gewohnheit, jeden Tag Morgenübungen zu machen, die den ganzen Tag über ein Gefühl von Kraft und Frische vermitteln.
  5. Wenn es keine gesundheitlichen Probleme gibt, üben Sie das morgendliche Joggen und in wenigen Wochen werden Sie von Ihrem Energieniveau überrascht sein. Es wird so sein, dass alle Angelegenheiten, Aufgaben und Ziele von selbst gelöst werden.

All diese Tipps funktionieren wirklich und helfen, Müdigkeit zu überwinden..

Wir alle kennen den Zustand, wenn Sie morgens aufstehen, aber es scheint keine Kraft zu geben. Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie, eine Art unverständliche Müdigkeit, und all dies ist in erster Linie beunruhigend, weil ein intensiver Arbeitstag bevorsteht. Bis zur Tagesmitte wird all dies vergehen, die Bewegungen werden den Körper erwärmen und Sie werden in einen normalen Rhythmus eintreten. Aber die Frage, warum morgens Lethargie und Schwäche und abends Kraft sind, beunruhigt viele unserer Leser. Daher werden wir versuchen, dieses aktuelle Problem zu verstehen und einige nützliche Empfehlungen zu geben, wie dieser unangenehme Zustand beseitigt werden kann..

Lethargie am Morgen entsteht also normalerweise durch Schlafmangel in der Nacht. Alles kann gerechtfertigt werden: ein ausreichender Schlaf von fünf oder sechs Stunden und die Intensität des modernen Lebens, es gibt noch ein paar Ausreden. Aber seien wir ehrlich, Sie müssen so viel schlafen, wie Ihr Körper braucht. Und es macht keinen Sinn zu streiten, die Natur kann nicht getäuscht werden.

Dies ist zwar nicht immer der Fall. Schläfrigkeit und Lethargie sind keine Seltenheit, auch wenn Sie gut geschlafen haben. Was ist los? Es mag viele Gründe geben, aber Ärzte sagen, dass es notwendig wird, auf ihre eigene Gesundheit zu achten. Zum Beispiel kann es sich um eine Schilddrüsenerkrankung, eine Kopfverletzung, eine Überdosierung oder einen Nervenzusammenbruch handeln. Übrigens verursachen einige Arten von Drogen Schläfrigkeit und Lethargie. In diesem speziellen Fall ist es daher erforderlich, den Rat eines Arztes einzuholen..

Also haben wir am Morgen die Gründe für Lethargie herausgefunden. Jetzt möchte ich einige Tipps geben, wie man aufmuntern und sich schnell wieder normalisieren kann.

  1. Es ist notwendig, an die frische Luft zu gehen (es sei ein Balkon). Atme tief durch, es ist notwendig, das Blut mit Sauerstoff zu sättigen. Darüber hinaus ist dies eine gute Gymnastik für die Lunge..
  2. Um vollständig aufzuwachen, brauchen Sie einen stechenden Geruch. Riechende Reizungen wecken Sie aus der Schläfrigkeit. Dazu können Sie normale Zitrone verwenden, deren stechender Geruch ausgezeichnet reizend, aber angenehm ist.
  3. Jeder hat lange gewusst, dass ein gutes starkes Getränk (denken Sie nichts schlechtes) Sie schnell aus der Schläfrigkeit bringt und belebt. Daher wurde seit der Antike die morgendliche Lethargie durch das Trinken von starkem Tee oder Kaffee zerstreut. Und heute wenden viele Menschen diese Methode an..
  4. Kleine körperliche Aktivität in Form von Aufladung gibt Ihrem Körper den notwendigen Ton. Gehen Sie deshalb nicht ins Badezimmer oder an den Esstisch, nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und machen Sie einige einfache Übungen. Es ist besonders gut, wenn die Übungen mit Dehnungselementen durchgeführt werden..
  5. Am besten waschen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser. Im Winter ist es nicht sehr angenehm, aber versuchen Sie, sich zu brechen. Natürlich wird nicht empfohlen, Ihr Gesicht auch im Sommer mit kaltem Wasser zu waschen, auch wenn es leicht warm ist. Besser duschen. Wenn jemand damit umgehen kann, nehmen Sie eine Kontrastdusche. Es wird schnell Ihre Schläfrigkeit und Lethargie zerstreuen..
  6. Licht spielt eine wichtige Rolle im modernen menschlichen Leben. Besonders wenn die Person in einem Büro arbeitet. Ihr Arbeitsbereich sollte nicht halb dunkel sein, nur eine gute Beleuchtung schützt Sie vor Lethargie und Müdigkeit. Als zusätzliche Empfehlung sollten Sie den Raum häufiger lüften..
  7. Richtig essen. Versuchen Sie, nicht viel fetthaltiges und kalorienreiches Essen zu sich zu nehmen, da Ihr Magen, der zum Beispiel mit Fleisch gefüllt ist, anfängt, die Ressourcen, die Ihr Gehirn so sehr benötigt, auf sich zu ziehen. Nach einer herzhaften Mahlzeit möchten Sie mehr als nur morgens schlafen, daher die Lethargie. Dies kann vollständig auf das Frühstück zurückgeführt werden. Versuchen Sie daher, weniger zu essen (in Bezug auf die Portionsgröße), aber häufig.
  8. Ihre Lieblings-Rhythmusmusik ist eine großartige Möglichkeit, um morgens nicht träge zu werden. Zögern Sie deshalb nicht und haben Sie kein Mitleid mit den Nachbarn. Am Morgen müssen Sie aufwachen und die Musik einschalten, sobald Sie aufwachen.
  9. Vitamine. Leider können moderne Produkte unserem Körper nicht die erforderliche Menge liefern. Dies macht sich insbesondere im Herbst bemerkbar, wenn am Morgen die ersten Symptome einer Lethargie auftreten. Daher lohnt es sich, sie einzunehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche Vitamine Sie benötigen.
  10. Achten Sie auf Ihr Bett. Es sollte bequem sein, damit Sie nicht an Matratzen, Kissen, Bettwäsche und Decken sparen. Lassen Sie Ihre Wirbelsäule nicht leiden, die Schlafqualität sollte hoch sein.

Die moderne Welt entwickelt sich rasant weiter und die emotionale und körperliche Belastung der Menschen nimmt täglich zu. Es scheint, als wäre ein Mensch absolut gesund, aber es gibt Tage, an denen er morgens aufwacht. Er fühlt sich müde, schwach, hat Energie verloren und ist apathisch gegenüber der gesamten Umwelt.

Der erste Gedanke, der mir einfällt, ist: "Ich bin krank" und ich muss zum Arzt. Dort werden Ihnen verschiedene Tests und eine vollständige Prüfung verschrieben. Nachdem Sie dies alles abgeschlossen haben, werden Sie diagnostiziert - gesund, aber wie kann es sein, denn am Morgen haben Sie immer noch nicht genug Kraft.

Was führt dazu, dass Sie sich schlecht fühlen??

Mehrere Faktoren können gleichzeitig die menschliche Gesundheit und den menschlichen Zustand beeinflussen. Am häufigsten ist ein Rückgang der körperlichen und geistigen Stärke. Sie hängen vom Arbeitsplatz, der Aktivität, der Umgebung, Ihrem Temperament, Ihrer Gesundheit, Ihrem falschen Lebensstil und Ihren schlechten Gewohnheiten ab. Die Wetterbedingungen spielen auch eine wichtige Rolle für unser Wohlbefinden. Luftdruckstöße führen zu Kopfschmerzen, Migräne und instabilem Blutdruck.

Temperatur und wechselnde Wetterzeiten verursachen bei manchen Menschen einen depressiven Zustand, häufig bei kaltem Wetter. Zu diesem Zeitpunkt verbringen wir mehr Zeit in Innenräumen und der Mangel an frischer Luft führt zu Müdigkeit und einer Abnahme der Immunität, was mit dem Auftreten verschiedener Krankheiten behaftet ist..

Im Sommer und bei heißem Wetter leidet der Körper unter trockener Luft, was zu niedrigem Druck und Energieverlust führt.

Was tun, wenn Sie sich morgens unwohl fühlen?

  • Damit Ihr Wohlbefinden normal ist, müssen Sie zunächst eine richtige Ernährung einhalten. Sie sollten immer ein komplettes Frühstück, Mittag- und Abendessen haben. Es ist zu beachten, dass das Essen nachts leicht und nicht fettig sein sollte. Vergessen Sie nicht, es ist ratsam, drei Stunden vor dem Schlafengehen zu essen, um das Verdauungssystem nicht zu überlasten..
  • . Dies kann ein Ausflug ins Fitnessstudio, in Sportabteilungen oder zu Hause sein. Wenn Sie zu faul sind oder keine Zeit haben, machen Sie zumindest Morgenübungen, um die Lebensenergie wiederherzustellen.
  • Nehmen Sie morgens eine Kontrastdusche. Beginnen Sie mit lauwarmem Wasser und verwandeln Sie es allmählich in kaltes Wasser. Diese Methode belebt Ihren Körper den ganzen Tag..
  • Eine gute Möglichkeit, Ihr Wohlbefinden zu verbessern, sind tägliche Spaziergänge in den Wald, in den Garten, in den Park, in den Fluss oder ins Meer. Frische Luft, Stimmen von Vögeln, wunderbare Natur werden Sie aufmuntern und.
  • Es ist wichtig, den Wasserhaushalt nicht zu vergessen. und bei heißem Wetter 2,5 Liter. Dehydration führt zu Müdigkeit, Krankheit und Hautalterung. Es ist ratsam, Luftbefeuchter im Haus oder in der Wohnung zu installieren..
  • Um die Stimmung und das Wohlbefinden zu verbessern, können Sie medizinische Abkochungen und Tees einnehmen. Melissa und Minze lindern Stress und Reizbarkeit. Johanniskraut hilft, Müdigkeit loszuwerden und Kraft zu geben. und Brombeeren werden zur Stärkung des Immun- und Nervensystems empfohlen. Elecampane Tinktur lindert Kopfschmerzen perfekt und hilft effektiv im Kampf gegen Migräne.

Überwachen Sie ständig Ihre Gesundheit. Wenden Sie unsere einfachen Tipps an, und Sie werden sich morgens nicht mehr unwohl fühlen..

Nach einem Arbeitstag ist Müdigkeit ein natürliches Phänomen und verursacht keine Angst. Aber wenn sich eine Person, die nach einem langen normalen Schlaf morgens aufsteht, träge, überfordert und müde fühlt, ist es eine Überlegung wert. Ein solcher Zustand kann schließlich nicht als Norm bezeichnet werden. Schwäche, Apathie, Lethargie, endlose Müdigkeit, Schläfrigkeit, der Wunsch, sich hinzulegen, die ständige Erwartung des Wochenendes - das ist vielen bekannt. Sie müssen nach Gründen suchen. Wir werden analysieren, was die Gründe für diesen Zustand sein können und was getan werden muss.

Es ist sowohl Ursache als auch Wirkung. Das chronische Müdigkeitssyndrom ist ein Komplex von Symptomen, die durch viele Gesundheitsprobleme verursacht werden können. Einer der Gründe und vielleicht der wichtigste ist der psychologische. Häufige Stresssituationen, psychische Überlastung, Probleme, die nacheinander folgen - all dies kann den Zustand der menschlichen Gesundheit nur beeinträchtigen. Es scheint, als würden ihn alle Kräfte verlassen, und manchmal kann er nicht nur arbeiten, sondern auch einige einfache Aktionen ausführen. Ein Begleiter dieser Pathologie ist Migräne..

Ein Psychologe, Psychotherapeut oder sogar ein Psychiater kann helfen, mit dieser Geißel fertig zu werden. Es ist auch notwendig, Ihre Lebenswerte und Prioritäten zu überdenken. Vielleicht merkt man nicht, dass etwas anderes Sie unterdrückt und trägt dies viele Jahre lang unbewusst in sich.

und D.

Ja, manchmal ist die Ursache für Müdigkeit ziemlich primitiv - ein Mangel an bestimmten Vitaminen. Vitamin B12 ist für die Funktion von Nervenzellen und roten Blutkörperchen verantwortlich. Rote Blutkörperchen liefern Sauerstoff an das Gewebe, ohne den Nährstoffe nicht in die notwendige Energie umgewandelt werden können. Daher entsteht Schwäche. Normalerweise tritt bei einem Mangel an Vitamin B12 Durchfall zusammen mit Schwäche auf, Finger und Zehen werden taub und Gedächtnisprobleme treten auf. Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier können helfen, das Problem des Vitamin B12-Mangels zu lösen.

Mit Vitamin D ist es schwieriger. Es ist ein einzigartiges Vitamin und wird durch die Kräfte des Körpers selbst infolge der Sonneneinstrahlung produziert. 30 Minuten in der Sonne reichen aus, um eine kleine Portion Vitamin D zu erhalten, weshalb sich eine Person im Winter normalerweise müder fühlt als im Sommer. Der Gehalt dieses Vitamins kann mit einer Blutuntersuchung überprüft werden. Eine Fischdiät, Eier, Leber können helfen, das fehlende Vitamin wieder aufzufüllen. Und vergessen Sie nicht das Sonnenbaden - gehen Sie mehr.

Medikament

Viele Medikamente haben Nebenwirkungen wie Apathie, Schwäche, Müdigkeit und Lethargie. Einige Hersteller erwähnen dies jedoch überhaupt nicht. Diese Medikamente enthalten Antihistaminika, die die Energie stark verbrauchen, aber die Anmerkung sagt nichts darüber aus. Antidepressiva und Medikamente gegen Bluthochdruck haben die gleiche Wirkung. Die Schlussfolgerung ist einfach: Überdenken Sie, was Sie trinken, und wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Schilddrüsenprobleme

Normalerweise gehen solche Probleme mit Gewichtsveränderungen, trockener Haut oder umgekehrt, übermäßigem Schwitzen, unregelmäßiger Menstruation, Schüttelfrost und Haarausfall einher. Solche Anzeichen weisen auf eine aufgetretene Schilddrüsenerkrankung hin. Wir müssen einen Endokrinologen aufsuchen. Es ist absolut unmöglich, die Krankheit zu beginnen.

Darmerkrankungen, Herzerkrankungen, Diabetes

Die Unfähigkeit des Darms, das Gluten in Getreide zu verdauen, führt zu Zöliakie. Blähungen, Durchfall und Gelenkbeschwerden gehen alle mit schwerer, anhaltender Müdigkeit einher. Der Körper gibt ein Signal - es gibt nicht genug Nährstoffe, der Darm kann sie nicht aufnehmen. Hier müssen Sie auf Brot und Pasta, Pizza, Kekse, Brötchen und mehr verzichten. Dies reicht jedoch nicht aus - Sie müssen die erforderlichen Tests bestehen, damit die Diagnose bestätigt und die Behandlung verordnet wird..

Müdigkeit und Lethargie treten auch häufig nach einem Herzinfarkt auf, insbesondere morgens. Es ist notwendig, die Ernährung zu ändern, fettarm zu essen, Sport zu treiben.

Diabetes ist eine heimtückische Krankheit, die Sie auf zwei Arten zermürben kann. Wenn der Zuckergehalt zu hoch ist, wird Glukose (potentielle Energie) aus dem Körper gespült. Es stellt sich also heraus: Je mehr Sie essen, desto schlechter fühlen Sie sich. Gleichzeitig manifestiert sich Diabetes gerade in der anhaltenden anstrengenden Müdigkeit. Und der zweite Weg für Diabetes ist intensiver Durst: Eine Person ist ständig durstig, steht auch nachts auf, wodurch der Schlaf gestört wird und Müdigkeit auftritt. Bei Diabetes ist eine strenge Diät erforderlich, ohne die die Krankheit nicht besiegt werden kann, Bewegung, Gewichtskontrolle.

Weitere Informationen Über Migräne