Sich nach dem Training unwohl fühlen - was tun??

CrossFit ist eine der intensivsten und herausforderndsten Sportarten. Die Belastung während der Ausführung des Trainingskomplexes ist um ein Vielfaches höher als in jeder anderen Disziplin, sei es Bodybuilding, Powerlifting oder klassische Fitness. Aus diesem Grund beschweren sich Anfänger häufig über Unwohlsein nach dem Training. Ist das normal? Wie man es vermeidet und was zu tun ist, wenn man sich am nächsten Tag nach dem Training krank fühlt?

Arten der Ausbildung

Um die Frage zu beantworten, warum sich ein Athlet nach dem Training schlecht fühlt, müssen Sie in den Trainingsprozess selbst eintauchen. Nicht alle Workouts sind gleich. Unter ihnen gibt es solche, die die Gesundheit fördern, und es gibt solche, die Ihre sportlichen Leistungen verbessern. Im zweiten Fall kann die Gesundheit leiden.

  1. Wellness-Training. In der Regel handelt es sich hierbei um eine Reihe leichter Übungen, die die Muskeln straffen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern. Dies kann leichtes Cardio- oder mäßiges Krafttraining sein, das den Körper nicht belastet. Sie werden sich nach dem Training nicht schlecht fühlen, wenn Sie mit geringer Intensität trainieren.
  2. Aufwärmtraining. Dies ist ein Training vor dem Wettkampf. Unterscheidet sich in einer hohen Trainingsgeschwindigkeit mit einer geringen Intensität der Last selbst. Während eines solchen Trainings entwickelt sich häufig eine Hypoxie und danach Kopfschmerzen..
  3. Workout Workout. Dies ist ein Training für Sportgeräte, bei dem Sie mit Ihrem eigenen Gewicht arbeiten. Es kann Ihren Körper überwältigen, besonders wenn Sie kein Trainingstagebuch führen und sich selbst überarbeiten, um mehr zu tun, als Sie können..
  4. Aerobic-Training. Das ist ernstes Cardio. Wie gut Sie sich fühlen, hängt von der Intensität und dem Zeitpunkt der Übung ab. Aerobic-Training geht oft mit Dehydration und allen daraus resultierenden Konsequenzen einher..
  5. Anaerobes Krafttraining. Dies ist ein hartes Training mit großen Gewichten im Fitnessstudio. Wenn der Körper nicht auf solche Belastungen vorbereitet ist, treten eine Reihe von Nebenwirkungen auf, von Übelkeit bis zu Bewusstlosigkeit..
  6. Trocknungstraining. Dies ist ein relativ leichtes Training, das sowohl aerob als auch anaerob sein kann. Beachten Sie jedoch, dass sich Ihr Körper während des Trocknens bereits in einer stressigen Situation befindet und sich daher nicht vollständig erholen kann..

Einige Arten von Workouts schließen eine schlechte Gesundheit sicherlich nicht aus, während andere nur dazu führen, dass Sie sich besser fühlen. Zuallererst wird der Gesundheitszustand nach dem Training jedoch nicht durch die Belastung bestimmt, sondern durch Ihre Bereitschaft für diese Belastung..

Allgemeine Information

Warum fühlen sich Sportler am Tag nach dem Training manchmal schlecht? Dafür gibt es drei Hauptgründe:

  1. Übertraining.
  2. Ernährungsfehler.
  3. Unzureichende Erholung.

"Umschulen"

Die häufigste Ursache für Unwohlsein. In der Regel tritt es nicht bei Anfängern auf, sondern bei Profisportlern. Bei dem Versuch, den WOD-Komplex in kürzerer Zeit fertigzustellen, mehr Gewicht zu nehmen oder eine neue Bewegung zu meistern, erlebt unser Körper Stress, für den er ursprünglich nicht bereit war..

Stress führt auch zu Übertraining. Und wenn dieser Prozess für Anfänger fast schmerzlos ist, da sich ihr Körper immer noch an die Belastung anpasst und sich an sie anpasst, ist Übertraining für erfahrene Athleten viel schwieriger.

Wegen ihr treten die meisten unangenehmen Nebenwirkungen auf:

  • Übelkeit;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Muskelschmerzen;
  • Herzenskummer;
  • Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit.

Um nicht unter Übertraining zu leiden, reicht es aus, ausschließlich nach Plan zu trainieren. Ein Trainer oder ein spezielles Tagebuch mit den Ergebnissen hilft Ihnen dabei, worauf Sie sich bei jedem Training konzentrieren müssen..

Ernährung

Der zweite Grund für das Unwohlsein nach dem Training kann eine falsche Ernährung sein..

Es gibt mehrere Fälle, in denen Ernährungsfehler das Wohlbefinden beeinträchtigen:

  1. Vergiftung oder Überlastung des Verdauungssystems. In diesem Fall hat der Körper vor dem Training keine Zeit, alle Lebensmittel zu verdauen. Unter dem Einfluss körperlicher Anstrengung wird das Lebensmittel für den Körper giftig und verursacht Vergiftungen.
  2. Unzureichende Aufnahme bestimmter Nährstoffe. Ein Mangel an Kohlenhydraten senkt also den Blutzuckerspiegel, was während des Trainings zu Erschöpfung und anderen Konsequenzen führen kann..
  3. Unsachgemäße, unausgewogene Ernährung. Beispielsweise werden beim Hyperkonsum komplexer Proteine ​​alle Systeme einschließlich Nieren und Leber belastet. In diesem Fall wird das Training zu einem Auslöser, der Organversagen und andere unangenehme Folgen auslöst..

Wiederherstellung

Und der letzte Grund ist die mangelnde Genesung. Der menschliche Körper funktioniert normal und wächst nur dann an Stärke, wenn:

  • volle 8 Stunden Schlaf;
  • Pause zwischen kritischen Lasten von 36 Stunden.
  • Mangel an nervösem Stress;
  • richtige ausgewogene Ernährung.

Die Verletzung eines dieser Faktoren führt zu einer Verschlechterung der Regenerationsfähigkeit des Körpers. Infolgedessen erhält ein nicht ausreichend ausgeruhter Körper irreparablen Stress, den er nicht bewältigen kann..

Systemüberlastung und Symptome

Vergessen Sie zunächst nicht, dass Unwohlsein nur ein Symptom ist, das eine Überlastung bestimmter Systeme im Körper bedeutet. Eine solche Überlastung ist leicht symptomatisch zu behandeln, beseitigt jedoch nicht die zugrunde liegenden Ursachen der Erkrankung. Für einen Sportler ist dies ein klares Zeichen: Es ist notwendig, den Trainingsprozess und die Ernährung zu ändern oder dem Körper mehr Zeit zum Ausruhen zu geben..

SystemSymptomSchröpfen
Überlastung des Herz-Kreislauf-SystemsSchmerzen in der Brust, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche, Druckabfall.Reduzierung der Koffeinaufnahme. Reduzierung der Intensität des Trainingsprozesses. Die Verwendung von Beruhigungsmitteln.
Magen-Darm-ÜberlastungÜbelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen oder Durchfall. Immunität gegen bestimmte Nährstoffe.Verdauungsenzyme einnehmen. Ruhe bis zur vollständigen Genesung. Kamillentee.
Überlastung des ZentralnervensystemsSchlaflosigkeit, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Muskelzittern.Beruhigungsmittel und Vitamine auf Basis von Magnesium und Vitamin B6.
Hormonelle ÜberlastungSchwäche, Unwohlsein, Fieber, starker Stimmungsabfall.Vollständige Erholung von der Anstrengung, es ist möglich, Testosteron-Stimulanzien wie Tribulus oder Zink einzunehmen.
Traumatische ÜberlastungSchmerzen in Muskeln, Bändern, Gelenken.Volle Ruhe, Massage, Aufwärmphase.

Cardio und Gesundheit

Oft beschweren sich Menschen, dass sie sich nach dem Laufen schlecht fühlen. Was ist der Grund dafür? Zuallererst mit der Tatsache, dass der Körper nicht an eine solche Belastung angepasst war. Vergessen Sie auch bei gut entwickelten Beinen nicht, dass die Herz-Kreislauf-Belastung in erster Linie das Herz-Kreislauf-System überlastet, das sich nicht wieder normalisieren kann und nach dem Laufen weiterhin intensiv arbeitet..

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Symptomen, die selbst bei erfahrenen Sportlern zu einer schlechten Gesundheit nach Cardio führen:

  1. Dehydration. Während Sie laufen, verlieren Sie viele Mineralien und Flüssigkeiten. Da Sie beim Laufen nicht genügend Flüssigkeit trinken, ist Dehydration eine natürliche Folge. Dies ist eine häufige Ursache für Unwohlsein nach Cardio..
  2. Toxischer Abbau von Fettgewebe. Da Cardio häufig in der Fettverbrennungszone durchgeführt wird, ist es wichtig zu bedenken, dass die fertigen Formen des Triglyceridmoleküls zerfallen und Alkaloide freisetzen, die die Leber und den Körper vergiften. Wenn der Körper nicht ausreichend auf solchen Stress vorbereitet ist, verursacht Cardio einfach eine Fettvergiftung, die innerhalb weniger Stunden nach dem Ende des Trainings von selbst verschwindet..
  3. Tropfen Blutzucker. Bei der Anstrengung verbraucht der Körper zunächst die gesamte leicht verdauliche Energie - hauptsächlich Glukose, die im gesamten Körper zirkuliert. Wenn die Intensität des Cardio-Trainings den Abbau von neuem Glykogen nicht rechtzeitig zulässt oder zu Ende geht, führt dies zu einem starken Abfall des Blutzuckerspiegels mit Folgen in Form von Hypoglykämie..
  4. Hypoxie aller Gewebe. Das charakteristische Merkmal eines hochintensiven Cardio-Trainings ist genau der Sauerstoffmangel. Sie versuchen, dieses Problem mit hypoxischen Masken und anderen Tricks zu stoppen, aber die Tatsache bleibt. Während des Laufens hat der Körper einfach nicht genug Sauerstoff für eine normale Funktion.

Wie man loswird?

Wenn Sie sich nach dem Training krank fühlen, gibt es leider keine Einheitsbehandlung. Alles, was getan werden kann, ist, die aufgetretenen Symptome zu lindern. Wenn es Dehydration ist, trinken Sie viel Wasser. Wenn Sie Übelkeit verspüren, hören Sie sofort auf. In jedem Fall ist es einfacher, Unwohlsein zu vermeiden, als die Folgen später zu behandeln. Und dafür müssen Sie einen Trainingsplan korrekt erstellen und Ihre Kraft berechnen.

WICHTIG: CrossFit gilt als eine der unangenehmsten Sportarten, nicht nur, weil die Trainingsbelastung oft außerhalb der Möglichkeiten von Anfängern liegt, sondern auch, weil die Auszubildenden in Gruppen zusammengefasst sind. In einer Gruppe kann es Menschen mit unterschiedlicher Bereitschaft geben, und wenn eine Person im Rahmen eines Trainings einfach übertrainiert wird, kann es langfristig durchaus zu einem Sportherzsyndrom kommen. Verwenden Sie daher bei CrossFit zunächst ein individuelles Training mit einem Ausbilder oder Heimkomplexen, um sich auf die bevorstehenden Belastungen vorzubereiten..

Ergebnis

Unwohlsein ist nur ein Symptom, das auf einen Fehler im Trainingsprozess hinweist. Wenn Sie kein Leistungssportler sind, ist es durchaus möglich, dass die Belastungen, die Sie während des Trainings erhalten, zu groß für Sie sind. Abgesehen von Muskelkater nach dem Training sollten keine unangenehmen Symptome auftreten. Alles andere bedeutet, dass Ihr Körper "zusammengebrochen" ist und versucht, sich selbst zu "reparieren", indem er Optimierungs- und keine Anpassungsprozesse verwendet.

Denken Sie bei jeder Sportart immer an die Regel des magischen Dreiecks:

  1. Trainingsplanung.
  2. Kompetentes Essen.
  3. Vollständige Genesung.

In diesem Fall werden Sie nicht nur am nächsten Tag nach dem Training von schlechter Gesundheit befreit, sondern Sie werden auch als Athlet schneller Fortschritte machen..

Unwohlsein während des Trainings - Ursachen

Der Inhalt des Artikels:

  1. Warum tut der Kopf weh?
  2. Symptome nicht zu ignorieren

Manchmal verschlechtert sich der Gesundheitszustand nach körperlicher Anstrengung stark. Dies kann in Form von Übelkeit, Kopfschmerzen usw. ausgedrückt werden. Heute werden wir Ihnen sagen, warum es bei körperlicher Aktivität schlecht wird.

Warum tut mein Kopf nach körperlicher Anstrengung weh??

Am häufigsten sind Kopfschmerzen nach dem Training das Ergebnis einer Überlastung. Sportliche Aktivitäten können nur bei korrekter Dosierung der Lasten von Vorteil sein. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass Sport in einigen Fällen kontraindiziert sein kann und Sie sich vor Beginn des Trainings einer medizinischen Untersuchung unterziehen sollten. Bewegungsbedingte Kopfschmerzen klingen meistens mit Ruhe ab.

Durch die aktive Arbeit der Muskeln werden Stoffwechselprozesse beschleunigt, der Körper benötigt mehr Glukose und Sauerstoff. Wenn eine Person einige Krankheiten hat, ist Sauerstoffmangel möglich, was zu Kopfschmerzen führt. Hier sind die Hauptursachen für Kopfschmerzen:

  1. Probleme mit der Arbeit des Herzmuskels oder der Blutgefäße.
  2. Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems.
  3. Hämatopoetische Störungen wie Anämie.
  4. Fettleibigkeit.
  5. Hohe Belastungen, die nicht dem Trainingsniveau des Athleten entsprechen.
  6. Infektiöse und entzündliche Krankheiten.
  7. Osteochondrose.
  8. Erkrankungen der HNO-Organe.
  9. Schädel-Hirn-Verletzung.
  10. Entzündung des Gehirns sowie seiner Membranen.

Wenn nach körperlicher Anstrengung häufig Kopfschmerzen auftreten, toleriert der Körper möglicherweise aufgrund chronischer Beschwerden keinen Sauerstoffmangel. Sehr oft treten bei Anfängern Probleme mit dem Wohlbefinden nach dem Training auf. Es ist zu beachten, dass die Lasten schrittweise erhöht werden sollten. Wenn Sie diesen Wunsch ignorieren, sind schwerwiegendere Probleme möglich. Und jetzt werden wir genauer erklären, warum es bei körperlicher Aktivität schlimm wird, insbesondere wenn Kopfschmerzen auftreten.

Das Herz-Kreislauf-System

Ein Zustand der Hypoxie unter dem Einfluss körperlicher Anstrengung kann aufgrund der Unzufriedenheit mit dem Sauerstoffbedarf des Körpers auftreten. Erinnern wir uns, dass Erythrozyten die Sauerstoffträger im Gewebe sind. Wenn der Herzmuskel nicht genug von dieser Substanz transportieren kann, können Schmerzen in verschiedenen Körperteilen auftreten..

Die Blutgefäße sind auch in dieser Angelegenheit wichtig, weil sie den Fluss des Oxidationsmittels in das Gewebe des gesamten Körpers regulieren. Wenn sich die Gefäße in einem schlechten Zustand befinden, wirkt sich dies negativ auf den Zellstoffwechsel aus. Der Widerstand des Körpers gegen körperliche Aktivität kann aufgrund bestimmter Beschwerden, z. B. Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz, abnehmen. Aufgrund von Problemen mit Blutgefäßen ist der Blutfluss gestört, was auch Kopfschmerzen verursachen kann.

Atmungssystem

Chronische Lungenerkrankungen oder akute Lungenentzündung können zu Blutgefäßkrämpfen führen. Pneumosklerose ist der Prozess des Ersetzens von Lungengewebe durch Bindegewebe. Dies führt zu einer Abnahme der Lungenkontraktilität, einer Abnahme der Sauerstoffaufnahme sowie einer Lungensättigung..

Die Blutsättigung ist die Sättigung von Hämoglobin mit einem Oxidationsmittel. Eine Abnahme der Fähigkeit, Sauerstoff zu verbrauchen, kann durch Asthma, akute obstruktive Bronchitis und Emphysem verursacht werden. Die letztere Krankheit erhöht die Luftigkeit des Lungengewebes, was wiederum die Sauerstoffversorgung des Blutes verringert. Ein weiterer Grund für Kopfschmerzen nach körperlicher Anstrengung kann eine Lungenentzündung sein. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, bei der Substanzen im Körper synthetisiert werden, die eine Verengung der Blutgefäße verursachen..

Erkrankungen des endokrinen Systems und Anämie

Anämie ist eine Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen oder Hämoglobin im Blut. Infolgedessen tritt ein Sauerstoffmangel auf, und das Gehirn reagiert äußerst empfindlich auf dieses Phänomen. Verschiedene Erkrankungen des Hormonsystems können auch nach dem Training Kopfschmerzen verursachen. Dies betrifft hauptsächlich Diabetes und Hyperthyreose..

Wenn viele Menschen über Diabetes Bescheid wissen, lohnt es sich, etwas ausführlicher über Hyperthyreose zu sprechen. Diese Krankheit ist durch einen Anstieg der Schilddrüsenhormonrate gekennzeichnet, was zu einem starken Anstieg ihrer Konzentration führt. Dies wirkt sich negativ auf die Herzfrequenz aus und trägt zu einem Anstieg des Blutdrucks bei. Unter dem Einfluss körperlicher Anstrengung werden Stoffwechselprozesse stark beschleunigt und aufgrund eines Blutdruckanstiegs treten Kopfschmerzen auf..

Bei Diabetes wird eine große Anzahl von Ketonkörpern im Körper synthetisiert, deren übermäßige Konzentration eine Azidose verursachen kann. Mit dieser Krankheit verschlechtert sich der Zustand der Kapillaren stark. Bei übermäßiger körperlicher Anstrengung steigt das Risiko von Kopfschmerzen in einer solchen Situation dramatisch an. Auch wenn man darüber spricht, warum es während des Trainings schlecht wird, muss man sich an Hormone wie Cortisol und Aldosteron erinnern. Sie werden von den Nebennieren produziert, die, wenn sie hyperaktiv sind, Schmerzen im Kopfbereich verursachen können..

Entzündungskrankheiten in akuten und chronischen Formen

Jede akute Atemwegserkrankung an sich kann Kopfschmerzen und einen Anstieg der Körpertemperatur verursachen. Hohe körperliche Anstrengung kann diese Symptome verschlimmern. Wenn eine Entzündung in den Nasennebenhöhlen auftritt, kann körperliche Aktivität Flüssigkeitsschwankungen in den Hohlräumen verursachen. Infolgedessen werden der Ternär und andere Nerven gereizt..

Osteochondrose und kraniozerebrale Verletzungen

Bei verschiedenen Kopfverletzungen können Schmerzen auftreten, und körperliche Aktivität trägt zu deren Zunahme bei. Eine Schädigung der Halswirbel ist ebenfalls gefährlich. Zum Abschluss des Gesprächs über die Ursachen von Kopfschmerzen nach körperlicher Anstrengung möchte ich darauf hinweisen, dass sie nicht aus dem Nichts erscheinen können. Wenn dieser Zustand häufig auftritt, lohnt es sich, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen..

Symptome während des Trainings, die nicht ignoriert werden sollten

Fast jeder Sportler reagiert sehr empfindlich auf Schmerzen in den Gelenken oder Muskeln. Gleichzeitig besteht jedoch ein hohes Risiko, dass schwerwiegendere Alarmsignale unseres Körpers fehlen. Jetzt werden wir über die Symptome sprechen, die auf keinen Fall ignoriert werden sollten. Wenn Sie wissen möchten, warum es während des Trainings schlecht wird, müssen Sie sich an sie erinnern..

Husten beim Cardio

Am häufigsten denken Sportler in einer solchen Situation, dass ihre Kehlen einfach trocken sind und sie Wasser trinken müssen. Alles kann jedoch viel komplizierter sein, und ein auftretender Husten weist auf die mögliche Entwicklung von Asthma hin. Viele Menschen sind sich sicher, dass diese Krankheit mit Ersticken verbunden ist, aber ein weiteres Zeichen für die Entwicklung der Krankheit ist Husten..

Wenn Sie während einer Cardio-Sitzung häufig Husten haben, sollten Sie feststellen, zu welchem ​​Zeitpunkt in der Klasse dies geschieht. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt bereits 20 Minuten lang trainieren oder Ihre Herzfrequenz 160 Schläge pro Minute erreicht hat, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Versuchen Sie, Kurse im Freien oder in einem gut belüfteten Bereich durchzuführen. Bei verschiedenen Erkrankungen der Atemwege wäre der beste Ort für das Training ein warmer Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, beispielsweise ein Schwimmbad.

Kopfschmerzen beim Krafttraining

Wir haben bereits die Hauptgründe für dieses Phänomen diskutiert. Viele Athleten sind sich sicher, dass es um die übliche Überlastung geht und nach der Ruhe verschwinden die Probleme. Überarbeitung ist für Sie jedoch weniger problematisch. Wenn die Ursache der Kopfschmerzen mit einem Anstieg des Blutdrucks verbunden ist, ist die Situation viel schlimmer als Sie denken.

Plötzliche Druckabfälle können verschiedene schwerwiegende Beschwerden verursachen, wie z. B. die Dissektion von Blutgefäßen. Wenn ein Athlet eine Osteochondrose der Halswirbel hat, können Kopfschmerzen durch Krämpfe der Nackenmuskulatur verursacht werden. Um dieses Problem zu beseitigen, ist es notwendig, Osteochondrose zu heilen..

Wenn Sie während des Trainings Kopfschmerzen verspüren, unterbrechen Sie Ihre Aktivität und messen Sie Ihre Herzfrequenz mit dem Blutdruck. Wenn die Herzfrequenz 40 Prozent über dem maximal zulässigen Wert liegt und der obere Druck über 130 liegt, ist es besser, das Training abzuschließen.

Wenn Sie Kraftbewegungen ausführen, müssen Sie Ihre Atmung überwachen und dürfen sie nicht halten. Vermeiden Sie auch Gewichte, die Sie übermäßig belasten. Wenn Sie sich in einem Zustand starken Stresses oder nervöser Erregbarkeit befinden, sollte Krafttraining einer halbstündigen Cardio-Sitzung mit durchschnittlichem Tempo vorgezogen werden. Wenn häufig Probleme mit dem Blutdruck auftreten und der Wunsch nach Bodybuilding hoch ist, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Spezialisten zu wenden, der Ihnen bei der Erstellung eines individuellen Trainingsprogramms hilft..

Schmerzen im Brustbereich

Am häufigsten sind Sportler in einer solchen Situation zuversichtlich in ihren Herzmuskel, und der Schmerz wird auf die hohe Intensität des durchgeführten Trainings zurückgeführt. Es kann jedoch viel komplizierter werden. Bei klinischen Untersuchungen von Patienten werden sogenannte Stresstests häufig mit Heimtrainern oder einem Laufband durchgeführt. Mit ihrer Hilfe können Sie versteckte Probleme in der Arbeit des Herzmuskels aufdecken..

Wenn Sie beim Radfahren oder Joggen Schmerzen im Brustbereich verspüren, ignorieren Sie das Symptom nicht. Vielleicht ist es nicht dein Herz, sondern zum Beispiel Interkostalneuralgie, aber es ist besser, dies sicherzustellen. Beachten Sie, dass die letztere Bedingung häufig bei unerfahrenen Athleten auftritt, die übermäßige Belastungen verwenden.

Die Sache ist, dass sich die Muskeln beim Ausatmen und Einatmen sehr aktiv zusammenziehen und dies zum Einklemmen der Nervenenden führen kann. Wenn Sie dieses Symptom bemerkt haben, sollte der Unterricht unterbrochen werden, aber es besteht kein Grund zur Panik. Der erste Schritt besteht darin, die Art des Schmerzes zu bestimmen. Wenn der Schmerz mit leichtem Druck, Bewegung oder wenn Sie sein Zentrum fühlen können, dann ist das Ganze vielleicht in einem Muskelkrampf. Verweigern Sie jedoch nicht den Besuch eines Spezialisten..

Schmerzen in der rechten Seite beim Laufen

Dieses Phänomen tritt bei vielen Sportlern auf und wird bei längerem Cardio-Training als normal angesehen. Im Bereich der Leber treten schmerzhafte Empfindungen auf. Aufgrund der Beschleunigung des Blutflusses nimmt das Organ an Größe zu und drückt auf die Nervenenden. Das Problem kann jedoch mit der Gallenblase zusammenhängen. Wenn nach dem Rest der Schmerz verschwunden ist, ist alles in Ordnung. Wenn sie jedoch nach Abschluss des Trainings nicht lange verschwinden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen..

Was tun, wenn es während des Trainings schlecht wird??

Ein sportlicher Lebensstil wirkt sich positiv auf den Zustand des gesamten Körpers aus. Manchmal verschlechtert sich jedoch der Gesundheitszustand während des Trainings und nach dem Training. Oft ist der Grund für schlechte Gesundheit die hohe Temperatur im Fitnessstudio. Im Sommer fühlen sich viele Sportler während des Trainings unwohl.

  1. Die Hauptursachen für Unwohlsein während des Trainings
  2. Was tun, um Probleme zu vermeiden??
  3. Welche Symptome können nicht ignoriert werden?
  4. Was tun, wenn es schlecht wird??

Aber manchmal wird etwas anderes zur Ursache für die schlechte Gesundheit. In jedem Fall sollte der Unterricht sofort abgebrochen werden, wenn es während des Trainings schlecht wird, und herausfinden, warum es schlecht wurde.

Die Hauptursachen für Unwohlsein während des Trainings

Sobald es schlimm wurde, ist der erste Schritt herauszufinden, warum der Schmerz aufgetreten ist. Unwohlsein kann verschiedene Gründe haben. Sehr oft werden Menschen während des Trainings aufgrund des Einflusses äußerer Faktoren krank, manchmal werden Störungen der Körperfunktion zu Ursachen für unangenehme Empfindungen. Um das Problem zu lösen, müssen Sie auch wissen, warum der Schmerz aufgetreten ist. Die folgenden Gründe sind die häufigsten.

Überhitzen

Der erste Grund, der während des Trainings ein schlechtes Gefühl verursachen kann, ist Überhitzung und mangelnde Belüftung im Raum. Beim Sport braucht der menschliche Körper saubere Luft. Daher muss in dem Raum, in dem Menschen Sport treiben, ein Belüftungssystem eingerichtet werden. Andernfalls fühlen sich die Menschen, die dort studieren, möglicherweise schlecht. Die Haut braucht auch Luft, deshalb sollten Sie einen Trainingsanzug sorgfältig auswählen. Der Stoff sollte die Haut atmen lassen. Wenn die Kleidung aus dichtem Stoff besteht, kann sich der Körper nicht abkühlen und beginnt sich zu überhitzen. Anzeichen einer Überhitzung sind Übelkeit, Schwindel, trübe Augen und Bewusstlosigkeit.

Unsachgemäße Ernährung

Während des Trainings wird viel Energie verbraucht und der Körper benötigt auch Materialien, um sich vom Training zu erholen. Und deshalb ist es wichtig, dass die vom Menschen konsumierten Produkte reich an Nährstoffen sind. Die richtige Ernährung ist eine wichtige Bedingung, die von einer sportlichen Person beachtet werden muss. Daher sollte das Essen, das eine Person isst, reich an Nährstoffen sein..

Wenn die Hauptnahrung aus schädlichen und nutzlosen Nahrungsmitteln besteht, hat der Körper nicht genügend Elemente, um die verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. Und während des Trainings treten häufig Empfindungen wie Übelkeit, Schwindel und Schwäche im ganzen Körper auf..

Dehydration

Dehydration kann auch dazu führen, dass Sie sich beim Sport unwohl fühlen. Der menschliche Körper verliert während des Trainings viel Wasser. Und wenn sich der Wasserhaushalt nicht rechtzeitig normalisiert, kann sich der menschliche Zustand verschlechtern. Dehydration wird durch Folgendes angezeigt: Übelkeit, Trübung. Magenprobleme treten häufig auf, wenn sie nach dem Training dehydriert werden.

Adrenalinrausch

Das Ergebnis, das eine Person nach dem Training erhält, bringt positive Emotionen. Und in einigen Fällen sind diese Emotionen über dem Normalen, und dann gibt es einen scharfen Adrenalinstoß, der Vasospasmus verursacht. Und dann, nach dem Training, wird eine Person für eine lange Zeit Schmerzen und Schwindel fühlen..

Exposition gegenüber Drogen

Ein Mensch ist kein Roboter und manchmal hat er gesundheitliche Probleme, aber viele hören nicht auf, Sport zu treiben. Sie kombinieren einfach Medikamente mit Bewegung. Einige Arten von Medikamenten können sich jedoch negativ auf das Wohlbefinden einer Person auswirken. Unangenehme Empfindungen können durch Medikamente wie starke Antibiotika, Beruhigungsmittel, blutdrucknormalisierende Medikamente usw. verursacht werden..

Gesundheitsprobleme

In einigen Fällen ist Unwohlsein auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen. So können während des Trainings Schwindel und Übelkeit auftreten, die gegen niedrigen und hohen Blutdruck verstoßen, mit einer Abnahme des Zuckerspiegels, Hyponatriämie, ARVI, Hormonspiegel usw..

Psychologische Probleme

Immer noch Unwohlsein tritt häufig aufgrund eines Versagens des psycho-emotionalen Zustands auf. Negative Emotionen beeinflussen den Verlauf des gesamten Trainings, hauptsächlich Sport hilft, mit negativen Emotionen umzugehen.

In einigen Fällen können negative Emotionen jedoch zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens führen. Eine solche Verletzung geht immer mit Kopfschmerzen einher, die ein weiteres Training unmöglich machen..

Dies sind die häufigsten Gründe, aufgrund derer das Training krank werden kann, Kopfschmerzen, Übelkeit usw. Es ist sehr wichtig festzustellen, warum es schlecht wurde, da Sie auf dieser Grundlage weitere Maßnahmen ergreifen können.

Was tun, um Probleme zu vermeiden??

Der einfachste Weg, ein Problem zu verhindern, besteht darin, es zu verhindern. Anstatt Ihr Training zu beschädigen und nach dem Training unter Schmerzen zu leiden, ist es daher besser, einige Regeln zu befolgen, um Probleme zu vermeiden. Um im Training nicht schlecht zu werden, müssen Sie die folgenden einfachen Regeln befolgen:

  • Beachten Sie die Lebensmittelregeln. Iss vor dem Training nicht viel. Die letzte Mahlzeit sollte 2 Stunden vor dem Training sein. Auch schlechte Gesundheit ist garantiert, wenn Sie auf nüchternen Magen trainieren. Und es wird immer noch nicht empfohlen, sofort nach dem Training zu essen. Sie müssen mindestens 1 Stunde warten.
  • Obwohl oben gesagt wurde, dass es wichtig ist, genügend Wasser zu trinken, sollten Sie es nicht übertreiben. Ein halber Liter Wasser während des Trainings ist normal. Es wird empfohlen, Wasser in kleinen Schlucken zu trinken..
  • Es ist wichtig, während des Trainings richtig zu atmen. Da dies nicht nur das Endergebnis beeinflusst, sondern auch den Zustand des gesamten Körpers. Da die Bauchatmung hilft, den Würgereflex zu reduzieren.
  • Es wird nicht empfohlen, eine unerträgliche Last zu tragen, insbesondere für Anfänger. Das Belastungsniveau sollte den körperlichen Fähigkeiten einer Person entsprechen.
  • Es ist wichtig, zwischen den Übungen Pausen einzulegen. Und vernachlässigen Sie auch nicht die Anzahl dieser Ansätze. Schließlich ist die Belastung des Körpers viel größer, wenn Sie 20 Wiederholungen in einem Ansatz durchführen, als wenn diese Wiederholungen in drei Ansätzen durchgeführt wurden.
  • Für Menschen mit niedrigem Blutzucker wird empfohlen, während des Trainings zuckerhaltige Getränke zu trinken, jedoch keine kohlensäurehaltigen..

Wenn Sie diese Regeln nicht befolgen, sollten Sie sich nicht fragen, warum etwas weh tut und wie Sie es stoppen können. Da ist das nicht möglich. Nur wenn Sie diese Regeln einhalten, können Sie das Auftreten von Schmerzen, Übelkeit und Schwindel vermeiden. Wenn jedoch etwas anderes die Ursache für die Beschwerden ist, ist es besser, sich sofort einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Da schlechte Gesundheit oft ein Zeichen für Störungen im Körper ist.

Welche Symptome können nicht ignoriert werden?

Das Auftreten von Schmerzen während des Trainings ist nicht ungewöhnlich und daher können einige unangenehme Empfindungen einfach abwarten. Es gibt jedoch einige Symptome, die nicht ignoriert werden sollten. Dazu gehören die folgenden:

  1. Unaufhörliches Husten beim Cardio. Sehr oft weist ein solcher Husten auf das Asthmarisiko hin. Wenn alle Trainingseinheiten von anhaltendem Husten begleitet werden, sollten Sie daher sofort einen Arzt konsultieren..
  2. Oft Kopfschmerzen bei Kraftübungen. Menschen, die Sport treiben, denken, dass Kopfschmerzen durch Überanstrengung entstehen. Wenn jedoch die Kopfschmerzen immer dann auftreten, wenn Kraftübungen beginnen, deutet dies auf eine Verletzung des Blutdrucks hin. Und wenn Sie dies vernachlässigen, kann es zu ernsteren Gesundheitsproblemen kommen. Nicht sofort in Panik geraten und das Training beenden. Da die meisten Kopfschmerzen bei unsachgemäßer Atmung, unsachgemäßer Technik usw. auftreten. Daher sollten Sie die Technik der Ausführung und Atmung sorgfältig überwachen. Wenn dies nicht hilft, sollten Sie einen Arzt konsultieren.
  3. Brustschmerzen. Schmerzen im Brustbereich weisen auf eine Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems hin, daher ist es besser, diese für alle Fälle zu überprüfen.
  4. Schmerzen in der rechten Seite beim Laufen. Viele Menschen leiden an dieser Krankheit, normalerweise lassen die Schmerzen nach einigen Minuten Ruhe nach. Wenn jedoch nach dem Training die Seite lange Zeit schmerzt, kann dies auf Probleme mit der Gallenblase hinweisen..

Wenn es während des Trainings oft schlecht wird, lohnt es sich, sie für eine Weile anzuhalten und sich einer vollständigen medizinischen Untersuchung zu unterziehen. Da einige Krankheiten Symptome schwerwiegender Gesundheitsprobleme sind.

Was tun, wenn es schlecht wird??

Es ist unmöglich, alles vollständig zu kontrollieren, und selbst wenn eine Person alle Regeln einhält, können Schmerzen während des Trainings nicht vermieden werden. Und wenn es schlecht wurde, ist es besser, genau zu wissen, was in diesem Fall zu tun ist und warum es unangenehme Empfindungen gab.

Wenn Sie sich während des Trainings schlecht fühlen, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  1. Hören Sie auf zu trainieren, sobald Sie Übelkeit, Schwindel usw. spüren..
  2. Dann setzen Sie sich auf einen Stuhl und trinken Sie etwas Wasser in kleinen Schlucken.
  3. Sobald es etwas besser wird, sollten Sie sich mit kaltem Wasser waschen und etwas mehr sitzen..
  4. Wenn die unangenehmen Empfindungen vergangen sind, müssen Sie jemanden über die Anwesenden in der Halle darüber informieren und nach Hause gehen.
  5. Wenn es nicht besser wird, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Fast jeder Athlet wurde krank, im Unterricht oder nach dem Training, und das ist nicht ungewöhnlich. Und um sie zu vermeiden, sollten Sie immer die Regeln befolgen, das Training und Ihre Gesundheit nicht nachlässig behandeln. Es muss daran erinnert werden, dass unangenehme Empfindungen nicht einfach so entstehen, es gibt definitiv einen Grund.

Wie Sie feststellen können, ob Ihr Training erfolgreich ist

Haben Sie nach dem Training einen leichten unangenehmen Nachgeschmack, als hätten Sie etwas nicht beendet? Oder im Gegenteil, der Eindruck ist, dass Sie den Garten der ganzen Großmutter ausgegraben haben? Jessica Matthews, Assistenzprofessorin am San Diego Miramar College, sagt, wir sollten uns nach dem Training nicht überfordert fühlen. Im Gegenteil, Bewegung sollte beleben!

Weder die Menge an Schweiß, die wir während des Trainings verlieren, noch Muskelkater sind ein korrekter Weg, um die Wirksamkeit zu messen. Dafür gibt es andere, wissenschaftlich belegte Anzeichen. Woher weißt du, ob dein Training wirklich gut war??

Wahrgenommenes Lastniveau

Personal Trainer Keri Lynn Ford verwendet die wahrgenommene Belastung, um den Aufwand zu messen, den ihr Kunde während des Trainings ausübt. Der American Council on Exercise bietet eine Skala von 0 bis 10 an.

Das Belastungsniveau sollte anhand des Tempos und der auftretenden Empfindungen gemessen werden. Wenn Sie Ihre Geschwindigkeit erhöhen oder Berglauf hinzufügen, können Sie sich der 10er-Marke nähern. Für viele ist die Wahrnehmung der empfangenen Last nicht ganz korrekt. Sie denken vielleicht, dass Sie bereits irgendwo auf der achten Ebene sind, obwohl der Trainer genau weiß, dass Sie noch auf der fünften Ebene sind.

Ihre Herzfrequenz wird verwendet, um das wahrgenommene Belastungsniveau und seine Beziehung zu Ihrer Zielherzfrequenzzone zu bestimmen. Eine Zunahme der Intensität steht in direktem Zusammenhang mit einer Zunahme der Herzfrequenz und einer Beschleunigung der Stoffwechselprozesse im Körper..

Während des Aerobic-Trainings wird die Anstrengung durch eine Kombination von sensorischen Signalen von Muskeln, Gelenken, Atmung und Herzfrequenz gemessen. Normalerweise kann nur der Trainer den Zustand des Athleten beurteilen. Während der ersten Trainingseinheiten werden vor Beginn des Trainings und nach Abschluss einer Reihe von Übungen Kontrollmessungen des Pulses durchgeführt. Dies ist notwendig, damit der Trainer bestimmen kann, wie der Körper der Station auf verschiedene Belastungen reagiert.

Messung mit der tatsächlichen Herzfrequenz

Für genaue Messungen benötigen Sie einen Herzfrequenzmesser. Wenn nicht, legen Sie einfach Ihre Finger auf die Halsschlagader, zählen Sie die Anzahl der Schläge für 10 Sekunden und multiplizieren Sie sie mit 6. In diesem Fall wird der Wert Ihrer maximalen Frequenz verwendet. Hierfür wird das Alter von 220 (für Männer) oder 226 (für Frauen) abgezogen. Die Anzahl der Herzschläge sollte dieses Maximum nicht überschreiten. Wenn der Impuls nicht skaliert ist, müssen Sie die Last reduzieren.

Nachdem Sie Ihre maximale Herzfrequenz kennen, können Sie bestimmen, wie viele Prozent Sie das heutige Training absolviert haben - 60% der maximalen Leistung oder 100%..

Die Anzahl der Kräfte

Im Gegensatz zu Ihrer Herzfrequenz, die objektiv ist (dh objektiv ist), ist das Gefühl für die Qualität der Anstrengungen, die Sie während des Trainings unternehmen, sehr subjektiv. Es scheint uns, dass wir uns sehr anstrengen, obwohl wir tatsächlich nur 50% eingeschaltet haben..

Woher weißt du, dass du hart arbeitest? Das Training sollte explosiv sein, es sollte Ihnen das Gefühl eines Kraftanstiegs geben und nicht zu völliger Erschöpfung führen, wenn Sie nach Abschluss des Sets auf den Boden fallen..

Muskelkater nach dem Training

Ihre Muskeln nehmen an Volumen (Tonus) zu, wenn während des Trainings mehr Blut zu ihnen fließt, um eine bessere Sauerstoffversorgung und eine ununterbrochene Beseitigung von Abfallprodukten zu erreichen. Wenn Sie ein brennendes Gefühl in den arbeitenden Muskeln spüren, hören Sie nicht auf! Im Moment fingen sie endlich an zu arbeiten.

Der Zustand, in dem sich die Muskelfasern nicht mehr zusammenziehen können, ist ein 100% iger Trainingsindikator. Sie sollten hier jedoch sehr vorsichtig sein, da es eine sehr dünne Linie zwischen korrekter Muskelermüdung, begleitet von einem brennenden Gefühl, und übermäßigen Anstrengungen, die zu Verletzungen führen, gibt..

Wenn Ihnen schwindelig, schwach oder übel ist, setzen Sie sich, machen Sie eine kurze Pause und trinken Sie etwas Wasser. Wenn Sie während der Muskelarbeit merkwürdige Geräusche hören: Klicken, Knistern, Knallen - und das Gefühl der Dehnung besteht, beenden Sie das Training. Danach ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, da Sie höchstwahrscheinlich verletzt wurden.

Erholungsrate

Die Wirksamkeit eines Trainings kann auch daran gemessen werden, wie schnell sich unser Herz nach einer bestimmten Belastung erholt. Sie müssen die Wiederherstellungsrate der Herzfrequenz nach einer Belastung mit geringer Intensität zählen. Die Wiederherstellung innerhalb einer Minute gilt als normal. Eine langsamere Erholung weist entweder auf eine schlechte körperliche Verfassung oder auf eine Überbeanspruchung hin.

Appetit

Das Gefühl von Hunger und Heißhunger auf Kohlenhydrate ist für den Körper nach einem hochwertigen Training absolut normal. Ihr Körper hat Energie verbraucht und muss jetzt tanken. Es ist ratsam, dies innerhalb von 30 Minuten nach dem Ende des Kurses zu tun..

Normalerweise spüren wir unmittelbar nach einem hochwertigen Training einen Kraftschub, einen Energieschub und positive Emotionen. Sobald wir jedoch im Bett sind, schlafen wir schnell ein und schlafen bis zum Morgen tief und fest. Wenn Sie den gegenteiligen Effekt spüren: Sie können nicht einschlafen, der Schlaf wird oberflächlich und Sie wachen oft auf, dann haben Sie die Last übertrieben.

Richtig dosiertes Training verbessert die Schlafqualität. Aber wenn Sie es übertreiben, können Sie einen guten Traum vergessen..

Gefühle nach dem Training

Wenn Sie vormittags oder nachmittags trainieren möchten, sollte Ihnen eine wirklich hochwertige körperliche Aktivität trotz körperlicher Müdigkeit unmittelbar danach den ganzen Tag Kraft geben. Psychologen sagen, dass eine Stimmungsverbesserung fünf Minuten nach dem Ende der Übung auftritt..

Nach einem guten Training fällt es Ihnen viel leichter, sich auf die Ausführung von Arbeitsaufgaben zu konzentrieren, und Ihre Produktivität wird verbessert. Bei übermäßiger körperlicher Anstrengung fühlen Sie sich müde und überfordert, und ein Fehler hinterlässt ein unangenehmes Gefühl der Unvollständigkeit. ;)

Gründe für Unwohlsein: Warum fühlen Sie sich nach dem Training krank?

Viele Anfänger klagen nach dem Training im Fitnessstudio über Schwindel und Übelkeit. Diese Symptome sind unangenehm, aber Sie sollten definitiv nicht in Panik geraten. Die Sportgeschichte kennt Beispiele, bei denen Bodybuilder das Training als ineffektiv betrachteten, wenn sie sich dabei nicht mehrmals übergeben mussten. Wir werden nicht nach einem solchen Ergebnis streben, aber hier sind die Gründe, warum wir nach dem Training versuchen, Ihnen so viel wie möglich zu klären, nachdem Sie sich übel und schwindelig fühlen.

Unwohlsein während oder nach dem Training

Bevor wir uns mit den Feinheiten des Trainings befassen, die später besprochen werden, wollen wir zunächst herausfinden, was Übelkeit im Wesentlichen ist.

Fast kompliziert

Es ist klar, dass gleichzeitig eine große Menge Wasser, Mineralien, Salze und andere Substanzen im Freien ausgeschieden werden. Sie sollen die Speiseröhre von den Resten toxischer Verbindungen reinigen und spülen. Es wäre logisch anzunehmen, dass die Hauptursache für Übelkeit die Ansammlung von Toxinen, verschiedenen gesundheits- und lebensgefährlichen, toxischen Substanzen, sein kann.

Es gibt jedoch andere Optionen. Reizung der Darmschleimhäute, des Magens, Mangel an Magensaft, übermäßige Ansammlung von Galle, all dies kann zu Verfall der Nahrung führen, was auch Schwindel und Übelkeit verursacht. Der Körper ist auch in der Lage, Blutvergiftungen nur mit Hilfe solcher unangenehmen Symptome zu bekämpfen.

Aber oft sagen Menschen, die durch nichts vergiftet wurden, dass sie sich nach dem Training oder sogar während des Trainings schlecht gefühlt haben. Vergiftungen haben etwas gemeinsam, aber nicht in allen Fällen. Bei sportlichen Aktivitäten ist der Körper hohen Belastungen ausgesetzt, was Stress bedeutet. Der Körper beginnt schnell nach Energiequellen zu suchen, beginnt alles zu verbrennen, was unter seinen Arm fällt. Oft geht dies mit der Freisetzung von Zerfallsprodukten einher, die wie Toxine von außen wirken. Sie reizen fast alle Körpersysteme..

Ursachen von Übelkeit und Schwindel

In Anbetracht all dieser Punkte können wir den Schluss ziehen, dass Übelkeit nach dem Training aufgrund der Ansammlung toxischer Substanzen oder aufgrund von Darmreizungen auftritt. Dies ist jedoch nicht der Fall, es gibt andere Möglichkeiten, die nach aktivem, intensivem Sportunterricht häufig zur Ursache für schlechte Gesundheit werden..

Druckstöße

Wenn Ihnen während des Trainings schwindelig wird, Tinnitus, Übelkeit, Kopfschmerzen, kann die Ursache ein starker Blutdruckanstieg sein. Es kann aufgrund von Sauerstoffmangel während des Trainings springen, wenn die Atmung gestört wird, und dann auch stark fallen. Bei solchen Spannungsspitzen tritt Übelkeit auf, der Körper nimmt den Luftmangel als Vergiftung wahr und schließt Schutz ein.

Daher ist es sehr wichtig, bei Kraft- und Cardio-Übungen richtig zu atmen. Es ist nicht schwer, dies zu lernen, die Hauptsache ist, dem Thema genügend Aufmerksamkeit zu schenken. Zum Beispiel gibt es auf unserer Website bereits Material, wie man beim Laufen oder Liegestützen richtig atmet. Der Druck nach dem Training normalisiert sich wieder und alle Symptome verschwinden von selbst.

Übermäßige Belastung des Verdauungstrakts

Lebensmittelprobleme betreffen heute fast die Hälfte der Weltbevölkerung. Jeder möchte lecker essen, aber gleichzeitig nicht fett werden, alle notwendigen Vitamine, Mikromakroelemente, Mineralien bekommen. In einem hektischen Wettlauf um richtige und regelmäßige Ernährung vergessen wir oft einfach, wie lange wir uns ein Training vorgenommen haben. Infolgedessen stellt sich heraus, dass Sie gerade "aus dem Bauch" zu Mittag gegessen haben und nach zwanzig Minuten die Langhantel in der Halle treten oder ziehen.

Dies ist ein grundlegend falscher Ansatz, und Sie werden sich nach dem Training definitiv unwohl fühlen. Optimalerweise gibt es nicht später als eineinhalb bis zwei Stunden, bevor Sie ins Fitnessstudio gehen. Wenn Sie nicht rechtzeitig essen können, finden Sie immer eine Alternative. Essen Sie zum Beispiel einen guten Gainer oder machen Sie einen köstlichen und gesunden Protein-Shake.

Negative Gesundheit

Schwindel oder Übelkeit können oft dadurch verursacht werden, dass Sie sich vor dem Sport unwohl oder unwohl gefühlt haben. Vielleicht haben Sie am Abend etwas Falsches und leicht Vergiftetes gegessen. Die Hauptsymptome verschwanden, aber während des Unterrichts zeigten sie sich vollständig.

Bei Erkältungen, viralen oder bakteriellen Erkrankungen kann es sein, dass eine Person die Symptome auch nicht besonders spürt. Nur unter starker Belastung erscheinen sie in all ihrer Pracht. Daher sollten Sie keine große Angst haben, wenn Sie sich nach der letzten Nacht übergeben haben und einen leichten Temperaturanstieg verspürt haben. Vielleicht fängt die Grippe oder ARVI gerade erst an, es lohnt sich, einen Termin bei einem Therapeuten zu vereinbaren.

Der Körper benötigt Kohlenhydrate: Zuckermangel

Viele versuchen, Gewicht zu verlieren, überschüssiges Körperfett zu entfernen, indem sie eine Vielzahl von kohlenhydratarmen Diäten anwenden. Dies ist eine ziemlich effektive Methode, zum Beispiel beinhaltet die Ketodiät eine vollständige Ablehnung von Zucker..

Gleichzeitig treiben die Menschen jedoch weiterhin Sport, wobei sie zunächst vergessen, die Belastung zu verringern, damit sich der Körper daran gewöhnen kann. Eine Senkung des Blutzuckerspiegels hat unglückliche Folgen. Infolgedessen - Übelkeit, Kopfschmerzen, Augenringe und sogar Ohnmacht. Verringern Sie einfach die Intensität, zumindest zuerst, dies sollte das Problem beheben..

Nicht genug Salz und Wasser

Oft übertreiben Menschen ihre Fähigkeiten, um hier und jetzt Ergebnisse zu erzielen. Sie setzen sich übermäßigen Anforderungen und unerträglichen Belastungen aus. Das Ergebnis ist starkes Schwitzen. Zusammen mit Schweiß verliert der Körper viel Natrium und Wasser. Dies kann auch zu Übelkeit führen..

Es ist nicht schwer, den Salzmangel auszugleichen. Kaufen Sie anstelle von normalem Wasser, das Sie normalerweise jeden Tag trinken, Mineralwasser, das mit diesem Element gesättigt ist. Wenn Sie vor dem Unterricht ein Glas dieses Mineralwassers trinken, stellen Sie sicher, dass der richtige Natriumspiegel und kein Schwindel vorhanden sind..

Verminderte Durchblutung der Magenschleimhaut

Ein weiterer ziemlich beliebter Grund ist eine falsche Durchblutung der Schleimhäute oder eine starke Einschränkung aufgrund körperlicher Aktivität. In den meisten Fällen ist die zugrunde liegende Ursache dieses Problems rein medizinischer Natur. In solchen Fällen berichten Sportler häufig von schlechtem Schlaf nach dem Training..

Um eine Pathologie oder Anämie des Magen-Darm-Trakts auszuschließen, ist es besser, sofort einen Arzt zu konsultieren. Nur er kann nach Durchführung der erforderlichen Tests, Nachforschungen und Analysen die Gründe für eine schlechte Gesundheit herausfinden. Wenn das Problem weniger schwerwiegend ist, hilft der Arzt trotzdem, gibt gute Ratschläge und Empfehlungen..

Der Körper ist überhitzt und der Effekt des Übertrainings

Während der Trocknungsphase des Körpers verliert der Körper ständig eine große Menge Wasser, wenn Sportler Fett vollständig entfernen und ihre Muskeln entlasten möchten. Wenn die Temperatur im Freien oder im Fitnessstudio hoch genug ist, können Sie außerdem alle Freuden der Überhitzung spüren: Schwindel, Schwäche, Übelkeit. Der Körper reagiert auch, wenn er sich überarbeitet fühlt, was als Übertrainingseffekt bezeichnet wird..

Um die Symptome zu stoppen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen. Sie müssen entweder die Last oder die Temperatur reduzieren oder die Flüssigkeitsaufnahme erhöhen. Es wäre schön, vor dem Unterricht Mineralwasser zu verwenden, wie im Unterabsatz über Natriummangel angegeben. Ein kalter Verband auf der Stirn hilft sehr. Es ist nicht schwer, es aus einem Handtuch und normalem Leitungswasser zu machen. Wenn es Eis gibt - im Allgemeinen in Ordnung. Wickeln Sie es in ein Tuch und legen Sie es auf Ihre Stirn.

Vielleicht müssen Sie nur innehalten und sich ausruhen, damit bei der Sekretion von Glykogen gefährliche Alkaloide, mit denen die Leber nicht fertig wird, nicht mehr produziert werden. Das im Blut freigesetzte Adrenalin kontrolliert die Belastung nicht vollständig, daher sollten Sie auf den gesunden Menschenverstand hören und die Intensität beim nächsten Mal verringern.

Andere Gründe

Es kommt vor, dass Übelkeit und Schwindel nichts mit dem Sportler selbst zu tun haben. Das heißt, es sind Faktoren von Drittanbietern schuld, die auf die eine oder andere Weise eine Person betreffen. Zum Beispiel ein unangenehmer, widerlicher Geruch im Fitnessstudio, eine allergische Reaktion auf das Deodorant eines Nachbarn auf Trainingsgeräten und dergleichen.

Es ist am einfachsten, solche Ursachen zu beseitigen. Sie können sich von der Person entfernen, die nach einer Parfümfabrik riecht, oder sie bitten, keine so starken Reizstoffe mehr in der Halle zu verwenden, wenn Sie sich kennen. Die Verwaltung kann die Klimaanlage bei voller Kapazität einschalten, es wird definitiv leichter zu atmen. In extremen Fällen können Sie den Simulator ändern.

Anzeichen von Überanstrengung: Schwäche nach dem Training

Übermäßiges Übertraining ist die häufigste Ursache für Schwindel, Übelkeit und sogar Erbrechen. Es tritt hauptsächlich auf, weil das optimale Gleichgewicht zwischen Training und Ruhe nicht eingehalten wird. Der Körper muss definitiv restauriert werden, das ist eine absolute Tatsache. Wenn es nicht ausreicht, sind Probleme unvermeidlich. Aber woher weißt du, dass dich das quält und kein anderes Problem? Es ist sehr einfach herauszufinden, welche Anzeichen auf eine exorbitante Belastung hinweisen.

Übertraining Symptome

  • Ab einem bestimmten Zeitpunkt wurde der Unterricht in der Halle kein Vergnügen, sondern eine echte harte Arbeit. Wenn Sie nicht mehr begeistert sind, ins Fitnessstudio zu gehen, ist dies ein alarmierendes Symptom..
  • Schmerzen, Muskelschmerzen.
  • Schwäche nach dem Training, Müdigkeit, ständiges Gefühl von Energieverlust.
  • Unwillkürliche Unregelmäßigkeiten, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit oder ständiger Drang einzuschlafen.
  • Reizbarkeit, Nervosität, ein regelmäßiges Gefühl, dass jeder um Sie herum Ihnen Schaden zufügen möchte, tun Sie es aus Trotz, Pannen ohne Grund.
  • Völliger Leistungsmangel, lang anhaltender Plateaueffekt, deutliche Regression der Fitness.
  • Appetitlosigkeit, grundsätzlich Essunwillen.
  • Der Verlust des Interesses an Sex als solcher verringerte die Libido und den Mangel an Menstruation bei Frauen.
  • Regelmäßige oder anhaltende Kopfschmerzen, die nicht verschwinden, von denen Pillen für eine Weile nicht helfen oder helfen.
  • Verminderte Immunität, häufige Erkältungen, SARS.
  • Tachykardie, Bluthochdruck.
  • Trauriges, müdes Aussehen, Augenringe, erdige Haut.

Die einfachste diagnostische Methode: orthostatischer Test

Um genau herauszufinden, ob Sie falsch liegen, wenn Sie das Übertraining beschuldigen, können Sie den für alle am besten zugänglichen Test durchführen - die Messung der Herzfrequenz. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist mit einem speziellen Herzfrequenzmesser, aber nicht jeder hat ihn. Schauen wir uns daher an, wie die Ergebnisse ohne dieses Gerät berechnet werden..

  • Zählen Sie Ihren Puls in einer Minute.
  • Zählen Sie in einem ruhigen Zustand Ihre Herzfrequenz in fünfzehn Sekunden und multiplizieren Sie sie dann einfach mit vier..
  • Während des Ladens können Sie die Stoppuhr starten, bis zu zehn Schläge zählen und sie sofort ausschalten. Dann müssen Sie mit der Formel zählen: 10x (60 / empfangene Sekunden) = Herzfrequenz pro Minute.

Aber was bedeuten die erzielten Ergebnisse? Es wird auch nicht schwer sein, dies zu verstehen. An einem Punkt werden Sie nichts verstehen, da die Herzfrequenz in einem ruhigen Zustand von sechzig bis neunzig Schlägen pro Minute schwanken kann. Daher müssen Sie eine ganze Studie durchführen und diesen Indikator regelmäßig messen. Dann wird klar, wann eine Abweichung von der Norm auftritt.

  • Geschicklichkeit von null bis zwölf bis fünfzehn Schlägen spricht von der idealen Form.
  • Fünfzehn bis achtzehn Schläge sind ein Indikator für einen weniger trainierten Sportler.
  • Wenn die Ausbreitung bis zu fünfundzwanzig Schläge beträgt, ist die physische Form in einem schlechten Zustand. Es ist Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.
  • Der Unterschied von mehr als fünfundzwanzig Schlägen vor und nach der Belastung weist auf übermäßige Ermüdung und möglicherweise Übertraining hin..

Schlechte Gesundheit verhindern

Was tun, wenn sich das Problem ständig bemerkbar macht und Sie die Symptome mit einfachen Methoden nicht schnell stoppen können? Um dies zu tun, wird es nicht schaden, einer Reihe von Empfehlungen von erfahrenen zu folgen, die auch einmal diesen schwierigen Weg gegangen sind..

Einen Arzt aufsuchen

Das erste, was Sie tun müssen, sobald Sie das Gefühl haben, dass etwas mit Ihnen nicht stimmt. Es ist sehr wichtig, mögliche Pathologien und Krankheiten auszuschließen, damit sie sich im Laufe der Zeit nicht verschlechtern. Der Arzt wird Tests, Analysen verschreiben und alle erforderlichen Untersuchungen durchführen. Nur dann können Sie völlig sicher sein, dass der Grund nicht medizinisch ist..

Führen Sie ein Trainingstagebuch

Sobald Sie mit dem Üben im Fitnessstudio beginnen, ist es sinnvoll, diesen Prozess zu "protokollieren". Dies hilft nicht nur, Ihre Ergebnisse objektiv zu bewerten, sondern auch ein Übertraining zu verhindern. Sie können sich Notizen zu den Belastungen machen und einen Plan für das nächste Training erstellen, um sich selbst zu schützen. Darin können Sie die Richtigkeit der Übungen, die allmähliche Zunahme der Intensität und andere Dinge überwachen, die normalerweise an unserer Aufmerksamkeit vorbeifliegen..

Passen Sie Ihre Ernährung an

Fitness-Athleten wissen seit langem, wie wichtig es ist, Muskeln aufzubauen, die Ausdauer zu steigern, sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Gleichzeitig spielt nicht nur das, was Sie essen, eine Rolle, sondern auch, wenn Sie es tun. Vermeiden Sie Snacks vor dem Training, sondern essen Sie lieber zwei Stunden vor dem Training..

Ausreichende Flüssigkeitsmenge

Trinkwasser schützt vor Überhitzung im Simulator. Während des Trainings geht Flüssigkeit verloren, die sowohl Schweiß als auch Natrium hinterlässt. Machen Sie den Mangel im Voraus wieder wett, indem Sie vor dem Training ein oder zwei Gläser Mineralwasser trinken. Bitte beachten Sie, dass es besser ist, Wasser ohne Gase zu nehmen.

Richtige Atmung

Das Atmen ist ein ebenso wichtiger Faktor. Es muss richtig sein. Es ist sehr wichtig zu lernen, wie man beim Sport richtig atmet. Sauerstoffmangel wird sich sicherlich durch Schwindel, Übelkeit und möglicherweise sogar Erbrechen und Ohnmacht bemerkbar machen.

Weitere Informationen Über Migräne