Nachtkopfschmerzen

Nachtkopfschmerzen verursachen viel Unbehagen. Es ist notwendig, ein solches Problem schnell zu lösen, da das Schmerzsyndrom die normale Ruhe beeinträchtigt, was sich negativ auf das Leben auswirkt. Jeder Schmerz ist ein klares Signal dafür, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt..

  • Warum treten Nachtkopfschmerzen auf?
  • Warum tut der Kopf nachts weh und am Morgen vergeht er
  • Wie man Schmerzen beseitigt
  • Welchen Arzt zu kontaktieren
  • Welche Prüfungen sind in der Regel vorgeschrieben
  • Sichere Medikamente und Pillen
  • Gruppen von Medikamenten, die bei episodischen Schmerzattacken wirksam sind
  • Behandlung des chronischen Krankheitsverlaufs
  • Wir behandeln Unwohlsein zu Hause mit improvisierten Mitteln

Warum treten Nachtkopfschmerzen auf?

Wenn Sie nachts Kopfschmerzen haben, kann dies durch eine psychische oder physische Störung verursacht werden..

Wenn eine einzelne Episode mit einem Schmerzmittel behandelt werden kann, sind regelmäßige Kopfschmerzen ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen..

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung des Schmerzsyndroms, hier sind die wichtigsten:

  1. Übermäßige Überlastung und starke emotionale Müdigkeit.
  2. Überlastung, Migräne.
  3. Der Blutdruck steigt an.
  4. Nebenwirkung des eingenommenen Arzneimittels.
  5. Clusterkrankheit und zervikale Osteochondrose.
  6. Regelmäßiger Konsum von Alkohol, Koffein und Rauchen.
  7. Depression, depressiver Zustand.
  8. Unbequemer Schlafplatz, Haltung.

Schmerzen im Schlaf sind ein Signal für eine gestörte Blutversorgung und Stoffwechselprozesse im Gehirn. Da das Gehirn keine Nährstoffreserven hat, diese aber über die Gefäße abgibt, reagiert es sofort auf einen Mangel an Glukose, Sauerstoff und anderen notwendigen Substanzen.

Ein scharfer nächtlicher Kopfschmerzanfall bei älteren Menschen signalisiert einen möglichen Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Krämpfe im Kopf werden durch unangenehme Druckempfindungen in der Brust, Taubheitsgefühl im linken Arm ergänzt. Wenn Sie solche Symptome haben, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen..

Warum tut der Kopf nachts weh und am Morgen vergeht er

Oft verschwinden morgens Kopfkrämpfe. Dies liegt an der Tatsache, dass es dem Gehirn immer noch gelingt, sich auszuruhen und Stress abzubauen. Unangenehme Empfindungen können nach dem Aufwachen verschwinden, da eine Person in eine aktive Phase eintritt und das Gehirn stärker mit Sauerstoff gesättigt ist.

Wenn das Unbehagen am nächsten Morgen erst nach dem Frühstück verschwindet, müssen Sie die Ernährung überarbeiten und einen Vitaminkomplex hinzufügen. Während des Schlafes gibt es nicht genügend Substanzen, damit das Gehirn das Schlaf- und Wachhormon produzieren kann.

Wie man Schmerzen beseitigt

Wenn der Schmerz durch einen Anstieg des Blutdrucks verursacht wird, müssen Sie Medikamente einnehmen, um den Normalzustand wiederherzustellen. Osteochondrose wird von einem Orthopäden mit vorbeugender körperlicher Aktivität und Massage behandelt. Sie müssen Depressionen bekämpfen, indem Sie Antidepressiva einnehmen. Diese haben eine hypnotische Wirkung. Dazu müssen Sie jedoch einen Psychotherapeuten konsultieren.

Befolgen Sie die folgenden Regeln, um das Risiko unangenehmer Schmerzen im Schlaf zu verringern:

  1. Überprüfen Sie das Zimmer 20 Minuten vor dem Schlafengehen, auch wenn es draußen kalt ist.
  2. Eine Stunde vor der Pause müssen Sie aufhören, fernzusehen, ein Smartphone zu benutzen und E-Books zu lesen.
  3. Das Abendessen 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen sollte leicht sein.
  4. Sie können 4-5 Stunden vor dem Schlafengehen keinen Alkohol oder Kaffee trinken.
  5. Schlafen Sie mindestens 7 Stunden am Tag, ohne zu verschlafen, und verweigern Sie den Tagesschlaf.
  6. Vor dem Ausruhen brauchen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft.
  7. Schlafen Sie in einer bequemen Position.

Es ist notwendig, die Ernährung anzupassen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Wirbelsäule sollten unter Aufsicht eines Arztes gemäß seinen Empfehlungen behandelt werden.

Krämpfe im Kopf sind ein Signal, um über den Gesundheitszustand nachzudenken. Nachdem Sie die Ursache der Beschwerden identifiziert haben, müssen Sie mit der Behandlung beginnen. Der Beginn des Schmerzsyndroms hat einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Oft fühlen sich Menschen nach körperlicher Anstrengung oder geistiger Belastung schlechter. Die Art des Schmerzes kann variiert werden. Mögliches Drücken, Drücken, Pulsieren, Schmerzen auf einer Seite des Kopfes.

Schmerzen während der Anstrengung sind oft funktioneller Natur. Sie können aus vielen Gründen auftreten:

  • Änderungen der Temperatur und des atmosphärischen Drucks;
  • Stress während körperlicher Aktivität;
  • Hitze und Verstopfung im Raum;
  • Dehydration ist oft die Ursache von Kopfschmerzen;
  • Reichlich Essen vor dem Training;
  • Übergewichtige Menschen leiden während des Trainings häufig an Hypoxie.

Die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit ist bei Personen mit einer Spezialität höher: einem Programmierer, Buchhalter, Fahrer, der viele Stunden am Computer verbringt oder ständig die Muskeln der Augen und des Halses belastet.

Der Haupttermin sollte von einem Therapeuten vereinbart werden. Er wird eine allgemeine Untersuchung durchführen, den Blutdruck messen, Anweisungen für Tests aufschreiben und sich an enge Spezialisten wenden..

Bei Beschwerden im Kopf- und Nackenbereich ist es gut, ein Heimtonometer zu haben, mit dem Sie Druckstöße in verschiedenen Lebenssituationen verfolgen können. Der Anstieg des Blutdrucks nach dem Training kann häufig Schmerzen verursachen..

Der Arzt überweist den HNO-Arzt, um eine chronische Mittelohrentzündung, eine Sinusitis oder eine Entzündung der Kieferhöhlen (Sinusitis) auszuschließen..

Der Arzt kann den Augenoptiker überweisen, um Veränderungen im Fundus und mögliche Sehstörungen festzustellen.

Die meisten Ursachen für Beschwerden im Kopf sind mit neurologischen Symptomen verbunden, daher ist ein Neurologe an der Behandlung von Krankheiten beteiligt, die mit Schmerzen im Kopfsyndrom einhergehen.

Welche Prüfungen sind in der Regel vorgeschrieben

Beim Termin eines Neurologen wird eine körperliche Untersuchung des Patienten durchgeführt: Die wichtigsten neurologischen Reflexe werden überprüft, die Nackenmuskeln werden untersucht.

Der Arzt verschreibt eine Überweisung für Tests: allgemeine Blutuntersuchung, biochemische Blutuntersuchung, Blut für Zucker.

Ein allgemeiner Bluttest mit einem Anstieg der ESR oder einem erhöhten Leukozytengehalt weist auf eine Entzündung im Körper hin.

Niedrige Blutzuckerspiegel gehen oft mit Cephalalgie, Schwindel und Schwäche einher.

Der Arzt kann eine Überweisung für zusätzliche Tests verschreiben:

  1. Arterielles Blutgas - kann eine Gehirnhypoxie aufdecken.
  2. Bluttest auf Hormone - bestimmt verschiedene Abweichungen im Hypothalamus.

Ein Neurologe kann Anweisungen zu einer oder mehreren Diagnosemethoden geben:

  1. Magnetresonanztomographie (MRT) - das Vorhandensein verschiedener Neoplasien (Tumoren und Zysten), Aneurysmen ist ausgeschlossen. Die Bilder zeigen deutlich posttraumatische Defekte, neurodegenerative Anomalien und Veränderungen der von Atherosklerose betroffenen Gefäße.
  2. Die Computertomographie (CT) ist die informativste Methode zur Untersuchung des Gehirns. Es gibt eine klare Vorstellung von pathologischen Veränderungen in Schädel und Gehirn, der Pathologie von Knochengewebe, Blutgefäßen und Gehirnstrukturen. Bietet Informationen zu den Folgen einer traumatischen Hirnverletzung. Der Nachteil dieser Methode wird als signifikante Strahlendosis während der Studie angesehen..
  3. Elektroenzephalographie - vermittelt einen Eindruck von pathologischen Veränderungen in den Gefäßen und einer Beeinträchtigung der Gehirnzirkulation.
  4. Doppler-Ultraschall (Ultraschall der Gefäße von Kopf und Hals) - zeigt das Vorhandensein von atherosklerotischen Plaques in den Arterien; Verengung und Tortuosität der Arterien, was zu einer Gehirnhypoxie führt; peripherer Gefäßwiderstand.
  5. Rheoenzephalographie (REG) - gibt eine Vorstellung vom Ton und der Blutfüllung von Blutgefäßen. Mit Hilfe von REG diagnostiziert: Hypertonie, Atherosklerose, vegetativ-vaskuläre Dystonie.
  6. MRT der Halswirbelsäule - Das Vorhandensein einer zervikalen Osteochondrose kann Schmerzen im Kopf- und Halsbereich verursachen, die durch Drehen des Kopfes verschlimmert werden.
  7. Rheovasographie von Gehirngefäßen (RVG) - zeigt die Qualität des Blutflusses durch die großen Gefäße, bewertet die kollaterale Durchblutung.
  8. Röntgenaufnahmen sind weniger bekannt. Das Bild zeigt nur die Knochenstrukturen des Schädels, Weichteile sind nicht sichtbar.

Es besteht kein Grund zur Panik, wenn eine so ernsthafte Untersuchung verschrieben wird. Der Arzt schließt seltene schwere Pathologien aus und sucht nach den Ursachen des Schmerzprozesses.

Basierend auf den durchgeführten Studien wird normalerweise die Ursache der Krankheit diagnostiziert, wenn keine schwerwiegenden organischen Läsionen gefunden werden. Es entsteht durch: Gefäßkrämpfe, zerebrale Hypoxie, Hypertonizität der Hirngefäße, hormonelle Störungen, vegetativ-vaskuläre Dystonie oder Osteochondrose, hervorgerufen durch physischen oder psycho-emotionalen Stress.

Sichere Medikamente und Pillen

Bei der Planung eines Arztbesuchs sollte der Patient bereit sein, die Fragen zu beantworten, wie oft das Schmerzsyndrom auftritt und wie intensiv es ist. Dies hilft dem Arzt, die richtige Behandlungstaktik zu entwickeln..

Gruppen von Medikamenten, die bei episodischen Schmerzattacken wirksam sind

Arzneimittel zur Behandlung der Pathologie - nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs). Sie wirken analgetisch, lindern Entzündungen, beseitigen Schwellungen.

  • Ibuprofen 400 mg pro Tag;
  • Ketoprofen 100 mg / s;
  • Naproxen-500 mg / s;
  • Meloxicam-7,5-15 mg / s;
  • Celecoxib-200 mg / s.

Die meisten NSAIDs haben eine negative Nebenwirkung: Bei längerer Anwendung wirken sie sich negativ auf die Organe des Magen-Darm-Trakts bis zur Entwicklung einer medikamentösen Gastritis aus.

Arzneimittel Meloxicam und Celecoxib sind Arzneimittel der neuen Generation, die den Magen-Darm-Trakt nicht negativ beeinflussen. Die Nachteile der Verwendung dieser Medikamente umfassen einen relativ hohen Preis..

Analgetika werden häufig zu Hause eingesetzt, um einen Angriff zu lindern. Sie heilen die Krankheit nicht, sondern lindern nur Schmerzen. Die Medikamente dieser Gruppe eignen sich zur Linderung episodischer Anfälle, aber ihre systematische Anwendung führt zum Auftreten eines Missbrauchssyndroms..

Bei einem Schmerzanfall können Sie Paracetamol-100 mg, Citramon, Analgin-500 mg oder Mig 200-400 mg einnehmen.

Wenn die Untersuchung das Auftreten von Cephalalgie nach dem Training infolge eines erhöhten Blutdrucks zeigt, wird der Arzt Medikamente verschreiben, die in einem frühen Stadium der Entwicklung von Bluthochdruck verschrieben werden. Dazu gehören: Vasodilatatoren, ACE-Hemmer, Diuretika, Kalziumkanalblocker.

Die Selbstverabreichung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln ist nicht akzeptabel. Selbstmedikation führt zu schlimmen Konsequenzen.

Bei Muskelverspannungen werden im Rahmen einer komplexen Behandlung Medikamente der Muskelrelaxansgruppe eingesetzt. Sie entspannen die krampfartigen Muskeln von Kopf und Hals, lindern spastische Schmerzen und helfen, die Durchblutung wiederherzustellen.

  • Mydocalm-150-450 mg pro Tag;
  • Sirdalud (Tizanidin) -4 mg / s;
  • Baclofen-15 mg / s.

Im Rahmen einer komplexen Behandlung werden häufig Nootropika verschrieben: Phenibut, Nootropil, Glycin. Nootropika wirken aktivierend auf die Gehirnfunktion und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Faktoren. Die Medikamente verbessern die zerebrale Durchblutung, beseitigen die Folgen traumatischer Hirnverletzungen.

Beruhigungsmittel in Kombination mit Grundmedikamenten führen zu Muskelentspannung und einer Abnahme des Gefäßtonus. Die Einnahme von Beruhigungsmitteln kann helfen, Schmerzen zu lindern, aber diese Art von Medikamenten verursacht schnell eine Drogenabhängigkeit mit Entzug.

Nicht süchtig machende Beruhigungsmittel: Afobazol, Atarax; alkoholische Tinkturen von Baldrian, Mutterkraut, Maryina-Wurzel.

Bei schweren Anfällen wird eine Kombination von Medikamenten verwendet: Sirdalud 2 mg + Aspirin 500 mg oder Analgin 250 mg + Beruhigungsmittel.

Die Verwendung von Vitaminkomplexen der Gruppe B hat sich bewährt. Die Vitamine B1, B6, B12 wirken sich günstig auf das Zentralnervensystem aus und stellen die Struktur des Nervengewebes wieder her. Vitaminkomplexe werden häufig verschrieben: Neuromultivitis, Milgamma, Neurovitan.

Wenn Schmerzattacken häufiger als 10 Mal im Monat auftreten, wird eine Behandlung mit Ibuprofen in einer Dosis von 400 mg pro Tag für 2-3 Wochen und eine Behandlung mit Muskelrelaxantien für 2-4 Wochen verordnet.

Es gibt kein einziges Schema zur Linderung des Schmerzsyndroms. Je nach Grund benötigt jeder Patient eine individuelle Auswahl an Medikamenten.

Behandlung des chronischen Krankheitsverlaufs

Manchmal wird Cephalalgie chronisch. Schmerzen quälen jeden Tag ununterbrochen mit unterschiedlicher Intensität.

Am häufigsten wird Amitriptylin 10-100 mg / s verschrieben, die Dosis wird schrittweise erhöht. Das Medikament lindert Schmerzen gut, hat aber viele negative Nebenwirkungen, macht süchtig.

Alternativ werden selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer verschrieben: Fluoxetin, Paroxetin, Sertralin. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 2 Monate. Diese Medikamente sind weniger giftig.

Zusätzlich zur Verschreibung einer medikamentösen Therapie empfiehlt der Arzt eine Massage, eine Physiotherapie oder Akupunktur.

Wir behandeln Unwohlsein zu Hause mit improvisierten Mitteln

Wenn ein schwerer Schmerzanfall überrascht wurde und es keine Möglichkeit gibt, die Hilfe eines Arztes in Anspruch zu nehmen, helfen die folgenden Maßnahmen:

  • Kurzer Schlaf, Kopf leicht angehoben;
  • Ruhen Sie sich in einer entspannten Position mit Eisstücken an den Schläfen aus, die in einen Schal gewickelt sind.
  • Drücken Sie den Kopf, insbesondere im Bereich der Schläfen, mit dem Fruchtfleisch einer geriebenen Zitrone zusammen.
  • Leichte Nackenmassage zur Entspannung der Muskeln;
  • Warmer süßer Tee mit Zitrone;
  • Einatmen von ätherischen Ölen aus Minze, Lavendel, Zitrone, Basilikum, Nelke, Salbei, Eukalyptus; Sie können ein paar Tropfen auf Ihre Stirn und Schläfen fallen lassen;
  • Warmes (nicht heißes) Bad mit beruhigendem Kräuterextrakt oder ätherischen Ölen;
  • Fußbäder bei 40 Grad für 15 Minuten.

Ein gesunder Lebensstil hilft, Spannungsschmerzen ohne die Hilfe von Medikamenten für immer loszuwerden:

  1. Bei geöffnetem Fenster dauert der Schlaf mindestens 7 Stunden. Es ist ratsam, vor dem Schlafengehen einen Abendspaziergang zu machen..
  2. Die tägliche Kontrastdusche stärkt die Blutgefäße und macht sie widerstandsfähiger gegen Stress.
  3. Wasserhaushalt aufrechterhalten. Es wird empfohlen, mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, ausgenommen Suppen und Getränke.
  4. Richtige Ernährung, ausgewogen und reich an Vitaminen.
  5. Das Trinken großer Mengen Alkohol und Rauchen führt zu Vasospasmus.
  6. Vermeiden Sie körperliche und geistige Überlastung und Stress.
  7. Machen Sie jede Stunde Pausen, während Sie am Computer arbeiten. Übungen für die Augen und Muskeln der Halswirbelsäule sind nützlich.
  8. Regelmäßige moderate Bewegung und ein aktiver Lebensstil.

Warum tut mein Kopf nachts weh??

Abendmigräne ist die häufigste Krankheit. Jeder Patient ist mindestens einmal in seinem Leben auf einen ähnlichen Zustand gestoßen. Aber deshalb sind Kopfschmerzen in der Nacht manchmal schwer zu bestimmen. Wenn Ruhe hilft, mit unangenehmen Beschwerden umzugehen, erlauben Abendkrisen nicht, an vollen Schlaf zu denken. Um pathologische Symptome zu neutralisieren, müssen Sie die Grundursachen des Syndroms ermitteln..

Verschiedene Arten von Nachtkrisen

Abendkopfschmerzen können sich unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln. Abhängig von der Ursache des pathologischen Zustands unterscheiden Ärzte die folgenden Arten der Krankheit:

  1. Schmerzsyndrom infolge von TBI.
  2. Beschwerden aufgrund von Infektionskrankheiten.
  3. Migräneattacken.
  4. Krämpfe durch übermäßige Anstrengung.
  5. Ein Syndrom, das sich aufgrund von Erkrankungen der Arterien und Blutgefäße entwickelt.
  6. Intrakranielle Pathologien.
  7. Krisen aufgrund von Stoffwechselstörungen.
  8. Schmerzhafte Empfindungen, die das Gehirn nicht beeinflussen.

Nachtkopfschmerzen können ein Zeichen für eine fremde Pathologie sein, die sich im Körper des Patienten entwickelt. Alarmierende Symptome sollten nicht ignoriert werden, es ist jedoch besser, dringend einen Arzt zu konsultieren.

Schlafmigräne kann bei Bluthochdruck auftreten. Der Druck der Liquor cerebrospinalis steigt im Schädel stark an. Nicht nur ältere, sondern auch junge Patienten sind von dieser Krankheit betroffen. Die Kopfschmerzen bei diesem Syndrom gehen oft mit verschwommenem Sehen, starkem Husten und Niesen einher..

Alle diese pathologischen Zustände können zu abendlichen Beschwerden führen, die auf schwerwiegende oder geringfügige Beschwerden hinweisen. In jedem Fall ist es notwendig, dringend einen Arzt zu konsultieren, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, um herauszufinden, warum der Kopf nachts stark schmerzt, und mit der Behandlung zu beginnen.

Ursachen von Schlafkrisen

Schmerzsyndrom kann bei Menschen unterschiedlichen Alters beobachtet werden. Ein pathologischer Zustand tritt am häufigsten auf, wenn bestimmte anatomische Strukturen einige Veränderungen erfahren haben:

  • Nebenhöhlen des Gehirns und venöse Nebenhöhlen;
  • Gefäßnetz;
  • Basaltaschen der Schale "graue Substanz";
  • intrakranielle Nervenfasern: 10, 9 und 5;
  • oberer Teil der Halswirbelsäule.

Nachts starke Kopfschmerzen, deren Ursachen häufig in Gefäßläsionen verborgen sind, erfordern eine angemessene und rechtzeitige Behandlung. Die Krankheit ist arterieller Krampf, Thromboembolie oder Atherosklerose.

Migräneattacken sind das Hauptsymptom infektiöser Pathologien. Vor dem Hintergrund einer erhöhten Temperatur verlangsamt sich der Blutfluss zur "grauen Substanz", was zu einer neuronalen Hypoxie führt.

Sauerstoffmangel verursacht alle Arten von neurologischen Störungen: Nebengeräusche in den Ohren, Schwindel, Müdigkeit, Blässe der Epidermis oder Rötung. Das Vorhandensein dieser Symptomatik weist darauf hin, dass Kopfschmerzen während des Schlafes durch Gefäßerkrankungen hervorgerufen werden..

Der Ursprung der abendlichen Migräne

Kopfschmerzen vor dem Schlafengehen können als Folge von Erkrankungen der Wirbelsäule auftreten: Das Einklemmen von Nervenenden führt zu Krämpfen der Muskeln und Blutgefäße, die den Blutfluss in der "grauen Substanz" stören und unangenehme Beschwerden verursachen.

Bei zervikaler Osteochondrose breiteten sich Krämpfe auf die Hinterhauptregion und die Schläfen aus. Kopfschmerzen in der Nacht können ein Zeichen für eine HNO-Krankheit sein. Die Entwicklung des Syndroms führt häufig zu einer Entzündung des Mittelohrs Nasopharynx.

Die im Schlaf verschlimmerte Abendkrise kann eine Folge der Pathologie des Kiefergelenks sein: Neuralgie, Arthrose.

Psychologische Ursachen für nächtliche Anfälle

In den meisten Situationen beginnen die Schmerzen in den Schläfen, die Stirn nach Stress. Der Angriff selbst kann 1 Stunde bis 2 Tage dauern. Die Art der Beschwerden wird durch Quetschkrämpfe unterschieden. Körperliche Aktivität hat keinen Einfluss auf die Intensität des Schmerzsyndroms.

Ungefähr 80% der Menschen, bei denen diese Symptome auftreten, haben zuvor Stress erlebt. Um Kopfschmerzen zu neutralisieren, müssen Sie sich entspannen, was übermäßige Verspannungen lindert und den Zustand lindert.

Wenn der Patient längere Zeit depressiv ist, können Krämpfe folgender Natur sein:

  1. Scharfer, intensiver Schmerz, der sich nachts im Ruhezustand verschlimmert.
  2. Starkes Pulsieren, das es nicht erlaubt, friedlich zu ruhen.
  3. Unangenehme Beschwerden helfen, Bewegung zu vermeiden.

Bei einer Frau geht die Angst meistens mit ähnlichen Schmerzen einher, die zu Migräneattacken führen können, die nachts auftreten. Abends werden meist nur leichte Symptome einer bevorstehenden Krise beobachtet, intensive Krämpfe beginnen, wenn der Patient schläft.

Nach dem Aufwachen entwickelt der Patient einseitige Schmerzen, die sich allmählich verstärken können. Während der Nachtruhe kommt es immer häufiger zu Migräne, da das Wach- und Schlafregime gestört ist.

Die Gefahr eines pathologischen Zustands liegt in der Gefahr einer Schädigung des Zentralnervensystems, wodurch irreversible Prozesse in lebenswichtigen Systemen, menschlichen Organen, beobachtet werden können. Eine rechtzeitige Untersuchung verhindert die Entwicklung des Syndroms..

Neubildungen im Gehirn

Die gefährlichste Ursache für abendliche Migräneattacken sind Tumoren der grauen Substanz. Normalerweise ist die Krankheit im Frühstadium asymptomatisch, aber eines der ersten Anzeichen einer Pathologie sind Kopfschmerzen in der Nacht. Unangenehme Beschwerden entwickeln sich schnell und lokalisieren sich hauptsächlich im Hinterhauptbereich.

Gewohnheitsanalgetika stoppen Anfälle nur für eine Weile, aber dann kehren sie zurück und bekommen lebhaftere Symptome. Begleitende charakteristische Zeichen sind neurologische Störungen: Bewegung, Sprachstörungen, Koordinationsprobleme, Gedächtnisstörungen, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen.

Um abendliche Kopfschmerzen zu vermeiden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die richtige Behandlung basierend auf den Ergebnissen einer umfassenden Diagnose zu verschreiben.

Schlaganfall nachts

Der pathologische Zustand geht mit schweren Krämpfen im Kopfbereich einher. Schlaganfall - eine Verletzung des Blutflusses in der "grauen Substanz", deren Ursachen Anomalien des Gehirns, Bluthochdruck und Arteriosklerose sind.

Der Ausbruch der Krise ist durch die stärkste Cephalalgie gekennzeichnet, die mit dem Angriff einhergeht und noch lange nach seinem Ende anhält. Schmerzhafte Beschwerden nach einem Schlaganfall sind mit Entzündungen und Schäden an den Nervenenden im Gehirn verbunden.

Um die Intensität der pathologischen Symptome zu verringern, werden dem Patienten Analgetika und LPS verschrieben:

  • Medizin "Pentalgin";
  • bedeutet "Paracetamol";
  • das Medikament "Aspirin";
  • Tabletten "Ketorol".

Wenn Ihr Kopf stark schmerzt und Ihnen keine Medikamente helfen, müssen Sie das Ambulanzteam anrufen. Vor ihrer Ankunft muss der Patient vollständig ausgeruht sein, ihn beruhigen und ihm eine kleine Baldrian-Tinktur geben. Bei hohem Blutdruck sind Medikamente gegen Bluthochdruck angezeigt.

Ursachen für nächtliche Migräneattacken

Ähnliche pathologische Symptome treten bei dieser Krankheit auf. Bei Migräne treten ohne ersichtlichen Grund akute Schmerzempfindungen auf. Nachtkrisen sind nicht typisch für die Pathologie, aber manchmal hat der Patient abends Vorläufer und nachts tritt ein Anfall auf.

Die klassische Krankheit tritt beim Erwachen auf und geht mit folgenden Symptomen einher:

  1. Visuelle Aura im Anfangsstadium der Krise.
  2. Einseitiger Schmerz.
  3. Neurologische Symptome: Ophthalmoplegie, Hemiplegie, Aphasie.

Die Häufigkeit von Anfällen nimmt mit der Zeit bei 50% der Patienten zu. Zunächst treten die Symptome jeden Tag bis zu 1-2 Mal auf. Allmählich werden Angriffe immer schwieriger. Wenn sie nachts auftreten, ist die übliche Lebensweise gestört..

Die Folgen der Krankheit sind die Zerstörung des Zentralnervensystems, Leistungsstörungen der inneren Systeme und Organe. Um den pathologischen Prozess zu verhindern, sollten Sie sofort mit der Behandlung von Migräne beginnen und schmerzhafte Symptome stoppen.

Diagnosemethoden und komplexe Therapie

Einmalige Krisen der abendlichen Cephalalgie werden durch Analgetika neutralisiert. Wenn sie jedoch systematisch werden, müssen Sie einen Neurologen oder Therapeuten konsultieren, der aus medizinischen Gründen zur zusätzlichen Untersuchung an eng fokussierte Spezialisten geschickt wird.

Wenn der Kopf nachts schmerzt, verschreibt der Arzt dem Patienten eine umfassende Untersuchung, die Folgendes umfasst:

  • USDG der Halsarterien, "graue Substanz";
  • Elektrokardiographie;
  • Elektromyographie;
  • Punktion der Liquor cerebrospinalis.

Falls erforderlich, kann der Arzt je nach Art der Pathologie allgemeine Tests auf Blutplasma, Biochemie, Urinanalyse und andere Untersuchungsmethoden verschreiben.

Es ist notwendig, Cephalalgie zu behandeln, die nachts auftritt, abhängig von ihrer Art:

  1. Spannungsbeschwerden werden durch Schmerzmittel neutralisiert. Manchmal verschwinden die Symptome bei der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten: "Ibuprofen", "Paracetamol". Wenn die Krankheit nicht länger als 7 Tage verschwindet, hilft eine Bewegungstherapie, den pathologischen Zustand zu lindern..
  2. Bei Migräneattacken müssen Sie nur irritierende Faktoren ausschließen: Tabakrauch, lautes und eintöniges Geräusch.
  3. Clusterkrisen können nur mit Medikamenteninjektionen und Sauerstofftherapie beseitigt werden.
  4. Bei hohem Hirndruck ist es notwendig, den Entzündungsherd in der "grauen Substanz" zu beseitigen - Trepanation wird durchgeführt.
  5. Die Beseitigung der Arteriitis temporalis beinhaltet die Identifizierung der Ursachen von Krankheiten und die Einnahme antibakterieller Medikamente.
  6. Der Spannungszustand ist mit übermäßiger Belastung und Belastung verbunden. Die Krankheit verschwindet, wenn die Provokateure neutralisiert werden. Bewegungstherapie, leichte Massage hilft, die Intensität der Symptome zu reduzieren.

Sie können nicht versuchen, die Pathologie selbst zu heilen, da die Ursachen der Krankheit sehr schwerwiegend sein können. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Art der Krankheit bestimmen und die richtige Therapie empfehlen.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Cephalalgie

Die Vorbeugung von Pathologien ist viel einfacher als die Behandlung. Wenn Sie einfache Richtlinien befolgen, können Sie Kopfschmerzen für immer vergessen:

  • voller Schlaf für mindestens 8 Stunden;
  • Pausen während der Arbeit (es ist ratsam zu gehen, leichte Gymnastik zu machen);
  • den Verbrauch von Energiegetränken und koffeinhaltigen Getränken reduzieren;
  • Alkoholcocktails, Tabakerzeugnisse sollten ausgeschlossen werden;
  • Sport treiben, joggen, schwimmen.

Kopfschmerz am Abend ist keine eigenständige Pathologie, sondern eine Symptomatik. Um Cephalalgie zu beseitigen, ist es notwendig, die Grundursache zu neutralisieren.

Wenn der wahre Ursprung der Krankheit nicht bestimmt werden kann, wie im Fall von Migräneattacken, Übelkeit und Schwindel, bei denen eine Person kein normales Leben führen kann, sollte die Therapie darauf abzielen, die nachfolgende Krise zu verhindern und zu mildern.

Cephalalgie, die nachts auftritt, erschwert die übliche menschliche Existenz erheblich, da Sie nach einem anstrengenden Tag nicht mehr vollständig schlafen und sich erholen können. Um mit dem Syndrom fertig zu werden, sollten Sie seine Ursachen ermitteln und die geeignete Behandlung auswählen, die nur ein Arzt auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse verschreiben kann..

Nachtkopfschmerzen: Diagnose und Behandlung

Nächtliche Kopfschmerzen sind ein häufiges Symptom, auf das neuropathologische Patienten hinweisen. Die hohe Prävalenz der Krankheit ist auf eine Vielzahl von Ursachen und Merkmalen ihres klinischen Verlaufs zurückzuführen..

Kephalalgie (Kopfschmerzen) ist nicht unbedingt mit einer Schädigung der anatomischen Strukturen im Schädel verbunden.

Symptome treten mit einer Schädigung der Halswirbelsäule, der Hinterhauptmuskulatur und einer beeinträchtigten peripheren Blutversorgung auf.

Warum tut der Kopf im Schlaf weh (nachts)

Nachts schmerzt der Kopf mit pathologischen Veränderungen in den folgenden anatomischen Strukturen:

  • venöse Nebenhöhlen und Nebenhöhlen des Gehirns;
  • arterielle Gefäße;
  • basale Meningen;
  • Hirnnerven (5, 9 und 10);
  • obere Halswirbelsäule.

Am häufigsten treten Kopfschmerzen aufgrund von Schäden an arteriellen Gefäßen auf. Die Pathologie wird durch krampfhafte Kontraktion der Arterien, Arteriosklerose oder Thromboembolie verursacht.

Kopfschmerzen sind ein häufiger Begleiter von Infektionskrankheiten..

Vor dem Hintergrund hoher Temperaturen ist die Blutversorgung der Gehirngefäße gestört, was zu einer Hypoxie (Sauerstoffmangel) der Neuronen führt.

Neurologische vasomotorische Reaktionen werden eine Folge der Krankheit:

  • Lärm in den Ohren;
  • ermüden;
  • Schwindel;
  • Rötung oder Blässe der Haut.

Mit dem Auftreten aller oben genannten Symptome kann mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass die Pathologie auf eine Gefäßläsion zurückzuführen ist.

Ursachen für starke Kopfschmerzen am Abend

Hypotonie

Wenn Ihr Kopf nach einem anstrengenden Tag abends stark schmerzt, messen Sie Ihren Blutdruck.

Symptome können mit Hypotonie und Bluthochdruck verbunden sein. Schmerzhafte Empfindungen mit niedrigem Blutdruck verschwinden, wenn Sie Kaffee oder andere Getränke mit Koffein einnehmen.

Hypertonie

Bei Bluthochdruck werden Kopfschmerzen durch einen Anstieg des Hirndrucks verursacht. Die Symptome werden durch die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten beseitigt.

Wenn eine Person "Fliegen vor den Augen" hat oder ein Gefühl der Verengung im Hinterkopf auftritt, müssen Sie eine hypertensive Krise ausschließen.

Vorboten von Herzinfarkt oder Schlaganfall

Die Symptome sind charakteristisch für die Vorläufer eines bevorstehenden Konflikts in Form eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts (Tod von Gehirn- oder Myokardzellen)..

Histamin-Krankheit

Abendliche Kopfschmerzen treten bei Histamin (Hortonian) auf. Die Pathologie ist durch frühe Anfälle gekennzeichnet, die bis zu 2 Stunden dauern.

Akute, langweilige und brennende Schmerzen mit Histaminerkrankungen in der Nacht oder am Abend sind auf einer Seite der Augenhöhlen lokalisiert. Der Anfall tritt täglich auf und wird nicht durch Medikamente gelindert.

Wirbelsäulenerkrankungen

Abends schmerzt der Kopf mit Radikulitis, Osteochondrose der Halswirbelsäule, Spondyloarthrose.

Erkrankungen der Wirbelsäule gehen mit dem Einschluss von Nervenfasern einher, die Blutgefäße und Muskelgewebe innervieren. Vor diesem Hintergrund liegt eine Verletzung der Blutversorgung des Gehirns mit allen daraus resultierenden Konsequenzen vor..

Osteochondrose der oberen Halswirbel ist mit Schmerzen im Schläfen- oder Hinterhauptbereich verbunden.

Entzündungskrankheiten der HNO-Organe

Ähnliche Symptome treten aufgrund entzündlicher Erkrankungen der Nasennebenhöhlen und einer Schädigung des Mittelohrs (Mittelohrentzündung) auf..

Erkrankungen des Kiefergelenks

Unter nächtlichen Kopfschmerzen werden Neuralgie und Arthrose des Gelenkapparates des Unterkiefers "maskiert"..

Psychogene Ursachen von Kopfschmerzen

Bei psychogenen Erkrankungen schmerzt der Kopf nachts.

Latente Depressionen führen zum Auftreten atypischer zerebraler Symptome:

  • scharfe Schmerzen im Schlaf;
  • Pochen im Kopf beim Liegen auf dem Bett;
  • das Verschwinden von Schmerzen während des Trainings.

Laut Statistik sind 50% der psychogenen Cephalalgien mit Gesichtsschmerzen verbunden.

Bei Frauen ist die Krankheit häufig mit Überanstrengung verbunden. Wenn nachts nach einem anstrengenden Arbeitstag Kopfschmerzen auftreten, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Pathologie durch eine psychogene Ursache hervorgerufen wird.

Warum tritt nächtliche Migräne auf??

Ähnliche pathogenetische Mechanismen charakterisieren Migräne. Damit entsteht ohne ersichtlichen Grund ein akutes Schmerzsyndrom.

Nächtliche Manifestationen für die Krankheit sind nicht typisch, aber es gibt Fälle, in denen eine Person abends Vorläufer hat und der Hauptangriff nachts auftritt.

Die klassische Migräne tritt morgens auf und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • visuelle Aura im Stadium der Vorläufer;
  • Der Angriff beginnt auf einer Seite des Kopfes.
  • neurologische Symptome: Aphasie, Hemiplegie, Ophthalmoplegie.

Eine Beschleunigung der Häufigkeit von Angriffen tritt bei der Hälfte der Kranken auf. Die Symptome treten zunächst 1-2 mal wöchentlich auf..

Allmählich treten Migräneattacken häufiger auf. Wenn sie einen Nachtfluss haben, wird der übliche Rhythmus des menschlichen Lebens gestört..

Die Folge der Krankheit ist eine Schädigung des Nervensystems und eine Anomalie in der Funktion der inneren Organe.

Symptome und klinischer Verlauf

Klassifizierung der Symptome nach Beginn und Verlauf

Kopfschmerzen werden nach Beginn und Verlauf klassifiziert:

  • häufig - tritt bei vaskulärer Atherosklerose, hohem Blutdruck, Schädigung der Schläfenarterien (Schläfenarteriitis) auf;
  • paroxysmal - beobachtet bei arterieller Hypertonie, Migräneattacke und Phäochromozytom (Nebennierentumor);
  • einseitig - mit Migräne;
  • wiederholt - tritt bei Trigeminusneuritis (Entzündung des Hirnnervs) auf.

Klassifizierung der Symptome durch Lokalisation von Schmerzen

Durch die Lokalisierung werden Kopfschmerzen in die folgenden Arten unterteilt:

  1. Spannung - begleitet von Engegefühl und Druck auf den Kopfumfang. Eine Person hat eine Spannung in den glatten Muskeln der Augenhöhlen. Die Dauer der Empfindungen beträgt 30 Minuten bis eine Woche. Bei der Pathologie schmerzt der Kopf abends.
  2. Clustered - gekennzeichnet durch Schmerzen in der Vorderseite des Kopfes. Ihre Dauer beträgt 15 Minuten bis 1 Stunde. Die Symptome werden durch eine laufende Nase, Tränen, Husten und häufiges Blutrauschen zum Kopf ergänzt, da sie vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten gebildet werden.
  3. Hypochondrisch - beobachtet bei beeindruckbaren Menschen. Wenn es lange Zeit obsessive Gedanken über Gehirnkrankheiten gibt, führen sie abends oder nachts zu Kopfschmerzen.
  4. Organisch - entstehen aus einem Tumor, Hämatom, Zyste und anderen Formationen von Hirngewebe. Sie treten abends oder nachts auf, da die verengten arteriellen Gefäße tagsüber intensiver körperlicher Aktivität ausgesetzt sind..
  5. Erhöhter Hirndruck nach einer Hirnverletzung führt zu Blutungen. Bei ihm besteht ein hohes Risiko für Blutungen, neurologische Manifestationen: Sehbehinderung, Sprachkenntnisse, Koordination. Ein wachsender Gehirntumor führt zu Übelkeit und einer allmählichen Verschlechterung des Zustands einer Person.
  6. Temporal - beobachtet bei Arteriitis der Temporalarterien. Akute Kopfschmerzen mit arteriellen Schäden werden durch Depressionen, Schlaflosigkeit und Gewichtsverlust verschlimmert. Vor dem Hintergrund der Krankheit taten der obere Schultergürtel und der Nacken weh.

Wenn der Kopf hauptsächlich nachts schmerzt, sollten die provozierenden Faktoren identifiziert werden, die zur Krankheit führen.

Exazerbationen entstehen vor dem Hintergrund einer Erkältung, Depression, Medikation.

Komplikationen treten vor dem Hintergrund von Unterkühlung, Alkoholismus und traumatischen Effekten auf.

Behandlung

Kopfschmerzen, die nachts auftreten, sollten je nach Art behandelt werden:

  • Das Spannungssyndrom wird mit Schmerzmitteln behandelt. Manchmal verschwinden sie mit entzündungshemmenden und schmerzlindernden Medikamenten (Paracetamol und Ibuprofen)..
  • Wenn die Krankheitssymptome länger als eine Woche anhalten, kann Sport oder Gymnastik den Zustand lindern..
  • Bei Migräne reicht es aus, provozierende Faktoren auszuschließen: monotone Geräusche, harte Geräusche, Zigarettenrauch.
  • Der Clustertyp der Krankheit kann nur durch Sauerstofftherapie und Arzneimittelinjektionen geheilt werden.
  • Bei erhöhtem Hirndruck ist es notwendig, den Fokus im Gehirn zu beseitigen - es wird eine Kraniotomie durchgeführt.
  • Um die temporale Arteriitis loszuwerden, müssen Sie die Ursache der Infektion identifizieren und antibakterielle Medikamente einnehmen.
  • Überanstrengungskopfschmerz ist mit ungewöhnlicher körperlicher Aktivität und Depression verbunden. Die Pathologie verschwindet, wenn provozierende Faktoren beseitigt werden. Selbstmassage- und Physiotherapieübungen helfen, den Zustand zu lindern..

In jedem Fall sollte keine Selbstmedikation durchgeführt werden, da die Ursachen der Krankheit zahlreich sind. Nur ein Arzt kann das Wesen der Krankheit bestimmen und eine angemessene Behandlung verschreiben..

Alles über nächtliche Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind die häufigste schmerzhafte Erkrankung, die bei jedem Menschen auftreten kann. Dieses Syndrom kann viele Probleme verursachen, sie sind besonders unpraktisch, wenn es nachts auftritt, da es schwierig ist, mit einem schmerzhaften Gefühl einzuschlafen, und Schlafmangel mit schwerwiegenden Folgen droht.

Inhalt
  1. Warum treten nachts Kopfschmerzen auf?
  2. Symptome und Typen
  3. Behandlung und Vorbeugung
  4. Richtige Ernährung

Warum treten nachts Kopfschmerzen auf?

Das menschliche Gehirn ist ein besonderer Teil des Körpers, der keinen Sauerstoff ansammeln kann, der für seine Arbeit und für die Zukunft wichtig ist. In dieser Hinsicht erfordert es eine ständige Nachfüllung von Sauerstoff, ohne die es nicht richtig funktionieren kann..

Wenn im Gehirn eine Fehlfunktion jeglicher Art auftritt, führt dies dazu, dass es Signale an den gesamten Körper sendet, dass es Hilfe benötigt. Die Person fühlt diese Signale wie Kopfschmerzen..

Nachts funktioniert der menschliche Körper anders. Während dieser Zeit findet der Prozess der Zellwiederherstellung und des Austauschs nützlicher Mikroelemente mit dem gesamten Körper innerhalb der Organe statt..

Zu diesem Thema
    • Kopfschmerzen

17 Möglichkeiten, Kopfschmerzen ohne Pillen zu lindern

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 29. März 2019.

Eine Person nimmt Schmerzen viel heller wahr als tagsüber, da die Organe des Körpers nicht auf Reizungen vorbereitet sind. Oft führen Schmerzen dazu, dass eine Person aufwacht, was zu Schlafmangel, Müdigkeit und anderen Folgen führt.

Die Hauptgründe für das Auftreten:

  1. Verstopfung im Raum - Sauerstoffmangel verursacht Kopfschmerzen, auch nachts.
  2. Tagsüber und abends ist es für das Gehirn schwierig, mit großen Überlastungen fertig zu werden, und es beginnt zu schmerzen.
  3. Unbequemes Kissen und Matratze. Beeinflussen die menschliche Wirbelsäule, was wiederum Schmerzen im Kopfbereich verursacht.
  4. Ernsthafte Krankheit.
  5. Migräne.

Jede schwere Belastung des Gehirns und des Kopfes führt dazu, dass diese Organe zu Beginn der Ruhe beginnen, sich über ihre Müdigkeit zu informieren, anstatt für den kommenden Tag Kraft zu sammeln..

Andere Ursachen für Cephalalgie:

  • nervöse und kraniale Pathologien;
  • Infektionskrankheiten;
  • Migräne;
  • Cluster-Kopfschmerz;
  • Gehirnspannung;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Exposition gegenüber bestimmten Arten von Drogen;
  • Gefäßschäden, einschließlich Schlaganfall;
  • Stoffwechselstörung.

Das Auftreten von Kopfschmerzen ist ein direktes Zeichen dafür, dass im Kopf eine Fehlfunktion des Gehirns oder des Kreislaufsystems aufgetreten ist. Es kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten, wie z. B. Verletzungen, Infektionen, Koffeinaufnahme und sogar Unterernährung.

Ein unbequemes Bett, Kissen, Matratze und eine falsche Schlafposition sind Faktoren, die zu einem Sauerstoffmangel im Gehirn führen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Blutgefäße eingeklemmt sind oder den Bereich des Gehirns zu schwach mit Sauerstoff versorgen.

Eine übermäßige Überlastung des Gehirns während des Tages und am Abend verursacht ebenfalls Kopfschmerzen, und dies alles aufgrund der Tatsache, dass das menschliche Gehirn seine Arbeit nicht rechtzeitig stoppen kann und zu Beginn der Ruhe die empfangenen Informationen noch verarbeitet, während der Körper ruht. In diesem Fall trägt das Blut nicht mehr genug Sauerstoff, den das Gehirn zum Arbeiten benötigt, und es arbeitet weiter.

Nachtkopfschmerzen können durch Infektionskrankheiten, Diabetes mellitus, Wirbelsäulenerkrankungen und Depressionen verursacht werden. In diesen Fällen müssen Sie nicht mit den Kopfschmerzen selbst kämpfen, sondern mit den Ursachen ihres Auftretens..

Symptome und Typen

Kopfschmerzen in der Nacht können ein Zeichen für den Beginn einer weiteren schweren Krankheit sein und sollten nicht ignoriert werden. Normalerweise beträgt die Dauer dieses Syndroms mehrere Stunden, alles hängt von den Ursachen der Schmerzen ab..

Zum Beispiel kann eine Cephalalgie aufgrund einer Hirnbelastung zwei bis zwanzig Stunden dauern..

Wenn Tumore im Gehirn auftreten, hört der Schmerz mit der Zeit nicht auf zu stören, sondern nimmt nur zu. Bei körperlicher Anstrengung und Veränderungen in der Position des Kopfes werden sie stark und können nicht toleriert werden, möglicherweise sogar Erbrechen. Es ist wichtig, einen Arzt für diese Symptome aufzusuchen..

Zu diesem Thema
    • Kopfschmerzen

11 Ursachen für Kopfschmerzen in der linken Schläfe

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 4. Juni 2018.

Wenn aufgrund eines starken Hirndrucks eine Cephalalgie aufgetreten ist, tritt eine Sehbehinderung in Form von Symptomen, Husten und Niesen auf. Solche Schmerzen können beispielsweise auftreten, wenn sich das Wetter auf der Straße ändert. Ihre Folgen sind nicht schrecklich, außer bei Schlafmangel.

Die Art der Cephalalgie hängt von der Lokalisation des Schmerzempfindens ab. Abhängig vom Ort der Läsion unterscheiden sich auch die Symptome:

  1. Verspannungen - begleitet von einem schmerzhaften Gefühl des Zusammendrückens des gesamten Kopfes und Verspannungen in den Muskeln um die Augenhöhlen, können eine halbe Stunde bis zu einer Woche dauern und treten hauptsächlich abends vor dem Schlafengehen auf.
  2. Cluster - gekennzeichnet durch ein Schmerzempfinden im vorderen Teil des Kopfes, normalerweise dauert diese Art von Cephalalgie nicht länger als eine Stunde, kann durch charakteristische Symptome wie laufende Nase, Tränen, Husten und alles aufgrund der Tatsache ergänzt werden, dass die Bildung dieses Schmerzes vor dem Hintergrund einer Infektion erfolgt.
  3. Hypochondrisch - möglich bei beeinflussbaren und emotionalen Menschen, wird es mit häufigen Gedanken über Gehirnkrankheiten am Abend gefunden, Cephalalgie tritt aufgrund von Selbsthypnose auf.
  4. Organischer Schmerz - tritt aufgrund von Formationen im Gehirngewebe auf, z. B. aufgrund eines Tumors, eines Hämatoms oder einer Zyste, tritt nachts auf und setzt sich im Rest des menschlichen Körpers fort.
  5. Aufgrund eines Traumas - normalerweise begleitet von Übelkeit und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers - besteht das Risiko von Blutungen, Seh- und Sprachstörungen sowie Koordinationsstörungen.
  6. Schmerzen in den Schläfen - treten bei Problemen des Kreislaufsystems aufgrund von Depressionen, häufiger Schlaflosigkeit und plötzlichem Gewichtsverlust auf.

Vor der nächtlichen Behandlung von Kopfschmerzen ist es wichtig, die Ursachen zu verstehen..

Behandlung und Vorbeugung

Wenn eine Cephalalgie auftritt, können Sie Citramon oder Ibuprofen einnehmen. Analgin hilft vielen. Wenn der Schmerz jedoch nicht zum ersten Mal aufgetreten ist und lange anhält, ist es besser, über einen Arztbesuch nachzudenken.

Sie können Kopfschmerzen bekämpfen, indem Sie sie im Voraus warnen. Gymnastik, Yoga, Fitness können eine vorbeugende Maßnahme sein. Vermeiden Sie laute Geräusche und zu helles Licht.

Wenn Clusterschmerzen auftreten, sind Spaziergänge im Freien erforderlich..

Warum tut mein Kopf nachts weh?

Nach einem anstrengenden Arbeitstag möchten Sie sich wirklich entspannen und ausschlafen. Leider können Sie sich anstelle eines Rettungsschlafes nicht ausruhen, wenn Sie nachts Kopfschmerzen hatten.

Mit diesen Symptomen gehen viele Menschen zu einem Neurologen. Das Auftreten von Kopfschmerzen in der Nacht oder nach dem Aufwachen weist auf eine Fehlfunktion des Körpers hin.

  1. Warum schmerzt der Kopf in einem Traum die Gründe für sein Erscheinen
  2. Psychologische Gründe
  3. Nützliches Video

Warum schmerzt der Kopf in einem Traum die Gründe für sein Erscheinen

Nächtliche Kopfschmerzen, die beim Einschlafen in der Nacht oder beim Aufwachen auftreten, signalisieren, dass eine Person an Migräne leidet.

Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerzen:

  • Wenn der Kopf im Schlaf oder beim Aufwachen schmerzt, werden solche Schmerzen als atypische Arten von Kopfschmerzen bezeichnet. Dies sind Migräneschmerzen, die fast immer bei Patienten mit einer Veranlagung für Migräne auftreten. Die meisten Migräneattacken treten nachts und morgens auf. Diese Schmerzen unterscheiden sich in Dauer und Stärke, sie sind normalerweise einseitig.
  • Während der Schlafstunden kann es zu Cluster-Kopfschmerzen kommen. Dieser Schmerz kann nur wenige Minuten und bis zu drei Stunden dauern. Diese Art von Schmerz kann während des Tages zurückkehren..
  • Ähnliche Symptome treten bei proximaler Hemikranie (chronischer Typ) auf. Diese Art von Schmerz ist mit dem Moment verbunden, in dem die Aktivität im Gehirn im Körper zunimmt. Schmerzhafte Empfindungen lassen Sie nachts zum Zeitpunkt eines Migräneanfalls aufwachen.

Durch Forschung wurde festgestellt, dass Verspannungen und Migräne-Schmerzen aufgrund eines Versagens im Schlafmodus auftreten.

Wenn eine Person gezwungen ist, nachts zu arbeiten, treten aus diesem Grund Kopfschmerzen auf.

Die Ruhe während des Schlafes dauert nicht lange oder die Person schläft tagsüber nach der Nacht ein.

Schlaf und Schlafentzug sind gleichermaßen schädlich, da aus diesem Grund chronische Migräne auftritt..

Die Norm zum Schlafen sollte zwischen sechs und acht Stunden liegen. Schlaf tritt normalerweise auf, wenn Menschen am Wochenende beschließen, die ganze Woche auszuschlafen..

Diese Art von Schmerz tritt aufgrund von übermäßigem Schlaf auf. Die Gründe für das Auftreten von Kopfschmerzen während des Schlafes oder nach dem Aufwachen einer Person:

  • Aufgrund einer stressigen Situation, unzureichender Schlaf in der Nacht. Von erhöhtem emotionalem Stress.
  • Genetischer Veranlagungsfaktor.
  • Probleme durch die obere Wirbelsäule.
  • Arterielle Gefäßprobleme.
  • Aufgrund der Nerven im Schädel.
  • Aus unruhigem Schlaf.
  • Mit erhöhtem Hirndruck.
  • Bei Problemen mit dem venösen Ausfluss.
  • Aufgrund des Schnarchens im Traum.

Wenn es häufige Kopfschmerzen gibt, bei denen es unmöglich ist einzuschlafen, und von denen eine Person nachts aufwacht, kann dies auf eine ernstere Krankheit hinweisen.

In dieser Situation ist eine dringende fachliche Beratung erforderlich. Kopfschmerzen können auftreten, wenn eine Läsion in den arteriellen Gefäßen vorliegt.

Dieser Prozess beinhaltet eine krampfhafte Kontraktion der Arterien, Arteriosklerose und Thromboembolie..

Wenn Sie nachts Kopfschmerzen haben, kann Apnoe die Ursache für dieses Symptom sein. Die Apnoe-Krankheit ist durch Atemprobleme gekennzeichnet, wenn die Atmung unterbrochen wird.

Zum Zeitpunkt der Apnoe kann der Kopf mit unterschiedlichen Schmerzempfindungen schmerzen, die Kopfschmerzen können an verschiedenen Stellen lokalisiert sein und können einseitig oder beidseitig sein..

Oft ist diese Art von Schmerz im Stirn- oder Schläfenbereich lokalisiert. Eine Person empfindet normalerweise milde Schmerzen, aber es gibt Schmerzen mittlerer und hoher Schwere.

Normalerweise verschwindet ein schmerzhafter Anfall nach dem Aufwachen nach einer halben Stunde..

Eine charakteristische Art von Schmerzen im Schlaf (nachts) wird normalerweise bei Frauen nach fünfzig beobachtet.

Nachts können Kopfschmerzen zwischen einer und anderthalb Stunden dauern, Schmerzen sind bilateral und normalerweise gibt es eine durchschnittliche Häufigkeit.

In der Regel treten in der Hälfte der mit psychogener Cephalalgie verbundenen Fälle Schmerzen im Gesicht auf.

Bei Frauen tritt diese Art von Krankheit viel häufiger auf als bei Männern, was auf große körperliche Belastungen zurückzuführen ist..

In diesem Fall kann davon ausgegangen werden, dass diese Situation mit psychogenen Problemen verbunden ist, wenn der Kopf nach einer starken Überanstrengung während des Tages nachts zu schmerzen beginnt.

Die Gründe, warum nächtliche Kopfschmerzen auftreten, sind möglicherweise eine Warnung vor einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt.

Menschen, die eine Vererbung für diese Art von Krankheiten haben, müssen vorsichtig sein, einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren und untersucht werden.

Die Gründe für das Auftreten von Schmerzen können aus psychischen oder psychischen Belastungen resultieren..

Wenn eine Person auf jede erdenkliche Weise versucht zu zeigen, dass alles in Ordnung mit ihr ist, aber tatsächlich ihren Zustand vor anderen maskiert (z. B. Depression, Nervenzusammenbruch), kann sie während des Schlafes einen pochenden Schmerz in der Kopfregion in Rückenlage spüren.

Wichtig zu beachten! Bei Kopfschmerzattacken ist es wichtig, von einem Arzt untersucht zu werden, der die richtige Behandlung verschreibt.

Wenn der Patient sich selbst Pillen verschreibt und jedes Mal die Kopfschmerzen mit seinen eigenen verschreibungspflichtigen Medikamenten lindert, läuft er Gefahr, chronische Kopfschmerzen zu bekommen.

Intensive geistige Aktivität wird bei Menschen beobachtet, deren Arbeit mit einem Computer verbunden ist (z. B. Programmierer oder Studenten)..

Eine besondere Belastung fällt auf die Sitzungszeit, dies ist die schwierigste Zeit und ist mit hohen Belastungen verbunden.

Während dieser Zeit ist das Gehirn viele Male überfordert..

Wenn dies auch zu Schlafmangel und Sorgen hinzukommt, ruht sich das Gehirn nicht aus, weil es auch während der Zeit nicht aufhört zu arbeiten, über Informationen nachzudenken, komplexe Studienleistungen oder Diplomprojekte zu bearbeiten.

Die Gründe für das Auftreten von Kopfschmerzen im Kopf während dieser Zeit sind klar. Um Überlastungen zu vermeiden, müssen Sie Ihre Klassen oder Arbeit, Hausarbeiten verteilen.

Befolgen Sie unbedingt den Tagesablauf und schlafen Sie nachts ausreichend. Versuchen Sie, sich vor der Nacht nicht mit Fernsehprogrammen zu überladen. Sie müssen Ihre möglichen Probleme nicht analysieren (die oft keinen „Verdammnis“ wert sind)..

Stellen Sie sicher, dass Sie das Schlafzimmer vor dem Schlafengehen belüften. Die Schlafzeit ist eine Gelegenheit, sich zu erholen.

Warum ein Kopf nachts schmerzt, ist eine häufige Frage, die in der Praxis eines Neurologen gestellt wird. Diese Art von Symptom ist in den letzten Jahren möglicherweise zu einem Grund für einen Arztbesuch geworden.

Alle Kopfschmerzattacken können nicht mit onkologischen Erkrankungen des Gehirns in Verbindung gebracht werden..

Die Gründe können mit Problemen in der Halswirbelsäule, Überlastung oder Erkrankungen der Hinterhauptmuskulatur verbunden sein.

Oder aufgrund von Störungen im Zusammenhang mit der peripheren Blutversorgung. Warum kann es nächtliche Kopfschmerzen geben?

Um nächtliche schmerzhafte Empfindungen im Kopf auszuschließen, müssen Sie Ihre Gewohnheiten und möglicherweise Ihre verdächtige Natur überdenken..

Eine Person mit einer positiven Stimmung und positiven Gedanken leidet nicht unter Kopfschmerzen.

Korrekter Tagesablauf, gesunde Ernährung und Joggen entlang der Parkgassen helfen, Stress und nervöse Spannungen abzubauen.

Um gut zu schlafen, sollten Sie einige Stunden vor dem Schlafengehen etwa zwei Stunden im Freien laufen..

Psychologische Gründe

Wenn die Kopfschmerzen mit psychologischen Gründen in Verbindung gebracht wurden, führt ein solcher Rat zu einem positiven Ergebnis und ist eine Prävention.

Jede körperliche oder geistige Aktivität sollte ungefähr fünf Stunden vor dem Schlafengehen reduziert werden..

Tagsüber werden jedoch Arbeit und körperliche Aktivität gefördert. Es ist wichtig zu lernen, sich selbst zu kontrollieren und auf Stresssituationen richtig zu reagieren.

Dazu müssen Sie Kurse besuchen oder zusätzliche Literatur lesen, die Ihnen hilft, sich in Stresssituationen richtig zu verhalten..

Wenn Sie einen Job haben, der große geistige oder körperliche Belastungen mit sich bringt, müssen Sie mit Ihren Eltern und Großmüttern sprechen und sie bitten, Ihnen beim Entladen zu helfen, damit Sie Ihr Studium oder Ihren Beruf ausüben können.

Es ist wichtig, die geistige Hygiene für den Schlaf zu entwickeln. Versuche pünktlich zu deinem Bett zu kommen. Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt zum Schlafen einzustellen.

Die beste biologische Zeit für einen guten Schlaf ist von 21 bis 22 Uhr. Versuche nicht zu früh ins Bett zu gehen, du musst dich müde fühlen.

Die von Ihnen festgelegte Zeit muss eingehalten werden, damit Sie sich angewöhnen können, pünktlich ins Bett zu gehen.

Beseitigen Sie ungesunde Lebensmittel aus Ihrer Ernährung, einschließlich alkoholischer Getränke, Kaffee, Energiegetränke und Tees.

Die letzte Mahlzeit sollte um 19 Uhr sein. Wenn Sie rauchen, müssen Sie diese Gewohnheit aufgeben (oder einschränken).

Um vollständig schlafen zu können, müssen Sie beruhigende Tees verwenden. Brauen Sie eine normale Apothekenkamille und fügen Sie einen Löffel Honig hinzu.

Es ist nützlich, trockene Sammlungen nützlicher Kräuter um das Kissen herum aufzubewahren, die in einen Leinensack eingenäht sind.

Denken Sie daran, dass nachts Schlafentzug und Anfälle sowie schmerzhafte Symptome im Kopfbereich eng miteinander verbunden sind.

Es ist die Schlafstörung und Wachheit in der Nacht, die Schlafprobleme hervorruft..

Wenn es eine Verletzung des Nachtregimes gibt, ist es nicht überraschend, dass Migräne auftritt, schlechte Gesundheit.

Weitere Informationen Über Migräne