Gründe, warum Ihnen schwindelig wird, zusätzliche Symptome neben Schwindel und worauf Sie achten müssen

Funktionsstörungen des Gehirns werden durch eine breite Gruppe von pathologischen Prozessen dargestellt. Diese Bedingungen sind nicht immer gefährlich. Beispielsweise tritt eine Abweichung mit einer starken Änderung der Körperposition auf. Es ist jedoch sinnvoll, die Gründe sorgfältig zu untersuchen. In einigen Fällen wird die Krankheit als Norm erfolgreich getarnt..

Schwindel erfordert eine obligatorische Diagnose: Zumindest ist eine Konsultation mit einem Neurologen vorgeschrieben, dann müssen Sie Studien wie Doppler-Sonographie der Gehirngefäße und Enzephalographie durchführen.

Es gibt viele Möglichkeiten. Die Frage wird von einem Spezialisten nach mündlicher Befragung und Sammlung von Anamnese entschieden.

Was Sie über die Ursachen und Faktoren der Entwicklung eines pathologischen Zustands wissen müssen?

Arten von Schwindel und warum sie auftreten

In der klinischen Praxis gibt es eine Gruppe von Klassifikationen. Das Hauptproblem betrifft die Ätiologie der Störung. Wenn wir über die Formen der Verletzung sprechen, gibt es 6 Arten.

Wahr

Genau das nennt man in der Regel Schwindel im eigentlichen Sinne des Wortes..

Es ist eine typische Fehlfunktion des Vestibularapparates oder des extrapyramidalen Systems. Tritt beispielsweise auf, wenn das Innenohr oder das Kleinhirn betroffen ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, warum dies geschieht. Dies ist das sogenannte. Mechanismen des pathologischen Prozesses.

  • Eine Störung des normalen zerebralen Blutflusses ist die Hauptursache für Schwindel. Es tritt am häufigsten beim Wirbelarteriensyndrom auf, wenn der Hinterhauptlappen und die Gehirnstrukturen in der Nähe keine qualitativ hochwertige Ernährung und Zellatmung erhalten.
  • Entzündungsprozesse. Infektiöser oder viel seltener nicht septischer Herkunft. Die Ursache für häufigen Schwindel ist eine Schädigung des Vestibularapparates: des Innenohrs, der Cochlea und anderer Strukturen.
Beachtung:

Eine Entzündung ist eine kolossale Gefahr. Weil sie sich schnell auf das Gehirn ausbreiten. Es kann zu Meningitis führen.

  • Verletzungen. TBI mit Schädigung des Nervengewebes. Es gibt viele Möglichkeiten. Von Gehirnerschütterungen bis zu vollwertigen Hämatomen, intrazerebralen Blutungen.

Die Gründe in diesem Fall sind organisch. Natürliche Faktoren können ebenfalls einen Verstoß hervorrufen. Aber viel seltener. Daher ist eine Konsultation mit einem Neurologen erforderlich..

Pseudo-Schwindel oder organisches Syndrom

Eine falsche Art von pathologischem Zustand. Was bedeutet das? Meistens entwickelt es sich nach dem Aufwachen oder wenn man lange an einem Ort sitzt. Besonders wenn der Patient viel wiegt oder Probleme mit dem Zentralnervensystem hat.

Bei einer starken Veränderung der Körperhaltung verliert der Patient das Gleichgewicht. Manchmal fällt es. In diesem Fall ist der Schwindel selbst nicht. Das Problem ist anders.

Es gibt zwei Hauptmechanismen für diese Störung:

  • Eine scharfe Verletzung des zerebralen Blutflusses.
  • Unzureichend schneller und qualitativ hochwertiger Trophismus des Körpergewebes. Einschließlich Muskulatur.

Der Körper hat einfach keine Zeit, sich an eine neue Aufgabe anzupassen. Jetzt sitzt der Patient und steht im nächsten Moment auf und beginnt sich schnell zu bewegen.

Ein solcher Zustand stellt normalerweise keine Gefahr dar. Abgesehen von Fällen von orthostatischer Hypotonie - wenn bei einem plötzlichen Anstieg (z. B. aus dem Bett) vor dem Hintergrund eines Blutdruckabfalls ein echter Schwindel auftritt.

Diese Störungen müssen getrennt gezüchtet und behandelt werden..

Periphere Vielfalt

Wie der Name schon sagt, geht es mit einer Schädigung von Teilen des Gehirns einher, die nicht mit dem Gehirn zusammenhängen. Der Vestibularapparat selbst leidet.

In diesem Fall stellt der pathologische Prozess keine Gefahr für Gesundheit und Leben dar. Zumindest nicht sofort. Aber es schafft große Probleme im Alltag..

Die Ursache für Schwindel liegt in der Niederlage des Labyrinths oder seiner Einzelteile - das sogenannte entwickelt sich. Labyrinthitis. Es kann infektiösen Ursprungs sein, aseptische Ätiologie. Manchmal bildet es sich mit Verletzungen und toxischen Läsionen. Mehrere Möglichkeiten.

Obwohl die Störung nicht gefährlich ist, muss sie auf jeden Fall behandelt werden..

  • Erstens sind kritische Verstöße während der Ausbreitung von Entzündungen möglich. Zum Beispiel Meningitis, Hirnschäden.
  • Zweitens beeinträchtigt die Störung ernsthaft das Leben und die Ausübung normaler Aktivitäten..

Zentraler Schwindel

Viel gefährlicher Zustand. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Schädigung des Nervensystems (ZNS). Seine Abteilungen. Zum Beispiel die Frontal-, Parietal- und Occipitallappen des Gehirns. Oder Störungen des extrapyramidalen Systems, angeführt vom Kleinhirn.

Für eine Verletzung der zentralen Genese ist ein starker Schwindel ohne ersichtlichen Grund typisch. Oder es entwickelt sich vor dem Hintergrund falscher Bewegungen. Zum Beispiel eine schnelle Drehung des Kopfes und andere.

Auch hier gibt es mehrere Mechanismen:

  • Am häufigsten liegt eine Verletzung des zerebralen Blutflusses vor.
  • Weniger häufig basiert die Pathologie auf dem Entzündungsprozess..
  • Es gibt auch Tumoren. Wenn Gewebe komprimiert wird, entwickelt sich eine Störung.

Schwindel und Schwäche sollten sofort diagnostiziert werden. Verzögerungen können lebensbedrohlich sein.

Sekundäre Störung

In der Regel sprechen wir über den Einfluss einer Gruppe äußerer Ursachen:

  • Hormonelle Störungen. Es ist besonders häufig bei Frauen. Zum Beispiel während des Beginns des Menstruationszyklus, während der Schwangerschaft, unmittelbar nach der Geburt. Oder näher an den Wechseljahren.
  • Störungen der Insulinempfindlichkeit des Gewebes. Diabetes mellitus kann durchaus den Beginn des pathologischen Prozesses provozieren.
  • Stress, die Freisetzung einer großen Menge spezifischer Substanzen. Zum Beispiel Cortisol, Noradrenalin und andere.

In diesem Fall ist Schwindel ein Symptom. Einer der vielen im Komplex. Eine gründliche Diagnose ist erforderlich. Wünschenswert so schnell wie möglich.

Sinnliche Form

Wie der Name schon sagt, wird dies durch Probleme verursacht, die beim Betrieb einzelner Analysegeräte auftreten. Der Patient kann nicht gut sehen. In diesem Fall tritt Schwindel aufgrund einer beeinträchtigten Sehfunktion auf. Es gibt andere Möglichkeiten.

Zum Beispiel Desorientierung, wenn mehrere Reize kombiniert werden. Shumovoy und andere. In diesem Fall sind die Gefühle überlastet, Schwindel beginnt mit der Fülle der Exposition..

Dies ist beispielsweise bei lauten Ereignissen möglich. In Clubs, bei Festen usw. Besonders oft bei Patienten mit neurologischen Problemen.

Wenn Ihr Kopf ständig nicht mehr mit Reizen in Berührung kommt, sollte der provokative Faktor an anderer Stelle gesucht werden.

Pathologische Ursachen

Es gibt viele Schuldige. Die Punktzahl geht an zehn. Wenn wir über die häufigsten sprechen.

Labyrinthitis

Septische Entzündung des Innenohrs. In der Regel sind pathogene Organismen und Viren wie Herpesstämme, Staphylokokken, Masernpathogene und Röteln die Schuldigen..

Am häufigsten entwickelt sich die Störung bei Jugendlichen und Erwachsenen..

Die Störung ist durch schwere Symptome gekennzeichnet, die die Lebensqualität ernsthaft beeinträchtigen:

  • Schwerer Schwindel mit Labyrinthitis begleitet eine Person ständig, bis der pathologische Prozess abgeklungen ist.
  • Schmerzen im Hinterkopf. Außerdem klagen Patienten über Beschwerden bei nicht näher bezeichneter Lokalisation: irgendwo hinter den Ohren, innen. Dies beschreibt den Ort der Auslenkung ziemlich genau..
  • Körpertemperaturanstieg.
  • Übelkeit.
  • Möglicherweise wiederholtes, regelmäßiges Erbrechen.
  • Schwäche und Schläfrigkeit.

Manifestationen sprechen mehrdeutig über das Labyrinth. Die gleichen Symptome treten bei Meningitis auf. Daher ist eine Differentialdiagnose erforderlich. Und so schnell wie möglich.

Übrigens kann Labyrinthitis ohne Behandlung zu einer Entzündung des Gehirngewebes führen. Es ist ein potenziell tödlicher Zustand.

Neuritis

Die Vestibulocochlea-Struktur leidet. Es ist für die Übertragung und Umwandlung von Signalen vom Vestibularapparat zum Gehirn verantwortlich. Es gibt bereits die Verarbeitung des gesendeten Impulses. Dank dessen kann sich eine Person normalerweise im Raum bewegen und navigieren..

Die Symptome sind eher unspezifisch:

  • Kopfschmerzen. Unklare Lokalisierung. Sie können wandern und sich für eine lange Zeit nicht manifestieren. Erscheinen und verschwinden.
  • Schwindel selbst. Das Gefühl der Rotation der Welt vor den Augen. Im Gegensatz zur Labyrinthitis wird in diesem Fall die Manifestation geschwächt und verstärkt. Es ist nicht dauerhaft. Daher vermutet der Patient nicht immer, dass etwas mit ihm nicht stimmt..
  • Übelkeit und Erbrechen. Regelmäßig.
  • Unregelmäßige spontane Augenbewegungen nach rechts und links. Der sogenannte Nystagmus.
  • Die Körpertemperatur kann auf fieberhafte Werte oder sogar noch mehr ansteigen.

Behandlung unter Aufsicht eines Neurologen.

Es steht für gutartigen paroxysmalen Schwindel. Normalerweise verbunden mit einer plötzlichen Änderung der Körperposition oder der Kopfdrehung.

Stellt kein Gesundheitsrisiko dar. Die genauen Ursachen des pathologischen Prozesses sind jedoch bisher nicht bekannt. Es wird angenommen, dass der Fehler in der Störung des Vestibularapparates, des Innenohrs, liegt.

  • Wenn sich die Position des Körpers ändert, wird dem Kopf stark schwindelig. Die Welt dreht sich um. Die Dauer des Angriffs beträgt ungefähr eine Minute. Meistens sogar weniger.
  • Übelkeit und Erbrechen auf dem Höhepunkt der Episode.
  • Störungen der Motorik. Unbeholfenheit, sich zu bewegen. Etwas Winkligkeit.
  • Nystagmus ist möglich. Beliebige Augenbewegung hin und her.

Es ist kein lebensbedrohlicher Zustand. Es ist jedoch ziemlich schmerzhaft. Erfordert eine ständige Überwachung der Situation.

Morbus Menière

Es ist relativ häufig. Ungefähr in 5-8% der Fälle der Gesamtmasse der aufgezeichneten Arztbesuche. Statistiken gelten für die ganze Welt.

Schwindelig, weil die Menge an Flüssigkeit (Endolymphe) im Labyrinth des Innenohrs zunimmt und infolgedessen der lokale Druck zunimmt. Ein Ödem des Vestibularkanals tritt auf und der Nervus vestibularis empfängt falsche Signale über die Position des Körpers.

Endolymphe ist für die normale Regulierung der Körperhaltung verantwortlich. Dies ist so etwas wie eine Baugeräteebene in einem biologischen System..

  • Paroxysmaler Schwindel dauert etwa mehrere Stunden. Die Folgen sind oft extrem klein. Für ein paar Minuten. Es ist unmöglich genau zu sagen, wie lange ein neuer Anfall anhält..
  • Lärm in den Ohren. Er ist Tinnitus.
  • Übelkeit, sich schwach fühlen.
  • Häufiges Erbrechen während eines Angriffs.
  • Hörverlust.

Morbus Menière ist in der Hälfte der Fälle eine Grunderkrankung. Daher ist es ziemlich schwierig zu behandeln. Wenn der Faktor zweitrangig ist, müssen Sie sich mit dem organischsten befassen.

Störung des normalen zerebralen Blutflusses

Die Störung betrifft den Trophismus (Ernährung) des Gehirns. Dies ist eine vorübergehende Funktionsstörung. Noch nicht über Schlaganfälle und andere Notfälle. Chronische trophische Störungen des Nervengewebes sind immer zweitrangig.

In der Regel tritt dies aus folgenden Gründen auf:

  • Osteochondrose.
  • Hernie der Halswirbelsäule.
  • Lokaler Krampf der Kragenmuskulatur.

Es gibt auch andere Optionen. Letztendlich provozieren diese Störungen eine vertebrobasiläre Insuffizienz, ein Wirbelarterien-Syndrom. Diese Bedingungen, die den normalen Blutfluss stören. Fazit - Schwindel aufgrund einer Gewebenahrungsstörung im Gehirn.

Die Behandlung ist dringend, da Krankheiten dieser Art das Schlaganfallrisiko bergen.

Vorübergehende Verletzung des Gehirnkreislaufs (Mikroschlag)

Das nächste logische Stadium in der Störung des Gehirns. Begleitet von einer Abweichung in der Ernährung der Gehirnstrukturen. Diesmal so ausgeprägt, dass es Anzeichen für einen medizinischen Notfall gibt.

  • Scharfe und starke Kopfschmerzen.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Die Schwäche.
  • Lähmung, Parese.
  • Verletzung höherer Nervenaktivität.
  • Probleme mit Sprache, Bewegung, Verhalten.

Und viele andere Manifestationen. Meistens im Fokus. Schwerer Schwindel mit einem Mikroschlag entwickelt sich sofort, zusammen mit Beschwerden, Cephalalgie.

Die Behandlung erfolgt sofort. Die durchschnittliche Dauer einer Episode beträgt mehrere Stunden. Aber danach wird alles unverändert, ohne dass sich der Körper verändert. Dies ist der Hauptunterschied zu einem vollwertigen Notfall.

Lesen Sie hier mehr über die Symptome eines Mikro-Schlaganfalls bei Frauen und hier bei Männern.

Schlaganfall

Klassische Pathologie. Es wird von einer gestörten zerebralen Durchblutung begleitet. In einigen Fällen gibt es auch eine Abweichung von der Seite der Gehirnstrukturen - Blutungen. Dies ist der sogenannte hämorrhagische Schlaganfall. Es ist viel gefährlicher als ischämisch, alle anderen Dinge sind gleich.

Die Symptome sind identisch mit denen einer vorübergehenden Störung, aber das neurologische Defizit bleibt beim Patienten. Außerdem besteht ein echtes Risiko, an Komplikationen zu sterben. Besonders wenn der Bereich groß ist oder die Integrität des Hirnstamms beeinträchtigt ist.

Die Behandlung ist sofort erforderlich. Je früher Hilfe geleistet wird, desto besser. Schwindel ist das geringere Übel eines Schlaganfalls. Anzeichen eines Zustands vor dem Schlaganfall sind hier aufgeführt.

Multiple Sklerose

Demyelinisierung von Hirngewebe. Normalerweise sind Neuronen mit einer speziellen Membran bedeckt. Dies ist eine Art Isolation. Wie nicht Drähte.

Wenn die Integrität dieser verletzt wird, ebenso wie die Geschwindigkeit, nimmt die Qualität der Übertragung des Nervenimpulses ab. Je schlimmer es ist, desto schwerwiegender ist das Problem..

Multiple Sklerose schreitet ziemlich langsam voran. Tödliche Komplikationen treten Jahrzehnte später auf. Und dann ohne Behandlung. Schwindel ist eines der möglichen Symptome von Multipler Sklerose. In der Tat ist alles viel umfangreicher.

  • Schwäche von Armen, Beinen.
  • Sehbehinderung.
  • Hörstörungen.
  • Bewegungsprobleme, Gangschwankungen und dann die völlige Unfähigkeit, sich unabhängig zu bewegen.

Multiple Sklerose wird von Neurologen behandelt. Mit der richtigen Hilfe wird der Fortschritt lange dauern. Der Patient hat jede Chance auf ein langes und gesundes Leben.

Tumoren des Gehirns

Eine separate seriöse Grafik. Sie gehen in der Regel mit kritischen Komplikationen einher. Der Grund, warum sich der Kopf dreht, ist die Kompression des Nervengewebes, es gibt auch zusätzliche Symptome: zuerst wie bei unzureichender Durchblutung und dann wie bei einem Schlaganfall.

Es ist notwendig, die Therapie so bald wie möglich zu beginnen. Entfernen Sie mindestens die Neoplasie vollständig. Verschreiben Sie dann nach Bedarf Bestrahlung und Chemotherapie.

Es ist interessant, dass gutartige Tumoren nicht weniger gefährlich sind. Ihre nicht krebsbedingte Herkunft macht sie nicht harmlos. Der Schädelraum ist begrenzt. Daher die Probleme: die gleiche Komprimierung.

Rausch

Vergiftung durch giftige Substanzen. Zum Beispiel Salze und Dämpfe. Blei, Quecksilber, Antimon, Arsen und andere Substanzen sind in dieser Hinsicht besonders gefährlich..

Wenn Toxine eintreten, beginnt die Zerstörung des Nervengewebes des Körpers. Es ist wichtig, Gifte so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen..

Alkohol und viele Drogen sollten übrigens auch als gefährliche Substanzen eingestuft werden. Daher treffen sich Ärzte häufiger mit diesem Grund, als es auf den ersten Blick erscheinen mag..

Hirntrauma

Gehirnerschütterungen und mehr. Hämatome. Die Kompression von Geweben oder eine Erhöhung der Menge an Liquor cerebrospinalis beginnt. Das Ergebnis ist dasselbe - Quetschen von Blutgefäßen, Unterernährung auf lokaler Ebene, Probleme.

Ursachen, die nicht mit der Krankheit zusammenhängen

Meteosensitivität

Veranlagung zu Störungen im Zusammenhang mit Änderungen der Wetterbedingungen. Sobald der Patient auf einen Anstieg des Luftdrucks, der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur stößt, kann dem Kopf schwindelig werden..

Eine beeinträchtigte Koordination tritt auf, weil der Körper sich einfach nicht schnell an neue Bedingungen anpassen kann. Dies ist ganz normal, weist jedoch häufig auf bestehende pathologische Prozesse hin..

Die Hilfe des Arztes wird nicht immer benötigt. Nur bei schweren Symptomen, schlechte Toleranz gegenüber Wetteränderungen.

Übermäßige Bewegung

Temporär erhöht Druck, Herzfrequenz. Der Kopf dreht sich nicht lange. Bis der Körper wieder normal ist.

Willkürliche Bewegungen

Zum Beispiel bei Kindern. Wenn sie sich an einer Stelle drehen. Die gleiche Reaktion tritt bei Patienten auf, die sich zu schnell bewegen. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Das Symptom hängt jedoch von den Handlungen der Person selbst ab. Es ist nicht gefährlich.

Ursachen, die nur in der weiblichen Hälfte gefunden werden

Die Ursachen für Schwindel sind in diesem Fall oft hormonell. Verbunden mit unzureichender oder übermäßiger Östrogenproduktion.

Es gibt 4 Hauptspitzenzeiten, in denen das Risiko am größten ist:

  • Pubertät. Eigentlich Pubertät mit hormonellen Stürmen und anderen Freuden dieses Zustandes.
  • Menstruationszyklus. Im PMS und im ersten Moment kann sich der Kopf drehen..
  • Schwangerschaft.
  • Auch Wechseljahre. Die allmähliche Abschwächung der Fortpflanzungsfunktion. Dementsprechend mit einer Abnahme der Östrogenmenge.

Die Gründe für Schwindel sind nur die Hauptgründe. In der Tat gibt es mehrere Dutzend Schuldige..

Erforderliche Prüfungen

Bei einer Störung des Wohlbefindens müssen Sie sich an einen Neurologen wenden. Eine ungefähre Liste der Verfahren lautet wie folgt:

  • Mündliche Befragung, Sammlung von Anamnese. Ärzte prüfen Beschwerden, zeichnen sie auf und analysieren sie. Stellen Sie Hypothesen auf, die mit objektiven Methoden überprüft werden.
  • Ultraschall der Gefäße des Gehirns. Doppler-Sonographie.
  • Allgemeine Blutuntersuchung.
  • Enzephalographie.
  • Rheoenzephalographie. Es wird verwendet, um Verstöße gegen den Trophismus zu bestätigen.
  • MRT auf Anfrage. Besonders bei Verdacht auf Krebs.
  • Biochemie des venösen Blutes.

Studien hängen davon ab, welche Pathologien die Spezialisten vorschlagen.

Schwindel ist ein vielschichtiges und häufiges Symptom. Sie müssen sofort die Diagnose durchlaufen und überprüfen, was was ist. Nur so kann die Gesundheit erhalten werden.

Schwindelig und taumelnd beim Gehen: Hauptursachen, Krankheiten, Erste Hilfe

Die Hauptneurologie Schwindel Schwindel und Taumeln beim Gehen: Hauptursachen, Krankheiten, Erste Hilfe

Ursachen für Schwindel beim Gehen

In einem normalen Zustand fühlt sich eine Person frei und unbegrenzt, aber sobald Schmerzen oder Krämpfe auftreten, wirkt sich dies stark auf den Gesundheitszustand aus und stört den üblichen Zustand. Bei manchen Menschen tritt spontaner oder zeitweise Schwindel auf, der durch plötzliches Aufstehen, Drehen des Kopfes oder des Körpers oder durch Gehen verursacht wird. Der Zustand kann sich in der Intensität des Symptoms unterscheiden, von leichtem Unwohlsein bis hin zu Gleichgewichtsverlust.

Schwindel beim Gehen ist ziemlich häufig. Die Hauptgründe für diesen Zustand sind:

  • Krankheiten;
  • Schwangerschaft;
  • Verdauungsstörungen (Fasten);
  • Menopause;
  • Überarbeitung;
  • psychogener Charakter.

Das am schwierigsten zu erkennende psychogene Schwindelgefühl, das durch Ängste, Phobien, Müdigkeit, Schlaflosigkeit und andere Gründe verursacht werden kann. Eine Person kann sich bewusst sein, warum ein solcher Zustand aufgetreten ist, oder die Beteiligung eines psychogenen Faktors leugnen.

Krankheiten

Wenn sich der Kopf beim Gehen dreht und taumelt, sollten Sie auf die Manifestation selbst achten. Wenn dies nur einmal passiert ist, sollten Sie sich keine Sorgen machen, dies kann durch einen objektiven Grund erklärt werden, zum Beispiel durch Unwohlsein oder Stress.

Die häufigsten Krankheiten sind:

  • Störungen in der Arbeit des Vestibularapparates, die zu einer fehlerhaften Koordinierung der Bewegungen führen;
  • psychische Störungen (vor dem Hintergrund emotionaler Erfahrungen kann der Körper Stress erfahren, der zu Fehlfunktionen führt, die auch als Manifestation von Schwindel angezeigt werden können);
  • Erkrankungen des Nervensystems, das für die korrekte Koordination und Bewegung der Gliedmaßen verantwortlich ist;
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, die zu Verwirrung in den Bewegungen des Patienten führen;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems, die durch erhöhte Müdigkeit, Schwäche und Schwindel gekennzeichnet ist.

Es ist auch erwähnenswert, dass Schwindel beim Gehen unter Bedingungen wie Anämie, Pathologie oder Erkrankungen des Innenohrs, Reaktion auf Medikamente (Überdosierung oder Nebenwirkung), Folge von Alkoholkonsum, Migräne, Multipler Sklerose, Klimawandel, starker körperlicher Verfassung festgestellt werden kann Wehen, Schlaganfall, Hirntumor und andere Krankheiten und pathologische Veränderungen.

Arten von Schwindel

Bevor Schwindel mit einer Krankheit korreliert wird, muss deren Typ bestimmt werden.

Im weitesten Sinne kann Schwindel beim Gehen in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Richtig - eine Person verspürt einen Anfall von Schwindel, es scheint ihm, dass alles um sie herum schwebt oder sich dreht. Es ist charakteristisch, wenn das Nervensystem nicht richtig funktioniert, sowie Organe, die für die Position des Körpers im Raum verantwortlich sind.
  2. Falsch - Eine Person kann unter Schwindel leiden, der mit keiner Krankheit verbunden ist, aber durch eine objektive Ursache (Schlaflosigkeit, Schwäche, Hunger) verursacht wird. In diesem Fall dreht sich der Kopf in kurzer Zeit nicht mehr. Es ist auch erwähnenswert, dass dieser Zustand im Gegensatz zu echtem Schwindel, der periodisch auftritt, nicht erneut auftritt..

Die klinische Klassifikation unterscheidet 4 Typen:

  • Schwindel (wahr, verbunden mit einer Verletzung des Vestibularapparates und seiner Arbeit);
  • Zustand vor Ohnmacht oder Ohnmacht (Bewusstlosigkeit);
  • Verlust des Gleichgewichts;
  • unklare Empfindungen im Zusammenhang mit dem Problem des Gleichgewichts und der Orientierung im Raum.

Es ist notwendig zu verstehen, was Schwindel verursacht, um weitere Maßnahmen zur Beseitigung der Symptome zu ergreifen.

Symptome

Für ein vollständiges Bild der Krankheit müssen die begleitenden Symptome berücksichtigt werden, die auf Funktionsstörungen einiger Organe oder Systeme hinweisen können. Die häufigsten Symptome, die mit Schwindel einhergehen, sind:

  • Übelkeit oder Erbrechen;
  • Die Haut kann ihre Farbe ändern, hauptsächlich betrifft sie das Gesicht, sie kann während eines Angriffs blass werden oder umgekehrt gerötet werden.
  • Kardiopalmus;
  • Taubheit oder Kälte in Händen oder Füßen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Mangel an Koordination;
  • Panikattacken;
  • Benommenheit, Ohnmacht;
  • Sehbehinderung.

Um die Krankheit genau zu diagnostizieren, müssen Sie alle Symptome berücksichtigen..

Was tun mit einem scharfen Schwindelanfall?

Sie können sich bei Schwindel helfen, die Hauptsache ist, ruhig zu handeln. Zunächst sollte Panik nicht erlaubt sein. Sie müssen versuchen, sich auf etwas zu stützen oder sich hinzusetzen, um Stürze und Blutergüsse zu vermeiden.

  1. keine Panik;
  2. Unterstützung finden oder sich setzen, hinlegen, versuchen, sich so wenig wie möglich zu bewegen, um keinen neuen Anfall von Schwindel zu provozieren;
  3. wenn möglich, rufen Sie um Hilfe;
  4. Sauerstoffzugang bereitstellen (Kleidung lösen, Gesicht waschen);
  5. tiefe Atemzüge durch den Mund.

Die Person sollte zwei Stunden in Ruhe sein. Wenn eine andere Person unterstützt wird, benötigen Sie:

  1. pflanze es oder lege es hin;
  2. mit einem Wattestäbchen mit einem Tropfen Ammoniak wiederbeleben oder einfach Sauerstoff bereitstellen;
  3. knöpfen Sie enge Kleidung auf;
  4. Waschen Sie Ihr Gesicht oder trinken Sie Wasser.
  5. Überwachen Sie den Zustand der Person und die damit verbundenen Symptome.

Wenn bei Schwindel Erbrechen oder andere unangenehme Symptome (Bewusstlosigkeit) auftreten, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Die größte Gefahr für einen Menschen ist nicht die Tatsache des Schwindels selbst, sondern seine Folgen. In diesem Moment ist die Person besonders verletzlich. Gleichgewichtsverlust, Sehstörungen können verschwommen sein. Der Patient kann fallen und verletzt werden, während er nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere, beispielsweise für Fahrer, eine Gefahr darstellt, wenn der Angriff an einem Fußgängerüberweg erfolgt.

Diagnose

Um die Ursachen für Schwindel beim Gehen herauszufinden, muss eine Diagnose gestellt werden. Es enthält häufig die folgenden Studien:

  • Befragung und Prüfung durch einen Spezialisten, Weiterleitung möglich;
  • Blutuntersuchung (Biochemie oder klinisch);
  • Analyse des Urins;
  • CT oder MRT;
  • Untersuchung von Augenrotationen;
  • Röntgen.

Nach Abschluss der Diagnose des Körpers wird der behandelnde Arzt die Behandlung verschreiben.

Behandlungsmethoden

Schwindel beim Gehen ist ein Zustand, der zu unangenehmen Folgen führen kann. Daher ist es notwendig, darauf zu achten, wenn es zu regelmäßigen Anfällen kommt, die nicht mit sichtbaren objektiven Gründen verbunden sind..

Medikamente

Um die Symptome zu lindern, werden sie normalerweise verschrieben:

  • Diazepam;
  • Cetrin;
  • Seduxen;
  • Ephedrin;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe.

Medikamente können von einem Spezialisten verschrieben werden, Sie müssen sich nicht selbst behandeln.

Physiotherapie

Physiotherapie ist oft Teil der komplexen Behandlung. Seine Hauptaufgabe ist es, Verspannungen in den Nackenmuskeln zu lösen, für Entspannung zu sorgen und die Muskeln zu straffen. Während der Behandlung erhält das Gehirn eine normale Menge Sauerstoff, die begrenzt sein kann.

Unter den Sorten fallen folgende Methoden auf:

  • Elektrophorese;
  • Phonophorese;
  • Magnetbehandlung.

Sie können auch eine Empfehlung wie Massage finden, die in ihrer Wirksamkeit nicht minderwertig ist. Sie verwenden auch Akupunkturbehandlung und Bäder.

Physiotherapie

Körperliche Aktivität ist in vielen Fällen ein guter Weg, um Verspannungen abzubauen und den Ton des gesamten Körpers aufrechtzuerhalten. Grundsätzlich findet eine solche Therapie unter Aufsicht eines Bewegungstherapeuten einzeln oder in Gruppen statt, da der Patient spezielle Übungen lernen muss, ohne zu überanstrengen und Verletzungen zu vermeiden.

Hausmittel

Die Verwendung von Volksheilmitteln als Methode der Hauptbehandlung ist inakzeptabel. Sie können nur Hilfsmaßnahmen zur Betäubung oder Entspannung des Körpers sein.

Grundsätzlich greifen sie auf Techniken zurück wie:

  • medizinischer Tee auf Basis von Ingwerwurzelpulver;
  • ein Bad mit einem Sud aus Thymian, dessen Annahme nicht länger als 15 Minuten dauern sollte;
  • Gehübungen: hocken, seitwärts gehen, das Auge oder beide Augen schließen;
  • Abkochung von Klee (Wiese);
  • Saft aus Karotten oder Rüben, auf leeren Magen eingenommen;
  • Granatapfel essen;
  • Algensalate;
  • Tinktur aus Petersiliensamen;
  • Ruhe und Frieden.

Oft verwenden Patienten traditionelle Medizin, wenn sie Kontraindikationen für Medikamente oder Allergien gegen ihre Bestandteile haben. Auch als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung. In diesem Fall müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Verhütung

Um Schwindel beim Gehen zu vermeiden, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen.

Techniken zur Verhinderung von Schwindel:

  • Drehen Sie während des Erwachens Ihren Kopf nicht abrupt, sondern in einer sanften Bewegung. Es ist besser, sich vor dem Aufstehen zu drehen und hinzulegen.
  • Stehen Sie nicht abrupt auf, rollen Sie sich zuerst auf die gewünschte Seite, setzen Sie sich und stehen Sie dann auf;
  • Bei Problemen mit dem Vestibularapparat sollten Sie den Besuch von Attraktionen vermeiden, die einen Schwindelanfall hervorrufen können.
  • Vermeiden Sie es, in große Höhen zu klettern.
  • Wenn der Patient Medikamente einnimmt, bei denen Schwindel eine Nebenwirkung ist, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und wenn möglich durch ein anderes Medikament ersetzen.
  • es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben;
  • Einhaltung des Tagesablaufs;
  • richtige Ernährung (nach Zeit).

Prävention ist ein wirksames Mittel, um unangenehme und komplizierte Manifestationen des Lebens eines Menschen zu verhindern.

Ursachen für ständigen Schwindel und ein Gefühl des Zögerns: Welche Krankheiten verursachen, wie helfen und heilen

Jeder von uns hat jemals Schwindel erlebt. Es kann sowohl durch schwere Krankheiten als auch durch geringfügige äußere Reize verursacht werden. Es kann sowohl ein alarmierendes Symptom als auch ein harmloses Kurzzeitgefühl sein..

Manchmal kann sich diese Krankheit in verstärkter Form scharf mit einem Anfall von Übelkeit manifestieren..

In einer anderen Situation wird über einen langen Zeitraum Schwindel festgestellt, ohne dass die Person besondere Probleme bekommt.

Dieser Artikel beschreibt ausführlich, warum Ihnen schwindelig ist, welche Arten dieser Krankheit vorliegen, was mit Schwindel zu tun ist und wie er ausgelöst werden kann.

Welche Arten von Schwindel gibt es?

Oft bedeutet dieser Begriff etwas völlig anderes. Fühlen Sie sich in den Augen dunkel, flackernd, helles Licht, klingeln in den Ohren, klingeln im Kopf. Einige mögen fälschlicherweise sagen, dass ihnen ständig schwindelig wird..

Eine verminderte Hörempfindlichkeit in besonderen Situationen, Muskelschwäche kann als Schwindel empfunden werden.

Tatsächlich kennzeichnet dieser Begriff nur das Gefühl einer scheinbaren Rotation, allgemein oder "innerhalb des Kopfes". Wahrer Schwindel wird auch Schwindel genannt..

Warum dreht und taumelt mein Kopf beim Gehen??

Dieser Zustand kann durch die Einnahme von Medikamenten, verschiedene Krankheiten (Erkrankungen der Zähne oder des Ohrs), auf einem instabilen emotionalen Hintergrund oder durch Überlastung entstehen..

Es gibt jedoch zwei Haupttypen dieser Krankheit: peripherer Schwindel und zentrale.

  1. Peripher (nicht systemisch). Kommt mit plötzlichen Kopfschmerzen und dauert von wenigen Augenblicken bis zu einigen Stunden. Gleichzeitig spürt die Person, dass sich ihr Kopf plötzlich dreht. Er kann auch Gleichgewichtsstörungen, Schwitzen, Durst und Übelkeit erleben. Sehr oft geht dies mit Schmerzen im Ohr auf einer Seite sowie einer signifikanten Verschlechterung bei plötzlichen Kopfbewegungen einher. Fokale neurologische Symptome fehlen.
  2. Zentral (systemisch). Am häufigsten mit Hirnkrankheiten verbunden. Es zeichnet sich durch einen plötzlichen Beginn und eine lang anhaltende Wirkung aus. Der Person kann von Zeit zu Zeit schwindelig werden. In diesem Fall liegt eine Verletzung der Bewegungskoordination für Wochen und sogar Monate vor; Schwindel ist beim Drehen des Kopfes fast nicht schlimmer. Es können fokale neurologische Symptome auftreten.

Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, ist es wichtig, die Art Ihrer Gefühle richtig erklären zu können, damit Sie schnell eine angemessene Behandlung diagnostizieren und anwenden können.

Wenn Ihnen immer schwindelig wird, dann erzählen Sie mir davon. Denken Sie genau daran, wann diese Krankheitssymptome auftraten und wann Schwindel am häufigsten auftritt (morgens, abends oder abends)..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Schwindel keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur ein Syndrom und von der Art der Krankheit abhängt, die ihn verursacht..

Die Manifestation der Pathologie oder Reaktion auf einen externen Reiz: wie zu bestimmen

In einigen Fällen, wenn der Kopf schmerzt oder schwindelig ist, kann dies nicht mit einer Pathologie in Verbindung gebracht werden, der natürlichen Reaktion des Körpers auf äußere Reize, zum Beispiel:

  • Wasser-, Land- und Luftverkehr. Genau wie bei der Reisekrankheit ist Schwindel in einem fahrenden Fahrzeug für Menschen mit empfindlichen Vestibularapparaten absolut normal. Laut Statistik manifestiert sich dies häufiger bei Kindern unter 12 Jahren, deren Vestibularapparat noch keine Zeit hatte, sich vollständig zu bilden.
  • Karussells. Karussellfahrten gehen oft mit Schwindel einher, der normalen Gehirnreaktion auf schnelle Bildänderungen und Körperrotation. Nach dem Karussell kann sich Ihr Kopf den ganzen Tag über drehen..
  • Stress. In der Regel gehen lebhafte positive oder negative Emotionen mit einem Adrenalinstoß einher, der Schwindel hervorrufen kann. Der Adrenalinstoß in Stresssituationen ist ebenfalls die Norm. Es gibt viele Krankheiten, die dazu führen, dass eine Person ständig Angst, Panik und Wut hat, und sie sollten nicht mit normalem Stress verwechselt werden. Sie provozieren einen Adrenalinstoß und Schwindel. Solche Krankheiten umfassen beispielsweise ein Phäochromozytom.
  • Höhe. Wenn sich eine Person zu einer beträchtlichen Höhe erhebt, ist ihr Blick in die Ferne gerichtet und kann nicht abrupt zu umgebenden Objekten wechseln. Schwindel ist in solchen Situationen normal, besonders wenn die Person Höhenangst hat..
  • Erschöpfung, große Müdigkeit. In der Regel begleitet nicht nur von Schwindel, sondern auch von Kopfschmerzen, die sich im Temporallappen konzentrieren. Nach einem gesunden, gesunden Schlaf verschwindet dieser Schwindel am nächsten Tag..
  • Mangel an Essen und Trinken. Schwindel kann bei starkem Mangel an Nahrung und Wasser auftreten. Wenn sich eine Person über Wochen oder sogar Monate allmählich einschränkt, passt sich der Körper ruhig an. Selbst wenn Sie nur 8 Stunden lang nicht gegessen haben, aber vorher ständig ein herzhaftes Frühstück und Mittagessen hatten, kann dies sogar zu Bewusstlosigkeit führen. In der Regel handelt es sich hierbei nicht um eine Pathologie. Eine unregelmäßige Ernährung kann jedoch mit schwerwiegenden Magen-Darm-Erkrankungen einhergehen. In diesem Fall beginnt sich der Kopf bei plötzlichen Bewegungen nicht stärker zu drehen. Wenn sich Ihr Kopf den ganzen Tag dreht und Sie nichts gegessen haben, müssen Sie nur die Ursache beseitigen und der Zustand wird wieder normal.
  • Plötzlicher Positionswechsel. Eine häufige Reaktion auf das plötzliche Aufstehen am Morgen ist dunkel vor Ihren Augen, besonders wenn Sie vorher nicht gut geschlafen haben. In einer solchen Situation sollten Sie ein Glas kaltes Wasser trinken und sich eine Weile hinlegen, versuchen, nicht so abrupt wieder aufzustehen.

Wenn Ihnen in den oben genannten Situationen manchmal schwindelig wird und keine anderen Beschwerden vorliegen, sollte kein Grund zur Besorgnis bestehen, und medizinische Hilfe ist nicht obligatorisch..

Schwindel durch Medikamente

Oft haben einige Medikamente eine so starke Wirkung auf einen Menschen, dass er sich im Alltag unwohl fühlt: Kopfschmerzen, Schwindel, Verdunkelung der Augen, Übelkeit.

Die Anweisungen für viele Medikamente weisen darauf hin, dass die Einnahme dieses Medikaments Schwindel hervorrufen kann..

In diesem Fall ist dies keine Pathologie und erfordert keine separate Behandlung, wenn der Patient die Anweisungen genau befolgt und das Arzneimittel nicht in großen Dosen verwendet hat..

Im Folgenden sind einige Kategorien von Medikamenten aufgeführt, die Schwindel verursachen können:

  1. Antibiotika Viele Medikamente in dieser Kategorie können eine starke Wirkung auf den Körper haben, was zu Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel führt..
  2. Allergiemedikamente. Am häufigsten geht die Einnahme dieser bestimmten Kategorie von Arzneimitteln mit Schwindel einher, da sie den Vestibularapparat extrem beeinträchtigen..
  3. Beruhigungsmittel. Sie senken Blutdruck, Puls, Muskelschwäche, Schwindel. Manchmal können starke Kopfschmerzen oder Druckgefühle in den Ohren auftreten. Dies geschieht normalerweise bei Überdosierung.

Wenn sich der Kopf bei der Einnahme eines der oben genannten Medikamente zu drehen beginnt und die Anweisungen auf diese Nebenwirkung hinweisen, kann dies nicht als Pathologie angesehen werden und erfordert keine spezielle Behandlung.

Wenn Sie über diese Empfindung sehr besorgt sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt und bitten Sie ihn, die Dosierung des Arzneimittels zu reduzieren oder das Arzneimittel durch ein anderes zu ersetzen.

Schwindel als Symptom

Das Gefühl, sich im Weltraum oder in anderen Objekten um sich herum zu drehen, wenn sich alles dreht, kann oft auf Dutzende gefährlicher Krankheiten hinweisen.

Glücklicherweise ist Schwindel nicht das einzige Symptom, und die Diagnose der Krankheit basiert auf der Untersuchung einer Reihe von Anzeichen. Im Folgenden finden Sie einige Informationen zu Bedingungen, die zu Spinnempfindungen führen können..

Ohrenkrankheiten

Was bringt deinen Kopf zum Drehen, wenn dein Ohr schmerzt? Der Grund ist, dass eine Entzündung des Mittel- und Innenohrs auch die Funktion des Vestibularapparates beeinträchtigt..

Dies ist ein spezielles Organ, das für eine bestimmte Position einer Person im Weltraum verantwortlich ist, von der jede Entzündung oder andere Verletzung ihrer Funktion notwendigerweise mit Schwindel und Orientierungslosigkeit einhergeht..

Diese Störungen umfassen Mittelohrentzündung, Labyrinthitis oder ein Trauma des Innenohrs. In solchen Fällen kann Schwindel mit einer starken Neigung des Kopfes oder Rumpfes auftreten..

Bei Mittelohrentzündung nehmen die entzündeten Bereiche tendenziell zu und drücken auf das Innenohr, wo sich der Vestibularapparat befindet.

In diesem Fall empfängt das Gehirn fehlerhafte Signale über die Position einer Person im Raum, wodurch das Gefühl entsteht, sich selbst zu drehen. Wenn sich Ihr Kopf dreht und Ihr Ohr am zweiten Tag schmerzt, suchen Sie einen HNO-Arzt auf.

Wie kann man diese Krankheit in solchen Fällen behandeln? Man muss nur die wahre Ursache finden und beseitigen, dh die Ursache des Entzündungsprozesses.

Labyrinthitis ist ein entzündlicher Prozess des Innenohrs, der in direktem Kontakt mit dem Vestibularapparat steht. Dem Patienten ist mehrere Tage lang sehr schwindelig, es gibt eine Verstopfung der Ohren und ein Gefühl von Druck, Kopfschmerzen sowie Übelkeit und Erbrechen.

Wenn Ihnen beim Essen schwindelig wird, insbesondere bei warmen Speisen, oder wenn Sie starke Schmerzen im Ohr haben, kann dies auf eine Entzündung des Innenohrs zurückzuführen sein.

Verletzungen des Innenohrs gehen mit einer Beeinträchtigung des Blutflusses, einem Riss des Trommelfells, einem erhöhten Druck im Innenohr und einer mechanischen Schädigung des Statolithapparates (Teil des Vestibularapparates) einher..

Auf die eine oder andere Weise führt dies zu starkem Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und starken Schmerzen. Diese Symptome treten unmittelbar nach der Verletzung auf..

Es gibt auch Pathologien im Zusammenhang mit Tumoren in der Nähe und direkt in der VA, Schäden am Nervus vestibularis usw. Alle von ihnen gehen auch mit dem Gefühl einher, sich im Weltraum zu verlieren..

Gehirntumor

Ein bösartiger oder gutartiger Tumor ist eine dichte Masse, die auf nahe gelegene Bereiche des Gehirns drückt und dadurch die Durchblutung beeinträchtigt, Funktionsstörungen dieser Bereiche, das Auftreten von Ödemen und einen erhöhten Hirndruck verursacht.

Wenn es nur einen Tumor gibt und dieser in einer vom Zentrum entfernten Zone des Gehirns lokalisiert ist, treten pathologische Symptome häufig auf einer Seite auf - von der Seite, an der sich das Neoplasma befindet.

Bei Vorhandensein eines Gehirntumors entwickelt eine Person kurze Schwindelanfälle, die von einem unangenehmen Gefühl begleitet werden, dass der Boden unter ihren Füßen abrutscht, oder einem Gefühl des ständigen Fallens.

Wenn Ihnen oft ohne Grund schwindelig wird, kann die Ursache dieser Krankheit ein Gehirntumor sein, insbesondere wenn er jeden Tag auftritt..

Morbus Menière

Diese Krankheit ist durch einen starken Anstieg des Flüssigkeitsvolumens im Innenohr gekennzeichnet, was zu einem Anstieg des Intraohrdrucks führt. Die Krankheit kann zu Gleichgewichtsstörungen, unangenehmem Rumpeln in den Ohren sowie Stauungen führen..

Oft begleitet von Übelkeit und Erbrechen.

Die auffälligsten Symptome werden seitens des Bewegungsapparates beobachtet. Zuerst fällt es dem Patienten schwer, im Weltraum zu gehen und zu navigieren, dann verliert er die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, und sein Gang wird unruhig.

All dies geht mit starkem Schwindel einher..

Pathologien des Nervensystems

Bei Erkrankungen des Nervensystems werden allgemeine Schwäche und leichter Schwindel beobachtet. Fast nie Übelkeit, Bewusstlosigkeit, erhöhte Herzfrequenz, Erbrechen, Anstieg oder Abfall des Blutdrucks.

Wenn sich der Kopf ständig dreht und alles schwimmt, während es keine anderen Anzeichen einer Pathologie gibt, kann der Grund genau in der Störung des Nervensystems liegen. Wenn dies jeden Tag wiederholt wird, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Er muss eine Behandlung verschreiben.

Atherosklerose

Diese Krankheit ist mit einem hohen Cholesterinspiegel verbunden. Aus Cholesterin bilden sich an den Wänden der Blutgefäße Plaques, wodurch sich das Lumen der Gefäße verengt und sich die Blutversorgung bestimmter Körperteile verschlechtert.

Wenn die Blutgefäße des Gehirns durch atherosklerotische Plaques verengt werden, entwickelt eine Person nicht nur Schwindel, sondern auch ein Gefühl des Gleichgewichtsverlusts, sie zittert ständig und sein Kopf kann sich jederzeit drehen.

Der Patient hat das Gefühl, als würde die Erde unter seinen Füßen verschwinden, und er selbst fällt ständig. Darüber hinaus geht Atherosklerose mit Kopfschmerzen, erhöhtem Blutdruck, Übelkeit und Erbrechen einher..

Schädeltrauma

Dies sind schwerwiegende mechanische Defekte, die häufig nicht nur den Schädel, sondern auch das Gehirn selbst schädigen. Eine solche Verletzung geht mit Schwindel, unerträglichen Schmerzen und erhöhtem Druck im Schädel einher..

Übelkeit, Erbrechen und Bewusstlosigkeit sind ebenfalls häufig. Bei einer Gehirnerschütterung treten bei einer Person alle oben genannten Symptome auf. Leider treten häufig schwerwiegendere Schäden auf..

Epilepsie

Die Manifestationen der Krankheit sind sehr unterschiedlich. In einigen Fällen handelt es sich um Anfälle, in anderen Fällen (bei Temporallappenepilepsie) um starken Schwindel.

Vor einem Anfall hat eine Person mit Epilepsie Schwindel, der von Taubheitsgefühl des Kopfes und der Muskeln begleitet wird, die für Mimik verantwortlich sind.

Wenn Sie sich den Patienten genau ansehen, werden Sie feststellen, dass sein Gesicht ruhig und sein Blick leer ist. Nach diesem Zustand tritt normalerweise ein Anfall auf..

Bei Temporallappenepilepsie ist Schwindel und nicht Krampfanfälle das einzige Symptom..

Multiple Sklerose

Es besteht in einer Entzündung der Nervenenden im Gehirn, während sich die Person benommen und schwindelig vor Anfällen fühlt.

Es wird oft von schwereren Symptomen begleitet: Übelkeit, Muskelschwäche, Sprach-, Hör-, Seh-, Bewegungs-, Hautempfindlichkeitsstörungen usw..

Migräne

Die Krankheit ist durch starke einseitige Kopfschmerzen gekennzeichnet. Aber nur wenige Menschen wissen, dass Menschen mit Migräne auch Schwindel haben..

Darüber hinaus ist es stärker zu spüren, wenn sich die Pupillen bewegen, wenn Sie versuchen, etwas zu sagen, den Kopf zu heben oder zu senken, sich hinzulegen oder sich hinzusetzen. Jede Bewegung mit Migräne führt zu einer Zunahme von Schmerzen und Schwindel.

Laut Statistik haben Frauen häufiger Migräne als Männer.

Zervikale Osteochondrose

Es besteht in der Niederlage der Halswirbel und Bandscheiben. Oft leiden Menschen mit Osteochondrose nach dem Schlafen in einer unbequemen Position den ganzen Tag über unter starkem Schwindel.

Und der Kopf dreht sich mit einer solchen Krankheit, weil die Nervenenden, die in den Bandscheiben verlaufen, beschädigt werden können.

Gefäßpathologie

Sowohl eine starke Verengung als auch eine Vergrößerung der Gefäße im Durchmesser tragen zum Auftreten von Schwindel bei. Bei übermäßig verengten Gefäßen ist es für das Herz schwierig, Blut zu pumpen, und dem Körper fehlt Sauerstoff.

Die gleichen Symptome werden bei zu niedrigem Blutdruck beobachtet, wenn bei einer Person Sauerstoffmangel auftreten kann. Solche Manifestationen gehen oft mit Schwindel, allgemeiner Schwäche, Schwitzen und Übelkeit einher..

Blutverlust führt zu einem Blutdruckabfall, einer Abnahme der Anzahl der Blutzellen, die für die Sauerstoffzufuhr verantwortlich sind, was auch mit Kopfschmerzen und Schwindel einhergeht.

Anämie (eine Abnahme der Hämoglobin- und Erythrozytenzahl) geht häufig mit Schwäche, Schwindel und Lethargie einher. Anämie kann angeboren sein oder beispielsweise bei längerer Einhaltung einer Diät zur Gewichtsreduktion erworben werden.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Bauchschmerzen und Schwindel können die ersten Symptome einer schweren Vergiftung, Dysbiose, Darminfektionen und Störungen der Absorption nützlicher Bestandteile aus der Nahrung sein.

Eine der Manifestationen dieser Art von Pathologie ist Schwindel mit Kopfschmerzen..

Andere Krankheiten

Schwindel kann auch ein Zeichen für Diabetes mellitus, Sehnervenkrankheit, Vitaminmangel, Herzkrankheit, Schlaganfall, Parkinson, Thrombose usw. sein..

Oft wird dieses Symptom mit anderen kombiniert, und um die Krankheit zu diagnostizieren, ist es wichtig, den gesamten Komplex klinischer Symptome zu bewerten..

Besonders in den ersten Monaten der Schwangerschaft tritt bei Frauen häufig Schwindel auf, wenn sie ein Kind tragen.

Frauen können sich während der Menstruation oder 1-2 Tage nach dem Eisprung schwindelig fühlen..

Dutzende von Krankheiten können Schwindel verursachen, und es ist schwierig zu bestimmen, welche von ihnen diese Krankheit allein aufgrund dieser Beschwerde verursacht hat. Der Arzt berücksichtigt den Komplex der Anzeichen der Krankheit und die Dynamik des Zustands des Patienten.

Es gibt auch Schwindel, der wirklich durch gewöhnliche Ereignisse verursacht wird, Handlungen, die einer Person keinen Schaden zufügen. Dies ist zum Beispiel das Fahren eines Karussells oder eine Fahrt mit dem Transport, starker Stress, Erschöpfung, Hunger, Klettern in die Höhe.

Längerer Schwindel

Was tun, wenn sich Ihr Kopf lange dreht??

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn ein Komplex von schmerzhaften Zeichen zusammen mit Schwindel wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Bewegungsstörungen, Schwitzen, Erschöpfung, Lethargie und anderen festgestellt wird.

Wenn Ihnen schwindelig wird, aber keine anderen Symptome auftreten, trinken Sie am besten Kaffee, legen Sie sich hin, atmen Sie tief ein und legen Sie sich fünf Minuten lang mit geschlossenen Augen hin..

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel dabei geholfen hat, herauszufinden, was zu tun ist, wenn Ihnen schwindelig wird. Wenn ja, bewerten Sie die Beiträge bitte mit 5 Sternen und teilen Sie sie in sozialen Netzwerken.!

Warum Taumeln, Instabilität, Schwindel beim Gehen mögliche Ursachen und Behandlung eines wackeligen langsamen Gangs sind. Wie man eine wackelige, instabile Gangmedizin und vestibuläre Gymnastik loswird

Zusätzliche Symptome. Was ist dem Arzt zu sagen?

Während eines Arztbesuchs wird er auf jeden Fall versuchen herauszufinden, was den Patienten außer Schwindel, Schwäche oder einem Gefühl der Vergiftung noch stört. Basierend auf der Summe der Symptome wird die richtige Diagnose erstellt.

Unsystematischer Schwindel, der nicht mit zusätzlichen Symptomen einhergeht, ermöglicht es dem Arzt, einen echten Schwindel beim Patienten zu vermuten. Krankheitsprobleme liegen in der Störung des Vestibularapparates. Echter Schwindel wird durch ein plötzliches Auftreten von starkem Schwindel, ein Gefühl mangelnder Kontrolle über den eigenen Körper, Übelkeit und ein Gefühl von "drohenden Wänden" angezeigt..

Ein Migräneanfall wird durch leichte und gesunde Angst vor Schwindel und starken Kopfschmerzen mit dringendem Charakter angezeigt.

Akute Gefäßkatastrophen des Gehirns (Schlaganfälle) verursachen vollständige oder teilweise unkoordinierte Bewegungen, starken Schwindel, Seh- und Sprachstörungen. In diesem Fall ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich, und Verzögerungen können tragische Folgen haben..

Wenn der Schwindel über einen langen Zeitraum (manchmal mehrere Stunden) anhält, begleitet von Hörstörungen, einem Gefühl von Lärm oder Pfeifen in den Ohren, kann der Arzt den Verdacht auf Morbus Menière haben. Die gleichen Symptome, jedoch auf einem Ohr, können auf ein Neurom hinweisen - ein gutartiges Neoplasma des Gehirns.

Die perilymphatische Fistel des Labyrinths äußert sich in starkem Schwindel, Erbrechen, plötzlichem Hörverlust in einem Ohr, und die Intensität des Schwindels nimmt beim Versuch, Bewegungen auszuführen oder sogar zu husten, erheblich zu.

Osteochondrose kann auch Schwindel verursachen. Plötzliche Körperbewegungen, insbesondere in der oberen Wirbelsäule, die Schwindel, teilweise Orientierungslosigkeit, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verursachen, können häufig auf das Vorhandensein dieser Krankheit hinweisen.

Es ist offensichtlich, dass Schwindel ein gewaltiges Symptom für viele Krankheiten mit sehr unterschiedlichen Ursachen sein kann. All dies zu verstehen, ist die Aufgabe des Arztes, und Selbstmedikation ist nicht nur nicht vorteilhaft, sondern kann auch gefährlich sein.

Die Manifestation der Pathologie oder Reaktion auf einen externen Reiz, wie zu bestimmen

In einigen Fällen, wenn der Kopf schmerzt oder schwindelig ist, kann dies nicht mit einer Pathologie in Verbindung gebracht werden, der natürlichen Reaktion des Körpers auf äußere Reize, zum Beispiel:

  • Wasser-, Land- und Luftverkehr. Genau wie bei der Reisekrankheit ist Schwindel in einem fahrenden Fahrzeug für Menschen mit empfindlichen Vestibularapparaten absolut normal. Laut Statistik manifestiert sich dies häufiger bei Kindern unter 12 Jahren, deren Vestibularapparat noch keine Zeit hatte, sich vollständig zu bilden.
  • Karussells. Karussellfahrten gehen oft mit Schwindel einher, der normalen Gehirnreaktion auf schnelle Bildänderungen und Körperrotation. Nach dem Karussell kann sich Ihr Kopf den ganzen Tag über drehen..
  • Stress. In der Regel gehen lebhafte positive oder negative Emotionen mit einem Adrenalinstoß einher, der Schwindel hervorrufen kann. Der Adrenalinstoß in Stresssituationen ist ebenfalls die Norm. Es gibt viele Krankheiten, die dazu führen, dass eine Person ständig Angst, Panik und Wut hat, und sie sollten nicht mit normalem Stress verwechselt werden. Sie provozieren einen Adrenalinstoß und Schwindel. Solche Krankheiten umfassen beispielsweise ein Phäochromozytom.
  • Höhe. Wenn sich eine Person zu einer beträchtlichen Höhe erhebt, ist ihr Blick in die Ferne gerichtet und kann nicht abrupt zu umgebenden Objekten wechseln. Schwindel ist in solchen Situationen normal, besonders wenn die Person Höhenangst hat..
  • Erschöpfung, große Müdigkeit. In der Regel begleitet nicht nur von Schwindel, sondern auch von Kopfschmerzen, die sich im Temporallappen konzentrieren. Nach einem gesunden, gesunden Schlaf verschwindet dieser Schwindel am nächsten Tag..
  • Mangel an Essen und Trinken. Schwindel kann bei starkem Mangel an Nahrung und Wasser auftreten. Wenn sich eine Person über Wochen oder sogar Monate allmählich einschränkt, passt sich der Körper ruhig an. Selbst wenn Sie nur 8 Stunden lang nicht gegessen haben, aber vorher ständig ein herzhaftes Frühstück und Mittagessen hatten, kann dies sogar zu Bewusstlosigkeit führen. In der Regel handelt es sich hierbei nicht um eine Pathologie. Eine unregelmäßige Ernährung kann jedoch mit schwerwiegenden Magen-Darm-Erkrankungen einhergehen. In diesem Fall beginnt sich der Kopf bei plötzlichen Bewegungen nicht stärker zu drehen. Wenn sich Ihr Kopf den ganzen Tag dreht und Sie nichts gegessen haben, müssen Sie nur die Ursache beseitigen und der Zustand wird wieder normal.
  • Plötzlicher Positionswechsel. Eine häufige Reaktion auf das plötzliche Aufstehen am Morgen ist dunkel vor Ihren Augen, besonders wenn Sie vorher nicht gut geschlafen haben. In einer solchen Situation sollten Sie ein Glas kaltes Wasser trinken und sich eine Weile hinlegen, versuchen, nicht so abrupt wieder aufzustehen.

Wenn Ihnen in den oben genannten Situationen manchmal schwindelig wird und keine anderen Beschwerden vorliegen, sollte kein Grund zur Besorgnis bestehen, und medizinische Hilfe ist nicht obligatorisch..

Warum taumelt, Instabilität, Schwindel beim Gehen mögliche Ursachen für Krankheiten


Ursachen für Schwindel

Ich möchte gleich sagen, dass Schwindel nicht immer auf die Entwicklung schwerwiegender interner Probleme hinweist. Wenn Sie am Tag zuvor viel körperlich gearbeitet haben, wird wahrscheinlich nachts mehr Adrenalin in Ihrem Körper erzeugt, was zu Müdigkeit, Schläfrigkeit und Schwindel führt. In diesem Fall müssen Sie sich nur ein wenig ausruhen und sobald der Körper seine inneren Reserven wiedererlangt, wird sich Ihr Zustand wieder normalisieren..

Andere Ursachen für Schwindel sind:

  • Schlechte Gewohnheiten. Wenn eine Person tagsüber eine große Anzahl von Zigaretten raucht, wird ihr abends schwindelig. In ähnlicher Weise reagiert der Körper auf eine übermäßige Vasodilatation und infolgedessen auf eine Fehlfunktion des Gefäß- und Kreislaufsystems. Alkohol, starker Tee und Kaffee wirken auf die gleiche Weise. In Anbetracht dessen wird sich das Problem nur verschlimmern, wenn Sie ständig einen ähnlichen Effekt auf Ihre Blutgefäße ausüben..
  • Probleme mit dem Vestibularapparat. In diesem Fall ist die Ursache des Problems möglicherweise nicht die vollständig korrekte Funktion der Großhirnrinde. Wenn sie Impulse nicht richtig empfängt und sie in der Zeit zurückschickt, reagiert das Nervensystem nicht auf den Wunsch einer Person, sich zu bewegen, und infolgedessen erscheint sie in ihrem Gang weich, begleitet von ausgeprägtem Schwindel. Vor diesem Hintergrund kann sich Morbus Menière oder vestibuläre Neuronitis entwickeln..
  • Parkinson-Krankheit und Polyneuropathie. Diese Krankheiten treten in der Regel vor dem Hintergrund von Problemen mit dem Nervensystem auf. Aufgrund nervöser Erschöpfung und ständiger Angst kann eine Person abgelenkt erscheinen, was lediglich ihre Fähigkeit beeinträchtigt, seinen Bewegungen zu folgen. Wenn sich die Neurose sehr verschlimmert, wird der Person definitiv schwindelig und es treten Muskelschwäche auf..
  • Osteochondrose und Atherosklerose. Diese Krankheiten beeinträchtigen die ordnungsgemäße Durchblutung des Körpers und infolgedessen beginnt eine Person mit Sauerstoffmangel. Wenn sich die zuvor genannten Pathologien sehr stark verschlimmern, leiden das Gefäßsystem und die Großhirnrinde mehr als andere. Und sobald sie im normalen Modus nicht mehr arbeiten, treten sofort unangenehme Symptome wie Schwindel, Übelkeit und falsche Bewegungskoordination auf..
  • Hypertonie, Hypotonie und VSD. Der Grund für das Auftreten dieser Pathologien ist das gleiche Gefäßsystem. Wenn die Wände großer und kleiner Gefäße weniger elastisch werden, führt dies dazu, dass der Druck im Blut entweder stark ansteigt (zu Bluthochdruck führt) oder stark abnimmt und Anzeichen von Hypotonie auftreten. Der VSD ist eine Folge eines anhaltenden Vasospasmus.

Zusätzliche Maßnahmen

Schwindel kann in Absprache mit einem Spezialisten verhindert und mit alternativen Behandlungen behandelt werden.

Bei den ersten Anzeichen des Syndroms sollten Sie:

  • Nehmen Sie 3-4 Mal täglich Wasserstoffperoxid in einer Menge von 10 Tropfen pro 70 Milliliter Wasser ein.
  • einen Aufguss von Weißdornbeeren trinken (vier Esslöffel Obst pro Liter kochendes Wasser, 24 Stunden darauf bestehen, jeweils ein Glas trinken);
  • drei Esslöffel Weißdornblätter und -blüten in einem halben Liter kochendem Wasser, eine halbe Stunde ruhen lassen und nach dem Essen ein Glas trinken;
  • Nehmen Sie eine Mischung aus Zwiebelbrei (1 Tasse) und Honig im gleichen Verhältnis, einen Esslöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten;
  • Nehmen Sie eine Infusion von Ringelblumen-Heilblumen, gießen Sie 2 Esslöffel Rohstoffe mit zwei Gläsern kochendem Wasser, bestehen Sie eine Stunde darauf, trinken Sie 5 Mal am Tag ein halbes Glas, unabhängig von der Nahrungsaufnahme.

Mit dem Syndrom, begleitet von Lärm, Klingeln im Kopf und in den Ohren, können Sie vor den Mahlzeiten 2-3 Wochen lang 2-3 Wochen lang eine Mischung aus Honig (ein Teelöffel) und Nelkenöl (3-4 Tropfen) einnehmen.

Es wird empfohlen, dreimal täglich für ein halbes Glas Johanniskraut, Schöllkraut, Oregano als Tee zu brauen und zu trinken.

Sie sollten Birkensaft trinken, um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken (1 Glas pro Tag vor den Mahlzeiten)..

Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die Lecithin enthalten: gekeimte Körner, roher Kürbis und Sonnenblumenkerne; Produkte mit Cholin (Sauerrahm, Topinambur, Spinat, junge grüne Erbsen, frisch gepresster Orangensaft, Weißkohl).

Diagnose

Schwindel ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist nur ein Symptom, das auf das Vorhandensein von Gesundheitsproblemen hinweist. Zunächst wird der Druck des Patienten gemessen. Wenn dies normal ist, werden andere Symptome untersucht und eine vollständige Untersuchung durchgeführt..

Bei dem geringsten Verdacht auf eine Schädelverletzung wird der Patient sofort zur Tomographie geschickt. Die gleichen Maßnahmen werden ergriffen, wenn die Möglichkeit eines Schlaganfalls besteht..

Tatsache!

Urin- und Blutuntersuchungen sind erforderlich.

Bevor Sie eine Behandlung verschreiben, müssen Sie:

  • Anämie identifizieren oder ausschließen;
  • den Zucker- und Glukosespiegel im Blut bestimmen;
  • ein Kardiogramm erstellen, um Probleme mit zu identifizieren;
  • Test auf vestibuläre Störungen.

Wenn Schwindel selten ist, wird der Patient gebeten, nach einer Weile wiederzukommen, um die Untersuchung zu wiederholen. In schwierigen Situationen ist es möglich, zur ständigen Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden.

Pathologische nicht systemische Gründe

Der Kopf kann die umgebende Welt oder sich selbst in der Wahrnehmung einer Person drehen, und zwar aus nicht systemischen Gründen, die je nach Lokalisation der Pathologie leicht zu teilen sind.

In einem Fall dreht es sich, wenn sich die Krankheit in der Nähe befindet und den Vestibularapparat aufgrund seiner Nähe beeinträchtigt. Diese schließen ein:

  • Hirntumoren;
  • Schäden und Entzündungen im Ohr, in der Mitte und im Inneren (Trommelfellbruch, Mittelohrentzündung);
  • Tumoren und Degeneration des Kleinhirns;
  • zerebrale Schlaganfälle im Anfangsstadium der Entwicklung;
  • Atherosklerose der Gefäße des Gehirns (Stenose der Halsarterien);
  • Enzephalopathie;
  • eitrige Erkrankungen der Sehorgane und des Nasopharynx;
  • zerebrovaskuläre Krankheit.

Die Ursachen eines negativen Zustands liegen nicht seltener in vaskulären Pathologien (Atherosklerose, Hypertonie, Hypotonie, arterielle Hypertonie)..

Der Kopf dreht sich aufgrund einer Vergiftung bei viralen und bakteriellen Erkrankungen, Pathologien des Magen-Darm-Trakts, parasitären Invasionen, Tumoren jeglicher Lokalisation (Schwindel durch bestimmte sekretierte Substanzen)..

Der Kopf beginnt sich von den charakteristischen Alterskrankheiten zu drehen, die mit altersbedingter Degeneration verbunden sind:

  • Schiffe;
  • Bewegungsapparat;
  • Stoffwechselstörungen;
  • progressive neurologische Erkrankungen (Parkinson, Multiple Sklerose).

Die Ursachen für Schwindel liegen häufig in den Pathologien der Wirbelsäule: Es kann sich um erbliche oder erworbene strukturelle Anomalien, Osteochondrose oder Bandscheibenvorfälle handeln.

In diesen Fällen, insbesondere bei zervikaler Osteochondrose, kann der Kopf aufgrund der Kompression von Blutgefäßen oder Nervenenden schwindelig werden.

Traumatische Verletzungen werden getrennt getrennt. Das Symptom beim Drehen des Kopfes ist nicht nur für Kopf- und Wirbelsäulenverletzungen typisch.

Es kann durch Schmerzschock, psychogenen Zustand, schwindelerregenden Kopf und emotionale Erfahrungen während des Traumas verursacht werden..

Die Gründe für die Entwicklung von Verstößen

Schwindel (Schwindel) ist ein Zustand, bei dem es zu einer Störung der Kontrolle über den eigenen Körper im Weltraum kommt. Es manifestiert sich in einer Verletzung der Koordination beim Gehen, eine Person entwickelt ein Gefühl der Vergiftung aufgrund von Instabilität und Rotation der umgebenden Objekte.

Die Struktur des Vestibularapparates

Diese Störung entsteht, wenn die anatomischen Strukturen betroffen sind, die für das Gleichgewicht des Körpers im Raum verantwortlich sind. Pathologische Veränderungen treten im visuellen, auditorischen und muskulären Bereich auf. Die Hauptursache für Schwindel ist eine strukturelle Schädigung des peripheren Nervus vestibularis oder des Innenohrapparates. Diese Art von Schwindel wird als peripher bezeichnet. Bei Erkrankungen des Gehirns entwickelt sich ein zentraler Schwindel. Infolge psychovegetativer Störungen tritt nicht-systemischer Schwindel auf.

Ursachen für peripheren Schwindel:

  • Entzündung des Innenohrs;
  • Entzündung des Vestibularapparates;
  • nach übertragenen viralen und bakteriellen Infektionen;
  • Schwefelpfropfen in der Ohrmuschel;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • chronische Mittelohrentzündung.

Zentraler Kopfschwindel wird verursacht durch:

  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Verletzung des Gehirnkreislaufs;
  • Veränderungen des Blutabflusses in einem bestimmten Bereich des Gehirns;
  • Tumoren von Teilen des Gehirns;
  • Atherosklerose der Kopfgefäße;
  • Einklemmen der Nerven der Halswirbelsäule;
  • plötzliche Änderungen des atmosphärischen Drucks.

Faktoren, die zur Entwicklung von psychovegetativem Schwindel beitragen:

  • Konversionsstörung;
  • depressiver Zustand;
  • nach Stress;
  • Emotionaler Stress;
  • Veränderungen der Hormonspiegel;
  • neurologische Störungen;
  • Geisteskrankheit.

Die gut koordinierte Arbeit aller Systeme gewährleistet eine gute Orientierung einer Person im Raum.

Wichtig! Alle Arten von Schwindel treten als Folge einer Verletzung der Interaktion des visuellen, vestibulären und somatosensorischen Systems auf, daher gibt es keine klaren Grenzen zwischen den Ursachen..

Plötzlicher Schwindel. Was zu tun ist

Die allererste Maßnahme bei Schwindel sollte darauf abzielen, sich vor Stürzen zu schützen, da niemand die Dauer oder Intensität des Schwindels vorhersagen kann. Nehmen Sie eine stabilere Position ein oder besser - setzen oder legen Sie sich hin. In Rückenlage sollte sich der Kopf auf einem Kissen oder Kissen befinden, um ein Knicken der Wirbelarterien zu verhindern. Bewegungen sollten nicht scharf und impulsiv sein - dies kann zu einer weiteren Verschärfung der Situation führen. Eine Frischluftzufuhr und ein kalter Verband am Kopf können den Zustand in den ersten Minuten erheblich lindern.

Wenn Sie zu Hause ein Blutdruckmessgerät haben, messen Sie Ihren Blutdruck
. Hypertoniker wissen wahrscheinlich genau, welche Pille mit Indikationen eingenommen werden sollte, die über der Norm liegen. Bei niedrigem Blutdruck ist es am besten, vor Rücksprache mit einem Arzt keine Medikamente einzunehmen. Fieber kann auch Schwindel auslösen, und wenn ja, nehmen Sie ein Antipyretikum.

Wenn Sie gesund sind, aber schon lange nichts mehr gegessen haben, essen Sie etwas, vorzugsweise süß.

Wenn der Schwindel lange anhält, mit Erbrechen, Bewegungsverlust und Sprachstörungen einhergeht, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Schwindel, obwohl keine eigenständige Krankheit, kann dem behandelnden Arzt viel sagen. Es liegt an Ihnen, einen Arzt aufzusuchen oder nicht, aber es ist eine rechtzeitige medizinische Hilfe, die Komplikationen vieler Krankheiten verhindern und die Krankheit gleich zu Beginn ihres Auftretens diagnostizieren kann. Dies bedeutet, dass eine wirksame medizinische Versorgung so schnell wie möglich bereitgestellt wird. Gesundheit!

Im modernen Lebenstempo ist eine Person täglich Stresssituationen ausgesetzt, die die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper provozieren. Wenn Sie sich beim Gehen regelmäßig schwindelig fühlen und sich betrunken fühlen, kann dies ein Symptom sein, das dringend untersucht werden muss.

Schwindel (Schwindel) ist ein Zustand, bei dem es zu einer Störung der Kontrolle über den eigenen Körper im Weltraum kommt. Es manifestiert sich in einer Verletzung der Koordination beim Gehen, eine Person entwickelt ein Gefühl der Vergiftung aufgrund von Instabilität und Rotation der umgebenden Objekte.

Diese Störung entsteht, wenn die anatomischen Strukturen betroffen sind, die für das Gleichgewicht des Körpers im Raum verantwortlich sind. Pathologische Veränderungen treten im visuellen, auditorischen und muskulären Bereich auf. Die Hauptursache für Schwindel ist eine strukturelle Schädigung des peripheren Nervus vestibularis oder des Innenohrapparates. Diese Art von Schwindel wird als peripher bezeichnet. Bei Erkrankungen des Gehirns entwickelt sich ein zentraler Schwindel. Infolge psychovegetativer Störungen tritt nicht-systemischer Schwindel auf.

Ursachen für peripheren Schwindel:

  • Entzündung des Innenohrs;
  • Entzündung des Vestibularapparates;
  • nach übertragenen viralen und bakteriellen Infektionen;
  • Schwefelpfropfen in der Ohrmuschel;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • chronische Mittelohrentzündung.

Zentraler Kopfschwindel wird verursacht durch:

  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Verletzung des Gehirnkreislaufs;
  • Veränderungen des Blutabflusses in einem bestimmten Bereich des Gehirns;
  • Tumoren von Teilen des Gehirns;
  • Atherosklerose der Kopfgefäße;
  • Einklemmen der Nerven der Halswirbelsäule;
  • plötzliche Änderungen des atmosphärischen Drucks.

Faktoren, die zur Entwicklung von psychovegetativem Schwindel beitragen:

  • Konversionsstörung;
  • depressiver Zustand;
  • nach Stress;
  • Emotionaler Stress;
  • Veränderungen der Hormonspiegel;
  • neurologische Störungen;
  • Geisteskrankheit.

Die gut koordinierte Arbeit aller Systeme gewährleistet eine gute Orientierung einer Person im Raum.

Wichtig! Alle Arten von Schwindel treten als Folge einer Verletzung der Interaktion des visuellen, vestibulären und somatosensorischen Systems auf, daher gibt es keine klaren Grenzen zwischen den Ursachen..

Ursachen für Schwindel

Ungleichgewicht und Schwindel können auf einer Kleinhirnpathologie oder einer Störung des motorischen / sensorischen Systems beruhen..

Die Kleinhirnpathologie kann akut, subakut und chronisch sein. Führt zur Entwicklung einer gestörten Bewegungskoordination. Akute Kleinhirnfunktionsstörungen können bei Schlaganfall, Neoplasien und Multipler Sklerose auftreten. Charakterisiert durch das Vorhandensein von Symptomen einer Niederlage auf einer Seite.

Subakute und chronische Kleinhirnfunktionsstörungen können sich mit Alkoholdegeneration, spinocerebellärer Degeneration, Hypothyreose und Drogenvergiftung entwickeln.

Bewegungs- oder sensorische Störungen können auftreten, wenn:

  • sensorische Neuropathie;
  • Pathologie des Parietallappens;
  • Schädigung der hinteren Säulen und der Ganglien der Wirbelsäule.

Es gibt mehrere Gründe, warum Ihnen schwindelig wird..

Faktoren bei der Entwicklung von Schwindel sind:

  • Labyrinthangriff;
  • pathologische Veränderungen im Kleinhirn und / oder Hirnstamm;
  • gutartiger paroxysmaler Positionsschwindel (BPPV);
  • Morbus Menière;
  • Pathologie des Nervus vestibularis cochlearis;
  • medizinische Vestibulopathie;
  • Wallenberg-Zakharchenko-Syndrom;
  • andere Gründe.

Bei einer Labyrinthitis, dh bei entzündlichen Läsionen des Innenohrs, sind die Patienten besorgt über ein akutes Gefühl der Körperrotation, das besonders bei körperlicher Aktivität ausgeprägt ist.

Der häufigste ätiologische Faktor ist die Mittelohrentzündung, aber es gibt auch virale Läsionen, Traumata und Gefäßerkrankungen. Charakterisiert durch das Vorhandensein von Manifestationen wie Übelkeit und Erbrechen.

Die Niederlage des Kleinhirns kann sich aus einer akuten Störung des Gehirnkreislaufs, Neoplasien und entzündlichen Erkrankungen ergeben.

Die Untersuchung zeigt Ataxie bei Patienten (Inkonsistenz in der Arbeit einzelner Muskelgruppen unter Beibehaltung ihrer Kraft, gekennzeichnet durch unangenehme Bewegungen, Gangstabilität), Nystagmus, Haltungsstörungen.

Nystagmus ist eine unwillkürliche Schwingungsbewegung der Augen, die spontan oder bei Kopfbewegungen auftreten kann. Es gibt drei Arten von Nystagmus:

  • vertikal;
  • horizontal;
  • Rotator.

Schäden am Rumpf werden durch Schlaganfall, Trauma, Infektionen, Tumore und andere Ursachen verursacht.

BPPV manifestiert sich, wenn sich die Position des Kopfes ändert, sich der Gesundheitszustand verschlechtert, beispielsweise beim Heben, Drehen im Bett. Oft sind die Gründe unbekannt, es wird angenommen, dass Trauma, Ischämie, Intoxikation eine Rolle bei seiner Entwicklung spielen. Es gibt eine spezielle Technik zur Linderung von Symptomen durch Bewegung. Dazu müssen Sie einen Physiotherapeuten kontaktieren.

Episodischer Schwindel mit Nystagmus, Tinnitus und vorübergehendem Hörverlust ist ein Symptom für Morbus Menière (eine Störung des Innenohrs, die durch einen Anstieg der Endolymphe und einen erhöhten Druck im Labyrinth gekennzeichnet ist)..

Medizinische Vestibulopathie tritt bei längerem Gebrauch bestimmter Arzneimittel auf: Aminoglykoside, Antituberkulose und Chemotherapeutika, teilweise entzündungshemmende Arzneimittel.

Darüber hinaus ist Schwindel bei einer Überdosierung als Nebenwirkung oder bei unsachgemäßer Anwendung dieses oder jenes Arzneimittels mit individueller Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten möglich.

Das Wallenberg-Zakharchenko-Syndrom wird durch Gefäßverschluss bestimmt: Wirbelkörper (auch auf der Ebene der Halswirbelsäule) oder Arteria cerebellaris posterior. Patienten klagen über Schwindel beim Gehen. Das Syndrom ist auch durch eine Parese des weichen Gaumens und der Stimmbänder, das Horner-Syndrom und eine Schädigung des Trigeminusnervs gekennzeichnet.

Andere Ursachen für ein Ungleichgewicht sind Bluthochdruck, Pathologie des Kreislaufsystems, Herzerkrankungen, psychische Störungen, Hypothyreose. Häufiger Schwindel bei Frauen kann eine Folge von Migräne sein. Der sogenannte physiologische Schwindel ist mit Hunger oder Verletzung der Grundsätze der richtigen Ernährung, Alkoholvergiftung verbunden.

Wie behandelt man

Eine wirksame Therapie bei Koordinationsstörungen besteht aus mehreren Komponenten: Medikation, Erstellung allgemeiner Empfehlungen zum Tagesablauf und zur Ernährung, Verwendung von Volksheilmitteln.

Die wichtigsten Empfehlungen für Schwindel sind wie folgt:

  1. Bewegungen in diesem Zustand sollten sehr langsam sein (Sie müssen sich besonders vorsichtig bewegen, wenn Sie die Körperhaltung ändern: Stehen Sie nicht auf und setzen Sie sich nicht plötzlich hin).
  2. Wenn Ihnen schwindelig wird, sollten Sie viel Flüssigkeit trinken (wenn Sie genug Flüssigkeit trinken, fühlen Sie sich in diesem Zustand besser)..
  3. Koffein und Nikotin können die Gehirndurchblutung beeinträchtigen, daher sollten Sie schlechte Gewohnheiten unterlassen oder sogar aufgeben.

Wahl der Mittel

Je nach Ursache des Schwindelgefühls können Medikamente mit folgenden Medikamenten verabreicht werden:

  • Beruhigungsmittel (diese Medikamente können Angstgefühle und Angstgefühle bei Panikattacken unterdrücken): Diazepam;
  • Medikamente, die Übelkeitsattacken unterdrücken: Cerucal;
  • Medikamente, die die Durchblutung verbessern: Cavinton, Actovegin, Vinpocetine;
  • Diuretika (beseitigen Instabilität und Anfälle, bei denen sich der Kopf dreht und schwankt): Furosemid;
  • Antihistaminika und Anticholinergika (hemmen die Aktivität von vestibulären Strukturen): Meclosin, Atropin;
  • Präparate auf der Basis von Betahistinhydrochlorid (verschrieben, um alle Manifestationen in Pathologien des Vestibularapparates zu beseitigen): Betagis;
  • Medikamente zur Behandlung des Mittelohrs (Sofradex, Otipax) und des Innenohrs.

Die zusätzliche Behandlung besteht in der Anwendung von Physiotherapie, Sprachtherapie und Ergotherapie sowie in der Stärkung des Immunsystems (auch mit Hilfe von Vitaminkomplexen)..

Die Behandlung dieses Phänomens mit Volksheilmitteln ist ebenfalls möglich (jedoch nur nach Absprache mit dem Arzt). In solchen Fällen gelten:

  • Granatapfel-, Karotten- und Rübensaft;
  • Tees mit Heilpflanzen (Zitronenmelisse, Minze) und Ingwer oder Zitrone;
  • ein Sud aus Petersiliensamen;
  • Seetangpulver.

Verhütung

In einigen Fällen können diese Symptome durch die übliche Überlastung, Stress aufgrund physiologischer Prozesse (während der Schwangerschaft, an kritischen Tagen, in den Wechseljahren) entstehen.

In diesem Fall ist es für Menschen, die unter Schwindel und Orientierungsverlust im Weltraum leiden, wichtig, die vorbeugenden Maßnahmen für solche Bedingungen zu kennen. Um ihr Auftreten zu verhindern, müssen Sie Folgendes vermeiden:

  • längere Belastung der Augen (keine sich schnell bewegenden Objekte beobachten, bei schlechten Lichtverhältnissen lesen);
  • falsche Ernährung (übermäßiges Essen);
  • traumatischer Sport;
  • zu laute Musik.

Zusätzlich zu den oben genannten vorbeugenden Maßnahmen ist Folgendes erforderlich:

  • den Körper temperieren;
  • oft spazieren gehen, da frische Luft äußerst gesundheitsfördernd ist;
  • Behandeln Sie alle Krankheiten rechtzeitig (wenn Sie die Behandlung ab den ersten Tagen nach Auftreten dieser unangenehmen Symptome beginnen, haben Sie eine bessere Chance auf ein günstiges Ergebnis ohne Konsequenzen und Komplikationen).
  • mit dem Rauchen aufhören (oder höchstens einmal am Tag rauchen);
  • rational essen (therapeutische Diäten einhalten).

Angesichts der Entwicklung von Schwindel und einer beeinträchtigten Bewegungskoordination ist es wichtig zu verstehen, dass solche Symptome nicht als vorübergehend und harmlos angesehen werden können. Das Ignorieren birgt das Risiko eines Traumas und des Fortschreitens der primären Pathologie. Wenn solche Signale vom Körper auftreten, ist es daher erforderlich, sofort den behandelnden Arzt aufzusuchen und sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Wie man Schwindel behandelt

Derzeit gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um unangenehme und gefährliche Symptome loszuwerden: Erbrechen, Kopfdrehen, Gangschwankungen. Dies beinhaltet traditionelle Medizin, Physiotherapie, Volksrezepte und Bewegung..

Verwendung von Medikamenten

Nachdem die Ursachen für die Manifestation pathologischer Symptome und eines schwindelerregenden Kopfes identifiziert wurden, verschreiben Experten eine symptomatische Therapie. Dies beinhaltet die Einnahme der folgenden Medikamente:

  1. Antihistaminika, die die Funktion des Vestibularapparates normalisieren und die Durchblutung des Innenohrs wiederherstellen.
  2. Dimenhydrit, das Erbrechen blockiert. Hierbei ist zu beachten, dass dieses Arzneimittel einige Nachteile aufweist. Zum Beispiel führt die Einnahme zu Apathie und Müdigkeit. Daher müssen Sie die möglichen Risiken mit der Notwendigkeit vergleichen, dieses Medikament zu verwenden..
  3. Diazepam, das Schwindel beseitigen und den Vestibularapparat weniger anfällig für Umweltfaktoren machen kann. Die Therapie ist in solchen Fällen lang und kann nicht unterbrochen werden..
  4. Vitamin B und Medikamente zur Verbesserung der Gehirndurchblutung.
  5. Ephedrin, das zur Hemmung der Aktivität des Vestibularsystems führt.
  6. Ein Beruhigungsmittel, das negative Emotionen reduziert und nervöse Spannungen lindert.

Vergessen Sie nicht, dass das Behandlungsschema vom behandelnden Arzt ausgewählt werden sollte. Nur er kann bestimmen, welches Medikament er einnehmen und welche Dosierung er wählen soll.

Physiotherapie Behandlung

Um die Durchblutung der Halswirbelsäule zu verbessern, Muskelverspannungen abzubauen und eine stabile Sauerstoffversorgung des Gehirns sicherzustellen, raten Ärzte zur Physiotherapie. Die Standardbehandlung basiert auf folgenden Verfahren:

  1. Phonophorese.
  2. Magnetotherapie.
  3. Elektrophorese.
  4. Bewegungstherapie.
  5. Akupunktur.
  6. Medizinische Bäder nehmen.
  7. Verschiedene Arten von Massagen.

Ein qualifizierter Spezialist mit bestimmten Kenntnissen und Fähigkeiten sollte die Behandlung von Schwindel durchführen. Zusätzlich erfordert diese Therapie spezielle Ausrüstung..

Ethnowissenschaften

Wenn der Patient keine Arzneimittel einnehmen möchte, empfehlen die Ärzte, dass er versucht, mit Volksrezepten behandelt zu werden. Heiler identifizieren einige der beliebtesten und wirksamsten Mittel:

  1. Ingwerpulver oder Kapsel.
  2. Mistelextrakt, der die Durchblutung bei Gefäßschäden durch Arteriosklerose erhöht.
  3. Ginkgo biloba und Knoblauch, die auch die Durchblutung verbessern.
  4. Ein Sud aus Wiesenklee, um die Blutgefäße zu reinigen und Schwindel zu lindern.
  5. Ein normaler Bogen hilft dabei, Unstetigkeiten beim Gehen zu beseitigen.
  6. Veronica Tinktur verringert die Erregbarkeit des Nervensystems.

Rezepte für traditionelle Medizin werden häufig von Patienten verwendet, die anfällig für allergische Reaktionen auf die Einnahme von Arzneimitteln sind. Wenn Schwindel eine Person sehr oft stört, können Sie alle verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten ausprobieren..

Wie der Arzt helfen kann

Es ist unmöglich, unabhängig zu diagnostizieren, wann der Patient von einer Seite zur anderen taumelt. Nur Spezialisten führen Diagnosen durch. Ärzte verwenden eine Reihe von Methoden, um die Grundursache des Phänomens genau zu bestimmen. Die erste Methode ist die Überwachung der Bewegungen des Patienten. Zum Beispiel:

  • Bewegung in Vorwärtsrichtung mit dem Gesicht, vorwärts mit dem Rücken betrachten;
  • Bewegung in einer geraden Linie vorwärts mit der linken Seite wird berücksichtigt, dann mit der rechten;
  • Ändern Sie den Rhythmus eines Schritts von schnell zu langsam und umgekehrt.
  • Gang mit geschlossenen Augen wird in Betracht gezogen, verglichen mit Gang mit offenen Augen;
  • Treppen hochgehen;
  • Kreisbewegung (zum Beispiel um einen Stuhl herum);
  • bieten Sie an, sich beim Gehen umzudrehen;
  • Betrachten Sie das Gehen auf Zehen und Fersen.

Basierend auf den erzielten Ergebnissen wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

  • Vorbeigehen;
  • CT;
  • Röntgen;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • eine Anweisung für das Studium der Flottenflüssigkeit wird gegeben;
  • eine Biopsie des Muskelgewebes wird durchgeführt;
  • Stabilographie durchführen.

Zusätzlich wird der Patient zur Untersuchung zu einem HNO-Arzt, Augenarzt oder Endokrinologen geschickt.

Erst nach Bestehen all dieser Verfahren erhält der Patient eine genaue Diagnose und Behandlung.

Sogar Volksheilmittel sollten nur nach Rücksprache mit Fachleuten eingenommen werden..

Alle Medikamente müssen von einem zugelassenen Arzt verschrieben werden. Er wird Medikamente basierend auf den individuellen Eigenschaften des Körpers auswählen. Was einer Person hilft, kann einer anderen Person irreparablen Schaden zufügen.

Arzneimittelbehandlung

Die Therapie zielt darauf ab, die Grunderkrankung zu stoppen, die die Erkrankung verursacht hat. Die Behandlung basiert auf der Sedierung des Vestibularapparates mit Medikamenten und seiner Stärkung durch Physiotherapie..

Medikamente verbessern die zerebrale Durchblutung, lindern Krämpfe und beschleunigen den Stoffwechsel der Gefäßwände.

Im Kampf gegen Schwindel beim Gehen werden folgende Drogengruppen eingesetzt:

  1. Alpha-Blocker (Sermion, Nicergoline, Artezin).
  2. Antispasmodika (No-shpa, Drotaverin, Euphyllin).
  3. Kombinierte Medikamente (Vasobral, Stugeron, Instenon).
  4. Nootropika (Piracetam, Citicoline, Cerebrolysin).
  5. Vasodilatatoren (Tanakan, Cavinton, Vesibo).
  6. Antihistaminika (Suprastin, Loratodin, Promethazin).
  7. Mittel zur Verbesserung der Gehirnfunktion (Glycin, Undevit, Aminalon).
  8. Vitaminkomplexe (Reomakrodex, Askorutin, Parmidin).
  9. Homöopathisch (Cavinton, Vinpocetin, Telektol).

Physiotherapie hilft, die Durchblutung der Halswirbelsäule und des Gehirns zu normalisieren, den Sauerstoffzugang zum Gehirngewebe zu verbessern und Muskelverspannungen abzubauen.

Die Physiotherapie verwendet Verfahren wie:

  • Massage der Halswirbelsäule;
  • Physiotherapie;
  • Phonophorese mit Hydrocortison;
  • Elektrophorese mit Gefäßpräparaten;
  • Magnetotherapie;
  • medizinische Bäder;
  • Akupunktur;
  • Akupunktur.

Wie wird das Problem diagnostiziert?

Zunächst muss der Arzt die Pathologie identifizieren, die zum Gefühl der Vergiftung beiträgt. Dazu muss eine Person die vorhandenen Symptome und andere Informationen gründlich beschreiben:

  1. Geben Sie die ungefähre Tageszeit an, zu der Schwindel auftritt.
  2. Erzählen Sie von Ihren Aktivitäten.
  3. Klären Sie die Dauer und Häufigkeit von Schwindelanfällen.
  4. Die Häufigkeit von Schwindel bei einer bestimmten körperlichen Aktivität.

Wenn wir über Methoden zur Diagnose der Pathologie sprechen, dann sind sie vielfältig. Die moderne Medizin ermöglicht es, eine umfassende Untersuchung des Körpers des Patienten durchzuführen und zu verstehen, wie Schwindel behandelt werden kann. Die gebräuchlichsten Diagnosemethoden sind:

  1. Durchführen eines Elektrokardiogramms und Messen des Blutdrucks. Solche Untersuchungen bestätigen oder schließen das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beim Patienten aus und helfen, die Ursache für Schwindel zu bestimmen..
  2. Elektronystagmographie - die Untersuchung der Geschwindigkeit und Richtung natürlicher und künstlich induzierter Augenrotationen. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, die Arbeit des Vestibularsystems zu bewerten und bestimmte Verstöße zu identifizieren.

Alle oben genannten Untersuchungen sollten in medizinischen Einrichtungen unter Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Nur anhand der Testergebnisse können Spezialisten endlich diagnostizieren und verstehen, warum sich der Kopf dreht.

Schwindel Ursachen, Behandlung, Symptome, Anzeichen

  • Schwäche (kurz vor dem Bewusstseinsverlust).
  • Bewölkung des Bewusstseins.
  • Sich unsicher fühlen.
  • Verlust, Orientierungslosigkeit im Raum.

Schwindel ist ein falsches Gefühl der Bewegung des Körpers oder der Umgebung im Raum. In der Regel ist die imaginäre Bewegung rotatorischer Natur, aber bei einigen Patienten besteht das Gefühl einer unidirektionalen Bewegung zur Seite. Schwindel ist nur ein Symptom, keine Diagnose.

Sowohl Schwindel als auch Unstetigkeit können von Übelkeit und Erbrechen sowie von Gangstörungen begleitet sein.

Manchmal ist es für Patienten schwierig, die Empfindungen genau zu beschreiben, daher verwenden sie meistens die Begriffe "Schwindel", "Instabilität", und oft beschreiben verschiedene Patienten mit derselben Krankheit die Symptome auf unterschiedliche Weise. Manchmal können sogar Patienten den gleichen "Schwindel" zu unterschiedlichen Zeiten auf unterschiedliche Weise beschreiben, je nachdem, wie die Frage gestellt wird.

Es ist zu beachten, dass Schwindel und Unstetigkeit zu erheblichen Beschwerden und einer Verschlechterung der Lebensqualität führen können, häufig begleitet von Übelkeit und Erbrechen. In einigen Situationen können sie abhängig von der Art der Aktivität des Patienten gefährlich sein: Autofahren, Steuern eines Flugzeugs, Verwaltung des Industrietransports.

Schwindel tritt in 5-6% der Fälle auf. Kann vorübergehend oder chronisch sein. Chronischer Schwindel wird in Betracht gezogen, wenn er länger anhält als

Weitere Informationen Über Migräne