Viele Fragen zum Kopf der Kinder... wer muss lesen...

Beim Termin eines Neurologen: ein paar Worte zu Norm und Pathologie
Artikel des Autors Druckversion Bewertung: Basierend auf 142 Bewertungen

Der Schädel entwickelt sich aus dem Leben
Volle Stirn - von Tempel zu Tempel...
O. Mandelstam

Ihr Baby wird bald 1 Monat alt oder ist bereits 1 Monat alt geworden!

Eine der schwierigsten Phasen im Leben eines Neugeborenen wurde zurückgelassen. Schließlich wird der erste Lebensmonat eines Kindes für ihn zur ersten kritischen Phase nach der Geburt: Er ist gekennzeichnet durch die intensive Arbeit aller Organe und Systeme des Körpers, die für die Anpassung (Anpassung) eines Neugeborenen an grundlegend neue Umweltbedingungen für ihn "verantwortlich" ist. Bis zum Ende dieses Zeitraums sollten alle vorübergehenden Prozesse abgeschlossen sein. Unter dem Einfluss ungünstiger Umweltbedingungen mit einem belasteten Verlauf von Schwangerschaft und Geburt können die natürlichen Anpassungsprozesse für ein Neugeborenes jedoch eine pathologische Richtung einschlagen und zu einer neurologischen Erkrankung des Kindes führen.

Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, zum ersten Mal einen Neurologen aufzusuchen - normalerweise nur, um sicherzustellen, dass es dem Baby gut geht; Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, "erfassen" Sie die Pathologie ganz am Anfang, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Um den Entwicklungsstand des Kindes zu bestimmen und eine neurologische Pathologie auszuschließen, ist es wichtig, nicht nur die gebildeten Reaktionen auf Licht, Ton, Motorik und psychoemotionale Aktivität des Neugeborenen zu bewerten, sondern auch sein Aussehen (tatsächlich ist es dieses letzte Thema, das hauptsächlich meinem Artikel gewidmet wird)..

Worauf wird ein Neurologe bei der Untersuchung eines einmonatigen Babys zuerst achten? Auf die Form und Größe seines Schädels, Gesichtsausdruck, Haltung, Hauttyp. Warum ist es so wichtig? Warum sind unsere Sorgen und Erfahrungen oft mit Abweichungen vom Aussehen des Kindes verbunden, insbesondere wenn dies eine Änderung der Form und Größe des Schädels ist? Dies ist hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass solche Veränderungen ein diagnostisches Zeichen für schwerwiegende Krankheiten sein können - Hydrozephalus und Mikrozephalus.
Schädelform und -größe

Abweichung von der Norm - eine mögliche Pathologie...

Hydrocephalus ist eine übermäßige Vergrößerung des Schädels Fontanellen, die durch eine Vergrößerung der Menge an Liquor cerebrospinalis in der Schädelhöhle verursacht wird. Bei dieser Krankheit ändert sich auch die Form des Schädels - sein Gehirnabschnitt überwiegt deutlich gegenüber dem Gesichtsabschnitt, der vordere Teil ragt scharf nach vorne, im Bereich der Schläfen und der Stirn wird ein ausgeprägtes venöses Netzwerk beobachtet.

Mikrozephalie ist eine Verringerung der Schädelgröße und ein früher Verschluss der Fontanellen. Bei angeborener Mikrozephalie ist der Schädel von Geburt an klein, die Schädelnähte sind verengt, die Fontanellen sind entweder geschlossen oder klein. In Zukunft wird eine langsamere Wachstumsrate des Kopfumfangs festgestellt, so dass bei einem Kind im Alter von 2-3 Jahren die Schädelgröße manchmal fast dieselbe ist wie bei der Geburt. Bei der Mikrozephalie hat der Schädel eine bestimmte Form: Der zerebrale Teil des Schädels ist kleiner als der Gesichtsabschnitt, die Stirn ist klein, geneigt, die Linie von Stirn und Nase ist schräg.

Erkrankungen wie Hydro- und Mikrozephalie führen weiterhin zu einer Verzögerung der geistigen und körperlichen Entwicklung und müssen daher bereits in sehr jungen Jahren korrigiert werden.!

. oder ein Grund für weitere Untersuchungen?

Aber sollte eine Abweichung von der Norm eindeutig auf einen pathologischen Zustand hinweisen? Natürlich nicht! Klinische Beobachtungen zeigen, dass es viele Faktoren gibt, die die Form und Größe des Kopfes beeinflussen. Natürlich kann auch eine geringfügige Zunahme oder Abnahme des Schädelumfangs bei einem Neugeborenen im Vergleich zur Altersnorm als Risikofaktor für die Entwicklung von Hydrozephalus oder Mikrozephalus angesehen werden, aber man sollte nicht in Panik geraten, wenn es schwierig ist festzustellen, dass der Kopf des Kindes etwas größer oder kleiner als die Norm ist: Dieser Umstand sollte es sein Zunächst einmal ein Signal für die Notwendigkeit zusätzlicher Untersuchungen, um pathologische Zustände auszuschließen. Was sind diese Untersuchungen??
Eine absolut sichere und zuverlässige Methode ist die Neurosonographie (Ultraschalluntersuchung des Gehirns durch die große Fontanelle). Diese Studie wird nicht nur helfen, Veränderungen in der Struktur des Gehirns und Anzeichen eines erhöhten Hirndrucks zu erkennen, sondern auch den Blutfluss durch die Hauptgefäße des Gehirns zu bewerten..
Eine noch zuverlässigere Methode ist die Kernspinresonanz des Gehirns (NMR). Diese Studie für Babys wird jedoch unter Vollnarkose durchgeführt und daher nur für ausreichend gewichtige Indikationen durchgeführt.
In diesem Fall sind auch Konsultationen eines Augenarztes und eines Neurochirurgen erforderlich..

"Hausaufgaben" für Eltern

Darüber hinaus können Sie von Geburt an das Wachstum des Kopfumfangs des Kindes unabhängig steuern, was einer der Hauptindikatoren für Norm und Pathologie ist. Wie man es richtig macht?
Messen Sie wöchentlich den Kopfumfang des Kindes und notieren Sie die Zahlen in einem speziell gewickelten Notizbuch.
Legen Sie das Maßband beim Messen entlang der markantesten Punkte des Schädels (frontale und okzipitale Tuberkel)..
Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte die Messung von derselben Person durchgeführt werden..

Zusätzlich zur Zunahme des Kopfumfangs ist es möglich, die Zunahme des Brustumfangs zu kontrollieren, was einer der allgemeinen anthropometrischen Indikatoren für die Entwicklung des Kindes ist. Dafür:
Messen Sie Ihren Brustumfang wöchentlich am selben Tag, an dem Sie Ihren Kopfumfang messen.
Legen Sie das Maßband in Höhe der Brustwarzenlinie des Babys.


Wofür ist eine solche "Amateurleistung"? Durch diese einfachen Messungen helfen Sie dem Arzt, ein objektives Bild der Entwicklung des Kindes zu erstellen, und Sie können selbst ruhig sein, ohne die Möglichkeit schwerwiegender Krankheiten auszuschließen (normalerweise sollte die monatliche Zunahme des Kopfumfangs in den ersten drei Monaten bei einem Vollzeitbaby 2 cm pro Monat nicht überschreiten, bis zu einem Jahr den Umfang Die Brust ist ungefähr 1 cm größer als der Kopfumfang des Kindes..

Nun ein paar Worte darüber, was normal sein kann und sollte und was Pathologie ist. Ich habe versucht, das Gespräch zu diesem Thema in Form von Antworten auf Fragen zu führen, die junge Eltern am häufigsten beunruhigen..

Was bestimmt die Form des Schädels?

Wenn ein Kind den Geburtskanal passiert, überlappen sich normalerweise die Schädelknochen. Merkmale des Verlaufs des generischen Prozesses beeinflussen die Änderung der Schädelform. Bei einem komplizierten Geburtsvorgang kann es zu einem scharfen Auffinden der Schädelknochen übereinander kommen, was zu einer Verformung führt, die ausreichend lange anhält.

Eine Veränderung der Schädelform kann sich in der Erhaltung der Schwellung der Weichteile des Kopfes an der Stelle äußern, mit der sich das Kind entlang des Geburtskanals vorwärts bewegt hat. Die Schwellung verschwindet innerhalb der ersten 2-3 Tage. Das Cephalohematoma (Blutung unter dem Periost) verändert auch die Form des Schädels. Es löst sich langsamer auf als Schwellungen, und dieser Prozess erfordert die Aufsicht von Spezialisten (Neurologen, Chirurgen)..

Veränderungen in der Form des Schädels sind mit Altersmerkmalen verbunden. Bei einem Neugeborenen ist der Schädel in anteroposteriorer Richtung verlängert, und nach einigen Monaten nimmt die Quergröße des Schädels zu und seine Form ändert sich.

Einige Veränderungen in Form und Größe des Schädels können auch während der normalen Entwicklung bei Frühgeborenen oder bei häufigem Legen des Babys auf derselben Seite oder bei längerem Liegen auf dem Rücken auftreten.

Wie der Kopf wächst?

Bei einem Neugeborenen beträgt der durchschnittliche Kopfumfang 35,5 cm (der normale Bereich beträgt 33,0 bis 37,5 cm). Die intensivste Zunahme des Kopfumfangs bei Vollzeitbabys wird in den ersten 3 Monaten beobachtet - durchschnittlich 1,5 cm pro Monat. Dann nimmt das Wachstum leicht ab und bis zum Jahr beträgt der Kopfumfang des Kindes durchschnittlich 46,6 cm (der normale Bereich beträgt 44,9-48,9 cm)..

Der Kopfumfang eines Frühgeborenen nimmt schneller zu als der eines Vollzeitbabys, und der Anstieg ist während der aktiven Gewichtszunahme am ausgeprägtesten und erreicht am Ende des ersten Lebensjahres normale Werte. Die Ausnahme sind tiefe Frühgeborene..

Es sollte jedoch immer berücksichtigt werden, dass es auch bei normaler Entwicklung des Kindes zu physiologischen Abweichungen von den Durchschnittswerten kommen kann, die häufig mit konstitutionellen Merkmalen oder Umwelteinflüssen verbunden sind.

Was sind Fontanellen??

Die Fontanellen befinden sich an der Konvergenz der Schädelknochen. Die vordere, große Fontanelle befindet sich zwischen den Stirn- und Scheitelknochen. Bei der Geburt misst es 2,5 bis 3,5 cm, nimmt dann allmählich um 6 Monate ab und schließt nach 8-16 Monaten. Die hintere, kleine Fontanelle befindet sich zwischen den Scheitel- und Hinterhauptknochen. Es ist klein und schließt nach 2-3 Lebensmonaten..

Bei pathologischen Prozessen, die mit einem Anstieg des Hirndrucks einhergehen, schließen sich die Fontanellen später und es kommt vor, dass sie sich wieder öffnen. Die geringe Größe der vorderen Fontanelle kann eine Variante der Norm sein, wenn sie nicht mit einer Verringerung des Schädelumfangs, der Wachstumsrate und der Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung einhergeht.

Die obigen Zeichen schränken nicht die gesamte Vielfalt möglicher Abweichungsmöglichkeiten bei einem kleinen Kind ein. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass jede ungewöhnliche Version des Aussehens des Kindes eine sorgfältige Untersuchung und Überwachung seines Wachstums und seiner Entwicklung erfordert..

Wann und wie sollte ein Neurologe ein Kind sehen??

Die Entwicklung eines kleinen Kindes ist ein sehr empfindliches Zeichen für den Zustand des Körpers. Es hängt sowohl von erblichen Merkmalen als auch von komplexen sozialen Bedingungen ab und erfordert eine dynamische Beobachtung der Ärzte. Vergessen Sie nicht, Ihr Baby rechtzeitig Spezialisten zu zeigen - 1, 3, 6, 12 Monate!

Wenn Sie einen Spezialisten zu sich nach Hause einladen, müssen Sie Folgendes berücksichtigen:
Die Untersuchung des Kindes sollte auf einem Wickeltisch oder einer anderen weichen, aber nicht durchhängenden Oberfläche erfolgen.
Die Atmosphäre sollte ruhig sein, wenn möglich, Ablenkungen beseitigen;
Die Inspektion sollte in 1,5 bis 2 Stunden nach der Fütterung erfolgen.
Die Lufttemperatur im Raum sollte ca. 25 ° C betragen, die Beleuchtung sollte hell, aber nicht störend sein.

Abschließend möchte ich Sie noch einmal daran erinnern: Verschieben Sie einen Besuch bei einem Neurologen nicht, denken Sie daran - die Aktualität aller gesundheitsfördernden, vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen zur Sicherstellung seiner normalen Entwicklung hängt von der korrekten Beurteilung des Gesundheitszustands eines Neugeborenen ab, und nur ein Spezialist kann eine korrekte Beurteilung vornehmen!
Inna Sharkova, pädiatrische Neurologin

Großer Kopf eines Kindes

Inhalt:

  • Kopfgrößennormen
  • Ursachen der Pathologie
  • Was zu tun ist
  • Prognose und Konsequenzen

Manchmal bemerken Eltern, dass das Baby einen großen Kopf hat. Wenn das Kind klein ist, ist seine Fontanelle schlecht bewachsen, seine Ausbeulung und Pulsation werden bemerkt. Die Vena saphena an Kopf und Stirn schwellen an. Es kann zu Bewegungsstörungen kommen. Meistens deutet dies darauf hin, dass ein Kind an einer Krankheit wie Hydrozephalus leidet, wenn sich Flüssigkeit im Schädel ansammelt.

wichtig Bei älteren Kindern kann sich ein Hydrozephalus nach einem Hirntrauma sowie nach einer Meningoenzephalitis entwickeln. In solchen Fällen sind sie besorgt über starke Kopfschmerzen, Erbrechen ist möglich. Für eine genaue Diagnose des Zustands des Babys müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Normen der Kopfgröße bei Kindern

Bei der Beurteilung der körperlichen Verfassung von Säuglingen im ersten Lebensjahr wird besonderes Augenmerk auf die Beurteilung von Indikatoren wie:

  • Wachstum;
  • das Gewicht;
  • Kopfumfang;
  • Brustumfang.

Ihre Abweichung von der Norm kann auf eine bestimmte Krankheit hinweisen..

Information Das Volumen des Kopfes eines Neugeborenen liegt normalerweise zwischen 29 und 34 cm. Im ersten Lebensjahr steigt dieser Parameter signifikant an.

Dies wird möglich, weil die Knochen des Schädels noch nicht vollständig miteinander verschmolzen sind. Bis zu 6 Monaten nimmt das Kopfvolumen des Babys um 1,5 cm und anschließend um 0,5 cm pro Monat zu und erreicht jährlich etwa 44 cm.

Ursachen für die pathologische Zunahme der Kopfgröße

Wenn ein Baby bereits in der Neugeborenenperiode einen Kopfumfang hat, der die Altersindikatoren überschreitet, alarmiert dies sowohl Eltern als auch Ärzte. Es wäre jedoch falsch, diesen einen Indikator isoliert zu berücksichtigen. Der Kopfumfang wird üblicherweise in Bezug auf den Brustumfang geschätzt. Ein Kind im ersten Lebensjahr erhöht normalerweise seine körperliche Leistungsfähigkeit, so dass die Zunahme des Brustumfangs der Zunahme des Kopfumfangs voraus ist. Ansonsten können Sie an Wassersucht des Gehirns denken (wenn es andere Anzeichen gibt, die bereits erwähnt wurden).

Auch die Entwicklung des Hydrozephalus wird beeinflusst von:

  • Diabetes mellitus oder Hyperthyreose bei der Mutter;
  • Frühgeburt (Risikofaktor);
  • die Geburt eines Kindes in einem Erstickungszustand sowie wenn das Baby in der Phase der intrauterinen Entwicklung aus dem einen oder anderen Grund eine unzureichende Blutversorgung des Gehirns festgestellt wurde;
  • bei älteren Kindern - übertragene Meningoenzephalitis.

Was tun für Eltern, wenn eine Behandlung erforderlich ist?

Beratung Falls eine überproportionale Zunahme des Kopfes des Kleinkindes festgestellt wird, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Manchmal kann der Kinderarzt selbst dies während einer Routineuntersuchung anzeigen. In solchen Fällen wird ein Ultraschall des Gehirns verschrieben..

Wenn die Diagnose eines Hydrozephalus bestätigt wird, wird das Baby von einem Neuropathologen behandelt. Diuretika werden normalerweise verschrieben, ebenso Medikamente, die die Gehirndurchblutung verbessern.
Bei einigen Formen der Krankheit wird die Operation in einer spezialisierten neurochirurgischen Abteilung durchgeführt. Wenn der Hydrozephalus symptomatisch ist, wird die Grunderkrankung behandelt, die solche Phänomene verursacht hat.

Prognose und Konsequenzen

Die Prognose für die zukünftige Gesundheit und das Wohlbefinden des Babys wird von mehreren Faktoren bestimmt:

  • die Schwere der Krankheit;
  • Aktualität der Erkennung;
  • Richtigkeit der verschriebenen Behandlung.

Mit der genauen Umsetzung der ärztlichen Verschreibungen ist die Prognose günstig, in vernachlässigten Fällen und ohne Behandlung bleiben Kinder häufig in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung zurück. Aber auch Kleinkinder, die sich äußerlich nicht von ihren Altersgenossen unterscheiden, benötigen einen besonderen Ansatz von Pädagogen und Lehrern, regelmäßige Aufsicht durch Fachkräfte und Rehabilitationskurse in einem Krankenhaus und in speziellen Zentren..

Neugeborenen Kopf. Wonach schauen?

Viele Mütter wissen, dass die Gesundheit und Entwicklung eines Babys weitgehend vom Zustand seines Kopfes abhängt. Einige der Eltern sind besorgt über postpartale Flecken, jemand hat von der Gefahr eines Geburtstraumas gehört. Worauf können Eltern bei der Geburt eines Babys achten? Und wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen, um ihm die nötige Hilfe zukommen zu lassen?

Viele Mütter wissen, dass die Gesundheit und Entwicklung eines Babys weitgehend vom Zustand seines Kopfes abhängt. Einige der Eltern sind besorgt über postpartale Flecken, jemand hat von der Gefahr eines Geburtstraumas gehört. Worauf können Eltern bei der Geburt eines Babys achten? Und wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen, um ihm die nötige Hilfe zukommen zu lassen?

Komprimierung und Dekomprimierung

Mütter, die sich alleine oder in Kursen für schwangere Frauen auf die Geburt vorbereiten, haben wahrscheinlich Abbildungen des Geburtskanals gesehen und sich vorgestellt, welchen schwierigen Weg ein Kind vor seiner Geburt gehen muss. Die Natur hat alles vorausgesehen: Der Schädel der Krümel ist überhaupt nicht wie der eines Erwachsenen angeordnet. Er hat Fontanellen, die Knochen des Schädels sind beweglich, da alle Gelenke sehr elastisch sind. Dank dieser Funktion kann der Kopf des Babys während des Geburtsvorgangs leicht konfiguriert und an den Geburtskanal angepasst werden. Komprimierung erfolgt - Komprimierung. In diesem Fall sind natürlich Verschiebungen der Schädelknochen möglich, aber glücklicherweise hat die Natur den entgegengesetzten Mechanismus vorgesehen - die Dekompression, die sich unmittelbar nach der Geburt einschaltet.

Wenn das Baby geboren wird, nimmt es den ersten Atemzug und schreit laut. In diesem Moment werden nicht nur seine Lungen gestreckt (was jeder weiß), sondern auch die Membranen des Schädels. Die meisten erzwungenen Verformungen verschwinden sofort. Die zweite Kraft, die dem Baby hilft, mit den Geburtsfehlbildungen des Kopfes fertig zu werden, ist das Stillen. Die Saugbewegungen, die das Baby macht, wenn es die Brust aufnimmt, erfordern eine motorische Aktivität des keilförmigen Hinterhauptgelenks, das als eine Art Hebel fungiert und auch dem Kopf hilft, sich zu strecken. Diese natürlichen Mechanismen reichen in der Regel aus, um den Kopf des Babys in Ordnung zu halten..

Leider treten manchmal Probleme auf. Wenn das Baby während der Schwangerschaft geschwächt wurde, kann es schwächere Reflexe als normal haben. Nach der Geburt kann er nicht tief durchatmen und einen starken Schrei ausstoßen und insbesondere seinen Kopf nicht alleine strecken. Manchmal wird das Baby aus irgendeinem Grund nicht gestillt, und beim Füttern aus einer Flasche sind die Bewegungsmechanismen völlig anders - es aktiviert nicht die Ausdehnung der Schädelknochen, sodass einige Probleme möglicherweise nicht behoben werden.

Einerseits werden Babys, die durch einen Kaiserschnitt geboren wurden, nicht zusammengedrückt (und dies scheint ein Plus zu sein). Auf der anderen Seite gibt es keine Kompression - es gibt auch keinen starken Impuls, wodurch die Atmung aktiviert und der sogenannte Cranio-Sacral-Mechanismus auf die richtige Weise ausgelöst wird - der innere Rhythmus des Körpers, der zur Aktivierung seiner Ressourcen erforderlich ist. Infolgedessen benötigen "Kaiserschnitte" auch Hilfe, um mit Kopfproblemen fertig zu werden, die in der Gebärmutter oder während der Wehen auftreten können, wenn der Kaiserschnitt ungeplant war und der Kopf des Babys teilweise komprimiert wurde.

Frühgeborene können auch während der Geburt traumatisiert werden - obwohl ihr Kopf aufgrund der geringen Größe nicht so stark zusammengedrückt wird. Tatsache ist, dass sie auf nicht standardmäßige Weise durch den Geburtskanal gelangen können (nicht mit dem Hinterkopf, aber irgendwie anders), und dies kann auch zu Verletzungen führen.

Schließlich kann ein gesundes und starkes Baby infolge einer langen und schwierigen oder schnellen Geburt auch seinen Kopf verletzen. Es besteht kein Grund zur Sorge: Das Gehirn ist zuverlässig geschützt, und all diese Probleme führen selten zu wirklich schwerwiegenden Konsequenzen. Manchmal lohnt es sich jedoch, dem Baby zu helfen, sich zu erholen..

Kopf und Symptome

Die Flecken, die Sie auf dem Kopf der Krümel bemerken können, sehen aus wie Muttermale, verschwinden jedoch allmählich. Sie sagen, dass an dieser Stelle starker Druck auf den Kopf des Babys ausgeübt wurde. Höchstwahrscheinlich wird das Baby das Problem selbst bewältigen. Das Zusammentreffen eines Flecks in einem bestimmten Teil des Kopfes und einige klinische Symptome können jedoch darauf hinweisen, dass es sich lohnt, einen osteopathischen Arzt zu kontaktieren, da das Baby Hilfe benötigt.

Verletzungen des Hinterkopfes gehen normalerweise mit folgenden Symptomen einher:

  • Verletzung des Saugens. Trotz der Tatsache, dass das Baby richtig auf die Brust aufgetragen wird, kann es nicht normal stillen oder es ist für ihn unangenehm zu saugen;
  • reichliches und häufiges Aufstoßen;
  • Bei groben Läsionen können in Zukunft Sprach- und Sehprobleme, Torticollis und absteigende Skoliose auftreten.

Schäden am Keilbein können verursachen:

  • Strabismus;
  • Hirndruck;
  • motorische Sprachbehinderung (es ist für ein Kind schwierig, den Artikulationsapparat zu steuern).

Eine Schädigung des Schläfenbeins kann Folgendes verursachen:

  • schwerhörig;
  • Probleme mit der Koordinierung von Bewegungen.

Frontale Knochenverletzungen führen zu:

Natürlich können und sollten Sie bei all diesen Problemen einen Arzt konsultieren. Selbst wenn Sie dies tun, wenn das Baby bereits erwachsen ist und sich die Flecken aufgelöst haben, sollten Sie Fakten wie postpartale Flecken, erweiterte Venen in einem beliebigen Teil des Kopfes, insbesondere den Verlauf der Wehen, berücksichtigen. Ein erfahrener Arzt wird immer das Wohlbefinden und Verhalten des Babys mit dem Geburtsort und den Ergebnissen einer visuellen Untersuchung seines Kopfes in Beziehung setzen. Sehr oft führen Eltern auf ihre Inkompetenz der Eltern oder auf die Schwierigkeit der Krümel jene Probleme zurück, die tatsächlich von Verschiebungen der Schädelknochen sprechen. Dies kann jedoch in den ersten Monaten nach der Geburt leicht korrigiert werden..

Was Sie sonst noch beachten sollten?

Nicht alle Probleme sind für das Auge der Eltern sichtbar, aber hier sind die Punkte, die Sie selbst notieren können.

Manchmal bemerken Eltern auf dem Kopf des Babys eine Zyanose oder ein Hämatom und manchmal einen zystischen Tumor (der sich auflösen oder verkalken und sich in einen Klumpen verwandeln kann). Normalerweise hält der Ikterus des Babys bei solchen Phänomenen länger an - dies ist eine Art Symptom für die Abwehrreaktion des Körpers, die versucht, dieses Neoplasma "aufzulösen".

Visuell können Sie Probleme mit dem Unterkiefer bemerken. Wenn das Baby nicht saugen kann, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren. In der Regel werden solche Pathologien jedoch sofort im Entbindungsheim bemerkt.

Wenn die Krümel einen Riss im Auge haben oder beides, deutet dies darauf hin, dass die Knochen des Schädels verschoben wurden und der Nasolacrimal-Kanal verengt ist. Es ist am besten, einen osteopathischen Arzt zu konsultieren, während das Kind noch jung ist, da das Baby sonst Probleme mit der Nasenatmung, Adenoiden und Mittelohrentzündung hat.

Eltern sind oft besorgt über Fontanellen. Bei einigen Kindern findet sich nur eine große Fontanelle, bei anderen sowohl kleine als auch große, und bei einigen Kindern können die seitlichen Fontanellen ebenfalls offen sein. Das an sich ist nicht beängstigend. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sich die Fontanelle eines Babys beim Schreien ausbaucht - Sie sollten nur Angst haben, wenn sie konvex und in Ruhe ist. In diesem Fall kann der Arzt eine Infektion oder ein neurologisches Problem vermuten. Während die Fontanellen offen sind, kann gemäß den Indikationen ein Ultraschall des Gehirns durchgeführt werden - diese Studie kann wichtige Informationen liefern.

Es lohnt sich auch, auf Ihr persönliches Kopfgefühl des Babys zu achten. Normalerweise sollte es leicht erscheinen, Marionette. Wenn ein Neugeborenes Ihre Hand "hinlegen" kann, ist dies ein Signal für Ärger. Hier sollte der Arzt verstehen: Das Baby kann Probleme mit dem Flüssigkeitsausfluss und dem Hirndruck haben.

Normalerweise sollten Kinder ein symmetrisches Gesicht und Gesichtsausdrücke haben. Wenn es offensichtlich ist, dass eine Gesichtshälfte weniger beweglich ist als die andere, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

Groß? Zierlich?

Einige Eltern sind besorgt über die Größe des Kopfes des Babys. Normalerweise ist ihr Umfang bei der Geburt Abweichungen von der Norm sprechen nicht immer von Pathologie, oft wird ein genetischer Faktor ausgelöst: Einer der Elternteile hatte einen großen oder kleinen Kopf.

Im ersten Monat nimmt der Kopfumfang im Durchschnitt um B Monate zu, der Kopf- und Brustumfang werden verglichen, dann übersteigt die Rate der Brustvergrößerung das Kopfwachstum. Für eine grobe Schätzung gibt es eine empirische Berechnungsformel: Nach 6 Monaten beträgt der durchschnittliche Kopfumfang (GO) 43 cm, für jeden Monat werden bis zu 6 1,5 cm abgezogen, für jeden Monat werden 0,5 cm hinzugefügt. Für das erste Jahr steigt der OG Im Durchschnitt wächst der Kopf bei einem Vollzeitbaby in den ersten 3 Monaten am intensivsten, bei einem Frühgeborenen später während einer Periode ausgeprägter Gewichtszunahme.

Bei der Geburt kann der Kopf kleiner sein - bei Frühgeborenen oder wenn das Baby während der Geburt eine starke Kompression erfahren hat. Auch ein kleiner Kopf passiert mit Mikrozephalie, vor der Mütter solche Angst haben. Es muss jedoch beachtet werden, dass bei einer echten angeborenen Mikrozephalie die Größe des Schädels in der Gebärmutter bereits klein ist, bei der Geburt des Kindes die Nähte verengt sind, die Fontanellen geschlossen oder klein mit dichten Kanten sind, der Kopf eine bestimmte Form hat - der Gehirnschädel ist kleiner als der Gesichtsschädel, die Stirn ist klein, schräg, die Linie der Stirn und der Nase ist schräg In der Regel gibt es mehrere geringfügige Entwicklungsanomalien und schwere neurologische Pathologien. Wenn Ihr Baby diese Anomalien nicht aufweist, müssen Sie nicht über Mikrozephalie nachdenken.

Mütter haben Angst vor Hydrozephalus, diese Anomalie geht jedoch mit schweren Symptomen einher. Die fortschreitende übermäßige Vergrößerung des Schädels geht mit einer Divergenz der Nähte einher, einer Vergrößerung der Fontanellen, deren Ausbeulung auch in Ruhe, ausgedrückt durch das venöse Netzwerk am Kopf. In diesem Fall überwiegt der Hirnschädel deutlich gegenüber dem Gesichtsschädel, der Frontalteil ragt scharf hervor. Das Kind entwickelt sich schlecht, hat ausgeprägte neurologische Symptome. Mit anderen Worten, Hydrozephalus kann auch nicht übersehen werden..

Kopfgrößen, die größer oder kleiner als der Durchschnitt sind, sind meistens ein konstitutionelles Merkmal, d.h. Das Kind wiederholt einen der Eltern, Großeltern usw. Natürlich ist die allgemeine Entwicklung des Babys von größter Bedeutung. Wenn es im Allgemeinen normal ist, besteht kein Grund, sich vor schrecklichen Diagnosen zu fürchten..

Vorsichtsmaßnahmen

Einerseits hat die Natur Babys winterhart gemacht. Andererseits sind nur der Kopf und die zervikothorakale Region des Babys ziemlich zerbrechlich. Daran müssen sich Eltern erinnern, um ihrem Kind keinen Schaden zuzufügen..

Sie müssen das Baby in Ihre Arme nehmen, damit sein Kopf nicht "baumelt". Stützen Sie es immer unter Ihrem Kopf, heben Sie es nicht an den Armen oder an den Schultern an. Tatsache ist, dass die Krümel unweit des Hinterhauptknochens einen Vagusnerv haben, der viele Funktionen des Körpers reguliert. Wenn die Krümel in diesem Bereich eine Verschiebung aufweisen und der Nerv eingeklemmt ist, äußert sich dies in einer Vielzahl von Symptomen: von Stuhlproblemen bis zu Problemen mit der motorischen Entwicklung. Aus dem gleichen Grund ist es für frühe Schwimmliebhaber in den ersten zwei bis drei Wochen besser, keine "Acht" und andere Übungen mit dem Baby zu machen, die zu einer Verschiebung im zervikothorakalen Bereich führen können.

Das Baby kann in einer Schlinge getragen werden, in der sein Kopf sicher gehalten wird. Für den Transport in einem Auto benötigen Sie eine spezielle Babytrage. Ein Känguru-Rucksack, dessen Rücken Kopf und Nacken nicht fixiert, kann jedoch erst verwendet werden, wenn das Baby seinen Kopf wie ein Erwachsener völlig sicher hält.

Denken Sie daran, dass die Natur alle Möglichkeiten bietet, das Gehirn vor möglichen Verletzungen zu schützen, und auch eine große Ressource für die Selbstheilung des Körpers in die Krume gelegt hat. Stillen, Hautkontakt, positive Emotionen - all dies hilft dem Baby sehr, den Arbeitsstress zu überwinden.

Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt vorher einen Arzt

Großer Kopf bei einem Neugeborenen - Ursachen, Krankheit

Ein großer Kopf bei einem Säugling ist ein Symptom, das nicht ignoriert werden kann. Eine solche Pathologie kann auf die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit hinweisen - Hydrocephalus..

Gründe für das Auftreten eines großen Kopfes

Ein großer Kopf bei einem Neugeborenen kann sowohl auf eine normale Zunahme der physikalischen Parameter des Rumpfes im ersten Lebensjahr als auch auf die Entwicklung eines Hydrozephalus hinweisen - einer pathologischen Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn.

Referenz! Die Pathologie kann grundlegender Natur sein oder eine Folgeerkrankung angeborener Fehlbildungen der Blutgefäße, des Zentralnervensystems und von Tumoren verschiedener Ursachen sein.

Am häufigsten tritt eine Wassersucht des Gehirns aufgrund einer Infektion auf, die eine Frau während der Schwangerschaft erlitten hat..

Darüber hinaus beeinflussen andere Faktoren die Entwicklung der Krankheit:

  • Frühgeburt;
  • Hyperthyreose oder Diabetes mellitus bei der Mutter;
  • Erstickung bei der Geburt eines Babys;
  • unzureichende Blutversorgung des fetalen Gehirns während der intrauterinen Entwicklung.

Hydrocephalus kann sich bei Säuglingen und Jugendlichen entwickeln. Der Hauptimpuls für die Entwicklung der Krankheit kann sein:

  • schwere Kopfverletzungen;
  • Vergiftung des Körpers;
  • schwere Meningitis.

Wenn das Baby einen großen Kopf hat, ist es wichtig, die Ursache für dieses Phänomen rechtzeitig herauszufinden. Verschieben Sie daher nicht die Ernennung eines Kinderarztes..

Abweichungen und Normen

Wenn der Kopf größer als der Körper des Kindes ist, machen sich die Eltern Sorgen um die Gesundheit des Babys. Um Nervenzellen nicht noch einmal zu zerstören, muss zwischen normaler Größe und Pathologie unterschieden werden können..

Weitere Informationen! Bei der Geburt beträgt der Kopfumfang des Babys 34-35 cm.

Im ersten Lebensjahr wird eine starke Zunahme des Schädels beobachtet. In den ersten sechs Monaten kann sich die Größe nach 7 bis 12 Lebensmonaten um 1,5 cm erhöhen - in 30 Tagen um 0,5 cm. Nach einem Monat erreicht der Schädel des Babys normalerweise 36-37 cm. Bei Mädchen kann die Kopfgröße kleiner sein als bei Jungen.

Nach 2 Monaten

Nach zwei Monaten variiert die Größe des Kopfes bei Mädchen mit normaler Entwicklung zwischen 37 und 38,5 cm. Der Brustumfang eines Kindes in diesem Alter ist 2 cm kleiner als der Schädel.

Mit 3 Monaten

Nach 3-4 Monaten ist das Volumen von Kopf und Brust des Babys gleich. Sie werden ungefähr 40-41 cm sein.

Normaler Kopf nach 3 Monaten

Wenn das Kind nach 3 Monaten einen großen Kopf hat, kann der Kinderarzt eine Überweisung für zusätzliche Untersuchungen verschreiben.

Mit 5 Monaten

Im Alter von fünf Monaten sollte der Schädelumfang 41-42,5 cm betragen.

Wichtig! Wenn der Schädel des Babys die Durchschnittswerte überschreitet oder die Zunahme des Kopfumfangs in 30 Tagen mehr als 2 cm beträgt, deutet dies auf Entwicklungspathologien hin.

Ein Indikator von mehr als 39 cm bei einem neugeborenen Vollzeitkind zeugt von einer offensichtlichen Krankheit. Mit 1 Jahr sollte der Schädelumfang des Kindes 43-45 cm betragen.

Diagnose der Krankheit

Wenn ein großer Kopf eines Kindes mit bloßem Auge sichtbar ist, muss die Krankheit sorgfältig diagnostiziert werden, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Andernfalls kann der Hydrozephalus zu einer Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung des Babys führen..

Wenn der Kopf bei einem Baby sehr schnell wächst, müssen Sie auf andere Manifestationen achten, die für die normale Entwicklung des Babys ungewöhnlich sind. Die Wassersucht des Gehirns kann nicht nur durch den großen Schädel der Krümel angezeigt werden, sondern auch durch andere Symptome:

  • erhöhter Hirndruck;
  • neurologische Störungen;
  • Abnahme der visuellen Funktion.

Hirndruck

Wenn die Eltern in der Lage sind, die Größe des Schädels selbst zu überprüfen, können Probleme mit dem Hirndruck nur von einem erfahrenen Neurochirurgen, Neurologen oder Kinderarzt festgestellt werden..

Die klassischen Symptome der Pathologie sind:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwellung des Sehnervenkopfes.

Die Manifestation des Hirndrucks wird oft mit Vergiftungen, Gastritis und Problemen mit der Gallenwege verwechselt. Um keine Zeit mit ähnlichen Symptomen zu verschwenden, müssen die Eltern auf zusätzlichen Untersuchungen bestehen.

Neurologische Probleme

Bei einer Wassersucht des Gehirns treten häufig neurologische Symptome auf. Das Kind kann die folgenden Pathologien haben:

  1. Strabismus. Aufgrund einer Fehlfunktion der Hirnnerven ist die Funktion der okulomotorischen Muskeln beeinträchtigt. In fortgeschrittenen Fällen kann das Kind einer Lähmung des Augapfels ausgesetzt sein.
  2. Zittern der Gliedmaßen und des Kinns. In den ersten Monaten können solche Manifestationen physiologischer Natur sein. Wenn das klinische Bild anhält, deuten die Symptome auf eine neurologische Störung des Säuglings hin..
  3. Hemmte die psychomotorische Entwicklung. Das Kind spielt nicht, versucht nicht aufzustehen oder sich zu setzen, kann den Kopf nicht rechtzeitig halten.
  4. Erhöhter Muskeltonus. Aufgrund von Pathologien des Zentralnervensystems kann das Kind die Finger festziehen, während es auf dem Fuß ruht. Nach sechs Monaten zeigt das Baby eine helle Manifestation von Greifreflexen. In fortgeschrittenen Fällen kann das Kind Anfälle haben..

Um die Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie einen Neurologen konsultieren.

Verschwommene Sicht

Die Entwicklung der Pathologie beeinträchtigt die Sehorgane des Babys. Aufgrund des Hirndrucks können in den Krümeln ophthalmologische Pathologien beobachtet werden. Zum Beispiel:

  • Syndrom der Pupillenreflexstörung;
  • Ptosis des oberen Augenlids;
  • Lazy-Eye-Syndrom oder Amblyopie;
  • Ein Frühgeborenes kann eine Retinopathie entwickeln.

Bei geringster Sehbehinderung ist ein Augenarzt für Kinder zu konsultieren.

Schnelles Kopfwachstum

Dieses Symptom kann nicht übersehen werden. Der große Kopf des Babys fällt sofort ins Auge. Es kommt vor, dass sich die Pathologie langsam entwickelt..

Referenz! Um die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren, misst der Bezirkskinderarzt monatlich den Kopfumfang des Babys und vergleicht dann die Indikatoren mit normalen Werten.

Gehirnultraschall

Bei großen Abweichungen sind zusätzliche Untersuchungen vorgeschrieben:

  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Ultraschalluntersuchung des Gehirns;
  • Computertomographie (CT).

Untersuchungen helfen, nicht nur Veränderungen in der Struktur des Gehirns zu identifizieren, den Hirndruck zu bestimmen, sondern auch den Zustand der Blutgefäße zu untersuchen. Ohne diese Studien ist es unmöglich, Hydrozephalus genau zu diagnostizieren..

Heilungsaktivitäten

Ein schwerer Hydrozephalus erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff. In Ermangelung kritischer Manifestationen der Krankheit verschreibt der Neurologe dem Säugling eine medikamentöse Therapie, wobei er sich auf instrumentelle Untersuchungsmethoden stützt.

Die Behandlung umfasst:

  • Einnahme von Diuretika, die helfen, das Flüssigkeitsvolumen im Gehirn zu reduzieren;
  • Bei Muskelstörungen werden Medikamente verschrieben, die die Übertragung von Nervenimpulsen verbessern.
  • Wenn das Baby eine Verzögerung in der psychomotorischen Entwicklung hat, verschreibt der Arzt Medikamente, die die zerebrale Durchblutung verbessern und die geistige Aktivität steigern sollen.
  • Verwenden Sie gegebenenfalls Antikonvulsiva.
  • Ab einem Alter von zwei Wochen wird Neugeborenen das Schwimmen verschrieben, um Muskelklemmen zu lindern.
  • Sobald das Baby einen Monat alt ist, verschreibt der Arzt Massage und Kindergymnastik.
  • Es wird empfohlen, Mutterkraut und Kamille als Beruhigungsmittel zu verwenden.

Bei der Behandlung der Krankheit wird dem täglichen Regime des Babys ein wichtiger Platz eingeräumt. Rechtzeitige Fütterung, guter Schlaf und lange Spaziergänge an der frischen Luft stärken den Körper und wirken sich positiv auf die Verbesserung des Krankheitsbildes aus.

Volle Genesungsprognose

Bei rechtzeitiger Behandlung der Krankheit ist die Prognose in 70% der Fälle günstig. Babys, die rechtzeitig operiert wurden oder denen Medikamente verschrieben wurden, unterscheiden sich praktisch nicht von ihren Altersgenossen in Bezug auf die physische und psychische Entwicklung. Sie können Kindergarten und Schule besuchen.

Rehabilitation ist wichtig für ein positives Ergebnis

In fortgeschrittenen Fällen führen schwere Formen der Wassersucht des Gehirns zu:

  • mentale Behinderung;
  • Persönlichkeitsstörung;
  • mangelnde Koordination der Bewegungen.

Rat. Die erfolgreiche Wiederherstellung kann mehr als 2 Jahre dauern. Vernachlässigen Sie nicht den Besuch verschiedener Zentren und Sanatorien.

Ein Baby mit einem großen Kopf zu haben, gibt Anlass zur Sorge. Um das Vorhandensein einer gefährlichen Krankheit auszuschließen, zögern Sie nicht, zum Arzt zu gehen. Mit einer rechtzeitigen Diagnose wird es viel einfacher sein, mit der Pathologie umzugehen und ihre Folgen zu minimieren..

Wenn ein Kind einen großen Kopf hat - die Hauptgründe

Das Verhältnis der Größe des Körpers und des Kopfes bei einem Neugeborenen unterscheidet sich signifikant von den gleichen Parametern bei einem Erwachsenen. Bei einem Vollzeitbaby nimmt der Kopf ein Viertel des gesamten Körpers ein, bei einem Frühgeborenen etwa ein Drittel. Zum Vergleich: Der Kopf eines Erwachsenen nimmt normalerweise nur ein Achtel der Körperlänge ein.

Die Köpfe gesunder Neugeborener können unterschiedliche Formen haben, erfüllen jedoch irgendwie die folgenden Parameter: Der Kopfumfang von Vollzeitmädchen beträgt durchschnittlich 34 cm, von Jungen - etwa 35. In den ersten Lebenstagen sind die Knochen eines gesunden Neugeborenen noch nicht zusammengewachsen, sodass der Gehirnanteil des Schädels größer ist als das Volumen der Gesichtsbehandlung. Allmählich wachsen die Knochen zusammen und bilden die Nähte, die der Struktur des erwachsenen Kopfes vertraut sind. Es bleiben nur die sogenannten Fontanellen übrig - weiche Stellen am Kopf, die später mit Knochengewebe überwachsen werden.

Wenn ein Kind mit einem ungewöhnlich großen Kopf mit asymmetrischer Form geboren wurde, ragen seine frontalen Tuberkel merklich hervor und seine Augen sind vergrößert und gewölbt - dies sind Manifestationen einer gefährlichen angeborenen Krankheit, des Hydrozephalus.

Was ist es?

Eine Krankheit namens Hydrocephalus resultiert aus einer abnormalen Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn eines Neugeborenen. Bei den Menschen wird diese Krankheit eloquent als Wassersucht des Gehirns bezeichnet. Die Ursache der Krankheit ist häufig eine Infektion, die die Mutter während der Schwangerschaft hatte. Bei älteren Kindern kann sich nach Meningitis, Vergiftung oder schwerer Kopfverletzung ein Hydrozephalus entwickeln.

Zu den Symptomen des Hydrozephalus gehören neben einer offensichtlichen Kopfvergrößerung:

  • Erhöhter Hirndruck.
  • Krämpfe.
  • Neurologische Störungen.
  • Verschwommene Sicht.
  • Verminderte Intelligenz.

Das wichtigste sichtbare Symptom des Hydrozephalus ist nicht die Größe des Schädels, sondern das pathologisch schnelle Wachstum des Kopfes. Solche Änderungen der Parameter des Körpers des Babys sollten die Eltern dazu veranlassen, sofort einen Arzt zu konsultieren. Diese wiederum werden alle notwendigen Untersuchungen durchführen, um die schreckliche Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen..

Wie man Hydrozephalus im Frühstadium identifiziert?

Die Hauptfontanelle sollte normalerweise geschlossen werden, wenn das Baby ein Jahr alt ist. Wenn es im Alter von drei Jahren nicht verknöchert, ist dies das erste Anzeichen für eine mögliche Entwicklung des Hydrozephalus. Ferner werden die Knochen des Schädels allmählich dünn, die Stirn nimmt zu, das Venennetz ist deutlich sichtbar.

Oft gibt es ein Grefe-Symptom (Verzögerung des unteren Augenlids, wenn sich das Auge nach unten bewegt). Die fortschreitende Krankheit wirkt sich zunehmend negativ auf die Lebensqualität des Babys aus: Der Patient bleibt in geistigen und motorischen Entwicklungsnormen hinter seinen Altersgenossen zurück, kann seinen Kopf nicht halten (der mit der Zeit immer größer wird), erhebt sich nicht auf seinen Beinen, spielt nicht...

Behandlung

Wenn die von qualifizierten Ärzten durchgeführten Diagnoseverfahren keinen Zweifel aufkommen lassen - die Diagnose wurde bestätigt -, müssen Sie sofort handeln. Warum? Weil ein spät diagnostizierter Hydrozephalus mit Komplikationen gefährlich ist. Sie kann das Kind buchstäblich für den Rest ihres Lebens ruinieren. Aufgabe der Eltern: Keine Panik, Entscheidungen schnell und objektiv treffen. Oft verschreibt ein Neurologe Diuretika und Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns anregen..

Prognose

Abhängig von der Schwere der Erkrankung, der Aktualität ihrer Erkennung und der Richtigkeit der verschriebenen Therapie kann die Prognose günstig oder nicht zu ermutigend sein. Für die meisten Patienten ist die Prognose gut. Kranke Kinder leiden in fortgeschrittenen Fällen oder ohne ausreichend ausgewählte Therapie an schwerwiegenden Störungen der geistigen und körperlichen Entwicklung. Kinder, die sich erfolgreich von dieser schweren Krankheit erholt haben und sich nicht allzu sehr von ihren Altersgenossen unterscheiden, benötigen auch eine Sonderbehandlung durch Lehrer und Erzieher, Rehabilitationsmaßnahmen und eine rechtzeitige Untersuchung durch Spezialisten.

Mikrozephalie

Die oben genannte Krankheit ist neben dem Hydrozephalus eine der schwerwiegendsten Abweichungen bei der Entwicklung von Neugeborenen. Ein Baby mit dieser Krankheit hat auch einen ungewöhnlich großen Kopf. Aber... sein Umfang beträgt nur 25 cm. Es gibt keine Fontanellen. Der Gesichtsteil des Schädels ist viel größer als der Gehirnteil. Warum dann? Denn Mikrozephalie ist im Wesentlichen eine pathologische Abnahme der Gehirngröße des Babys. Diese Krankheit entwickelt sich aufgrund von Verletzungen der intrauterinen Entwicklung des Fötus.

Diese Krankheit kann leider nicht vollständig geheilt werden. Bei einer milden Form der Mikrozephalie wird bei dem Patienten eine schwache Imbikilität diagnostiziert. Solche Babys können bei richtiger Behandlung ein einfaches soziales Leben führen, erholen sich jedoch nicht vollständig. Bei einer schweren Form der Krankheit ist das Kind oft nicht in der Lage, die grundlegendsten Fähigkeiten zu beherrschen. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen mit Mikrozephalie beträgt 13 Jahre. Sehr selten wechseln Patienten ihr viertes Jahrzehnt.

Was zu tun ist?

Mikrozephalie ist eine äußerst seltene Krankheit, die durch genetische Pathologien verursacht wird. Die moderne Medizin kann ihre Entwicklung nicht verhindern. Das einzige, was schwangeren Frauen empfohlen werden kann, ist eine rechtzeitige Untersuchung durch einen Genetiker.

Großer Kopf in einem Kind Gründe

Wenn ein Kind einen großen Kopf hat - die Hauptgründe

Das Verhältnis der Größe des Körpers und des Kopfes bei einem Neugeborenen unterscheidet sich signifikant von den gleichen Parametern bei einem Erwachsenen. Bei einem Vollzeitbaby nimmt der Kopf ein Viertel des gesamten Körpers ein, bei einem Frühgeborenen etwa ein Drittel. Zum Vergleich: Der Kopf eines Erwachsenen nimmt normalerweise nur ein Achtel der Körperlänge ein.

Die Köpfe gesunder Neugeborener können unterschiedliche Formen haben, erfüllen jedoch irgendwie die folgenden Parameter: Der Kopfumfang von Vollzeitmädchen beträgt durchschnittlich 34 cm, Jungen - etwa 35.

In den ersten Lebenstagen sind die Knochen eines gesunden Neugeborenen noch nicht zusammengewachsen, daher übersteigt der zerebrale Teil des Schädels in ihm den Gesichtsanteil im Volumen. Allmählich wachsen die Knochen zusammen und bilden die Nähte, die der Struktur des Kopfes von Erwachsenen vertraut sind.

Es bleiben nur die sogenannten Fontanellen übrig - weiche Stellen am Kopf, die später mit Knochengewebe überwachsen werden.

Wenn ein Kind mit einem ungewöhnlich großen Kopf mit asymmetrischer Form geboren wurde, ragen seine frontalen Tuberkel merklich hervor und seine Augen sind vergrößert und gewölbt - dies sind Manifestationen einer gefährlichen angeborenen Krankheit, des Hydrozephalus.

Was ist es?

Eine Krankheit namens Hydrocephalus resultiert aus einer abnormalen Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn eines Neugeborenen. Im Volksmund wird diese Krankheit eloquent als Wassersucht des Gehirns bezeichnet..

Die Ursache der Krankheit ist häufig eine Infektion, die die Mutter während der Schwangerschaft hatte..

Bei älteren Kindern kann sich nach Meningitis, Vergiftung oder schwerer Kopfverletzung ein Hydrozephalus entwickeln.

Zu den Symptomen des Hydrozephalus gehören neben einer offensichtlichen Kopfvergrößerung:

  • Erhöhter Hirndruck.
  • Krämpfe.
  • Neurologische Störungen.
  • Verschwommene Sicht.
  • Abnahme der Intelligenz.

Das wichtigste sichtbare Symptom des Hydrozephalus ist nicht die Größe des Schädels, sondern das pathologisch schnelle Wachstum des Kopfes. Solche Änderungen der Parameter des Körpers des Babys sollten die Eltern dazu veranlassen, sofort einen Arzt zu konsultieren. Diese wiederum werden alle notwendigen Untersuchungen durchführen, um die schreckliche Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen..

Wie man Hydrozephalus im Frühstadium identifiziert?

Die Hauptfontanelle sollte normalerweise geschlossen werden, wenn das Baby ein Jahr alt ist. Wenn es im Alter von drei Jahren nicht verknöchert, ist dies das erste Anzeichen für eine mögliche Entwicklung des Hydrozephalus. Ferner werden die Knochen des Schädels allmählich dünn, die Stirn nimmt zu, das Venennetz ist deutlich sichtbar.

Oft gibt es ein Gref-Symptom (Verzögerung des unteren Augenlids, wenn sich das Auge nach unten bewegt).

Die fortschreitende Krankheit wirkt sich zunehmend negativ auf die Lebensqualität des Babys aus: Der Patient bleibt in geistigen und motorischen Entwicklungsnormen hinter seinen Altersgenossen zurück, kann seinen Kopf nicht halten (der mit der Zeit immer größer wird), erhebt sich nicht auf seinen Beinen, spielt nicht...

Behandlung

Wenn die von qualifizierten Ärzten durchgeführten Diagnoseverfahren keinen Zweifel aufkommen lassen - die Diagnose wurde bestätigt -, müssen Sie sofort handeln.

Warum? Weil ein spät diagnostizierter Hydrozephalus mit Komplikationen gefährlich ist. Sie kann das Kind buchstäblich für den Rest ihres Lebens ruinieren. Aufgabe der Eltern: Keine Panik, Entscheidungen schnell und objektiv treffen.

Oft verschreibt ein Neurologe Diuretika und Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns anregen..

Prognose

Abhängig von der Schwere der Erkrankung, der Aktualität ihrer Erkennung und der Richtigkeit der verschriebenen Therapie kann die Prognose günstig oder nicht zu ermutigend sein. Für die meisten Patienten ist die Prognose gut.

Kranke Kinder leiden in fortgeschrittenen Fällen oder ohne ausreichend ausgewählte Therapie an schwerwiegenden Störungen der geistigen und körperlichen Entwicklung.

Kinder, die sich erfolgreich von dieser schweren Krankheit erholt haben und sich nicht allzu sehr von ihren Altersgenossen unterscheiden, benötigen auch eine Sonderbehandlung durch Lehrer und Erzieher, Rehabilitationsmaßnahmen und eine rechtzeitige Untersuchung durch Spezialisten.

Mikrozephalie

Die oben genannte Krankheit ist neben dem Hydrozephalus eine der schwerwiegendsten Abweichungen bei der Entwicklung von Neugeborenen. Ein Baby mit dieser Krankheit hat auch einen ungewöhnlich großen Kopf. Aber... sein Umfang beträgt nur 25 cm.

Die Fontanellen fehlen. Der Gesichtsteil des Schädels ist viel größer als der Gehirnteil. Warum dann? Denn Mikrozephalie ist im Wesentlichen eine pathologische Abnahme der Gehirngröße des Babys.

Diese Krankheit entwickelt sich aufgrund von Verletzungen der intrauterinen Entwicklung des Fötus.

Diese Krankheit kann leider nicht vollständig geheilt werden. Bei einer milden Form der Mikrozephalie wird bei dem Patienten eine schwache Imbikilität diagnostiziert.

Solche Babys können bei richtiger Behandlung ein einfaches soziales Leben führen, erholen sich jedoch nicht vollständig. Bei einer schweren Form der Krankheit ist das Kind oft nicht in der Lage, die grundlegendsten Fähigkeiten zu beherrschen..

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen mit Mikrozephalie beträgt 13 Jahre. Sehr selten wechseln Patienten ihr viertes Jahrzehnt.

Was zu tun ist?

Mikrozephalie ist eine äußerst seltene Krankheit, die durch genetische Pathologien verursacht wird. Die moderne Medizin kann ihre Entwicklung nicht verhindern. Das einzige, was schwangeren Frauen empfohlen werden kann, ist eine rechtzeitige Untersuchung durch einen Genetiker.

Wenn der Fötus mit einem großen Kopf geboren wurde - mögliche Folgen

Heute unterziehen sich alle schwangeren Frauen einer obligatorischen Ultraschalldiagnostik des Fötus. Es kommt vor, dass der Arzt die Frau während des Eingriffs darüber informiert, dass die Größe des Kopfes des Fötus das Gestationsalter überschreitet..

Manchmal bemerkt eine Mutter in der frühen postpartalen Phase, dass die Körperproportionen des Babys gestört sind: Der Kopf scheint groß zu sein. Bei genauer Betrachtung des Kopfes des Babys bemerkt die Frau ein starkes Pulsieren der Fontanelle, ihre Schwellung. Die Vena saphena sind gut zu spüren.

In den meisten Fällen ist eine große Kopfgröße kein Zeichen für organische Pathologien beim Baby. Wenn die Mutter jedoch zusätzlich Bewegungsstörungen beim Baby bemerkt, muss dringend ein Arzt konsultiert werden, um die Diagnose rechtzeitig zu diagnostizieren und zu beginnen..

Kopfgröße und Körperproportionen bei Babys

Kinderärzte, die die körperliche Entwicklung von Kindern im ersten Lebensjahr beurteilen, legen großen Wert auf Körperproportionen.

Bei regelmäßigen Kontrolluntersuchungen messen sie Gewicht und Größe, Brustumfang und Kopfumfang. Unmittelbar nach der Geburt beträgt der Kopfumfang des Babys 29-34 cm.

Im ersten Lebensjahr steigt dieser Parameter schnell an. Der Kopfumfang eines einjährigen Kleinkindes beträgt ca. 44 cm.

Wenn die Messergebnisse erheblich von den Durchschnittsindikatoren der Norm abweichen, verschreiben die Ärzte eine Untersuchung, um die Gründe für die Verletzung der Körperproportionen festzustellen.

Der numerische Wert des Kopfumfangs kann nicht isoliert betrachtet werden. Dieser Parameter wird immer mit dem Brustumfang, der Größe des Babys und seinem Gewicht verglichen. Das häufigste Problem für Eltern und Ärzte ist eine Situation, in der der Kopfumfang den Brustumfang deutlich übersteigt. In diesem Fall können wir annehmen, dass:

  1. Während der intrauterinen Entwicklung erhielt das fetale Gehirn keine vollständige Blutversorgung.
  2. Schwache Wehen bei der Mutter, längere Wehen.
  3. Das Baby wurde früh geboren.
  4. Während der Geburt hatte das Baby einen akuten Sauerstoffmangel.
  5. In der frühen postnatalen Phase litt das Baby an Meningoenzephalitis.
  6. Das Kind entwickelt einen Hydrozephalus.
  7. Die Mutter oder das Baby hat eine Vorgeschichte von Diagnosen wie Hyperthyreose und Diabetes mellitus.

Nur eine umfassende ärztliche Untersuchung kann die Ursache für die große Kopfgröße des Babys ermitteln und mit der Therapie beginnen..

Die Hauptmethode zur Bestimmung der Ursachen einer großen Kopfgröße ist eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns. Wenn während dieses Verfahrens ein Hydrozephalus festgestellt wird, verschreibt ein Neurologe eine Behandlung für das Baby.

Die Hydrozephalus-Therapie basiert auf der Einnahme von Diuretika und Medikamenten, die die Durchblutung des Gehirns anregen. In schweren Fällen wird dem Patienten eine neurochirurgische Operation empfohlen.

Folgen einer großen Kopfgröße bei der Geburt

Wenn bei der Geburt der Kopf des Fötus größer ist als die Durchschnittswerte der Norm, berücksichtigen Ärzte bei der Vorhersage seiner weiteren Entwicklung Faktoren wie:

  1. Die Krankengeschichte der Mutter unter Berücksichtigung der Medikamente, die sie während der Schwangerschaft eingenommen hat. Wenn eine Frau Antibiotika einnimmt, können diese die Bildung des Gehirns und des Nervensystems negativ beeinflussen. Darüber hinaus wirkt sich die Aufnahme von Toxinen in den Körper einer schwangeren Frau negativ auf die postnatalen intellektuellen Funktionen des Kindes aus..
  2. Die Schwere der Begleitsymptome, die auf einen zerebralen Hydrozephalus hinweisen. Hirnschäden gehen oft mit Störungen des Nervensystems einher. Das Kind hat möglicherweise eine schlechte Bewegungskoordination. In einigen Fällen wird eine motorische Enthemmung festgestellt..
  3. Mögliche negative Verhaltensmanifestationen wie Aggressivität, Angstzustände, Panikattacken.
  4. Zeitpunkt und Richtigkeit der Diagnose. In Fällen, in denen die Diagnose zu spät gestellt wird, ist eine Wassersucht des Gehirns mit begleitenden Diagnosen verbunden. Medizinische Statistiken zeigen, dass in diesem Fall die Person behindert bleibt.
  5. Rechtzeitiger Beginn der Behandlung. Der Erfolg der Therapie hängt weitgehend vom Zeitpunkt der Einnahme der erforderlichen Medikamente ab. Wenn die medikamentöse Behandlung zu spät verschrieben wurde, ist die Therapie unwirksam..

Wenn die Diagnose richtig gestellt wurde, der Therapiebeginn rechtzeitig erfolgte, die Eltern alle klinischen Empfehlungen des Arztes einhalten, hat die Tatsache, dass das Kind mit einem großen Kopf geboren wurde, keine negativen Folgen.

Wenn die Eltern die Tatsache ignorierten, dass der Kopf des Babys größer ist als der seiner Altersgenossen, könnten die möglichen Folgen davon sein:

  • Verzögerung in der körperlichen Entwicklung. Die anfängliche Störung der Körperproportionen bleibt lebenslang bestehen.
  • Verletzung des Sozialisationsprozesses. Wenn das Kind über seinen körperlichen Defekt Bescheid weiß, wird es sich schämen, von Gleichaltrigen lächerlich gemacht zu werden. In seinem Charakter werden Eigenschaften wie Isolation, Unentschlossenheit, Ressentiments und Verletzlichkeit behoben..
  • Verzögerung in der Entwicklung von mentalen Prozessen. Die Pathologie des Gehirns beeinflusst die geistige Entwicklung des Kindes. Beim Hydrozephalus bleibt die Entwicklung des kindlichen Denkens weit zurück oder hört ganz auf.
  • Mentale Behinderung. Vernachlässigte Fälle von Hydrozephalus führen zu irreversiblen strukturellen Veränderungen im Gewebe des Gehirns. Geistige Behinderung verhindert, dass ein Kind ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft wird.
  • Allgemeine Rede Unterentwicklung. Eine Verzögerung in der Entwicklung des Denkens führt zu einer Verzögerung in der Sprachentwicklung. Der Wortschatz von Kindern mit Hydrozephalus ist sehr begrenzt. Ihre Rede ist unklar. In besonders schweren Fällen kann ein Kind mit einer Wassersucht des Gehirns keine kohärente Sprache beherrschen, sondern veröffentlicht nur einzelne Geräusche.
  • Minimale zerebrale Funktionsstörungen führen dazu, dass das Kind nicht in einer Regelschule lernen kann. Er versteht die mündlichen Anweisungen eines Erwachsenen nicht, kann die Aufgabe nicht nach dem Modell erledigen.
  • Der Interessenbereich des Kindes beschränkt sich auf die Befriedigung einfacher physiologischer Bedürfnisse.
  • Bei schweren Formen des Hydrozephalus ist das Kind nicht in der Lage, sich selbst zu versorgen.

Empfehlungen zur Vermeidung negativer Folgen

Eine große Kopfgröße bei einem Kind ist ein alarmierendes Signal für die Eltern.

Um die negativen Folgen dieses Merkmals der physiologischen Entwicklung zu minimieren, muss so schnell wie möglich medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden..

Nur eine rechtzeitige Diagnose und eine gut gewählte Behandlung können einem Kind mit großem Kopf die Möglichkeit geben, das Leben zu genießen.

Hydrozephalus bei Kindern. Symptome, Behandlung - White Clinic

Dein Baby ist endlich bei dir. Mama und Papa schauen das Baby mit Anbetung und einer gewissen Angst an. Und diese Angst ist durchaus verständlich - kleine Kinder sind anfällig für verschiedene Unglücksfälle und Krankheiten..

Und eines dieser Unglücksfälle ist ein erhöhter Hirndruck. In unserem Land stellen Kinderärzte eine solche Diagnose nur aus Rückversicherungsgründen sehr gern, ohne die erforderliche Untersuchung durchzuführen.

Im Zentrum eines erhöhten Hirndrucks stehen jedoch in der Regel schwerwiegende Erkrankungen, die sofort behandelt werden müssen..

Andernfalls verschlechtert sich der Zustand des Kindes nur, weil die Behandlung des Hirndrucks bedeutungslos ist, wenn die ursprüngliche Quelle - die Krankheit selbst - nicht beseitigt wird.

Am häufigsten ist ein erhöhter Hirndruck eine Folge einer Krankheit wie zerebralem Hydrozephalus..

Was ist Hydrozephalus??

Hydrocephalus wird im Volksmund als Wassersucht des Gehirns bezeichnet. Beim Hydrozephalus nimmt das Volumen der Ventrikel des Gehirns häufig erheblich zu. Das Gehirn des Kindes ist wie folgt strukturiert: Es gibt mehrere Hohlräume, sogenannte Ventrikel, die miteinander kommunizieren. Diese Hohlräume sind mit Liquor cerebrospinalis gefüllt.

Wenn die Liquor cerebrospinalis zu viel produziert wird, sammelt sie sich in den Hohlräumen des Gehirns an. Es ist diese Tatsache, die zur Entwicklung von Wassersucht oder Hydrozephalus führt. Darüber hinaus leidet die allgemeine Gesundheit des Kindes und seines Gehirns umso mehr, je größer der Flüssigkeitsüberschuss ist..

Es gibt verschiedene Arten von Hydrozephalus, abhängig von der Position der Liquor cerebrospinalis. Für den Fall, dass die Liquor cerebrospinalis nicht von einem Ventrikel zum anderen gelangen kann, wird der Hydrozephalus als nicht kommunizierend oder okklusiv bezeichnet. Wenn sich die Liquor cerebrospinalis frei von einem Ventrikel zum anderen bewegt, spricht man von Kommunikation und ob offen.

Darüber hinaus kann Hydrozephalus die Hauptkrankheit sein - primär oder sekundär: das Ergebnis anderer Krankheiten wie angeborener Fehlbildungen des Zentralnervensystems, Gehirngefäße, Tumoren verschiedener Herkunft. Es gibt immer noch eine relativ große Anzahl von Hydrozephalus-Sorten, aber alle sind Derivate dieser Grundtypen..

Hydrocephalus Symptome

Es versteht sich von selbst, dass eine beeinträchtigte Absorption von Liquor cerebrospinalis und deren Durchblutung keine Spuren für die Gesundheit von Kindern hinterlassen kann. Und die Manifestationen können bei verschiedenen Kindern sehr unterschiedlich sein, insbesondere in verschiedenen Alterskategorien - bis zu zwei Jahren und nach zwei Jahren.

Symptome vor dem Alter von zwei Jahren:

Das wichtigste Zeichen dafür, dass ein Kind an Hydrozephalus leidet, ist ein beschleunigtes Wachstum des Kopfumfangs. Dies liegt an der Tatsache, dass die Schädelnähte eines kleinen Kindes noch nicht verwachsen sind und die Knochen vom expandierenden Gehirn auseinandergedrückt werden. Dies geschieht ungefähr auf die gleiche Weise wie beim Aufblasen eines Ballons, nur dass im Gehirn anstelle von Luft ein Überschuss an Wasser vorhanden ist.

Wie Sie wissen, muss das Kind einmal im Monat zu einer vorbeugenden Untersuchung zum Kinderarzt kommen, bevor es ein Jahr alt wird. Die obligatorische Untersuchung umfasst die Messung des Kopfumfangs. Der Arzt erstellt ein Diagramm des Wachstums des Kopfumfangs, mit dem Sie die Zunahme des Kopfumfangs verfolgen können.

Am häufigsten ist die Ursache für eine pathologische Zunahme des Kopfumfangs genau der Hydrozephalus..

Zusätzlich zu einem zu schnellen Wachstum des Kopfumfangs kann der Hydrozephalus auf eine Veränderung der großen Fontanelle hinweisen - sie nimmt an Größe zu und ragt übermäßig hervor.

Normalerweise sollte die Fontanelle bis zum Alter von einem Jahr schließen. Wenn das Kind jedoch an Hydrozephalus leidet, kann die Fontanelle nach zwei Jahren geöffnet sein.

Wenn Sie daran interessiert sind, wie Hydrozephalus bei Kindern aussieht, helfen Ihnen Fotos, sich ein Bild zu machen.

Die Proportionen des Kopfes ändern sich - die Schädelknochen werden deutlich dünner, wodurch die Stirn des Babys zunimmt und nach vorne ragt und unverhältnismäßig wird. Das venöse Netzwerk ist unter der Haut von Stirn und Gesicht deutlich sichtbar.

Wenn die Krankheit weiter fortschreitet, beginnen die Augen der Krümel zu sinken, der Tonus der Muskeln der Arme und Beine nimmt zu.

Es gibt eine deutliche Verzögerung in der psychomotorischen Entwicklung des Kindes:

  • Das Kind beginnt nicht rechtzeitig, den Kopf zu halten.
  • Das Kind setzt sich nicht alleine hin und versucht sogar, sich zu setzen.
  • Das gleiche gilt für den Versuch, alleine aufzustehen..

Ein Kind, das an zerebralem Hydrozephalus leidet, ist lethargisch, es hat kein Interesse an irgendetwas um sich herum, sehr oft fängt es plötzlich ohne ersichtlichen Grund an zu weinen. Ärzte schlagen vor, dass das Kind häufig Kopfschmerzen hat, da das Baby sehr oft seinen Kopf packt.

Es gibt viele verschiedene Symptome eines erhöhten Hirndrucks. Die meisten von ihnen können jedoch nur von erfahrenen Ärzten erkannt werden - Kinderarzt, Neurochirurg oder Neurologe..

Das einzige, was Eltern tun können, ist, den Umfang des Kopfes des Kindes unabhängig zu messen und Veränderungen in seinem Verhalten und seiner psychomotorischen Entwicklung festzustellen.

Für den Fall, dass die Eltern und der Bezirkskinderarzt Abweichungen im Wachstum und in der Entwicklung des Kindes feststellen, sollte dies ein schwerwiegender Grund für eine vollständige und gründliche Untersuchung des Kindes sein. Diese Untersuchung ist notwendig, um das Vorhandensein eines Hydrozephalus beim Kind auszuschließen..

Symptome eines Hydrozephalus bei Kindern über zwei Jahren:

Wenn sich bei Kindern über zwei Jahren ein Hydrozephalus entwickelt, sehen die Krankheitssymptome etwas anders aus als bei Babys.

Das klassischste Symptom für einen erhöhten Hirndruck bei Kindern über zwei Jahren sind anhaltende Kopfschmerzen, die von Übelkeit und sogar schwächendem Erbrechen begleitet werden. Dieses Phänomen wird am häufigsten nachts und morgens beobachtet..

Darüber hinaus treten bei einem an Hydrozephalus leidenden Kind häufig pathologische Veränderungen des Fundus auf, da das Kind ein Ödem des Sehnervenkopfes hat. Ein solcher Verstoß kann bei der Untersuchung des Kindes durch einen Augenarzt leicht festgestellt werden.

Eltern sollten immer daran denken, dass Kopfschmerzen bei Kindern und vor allem solche, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, fast immer ein gewaltiges Symptom sind, das eine sofortige Untersuchung des Kindes durch einen Arzt - Neuropathologen oder Neurochirurgen - erfordert. Schließlich ist Hydrozephalus bei weitem nicht die einzig mögliche Ursache für diese Symptome. Übelkeit und Erbrechen können durch verschiedene Tumoren und Fehlbildungen des Gehirns verursacht werden.

Zu unserem großen Bedauern übersehen Kinderärzte diese Tatsache sehr oft einfach..

Infolgedessen erhält das Kind eine absolut unnötige Behandlung für Krankheiten wie Pankreatitis, Gastritis, Gallenblasendyskinesie, Vergiftungen und andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Infolgedessen geht das Kind nur dann zu einem Arzt - einem Neurologen, wenn den Ärzten klar wird, dass die Behandlung keine Ergebnisse gebracht hat. Und wertvolle Zeit ist bereits verloren gegangen, die Krankheit kann eine fortgeschrittene Form annehmen, und die Behandlung wird viel schwieriger und weniger produktiv sein..

Falls Eltern ähnliche Symptome bei ihrem Kind bemerken, sollten sie auf einer sofortigen Untersuchung des Kindes durch einen Neurologen bestehen. Für den Fall, dass die Krankheit im Frühstadium diagnostiziert wird, ist die Prognose der Krankheit viel günstiger als bei fortgeschrittenen Formen. Und manchmal kann nur eine rechtzeitige Diagnose das Leben eines Babys retten..

Es gibt eine Reihe anderer Symptome, die darauf hinweisen können, dass ein Kind einen Hydrozephalus hat. Diese Symptome umfassen epileptische Anfälle, erhöhten Tonus der Arme und Beine, Harninkontinenz und Sehstörungen. Darüber hinaus sind beim Hydrozephalus verschiedene Störungen des endokrinen Systems keine Seltenheit: Wachstumsstörungen oder vorzeitiges Wachstum, vorzeitige Pubertät, Fettleibigkeit.

Gründe für die Entwicklung des Hydrozephalus

Wenn sie erfahren, dass ihr Kind einen Hydrozephalus hat, fragen sie sich natürlich warum? Es ist einfach unmöglich, diese Frage eindeutig zu beantworten. Die Hauptgründe für die Entwicklung des Hydrozephalus werden nachstehend beschrieben:

Das Niveau der modernen Medizin ist ziemlich hoch, und moderne Methoden der pränatalen Diagnostik ermöglichen es Ärzten, Hydrozephalus im Fötus zu erkennen..

Beispielsweise kann die Ultraschalldiagnostik bereits in der 16. bis 20. Schwangerschaftswoche einen zerebralen Hydrozephalus erkennen.

Die häufigste Ursache für Hydrozephalus während der intrauterinen Entwicklung sind intrauterine Infektionen wie Herpes, Toxoplasmose oder Cytomegalievirus.

Deshalb ist es bei der Planung einer Schwangerschaft sehr wichtig, alle Tests auf latente Infektionen zu bestehen und sich gegebenenfalls einer angemessenen Behandlung zu unterziehen. Diese Maßnahme hilft Ihnen, eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen beim Baby zu vermeiden und nicht nur das Risiko, einen Hydrozephalus zu entwickeln. In selteneren Fällen kann sich aufgrund einer genetischen Veranlagung ein Hydrozephalus entwickeln..

  • Hydrozephalus von Neugeborenen

Der Grund für die Entwicklung eines zerebralen Hydrozephalus bei Neugeborenen sind in 90% aller Fälle angeborene Fehlbildungen des Gehirns oder des Rückenmarks sowie intrauterine Infektionen. Viel seltener, aber alles passiert so, dass die Ursache für die Entwicklung eines Hydrozephalus eine Geburtsverletzung ist, insbesondere bei den Krümeln, die vorzeitig geboren wurden.

  • Hydrozephalus bei älteren Kindern

Für den Fall, dass die Entwicklung eines Hydrozephalus bei Kindern über einem Jahr auftritt, kann dies eine Vielzahl von Gründen haben..

Solche Gründe können sein: Meningitis, Enzephalitis, Infektionskrankheiten, zerebrovaskuläre Missbildungen, traumatische Hirnverletzung, genetische Störungen.

Manchmal ist es leider nicht möglich festzustellen, warum der zerebrale Hydrozephalus bei Kindern in einigen Fällen.

Diagnose der Krankheit

Um einen Hydrozephalus zu diagnostizieren, muss der Arzt die Eltern befragen und das Kind selbst untersuchen. Danach wird eine Reihe von Studien an dem Baby durchgeführt:

  • NSG - (Neurosonographie).
  • CT-Scan.
  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Ultraschalluntersuchung des Gehirns. Wird für Kinder unter zwei Jahren durchgeführt.

Basierend auf den erhaltenen Daten wird der Arzt die richtige Diagnose stellen und die für Ihr Kind geeignete Behandlungstaktik auswählen..

Hydrozephalus-Behandlung

Für den Fall, dass die Diagnose eines Hydrozephalus bestätigt wurde, benötigt das Kind lediglich eine Konsultation mit einem Neurochirurgen. In fast allen Fällen sollte die Behandlung des Hydrozephalus chirurgisch erfolgen.

Und es ist der Neurochirurg, der sowohl Indikationen als auch Kontraindikationen für die Operation identifizieren kann..

Falls dies nicht rechtzeitig erfolgt, wird die Krankheit einen chronischen fortgeschrittenen Verlauf nehmen und die Behandlung wird schwieriger..

Natürlich sind alle Eltern besorgt über die bevorstehende Operation. Zögern Sie jedoch nicht zu lange, eine Entscheidung zu treffen. Schließlich führt ein ständig erhöhter Hirndruck zu einer Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung, die später nicht immer aufgeholt werden kann.

Vergessen Sie auch nicht die Größe des Kopfes des Babys. Wie bereits erwähnt, führt der Hydrozephalus dazu, dass der Kopfumfang des Gehirns ständig zunimmt. Und nach der Operation wird es nicht zu seiner vorherigen Größe zurückkehren, sondern nur aufhören zu wachsen. Und je länger Sie die Operation verzögern, desto größer wird der Kopf Ihres Babys..

Die Bedeutung der Operation besteht darin, von den Ventrikeln des Gehirns zu einer anderen Körperhöhle zu führen, von wo aus sie dann frei aus dem Körper entfernt wird. Am häufigsten wird für diese Zwecke ein ventrikuloperitonealer Shunt verwendet. Der Arzt installiert eine Art System von Silikonkathetern, durch die die Liquor cerebrospinalis aus den Ventrikeln des Gehirns in die Bauchhöhle gelangt.

Solche Operationen retten jährlich nicht nur Hunderte von Kindern das Leben, sondern ermöglichen es diesen Kindern auch, einen vollwertigen Lebensstil zu führen: Kindergarten, Schule besuchen.

Abbildungen von der Website: © 2011 Thinkstock

Hydrozephalus bei Kindern. Symptome, Behandlung

Kinderkopf: Norm und Pathologie

In unserem Körper ist jedes Organ sehr wichtig. Es ist sehr schwierig, ohne Hände, ohne Beine, ohne Herz zu leben, es ist überhaupt unmöglich. Und wer ist für unseren gesamten Körper verantwortlich? Natürlich der Kopf. Kennen Sie das Sprichwort: "Brot ist das Haupt von allem"? Aus diesem Sprichwort geht hervor, dass der Kopf der wichtigste ist.

Das Gehirn befindet sich im Kopf, der für die Arbeit unseres gesamten Körpers verantwortlich ist. Wenn sich das Gehirn verändert, wirkt sich dies sofort auf die Aktivität des gesamten Organismus aus. Die Regulation des Körpers erfolgt mit Hilfe von Nervenimpulsen (Nervenenden des Gehirns) und mit Hilfe spezieller Chemikalien (Hypophyse) - humorale Regulation.

Der Kopf des Kindes besteht aus zwei Teilen: dem Gesicht und dem Gehirn. In einem höheren Alter, wenn der Kopf nicht mehr wächst, haften die Schädelknochen fest aneinander und sind unbeweglich. Im Gegensatz dazu sind die Knochen des Schädels eines Neugeborenen sehr beweglich und können sich nicht nur relativ zueinander bewegen, sondern auch über die Kante eines Knochens zum anderen gehen.

Die Verbindung der beiden Knochen wird als Naht bezeichnet, der Raum zwischen den drei Knochen als Fontanelle. Bei Neugeborenen können 6 Fontanellen identifiziert werden. Allmählich schließen sich diese Fontanellen im Laufe des Lebens. Die Schließung von Fontanellen hat ihre eigenen Bedingungen, jede muss bis zu einem bestimmten Punkt im Leben geschlossen werden. Lesen Sie mehr: Fontanelle und der Zeitpunkt ihrer Schließung.

Viele Tiere können sich innerhalb weniger Stunden nach der Geburt selbständig bewegen und sogar selbst nach Nahrung suchen. Unsere Kinder bleiben viele Monate völlig hilflos. Warum passiert dies? Es ist sehr einfach: Der Mensch ist ein hoch organisiertes, soziales Tier..

Dies bedeutet, dass der menschliche Körper im Laufe des Lebens lernt, eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten auszuführen: Sprechen, Essen holen, Gehen und vieles mehr. Es ist unmöglich, all dieses Wissen auf einmal zu erlangen, daher lernt eine Person am Beispiel anderer Menschen, wie man in dieser Welt überlebt (sozialer Faktor)..

Neben den sozialen Fähigkeiten, die ein Kind im Laufe des Lebens erworben hat, gibt es auch ein angeborenes Gedächtnis, die Erfahrung früherer Generationen. Ein solches Gedächtnis schützt uns vor dem Tod (dem Instinkt der Selbsterhaltung). Wir haben instinktiv Angst vor Feuer, Schlangen und leuchtend roten Insekten, obwohl uns noch nie jemand gebissen hat. Neben dem Selbsterhaltungstrieb erbt das Kind von Vorfahren und anderen Reflexen und Instinkten.

Neugeborene haben also einen Suchreflex, sie suchen instinktiv nach Nahrung. Wenn ein Neugeborenes auf den Bauch der Mutter gelegt wird, kriecht es selbständig zur Brust und beginnt, Milch zu saugen.

Warum sollten wir nicht geboren werden und schon laufen und sprechen können? Es ist ganz einfach: Dafür muss das Kind zu lange im Mutterleib sein..

Wenn sich das Baby zu lange in der Gebärmutter der Mutter entwickelt, verhärten sich seine Knochen und die Knochen des Schädels verlieren ihre Beweglichkeit..

In diesem Fall verliert der Schädel des Kindes seine Fähigkeit, sein Volumen zu ändern, was es für den Kopf schwierig macht, durch das Becken der Frau zu gelangen, dessen Knochen fest gespleißt sind und sich nicht bewegen..

Nach der Geburt beginnt sich das Kind intensiv zu entwickeln. Gleichzeitig unterscheiden Ärzte zwischen körperlicher und geistiger Entwicklung.

Norm

Unter körperlicher Entwicklung versteht man die Intensität der Zunahme von Größe, Gewicht des Kindes, Kopf- und Brustumfang. Diese Indikatoren werden als komplex bewertet. Der Kopfumfang bei der Geburt liegt zwischen 29 und 34 cm.

Die Größe des Kopfes mit verschiedenen angeborenen Pathologien kann sich sowohl in der kleineren als auch in der größeren Richtung ändern..

Bei Erkrankungen wie Mikrozephalie (kleiner Kopf), chronischer intrauteriner fetaler Hypoxie (verminderte Sauerstoffversorgung durch die Plazenta während der Schwangerschaft), chronischer Nikotinvergiftung (Erkrankungen, bei denen die Mutter während der Schwangerschaft zu viel geraucht hat) wird eine Abnahme der Kopfgröße beobachtet.

Der extreme Grad solcher Zustände ist Anencepholy (Abwesenheit des Kopfes). Es kann beim Fötus mit erblichen Erkrankungen, Virusinfektionen (Röteln, Windpocken) während der Schwangerschaft beobachtet werden. Um solche Zustände zu identifizieren, ist es notwendig, eine Ultraschalluntersuchung des Fötus in den frühen Stadien seiner Entwicklung durchzuführen..

Bei endokrinen Störungen der Mutter (Diabetes mellitus, Hyperthyreose) werden Veränderungen der Kopfgröße nach oben beobachtet. Eine Vergrößerung des Kopfes erschwert die Geburt auf natürlichem Weg, da der Kopf des Babys nicht durch das Becken der Frau gelangen kann. In solchen Fällen wird ein Kaiserschnitt durchgeführt..

Im ersten Lebensjahr nimmt die Größe des Kopfes sehr stark zu. In keinem anderen Lebensabschnitt eines Kindes hat sich Wachstum, Gewicht, Kopf- und Brustvolumen so schnell verändert..

In den ersten sechs Monaten nimmt die Größe des Kopfes nach sechs Monaten um durchschnittlich 1,5 cm zu - um 0,5 cm pro Monat. Die Änderungsrate der Kopfgröße kann bei verschiedenen Kindern von Monat zu Monat variieren..

Dies können sowohl physiologische als auch pathologische Veränderungen sein.

Bei physiologischen Veränderungen der Intensität des Kopfwachstums bleibt das Kopfvolumen innerhalb der Zentilwerte. Centille-Tabellen sind der Durchschnittswert von Indikatoren für die körperliche Entwicklung von Kindern in verschiedenen Lebensabschnitten. Diese Tabellen spiegeln die Übereinstimmung des Kopfvolumens des Kindes mit den Altersnormen wider: Centiltabellen für Jungen, Centiltabellen für Mädchen.

Bei der Untersuchung eines Kindes in einer Poliklinik beurteilt der Kinderarzt nicht nur, um wie viel sich die Kopfgröße des Kindes erhöht hat, sondern auch, ob diese Größen der Altersnorm entsprechen.

Wenn ein Kind mit einem großen Kopfvolumen geboren wird, kann es im Verlauf der Entwicklung zu einer weniger intensiven Zunahme der Kopfgröße kommen. Wenn das Kind kleine Kopfgrößen hat, ist die Zunahme des Kopfvolumens bei solchen Kindern intensiver..

Normalerweise werden bis zum Jahr alle Kinder geebnet und der Kopf ist ungefähr 44 cm groß.

Aber nichts kann nur durch die Größe des Kopfes gesagt werden, das Verhältnis der Größe des Kopfes und der Brust ist wichtig. Mit pathologischen Veränderungen in der Intensität des Wachstums des Kopfumfangs, sowohl einer pathologischen Beschleunigung des Anstiegs des Kopfvolumens im Vergleich zum Brustvolumen als auch einer pathologischen Verlangsamung.

Großer Kopf eines Kindes

Eine Zunahme der Intensität des Wachstums des Kopfumfangs wird sehr häufig bei einer Erkrankung wie Hydrozephalus beobachtet. Dieser Zustand kann sich bei Frühgeborenen, Babys mit Erstickungsgefahr und Babys mit intrauteriner Hypoxie entwickeln. In diesem Fall ist das Gehirn geschädigt und es beginnt sich Flüssigkeit im Schädel anzusammeln..

Die Ansammlung von Flüssigkeit führt zu einer Vergrößerung des Volumens der intrakraniellen Box und infolgedessen zu einer Vergrößerung des Kopfes des Kindes. Die Fontanellen des Kindes sind schlecht bewachsen, können sich ausbeulen und pulsieren, besonders wenn das Kind schreit. Da Ödeme im Gehirn lokalisiert sind, überwiegt bei einem Kind der zerebrale Teil des Schädels gegenüber der Gesichtsbehandlung.

Ein weiteres Zeichen für Hydrozephalus bei einem Kind ist eine Zunahme des Kopfvolumens im Verhältnis zum Brustvolumen. Normalerweise übersteigt die Intensität der Zunahme des Brustvolumens die Intensität der Zunahme des Kopfvolumens. Bei Hydrozephalus kann das Volumen des Kopfes gleich oder größer als das Volumen der Brust sein.

Um die Diagnose zu klären, ist es notwendig, eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns durchzuführen, bei der die Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn, eine Zunahme der Gehirnkammern, festgestellt wird. Kinder mit dieser Erkrankung sollten von einem Neurologen überwacht werden. Ihnen werden Diuretika (Furasemid) und Medikamente zur Verbesserung der Ernährung des Gehirns (Piracetam, Nootropil) verschrieben. Für Kinder wird eine allgemeine Massage empfohlen.

Nach der Behandlung entwickeln sich Kinder wie Gleichaltrige, es werden keine langfristigen Folgen beobachtet. Ohne Behandlung bleiben Kinder in ihrer geistigen Entwicklung hinter ihren Altersgenossen zurück, beginnen zu sprechen, sitzen und gehen spät.

Ein kleiner Kopf bei einem Kind

Eine Abnahme der Intensität des Kopfwachstums wird am häufigsten bei genetisch bedingten Krankheiten beobachtet.

Zusätzlich zur Verzögerung des Kopfwachstums können solche Kinder andere angeborene Missbildungen aufweisen: Oberlippenspalte, harter Gaumen, weicher Gaumen, verschmolzene Finger oder Zehen, Hände oder Füße mit sechs Fingern und andere..

Unter solchen Bedingungen ist eine Konsultation eines Genetikers erforderlich. Die Behandlung erfolgt gemäß den identifizierten angeborenen Anomalien. Die Prognose ist nicht immer günstig und hängt vom Grad der Hirnschädigung ab.

Beurteilung der Gehirnreife

Neben der körperlichen Entwicklung an der Rezeption bewertet der Arzt auch die geistige Entwicklung des Kindes.

Die geistige Entwicklung eines Kindes kennzeichnet die Reife des Gehirns des Kindes und die Anpassungsfähigkeit des Kindes an das Leben in der Umwelt.

Bestimmte Anzeichen sollten bei einem Kind zu bestimmten Daten erscheinen oder verschwinden. Wenn das Symptom nicht aufgetreten ist oder verschwunden ist, deutet dies auf die Unreife des Gehirns hin..

Das Kind sollte also um einen Monat, um zwei lächeln - den Kopf gut in Bauchlage halten, und um sechs Monate sollten die angeborenen Reflexe des Kindes vollständig verschwinden (automatisches Gehen, oraler Automatismus und andere)..

Wenn das Kind in seiner geistigen Entwicklung zurückbleibt, ist es notwendig, Gehirnkrankheiten auszuschließen. Dies erfordert eine Konsultation eines Neurologen und eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns..

Für die Behandlung von Kindern mit geistiger Behinderung ist es notwendig, den Zustand zu behandeln, der den Hirnschaden verursacht hat. Es ist sehr wichtig, Medikamente zu verwenden, die die Ernährung des Gehirns verbessern (Piracetam, Nootropil)..

In schweren Fällen, in denen es schwierig ist, eine Diagnose zu stellen, muss auch ein Genetiker konsultiert werden, da dieser Zustand sehr häufig mit Erbkrankheiten einhergeht.

Kopfform bei Kindern

Zusätzlich zu Änderungen in der Größe des Kopfes können Änderungen in seiner Form beobachtet werden. Sehr oft tritt bei Rachitis eine Abflachung des Kopfes oder eine einseitige Verformung auf (auf der Seite, auf der das Kind am meisten liegt)..

In diesem Zustand wird Kalzium aus den Knochen ausgewaschen, sie erweichen und sind leichter zu verformen. In diesem Fall ist es notwendig, Vitamin D3 in einer therapeutischen Dosis (1500-3000 IE) zu verwenden..

Um Rachitis vorzubeugen, muss einem Kind bis zu zwei Jahre lang täglich Vitamin D3 in einer prophylaktischen Dosis (500 IE) verabreicht werden, ausgenommen die Sommermonate (Juni, Juli und August)..

Babys Kopf schwitzt

Sehr oft können bei endokrinen Erkrankungen, insbesondere bei Schädigungen der Schilddrüse, bei Kindern vermehrt Kopfschweiß auftreten. In diesem Fall müssen Sie einen Endokrinologen konsultieren und eine Blutuntersuchung auf Schilddrüsenhormone durchführen. Schwitzen kann auch bei dem oben beschriebenen Mangel an Vitamin D auftreten..

Krusten auf dem Kopf eines Kindes

Bei der Geburt verbleiben verschiedene Substanzen auf der Haut des Babys, die dem Baby geholfen haben, sich in der Gebärmutter zu entwickeln. Dies kann dazu führen, dass sich auf der Kopfhaut eine Kruste bildet. Diese Kruste kann entweder in Form separater kleiner Formationen vorliegen oder den gesamten Kopf vollständig bedecken..

Dieser Zustand ist keine Pathologie und erfordert keine spezielle Behandlung. Das einzige, was ein Kind braucht, ist eine hygienische Kopfhautpflege. Alle Krusten müssen mit Vaselineöl eingefettet werden, das sie weich macht, und dann vorsichtig mit einem Wattestäbchen entfernen.

Dieser Vorgang muss täglich für 5-7 Tage durchgeführt werden..

Weitere Informationen Über Migräne