Ein paar Worte zur Norm und Pathologie. Kind beim Termin eines Neurologen: Form und Größe des Schädels eines Neugeborenen

Ein kleiner Kopf ist eine eher spezifische Manifestation, die auch durch eine Abnahme des Gehirns gekennzeichnet ist. Es ist bemerkenswert, dass der Rest des Körpers in seiner Größe der Norm entspricht.

Ein solches Symptom hat in allen Fällen eine pathologische Grundlage, da es keine physiologischen Quellen für eine solche Verletzung gibt. In den allermeisten Fällen sind Chromosomenerkrankungen die Ursache.

Im Krankheitsbild können neben dem ausgeprägten Hauptsymptom starke Kopfschmerzen, geistige Behinderung und verschiedene emotionale Störungen vorliegen.

Mit Hilfe einer genetischen Untersuchung der Eltern des Babys und der Untersuchung der Informationen der dem Baby zugewiesenen instrumentellen Verfahren kann der ätiologische Faktor herausgefunden werden, dass der Kopfumfang eines Kindes sehr klein ist.

Die Taktik der Behandlung hängt vollständig von der zugrunde liegenden Krankheit ab, kommt jedoch häufig darauf an, die Symptome zu beseitigen, die mit dem Hauptsymptom einhergehen. In einigen Fällen sind Entwicklungsstörungen, aufgrund derer das Kind einen kleinen Kopf hat, nicht mit dem Leben vereinbar..

Ätiologie

Ein kleiner Kopf eines Kindes kann sowohl von Geburt an diagnostiziert als auch im ersten Lebensjahr eines Babys manifestiert werden. Im zweiten Fall nimmt der Kopf nicht mehr an Größe zu, trotzdem entwickelt sich das Gesicht wie bei einem gesunden Menschen und der Rest des Körpers entwickelt sich gemäß den Normen.

Abhängig von seiner Herkunft kann eine solche Verletzung primär oder sekundär sein, weshalb es ganz natürlich ist, dass die Ursachen des Auftretens unterschiedlich sind.

Das primäre, erbliche oder echte kleine Kopfvolumen bei Kindern wird durch den Einfluss genetischer Pathologien verursacht, die auf zwei Arten vererbt werden können:

  • rezessiv;
  • autosomal rezessiv.

Darüber hinaus spielt das Geschlecht eine wichtige Rolle, da einige Krankheiten nur über die männliche oder nur über die weibliche Linie übertragen werden. Es ist erwähnenswert, dass diese Form bei etwa jedem dritten Kind diagnostiziert wird, das Abweichungen von der Seite des Kopfumfangs aufweist..

Somit kann die Kategorie der Hauptursachen dargestellt werden:

  • Edwards-Syndrom, begleitet von multiplen Missbildungen. Die meisten jungen Patienten mit einer ähnlichen Diagnose leben nicht länger als zwei Wochen, nur 10% leben bis zu einem Jahr;
  • Klinefelter-Syndrom - eine ähnliche genetische Pathologie tritt nur bei Männern auf;
  • Patau-Syndrom - eine solche Erbkrankheit führt zu mehreren Defekten nicht nur des Schädels und des Gehirns, sondern auch anderer innerer Organe und Systeme. Die Krankheit tritt bei Jungen und Mädchen gleichermaßen auf;
  • Katzenschrei-Syndrom;
  • Morbus Miller;
  • Prader-Willi-Syndrom.

In solchen Situationen hat das Kind von Geburt an einen kleinen Kopf. Ein etwas anderes Bild wird mit einem sekundär verursachten Symptom beobachtet - in diesem Fall wird das Baby mit normalem Kopfvolumen geboren, aber wenn der Körper wächst, ändern sich seine Dimensionen nicht.

Sie sprechen von sekundärer Natur bei schwerer Schwangerschaft, insbesondere:

  • Krankheiten wie Röteln, Toxoplasmose, Herpes oder durch Cytomegalievirus verursachte Krankheiten, die zu einer intrauterinen Infektion des Fötus führen können, die von der werdenden Mutter während des Tragens des Kindes übertragen wird;
  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten;
  • ungünstige Umwelt- oder Arbeitsbedingungen;
  • die Wirkung von Strahlung auf den Körper einer schwangeren Frau;
  • Sucht nach schlechten Gewohnheiten, insbesondere nach alkoholischen Getränken und Zigaretten.

Zu den wesentlichen Faktoren gehört außerdem die Alterskategorie einer Frau, die ein Kind mit einer weniger als normalen Kopfgröße hatte. Ab dem Alter von fünfunddreißig Jahren steigt die Wahrscheinlichkeit, ein Baby mit Down-Syndrom oder anderen Anomalien zu bekommen, die zu einer Verringerung des Kopfvolumens führen können, erheblich an.

Einige Kliniker stellen fest, dass ein Zusammenhang zwischen der Entwicklung einer solchen Abweichung und der Blutsverwandtschaft der Eltern des Kindes besteht..

Symptome

Die geringe Größe des Kopfes bei einem Kind kann von einer großen Anzahl klinischer Anzeichen begleitet sein, die sowohl für eine solche Störung charakteristisch als auch für eine bestimmte angeborene Störung spezifisch sind..

In jedem Fall ist die Hauptmanifestation das übermäßig kleine Volumen des Kopfes - nicht mehr als siebenundzwanzig Zentimeter. Es ist erwähnenswert, dass die Norm für den Umfang des Schädels bei einem Neugeborenen im Durchschnitt fünfunddreißig Zentimeter beträgt. In einigen Situationen sind die Abweichungen von den Normalwerten so groß, dass der Kopf des Babys dreimal kleiner sein kann als zulässig.

Vor dem Hintergrund eines ähnlichen Zeichens wird auch angemerkt:

  • eine Abnahme der Gehirnmasse, die bei normaler Entwicklung 400 Gramm betragen sollte, bei einer solchen Verletzung jedoch nur 250 Gramm beträgt;
  • das Überwiegen der Volumina des Gesichtsteils des Schädels über dem Gehirn;
  • abfallende und schmale Stirn;
  • große Ohren und Augenbrauen;
  • Schließung von Fontanellen in den ersten Lebensmonaten eines Babys. In einigen Fällen wird das Baby bereits mit geschlossenen Fontanellen geboren;
  • Verzögerung in Größe und Gewicht im Vergleich zu Gleichaltrigen;
  • hoher Gaumen;
  • Zwergwuchs oder unverhältnismäßiger Körperbau;
  • seltene Zähne von großer Größe;
  • Epilepsie;
  • mentale Behinderung;
  • Abnahme oder Zunahme des Muskeltonus;
  • starke Kopfschmerzen;
  • Anfälle;
  • emotionale Störungen.

Wenn das Hauptsymptom vor dem Hintergrund des Edwards-Syndroms gebildet wurde, sind die begleitenden Symptome wie folgt:

  • niedrige Stirn- und Nackenwölbung;
  • Vorherrschen der Längsgröße des Schädels gegenüber der Quergröße;
  • Unterentwicklung der Augen;
  • kleiner Mund;
  • Ober- oder Gaumenspalte;
  • kurzer Hals;
  • Strabismus;
  • Ptosis und Exophthalmus;
  • Verformung der Ohrmuscheln und des Skeletts, insbesondere der Brust;
  • angeborene Defekte des Herzens und anderer innerer Organe.

Neben einem kleinen Kopf sind folgende klinische Symptome für das Klinefelter-Syndrom charakteristisch:

  • unzureichendes Haarwachstum;
  • schmale Schultern und breite Hüften;
  • Muskelunterentwicklung und Fettleibigkeit;
  • enormes Wachstum in Bezug auf die Alterskategorie;
  • Osteoporose und Gynäkomastie;
  • starkes Schwitzen;
  • wiederkehrende Anfälle von starken Kopfschmerzen und Schwindel;
  • mutwillige Aggression und andere psychische Störungen.

Mit dem Patau-Syndrom können Sie Folgendes erleben:

  • Halsdeformität;
  • bilaterale Lippenspalte oder Gaumenspalte;
  • schmale Augenschlitze;
  • breite Nase;
  • tief gesetzte Ohren;
  • abfallende und niedrige Stirn;
  • Unterentwicklung der Füße;
  • Sehstörungen;
  • multiple Missbildungen der inneren Organe.

Es sollte bedacht werden, dass alle oben genannten Symptome mit Ausnahme der allgemeinen charakteristischen Anzeichen individueller Natur sind, da dies von der Krankheit oder dem pathologischen Zustand abhängt, die das Auftreten des Hauptsymptoms verursacht haben..

Diagnose

Die Tatsache, dass bei einem Baby ein kleiner Kopf vorhanden ist, bereitet keine Schwierigkeiten, da die Abweichung unmittelbar nach der Geburt des Kindes oder beim Besuch eines Kinderarztes deutlich zum Ausdruck kommt, was regelmäßig durchgeführt werden sollte.

Daraus folgt, dass die Diagnose darauf abzielt, die Ursache eines solchen Verstoßes zu ermitteln, und einen integrierten Ansatz erfordert, weshalb Folgendes umfasst:

  • Untersuchung der Krankengeschichte von nahen Verwandten eines kleinen Patienten;
  • Sammlung einer Lebensgeschichte - dies sollte die Bereitstellung von Informationen über den Verlauf der Schwangerschaft einschließen;
  • körperliche Untersuchung des Patienten - mit dem Ziel, den Kopf abzutasten und seinen Umfang zu messen;
  • neurologische Untersuchung des Patienten;
  • eine gründliche Befragung der Eltern des Babys - um das Vorhandensein und die Schwere zusätzlicher Symptome herauszufinden;
  • Einschätzung des Ausmaßes der geistigen Behinderung - eine solche Manipulation wird nicht von einem Neurologen oder Kinderarzt, sondern von einem Psychiater durchgeführt;
  • genetische Untersuchung der Eltern und Konsultation eines Genetikers - um nach Mutationen zu suchen;
  • CT, Ultraschall und MRT des Schädels - um alle seine Strukturelemente und den Zustand des Gehirns zu untersuchen;
  • zusätzliche Beratung mit einem Neurochirurgen.

Behandlung

Da die ätiologischen Faktoren bei der Bildung eines kleinen Kopfes häufig mit genetischen Anomalien verbunden sind, die nicht vollständig beseitigt werden können, zielt die Therapie auf Folgendes ab:

  • sorgfältige Babypflege - sorgt für die Umsetzung aller vom behandelnden Arzt empfohlenen Maßnahmen, einschließlich hygienischer und hygienischer Maßnahmen;
  • Verhinderung der Anhaftung von sekundären entzündlichen, infektiösen oder anderen pathologischen Prozessen;
  • chirurgische Korrektur von Fehlbildungen der inneren Organe;
  • plastische Chirurgie - um sichtbare Defekte in Form von Syndaktylie, Lippen- oder Gaumenspalten zu beseitigen;
  • medikamentöse Beseitigung von Begleitsymptomen.

Prävention und Prognose

Es gibt keine speziell entwickelten vorbeugenden Maßnahmen, um die Entwicklung eines solchen Verstoßes zu verhindern. Bei erblichen Beschwerden sollten Sie einen Genetiker konsultieren, bevor Sie die Empfängnis eines Babys planen.

Um die Wahrscheinlichkeit sekundärer Ursachen zu verringern, die das mangelnde Kopfwachstum im Stadium der Geburt eines Kindes beeinflussen, ist Folgendes erforderlich:

  • schlechte Gewohnheiten völlig aufgeben;
  • richtig und vollständig essen;
  • Missbrauche keine Medikamente;
  • Wenden Sie sich bei Veränderungen des Wohlbefindens an Ihren Arzt.
  • Strahlung des Körpers vermeiden;
  • Stresssituationen zu minimieren;
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Frauenarzt, da der Kliniker während der geplanten Passage im Ultraschall das Vorhandensein einer solchen Abweichung beim Fötus feststellen kann.

Die Prognose ist oft ungünstig - Kinder sterben in den ersten Lebensmonaten seltener - sie leben bis zu einem Jahr. Das tödliche Ergebnis ist auf mehrere Entwicklungsstörungen zurückzuführen. Patienten, die bis zu drei Jahre alt sind, haben eine schwere geistige Behinderung.

Dringend! Ein kleiner Kopf bei einem Kind.

Mit einer starken Emotion geht mein Sohn weinen. Heute sind wir zu einer Neurologin gegangen, während sie uns beobachtet, aber sie sagt, dass dies altersbedingt ist und alles bis zum Alter von drei Jahren vergehen wird. Wir haben alle Gehirnuntersuchungen durchgeführt, alle Tests sind gut. Es gab keinen Termin für unseren Neurologen, wir gingen zu einem anderen. Sie sagte, dass wir einen kleinen Kopf für unser Alter haben und das Gehirn nirgendwo wachsen kann, also geht es, ich bin geschockt, ich habe das nicht gehört. Sie verschrieb Injektionen und Massagen. Jemand hatte das, wir entwickeln uns nach Alter. Was wurde ernannt.

Benutzerkommentare

Wir gingen zu einem anderen Neurologen, einem Kandidaten der Wissenschaften, Leiter. Ast. Die Diagnose wurde nicht bestätigt. Er selbst ist klein und deshalb ist sein Kopf nicht groß. Im Allgemeinen 48 cm. Sie sagte die Norm für unsere 2,5 Jahre. Wir entwickeln uns nach Alter. Und wir haben uns beruhigt.

Mein Sohn hat einen Kopf von 2,2 cm von ungefähr 46 cm. Das Problem war die Geburt - die ersten 4 Halswirbel kollabierten, der Kopf wuchs fast in den ersten Monaten nicht, aus diesem Grund floss nur wenig Flüssigkeit aus dem Schädel ab, und dies verhinderte wirklich, dass der Schädel wuchs. Wir gingen lange zu einem Osteopathen, er öffnete die Schädelknochen. Wir entwickeln uns nach Alter, aber es gab Probleme - schlechter Schlaf, Rollen beim Weinen, ungleichmäßiger Muskeltonus. Bei 1,4 wurde eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule gemacht (sie selbst bestanden darauf, der Neurologe gab eine Überweisung), die Geburtsverletzung wurde bestätigt (Verlagerung der Wirbel). Mit diesen Bildern gingen wir nach Moskau, zum RCCH zu Dmitri Alexandrowitsch Iwanow, er ist Chiropraktiker und kann die verlagerten Wirbel korrigieren. Bestätigt, dass der Kopf aufgrund von Verschiebungen nicht wuchs, gab es nach der Reduktion nur einen Entwicklungssprung, der Kopf betrug sofort 5 mm. Und im Allgemeinen wurde ich ruhiger, jetzt gehen wir weiter zu einem Osteopathen, um den Schädel und das Nervensystem zu entlasten.

Haben Sie und Ihr Mann große Köpfe? Mein Mann und ich haben 56 und 54 cm.

Ver, meine Tochter fängt auch an zu weinen. brachte ihn zum Kinderzentrum, um einen Kandidaten der medizinischen Wissenschaften zu sehen. Alle Tests und Prüfungen sind gut. verschrieb uns nur Tenoten und Wasser Verfahren öfter und länger.

Ich denke, es ist zu früh für dich, um in Panik zu geraten. Dein Sohn ist nicht groß. warum sollte er einen Kopf von 50 cm mit einer Höhe von 86 cm haben? Du gehst zu einem anderen Arzt. Dann melden Sie sich unbedingt ab!

Lass uns morgen früh gehen. Im Internet gehen unsere Körpergröße und unser Kopfumfang überall um 1,5 Jahre. Nun, wenn wir klein sind, ist die Hauptsache, dass ein proportionales Kind ist.

Ich denke also auch, dass die Hauptsache ist, dass alles proportional ist. Noch keine Panik. vielleicht nicht so schlimm, wie dir gesagt wurde. Gehen Sie morgen zu einem anderen Arzt und alles wird sich klären. erst später abbestellen. besorgt um dich.

Weißt du, ich denke immer noch, dass alles in Ordnung ist, da er in deiner geistigen Entwicklung nicht zurückbleibt. und die Prüfung verlief gut. Ich denke alles ist in Ordnung.

Du bist zum Artzt gegangen. Hast du den Baum gesetzt? Hast du Geschenke für Großeltern gemacht? geklebte Schneeflocken? Hast du die Girlanden aufgehängt? Hat Papa einen persönlichen Reim gelernt? Haben Sie einen Leckerbissen für den Weihnachtsmann vorbereitet? Es war keine Zeit? ALSO MACH ES!

Ist der Arzt krank? Wenn Sie alle Prüfungen gemacht haben und alles in Ordnung ist, worüber können wir dann sprechen? Seien Sie froh, dass das Kind keine Wassersucht hat! Lassen Sie den Arzt alle Injektionen für sich und alle zusammen injizieren! Das Kind braucht mehr Aufmerksamkeit der Mutter und weniger Krankenhäuser. Jeder Arztbesuch ist für ein Kind stressig. Wenn es keine Probleme gibt, gibt es nichts, worauf man laufen kann. Alle Menschen haben das Recht zu weinen, auch große aufgepumpte Typen! Genießen Sie die Tatsache, dass Sie Zeit mit Ihrem Kind verbringen können, wenn Sie zur Arbeit gehen. Jeder neue Mensch ist eine ganze Welt!

Gehen Sie zu einem anderen Arzt... vielleicht haben Sie es falsch gemessen... Wie der Name des zweiten Arztes.

47 mit etwas, von dem ich nicht genau weiß, dass mein Mann gefahren ist, aber wir sind 86 cm groß. Er erzählt Gedichte und singt Lieder, ich weiß nicht einmal, was ich denken soll. Morgen gehen wir wahrscheinlich zu einem bezahlten Neurologen.

Ein kleiner Kopf bei einem Kind: ein Urteil oder nicht

Mikrozephalie ist ein Satz für Kinder, da sie diagnostiziert wird, wenn die Größe des Schädels stark verringert wird, was das Volumen des Gehirns nur beeinflussen kann. Dieser Zustand beeinflusst unweigerlich die geistigen Fähigkeiten des Einzelnen, die Dauer und die Qualität seines Lebens. Die Diagnose dieser Pathologie wird sogar im Embryo gestellt, um der Mutter die Wahl zu geben, ein solches Kind zu verlassen oder nicht. Behinderung ist schließlich die geringste, die ihn erwartet.

Merkmale der Pathologie

Ein übermäßig kleiner Kopf eines Kindes ist ein schwerwiegender Defekt, der ausnahmslos das Gehirn betrifft und die Aktivität des Zentralnervensystems stört. Diese Pathologie in verschiedenen Formen wird bei 1 von 10.000 Kindern diagnostiziert, und das Geschlecht spielt keine Rolle. Bei 10% führt die Mikrozephalie bei Kindern zur Entwicklung einer Oligophrenie.

Wichtig! Bei Neugeborenen wird eine zerebrale Mikrozephalie diagnostiziert, wenn ihr Kopfumfang 25 bis 27 cm beträgt.

Der Durchmesser eines Neugeborenen liegt normalerweise im Bereich von 35 bis 37 cm. Das Gehirngewicht eines gesunden Kindes beträgt fast 400 Gramm und bei Mikrozephalie nur ein Viertel Kilogramm. Mit dem Wachstum des Babys beginnt es auch zu wachsen und die Marke von 500-700 Gramm zu erreichen. Bei Erwachsenen, gesunden Menschen, liegt das Gewicht zwischen 1 und 2 kg. Diese Pathologie führt dazu, dass das Gehirn zur halben Norm wird, und dies beeinflusst sowohl den allgemeinen Zustand der menschlichen Gesundheit als auch nicht seine geistige Entwicklung..

Warum entsteht

Die Ursachen der zerebralen Mikrozephalie sind intern und extern. Manchmal verbinden sie sich, was oft zum Tod des Fötus führt. Meistens ist der Grund genetischer Natur und hängt mit Down-, Edwards-, Payne-, Giacomini-Syndromen sowie erblichen Pathologien zusammen, die zu Störungen der Stoffwechselprozesse führen.

Externe Faktoren der Mikrozephalie:

  1. Die falsche Lebensweise sowohl vor als auch während der Schwangerschaft führen: Alkohol, Nikotin, Drogen.
  2. Folge einer übertragenen Virus- oder Infektionskrankheit: Herpes, Röteln, Grippe usw..
  3. Intrauterine Schädigung des Fötus durch Toxine aufgrund von Medikamenten oder Magen-Darm-Problemen bei der Mutter.
  4. Geburtstrauma einschließlich Hypoxie.
  5. Schlechte Ökologie am Wohnort.

Klassifikation der Pathologie

Die Mikrozephalie ist unterteilt in:

  • Angeboren, das bis zu 35% der Pathologie ausmacht. Es kann fast ab den ersten Tagen der Schwangerschaft festgestellt werden. Dies ist ein genetischer Defekt, der häufig von anderen Gehirnproblemen wie abnormaler Gyrusgröße, zystischen Hohlräumen und vielem mehr begleitet wird..
  • Erworben, deren Manifestationen erst am Ende der Schwangerschaft oder im ersten Lebensjahr eines Babys spürbar werden. Sekundäre Mikrozephalie führt zu Blutungen im Gehirngewebe, zu Verkalkungsbereichen, die zu Ungleichgewichten im Schädel und zur Beendigung oder Verlangsamung des Gehirnwachstums führen.

Symptome

Mikrozephalie führt zu einem deutlichen Ungleichgewicht des Schädels, das schwer zu übersehen ist. Daher wird das Hauptzeichen der Pathologie ein kleiner Kopf sein. Häufiger entwickelt sich das Gesicht richtig, aber der Gehirnanteil liegt deutlich unter dem Normalwert. Dies führt zu einer abfallenden Stirn, die zum Hinterkopf hin abfällt, die Ohrmuscheln sind klein, deformiert und die Stirnkämme ragen hervor.

Wichtig! Wenn keine anderen Begleiterkrankungen vorliegen, entwickelt sich der Körper entsprechend dem Alter und seinen Normen.

Mangel an Gehirnmasse führt zu:

  • Wenn die Nähte von Schädel und Fontanelle zu schnell verschmelzen, verschwinden sie bereits im ersten Lebensmonat des Kindes, und einige Babys werden mit ihnen geboren.
  • Epilepsie;
  • Muskelschäden, die zu Muskeltonus, Krämpfen, Krämpfen, Lähmungen führen;
  • Verstöße bei der Koordinierung von Bewegungen;
  • Probleme mit dem Gedächtnis, der Sprache und ihrem Verständnis, Denken;
  • kleines Vokabular mit unscharfer Artikulation, manchmal summt das Kind nur, weil es nichts sagen kann.

Solche Kinder entwickeln sich nicht ernsthaft gut. Diese Rückständigkeit manifestiert sich am späten Beginn des Haltens des Kopfes, des Gehens usw. Auf der mentalen Ebene können Abweichungen von der anfänglichen Form der Schwäche, in der soziale Anpassung möglich ist, bis zur vollständigen Manifestation von Idiotie reichen. Solche Patienten entwickeln eines von zwei Temperamenten:

  1. Torpid, bei dem der Patient lethargisch, apathisch ist, sein Verhalten und sein Leben passiv sind. Die Reaktionen werden verlangsamt und sie interessieren sich nicht für die Welt um sie herum von der Kindheit bis zum Tod. Imitieren oft ein autoritäres Familienmitglied, aber sparsam und träge.
  2. Eretic, das genaue Gegenteil der ersten Art. Solche Patienten sind zu aktiv, ihre Aufmerksamkeit ist instabil, aber die Emotionalität bleibt teilweise erhalten. Sie sind gekennzeichnet durch Manifestationen von Sympathie oder Antipathie, Lachen, Tränen, Lächeln. Aber die Stimmungsänderung wird in Sekundenschnelle stattfinden und das Kind wird schreien und wütend werden. Darüber hinaus gibt es möglicherweise überhaupt keine Gründe dafür..

Wie Pathologie diagnostiziert wird

Das Neugeborene wird sorgfältig untersucht, die Fontanellen werden überprüft, der Kopfumfang wird gemessen und ein Vergleich mit der Standardtabelle wird durchgeführt, falls erforderlich, wird eine Anamnese von seinen Eltern genommen. Bei Verdacht auf Mikrozephalie werden Symptome festgestellt, die auf eine geistige Behinderung hinweisen.

Die Diagnose des Fetus erfolgt mittels Ultraschall und vergleicht biometrische Daten. Ultraschall ist jedoch nicht sehr informativ, da mehr als 70% der Fälle von Pathologie am Ende der Schwangerschaft erkannt werden, wenn eine Abtreibung oder künstliche Geburt nicht mehr möglich ist..

Wichtig! Bei 20% der Ultraschalldiagnostik der Mikrozephalie werden falsche Ergebnisse aufgezeichnet, die für einen vollkommen gesunden Fötus zur Abtreibung und zur Geburt eines kranken Kindes führen können.

Für gefährdete Frauen wird eine zusätzliche Diagnostik verschrieben. Sie können eine Chorionbiopsie, eine fetale Karyotypisierung und eine Amniozentese durchführen. Um diese Pathologie von anderen nicht weniger gefährlichen Zuständen zu unterscheiden, wird dem Kind eine Röntgenaufnahme des Schädels verschrieben. Inwieweit die Krankheit durch Labortests, CT, MRT, Neurosonograph und Elektroenzephalograph bestimmt wird.

Therapie

Jeder kleinste Hinweis auf Mikrozephalie ist ein Grund für einen dringenden Appell an einen Neurologen und Kinderarzt, da es keine vollständige Heilung für die Krankheit gibt. Alle Maßnahmen zielen darauf ab, die Symptome zu lindern, beispielsweise um einen nervösen Anfall und Kopfschmerzen mit Beruhigungsmitteln zu unterdrücken. Am häufigsten werden Medikamente verwendet, die Stoffwechselprozesse zu Standardindikatoren führen..

Um den Muskeltonus zu normalisieren, wird eine Medikation gegen Anfälle und Beruhigungsmittel verschrieben. Ein Rehabilitationskomplex in Form von Massage-, Ergotherapie- und Physiotherapieübungen wird definitiv eingerichtet. Es ist ziemlich schwierig, ein solches Kind zu erziehen, daher werden den Eltern ein Defektologe und eine Reihe anderer Ärzte, einschließlich eines Logopäden, zugewiesen. Zusammen wird dies dem Baby helfen, sich besser an die Welt und ihre Realitäten anzupassen..

Psychologische und soziale Anpassung

Die Erziehung eines Kindes mit einer solchen Pathologie ist eine ernsthafte Herausforderung für die Eltern und erfordert von ihnen maximales Engagement und unglaubliche Geduld. Die Lebensqualität sowie die Dauer des Patienten sind gering, daher ist es die Aufgabe der Familie, seine Existenz so angenehm wie möglich zu gestalten.

Dazu müssen Sie die Empfehlungen der Ärzte sorgfältig befolgen, Verfahren zur Verbesserung der geistigen Fähigkeiten des Patienten durchführen und Sport treiben, um die motorischen Funktionen des Körpers zu erhalten und aufrechtzuerhalten.

Es ist unbedingt erforderlich, Ihr Kind in spezielle Gruppen zu bringen, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich der Gesellschaft anzuschließen. Leider behandeln gesunde Kinder Babys mit Mikrozephalie negativ und manchmal grausam. Sie müssen darauf vorbereitet sein und dem Kind helfen, durchzukommen..

Prognose

Mikrozephalie ist keine tödliche Krankheit, sondern nur dann, wenn die Nervenzentren im Gehirn, die für die lebenswichtige Aktivität des Körpers verantwortlich sind, nicht betroffen sind. Die geringste Fehlfunktion beispielsweise an den Nervenenden der Atemwege und im Leben wird ohne künstliche Beatmung unmöglich. Unterschätzen Sie jedoch nicht die Folgen dieser Pathologie. Sehr oft entwickeln sich auf dem Weg zusätzliche, ziemlich schwerwiegende Krankheiten..

Häufiger sind es Zerebralparese, angeborener Katarakt, Herzerkrankungen, Leber, Lunge, epileptische Anfälle, eine Gaumenspalte usw. Von dieser Kombination hängt die Prognose der Lebensspanne eines solchen Patienten ab. Wenn es keine begleitenden Pathologien gibt, können einige bis zu 40-50 Jahre alt werden, in anderen Fällen ist dieser Zeitraum fast die Hälfte der Zeit. Die Pathologie kann nicht vollständig geheilt werden.

Vorsichtsmaßnahmen

Die beste Vorbeugung gegen Mikrozephalie ist die Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Und Sie müssen dies bereits in der Phase der Vorbereitung auf die Empfängnis tun. Geben Sie Sucht, Drogen vollständig auf.

Nehmen Sie vor und während der Schwangerschaft keine selbst verschreibenden, auch nicht rezeptfreien Medikamente ein. Selbst die kleinste Infektion sollte frühzeitig erkannt und mit sofortiger Therapie beseitigt werden. Darüber hinaus kann mehr als ein Arzt das Auftreten von Mikrozephalie zu 100% beseitigen.

Wichtig! Wenn eine solche Pathologie bereits in der Familie aufgetreten ist, muss die schwangere Frau alle diagnostischen Maßnahmen durchführen, um die ersten Anzeichen einer Pathologie zu identifizieren, um ein solches Kind nicht zu quälen. Abtreibung ist in diesem Fall eine positive Maßnahme, da das Baby selbst leiden und seine Familie quälen wird.

Wenn das Kind geboren wird, muss die Familie geduldig sein und Gentests bestehen. Dies ist notwendig, um herauszufinden, wie hoch die Chancen sind, das nächste gesunde Baby zu bekommen. Schließlich wollen einige nicht einmal ein Kind mit Behinderungen zurücklassen, was sie über mehrere sagen sollen. Eltern brauchen die Unterstützung eines Psychologen während des gesamten Lebens des Patienten.

Es ist erwiesen, dass diejenigen, die die Kurse der moralischen Unterstützung abgeschlossen haben, ein erfüllteres Leben führen, sich gut um den Patienten kümmern und keine Zeitverschwendung in Betracht ziehen.

Neugeborener Kopf: Form, Größe, Fontanelle. Alles in Ordnung?

Wenn die Fontanelle überwachsen ist und wie groß der Kopfumfang des Kindes sein soll

Konstantin Grigoriev Kinderarzt, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften

Was können die Kopfform eines Neugeborenen und seine Größe den Eltern sagen? Welche "Signale" über den Zustand des Babys gibt die große Fontanelle? Wir zerstreuen die Ängste und Zweifel der Mütter.

Was sollte die Fontanelle bei einem Neugeborenen sein

Ein kleines Grübchen auf der Krone des Kopfes des Kindes - die Fontanelle - erfüllt eine wichtige Aufgabe bei der Geburt des Babys. Und nach der Geburt bekommt sie eine ernste Rolle und gleichzeitig besondere Aufmerksamkeit von Müttern und Ärzten.

Die Fontanellen sind Bereiche an den Gelenken der Schädelknochen, die mit weichen elastischen Membranen anstelle von Knochengewebe bedeckt sind. Dank ihnen ist der Kopf des Babys flexibel und kann sich während der Geburt an die Kurven des Beckens der Mutter anpassen. Das Volumen und die Größe des Kopfes des Babys zum Zeitpunkt der Geburt nehmen ab, wodurch sowohl das Gehirn des Babys als auch die Organe der Mutter vor Schäden geschützt werden.

Insgesamt gibt es sechs Fontanellen, aber bei Vollzeitbabys bleibt zum Zeitpunkt der Geburt in der Regel nur eine im Bereich der Krone offen - die sogenannte große Fontanelle. Normalerweise beträgt seine Größe 0,5 bis 3 cm und die Form ähnelt einem Diamanten. Nach der Geburt hilft er dem Baby, sich an die sich ändernde äußere Umgebung anzupassen: Körpertemperatur aufrechtzuerhalten, Schwankungen des Hirndrucks zu regulieren.

Ein ganzes Jahr lang versuchen wir unwillkürlich, diese große Fontanelle zu umgehen, wenn wir den Kopf des Kindes streicheln, seine Mütze abnehmen und sie kämmen. Direkt unter der Haut, dünn und glänzend, befindet sich eine starke, aber elastische Membran, die später durch Knochen ersetzt wird, und eine ziemlich große Vene pulsiert darunter. Sie schwillt an und überträgt Schwingungen der Arterien und des Herzens, wenn das Baby weint, schreit oder tief Luft holt.

Die große Fontanelle wächst allmählich und schließt zwischen 6 und 18 Monaten vollständig. Wann genau dies geschieht, hängt in erster Linie von den Eigenschaften des Körpers des Babys ab. Ein zu langsames oder umgekehrt schnelles Überwachsen der Fontanelle ist zwar ein Zeichen der Krankheit, aber nicht von selbst, sondern zusammen mit anderen Symptomen. Daher wird die "Delle" aufgrund von Rachitis meistens zu langsam angezogen. Es kommt auch vor, dass die Fontanelle bereits in den ersten sechs Lebensmonaten eines Babys verschwindet - der Grund dafür ist eine Verletzung des Austauschs von Kalzium und Phosphor im Körper.

"Hollow" erfordert keine besondere Pflege. Sie können die Fontanelle sowohl mit der Hand als auch mit einem Kamm berühren - obwohl Sie natürlich nicht zu viel Druck darauf ausüben sollten, wie auch auf andere Körperteile des Kindes.

Anhand des Aussehens der Fontanelle können Sie den Zustand des Babys beurteilen. Normalerweise sollte es weder anschwellen noch sinken; Durch Berühren der Fontanelle mit den Fingern ist das Pulsieren leicht zu spüren.

Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn sich die Fontanelle schwer anfühlt, kein Pulsieren in ihr spürbar ist, anschwillt oder sinkt und das Baby besorgt ist oder umgekehrt träge aussieht (normalerweise kann die Fontanelle anschwellen, wenn das Baby weint, aber dann kehrt schnell zu seiner früheren Form zurück). Wenn die Fontanelle nach innen gezogen wird, kann dies auf eine starke Dehydration des Kindes hinweisen: Sie muss dem Arzt dringend gezeigt werden.

Die Form und Größe des Kopfes des Neugeborenen

Die Kopfform bei Neugeborenen kann nicht nur rund, sondern auch länglich, abgeflacht und eiförmig sein - und all diese Optionen gelten als die Norm. Warum es passiert?

Zum Zeitpunkt der Geburt sind die Schädelknochen bei Babys noch nicht zu dicht (sie müssen im ersten Lebensjahr vollständig aushärten), und die Nähte zwischen ihnen hatten noch keine Zeit zum Überwachsen. Während der Wehen überlappen sich die Knochen, so dass sich das Baby leichter nach außen bewegen kann. Deshalb ist die Kopfform nach der natürlichen Geburt in der Regel leicht verlängert und bei kleinen "Kaiserschnitten" gleichmäßig und gerundet. Aufgrund der Drehungen und Wendungen entlang des Geburtskanals kann das Baby mit einem asymmetrischen Kopf und manchmal auch mit einem Knoten (Cephalohematoma) oder Ödem (dem sogenannten Geburtskanal) geboren werden..

Bei der Geburt ist der Kopf des Babys im Umfang etwa 2 cm größer als die Brust. Es kommt jedoch vor, dass diese Dimensionen noch weiter zunehmen: Dies geschieht, wenn sich Liquor cerebrospinalis in der Schädelhöhle ansammelt. Dann wird der obere Teil größer als der untere, eine schwere Stirn hängt über Augen und Nase, und Ärzte sprechen über Hydrozephalus. Dieses Problem kann auftreten, wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine schwere Infektion erlitten hat, von der das ungeborene Baby betroffen war. In diesem Fall beginnen die Ärzte sofort mit der Behandlung des Kindes, und nach einigen Monaten kann sich sein Kopf einer normalen Größe nähern..

Eine ernstere Situation wird in Betracht gezogen, wenn ein Neugeborenes im Gegenteil einen zu kleinen Kopf hat (Mikrozephalie). Manchmal ist dies auf genetische Störungen zurückzuführen, die verhindern, dass sich das Baby normal entwickelt. Glücklicherweise ist der Grund für die ungewöhnliche Form oder Größe des Kopfes in vielen Fällen viel einfacher: Das Kind kann all diese Merkmale von den Eltern erben..

Nur ein Arzt kann den Kopfumfang des Babys richtig einschätzen, daher ist es für Eltern nicht sinnvoll, sich mit einem Zentimeter zu bewaffnen. Dieser Indikator sagt Fachleuten jedoch, ob sich das Gehirn des Kindes richtig entwickelt.

Normalerweise haben Neugeborene einen Kopfumfang von 34 bis 36 cm. Zunächst wächst der Kopf ziemlich schnell um etwa 1,5 cm pro Monat; nach 3 Monaten - um 0,5-1 cm und nach 6 Monaten erreicht 43 cm Umfang. Wenn das Baby der Norm weit voraus ist oder hinter ihr zurückbleibt, kann dies auf Probleme des Nervensystems hinweisen..

Der Artikel wird vom Verlag "Klever" zur Verfügung gestellt

Weitere Informationen Über Migräne