Stechender Kopfschmerz auf der rechten Seite: Ursachen und Behandlung

Der Hauptkopfschmerz und die Migräne Kopfschmerz Stechender Schmerz im Kopf auf der rechten Seite: Ursachen und Behandlung

Stechende Kopfschmerzen sind ein Symptom, das häufig bei Patienten mit verschiedenen pathologischen Prozessen auftritt. Es ist unmöglich, diese Manifestation als eigenständige Krankheit zu betrachten. Wenn ein Symptom auftritt, sollten Sie daher einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Dies ermöglicht eine Diagnose und eine angemessene Behandlung..

Die Art der Empfindungen und ihre Lokalisierung

Schießkopfschmerz ist eine paroxysmale Episode unangenehmer Empfindungen, die sich sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Kopfes befinden können. Schmerzen können in anderen Bereichen auftreten - Hals, Schultern, Augenhöhlen.

Meistens ist das Symptom akut, tritt plötzlich auf oder wird durch verschiedene äußere Reize hervorgerufen. Schmerzen können jedoch auch chronisch sein. Dieser Zustand äußert sich in längeren Anfällen ab 10 Stunden, bei denen die Beschwerden im Kopf ständig anhalten und die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern..

Hauptgründe

Die häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen sind:

  1. Neuritis und Neuralgie - Nervenschäden, die sich in scharfen stechenden Schmerzen äußern. Ihr Auftreten beruht auf der Kompression von Nervenenden und Wurzeln, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Patienten führt.
  2. Wirbelsäulenerkrankungen (Osteochondrose, Wirbelhernien) sind Zustände, die mit einer Klemmung der Arterien einhergehen, die das Gehirngewebe mit Blut und Nährstoffen versorgen. Vor dem Hintergrund dieses Prozesses tritt eine Organischämie auf, die sich in Kopfschmerzen äußert..
  3. Die Arthritis des Kiefergelenks ist eine weitere Schädigung der Knochenstruktur, die auch Kreislaufstörungen im Gehirn hervorruft und zum Ausbruch des Schmerzsyndroms beiträgt.
  4. Gehirnerschütterung ist ein Zustand, der durch stechende Kopfschmerzen in Kombination mit Übelkeit, Erbrechen und anderen Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems gekennzeichnet ist.
  5. Migräne ist eine spezielle Art von Störung, die bei Frauen häufiger auftritt. Dieser Zustand äußert sich in scharfen einseitigen Kopfschmerzen, die mehrere Stunden oder sogar mehrere Tage andauern..
  6. Otitis media sind häufige Krankheiten, die eine Entzündung des Innen- und Mittelohrs verursachen. Eines der Symptome dieser Pathologie sind starke Schmerzen im Gehörgang, die in den Kopf schießen..
  7. Zahnläsionen - Pulpitis und andere schwere Krankheiten, die starke Schmerzen hervorrufen. Gleichzeitig können Empfindungen nicht nur im Bereich des veränderten Zahns lokalisiert werden, sondern auch auf den Kopf ausstrahlen, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Viel seltener treten stechende Kopfschmerzen aufgrund schwererer Läsionen des Kopfes und des Nervensystems auf. Darunter befinden sich vaskuläre Pathologien (Schlaganfälle und vorübergehende ischämische Anfälle) sowie Zysten und Neoplasien im Gehirngewebe..

Assoziierte Symptome

Zusätzlich zum Schießen von Kopfschmerzen kann der Patient andere charakteristische Symptome aufweisen, je nachdem, von welchem ​​Spektrum Ärzte die Diagnose des Patienten übernehmen..

Zu den unspezifischen Manifestationen gehört auch die Taubheit der Extremitäten, was auf die Pathologie des peripheren Nervensystems hinweist. Das Vorhandensein von Gelenkstörungen in der Wirbelsäule wird durch starke Nackenschmerzen in Verbindung mit einem Knirschen beim Drehen des Kopfes angezeigt. Manchmal haben Patienten eine eingeschränkte Beweglichkeit in der Halswirbelsäule. Eine Bewegung ist aufgrund von Kontrakturen und Arthritis nicht möglich.

Bei peripherer Entzündung entwickelt der Patient entsprechende Symptome. Wenn die Ursache für die Entwicklung des Krankheitsbildes eine Mittelohrentzündung ist, liegt ein Hörverlust und starke Schmerzen im Gehörgang vor. Bei Pulpitis und anderen Zahnerkrankungen entwickelt der Patient starke Zahnschmerzen, andere Symptome sind eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber thermischen Effekten, Zahnfleischbluten usw..

Bei schwereren Erkrankungen des Gehirns (Tumoren, Zysten, Verletzungen) gehen Kopfschmerzen mit einer starken Verschlechterung des Nervensystems einher, die sich in folgenden Symptomen äußern kann:

  1. Augensymptome (Nystagmus, Strabismus, Blicklähmung);
  2. Verletzung des Gesichtsausdrucks, Krampf der Kaumuskulatur;
  3. Anfälle;
  4. Parese und Lähmung der Gliedmaßen;
  5. Atemstörungen;
  6. Verminderte Bewegungskoordination, Gangänderungen, Unfähigkeit, Muskeln genau zu bewegen.

Die aufgeführten Verstöße weisen auf eine schwere Schädigung des Nervensystems hin. Wenn sie auftreten, muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, um die Krankheit zu stoppen, bevor schwere irreversible Komplikationen auftreten.

Diagnose

Der primäre Termin eines Patienten mit Kopfschmerzen wird von einem Allgemeinarzt durchgeführt. Er fragt den Besucher, wann der Schmerz aufgetreten ist, wie oft Episoden auftreten, wo die unangenehmen Empfindungen lokalisiert sind und wo sie gegeben werden. Der Patient muss sich daran erinnern, was Symptome auslöst oder verschlimmert. Dies ist wichtig, um die Art des Schmerzes festzustellen..

Nach der Erstuntersuchung und Untersuchung entscheidet der Therapeut über die weitere Taktik des Patientenmanagements. Bei Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems wird der Patient an einen Neurologen überwiesen, der zusätzliche Tests durchführt. Wenn der Patient einen stechenden Kopfschmerz hat, der durch Mittelohrentzündung, Pulpitis und andere Störungen außerhalb des Nervensystems verursacht wird, wird er an spezialisierte Spezialisten (HNO-Arzt oder Zahnarzt) überwiesen..

Die Untersuchung eines Patienten durch einen Neurologen beginnt mit der Überprüfung der Reflexe, der Beurteilung der Empfindlichkeit und der Identifizierung von Augensymptomen. Der Spezialist sammelt Daten über den Zustand des Patienten und verschreibt zusätzliche Tests - MRT des Gehirns, Liquor cerebrospinalis, Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, Untersuchungen der Gefäße von Hals und Kopf.

Basierend auf den Untersuchungsergebnissen wird eine vollständige klinische Diagnose erstellt, nach der eine weitere Behandlung durchgeführt wird.

Erste Hilfe

Wenn bei einem Patienten stechende Kopfschmerzen auftreten, können Sie einen Anfall mit einfachen Methoden lindern:

  1. Wenden Sie eine heiße Kompresse auf den Kopf an - dies verringert die Schwere der Neuralgie.
  2. Nehmen Sie Schmerzmittel - herkömmliche Analgetika lindern normalerweise Migräne-Episoden, Spannungsschmerzen und andere leichte Anfälle.
  3. Akupressurmassage des Hinterkopfes und des Halses - sehr effektiv bei Migräne und Erkrankungen der Wirbelsäule.

Es ist wichtig zu verstehen, dass all diese Manipulationen nur die Symptome der Krankheit lindern, ohne die Ursache ihres Auftretens zu beeinflussen. Bei häufigen Schmerzen sollte der Patient unbedingt einen Arzt zu einer speziellen Behandlung konsultieren..

Behandlung

Abhängig von der Ursache des stechenden Schmerzes können verschiedene Behandlungsmethoden angewendet werden, von denen jede ihre eigenen Indikationen hat. Es wird empfohlen, eine komplexe Therapie anzuwenden, die sich vielseitig auf die Krankheit auswirkt, ihre Aktivität verringert und das Auftreten neuer schmerzhafter Episoden verhindert..

Drogen

Am häufigsten werden klassische Analgetika zur Linderung des Schmerzsyndroms eingesetzt, von denen Ketorol, Ketanov, Dexalgin und Indomethacin am wirksamsten sind. Die Wahl des Arzneimittels erfolgt durch den Arzt auf der Grundlage der Merkmale des Zustands des Patienten und des Vorliegens von Begleiterkrankungen.

Eine andere Methode zur Schmerzlinderung bei Medikamenten ist die Blockade, bei der Lokalanästhetika subkutan verabreicht werden, um die Schmerzen zu lindern. Diese Methode wird häufig verwendet, um Neuralgien zu beseitigen. Für seine Umsetzung werden Medikamente wie Novocain, Lidocain, Anestezin verwendet. Injektionen werden an bestimmten Schmerzpunkten durchgeführt - normalerweise unter dem Kiefergelenk, hinter dem Ohr oder in der Nähe des Brauenbogens.

Um den Zustand des Nervensystems zu verbessern, werden zusätzliche Medikamente verschrieben, die die Anpassung des Patienten erhöhen und die Gehirnaktivität wiederherstellen. Dazu gehören Nootropika, Adaptogene und B-Vitamine. Arzneimittel dieser Art gelten als zusätzliche Methode der medikamentösen Therapie..

Physiotherapie

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Kopfschmerzen ist die Physiotherapie, bei der die Haut und das darunter liegende Gewebe physikalischen Faktoren ausgesetzt werden. Diese Behandlung ist insbesondere bei Vorliegen von Pathologien der Wirbelsäule angezeigt. In diesem Fall können die folgenden Verfahren vorgeschrieben werden:

  1. Exposition gegenüber Ultraschall;
  2. Therapie mit hochfrequenten Strömen;
  3. Lasertherapie;
  4. Magnetische Behandlung;
  5. Ionen- und Elektrophorese.

Physiotherapeutische Verfahren zielen darauf ab, die normale Durchblutung des Gewebes wiederherzustellen. Dies stimuliert den Sauerstoff- und Nährstofffluss in die Zellen, lindert Ödeme und Entzündungen, verringert die Aktivität des Schmerzprozesses und startet einen aktiven Regenerationsprozess. Physiotherapie kann als zusätzliche Behandlungsmethode angesehen werden, die dem Patienten in Kombination mit Medikamenten eine schnelle Genesung ermöglicht..

Physiotherapie

Therapeutische Gymnastik ist wie Physiotherapie bei Erkrankungen der Wirbelsäule sowie bei zervikaler Migräne angezeigt. Die regelmäßige Durchführung spezieller Übungen ermöglicht es den Patienten, Kopfschmerzen schnell zu lindern und andere unangenehme Symptome zu stoppen. Darüber hinaus können Sie durch physiotherapeutische Übungen das Fortschreiten des pathologischen Prozesses verlangsamen und die normale Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherstellen..

Wenn während des Trainings starke Schmerzen auftreten, muss die Gymnastik abgebrochen werden. Danach lohnt es sich, sich mit Ihrem Arzt darüber zu beraten..

Massage

Eine zusätzliche Methode zur Linderung von Kopfschmerzen ist die Massage. Dies kann sowohl ein vollwertiger Effekt auf die gesamte Wirbelsäule als auch lokale Eingriffe im Nackenbereich sein. Den Patienten wird empfohlen, sich für eine spezielle therapeutische Massage anzumelden, die von spezialisierten Spezialisten durchgeführt wird. Ihre Arbeit ermöglicht es Ihnen, Krämpfe der paravertebralen Muskeln zu lindern, die Wahrscheinlichkeit einer Kontrakturentwicklung zu verringern und die lokale Durchblutung zu verbessern. All dies hilft, die Schwere der Schmerzen zu reduzieren..

Neben den klassischen Massageverfahren werden den Patienten auch spezielle Wasserverfahren angeboten - eine kreisförmige Dusche, die einen starken Druck auf das Gewebe ausübt. Seine Anwendung geht auch mit einer raschen Verbesserung des Zustands des Patienten einher. Manipulationen sind besonders bei Patienten angezeigt, die beim Massieren der Wirbelsäule vorsichtig sein müssen (z. B. bei Hernien). Diese Technik zeichnet sich durch eine weichere Wirkung auf das Gewebe der paravertebralen Region aus..

Eine professionelle Massage sollte mit einer Selbstmassage kombiniert werden. Zu Hause wird den Patienten empfohlen, die Kragenzone und den okzipitalen Teil des Kopfes unabhängig voneinander zu kneten. Selbstmassage während eines Kopfschmerzanfalls ist eine der schnellsten Methoden, um ihn zu lindern. Der Blutfluss zum Ort des Eingriffs stellt die Normalisierung der Durchblutung im Gehirn sicher, was sich tatsächlich auf die Schmerzursache auswirkt.

Fazit

Schießkopfschmerzen sind daher ein wichtiges Symptom, das auf eine Reihe unterschiedlicher Pathologien hinweisen kann. Wenn ständige Beschwerden und Schmerzen auftreten, sollte der Patient einen Therapeuten oder Neurologen konsultieren. Auf diese Weise können Sie schnell den Faktor identifizieren, der das Auftreten unangenehmer Symptome ausgelöst hat, sodass Ärzte eine wirksame Behandlung verschreiben können.

Stechender Schmerz im Kopf - Behandlungen für Cranialgie

Hexenschuss oder stechender Kopfschmerz in der offiziellen Medizin wird als Cranialgie bezeichnet. Dieser pathologische Prozess entwickelt sich vor dem Hintergrund von Funktionsstörungen des Nervensystems und der Lage der Nervenknoten am Kopf. Das Schießschmerzsyndrom ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom einer systemischen Erkrankung.

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

Ursachen für stechende Kopfschmerzen

Migräne

Diese Pathologie wird von einseitigen Schmerzen pulsierender Natur (links oder rechts) begleitet, die mit Schüssen in Kopf, Nacken und oberem Rücken verbunden sind. Vor dem Ausbruch einer Migräne kann eine Person Vorläufer in Form einer Aura haben. Das Krankheitsbild wird unter dem Einfluss von hellem Licht, Gerüchen und lauten Geräuschen intensiv.

p, blockquote 3,0,0,0,0 ->

Cluster-Kopfschmerz

Mit dieser Pathologie werden Anfälle in Reihen 2-10 mal täglich gebildet, die von 15 Minuten bis 1 Stunde dauern. Dieses Phänomen dauert 2-3 Wochen und weicht dann einer längeren Remissionsperiode.

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Plötzlich treten Cluster-Kopfschmerzen auf, begleitet von einem Hexenschuss im Hinterkopf, der auf den Augapfel ausstrahlt. Diese Symptomatik ist sehr schmerzhaft, wodurch eine Person nicht in der Lage ist, sich vollständig auf gewöhnliche Angelegenheiten einzulassen. Vor dem Einsetzen von Cluster-Kopfschmerzen bleibt eine Person manchmal in einem Ohr stecken.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Gehirnerschütterung

Kopfschüsse treten häufig bei Personen auf, die zuvor ein Trauma wie eine Gehirnerschütterung erlitten haben. Das Schmerzsyndrom geht mit folgenden Symptomen einher:

p, blockquote 6,0,0,0,0 ->

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • kurzfristige Ohnmacht.

Sobald die Funktionen des Organs wiederhergestellt sind, verschwinden die unangenehmen Symptome von selbst ohne Behandlung..

p, blockquote 7,0,1,0,0 ->

Hirndruck

Schießempfindungen in den Schläfen sind bei erhöhtem Hirndruck möglich. Die Art und Art der Symptome hängt vom Grad des Einflusses der Liquor cerebrospinalis auf das Gehirngewebe ab. Bei einer schweren Form der Pathologie sind folgende Anzeichen möglich:

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

  • Krämpfe;
  • Schwindel;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit.

Ohrinfektion

Der Entzündungsprozess in den Hörorganen führt zu Hexenschuss im Kopf und Schädigung des Schläfenbeins. Der Schuldige des Schmerzes ist die eitrige Mittelohrentzündung.

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

Trigeminusneuralgie

Bei dieser Krankheit wird Hexenschuss hauptsächlich in einer Schädelhälfte beobachtet. Die Dauer des Angriffs reicht von 10 Sekunden bis 2 Minuten. Eine symmetrische Entwicklung eines Symptoms ist äußerst selten..

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

Wirbelstörungen

Das Schmerzsyndrom entsteht vor dem Hintergrund der Kompression der Spinalnerven. Der Schmerz ist einseitig und schießt und strahlt auf den Hinterkopf, die Schläfen und die Frontallappen aus. Die Hauptgründe für seine Entwicklung sind die folgenden Krankheiten:

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

  • Osteochondrose;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Scheiben;
  • zervikale Spondylose.

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

Zervikale Osteochondrose

Diese Krankheit ist durch stechende Kopfschmerzen im Bereich der Krone und des Hinterkopfes gekennzeichnet. Patienten klagen über ein Knirschen beim Drehen des Kopfes, Taubheitsgefühl der Finger. Die Intensität des Krankheitsbildes nimmt am Ende des Tages oder nach einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position zu.

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

Arthrose

Mit dieser Krankheit wird der Knorpel im Intermaxillargelenk dünner, was mit einer Abnahme der Funktionalität der Formation behaftet ist. Arthrose im Anfangsstadium der Entwicklung führt zur Entwicklung von Symptomen wie Klicken und Rosten, wenn sich der Unterkiefer bewegt. Sobald der pathologische Prozess ein neues Niveau erreicht hat, entwickelt der Patient schwerwiegendere Symptome:

p, blockquote 14,1,0,0,0 ->

  • Während des Essens oder Sprechens macht sich der Schmerz, der auf den Kopf ausstrahlt, Sorgen.
  • Schwerhörigkeit;
  • der Kieferapparat wird taub;
  • Das Gesicht wird asymmetrisch.

Arthritis

Diese Krankheit ist durch eine Funktionsstörung des Kiefergelenks gekennzeichnet. In diesem Fall hat der Patient Schmerzen ähnlich einer Migräne. Ältere Menschen können an Temporallappenarthritis leiden, die durch Gefäßentzündungen, Aneurysmen der Halsschlagader, die in den Schläfen und im Hinterkopf einen Hexenschuss hervorrufen, gekennzeichnet ist.

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

Tumor

Mit der Bildung und dem Wachstum eines Neoplasmas treten in bestimmten Zeiträumen stechende Schmerzen im Kopf auf oder nehmen einen dauerhaften Charakter an. Sie beunruhigt eine Person aufgrund der Kompression von Geweben durch einen Tumor. Wenn das Neoplasma krebsartig ist, wirken sich die vom Konglomerat freigesetzten Toxine negativ aus.

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

Beeinträchtigter Stoffwechsel von Kalziumsalzen

Ein Versagen der Stoffwechselprozesse wirkt sich auf die Bildung von Salzablagerungen in den Gelenken und der Wirbelsäule aus. Dies verringert die Effizienz von Systemen und provoziert die Entwicklung von Entzündungsprozessen. Der Patient klagt über Hexenschuss in den betroffenen Bereichen und am Kopf.

p, blockquote 17,0,0,0,0 ->

Diagnose einer Kranialgie

Um stechende Kopfschmerzen zu beseitigen, muss festgestellt werden, was zu seiner Entwicklung geführt hat. Zuerst müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen, der Sie nach der Untersuchung und dem Test zu einer Beratung mit engen Spezialisten schickt:

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

  1. HNO-Arzt. Er wird den Zustand der Hörorgane beurteilen und die Nasenhöhle untersuchen, um Infektionskrankheiten auszuschließen.
  2. Wirbeltier. Er überprüft den Zustand der Wirbelsäule, um eine zervikale Osteochondrose auszuschließen.
  3. Neurologe. Der Arzt führt eine Untersuchung des Gehirns durch, um gefährliche Krankheiten und Entzündungen auszuschließen.

Wenn einer der oben genannten pathologischen Prozesse festgestellt wurde, muss sich der Patient einer Kopf- und Zervixdiagnostik unterziehen:

p, blockquote 19,0,0,0,0 ->

  • MRT;
  • Röntgen;
  • Ultraschall.

Methoden zur Behandlung von Kopfschüssen

Pillen

Akute Krankheiten, die von starken Schmerzen begleitet werden, müssen in einem Krankenhaus behandelt werden. Wenn die Ursache für Cranialgie eine bakterielle Infektion ist, sind die folgenden Medikamente wirksam:

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

  1. Antibiotika: Ampiox, Ceftriaxon, Zitrox. Sie können als Pillen oder Injektionen gegeben werden.
  2. Entzündungshemmende Arzneimittel: Indomethacin, Ibuprofen, Diclofenac.
  3. Kombinierte Medikamente mit anästhetischer Wirkung: Spasgo, Spazmalgon.
  4. Vitamin B-Komplex in Form von Injektionen.

Wenn Hexenschuss im Kopf durch Neuritis und Muskelverspannungen verursacht wird, sind solche Mittel wirksam:

p, blockquote 21,0,0,1,0 ->

  1. Nootrope und neuroprotektive Arzneimittel in Form von Injektionen und Tabletten: Actovegin, Thiocetam, Cortexin, Piracetam.
  2. Beruhigungsmittel: Tozepam, Phenazepam.

Zur Behandlung von Osteochondrose werden Salben mit nichtsteroidalen Bestandteilen in die Therapie eingeführt:

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

  • Fastum Gel;
  • Diklak;
  • Finalgon.

Einfache körperliche Übungen für die Wirbelsäule werden gezeigt, wenn die Ursachen für die Entwicklung von Hexenschuss im Kopf und deren Vorbeugung beseitigt werden. Alle Verfahren zielen darauf ab, das Muskelkorsett zu stärken, eine gleichmäßige Haltung einzunehmen und den Blutfluss in der Halswirbelsäule zu normalisieren. Eine Reihe von Übungen wird von einem Arzt verschrieben, in der Praxis werden jedoch am häufigsten folgende verwendet:

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

  1. Nehmen Sie eine horizontale Position ein, die Beine gerade, die Arme am Körper entlang. Heben Sie Ihren Kopf und bleiben Sie 3-7 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie die Übungen 1-3 mal.
  2. Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Schultern und führen Sie viermal kreisende Bewegungen in die eine und dann in die andere Richtung aus. Wiederholen Sie die Übungen 2-3 mal.
  3. Legen Sie Ihre Hände über den Körper, schließen Sie Ihre Beine an den Knien und gehen Sie in Bauchlage. Führen Sie 30 Sekunden durch und machen Sie 2-4 Wiederholungen.
  4. Legen Sie Ihre Hände über den Körper, atmen Sie ein und nehmen Sie sie beim Ausatmen durch die Seiten. Ziehen Sie die Knie an die Brust, ohne den Kopf anzuheben. Wiederholen Sie die Übungen 4-6 mal.

Massage

Mit Hilfe der Massage können Sie Weichteile in oberflächlichen pathologischen Prozessen trainieren. Dank eines Punkteffekts auf biologisch aktive Bereiche ist es möglich, Schmerzen schnell zu stoppen. Um das maximale Ergebnis zu erzielen, müssen Sie die Stirnkämme, die Linie zwischen den Augenbrauen vom Nasenrücken bis zur Stelle des Haarwuchses und auch die Schläfen mit den Fingerspitzen massieren. Wenn Sie die Kopfkrone streicheln, wird die Massage gestärkt, wenn Sie sich in Richtung Nacken bewegen. Ätherische Öle tragen zur Verbesserung der Wirkung des Verfahrens bei:

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

  • Sandelholz;
  • Lavendel;
  • Rosenholz.

Physiotherapie

Physiotherapie ist wirksam bei stechenden Kopfschmerzen. Unter stationären Bedingungen sind folgende Verfahren vorgeschrieben:

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

  • Elektrophorese;
  • UHF;
  • galvanischer Strom;
  • Magnetotherapie.

Zu Hause sind mit Erlaubnis eines Arztes wärmende Kompressen und warme Bäder erlaubt. Falls angezeigt, kann der Arzt Akupunktur verschreiben.

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

Verhütung

Um Kopfschmerzen vorzubeugen, müssen einfache Regeln befolgt werden, die die Entwicklung eines Schmerzsyndroms nicht zulassen:

p, blockquote 27,0,0,0,0 ->

  1. Kopfmassage oder Bewegung.
  2. Lüften Sie den Raum häufiger, um Gefäßproblemen vorzubeugen.
  3. Scharfe Gerüche, die ohne Grund zu Hexenschuss führen, sind unerwünscht.
  4. Überarbeiten Sie Ihre Ernährung, fügen Sie frisches Obst und Gemüse hinzu.

p, Blockzitat 28,0,0,0,0 -> p, Blockzitat 29,0,0,0,1 ->

Kranialgie ist ein gefährliches Symptom, das auf eine schwerwiegende Pathologie hinweisen kann. Nur eine moderne Diagnostik und Behandlung verhindert das Auftreten schwerer Komplikationen, und die Einhaltung der Prävention ist eine hervorragende Garantie für die Entwicklung unangenehmer Symptome..

Wie man stechende Schmerzen im Kopf loswird?

Die meisten modernen Bewohner von Groß- und Kleinstädten, die ständig ohne Unterbrechung arbeiten, achten fast nicht auf Kopfschmerzen, insbesondere wenn sie mit einer Pille gelindert werden können..

Kopfschüsse sind jedoch nicht nur Unbehagen oder ein Zeichen von Müdigkeit..

Neurologen warnen: Ein scharfer stechender Schmerz im Kopf oder eine Kranialgie deuten auf schwerwiegende Fehlfunktionen im Nervensystem hin. Die Frauenseite "Schön und erfolgreich" in diesem Artikel informiert ihre Leser darüber, welche Krankheiten sich im Hexenschuss manifestieren, wie solche Schmerzen gelindert werden können und wie die Krankheiten behandelt werden, die sie verursachen.

Was ist Cranialgie und was sind ihre wahren Ursachen??

Scharfe, krampfartige Schmerzen im Kopf, die auf den Nacken oder die Schulter ausstrahlen, werden im Volksmund als Hexenschuss bezeichnet. Ein Anfall solcher Schmerzen kann von 10 Sekunden bis zu mehreren Stunden dauern und sich mit der geringsten Bewegung des Kopfes verstärken. Hexenschuss wird oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet..

Die Hauptursache für Hexenschuss sind verschiedene Störungen der peripheren Nervenenden. Diese Störungen können wiederum aufgrund eines Traumas oder einer Entzündung auftreten..

Die Gründe, die Kopfschüsse verursachen, sind:

  1. Wirbelsäulenerkrankungen, bei denen die Spinalnerven komprimiert sind. Dies tritt beispielsweise bei Osteochondrose, zervikaler Spondylose, Bandscheibenvorsprung und Zwischenwirbelhernie auf.
  2. Krankheiten vor dem Hintergrund einer Funktionsstörung der peripheren Nerven: Neuralgie durch verschiedene Verletzungen; Polyneuropathie durch chronische Vergiftung; akute Entzündung des Trigeminusnervs.
  3. Erkrankungen der Wahrnehmungsorgane. Bei Pathologien wie eitriger Mittelohrentzündung, Sinusitis, Sinusitis usw. werden die im Kopf befindlichen Nervenfasern beschädigt. Daher erscheint ein scharfer Hexenschuss - Impulse, die gerade für neurologische Erkrankungen charakteristisch sind.
  4. Entzündungsprozesse in der Nähe der Nervenverzweigungen. Ein scharfer stechender Schmerz im Kopf kann auf verschiedene Neubildungen im Kopf, Aneurysmen und Osteomyelitis hinweisen.

Manchmal wird Kranialgie durch banale Unterkühlung verursacht. In diesem Fall erscheint sie buchstäblich ein oder zwei Tage nach dem Gehen im kalten Wind..

Es kann viele Gründe für Kopfschüsse geben. Die Art des Schmerzes wird helfen, die spezifische Ätiologie der Krankheit herauszufinden..

  • Der Hexenschuss, der über der rechten Augenbraue erscheint, ist höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines Luftzuges. Bei einer solchen Pathologie kann sich der Schmerz nach jeder Berührung verstärken..
  • Stechende Schmerzen in den Schläfen links und rechts können auf eine zervikale Osteochondrose hinweisen. Normalerweise geht bei einer solchen Pathologie der Hexenschuss weder mit Übelkeit noch mit Erbrechen einher, und das Schmerzsyndrom nimmt mit einem Massageeffekt auf die Wirbelsäule in der Halszone ab.
  • Schießimpulse in der Krone des Kopfes sind eine Manifestation einer Art Pathologie, die sich in der Mitte des Schädels befindet. Oft tritt dieses Symptom nach einer traumatischen Hirnverletzung auf..
  • Stechende Schmerzen im Hinterkopf sind eine Krankheit, die höchstwahrscheinlich durch Osteochondrose, Spondylose oder Bandscheibenvorfall verursacht wird. Das Symptom verschlechtert sich normalerweise beim Kippen oder Drehen des Kopfes.
  • Rücklöcher hinter den Ohren, die sich beim Sprechen und Kauen verschlechtern, können auf einen schlechten Zahn hinweisen. Wenn rechts ein scharfer Schmerz auftritt, müssen Sie auf dieser Seite nach Karies suchen. Stechender Schmerz auf der linken Seite zeigt an, dass auf der linken Seite ein Problemzahn vorliegt.
  • Aufgrund von Mittelohrentzündung können nach rechts oder links stechende Schmerzen auftreten, die auf den Hinterkopf und die Ohren ausstrahlen.

Wo immer es erscheint, verhindern Kopfschmerz mit Hexenschuss, dass eine Person normal lebt. Es muss mit gekämpft werden.

Behandlung von stechenden Kopfschmerzen

Da stechende Kopfschmerzen im Kopf verschiedene Ursachen haben können, kann nur ein Neurologe ein therapeutisches Schema für ein solches Symptom verschreiben. Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss er eine Reihe von Untersuchungen durchführen. Ohne eine Computertomographie des Gehirns ist es oft unmöglich, die genaue Ursache von Kopfschüssen zu bestimmen. Und es dauert eine Weile.

Bevor die Pathologie, die die Schießimpulse verursacht, beseitigt ist, muss dem Patienten natürlich vorübergehende Unterstützung gewährt werden, um seinen Zustand zu lindern. Die folgenden Maßnahmen können die Intensität des Schmerzsyndroms verringern:

  1. Akupressur. Bei Kurzzeit-Hexenschuss können biologisch aktive Punkte als natürlicher natürlicher Mechanismus zur Linderung von Krämpfen verwendet werden.
  2. Warme trockene Kompresse oder wärmende Salbe. Hitze hilft auch, den Krampf zu lindern. In keinem Fall sollten Sie jedoch eine wärmende Kompresse verwenden, wenn ein entzündlicher Prozess vorliegt. Daher kann nur ein Arzt ein solches Verfahren verschreiben..
  3. Manchmal hilft ein feuchtes Handtuch, das um den Kopf gewickelt ist, bei starken Kopfschmerzen..
  4. Schmerzmittel nehmen. Aspirin, Analgin, Baralgin, Spazmalgon usw. lindern stechende Schmerzen..

Bei Neoplasmen kann ein scharfer, stechender Schmerz im Kopf links oder rechts auftreten, der nur chirurgisch entfernt werden kann. Eine chirurgische Behandlung ist auch für einige Formen von Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie angezeigt..

In anderen Fällen kann die Hauptbehandlung abhängig von der spezifischen Ursache des Kopftraumas aus den folgenden Anweisungen bestehen:

  • Physiotherapie. Die Physiotherapie spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Behandlung von Kopftraumata, die durch verschiedene Probleme in der Wirbelsäule verursacht werden. Es hilft, Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu beseitigen, Krämpfe zu lindern und die Geweberegeneration zu beschleunigen. Die Verfahren zur Behandlung von stechenden Schmerzen im Kopf umfassen Elektrophorese, UHF, Lasertherapie, Magnetotherapie, Iontophorese usw..
  • Einnahme von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, einschließlich Nimesil, Diclofenac, Indomethacin usw. Diese Arzneimittel werden verschrieben, wenn die Schmerzursache ein entzündlicher Prozess ist.
  • Antibiotika einnehmen. Bei Verdacht auf Mittelohrentzündung oder andere entzündliche Erkrankungen schickt der Neurologe den Patienten mit Cranialgie zum HNO. Wenn stechende Kopfschmerzen im Kopf das Ergebnis eines entzündlichen Prozesses in den Wahrnehmungsorganen sind - in Ohr, Nase, Zunge, Augen, müssen unbedingt Antibiotika verschrieben werden, um sie zu beseitigen: Amoxicillin, Ampiox, Cephalosporin usw..
  • Einnahme von Neuroprotektiva und Nootropika. Dazu gehören Piracetam, Actovegin usw. Arzneimittel dieser Gruppen werden für Hexenschuss verschrieben, der durch verschiedene Neuralgien, Neuritis und Muskelkrämpfe verursacht wird. Zusätzlich werden in solchen Fällen stechende Schmerzen mit Beruhigungsmitteln (Phenozepam, Tozepam usw.) behandelt..
  • Einnahme von B-Vitaminen, da diese sich günstig auf den Zustand des Zentralnervensystems und auf das Gehirn auswirken.
  • Heilbäder und Wassermassage. Warmes Wasser entspannt und verbessert die Durchblutung, sodass Wasserverfahren dazu beitragen, Hexenschuss von nahezu jeder Ätiologie zu befreien, mit Ausnahme von entzündungsbedingten Schmerzen.
  • Physiotherapie. Ärzte wenden sich dieser Methode zur Behandlung von stechenden Kopfschmerzen zu, wenn ein Patient an Wirbelsäulenerkrankungen leidet..

Je früher mit der Behandlung von Kopfschmerzen, ausgedrückt durch Hexenschuss, begonnen wird, desto einfacher und schneller werden Ergebnisse erzielt. Im Anfangsstadium kann die Kranialgie zu Hause behandelt werden, das Schema muss jedoch von einem Neurologen verschrieben werden. Für Personen mit starken Kopfschmerzen wird Ruhe empfohlen. Um das Auftreten von Hexenschuss nicht zu provozieren, muss er alle Arten von Reizstoffen in Form von hellem Licht und lauten Geräuschen sowie stickigen Räumen vermeiden. Es ist sehr wichtig, Zugluft zu vermeiden..

Während der Behandlung zu Hause wegen einer Krankheit, die scharfe, stechende Kopfschmerzen verursacht, wird auch empfohlen, sich therapeutischen Hilfsmethoden zuzuwenden. Wenn beispielsweise Schmerzen auftreten, können Sie die Aromatherapie mit entspannenden Ölen aus Orange, Neroli, Basilikum, Lavendel, Eukalyptus, Rose usw. anwenden (optional können Sie sich an das altmodische Mittel wenden - den "Stern" -Balsam). eine trockene Heizkompresse mit Salz auftragen; Nehmen Sie an Kräuterpräparaten mit Baldrian, Oregano, Zitronenmelisse, Mutterkraut, Johanniskraut usw. teil..

Bei chronischen Kopfschmerzen müssen Sie versuchen, die Schmerzen zu beobachten, um die Gründe für ihr Auftreten zu finden.

Normalerweise sind Stress, körperliche Müdigkeit, eine starke Veränderung des Klimas oder einfach eine Veränderung der Wetterbedingungen Faktoren, die den Mechanismus der Schmerzsteigerung einschließen..

Daher sollten Menschen, die zu Kranialgie neigen, jede Art von Schock vermeiden. Da es unmöglich ist, sich vollständig gegen sie zu versichern, müssen Sie versuchen, für sie bereit zu sein: Nehmen Sie regelmäßig Beruhigungsmittel und Vitaminkomplexe, die B-Vitamine und Magnesium enthalten, nehmen Sie die Immunität aufrecht und kleiden Sie sich für das Wetter.

Stechender Schmerz in meinem Kopf

Stechende Kopfschmerzen treten spontan auf und sind an einer Stelle lokalisiert.

Es ist anstrengend mit schmerzhaften Anfällen, die die Angst vor plötzlichen spontanen Wiederholungen hervorrufen.
Schmerzhafte Beschwerden werden als Cranialgie bezeichnet..

Wie lange haben Sie dieses Schmerzsyndrom??

  • Einige Tage (25%, 681)

Gesamtzahl der Wähler: 2 678

  • Ursachen für stechende Kopfschmerzen
  • Scharfer Kopfschmerz rechts, der an einer Stelle schießt
  • Stechender Schmerz im Kopf zwischen Ohr und Hinterkopf
  • Welchen Arzt zu kontaktieren
  • Welche Prüfungen sind in der Regel vorgeschrieben
  • Sichere moderne Medikamente und Pillen
  • Gruppen von Medikamenten, die bei episodischen Schmerzattacken wirksam sind
  • Behandlung des chronischen Krankheitsverlaufs
  • Gegenanzeigen zur Anwendung

Ursachen für stechende Kopfschmerzen

Stechender Schmerz tritt aufgrund der Zirkulation eines pathogenen Impulses entlang der Verbindungen der Nerven und ihrer Rezeptoren auf. Es wird durch Nervenstrukturen erzeugt, die sich am Hinterkopf in den Weichteilen und Ganglien der Nerven befinden..

In anderen Teilen des Kopfes werden keine Schmerzimpulse gebildet. Sie entstehen vor dem Hintergrund der übertragenen entzündlichen Erkrankungen der Nerven mit Schädigung der Haut und der Muskeln des Hinterkopfes.

Ein Trauma stört die Struktur der Axone von Neuronen und deren Membranen, was die Übertragung des Impulses verbessert und dessen Hemmung stoppt. Der Schmerzimpuls schießt unerwartet und sofort aus und breitet sich über die gesamte Innervationszone aus.

Zu den Symptomen eines Angriffs gehören:

  • ein scharfer Impuls von einigen Sekunden bis 10 Stunden;
  • beim Bewegen der Augen nimmt der Schmerz zu;
  • es fühlt sich an, als würde etwas in den Schädel schlagen oder schießen;
  • Analgetika lindern keine Schmerzen, es tut weh, den betroffenen Bereich zu berühren;
  • Der Schmerz konzentriert sich auf den Hinterkopf und den Nacken und strahlt auf die Schläfen und Ohren aus.
  • Ein Anfall kann von Übelkeit und Fieber bis zu 37,5 Grad begleitet sein.

Häufige Anfälle führen zu Nervosität und Panikattacken im Vorgriff auf einen neuen Fall. Aufgrund der akuten Schmerzen ist es für das Opfer schwierig zu lachen, zu essen, zu husten und sich um das Gesicht zu kümmern.

Er reagiert negativ auf Geräusche, laute Geräusche. Rückenschmerzen werden von ziehenden Schmerzen in Armen und Beinen begleitet, die den Gang schwanken lassen. Der Patient schließt sich, sieht nur seine eigenen Gefühle.

Scharfer Kopfschmerz rechts, der an einer Stelle schießt

Kopfschmerzen in der Stirn mit Lokalisation auf der rechten Seite treten aufgrund von Unterkühlung in einem Luftzug mit einer Schädigung des Trigeminus oder des Gesichtsnervs auf. Hexenschuss tritt auf, wenn mit den Fingerspitzen in die Stirnregion gedrückt wird.

Rückenschmerzen in der rechten Schläfe sind nicht mit Unterkühlung verbunden. Erscheint Tag und Nacht, lässt keinen Schlaf zu, Übelkeit und Schwindel sind möglich. Die Ursache für Beschwerden ist Osteochondrose, Schädigung des Trigeminus, der Schläfenarterie und des Kiefergelenks.

Schmerzen in der Krone treten abrupt auf. Es passiert kurzfristig, es geht auch unerwartet vorbei. Ein längerer Angriff kann mehrere Stunden dauern. Tritt bei Erkrankungen der Wirbelsäule auf, die die Arbeit der Nervenenden im betroffenen Bereich beeinträchtigen.

Stechender Schmerz im Kopf zwischen Ohr und Hinterkopf

Rückenschmerzen im Hinterkopf sind auf eine unangenehme Haltung in der Ruhe zurückzuführen. Es kann bilateral und unilateral sein. Als Grund wird auch eine Verletzung der Nervenfasern durch von Osteochondrose betroffene Bandscheiben sowie Unterkühlung und Nackenverletzungen angesehen. Der Schmerz nimmt beim Drehen und Biegen zu. Der bilaterale Anfall strahlt auf Ohr, Schultern oder Hals aus.

Schmerzen im Gesicht treten auf, wenn der Trigeminus betroffen ist. Taubheit einiger Teile des Gesichts an der Stelle der Pathologie ist möglich. Rechts oder links zwischen Ohr und Hinterkopf sind Rückenschmerzen zu spüren, begleitet von Neurosen und Schlaflosigkeit.

Bei einer Schädigung der Nervenfasern in der Nähe von Ohr und Nase treten Schmerzen hinter dem Ohr auf. Viele Menschen führen dieses Gefühl fälschlicherweise auf eine Entzündung der zervikalen Lymphknoten zurück. Beschwerden können auf den Hinterkopf ausstrahlen.

Alle Fälle von stechenden Schmerzen erfordern eine Diagnose. Schmerzmittel sorgen nicht dafür, dass Sie sich besser fühlen. Abhängig von der Symptomatik benötigen Sie eine Konsultation eines HNO-Arztes, Vertebrologen oder Neurologen, um Neuralgien, Erkrankungen der Nasenhöhle, Gefäß- und Wirbelsäulenerkrankungen, Hirntumoren, Zysten und Hämatome auszuschließen. Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung wählen..

Welchen Arzt zu kontaktieren

Oft fühlen sich Menschen nach körperlicher Anstrengung oder geistiger Belastung schlechter. Die Art des Schmerzes kann variiert werden. Mögliches Drücken, Drücken, Pulsieren, Schmerzen auf einer Seite des Kopfes.

Schmerzen während der Anstrengung sind oft funktioneller Natur. Sie können aus vielen Gründen auftreten:

  • Änderungen der Temperatur und des atmosphärischen Drucks;
  • stressiger Zustand während körperlicher Aktivität;
  • Hitze und Verstopfung im Raum;
  • Dehydration ist oft die Ursache von Kopfschmerzen;
  • reichlich Essen vor dem Training;
  • Übergewichtige Menschen leiden während des Trainings häufig an Hypoxie.

Die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit ist bei Personen mit einer Spezialität höher: einem Programmierer, Buchhalter, Fahrer, der viele Stunden am Computer verbringt oder ständig die Muskeln der Augen und des Halses belastet.

Der Haupttermin sollte von einem Therapeuten vereinbart werden. Er wird eine allgemeine Untersuchung durchführen, den Blutdruck messen, Anweisungen für Tests aufschreiben und sich an enge Spezialisten wenden..

Bei Beschwerden im Kopf- und Nackenbereich ist es gut, ein Heimtonometer zu haben, mit dem Sie Druckstöße in verschiedenen Lebenssituationen verfolgen können. Der Anstieg des Blutdrucks nach dem Training kann häufig Schmerzen verursachen..

Der Arzt überweist den HNO-Arzt, um eine chronische Mittelohrentzündung, eine Sinusitis oder eine Entzündung der Kieferhöhlen (Sinusitis) auszuschließen..

Der Arzt kann den Augenoptiker überweisen, um Veränderungen im Fundus und mögliche Sehstörungen festzustellen.

Die meisten Ursachen für Beschwerden im Kopf sind mit neurologischen Symptomen verbunden, daher ist ein Neurologe an der Behandlung von Krankheiten beteiligt, die mit Schmerzen im Kopfsyndrom einhergehen.

Welche Prüfungen sind in der Regel vorgeschrieben

Beim Termin eines Neurologen wird eine körperliche Untersuchung des Patienten durchgeführt: Die wichtigsten neurologischen Reflexe werden überprüft, die Nackenmuskeln werden untersucht.

Der Arzt verschreibt eine Überweisung für Tests: allgemeine Blutuntersuchung, biochemische Blutuntersuchung, Blut für Zucker.

Ein allgemeiner Bluttest mit einem Anstieg der ESR oder einem erhöhten Leukozytengehalt weist auf eine Entzündung im Körper hin.

Niedrige Blutzuckerspiegel gehen oft mit Cephalalgie, Schwindel und Schwäche einher.

Der Arzt kann eine Überweisung für zusätzliche Tests verschreiben:

  1. Arterielles Blutgas - kann zerebrale Hypoxie aufdecken.
  2. Bluttest auf Hormone - bestimmt verschiedene Abweichungen im Hypothalamus.

Ein Neurologe kann Anweisungen zu einer oder mehreren Diagnosemethoden geben:

  1. Magnetresonanztomographie (MRT) - das Vorhandensein verschiedener Neoplasien (Tumoren und Zysten), Aneurysmen ist ausgeschlossen. Die Bilder zeigen deutlich posttraumatische Defekte, neurodegenerative Anomalien und Veränderungen der von Atherosklerose betroffenen Gefäße.
  2. Die Computertomographie (CT) ist die informativste Methode zur Untersuchung des Gehirns. Es gibt eine klare Vorstellung von pathologischen Veränderungen in Schädel und Gehirn, der Pathologie von Knochengewebe, Blutgefäßen und Gehirnstrukturen. Bietet Informationen zu den Folgen einer traumatischen Hirnverletzung. Der Nachteil dieser Methode wird als signifikante Strahlendosis während der Studie angesehen..
  3. Elektroenzephalographie - gibt eine Vorstellung vom Vorhandensein pathologischer Veränderungen in Blutgefäßen und einer beeinträchtigten Gehirnzirkulation.
  4. Doppler-Ultraschall (Ultraschall der Gefäße von Kopf und Hals) - zeigt das Vorhandensein von atherosklerotischen Plaques in den Arterien; Verengung und Tortuosität der Arterien, was zu einer Gehirnhypoxie führt; peripherer Gefäßwiderstand.
  5. Rheoenzephalographie (REG) - gibt eine Vorstellung vom Tonus und der Blutfüllung von Blutgefäßen. Mit Hilfe von REG diagnostiziert: Hypertonie, Atherosklerose, vegetativ-vaskuläre Dystonie.
  6. MRT der Halswirbelsäule - Das Vorhandensein einer zervikalen Osteochondrose kann Schmerzen im Kopf- und Halsbereich verursachen, die durch Drehen des Kopfes verschlimmert werden.
  7. Rheovasographie von Gehirngefäßen (RVG) - zeigt die Qualität des Blutflusses durch die großen Gefäße, bewertet die kollaterale Durchblutung.
  8. Röntgenstrahlen werden immer weniger beliebt. Das Bild zeigt nur die Knochenstrukturen des Schädels, Weichteile sind nicht sichtbar.

Beachtung! Keine Panik, wenn Sie eine so ernsthafte Untersuchung verschreiben. Der Arzt schließt seltene schwere Pathologien aus und sucht nach den Ursachen des Schmerzprozesses.

Basierend auf den durchgeführten Studien wird normalerweise die Ursache der Krankheit diagnostiziert, wenn keine schwerwiegenden organischen Läsionen gefunden werden. Es entsteht durch: Gefäßkrämpfe, zerebrale Hypoxie, Hypertonizität der Hirngefäße, hormonelle Störungen, vegetativ-vaskuläre Dystonie oder Osteochondrose, hervorgerufen durch physischen oder psycho-emotionalen Stress.

Sichere moderne Medikamente und Pillen

Bei der Planung eines Arztbesuchs sollte der Patient bereit sein, die Fragen zu beantworten, wie oft das Schmerzsyndrom auftritt und wie intensiv es ist. Dies hilft dem Arzt, die richtige Behandlungstaktik zu entwickeln..

Gruppen von Medikamenten, die bei episodischen Schmerzattacken wirksam sind

Die Hauptmedikamente zur Behandlung dieser Pathologie sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs). Sie wirken nicht nur analgetisch, sondern lindern auch Entzündungen und beseitigen Schwellungen.

Die am häufigsten verschriebenen:

  • Ibuprofen - 400 mg pro Tag;
  • Ketoprofen - 100 mg / s;
  • Naproxen - 500 mg / s;
  • Meloxicam - 7,5-15 mg / s;
  • Celecoxib - 200 mg / s.

Die meisten NSAIDs haben eine sehr negative Nebenwirkung: Bei längerer Anwendung beeinträchtigen sie die Organe des Magen-Darm-Trakts bis zur Entwicklung einer medikamentösen Gastritis.

Arzneimittel Meloxicam und Celecoxib sind Arzneimittel der neuen Generation, die den Magen-Darm-Trakt nicht negativ beeinflussen. Die Nachteile der Verwendung dieser Medikamente umfassen einen relativ hohen Preis..

Analgetika werden am häufigsten zu Hause eingesetzt, um einen Angriff zu lindern. Sie heilen die Krankheit nicht, sondern lindern nur Schmerzen. Medikamente in dieser Gruppe eignen sich zur Linderung episodischer Anfälle, aber ihre systematische Anwendung kann zur Entstehung eines Missbrauchssyndroms führen..

Bei einem Schmerzanfall können Sie Paracetamol-100 mg, Citramon, Analgin-500 mg oder Mig 200-400 mg einnehmen.

Wenn die Untersuchung das Auftreten von Cephalalgie nach dem Training infolge eines erhöhten Blutdrucks zeigt, wird der Arzt Medikamente verschreiben, die in einem frühen Stadium der Entwicklung von Bluthochdruck verschrieben werden. Dazu gehören: Vasodilatatoren, ACE-Hemmer, Diuretika, Kalziumkanalblocker.

Merken! Die Selbstverabreichung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln ist nicht akzeptabel. Selbstmedikation kann schwerwiegende Folgen haben..

Bei Muskelverspannungen werden im Rahmen einer komplexen Therapie Medikamente der Muskelrelaxansgruppe eingesetzt. Sie entspannen die krampfartigen Muskeln von Kopf und Hals, lindern spastische Schmerzen und helfen, die Durchblutung wiederherzustellen.

Die am häufigsten verschriebenen:

  • Mydocalm - 150-450 mg pro Tag;
  • Sirdalud (Tizanidin) - 4 mg / s;
  • Baclofen - 15 mg / s.

Im Rahmen einer komplexen Therapie werden häufig Nootropika verschrieben: Phenibut, Nootropil, Glycin. Nootropika wirken aktivierend auf die Gehirnfunktion und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Faktoren. Die Medikamente verbessern die zerebrale Durchblutung, beseitigen die Folgen traumatischer Hirnverletzungen.

Beruhigungsmittel in Kombination mit Grundmedikamenten führen zu Muskelentspannung und einer Abnahme des Gefäßtonus. Die Einnahme von Beruhigungsmitteln lindert Schmerzen, aber diese Art von Medikamenten verursacht sehr schnell eine Drogenabhängigkeit mit einem Entzugssyndrom.

Nicht süchtig machende Beruhigungsmittel: Afobazol, Atarax; alkoholische Tinkturen von Baldrian, Mutterkraut, Maryina-Wurzel.

Bei schweren Anfällen wird eine Kombination von Medikamenten verwendet: Sirdalud 2 mg + Aspirin 500 mg oder Analgin 250 mg + Beruhigungsmittel.

Die Verwendung von Vitaminkomplexen der Gruppe B hat sich bewährt. Die Vitamine B1, B6, B12 wirken sich günstig auf das Zentralnervensystem aus und stellen die Struktur des Nervengewebes wieder her. Normalerweise werden Vitaminkomplexe verschrieben: Neuromultivitis, Milgamma, Neurovitan.

Wenn die Schmerzattacken mehr als zehnmal im Monat wiederholt werden, wird eine Behandlung mit Ibuprofen in einer Dosis von 400 mg pro Tag für 2-3 Wochen und eine Behandlung mit Muskelrelaxantien für 2-4 Wochen verordnet.

Es gibt kein einziges Schema zur Linderung des Schmerzsyndroms. Je nach Grund wird jedem Patienten eine individuelle Auswahl an Medikamenten empfohlen.

Behandlung des chronischen Krankheitsverlaufs

Manchmal wird Cephalalgie chronisch. Schmerzen quälen jeden Tag fast ununterbrochen mit unterschiedlicher Intensität.

Am häufigsten wird Amitriptylin 10-100 mg / s verschrieben, die Dosis wird schrittweise erhöht. Das Medikament lindert Schmerzen gut, hat aber viele negative Nebenwirkungen, macht süchtig.

Alternativ werden selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer verschrieben: Fluoxetin, Paroxetin, Sertralin. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens zwei Monate. Diese Medikamente sind weniger giftig.

Zusätzlich zur Verschreibung einer medikamentösen Therapie wird der Arzt auf jeden Fall eine Massage, Physiotherapie oder Akupunktur empfehlen.

Gegenanzeigen zur Anwendung

Alle Medikamente haben sowohl Indikationen als auch Kontraindikationen. Die beigefügten Anweisungen weisen auf mögliche Nebenwirkungen hin, die sich aus ihrer Einnahme ergeben können, sowie auf Fälle, in denen ihre Einnahme nicht empfohlen wird.

Die häufigsten, häufig genannten Kontraindikationen für die Anwendung von Schmerzmitteln:

  1. Individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament, Medikamentenkomponenten.
  2. Schwangerschaft, Stillzeit. Dies ist auf die hohe Fähigkeit von Arzneimitteln zurückzuführen, in die mit Milch abgesonderte Plazenta einzudringen, was sich nachteilig auf das Leben des Fötus oder des Neugeborenen auswirkt. In extremen Fällen, in denen es unmöglich ist, anhaltende Schmerzen auf andere Weise loszuwerden, kann Paracetamol angewendet werden.
  3. Geschwür, erosive Läsionen des Verdauungssystems.
  4. Hepatitis.
  5. Dermatöse Manifestationen.
  6. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  7. Bronchialasthma.
  8. Verletzung der Hämatopoese.
  9. Allergie.
  10. Störung der Leber, Nieren. Die Verwendung von Arzneimitteln wird nur unter direkter Aufsicht eines Arztes empfohlen..
  11. Kindheit.

Acetylsalicylsäure wird unter 14 Jahren wegen des Risikos eines Reye-Syndroms nicht angewendet. Es ist eine Form des akuten Leberversagens, die ausschließlich in der Pädiatrie auftritt..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel haben eine umfangreiche Liste von Kontraindikationen für ihre Verwendung, insbesondere bei entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Die Ausnahme ist Paracetamol. Es wirkt sparsam auf den Körper, ohne die Synthese von Prostaglandinen in peripheren Geweben zu blockieren.

Der häufige Gebrauch von Schmerzmitteln ist für alle Personengruppen kontraindiziert.

Ist stechender Kopfschmerz gefährlich??

Schießkopfschmerz hat einen besonderen Namen - Cranialgie. Die Erkrankung wird niemals als eigenständige Krankheit betrachtet, sondern ist immer ein Symptom einer organischen oder systemischen Pathologie. Unabhängig von Ort, Schweregrad und Häufigkeit des Auftretens kann das Symptom nicht als physiologische Norm angesehen werden. Wenn es in Ihrem Kopf zu schießen beginnt, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, sich einer detaillierten Diagnose unterziehen und so schnell wie möglich mit einer Spezialtherapie beginnen..

  1. Was sind die Ursachen für Kopfschmerzen
  2. Lokalisation von Schmerzen
  3. Cluster-Kopfschmerz
  4. Migräne
  5. Trigeminusneuralgie
  6. Gehirnerschütterung
  7. Beeinträchtigter Stoffwechsel von Kalziumsalzen
  8. Zervikale Osteochondrose
  9. Arthrose
  10. Wirbelsäulenerkrankungen
  11. Tumor
  12. Intrakranielle Blutungen
  13. Methoden zur Behandlung von Kopfschüssen
  14. Medikament
  15. Physiotherapie
  16. Physiotherapie
  17. Massage

Was sind die Ursachen für Kopfschmerzen

Stechende Kopfschmerzen sind eine Folge der Schädigung der peripheren Nerven des Schädels oder des Halses. Oft hat es eine spezifische Lokalisation, manifestiert sich unerwartet in Form von Impulsen, ohne den Körper zu stimulieren. Am häufigsten sind starke Schmerzen einseitig und das Ergebnis von Kopfverletzungen oder Entzündungen. Aufgrund der Art des Symptoms, seiner Lokalisation, der Liste der zusätzlichen Symptome kann eine vorläufige Diagnose vermutet werden.

Lokalisation von Schmerzen

Kranialgie ist ein eher spezifisches Symptom, dessen Auftreten nicht ignoriert werden kann. Selbst in Fällen, in denen es nur von Zeit zu Zeit auftritt, ist es besser, die Ursache des Problems zu ermitteln..

Ein stechender Kopfschmerz lenkt vom Alltag ab und kann im Laufe der Zeit zu anhaltenden schmerzhaften Anfällen führen.

Die Art der Lokalisierung von Empfindungen ermöglicht es uns, eine vorläufige Diagnose zu stellen:

  • in der Frontalzone - schießt häufiger auf die rechte Seite und zeigt die Niederlage eines der Nervenenden oder des gesamten Netzes an. Der Schmerz tritt abrupt oder beim Drücken auf den Bereich über der entsprechenden Augenbraue auf. Es wird durch Unterkühlung oder in einem Entwurf provoziert;
  • in den Schläfen - auf der linken Seite des Kopfes treten selten Schmerzen auf. Das Symptom kann auf eine Pathologie der Schläfenarterie, des Trigeminusnervs, des Kiefergelenks und die Entwicklung einer Osteochondrose hinweisen. Schmerzen treten unerwartet auf, nehmen mit dem Kauen von Lebensmitteln oder mit Auswirkungen auf die Website zu. In einigen Fällen bringt das Drücken auf einen Problempunkt Erleichterung;
  • in der Krone des Kopfes - aufgrund der Ansammlung von Nervenenden können stechende Schmerzen einen anderen Ursprung haben. Am häufigsten weist es auf pathologische Prozesse in der Halswirbelsäule hin. Das Symptom ist plötzlich, kann auftreten und abrupt abklingen, entwickelt sich manchmal zu einem längeren Anfall;
  • im Hinterkopf - das Ergebnis von Trauma, Osteochondrose, Kälte oder Zugluft, unangenehmer Haltung beim Arbeiten oder Schlafen. Schmerzen treten hinter dem Ohr links oder rechts, im Hinterkopf, im Nacken oder im oberen Rückenbereich auf. Verschärft durch Kopfbewegungen;
  • Gesichtslokalisation - zeigt eine Entzündung des Trigeminusnervs an, kann durch Taubheitsgefühl bestimmter Teile des Gesichts ergänzt werden;
  • Schmerzen von innen sind ein schweres Symptom, das in der linken oder rechten Hemisphäre auftritt und auf das Vorhandensein eines Entzündungsherdes hinweist. Pathologie kann das Ohr oder die Sehnerven betreffen;
  • Triebe von links oder rechts in den Kopf - eine weitere Manifestation von Trigeminusneuralgie. In diesem Fall besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines chronischen oder infektiösen Prozesses im Gesicht des Schädels. Das Krankheitsbild wird durch Neurosen, Schlaflosigkeit und Depressionen ergänzt.

Pathologische Prozesse im Schädel sind äußerst gefährlich für die menschliche Gesundheit und das Leben, selbst wenn das Gehirn nicht betroffen ist. Aufgrund des dichten Netzwerks von Blutgefäßen und Nervenenden kann jeder Entzündungsprozess oder jede Gewebehypoxie zu einer Verschlechterung der Funktionalität des Zentralnervensystems führen.

Was ist die Ursache hinter dem Ohr? Informieren Sie sich in diesem Artikel darüber..

Cluster-Kopfschmerz

Die Anfälle treten in Serien von 2 bis 10 pro Tag auf und dauern 15 Minuten bis eine Stunde. Dies dauert mehrere Tage oder Wochen, danach beginnt eine längere Remissionsperiode. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch einen plötzlichen Beginn, stechende Schmerzen im Hinterkopf, die auf den Augapfel ausstrahlen. Die Empfindungen sind so qualvoll, dass eine Person nicht in der Lage ist, alltägliche Aktivitäten auszuführen. Das Ohr kann vor Auftreten der Symptome blockiert sein.

Lesen Sie hier mehr über Clusterschmerzen.

Migräne

Diese Krankheit ist durch pulsierende einseitige Schmerzen gekennzeichnet, die manchmal von Schüssen in Kopf, Nacken und oberem Rücken begleitet werden. Vor einem Angriff können Vorläufer in Form einer Aura auftreten. Die Symptome werden durch helles Licht, starke Gerüche oder laute Geräusche verschlimmert.

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über Migräne mit Aura..

Trigeminusneuralgie

Am häufigsten sind stechende Kopfschmerzen im Kopf das Ergebnis einer Schädigung der Struktur des Trigeminusnervs. Dies geschieht vor dem Hintergrund von Unterkühlung, Verbleib in einem Luftzug, falscher Lokalisierung von Hirngefäßen, Wachstum von Tumoren, infektiösen Gewebeläsionen.

Hexenschuss wird in einer Hälfte des Schädels beobachtet, eine symmetrische Manifestation des Symptoms ist selten. Der Angriff dauert 10 Sekunden bis 2 Minuten.

Gehirnerschütterung

Das Auftreten von Hexenschuss im Kopf nach einem Trauma ist charakteristisch für das klinische Bild einer Gehirnerschütterung. Die Schmerzen werden durch Übelkeit und Erbrechen, Schwindel und einen kurzfristigen Bewusstseinsverlust ergänzt. Nach der Wiederherstellung der Organfunktionen geht das Symptom von selbst über..

Erfahren Sie hier, wie Sie eine Gehirnerschütterung bei einem Kind erkennen.

Beeinträchtigter Stoffwechsel von Kalziumsalzen

Ausfälle von Stoffwechselprozessen führen zur Bildung von Salzablagerungen in den Gelenken und der Wirbelsäule. Dies reduziert die Funktionalität der Systeme und führt zur Entwicklung von Entzündungsprozessen. Infolgedessen wird der Patient in den betroffenen Bereichen erschossen und dem Kopf gegeben.

Zervikale Osteochondrose

In der Pathologie gibt es stechende Kopfschmerzen in der Krone und im Hinterkopf. Bei Patienten tritt beim Drehen des Kopfes ein Knirschen auf, es kann zu Taubheitsgefühl der Finger kommen. Die Symptome verschlimmern sich gegen Ende des Tages oder nachdem Sie sich längere Zeit in einer unbequemen Position befunden haben.

Arthrose

Eine Ausdünnung des Knorpels im Intermaxillargelenk führt zu einer Abnahme der Funktionalität der Formation. Im Anfangsstadium der Arthrose wird die Bewegung des Unterkiefers von Klicken und Knirschen begleitet. Nachdem die Krankheit ein neues Niveau erreicht hat, werden schwerwiegendere Symptome hinzugefügt. Beim Kauen, Sprechen oder Lachen treten Schmerzen auf, die buchstäblich den Kopf treffen. Der Patient bemerkt Hörverlust, Taubheit des Kieferapparates und Gesichtsasymmetrie.

Wirbelsäulenerkrankungen

Verletzungen, Abszesse, Hernien und andere pathologische Läsionen der Wirbelsäule können starke Schmerzen hervorrufen. Hexenschuss kann sich im ganzen Körper ausbreiten, auch im Kopf. Das klinische Bild hängt von der Art der Läsion des Zentralnervensystems ab.

Tumor

Während der Bildung und des Wachstums eines Tumors kann der Hexenschuss im Kopf periodisch, systematisch oder konstant sein. Sie entstehen durch die Kompression von Geweben durch eine neue Formation. Im Falle von Krebs werden zusätzliche negative Wirkungen durch vom Konglomerat freigesetzte Toxine ausgeübt..

Intrakranielle Blutungen

Der Bruch der Gefäße im Schädel führt zur Freisetzung von Blut und zur Bildung eines Hämatoms. Anzeichen der Erkrankung können mehrere Stunden oder Tage nach der Verletzung auftreten.

Der Patient entwickelt zuckende Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und Apathie, während er noch bei Bewusstsein ist. Mit zunehmendem Hämatomvolumen und venöser Stase wird das Bild durch erhöhte Symptome, Angstzustände, Übelkeit und Erbrechen ergänzt..

Methoden zur Behandlung von Kopfschüssen

Die Liste der therapeutischen Verfahren für Kranialgie wird vom Arzt auf der Grundlage der Diagnose erstellt. Es gibt keine universellen Heilmittel für das Problem. Der Versuch, das Symptom selbst loszuwerden, kann es noch schlimmer machen. Es ist daher am besten, es nicht zu riskieren.

Medikament

Eine akute Pathologie wird in einem Krankenhaus behandelt. Abhängig von den Ursachen der stechenden Kopfschmerzen können dem Patienten Antibiotika, NSAIDs, Vitamine, Nootropika und Beruhigungsmittel in Form von Tabletten oder Injektionen verschrieben werden. Bei aktiver Osteochondrose werden Salben "Finalgon", "Fastum Gel", "Diklak" eingesetzt. Im Falle eines unerwarteten und ausgeprägten Anfalls wird das Schmerzsyndrom durch "Novocain" oder "Lidocain" beseitigt..

Hier erfahren Sie mehr über Medikamente gegen Cephalalgie.

Physiotherapie

Hitze und andere lokale Verfahren helfen gut bei Kopfschüssen. In einer Krankenhausumgebung werden Elektrophorese, UHF, galvanischer Strom und Magnetotherapie aktiv eingesetzt. Zu Hause können Sie mit Erlaubnis eines Arztes wärmende Kompressen und warme Bäder verwenden. Gemäß den Indikationen ist Akupunktur erlaubt, sollte jedoch von einem erfahrenen Gesundheitspersonal durchgeführt werden.

Physiotherapie

Einfache Wirbelsäulenübungen werden verwendet, um die Ursachen von Kopfschmerzen zu behandeln und zu verhindern. Manipulationen zielen darauf ab, das Muskelkorsett zu stärken, die Haltung auszurichten und den Blutfluss in der Halswirbelsäule zu normalisieren. Die Liste der Maßnahmen muss mit dem Arzt für Bewegungstherapie vereinbart werden, um den geschwächten Körper nicht zu schädigen.

Massage

Die Entwicklung von Weichteilen hilft gut bei oberflächlichen pathologischen Prozessen. Ein Punkteffekt auf biologisch aktive Zonen lindert schnell Schmerzen. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, massieren Sie mit den Fingerspitzen die Augenbrauenbögen, die Linie zwischen den Augenbrauen vom Nasenrücken bis zur Stelle des Haarwuchses und der Schläfen. Das Ergebnis wird durch Streicheln der Krone in Richtung Hals behoben. Um die Wirkung der Massage zu verstärken, wird empfohlen, ätherische Öle zu verwenden.

Erfahren Sie hier, wie man Akupressur macht.

Schießempfindungen im Kopf, die zum ersten Mal unerwartet auftreten und nach Einnahme eines Analgetikums nicht verschwinden - ein Hinweis auf einen dringenden Arztbesuch. Wenn der Zustand des Patienten von Bewusstseinsstörungen, Ohnmacht, starkem Erbrechen oder qualvollen Anfällen begleitet wird, müssen Sie einen Krankenwagen rufen und dürfen nicht versuchen, die Symptome selbst zu bewältigen.

Weitere Informationen Über Migräne