Die Gründe für das Gefühl von Gänsehaut

Parästhesie ist eine Verletzung der Empfindlichkeit, die mit einer Schädigung von Teilen des Nervensystems verbunden ist. Die Gründe für das Gefühl, dass Gänsehaut bei Frauen und Männern über den Kopf läuft, korrelieren mit Erkrankungen des Nervensystems oder Kreislaufstörungen. Faktoren können kurzfristige Störungen hervorrufen - ein längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position, eine Stresssituation, Unterkühlung, Reizung oberflächlicher Nervenenden (Schock, Kompression).

Zustandsmerkmal

Das Nervensystem ist in zentrale und periphere Bereiche unterteilt. Der periphere Abschnitt umfasst Nervenstrukturen außerhalb des Gehirns (Gehirn, Wirbelsäule). Eine Schädigung der sensorischen Nervenfasern, die die Grundlage vieler Hirnnerven bilden, führt zu sensorischen Störungen. Unabhängig vom Ort der Schadenszone an den Nervenästen kann es zu einer Verletzung der Empfindlichkeit im Kopfbereich kommen.

Das Gefühl von Gänsehaut wird häufig mit Mononeuropathie (Schädigung eines einzelnen Nervs) oder Polyneuropathie (Schädigung mehrerer Nervenenden) in Verbindung gebracht. Die Prävalenz der Polyneuropathie in der Bevölkerung beträgt 2,4%, bei Patienten über 60 Jahren ist die Pathologie häufiger (8% der Fälle). Im Zentrum der Krankheit steht eine diffuse Schädigung der Nervenenden.

Akute, subakute, chronische Formen werden je nach Schwere der Symptome und Krankheitsrate unterschieden. Bei einer Axonopathie tritt eine Schädigung des Axialzylinders des Nervenastes auf, bei einer Myelinopathie eine Zerstörung der die Nervenfaser umgebenden Myelinscheide.

Klinisch manifestiert sich die Pathologie in einem Gefühl des Kriechens auf der Kopfhaut und in anderen Körperteilen, abhängig von der Zone der Schädigung der empfindlichen Fasern. Neben dem Auftreten eines Gefühls von Gänsehaut gibt es andere Anzeichen einer Empfindlichkeitsstörung - Taubheit, Brennen, Kribbeln. Der Zustand, in dem Gänsehaut über das Gesicht läuft, ist häufig mit einer Neuropathie des Gesichtsnervs verbunden.

Ursachen des Auftretens

Oft ist Neuropathie, begleitet von dem Gefühl, dass sich die Haare am Kopf bewegen und Gänsehaut im Kopf verläuft, eine sekundäre Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund einer Grunderkrankung entwickelt, was auf die Notwendigkeit einer Differentialdiagnose hindeutet. Prozesse sind an der Pathogenese der Neuropathie beteiligt - Zerstörung der Myelinscheide, Schädigung, Veränderung der morphologischen Struktur des Nervenstamms.

Vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen in den Nervenscheiden des Bindegewebes treten Vasodilatation und Exsudatfreisetzung auf, was zum Auftreten von perivaskulären Ödemen und Blutungsherden führt. Die Gründe, warum Gänsehaut herumläuft, hängen mit pathologischen Prozessen und Zuständen zusammen:

  • Neurodegenerative Veränderungen.
  • Autoimmunreaktionen (Guillain-Barré-Syndrom, Multiple Sklerose).
  • Infektionen des Nervensystems.
  • In der Medulla lokalisierte Tumoren.
  • Intoxikation im Zusammenhang mit infektiösen Läsionen (Diphtherie) oder toxischen Substanzen (in der Landwirtschaft verwendete Organophosphat-Insektizide, Schwermetalle, z. B. Thallium).

Mononeuropathie entsteht durch Kompression des Nervenende. Eine Kompression der Nervenfasern tritt häufig aufgrund der Bildung einer Massenbildung (Tumor, Zyste, Hämatom) auf. Die Kompression des Nervengewebes erfolgt häufig durch Knochenstrukturen - Bandscheiben, hervorstehende Knochen des Ellenbogens, des Knies und der Hand. Kompression kann während des Schlafes oder nach einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position auftreten (im Garten, beim Spielen von Brettspielen, am Computertisch).

Wenn der Druck auf den Nervenast unbedeutend ist, manifestiert sich die Pathologie klinisch nur als Sensitivitätsstörung. Bei starker Kompression zeigt sich eine Muskelschwäche (Parese, Lähmung). Die Ursachen für das Kriechen am Hinterkopf können mit einer Unterkühlung des Halses oder degenerativen Veränderungen der Knochenstrukturen der Wirbelsäule verbunden sein, die eine Verletzung verursachen und eine Neuropathie des N. occipitalis entwickeln.

Mögliche Krankheiten

Wenn regelmäßig Gänsehaut auftritt, ist eine Konsultation von Fachärzten (Neurologe, Endokrinologe, Therapeut, Kardiologe und andere) erforderlich, die herausfinden, warum die Symptome einer Empfindlichkeitsstörung auftreten. Häufige Krankheiten mit ähnlichen Symptomen:

  1. Vitaminmangel (Thiamin - B.1, Pyridoxin - B.6, Cyanocobalamin - B.12, Vitamin E, Nikotinsäure - PP). Es manifestiert sich als eine Kombination aus Sensitivitätsstörung und Bewegungsstörungen, Ataxie der sensitiven Genese, Entwicklung von Demenz.
  2. Atherosklerotische Gefäßerkrankung. Die Ursache für Gänsehaut und Schwindel ist häufig mit einer gestörten zerebralen Durchblutung verbunden, die aufgrund einer gestörten Durchgängigkeit der das Gehirn versorgenden Arterien auftritt.
  3. Diabetes mellitus. Die diabetische Polyneuropathie ist eine häufige Form der Pathologie, die bei 30% der Patienten mit Symptomen wie Gänsehaut und Kriechen im Kopfbereich festgestellt wird. Periphere Nervenschäden sind eine häufige Komplikation von Diabetes, zusammen mit Nierenfunktionsstörungen und Augenschäden.
  4. Funktionsstörung der Schilddrüse. Die Ursache der Polyneuropathie, die sich in einem Gefühl von Gänsehaut am ganzen Körper und am Kopf äußert, ist eine Hypothyreose, eine Diagnose, die eine sofortige und korrekte Behandlung erfordert. Hypothyreose ist eine Erkrankung, die durch einen anhaltenden Mangel an Schilddrüsenhormonen gekennzeichnet ist. Zusätzlich zu dem Gefühl, als würde jemand auf dem Kopf kriechen, manifestiert sich die Krankheit in anderen Symptomen - erhöhter Müdigkeit, Lethargie, Schläfrigkeit, Beeinträchtigung des Gedächtnisses und geistiger Aktivität. Anzeichen können sein: trockene Haut, brüchige Nägel und Haare, verhärtete Stimme.
  5. Leberfunktionsstörung (Zirrhose, Virushepatitis). Das Gefühl von Kriechen im Zusammenhang mit Leberschäden geht mit Anzeichen von Fehlern im autonomen System einher - Herzrhythmusstörungen, Instabilität der Blutdruckindikatoren, häufig orthostatische Hypotonie (starker Blutdruckabfall beim Aufstehen), vermindertes Schwitzen, Blässe, trockene Haut.
  6. Guillain Barre-Syndrom. Wenn der Grund für das Gefühl von Gänsehaut im Kopf eine akute Polyneuropathie der entzündlichen Genese ist, werden begleitende Symptome beobachtet (Tetraparese - Muskelschwäche in allen Extremitäten, Parese der Gesichtsmuskulatur, verminderter Muskeltonus bis hin zur Muskelatrophie, Schwächung der Sehnenreflexe). Viele Patienten haben Dysphagie (Schluckstörung) und okulomotorische Störungen.
  7. Gürtelrose. Die Krankheit entsteht durch eine Infektion mit einem neurotropen Virus. Eine Überkühlung des Körpers führt zur Aktivierung des Virus. In den Schädel- und Spinalnervenknoten (Ganglien) tritt ein Entzündungsherd auf. Der Entzündungsprozess geht in Richtung peripherer Nerven und breitet sich auf Nervenenden in verschiedenen Teilen des Körpers und des Kopfes aus. Es treten Symptome auf - ein Anstieg der Körpertemperatur, Schmerzen im Innervationsbereich des betroffenen Nervenknotens oder -zweigs. Auf der Haut bilden sich Bläschen, die mit der anschließenden Bildung von Pusteln eitern.

Wenn Gänsehaut über den Kopf läuft, bedeutet dies, dass die mögliche Ursache der Erkrankung mit einer Vergiftung des Körpers verbunden ist. Die häufigste Form der berauschenden Entstehung ist die alkoholische Polyneuropathie (hervorgerufen durch eine Ethylalkoholvergiftung). Es wird in 30-70% der Fälle in der Gesamtmasse der durch Intoxikation verursachten Polyneuropathien diagnostiziert. Neben dem Gefühl, Schauer und taube Gliedmaßen laufen zu lassen, werden häufig Krämpfe in den Muskeln der Beine und Füße beobachtet..

Eine Neuropathie (Schädigung) des Gesichtsnervs ist mit Unterkühlung, Trauma, entzündlichen, infektiösen Erkrankungen der otolaryngologischen Sphäre (Mittelohrentzündung, Mandelentzündung), entzündlichen Prozessen in den Hirnhäuten und Tumoren im Bereich der Schädelbasis verbunden. Begleitende Symptome werden beobachtet - Lagophthalmus (die Augenlider schließen nicht vollständig), Parese der Gesichtsmuskeln, beeinträchtigte Aktivität der Tränendrüsen.

Neben anderen Gründen für die Erkrankung, warum Gänsehaut auf Kopf und Körper übergeht, sollten Nierenversagen, Osteochondrose, Verletzungen des Schädels und des Halses, Spondylolisthesis (Verlagerung des Wirbels relativ zum Element der Wirbelsäule darunter) oder ein Tumor hervorgehoben werden. Nachdem der Arzt herausgefunden hat, warum Gänsehaut im ganzen Körper auftritt, verschreibt er die Behandlung unter Berücksichtigung der Art des Krankheitsverlaufs und seiner Symptome.

Temporäre Ätiologie

Wenn die Antwort auf die Frage, warum der Kopf taub wird und Gänsehaut unter die Haut läuft, auf vorübergehende provozierende Faktoren hinweist (unangenehme Haltung während des Schlafes oder der Arbeit, Unterkühlung, Stresssituation), erfordert die Erkrankung normalerweise keine spezielle Behandlung. Die Beseitigung provozierender Faktoren, eine gute Erholung und die Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (Ibuprofen) tragen zur Wiederherstellung der Gesundheit bei.

Wenn Sie sich bei Zugluft den Hals geblasen haben, hilft eine Alkoholkompresse oder Hitzeeinwirkung (in einen Schal gewickelt), das unangenehme Kribbeln im Hinterkopf zu beseitigen. Unter Stress kommt es zu einer Verengung der Kopfgefäße, was eine Verletzung der Blutversorgung des Gehirngewebes auf der linken oder rechten Seite des Kopfes bedeutet.

Infolgedessen gibt es das Gefühl, als ob Gänsehaut läuft. Um dieses Symptom loszuwerden, reicht es aus, sich zu entspannen und zu beruhigen. Zu diesem Zweck nehmen sie Beruhigungsmittel (Persen, Novo-Passit) oder trinken Abkochungen auf der Basis von Heilpflanzen mit beruhigender Wirkung (Minze, Zitronenmelisse, Mutterkraut, Baldrianwurzel)..

Diagnose

Die Diagnose wird anhand der Anamnese, des Krankheitsbildes und der Ergebnisse der instrumentellen Untersuchung (Elektromyographie, Untersuchung der Nervenleitung) gestellt. Eine Blutuntersuchung zeigt die Konzentration von Glukose, Hormonen, Vitaminen, Lipiden und anderen Eigenschaften.

Röntgen-, MRT- und CT-Untersuchungen werden durchgeführt, um den Zustand der Nervenfasern zu untersuchen (z. B. um die Verletzung von Nervenenden zu bestätigen oder um volumetrische pathologische Prozesse zu identifizieren - Tumoren, Blutungsherde). Ultraschall und Angiographie werden durchgeführt, um den Zustand der Elemente des Herz-Kreislauf-Systems zu bestimmen.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Zuständen, bei denen Gänsehaut auf Kopf, Gesicht und Körper auftritt, wird unter Berücksichtigung der Ursachen der sensorischen Störung durchgeführt. Grundprinzipien und Anweisungen:

  • Behandlung der Grunderkrankung, die die Störung hervorrief.
  • Beseitigung schmerzhafter Empfindungen (falls vorhanden).
  • Physiotherapieverfahren (Elektrophorese, Magnetotherapie, Lasertherapie).

Die Behandlung von sensorischen Beeinträchtigungen bei Diabetes mellitus umfasst die Kontrolle des Glukosespiegels, was das Fortschreiten der Grunderkrankung und ihrer Komplikationen verlangsamt. Bei einem Mangel an Schilddrüsenhormonen wird eine Hormonersatztherapie durchgeführt. Bei einem Mangel an Vitaminen werden Vitaminkomplexe verschrieben (Benfogamma, Milgamma). Für Gürtelrose werden antivirale Mittel verwendet.

Gänsehaut, die mit einer Erkältung um den Kopf läuft, kann mit einfachen Methoden entfernt werden - reichlich warmes Getränk, Bettruhe, Einnahme von Antipyretika. Die Behandlung der Erkrankung, bei der es sich um eine Gänsehaut am Hinterkopf mit Arteriosklerose handelt, umfasst die Einnahme von Korrektoren des Lipidstoffwechsels und des Cholesterinspiegels, die Vasodilatation und die Stärkung der Gefäßwand von Arzneimitteln.

Tumore, zystische Formationen werden chirurgisch entfernt. Um Verstöße zu vermeiden, werden spezielle Orthesen und Schienen verwendet. Das Tragen von Medizinprodukten verhindert die Entwicklung von Kontrakturen (Steifheit, Verkürzung) und Muskelkrämpfen. In einigen Fällen sind die folgenden Methoden wirksam: Massage, therapeutische Übungen, Reflexzonenmassage.

Drogen Therapie

Zur Behandlung von Empfindlichkeitsstörungen werden Medikamente verschrieben, bei denen ein Gefühl der Haarbewegung am Kopf auftritt. Dies sind hauptsächlich Analgetika und entzündungshemmende Medikamente (Indomethacin, Reopirin, Sedalgin), mit denen Sie Schmerzen und Manifestationen von Parästhesien beseitigen können. Die Hauptgruppen von Drogen:

  1. Antiepileptikum, Antikonvulsivum (Carbamazepin, Clonazepam).
  2. Stimulanzien von Stoffwechselprozessen (Solcoseryl, Actovegin).
  3. Antiviral (Acyclovir, Herpesin).
  4. Muskelrelaxantien (Baclofen, Mydocalm).
  5. Korrekturen von zerebralen Blutflussstörungen (Cavinton, Vinpocetine).

Glucocorticoid-Medikamente (Prednisolon, Hydrocortison) werden verschrieben, um die Autoimmunreaktion zu unterdrücken. Bei Polyradiculoneuritis werden Antibiotika verschrieben (Gentamicin, Benzylpenicillin). Bei toxischen Läsionen wird die intravenöse Verabreichung von Gemodez und Glucose empfohlen (Entgiftungstherapie).

Um die Übertragung von Nervenimpulsen im Muskelgewebe zu verbessern, wird Proserin verschrieben (ein Cholinesterasehemmer, der bei Myasthenia gravis und Bewegungsstörungen, die mit einer Schädigung der Nervenfasern verbunden sind, wirksam ist). Bei der Behandlung der alkoholischen Polyneuropathie werden Vasodilatatoren verschrieben (Xanthinol-Nikotinat, Bendazol)..

Ethnowissenschaften

Zur Behandlung von Empfindlichkeitsstörungen zu Hause werden Abkochungen und Aufgüsse aus den Wurzeln von Chicorée und Petersilie, Preiselbeeren und Preiselbeeren, Leinsamen und Dillsamen, Brennnesselblättern, Blättern und Blüten von Echinacea und Lavendel verwendet.

Wonach schauen

Wenn Sie regelmäßig ein Kribbeln auf der rechten oder linken Seite des Kopfes haben, müssen Sie auf die begleitenden Zeichen achten. Dazu gehören Seh- und Hörstörungen, Dysphagie (Schluckstörung), Sprachstörungen, Schwindel, Ungleichgewicht, Übelkeit und Erbrechen sowie anhaltende Schlafstörungen. Viele der aufgeführten Symptome weisen auf das Vorliegen einer Krankheit hin.

Um herauszufinden, warum Gänsehaut über Ihren Kopf läuft, müssen Sie einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Es gibt viele Krankheiten und Zustände, die zu Empfindlichkeitsstörungen führen. Nachdem Sie die Ursachen für Verstöße herausgefunden haben, können Sie die richtige Behandlung verschreiben.

Warum Gänsehaut auftritt: der Grund für das ungewöhnliche Gefühl

Das Gefühl, dass Gänsehaut über den Kopf läuft, ist einer großen Anzahl von Menschen vertraut. Dieses Gefühl tritt auf der Haut auf, wenn die Rezeptoren gereizt sind..

Dieser Zustand kann durch eine starke Abnahme oder Zunahme der Lufttemperatur erklärt werden..

Es tritt auch auf, wenn das Kreislaufsystem versagt und andere Krankheiten auftreten..

Der Mechanismus der Empfindung

Das Auftreten eines Kriechgefühls auf der Kopfhaut wird beobachtet, wenn die Impulsleitung entlang der Nerven gestört ist. Dies geschieht, wenn die Nervenenden gereizt sind. Wenn sich die kleinen subkutanen Muskeln, die sich an den Haarfollikeln festsetzen, zusammenziehen, spürt die Person Gänsehaut am Kopf. Dieser unangenehme Zustand wird Parästhesie genannt. Der Zustand tritt mit Gänsehaut auf.

Das Auftreten von Kriechen am Hinterkopf oder in anderen Teilen des Kopfes kann durch verschiedene Empfindungen verursacht werden:

  • Befriedigung;
  • Angst;
  • Aufregung;
  • Bewunderung;
  • Freude;
  • Vergnügen.

Das Auftreten von Parästhesien wird beobachtet, wenn sie Umweltfaktoren ausgesetzt sind oder wenn bestimmte Krankheiten auftreten.

Gänsehaut als Zeichen einer Krankheit

Die Ursachen für das Auftreten eines pathologischen Zustands liegen meist in der Entwicklung bestimmter Krankheiten im Körper. Das Gefühl der Haarbewegung am Kopf tritt auf, wenn:

  • Osteochondrose. Bei einer Erkrankung der Halswirbelsäule führt die Kompression der Nervenwurzeln zu einem unangenehmen Gefühl im okzipitalen Teil des Kopfes;
  • Bell Lähmung. Gänsehaut tritt vor dem Hintergrund eines Entzündungsprozesses im Gesichtsnerv auf. Die Muskeln werden allmählich schwächer und verlieren nach einer gewissen Zeit ihre Beweglichkeit. Wenn sie krank sind, beschweren sich die Patienten, dass sie Kopfschmerzen hinter dem Ohr haben.
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße. Die arterielle Hypertonie wird zur Ursache der Verletzung. Ein Anstieg des Blutdrucks führt zu einer Durchblutungsstörung. Die Pathologie wird von Blässe der Haut und Übelkeit begleitet.
  • Avitaminose. Wenn Vitamine in unzureichenden Mengen in den menschlichen Körper gelangen, kommt es zu Funktionsstörungen des Körpers. Patienten klagen über Muskelschwäche, Peeling und Hautreizung;
  • Hypoparathyreoidismus. Wenn die Nebenschilddrüsen nicht richtig funktionieren, führt dies zu einer Störung des Nervensystems. Taubheitsgefühl der Gliedmaßen wird auch bei der Krankheit beobachtet..
    follikuläre Hyperkeratose. Anzeichen einer Pathologie sind das Auftreten von Schuppen auf der Haut, die die Haarfollikel bedecken. Die Talgdrüsen scheiden eine bestimmte Substanz aus, die zum Verkleben der Schuppen führt. Entzündung entwickelt sich, dadurch treten Gänsehaut auf. Hyperkeratose tritt bei unsachgemäßer Pflege der Kopfhaut auf;
  • Atherosklerose. Die Pathologie geht mit einer Blässe der Haut und trophischen ulzerativen Läsionen einher.
  • Erkältungen. Unangenehme Empfindungen werden durch eine Erkältung hervorgerufen, die zu einer Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers führt.

Es gibt eine Vielzahl von Krankheiten, gegen die sich unangenehme Empfindungen entwickeln. Und manchmal zusätzliche Manifestationen, wie zum Beispiel verschiedene Pickel am Kopf. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Behandlung rechtzeitig durchzuführen..

Wenn Gänsehaut kein Symptom ist

Das Gefühl, dass Gänsehaut am Kopf auftritt, tritt häufig auf, wenn sie irritierenden Umweltfaktoren ausgesetzt wird. Wenn die Pathologie von einem Kribbeln im Hinterkopf und in anderen Teilen des Kopfes begleitet wird, liegen die Gründe in einer psycho-emotionalen Überlastung. Parästhesien treten auf, wenn:

  • Stress;
  • Erfreut;
  • Übererregung;
  • Angst.

Wenn eine Person überempfindliche Nerven hat, kann dies ein unangenehmes Symptom verursachen. Eine zu niedrige Lufttemperatur führt zum Auftreten von Gänsehaut. Mit einem Mangel an B-Vitaminen im Körper kann eine Person auch dieses Gefühl haben.

Gänsehaut tritt bei sexueller Erregung auf. Wenn vor dem Hintergrund der Unterkühlung die Körpertemperatur steigt, wird dies zur Ursache eines unangenehmen Zustands. Oft wird das Auftreten von Gänsehaut beobachtet, wenn Sie sich unwohl fühlen. In Gefahr sind Menschen mit Energiemangel.

Wenn die oben genannten Faktoren die Ursache für Gänsehaut werden, muss der Patient den Einfluss des provozierenden Faktors beseitigen. Auf diese Weise können Sie das Symptom schnell beseitigen..

Diagnose und Behandlung

Um die korrekte Behandlung von Schüttelfrost am Kopf zu gewährleisten, müssen die Ursachen für ihr Auftreten und die damit verbundenen Symptome (z. B. Juckreiz der Kopfhaut) ermittelt werden. Die Diagnose erfordert die Verwendung einer Vielzahl von Methoden. Zuerst benötigen Sie eine Beratung mit einem Trichologen und einem Dermatologen.

Nach einer Anamnese und Untersuchung des Patienten können Spezialisten eine vorläufige Diagnose stellen. Zur Bestätigung wird empfohlen, instrumentelle und Labormethoden zu verwenden. Den Patienten wird empfohlen, einen biochemischen Bluttest durchzuführen, um den Spiegel zu bestimmen:

  • Mikroelemente;
  • Lipide;
  • Hormone;
  • Glucose.

Außerdem führt der Patient eine allgemeine Analyse von Blut und Urin durch. Den Patienten wird empfohlen, eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule, eine Neuromyographie und eine Tomographie des Gehirns durchzuführen. In einigen Fällen werden Rheoenzephalographie, Elektrokardiographie und Ultraschall verschrieben.

Dank der diagnostischen Maßnahmen ist es möglich, ein wirksames Behandlungsschema zu entwickeln. Wenn ein Symptom auftritt, wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Vasodilatatoren. Mit Hilfe dieser Medikamente wird die Durchblutung des Gehirns verbessert;
  • Antihypoxiermittel;
  • Angioprotektoren. Mit Hilfe von Medikamenten werden die Blutgefäße gestärkt und ihr Tonus erhalten;
  • Statine. Die Verwendung von Medikamenten wird empfohlen, um atherosklerotische Prozesse, Vitamine, zu verlangsamen. Mit ihrer Hilfe werden die Verbesserung des Gewebetrophismus und der Durchgang von Nervenimpulsen bereitgestellt. Es wird empfohlen, Magnesium-, Kalium-, Thiamin- und B-Vitamine einzunehmen..

Wenn die Ursache des Symptoms eine diabetische Neuropathie ist, sollten hypoglykämische Medikamente eingenommen werden. Gleichzeitig wird eine Diät-Therapie angewendet, die darin besteht, Lebensmittel mit einem hohen hypoglykämischen Index von der Diät auszuschließen. Zwischen den Mahlzeiten sollten kleine Pausen liegen.

Eine Kopfmassage kann helfen, Stress und Verspannungen abzubauen. Es kann leicht von jedem Patienten unabhängig durchgeführt werden.

Bei Multipler Sklerose wird empfohlen, die Behandlung mit Vitaminen der Gruppe B durchzuführen. Außerdem wird für Patienten eine Immuntherapie empfohlen. Dank dieser Medikamente wird die übermäßige Aktivität von autoaggressiven Partikeln blockiert, die das Nervengewebe schädigen.

Abschließend

Das Auftreten eines Gefühls, durch die Grusel auf dem Kopf zu rennen, deutet auf eine Verletzung des menschlichen Gesundheitszustands hin. Das Symptom kann auch unter dem Einfluss von Umweltfaktoren auftreten..

Um die Ursache der Pathologie festzustellen, wird dem Patienten empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Nur ein Spezialist wird die Behandlung gemäß den individuellen Merkmalen des Patienten verschreiben.

Ursachen, Diagnose und Behandlung von Gänsehaut

Viele Menschen haben mindestens einmal das Gefühl von Gänsehaut auf ihrer Kopfhaut erlebt. Diese Empfindung ist in der Regel einmalig und tritt nur für sehr kurze Zeit auf. In einigen Fällen tritt es jedoch regelmäßig auf, was auf die Entwicklung einiger schwerwiegender Krankheiten hinweisen kann. Sie können gesundheitliche Probleme vermeiden, wenn Sie die Gründe kennen, warum Gänsehaut herumläuft. Unter ihnen sind sowohl völlig harmlos als auch ziemlich gefährlich.

Beschreibung des Phänomens

Gänsehaut tritt auf, wenn Nervenenden im Rückenmark oder im Gehirn gereizt sind. Der Grund ist die Stimulation einzelner Nerven, die sich so auf ihre Enden auswirkt. Aufgrund von Reizungen tritt eine Muskelkontraktion auf, die ein Gefühl hervorruft, als ob die Haare auf dem Kopf angehoben wären, und winzige Insekten begannen, über die Haut selbst zu laufen. Dieses Phänomen kann nicht nur den Kopf betreffen, sondern auch jeden anderen Körperteil, in dem mindestens ein wenig Haar vorhanden ist..

Gänsehaut kann einmalig (vorübergehend) sein. In diesem Fall treten sie bei einem gesunden Menschen aus ganz natürlichen Gründen auf. Manchmal können sie mit Anfällen, Empfindlichkeitsverlust, Schwindel kombiniert werden, aber es sind keine medizinischen Eingriffe oder Medikamente erforderlich. Gänsehaut tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Emotionale Erregung (Freude, Überraschung, Angst);
  • Berühren der Haut mit erhöhter Empfindlichkeit;
  • Niedrige Lufttemperatur, Unterkühlung;
  • Hohe Körpertemperatur;
  • Unwohlsein (Schwäche, Überlastung, Kopfschmerzen).

Wenn solche Empfindungen unter den oben aufgeführten Bedingungen auftreten, besteht kein Grund zur Sorge. Nach einer Weile verschwinden die Schüttelfrost von selbst und es gibt keine Spur von unangenehmen Gefühlen.

Manchmal können Gänsehaut mit sexueller Erregung auftreten. Menschen erleben dies viel seltener als die meisten Lebewesen..

Ursachen im Zusammenhang mit Pathologien

Gänsehaut kann chronisch sein. Sie werden durch die Entwicklung verschiedener Krankheiten verursacht und sind fast immer mit anderen schwerwiegenderen Symptomen verbunden. Die Häufigkeit und Regelmäßigkeit von Manifestationen hängt davon ab, welche Pathologie sie verursacht hat. Bei den gefährlichsten Krankheiten treten Krämpfe, Kribbeln und Taubheitsgefühl der Haut in den geschädigten Bereichen auf, die Empfindlichkeit geht verloren, das Temperaturregime wird gestört, Haare fallen aus.

Welche Krankheiten können Gänsehaut verursachen:

  1. Osteochondrose der Halswirbelsäule. Die Krümmung ist in Kombination mit dem ständigen Zusammendrücken der Nervenenden eine der häufigsten Ursachen für Gänsehaut. Der Patient kann auch leichtes Taubheitsgefühl, Schwindel, Schmerzen in Nacken, Kopf und Rumpf sowie Kribbeln verspüren. Unbehandelt begleiten die Symptome eine Person ein Leben lang..
  2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die meisten mit dem Herzen oder den Blutgefäßen verbundenen Krankheiten verursachen viele unangenehme Symptome. Patienten können Taubheitsgefühle im Kopf haben, oft fühlen sie sich kriechend, Schmerzen im Schädel, Schwäche, Übelkeit, ihre Haut wird blasser, die Stimmung und der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtern sich. Manchmal können Symptome den Kopf nur von einer Seite betreffen und auch bestimmten Teilen des Gesichts und der Hände "geben".
  3. Mikrostreich. Wenn ein Mikroschlag auftritt, wird der Patient in der Ernährung der Gehirnzellen gestört. In diesem Fall fehlen die schwerwiegenden Symptome eines häufigen Schlaganfalls. Alles beschränkt sich auf Gänsehaut, die für kurze Zeit auftritt, schmerzhafte Empfindungen im Kopf, Schwäche und Schwindel. Ein weiterer Mikroschlag wird als vorübergehender ischämischer Angriff bezeichnet..
  4. Hypoparathyreoidismus. Die Krankheit ist mit Funktionsstörungen der Nebenschilddrüsen verbunden, aufgrund derer Gänsehaut auf der Kopfhaut zu laufen beginnt, eine sehr starke nervöse Erregbarkeit auftritt und die Gliedmaßen taub werden. Unbehandelt können Komplikationen auftreten, die die Symptome verschlimmern können..
  5. Atherosklerose. Die bei einer solchen Krankheit auftretende Gefäßläsion kann chronische Gänsehaut, blasse Haut, Gedächtnisstörungen und die Bildung kleiner Geschwüre verursachen. Es gibt häufige Fälle von Komplikationen der Krankheit in Form einer akuten zerebrovaskulären Insuffizienz, die zum Tod führen kann..
  6. Neuropathie des Plexus cervicalis. Ein eingeklemmter Nerv tritt häufig vor dem Hintergrund einer starken Krümmung der Wirbelsäule auf, dies ist jedoch keine Voraussetzung für ein solches Phänomen. In diesem Fall hat die Person den Eindruck, dass Gänsehaut um den Kopf läuft, und es treten starke Schmerzen auf, die auf den Hinterkopf, den Nacken, die Schultern und den Knochen hinter dem Ohr ausstrahlen.
  7. Neuropathie des N. occipitalis major. Bei dieser Krankheit wird ein Nerv im Hinterkopf geschädigt. Die Haut des Patienten wird taub und die Empfindlichkeit im Hinterkopf nimmt ab. Manchmal kann es in bestimmten Bereichen des Schädels zu Kribbeln kommen..
  8. Bell Lähmung. Dieser Name bedeutet eine Entzündung des Gesichtsnervs, bei der Gänsehaut auf einer Seite des Gesichts zu laufen beginnt und die Oberseite des Kopfes betrifft. Zusammen mit diesem Gefühl kann es in bestimmten Teilen des Gesichts zu einer Muskelschwächung kommen. In einigen Fällen hören die Muskeln vollständig auf zu arbeiten, was eine ernsthafte ärztliche Überwachung erfordert.
  9. Avitaminose. Ein Mangel an Vitaminen führt zu einer Verschlechterung der Gesundheit der Haut, wodurch sie sich ablöst, Risse bekommt und die Person ein brennendes Gefühl, Juckreiz, eine Abnahme der Immunität, Schmerzen im Rücken und Kopf, Schwäche im ganzen Körper und schlechte Laune verspürt.
  10. Hypoxische Zustände. Sauerstoffmangel tritt bei längerem Aufenthalt in einem stickigen Raum sowie bei Störungen im Gehirn auf. In beiden Fällen hat die Person ein Gefühl im Kopf, als würde sie mit Gänsehaut herumlaufen, sowie starke Schmerzen, die eine Schläfe, den Hinterkopf, die Stirn oder eine Seite des Gehirns betreffen. Die Ursache für eine leichte Hypoxie sind häufig vegetativ-vaskuläre Störungen sowie eine Sympatho-Adrenalin-Krise vor dem Hintergrund von VSD, die eine Vasokonstriktion verursacht und eine Reihe unangenehmer Symptome hervorruft.
  11. Nervöse und psychische Störungen. Bei verschiedenen Abweichungen im mentalen Zustand einer Person können Empfindungen auftreten, als ob Insekten auf dem Kopf zu kriechen begannen, Schwindel, Schwäche, Kopfschmerzen und Beschwerden im Bauch. In der Regel gibt es auch psychische Symptome, die sich in erhöhter Nervosität, moralischer Instabilität, schlechter Laune, mangelndem Interesse am Leben und übermäßiger Aggression gegenüber anderen äußern. All dies kann auch bei regelmäßiger Überlastung oder Stress auftreten..
  12. Kalt. SARS, akute Infektionen der Atemwege oder Grippe sind immer mit Schwäche, laufender Nase, verstopfter Nase, Halsschmerzen, Husten und hoher Körpertemperatur verbunden. Manche Menschen haben ein gruseliges Gefühl auf dem Kopf. Manchmal entwickeln sich Komplikationen wie Sinusitis. Es verursacht die gleichen Gänsehaut sowie starke Schmerzen in der Stirn, im Nasenrücken und in den Schläfen, die durch Drehen des Kopfes verschlimmert werden. Eine Person in diesem Zustand muss auf jeden Fall einen Krankenwagen rufen..
  13. Höhepunkt. Während der Wechseljahre sind Frauen mit Gefäßerkrankungen konfrontiert, die von einem instabilen Blutdruck begleitet werden. Aus diesem Grund können sie Gefühle von sich bewegenden Kriechen, Kopfschmerzen, taubem Glied und Krampf-Syndrom haben. In einigen Fällen gehen die Wechseljahre mit Verdauungsproblemen einher, aufgrund derer Verstopfung, Blähungen, Koliken, Erbrechen, Sodbrennen, Aufstoßen und eine erhöhte Gasproduktion auftreten.

Regelmäßige Schüttelfrost in Kombination mit anderen schwerwiegenden Symptomen erfordern eine ärztliche Untersuchung. Nur so kann sichergestellt werden, dass Krankheiten vorliegen oder nicht. Wenn die Symptome besonders gefährlich erscheinen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, um alle möglichen Risiken auszuschließen.

Arzt aufsuchen

Bei einmaligen Gänsehaut besteht kein Grund zur Sorge. Wenn Sie jedoch den Verdacht haben, dass sich andere Krankheiten entwickeln, sollten Sie trotzdem über einen Arztbesuch nachdenken. Daher müssen Sie genau wissen, was auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen kann. Nicht weniger wichtig ist jedoch die Diagnose selbst, die mehrere Verfahren umfasst..

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Viele Menschen ziehen es vor, die Augen vor kleinen Empfindungen zu verschließen, weshalb sie mit schwerwiegenden Komplikationen konfrontiert sind. Es ist sehr wichtig, Veränderungen in Ihrem Körper rechtzeitig zu bemerken und ins Krankenhaus zu gehen. Sie sollten unter folgenden Bedingungen zum Arzt gehen:

  1. Die Symptome treten nur sporadisch auf und dauern länger als eine Stunde.
  2. Kopfschmerzen, Schwindel treten auf, der Blutdruck steigt.
  3. Probleme mit dem Sehen, Sprechen oder Hören während eines Angriffs.
  4. Es wird schwer, den Kopf zu drehen.
  5. Die Haut verändert sich bei jedem Angriff.

Schon ein Punkt reicht aus, um jetzt einen Termin zu vereinbaren. Es ist besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen und sicherzustellen, dass es keine Krankheiten gibt, als Ihre Gesundheit zu gefährden.

Erwachsene sollten sehr aufmerksam auf ihre Kinder sein. Wenn ein Kind über ein gruseliges Gefühl im Kopf klagt, müssen Sie es zum Arzt bringen. Dies gilt insbesondere für Fälle, in denen sich das Verhalten eines Kindes dramatisch geändert hat..

Diagnose

Der erste Arzt, den ein Patient besucht, sollte ein Neurologe sein. Er ernennt alle erforderlichen Prüfungen und verweist gegebenenfalls auch auf andere Fachkräfte..

Welche Verfahren müssen durchgeführt werden:

  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Blutchemie;
  • Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule;
  • CT, MRT des Gehirns;
  • ENMG;
  • EKG, ECHO-EKG;
  • EEG;
  • RVG;
  • Ultraschall, Doppler-Ultraschall.

Nach Durchführung aller Studien stellt der Arzt eine endgültige Diagnose und verschreibt die erforderliche Behandlung. In einigen Fällen kann eine ständige Überwachung des Patienten erforderlich sein, für die er ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Behandlung

Die Behandlungsoptionen hängen davon ab, was das Problem verursacht. Wenn der Arzt eine Diagnose gestellt hat, sollten Sie einen Kurs der von ihm verschriebenen Medikamente trinken. Nur wenn Sie die Grundursache loswerden, können Sie unangenehme Symptome für immer vergessen. Die Behandlung selbst umfasst zwei Methoden zur Beeinflussung des Körpers: Medikamente und Folk. Sie können gleichzeitig angewendet werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen..

Arzneimittelbehandlung

Nur der behandelnde Arzt kann Medikamente verschreiben. Es wird dringend davon abgeraten, Medikamente selbst zu kaufen und einzunehmen. Auf diese Weise können Sie Ihrer Gesundheit irreparablen Schaden zufügen.

Der Arzt kann folgende Arten von Medikamenten verschreiben:

  1. Beruhigungsmittel (Glycin, Motherwort, Baldrian). Beruhigt das Nervensystem.
  2. Antihypoxiermittel (Mexidol, Preductal). Reduzieren Sie das Risiko einer Hypoxie.
  3. Vasodilatatoren (Cavinton, Nicergolin). Verbessert die Durchblutung.
  4. Angioprotektoren (Ginkgo-Biloba, Askorutin). Tonisiert Venen und Blutgefäße im Kopf.
  5. Zubereitungen mit Vitamin B (Thiamin, Pyridoxin). Verbessert die Qualität des Nervengewebes.

Sie können nur milde Beruhigungsmittel (Baldrian, Glycin) und Schmerzmittel (Nurofen, Paracetamol) selbst einnehmen. Es ist jedoch wichtig, die Dosierung zu berücksichtigen und so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen..

Sie können auch mit nicht-medikamentösen Mitteln behandelt werden. Einige Patienten erhalten Massagen, Magnetotherapie, Peloidtherapie, therapeutische Übungen und Elektroschock. Um die Effizienz zu steigern, können auch die Einhaltung des täglichen Regimes, ein guter Schlaf und eine leichte Ernährung erforderlich sein..

Manchmal sind die Medikamente selbst der Grund, warum Gänsehaut auf den Kopf läuft. Zum Beispiel können sie durch Naphthyzin verursacht werden, das zur Linderung von verstopfter Nase verwendet wird..

Traditionelle Methoden

Sie können Gänsehaut zu Hause mit Volksmethoden bewältigen. Sie verbessern den allgemeinen Zustand des Körpers, wonach alle unangenehmen Symptome verschwinden. Dazu müssen Sie folgende Rezepte verwenden:

  1. Petersilienwurzel, Leinsamen, Kürbisbein, Flieder- und Zichorienblüten, Meerrettich, Löwenzahn, Wassermelonenschalen - nehmen Sie dies alles in 2 EL. l. und gieße 300 ml kochendes Wasser. Lass es brauen. Täglich morgens und abends 50 ml einnehmen.
  2. Brennnesselblätter, Preiselbeeren, Klee, Dill, Minze, Echinacea - mischen Sie alle Zutaten in 2 EL. l. und gieße 500 ml kochendes Wasser für eine halbe Stunde. Nachts 50 ml einnehmen.

Es ist wichtig, zuerst die erste Tinktur und erst dann die zweite zu trinken. Zusätzlich können Sie Tee mit Minze oder Lavendel trinken, weil Sie wirken entspannend.

Gibt es Grund zur Sorge??

Gänsehaut, die nur gelegentlich auftritt, erfordert keine Aufmerksamkeit. Übermäßige Angst verursacht viel mehr Probleme als dieses Symptom. Daher sollten Sie nur in den oben beschriebenen Fällen einen Arzt konsultieren, wenn der Verdacht auf eine schwere Krankheit besteht..

Wie man mit Gänsehaut umgeht?

Wenn Sie Gänsehaut auf der Kopfhaut spüren, laufen Schauer durch den ganzen Körper. Es gibt keine Kopfschmerzen oder andere Beschwerden. Das daraus resultierende Unbehagen hält nicht lange an und verschwindet. Es sollte verstanden werden - Gänsehaut tritt nicht ohne Grund auf.

Das Gefühl von Insekten tritt aufgrund von Funktionsstörungen im Körper oder aufgrund einer schweren Krankheit auf. Die äußeren Manifestationen des Symptoms sehen aus wie kleine Beulen auf der Hautoberfläche. Ein anderer Name ist Gänsehaut. Die Nervenenden sind aufgeregt und die Person hat das Gefühl, Gänsehaut zu haben.

Harmlose Manifestationen

Die Erregung von Nervenenden wird durch einen emotionalen Zustand hervorgerufen, Reaktionen auf äußere Faktoren:

  • Starke emotionale Erregung. Angst und Stress können Frost auf der Haut verursachen.
  • Überempfindlichkeit des Integuments der menschlichen Haut. Berühren erzeugt eine Reaktion auf Handlungen.
  • Lufttemperatur. Ein kalter Windstoß löst eine sofortige Reaktion des Körpers aus. Um die Wärme zu speichern, verengen sich die Gefäße und der Blutfluss wird geleitet, um die Wärme in den lebenswichtigen inneren Organen aufrechtzuerhalten. Infolgedessen erscheinen Beulen auf der Haut, es gibt ein Gefühl von Gänsehaut.
  • Nicht gut fühlen. Scharfer und scharfer Schmerz im Körper, hohe Temperatur.

Die Erregung des Nervensystems bewirkt zusätzlich zu den Tuberkeln eine Reaktion der glatten Hautmuskulatur, wodurch die Haare ansteigen.

Krankheiten

Wenn Sie Gänsehaut in Ihrem Kopf spüren, die lange nicht vergeht, sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen! Ein Neuropathologe wird die notwendige Untersuchung durchführen, eine Überweisung für Tests geben und in der Lage sein, eine angemessene Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben.

Follikuläre Hyperkeratose

Dies ist eine Krankheit, die durch das Auftreten einer dichten Schicht auf der Kopfhaut-Keratinisierung gekennzeichnet ist. Die Haarfollikel sind mit Schuppen bedeckt, das von den Talgdrüsen abgesonderte Fett klebt sie zusammen. Infolgedessen tritt unter der Verhornung ein entzündlicher Prozess auf und es ist ein Kriechen zu spüren..

Die Gründe für das Auftreten einer Verhornung hängen mit externen Faktoren zusammen:

  • Täglicher Gebrauch von Haarwaschmitteln;
  • Essstörung;
  • Unkontrollierte Einnahme von Hormonen.

Follikuläre Hyperkeratose kann zu Hause mit von Ihrem Arzt verschriebenen Therapien behandelt werden..

Avitaminose

Vitaminmangel führt zu vielen unangenehmen Symptomen. Der Mangel an Vitamin B1, C und Vitamin D im Körper führt zu einer Verschlechterung des Zustands der Kopfhaut. Zusätzlich manifestiert: Hautpeeling, Reizung wird erkannt, Muskelschwäche manifestiert sich.

Das mit Vitaminmangel verbundene Gefühl von Frost auf der Haut erfordert die Wiederauffüllung des Mangels mit speziellen Medikamenten oder eine ausgewogene Ernährung. Die Diät sollte die folgenden Zutaten enthalten: Fischgerichte, Nüsse, Kräuter, Vollkornmehlprodukte, Orangenfrüchte und Gemüse.

Hypoparathyreoidismus

Eine Funktionsstörung der Nebenschilddrüsen führt zum Ausbruch einer Krankheit - Hypoparathyreoidismus. Das Mineralgleichgewicht ist im Körper gestört. Der Kaliumgehalt nimmt ab und die Phosphormenge nimmt zu. Die Muskeln ziehen sich spontan zusammen, die Taubheit der Gliedmaßen ist zu spüren.

Die Krankheit tritt auf, wenn Probleme mit der Schilddrüse oder Verletzungen:

  • Chirurgische Operationen an den Halsorganen. Eine Schädigung der Nebenschilddrüsen tritt auf, wenn die Hauptdrüse vollständig entfernt ist oder ein onkologischer Tumor vorliegt.
  • Wenn der Hals verletzt ist, ist eine innere Blutung möglich.
  • Organentzündung.
  • Das Auftreten von Metastasen in den Nebenschilddrüsen.
  • Strahlungsbelastung.
  • Störung des endokrinen Systems.

Die Krankheit kann sich als funktionelle Schwerhörigkeit manifestieren.

Überempfindlichkeit der Haut

Bei einer Erkältung kann der Patient ein Kriechen auf dem Kopf spüren. Das Problem ist mit einer erhöhten Hautempfindlichkeit verbunden. Hohes Fieber und Kopfschmerzen können zu Beschwerden im ganzen Körper führen.

Erkrankungen der Blutgefäße und des Herzens

Das Gefühl, Gänsehaut im Kopf auf der rechten Seite zu haben, kann mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sein:

  • Eine Erhöhung der Menge an Lipiden im Blutkreislauf. Durch das Absetzen an den Wänden der Blutgefäße wird die Kapazität der Arterien verringert, was zu einem Druckanstieg führt.
  • Gutartige und bösartige Tumoren können Blutgefäße komprimieren und den Blutfluss einschränken.
  • Das Vorhandensein von arterieller Hypertonie im Körper. Krankheit, die mit anhaltendem Bluthochdruck verbunden ist.
  • Atherosklerotische Plaques. An den Wänden der Blutgefäße bilden sich Ansammlungen von Cholesterin und Lipidproteinen. Das Lumen der Arterien verengt sich, der Blutfluss nimmt ab. Im Laufe der Zeit absorbiert die Plaque Kalzium, was zu einer stärkeren Schädigung der Arterien bis zu einer vollständigen Blockade beiträgt.
  • Schäden an den Innenwänden der Blutgefäße.

Diese Verletzungen führen zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung. Der Patient entwickelt Bluthochdruck, andere Symptome treten auf:

  • Gefühl von Gänsehaut;
  • Übelkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Entwicklung eines Pre-Stroke-Zustands.

Bell Lähmung

Krankheit im Zusammenhang mit dem Verlauf des Entzündungsprozesses im Gesichtsnerv. Auf einer Seite des Gesichts sind kriechende Kriecher zu spüren. Dann entspannen sich die Muskeln und im Laufe der Zeit hört die motorische Aktivität vollständig auf. Die Krankheit manifestiert sich unerwartet ohne vorherige symptomatische Manifestationen.

Osteochondrose

Pathologische Störungen in den Bandscheiben der Halswirbelsäule. Nervenenden und Blutgefäße werden von Bandscheiben eingeklemmt, die sich in der Nähe jedes Halswirbels befinden. Der Patient fühlt:

  • Taubheit der Haut;
  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen in der Halsmuskulatur mit Kribbeln.

Neuropathie des Plexus cervicalis

Beschädigte Nerven der Halswirbelsäule weisen auf die Entwicklung der Krankheit hin - Neuropathie des Plexus cervicalis. Das Auftreten von Gänsehaut wird im Hinterkopf, in den Ohren und im Nacken beobachtet. Schmerzen treten auf.

Atherosklerose

Eine Verletzung des Lipidstoffwechsels führt zur Ablagerung von Blutarterien und Gefäßen mit Cholesterin und Fetten auf den internen Maschinen. Der Blutfluss ist gestört, was zu Blässe der Haut und zu Gänsehaut führt. Auf den Gefäßen treten trophische ulzerative Läsionen auf.

Das Auftreten von inneren Verstopfungen der Blutgefäße tritt aufgrund von Unterernährung, Alkoholmissbrauch und täglichem Rauchen auf. Um das Auftreten von Plaques zu verhindern, ist es notwendig, den Lebensstil zu ändern, die Ernährung zu normalisieren.

Neuropathie des N. occipitalis

Die Krankheit tritt auf, wenn der N. occipitalis durch nahegelegene Gewebe eingeklemmt wird. Es manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  • Gänsehaut am Hinterkopf;
  • Gefühl von prickelnden Nadeln in der Kopfhaut;
  • Verringert die Empfindlichkeit im Bereich der Kopfhaut.

Mikrostreich

Das Blutgefäß verengt sich, es kommt zu einer Unterernährung der Gehirnzellen. Der Patient spürt nach 2 Stunden für kurze Zeit eine Gänsehaut - das Gefühl geht schnell vorbei.

Bei einem Mikroschlag ist es unbedingt erforderlich, einen Neuropathologen zu konsultieren. Er wird eine Kopfbehandlung verschreiben, um schwere intrakranielle Blutungen zu verhindern.

Behandlung

Das Gefühl von laufenden Insekten, Schmerzen, Taubheitsgefühl und anderen Symptomen, die regelmäßig auftreten, erfordert Aufmerksamkeit und angemessene Behandlung. Oft treten Gänsehaut aufgrund einer erhöhten Empfindlichkeit und Reizbarkeit einer Person auf.

Das Fehlen äußerer Reizfaktoren bringt das Zentralnervensystem wieder in den Normalzustand und die Empfindungen verschwinden. Dies wird als normal angesehen und es ist keine ärztliche Behandlung erforderlich..

Einer Person mit Überempfindlichkeit, die wie ein Kind auf alles reagiert, werden Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel verschrieben - Glycin, Mutterkraut-Tinktur.

Die Reaktion des Körpers auf übermäßig intensive Emotionen kann unvorhersehbar sein. Es ist notwendig, den Blutdruck zu überwachen. Im Falle eines Anstiegs sollte er mit verfügbaren Medikamenten niedergeschlagen werden.

Das periodische Auftreten von Gänsehaut, Taubheitsgefühl, Schmerzen und Kribbeln weist auf eine Krankheit hin. Nur ein Arzt schlägt Wege vor, um mit Symptomen umzugehen. Es ist möglich, nur eine Massage zu verschreiben, um ein Einklemmen zu vermeiden. Bei Erkrankungen der Schilddrüse und inneren Verletzungen ist eine Massage kontraindiziert.

Selbstdiagnose und Behandlung führen zu einer Verschlechterung der Situation, dem Auftreten unerwünschter Komplikationen.

Gänsehaut bei Frauen

Ein gruseliges Gefühl auf der Kopfhaut deutet auf ein Gesundheitsproblem hin. Dieses Gefühl kann durch somatische Erkrankungen, psychische Störungen oder äußere Faktoren ausgelöst werden..

Merkmale des Symptoms

Gänsehaut ist eine vergleichende Beschreibung eines Gefühls, das einem leichten Kribbeln, Straffen oder einer Bewegung der Haut ähnelt. In der medizinischen Terminologie wird dieses Phänomen als Parästhesie bezeichnet. Es entsteht als Reaktion auf endogene und exogene Reizfaktoren..

Die Parästhesie kann je nach Provokationsmittel sowohl episodisch als auch chronisch sein.

Das Symptom ist eine Art sensorische Störung und weist mehrere charakteristische Merkmale auf.

Die folgenden pathologischen Eigenschaften werden unterschieden:

  • Wellenkontraktion der mittleren Hautschicht (Dermis) mit Veränderungen der Empfindlichkeit;
  • spontane Entstehung von Empfindungen ohne eine gewisse chronologische Periodizität;
  • Die Dauer der Episoden nimmt zu, abhängig von der Verschärfung der provozierenden Faktoren.

Wenn die Symptome zunehmen, können sich die Kriecher auf die Halsregion, die oberen und unteren Extremitäten ausbreiten oder in eine schwerere Phase übergehen, die von Taubheit und Schmerzen der Haut begleitet wird.

Merkmale des Symptoms

In einigen Fällen ist die Parästhesie reflexartig und wird als pilomotorischer Reflex oder Piloerektion bezeichnet. Der Zustand entsteht als Reaktion auf einen ausgeprägten emotionalen Ausbruch, der durch die folgenden Emotionen verursacht werden kann:

  • Freude;
  • Angst;
  • sexuelle Erregung und andere Gefühle.

Zusätzlich zu den Ursachen des emotionalen Spektrums kann eine pilomotorische Parästhesie durch ein Gefühl der Kälte, eine Reaktion auf Antistress-Spielzeug oder unerwartete Geräusche (Schleifen von Metall, Schaumknarren) ausgelöst werden. Der Effekt kann auch durch dosierte körperliche Aktivität und Massage verursacht werden, selbst wenn ein einfaches manuelles Massagegerät verwendet wird..

Piloerektion ist ein rudimentärer Reflex und kein Zeichen einer Krankheit..

Der Ursprung dieses Reflexes liegt in der Stimulation peripherer Nervenenden und manifestiert sich in der Kontraktion der glatten Muskeln der konischen Bindegewebsfasern. Infolge der Verringerung der Haarfollikel werden die Haare angehoben und die Wirkung von "Gänsehaut" beobachtet. Die mechanische Bewegung der Haut geht mit dem Gefühl einher, dass Gänsehaut über den Kopf läuft.

Ursachen der Pathologie

Die Parästhesie ist eine Folge des Einflusses externer und interner negativer Faktoren auf das Nervengewebe. Diese schließen ein:

  • exogene Faktoren, bei denen unangenehme Empfindungen durch äußere mechanische Einflüsse auf die Kopfhaut entstehen (Schläge, längeres Zusammendrücken);
  • endogene Faktoren, bei denen eine Verletzung der Innervation somatische Pathologien (Erkrankungen der inneren Organe und Gewebe) und psychische Erkrankungen verursacht.

Infolge von Veränderungen, die unter dem Einfluss dieser aggressiven Mittel auftreten, wird die Leitung der Nervenfasern, die für die Innervation der Dermis verantwortlich sind, gestört. Unterbrechungen der Impulse, die durch die Hinterhaupt-, Quer-, Trigeminus- und anderen Nerven gehen, die die Kopfhaut innervieren, führen zu Mikrokrämpfen.

Wenn die Leitung von Nervenimpulsen gestört ist, sind nicht nur Gänsehaut zu spüren. Die Verstärkung der Symptome geht mit einem Schmerzsyndrom (Gesichts- und Nackenverletzung) einher, die Kopfhaut wird taub. Eine intensive Manifestation parästhetischer Symptome weist auf einen akuten Verlauf der zugrunde liegenden Pathologie hin.

Parästhesie bei somatischen Erkrankungen

Der Grund für das Gefühl, dass Gänsehaut auf der Kopfhaut verläuft, sind häufig Erkrankungen der inneren Organe oder Gewebe. Die Hauptkrankheiten, die eine Parästhesie der Haut verursachen können, hängen mit folgenden Faktoren zusammen:

  • Verletzung der Innervation von Nervengewebe;
  • Behinderung der peripheren und zerebralen Zirkulation.

Somatische Ursachen für Beschwerden können nach pathogenetischen Reaktionen und dem Mechanismus der Entwicklung der Grundursache für das Auftreten von Symptomen klassifiziert werden.

Neurologische Pathologien

Degenerative oder Tumorprozesse (Trigeminusneuralgie, Neuropathie des Plexus cervicalis, Multiple Sklerose, Bell-Lähmung, vegetativ-vaskuläre Dystonie, diabetische und alkoholische Polyneuropathie) verursachen Veränderungen in den Geweben und Fasern des zentralen oder peripheren Nervensystems. Demyelinisierung, Gewebekompression oder allmähliche Zerstörung von Trigeminusnervenzellen und Fasern des Nervenknotens des Plexus cervicalis treten auf, was zu einer Störung der Nervenleitung in der Haut und dem Auftreten von Gänsehaut im Gesicht, am Hinterkopf, am Hals und am oberen Teil des Kopfes führt.

Entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule

Degenerativ-dystrophische Veränderungen der Halswirbelsäule und angrenzender Gewebe (Osteochondrose, Arthrose, Spondylitis und andere Pathologien der oberen Wirbelsäule) gehen mit der Entwicklung entzündlicher Prozesse in den Fasern der glatten und Skelettmuskulatur einher. Entzündetes Muskelgewebe verengt Blutgefäße und Nervenstraßen, was die synaptische Übertragung von Nervenimpulsen erschwert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Arterielle Hypertonie, Atherosklerose, Stenose, Vorhofflimmern, ischämischer Schlaganfall und andere Pathologien, die durch Verdickung der Gefäßwände und Verengung ihres Lumens gekennzeichnet sind, gehen mit einer Beeinträchtigung der Gehirnzirkulation einher. Die Verengung des Lumens der Blutgefäße führt zu einer unzureichenden Ernährung des Gehirns. Hypoxie und Mangelernährung verursachen eine zirkulatorische Enzephalopathie (mit allmählichem Tod von Neuronen). Eine fokale Schädigung des Gehirngewebes geht mit verschiedenen neurologischen Symptomen einher, einschließlich parästhetischer Symptome.

Parästhesie bei psychischen Störungen

Sensorische Störungen sind bei Patienten mit psychischen Erkrankungen häufig. Das Gefühl von Kribbeln und Krabbeln wird in symptomatischen Komplexen von Nervenstörungen wie:

  • Depression;
  • Schizophrenie;
  • neurotische somatoforme Störung (hypochondrisch, dysfunktionell);
  • Angststörungen.

Bei den meisten Patienten ist die Sensitivitätsstörung halluzinogen oder imaginär und bezieht sich auf eine Wahrnehmungsstörung. Dieses Symptom nennt man Sensopathie..

Sensopathie ist gekennzeichnet durch ein gruseliges Gefühl nicht nur auf der Oberfläche des Körpers, sondern auch unter der Haut.

Die Ähnlichkeit von Parästhesie und Sensopathie erschwert die Diagnose nur im Anfangsstadium der Manifestation von Symptomen. Wenn die Pathogenese eines Symptoms physiologischen Ursprungs ist, ist sie durch eine ständige Lokalisierung gekennzeichnet. Das empfindliche Symptom kann sich bewegen und wird in Armen, Beinen und anderen Körperteilen erkannt, da es eine Projektion des Geisteszustands des Patienten ist.

Zusätzliche Faktoren

Es gibt mehrere weitere pathologische Gründe, die parästhetische Symptome verursachen können. In der Tabelle sind einige Zustände aufgeführt, die mit einem Gefühl von Gänsehaut einhergehen können.

PathologieDie Ursache des Symptoms
Erkrankungen der AtemwegeBei einer Erkältung steigt die Empfindlichkeit der Haut- und Körpertemperatur, was zur Verschlimmerung des pilomotorischen Reflexes beiträgt
Mechanischer Aufprall (nicht traumatisch)Hautrezeptoren sind gereizt, was zu Mikrospasmen führt
Störungen des endokrinen SystemsEine unzureichende Freisetzung von Nebenschilddrüsenhormon in der Schilddrüse führt zur Entwicklung von Hypoparathyreoidismus und Hypokalzämie, die durch das Auftreten spastischer Zustände gekennzeichnet sind

Ein Gefühl von Laufkriechen, das nicht mit einer Verletzung der Innervation verbunden ist, kann durch Kopfläuse (Läuse), seborrhoische Dermatitis, follikuläre Hyperkeratose, eine Reaktion auf Shampoo oder Haarstyling- und Farbprodukte verursacht werden (die Haut ist mit keratinisierten Schuppen bedeckt). Allergische Reaktionen auf Medikamente können ebenfalls ein Faktor für Symptome sein..

Merkmale der Symptome bei Frauen

Wenn Frauen Gänsehaut haben, kann der Grund in hormonellen Veränderungen im Körper liegen, die während der Wechseljahre auftreten. Parästhesiesymptome können in jedem Stadium der Wechseljahre auftreten, sind jedoch in den Phasen der Prämenopause und der Menopause stärker ausgeprägt, wenn die hormonellen Schwankungen am aktivsten sind.

Zu den provozierenden Faktoren, die bei Frauen zu Sensitivitätsstörungen führen, gehört der Vitaminmangel. Ein Gefühl von Gänsehaut tritt auf, wenn Elemente fehlen wie:

  • Vitamine A, D, E, C und B (Cyanocobalamin, Folsäure);
  • Spurenelemente Zink, Kupfer, Jod.

Bei einem geringen Nährstoffgehalt im Körper, insbesondere während der Schwangerschaft, kann trockene Haut beobachtet werden, Schwindel, allgemeine Schwäche und Hautempfindlichkeitsstörung auftreten..

Bedeutung für die Diagnose

Symptome, begleitet von einem Gefühl von Gänsehaut im Kopf, sind von großem diagnostischen Wert. Solche Manifestationen bedeuten, dass im Körper ein pathologischer Prozess stattfindet, der auf folgende Faktoren zurückzuführen sein kann:

  • Verletzung der Innervation von Hals, Kopf und Gehirn;
  • Kreislaufprobleme;
  • hormonelle Störungen;
  • Folgen mechanischer Schäden.

Die Parästhesie ist auch bei der Diagnose von psychischen Störungen von unterschiedlicher Bedeutung.

Der Vorteil von Gänsehaut liegt in der Möglichkeit einer frühzeitigen Diagnose. Eine frühzeitige Diagnose vermeidet die Entwicklung akuter lebensbedrohlicher Zustände (Gefäßverödung, Schlaganfall). Da parästhetische Effekte in den ersten Stadien des pathologischen Prozesses auftreten, kann eine rechtzeitige Behandlung chronischen Krankheiten vorbeugen.

Teile mit deinen Freunden

Tun Sie etwas Nützliches, es wird nicht lange dauern

Weitere Informationen Über Migräne