Erhöhter Hirndruck

Überlegen Sie, wie Sie den Hirndruck lindern können, was zu Hause getan werden kann, welche Medikamente zur Behandlung und Vorbeugung verwendet werden und welche Merkmale die Therapie mit einer konservativen und chirurgischen Methode aufweist.

Gefahr der intrakraniellen Hypertonie

Die Norm des Hirndrucks bei Erwachsenen liegt im Bereich von 10 bis 15 mm Hg, das Überschreiten der Grenze von 25 Einheiten wird als gefährlich angesehen, und 35 ist kritisch. Bei Kindern besteht kein Konsens, die ungefähren Werte der Norm liegen zwischen 3 und 7,5 mm Hg..

Der Prozess der Erhöhung des ICP kann schrittweise oder abrupt erfolgen. Im ersten Fall gelingt es dem Körper, sich anzupassen, im zweiten Fall besteht die Gefahr eines Komas und eines tödlichen Schlaganfalls, wenn der Hirndruck nicht gesenkt wird. Das Endergebnis ist eine Störung des Gehirns aufgrund seiner schlechten Blutversorgung. Ein sanfter Anstieg des Hirndrucks führt zu Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen und Konzentrationsverlust. Psychische Störungen sind ohne Behandlung möglich. Zusätzlich werden folgende gebildet:

  • Verlust des Sehvermögens, des Hörvermögens;
  • Dyspnoe;
  • Desorientierung im Raum;
  • Myalgie;
  • Arrhythmien.

Mögliche Infektion mit der Entwicklung einer Meningitis.

Möglichkeiten zur Senkung des ICP: Hilfe zu Hause, Medikamente

Es gibt viele Möglichkeiten, den Hirndruck zu senken, aber Selbstmedikation kann die tragischsten Folgen haben. Chirurgische Eingriffe beinhalten die Korrektur der Pathologie in verschiedenen Phasen des Kurses, aber es ist klüger, die Angelegenheit nicht zur Operation zu bringen.

Hilfe zu Hause

Ein hoher ICP ist immer eine Folge einer schweren Krankheit, daher besteht seine Korrektur darin, die Grundursache zu beseitigen. Dies ist jedoch nicht immer schnell möglich, sodass Sie jahrelang mit der Pathologie kämpfen müssen, sowohl dauerhaft (die Gefahr der Verschiebung wichtiger Gehirnstrukturen) als auch zu Hause. CSF-Hypertonie wird mit einem speziellen Aktionsalgorithmus behandelt:

  • Begrenzung der Salzaufnahme in der Nahrung (nicht mehr als 4 g / Tag);
  • nicht mehr als 1,5 Liter Flüssigkeit / Tag;
  • regelmäßige Einnahme von Diuretika gemäß dem mit dem Arzt vereinbarten Schema: Diuver, Triampur, Lasix, Spironolacton, Veroshpiron;
  • Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, sonnen Sie sich nur im Schatten.
  • Verbot des Besuchs von Saunen, Bädern, Solarium;
  • badet nur mit warmem Wasser;
  • Lüften Sie den Raum vor dem Schlafengehen gut und schlafen Sie in einem kühlen Raum mit hohen Kissen unter dem Kopf.
  • Sportarten im Zusammenhang mit Gewichtheben, Ausdauerübungen sind kontraindiziert;
  • Es ist notwendig, Flugreisen und Hochgeschwindigkeitsaufzüge aufzugeben.
  • Eine regelmäßige Massage des Nackenbereichs wird empfohlen.
  • Die Diät muss unbedingt kaliumhaltige Produkte enthalten: getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen, Kartoffeln, Kürbis, Gemüse;
  • obligatorische Rehabilitation von Bluthochdruck, Epilepsie und anderen neurologischen Störungen;
  • Tablettierte Nitrate sind verboten. Ihre Analoga sollten zur Linderung akuter Erkrankungen im Zusammenhang mit kardiovaskulären Erkrankungen verfügbar sein: Betablocker: Anaprilin-, Betalok-, Kogard-, Obzidan-, Aptin- oder Calciumantagonisten: Norvask, Benidipin sowie Mittel der dritten (letzten) Generation - Amlodipin, Lacidipin, Lekarnidipin.

Zu Hause reicht dies aus, um den hohen Hirndruck zu verringern und auf einem normalen Niveau zu halten..

Medikamente

Medikamente werden nur verwendet, wenn der Körper seine Fähigkeit verliert, sich an einen hohen ICP anzupassen, der mit der Entwicklung tödlicher Komplikationen behaftet ist und sich in spezifischen Symptomen manifestiert:

  • Migräne;
  • ständige Übelkeit;
  • vorübergehender Verlust des Sehvermögens, des Hörvermögens;
  • Ohnmacht, Bewusstlosigkeit;
  • Blutdruckschwankungen von maximal nach minimal und umgekehrt;
  • verminderte Leistung.

Kopfschmerzen werden durch Wetteränderungen, Stress und körperliche Anstrengung verursacht.

Eine Vielzahl von Medikamenten wird verwendet, um den Hirndruck zu senken. Die wichtigsten sind:

Schmerzmittel - lindern Kopfschmerzen

Pharmakologische GruppeName der Drogen
Diuretika - angesammelten Liquor entfernenFurosemid, Lasix, Hypothiazid, Diacarb, Mannit
Bronchodilatatoren - erhöhen die harntreibende WirkungEufillin, Neoteopec A, Theophyllin, Theophyllamin, Aerofillin
Nootropika - unterstützen die Gehirnaktivität, erweitern die BlutgefäßeBilobil, Pantogam, Phenotropil, Cinnarizin, Actovegin

Vasoaktive Mittel (kontraindiziert bei Bradykardie, Atemnot, Nierenversagen)

Nicergolin, Cavinton, Sermion

Citramon, Solpadein, Nurofen, Pentalgin, Ibuklin, Treximed

Aminosäuren - helfen, das Gehirn zu entlasten

Glycin, Cerebrolysin, Citrullin
ACE-Hemmer - senken Sie den Blutdruck, entfernen Sie überschüssige Flüssigkeit, aber kombinieren Sie sie nicht mit Furosemid

Captopril, Capoten

MultivitamineNeurovitan, Neurobion, B-50

Die aufgeführten Arzneimittel sollten sich im Hausmedizinschrank jedes Patienten mit chronisch erhöhtem Hirndruck befinden..

Behandlungsmerkmale

Alle Therapien für einen hohen ICP sind in konservative und operative unterteilt. Gleichzeitig ist es bei Kindern und Erwachsenen unterschiedlich, abhängig von der Ursache der Pathologie, der Schwere des Verlaufs und dem Allgemeinzustand des Patienten.

Konservative Therapie

Um den chronisch hohen Hirndruck ohne fortschreitende Symptome zu senken, werden den Patienten Medikamente aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen verschrieben. Die Grundlage einer konservativen Behandlung sind Diuretika, deren Wahl mit dem Schweregrad der Pathologie korreliert. Schnell wirkende Medikamente gelten als Mannit und Mannit - osmotische Diuretika. Sie werden in einem Krankenhaus angewendet, die Dosis reicht von 0,5 bis 1,5 g pro kg Körpergewicht. Die Essenz ihrer Wirkung besteht darin, die Osmolarität zu erhöhen, dh die Menge an aktiven Partikeln einer im Blutplasma gelösten medizinischen Substanz. Dies stimuliert die Freisetzung von CSF aus dem Gehirn in den Blutkreislauf. Andere Medikamente können nach Ermessen des Arztes dauerhaft hinzugefügt werden.

Zu Hause verwenden sie Triampur, Veroshpiron, Spironolacton - Diuretika, die überschüssige Flüssigkeit entfernen. Zusätzlich werden zur Verbesserung des venösen Ausflusses Troxevasin, Phlebodia und Antistax hinzugefügt, die sich gut mit Euphyllin, koffeinhaltigen Arzneimitteln, kombinieren lassen: Caffetin, Askofen, Koffeinbenzoat. Alle Medikamente werden mit dem Arzt vereinbart. Das ist alles und ist begrenzt.

Operative Intervention

Das Fehlen einer Wirkung bei konservativer Behandlung oder eine plötzliche Zunahme der Symptome erfordert Sofortmaßnahmen. Dringende Operationen werden berücksichtigt:

  • ventrikuläre Punktion mit Installation von Kathetern für den Abfluss von Liquor cerebrospinalis;
  • Die Dekompressionskraniotomie ist eine palliative Maßnahme, die ein Loch im Schläfenbein erzeugt, um den Druck auf das Gehirn zu verringern (inoperable Fälle)..

Geplante Operationen zur Reduzierung des Hirndrucks umfassen alle Arten von Rangieren sowie die Erzeugung eines künstlichen Abflusses von Liquor cerebrospinalis. Ein Shunt oder eine spezielle Vorrichtung wird durch eine spezielle Öffnung in den Schädel eingeführt. Er ist mit Ventilen ausgestattet, die den Abfluss von Liquor cerebrospinalis regulieren. CSF wird durch den Katheter in die Bauchhöhle und dann natürlich nach außen abgelassen. Ein chirurgischer Eingriff bei infektiösem Prozess oder funktioneller Herzinsuffizienz ist kontraindiziert.

Hausmittel

Die Kräuterbehandlung wird als Hintergrund für die intrakranielle Hypertonie verwendet. Hier sind nur einige der beliebtesten Rezepte:

  • 3 Esslöffel Wegerichkraut werden mit einem halben Liter Wasser gegossen, eine halbe Stunde gekocht, auf der gleichen Menge bestehen, filtriert, 4-mal täglich eine viertel Tasse Brühe einnehmen;
  • 2 große Esslöffel Birkenknospen pro Liter Wasser, eine halbe Stunde kochen lassen, eine Stunde ruhen lassen, filtern, dreimal täglich ein halbes Glas Infusion trinken;
  • Kräutertee wird zu gleichen Teilen aus Minze, Mutterkraut, Baldrian, Weißdorn hergestellt und als gewöhnlicher Tee getrunken.
  • Täglich 2 Gläser Birkensaft;
  • drückt zu gleichen Teilen Kampfer und Alkohol auf die Stirn.

Es gibt viele Volksrezepte, aber keines kann die traditionelle Therapie ersetzen. Therapeutische Gymnastik, eine Reihe von Übungen zur Senkung des Hirndrucks, ist nicht weniger beliebt. Zum Beispiel:

  • Kopf neigt sich 20 Mal in verschiedene Richtungen;
  • kreisförmige Drehung des Kopfes im und gegen den Uhrzeigersinn, Multiplizität - 20;
  • Schreiben Sie jeden Buchstaben des Alphabets mit der Nase aus und drehen Sie den Kopf danach.
  • Rollen der Nackenmuskulatur mit einem Nudelholz für 15 Minuten;
  • Rollen Sie sich in einer Kugel auf dem Boden zusammen und greifen Sie dann nach ausgestreckten Armen, wobei sich die Multiplizität von dreimal auf 5 erhöht.

Unkonventionelle Methoden können den Zustand des Patienten lindern, aber sie werden mit der Krankheit nicht fertig. Behandeln Sie einen hohen ICP nur mit einem Spezialisten.

Wie man den Hirndruck zu Hause reduziert

Die Verringerung des Hirndrucks ist eine wichtige Frage, die Patienten interessiert, die sowohl an einem längeren als auch an einem kurzfristigen Anstieg dieses Indikators leiden. Kurzfristige Abweichungen von der Norm treten bei gesunden Menschen auf, und langfristige Abweichungen werden normalerweise durch eine Krankheit verursacht, meistens durch Gehirnkrankheiten. Eine anhaltende intrakranielle Hypertonie kann, selbst wenn sie mild ist, die Lebensqualität beeinträchtigen.

Es sollte beachtet werden, dass die Normalisierung des Hirndrucks nicht gleichbedeutend mit der Heilung einer Krankheit ist. Dies ist nur eine vorübergehende Linderung des Zustands. Um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, ist eine etiotrope Behandlung erforderlich, dh die Beseitigung der Ursache, die den Bluthochdruck verursacht hat. Da es sich in der Regel um schwerwiegende Erkrankungen handelt, sollte ein Arzt die intrakranielle Hypertonie behandeln..

Mit einem leicht erhöhten Hirndruck können Sie einer Person zu Hause Erste Hilfe leisten, indem Sie zuvor verschriebene Pillen oder Volksheilmittel verwenden. Diese Methoden helfen nicht, wenn der Bluthochdruck signifikant ist. Wenn eine Person über starke Kopfschmerzen klagt, die schnell zunehmen und von Übelkeit und anschließendem Erbrechen begleitet werden, ist es notwendig, dringend einen Krankenwagen zu rufen und sich nicht selbst zu behandeln.

Bei einer Tendenz zur intrakraniellen Hypertonie ist eine angemessene Erholung sehr wichtig, insbesondere eine Nachtruhe - mindestens 8 Stunden ununterbrochener Nachtschlaf. Ohne seine Normalisierung kann der Rest der Behandlung unwirksam sein oder nur eine kurzfristige Wirkung haben..

Wie man den Hirndruck mit Medikamenten lindert

Intrakranielle Drucksenker sind in erster Linie Diuretika. Ihre Verwendung führt zur Beseitigung von Flüssigkeit aus dem Körper, wodurch die Menge an Liquor cerebrospinalis verringert wird, wodurch der Druck im Schädel abnimmt.

Darüber hinaus können Medikamente verwendet werden, die die Blutgefäße erweitern und den Blutabfluss während der venösen Stase fördern, Glukokortikosteroide (bei Hirnödemen), Plasmaersatzstoffe (zur Verbesserung der Durchblutung) und krampflösende Mittel.

Alle diese Mittel müssen streng nach ärztlicher Verschreibung verwendet werden, da sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben.

Wie man den Hirndruck zu Hause reduziert

Was ist, wenn Sie keine Medikamente einnehmen möchten, welche Mittel können sie ersetzen? Es ist möglich, das Schmerzsyndrom mit erhöhtem Hirndruck ohne Medikamente mit Hilfe einer Massage zu lindern. Die Massage erfolgt mit leichten Druckbewegungen auf der Kopfhaut, kreisenden Streichbewegungen im Nacken, Schlüsselbein, Nacken, Ohren.

Unter den Methoden der traditionellen Medizin sind Abkochungen und Infusionen von Heilkräutern am beliebtesten, die eine krampflösende, vasodilatierende und milde analgetische Wirkung haben..

  1. Infusion von Maulbeerzweigen. 1 Esslöffel junger Zweige wird in 1 Liter kochendes Wasser gegossen und 3 Stunden köcheln gelassen. Die Infusion wird 1-2 mal täglich für 1 Glas eingenommen und zuvor 1: 1 mit Wasser verdünnt. Empfohlener Kurs - 1 Monat.
  2. Pappelknospen Abkochung. 5 Esslöffel trockene Knospen werden in 1 Liter Wasser gegossen und 10 Minuten gekocht. Die Brühe wird gefiltert und zweimal täglich (morgens und abends) für 1 Glas eingenommen.
  3. Lorbeerinhalationen. Bereiten Sie ein starkes Abkochen von Lorbeerblättern vor, kühlen Sie es ein wenig ab, gießen Sie es in eine Tasse und atmen Sie den Dampf ein.
  4. Aufguss von Bärentraube, Petersilie und Oregano. Mischen Sie die Rohstoffe zu gleichen Teilen, gießen Sie kochendes Wasser darüber und lassen Sie es über Nacht stehen. Die resultierende Infusion wird einmal täglich auf leeren Magen getrunken..
  5. Ein Sud aus Baldrian (Schachtelhalm, Pfefferminze, Salbei). 1 Esslöffel trockenes Gras wird mit Wasser gegossen, einige Minuten gekocht und dann mindestens eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Trinken Sie 1 Monat lang dreimal täglich 50 ml Brühe. Danach sollten Sie eine Pause einlegen.
  6. Tinktur aus Wiesenklee. Trockene Kleeblüten werden bis zur Hälfte in ein kleines Glas gegossen und mit Alkohol oder Wodka nach oben gegossen. Die Tinktur wird 2 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort belassen und dann filtriert. Nehmen Sie das Produkt 2 mal täglich ½ Teelöffel, nachdem Sie es mit einem Esslöffel Wasser verdünnt haben.

Wenn eine Person über starke Kopfschmerzen klagt, die schnell zunehmen und von Übelkeit und anschließendem Erbrechen begleitet werden, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Um den Hirndruck zu Hause zu verringern, können Sie auch Infusionen mit Lavendel, Hagebutte und Weißdorn einnehmen, die eine harntreibende Wirkung haben.

Alle traditionellen Arzneimittel müssen auch vom behandelnden Arzt zugelassen werden..

Was hilft, erhöhten Hirndruck zu verhindern

Um die Entwicklung einer intrakraniellen Hypertonie zu verhindern, ist eine mäßige körperliche Aktivität angezeigt (Physiotherapieübungen, zügiges Gehen, Schwimmen, Yoga usw.)..

Es wird empfohlen, die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken, auf 1,5 Liter pro Tag zu beschränken. Diät ist auch wichtig. Konserven, Gurken, Gurken, geräuchertes Fleisch und Stärkungsmittel sollten von der Diät ausgeschlossen werden. Tafelsalz begrenzen. Die Grundlage der Ernährung sollte fettarmes Fleisch und Fisch, Beeren und Obst, getrocknetes Brot, Getreide, Milchprodukte und Sauermilchprodukte sein. Da sich bei übergewichtigen Menschen häufig eine intrakranielle Hypertonie entwickelt, ist es notwendig, das Gewicht zu normalisieren, indem auf kalorienreiche Lebensmittel verzichtet und die Gesamtkalorienaufnahme reduziert wird..

Bei einer Tendenz zur intrakraniellen Hypertonie ist eine angemessene Erholung sehr wichtig, insbesondere eine Nachtruhe - mindestens 8 Stunden ununterbrochener Nachtschlaf. Ohne seine Normalisierung kann der Rest der Behandlung unwirksam sein oder nur eine kurzfristige Wirkung haben..

Anzeichen eines erhöhten Hirndrucks

Bei erwachsenen Patienten äußert sich ein erhöhter Hirndruck in häufigen Kopfschmerzen ohne spezifische Lokalisation, die durch Husten, Niesen, Vorbeugen und Drehen des Kopfes verstärkt werden. In der Regel werden die stärksten Schmerzempfindungen nachts (häufiger morgens) festgestellt..

Um die Entwicklung einer intrakraniellen Hypertonie zu verhindern, ist eine mäßige körperliche Aktivität angezeigt..

Es gibt Störungen seitens des visuellen Analysators (vorübergehender Verlust des Sehvermögens, verminderte Reaktion auf Licht, verschwommenes Sehen, Lichtblitze), Übelkeit und Erbrechen, die nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind, vermehrtes Schwitzen, Atemnot, erhöhte Empfindlichkeit der Haut, plötzliche Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Lethargie, schnelle Ermüdbarkeit. Manchmal treten Rückenschmerzen und Bewegungsstörungen auf.

Bei Kindern im Vorschul- und Schulalter äußert sich eine intrakranielle Hypertonie in Schläfrigkeit, Apathie oder umgekehrt in Reizbarkeit, Angstzuständen, Kopfschmerzen, die durch Hinlegen, Verweigerung des Essens, Übelkeit und Erbrechen verstärkt werden.

Bei Neugeborenen und Säuglingen kann eine kraniale Hypertonie mit vergrößertem Kopf, Schielen, unruhigem Verhalten, lautem Schreien ohne ersichtlichen Grund, häufigem Aufstoßen oder Erbrechen (unabhängig von der Fütterung) auftreten..

Ursachen der intrakraniellen Hypertonie

Erhöhter (sowie niedriger) Druck im Schädel ist eine Pathologie, die zu Hydrozephalus, Meningitis, Enzephalitis, Mittelohrentzündung, Bronchitis, Malaria, traumatischer Hirnverletzung, Vergiftung und Fettleibigkeit führen kann. Darüber hinaus tritt dieser Zustand bei Frauen während der Schwangerschaft auf - in diesem Fall ist eine Untersuchung und strenge Kontrolle erforderlich, da dies ein Zeichen für eine Gestose sein kann.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Geheimnisse der Verringerung des Hirndrucks

Wie man den Hirndruck zu Hause SCHNELL reduziert

Wie kann man den Hirndruck senken? Diuretika helfen Ihnen, den Hirndruck zu Hause schnell zu senken: Infusionen von Weißdorn, Hagebutten, Wiesenklee, Lavendel usw. Konsultieren Sie jedoch unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie solche Methoden anwenden..

Natürliche Hausmittel helfen, ICP für eine Weile zu lindern, heilen aber nicht die Grunderkrankung, die die Druckstörung verursacht hat. Sie können den Zustand auch durch Selbstmassage des Kopfes verbessern. Dazu müssen Sie Ihren Kopf mit den Fingern umklammern, sodass sich die Daumen an den Punkten auf dem Hinterkopf befinden. Bei kreisenden Bewegungen müssen diese Punkte einige Minuten am Tag geknetet werden. Das Streicheln der Nackenmuskulatur hilft, mit Druck umzugehen. Dazu müssen Sie Ihren Kopf zurückbringen und mit einem abgerundeten kleinen Stock die Nackenmuskulatur von oben nach unten streicheln. Diese Massage sollte mehrmals täglich 10-15 Minuten lang durchgeführt werden..

Medikamente und Pillen für ICP

Sicherlich ist eine der Hauptbehandlungen für die ICP-Behandlung die Medikation..

WICHTIG! Zur Behandlung des Hirndrucks sollten Tabletten nur von einem Arzt verschrieben werden. Selbstmedikation kann zu irreparablen und manchmal tödlichen Folgen führen.

In der Regel verschreiben Ärzte zur Behandlung des Hirndrucks Diuretika wie Furosemid, Veroshpiron, Spasmolytika Tempalgin, No-shpa, Spazmalgon. In extremen Fällen, wenn ICP zu Sehstörungen und Schäden am Sehnerv geführt hat, können Ärzte Kortikosteroid-Medikamente verschreiben - Prednisolon, Dexamethason.

Volksheilmittel zur Senkung des Hirndrucks

Um die durch Hirndruck verursachten Kopfschmerzen zu beseitigen, hilft die traditionelle Medizin.

WICHTIG! Solche Methoden sind ausschließlich eine Möglichkeit, den Zustand des Patienten vorübergehend zu lindern, oder eine zusätzliche Maßnahme zur herkömmlichen traditionellen medikamentösen Behandlung und nicht als vollwertiges Mittel zur Behandlung von ICP. Unter den Rezepten der traditionellen Medizin sind die wirksamsten: - Kräutertees und Abkochungen

Sie können Kräuter Baldrian, Salbei, Johanniskraut, Schachtelhalm, Minze, Lavendel verwenden. 1 EL. l. trockene Kräuter werden mit Wasser gegossen, einige Minuten gekocht und die Brühe mindestens eine halbe Stunde lang hineingegossen. Es ist notwendig, ein solches Mittel einen Monat lang dreimal täglich in einem Viertelglas zu trinken und dann eine Pause einzulegen - alkoholische Tinkturen. Ein sehr beliebtes Mittel gegen Kopfschmerzen ist Kleealkohol. Gießen Sie trockene Kleeblüten bis zur Hälfte in ein Glas, gießen Sie Wodka oder Alkohol nach oben. Sie müssen das Arzneimittel zwei Wochen lang an einem dunklen, kühlen Ort bestehen. Dann müssen Sie die Tinktur abseihen und das Mittel zweimal täglich für 1 TL einnehmen. mit etwas Wasser vorverdünnt; - Knoblauchwasser. Um die Schmerzen bei ICP loszuwerden, hilft das folgende Rezept: Drei Zitronen müssen zusammen mit der Haut durch einen Fleischwolf gemahlen werden. Fügen Sie der Zitronenmischung gehackte drei Knoblauchzehen hinzu. Alle Zutaten gut mischen, 1,5 Liter normales kochendes Wasser hinzufügen und 24 Stunden ruhen lassen. Trinken Sie das Arzneimittel in 1 EL. am Morgen vor dem Frühstück für drei Wochen

Unter den Rezepten der traditionellen Medizin sind die wirksamsten: - Kräutertees und Abkochungen. Sie können Kräuter Baldrian, Salbei, Johanniskraut, Schachtelhalm, Minze, Lavendel verwenden. 1 EL. l. trockene Kräuter werden mit Wasser gegossen, einige Minuten gekocht und die Brühe mindestens eine halbe Stunde lang hineingegossen. Es ist notwendig, ein solches Mittel einen Monat lang dreimal täglich in einem Viertelglas zu trinken und dann eine Pause einzulegen - alkoholische Tinkturen. Ein sehr beliebtes Mittel gegen Kopfschmerzen ist Kleealkohol. Gießen Sie trockene Kleeblüten bis zur Hälfte in ein Glas, gießen Sie Wodka oder Alkohol nach oben. Sie müssen das Arzneimittel zwei Wochen lang an einem dunklen, kühlen Ort bestehen. Dann müssen Sie die Tinktur abseihen und das Mittel zweimal täglich für 1 TL einnehmen. mit etwas Wasser vorverdünnt; - Knoblauchwasser. Um die Schmerzen bei ICP loszuwerden, hilft das folgende Rezept: Drei Zitronen müssen zusammen mit der Haut durch einen Fleischwolf gemahlen werden. Fügen Sie der Zitronenmischung gehackte drei Knoblauchzehen hinzu. Alle Zutaten gut mischen, 1,5 Liter normales kochendes Wasser hinzufügen und 24 Stunden ruhen lassen. Trinken Sie das Arzneimittel in 1 EL. am Morgen vor dem Frühstück für drei Wochen.

Ursachen für Verstöße

Es gibt verschiedene Klassifikationen, die den Hirndruck bei Erwachsenen in verschiedene Typen unterteilen. Einige berücksichtigen den Mechanismus seines Auftretens, andere die Art der Krankheit, bei der es sich ändert.

Durch den Wirkungsmechanismus können folgende Gründe unterschieden werden:

  1. Schädelverletzung, Hämatom oder depressive Fraktur.
  2. Hirntumor komprimiert sein Gewebe.
  3. Erhöhtes Volumen an Liquor cerebrospinalis. Es entsteht durch das Eindringen von Flüssigkeit aus dem Blut durch die Blut-Hirn-Schranke. Dies kann verursacht werden durch:
  • Übermäßige Bildung von Liquor cerebrospinalis aufgrund des erhöhten Flüssigkeitsgehalts im Körper.
  • Verminderte Reabsorption aufgrund von Stoffwechselstörungen.

Die Krankheiten, die dieses Symptom verursachen, können in Gruppen eingeteilt werden:

    Angeborene und genetische Pathologien. Dazu gehören Hydrozephalus und Pathologien, die mit der Reabsorption von Liquor cerebrospinalis verbunden sind.

Ansteckend. Dies können Krankheiten sein, die das Zentralnervensystem betreffen (Meningitis, Enzephalitis) oder andere Organe und Systeme (Lungenentzündung, Gastroenteritis und andere)..

Sie schädigen die Blut-Hirn-Schranke aufgrund der vom Infektionserreger produzierten Toxine.

  • Hirntumoren. Verursacht nicht nur mechanische Belastungen, sondern beeinflusst auch die Bildung und Absorption von Liquor cerebrospinalis.
  • Endokrine Störungen, einschließlich Fettleibigkeit. Erhöhen Sie den Blutdruck und erhöhen Sie die Produktion von Liquor cerebrospinalis.
  • Gehirnschaden. Kann durch Trauma, Schlaganfall oder Thrombose der Venen verursacht werden, die das Blut abfließen lassen.
  • Nebenwirkung von Medikamenten. Einige Antibiotika oder Verhütungsmittel stören die Reabsorption von Liquor cerebrospinalis.
  • Vergiftung. Viele Substanzen können die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke beeinflussen.
  • Symptome eines erhöhten ICP

    Es ist sehr einfach festzustellen, dass der Druck erhöht ist. Die Symptome dieser Pathologie sind den Symptomen, die bei anderen Krankheiten auftreten, sehr ähnlich:

    • Kopfschmerzen ohne eindeutige Lokalisierung;
    • Schmerzen beim Neigen des Kopfes nach vorne, Drehen zur Seite, Niesen, Husten;
    • Erhöhte Schmerzen in dem Fall, in dem das gesamte Flüssigkeitsvolumen zum Gehirn tendiert, wird ein solcher Prozess am Morgen beobachtet.

    Ein Anstieg des Hirndrucks kann mit Sehstörungen einhergehen wie:

    • vorübergehende Blindheit;
    • verminderte Reaktion der Augen auf Licht;
    • verschwommen vor den Augen.

    Pathologie kann zu Übelkeit, Erbrechen führen, und in diesem Fall haben diese Symptome nichts mit Störungen im Verdauungstrakt zu tun.

    Bei einer Person mit erhöhtem ICP:

    • häufige Schwitzanfälle treten auf;
    • Kurzatmigkeit beginnt;
    • Die Hautempfindlichkeit nimmt stark zu.

    In psychophysischer Hinsicht manifestiert sich ICP:

    • anhaltende Depression;
    • eine scharfe Stimmungsänderung;
    • Reizbarkeit;
    • schnell einsetzende Müdigkeit;
    • ungeklärte Lethargie.

    Rückenschmerzen können auftreten. Der Patient kann das Bewusstsein verlieren und Schwierigkeiten haben, Bewegungen genau auszuführen.

    Ein solcher Anstieg des ICP ist besonders gefährlich bei Kindern unter 1 Jahr. Ihre Kopfgröße nimmt zu, ihre Stirn wird konvex, Schielen erscheint. Das Kind wird sehr unruhig. Er kann oft spucken und nicht nur nach dem Essen. Das Kind kann lange weinen. Die Fontanelle ragt hervor. Die Bewegung der Augäpfel ändert sich. Ein erhöhter ICP kann die Entwicklung des Kindes erheblich verlangsamen.

    Er wird seinen Kopf viel später als andere Kollegen halten, sitzen, kriechen, gehen und natürlich sprechen. Eine Verringerung des Hirndrucks bei einem Kind ist nur mit Hilfe von Medikamenten unter ärztlicher Aufsicht möglich.

    Ältere Kinder mit erhöhtem ICP werden sehr schnell müde, leiden unter starken Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Das Kind wird ohne ersichtlichen Grund apathisch, lethargisch. Ein niedriger ICP verursacht auch ähnliche Symptome bei einem Kind..

    Wie man den Hirndruck senkt

    Da ein erhöhter Hirndruck mit Schmerzen und Beschwerden einhergeht (insbesondere anhaltende Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen) und zu einer erheblichen Schädigung des Sehnervs und sogar zu einem Verlust des Sehvermögens führen kann, ist eine Senkung des Hirndrucks sehr wichtig. Um die Indikatoren für den Hirndruck zu senken, werden verschiedene Methoden angewendet - sowohl Medikamente (Einnahme bestimmter Medikamente) als auch chirurgische

    Behandlung von erhöhtem Hirndruck

    Die Behandlung hängt von der Ursache des erhöhten Hirndrucks ab. Daher wird zunächst die Behandlung der Grunderkrankung (z. B. eines Tumors) durchgeführt und parallel dazu eine Abnahme des Hirndrucks. Zu diesem Zweck werden Diuretika, eine spezielle Diät (Salzrestriktion) und ein individuelles Trinkschema verschrieben..

    Darüber hinaus tragen spezielle Gymnastikübungen und die Massage der Kragenzone (Nacken und Schultern) zur Verringerung des Hirndrucks bei..

    Wenn der Zustand des Patienten schwerwiegend ist und die Untersuchung deutliche Hindernisse für den Durchtritt von Liquor cerebrospinalis in bestimmten Bereichen aufzeigt, wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Während der Operation werden spezielle Schläuche in die Schädelhöhle implantiert, um überschüssige Liquor cerebrospinalis abzulassen.

    Die medikamentöse Technik zur Reduzierung des Hirndrucks kombiniert eine Reihe verschiedener Maßnahmen, darunter:

    • Gewichtsverlust: In vielen Fällen ist ein Anstieg des Hirndrucks mit Übergewicht und Adipositas verbunden, und laut Statistik wird in fünf bis zehn Prozent der Fälle nach Gewichtsnormalisierung auch ein Abfall des Hirndrucks beobachtet.
    • Behandlung einer Krankheit, die einen Anstieg des Hirndrucks verursachte.
    • Normalisierung des Hirndrucks mit Diuretika: Acetazolamid gilt als das wirksamste Diuretikum zur Senkung des Hirndrucks. Die empfohlene Dosierung des Arzneimittels zur Senkung des Hirndrucks beträgt fünfhundert Milligramm bis ein Gramm in zwei Dosen täglich. Falls erforderlich, kann die Dosis erhöht werden. Obwohl die Dosierung von Acetazolamid auf drei bis vier Gramm pro Tag erhöht werden kann, verursachen signifikante Dosen des Arzneimittels unangenehme Nebenwirkungen (metallischer Geschmack im Mund, erhöhte Müdigkeit, Parästhesie) und werden daher häufig nicht empfohlen. Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Acetazolamid kann Furosemid, ein weniger wirksames Medikament, verschrieben werden, um den Hirndruck zu senken.
    • Senkung des Hirndrucks mit Kortikosteroiden. Kortikosteroide senken wirksam den Hirndruck, wenn der Druckanstieg mit einem entzündlichen Prozess verbunden ist. Darüber hinaus können solche Arzneimittel zusätzlich zu Acetazolamid verwendet werden, um die Verringerung des Hirndrucks in Fällen zu beschleunigen, in denen die intrakranielle Hypertonie die Sehnerven erheblich geschädigt und die Sehkraft beeinträchtigt hat. Aufgrund des hohen Risikos von Nebenwirkungen wird die Langzeitanwendung von Kortikosteroiden im Allgemeinen nicht empfohlen.

    Senkung des Hirndrucks durch chirurgische Methoden

    Eine chirurgische Operation zur Senkung des Hirndrucks ist vor allem bei akuter intrakranieller Hypertonie angezeigt - einem starken Anstieg des Hirndrucks infolge eines schweren Traumas oder Schlaganfalls. In solchen Fällen wird die Kraniektomie eingesetzt, um den Hirndruck zu senken - chirurgische Entfernung einzelner Schädelteile.

    Bei chronischer intrakranieller Hypertonie kann, wenn über einen langen Zeitraum ein erhöhter Hirndruck beobachtet wird, eine andere Methode zur chirurgischen Druckreduzierung empfohlen werden - unter Verwendung eines intraventrikulären Katheters. Bei einem solchen Verfahren wird ein spezieller Katheter durch ein Trepanationsloch, das in den Schädel gebohrt wird, in den Ventrikel des Gehirns (normalerweise ein lateraler) eingeführt und anschließend überschüssige Liquor cerebrospinalis abgepumpt.

    Wenn ein erhöhter Hirndruck zu einer signifikanten Sehbehinderung geführt hat, kann auch eine Fensterung der Sehnervenscheide angezeigt sein - ein Verfahren, das den Druck auf den Sehnerv durch Abpumpen von Liquor cerebrospinalis verringert.

    • Kopfschmerzen in vier Schritten loswerden
    • Diclofenac - lindert Entzündungen und Schmerzen

    Die besten Volksrezepte lindern den Zustand

    Die traditionelle Medizin bietet eine Vielzahl wirksamer Mittel gegen hohen inneren und äußeren Hirndruck. Die folgenden Rezepte sind am beliebtesten.

    1. Ein gutes Mittel gegen ICP und damit einhergehende Kopfschmerzen ist eine Kompresse aus Alkohol und Kampferöl, die im Verhältnis 1: 1 eingenommen werden. Das resultierende Produkt wird vor dem Schlafengehen auf den Kopf aufgetragen. In diesem Fall sollte der Kopf in Zellophan eingewickelt und ein Schal gebunden werden. Am nächsten Morgen müssen Sie nur Ihre Haare waschen.

    2. Ein Abkochen von Maulbeerzweigen lindert Schmerzen gut. Kochen Sie 20 Gramm Zweige eine halbe Stunde lang in einem Liter Wasser. Trinken Sie die Brühe vor den Mahlzeiten in einer Tasse.

    3. Kleeblütenstände müssen gesammelt und in einem mit Wodka gefüllten Glas nach oben gestellt werden. Nach zwei Wochen können Sie die Infusion verwenden - 10 ml in einem Glas Wasser einrühren.

    5. Sie müssen zwei Zitronen und zwei Knoblauchzehen mahlen. Gießen Sie den entstandenen Brei mit zwei Litern warmem Wasser. An einem Tag ist die Infusion fertig. Es sollte 30 ml vor dem Schlafengehen eingenommen werden..

    6. Um Kopfschmerzen zu lindern und gut zu schlafen, reiben Sie leicht erwärmtes Lavendelöl in Whisky.

    7. Mahlen Sie das Lavendelkraut und fügen Sie die gleiche Menge Olivenöl hinzu. Nachdem diese Mischung 20 Tage lang im Dunkeln infundiert wurde, muss sie filtriert und zu gleichen Anteilen mit Kalanchoe-Saft gemischt werden. Das resultierende Produkt kann mit einer halben Pipette in die Nase getropft oder oral in einem Esslöffel eingenommen werden..

    8. Die tägliche Anwendung von Birkensaft hilft gegen erhöhten Hirndruck und vegetativ-vaskuläre Dystonie. Es gibt keine Einschränkungen für die Verwendung dieses Mittels..

    9. Sie können die folgende Tinktur herstellen: Nehmen Sie die gleiche Menge Minze, Weißdorn, Baldrian, Mutterkraut und Eukalyptus. Die Tinktur wird mit 0,5 Litern Wodka hergestellt, einem Esslöffel mit einem Sammelobjektträger. Das resultierende Produkt wird jeweils 20-25 Tropfen verbraucht.

    10. Vor jeder Mahlzeit wird empfohlen, nacheinander 50 Gramm Brennnesselkoch zu trinken. Für einen Liter Wasser reichen 3 Esslöffel Kräutermischung, 1: 1 gemischt, aus.

    Für den Hirndruck ist die Liquor cerebrospinalis verantwortlich - die Flüssigkeit, die die Elemente des Zentralnervensystems von allen Seiten wäscht. Da die Größe des Schädels und des Wirbelkanals statisch ist, führt die Zunahme des Liquorvolumens zu einer Kompression des Gehirns (und des Rückenmarks), wodurch Beschwerden verursacht werden. Es ist möglich, den Wert von ICP nur in einer medizinischen Einrichtung zu bestimmen. Wenn Sie daher ungeklärte Kopfschmerzen haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

    Es ist möglich, das Volumen der Liquor cerebrospinalis mit Hilfe von Volksheilmitteln zu reduzieren, es ist jedoch unmöglich, sich ohne Rücksprache mit einem Spezialisten selbst zu behandeln. Die Einnahme von Abkochungen und Infusionen mit harntreibender Wirkung erhöht die Resorption von intrakranieller Flüssigkeit und verringert den ICP. Eine solche Behandlung kann jedoch zu einer starken Abnahme der Menge an Spurenelementen in Ihrem Körper führen, was den Verlauf der Pathologie verschlimmert.

    11. Trockene Wegerichblätter in einer Menge von 50 Gramm sollten in 0,5 Liter Wasser gebraut werden. Sie müssen 10 Minuten kochen. Sie müssen 4 mal am Tag ein Glas trinken.

    12. Um den Hirndruck zu senken, muss ein Bad mit Lindenkochung genommen werden. In einem Eimer Wasser kochen und 4 Gläser getrocknete Lindenblüte hineingeben. Das Bad muss im Sitzen eingenommen werden..

    13. Füllen Sie ein Glas Pappel mit zwei Gläsern Wasser. 10 Minuten kochen lassen. Eine Stunde ziehen lassen. Fügen Sie kochendes Wasser der abgesiebten Brühe bis zum ursprünglichen Volumen hinzu. Verbrauchen Sie nicht mehr als 1/3 Tasse gleichzeitig.

    14. Mutterkraut, getrocknetes Kraut und wilder Rosmarin sowie Nierentee mischen sich zu gleichen Anteilen. 30 g Sammlung werden 5 Minuten in 250 ml Wasser gekocht. Danach muss die Brühe mindestens 4 Stunden lang bestehen. Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit 100 ml ein.

    15. Wir machen die folgende Kräutersammlung: 30 Gramm Mistel, 30 Gramm Schachtelhalm, 30 Gramm Weißdornblüten, 30 Gramm Knoblauch, 10 Gramm Arnika. Ein Löffel der Sammlung muss mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und über Nacht aufgegossen werden. Sie müssen ein halbes Glas trinken.

    16. Mischen Sie zu gleichen Teilen die Blüten von Dornen, Birkenblättern, Tünche, Minze, Boudra, süßem Klee, Löwenzahn, Klee, Immortelle, Toadflax und Rhabarber. Die Sammlung muss gut getrocknet und dann zu Pulver gemahlen werden. Für einen Liter kochendes Wasser müssen Sie 2 Esslöffel der Sammlung nehmen und mindestens 6 Stunden auf einer Thermoskanne bestehen. Das gebrühte Volumen wird den ganzen Tag über in geeigneten Mengen gleichzeitig getrunken.

    Erhöhter Hirndruck ist eine gefährliche Krankheit, die eine rechtzeitige Diagnose erfordert. Mit Hilfe von Volksheilmitteln können Sie nicht nur die unangenehmen Symptome des ICP bekämpfen, sondern auch die Krankheit sehr erfolgreich behandeln.

    Prinzipien der Druckreduzierung

    Wie senken Sie Ihren Hirndruck? Es gibt mehrere Möglichkeiten und jeder Patient kann die für ihn am besten geeignete Option auswählen. Da der Hirndruck eine erhebliche Unannehmlichkeit darstellt, können Sie ihn auf folgende Weise senken:

    • Änderungen in Lebensstil und Ernährung;
    • traditionelle Medizin;
    • Kräutertees und Abkochungen;
    • Alkoholtinkturen;
    • medikamentöse Behandlung.

    Weitere Details zu jeder Methode weiter.

    Ändern Sie Ihren Lebensstil zum Wohle Ihrer Gesundheit

    Wenn ein hoher Blutdruck festgestellt wird, müssen Sie unbedingt bestimmte Anpassungen in Ihrer Ernährung und Ihren Lebensgewohnheiten vornehmen. Schließlich sind die Hauptgründe für die gestörte Arbeit sowohl des Herzens als auch der Blutgefäße eine irrationale Ernährung und können natürlich nicht ohne einen Nervenschock auskommen. Es ist unbedingt erforderlich, die Schlafmuster zu überwachen, Stresssituationen zu vermeiden, mehr in Bewegung zu sein, nicht zu rauchen und die Verwendung von alkoholischen Getränken, fetthaltigen und salzigen Lebensmitteln, die sich nachteilig auf das Kreislaufsystem auswirken, so weit wie möglich auszuschließen.

    Regeln für einen gesunden Lebensstil

    Über Volksmethoden

    Es wird auch möglich sein, den Druck auf volkstümliche Weise zu verringern. Aber es sollte daran erinnert werden, dass sie zwar wirksam, aber äußerst vorübergehend sind und der Schmerz nicht für immer verschwindet. Daher wäre es genauer, sich mit der Behandlung der Grundursache zu befassen und zusätzlich zur traditionellen Hauptbehandlung Optionen der traditionellen Medizin als Hilfsmaßnahme zu verwenden.

    Abkochungen und Infusionen

    Es wird auch helfen, den Blutdruck und die Verwendung von Kräuterkochungen und Infusionen zu senken. Oft die Verwendung einer Abkochung von Lavendel. Heißes Wasser in einer Menge von 200 ml wird in 1 TL gegossen. trockene Blüten der Pflanze, die einige Minuten gekocht und mindestens 30 Minuten lang bestanden werden müssen. Die resultierende Brühe sollte am Nachmittag und 1 EL verbraucht werden. l. innerhalb eines Monats. Machen Sie danach eine Pause von 2 Wochen, und dann kann der Kurs wiederholt werden. Infusionen können in die Kopfhaut gerieben werden.

    Tinkturen

    Vernachlässigen Sie Alkoholtinkturen nicht, um den Druck zu entlasten. Kleetinktur wird als gute Option angesehen. Die Blüten werden getrocknet und in ein 1-Liter-Glas gegeben. Die Blumen nehmen etwa die Hälfte des Volumens ein, der Rest geht an Wodka. 14 Tage lang wird es in die Dunkelheit geschickt, während Sie nicht vergessen sollten, es alle 2 Tage umzurühren. Die Tinktur wird 3 Monate lang zweimal täglich getrunken.

    Über traditionelle Medizin - Medikamente

    Wenn ich über die medikamentöse Behandlung spreche, möchte ich sofort das Vorhandensein mehrerer Optionen hervorheben:

    1. Diuretika oder Diuretika. Hier wurden jedoch Meinungen geteilt - um sie zu akzeptieren oder nicht. Es wird angenommen, dass die Ansammlung von Flüssigkeit in direktem Zusammenhang mit dem Diuretikum steht, da es auf diese Weise leicht zu entfernen ist. Normalerweise wird Furosemid oder Diacarb eingenommen. Andererseits können solche Medikamente die Ausscheidung von Liquor cerebrospinalis nicht beeinflussen..
    2. Plasmaersatzlösungen. Mit Hilfe von Albumin (20%) kann der Druck zwischen dem Gehirngewebe und dementsprechend dem Plasma leicht reduziert werden. Das Medikament beeinflusst die Verbesserung der Mikrozirkulation und wird angewendet, wenn das Risiko eines Hirnödems erkannt wird.
    3. Vasoaktive Medikamente. Durch Magnesiumsulfat dehnen sich periphere Gefäße aus. Es ist verantwortlich für die harntreibende Wirkung und die Verbesserung der Mikrozirkulation. Bei Verwendung von Venotonik Glivenol verbessert sich der venöse Abfluss, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Hirnödems erheblich verringert wird.
    4. Glukokortikosteroide. Die Anwendung von Prednisolon oder Dexamethason kann nur in kritischen Fällen mit dem bestehenden Risiko eines Hirnödems angezeigt sein.

    Im Allgemeinen werden Pillen natürlich als die häufigste Behandlung angesehen. Darüber hinaus sind Pillen für kritische Situationen, in denen der Hirndruck schnell beseitigt werden muss, besonders relevant. Es ist absolut nicht zulässig, Arzneimittel ohne vorherige Untersuchung durch einen Spezialisten zu verwenden.

    Ursachen für erhöhten Hirndruck

    Es ist zu beachten, dass ein erhöhter Hirndruck auf eine übermäßige Menge an Liquor cerebrospinalis zurückzuführen sein kann, die auf das Gehirn drückt. Es ist jedoch keine eigenständige Krankheit und wird durch völlig unterschiedliche Krankheiten verursacht..

    Einige der Hauptgründe für den Anstieg des ICP sind:

    • angeborene Pathologien;
    • verschiedene Arten von Entzündungen: Meningitis, Enzephalitis, Hydrozephalus;
    • Verletzung von Stoffwechselprozessen, bei denen die Menge der absorbierten Flüssigkeit abnimmt;
    • eine große Menge an überschüssiger Flüssigkeit im Körper, wodurch die Menge an Liquor cerebrospinalis zunimmt;
    • Infektionskrankheiten: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Gastroenteritis, Malaria;
    • Hypoxie des Gehirns infolge verschiedener Verletzungen;
    • schwere Vergiftung des ganzen Körpers;
    • überschüssiges Vitamin A;
    • Übergewicht.

    Eine häufige Ursache für einen erhöhten Blutdruck ist außerdem die Einnahme bestimmter hormoneller Arzneimittel, wie beispielsweise Thyroxin..

    WICHTIG! Normalerweise liegt der Hirndruck bei etwa 7,5 bis 15 mm Hg. Ein höherer oder niedrigerer Wert zeigt eine Abnormalität an.

    Ein Druck über 30 mm Hg führt zu einer Unterbrechung der Durchblutung und der Gehirnaktivität.

    So überprüfen Sie den Hirndruck

    Wenn Sie also den Verdacht haben, Probleme mit dem Hirndruck zu haben, was tun? Zunächst müssen Sie sich an einen Neurologen wenden und Überweisungen für Untersuchungen vornehmen. Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, den ICP zu messen, und die genaueste davon ist die Punktion. Bei dieser Methode führt der Arzt eine Nadel in den Wirbelkanal ein, die mit einem Manometer verbunden ist, das das Druckniveau anzeigt. Die Punktion wird in einem Krankenhaus nach sorgfältiger Vorbereitung des Patienten durchgeführt.

    Es ist möglich, den Druck unter Verwendung der Magnetresonanztomographie ungefähr zu bestimmen, jedoch wird aufgrund der hohen Kosten für Dienstleistungen ein solches Verfahren selten durchgeführt. Am häufigsten wird der ICP mittels Elektroenzephalographie bestimmt, die die bioelektrische Gehirnaktivität bewertet. Änderungen der Aktivitätsindikatoren können auf eine Verletzung des Hirndrucks hinweisen.

    Eine Untersuchung durch einen Augenarzt, der eine gründliche Analyse des Fundus durchführt, hilft auch bei der Überprüfung des ICP. Wenn während einer solchen Untersuchung eine Schwellung des Sehnervs festgestellt wurde, kann dies indirekt auf einen Druckanstieg hinweisen. In diesem Fall wird der Arzt zusätzliche Verfahren verschreiben, die bei der Diagnose des ICP helfen..

    Weitere Informationen Über Migräne