Warum Kopfschmerzen nach dem Training?

Anfänger klagen häufig über Symptome von Übertraining - Übelkeit, Schwäche oder Schwindel. Da sich die ersten Trainingseinheiten jedoch nicht mit übermäßiger Intensität unterscheiden, passt sich der Körper schnell an den Stress an und kann mit solchen Symptomen problemlos umgehen. Es kommt aber auch vor, dass Ihr Kopf nach dem Training schmerzt, auch wenn Sie keinen ernsthaften Stress erhalten haben. Was bedeutet dies, wie man solche Schmerzen stoppt und wie man solche Symptome verhindert? Detaillierte Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie in unserem Artikel..

Mögliche Gründe

Um die Ursachen von Kopfschmerzen nach dem Training herauszufinden, lohnt es sich, ein wenig in die Physiologie einzutauchen. Während körperlicher Aktivität ist unser Körper ernsthaftem Stress ausgesetzt. Dies führt zu Optimierungen und adaptiven Reaktionen des Körpers, die auf unsere evolutionären Überlebensmechanismen zurückzuführen sind..

Während des Trainings und anderer stressiger Belastungen leitet der Körper alle Ressourcen auf aktuelle Aufgaben um, was zu einer Verringerung der Gehirnernährung, der Vasokonstriktion und anderer ähnlicher Prozesse führt. Wenn die Belastung nicht zu hoch ist, kommt der Körper damit zurecht und stellt das innere Gleichgewicht wieder her.

Wenn eine Person jedoch ständig trainiert und gleichzeitig die Intensität erhöht, stößt sie früher oder später an die natürliche Grenze der Erholung, und es kommt ein Moment, in dem Übertraining zu negativen Konsequenzen führt - Überlastung verschiedener Systeme.

Symptome wie:

  • Übelkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schwindel;
  • nicht gut fühlen;
  • Muskelschmerzen;
  • Kopfschmerzen.

Schmerzursachen

Am häufigsten sind Trainingsfeldkopfschmerzen ein Symptom für Übertraining oder unzureichende Erholung. Im Gegensatz zum Magen-Darm-Trakt und zum Herz-Kreislauf-System reagiert der Kopf schneller auf übermäßigen Stress und reagiert darauf mit einem Anstieg des Hirndrucks. Wenn dies ein einmaliger Schmerz ist, notieren Sie im Trainingstagebuch, wann, nach welchem ​​Komplex / welcher Übung Sie Kopfschmerzen hatten. Möglicherweise brechen Sie die Technik oder überarbeiten. Aber nicht nur Übertraining kann zu starken Kopfschmerzen führen..

  1. Druckänderung. Jede Belastung führt zu einem Druckanstieg. Manchmal kann der Körper, um übermäßigem Druck zu widerstehen, ihn plötzlich loslassen. Dies geht fast immer mit Kopfschmerzen und Schwindel einher. In seltenen Fällen Ohnmacht.
  2. Hypoxie. Jede Belastung zwingt den Körper, Energie abzubauen, was zu einem erhöhten Sauerstoffverbrauch führt. Unter Bedingungen der Muskelaktivität ist das Gehirn eines der letzten, das Sauerstoff erhält, was das Schmerzsyndrom hervorruft.
  3. Verletzung der Blutversorgung. Die Beschleunigung des Körpers und die wiederholte Wiederholung derselben Bewegungen erzeugen einen Pumpeffekt, wenn Blut zur Zielmuskelgruppe fließt. Es führt auch dazu, dass Blut aus anderen Organen abfließt, was zu Übelkeit oder Kopfschmerzen führen kann..
  4. Dehydration. Dehydration ist normalerweise mit Aerobic verbunden, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Schwere Wiederholungen lassen Sie stark schwitzen. Glykogen, das zu Glukose zerfällt, bindet zusätzliche Wassermoleküle. Dehydration kann nicht nur Kopfschmerzen während des Trainings hervorrufen, sondern auch zu einem langfristigen Schmerzsyndrom führen.
  5. Tropfen Blutzucker. Dies ist auf hochintensive Aktivitäten wie Sprinten oder Sprengsätze beim Training zurückzuführen. Sie können leicht zu einem Abfall des Blutzuckers führen, da sein Verbrauch viel höher ist als die Fähigkeit des Körpers, Glykogen abzubauen..
  6. Falsche Übungstechnik. Halten Sie den Atem an und andere Tricks, die Ihnen angemessen erscheinen, aber tatsächlich nur zu einer Verschlechterung der Gesundheit führen.

Wie man Kopfschmerzen loswird?

Hinweis: Dieser Abschnitt dient nur zu Informationszwecken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie in diesem Abschnitt Medikamente einnehmen. Nicht selbst behandeln - es kann gesundheitsschädlich sein.

Wenn Sie nach dem Training nach einigen Stunden Kopfschmerzen haben, stehen Sie höchstwahrscheinlich unter übermäßigem Stress. In diesem Fall ist es sinnlos, Stress selbst zu bekämpfen, aber Sie können Mittel verwenden, um Symptome zu lindern, die helfen, die Kopfschmerzen loszuwerden..

Mittel / MethodeFunktionsprinzipSchaden
KoffeinmittelKoffein lindert Schmerzen und erweitert die Blutgefäße im Gehirn. Es erhöht auch vorübergehend den Blutdruck, was zusammen mit ziemlicher Sicherheit Kopfschmerzen nach dem Training lindert..In Abwesenheit von Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System hat es keine Nebenwirkungen. Aufgrund des Risikos von Schlaflosigkeit wird die Verwendung nachts nicht empfohlen.
VasodilatatorenDie Vasodilatation kann den Hirndruck senken und den Blut / Sauerstoff-Fluss erhöhen. Dies stoppt die eigentliche Ursache der Kopfschmerzen nach dem Training - Hypoxie..Es ist wichtig, die Dosierung zu beachten und Medikamente nur mit Erlaubnis des Arztes zu verwenden, da eine übermäßige Vasodilatation immer mit einer umgekehrten Verengung endet.
AnalgetikaAnalgetika und entzündungshemmende Medikamente wirken direkt auf das Nervensystem und die Schmerzmediatoren, wodurch Schmerzsymptome gelindert werden können.Analgetika und NSAIDs schädigen die Leber und sorgen dafür, dass Sie sich später schlechter fühlen. Daher wird empfohlen, sie nur als letzten Ausweg zu verwenden..
Mittel zur DrucknormalisierungWenn die Kopfschmerzen durch Druckstöße verursacht werden, müssen Sie sie normalisieren. Je nachdem, ob der Druck gesunken oder gestiegen ist, werden unterschiedliche Mittel eingesetzt.Giftig für die Leber. Unkontrollierter Empfang führt zu unangenehmen Folgen.

Verhütung

Im Gegensatz zu anderen Symptomen einer Überlastung treten Kopfschmerzen häufiger auf. Und es kann nicht nur mit übermäßiger Belastung verbunden sein, sondern auch mit einem falsch organisierten Trainingsprozess. Wenn Sie während oder nach dem Training keine Kopfschmerzen haben möchten, befolgen Sie diese einfachen Regeln:

  1. Beachten Sie bei den Grundübungen die richtige Atemtechnik. Dies ist besonders wichtig bei starker Belastung, da Sauerstoffmangel und Atemstillstand zu einem erhöhten Hirndruck führen können.
  2. Beginnen Sie niemals mit maximalem Gewicht. Jedes Training sollte mit Aufwärm- und Aufwärmsätzen beginnen. Dies erwärmt nicht nur die Muskeln, sondern erweitert auch die Blutgefäße, was die Bewegung des Blutes, einschließlich des Kopfes, erleichtert..
  3. Ernährung. Vermeiden Sie es, vor dem Training viel Milch und salzige Lebensmittel zu sich zu nehmen, da Natrium, das Wasser bindet, während und nach dem Training eine der Ursachen für Kopfschmerzen ist..
  4. Trinke genug. Auch wenn Sie mit einem Cardio-Gerät trainieren, nehmen Sie immer eine Flasche klares Wasser mit.
  5. Überwachen Sie Ihre Herzfrequenz. Wenn Ihr Ziel nicht darin besteht, den Herzmuskel zu trainieren, sondern nur Gewicht zu verlieren, versuchen Sie, die empfohlene Herzfrequenz während des Cardio nicht zu überschreiten..

Fazit

Kopfschmerzen sind ein Symptom, das darauf hinweist, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Wenn es nach dem Training ein einmaliger Schmerz war, kann dies auf Übertraining oder unzureichende Erholung zurückgeführt werden. Aber wenn Ihr Kopf nach jedem Training im Fitnessstudio schmerzt, Ihre Augen schmerzen und Sie sogar schlafen möchten, dann haben Sie ernsthafte Gesundheitsprobleme und sportliche Aktivitäten wirken nur als Auslöser.

Wenn Sie ständig unter Kopfschmerzen leiden, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen. Er wird die wahre Ursache des Schmerzes bestimmen und das beste Mittel für Ihren Fall auswählen. Und vor allem erfahren Sie, was Sie tun müssen, um in Zukunft Kopfschmerzen zu vermeiden..

Kopfschmerzen nach körperlicher Anstrengung: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

Manchmal habe ich nach dem Training starke Kopfschmerzen. Wenn Anfälle regelmäßig auftreten, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Dies kann ein Symptom für eine schwerwiegende Pathologie sein..

Warum tut mein Kopf nach dem Training weh??

Übungskopfschmerz entwickelt sich in den folgenden Situationen:

  • Arterieller Hypertonie.
  • Herz-Kreislauf-Pathologie.
  • Erhöhter Hirndruck.
  • Pathologie der Wirbelsäule und der Bandscheiben.

Unangenehme Empfindungen eines wandernden Ortes unter der Kopfhaut entstehen, wenn Sie das Wasser- und Nahrungsregime nicht befolgen.

Bluthochdruck

Nach dem Springen oder Fitness steigt der Blutdruck. Bei gesunden Menschen kehrt es jedoch zu normalen Werten zurück. Mit zunehmendem Druck haben die Kopfschmerzen bei körperlicher Anstrengung einen komprimierenden, pulsierenden oder quetschenden Charakter. Seine Lokalisation ist die okzipitale oder parietale Region.

Schwere Übelkeit, Erbrechen und Nasenbluten treten auf. Wenn Sie dieses Symptom ignorieren und keine Maßnahmen ergreifen, um den Angriff zu stoppen, kann sich eine hypertensive Krise entwickeln..

Erhöhter Hirndruck

Dies ist der Druck in den Ventrikeln des Gehirns und den Schädelhöhlen. Bei einem gesunden Menschen wird die sekretierte Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit) ständig in die Gefäße aufgenommen. Wenn die Absorption schwierig ist, komprimiert diese Flüssigkeit das Gehirngewebe, der Kopf beginnt zu schmerzen.

Nach dem Training erscheint ein platzendes Gefühl im Kopf. Dies wird bei traumatischen Hirnverletzungen, gutartigen und bösartigen Hirntumoren, infektiösen und entzündlichen Erkrankungen bei einem Kind mit Meningitis oder Enzephalitis beobachtet.

Wenn ein Kind nach dem Laufen Kopfschmerzen hat, müssen Sie zuerst die organische Pathologie ausschließen.

Osteochondrose der Halswirbelsäule

Kopfschmerzen nach dem Training werden manchmal durch Osteochondrose verursacht.

Mit dieser Pathologie werden die Innervation und die Blutversorgung des Gehirns gestört, möglicherweise werden die Arterien und Nerven eingeklemmt.

Dem Unbehagen geht eine übermäßige körperliche Aktivität der Nacken-, Kopf- und Rückenmuskulatur voraus. Auf der linken oder rechten Seite des Kopfes tritt ein unangenehmes Gefühl auf, das in die temporalen, parietalen oder okzipitalen Regionen wandert. Ein charakteristischer Unterschied ist die Zunahme von Beschwerden in den Kopf- und Nackenmuskeln bei plötzlichen Bewegungen, Drehungen und Biegungen.

Zwischenwirbelhernie

Bei einem Bandscheibenvorfall kommt es zu einer Verformung der Bandscheiben, einem Bruch des Annulus Fibrosus und einem Vorsprung des Nucleus Pulposus in den Spinalkanal.

Aus diesem Grund kommt es zu einer Kompression der Nervenstämme und der nahe gelegenen Arterien. Nach dem Training im Zusammenhang mit dem Drehen des Körpers ist es möglich, dass diese Prozesse zunehmen und unangenehme Empfindungen auftreten. Taubheitsgefühl im Nacken, verminderte Empfindlichkeit ist möglich. Manchmal gibt es ein Kribbeln in den oberen Gliedmaßen, ein Gefühl von Krabbeln, Schwindel.

Zerebraler Vasospasmus

Kopfschmerzen, die während des Trainings auftreten, werden durch eine Verengung des Lumens der Arterien verursacht. Die Blutversorgung des Gehirns ist gestört, die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn nimmt ab. Charakterisiert durch das Auftreten von Fliegen vor den Augen, Schwindel, Lärm im Kopf, Unstetigkeit und Benommenheit.

Wenn Sie den Blutdruck messen, ist er niedrig und Ihnen wird schwindelig. Dies ist typisch für Überlastung und begleitende Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

Atherosklerose

Bei der Atherosklerose der Brachiozephalarterien, die Blut zum Gehirn transportieren, bilden sich Cholesterinablagerungen in den Arterien und Venen. Plaques bilden sich im Herzen, in den Nieren und im Kopf.

Die Elastizität und der Tonus der Wände von Blutgefäßen nehmen ab, die rheologischen Eigenschaften von Blut werden gestört und die Viskosität nimmt zu. Dies stört den normalen Blutfluss und führt zu einer gestörten Durchblutung des Gehirns..

Der venöse Ausfluss ist beeinträchtigt, was zu einem Anstieg des Hirndrucks führt. Unter solchen Bedingungen klagt eine Person über Schwindel, Schwäche.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wenn Sie nach dem Training Kopfschmerzen und Übelkeit haben, ist dies eine Manifestation einer vegetativ-vaskulären Dystonie. Das Auftreten von Übelkeit nach Sport mit VSD ist auf eine Verletzung der neurohumoralen Regulation zurückzuführen.

Vielleicht ein brennendes Gefühl im Hinterkopf, der Nacken kann weh tun, eine Person beschwert sich, dass ein "Quetschhelm" auf ihren Kopf gesetzt wird.

Nach dem Training gibt es Beschwerden in den Nackenmuskeln, Kopfgeräusche, die mit jeder Bewegung zunehmen.

Externe Faktoren, die nach dem Training zu Kopfschmerzen führen

Kopfschmerzen im Kopf während körperlicher Anstrengung treten unter dem Einfluss äußerer Faktoren auf:

  • Psycho-emotionale Überlastung. Wenn der Übung Stress vorausging, steigt das Risiko solcher Empfindungen..
  • Essen vor dem Unterricht. Es wird empfohlen, 3-4 Stunden nicht zu essen, bevor Sie ins Fitnessstudio gehen. Ansonsten wird der für die Verdauung erforderliche Hauptblutfluss im Magenbereich beobachtet. Dies wirkt sich negativ auf die Blutversorgung anderer Organe aus..
  • Einhaltung des Wasserregimes. Während intensiven Trainings, Biegens und Drehens kommt es zu verstärktem Schwitzen. Wenn Sie nicht genug Flüssigkeit trinken, können Sie Dehydration entwickeln..
  • Falsche Auswahl des Programms. Es sollte individuell für jede Person ausgewählt werden, es ist möglich, Yoga-Elemente zu verwenden, die die Muskeln des Kopfes stärken.
  • Bei übermäßiger Müdigkeit steigt der Hirndruck und es treten Muskelkrämpfe auf.

Der Fitnessraum sollte geräumig, gut belüftet und mit einer angenehmen Lufttemperatur ausgestattet sein.

Primäre Belastungskopfschmerzen

Eine solche Diagnose wird erst gestellt, nachdem andere Pathologien ausgeschlossen wurden: Hypertonie, Asthenisches Syndrom, Pathologien des Bewegungsapparates, Kopftumoren.

Es gibt Druckempfindungen, die im Kopf von unterschiedlicher Dauer brennen: von einigen Minuten bis zu 3-4 Stunden. Sie sind bilateral, ziemlich intensiv und breiten sich von den Halsmuskeln nach oben aus.

In diesem Zustand gibt es keine Übelkeit, Schwäche oder Schwindel. Das Unbehagen nimmt zu, wenn Sie auf den Nacken oder den Hinterkopf drücken, ändert sich jedoch bei unterschiedlichen Bewegungen in keiner Weise.

Daher gibt es bei Menschen, die nach dem Sport Kopfschmerzen haben, keine Begleiterkrankungen. Der Hauptgrund ist Muskelüberlastung..

Behandlung von Kopfschmerzen nach dem Training

Wenn bei körperlicher Anstrengung starke Kopfschmerzen auftreten, muss die Ursache ermittelt werden. Wenn dieses Gefühl nach intensivem Training auftritt, müssen Sie die körperliche Aktivität auf ein Minimum beschränken. Dann normalisiert sich der Zustand des Patienten.

Wenn eine Person über ihre Probleme Bescheid weiß, hatte sie bereits zuvor solche Zustände, dann ist es notwendig, die zugrunde liegende Pathologie zu behandeln.

Zur Vorbeugung können Sie ein Aufwärm-Yoga für Kopf und Schultern machen, das die Muskeln des Schultergürtels stärkt.

Erste Hilfe

Um Erste Hilfe zu leisten, müssen Sie:

  • Hör auf zu trainieren.
  • Für frische Luft sorgen.
  • Legen oder setzen Sie die Person so, dass sich der Kopf über den unteren Gliedmaßen befindet.
  • Wenn möglich, ist es ratsam, den Blutdruck zu messen. Bei einem Anstieg (über 160/90 mm Hg) sollte ein blutdrucksenkendes Mittel (Nifedipin, Captopril, Kapoten) verabreicht werden.
  • Bei normalem Blutdruck sollten Sie ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (Ketoprofen, Ketorol, Diclofenac oder Nimesulid) trinken. Sie können auch Tempalgin, Spazgan oder No-Shpa verwenden.

Bei Beschwerden der Nacken- und Kopfmuskulatur kann eine sanfte Massage der Halsmuskulatur durchgeführt werden.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

In folgenden Situationen sollte ein Arzt konsultiert werden:

  • Nach der Einnahme der Pillen nimmt die Intensität der Beschwerden im Kopf nicht ab.
  • Die Person entwickelt Bewegungs- oder Sprachstörungen.
  • Bewusstlosigkeit, mangelnde Bewegungskoordination oder

Orientierung im Raum.

  • Dem Auftreten eines solchen Gefühls im Kopf ging ein Bluterguss, ein Sturz oder ein Schlag voraus (nach dem Boxen oder nach dem Sparring)..
  • Unbezwingbares Erbrechen, Schwindel, krampfhaftes Zucken von Kopf, Armen und Beinen treten auf.
  • Es gibt einen Sehverlust in einem Auge, eine Parese der Gesichtsmuskeln.

Ähnliche Symptome deuten auf eine Tumor- oder Kopfverletzung, einen Schlaganfall oder eine hypertensive Krise hin. In allen oben genannten Fällen müssen Sie sich dringend an die Klinik wenden, um eine Diagnose zu erstellen und eine Therapie zu verschreiben.

Vorbeugung von Kopfschmerzen während des Trainings

Damit der Unterricht mit Vergnügen durchgeführt werden kann, ohne eine Person zu verletzen, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Erhöhen Sie die Last allmählich.
  • Beachten Sie die Prinzipien der richtigen Atmung.
  • Nehmen Sie immer eine Flasche Wasser mit.
  • Wärmen Sie sich kurz auf, bevor Sie mit intensiven Übungen beginnen.
  • Verfolgen Sie Ihren Puls.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Drucks in den Schläfen und im Hinterkopf. Sie können sich an den Trainer wenden, er wird Ihnen sagen, auf welche Arten von Übungen Sie verzichten sollten.

Schmerzen je nach Art des Trainings

Verschiedene Gründe für das Auftreten eines solchen Gefühls im Kopf können angenommen werden:

  • Während des Krafttrainings sind alle Muskelgruppen beteiligt, so dass der Kopf aufgrund einer übermäßigen Überdehnung des Muskelkorsetts schwindelig werden kann.
  • Nach Cardio-Training sind Gefäßkrämpfe oder Herzerkrankungen häufige Ursachen.
  • Ein Gefühl des Unbehagens kann auftreten, nachdem die Planke mit Hernien in der Wirbelsäule oder körperlicher Belastung durchgeführt wurde.
  • Ein solches Gefühl im Kopf beim Laufen und Gehen tritt häufig bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Problemen des Bewegungsapparates auf.
  • Nach Liegestützen kommt es aufgrund starker spastischer Muskelkontraktionen zu Nacken- und Kopfschmerzen.
  • Wenn Ihr Kopf nach dem Joggen stark schmerzt, ist dies meistens auf eine Gehirnhypoxie zurückzuführen. Nach Beendigung des Trainings sollte dieses Symptom verschwinden..
  • Wenn eine Person nach der Fitness Nacken- und Kopfschmerzen bekommt, wird dies durch Osteochondrose oder Zwischenwirbelhernien verursacht.

Wenn solche Empfindungen systematisch auftreten, verschwinden sie nicht

Nach den Pillen müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die Ursache für solche Zustände festzustellen. In Ermangelung einer Pathologie der inneren Organe sollten Sie den Trainer bitten, die Übungstechnik zu überarbeiten.

Kopfschmerzen beim Seilspringen

Solche Aktivitäten führen zu einer leichten Gehirnerschütterung der Wirbelsäule. Daher ist das Auftreten von Kopfschmerzen nach dem Training möglich..

Dann müssen Sie das Springen vorübergehend aufgeben und mehr Zeit für horizontale Übungen verwenden..

Ist es möglich, Sport zu treiben, wenn Sie Kopfschmerzen haben??

Wenn ein solches Symptom auftritt, müssen Sie sich hinsetzen oder hinlegen. Nach dem Verschwinden dieser Manifestationen werden die Übungen wieder aufgenommen.

Es wird nicht empfohlen, übermäßige Belastung und Muskelüberlastung zuzulassen. Erwägen Sie weniger energieintensive Übungen.

Nach einem gut gewählten Programm sollte es keine Beschwerden im Kopf geben, die Person sollte sich angenehm müde fühlen.

Vor dem Unterricht müssen Sie alle Regeln für den Besuch des Fitnessraums befolgen. Dies verringert das Risiko von Kopfbeschwerden nach dem Training erheblich..

Warum tut der Hinterkopf auf der linken Seite weh??

Kann Kopfschmerzen von einem Computer und was tun, wenn Cephalalgie auftritt?

Chronische Kopfschmerzen: Ursachen und Behandlung

Pochender Kopfschmerz im Hinterkopf: Ursachen und Behandlung

Kopfschmerzen beim Bewegen: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

Kopfschmerzen nach dem Sport

Sportliche Aktivitäten sind eine sichere Garantie für die Gesundheit. Regelmäßige körperliche Aktivität ist unerlässlich, um Ihr Wohlbefinden zu erhalten. Trotz aller Vorteile von Bewegung leiden viele Menschen nach dem Training unter Kopfschmerzen. Warum es passiert?

Warum tut der Kopf nach körperlicher Anstrengung weh?

Es kann viele Gründe geben, warum Sie nach dem Training Kopfschmerzen haben. Zu den häufigsten Faktoren, die das Wohlbefinden von Sportlern beeinflussen, gehören die folgenden.

Erhöhter Hirndruck

Das Gehirn wird mit Liquor cerebrospinalis zuverlässig vor möglichen mechanischen Einflüssen geschützt. Dies ist eine spezielle Flüssigkeit, die von den Plexus choroideus der Ventrikel des Gehirns produziert wird. Um die normale Funktion des Körpers aufrechtzuerhalten, wird regelmäßig Liquor cerebrospinalis absorbiert. Aber manchmal sammelt sich zu viel davon an. Infolgedessen steigt der Hirndruck und der Kopf beginnt zu schmerzen. Einer der Gründe ist häufig eine leichte traumatische Hirnverletzung, die während des Trainings auftritt.

Kopfschmerz bei körperlicher Anspannung

Von körperlichen Spannungskopfschmerzen kann nur gesprochen werden, wenn keine organischen Krankheiten und andere provozierende Faktoren vorliegen. Diese Art von Schmerz wird durch Verspannungen in den Muskeln von Hals und Kopf aufgrund von übermäßigem Stress oder unsachgemäßer Übungstechnik verursacht. Die Kopfschmerzen drücken oder verengen sich. Es fühlt sich an wie ein Reifen, der fest um den Kopf gedrückt ist. Normalerweise ist der Schmerz mild, aber er kann sehr intensiv sein. Untersuchungen zeigen, dass die Hälfte der Menschen, die regelmäßig Sport treiben, körperliche Belastungskopfschmerzen hat..

Bluthochdruck

Bei einem ruhigen, gemessenen Leben bemerkt eine Person möglicherweise keinen Druckanstieg, aber bei der geringsten körperlichen Anstrengung macht sie sich bemerkbar. Kopfschmerzen nach dem Sport können auf arterielle Hypertonie hinweisen. Schmerzmittel sind in diesem Fall kein Allheilmittel: Sie lindern nur die Symptome. Hoher Blutdruck weist auf Probleme mit Blutgefäßen hin, daher sollte er unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.

Andere Gründe

Kopfschmerzen nach dem Training können auch auftreten aufgrund von:

  • depressive Zustände, emotionale Überlastung;
  • Entzugssyndrom nach Absetzen von Analgetika;
  • Neuralgie der Hinterhauptnerven infolge der Verwendung von Schutzausrüstung während des Trainings: enger Helm, Brille usw.;
  • Dehnung der Halsmuskeln und Bänder;
  • Läsionen der Zwischenwirbelgelenke;
  • Barotrauma (für Taucher).

Wenn die Kopfschmerzen stark sind und nach jedem Training ohne ersichtlichen Grund auftreten, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Symptome, die alarmieren sollten

Manchmal werden durch ein solches Unwohlsein die Folgen von Verletzungen oder verschiedenen Krankheiten zum Ausdruck gebracht. Wenn zum Beispiel während des Trainings ein Kopf beim Bücken schmerzt, ist dies ein Zeichen für eine Sinusitis..

Auch die Symptome können nicht ignoriert werden, wenn die Kopfschmerzen:

  • begleitet von Anzeichen von Bewusstseinsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen, psychischen Störungen;
  • sehr stark und entwickelt sich in wenigen Sekunden;
  • begleitet von Übelkeit, Erbrechen oder Fieber;
  • entstand vor dem Hintergrund einer kürzlich aufgetretenen Infektion;
  • begleitet von schmerzhaften Empfindungen in der Schulter oder im Nacken;
  • tauchte zum ersten Mal auf und ist intensiv.

Solche Anzeichen erfordern eine obligatorische Untersuchung im Krankenhaus. Sie können auf die Entwicklung schwerwiegender Pathologien hinweisen..

Wie man Kopfschmerzen nach dem Training behandelt

Das erste, was Sie versuchen sollten, ist eine Schmerzmittelpille. "Analgin" oder "Citramon" bringen schnell Erleichterung. Wenn Sie jedoch nicht mit Medikamenten experimentieren möchten, sollten Sie harmlosere Methoden ausprobieren:

  • geh ins Bett. Kopfschmerzen, die durch Überlastung und Müdigkeit verursacht werden, verschwinden in einigen Stunden gesunden Schlafes.
  • nimm ein warmes Bad. Es reicht aus, jeweils 50 g Meersalz und Baldrian-Kraut hinzuzufügen, um das gewöhnliche Baden in ein Heilverfahren zu verwandeln.
  • Mahlen Sie das Fruchtfleisch der Zitrone. Wenn Sie eine halbe Stunde lang still mit einem solchen "Medikament" auf der Stirn sitzen, können Sie Kopfschmerzen loswerden.

Sie können auch Kräutertees machen:

  1. Gießen Sie kochendes Wasser über 1 TL. Johanniskrautkräuter. Nach 20 Minuten abseihen.
  2. Gießen Sie kochendes Wasser über 2 EL. l. Mutter und Stiefmutter. Nach 40 Minuten abseihen.
  3. Gießen Sie kochendes Wasser über 1 EL. l. Minze. 15 Minuten ziehen lassen. und belasten.

Dank seiner beruhigenden, krampflösenden und analgetischen Wirkung lindern Kräutertees schnell Kopfschmerzen.

Vorbeugung von Kopfschmerzen während des Trainings

Damit Sport nur Freude macht, müssen Sie folgende Regeln befolgen:

  • richtig atmen. Das Anhalten des Atems ist nur unter Wasser und nicht während des Krafttrainings relevant.
  • Erhöhen Sie die Last allmählich. Wenn Sie mit einem langsamen Schritt zu joggen beginnen und die Geschwindigkeit allmählich erhöhen, hat die Herzfrequenz Zeit, sich an die neuen Bedingungen anzupassen.
  • weise essen. Bananen, Joghurt, Zitrusfrüchte und Nüsse können nicht nur vor dem bevorstehenden Training Energie hinzufügen, sondern gleichzeitig Kopfschmerzen verursachen.
  • Wasser trinken. Dehydration löst Kopfschmerzen aus. Es reicht aus, 1 Stunde vor dem Training und 30-40 Minuten nach dem Start ein Glas Wasser zu trinken. Wasser hilft, den Blutdruck zu senken, was das Risiko von Kopfschmerzen verringert.
  • Stärken Sie die Nackenmuskulatur. Während des Trainings kann es aufgrund der Schwäche der Halsmuskulatur zu Krämpfen der Gefäße des Gehirns kommen, wodurch der Kopf zu schmerzen beginnt.
  • Denken Sie an die Haltung. Laut Wissenschaftlern werden die meisten Kopfschmerzen durch Probleme mit der Körperhaltung verursacht, daher ist es sinnvoll, sich darum zu kümmern..

Kopfschmerzen, die nach körperlicher Anstrengung auftreten, können selbst die entschlossenste Person vom Sport abhalten. Aber lohnt es sich, nach dem Training wegen Beschwerden auf die eigene Gesundheit zu verzichten? Ein solcher Kopfschmerz ist schließlich ein Signal, das Aufmerksamkeit erfordert. Und vielleicht sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben.?

Kopfschmerzen während und nach dem Training: Wir verstehen die Ursachen und Möglichkeiten, um Kopfschmerzen zu beseitigen

Jeder kennt die Vorteile von körperlicher Aktivität, sowohl für die Figur als auch für die Gesundheit. Trotzdem kann Sport auch unangenehme Phänomene hervorrufen. Wenn Sie beispielsweise während oder nach dem Training Kopfschmerzen haben, was ist die Ursache? In der Tat kann es viele von ihnen geben, und sie können sowohl mit unangemessenen Belastungen als auch mit bestimmten Gesundheitsproblemen verbunden sein..

Warum Kopfschmerzen nach dem Training: häufige Ursachen

Während des Trainings produziert der menschliche Körper große Mengen an Endorphin, einem natürlichen Analgetikum. Daher sinkt beim Training häufig die Schmerzschwelle einer Person, und unangenehme Empfindungen treten erst später auf. Wenn Sie während des Trainings Kopfschmerzen haben, haben Sie möglicherweise Ihre Technik verletzt oder sie durch Anstrengung übertrieben. Der Grund kann aber auch in gesundheitlichen Problemen liegen, bei denen körperliche Aktivität eingeschränkt oder vollständig kontraindiziert sein sollte..

Kopfschmerzen nach dem Training können verursacht werden durch:

  • Hoher Blutdruck, der auf eine übermäßige Flüssigkeitsansammlung im Gehirn zurückzuführen ist. Körperliche Aktivität für ein solches Problem wird normalerweise nicht empfohlen, da die Wiederherstellung des Gefäßsystems notwendig ist..
  • Atherosklerose, die Veränderungen in der Struktur der Arterienwände hervorruft. Beim Training führt dies zu Problemen mit den Hirnarterien, und Kopfschmerzen sind ein Zeichen dafür..
  • Verengung der Halsgefäße. Die Ursache für Schmerzen ist eine gestörte Ernährung des Gehirns, begleitet von Schwindel, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, starkem Ohrgeräusch.
  • Stagnation der Flüssigkeit im Rückenmark.
  • Chronische Stirnhöhlenentzündung, die zu Stirnschmerzen führen kann.
  • Ohrenkrankheiten - entzündliche und andere Prozesse im Mittel- und Innenohr.
  • Bestimmte entzündliche Prozesse und Infektionskrankheiten.
  • Psychische Störungen, insbesondere im akuten Stadium.

Wenn Kopfschmerzen während des Trainings nicht einmalig auftreten und mit einer Aktivität einhergehen, auch mit leichten, liegt der Grund wahrscheinlich im Vorliegen einer Krankheit. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

Darüber hinaus hängen die Gründe, warum Kopfschmerzen während und nach dem Training auftreten, möglicherweise nicht mit Erkrankungen zusammen. Dazu gehören die folgenden:

  • Am einfachsten ist eine übermäßige Anspannung und Dehnung der Kopf- und Nackenmuskulatur, eine falsch ausgewählte Reihe von Übungen. Der Kopf kann für Anfänger weh tun, die aus Gewohnheit viel mehr Last als nötig aufgenommen haben.
  • Wenn Sie absolut keine Lust auf Bewegung haben, es zu Depressionen oder emotionalem Stress kommt, kann körperliche Aktivität auch Kopfschmerzen hervorrufen.
  • Kopfschmerzen können auch bei ständigem Training auftreten, das sich manchmal bei Sportlern manifestiert.
  • Wenn Sie Schmerzmittel verwendet und dann nicht mehr verwenden, kann dies zu einer Verschlimmerung der Kopfschmerzen führen.
  • Barotrauma (beim Tauchen)

Schwimmbadbesucher haben häufig Kopfschmerzen während und nach dem Training oder sogar am nächsten Tag. Zusätzlich zu den bereits aufgeführten allgemeinen Gründen kann in diesem Fall Wasser von schlechter Qualität ein Problem sein. Es ist ratsam, die Zusammensetzung auf das Vorhandensein bestimmter schädlicher Verunreinigungen zu überprüfen. Schwimmtraining kann zu Kopfschmerzen mit niedrigem Blutdruck führen.

Schmerzen können auch auftreten, wenn die Person kürzlich die Einnahme von Antibiotika oder anderen starken Medikamenten abgebrochen hat. Danach muss sich der Körper erholen, damit Sie ihn nicht zu stark belasten. Wenn Sie Schwindel, Übelkeit oder Fieber haben, wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren Arzt.

Bei Störungen des Nervensystems bei der Durchführung von Übungen, bei denen der Kopf gesenkt wird, können pochende Schmerzen, Schwäche, Schwindel und Gangstörungen auftreten. Vegetovaskuläre Dystonie kann pulsierende Schmerzen hervorrufen, insbesondere beim Wrestling.

Wirken sich negativ auf frühere Verletzungen aus, insbesondere wenn sie eine Entzündung der Hirnhaut oder eine Stagnation der Flüssigkeit im Rückenmark beinhalten.

Assoziierte Symptome

Um rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen ergreifen zu können, müssen Sie die wichtigsten Anzeichen kennen, die auf mögliche Funktionsstörungen des Körpers hinweisen. Erst nach einer umfassenden Prüfung können Sie verstehen, wie die aufgetretene Krankheit zu behandeln ist. Der Zustand, bei dem der Kopf beim Sport schmerzt, kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Beschwerden im Schulter- und Nackenbereich;
  • Bewusstseinsstörungen und andere psychische Störungen.

Wenn sich Ihr Gesundheitszustand stark verschlechtert hat und diese Symptome auftreten, suchen Sie einen Neurologen auf. Falls angezeigt, kann er eine berechnete und Magnetresonanztomographie der Wirbelsäule und des Gehirns verschreiben. Die Ergebnisse bestimmen das Vorhandensein von Pathologien in Form von Verletzungen, Hernien und Kreislaufstörungen.

Möglicherweise müssen Sie auch einen Augenarzt und einen HNO-Arzt aufsuchen. Wenn Sie den Zustand des Fundus und der Ohren mit modernen Techniken untersuchen, können Sie die Faktoren bestimmen, aufgrund derer Kopfschmerzen auftreten können. Wenn es andere Indikationen gibt, kann der Patient an andere Spezialisten mit einem engeren Profil überwiesen werden.

Behandlung

Um ernsthafte Behandlungsmaßnahmen ergreifen zu können, müssen Sie zunächst genau wissen, warum Sie nach dem Sport Kopfschmerzen haben. Als erste Hilfe können Sie Schmerzmittel verwenden, zum Beispiel Analgin oder Citramon. Sie helfen ziemlich schnell, Krämpfe zu lindern, die Intensität von Kopfschmerzen zu verringern und andere unangenehme Symptome zu beseitigen. Vergessen Sie jedoch nicht das Vorhandensein einer Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen in Arzneimitteln..

Von den nicht medikamentösen Behandlungen sind die folgenden hilfreich:

  • Sie müssen sich mit Ruhe und Schlaf versorgen.
  • Nehmen Sie ein warmes Bad mit Meersalz oder Heilpflanzen.
  • Tragen Sie eine Kompresse aus geriebenem Zitronenpulpe auf Ihre Stirn auf.
  • Es ist ratsam, viel Wasser zu trinken. Besonders nützlich ist Tee aus Minze, Johanniskraut und Huflattich (ein Esslöffel in einem Glas kochendem Wasser)..

Vorsichtsmaßnahmen

Sport sollte nützlich und angenehm sein, und es ist äußerst falsch, ständig unangenehme Symptome mit ihnen zu ertragen. Um einem derart unangenehmen Phänomen, bei dem Sie nach dem Sport Kopfschmerzen haben, nicht zu begegnen, wird empfohlen, auf einfache vorbeugende Maßnahmen zu achten.

  • Die richtige Atmung ist ein wichtiger Bestandteil guter körperlicher Aktivität. Dies gilt für absolut jede Last. Atme tief und sanft, halte nicht den Atem an. Denken Sie daran, dass die Hauptanstrengung immer beim Ausatmen und die Entspannung beim Einatmen erfolgt (dies gilt für Kraftübungen wie Kniebeugen, Knirschen usw.)..
  • Sie müssen die Last schrittweise erhöhen. Sie können nicht mit schwierigen Übungen mit erhöhtem Stress beginnen. Um Druckstöße und Kopfschmerzen zu vermeiden, achten Sie auf Aufwärmübungen für alle Körperteile, in denen sich Muskelgewebe und innere Organe auf weiteren Stress vorbereiten können.
  • Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Um genügend Energie zu erhalten und nicht unter unangenehmen Symptomen zu leiden, müssen Sie Ihre Ernährung mit Zitrusfrüchten, Milchprodukten, Bananen und Nüssen anreichern. Denken Sie außerdem daran, dass Sie nicht mit leerem Magen üben können - lassen Sie zwischen dem Essen und dem Beginn des Unterrichts mindestens anderthalb Stunden vergehen..
  • Denken Sie an Flüssigkeit. Kopfschmerzen und Übelkeit nach dem Training können auch durch Dehydration verursacht werden. Um dies zu verhindern, trinken Sie eine halbe Stunde vor dem Unterricht und danach ein Glas Wasser. Es ist auch wichtig, den ganzen Tag über genug zu trinken. Denken Sie daran, dass es sich um reines Wasser handelt, das nicht durch Tee, Kaffee, Säfte und andere Getränke ersetzt wird. Eine ausreichende Menge an Flüssigkeiten hilft, den Stoffwechsel zu normalisieren, den Blutdruck wiederherzustellen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.
  • Wenn die Ursache für Kopfschmerzen eine Spannung in den Bändern und im Muskelgewebe ist, ist ein guter Komplex erforderlich, um diese zu stärken. Die richtige Vorbereitung trägt dazu bei, die Aktivität beim Sport und natürlich die Vorteile zu steigern und unangenehme Symptome zu beseitigen.
  • Auch die Haltung ist eine Überlegung wert. Die Ursachen für Kopfschmerzen liegen oft darin, dass der Körper sowohl im normalen Leben als auch während des Trainings die falsche Position einnimmt.

Damit der Sport nur Vorteile bringt, ist es wichtig, ihn richtig zu machen und alle Anforderungen und Ratschläge von Spezialisten einzuhalten. Wenn die Belastungen korrekt sind, verursachen sie keine Kopfschmerzen, sondern äußerst angenehme Empfindungen und den Wunsch, weiterzumachen. Wenn Sie alles richtig machen und alle Tipps befolgen, sich die Situation jedoch nicht verbessert, müssen Sie auf jeden Fall zum Arzt gehen, um die Ursachen zu ermitteln und die Behandlung zu beginnen.

Warum Kopfschmerzen nach dem Training: Was tun?

Im Laufe der Zeit beschweren sich einige Sportler beim Arzt, dass sie nach dem Training Kopfschmerzen haben. Dies tritt am häufigsten nach schwerer und intensiver körperlicher Aktivität auf. Überlegen Sie, warum Schmerzen auftreten und was getan werden kann.

Ursachen von Kopfschmerzen nach dem Training

  1. Dehydration. Bei intensiven und längeren Übungen verliert der Körper viel Flüssigkeit. Wenn Sie den ganzen Tag nicht genug Wasser trinken, werden Sie dehydriert..
  2. Hoher oder niedriger Druck. Wenn Sie Gefäßprobleme haben, kann Überlastung dazu führen, dass Ihr Blutdruck steigt oder fällt. Beide Fälle sind von Kopfschmerzen begleitet, und niedriger Blutdruck hat auch starken Schwindel und Übelkeit..
  3. Sauerstoffmangel. Wenn Sie in einem stickigen Raum mit schlechter Belüftung trainieren, werden Sie sich schnell unwohl fühlen. Darüber hinaus ist während des Trainings eine korrekte Atemtechnik wichtig, um eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Blutes sicherzustellen..
  4. Falsche Technik zur Durchführung von Übungen an den Muskeln der Schultern und des Rückens. Führt zu einer übermäßigen Belastung der Nackenmuskulatur und damit zu Überlastung und Schmerzen. Manchmal erscheinen sie erst am Tag nach dem Training..
  5. Durchführen schwerer und intensiver Kraftübungen, die nicht dem Trainingsniveau entsprechen. Führt zu starken Schmerzen nicht nur im Körper, sondern auch im Kopf, da der Körper unter Stress steht.
  6. Ein starker Abfall des Blutzuckerspiegels. Wenn Sie vor dem Training nicht essen, sinkt Ihr Blutzuckerspiegel. Sie werden sich schwach, schmerzhaft und schwindelig fühlen.
  7. Der Beginn einer Infektionskrankheit. Wenn Sie zu Beginn einer Erkältung weiterhin intensiv trainieren, reagiert der Körper mit starken Kopfschmerzen und allgemeiner Schwäche..
  8. Wenn beim Schwimmen kontaminiertes Wasser in Ihre Ohren gelangt. Schwimmen und Tauchen in schlecht aufbereitetem Wasser kann zu Mittelohrentzündung und starken Kopfschmerzen führen.

Wie man mit Kopfschmerzen nach dem Training umgeht

Wenn der Schmerz Sie zum ersten Mal überholte, beenden Sie die Aktivität. Wenn Sie nach Hause kommen, ruhen Sie sich sofort aus. Lüften Sie den Bereich, schließen Sie die Vorhänge und legen Sie ein in kaltes Wasser getränktes Handtuch auf Ihre Stirn. Sobald Sie sich besser fühlen, trinken Sie einen Kräutertee aus Kamille und Minze und nehmen Sie dann ein warmes Bad. Gönnen Sie sich in dieser Zeit eine leichte Kopf- und Nackenmassage..

Wenn Sie häufig durch Schmerzen gestört werden, versuchen Sie zunächst, Ihre Gewohnheiten und Ihr Verhalten während des Trainings zu ändern:

  • Reduzieren Sie die Geschwindigkeit und Intensität von Übungen, insbesondere von Übungen, bei denen die Muskeln von Nacken, Schultern und Rücken beansprucht werden.
  • ein Trinkregime aufstellen, tagsüber mindestens 1,5-2 Liter sauberes Wasser trinken;
  • Essen Sie am Tag des Trainings oft und nach und nach und essen Sie 2 Stunden vor dem Unterricht einen Snack.
  • Kontrollieren Sie während intensiven Trainings den Puls und lassen Sie ihn nicht über 120-130 Schläge steigen.
  • Wärmen Sie sich vor dem Training auf und dehnen Sie sich nach dem Laden der Muskeln.
  • Normalisieren Sie Ihr Schlafmuster - nach einer intensiven Belastung müssen Sie mindestens 7-8 Stunden schlafen.
  • Wenn der Schmerz durch niedrigen Blutdruck und niedrigen Blutzucker verursacht wird, nehmen Sie einen Snack und Kaffee.

Denken Sie daran, dass Sie Kopfschmerzen, die durch Bluthochdruck verursacht werden, regelmäßig mit einem Blutdruckmessgerät messen und von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente einnehmen sollten..

Wenn dies nicht funktioniert, versuchen Sie:

  • Machen Sie regelmäßig eine Rückenmassage und eine Hals-Kragen-Zone.
  • Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin E und C sind, sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Leinsamenöl, Gemüse, Obst, Nüsse).
  • regelmäßig Übungen machen, um die Muskeln des Nackens und des Rückens zu dehnen;
  • Verwenden Sie aromatisches ätherisches Öl (Rose, Zitronengras, Basilikum, Minze), um Kopfschmerzen zu beseitigen.
  • Nehmen Sie nach dem Training ein warmes Bad oder eine Kontrastdusche: Heißes Wasser entspannt und lindert Muskelkrämpfe, und der Wechsel von hohen und niedrigen Temperaturen hilft, die Blutgefäße zu trainieren.

Alarmierende Symptome

Wenn die Kopfschmerzen von folgenden zusätzlichen Symptomen begleitet werden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • starker Schwindel;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • scharfe Schmerzen im Nacken und an den Schultern;
  • Verlust der Empfindlichkeit eines Teils des Gesichts oder des Körpers;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination;
  • starke Schüttelfrost und Fieber;
  • Bewusstlosigkeit.

Darüber hinaus werden Sie möglicherweise auf starke pochende Schmerzen auf einer Seite des Kopfes oder im Hinterkopf aufmerksam gemacht. Ein alarmierendes Symptom sind auch starke Schmerzen im Bereich des Nasen- und Augenbrauenrückens. Ein gefährliches Symptom sollte als starker Anstieg der Schmerzintensität angesehen werden.

Bei solchen alarmierenden Signalen ist es zunächst erforderlich, einen Neurologen aufzusuchen. Möglicherweise benötigen Sie auch einen Augenarzt und einen HNO-Arzt.

Der Arzt kann Tests anordnen, um die Ursache der Kopfschmerzen festzustellen. Dazu müssen Sie Folgendes tun:

  • eine allgemeine Blutuntersuchung machen;
  • Blutchemie;
  • Blutuntersuchung auf Hormone;
  • eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße des Gehirns durchführen;
  • MRT des Gehirns.

Was kann nach dem Training Kopfschmerzen hervorrufen??

  • zu viel Übergewicht;
  • eine große Menge an Essen, das kurz vor dem Unterricht gegessen wurde;
  • erhöhte Stressbelastung außerhalb des Fitnessraums, Müdigkeit nach der Arbeit;
  • plötzliche Temperaturänderungen draußen und in der Halle (zum Beispiel, wenn Sie eine heiße und stickige Halle aus der Kälte betreten haben);
  • unsachgemäße Übungstechnik;
  • Konsum von alkoholischen Getränken und Zigaretten am Vorabend des Unterrichts;
  • längere sitzende Arbeit mit Verspannungen der Augen und Nackenmuskeln am Vorabend des Trainings.

Prävention von Kopfschmerzen

Zwischen Ihrer letzten Mahlzeit und Ihrem Training sollten nicht mehr als zwei Stunden liegen. Trainieren Sie nicht auf nüchternen Magen. Aber Sie sollten es auch nicht mit Essen beladen. Wenn Sie in zwei Stunden keine Zeit zum Essen hatten, können Sie kurz vor dem Training einen Snack mit Obst und einer Scheibe Käse genießen oder ein fermentiertes Milchprodukt trinken..

Wenn Sie nur vorhaben, ins Fitnessstudio zu gehen, ist es besser, im Voraus einen Arzt aufzusuchen und Tests auf seine Empfehlung hin durchzuführen, um sicherzustellen, dass es keine Kontraindikationen für intensives Training gibt.

Wenn Sie Probleme mit der Wirbelsäule haben, sollten Sie während der Zeit der Schmerzverschlimmerung nicht mit dem Training beginnen. Beginnen Sie mit ihnen erst nach Erlaubnis des Neurologen..

Beachten Sie während des Trainings die richtige Atemtechnik: Überwachen Sie das Ein- und Ausatmen und halten Sie den Atem nicht an.

Bauen Sie die Last allmählich auf. Erhöhen Sie bei der Verfolgung eines schlanken Körpers die Intensität der Übung nicht dramatisch. Dadurch wird nur das Auftreten von Überlastung und Ermüdung erreicht..

Wenn Sie mit einer neuen Maschine eine schwierige Übung machen möchten, wenden Sie sich zuerst an einen Trainer, um die richtige Technik zu erfahren. Versuchen Sie nicht, die Übung selbst zu starten, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Übung korrekt ist..

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass die Ursachen von Kopfschmerzen nach dem Training sehr unterschiedlich sind: von den einfachsten und offensichtlichsten bis zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen..

In jedem Fall sollten Sie bei Unwohlsein nicht sofort auf Schmerzmittel zurückgreifen, ohne Ihren Arzt zu konsultieren. Versuchen Sie zunächst, Beschwerden mit einfachen und harmlosen Methoden zu beseitigen..

Kopfschmerzen nach dem Training - warum? Welche Medikamente sparen?

Durchführbare körperliche Aktivität kommt dem menschlichen Körper zugute. Aber das Schlüsselwort hier ist machbar. Schließlich testen Menschen, die Gewichtsverlust oder Aufzeichnungen anstreben, ihren Körper häufig auf Stärke, was zum Auftreten einiger unangenehmer Symptome führen kann. Daher sagt Ihnen hudeem-bez-problem.ru, was nach dem Training Kopfschmerzen verursacht und was getan werden kann, um dies zu verhindern..

Hauptgründe

Ein Symptom wie Kopfschmerzen oder Cephalalgie ist bei vielen Krankheiten vorhanden. Ja, manchmal kann ein gesunder Mensch durch Sorgen oder Druckstöße Kopfschmerzen bekommen. Da unser Körper während des Trainings intensiver arbeitet als im normalen Leben, steigt die Anzahl der Gründe, warum Kopfschmerzen nach dem Sport zunehmen..

  1. Wenn die Übungen im Fitnessstudio falsch ausgeführt werden, werden der Schultergürtel und die Halswirbelsäule zusätzlich belastet. In diesem Fall spüren Sie nach dem Ende des Unterrichts drückende Empfindungen im Kopf sowie Schmerzen in den Augen..
  2. Eine leichte Kopfverletzung während des Trainings führt fast immer zu Schmerzen. Nur Lokalisation und Intensität variieren je nach Art der Verletzung.
  3. Wenn Sie zu hohem Blutdruck neigen, bemerken Sie dies im Alltag möglicherweise nicht einmal. Während des Trainings kann sich jedoch Bluthochdruck manifestieren, und dafür ist es nicht erforderlich, Kraftübungen durchzuführen. Für einige reicht Joggen aus. Wenn dieses Problem regelmäßig auftritt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Meistens mit erhöhtem Druck nach dem Training, Kopfschmerzen und etwas Übelkeit.
  4. Das Dehnen der Muskelfasern im Nacken oder der Bänder im selben Bereich kann in Kombination mit bestimmten Erkrankungen der Wirbelsäule sehr starke Kopfschmerzen verursachen. Menschen mit chronischen Krankheiten wird daher empfohlen, vor Beginn des Unterrichts ihren Arzt zu konsultieren..
  5. Durchblutungsstörungen. Bei wiederholter Wiederholung derselben Bewegungen fließt Blut zu den Muskeln, die an diesen Bewegungen beteiligt sind. Dieser Effekt wird als Pumpen bezeichnet. In diesem Fall fließt Blut aus anderen Körperteilen ab, was zu Kopfschmerzen führen kann..
  6. Zuckergehalt senken. Tritt am häufigsten bei Sprengstoffsätzen oder Sprinttraining auf. In diesem Fall ist der Zuckerkonsum deutlich höher als die Fähigkeit des Körpers, Zucker abzubauen..
  7. Starke emotionale Umwälzungen, Depressionen und ähnliche Emotionen können nach erhöhtem Stress Kopfschmerzen verursachen.
Kopfschmerzen während und nach dem Training haben viele Gründe

Kopfschmerzen nach dem Cardio-Training, Laufen

Diese Art der Übung gilt als die sicherste. Cardio-Workouts umfassen Joggen, Gehen und Schwimmen, die für viele Bedingungen vorgeschrieben sind. Aber manchmal haben Sie nach einem solchen Training auch Kopfschmerzen und was in dieser Situation zu tun ist?

Meistens treten solche Schmerzen aufgrund unsachgemäßer Technik auf. Nur wenige Menschen aus der ersten Stunde können beim zügigen Gehen oder Laufen richtig und tief atmen.

Sauerstoffmangel im Körper verursacht Hypoxie, die von Kopfschmerzen begleitet sein kann.

Eine unsachgemäße Technik der Bewegung der Arme und des oberen Schultergürtels kann in diesem Bereich zu einer Überlastung führen. Und dies provoziert das Auftreten von Muskelkrämpfen und Schmerzen im Hinterkopf, sagt hudeem-bez-problem.ru.

Um Kopfschmerzen zu vermeiden, befolgen Sie die Übungstechnik und überanstrengen Sie sich nicht

Wenn Sie nach dem Cardio-Training schmerzhafte Empfindungen haben, ist dies bereits ein gefährliches Zeichen, und Sie sollten Ihrem Zustand mehr Aufmerksamkeit schenken. In den folgenden Fällen sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, um die Ursache des Problems zu finden:

  • intensiver Schmerz, der einige Sekunden anhält,
  • Bewusstlosigkeit oder Verwirrung,
  • Übelkeit und Erbrechen mit Schmerzen,
  • Taubheit eines Körperteils.

Kopfschmerzen am Tag nach dem Training

Warum tut der Kopf einen Tag nach dem Training weh? Meistens ist dies auf die Prozesse der Wiederherstellung des Körpers zurückzuführen, wenn ein Athlet ohne Rücksprache mit einem Trainer seine Belastung während des Unterrichts stark erhöht. Der Körper kann sich nicht von übermäßiger körperlicher Betätigung erholen, was zu Schlaflosigkeit, Übelkeit, Muskel- und Kopfschmerzen und einem allgemein schwachen Zustand führt.

Dies macht sich insbesondere bei Menschen bemerkbar, die einen Mangel an Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium im Körper haben..

Schmerzen am nächsten Tag können auch nach der Arbeit mit schweren Gewichten auftreten. Während solcher Übungen treten häufig Druckabfälle auf, die sich nach einer Weile als Kopfschmerzen äußern, stellt hudeem-bez-problem.ru fest.

Wenn Sie mit viel Gewicht arbeiten, ist es wahrscheinlicher, dass Sie verschiedene Mikrotraumas bekommen, wie Verstauchungen oder Muskelschäden. Diese Mikroverletzungen wirken sich auch einige Zeit nach dem Training auf die Gesundheit aus..

Tun Sie dies nicht vor dem Training und Ihr Kopf wird nicht weh tun.

Natürlich gibt keine vorbeugende Maßnahme eine 100% ige Garantie dafür, dass Sie keine Schmerzen verspüren. Sie können jedoch die Wahrscheinlichkeit dieser Empfindungen erheblich verringern..

  1. Beginnen Sie nicht sofort nach dem Essen mit dem Training. Zu diesem Zeitpunkt im Körper steigt der Blutdruck erheblich an. Warten Sie also einige Stunden und beginnen Sie erst dann mit dem Training.
  2. Wenn Sie keine schweren chronischen Krankheiten haben, reicht es vor dem Training aus, einfach Ihren Zustand zu beurteilen. Bei Bedarf lohnt es sich jedoch, vor jedem Training eine ärztliche Untersuchung durchzuführen und die zulässigen Belastungen zu bewerten..
  3. Achten Sie auf die richtige Haltung. Mit seinen Verstößen steigt die Wahrscheinlichkeit, nach dem Training Kopfschmerzen zu bekommen.
  4. Überspringen Sie ein Training, wenn Sie sich nicht gut fühlen oder unter Stress stehen.
Aspirin ist das beliebteste Schmerzmittel

Welchen Arzt soll ich wegen Schmerzen kontaktieren??

Der erste Arzt, zu dem er geht, ist ein Allgemeinarzt oder Allgemeinarzt. Wenn ein Kind Schmerzen hat, dann einen Kinderarzt. Er wird die Intensität des Schmerzes, seine Lage und andere Parameter beurteilen. Schließlich treten Schmerzen in den Schläfen und im Stirnbereich meist aus verschiedenen Gründen auf. Der Arzt wird auf jeden Fall den Druck messen, eine Umfrage durchführen und eine Überweisung für Tests geben.

Wenn Sie zu Hause ein Blutdruckmessgerät haben, können Sie sofort feststellen, ob Bluthochdruck der Grund dafür ist, dass Sie aufgrund körperlicher Anstrengung Kopfschmerzen haben..

In jedem Fall sollten Sie sich bei regelmäßigem Unbehagen an einen Spezialisten wenden.

  1. Wenn Sie einen Verdacht auf Mittelohrentzündung, Sinusitis und Sinusitis haben, erhalten Sie eine Überweisung an den HNO-Arzt.
  2. Der Therapeut weist den Augenoptiker an, den Druck des Fundus zu messen.

Meistens werden Sportler jedoch an einen Neurologen überwiesen, da Kopfschmerzen ein Symptom für neurologische Erkrankungen sind.

Blutdruckstöße können Schmerzen verursachen - wenden Sie sich an Ihren Arzt

Die besten Kopfschmerzpillen

Es gibt verschiedene Arten von Mitteln, die helfen, Kopfschmerzen zu beseitigen..

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Sie helfen nicht nur bei der Bewältigung von Cephalalgie, sondern reduzieren auch Fieber und beseitigen Entzündungen. Sie beginnen schnell zu handeln und sind kostengünstig. Daher werden sie sehr oft verwendet. Aber solche Pillen haben normalerweise viele Kontraindikationen und haben eine schlechte Wirkung auf das Verdauungssystem, bemerkt hudeem-bez-problem.ru. Diese Medikamente umfassen:

  • Aspirin,
  • Nurofen,
  • Ibuprofen,
  • Moment,
  • Indomethacin.
No-shpa ist ein beliebtes krampflösendes Mittel

Antispasmodika

Helfen Sie, durch Vasospasmus verursachte Schmerzen zu lindern. Sie wirken schnell und gut mit anderen Medikamenten. Gleichzeitig helfen diese Medikamente nicht bei allen Arten von Cephalalgie. Beliebte Medikamente in dieser Gruppe:

  • No-shpa,
  • Baralgin,
  • Spazgan,
  • Smazmalgon.

Es gibt andere Medikamente gegen Kopfschmerzen verschrieben. Zum Beispiel Antidepressiva.

Solche starken Medikamente können jedoch erst nach entsprechender Diagnose eingenommen werden..

Um Kopfschmerzen nach dem Unterricht zu vermeiden, müssen Sie sich im Voraus um Ihre Gesundheit kümmern. Es ist notwendig, sich regelmäßig medizinischen Untersuchungen zu unterziehen, um die aufkommenden Krankheiten rechtzeitig zu diagnostizieren. Beachten Sie die Technik zur Durchführung der Übung, insbesondere die Technik zur korrekten Atmung. Und versuchen Sie, sich nicht auf traumatische Workouts wie Boxtrainings einzulassen.

Autorin - Mosalova Yulia, überprüfte praktizierende Hausärztin Krizhanovskaya Elizaveta Anatolyevna. Weitere Informationen zu den Experten finden Sie bei den Autoren der Website

Weitere Informationen Über Migräne