Was tun, nachdem Sie Ihren Kopf getroffen haben?

Statistiken zeigen, dass Kopfschläge zu den häufigsten Arten von Verletzungen im Alltag und im Sport gehören. Sie können es auf verschiedene Arten bekommen: während eines Kampfes, wenn Sie auf dem Eis ausrutschen oder versehentlich gegen die Möbelecke schlagen. Nach dem Aufprall auf den Kopf kann eine Verletzung sehr gefährlich sein. Eine Beschädigung des Schläfenbereichs führt häufig zu Ohnmacht, und eine Beschädigung der parietalen Region führt normalerweise zu einer Gehirnerschütterung und einer Störung der Integrität der Schädelknochen.

Schadensarten

Neurologen und andere Spezialisten unterscheiden verschiedene Arten von traumatischen Hirnverletzungen (TBI), die nach Schlägen auf den Kopf diagnostiziert werden.

Gehirnerschütterung (Gehirnerschütterung)

Um SHM zu erhalten, reicht es aus, versehentlich auf ein festes Objekt zu treffen. Infolge der Kollision kommt es zu einer zweifachen Verschiebung des Gehirns: Zuerst bewegt es sich in Richtung der Aufprallbahn und kehrt dann an seinen ursprünglichen Ort zurück. Dadurch wird die durch die Kollision verursachte negative Auswirkung verdoppelt.

SHM macht 70% aller registrierten Kopfverletzungen aus. Es ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen häufig. Die Folgen eines Schlag auf den Kopf während einer Gehirnerschütterung manifestieren sich in Form von:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • kurze (bis zu einer Viertelstunde) Ohnmacht;
  • Unfähigkeit, sich an die Ereignisse zu erinnern, die der Verletzung vorausgingen;
  • Gefühle der Schwäche;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination;
  • Lärm und Klingeln in den Ohren;
  • Atemstörungen;
  • Anfälle von Erbrechen;
  • Schmerzen in der Augenpartie;
  • Verschlechterung des Sehvermögens.

Diese Anzeichen können auch nach einem Schlag auf den Kiefer (und nicht nur auf den Kopf) beobachtet werden. Dies macht es dem Opfer schwer zu kauen.

Der Blutdruck nach einer Gehirnerschütterung normalisiert sich schnell und die Körpertemperatur ändert sich leicht. Das Gefühl von Übelkeit, Schwindel und Schlafstörungen (bis hin zu Schlaflosigkeit) bleibt jedoch lange bestehen..

Wenn eine Person des SHM verdächtigt wird, muss sie zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Wenn keine Komplikationen auftreten, kann der Patient die Behandlung zu Hause fortsetzen und dabei nicht nur die Empfehlungen des Arztes, sondern auch einige Volksrezepte anwenden. Besonders gut hilft in diesem Fall eine Kopfmassage und ein Pflaster aus einem Leinentuch..

Kompression des Gehirns

Die Gefahr dieses Zustands ist mit der möglichen Schädigung der Stammformationen im Kleinhirnbereich verbunden, die den Blutkreislauf regulieren und dem Menschen das Atmen ermöglichen.

In der kürzesten Zeit nach dem Auftreten der Verletzung wird das Opfer auf das Vorhandensein von Hämatomen untersucht. Wenn sie entdeckt werden, werden sie dringend entfernt, da Blutungen die Kompression des Gehirns erhöhen und den Zustand des Patienten verschlechtern können.

Gehirnprellung

Bei dieser Diagnose ist das Ergebnis von Schlägen auf den Kopf eine Schädigung des Schädelgewölbes und des Gehirngewebes, die häufig mit der Entwicklung nekrotischer (toter) Bereiche einhergeht. Eine Hirnverletzung kann sogar durch einen starken Schlag verursacht werden (daher tritt diese Art von TBI beim Boxen häufig auf). Zu den begleitenden Symptomen eines Traumas gehören:

  • neurologische Störungen;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Schmerzen im Hinterkopf (der Kopf pocht mehrere Wochen lang schmerzhaft).

Den Opfern ist manchmal schwindelig, es gibt ein Gefühl der Kompression in den zeitlichen Bereichen. Die Verletzung kann durch einen Bruch der Schädelknochen kompliziert werden. Manchmal sieht es aus wie eine Delle auf der Oberfläche des Kopfes, aber wenn die Fragmente der Schädelknochen das kortikale Gewebe beschädigen und in die Medulla gelangen, führt dies zu einer Verletzung der lebenswichtigen Körperfunktionen.

Kleinere Blutergüsse treten normalerweise in der Kindheit auf (etwa 1/5 aller Fälle von TBI) aufgrund der erhöhten Aktivität von Babys, die häufig fallen und sich den Kopf schlagen. Schwere Verletzungen treten in einem höheren Alter auf und gehen normalerweise mit einer Beeinträchtigung der Sehschärfe, erweiterten Pupillen und Fieber einher. Aufgrund der schwersten Verletzungen dieser Art verschlechtern sich alle Körperfunktionen..

Um den Zustand nach einer Hirnverletzung zu normalisieren, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die eine antioxidative und neuroprotektive Wirkung haben. Es werden auch Mittel verwendet, die das Gefäßsystem stärken und zu seiner Erholung beitragen..

Axonaler Schaden

Diese Art von Trauma führt zu schweren Bewusstseinsstörungen (Prellungen), die bald zum Grund dafür werden, die Gehirnaktivität zu stoppen und ins Koma zu fallen. Die Hauptbehandlung für axonale Schäden ist die Lebenserhaltung. Es ist unmöglich, den Zeitpunkt der Genesung zu bestimmen, da dies von den individuellen Merkmalen des Organismus abhängt..

Nach Schweregrad

Entsprechend einer anderen Klassifizierung gibt es je nach Schweregrad drei Arten von TBI.

SchwereDie Anzahl der Punkte auf der Glasgow-Skala
Einfach14-16
Durchschnittlich9-13
Schwer8

Unabhängig davon, wie stark der Schlag auf den Kopf war, können seine Folgen minimiert werden, wenn das Opfer rechtzeitig die notwendige Unterstützung erhält..

Merkmale der Entwicklung von TBI bei Kindern

Bei Säuglingen und einjährigen Kindern kann die Körpertemperatur nach einem Kopfaufprall auf 38 ° C und höher ansteigen. Bei offenen Wunden ist dies eine Folge einer Infektion und in anderen Fällen das Ergebnis von Stress, der Entwicklung von Entzündungen oder der Verwendung ungeeigneter Medikamente.

Die Schläge auf den Kopf, die Kinder erhalten, sind besonders gefährlich, weil das Kind seine Gefühle nicht klar genug beschreiben kann. Dies erschwert die Diagnose und anschließende Behandlung. Zum Zeitpunkt des Erhaltens des Grases können Sie jedoch feststellen, dass das Baby:

  • wurde blass;
  • wurde schläfrig und träge;
  • hat einen schnellen Herzschlag und einen ungleichmäßigen Puls.

In Zukunft hat das Baby häufiges Erbrechen. Er spuckt beim Füttern ständig aus, wird unruhig. Schlafstörungen treten auf. Bei einer Gehirnerschütterung verschwinden diese Symptome nach 3-4 Tagen vollständig..

Bei Neugeborenen und Säuglingen sowie bei älteren Menschen entwickelt sich eine Gehirnerschütterung mit Bewahrung des Bewusstseins. Dies liegt an ihren physiologischen Eigenschaften..

Erste Hilfe

Wenn eine Person fällt und sich auf den Kopf schlägt, treten die Anzeichen von TBI fast sofort auf. Sie müssen nur darauf achten. Ihm wird schlecht, oder er wird ohnmächtig. Sie müssen in einer solchen Situation schnell und sicher helfen. Dazu müssen Sie Folgendes tun:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen;
  2. Tragen Sie Eis auf die Stirn des Opfers auf oder machen Sie eine kalte Kompresse (dies verengt die Blutgefäße, verringert die Wahrscheinlichkeit von Blutungen, Beulen und Blutergüssen und verringert auch die Schwellung).
  3. Führen Sie eine sorgfältige Untersuchung des Patienten durch: Wenn er Nackenschmerzen hat, handelt es sich möglicherweise um eine Verletzung eines oder mehrerer Wirbel (in diesem Fall sollten Sie versuchen, die Haltung der Person nicht ohne dringende Notwendigkeit zu ändern).
  4. Wenn das Opfer das Bewusstsein verloren hat, geben Sie das Ammoniak zum Schnüffeln (Sie sollten in dieser Situation nicht auf die Wangen schlagen, da dies den Zustand des Patienten verschlimmern kann).
  5. Behandeln Sie alle beschädigten Hautpartien (mit Wunden und Schürfwunden) mit Wasserstoffperoxid oder Furatsilinlösung.
  6. Bei sprudelnden Blutungen im Schläfenbereich müssen Sie das Gefäß mit den Fingern fest drücken, dann einen Furacilin-Verband anlegen, mit einem Pflaster befestigen und mit einem Verband zurückspulen (wenn das erforderliche Mittel nicht zur Hand ist, kann es durch Miramistin-Salbe ersetzt werden).
  7. Wenn das Opfer zu erbrechen oder sich zu übergeben beginnt, müssen Sie es auf eine Seite legen und sicherstellen, dass das Erbrochene so frei wie möglich austritt (verwenden Sie hausgemachte Mulltupfer oder ein Stück eines sauberen Tuchs, um den Mund des Patienten abzuwischen)..

Jetzt müssen Sie nur noch auf das Eintreffen des Krankenwagens warten. Diese Abfolge von Aktionen ist jedoch nicht immer erforderlich. Wenn eine Person nach einem Schlag nur Kopfschmerzen hat, muss kein Ärzteteam angerufen werden. Es lohnt sich jedoch, das Opfer ins Krankenhaus zu bringen, da kein TBI spurlos verläuft, was bedeutet, dass er die Hilfe von Spezialisten benötigt.

Behandlung

In allen Fällen der TBI-Erkennung wird den Patienten eine chirurgische Behandlung gezeigt. Bei leichten Störungen ist eine primäre chirurgische Behandlung ausreichend. In anderen Situationen kann ein Verfahren zur Wiederherstellung der Knochenstrukturen oder sogar zur Kraniotomie erforderlich sein. Nach Durchführung der notwendigen chirurgischen Eingriffe wird der Patient einer medikamentösen Therapie unterzogen.

Bei schwerem Erbrechen werden Personen mit TBI Injektionen von Metoclopramid oder Etamzilat verschrieben. Von den Schmerzmitteln für sie ist Analgin am meisten bevorzugt. Selbst bei starken Kopfschmerzen sollten Sie jedoch nicht mehr als zwei Tabletten dieses Arzneimittels gleichzeitig trinken..

In Zukunft muss der Patient dreimal täglich Piracetam und Etamsilat trinken (das Volumen einer Dosis beträgt 2 Tabletten). Dies wird zu einem aktiveren Verlauf der Stoffwechselprozesse beitragen und die zerebrale Durchblutung verbessern..

Es kann auch gezeigt werden, dass das Opfer mehrere weitere Arten von Medikamenten einnimmt..

MedikamentennameMaßnahmen ergriffen
AscorutinHilft das Gefäßsystem zu stärken.
EuphyllinHilft bei der Beseitigung von Hirnödemen, ist jedoch nur für Menschen mit normalem oder hohem Blutdruck geeignet.
DekameviteDank seiner Multivitamin-Zusammensetzung normalisiert es den Stoffwechsel.
Amoxicillin, CefotaximBei den Medikamenten dieser Gruppe handelt es sich um Antibiotika, deren Aufnahme die Vorbeugung von Meningitis gewährleistet, die bei einem Bruch der Hirnhäute erforderlich ist (das Vorhandensein dieses Schadens kann anhand des Nasen- und Ohrflusses der Liquor cerebrospinalis beurteilt werden)..

Vor dem Ende der vom Arzt verordneten Therapie sollte der Patient so sorgfältig wie möglich behandelt werden:

  • Bewegen Sie es nicht zu abrupt.
  • vor direkter Sonneneinstrahlung schützen;
  • bleib ruhig;
  • geben Ihnen die Möglichkeit, gut zu schlafen.

Wenn es keine Besserung gibt, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Ohne die notwendige Behandlung entwickelt das Opfer nach dem Schlagen seines Kopfes eine meteorologische Abhängigkeit und eine schnelle Müdigkeit. Wenn die Membranen des Gehirns verletzt wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Person eine Meningitis entwickelt..

Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt

Selbst wenn jemand dem Opfer nahe steht oder weiß, was zu tun ist, wenn er seinen Kopf hart trifft, müssen Sie dennoch einen Krankenwagen rufen oder eine Person mit TBI auf andere Weise zur nächsten medizinischen Einrichtung für CT (Computertomographie) oder MRT (magnetisch) bringen Resonanzbildgebung) des Gehirns. Diese Diagnosemethoden sind die genauesten.

Wenn sie nicht verfügbar sind, benötigen Sie:

  • von einem Augenarzt untersucht werden;
  • Machen Sie eine Röntgenaufnahme des Schädels.
  • Echoenzephalographie (EEG) durchführen.

Mit der letztgenannten Forschungsmethode können Sie das Vorhandensein oder Fehlen einer intrakraniellen Blutung überprüfen, die als Grundlage für die Krankenhauseinweisung des Opfers dienen kann.

Wenn sich herausstellt, dass der Patient während des Sturzes einen Schädelbruch hatte, wird er ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Die charakteristischen Anzeichen für diese Art von TBI sind Nasen- und Ohrleckagen von Liquor cerebrospinalis und Blutergüsse in Form von Kreisen unter den Augen. Der Versuch, eine solche Verletzung selbst zu behandeln, kann tödlich sein..

Darüber hinaus müssen Personen mit TBI notwendigerweise ins Krankenhaus eingeliefert werden, wenn sie:

  • ein epileptischer Anfall;
  • posttraumatischer Gedächtnisverlust;
  • Koma;
  • Schädelbruch (offen oder geschlossen);
  • Blutung;
  • Bewusstlosigkeit oder spürbare Abnahme des Niveaus;
  • neurologische Symptome.

Im Falle eines Kopfschlags bei einer schwangeren Frau ist ein Krankenhausaufenthalt mit anschließender Untersuchung obligatorisch, unabhängig davon, wie gut sich die Patientin fühlt.

Über die Folgen eines Kopfschlags, der nur ein Jahr nach der Therapie einen TBI verursachte, kann gesprochen werden. Während dieses Zeitraums werden sowohl eine Verschlechterung (zum Beispiel kann sich eine Person plötzlich übergeben) als auch eine Verbesserung des Zustands des Patienten beobachtet. Erst später stabilisiert es sich. Leider überleben bis zu diesem Zeitpunkt nur 75% der Menschen, die eine Kopfverletzung erlitten haben..

Was ist das Risiko einer Hirnverletzung und welche Hilfe kann dem Opfer geleistet werden??

Jeder starke Schlag auf den Kopfbereich kann das Gehirn verletzen, einschließlich der Fälle, in denen der Schädel intakt bleibt. Trotz der Tatsache, dass das Gehirn in weichen Membranen eingeschlossen ist und in der Liquor cerebrospinalis "schwimmt", ist es nicht zu 100% vor Trägheitsschocks gegen die innere Oberfläche des Schädels geschützt. Wenn der Schädel gebrochen ist, kann das Gehirn durch Knochenfragmente geschädigt werden..

Wenn sich ein Therapeut zum ersten Mal trifft und eine Krankengeschichte erstellt, wird er sich sicherlich fragen, ob es in der Anamnese seines neuen Patienten traumatische Hirnverletzungen gibt. Hirnschäden können sich jahrelang auf den emotionalen und mentalen Zustand eines Menschen, die Arbeit seiner inneren Organe und lebenswichtigen Systeme auswirken.

Arten von Hirnverletzungen und ihre Anzeichen

Nach Angaben des Forschungsinstituts. N.V. Sklifosovsky, in Russland sind die Hauptursachen für Hirnverletzungen Stürze aus großer Höhe (normalerweise betrunken) und Verletzungen, die bei kriminellen Handlungen erlitten wurden. Insgesamt machen nur diese beiden Faktoren etwa 65% der Fälle aus. Weitere 20% sind Verkehrsunfälle und Stürze aus großer Höhe. Diese Statistiken unterscheiden sich von den Weltstatistiken, in denen Verkehrsunfälle die Hälfte der Hirnverletzungen ausmachen. Weltweit erleiden jedes Jahr 200 von 10.000 Menschen Hirnverletzungen, und diese Zahlen steigen..

Gehirnerschütterung. Es tritt nach einer kleinen traumatischen Wirkung auf den Kopf auf und repräsentiert reversible funktionelle Veränderungen im Gehirn. Es tritt bei fast 70% der Opfer mit traumatischer Hirnverletzung auf. Eine Gehirnerschütterung ist durch einen kurzfristigen Bewusstseinsverlust gekennzeichnet (aber nicht erforderlich) - von 1 bis 15 Minuten. Nach der Rückkehr ins Bewusstsein erinnert sich der Patient oft nicht an die Umstände des Vorfalls. Gleichzeitig kann er unter Kopfschmerzen, Übelkeit, seltener Erbrechen, Schwindel, Schwäche und Schmerzen beim Bewegen der Augäpfel leiden. Diese Symptome klingen nach 5–8 Tagen spontan ab. Obwohl Gehirnerschütterungen als geringfügige Hirnverletzung angesehen werden, weist etwa die Hälfte der Betroffenen verschiedene Rückstände auf, die ihre Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen können. Im Falle einer Gehirnerschütterung ist eine Untersuchung durch einen Neurochirurgen oder Neurologen erforderlich, der den Bedarf an CT oder MRT des Gehirns, Elektroenzephalographie, bestimmt. In der Regel ist im Falle einer Gehirnerschütterung kein Krankenhausaufenthalt erforderlich, eine ambulante Behandlung unter Aufsicht eines Neurologen ist ausreichend.

Kompression des Gehirns. Tritt aufgrund von Hämatomen in der Schädelhöhle und einer Abnahme des intrakraniellen Raums auf. Es ist gefährlich, dass aufgrund der unvermeidlichen Verletzung des Hirnstamms die lebenswichtigen Funktionen der Atmung und des Blutkreislaufs gestört werden. Hämatome, die eine Kompression verursachen, müssen dringend entfernt werden.

Gehirnprellung. Schädigung der Gehirnsubstanz durch einen Schlag auf den Kopf, häufig mit Blutung. Kann leicht, mittelschwer oder schwer sein. Bei leichten Blutergüssen halten die neurologischen Symptome 2-3 Wochen an und verschwinden von selbst. Der mittelschwere Schweregrad ist durch psychische Störungen und vorübergehende Störungen der Vitalfunktionen gekennzeichnet. Bei schweren Blutergüssen kann der Patient mehrere Wochen lang bewusstlos sein. Gehirnkontusionen, ihr Grad und Zustand während der Behandlung werden mittels Computertomographie diagnostiziert. Arzneimittelbehandlung: Neuroprotektoren, Antioxidantien, Gefäß- und Beruhigungsmittel, B-Vitamine und Antibiotika werden verschrieben. Gezeigte Bettruhe.

Axonale Verletzungen. Axone sind lange, zylindrische Auswüchse von Nervenzellen, die beim Aufprall auf den Kopf beschädigt werden können. Axonale Verletzungen sind multiple axonale Rupturen, die von mikroskopisch kleinen Gehirnblutungen begleitet werden. Diese Art der Hirnverletzung führt dazu, dass die kortikale Aktivität aufhört und der Patient ins Koma fällt, was Jahre dauern kann, bis das Gehirn wieder selbst arbeitet. Die Behandlung besteht aus der Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen und der Vorbeugung von Infektionskrankheiten.

Intrakranielle Blutung. Ein Schlag auf den Kopf kann zur Zerstörung der Wand eines der Blutgefäße führen und zu einer lokalisierten Blutung in die Schädelhöhle führen. Der intrakranielle Druck steigt sofort an und das Gehirngewebe leidet. Symptome einer intrakraniellen Blutung sind scharfe Kopfschmerzen, Bewusstseinsdepressionen, Krampfanfälle und Erbrechen. Es gibt keine einheitliche Taktik zur Behandlung solcher Fälle. Je nach Bild werden medizinische und chirurgische Methoden kombiniert, um das Hämatom zu entfernen und zu beheben.

Folgen von Kopfverletzungen

Verschiedene Folgen einer Hirnverletzung können sich im Verlauf ihrer Behandlung, in der Rehabilitationsphase (bis zu sechs Monaten) und in der Langzeitphase (in der Regel bis zu zwei Jahren, möglicherweise jedoch länger) manifestieren. Zuallererst sind dies mentale und autonome Störungen, die das gesamte zukünftige Leben des Patienten verkomplizieren können: Veränderungen in Empfindlichkeit, Sprache, Sehen, Hören, Mobilität, Gedächtnis- und Schlafstörungen, Verwirrung. Mögliche Entwicklung von posttraumatischen Formen der Epilepsie, Parkinson-Krankheit, Hirnatrophie. Je schwerer die Verletzung ist, desto mehr negative Folgen hat sie. Viel hängt nicht nur von der richtigen Behandlung ab, sondern auch von der Rehabilitationsphase, in der der Patient allmählich zum normalen Leben zurückkehrt und die Möglichkeit besteht, den Beginn posttraumatischer Erkrankungen rechtzeitig zu verfolgen, um mit der Behandlung zu beginnen.

Es sind Geschichten über Fälle bekannt, in denen Hirnverletzungen dazu führten, dass beim Opfer neue Talente auftauchten - zum Beispiel eine Verbesserung der Fähigkeit, Fremdsprachen oder die exakten Wissenschaften, die bildenden Künste oder die Musik zu lernen. Dies wird als erworbenes Savant-Syndrom (erworbener Savantismus) bezeichnet. Oft basieren diese Fähigkeiten auf alten Erinnerungen - zum Beispiel könnte der Patient in der Schule eine Weile Chinesisch lernen, es vollständig vergessen, es aber nach einer Verletzung wieder sprechen und mit besserem Erfolg weiter lernen..

Erste Hilfe bei Kopfverletzungen

Jeder kann in eine Situation geraten, in der sich eine Person mit einer Kopfverletzung in der Nähe befindet. Wenn Sie die Regeln für die Erste Hilfe kennen, können Sie seinen Zustand lindern und sogar sein Leben retten.

  • Anzeichen einer schweren traumatischen Hirnverletzung sind Blutungen oder klare Flüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) aus der Nase oder dem Ohr oder Blutergüsse um die Augen. Die Symptome treten möglicherweise nicht sofort auf, aber einige Stunden nach der Verletzung müssen Sie bei einem starken Schlag auf den Kopf sofort einen Krankenwagen rufen.
  • Wenn das Opfer bewusstlos ist, sollten Atmung und Puls überprüft werden. In ihrer Abwesenheit sind künstliche Beatmung und Herzmassage erforderlich. Wenn es einen Puls und eine Atmung gibt, wird eine Person vor dem Eintreffen des Krankenwagens auf die Seite gelegt, damit ein mögliches Erbrechen oder eine versunkene Zunge sie nicht ersticken lässt. Sie können ihn nicht auf seine Füße pflanzen oder heben.
  • Bei einer geschlossenen Verletzung sollte Eis oder ein kaltes nasses Handtuch auf die Aufprallstelle aufgetragen werden, um eine Schwellung des Gewebes zu stoppen und Schmerzen zu lindern. Bei einer blutenden Wunde die Haut um sie herum mit Jod oder leuchtendem Grün schmieren, die Wunde mit einer Mullserviette verschließen und den Kopf vorsichtig verbinden.
  • Es ist strengstens verboten, Knochen-, Metall- oder andere Fremdkörperfragmente, die aus der Wunde herausragen, zu berühren oder zu entfernen, um Blutungen nicht zu verstärken, das Gewebe nicht noch mehr zu beschädigen und nicht zu infizieren. In diesem Fall wird zuerst eine Mullrolle um die Wunde gelegt und dann ein Verband hergestellt..
  • Es ist möglich, das Opfer nur in Rückenlage ins Krankenhaus zu transportieren..

Im Krankenhaus wird eine Untersuchung durchgeführt, die Schwere des Zustands des Patienten bestimmt und diagnostische Verfahren vorgeschrieben. Bei offenen Wunden mit Knochenbrüchen oder anderen Fremdkörpern muss der Patient dringend operiert werden.

Rehabilitationstherapie

Die Rehabilitationsphase ist notwendig, um die Rückkehr der durch ein Trauma verlorenen Funktionen des Patienten zu maximieren und ihn auf das spätere Leben vorzubereiten. Internationale Standards schlagen folgende Rehabilitationsmaßnahmen für Hirnverletzungen vor:

  • Neuropsychologische Korrektur - zur Wiederherstellung des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit und der Kontrolle über Emotionen.
  • Arzneimitteltherapie - zur Wiederherstellung der Durchblutung des Gehirns.
  • Sprachtherapiekurse.
  • Verschiedene Arten der Psychotherapie - zur Linderung von Depressionen.
  • Aquatherapie, Stabilometrie, PNF-Therapie - zum Ausgleich von Bewegungsstörungen.
  • Physiotherapie (Magnetotherapie, transkranielle Therapie) - zur Stimulierung der Gehirnaktivität.
  • Diätnahrung - um Gehirnzellen mit allen essentiellen Aminosäuren zu versorgen.
  • Bereitstellung von körperlichem Komfort und aufmerksamer Pflege.
  • Familienberatung - um ein Umfeld des Verständnisses in der Familie zu schaffen.

Der optimale Zeitpunkt für den Beginn der Rehabilitationsbehandlung beträgt 3-4 Wochen ab dem Zeitpunkt der Kopfverletzung. Der größte Erfolg bei der Genesung kann in den nächsten 1,5 bis 2 Jahren nach der Entlassung aus dem Krankenhaus erzielt werden. Weitere Fortschritte werden sich verlangsamen.

Wo kann ich einen Rehabilitationskurs für Kopfverletzungen bekommen??

Rehabilitation ist in öffentlichen Krankenhäusern und Kliniken, Sanatorien, privaten oder öffentlichen Rehabilitationszentren möglich. Die am meisten debuggten Programme zur Genesung von Patienten nach Hirnverletzungen in privaten Rehabilitationszentren, wobei in jedem klinischen Fall ein individueller Ansatz garantiert ist, was wichtig ist.

So genießt beispielsweise das Rehabilitationszentrum der drei Schwestern ein hohes Ansehen, das einen multidisziplinären Ansatz zur Lösung der Probleme seiner Patienten während der Erholungsphase bietet. Hier wird ein gut koordiniertes Team qualifizierter Spezialisten zusammengestellt, dem Rehabilitologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen und Krankenschwestern angehören..

Three Sisters ist ein Rehabilitationszentrum mit einer komfortablen Umgebung, ähnlich einem Krankenhaus. Vielmehr können wir über die Bedingungen eines komfortablen Hotels sprechen. Die Küche, das Interieur, das Territorium - alles hier trägt zu einer positiven Einstellung der Patienten zur Genesung bei. Der Aufenthalt im Zentrum wird „all inclusive“ bezahlt und beträgt 12.000 Rubel pro Tag, wodurch unnötige Sorgen für den Patienten und seine Familie über plötzliche Ausgaben vermieden werden.

* Lizenz des Gesundheitsministeriums der Region Moskau Nr. LO-50-01-011140, ausgestellt von LLC RC Three Sisters am 02. August 2019.

Klassifizierung von Kopfprellungen: Symptome und mögliche Folgen

Kopfprellungen sind Verletzungen, die meistens auf einen Sturz oder einen Schlag mit einem stumpfen Gegenstand zurückzuführen sind. Diese Verletzungen treten häufig bei jungen Menschen auf..

Selbst wenn keine Symptome vorliegen, wird nicht empfohlen, Kopfverletzungen zu ignorieren, da diese eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen können..

Verletzungen können einen Bruch der Schädelbasis, eine Gehirnerschütterung und andere unangenehme Komplikationen verursachen. Deshalb müssen Sie wissen, was mit einer Kopfverletzung zu tun ist, und gegebenenfalls Erste Hilfe leisten.

Einstufung

Die Verletzung kann offen sein, dh es wird eine Schädigung der Haut beobachtet, und die Gefäße leiden ebenfalls. Wenn die Verletzung eindringt, ist die Dura Mater betroffen, manchmal wird ein Bruch der Schädelbasis diagnostiziert - eine der gefährlichsten Verletzungen.

Bei geschlossenen Verletzungen wird die Haut nicht verletzt. Die folgenden Gruppen von Hirnschäden wurden identifiziert:

  • Eine Gehirnerschütterung ist eine leichte traumatische Hirnverletzung, deren Manifestationen nach einigen Tagen verschwinden, es gibt keine Symptome einer Gefäßschädigung und Funktionsstörungen sind reversibel. Ein Bluterguss ist eine schwerere Läsion und kann Hirnschäden verursachen. Es manifestiert sich in Anzeichen wie Übelkeit, Erbrechen, blasser Haut, Gewebeödem, Schmerzsyndrom.
  • Kompression des betroffenen Bereichs des Gehirns (Fremdkörper, Hämatom, Luft, Knochenfragment);
  • Blutung im Subarachnoidalraum (der Hohlraum zwischen Arachnoidea und Pia Mater);
  • diffuser Schaden.

Eine schwere Prellung des Gehirns kann aus einem kombinierten Trauma resultieren.

Bei einer Kopfverletzung sind zwei Arten von Blutergüssen möglich:

  1. Gehirnprellung.
  2. Prellung von Weichteilen des Kopfes.

Manchmal geht die Verletzung mit Blutungen einher. Oft geht dies mit Brüchen der Schädelknochen einher..

Die Arten von Schäden werden je nach Standort hervorgehoben:

  • Prellung des Hinterkopfes;
  • Schädigung des Schläfenbereichs;
  • Prellung des vorderen Teils des Kopfes;
  • Schädigung des Parietallappens.

Veränderungen, die durch Verletzungen am Gehirn auftreten, werden in primäre und sekundäre Veränderungen unterteilt. Primäre werden durch das Trauma selbst verursacht, und die sekundären werden durch eine Verschlechterung der Gewebenahrung und einen Anstieg des Hirndrucks, das Auftreten von Ödemen und Hämatomen verursacht.

Bei schweren Verletzungen wird manchmal eine Quetschung mehrerer Teile des Gehirns diagnostiziert.

Bei einem Kind tritt eine Beule mit einem blauen Fleck in den Weichteilen des Kopfes auf. Infolge eines Schlaganfalls sind jedoch auch Hirnverletzungen möglich, deren Folgen sich bereits im Erwachsenenalter nach 40 Jahren oder später manifestieren können. Selbst wenn nach einem Schlag ein Klumpen auftritt, wird daher empfohlen, einen Arzt aufzusuchen..

Symptome

Was kann nach einem Schlaganfall mit dem Gehirn passieren? Durch die Trägheit verschiebt sich das Gehirn stark in die entgegengesetzte Richtung, so dass es nicht nur am Aufprallort, sondern auch auf der gegenüberliegenden Seite geschädigt wird, was zu Gefäßkrämpfen und Schwellungen führt. Ödeme erhöhen den Hirndruck.

Eine schwere Prellung des Kopfes geht häufig mit Brüchen der Schädelknochen einher, die den Zustand der Person verschlechtern, und das Risiko einer Infektion im betroffenen Bereich steigt ebenfalls. In jedem Fall müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Die Symptome einer Kopfverletzung sind auf den Ort und die Kraft des Schlags zurückzuführen:

  • Ein leichter Bluterguss ist durch Schmerzen gekennzeichnet, die nach einigen Stunden nachlassen. Wenn die subkutanen Gefäße beschädigt sind, bildet sich ein Hämatom. Das Opfer klagt über ständige Schläfrigkeit, gespaltene Augen und Verdunkelung der Augen, manchmal wird Ohnmacht beobachtet. Die Symptome verschwinden nach einigen Wochen;
  • Verletzungen mittlerer Schwere gehen mit einer anhaltenden Ohnmacht (mehrere Stunden), starken Kopfschmerzen, einer gehemmten Reaktion und einer Beeinträchtigung des Bewusstseins für das Geschehen einher. Die Sprache ist verschwommen und langsam;
  • Bei Schädelknochenbrüchen sind die wichtigsten klinischen Symptome Schwindel, Erbrechen und Nasenbluten.
  • Eine Prellung des Hinterkopfes äußert sich in Sehstörungen, Schwindel, Bewusstlosigkeit und allgemeiner Schwäche.

Bei schweren Verletzungen sind die Patienten lange Zeit (bis zu mehreren Tagen) bewusstlos, es kann ein Koma auftreten. Es liegt eine Verletzung von Sprache, Atmung und Schlucken vor, die Pupillen können unterschiedlich groß sein. Ein teilweiser oder vollständiger Speicherverlust ist nicht ausgeschlossen.

Erste Hilfe bei einer Kopfverletzung

Bei einer Kopfverletzung besteht die Erste Hilfe aus folgenden Maßnahmen:

  • Wenn Sie den Schlag kalt stellen, können Sie Schmerzen und Schwellungen lindern, mehrere Stunden aufbewahren, aber Unterkühlung vermeiden.
  • Das Opfer muss auf eine horizontale Fläche gelegt werden, um einen weiteren Sturz aufgrund von Schwäche und Schwindel zu vermeiden.
  • Bringen Sie das Opfer unabhängig von der Schwere der Erkrankung ins Krankenhaus oder rufen Sie einen Krankenwagen.
    die Aufnahme von Wasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten ausschließen;
  • Legen Sie bei einem Hämatom einen Quetschverband an.
  • Erwärmungskompressen mit Alkohol können erst nach wenigen Tagen verwendet werden.

Erste Hilfe bei einer Kopfverletzung kann von jeder Person geleistet werden, es ist jedoch weiterhin qualifizierte medizinische Hilfe erforderlich..

Im Falle einer Kopfverletzung bei einem Kind muss Erste Hilfe geleistet werden. Es muss auch berücksichtigt werden, dass die Symptome bei Kindern möglicherweise nicht so hell auftreten wie bei Erwachsenen.

Diagnose

Diagnose und Behandlung werden von einem Neuropathologen verschrieben. Wenn Kopfprellungen beobachtet werden, erfolgt die Diagnose anhand der folgenden Methoden:

  • Radiographie - das Vorhandensein von Schädelfrakturen wird bestimmt;
  • Rückenmarkpunktion;
  • Computertomographie - Lokalisierung von Schäden, Vorhandensein von Hämatomen, Ödemen wird aufgedeckt.

Nach Erhalt genauer Ergebnisse wird eine angemessene Therapie verordnet..

Behandlung

Einige Selbstmedikamente für eine Kopfverletzung, die nicht empfohlen wird, insbesondere wenn auch nur der geringste Verdacht auf eine Gehirnerschütterung oder Blutung besteht. Wie eine Kopfverletzung zu behandeln ist, wird vom Arzt festgelegt. Die Methoden hängen von der Art des Schadens und seiner Lokalisation ab.

Arzneimittelbehandlung

Medikamente werden verschrieben, um die Symptome zu lindern:

  • Analgetika - um das Schmerzsyndrom zu reduzieren;
  • Arzneimittel zur Regulierung des autonomen Nervensystems;
  • Schlaftabletten zur Normalisierung des Schlafes;
  • Nootropika werden zur Vorbeugung von Komplikationen sowie zur Wiederherstellung der Gehirnfunktion verschrieben.
  • Diuretika;
  • Antikonvulsiva - werden in schwereren Fällen verschrieben, wenn Anfälle vorliegen.

Für die topische Anwendung werden Salben verwendet, die die Blutgefäße stärken, Schwellungen lindern und zur Beseitigung von Hämatomen beitragen. Während der Rehabilitationsphase nach einer Verletzung verschreiben die Ärzte physiotherapeutische Maßnahmen.

Wie man einen blauen Fleck zu Hause behandelt, wird Ihnen ein Spezialist sagen. Hierzu werden Kompressen aus Tinktur aus Ginseng, Zitronengras und Eleutherococcus empfohlen.

Operativer Eingriff

In schweren Fällen ist eine chirurgische Behandlung beispielsweise mit einer Kopfverletzung während eines Sturzes angezeigt, wenn sie mit einer Schädigung der Integrität der Gehirnstrukturen einhergeht.

Am häufigsten werden Operationen zur Schädigung der Temporal- und Frontallappen des Gehirns verschrieben. Die Kraniotomie wird durchgeführt, indem ein Loch gebohrt wird, durch das totes Gewebe entfernt wird. In der postoperativen Phase sollte der Patient unter der Aufsicht von Ärzten stehen..

Im Falle einer Kopfverletzung während eines Sturzes wird die Behandlung auf der Grundlage der Diagnose verordnet. Wenn die Verletzung nicht gefährlich ist, müssen die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Bettruhe für mehrere Tage;
  • Befolgen Sie die Vorschriften des behandelnden Spezialisten und stellen Sie sicher, dass die verschriebenen Medikamente eingenommen werden.
  • körperliche Aktivität während der Rehabilitationsphase ausschließen;
  • Wenn die linke Seite des Gehirns verletzt ist, ist es besser, auf der rechten Seite zu liegen und umgekehrt.
  • Während der Erholungsphase ist es besser, die Verwendung von Geräten und Fernsehgeräten zu vermeiden oder diese Freizeit auf ein Minimum zu beschränken.
  • lange Spaziergänge an der frischen Luft sind notwendig.

Bei einem blauen Fleck am Hinterkopf sollten auch blaue Flecken und Beulen nicht ignoriert werden, insbesondere wenn unangenehme Symptome auftreten. In solchen Fällen müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren, um das Auftreten unangenehmer Komplikationen zu vermeiden..

Folgen eines blauen Flecks

Komplikationen können unterschiedlich sein, es hängt vom Ort und der Schwere der Verletzung ab. Kleinere Verletzungen verschwinden in kurzer Zeit von selbst. Bei schweren Verletzungen können folgende Komplikationen auftreten:

  • Wachkoma (apallisches Syndrom) - Patienten sind bei Bewusstsein, aber sie können nicht auf das reagieren, was passiert. Sie sind den Menschen und Gegenständen um sie herum absolut gleichgültig. Es gibt nur eine Reaktion auf Schmerz;
  • Parese - teilweiser Verlust der Motorik.
  • Gehirnzyste;
  • Abszess des Gehirns - die Bildung einer Höhle mit Eiter während der Entwicklung des Entzündungsprozesses;
  • ICH oder intrakranielles Hypertonie-Syndrom ist ein erhöhter intrakranieller Druck;
  • ständige Kopfschmerzen - verschwinden sechs Monate oder länger nicht;
  • Meningitis - ein entzündlicher Prozess in den Membranen des Gehirns;
  • die Entwicklung der sekundären Epilepsie;
  • Tod oder Behinderung sind bei schweren Verletzungen nicht ausgeschlossen;

Folgen einer Verletzung des Hinterkopfes:

  • verminderte Leistung und Konzentration der Aufmerksamkeit;
  • Verschlechterung der Schlafqualität;
  • depressiver Zustand;
  • regelmäßiger Schwindel;
  • das Auftreten von Halluzinationen;
  • Wetterabhängigkeit.

Wenn Sie beim Sturz auf den Hinterkopf treffen, können die Folgen des Schlags schwerwiegend sein. Sie müssen sich daher einer umfassenden Untersuchung unterziehen.

Der Erfolg therapeutischer Interventionen hängt von der rechtzeitigen Diagnose und Behandlung sowie der Schwere der Verletzung ab..

Verzögerter Schaden. Schwerwiegende Folgen der einfachsten Verletzungen

Im Laufe des Lebens erleidet eine Person häufig leichte Verletzungen, auf die sie nicht einmal achtet. Stolpert, fällt, trifft den Hinterkopf oder die Stirn oder landet auf dem Steißbein. Gleichzeitig führen solche Ereignisse häufig zu schweren Verletzungen. Was solche Blutergüsse verursachen können und welcher von ihnen der gefährlichste sein könnte, sagte der Osteopathen-Arzt, Kranioposturologe Vladimir Zhivotov gegenüber AiF.ru..

Stirn- und Nasenverletzungen

Sicherlich erinnern sich viele daran, wie sie etwas mit der Stirn getroffen haben, so dass "Funken flogen". Natürlich scheint der Schlag nach einer Weile unbedeutend und nicht gesundheitsschädlich zu sein. Frontal-Gesichtsverletzungen gehören jedoch zu den heimtückischsten und können viele negative Folgen haben..

Wenn Stirn und Nase verletzt sind, sind die Knochen, die die Nasenhöhle und die Nasennebenhöhlen bilden, blockiert. Infolgedessen Schwellung der Schleimhaut, Verlangsamung des Schleimausstoßes und verstopfte Nase. Unter solchen Bedingungen nimmt die lokale Immunität ab und die Umgebung für das Eindringen von Krankheitserregern wird ideal. Häufig ist die häufigste allergische Rhinitis, die sich durch starken Schleim bei Kontakt mit einem Allergen manifestiert, das Ergebnis einer langjährigen Verletzung. Die Schleimhaut, die aufgrund eines chronischen Ödems mit Flüssigkeit gefüllt ist, reagiert unzureichend auf das Eindringen von Substanzen, die uns normalerweise vertraut und sicher sind, und die Schutzreaktion wird übermäßig ausgeprägt.

Nach einem Schlag mit der Stirn oder dem Gesicht bewegt sich der Stirnknochen von seinem Platz und kann Druck auf die Sprachzentren der Großhirnrinde ausüben. Wenn dies bei einem Kind passiert, ist eine verzögerte Sprachentwicklung oder ein Stottern möglich. Dies ist vor dem Hintergrund der ursprünglichen Geburtsverletzung besonders ausgeprägt. Beim Aufprall übertragen die Knochen des Nasenseptums den Aufprall direkt auf den Hauptknochen (Keilbein) und auf die sphenobasiläre Symphyse. Letzteres ist das mechanische Hauptzentrum des gesamten Körpers. Daher betreffen schwere Verletzungen des Frontal-Gesichts-Bereichs den gesamten Bewegungsapparat. Das Sperren der Symphyse schränkt die Beweglichkeit der Schädelnähte ein. Infolgedessen wird die Durchblutung und die Liquor cerebrospinalis gestört, und das Gehirn wird nicht richtig ernährt. Daher können Erwachsene und Kinder, die eine solche Verletzung erlitten haben, Ausbrüche von Aggression, Iraszibilität, Depression und Panikattacken erleben.

Wenn wir das Verhalten von Personen analysieren, die Stirn- und Nasenverletzungen hatten, können wir ein klares Muster ableiten: Reizbarkeit und Nervosität entwickelten sich in ihnen genau nach der Verletzung oder verschlechterten sich. Natürlich kommt es auch vor, dass solche Charaktereigenschaften mit der Erziehung verbunden sind, aber dennoch spielen Verletzungen des Frontal-Gesichts-Bereichs eine sehr wichtige Rolle..

Auch Stirn- und Nasenverletzungen können Schlafstörungen, Appetit (die Zentren für Hunger und Sättigung befinden sich im Hypothalamus), verminderte Sehschärfe und vertikales Schielen verursachen. Die natürlichen Folgen von Vorfällen in diesem Bereich sind Kopfschmerzen, Migräne und Wetterempfindlichkeit.

Nackenverletzung

Bei einem starken Schlag auf den Hinterkopf werden die Halsvene und der Vagusnerv zusammengedrückt, mit denen der Hinterhauptknochen in Kontakt steht. Der Vagusnerv wandert in den Darm und verzweigt sich dabei zu Herz und Lunge. Die Strangulation des Vagusnervs ist mit Verstopfung behaftet - dies ist die häufigste Option. Darüber hinaus sind Tachykardien und Arrhythmien möglich, die sich im Erwachsenenalter manifestieren. Wenn die Äste des Vagusnervs, die der Lunge folgen, beeinträchtigt sind, kann die Person einen unvernünftigen Husten entwickeln, sie ist anfällig für Erkältungen und leidet an etwas ähnlichem wie Asthma bronchiale.

Die Kompression der Halsvene in der Halsöffnung führt zu einer Stagnation der Flüssigkeit in der Schädelhöhle (schließlich fließt über diese Vene hauptsächlich venöses Blut aus dem Kopf), und der Hirndruck steigt an. Solche Menschen haben oft einen blassen, erdigen Teint und dunkle Ringe unter den Augen. Da der Hinterhauptknochen direkt mit dem Kreuzbein verbunden ist, wird das Kreuzbein blockiert, wenn es verletzt wird. Es ist besonders wichtig, dieses Problem für Frauen zu beseitigen, da das unbewegliche Kreuzbein den Verlauf der Geburt negativ beeinflusst..

Schwere Verletzungen des Hinterkopfes können mit Sehbehinderungen einhergehen. Die Verlagerung des Hinterhauptknochens führt häufig zu einer Durchblutungsstörung in den Wirbelarterien, was zu häufigem Schwindel führt. Der Hinterhauptknochen bestimmt die Position der Schläfenknochen und damit auch die Position des Unterkiefers. Bei schweren Verletzungen des Hinterkopfes wird der Unterkiefer zur Seite verschoben. Ein schlaffes Kinn signalisiert auch eine Verletzung des Hinterkopfes: Verspannte Muskeln unter dem Hinterkopf drücken die Lymphgefäße zusammen, was zu einer Lymphstauung und Schwellung unter dem Kinn führt..

Steißbeinverletzung

Verletzungen der Steißbein-Sakral-Region sind durch Schmerzen an dieser Stelle und im unteren Rückenbereich, Krampfadern in den unteren Extremitäten, im Rektum oder im kleinen Becken gekennzeichnet. Die sogenannten "Knochen" bilden sich an den Beinen, während die Füße, Knie und Hüftgelenke schmerzen können und die Beine ständig anschwellen. Ein verletztes Steißbein kann Schwangerschaft und Geburt beeinträchtigen. Manchmal ist es völlig unmöglich, den Schaden zu reparieren. Aber die Behandlung wird der Frau definitiv helfen, das Baby leichter zu gebären und es durch Kaiserschnitt zur Welt zu bringen..

Nach einem harten Schlag auf den Kopf, was könnte sein. Kopfschmerzen nach dem Aufprall

Leider ist niemand vor häuslichen oder industriellen Unfällen geschützt. Selbst wenn man nur die Straße entlang geht, kann eine Person ausrutschen und fallen. Oder schlagen Sie mit der Stirn gegen die Tür und verlassen Sie den Kleinbus. Es ist gut, wenn der Vorfall ohne Konsequenzen verläuft und sich auf vorübergehende Beschwerden beschränkt. Wenn ein Kopf nach einem Schlag schmerzt, ist das ganz natürlich. Sie können sich mit einfachen Hausmitteln helfen. Wenn der Schmerz jedoch lange anhält oder Symptome einer Gehirnerschütterung auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren..

Wann brauchen Sie medizinische Hilfe??

Nach einer Verletzung müssen Sie auf die Art der Kopfschmerzen achten. Sie müssen sich in folgenden Fällen Sorgen machen:

  1. Der Kopf tut nach einem Schlag sehr lange weh und das Syndrom verschwindet erst nach einigen Tagen.
  2. Die Schmerzen sind so stark, dass selbst Analgetika nicht helfen.
  3. Die Pulsation strahlt deutlich in die Schläfe aus oder verursacht Tinnitus.
  4. Der Hals wird taub oder hat Schwierigkeiten, sich zur Seite zu drehen.

Eine Gehirnerschütterung kann durch Anzeichen von Kopfschmerzen angezeigt sein:

  • Schwindel;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • das Auftreten von verschwommenem Sehen;
  • inkohärente Sprache;
  • Übelkeit und häufiges Erbrechen;
  • große Schwäche;
  • blaue Flecken unter den Augen.

Bei einer Gehirnerschütterung kann es im Raum zu Halluzinationen, Krämpfen und Orientierungslosigkeit kommen. Die Bewegungskoordination ist häufig beeinträchtigt, es kommt zu einer erhöhten Reizbarkeit und es kommt zu einer akuten Reaktion auf helles Licht oder laute Geräusche.

Wenn eine Person das Bewusstsein verliert, aber aufwacht und sich normal fühlt, müssen Sie immer noch einen Arzt aufsuchen und untersucht werden. Nach einer Verletzung besteht das Risiko von Hämatomen, Blutgefäßrupturen, Entzündungen und Ansammlungen von Liquor cerebrospinalis.

Es ist obligatorisch, das Krankenhaus zu besuchen, wenn ein Schlag mit einem schweren Gegenstand auf den Tempel fällt. Die Folgen können sehr schwerwiegend und manchmal irreversibel sein, wenn Sie keine chirurgische Behandlung beginnen.

Situationen, in denen der Nacken oder Rücken verletzt wurde, sind gefährlich. Verletzte oder verlagerte Wirbel können die Blutgefäße, die den Kopf mit Blut versorgen, einklemmen und starke Schmerzen verursachen.

Erste Hilfe

Wenn der Schlag unmittelbar nach der Verletzung vor dem Eintreffen eines Krankenwagens stark war, können Sie dem Opfer folgende Hilfe leisten:

  1. Legen Sie die Person auf die Seite oder so, dass Schultern und Kopf leicht angehoben sind. Dies verhindert eine Situation, in der das Opfer an Erbrochenem ersticken kann..
  2. Stellen Sie sicher, dass sich die Person nicht bewegt. Der Hals sollte sich in einer Position befinden und nicht verdrehen.
  3. Wenn die Schläfe beschädigt wurde, müssen Sie vorsichtig etwas Kaltes auftragen, aber auf keinen Fall auf den verletzten Bereich drücken. Das gleiche gilt für Beulen und blaue Flecken..

Bei Blutungsstörungen ist es ratsam, diese mit einer Lösung aus Furacilin oder Wasserstoffperoxid zu behandeln.

Arzneimittelbehandlung

Die Kopfschmerzen können durch eines der folgenden Medikamente gelindert werden:

  • Paracetamol;
  • Unispasmus.

Wenn der Schmerz weiterhin quält, müssen Sie im Krankenhaus untersucht werden. Es sind schwerwiegende Schäden möglich, die allein nur schwer zu diagnostizieren sind. Um beispielsweise das Auftreten von Entzündungsprozessen zu vermeiden, wird ein Spezialist die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln verschreiben.

  1. Verbesserung des Stoffwechsels zwischen Gehirnzellen mit Piracetam. Das Medikament hilft bei starken Kopfschmerzen und Schwindel.
  2. Stärkung der Wände von Blutgefäßen mit Askorutin.
  3. Vorbeugung von Schwellungen im Gehirn mit hohem Blutdruck durch Einnahme von Aminophyllin.
  4. Wiederherstellung der normalen Durchblutung mit Etamsylat.

Wie man Kopfschmerzen zu Hause lindert?

Nach einer Verletzung, auch einer geringfügigen, können Kopfschmerzen für einige Zeit quälen. Manchmal reicht es aus, warmen Minztee mit Honig zu trinken und zu schlafen, um Beschwerden loszuwerden..

Es ist gut, vor dem Schlafengehen ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen zu nehmen:

  • Lavendel;
  • Rosa;
  • Eukalyptus usw..

Die Aromatherapie kann auf andere Weise organisiert werden: Geben Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl in eine Schüssel mit heißem Wasser und stellen Sie das Geschirr in die Nähe des Kopfes des Bettes.

Unmittelbar nach dem Vorfall ist es ratsam, eine kalte Kompresse auf die Aufprallstelle aufzubringen. Verwenden Sie zu diesem Zweck Eiswürfel oder Lebensmittel aus dem Gefrierschrank, die in ein Taschentuch gewickelt sind. Sie können Weißkohlblätter aus dem Kühlschrank verwenden.

Eine leichte Massage zum Aufwärmen der Schläfen, der Stirn, des Hinterkopfes und des Nackens wirkt beruhigend..

Nach einer Kopfverletzung durch einen Schlag wirkt eine rohe Kartoffelkompresse beruhigend. Eine große geschälte Knolle wird auf einer feinen Reibe gerieben. Der Brei wird in ein Käsetuch gewickelt und auf die Stirn gelegt. Sie müssen zwanzig Minuten lang völlig entspannt liegen.

Pflanzliche Getränke auf nüchternen Magen helfen bei Kopfschmerzen:

  • Kartoffelsuppe, leicht gesalzen;
  • Tomatensaft mit der Zugabe einer kleinen Menge zerkleinerten Knoblauchs;
  • Saft aus rohen Rüben, halb mit Karotten;
  • Brokkoli, Petersilie und Sauerampfer Cocktail, gemischt und mit einem rohen Ei geschlagen.

Wenn der Blutdruck nach einem Schlag stark angestiegen ist, müssen Sie Abkochungen aus Mutterkraut oder Johanniskraut trinken.

Wenn der Kopf nach einem Schlag zu schmerzen beginnt, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, da ein solches Symptom auf eine Gehirnerschütterung, einen Gefäßbruch oder ein inneres Hämatom hinweisen kann. Der erste Schritt besteht darin, zu überprüfen, wie das Opfer auf seine Umgebung reagiert. Kopfschmerzen nach einer Verletzung sind für eine Person insofern gefährlich, als sie den Tod provozieren können. Aus diesem Grund müssen Menschen, die in der Fertigung arbeiten oder Häuser bauen, Schutzhelme tragen. Was tun, wenn die Verletzung passiert ist und die Person unter Kopfschmerzen leidet??

Der Kopf kann aufgrund verschiedener Situationen zu schmerzen beginnen. Zum Beispiel:

  1. Der Mann fiel und schlug sich auf den Kopf.
  2. Ein harter und schwerer Gegenstand oder Stein wurde von einer anderen Person in den Kopf geworfen;
  3. Wenn das Opfer eine Fledermaus auf den Kopf bekommen hat;
  4. Eine Person erlitt aufgrund eines Verkehrsunfalls eine Kopfverletzung.
  5. Verletzung während eines Kampfes zwischen mehreren Personen;
  6. Wenn das Opfer absichtlich geschlagen wurde.

Wenn eine Person in den Kopf getroffen wird, kann ein massives Hämatom auftreten. In schweren Fällen können starke Blutungen auftreten, insbesondere wenn der Schlag in die Stirn erfolgte. Stürze und Kopfverletzungen führen häufig zu einer Gehirnerschütterung. Aus diesem Grund kann das Opfer das Bewusstsein und das Gedächtnis verlieren. Eine Gehirnerschütterung kann zu psychischen Problemen führen.

Symptome und Gefahren nach dem Aufprall auf den Kopf

Nachdem die Person den Kopf getroffen hat, treten Schmerzen auf. Manchmal kann es von Übelkeit, Erbrechen und Schwäche begleitet sein. Das Opfer kann nicht klar erklären, was passiert ist, hört schlecht, kann nicht alleine gehen, Hände und Füße gehorchen nicht.

Das Opfer wird nervös, unruhig, er hat eine gespaltene Persönlichkeit. Bei schweren Kopfverletzungen kann das kognitive System gestört sein, ebenso wie Anfälle, Lähmungen und sogar Koma..

Eine dringende Notwendigkeit, den Patienten ins Krankenhaus zu bringen, wenn:

  1. Es blutet länger als 15 Minuten, ohne anzuhalten.
  2. Starke Schmerzen und Übelkeit sind im Nacken und im Kopf zu spüren.
  3. Es gibt viel Blut aus Nase und Ohren;
  4. Die Körpertemperatur stieg nach dem Aufprall über 38 Grad;
  5. Der Rücken ist verletzt, der Nacken und die Person schlagen in Krämpfen;
  6. Ein Mensch kann nicht gehen, sein Bewusstsein ist nach einem Schlag auf den Kopf verwirrt;
  7. Das Opfer atmet schwer oder ist ohnmächtig geworden.

Es ist wichtig, dass die aufgeführten Symptome dem Patienten rechtzeitig helfen, um sein Leben und seine Gesundheit zu retten..

Erste Hilfe leisten?

Wenn die Person einen schweren Schlag auf den Kopf bekommt, rufen Sie einen Krankenwagen. Während das Auto fährt, geben Sie dem Opfer dringend medizinische Hilfe:

  1. Der Patient sollte auf die Seite gelegt werden, so dass Kopf und Schultern leicht angehoben sind.
  2. Stellen Sie sicher, dass das Opfer still liegt. Bewege deinen Hals nicht;
  3. Wenn Ihre Schläfe beschädigt ist, legen Sie einen kalten Gegenstand darauf, aber drücken Sie nicht darauf. Bei Formationen in Form von Beulen und Blutergüssen müssen Sie auch kalt stellen.

Behandeln Sie blutige Kratzer mit Peroxid oder Furacillinwasser.

Wenn Sie nach einem Schlag Kopfschmerzen haben, können Sie Nurofen, Analgin, Spazmalgon, Paracetamol oder Unispasmus trinken. Wenn die Schmerzen nach einigen Stunden nicht verschwunden sind, sondern sich verstärkt haben, müssen Sie zum Arzt gehen, um schwere Verletzungen auszuschließen.

Der Arzt wird den Patienten sorgfältig untersuchen. Um die Entwicklung einer Entzündung im Kopf zu vermeiden, kann er antibakterielle Medikamente verschreiben.

Der Spezialist wird nach einem Schlaganfall folgende Behandlung gegen Kopfschmerzen verschreiben:

  1. Um den Stoffwechsel zwischen Gehirnzellen zu verbessern, wird Piracetam verschrieben. Dieses Arzneimittel lindert starke Kopfschmerzen und Schwindel;
  2. Ascorutin wird verschrieben, um die Gefäßwände zu stärken.
  3. Um eine Schwellung des Gehirns aufgrund von hohem Druck zu verhindern, wird eine Aminophyllin-Behandlung verschrieben.
  4. Damit das Blut normal im Körper zirkulieren kann, muss ihnen Etamsylat getrunken werden.

Diese Medikamente sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt und streng nach dem vorgeschriebenen Schema eingenommen werden..

Kopfschmerzen zu Hause lindern

Wenn Sie nach den Schlägen Kopfschmerzen haben, wird empfohlen, eine Tasse warmen Minztee mit Honig zu trinken und dann ins Bett zu gehen..

Vor dem Schlafengehen können Sie in der Badewanne mit Lavendel-, Rosen- oder Eukalyptusöl einweichen. Duftbehandlungen können auch durchgeführt werden, indem Öl in heißes Wasser gegeben und eine Schüssel in der Nähe des Kopfes des Bettes aufgestellt wird..

Sobald eine Person in den Kopf getroffen wird, kann ein kalter Gegenstand oder kalte Kohlblätter darauf aufgetragen werden..

Um die Kopfschmerzen zu lindern, können Sie Kopfhaut, Schläfen, Stirn, Nacken und Nacken massieren.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie sofort zum Arzt gehen sollten, wenn der Kopf nach einem Schlag sehr stark schmerzt. Um ernsthafte Pathologien nicht zu verpassen und eine zeitnahe medizinische Versorgung zu gewährleisten und möglicherweise sogar das Leben und die Gesundheit des Patienten zu retten.

Kopfschmerzen nach einem Schlag sind gefährlich, da dies das erste Signal ist, dass eine Person eine Gefäßruptur hat, ein inneres Hämatom. In dieser Situation ist es wichtig zu beurteilen, wie eine Person auf die umgebende Realität reagiert. Kopfschmerzen nach Gras sind gefährlich, da sie zum sofortigen Tod führen können. Daher müssen Menschen bei der Arbeit spezielle Helme tragen, um sich vor verschiedenen Kopfverletzungen zu schützen.

Arten von Kopfschlägen

1. Wenn eine Person fällt und ihren Kopf schlägt.

2. Ein Stein, ein harter und schwerer Gegenstand wurde auf ihn geworfen.

3. Wurde mit einer Fledermaus geschlagen.

4. Infolge eines Unfalls.

5. Aufgrund einer Verletzung, die während eines Kampfes verursacht wurde.

6. Bei Schlägen.

Nach dem Auftreffen auf den Kopf können ausgedehnte Hämatome auftreten. Wenn die Verletzung offen ist und starke Blutungen auftreten, befinden sich im Kopf viele verschiedene Gefäße. Unter den Augen treten blaue Flecken auf. Wenn ein Schlag auf die Stirn ausgeübt wird, fließt das Blut nach unten. Aufgrund einer Gehirnerschütterung kann eine Person das Bewusstsein verlieren, sie hat psychische Probleme.

Symptome, die Kopfschmerzen nach einem Schlaganfall begleiten

Eine Person kann sich sehr krank fühlen, Erbrechen ist oft besorgt und eine ungewöhnliche Schwäche tritt aufgrund eines Schlags auf. Der Patient ist gereizt, das Sehvermögen kann erheblich eingeschränkt sein, es ist schwierig, sich zu bewegen, die Bewegungskoordination ist beeinträchtigt, die Person ist geistig überfordert, es treten Sprachprobleme auf, es ist schwierig, Arme und Beine anzuheben. In schweren Fällen kann eine Person zusätzlich zu Kopfschmerzen nach einem Schlag das Bewusstsein und das Gedächtnis verlieren und ins Koma fallen.

Gefahr von Kopfschmerzen nach dem Aufprall

1. Die Person leidet unter einer gespaltenen Persönlichkeit.

2. Die Sprache ist beeinträchtigt.

3. Durch Nervosität gestört.

4. Gedächtnisprobleme können auftreten, es gibt schwerwiegende Beeinträchtigungen des kognitiven Systems.

5. Eine Person verliert plötzlich das Gehör, das Sehvermögen, ihr Geschmack und Geruch können gestört sein.

6. Oft besorgt über einen Krampfzustand, endet alles im Koma.

Wenn Sie nach einem Schlag dringend einen Traumatologen wegen Kopfschmerzen konsultieren müssen?

1. Wenn die Blutung bis zu 15 Minuten dauert und nicht verschwindet.

2. Starke, Kopf, erhöhte Übelkeit.

3. Es ist wichtig, rechtzeitig Nothilfe zu rufen, wenn eine große Menge Blut aus der Nase oder den Ohren fließt.

4. Die Körpertemperatur steigt über 38 Grad.

5. Wenn der Rücken, Nacken, Krampfzustand verletzt ist.

6. Das Bewusstsein ist verwirrt, es ist unmöglich zu gehen, die Koordination der Bewegungen ist gestört.

7. Die Sicht kann verschwommen sein, die Pupillen können variieren.

8. Atembeschwerden und Bewusstlosigkeit.

Behandlung von Kopfschmerzen nach Schlaganfall

Wenn eine Person eine schwere Kopfverletzung hat, müssen Sie den Patienten vor dem Eintreffen eines Krankenwagens so platzieren, dass seine Schultern und sein Kopf leicht angehoben sind, Sie sich nicht bewegen können und ihm nicht erlauben, den Hals zu drehen.

Stellen Sie sicher, dass Sie alles tun, um Blutungen zu vermeiden. Dazu müssen Sie ein dichtes, sauberes Tuch, Mull, Verband nehmen und ein wenig kneifen. Wenn bei einer Person der Verdacht auf eine Kopfverletzung besteht, sollte die Wunde niemals angedrückt werden. Es ist wichtig zu verfolgen, wie sich das Atmungssystem und das menschliche Bewusstsein verändern. Wenn nicht genügend Luft in der Lunge vorhanden ist, beginnt die Person zu ersticken. Es ist wichtig, Erste Hilfe zu leisten - um eine Wiederbelebung durchzuführen.

Wenn eine Person ein Trauma der Schädelknochen hat und das Opfer dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, benötigt sie die Hilfe eines Neurochirurgen und möglicherweise eine Computertomographie. Die Fraktur ist leicht zu erkennen - Kreise erscheinen unter den Augen, von den Ohren, der Nase, eine große Menge Flüssigkeit, die keine Farbe hat, kann freigesetzt werden, dies zeigt an, dass das Trommelfell geplatzt ist. Sie können sich nicht selbst behandeln, es kann zu einem intrakraniellen Hämatom führen, Sie können es bemerken, indem Sie auf die Pupillen achten, sie haben unterschiedliche Größen.

Bevor der Krankenwagen ankommt, müssen Sie etwas Kaltes auf die Aufprallstelle auftragen, vorzugsweise ein mit Eis gefülltes Heizkissen. Mit Hilfe von Erkältung können Sie die Blutgefäße im Gehirn verengen, Blutungen stoppen und die Schwellung des Gehirns beseitigen.

Wenn der Kopf stark abblutet und stark blutet, müssen Sie Wasserstoffperoxid einnehmen, die Gaze anfeuchten und auf die betroffene Stelle auftragen. Es wird auch empfohlen, eine Lösung zu verwenden - Furacillin. Helfen Sie effektiv bei der Desinfektion von Wunden, Tampons mit Salben, die antibakterielle Mittel enthalten. Der Verband wird mit einem Pflaster befestigt.

Wenn eine kranke Person besorgt ist, müssen Sie sie drehen, damit sie nicht an Erbrochenem ersticken kann. Die Mundhöhle wird mit Gaze gereinigt.

Falls das Opfer das Bewusstsein nicht wiedererlangt, müssen Sie eine Spritze, Etamzilat, Metoclopramid und den Patienten injizieren. So wird es möglich sein, eine Person ins Bewusstsein zu bringen. Bei starken Kopfschmerzen wird Analgin injiziert.

In Fällen, in denen kein Zugang zum Krankenhaus besteht, die Verletzung in der Natur passiert ist, müssen Sie im Wald Erste Hilfe bei traumatischen Hirnverletzungen leisten.

1. Piracetam kann mit seiner Hilfe den Stoffwechsel in Gehirnzellen verbessern, Schwindel und starke Kopfschmerzen beseitigen.

2. Etamsilat bezeichnet ein Mittel, mit dem Sie Blutungen stoppen und die Durchblutung des Gehirns anregen können.

3. Ascorutin stärkt die Wände der Blutgefäße.

4. Euphyllin wird angewendet, wenn der Blutdruck normal oder sehr hoch ist, damit Sie die Durchblutung des Gehirns verbessern und Schwellungen beseitigen können. Bitte beachten Sie, dass das Medikament für blutdrucksenkende Patienten verboten ist und den Blutdruck erheblich senken kann.

5. Wenn bei einem Trommelfellbruch Flüssigkeit aus der Nase und dem Ohr austritt, müssen Sie antibakterielle Mittel einnehmen, um sich vor Entzündungen im Gehirn zu schützen.

Wenn Sie nach einem Schlag starke Kopfschmerzen haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um Kopfverletzungen zu vermeiden. Es ist unbedingt erforderlich, sich an die Bettspannung zu halten, nicht körperlich zu überarbeiten, nicht zur Sonne zu kommen. Sie sollten auf einen Computer, einen Fernseher und das Lesen verzichten, damit Ihr Sehvermögen nicht beeinträchtigt wird.

Alle Babys sind sehr beweglich, so dass verschiedene Beulen und Abschürfungen für sie normal sind. In den meisten Fällen fallen sie auf den Kopf. Die Natur hat sich um den Schutz des Gehirns des Kindes gekümmert, daher können solche Schläge im Allgemeinen dem Baby keinen nennenswerten Schaden zufügen. Obwohl es Verletzungen gibt, die eine Gefahr für das Baby darstellen. Was sollten Erwachsene in diesem Fall tun, wenn ein Kind auf den Kopf schlägt??

Sobald das Baby gelernt hat, sich selbständig zu bewegen, fällt es oft und es treten Beulen auf seinem Kopf auf. Eltern achten in der Regel nicht darauf, da dieser Zustand normal ist. Woher wissen, ob es sich lohnt, sich Sorgen zu machen??

Stirnschlag

Die Folge der Tatsache, dass das Kind kopfüber auf die Stirn fiel, ist das Auftreten einer Beule. Dies ist auf ein Trauma kleiner Gefäße und die Füllung des umgebenden Gewebes mit Blut zurückzuführen. Das Ergebnis sind Ödeme und Hämatome. Aufgrund der starken Stirnknochen sind diese Verletzungen nicht gefährlich. Wenn jedoch bei einem Baby nach einem Sturz eine Beule auftrat, muss diese einem Arzt gezeigt werden, der den Grad der Schädigung bestimmen und schwerwiegende Folgen ausschließen kann.

Hinterkopfschlag

Manchmal fällt das Kind auf den Rücken und schlägt auf den Hinterkopf. In diesem Fall sollten sich die Eltern beeilen, einen Arzt aufzusuchen. Dies liegt daran, dass solche Verletzungen in Zukunft zu ernsthaften Problemen führen. Aufgrund der Tatsache, dass sich Nervenenden im Hinterkopf befinden und die Arbeit der Sehorgane beeinträchtigen, kann es zu Störungen kommen. Das Kind kann das Bewusstsein verlieren, es hat Zittern in den Beinen und allgemeine Schwäche des Körpers. Und das alles kann sogar mit einer kleinen Beule sein.

Wenn Sie sehen, dass das Kind den Hinterkopf getroffen hat, beeilen Sie sich mit ihm zum Arzt, auch wenn er keine Beschwerden vorlegt. Es gibt Zeiten, in denen Anzeichen solcher Verletzungen über einen langen Zeitraum auftreten können..

Erste Hilfe

Stürze und Stöße sind bei Kindern, insbesondere bei Einjährigen, häufig. Sie müssen also immer wissen, was zu tun ist, wenn das Kind seinen Kopf hart trifft. Richtige und rechtzeitige Maßnahmen tragen dazu bei, die Entwicklung schwerwiegender Folgen von Verletzungen zu verhindern. Zunächst sollte der beschädigte Bereich sorgfältig untersucht werden. Erwachsene sollten versuchen, die Schwere des Schlags zu bestimmen, unabhängig davon, wo er gelandet ist (Stirn, Hinterkopf oder Schläfe):

  1. Das Auftreten eines Hämatoms an der Stelle, an der der Schlag auftrat. Tragen Sie so schnell wie möglich Kälte (Eis) auf die Stelle des Ödems auf. Eine mit kaltem Wasser gefüllte Flasche oder ein in Wasser getränktes Taschentuch funktionieren ebenfalls. Es ist notwendig, eine solche Kompresse etwa 5 Minuten lang zu halten, um den Zustand zu lindern und die Schwellung der betroffenen Gewebe zu verringern.
  2. Nach dem Sturz gab es einen Abrieb und Blut trat auf. Die Wunde muss mit Wasserstoffperoxid behandelt werden. Dies verhindert, dass verschiedene Krankheitserreger durch die Wunde gelangen. Wenn Sie nicht sofort aufhören können zu bluten, rufen Sie einen Krankenwagen..
  3. Das Kind hätte schlagen können, aber es gibt keinen Schaden an diesem Ort. Die Eltern sollten ihn noch einige Tage genau beobachten und dabei Abweichungen von der Norm in seinem Verhalten oder Zustand feststellen. oder Schwindel, launisch und gereizt werden, lange schlafen oder schnell müde werden. All dies kann auf eine Gehirnerschütterung oder eine andere schwere Verletzung hinweisen. Wenn man eine starke Verschlechterung seines Zustands, Bewusstlosigkeit, das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen bemerkt, muss dringend ein Arzt gerufen werden.

Erwachsene sollten das Kind beruhigen und für vollständige Ruhe sorgen. Um dies zu tun, ist es besser, das Baby ins Bett zu legen, ein Märchen zu lesen, zu erklären, dass nichts Gefährliches passiert ist, und nach der Ruhe kann es wieder spielen.

Gleichzeitig ist es wichtig, alles so zu machen, dass er mehrere Stunden wach ist, denn viele von ihnen beginnen sofort einzuschlafen. Dies geschieht, um schwerwiegende Symptome nicht zu übersehen und die Schwere der Verletzung zu ermitteln..

Ärzte empfehlen, Ihr Baby nachts aufzuwecken, um die Koordination zu überprüfen. Wenn er sich nach ein paar Tagen weiterhin gut fühlt und von nichts gestört wird, können sich die Eltern beruhigen. Beim ersten Mal nach der Verletzung sollte er mehr Zeit auf der Straße verbringen, aber aktiven Zeitvertreib vermeiden.

Alarmierende Symptome

Jedes Kleinkind kann zu Boden fallen oder seinen Kopf gegen Möbel oder andere Gegenstände stoßen. In diesem Fall sollten die Eltern ihn aufspüren. Gleichzeitig sollte jede körperliche Aktivität minimiert werden. Ältere Kinder müssen ihre Gehirnaktivität einschränken - nicht lesen, am Computer spielen oder fernsehen. Ein Kind, das über Schwäche oder Schwindel klagt, sollte von einem Arzt aufgesucht werden.

Nach dem Schlag auf die Stirn

Kinder können sich oft die Stirn stoßen. Ein Arztbesuch kann nicht verschoben werden, wenn die Eltern Folgendes bemerken:

  • An der Stelle, an der sich die Beule befand, bildete sich eine Vertiefung.
  • Das Kind klagt über Übelkeit, es tritt Erbrechen auf.
  • Kann mich nicht lange beruhigen.
  • Die Lippen wurden blau und die Haut blass.

Tatyana Gurevich, Leiterin der Klinik für Bewegungsstörungen im Tel Aviv Medical Center, spricht ausführlich über Kopfverletzungen:

  • Die Schüler sind stark vergrößert oder blinzeln.
  • An der Aufprallstelle trat eine zu große Beule auf.
  • Er kann seinen Kopf nicht zur Seite drehen, es fällt ihm schwer, sich zu bewegen.
  • Es gibt Blutungen aus der Nase oder den Ohren.

Wenn mindestens eines der oben genannten Anzeichen bemerkt wird, müssen Sie das Kind sofort einem Arzt zeigen. Selbst wenn es Erwachsenen als unbedeutend erscheint, ist eine Rücksprache mit einem Kinderarzt erforderlich!

Vor der Ankunft des Arztes sollten dem Opfer keine Medikamente verabreicht werden, damit der Arzt das tatsächliche Bild des Schadens beurteilen kann. Das Baby sollte auf der Seite liegen, um auf die Untersuchung zu warten..

Nachdem Sie Ihren Hinterkopf getroffen haben

Wenn der Schlag auf den Hinterkopf trifft, sind die Symptome, die Sie alarmieren sollten, fast identisch. Zusätzlich kann es zu Taubheitsgefühl der Extremitäten, Bewusstlosigkeit (kann verlängert sein), Sehbehinderung (Unschärfe, völlige Abwesenheit usw.), Tinnitus, starkem Schwindel, gestörter Bewegungskoordination und Gedächtnisverlust kommen.

Solche Schläge sind oft die Ursache. Und selbst wenn das Baby einfach zu Boden fiel und auf seinen Hinterkopf traf, kann dieser Zustand nicht ignoriert werden. Um negative Folgen zu vermeiden, ist es besser, das Kind sofort dem Arzt zu zeigen..

Ältere Kinder und Jugendliche können verletzt werden, wenn sie beim Inlineskaten, Radfahren oder im Kampf auf den Rücken fallen. Um Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, Ihrem Baby beizubringen, wie man so früh wie möglich richtig fällt. Wenn Sie Fahrrad fahren, müssen Sie einen Schutzhelm verwenden.

Mögliche Konsequenzen

Kinder können in jede Richtung fallen. Die Art der Verletzung, Anzeichen und Folgen hängt davon ab, wo der Schlag gefallen ist. Selbst wenn das Kind gesund zu sein scheint, müssen Erwachsene seinen Zustand und sein Verhalten mehrere Tage lang beobachten..

Es ist möglich, dass sich der Gesundheitszustand nach einer Weile verschlechtert. Kinder können über Kopfschmerzen und Gedächtnisprobleme klagen. Sie werden launisch, Schlaf und Appetit sind gestört.

Auf einen Stirnschlag

Kinder können nach vorne fallen und am häufigsten auf die Stirn schlagen. In solchen Situationen ist die einfachste Manifestation einer Verletzung ein Klumpen. Es gibt zwei Arten von traumatischen Hirnverletzungen:

  1. Geschlossen - ohne die Integrität der Schädel- und Hautknochen zu verletzen. Separates Licht (ohne das Baby zu bedrohen) und komplexe Verletzungen (wenn eine Behandlung erforderlich ist).
  1. Offen - Haut- und Knochenschäden treten auf. Infolge eines Sturzes ist das Bewusstsein des Babys gestört und es treten Blutungen auf..

Der Neurologe M. M. Shperling spricht über traumatische Hirnverletzungen. Wir hören dem Arzt zu:

Geschlossen sind folgende Verletzungen:

  • Gehirnerschütterung. Das Opfer kann das Bewusstsein verlieren (dies dauert normalerweise einige Minuten). Danach treten Schwindel, Übelkeit und Erbrechen auf. Es werden blasse Haut und blaue Lippen beobachtet. Es ist jedoch möglich, dass das Kind keine Anzeichen einer Gehirnerschütterung hat. Aber es ist zu früh, um sich zu freuen. Eltern in solchen Situationen sollten das Verhalten des Babys im Schlaf analysieren. Mit einer Gehirnerschütterung wird der Schlaf gestört, er wacht oft auf. Wenn dies bei Ihrem Kind der Fall ist, sollte dies dem Arzt gezeigt werden. Wenn die Diagnose bestätigt wird, braucht das Kind Bettruhe.
  • Gehirnprellung. In diesem Fall verlieren die Kinder nach dem Aufprall das Bewusstsein. Die Haut um die Augen verdunkelt sich und Blut kann aus den Ohren und der Nase kommen. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Andere Anzeichen einer Hirnverletzung sind: Sprach- und Mimikstörungen, Schädigung des Gesichtsnervs.
  • Prellung von Weichteilen. Diese Verletzung ist die einfachste und harmloseste. In diesem Fall tritt an der Stelle des Aufpralls ein Knoten oder Hämatom auf. Das Kind beruhigt sich schnell und sein Zustand normalisiert sich wieder.

Folgen eines Kopfschlags

Beim Aufprall mit dem Hinterkopf

Auf den Hinterkopf zu fallen ist sehr gefährlich. Daher sollte das Baby nach einer solchen Verletzung sofort dem Arzt gezeigt werden, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden:

  1. Wahrnehmungsstörung. Wenn der Schlag von der linken Seite kam, kann es sein, dass das Baby den Raum auf der linken Seite nicht wahrnimmt und umgekehrt. Dieser Zustand wird als sehr ernst und gefährlich angesehen, aber selten diagnostiziert..
  2. Kinder können unaufmerksam werden. Der Schlaf ist gestört, das Gedächtnis verschlechtert sich. Das Kind wird gefoltert.

Doktor Komarovsky spricht über Kopfverletzungen bei Kindern und in welchen Fällen muss dringend ein Arzt konsultiert werden:

Solche Folgen können vermieden werden, indem das Kind so bald wie möglich nach der Verletzung dem Arzt gezeigt wird..

Prävention von Verletzungen

Jeder Sturz kann zu einem Schlag auf den Kopf führen. Um dies zu vermeiden, sollten kleine Kinder von Erwachsenen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden, wo immer sie sind (auf einem Sofa, einem Wickeltisch, in einem Kinderbett oder einem Kinderwagen). Sie können sich umdrehen oder versuchen zu kriechen, wodurch sie fallen und stoßen können. Wenn Sie den Raum verlassen müssen, in dem sich das Baby befindet, legen Sie es in einen Laufstall oder legen Sie es auf den Boden, wo es für ihn sicher ist.

Halten Sie die Krümel beim Wechseln mit der freien Hand fest. Wenn Ihr Kind auf dem Bett sitzt, legen Sie einige Kissen auf den Boden, auch wenn Sie in der Nähe sind. Kinder sind unglaublich mobil und es ist nicht immer möglich, sie im Auge zu behalten..

Sicherheitsvorkehrungen sollten beim Gehen im Rollstuhl nicht vernachlässigt werden. Achten Sie bei der Auswahl eines Kinderwagens auf Modelle mit hohen Seiten. Und wenn Sie ein Kind dort setzen, müssen Sie es mit Sicherheitsgurten anlegen..

Kinder, die laufen lernen, fallen besonders oft. Zu diesem Zeitpunkt sind ihre Beine noch nicht stark genug und es fällt ihm leicht, zu stolpern oder zu rutschen. Um es dem Baby bequem zu machen, ziehen Sie Socken mit speziellen Gummieinlagen an den Füßen an, die verhindern, dass es auf dem Boden rutscht. Ebenso wichtig ist es, die umgebenden Gegenstände und Möbel zu schützen. Silikonkissen werden speziell für scharfe Ecken verkauft. Eltern können diese Bereiche auch mit einem weichen Tuch abdecken..

Beim Abstieg müssen Sie den Griff der Kinder festhalten, da das Baby beim Herunterfallen leicht ausrutschen kann. Und das ist extrem gefährlich. Einer der traumatischsten Orte für Kinder ist der Spielplatz. Um Verletzungen bei Babys zu vermeiden, sollten die Eltern immer bei ihnen sein. Dies gilt insbesondere für das Schwingen oder Spielen auf hohen Strukturen..

Tragen Sie für ältere Kleinkinder, die mit dem Inlineskaten oder Radfahren beginnen, immer einen Schutzhelm, der den Babykopf im Falle eines Sturzes immer vor Verletzungen schützen kann. Für Kinder, die Sport treiben, ist es wichtig zu lernen, wie man richtig fällt und gleichzeitig gruppiert.

Der Kopf ist nicht nur der wichtigste, sondern auch der verletzlichste Teil des menschlichen Körpers. Deshalb braucht sie eine sorgfältige Einstellung. Die Hauptaufgabe von Erwachsenen besteht darin, das Baby zu überwachen und ein Gespräch mit einem älteren Kind zu führen, in dem es die Bedeutung der Sicherheit im Alltag erläutern muss. Wenn das Kind dennoch fiel und sich den Kopf schlug, muss es einem Arzt gezeigt werden, um das Auftreten schwerer Verletzungen auszuschließen..

Kopfverletzungen sind für eine Person sehr gefährlich, da sie tödlich sein können. Es ist nicht umsonst, dass Sicherheitsstandards für eine Person in Unternehmen beim Sport während bestimmter Arten von Outdoor-Aktivitäten festgelegt werden, nach denen ein Schutzhelm oder ein Schutzhelm verwendet werden muss. Trotz der Tatsache, dass der menschliche Schädel das Gehirn stark vor Schäden schützt, ist jeder Schlag auf den Kopf sehr gefährlich. Wenn Ihr Kopf nach einer Verletzung schmerzt, ist dies ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen..

Kopfverletzungen nach dem Aufprall können offen oder geschlossen sein. Bei einer offenen Verletzung ist es für einen Spezialisten nicht schwierig, die Verletzung zu qualifizieren, Erste Hilfe zu leisten und eine Behandlung zu verschreiben. Bei einer Verletzung des geschlossenen Kopfes besteht die Gefahr darin, dass keine äußeren Anzeichen vorhanden sind. Die Diagnose wird auf der Grundlage von Angaben zum Wohlbefinden des Patienten und nach Durchführung zahlreicher Studien und Verschwendung wertvoller Zeit gestellt..

Nach einem Schlag, einem Bluterguss am Kopf oder nach einem Sturz und dem Fehlen äußerer Verletzungssymptome weigert sich eine Person aufgrund ihrer Nachlässigkeit in den meisten Fällen, sofort einen Arzt aufzusuchen, obwohl viele Verletzungen des geschlossenen Kopfes eine Behandlung im Krankenhaus erfordern. Darüber hinaus ist die Schlagkraft nicht immer proportional zum Schmerzempfinden. Die schlimmste Verletzung kann leichte Schmerzen verursachen.

Kopfschmerzen nach einem Schlag auf den Kopf können die Nebenwirkungen der Verletzung begleiten.

Symptome einer gefährlichen Kopfverletzung

  1. Allgemein schlechte Gesundheit.
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Die Schwäche.
  4. Blutergüsse unter den Augen.
  5. Verschlechterung von Sehen, Riechen, Hören.
  6. Beeinträchtigte Koordination.
  7. Sprachbehinderung.
  8. Bewusstlosigkeit.
  9. Atembeschwerden.
  10. Erweiterte oder verengte Pupillen.
  11. Austritt von klarer Flüssigkeit aus Ohren und Nase.
  12. Rötung des Gesichts durch Blutrausch am Kopf.
  13. Lichtempfindlichkeit.

Auswirkungen von Kopfschmerzen, die Schmerzen verursachen

Eine häufige Folge eines Kopftraumas ist eine Kopfverletzung und eine vorübergehende Funktionsstörung des Gehirns. In den meisten Fällen erholt sich der Körper nach einer Gehirnerschütterung schnell, aber häufig maskieren die primären Anzeichen einer Gehirnerschütterung die begleitenden Auswirkungen der Verletzung..

Ein Kopftrauma kann zerebrovaskuläre Missbildungen verursachen. Ist eine abnormale Verbindung von Arterien oder Venen und deren Verflechtung. Diese Formationen verursachen nicht nur Schmerzen, sondern können auch die Gründe, Lähmungen der Gliedmaßen usw. sein. In diesem Fall treten Schmerzen im Bereich der Missbildungsbildung auf. Dieses Problem wird erfolgreich operiert.

Ein inneres Hämatom kann nach einem starken Schlag auf den Kopf auftreten. tritt im Bereich eines gebrochenen Blutgefäßes im Gehirngewebe selbst oder zwischen dem Gehirn und dem Schädel auf. Sogar ein kleines Hämatom kann das Gehirn komprimieren und dadurch seine Aktivität beeinträchtigen. Bei einem inneren Hämatom des Kopfes können äußere Anzeichen in Form von Blutergüssen oder Schürfwunden überhaupt nicht auftreten. Die Hämatombehandlung erfolgt mit einem Laser oder einer Operation.

Ein zerebrales Aneurysma (eine abnormale Ausbuchtung der Blutgefäße im Gehirn) tritt auf, wenn Sie Ihren Kopf hart treffen. Konvexe Bereiche drücken auf das Gehirn, Nervenzentren, verursachen Funktionsstörungen des Gehirns, aber die größte Gefahr ist ein gebrochenes Aneurysma, das häufig die Todesursache ist.

Traumatische Hirnverletzungen können Entzündungen und Ansammlungen von Liquor cerebrospinalis verursachen, die den Raum zwischen Gehirn und Schädel ausfüllt. Dieser Zustand wird Hydrozephalus genannt. Sehr selten kann ein Schlag auf den Kopf einen Pneumocyphalus verursachen - eine Ansammlung von Luft im Schädel. Beide Krankheiten werden operiert.

Ein Trommelfellbruch aufgrund eines Kopfschlags ist schmerzhaft und kann sogar Blutungen aus dem Ohr verursachen. Die Hauptgefahr bei einer solchen Verletzung ist eine Infektion des Innenohrs. Der Hörverlust kann vorübergehend sein, und das Trommelfell kann sich regenerieren und heilt normalerweise vollständig, ohne dass ein Arzt in 2-3 Wochen eingreift.

Eine Folge eines Kopfschlags kann ein Hirnödem sein - eine Zunahme des Gehirnvolumens aufgrund der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit in den Gehirnzellen. Das Hirnödem entwickelt sich sehr schnell und erfordert dringend Pflege. Die Behandlung beruht auf der Wiederherstellung der normalen Durchblutung, während das Blut künstlich mit Sauerstoff angereichert wird.

Die Ursache der Kopfschmerzen kann eine Verschiebung der Halswirbel sein, die durch einen Sturz oder Schlag auf den Hinterkopf verursacht werden kann. In diesem Fall ist die Ursache der Kopfschmerzen eine Durchblutungsstörung. Ein Chiropraktiker und therapeutische Gymnastik helfen, dieses Problem zu beseitigen..

Weitere Informationen Über Migräne