Warum dreht sich mein Kopf und mir ist schlecht, warum ist es gefährlich??

Die Hauptneurologie Schwindel Warum schwindelig und krank, warum ist es gefährlich?

Warum bist du schwindelig und krank? Hauptgründe

Um zu verstehen, warum sich der Kopf dreht und übel wird, definieren wir zunächst das Konzept von Schwindel. Es wird auch Schwindel genannt. Dies ist das Gefühl einer Person, dass sich ihr Körper dreht oder sich alle umgebenden Objekte um ihn drehen. Es kann durch ungefährliche physiologische Gründe oder äußere Reize verursacht werden, zum Beispiel:

  • aufgrund schwerer Störung, emotionaler Belastung, nervösem Schock;
  • um dich herum oder auf einem Karussell drehen;
  • Höhenangst, wenn eine Person zu hoch ist und nach unten schaut;
  • Schreck beim Anblick von Blut;
  • mit Reisekrankheit bei verschiedenen Transportarten;
  • nach Einnahme von Medikamenten als Nebenwirkung;
  • nach dem Trinken von Alkohol;
  • wegen Schlaflosigkeit;
  • während der Schwangerschaft;
  • im Falle einer Vergiftung;
  • durch Sonne oder Hitzschlag.

Ein solcher Schwindel geht schnell vorbei und stellt keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Sie müssen nur die Ursache der Beschwerden beseitigen.

Aber Schwindel, begleitet von solchen Symptomen, kann nicht ignoriert werden:

  • Übelkeit wird zu Erbrechen;
  • Cephalalgie (Kopfschmerzen);
  • schlechte Bewegungskoordination;
  • Lärm in den Ohren;
  • schwerhörig;
  • das Vorhandensein einer Entladung aus den Ohren;
  • Schwäche der Arme und Beine.

Krankheiten, die Schwindel und Übelkeit verursachen

Wenn einem oft ohne physiologische Gründe oder äußeren Einfluss schwindelig und krank wird, kann ein solches Unwohlsein durch das Vorhandensein gefährlicher Krankheiten bei einer Person verursacht werden. Betrachten wir alles in Ordnung.

Anämie

Dies ist ein Zustand, wenn das Blut einer Person einen niedrigen Hämoglobinspiegel aufweist. Es ist verantwortlich für den Transport von Sauerstoff durch den Körper. Wenn wenig Hämoglobin vorhanden ist, beginnen die Organe unter Sauerstoffmangel zu leiden, was zu allgemeiner Schwäche, häufigem Schwindel und Übelkeit führt. Der Appetit nimmt ab, die Haut wird blass, gelblich. Die Behandlung umfasst spezielle Medikamente, ausgewogene Ernährung und Ruhe.

Hypoglykämie

Diese Krankheit ist durch eine Abnahme der Zuckermenge im Körper gekennzeichnet. Glukose versorgt das Gehirn mit Nahrung und Energie. Sein Mangel führt zu Kopfschmerzen, ständiger Schläfrigkeit, Übelkeit, Schwindel, Zittern von Händen und Füßen. Es entwickelt sich mit schlechter Ernährung oder einer langen und strengen Diät, Diabetes mellitus und einem bösartigen Tumor der Bauchspeicheldrüse.

Hypertonie

Hoher Blutdruck geht mit Schwindel, Tinnitus, Verdunkelung der Augen und Übelkeit einher. Diese Symptome sind während einer Krise am stärksten ausgeprägt, wenn der Blutdruck stark ansteigt. Ein solcher Zustand kann nicht dem Zufall überlassen werden. Diese Krankheit ist sehr gefährlich und kann zu Myokardinfarkt oder Schlaganfall führen..

Hypotonie

Hypotonie bezieht sich auf einen zu niedrigen Blutdruck und geht fast immer mit Übelkeit, Schwindel, Cephalalgie und Schwitzen einher. Diese Krankheit tritt normalerweise bei Frauen und Jugendlichen auf. Im Vergleich zu Bluthochdruck gilt diese Krankheit als nicht sehr gefährlich, es ist jedoch unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

Vegetovaskuläre Dystonie

Wenn eine Person manchmal schwindelig ist und sich erbricht, kann dies ein Symptom für eine neurologische Erkrankung sein - VSD. Bei vegetativer Gefäßdystonie treten Gefäßkrämpfe und plötzliche Blutdruckänderungen auf.

Morbus Menière

Diese Krankheit tritt bei Pathologien des Innenohrs und des Vestibularapparates auf, dem Organ, das für das Gleichgewicht verantwortlich ist. In fortgeschrittenen Situationen werden Schwerhörigkeit, Schwindel, das Auftreten von Fremdgeräuschen in den Ohren und Übelkeit, die Erbrechen erreichen können, festgestellt.

Migräne

Dies sind qualvolle Kopfschmerzen, die möglicherweise nicht lange verschwinden. Aus diesem Grund ist es oft von Übelkeit, Schwindel und einer Vielzahl von unangenehmen Symptomen begleitet. Am häufigsten bei Frauen.

HNO-Erkrankungen

Infektionskrankheiten der HNO-Organe wie Sinusitis, Mittelohrentzündung, Labyrinthitis und andere gehen häufig mit Schwindel einher. Manchmal kann es sogar Übelkeit verursachen.

Bösartige und gutartige Neubildungen im Gehirn

Eine Person kann nicht sofort über das Wachstum eines Tumors im Kopf herausfinden. Wenn es wächst, beginnt es, auf Teile des Gehirns zu drücken, was Kopfschmerzen, ein Gefühl der Fülle im Kopf, Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Schwindel verursacht. Jedes Mal, wenn sich der Zustand einer Person verschlechtert. Hier müssen Sie schnell und so richtig wie möglich handeln. Daher sollte von Selbstmedikation keine Rede sein. Wenden Sie sich nur an qualifizierte und erfahrene Fachkräfte!

Neuroinfektion

Dies sind sehr gefährliche Erkrankungen des Gehirns infektiöser Natur, die durch Viren, Bakterien, Pilze und Protozoen ausgelöst werden können. Am häufigsten sind Meningitis und Enzephalitis. Sie sind gekennzeichnet durch starke Kopfschmerzen, Bewusstseinsstörungen, Fieber und Erbrechen..

Intrakranielle Hypertonie

Mit der Entwicklung eines erhöhten Hirndrucks sammelt sich Flüssigkeit im Gehirngewebe an, die auf die Nervenenden zu drücken beginnt. Es verursacht Cephalalgie, Schwindel und Übelkeit..

Die oben beschriebenen beschreiben nicht alle Krankheiten, bei denen es zu Anfällen von Übelkeit und Schwindel kommt. Sie können auch aus weiteren Gründen auftreten:

  • Sichtprobleme;
  • Hypersomnie;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • zervikale Osteochondrose;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Hyperventilationssyndrom;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Herzinfarkt;
  • Herzfehler;
  • Schlaganfall.

Alle diese Krankheiten erfordern eine rechtzeitige Aufnahme ins Krankenhaus und eine ernsthafte Therapie. Andernfalls können sie zu irreversiblen Folgen führen..

Schwindel während der Schwangerschaft

Ein so wunderbarer Zustand wie die Schwangerschaft geht auch mit einigen Beschwerden einher. Frauen, die ein Kind geboren haben, wissen, dass die werdende Mutter in den ersten Wochen der Schwangerschaft oft krank und schwindelig ist. Für einige sind diese Symptome die ersten Anzeichen einer interessanten Situation und lassen eine Schwangerschaft vermuten. Natürlich bekommt nicht jeder diese Symptome. Aber die meisten werdenden Mütter fühlen sich morgens und sogar beim Anblick von Essen krank..

Schwindel kann eine Frau während der gesamten Schwangerschaft begleiten. Zu diesem Zeitpunkt arbeitet der Körper der Mutter in einem verbesserten Modus, wie man für zwei sagt.

Um solche Beschwerden zu vermeiden, müssen Sie versuchen:

  • Atme mehr frische Luft und bleibe nicht lange in einem stickigen Raum.
  • Überhitzung vermeiden;
  • Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln und nehmen Sie Vitamine für schwangere Frauen (nach Rücksprache mit einem Frauenarzt);
  • Machen Sie keine plötzlichen Körperbewegungen.
  • Vermeiden Sie Stress und Frustration.
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • sorgen Sie für ausreichend Schlaf und Ruhe;
  • Nehmen Sie pünktlich an geplanten Terminen mit einem Frauenarzt teil.

Wenn diese Tipps nicht helfen und es der schwangeren Frau schwer fällt, Übelkeit und Schwindel zu ertragen, ist es unbedingt erforderlich, den behandelnden Gynäkologen darüber zu informieren..

Diagnose

Um nicht an Krankheiten wie Schwindel und Übelkeit zu leiden, müssen Sie ein Krankenhaus aufsuchen und die genaue Ursache dieser Krankheit ermitteln. Der örtliche Therapeut wird nach allen begleitenden Symptomen fragen, eine Krankengeschichte erstellen und die erforderlichen Tests und Studien verschreiben.

Die Umfrage kann Folgendes umfassen:

  • physikalische Diagnostik - Untersuchung, Auskultation, Schlagzeug, Palpation;
  • Messung von Temperatur und Blutdruck;
  • Ein allgemeiner Bluttest ist eine eher informative Forschungsmethode, bei der Indikatoren wie Leukozyten, Blutplättchen, Erythrozyten, ESR und Hämoglobin im Vordergrund stehen.
  • Der biochemische Bluttest hilft bei der Bestimmung der Glukosemenge im Blut, des Lipidprofils, des Serumeisens und des AST.
  • Mit der Urinanalyse können Sie Stoffwechselstörungen nachverfolgen, indem Sie das Vorhandensein von Protein, Glukose, Erythrozyten und Ketonkörpern im Urin bestimmen.
  • Ultraschall der Gefäße des Halses und des Gehirns ist eine Forschungsmethode, die den Blutfluss in den Gefäßen und ihren Zustand bewertet.
  • Eine Röntgenuntersuchung wird verschrieben, um Probleme mit der Wirbelsäule wie Osteochondrose zu identifizieren.
  • EKG hilft, Pathologien und Störungen in der Arbeit des Herzens auszuschließen oder zu bestätigen;
  • EEG - eine Studie der Großhirnrinde, mit der Sie selbst kleinste Veränderungen erkennen und deren Zustand beurteilen können;
  • Computertomographie und MRT - mit ihrer Hilfe werden die Gefäße untersucht;
  • diagnostische Tests und Proben wie Romberg-Test, Halmagi-Test, Dix-Hallpike-Test

Behandlung

Nach Erhalt der Ergebnisse aller Tests und Diagnoseverfahren bestimmt der behandelnde Arzt die Krankheit, aufgrund derer dem Patienten schwindelig und krank wird. Und schon jetzt verschreibt er eine Behandlung, die konservativ oder chirurgisch sein kann.

Erstens konzentriert sich die Therapie auf die Linderung von Symptomen wie Übelkeit und Schwindel. Hierzu können Antihistaminika, Ätzmittel, Diuretika und entzündungshemmende Medikamente verschrieben werden. Als nächstes beginnt die Behandlung der Krankheit selbst:

  • Bei erhöhtem Druck werden Diuretika und Medikamente verschrieben, die die Blutgefäße erweitern.
  • Bei Osteochondrose werden Medikamente zur Linderung von Muskelkrämpfen, Nootropika und Vitaminen der Gruppe B verschrieben. Sie können zusätzlich zu Kursen für Physiotherapie und Massage geschickt werden.
  • Bei Störungen des Gehirns und der Blutversorgung mit Hilfe von Neuroprotektoren und B-Vitaminen versorgen sie das Gehirn mit Nahrung und stellen die Durchblutung wieder her.
  • Bei Neuroinfektionen (Meningitis, Enzephalitis) ist eine komplexe Behandlung erforderlich. Daher werden entzündungshemmende, hormonelle und antivirale Mittel sowie Immunglobuline verschrieben;
  • Bei Mittelohrentzündung und Labyrinthitis erfolgt die Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten und Antibiotika. In einer schwierigen und vernachlässigten Situation kann eine chirurgische Behandlungsmethode erforderlich sein;
  • Im Falle einer Vergiftung, einschließlich Alkohol, wird eine Magenspülung durchgeführt und Adsorptionsmittel werden verschrieben.

Die chirurgische Methode wird bereits bei komplexeren Krankheiten oder in fortgeschrittenen Situationen angewendet, die nicht mit Medikamenten behandelt werden können.

Übelkeit und Schwindel, Schwäche: Ursachen und Behandlung

Schwindel, Schwäche und Übelkeit - diese drei Symptome können sowohl auf pathologische Prozesse im Körper hinweisen als auch aus geringfügigen Gründen auftreten.

Bei vielen Krankheiten wird diese Art von Unbehagen mit anderen Symptomen verdünnt, die für jede einzelne Krankheit charakteristisch sind. Wenn beispielsweise Influenza die Ursache für Schwindel und Schwäche ist, werden gleichzeitig Schüttelfrost und Fieber beobachtet. Die Behandlung dieser Zustände ist ohne diagnostische Maßnahmen nicht möglich..

Im Falle eines plötzlichen Angriffs können Sie erste nicht-medikamentöse Hilfe leisten.

Physiologische Ursachen

Manchmal ist Ihnen aufgrund physiologischer Prozesse, die aufgrund der erhöhten Adrenalinfreisetzung in einer stressigen Situation gestört wurden, schwindelig und übel. Parallel dazu hat der Patient einen Gefäßkrampf und Störungen im Gehirn treten aufgrund von Sauerstoffmangel auf. Unangenehme Symptome entstehen auch durch falsche Wahrnehmung, wenn das Gehirn das Geschehen auf eine völlig andere Art und Weise wahrnimmt, nicht so, wie es wirklich ist.

Die physiologischen Ursachen von Schwindel und Übelkeit umfassen die folgenden Faktoren:

  • Blickprobleme fokussieren.
  • Unterernährung. Führt zu einem unzureichenden Zuckerfluss ins Blut, parallel dazu werden auch andere Symptome festgestellt: Schwäche, Schwächung des Immunsystems.
  • Eine scharfe Drehung des Kopfes, aufgrund derer die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt wird und Koordinationsprobleme auftreten. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Übungen mit Kurven machen..

Die aufgeführten Erkrankungen der Erkrankung gelten nicht als gefährlich und können die Entstehung schwerwiegender Krankheiten nicht provozieren. Schwindel und Übelkeit verschwinden allmählich, unmittelbar nachdem der Patient aufgehört hat zu trainieren oder sich zu bewegen, ist in Ruhe.

Pathologische Ursachen

Zu den schwerwiegenden Erkrankungen, deren Symptome häufiger Schwindel mit Übelkeit sind, gehören:

  1. VSD ist eine neurologische Störung, die durch plötzliche Blutdruckänderungen gekennzeichnet ist.
  2. Osteochondrose der Halswirbelsäule. Provoziert eine Verletzung der Blutversorgung. In diesem Zustand werden die Hände taub, der Hals bewegt sich steif und der Kopf tut weh..
  3. Hypoglykämie - eine Abnahme des Blutzuckerspiegels führt zu einer unzureichenden Ernährung der Gehirnstrukturen.
  4. Anämie (Anämie) - Eine verringerte Anzahl roter Blutkörperchen im Blut führt zu einem Sauerstoffmangel in den Gehirnstrukturen und zum Auftreten von Symptomen wie Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Blässe der Haut.
  5. Morbus Menière ist eine Pathologie, die den Vestibularapparat betrifft. Das erste Anzeichen einer Störung des Vestibularsystems ist systemischer Schwindel, der in fortgeschrittenen Fällen durch Übelkeit und Erbrechen ergänzt werden kann..
  6. HNO-Erkrankungen - chronische oder akute Mittelohrentzündung, Labyrinthitis.
  7. Arterielle Hypertonie - Die beschriebenen Symptome treten zum Zeitpunkt einer Krise auf, ergänzt durch Ohrensausen, Herzklopfen und platzende Kopfschmerzen.
  8. Hypotonie - ungewöhnlich niedriger Blutdruck, gekennzeichnet durch Übelkeit, Schwindel, Schwitzen und Schwäche.
  9. Migräne - Schwindel mit Übelkeit ist ein häufiges Symptom der Aura, die vor einem Migräneanfall auftritt.
  10. Intrakranielle Hypertonie - Die Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirngewebe und deren Druck auf bestimmte Nervenenden kann zu Übelkeit und Schwindel führen.
  11. Das Wirbelarteriensyndrom, das aus der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose resultiert, führt zu einer Gehirnhypoxie und dem Auftreten unangenehmer Symptome.
  12. Infektiöse Schädigung des Gehirns und seiner Membranen durch Meningitis, Enzephalitis (einschließlich durch Zecken übertragene). Der Zustand wird durch Fieber, schweres Erbrechen, Bewusstseinsstörungen und unerträgliche Kopfschmerzen verstärkt.
  13. Intrakranielle Tumoren - Übelkeit und Schwindel können sowohl durch den Bildungsdruck auf bestimmte Zentren als auch durch die toxischen Wirkungen von Krebszellen auf alle lebenswichtigen Systeme verursacht werden.
  14. Schlaganfall ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der eine echte Gefahr für das Leben oder den Verlust lebenswichtiger Funktionen besteht und die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung gering ist. Zusätzlich zu starkem Schwindel und Übelkeit entwickelt eine Person zum Zeitpunkt eines Anfalls Erbrechen, Sprach- und Gleichgewichtsstörungen und Lähmungen der Gliedmaßen.

Unter den beschriebenen Ursachen für Übelkeit mit Schwindel ist es wichtig, die wahre zu identifizieren, um Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen..

Zusätzliche Ursachen bei Frauen und Männern

Leider haben Frauen oft ähnliche Beschwerden. Die Gründe für Schwäche und Schwindel, Übelkeit können sein:

  • übermäßige Emotionalität;
  • übermäßige Empfindlichkeit;
  • strenge Diät;
  • schlechter Schlaf;
  • Zustand während der Schwangerschaft;
  • schwacher Vestibularapparat;
  • niedrige Eisenwerte.

Frauen, die anfällig für Überempfindlichkeit gegen Änderungen des Luftdrucks sind, leiden unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Schwäche. In den Wechseljahren können Symptome auftreten, die durch hormonelle Veränderungen und emotionale Instabilität gekennzeichnet sind. Störungen dieser Art treten bei Mädchen während der Menstruation auf. In diesem Zustand steigt der Hormongehalt im Blut, der Hämoglobinspiegel geht verloren, so dass Schwäche zu spüren ist.

Häufige Ursachen für Schwindel, Schwäche und Übelkeit bei Männern sind:

  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Vergiftung mit alkoholischen Getränken;
  • Entzündung des Innenohrs;
  • Blutdrucksenkung;
  • Neoplasien im Gehirn;
  • psychische Störungen;
  • Migräne.

Die Prävalenz dieser Erkrankung bei Männern liegt bei etwa 20%, die genaue Zahl konnte jedoch nicht bestimmt werden. Der Grund liegt in dem seltenen Arztbesuch von Männern. Schwindel, begleitet von Schwäche und Übelkeit, ist eher ein Anzeichen für eine Krankheit als ein Symptom für Müdigkeit bei der Arbeit. Beschwerden treten häufig nach dem 40. Lebensjahr auf. Wenn diese Symptome bei jungen Menschen auftreten, deutet dies auf kardiovaskuläre Pathologien hin..

Schwindel Symptome

Die Anzeichen von Schwindel sind in vier klinische Gruppen unterteilt:

  1. Vestibulärer Schwindel. Ein Erwachsener hat den Eindruck, aus großer Höhe zu fallen. Umliegende Objekte schweben in den Augen. Zusätzlich zum Schwingen treten Symptome auf: vermehrtes Schwitzen, Übelkeit mit Erbrechen, Schwerhörigkeit, leichte Sehvibrationen.
  2. Benommenheit. Ein plötzlicher Blutdruckabfall und Herzerkrankungen verursachen Bewusstlosigkeit und ein Gefühl der Trübung. Unwohlsein geht einher mit Blässe der Haut, Übelkeit, Dunkelheit in den Augen, Schwitzen, schnellem Puls.
  3. Psychogener Schwindel. Weltwahrnehmung, charakteristisch für schwere psychische Störungen, Depressionen. Der Zustand wird von Übelkeit begleitet, es gibt Schwere im Kopf. Eine Person geht mit einem trüben Bewusstsein, der umgebende Raum sieht aus wie eine viskose Substanz. Schwindel erzeugt Sturzangst.
  4. Mangel an Gleichgewicht. Schwindel ohne Übelkeit ist mit Unstetigkeiten beim Gehen verbunden. Der Patient kann kaum in einer Position stehen und ein wenig schwanken. Verlorene Orientierung im Dunkeln, nachts stolpert eine Person über umgebende Objekte.

Diagnose

Bei der Diagnose finden die Ärzte zunächst die Gründe für Schwindel und Übelkeit heraus und führen erst dann eine symptomatische Behandlung durch. Aus dem oben Gesagten können wir schließen, dass es viele Faktoren gibt, die Übelkeit und Schwindel hervorrufen können. Wenn solche Symptome vorliegen, wird der Patient zu einer ernsthaften Untersuchung geschickt, die je nach Situation auch eine solche umfassen kann.

Grundsätzlich sind folgende Studien zugeordnet:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Ultraschalluntersuchung des Kopfes und des Herz-Kreislauf-Systems. Bestätigt oder widerlegt Erkrankungen des Herzsystems, deren Verlauf, Pathologie.
  3. Die Elektroenzephalographie zeigt das Vorhandensein von Epilepsie und anderen mit der Gehirnaktivität verbundenen Krankheiten.
  4. Ein Elektrokardiogramm hilft bei der Bestimmung der Herzfrequenz, aller Veränderungen in der Arbeit des Herzmuskels und Entzündungen.
  5. Röntgenaufnahmen der Halswirbelsäule bestimmen Entzündungsprozesse in diesem Bereich, Neoplasien, Arthritis, Deformitäten, Radikulitis und vieles mehr.
  6. Die Magnetresonanztomographie des Gehirns hilft bei der Identifizierung von Herzinfarkt und Schlaganfall, Multipler Sklerose und Hypophysenadenom.
  7. Die neurologische Diagnostik bietet die Möglichkeit, Diagnosen wie Migräne, Schlaflosigkeit, genetische Pathologien, Schlaganfall, Entzündung des Nervensystems, Osteochondrose und Multiple Sklerose zu stellen oder zu widerlegen.
  8. Die Tonaudiometrie erkennt Hörverlust oder Hörprobleme.

Nachdem die Gründe für Schwindel und Übelkeit geklärt sind, beginnen die Ärzte mit der Behandlung der Grunderkrankung. Die symptomatische Therapie ergänzt sie nur und ist nicht die Hauptsache.

Was zu tun ist?

Wenn solch ein unangenehmer Zustand zu Hause auftritt, ist es wichtig, ruhig zu bleiben und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Keine Panik und akzeptiere alles, was zur Hand ist. Das Wichtigste ist, über die Ursachen der Krankheit nachzudenken und darüber nachzudenken, an welche Art von Hilfe Sie sich in diesem Fall wenden sollten..

Die Liste der Aktionen, die bei Schwindel zuerst ausgeführt werden müssen:

  • Das allererste, was Sie tun müssen, ist sich hinzulegen, und Schultern und Kopf sollten sich auf gleicher Höhe befinden.
  • Wenn Übelkeit auftritt, halten Sie sich nicht zurück.
  • Ein gekühlter Gegenstand sollte auf die Stirn aufgetragen werden.
  • Sie können Ihre Augen schließen und Ihren Blick auf ein Objekt richten.
  • Es ist wünschenswert, Dunkelheit im Raum zu erzeugen.
  • Sie können kalten starken Kaffee trinken.

Bei Schwindel, begleitet von Übelkeit, brauchen Sie:

  1. Blutdruck messen. Wenn es in geringerem oder größerem Maße von der Norm abweicht, muss zunächst versucht werden, es durch die wiederholt angetroffenen Methoden zu stabilisieren. Dieses Phänomen wird als weit verbreitet angesehen..
  2. Gehen Sie an die frische Luft oder verwenden Sie Ammoniak-Tinktur. Oft kann ein derart unangenehmer Zustand durch eine Kohlenmonoxidvergiftung ausgelöst werden. In dieser Situation müssen Sie an der frischen Luft sein und ein Stärkungsmittel (Tee, Kaffee) trinken..
  3. Trinken Sie viel sauberes Wasser. Vielleicht war die Krankheit auf eine Lebensmittelvergiftung zurückzuführen. In diesem Fall sollten Sie den Magen ausspülen und eine Weile nicht essen..
  4. Rufen Sie einen Krankenwagen. Es gibt eine Reihe von Gründen, mit denen Sie sich nicht alleine befassen können. Dazu gehören: Kopfverletzungen, Überdosierung und schwere Vergiftungen.

Nachdem sich der Gesundheitszustand wieder normalisiert hat, ist es natürlich notwendig, über einen weiteren Aktionsplan nachzudenken. In diesem Fall entscheidet jede Person dieses Problem auf der Grundlage des allgemeinen Gesundheitszustands und der Wahrscheinlichkeit einer Krankheit aufgrund der Auswirkungen negativer Faktoren.

Verhütung

Um das Auftreten derart unangenehmer Symptome zu verhindern, sollten folgende vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Wenn ein Patient zu "Seekrankheit" neigt oder irgendwohin muss, sollten Sie vor Reiseantritt mehrere Stunden lang nichts essen. Müssen Reisekrankheit Medizin trinken.
  2. Es ist auch nützlich, die Empfehlungen eines Ernährungswissenschaftlers herauszufinden, während Sie eine Diät einhalten. In diesem Fall fühlt sich der Patient schwach und wütend, wie dies bei einem Mangel an Glukose und anderen Spurenelementen beobachtet wird.
  3. Um den Hämoglobingehalt zu erhöhen, das Immunsystem zu verbessern und den Körper mit Vitaminen zu sättigen, darf Amosovs Paste verwendet werden (ein Produkt, das aus getrockneten Früchten besteht, die in einem Fleischwolf verarbeitet werden, Zitrone mit Schale und Walnüssen mit Honig in der gleichen Menge)..
  4. Bei Angstzuständen und negativen Emotionen helfen spezielle Atemübungen, bestimmte Arten der Meditation und verschiedene Arten von psychologischen Techniken..
  5. Das Kater-Syndrom wird durch süß-saure Säfte, fermentierte Milchprodukte, Aspirin und verschiedene Spezialmedikamente wirksam beseitigt.

Die Therapie gegen Schwindel im Zusammenhang mit Übelkeit wird von einem Spezialisten verschrieben. Es ist zulässig, traditionelle Medizin in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung anzuwenden.

Schwindel und Übelkeit

Schwindel und Übelkeit sind eine Kombination unangenehmer klinischer Symptome, die die Lebensqualität von Menschen jeden Alters und Geschlechts erheblich beeinträchtigen. Das Ignorieren solcher Symptome kann zu gefährlichen Komplikationen bis hin zum Tod führen..

In den meisten Situationen ist Übelkeit mit Schwindel eine Folge einer Erkrankung. In etwa der Hälfte der Fälle ist das Unwohlsein mit dem Verdauungssystem verbunden, dies schließt jedoch den Einfluss von Krankheiten aus anderen inneren Organen überhaupt nicht aus.

Die beschriebenen Anzeichen werden niemals die einzigen im Krankheitsbild sein. Trotz der Tatsache, dass die Symptome durch den ätiologischen Faktor bestimmt werden, werden die folgenden Symptome am häufigsten mit Übelkeit und Schwindel festgestellt:

  • Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein;
  • Erbrechen und Stuhlverstimmung;
  • Temperaturanstieg und Blutdruckschwankungen.

Um herauszufinden, was der Grund für die Entwicklung einer schlechten Gesundheit ist, kann nur ein Kliniker die richtige Diagnose stellen, der sich auf die Daten von Labor- und Instrumentenuntersuchungen stützt.

Übelkeit und starker Schwindel können durch konservative Therapiemethoden leicht gelindert werden. Der chirurgische Eingriff erfolgt nach individuellen Indikationen und nur in den Fällen, in denen dies erforderlich ist.

Ätiologie

Vor dem Hintergrund des Krankheitsverlaufs entwickelt sich häufig ein Zustand, der von Übelkeit und starkem Schwindel begleitet wird. Daraus folgt, dass es nur wenige Provokateure gibt, die eine physiologische Grundlage haben..

Die häufigsten Ursachen für Unwohlsein bei Frauen und Männern sind folgende Krankheiten:

  • zervikale Osteochondrose;
  • der Verlauf des Entzündungsprozesses im Ohr;
  • vestibuläre Neuritis;
  • eine breite Palette von Kopf- oder Wirbelsäulenverletzungen;
  • Schlaganfall und andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Augenprobleme;
  • Basilarmigräne;
  • die Bildung einer perilymphatischen Fistel;
  • bösartige oder gutartige Neubildungen des Gehirns;
  • Atherosklerose;
  • Anämie;
  • eine Erhöhung des "schlechten" Cholesterinspiegels im Blut;
  • Hypertonie oder Hypotonie;
  • schwere Vergiftung des Körpers mit giftigen oder chemischen Substanzen, alkoholischen Getränken oder Arzneimitteln;
  • Diabetes mellitus.

Bei älteren Menschen können Provokateure von Übelkeit und Schwindel sein:

  • mentale Veränderungen im Zusammenhang mit dem Altern des menschlichen Körpers;
  • degenerative Veränderungen in den subkortikalen Kernen des Gehirns, des Kleinhirns oder der Hirnnerven;
  • Pathologien im Zusammenhang mit dem Vestibularsystem oder den Gefäßen;
  • der Verlauf des Entzündungsprozesses im Stammapparat.

Übelkeit, Schwindel und Schwäche können verursacht werden durch:

  • Morbus Menière;
  • Verletzung der Durchblutung im Gehirn;
  • Eindringen giftiger Substanzen in den Körper;
  • Multiple Sklerose;
  • Migräne;
  • Epilepsie;
  • Erkrankungen der Wirbelsäule und der Sehorgane;
  • Syringomyelie;
  • Schlaganfall;
  • Hypovitaminose;
  • Metabolisches Syndrom;
  • Osteochondrose;
  • Tumoren anderer Art mit Lokalisation im Gehirn.

Frauen haben verschiedene Ursachen für Schwindel und Übelkeit, die für sie einzigartig sind. Daher kombinieren die Ursachen von Übelkeit und Schwindel bei Frauen die folgenden Faktoren:

  • Zeit der Geburt eines Kindes;
  • der Fluss der Menstruation;
  • Menopause.

Der Grund für das Auftreten einer Kombination solcher klinischer Symptome hat nicht immer eine pathologische Grundlage..

Die Kategorie der physiologischen Quellen sollte umfassen:

  • der Einfluss von Stress oder schwerer nervöser Überlastung;
  • langfristiger Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • Überdosierung von Arzneimitteln, insbesondere Antikonvulsiva, Antibiotika, Sulfonamiden, Beruhigungsmitteln, Arzneimitteln zur Normalisierung des Bluttonus und der Herzfunktion;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Reisekrankheit beim Transport;
  • schlechte Ernährung.

Einstufung

Aufgrund der oben genannten ätiologischen Faktoren ist Übelkeit:

  • giftig oder reflexartig;
  • metabolisch oder endokrin;
  • gastroenterologisch;
  • verbunden mit Problemen im Gehirn oder im Zentralnervensystem.

Schwindel ist unterteilt in:

  • zentral - entwickelt sich vor dem Hintergrund des Krankheitsverlaufs von der Seite des Gehirns;
  • peripher - ein Zeichen von Krankheiten, die den Vestibularapparat oder das Innenohr betreffen;
  • systemisch - eine Folge der Funktionsstörung eines Systems des menschlichen Körpers;
  • physiologisch.

Die Symptome sind zum Zeitpunkt des Beginns periodisch oder anhaltend..

Symptome

Übelkeit ist der Reflexdrang, den Mageninhalt zu evakuieren, bei dem Beschwerden im Pharynx lokalisiert sind und dazu neigen, sich über die Speiseröhre auszubreiten und den Magen zu erreichen. Dies ist die Abwehrreaktion des Körpers.

Schwindel ist ein unangenehmes Gefühl, bei dem eine Person das Gefühl hat, dass sich entweder sie oder Gegenstände um sie herum zu drehen beginnen. Es ist möglich, dass Unwohlsein auftritt, wenn mehr als eine ätiologische Ursache vorliegt.

Das symptomatische Bild ist für jeden individuell, da es durch den Einfluss des ätiologischen Hauptfaktors bestimmt wird. Es sollte beachtet werden, dass Schwindel und Übelkeit niemals die einzigen äußeren Manifestationen sind, sondern häufig als erste Anzeichen wirken, vor deren Hintergrund begleitende Symptome auftreten:

  • Sodbrennen und Brennen im Brustbereich;
  • saures Aufstoßen;
  • längerer Schluckauf;
  • Probleme mit Stuhlgang und Wasserlassen;
  • Blässe und Kälte der Haut;
  • die Freisetzung einer großen Menge an Schweiß und Speichel;
  • Schwankungen in Temperatur und Blutton;
  • Blähung;
  • mangelnde Koordination und Probleme beim Gehen;
  • das Auftreten eines charakteristischen Rumpelns im Magen;
  • Schwellung der Vorderwand der Bauchhöhle;
  • Schwäche und Schwäche;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • anhaltendes Erbrechen, das nur gelegentlich zu einer Verbesserung des Zustands führt;
  • Abneigung gegen Essen;
  • erhöhte Herzfrequenz und Herzfrequenz;
  • Unschärfe des Bildes vor den Augen;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Photophobie und erhöhte Anfälligkeit für laute Geräusche;
  • ein unangenehmer Geschmack im Mund;
  • verminderte Hörschärfe;
  • Kopfschmerzen;
  • das Auftreten pathologischer Verunreinigungen in Erbrochenem und Kot;
  • Verwirrtheit.

Die obigen Anzeichen treten unabhängig von der Grunderkrankung sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf..

Diagnose

Die Ursachen für Schwindel und Übelkeit können nur von einem Arzt festgestellt werden. Wenn solche Anzeichen auftreten, können Sie sich an einen Therapeuten oder Gastroenterologen wenden..

Bei der Diagnose benötigen Sie möglicherweise die Hilfe solcher Ärzte:

  • Endokrinologe oder Kardiologe;
  • Therapeut oder Neurologe;
  • Nephrologe oder Spezialist für Infektionskrankheiten;
  • HNO-Arzt oder Neurochirurg.

Die Primärdiagnostik kombiniert Manipulationen, die von einem Spezialisten persönlich durchgeführt werden:

  • Studium der Krankengeschichte - um die zugrunde liegende Pathologie zu identifizieren;
  • Sammlung und Analyse der Lebensgeschichte - um die Wahrscheinlichkeit des Einflusses einer bestimmten physiologischen Ursache bei Männern und Frauen festzustellen;
  • Beurteilung des Aussehens und der Haut des Patienten;
  • Messung von Blut und Puls, Temperatur und Herzfrequenz;
  • Sondieren und Klopfen der Vorderwand des Peritoneums;
  • eine detaillierte Übersicht über den Zeitpunkt des Einsetzens und die Intensität der Schwere der Symptome - es ist notwendig, ein vollständiges symptomatisches Bild zu erstellen.

Nach dem Übergang zu Labortests:

  • allgemeine klinische Blutuntersuchung;
  • Blutbiochemie;
  • Coprogramm;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Bakterienkultur von Blut und Kot.

Die instrumentelle Diagnostik umfasst die Implementierung solcher Verfahren:

  • EFGDS und Ultraschall der Bauchorgane;
  • Elektroenzephalographie;
  • CT oder MRT des Gehirns und der Wirbelsäule;
  • Radiographie - sowohl mit als auch ohne Kontrastmittel;
  • Tonaudiometrie.

Behandlung

Schwerer Schwindel und Übelkeit werden durch konservative Methoden, die auf der Einnahme von Medikamenten beruhen, ohne große Schwierigkeiten gelindert. Ursachen bei Frauen können unbehandelt bleiben.

In dieser Situation sind die effektivsten:

  • Diazepam;
  • Lorazepam
  • "Promethazin";
  • "Cerucal";
  • Scopolamin;
  • "Meklozin";
  • "Cinnarizin";
  • Aeron;
  • "Promethazin";
  • "Dramina";
  • "Vasano";
  • "Metoclopramid";
  • Betagistin;
  • "Cyclizin";
  • "Bonina".

Es ist besser, wenn das Auftreten von Symptomen von Schwindel und Übelkeit in Verbindung mit den folgenden Regeln gestoppt wird:

  • Einhaltung einer sparsamen Diät;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • therapeutische Massage von Bauch und Kopf;
  • die Verwendung alternativer Medizintechniken, einschließlich Volksheilmittel und Homöopathie.

Die oben genannten Methoden helfen, nur das Unwohlsein und nicht die Grunderkrankung loszuwerden..

Prävention und Prognose

Um zu verhindern, dass Menschen einen Zustand entwickeln, in dem Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit auftreten, sollten mehrere einfache allgemeine Präventionsmaßnahmen befolgt werden..

Sie können das Auftreten von Unwohlsein verhindern, wenn:

  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Vermeiden Sie emotionalen und physischen Stress.
  • gut und ausgeglichen essen;
  • Nehmen Sie nur die vom Arzt verschriebenen Medikamente ein.
  • Verwenden Sie persönliche Schutzausrüstung, wenn Sie mit chemischen und giftigen Substanzen arbeiten.
  • Trinken Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit pro Tag - mindestens 2 Liter;
  • viel Zeit an der frischen Luft verbringen;
  • Krankheit rechtzeitig erkennen und vollständig behandeln;
  • Machen Sie regelmäßig eine vorbeugende Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung mit einem obligatorischen Besuch bei allen Spezialisten.

Nur der ätiologische Faktor bestimmt das Ergebnis von Schwindel und Übelkeit. Solche Anzeichen haben für sich genommen eine günstige Prognose - sie lassen sich leicht mit konservativen Methoden stoppen und stellen keine Lebensgefahr dar. Wenn sich vor dem Hintergrund einer Krankheit Kopfschmerzen und andere begleitende Symptome gebildet haben, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen nicht ausgeschlossen..

Anhaltender Schwindel bei Frauen und Männern mit Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Epidemiologie
  • Ursachen
  • Risikofaktoren
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Differenzialdiagnose
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Medikamente
  • Verhütung
  • Prognose

Viele von uns haben mindestens einmal in ihrem Leben einen so unangenehmen Zustand wie Schwindel erlebt. Tinnitus, starke Schwäche, der Boden "läuft" unter den Füßen weg, die Umgebung scheint sich im Kreis zu bewegen, all dies wird von einer Person gefühlt, der schwindelig ist. Häufiger Schwindel kann zu dauerhaften Behinderungen und sogar zur Entwicklung von Depressionen führen, da es in diesem Zustand schwierig ist, sich auf irgendetwas zu konzentrieren und irgendwelche Aktionen auszuführen. Ständiger Schwindel ist besonders ärgerlich und kann auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hinweisen. Bei ständigem Schwindel sollte eine ärztliche Beratung obligatorisch werden..

ICD-10-Code

Epidemiologie

Neuropathologen hören häufig Beschwerden über Schwindel von Patienten. Dieses Symptom wird bei 5-30% der Patienten verschiedener Alterskategorien unabhängig vom Geschlecht beobachtet..

Anhaltender Schwindel kann auf eine Vielzahl unterschiedlicher Pathologien hinweisen, von leichten Fällen bis zu schweren und komplexen Krankheiten. Bis heute gibt es Informationen über acht Dutzend nosologische Einheiten, deren Verlauf vom Auftreten von Schwindel begleitet wird.

Ursachen für anhaltenden Schwindel

Nicht systemischer Typ von anhaltendem Schwindel kann verursacht werden durch:

  • Morbus Menière;
  • Ablagerung von Calciumsalzen im Innenohr;
  • Entzündungsprozess im Labyrinth;
  • ein entzündlicher Prozess, der den Nervus vestibularis betrifft (vestibuläre Neuronitis);
  • Verletzung der Durchblutung im Gehirn;
  • Tumorprozesse im Kleinhirn oder Hirnstamm;
  • Neurom;
  • Enzephalitis;
  • Multiple Sklerose.

Nicht-systemischer Schwindel wird durch niedrigen Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Medikamente (wie Beruhigungsmittel und Barbiturate) verursacht..

Risikofaktoren

Schwindel kann solche schmerzhaften Zustände begleiten:

  • Osteochondrose;
  • gesenkter Blutdruck;
  • Sklerose der Gefäße des Gehirns;
  • Tumorprozesse im Gehirn;
  • längerer Mangel an Nahrung, hypoglykämischer Anfall bei Diabetikern;
  • traumatische Schädelverletzung;
  • Verletzung des Vestibularapparates, Reisekrankheit;
  • psychogene Störungen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente, die den Zustand des Nervensystems und die Blutdruckindikatoren beeinflussen;
  • zerebrale Ischämie.

Pathogenese

Pathogenetische Merkmale unterscheiden drei Arten von anhaltendem Schwindel..

  1. Der systemische Typ des anhaltenden Schwindels hängt mit vestibulären Störungen zusammen:
  • periphere Labyrinthstörung, die bei Pathologie des Innenohrs auftritt (Entzündung, Morbus Menière);
  • zentrale Schädigung der Verbindungen, die das Labyrinth mit den Gehirnstrukturen verbinden, was für einen Gleichgewichtssinn sorgt (eine solche Schädigung tritt auf, wenn die Durchblutung des Gehirns stark abfällt, was mit einem Schlaganfall oder Tumorprozessen verbunden ist)..
  1. Die nicht systemische Art von anhaltendem Schwindel hängt nicht mit der Niederlage des Labyrinths und seiner Wechselwirkung mit Gehirnstrukturen zusammen:
  • tritt bei Wirbelverletzungen im zervikalen Bereich der Wirbelsäule auf (z. B. bei Osteochondrose);
  • entwickelt sich infolge von Neurosen, depressiven Zuständen, Stress.
  1. Physiologische Art von Schwindel - ist eine äußere Reizung des Vestibularapparates (z. B. während der Reisekrankheit auf Reisen oder nach dem Trinken alkoholischer Getränke).

Symptome von anhaltendem Schwindel

Anhaltender Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das häufig mit vielen neurologischen und anderen Pathologien einhergeht.

Die ersten Anzeichen werden oft wie folgt ausgedrückt:

  • es gibt ein Rotationsgefühl der umgebenden Objekte;
  • es gibt ein Gefühl von mangelnder Stabilität;
  • es liegt eine Verletzung der räumlichen Orientierung vor;
  • Der Gang ist gestört, Stürze treten häufiger auf;
  • es gibt Übelkeit bis zum Erbrechen;
  • Zum Zeitpunkt eines Angriffs steigt der Herzschlag, das Schwitzen nimmt zu.

Andere Symptome hängen von der zugrunde liegenden Ursache des Schwindels ab.

  • Ständiger Schwindel und Übelkeit, verstärkt durch Kopfdrehung, Schwerhörigkeit, eine spontane Form des horizontalen Nystagmus sind Anzeichen einer vestibulären Entzündung - Neuritis. Zusätzliche Anzeichen sind normalerweise: die Plötzlichkeit des Angriffs und seine Dauer (von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen), Oszillopsie.
  • Ständiger leichter Schwindel vor dem Hintergrund periodischer Schmerzen im Nacken - dieses Zeichen weist auf eine zervikale Osteochondrose hin. Bei dieser Krankheit werden häufig Kopfschmerzen (insbesondere nach einer scharfen Drehung des Halses), Schlafstörungen, Sehstörungen und allgemeine Schwäche beobachtet.
  • Schwerer anhaltender Schwindel im Alter ist eine Folge von atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen des Gehirns. Bei solchen Patienten werden Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit und verminderte Arbeitsfähigkeit beobachtet. Im Laufe der Zeit schreitet die Krankheit fort.
  • Anhaltende Kopfschmerzen und Schwindel treten mit einer Tendenz zu hohem Blutdruck auf. Erhöhter Druck führt zu Durchblutungsstörungen im Gehirn und im Herzen. Dies äußert sich in zusätzlichen Symptomen: dem Auftreten von "Fliegen" in den Augen, dem Klingeln in den Ohren, Atembeschwerden.
  • Ständiger Schwindel und Schwäche weisen häufig auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus hin. Begleitende Symptome sind: häufiges Durst- und Hungergefühl, häufiges Wasserlassen, trockener Mund, Kopfschmerzen, Schwitzen. Zur Klärung der Diagnose ist eine Blutuntersuchung erforderlich, bei der der Zuckerspiegel bewertet wird.
  • Ständige Schläfrigkeit und Schwindel treten bei niedrigem Blutdruck auf - Hypotonie. Patienten mit einer solchen Diagnose klagen häufig über Schwäche und ständige Schläfrigkeit, wodurch die Leistung stark beeinträchtigt wird..
  • Ständiges Geräusch im Kopf, Schwindel - dies sind typische Anzeichen einer Anämie (niedriger Hämoglobinspiegel im Blut). Andere Symptome einer Anämie sind blasse Haut, die sich müde und schwach fühlt..
  • Ständiger Schwindel und Tinnitus mit "tickendem" Charakter können auf die Entwicklung eines vestibulären Paroxysmus hinweisen, der sich infolge einer Kompression des Nervus vestibularis cochlearis entwickelt. Ähnliche Symptome sind charakteristisch für Morbus Menière, bei dem auch ein Druckgefühl im betroffenen Ohr sowie eine einseitige Schwerhörigkeit auftreten..
  • Herzschmerzen, ständiger Schwindel - diese Anzeichen sind oft indirekte Manifestationen eines Myokardinfarkts. In diesem Fall ist der Schmerz vorübergehend und "strahlt" häufig auf Schulter, Arm, Schulterblatt oder Nacken aus. Zusätzliche Symptome äußern sich im Auftreten von Atemnot und blasser Haut (insbesondere im Gesicht). Ein Herzinfarkt sollte von einer Kardiomyopathie unterschieden werden, deren typische Anzeichen Brustschmerzen, Schwindel, Ödeme, Müdigkeit und ein bläulicher Schimmer auf den Lippen sind.

Ständiger Schwindel mit Osteochondrose

Osteochondrose geht normalerweise mit einer gestörten Durchblutung und einer Verschlechterung der Durchblutung des Gehirns einher, was zu einem ständigen Schwindel führt. Solche Symptome sind eine Folge der Kompression der Wirbelarteriengefäße..

Bei diagnostizierter Osteochondrose kann der Arzt die Einnahme solcher Medikamente empfehlen:

  • Cavinton ist ein Medikament, das Blutgefäße erweitert und Stoffwechselprozesse im Gewebe des Gehirns verbessert. Cavinton beschleunigt die Abgabe von Glukose an das Gehirn und regt die Durchblutung an.
  • Mydocalm ist ein Muskelrelaxans mit einer zentralen Wirkung. Hemmt die Reflexerregbarkeit des Rückenmarks, lindert Schmerzen und lindert Krämpfe.
  • Vinpocetin ist ein Medikament, das die Durchblutung des Gehirns verbessert: Es verbessert die Anfälligkeit für Hypoxie und erweitert die Gehirngefäße.

Ständiger Schwindel mit VSD

Bei vegetativ-vaskulärer Dystonie kommt es zu periodischen Blutdruckabfällen, was zu einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse führt. Anhaltender Schwindel deutet darauf hin, dass das Zentralnervensystem unter Sauerstoff- und Nährstoffmangel leidet.

Um Beschwerden zu beseitigen, empfehlen Ärzte die Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Glycin (Glycesed) ist eine Aminosäure, die die Stoffwechselreaktionen im Gehirngewebe verbessert, beruhigt und den Schlaf normalisiert.
  • Vinpocetin ist ein Medikament, das sich positiv auf die Durchblutung des Gehirns auswirkt. Hat antioxidative Aktivität.
  • Memoplant ist ein pflanzliches Heilmittel, das den Abfluss von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Gehirngewebe sicherstellt, das Lumen kleiner Gefäße erweitert und den Muskeltonus verbessert. Das Medikament muss langfristig angewendet werden - mindestens 2 Monate.

Anhaltender Schwindel bei Frauen

Frauen können während ihrer Periode oder während der Wechseljahre unter ständigem Schwindel leiden. Während dieser Zeiträume werden häufig Blutdruckinstabilität und signifikante hormonelle Veränderungen beobachtet..

Wenn wir über die aufgeführten Fälle sprechen, helfen die folgenden Medikamente, das Problem mit Schwindel zu lösen:

  • Drotaverin - beseitigt Muskelkrämpfe, beugt Sauerstoffmangel im Gehirngewebe vor und lindert Kopfschmerzen.
  • Tempalgin ist ein Analgetikum und Antipyretikum mit einer leichten beruhigenden Wirkung.
  • Novo-Passit ist ein Kräuterpräparat, das gegen Reizbarkeit, Schlafstörungen, Migräne und klimakterisches Syndrom verschrieben wird.

Andere Ursachen für unangenehmen und anhaltenden Schwindel bei Frauen sind häufig:

  • begrenzte Ernährung, strenge Diäten;
  • häufige Stresssituationen, Erfahrungen, Ängste;
  • Schlafmangel;
  • Langzeitanwendung bestimmter Medikamente (z. B. Beruhigungsmittel oder Schlaftabletten).

Anhaltender Schwindel während der Schwangerschaft

Frauen haben während der Schwangerschaft häufig Schwindel. Es gibt viele Gründe für diesen Zustand:

  • Druck senken;
  • Überlastung ungewöhnlich für den Körper;
  • signifikante Veränderungen der hormonellen Aktivität;
  • Umstrukturierung des Kreislaufsystems;
  • erhöhter Vaguston.

Es ist kontraindiziert, in diesem Zeitraum Medikamente einzunehmen. Eine sichere Homöopathie kann jedoch Abhilfe schaffen - allerdings nur nach Rücksprache mit einem Facharzt..

Zum Beispiel hat das Medikament Vertigo-Hel gute Bewertungen: Es kann sowohl zur Behandlung von alten Menschen als auch von Kindern verwendet werden. Wir werden Ihnen mehr darüber im Abschnitt über die Behandlung von anhaltendem Schwindel erzählen..

Darüber hinaus ist es während der Schwangerschaft wichtig, zusätzliche Vitamine und insbesondere B-Vitamine einzunehmen..

Einige Ärzte empfehlen die Einnahme eines Aminosäuremedikaments wie Glycin. Das Medikament spielt die Rolle eines Mediators im Zentralnervensystem. Es ist auch während der Schwangerschaft sicher, wenn die Einnahme von Anticholinergika sehr unerwünscht ist..

Anhaltender Schwindel bei Männern

Männer fühlen sich möglicherweise schwindelig durch ständige körperliche Anstrengung, durch anhaltende Überlastung des Nervensystems, durch schlechte Gewohnheiten und unangemessenen Lebensstil, durch regelmäßigen Stress und Unterernährung.

Bei älteren Männern ist anhaltender Schwindel am häufigsten mit Veränderungen in den Gefäßen des Gehirns verbunden - diese Veränderungen sind in den meisten Fällen das Ergebnis einer langen Geschichte des Rauchens, Alkoholkonsums, Verzehrs von fetthaltigen Lebensmitteln und Fast Food.

Um die Durchblutung der Gefäße des Gehirns bei Männern zu verbessern, kann der Arzt Betaserc verschreiben, ein Medikament, das die Erregung des Vestibularapparates stabilisiert und die Histaminrezeptoren beeinflusst.

Im Alter ist es angebracht, Medikamente zu verwenden, um die Blutversorgung des Gehirns zu normalisieren. Die beliebtesten in dieser Kategorie waren seit langem Medikamente wie Cinnarizin, Cavinton und Nicergolin..

Bei Ischämie der Gehirngefäße ist es möglich, Thrombozytenaggregationshemmer zu verschreiben - Arzneimittel auf der Basis von Acetylsalicylsäure.

Angioprotektive Mittel, zu denen Zubereitungen auf der Basis von Rosskastanie und Ginkgo Biloba-Extrakt gehören, wirken sich ebenfalls positiv aus..

Was tun bei Schwindel und Übelkeit?

Es ist in Ordnung, wenn Ihnen eines Tages schwindelig und ein wenig übel wird. Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen. Bei solch seltenen und einmaligen Phänomenen sollten Sie sich nicht zu viele Sorgen machen.

Wenn Ihnen jedoch ständig schwindelig und krank wird, ist dies ein Grund, über einen Arztbesuch nachzudenken. Solche Symptome weisen auf Funktionsstörungen des Vestibularapparates, Schäden an einigen Teilen des Gehirns und eine Reihe anderer Krankheiten hin. Das gleichzeitige Auftreten von Übelkeit (und späterem Erbrechen) und Schwindel ist ein ziemlich ernstes Symptom (insbesondere wenn es sich regelmäßig oder unter bestimmten Bedingungen manifestiert). Es ist wahrscheinlich, dass die Person an einer schweren Pathologie leidet..

Arten von Schwindel

Nur wenige Menschen wissen, dass Schwindel (Schwindel) anders sein kann:

  • Systemisch (zentral oder peripher). In der Zentrale sprechen Ärzte von einer hohen Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen der Gehirnstrukturen, und der Angriff selbst beginnt abrupt. Darüber hinaus können Anfälle häufig auftreten (alle paar Stunden). Eine Person hat Schwierigkeiten mit der Koordination von Bewegungen, Gleichgewicht, erhöhter Schwäche, Sprachstörungen, Taubheit der Gliedmaßen oder der Körperhälfte. Bei zentralem peripherem Schwindel bei Männern und Frauen ist die Dauer des pathologischen Zustands kurz (einige Minuten oder zehn Minuten), und der Patient selbst erholt sich schnell. Bei einer peripheren Störung ist es üblich, über Funktionsstörungen des Vestibularapparates zu sprechen und nicht wie im ersten Fall über Hirnschäden.
  • Nicht systemisch. Nicht-systemischer Schwindel tritt vor dem Hintergrund von Arrhythmien, Arteriosklerose, Eisenmangel, Diabetes mellitus, orthostatischer Hypotonie und anderen schwerwiegenden Erkrankungen auf. In diesem Fall dreht sich der Kopf für kurze Zeit, die Person erholt sich schnell und setzt ihre Aktivitäten fort..

Physiologische Faktoren

Übelkeit und Schwindel können nicht nur aufgrund der Entwicklung und des Verlaufs einer Krankheit auftreten. Die folgenden Faktoren können möglicherweise die Entwicklung solcher Störungen provozieren:

  1. Stressige Situationen. Bei Stress steigt der Adrenalinspiegel im Blut einer Person an, wodurch die Gefäße zu krampfen beginnen, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung der Gehirnstrukturen führt. Aufgrund der Tatsache, dass eine Person nervös ist, verschlechtert sich ihre Orientierung im Raum.
  2. Störungen in der Wahrnehmung der Realität. Der Grund ist schwer zu verstehen: Die Signale, die von verschiedenen Organen und Systemen in das Gehirn gelangen, wenn die Wahrnehmung der Realität durch das Nervensystem gestört wird, werden falsch interpretiert. Zum Beispiel fühlen sich viele Menschen aus diesem Grund krank, wenn sie in einem Fahrzeug fahren..
  3. Unfähigkeit, den Blick zu fokussieren. Wenn Sie lange in die Ferne schauen, beginnt die Person vor den Augen zu "reiten", es gibt Anzeichen von Übelkeit und Schwindel.
  4. Unsachgemäße Ernährung. Bei systematischem Schwindel und Übelkeit ist häufig ein Glukosemangel schuld (normalerweise sind diese Symptome mit allgemeiner Schwäche, erhöhter Müdigkeit, Sodbrennen, Blähungen und Erbrechen verbunden). Wenn ein Kind mit solchen Problemen konfrontiert ist, sollte seine Ernährung überarbeitet werden..
  5. Kreislaufprobleme. Bei einer raschen Änderung der Körperhaltung fühlt sich der Kopf häufig schwindelig und erbrechen an, was mit den Besonderheiten der Durchblutung des menschlichen Körpers verbunden ist.
  6. Medikamente einnehmen. Viele Medikamente in der Liste der Nebenwirkungen enthalten Hinweise auf Schwindel und Übelkeit. Bei einigen Menschen sind es also Medikamente, die das Auftreten solcher Störungen hervorrufen.
  7. Schwangerschaft, Wechseljahre.
  8. Rauchen, Drogenkonsum, Alkoholismus.
  9. Natürliche Alterung des Körpers. Während des Alterns eines Menschen arbeiten die Systeme und Strukturen des Körpers jeden Tag schlechter. Die Durchblutung und die Gewebenahrung mit nützlichen Mikroelementen verschlechtern sich, was zu einem Sauerstoffmangel führt.
  10. Ständiges Sitzen an einem Computer, Fernseher, Tablet, Telefon, in einem Büro oder Geschäft, mangelnde körperliche Aktivität im Allgemeinen. Wenn Sie lange auf das Display schauen, werden Ihre Augen müde. Schwindel und Übelkeit treten in diesem Fall normalerweise auf, wenn Sie abends und bei schlechten Lichtverhältnissen auf den Bildschirm schauen..

Schwere Krankheit

Wenn eine Person starke Übelkeit und Schwindel hat, die nicht lange verschwinden, wird ihr empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen. Ein ähnlicher Zustand kann durch die Manifestation verschiedener gefährlicher Krankheiten ausgelöst werden. Die häufigsten Pathologien, die diese Symptome verursachen können, sind:

  • Hypertonie. Übelkeit mit Bluthochdruck wird bei Patienten fast immer beobachtet. Dies ist das Hauptsymptom, das sich während einer Krise manifestiert - bei einem raschen Druckanstieg. Dem Patienten ist sehr schwindelig, er klagt über Tinnitus und fliegt vor den Augen. Die Hauptgefahr einer Krise besteht darin, dass sie sich in einen Schlaganfall oder Herzinfarkt verwandeln kann (besonders hoch in der Hitze)..
  • Hypotonie. Niedriger Blutdruck wird normalerweise bei Frauen und Jugendlichen im Jugendalter beobachtet (etwa 8% der Weltbevölkerung leiden an Pathologie). Gleichzeitig ist niedriger Blutdruck an sich keine gefährliche Krankheit für ein Kind und einen Erwachsenen. Wenn es jedoch zu schwerer Übelkeit, Schwindel und verstärktem Schwitzen kommt, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder selbst ins Krankenhaus gehen. Der niedrige Blutdruck normalisiert sich normalerweise am späten Nachmittag und in der Nacht.
  • Morbus Menière. Mit der Entwicklung dieser Krankheit wird eine Schädigung des Innenohrs beobachtet, in dem sich der Vestibularapparat befindet. Wenn die normale Funktion gestört ist, ist die Person mit Schwindel, Übelkeit, zunehmender Schwerhörigkeit und Ohrensausen konfrontiert.
  • Anämie. Vor dem Hintergrund der Anämie treten bei fast allen Systemen und Strukturen des menschlichen Körpers Sauerstoffmangel auf. Die ersten Symptome, die auftreten, sind Erbrechen und Übelkeit, danach beginnt es zu schmerzen und schwindelig zu werden. Der Patient verliert den Appetit, er hat allgemeine Schwäche, Müdigkeit, die Haut wird ikterisch. Es wird empfohlen, spezielle Pillen einzunehmen und mehr zu lügen.
  • Hypoglykämie. Der Person ist schwindelig und sie beginnt sich mit einem Mangel an Glukose im Blut zu übergeben. Glukose ist wichtig, um die Energiereserven im Körper wieder aufzufüllen. Wenn der Blutzucker nicht ausreicht, verhungern die Zellen der Gehirnstrukturen, was sich sofort in Kopfschmerzen und Übelkeit, Schwäche, Schläfrigkeit, Zittern der Gliedmaßen (sie können lange Zeit zittern) und Schwindel äußert. Eine Hypoglykämie entwickelt sich normalerweise in Gegenwart von Diabetes mellitus, wenn eine Person eine strenge Diät einhält, mit Tumorneoplasmen in der Bauchspeicheldrüse. Der Patient ist in solchen Situationen sehr krank, daher ist eine qualitativ hochwertige und zeitnahe medizinische Versorgung wichtig..
  • Erkrankungen von Ohr, Nase und Rachen. Infektiöse HNO-Erkrankungen (Sinusitis usw.) gehen in fast allen Fällen mit starkem Schwindel einher, der zu Übelkeit und Erbrechen führt.
  • Bösartige und gutartige Neubildungen im Gehirn. Krebstumoren manifestieren sich möglicherweise lange Zeit in keiner Weise. Wenn eine Person wächst, treten die folgenden Symptome auf: Übelkeit, Erbrechen, Probleme bei der Koordinierung der Bewegungen, Fieber und platzende Kopfschmerzen. Verschiedene neurologische Symptome werden auch bei Neoplasmen im Gehirn beobachtet..
  • Migräne. Bei starken Kopfschmerzen während einer Migräne fühlen sich Menschen fast immer schwindelig, erbrechen und erbrechen sich (insbesondere bei längeren Anfällen). Der Kopf kann lange genug weh tun.
  • Lebensmittelvergiftung. Bei einer Lebensmittelvergiftung macht sich zuerst Übelkeit bemerkbar. Danach tritt Sodbrennen auf. Der Körper erhöht vor dem Hintergrund einer schweren Vergiftung die Körpertemperatur, der Patient erbricht.

Wenn man darüber spricht, warum schwindelig und übel ist, muss man auch verschiedene ätiologische Faktoren hervorheben, die eine Person in diesen Zustand führen können. Dies geschieht manchmal mit einer schnellen Änderung des Hirndrucks. Der Patient ist in diesem Fall sehr krank, er klagt über schmerzhafte Empfindungen langweiliger Natur.

Übelkeit und Schwindel werden auch bei Osteochondrose der Halswirbelsäule festgestellt. Mit der Entwicklung dieser Pathologie wird ein Einklemmen der Nervenenden und Blutgefäße beobachtet. Infolgedessen fehlen den Gehirnstrukturen Sauerstoff und Nährstoffe. Aus diesem Grund fühlt sich der Patient krank, kann seinen Kopf nicht schnell bewegen (um keine Verschlechterung seines Zustands zu provozieren), ist kraftlos und fühlt sich sehr schlecht.

Besonders hervorzuheben sind Infektionen, die in das Zentralnervensystem eingedrungen sind (in der Regel gehören Enzephalitis und Meningitis zu dieser Gruppe). Diese Krankheiten verursachen viele Symptome, unter denen Schwindel und Übelkeit am häufigsten sind. Es gibt auch einen Anstieg der Herzfrequenz, des Fiebers und der Toxikose (bei Frauen). Das Nervensystem ist während der Infektion beeinträchtigt. Während der Behandlung müssen Sie antibakterielle Mittel einnehmen und das Immunsystem stärken.

Während der Schwangerschaft und Menstruation fühlen sich Frauen fast immer krank. Wenn die Erkrankung unerträglich ist, wird empfohlen, einen Gynäkologen zu konsultieren, der Sie über geeignete Medikamente und Verfahren beraten kann. Schwangere sind am anfälligsten für verschiedene pathologische Zustände, die Schwindel und Übelkeit hervorrufen können..

Bei einer Gehirnerschütterung infolge eines TBI oder Schlaganfalls treten auch Symptome von Übelkeit und Schwindel auf. Darüber hinaus können Symptome dieser Art, wie Schmerzen, nicht unmittelbar nach Erhalt eines TBI auftreten, sondern erst nach einigen Stunden oder sogar Tagen.

Schwindel und Übelkeit gehen immer einher:

  • Mikroschläge und Schlaganfälle. Patienten haben Störungen in der Arbeit des Sprachzentrums, des Bewegungsapparates.
  • Vegetovaskuläre Dystonie (beginnt und entwickelt sich normalerweise im Jugendalter, da sich der Körper zu diesem Zeitpunkt bei Kindern im Verlauf der Pubertät zu verändern beginnt)..
  • Durch Zecken übertragene Enzephalitis. In einer ähnlichen Situation sind die Meningen und das Medulla betroffen. Die Patienten leiden unter fieberhaften Manifestationen, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen sowie Schlafstörungen.

Diagnose

Bei der Diagnose finden die Ärzte zunächst die Gründe für Schwindel und Übelkeit heraus und führen erst dann eine symptomatische Behandlung durch. Auf der Grundlage des oben Gesagten können wir den Schluss ziehen, dass es viele Faktoren gibt, die Übelkeit und Schwindel hervorrufen können. Daher wird der Patient bei Vorliegen solcher Symptome zu einer ernsthaften Untersuchung geschickt, die je nach Situation Folgendes umfassen kann:

  • Audiometrie, Elektrokardiogramm.
  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchung, Urinanalyse.
  • Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule und der Wirbelsäule.
  • Elektroenzephalographie, Blutdruckmessung.
  • Neurologische Tests machen.
  • MRT und CT des Gehirns.

Nachdem die Gründe für Schwindel und Übelkeit geklärt sind, beginnen die Ärzte mit der Behandlung der Grunderkrankung. Die symptomatische Therapie ergänzt sie nur und ist nicht die Hauptsache.

Erste Hilfe

Normalerweise sind die Menschen selbst mit Schwindel und Übelkeit konfrontiert, sodass sie keine Hilfe von außen benötigen. Um zu verhindern, dass sich ein pathologischer Zustand entwickelt, müssen während des Beginns eines Angriffs einfache Regeln befolgt werden:

  • Sie sollten keine plötzlichen Bewegungen machen, schnell den Kopf drehen, aus dem Bett springen usw. Wenn Ihnen im Sitzen oder Stehen schwindelig wird, wird empfohlen, sich hinzulegen oder Ihre Position zu ändern, damit die Symptome verschwinden.
  • Sie sollten immer eine süße Süßigkeit dabei haben, die den Blutzucker normalisieren kann. Süßer Tee, Kompott sind ebenfalls geeignet. Gehen Sie nicht auf leeren Magen aus.
  • Um unerwünschte Symptome zu beseitigen, wird empfohlen, einfache Aufwärm- und Gymnastikübungen durchzuführen, die den Gesamttonus im Körper erhöhen können. Sie können sofort nach dem Aufwachen Übungen machen (das Training sollte systematisch sein). Leichtes Joggen während der Mittagspause erlaubt.
  • Wenn Sie sich beim Transport krank und schwindelig fühlen, müssen Sie vor dem Einsteigen in ein Auto oder einen Bus Medikamente gegen Reisekrankheit kaufen.
  • Wenn Sie in einem stickigen Raum arbeiten, gehen Sie so oft wie möglich an die frische Luft..
  • Um Übelkeit, üblen Geruch und Kopfschmerzen nach dem Trinken von Alkohol loszuwerden, müssen Sie spezielle Medikamente verwenden. Menschen, die unter ständigem Schwindel leiden, dürfen keinen Alkohol trinken..

Wenn eine Person lange Zeit sehr krank und schwindelig ist, muss sie einen Krankenwagen rufen. Ältere Menschen sind es gewohnt, mit diesen Symptomen zu Hause mit Volksheilmitteln umzugehen, die oft gedankenlos eingenommen werden..

Weitere Informationen Über Migräne