LNH des Gehirns von Neugeborenen: die Norm und Entschlüsselung

Unter Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns verstehen Experten eine signifikante Erweiterung der inneren Hohlräume des Organs. Der Zustand kann physiologisch sein - bei Neugeborenen oder pathologisch - was auf eine gebildete Krankheit hinweist. Die Ursachen einer solchen Störung sind sowohl externe Faktoren - kraniozerebrale Traumata als auch interne - beispielsweise erlittene Neuroinfektionen. Die Diagnose und Auswahl der Therapie ist das Vorrecht des Neuropathologen.

Indikatoren normaler Größe

Im menschlichen Körper besteht das Ventrikelsystem aus mehreren Hohlräumen, die sich gegenseitig anastomisieren. Sie kommunizieren mit dem Subarachnoidalraum sowie dem Kanal des Rückenmarks. Direkt in den Hohlräumen bewegt sich eine spezielle Flüssigkeit - die Cerebrospinalflüssigkeit. Mit seiner Hilfe erhalten Gewebe Nährstoffe und Sauerstoffmoleküle.

Die größten intrazerebralen Hohlformationen sind natürlich die lateralen Ventrikel. Sie befinden sich unterhalb des Corpus Callosum - auf beiden Seiten der Mittellinie, symmetrisch zueinander. In jedem ist es üblich, mehrere Abschnitte zu unterscheiden - den vorderen mit dem unteren sowie die hinteren Hörner und den Körper selbst. Geformt wie Englisch S..

Normalerweise wird die Größe der Ventrikel unter Berücksichtigung individueller anatomischer Merkmale beurteilt - es gibt keine einheitlichen Standards. Experten lassen sich von den gemittelten Parametern leiten. Es ist wichtig, diese Größen für Babys bis zu einem Jahr zu kennen - zum Zwecke der Früherkennung von Hydrozephalus.

Normalwerte für Kinder:

Anatomische EinheitNeugeborene, mm3 Monate, mm6 Monate - 9 Monate, mm12 Monate, mm
Seitlicher Ventrikel23,5 - / + 6,836,2 - / + 3,960,8 - / + 6,764,7 - / + 12,7

Für Erwachsene sollten die Parameter im Bereich liegen - das vordere Horn des lateralen Ventrikels beträgt bei Menschen unter 40 Jahren weniger als 12 mm, während sein Körper zwischen 18 und 21 mm bis zu 60 Jahren liegt. Das Überschreiten der altersbedingten Dimensionen der Ventrikel des Gehirns um mehr als 10% erfordert zusätzliche Forschung - um die Grundursache zu ermitteln und zu beseitigen.

Einstufung

Die Hauptkriterien für die Trennung von lateralen ventrikulären Dilatationen im Gehirn sind - die Größe der Hohlräume, die Ätiologie der Expansion, das Alter des Patienten, die Lokalisierung pathologischer Veränderungen.

Jeder Neuropathologe wählt die optimale Klassifizierung der Störung. Die meisten Ärzte halten sich jedoch an die durchschnittlichen Diagnoseprinzipien:

  1. Zum Zeitpunkt des angeblichen Auftretens des Fokus im Gehirn:
  2. vorgeburtliche Periode;
  3. Identifizierung einer Zunahme der Ventrikel des Gehirns bei Neugeborenen;
  4. Erweiterung der Gehirnhöhlen bei Erwachsenen.
  5. Durch Lokalisierung:
  6. eine Zunahme des linken Ventrikels;
  7. rechtsseitiger Fokus;
  8. bilaterale Niederlage.
  9. Nach Ätiologie:
  10. postinfektiöse ventrikuläre Dilatation;
  11. posttraumatische Veränderungen;
  12. toxische Expansion;
  13. Tumorfokus im Gehirn;
  14. Gefäßerkrankungen.
  15. Nach Schweregrad:
  16. leicht vergrößerte Ventrikel des Gehirns bei Säuglingen;
  17. mäßige Dilatation;
  18. schwere Veränderungen in den Ventrikeln.

Darüber hinaus kann der Spezialist bei der Diagnose angeben, ob Komplikationen vorliegen - beispielsweise Hydrozephalus oder intellektuelle / neurologische Probleme.

Ursachen

Die Entwicklungsstadien des Zentralnervensystems beim Menschen sehen vor, dass sich mit zunehmender Größe des Gehirns auch die Parameter der Ventrikel ändern. Für jede Periode haben die Ursachen für die Erweiterung der seitlichen Hohlräume ihre eigenen Eigenschaften..

Im Allgemeinen sind die wichtigsten provozierenden Faktoren wie folgt:

  • Hirnverletzung oder Stürze;
  • Neuroinfektionen - zum Beispiel Meningitis oder angeborene Syphilis;
  • Gehirnneoplasmen;
  • Thrombose von Gehirngefäßen;
  • Schlaganfälle;
  • Anomalien bei der Entwicklung von Gehirnstrukturen - zum Beispiel die vorderen Hörner der Ventrikel.

Der Mechanismus für die Entwicklung einer Dilatation ist die Überproduktion von Liquor cerebrospinalis oder eine Verletzung ihrer Adsorption / ihres Abflusses aus den Gehirnhöhlen.

In einigen Fällen ist es nicht möglich, die genaue Ursache für die Ausdehnung der Hohlräume festzustellen - eine idiopathische Variante der Störung. Der Arzt wählt das Therapieschema unter Berücksichtigung der wichtigsten klinischen Symptome aus. Weniger häufig wird die atypische Lage von Gehirnstrukturen als Grundlage für die Erweiterung angesehen - es ist notwendig, die Anamnese der Mutter des Kindes sorgfältig zu erfassen, welche Krankheiten sie während der Schwangerschaft erlitten hat. Manchmal handelt es sich bei der Pathologie um erbliche genetische Anomalien.

Symptome

Im Anfangsstadium der Bildung der erweiterten Ventrikel des Gehirns bei Säuglingen können möglicherweise keine besonderen klinischen Symptome festgestellt werden - das Kind verhält sich gemäß der Altersnorm, da die Anpassungsmechanismen die Überproduktion von Liquor cerebrospinalis bekämpfen können.

Mit zunehmender Ausdehnung der lateralen Ventrikel des Gehirns bei einem Kind beginnt es sich jedoch Sorgen über die Folgen des Hydrozephalus zu machen - pathologischer Druck auf die Gehirnstrukturen aufgrund von Gewebeödemen. Die wichtigsten Anzeichen einer intrakraniellen Hypertonie:

  • häufige Kopfschmerzattacken;
  • langsames Wachstum der Fontanellen;
  • Schwellung des Gewebes zwischen den Nähten des Schädels;
  • Übelkeit und Erbrechen, ohne sich besser zu fühlen;
  • verminderter Appetit, häufiges Aufstoßen;
  • Verschlechterung des Schlafes;
  • den Kopf nach hinten neigen;
  • Muskelhypertonie;
  • mangelndes Interesse an aktuellen Ereignissen, Apathie;
  • Neigung zur Epilepsie.

Bei erwachsenen Patienten äußert sich eine Verletzung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis aus den lateralen Ventrikeln in einem Gefühl ständiger Dehnung im Kopf und anhaltendem Schwindel mit Übelkeit. Die Arbeitsfähigkeit eines Menschen nimmt ab, er hat angstphobische Zustände. Gleichzeitig verbessert die Einnahme von Standardanalgetika das Wohlbefinden nicht..

Mit anhaltendem hypertensiv-hydrozephalem Syndrom entwickeln Menschen Parese / Lähmung sowie ernsthafte Schwierigkeiten mit Sprache, Sehen, Hören und verminderten intellektuellen Fähigkeiten.

Diagnose

Wenn ein Spezialist Anzeichen eines Versagens der Zirkulation von Liquor cerebrospinalis durch die Hirnventrikel beobachtet oder der Patient Beschwerden über eine Verschlechterung der Gesundheit hat, ist eine instrumentelle Bestätigung der Erweiterung der Gehirnhöhlen erforderlich.

Mit einer modernen diagnostischen Untersuchungsmethode wie der Magnetresonanztomographie lassen sich Anzeichen einer leichten Erweiterung der lateralen Ventrikel erkennen. Auf den Bildern der Gehirnstrukturen sehen Sie detailliert den Expansionsbereich, den Bereich der Läsion und die Beteiligung benachbarter Gehirngewebe an dem Prozess.

Ein erhöhter Hirndruck wird auch mit den folgenden Verfahren diagnostiziert:

  • Echoenzephaloskopie;
  • Elektroenzephalographie;
  • Ophthalmoskopie;
  • CSF-Studie - Identifizierung übertragener Neuroinfektionen;
  • Blutuntersuchungen - allgemein, biochemisch, für Autoimmunprozesse.

Erst nach einem sorgfältigen Vergleich aller Informationen aus diagnostischen Verfahren kann der Neuropathologe den Schweregrad der Dilatation der lateralen Ventrikel beurteilen, die Grundursache für den pathologischen Zustand ermitteln und die optimalen therapeutischen Maßnahmen auswählen.

Behandlungstaktik

An sich erfordert die Erweiterung der Größe der Ventrikel des Gehirns keine Intervention - wenn keine klinischen Anzeichen für ein Versagen des Hirndrucks vorliegen. Während im Falle einer Verletzung der Liquordynamik und der Symptome einer Verschlechterung der Gesundheit vor diesem Hintergrund eine konservative Therapie empfohlen wird:

  • Diuretika - Entfernung von Schwellungen aus dem Gehirngewebe;
  • Neuroprotektoren - Korrektur der Weiterleitung von Nervenimpulsen;
  • vasoaktive Mittel - Verbesserung der Gehirnernährung;
  • Nootropika - Verbesserung der lokalen Durchblutung;
  • Beruhigungsmittel - Normalisierung des psychosomatischen Hintergrunds;
  • entzündungshemmende / antibakterielle Medikamente - wenn der Verlauf des Infektionsprozesses im Mittelpunkt der Störung steht.

Eine neurochirurgische Intervention ist erforderlich, wenn eine ventrikuläre Dilatation aufgrund von Hirnneoplasmen, Thromboembolien der Gehirngefäße gebildet wird. Bei Bedarf wird eine Ventrikulostomie durchgeführt, wodurch eine neue Verbindung zwischen den Hohlräumen des Gehirns hergestellt wird.

Prognose und Prävention

Die Folgen einer Asymmetrie der lateralen Ventrikel sind unterschiedlich. Ihr Schweregrad und Schweregrad hängen direkt von der Größe der pathologischen Expansion und dem Alter des Patienten ab. Bei milden Formen der Störung bei Kindern kommt es also zu einer kurzfristigen geistigen und körperlichen Entwicklungsverzögerung. Mit rechtzeitiger medizinischer Versorgung wird der Hydrozephalus vollständig beseitigt.

Während in einem schweren Verlauf der Hohlraumdilatation verschiedene neurologische Erkrankungen auftreten - zum Beispiel Zerebralparese oder anhaltende psychische Störungen. Es gibt keine spezifische Prävention der ventrikulären Asymmetrie, da es fast unmöglich ist, ihr Auftreten vorherzusagen. Experten weisen jedoch darauf hin, dass das Streben nach einem gesunden Bild der werdenden Mutter zwar zur Geburt eines Babys mit normal großen Gehirnhöhlen beiträgt. Um dies zu tun, ist es notwendig, schon vor der Schwangerschaft von schädlichen individuellen Gewohnheiten aufzugeben, richtig zu essen, genug Schlaf zu bekommen, psycho-emotionale und stressige Überlastung zu vermeiden.

Dilatation von Prbzh bei einem Neugeborenen

guten Tag
Kind 2,5 Monate. Vollzeit geboren, Apgar 8/9 mit doppelter Verstrickung um den Hals. Im Kreißsaal wurden keine Anzeichen von Hypoxie gefunden, sie sagten, alles sei in Ordnung.
NSG in 1 Monat: PRBZH S = 5,2 mm D = 4,7 mm. Die restlichen Indikatoren sind normal. Schlussfolgerung: leichte Erweiterung des PRBG
LSS in 2,5 Monaten ab dem 23.05.2019 PWBJ S = 7 mm D = 6 mm Schlussfolgerung: Dilatation V1, V2 ist moderat, mehr links
NSG an einem anderen Apparat V1-V2 Vorderhörner 1 * 0,8 cm D = S, Körper 1,1 * 0,7 cm D = S V3 = 0,3 cm Gefäßplexus 1,4 cm heterogen, mit ungleichmäßigen Konturen
Der Rest der Parameter ist normal. Schlussfolgerung: leichte Erweiterung der vorderen Teile der lateralen Ventrikel des Gehirns, Echozeichen eines geringfügigen inneren Hydrozephalus, Gliose des Gefäßplexus.
Bei der Untersuchung durch einen Neurologen traten keine äußeren Störungen auf. Reflexe sind normal.
Wir haben auch keine Beschwerden, das Kind ist ruhig, spuckt selten und nicht reichlich aus, entwickelt sich. lächelt zurück, geht, erkennt, schaut auf das Objekt, versucht mit der Hand nach dem Spielzeug zu greifen.
FRAGE Wie kritisch sind unsere Abweichungen? Gibt es einen Bedarf für eine verschriebene Behandlung? -asparkam, Diacarb, Elkar, Pantogam. Ist es möglich, Pentaxim nach 3 Monaten zu setzen?
Vielen Dank für Ihre Zeit!

Über den AskDoctor-Dienst steht eine Online-Beratung eines pädiatrischen Neurologen zu allen Problemen zur Verfügung, die Sie betreffen. Medizinische Experten beraten Sie rund um die Uhr und kostenlos. Stellen Sie Ihre Frage und erhalten Sie sofort eine Antwort!

Hydrocephalus: Zeitverschwendung!

Anzeichen von Hydrozephalus bei Neugeborenen, Behandlung eines Kindes mit Hydrozephalus

Sergey Ozerov pädiatrischer Neurochirurg, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

Erhöhter Hirndruck ist eine Diagnose, die fast allen jungen Eltern bekannt ist, da sie in unserem Land weit verbreitet ist und oft unangemessen ist, ohne dass die erforderlichen Untersuchungen erforderlich sind. Tatsächlich basiert diese Pathologie auf schweren Krankheiten, von denen eine der Hydrozephalus ist..

Ein bisschen Anatomie und Physiologie

Hydrocephalus (Wassersucht des Gehirns) (aus der Gruppe "Hydro" - Wasser, "Cephalon" - Kopf) ist eine Erkrankung, die mit einer Zunahme des Volumens der Ventrikel des Gehirns einhergeht. Im menschlichen Gehirn gibt es mehrere Hohlräume, die miteinander kommunizieren und mit Liquor cerebrospinalis (Liquor cerebrospinalis) gefüllt sind. Diese Hohlräume werden Ventrikel genannt. Das Ventrikelsystem besteht aus zwei lateralen Ventrikeln, die mit dem schlitzartigen dritten Ventrikel (III-Ventrikel) verbunden sind, der wiederum über einen dünnen Kanal (Sylvian-Aquädukt) mit dem vierten Ventrikel (IV-Ventrikel) verbunden ist. CSF wird in den Plexus choroideus der Ventrikel produziert und bewegt sich frei vom lateralen zum IV-Ventrikel und von dort zum Subarachnoidalraum des Gehirns und des Rückenmarks (der Subarachnoidalraum (Subarachnoidalraum) wird als Raum zwischen dem Gehirn und der Dura Mater bezeichnet), wo er die äußere Oberfläche des Gehirns wäscht. Dort wird es auch wieder in den Blutkreislauf aufgenommen. Liquor ist eine klare, farblose Flüssigkeit, die dem Aussehen von Wasser sehr ähnlich ist und eine geringe Menge an Zellen, Protein und Salzen enthält. Bei einem Säugling beträgt die Menge an Liquor cerebrospinalis etwa 50 ml, bei einem Teenager und einem Erwachsenen bis zu 120-150 ml. CSF wird ständig produziert und absorbiert, bis zu 500 ml Liquor cerebrospinalis werden täglich von den Gefäßplexus des Gehirns produziert.

Jede Verletzung des Systems der Produktion von Liquor cerebrospinalis, der Zirkulation von Cerebrospinalflüssigkeit und der Absorption von Cerebrospinalflüssigkeit führt zu einer übermäßigen Anreicherung in den Hohlräumen des Gehirns, die als Hydrocephalus oder Wassersucht des Gehirns bezeichnet wird.

Arten von Hydrozephalus

In Fällen, in denen sich ein Hindernis auf dem Weg der Cerebrospinalflüssigkeit von den lateralen Ventrikeln zum Ausgang des IV-Ventrikels befindet und die Cerebrospinalflüssigkeit nicht frei in den Subarachnoidalraum gelangen kann, wird der Hydrozephalus als nicht kommunizierend (geschlossen, okklusiv) bezeichnet. In anderen Fällen wird Hydrozephalus als kommunizierend (offen) bezeichnet. Hydrocephalus ist primär (als Grunderkrankung) und sekundär, d. H. Eine Komplikation anderer Krankheiten (Tumoren, Fehlbildungen des Zentralnervensystems (ZNS) und der Gehirngefäße usw.). Es gibt viele Klassifikationen von Hydrozephalus, aber diese sind die wichtigsten und werden am häufigsten verwendet..

Hydrocephalus-Manifestationen

Eine Verletzung der Durchblutung und Absorption von Liquor cerebrospinalis führt zu einer übermäßigen Akkumulation und einem erhöhten Hirndruck. Es manifestiert sich unterschiedlich bei Babys unter 2 Jahren und bei älteren Kindern..

Das Hauptsymptom für die Entwicklung einer Wassersucht des Gehirns bei Kindern unter 2 Jahren ist das beschleunigte Wachstum des Kopfumfangs. Die Nähte des Schädels bei Babys sind noch nicht überwachsen, und die Größe des Kopfes nimmt zu, weil die Knochen des Schädels von innen das wachsende Gehirn auseinander drücken. Auf die gleiche Weise vergrößert sich das Volumen eines Ballons, wenn wir ihn aufblasen. Es gibt eine Grafik für das Wachstum des Kopfumfangs. Es muss alle ein bis zwei Monate gemessen werden, dies wird vom Bezirkskinderarzt bei Routineuntersuchungen durchgeführt. Wenn der Kopf des Kindes schneller als normal wächst, ist dies ein alarmierendes Symptom. es zeigt am häufigsten die Entwicklung eines Hydrozephalus an, wenn das beschleunigte Wachstum des Kopfes aufgrund eines Überschusses an Liquor cerebrospinalis in den Ventrikeln des Gehirns auftritt. Dies ist oft das erste Symptom der Krankheit. Zusätzlich zum beschleunigten Wachstum des Kopfes bei Kindern ist es möglich, eine vergrößerte und prall gefüllte große Fontanelle zu identifizieren, die sich um etwa 1 Jahr schließen sollte, bei Hydrozephalus jedoch bis zu 2 und sogar bis zu 3 Jahre geöffnet sein kann. Die Schädelknochen werden dünner, die Stirn unverhältnismäßig vergrößert und hervorstehend. Ein venöses Netzwerk erscheint auf der Stirn und im Gesicht. In fortgeschritteneren Fällen können die Augen nach unten gehen (Gref-Symptom). Der Tonus der Beinmuskulatur nimmt zu. Krampfanfälle können auftreten.

Das Kind beginnt im Tempo der psychomotorischen Entwicklung zurückzubleiben. Er hält seinen Kopf nicht pünktlich, sitzt nicht, steht nicht auf, spielt nicht. Das kranke Kind ist träge, apathisch und weint manchmal unmotiviert. Vielleicht hat das Baby Kopfschmerzen: Es kann den Kopf greifen.

Die meisten Symptome eines erhöhten Hirndrucks können nur von einem erfahrenen Kinderarzt, Neuropathologen oder Neurochirurgen erkannt werden. Eltern können jedoch die Wachstumsrate des Kopfes selbst messen und anhand spezieller Diagramme überprüfen. In jedem Fall sollten das beschleunigte Wachstum des Kopfumfangs des Kindes sowie eine unverständliche Verzögerung des Entwicklungstempos als Grund für eine ernsthafte Untersuchung des Babys durch einen Neurologen oder Neurochirurgen dienen, um einen Hydrozephalus auszuschließen.

Bei Kindern über 2 Jahren sind die Nähte des Schädels überwachsen, und der Anstieg des Hirndrucks äußert sich auf andere Weise. Das klassische Bild sind Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen (normalerweise nachts oder morgens), Veränderungen des Fundus (das sogenannte Ödem des Sehnervenkopfes, das von einem Augenarzt festgestellt werden kann). Kopfschmerzen, insbesondere Übelkeit und Erbrechen, sind Symptome, die von einem Neurologen oder Neurochirurgen untersucht werden müssen. Sie können durch Hydrozephalus, einen Hirntumor oder Fehlbildungen des Gehirns verursacht werden. Kinderärzte vergessen dies oft, und Kinder werden lange Zeit und ziellos wegen Gastritis, Pankreatitis, Gallendyskinesie, Vergiftung und Magen-Darm-Infektionen usw. behandelt und kommen spät in einem schweren Zustand zu einem Neurologen und Neurochirurgen. Es ist notwendig, darauf zu bestehen, einen Neurologen zu konsultieren und zu untersuchen, wenn unverständliche Kopfschmerzen, regelmäßige Übelkeit und Erbrechen, Sehstörungen auftreten. In einigen Fällen ist es möglich, in einem frühen Stadium die richtige Diagnose zu stellen und das Leben des Kindes zu retten.

Andere Symptome des Hydrozephalus sind vielfältig und hängen von der zugrunde liegenden Ursache ab. Dies können epileptische Anfälle, Sehstörungen, erhöhter Tonus in den Beinen, Beckenstörungen (Inkontinenz oder Harnverhaltung), endokrine Störungen (Stunting oder Gigantismus, vorzeitige sexuelle Entwicklung, Hypothyreose - verminderte Produktion von Schilddrüsenhormonen, Fettleibigkeit), verminderte Leistung sein Schule usw..

Ursachen des Hydrozephalus bei Kindern

Die Ursachen des Hydrozephalus sind sehr vielfältig und hängen weitgehend vom Alter des Kindes ab..

  1. Hydrozephalus beim Fötus. Moderne Arten der pränatalen Diagnostik (z. B. Ultraschall - Ultraschall) können Hydrozephalus bei einem ungeborenen Kind erkennen. In den meisten Fällen wird es durch verschiedene Fehlbildungen des Zentralnervensystems (ZNS) verursacht. Bei 20% ist Wassersucht mit intrauterinen Infektionen (Zytomegalie, Herpes, Toxoplasmose) verbunden. Bei der Planung einer Schwangerschaft sollten Eltern diese häufig latenten Infektionen untersuchen und behandeln. Dies vermeidet viele gesundheitliche Probleme für Ihr Baby. In seltenen Fällen wird der Hydrozephalus durch eine genetische Störung verursacht.
  2. Hydrozephalus von Neugeborenen. Am häufigsten (bis zu 80%) wird Wassersucht bei Neugeborenen durch Fehlbildungen des Gehirns und des Rückenmarks und die Folgen intrauteriner Infektionen verursacht. Bei etwa 20% ist der Hydrozephalus das Ergebnis eines Geburtstraumas, insbesondere bei Frühgeborenen, das von einer intrazerebralen oder intraventrikulären Blutung und einer damit verbundenen Meningitis (Entzündung der Meningen) begleitet wird, die zu einer beeinträchtigten Absorption von Liquor cerebrospinalis führt. In diesem Alter ist es äußerst selten, dass Tumore und Gefäßfehlbildungen des Gehirns erkannt werden, die auch zur Entwicklung von Wassersucht führen können..
  3. Hydrocephalus bei Kleinkindern und älteren Kindern (1-2 Jahre und älter). Es gibt viele Gründe für die Entwicklung eines Hydrozephalus bei solchen Kindern. Dazu gehören Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks; die Folgen der übertragenen Meningitis, Enzephalitis (Entzündung der Gehirnsubstanz), verschiedener Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose); Fehlbildungen des Gehirns und der Gehirngefäße; die Folgen von Blutungen; Folgen einer traumatischen Hirnverletzung; genetische Störungen. Manchmal kann die Ursache des Hydrozephalus nicht bestimmt werden.

Wie wird die Diagnose gestellt??

Die Diagnose eines Hydrozephalus basiert auf dem Krankheitsbild, der Fundusuntersuchung sowie zusätzlichen Forschungsmethoden wie Neurosonographie (NSG), Ultraschalluntersuchung des Gehirns (bei Säuglingen unter 2 Jahren), Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) des Gehirns Gehirn. Die primäre Diagnose kann von einem Neonatologen, Kinderarzt, Neuropathologen oder Neurochirurgen gestellt werden.

Die Neurosonographie ist eine wirksame Methode zur Diagnose des Zustands der Substanz des Gehirns und des Ventrikelsystems bei Kindern unter 1,5 bis 2 Jahren, bis die große Fontanelle und andere "Ultraschallfenster" geschlossen sind - Bereiche des Schädels, in denen die Knochen sehr dünn sind (z. B. der Schläfenknochen) und Ultraschall bestehen. Es ermöglicht Ihnen, die Ausdehnung des Ventrikelsystems, intrakranielle Massen (Tumoren, Hämatome, Zysten) und einige Fehlbildungen des Gehirns zu erkennen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass NSG keine ganz genaue Methode ist. Das Bild des Gehirns wird mit einer signifikant niedrigeren Auflösung (weniger klar) als mit CT und MRT erhalten.

Wenn eine Pathologie des Gehirns festgestellt wird, ist eine CT oder MRT erforderlich. Ohne sie ist es unmöglich, eine genaue Diagnose zu stellen, die Ursache des Hydrozephalus zu identifizieren und vor allem eine Behandlung durchzuführen. Dieses Gerät ist teuer und wird immer noch nicht in allen Krankenhäusern installiert. In diesem Fall sollten Eltern darauf bestehen, dass CT oder MRT in anderen Zentren durchgeführt werden, oder sie sollten dies unabhängig auf kommerzieller Basis tun. Es ist zu beachten, dass eine Klinik, die Kinder mit Hydrozephalus behandelt, über diese Ausrüstung verfügen muss. Andernfalls können Sie den Eltern empfehlen, zumindest in einer anderen Stadt ein anderes, besser ausgestattetes Krankenhaus zu wählen..

Hydrozephalus-Behandlung

Wenn eine Diagnose eines Hydrozephalus gestellt wird (aus irgendeinem Grund), sollte das Kind von einem Neurochirurgen untersucht werden. Am häufigsten werden Kinder mit Hydrozephalus chirurgisch behandelt, und der Neurochirurg bestimmt die Indikationen und Kontraindikationen für eine Operation. Die Beobachtung von Kindern mit Hydrozephalus nur durch einen Neurologen oder Kinderarzt ohne Beteiligung eines Neurochirurgen ist ein Fehler und führt manchmal zu einer unangemessenen Verzögerung des chirurgischen Eingriffs..

Eltern haben es schwer, sich für eine Operation zu entscheiden. Ein längerer Anstieg des Hirndrucks führt jedoch zu einer Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung, die nach einem unangemessen verzögerten chirurgischen Eingriff nicht immer ausgeglichen werden kann. Es sollte auch beachtet werden, dass der unerschwinglich große Kopf eines an Wassersucht leidenden Kindes auch nach der Operation nicht mehr zu seiner früheren Größe zurückkehren wird - es wird nur möglich sein, sein weiteres Wachstum zu stoppen. Im wahrsten Sinne des Wortes wird es für ein Kind schwierig sein, es auf seinen Schultern zu tragen, außerdem wird es in Zukunft viele kosmetische Probleme verursachen. Eltern von Kindern mit Hydrozephalus sollten sich bewusst sein, dass sie die Initiative ergreifen und diese Konsultation selbst organisieren sollten, auch wenn der Neuropathologe sie nicht an einen Neurochirurgen überweist.

Der Zweck der Operation besteht darin, die Liquor cerebrospinalis aus den Ventrikeln des Gehirns in andere Körperhöhlen abzuleiten. Die häufigste Operation ist der ventrikuloperitoneale Shunt (VPS). Durch das System der Silikonkatheter fließt die Liquor cerebrospinalis aus dem lateralen Ventrikel des Gehirns in die Bauchhöhle, wo sie zwischen den Darmschleifen absorbiert wird. Die abfließende Flottenmenge wird durch ein spezielles Ventil geregelt. Die Katheter werden unter die Haut geführt und sind von außen nicht sichtbar. Jährlich werden weltweit mehr als 200.000 solcher Operationen durchgeführt. Bypass-Systeme haben Millionen von Kindern das Leben gerettet.

Weniger häufig wird die Liquor cerebrospinalis in das rechte Atrium (ventrikuloatriale Bypass-Transplantation), in die größere okzipitale Zisterne (Thorkildsen-Operation) umgeleitet, oder der Spinalkanal auf Lumbalebene ist über einen Katheter mit der Bauchhöhle verbunden (lumbo-peritoneale Bypass-Transplantation)..

Mit der Entwicklung der modernen endoskopischen Technologie (das Endoskop wird durch kleine Schnitte in die Höhle des menschlichen Körpers eingeführt, kann untersucht und manipuliert werden) wurde es möglich, Patienten ohne Installation eines Shuntsystems zu behandeln. Mit Hilfe eines Endoskops wird tief im Gehirn ein Bypass-Pfad für den Abfluss von Liquor cerebrospinalis erstellt. Dies ist eine sehr effektive Operation (endoskopische Ventrikulostomie genannt), die die Implantation eines Fremdkörpers wie eines Rangiersystems vermeidet und dadurch viele Komplikationen verhindert. Leider kann diese Operation nur einer begrenzten Anzahl von Patienten (etwa 10% der Gesamtzahl der Patienten) bei einigen Formen des okklusiven Hydrozephalus helfen. In anderen Fällen muss ein Rangiersystem installiert werden, da sich die endoskopische Chirurgie nicht verbessert.

Eine erfolgreiche Operation stoppt das Fortschreiten der Krankheit. Die meisten Kinder haben die Möglichkeit, zum normalen Leben zurückzukehren, sie besuchen zusammen mit gesunden Gleichaltrigen den Kindergarten und die Schule.

In einigen Fällen werden Patienten mit Hydrozephalus nicht operiert, sondern beobachtet und nehmen Diacarb (ein Medikament, das die Produktion von Liquor cerebrospinalis reduziert) über einen mehr oder weniger langen Zeitraum ein. Dies geschieht in Fällen, in denen keine offensichtlichen Anzeichen für ein Fortschreiten der Krankheit und einen erhöhten Hirndruck vorliegen. Die Beobachtung erfolgt unter strenger Aufsicht eines Neuropathologen oder Neurochirurgen mit häufigen Untersuchungen, Messungen des Kopfumfangs des Kindes, wiederholten NSG- oder CT-Untersuchungen.

Mythen über erhöhten Hirndruck

Die Diagnose "erhöhter Hirndruck", "intrakranielle Hypertonie (ICH)" oder "hypertensiv-hydrozephales Syndrom" wird, wie bereits erwähnt, häufig und in einigen Fällen - ohne Grund - gestellt. Wie manifestiert sich der Anstieg des Hirndrucks (ICP)? Wie bereits erwähnt, sind solche Manifestationen bei Babys unter 2 Jahren vor allem ein beschleunigtes Wachstum des Kopfumfangs, eine prall gefüllte und vergrößerte große Fontanelle, mögliche Augenbewegungsstörungen und eine Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung. Am häufigsten manifestieren sich alle diese Störungen in einem Komplex. Bei Kindern über 2 Jahren sind dies Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen, häufiger morgens Veränderungen des Fundus (bei der Untersuchung durch einen Augenarzt festgestellt). Natürlich kann das klinische Bild anders sein, aber ohne die oben genannten Symptome ist die Diagnose eines "erhöhten Hirndrucks" zweifelhaft.

So beschreibt der Kinderarzt Jewgeni Komarowski die Diagnose eines hohen Hirndrucks. "Da das Hauptsymptom des Hydrozephalus eine rasche Zunahme der Kopfgröße ist, ist die Messung des Kopfumfangs in den Standards jeder vorbeugenden Untersuchung enthalten, natürlich ab dem Zeitpunkt der Geburt. Es ist sehr wichtig zu betonen, dass es nicht auf die spezifische Größe in Zentimetern ankommt, sondern auf die Dynamik dieses Indikators. Das heißt, die Aussage, dass der Junge Petya im Alter von 3 Monaten einen Kopfumfang von bis zu 45 cm hat, ist überhaupt kein Grund, in eine Depression zu verfallen und diesen Jungen dringend zu retten. Aber die Tatsache, dass der Kopfumfang im letzten Monat um 7 cm gewachsen ist - Dies ist bereits alarmierend und gefährlich, erfordert eine ernsthafte Haltung und aktive Kontrolle. Ich betone noch einmal - nicht sofortige Behandlung, sondern Kontrolle. Und wenn die Tendenz anhält, sollten Maßnahmen ergriffen werden. ".

Symptome wie Schlaf- und Verhaltensstörungen, Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsdefizit, schlechte Gewohnheiten, schlechte akademische Leistungen, Hypertonizität in den Beinen, "Marmor" -Hautmuster, einschließlich Kopf, Nasenbluten, Kinnzittern, Gehen auf Zehenspitzen, sind nicht an sich deuten auf einen erhöhten Hirndruck hin. Dennoch diagnostizieren einige Neuropathologen ICH anhand dieser Beschwerden. Die Neurosonographie, die zu einem großen Segen für die Pädiatrie und Neurologie geworden ist, hat einen wesentlichen Beitrag zur übermäßigen und falschen Diagnose des "hypertensiv-hydrozephalen Syndroms" geleistet. NSG ermöglicht es, schnell ein Bild der Substanz des Gehirns zu erhalten, um die Größe der Ventrikel zu messen. Um die Diagnose zu klären, sind jedoch, wie bereits erwähnt, CT und MRT obligatorisch..

Was ist Tomographie??

Eltern fragen oft, mit welchen Methoden der Hirndruck gemessen werden kann. Die direkte Messung des Hirndrucks ist durch die Installation eines speziellen Sensors in der Schädelhöhle möglich. Dies geschieht in großen Kliniken für spezielle Indikationen (z. B. bei schweren traumatischen Hirnverletzungen). Es ist relativ objektiv, den Hirndruck während einer Lumbalpunktion zu beurteilen - das Einführen einer Nadel in die Höhle des Wirbelkanals auf Lumbalebene. Alle anderen Forschungsmethoden liefern nur indirekte Informationen und sind nur für ihre umfassende Bewertung wertvoll..

Rheoenzephalographie (REG) und Echoenzephalographie (Echo-EG oder Echo-ES) sind für die Diagnose der intrakraniellen Hypertonie unbrauchbar: Sie liefern keine objektiven Informationen und ihre Verwendung ist eine Entweihung.

Nur auf der Grundlage eines sorgfältigen Vergleichs der klinischen Daten mit den Ergebnissen zusätzlicher Studien (Untersuchung des Fundus durch einen Augenarzt, NSG-Daten zusammen mit CT- oder MRT-Bildern) kann von einem Anstieg des Hirndrucks gesprochen und dessen Ursache gefunden werden. Die Diagnose von ICH erfordert eine dringende und meist neurochirurgische Behandlung, da sie die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährdet. Die Beobachtung eines Kindes mit intrakranieller Hypertonie, ohne es einem Neurochirurgen zu zeigen, entspricht dem Verdacht auf Blinddarmentzündung oder akuten Myokardinfarkt und dem Vorschlag, eine Woche später zu kommen.

Eine Überdiagnose eines erhöhten Hirndrucks führt zu Stress bei den Eltern und zur ungerechtfertigten Verschreibung einer großen Menge von Medikamenten an das Kind. Das einzige Medikament, das den Hirndruck ambulant senken kann, ist Diacarb. Er ist sehr weit verbreitet. Zubereitungen wie Cavinton, Cinnarizin, Sermion, Nikotinsäure, Nootropil, Piracetam, Pantogam, Encephabol, Picamilon, Kräuter, Vitamine und homöopathische Mittel sind sehr beliebt, beeinflussen jedoch den Hirndruck in keiner Weise. Auf jeden Fall gibt es keine einzige Studie, die ihre Wirksamkeit bei ICH objektiv bestätigen würde. Medikamente, die ohne Indikationen verschrieben werden, können keine Vorteile bringen, haben aber Nebenwirkungen. Darüber hinaus ist dies eine erhebliche Belastung für die Tasche der Eltern..

Nur der Arzt, der den Patienten gesehen hat, hat das Recht, eine Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben. Das Problem der Überdiagnose des Syndroms eines erhöhten Hirndrucks besteht jedoch und erfordert Aufmerksamkeit und Wachsamkeit seitens der Eltern..

Die Informationen auf der Website dienen nur als Referenz und sind keine Empfehlung für die Selbstdiagnose und -behandlung. Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt einen Arzt.

Ursachen und Folgen einer lateralen ventrikulären Dilatation bei Neugeborenen

Die Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns bei Neugeborenen ist eine Hypertrophie spezieller Hohlräume, die zum Füllen mit Liquor cerebrospinalis bestimmt sind, von denen sie vorübergehend gespeichert werden. CSF (CSF) ist ein spezielles flüssiges Medium, in das das Zentralnervensystem eingetaucht ist. Es übernimmt die Funktion, notwendige Substanzen zu transportieren, Stoffwechselprodukte zu entfernen und das Rückenmark und das Gehirn vor mechanischen Schäden zu schützen.

Es gibt 4 spezielle Hohlräume (Ventrikel) beim Menschen: gepaarte laterale, dritte und vierte. Die seitlichen, die sich auf beiden Seiten der Mittellinie des Kopfes unterhalb des Corpus Callosum befinden, sind streng symmetrisch und bestehen aus dem Körper, den vorderen, hinteren und unteren Hörnern. Dies sind zwei Strukturen, deren Hauptfunktion die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis und deren Transport unter Verwendung spezieller Strukturvorrichtungen ist. Die Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns bei Neugeborenen kann eine normale Variante oder eine Folge einer pathologischen Verletzung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis sein.

Pathologie oder Norm

Die normale Größe der lateralen Höhle wird normalerweise in Abhängigkeit von den linearen Parametern des Schädels bestimmt. Die bestehende durchschnittliche Norm der Körpergröße und der Unterabschnitte der lateralen Ventrikel des Neugeborenen kann nur als relativer Indikator betrachtet und in Abhängigkeit von den einzelnen Parametern des Kindes (Geburt nach Zeit oder Frühgeburt, Größe und Gewicht des Babys, erbliche Parameter in der Struktur und Größe des Schädels) angepasst werden. Es gibt verschiedene Techniken zur Messung der Parameter der Gehirnventrikel und Möglichkeiten zur Visualisierung ihrer Form. Hyperentwickelte (erweiterte) Ventrikel des Gehirns bei Säuglingen sind nicht immer Anzeichen einer Pathologie. Bei Frühgeborenen ist dies ein ziemlich häufiges Ereignis. Die Erweiterung der Höhle bedeutet keine Entwicklungspathologie und ist ein Symptom für jede Krankheit, die mit einer geeigneten Behandlung beseitigt werden kann.

Eine Zunahme der Ventrikel des Gehirns bei Frühgeborenen ist eine Folge der Unterentwicklung bestimmter Parameter, da dafür nicht genügend Zeit zur Verfügung stand. Und mit der richtigen Sorgfalt gleicht sich ein solches Phänomen nach einer gewissen Zeit aus, wenn es nicht durch erbliche Anomalien in der Struktur bestimmter Funktionen des Gehirns verursacht wurde. Die Ausdehnung der lateralen Ventrikel, die nicht durch schwerwiegende Defekte oder äußere pathologische Gründe hervorgerufen wird, hat normalerweise keinen Einfluss auf die Gesamtentwicklung des Kindes. Die Ausdehnung der Ventrikel des Gehirns bei Neugeborenen, die durch intrauterine Anomalien oder Krankheiten verursacht wird, die den Abfluss von Liquor cerebrospinalis aus den Hohlräumen stören, führt zu einer dauerhaften Überwachung und einer ernsthaften Therapie.

Eine Zunahme der Ventrikel des Gehirns im Fötus kann bereits während einer intrauterinen Untersuchung mit Ultraschall festgestellt werden, es treten jedoch immer gewisse Zweifel auf, und Ultraschall wird wiederholt, um die Diagnose zu bestätigen. Die vergrößerten Ventrikel des Gehirns während der intrauterinen Entwicklung können jedoch ein Zwischenstadium bei der Schädelbildung sein oder sind auf seine ungewöhnliche Struktur zurückzuführen. Eine Zunahme der Ventrikel des Gehirns bei Kindern mit Rachitis wird ebenfalls als relative Norm angesehen, da sie nach der Heilung von Rachitis verschwindet.

Ursachen und Pathologien verursacht

Die Gründe für die Zunahme der Ventrikel des Gehirns werden herkömmlicherweise in interne und externe unterteilt. Die ersten manifestieren sich als Folge von Entwicklungsanomalien infolge von im Körper vorhandenen pathologischen Prozessen, die durch externe negative Faktoren hervorgerufen werden. Anatomisch können die Ventrikel des Gehirns eines Kindes aufgrund der folgenden Defekte vergrößert werden:

  • Stenose der interventrikulären Öffnungen oder ihrer Atresie;
  • Pathologien der Struktur des Sylvian-Aquädukts (Aquädukt des Gehirns);
  • Anomalien der oberen Halsregion oder der Schädelbasis;
  • Verschiebung der Meningenentzündung verschoben.

Pathologische Gründe für die Ausdehnung der Ventrikel des Gehirns bei einem Kind können sowohl auf erbliche Faktoren zurückzuführen sein, die auf chromosomaler Ebene übertragen werden, als auch auf den negativen Verlauf der Schwangerschaft. Die moderne Medizin glaubt, dass die Asymmetrie der lateralen Ventrikel des Gehirns, die durch den pathologischen Verlauf der Schwangerschaft hervorgerufen wird, das Ergebnis einer intrauterinen Infektion und septischer Komplikationen, extragenitaler Pathologien der Mutter und sogar eines übermäßigen Zeitraums zwischen dem Wasserdurchgang und dem Geburtsvorgang sein kann. Die lateralen Ventrikel des Gehirns können die Hauptursache für das Auftreten schwerer Krankheiten sein, wenn sie aus pathologischen Gründen erweitert werden.

Pathologien der Ventrikel des Gehirns können auch als Folge erworbener Massen auftreten: Tumoren, Zysten, Hämangiome und Hämatome. Die erworbenen Ursachen für Asymmetrie bei Neugeborenen sind Hydrozephalus. Es kann bei 3 Anomalien auftreten, die mit der Zirkulation von CSF verbunden sind:

  • Verletzung des Abflusses, dessen üblicher Verlauf durch ein Hindernis gestört wird;
  • ein Überschuss an Reproduktion von Liquor cerebrospinalis;
  • Ungleichgewicht zwischen CSF-Absorption und CSF-Bildung.

Der Hydrozephalus des Gehirns bei einem Neugeborenen, der nach der Behinderung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis auftrat, führt zu einer visuellen Vergrößerung des Schädelvolumens, die auftritt, weil bei Säuglingen nicht enge Verbindungen zwischen allen Segmenten der Knochenstruktur gebildet wurden. Das intrauterine Auftreten von Hydrozephalus ist mit früheren Infektionen, Genetik und angeborenen Pathologien der Entwicklung des Zentralnervensystems bei Säuglingen verbunden - mit Missbildungen des Rückenmarks oder des Gehirns, Tumoren, Geburt oder früheren Verletzungen. Die Dilatation der Gehirnhöhlen bei Neugeborenen ist am häufigsten mit einer durch pathologische Ursachen verursachten abnormalen Zirkulation der Liquor cerebrospinalis verbunden.

Laut einigen Forschern ist die Ventrikulomegalie eine unabhängige Pathologie, die durch das Vorhandensein vergrößerter lateraler Ventrikel bei einem Säugling gekennzeichnet ist. Diese Sichtweise verbindet jedoch auch das Auftreten einer Pathologie mit objektiven Missbildungen oder mit externen negativen Faktoren, aufgrund derer sich die ventrikulären Hohlräume ausdehnen. Die Ventrikulomegalie an sich stellt keine große Gefahr dar, kann jedoch unter bestimmten Umständen schwerwiegende Pathologien verursachen.

Diagnostik und Forschung

Die Asymmetrie der Ventrikel des Gehirns während der Erstdiagnose wird durch Messen der Größe der lateralen Ventrikel unter Verwendung bestehender spezieller Techniken bestimmt. Ihre Tiefe und die Größe des Hohlraums der transparenten Trennwand werden gemessen. Die Höhle befindet sich im dritten Ventrikel. Dies ermöglicht es, Verstöße zu identifizieren, aufgrund deren Einwirkung sich die Hohlräume ausdehnen. Solche Störungen umfassen anatomische Anomalien, Störungen des Zentralnervensystems, übermäßige Reproduktion von Liquor cerebrospinalis oder Tumoren sowie die Folgen traumatischer Verletzungen.

Der Hydrozephalus, der infolge einer längeren Kompression der Liquor cerebrospinalis an nicht geformten Gelenken der Knochenstrukturen auftritt, ist zunächst nicht erkennbar, kann jedoch zunehmen und sich manifestieren, wenn der Zustand der lateralen Ventrikel, der nicht der Norm entspricht, nicht sofort erkannt wird. Die Diagnose beginnt mit einer Untersuchung durch einen Neurologen. Eine allgemeine Anamnese wird gesammelt, der Kopf des Babys wird gemessen, Sehnen- und Muskelreflexe und der Muskeltonus werden überprüft. Die Neurosonographie wird durch die Fontanelle durchgeführt. Dies ist eine Ultraschalluntersuchung, bei der jede Höhle im Gehirn untersucht wird, möglicherweise während die Fontanelle geöffnet ist. Die Hauptdiagnose kann jedoch erst nach der MRT gestellt werden. Die Magnetresonanztomographie gibt nicht nur Aufschluss über die Größe des Hirnventrikels, sondern auch über das Vorhandensein oder Fehlen von Fremdformationen. Zustand von Venen, Arterien, Gefäßen, Kanälen.

Die CT in Bezug auf den Informationsgehalt ist der MRT unterlegen, erhöht jedoch die Gesamtinformationsmenge und ermöglicht es Ihnen, zusätzliche Informationen zu erhalten. Manchmal zeigen solche Studien eine Pseudozyste als möglichen Grund für Asymmetrie oder schlechte Durchgängigkeit der Liquor cerebrospinalis. Diese Krankheit kann unter modernen Bedingungen leicht medikamentös behandelt werden, wenn sie in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, bis sie sich auszudehnen beginnt.

Die Behandlung der Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns erfolgt auf zwei Arten - konservativ und operativ - und wird sowohl von den Ursachen eines solchen Phänomens als auch von einem Blick auf die möglichen Folgen bestimmt. Am häufigsten wird eine chirurgische Behandlung bei anatomischen Pathologien oder Tumoren angewendet. In diesem Fall spielt es keine Rolle, ob es eine Niederlage in beiden Ventrikeln gibt oder nur die linke oder rechte nicht normal ist.

Die Aufmerksamkeit der Neurologen für den Zustand der lateralen Ventrikel des Gehirns, insbesondere im Umgang mit Kindern, ist mit der wichtigen Rolle verbunden, die die Liquor cerebrospinalis im Körper spielt. Die Ventrikel sind ihre Reservoire, die schützende und trophische Funktionen erfüllen.

Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns - ist Asymmetrie gefährlich??

Es gibt eine Reihe anatomischer Merkmale des menschlichen Gehirns. In einigen Fällen werden einige der von der Norm abweichenden Nuancen seiner Struktur als physiologisch angesehen und erfordern keine Behandlung..

Bestimmte Abweichungen von der Norm können jedoch zur Entwicklung neurologischer Pathologien führen. Eine dieser Bedingungen ist die Asymmetrie der lateralen Ventrikel des Gehirns. Diese Krankheit kann keine klinischen Symptome verursachen, zeigt jedoch in einigen Fällen das Vorhandensein einer Reihe von Krankheiten an.

Was sind die Ventrikel des Gehirns, ihre Rolle

Die Ventrikel des Gehirns sind Streifen im Gewebe, die für die Ablagerung von Liquor cerebrospinalis erforderlich sind. Externe und interne Faktoren können zu einer Volumensteigerung führen. Die lateralen Ventrikel sind die größten. Diese Formationen sind an der Bildung von Liquor cerebrospinalis beteiligt..

Asymmetrie ist ein Zustand, bei dem einer oder beide Hohlräume unterschiedlich stark vergrößert sind..

  1. Seite. Die voluminösesten Ventrikel, und sie enthalten Liquor cerebrospinalis. Sie sind über die interventrikulären Öffnungen mit dem dritten Ventrikel verbunden..
  2. Dritte. Das Hotel liegt zwischen den visuellen Hügeln. Seine Wände sind mit grauer Substanz gefüllt.
  3. Vierte. Befindet sich zwischen Kleinhirn und Medulla oblongata.

Dilatationsgründe

Die Expansion oder Erweiterung der lateralen Ventrikel des Gehirns erfolgt aufgrund einer erhöhten Produktion von Liquor cerebrospinalis. Dies führt dazu, dass es nicht normal ausgegeben werden kann..

Dies führt wiederum zu einer Verletzung des Auslasses der Liquor cerebrospinalis. Diese Krankheit tritt am häufigsten bei Frühgeborenen auf, wird jedoch bei Menschen jeden Alters beobachtet.

Was bei Neugeborenen eine Störung hervorruft

So sieht die Dilatation der lateralen Ventrikel schematisch aus

Die Dilatation der lateralen Ventrikel des Gehirns bei Säuglingen ist häufig ein Zeichen für Hydrozephalus und kann auch aus einer Reihe anderer Gründe verursacht werden.

Bei Neugeborenen wird Asymmetrie durch Trauma oder Massen des Gehirns verursacht. Unabhängig von der möglichen Ursache ist eine dringende Konsultation eines Neurochirurgen erforderlich.

Eine leichte Asymmetrie kann eine angeborene Störung sein, die keine Symptome verursacht. In diesem Fall ist nur eine ständige Überwachung erforderlich, damit sich der Unterschied zwischen den Ventrikeln nicht ändert..

Die Hauptgründe für die Dilatation sind:

  • Virus- und andere Krankheiten einer Frau während der Schwangerschaft;
  • Sauerstoffmangel des Fötus;
  • Frühgeburt;
  • Geburtstrauma;
  • Fehlbildungen des Zentralnervensystems.

Eine ventrikuläre Asymmetrie kann auch aus einer Blutung resultieren. Diese Pathologie tritt aufgrund der Kompression eines der Ventrikel durch ein zusätzliches Blutvolumen auf. Aufgrund von Blutungen können die Ventrikel des Gehirns bei Säuglingen aus folgenden Gründen vergrößert werden:

  • verschiedene Krankheiten der Mutter, zum Beispiel Typ I Diabetes oder Herzfehler;
  • intrauterine Infektionen;
  • eine lange Zeit zwischen der Zeit, als das Wasser brach und das Baby geboren wurde.

Die häufigste Ursache für eine Dilatation ist Hypoxie. Andere Ursachen machen weniger als 1% der Fälle aus. Es ist Hypoxie, die zur Ansammlung von Liquor cerebrospinalis führt, was wiederum den Hirndruck erhöht. Dies führt zur Erweiterung des Hohlraums der lateralen Ventrikel.

Risikozone für erwachsene Patienten

Eine Veränderung der Größe der lateralen Ventrikel führt zu einer beeinträchtigten Durchblutung der Liquor cerebrospinalis. Eine Asymmetrie der lateralen Ventrikel des Gehirns bei Erwachsenen tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Behinderung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis;
  • übermäßige Produktion von Liquor cerebrospinalis;
  • Neuroinfektion;
  • Zysten und Neoplasien;
  • Schädeltrauma;
  • Hämatome;
  • Schlaganfall;
  • Hydrozephalus;
  • Gefäßthrombose.

Krankheiten provozieren

Die Hauptkrankheit, die diese Pathologie verursacht, ist der Hydrozephalus. Es kann die Absorption von Liquor cerebrospinalis beeinträchtigen. Dies führt zu einer Akkumulation in den lateralen Ventrikeln..

Eine übermäßige Bildung von Liquor cerebrospinalis wird auch bei schwerwiegenden Läsionen des Zentralnervensystems beobachtet. Durchblutungsstörungen sind auch mit der Bildung von Zysten, Tumoren und anderen Neoplasmen verbunden.

Eine häufige Ursache für die Entwicklung des Hydrozephalus ist der Defekt des Sylvian-Aquädukts. Wenn dieser Defekt während der pränatalen Entwicklungsphase festgestellt wurde, wird ein Schwangerschaftsabbruch empfohlen. Wenn ein Kind geboren wird, ist eine komplexe systematische Behandlung erforderlich..

Eine weitere Ursache ist das Venenaneurysma von Galev und das Arnold-Chiari-Syndrom. Bei Kindern kann die Krankheit jedoch durch Rachitis oder aufgrund der spezifischen Struktur des Schädels verursacht werden. Daher ist es wichtig, einen Spezialisten zu beobachten, wenn eine Veranlagung für die Krankheit besteht.

Symptome und Diagnose der Störung

Bei Erwachsenen verursacht eine ventrikuläre Asymmetrie selten Symptome. In einigen Fällen kann diese Anomalie jedoch die folgenden Symptome verursachen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Gefühl der Schwere und Fülle des Kopfes;
  • Apathie;
  • sich ängstlich fühlen.

Zusätzlich zu diesen Symptomen kann das Krankheitsbild durch die Symptome der Krankheiten ergänzt werden, die die Asymmetrie der Ventrikel verursacht haben..

Diese Symptome umfassen Kleinhirnstörungen, Parese, kognitive Beeinträchtigung oder sensorische Störungen..

Bei Säuglingen hängen die Symptome von der Schwere der Pathologie ab. Zusätzlich zu allgemeinen Beschwerden können Symptome wie Zurückkippen des Kopfes, Aufstoßen, Vergrößerung des Kopfes und andere auftreten..

Zu den Symptomen einer Pathologie können auch Strabismus, Stillverweigerung, häufiges Weinen, Angstzustände, Zittern und ein verminderter Muskeltonus gehören.

Die Pathologie verursacht jedoch häufig keine charakteristischen Symptome und kann erst nach einer Ultraschalluntersuchung festgestellt werden.

Gesundheitsvorsorge

Die Erweiterung der lateralen Ventrikel des Gehirns selbst erfordert keine Behandlung. Es wird nur verschrieben, wenn Symptome vorliegen, die für die Pathologie charakteristisch sind. Die Behandlung zielt darauf ab, die durch Dilatation verursachte Krankheit zu beseitigen.

Zur Behandlung der ventrikulären Asymmetrie werden folgende Mittel eingesetzt:

  • Diuretika;
  • nootrope Substanzen;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • vasoaktive Drogen;
  • Neuroprotektoren
  • Beruhigungsmittel;
  • Wenn die Krankheit durch Infektionen verursacht wird, werden antibakterielle Mittel verschrieben.

Wenn die Pathologie durch eine Zyste oder einen Tumor verursacht wird, ist deren Entfernung erforderlich. Für den Fall, dass sich der Zustand des Patienten schnell verschlechtert, wird eine Operation durchgeführt, um eine neue Verbindung des Ventrikelsystems herzustellen, die die Anomalie umgeht.

Die ventrikuläre Dilatation ist bei Säuglingen am häufigsten. Ohne eine rechtzeitige und kompetente Therapie kann die Dilatation bestehen bleiben und sich sogar verschlechtern. Bei leichter Dilatation und dem Fehlen offensichtlicher Symptome erfordert die Erkrankung keine spezielle Behandlung. Es ist nur notwendig, die Größe der Asymmetrie sowie den allgemeinen Zustand des Kindes ständig zu überwachen..

Für den Fall, dass die Krankheit durch ein Trauma, eine intrauterine Wachstumsstörung, eine Infektion oder einen Tumor verursacht wird, ist eine ständige Überwachung des Patienten, die Behandlung der Symptome und, wenn möglich, die Beseitigung der Ursachen der Pathologie erforderlich.

Das Kind wird von einem Neuropathologen zusammen mit einem Neurochirurgen behandelt. Um das Risiko von Komplikationen zu minimieren, sollte ein Kind mit einer solchen Diagnose ständig von Ärzten überwacht werden. Am häufigsten werden Diuretika zur Behandlung verschrieben, die die Produktion von Liquor cerebrospinalis fördern, wodurch Druck auf die lateralen Ventrikel ausgeübt wird.

Darüber hinaus müssen Medikamente eingenommen werden, um die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern, und Beruhigungsmittel verschrieben werden.

Massagen, therapeutische Übungen und andere Methoden der Physiotherapie sind erforderlich. Babys mit dieser Diagnose werden ambulant nachuntersucht. Die Behandlung der Pathologie kann mehrere Monate dauern..

Ältere Kinder werden je nach Ursache der Pathologie behandelt. Antimikrobielle Medikamente werden verschrieben, wenn die Ursache der Asymmetrie eine Gehirninfektion ist. Bei Tumoren, Zysten und anderen Formationen ist eine Operation vorgeschrieben.

Eine leichte Pathologie verursacht meistens keine Symptome. In seltenen Fällen kann es zu einer leichten Verzögerung der Motorsphäre kommen, die jedoch mit der Zeit auch vollständig verschwindet. Eine schwere Form der Pathologie kann aufgrund des hohen Hirndrucks zu Zerebralparese führen.

Die Asymmetrie der lateralen Ventrikel des Gehirns ist nicht die gefährlichste, erfordert jedoch eine Aufmerksamkeitspathologie, die bei Menschen jeden Alters auftritt.

Wenn Sie dieses Problem feststellen, sollten Sie einen erfahrenen Spezialisten aufsuchen, der die entsprechenden Tests zur Bestätigung der Diagnose verschreibt. Die Behandlung besteht darin, die Ursache der Dilatation zu beseitigen und den Hirndruck zu senken.

Weitere Informationen Über Migräne