Gefäßmedikamente der neuen Generation für das Gehirn

Die zerebrale Durchblutung kann in jedem Alter aus verschiedenen Gründen beeinträchtigt sein. Um die Gefäßgesundheit zu verbessern, werden immer spezielle Medikamente verschrieben, die Arterien und Kapillaren erweitern, ihre Wände stärken und Krämpfe beseitigen.

Wer braucht möglicherweise Gefäßmedikamente??

In der frühen Kindheit sind Veränderungen des Blutflusses im Gehirn das Ergebnis einer perinatalen Enzephalopathie, eines Geburtstraumas, einer Hypoxie während der Geburt und eines Druckabfalls während eines Kaiserschnitts. Mit der korrekten Erstellung eines Behandlungsplans für 2-3 Jahre wird sich der Zustand des Kindes wieder normalisieren. Wenn das Baby an Zerebralparese und anderen schweren Krankheiten leidet, wird es sein ganzes Leben dauern, um Gefäßmedikamente einzunehmen..

Kinder im schulpflichtigen Alter wachsen schnell und aufgrund der erhöhten Belastung können Medikamente für Blutgefäße erforderlich sein.

Bei Erwachsenen sind Störungen des Gehirnkreislaufs noch häufiger - aufgrund von Herzerkrankungen, Osteochondrose, Ischämie, Thrombose, Trauma und Operationen.

Bei älteren Menschen leiden die Blutgefäße des Gehirns an Arteriosklerose - Verstopfung der Arterien mit Plaque. Alle diese Kategorien von Patienten haben Indikationen für die Einnahme von Gefäßmedikamenten..

Kalziumkanalblocker

Diese Medikamente gehören zu den beliebtesten Rezepten für Neurologen und Therapeuten. Aufgrund einer Abnahme der Calciummenge in den Zellmembranen entspannen sich die Gefäßwände, ihr Lumen dehnt sich aus und der Blutfluss nimmt zu. Die Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen und Sauerstoff nimmt ebenfalls zu. In diesem Fall ändert sich der Tonus der Venen nicht, was für die Aufrechterhaltung eines normalen venösen Abflusses wichtig ist. Es gibt eine Reihe von bewährten Medikamenten sowie Medikamente der neuen Generation. Welches ist besser zu wählen? Die Liste der beliebtesten ist in der Tabelle angegeben..

GenerationMedikamentennameGruppe
Der ErsteVerapamilPhenylalkylaminderivate
Der ErsteNifedipinDihydropyridinderivate
Der ErsteDiazemBenzothiazepinderivate
ZweiteIsradipinBenzofurazanil-Derivate
ZweitePlendilDihydropyridinderivate

Jetzt werden Medikamente der dritten Generation entwickelt, die noch weniger "Nebenwirkungen" und Kontraindikationen haben. Arterielle Hypertonie kann auch mit den oben genannten Mitteln behandelt werden. Vasodilatatoren sind in der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert.

Antioxidantien und Antihypoxika

Solche Medikamente werden in der komplexen Therapie immer verschrieben, um die Funktion der Gehirngefäße zu verbessern. Sie beseitigen schnell die Symptome von Sauerstoffmangel und helfen bei der Stärkung der Gefäßwände. Hier ist eine Liste der besten Medikamente:

    Actovegin (630 Rubel). Aktiviert den Gewebestoffwechsel, beseitigt Hypoxie, optimiert Trophismus und Erholungsprozesse. Das Medikament wird aus dem Blut von Tieren gewonnen und hat daher zusätzlich zu Allergien eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen.

Verbessern Sie auch die Funktion der Gehirngefäße Complamin, Glutaminsäure, Picamilon und andere Antihypoxiermittel, Antioxidationsmittel.

Vitamine und Mineralien

Die nächste Gruppe von Vasodilatatoren für das Gehirn sind Vitaminstoffe, die für die normale Funktion der Blutgefäße dringend benötigt werden. Am häufigsten werden Patienten Medikamente empfohlen, die auf Nikotinsäure in Injektionen basieren.

Das Medikament verbessert den Stoffwechsel von stickstoffhaltigen Substanzen und Kohlenhydraten, erweitert die Blutgefäße und senkt den Cholesterinspiegel. Nikotinsäure verbessert auch die Mikrozirkulation des Blutes im Gehirn und füllt den Vitamin B3-Mangel wieder auf.

Die Hauptpräparate mit Vitamin - Nikotinamid, Niacinamid, Nikotinsäure in Ampullen.

Rutin ist ein weiteres Mittel zur Stärkung der Gefäße. Auf seiner Basis werden Troxerutin, Ascorutin hergestellt, sie werden gegen die Zerbrechlichkeit kleiner Kapillaren verschrieben, um die Durchlässigkeit der Gefäßwände als Antioxidans zu verringern.

Patienten mit Gefäßerkrankungen wird außerdem empfohlen, regelmäßig Tabletten mit Retinol, Tocopherol, Kalium, Selen und Silizium einzunehmen. Bei Osteochondrose des Halses und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule wird immer ein Komplex von B-Vitaminen in den Therapieverlauf eingeführt - Neuromultivitis, Compligam, Milgamma.

Nootropika

Diese Medikamente wirken indirekt auf Blutgefäße, verbessern jedoch den Gesamtstoffwechsel in Geweben, stabilisieren die Membranen von Neurozyten, erhöhen die Resistenz von Geweben gegen Sauerstoffmangel und optimieren dadurch die Blutversorgung des Gehirns. Nootropika werden sogar Kindern verschrieben, sie werden den meisten älteren Menschen gezeigt, sie werden zur komplexen Behandlung von Osteochondrose, Atherosklerose, Bluthochdruck, den Folgen von Zerebralparese usw. verwendet..

Die billigsten und günstigsten sind Racetam - Piracetam, Nootropil, Lucetam, Phenotropil und andere.

Die neueste Generation von Arzneimitteln umfasst Cortexin, einen Komplex von Polypeptiden aus dem Cortex von Tieren. Das Medikament wird in den Muskel injiziert, es wird nur in injizierbarer Form präsentiert. Preis für 10 Ampullen - 1300 Rubel.

Patienten erhalten auch Injektionen:

  • Cerebrolysin;
  • Vinpocetin;
  • Cavinton;
  • Telektol;
  • Bravinton.

Viele Nootropika wirken sich positiv auf die Blutzusammensetzung aus - sie verhindern das Zusammenkleben von Blutplättchen und verbessern die Mikrozirkulation des Blutes durch Erhöhung der Fließfähigkeit. Dies hilft, Thrombosen und andere schwerwiegende Komplikationen von Gefäßpathologien zu vermeiden..

Arzneimittel gegen Arteriosklerose

Wenn bei einer Person Atherosklerose diagnostiziert wird, reicht die Behandlung mit Volksheilmitteln, der sogenannten Gefäßreinigung, nicht immer aus. Atherosklerose der Hirngefäße ist eine sehr schwere Erkrankung, ohne Therapie führt sie zu Schlaganfall.

Die Verbesserung der Durchblutung bei dieser Pathologie hilft:

    Statine - Rosuvastatin, Atorvastatin, Lovastatin. Viele müssen diese Medikamente mehrere Jahre lang einnehmen, sie normalisieren den Cholesterinspiegel und verhindern, dass er sich in den Gefäßen ablagert. Leider haben Statine eine schlechte Wirkung auf die Leber und andere innere Organe und können eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen..

In leichten Fällen von Arteriosklerose reicht es aus, Omega-3-Säuren einzunehmen, die die Wände der Blutgefäße stärken und das Fortschreiten der Krankheit verhindern.

Andere Drogen

Oft hat eine Person eine Vasokonstriktion (bei der Einnahme von Vasokonstriktor-Medikamenten mit Bluthochdruck, Rauchen usw.). In diesem Fall helfen krampflösende Mittel, die Durchblutung zu verbessern - No-shpa, Revalgin, Drotaverin, Papaverin. Ärzte verschreiben auch als Gefäßmittel:

    Thrombozytenaggregationshemmer (Blut verdünnen) - Warfarin, Heparin, Aspirin;

Es ist unmöglich, Therapieschemata selbst auszuwählen - es ist wichtig, Termine unter Berücksichtigung der genauen Indikationen und der Art des Krankheitsverlaufs zu vereinbaren, um die Kontraindikationen, Nebenwirkungen und die Wirksamkeit von Wirkstoffen zu kennen.

Teile mit deinen Freunden

Tun Sie etwas Nützliches, es wird nicht lange dauern

Injektionen zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit

Steigern Sie Ihre Leistung, verbessern Sie das Gedächtnis, die Konzentration und die Aufmerksamkeit

Zielerreichung, Kraftanstieg, Erfüllung von Arbeitsplänen, Abwesenheit von Depressionen und Energieverlust - das ist nicht der Slogan eines Trainerspezialisten, das sind Ihre Chancen. Dafür brauchst du nur 2 mal am Tag...

Erfahren Sie mehr >>

In funktioneller Hinsicht sind Injektionen zur Durchblutung und zur Verbesserung des Gedächtnisses Injektionen derselben Medikamente, da es keinen Weg gibt, die reine Gedächtnisverbesserung zu beeinflussen. Alle modernen Nootropika aktivieren die Arbeit des gesamten Gehirns und stimulieren dadurch die Funktion des Gedächtnisses: Strukturieren und Auswendiglernen von neuem Material, rechtzeitiges Abrufen zuvor erfasster Informationen.

Im Gegensatz zu Pillen wird die injizierbare Form von Nootropika zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit als wirksamer angesehen:

  • Wirkstoffe erreichen ihr Ziel schneller,
  • Es gibt kein Problem der Entsorgung und Änderungen der Eigenschaften von Komponenten im Stadium des Magen-Darm-Trakts.

Für einige nootrope Arzneimittel ist es jedoch nicht zwingend erforderlich, ein Injektionsfreisetzungsformat bereitzustellen, da sie auch in Tablettenform ein hohes Maß an Bioverfügbarkeit aufweisen. So wird beispielsweise Piracetam, historisch gesehen das erste Nootropikum und der Hauptvertreter seiner Gruppe, gut resorbiert, dringt in Organe und Gewebe ein und zeigt eine Bioverfügbarkeit von 95-100%. Möglicherweise selektive Anreicherung dieses Arzneimittels in der Großhirnrinde.

Zur Vereinfachung der Verwendung werden solche Arzneimittel jedoch häufig in jeder geeigneten Form hergestellt: in Kapseln, Tabletten und Ampullen. Für Piracetam ist es im letzteren Fall eine 20% ige Injektionslösung, die in Ampullen von 5 ml angeboten wird. Die konturierte Zellverpackung in einer Kartonpackung enthält 10 Ampullen. Ein Milliliter einer solchen Lösung enthält 200 mg des Wirkstoffs..

Die Methode zur Stimulierung des Gehirns ist auch nicht immer durch Auswahl des Arzneimittels und der Form seiner Verabreichung zu kontrollieren. Im Allgemeinen können Medikamente mit unterschiedlichen Algorithmen wirken, und Mehrkomponenten-Nootropika haben häufig komplexe Auswirkungen:

  • Erhöhung der Blutversorgung des Gehirngewebes,
  • fördern die leichtere Aufnahme von Nährstoffen und Sauerstoff durch Gehirnzellen,
  • Aktivieren Sie den Neurotransmitter-Mechanismus der Signalübertragung (Nervenimpuls) zwischen Neuronen,
  • Verbesserung des Zustands der Gehirngefäße durch Beseitigung von atherosklerotischen Plaques und Blutgerinnseln,
  • den Zustand und die Fließfähigkeit des Blutes beeinflussen (z. B. die Adhäsion roter Blutkörperchen wie Medikamente mit Ginkgo Biloba beseitigen),
  • Schützen Sie die Zelle (Organellen, Membran usw.) vor der Einwirkung freier Radikale, die sie zerstören usw..

Insbesondere erzeugt das zuvor erwähnte Piracetam eine modulierende Wirkung auf den AMPA-Rezeptor, der schnelle Anregungssignale in Synapsen überträgt. Ein Effekt, der die Calciumregulation in der Zelle verbessert, wird ebenfalls vorgeschlagen. Es gibt Hinweise darauf, dass dank Piracetam die Fließfähigkeit der Biomembranen zunimmt, die Fähigkeit der Blutplättchen zum Zusammenkleben abnimmt, was die "Reinheit" der Blutgefäße erhöht und die Verwendung von Glukose beschleunigt.

Wir werden dieses und andere Nootropika und Antidement-Medikamente bei einer Überprüfung von injizierbaren Substanzen berücksichtigen, die den Zustand des Gehirns und des Gedächtnisses beeinflussen..

Nootrope Injektionen zur Verbesserung der Gehirnfunktion

Piracetam

Der Hauptvertreter der synthetischen Nootropika der "Racetam" -Gruppe. Der Wirkstoff, der 1963 von belgischen Chemikern synthetisiert wurde, gab dem Medikament, das 1973 auf den Markt kam, den Namen. Die Substanz wirkt auf das Gehirn, beschleunigt Stoffwechselprozesse, verbessert die Mikrozirkulation und schützt das Gewebe vor den schädlichen Auswirkungen von Toxinen.

Ein wichtiges Merkmal von Piracetam ist, dass es keine vasodilatierende Wirkung hat und der zerebrale Blutfluss durch Verbesserung des Blutflusses verbessert wird (Verringerung der Adhäsion von roten Blutkörperchen und Blutplättchen)..

Durch die Verbesserung der elektrochemischen Verbindung zwischen den Hemisphären erhöht das Medikament die intellektuelle Produktivität. Hat keine psychostimulierenden und beruhigenden Wirkungen.

In der neurologischen Praxis wird Piracetam für folgende Indikationen verschrieben:

  • Hypertonie und atherosklerotische Veränderungen, insbesondere kompliziert durch Manifestationen chronischer Gefäßinsuffizienz (abgelenkte Aufmerksamkeit, Koordinationsstörungen, Gedächtnisstörungen, Migräne),
  • chronischer zerebrovaskulärer Unfall,
  • Koma infolge eines Traumas oder einer Vergiftung,
  • Störungen des Nervensystems, die auch die intellektuellen Fähigkeiten des Patienten beeinträchtigen.

Gegenanzeigen sind Schwangerschaft, Stillzeit, Alter (kann Kindern unter einem Jahr nicht verschrieben werden), Huntington-Chorea, schweres Nierenversagen, Verschlimmerung des hämorrhagischen Schlaganfalls, Depressionen im Zusammenhang mit psychomotorischer Erregung. Bei schweren Blutungen und schweren Blutstillungsstörungen wird das Medikament in der Regel auch nicht verschrieben..

Cavinton

Es gehört zu den zerebralen Kreislaufkorrektoren, die ausnahmslos zu den Top 10 der beliebtesten Medikamente mit nootroper Wirkung gehören. Der Hauptwirkstoff ist Vinpocetin. Es wird durch Synthese von Vincamin erhalten, einem Alkaloid der Vinca minor-Pflanze (kleines Immergrün). Erstmals 1975 vom ungarischen Pharmachemiker Csaba Szantay isoliert und nach 3 Jahren in Produktion genommen.

Der Wirkungsmechanismus basiert auf der Entspannung der glatten Muskeln der Gefäße des Gehirns, wodurch die Wirkung einer Erhöhung der Blutversorgung der ischämischen Bereiche auftritt.

Das Medikament hat antiaggregatorische, vasodilatatorische und antihypoxische Wirkungen, während es gleichzeitig den Stoffwechsel im Gehirngewebe direkt beeinflusst. Ergebend:

  • Nach der Vasodilatation verbessert sich der Sauerstofftransport (und dementsprechend die Resistenz gegen Hypoxie)..
  • Die Substanz verringert die Resistenz krampfhafter Gefäße, wodurch das Phänomen des "Diebstahls" bei der Blutversorgung ischämischer Bereiche vermieden werden kann.
  • Erleichtert die Glukoseaufnahme.
  • Erhöht den Metabolismus von Serotonin und Noradrenalin in Geweben.
  • Die Blutviskosität wird durch Verringerung der Blutplättchenverklumpung verringert.

Die Bioverfügbarkeit liegt bei 50-70%. Es wird sowohl in Tabletten (das Volumen hängt vom Hersteller ab) als auch in Ampullen für Injektionen hergestellt. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Cavinton in Ampullen für eine Pipette (intravenöse Tropfinfusion) vorgesehen ist, ist es jedoch verboten, das Arzneimittel ohne intravenöse und intramuskuläre Verdünnung zu injizieren. In diesem Fall sollte die Infusionsrate nicht höher als 80 Tropfen pro Minute sein..

Die Herstellung der Infusion beinhaltet die Verwendung einer Salzlösung, die durch Lösungen ersetzt werden kann, die Dextrose enthalten (zum Beispiel Ringer, Rindex, Salsol, Reomacrodex). Die Infusionslösung sollte nach der Herstellung nicht länger als 3 Stunden gelagert werden.

Die durchschnittliche Tagesdosis des Arzneimittels bei 70 kg Körpergewicht beträgt 50 mg (500 ml in einer Infusionslösung). Die Anfangsdosis beträgt etwa 20 bis 25 mg, und wenn der Patient eine gute Verträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels aufweist, kann die Dosis um 1 mg pro kg und Tag erhöht werden, jedoch nicht mehr. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 10-14 Tage, danach wird die Therapie mit Hilfe von Tabletten fortgesetzt.

  • Exazerbationen von hämorrhagischen Schlaganfällen,
  • schwere Arrhythmie,
  • späte Stadien der koronaren Herzkrankheit,
  • Schwangerschaft und Stillzeit,
  • Fructose-Intoleranz,
  • vor Erreichen des 18. Lebensjahres aufgrund fehlender Daten zu dieser Einschränkung.

Darüber hinaus ist es bei Vorhandensein von Diabetes mellitus aufgrund des Gehalts an Sorbit in der Infusionslösung (160 mg / 2 ml) erforderlich, den Blutzuckerspiegel regelmäßig zu überwachen..

Cortexin

Cortexin ist ein Peptid-Bioregulator (der einen Komplex wasserlöslicher Polypeptidfraktionen mit niedrigem Molekulargewicht enthält) vom nootropen Typ, der den Stoffwechsel in Hirngeweben verbessert und bei zerebralen Durchblutungsstörungen eingesetzt wird.

  • Nootrope Wirkung drückt sich in der Verbesserung der Funktionen des Lernens und Auswendiglernen, der erhöhten Aufmerksamkeit und Konzentration sowie des Widerstands in Stresssituationen aus.
  • Die neuroprotektive Wirkung drückt sich im Schutz von Neuronen vor endogenen neurotoxischen Faktoren (einschließlich freier Radikale, Calciumionen usw.) aus..
  • Die antioxidative Wirkung zeigt sich in der Hemmung (Unterdrückung) der Lipidperoxidation in Neuronen und einer Erhöhung des Überlebens von Neuronen unter Hypoxiebedingungen.
  • Die gewebespezifische Manifestation des Arzneimittels besteht darin, den Metabolismus von Neuronen im Nervensystem zu aktivieren.

Die einzige Form der Freisetzung ist ein Lyophilisat für intramuskuläre Injektionen (in Ampullen von 5 mg und 10 mg). Zu diesem Zweck wird der Inhalt der Ampulle in 1-2 ml einer halbprozentigen Lösung von Novocain (Procain), 0,9% iger Natriumchloridlösung oder Wasser zur Injektion gelöst. Bei einem Körpergewicht von bis zu 20 kg (Kinderdosis) werden 0,5 mg des Arzneimittels pro 1 kg Körpergewicht eingenommen. Bei einem Körpergewicht von mehr als 20 kg beträgt die Dosis 10 mg pro Tag. Die Injektionen erfolgen innerhalb von 10 Tagen und ein zweiter Kurs kann nach 3-6 Monaten durchgeführt werden.

Gegenanzeigen beziehen sich wie in früheren Fällen auf Schwangerschafts- und Stillperioden. Es ist verboten, Cortexin-Injektionen durchzuführen, wenn eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten festgestellt wird.

Cortexin hat keine strukturellen Analoga in Bezug auf den Wirkstoff, aber ein ähnlicher Wirkmechanismus findet sich in einer Reihe von Nootropika, einschließlich Säuren (Gamma-Aminobuttersäure, Glutaminsäure, Hopanten), Bilobil, Glycin, Nootropil, Pantogam, Semax, Tenoten, Phenibut, Phenotropil, Cerebril, Encephabol und andere. Fast alle von ihnen kommen jedoch in Form von Tabletten oder Kapseln..

Antidemetika

Vor der Einnahme von Nootropika zur Verbesserung des Gedächtnisses empfehlen die Ärzte, einfache Fragebogentests durchzuführen, die den tatsächlichen Zustand des Gedächtnisses belegen..

In den meisten Fällen werden etwaige Probleme gelöst mit:

  • psychologische Anpassung und Aktualisierung eines unbewusst unangenehmen Gedächtnisses, das an die Peripherie verlagert wurde,
  • Beherrschen von Organisationsübungen und Methoden zum leichteren Auswendiglernen von neuem Material,
  • Verbesserung der allgemeinen Gehirnleistung durch Einnahme "langsamer", aber sicherer Kräutermedikamente (wie HeadBooster),
  • einfaches Ausruhen und Umschalten (wenn Überlastung die Ursache für Gedächtnisstörungen ist),
  • Linderung von emotionalem Stress, der auch bei einigen Nootropika oder pflanzlichen Biostimulanzien hilft.

Es gibt jedoch echte klinische Fälle, die die Notwendigkeit einer Intervention mit Antidement-Injektionsmedikamenten veranschaulichen. Solche Fälle können auf das Auftreten von Alzheimer, Morbus Pick, seniler (altersbedingter) Demenz und anderen Krankheiten hinweisen, die mit der Funktion des Gehirns verbunden sind (mit Zerstörung des Kortexgewebes)..

Ein Beispiel ist ein realer Fall, der von Dr. Mikhail Shperling beschrieben wurde, als eine Großmutter ihren Enkel zur Bank brachte, wo sie eine weitere Zahlung leistete. Nachdem sie den gehorsamen Enkel im Korridor neben dem Aufzug gesetzt und ihm die Aufgabe gegeben hatte, dort auf sie zu warten, ging die Frau ins Büro, wo sie einige Minuten verbrachte. Sie verließ das Büro und ging nicht mehr mit dem Aufzug, sondern über eine Treppe durch einen anderen Ausgang auf die Straße. Als sie zu Hause ankam, erinnerte sie ihren Mann (Großvater) daran, dass es Zeit war, ihren Enkel für einen Spaziergang anzuziehen. Und erst in diesem Moment stellte sich heraus, dass sie ihren Enkel im Bankgebäude vergessen hatte.

In solchen und ähnlichen Fällen wird die Behandlung mit Medikamenten gegen Demenz empfohlen. Darüber hinaus liefert diese Therapie wie jede Behandlung die besten Ergebnisse, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Antidemetika werden häufiger in Form von Tabletten hergestellt, aber viele werden intravenös (Tropf) verabreicht, gefolgt von einem Übergang zu Erhaltungspillen.

  • Akatinol (Memantin). Verbessert den Stoffwechsel und beschleunigt die Übertragung von Nervenimpulsen, was sich positiv auf das Denken, das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit auswirkt.
  • Rivastigmin (Handelsname "Alcenorm"). Es verzögert den Neurotransmitter Acetylcholin, indem es seine Zerstörung verlangsamt, was zur Akkumulation des Neurotransmitters im Hippocampus und Cortex führt und die Übertragung von Nervenimpulsen beschleunigt. Darüber hinaus ist das Medikament "proaktiv", indem es das Auftreten des β-Amyloid-Vorläufers verlangsamt, wodurch das Risiko der Bildung von Amyloid-Plaques verringert wird.
  • Cerebrolysin. Es ist eine Mischung aus freien Aminosäuren und Peptiden mit niedrigem Molekulargewicht, wodurch es eine multidisziplinäre Wirkung auf das Gehirn hat: Es reguliert den Stoffwechsel und schützt die Gehirnzellen vor schädlichen Faktoren. 4 Wochen intravenös eingeführt, und die Wirkung der Therapie hält lange an.
  • Actovegin. Erleichtert den Glukosetransport und die Sauerstoffversorgung des Gewebes. Bei vaskulärer Demenz: intravenös - während der ersten zwei Wochen der Therapie - gefolgt von der Umstellung auf Pillen.
  • Haloperidol zur intramuskulären Verabreichung (die Dosis wird individuell eingestellt). Es kommt vor, dass Demenz in einem moderaten Stadium durch psychotische Symptome (Halluzinationen, Wahnvorstellungen, psychomotorische Unruhe) kompliziert werden kann. Haloperidol als Neuroleptikum bildet eine Blockade der Dopaminrezeptoren, wodurch die Manifestationen der Psychose gestoppt werden.

Alternative zu Injektionen zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Gehirnfunktion

Antidemetika werden unabhängig von der Art ihrer Verabreichung in klinischen Fällen mit Gedächtnisstörungen und anderen kognitiven Funktionen verschrieben. Fälle, in denen eine Person beispielsweise vergessen hat, einem Freund alles Gute zum Geburtstag zu wünschen, oder ein wichtiges Produkt von der Einkaufsliste gestrichen haben, sind dies nicht. Aber wenn diese Art von "Vergesslichkeit" im Alltag unangenehm ist, können Sie eine Reihe von Medikamenten einnehmen, die die allgemeine Bereitschaft des Gehirns verbessern, intellektuelle Probleme zu lösen. Sie werden akzeptiert:

  • mit einer leichten Verschlechterung im Prozess des Auswendiglernen und Geistesabwesenheit,
  • Wenn nötig, nähren Sie das Gehirngewebe mit Nährstoffen, Sauerstoff,
  • zur Vorbeugung von zerebrovaskulären Erkrankungen,
  • zur Verbesserung der Leitfähigkeit des elektrochemischen Signals in neuronalen Netzen.

In solchen Fällen werden Präparate meist auf natürlicher Pflanzenbasis verschrieben, die auf Kräuterextrakten, Extrakten und Biokonzentraten (z. B. BrainRush, Optimentis, HeadBooster) basiert. Das Fehlen offener klinischer Symptome bei der Verschreibung dieser Medikamente bedeutet jedoch nicht, dass sie wie ein Placebo wirken. Die bewährten pflanzlichen Heilmittel enthalten Pflanzenzusammensetzungen, die in der Pharmakologie seit langem als natürliche Stimulanzien für Gehirnaktivität und Durchblutungsaktivatoren bekannt sind. Dazu gehört beispielsweise der Extrakt des Ginkgobaums, der im Falle einer Überdosierung das Schlaganfallrisiko erhöhen kann, und bei normativer Anwendung:

  • verbessert die Durchblutung,
  • reduziert das Risiko von Blutgerinnseln,
  • normalisiert den Cholesterinspiegel,
  • stärkt die Wände der Blutgefäße.

Darüber hinaus schützt der Extrakt Neuronen vor freien Radikalen, verbessert den Transport von Sauerstoff und Glukose und beschleunigt die Weiterleitung von Nervenimpulsen. Der Ginkgo-Extrakt selbst wird entweder in Form von Zubereitungen mit einem einzigen Wirkstoff (unter verschiedenen Handelsnamen) oder in Zusammensetzungen verkauft, in denen alle Komponenten, die verschiedene Stimulationsalgorithmen auslösen, auf die Leistung des Gehirns ausgerichtet sind.

Beispielsweise wirkt Ginkgo-Extrakt in der Zusammensetzung von Optimentis in Kombination mit Ginseng, B-Vitaminen und Tocopherol. Als Teil von HeadBooster wird der biostimulierende Effekt durch ein ganzes "Bouquet" von Elementen verstärkt. Neben Ginseng, Zitronengras, Getreidekeimen, Shiitake-Pilzen und Cordyceps gibt es auch Kleeextrakte (die Pflanze ist als natürlicher Gedächtnisstimulator bekannt), Kürbiskerne (Omega-3-Quelle) und Nüsse (Walnüsse und Pinienkerne)..

Der komplexe Effekt ist besonders wichtig bei Präparaten, bei denen eine für die Funktion des Gehirns wichtige Substanz ihre Wirksamkeit nur in Kombination mit anderen Elementen zeigen kann. Zum Beispiel ist Folsäure in der BrainRush-Zubereitung für eine stabile Gehirnfunktion unverzichtbar, wird jedoch von der Nahrung nur schlecht aufgenommen. Um Abhilfe zu schaffen, haben die Entwickler des Arzneimittels in die "Rezept" -Elemente die Absorption erhöht (z. B. B6)..

Liste der besten Injektionen (Vasodilatatoren) für Gehirngefäße

Injektionen für Gehirngefäße, deren Liste umfangreich ist, können die zerebrovaskuläre Pathologie beseitigen. Sie werden von Neuropathologen zur Behandlung vieler Krankheiten verschrieben. Fortschritte bei der Untersuchung der Pathogenese von zerebralen Störungen führen zur Entstehung neuer wirksamer Mittel.

Anwendungshinweise

Gefäßmedikamente werden zur Behandlung von Pathologien wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, vasomotorischer Dystonie, Hypotonie, infektiöser Vaskulitis usw. verschrieben..

Von einem Arzt verschriebene Gefäßmittel können die Durchblutung der grauen Substanz verbessern..

Die Injektion von Blutgefäßen ist erforderlich, wenn eine Pathologie entwickelt wird wie:

  • exogene toxische Entzündung von Enzephalan;
  • Kompression von Venen oder Arterien;
  • Blutkrankheiten;
  • endokrine Pathologie.

Injektionen für Blutgefäße werden in Abhängigkeit vom Grad der beeinträchtigten Blutversorgung der grauen Substanz verschrieben:

  • mit akuten vorübergehenden Blutungssymptomen;
  • Herzinfarkt durch Embolie kompliziert;
  • akute Enzephalopathie;
  • mit Bluthochdruck.

Medikamente werden für eine Durchblutung benötigt, die beeinträchtigt ist, wenn sich ein Blutgerinnsel oder ein Aneurysma bildet. Gefäßmedikamente helfen bei der Behandlung von neurologischen Syndromen.

Ursachen der Vasokonstriktion im Gehirn

Erkrankungen der Gefäße des Kopfes werden aus folgenden Gründen verursacht:

  • Klima;
  • die Zusammensetzung des Wassers;
  • Bevölkerungsdichte;
  • Ernährungsmerkmale.

Pathologie kann durch die folgenden Faktoren verursacht werden:

  • übermäßige nervöse Aktivität;
  • hormonelle Störungen;
  • Vererbung;
  • Rauchen;
  • Alter;
  • Hypodynamie.

Vasodilatator-Injektionen helfen dem Patienten bei Krankheiten wie:

  • Atherosklerose;
  • Hypertonie;
  • psycho-emotionaler Stress.

Hypercholesterinämie bei Menschen unter 50 Jahren ist ein Risikofaktor für die Entwicklung einer Gefäßpathologie.

Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut führt zu geringfügigen Veränderungen der Arterien.

Gefäßerkrankungen treten nur aufgrund von Blutgerinnungsstörungen auf.

Der Arzt untersucht den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Morbidität und verschreibt Injektionen für die Gefäße des Gehirns. Der Name der Medikamente und die beigefügten Anweisungen ermöglichen es Ihnen, wirksame Mittel auszuwählen, die die Pathologie beseitigen.

Was Injektionen tun

Vorbereitungen zur Verbesserung der Durchblutung des Gehirns:

  • 1-3 ml 2% ige Lösung von Papaverinhydrochlorid i.v. mit Glucose;
  • No-Shpa 1-3 ml 2% ige Lösung in / m 10 ml;
  • 2,4% ige Lösung von Euphyllin (1 ml 24% ige Lösung mit 20 ml 40% iger Glucose i.v.);
  • 1 ml 1% ige Nikotinsäurelösung i / v;
  • Instenon 2 ml / m.

Diese Medikamente werden in den ersten Stunden eines Schlaganfalls verschrieben und am nächsten Tag erneut injiziert..

Der Arzt verschreibt Erwachsenen innerhalb von 10 Tagen Medikamente. Der Patient muss sich daran erinnern, dass vasodilatierende Medikamente für das Gehirn den Blutdruck senken. Die Gesundheit des Patienten kann sich nach einem ischämischen Schlaganfall verschlechtern.

Medikamenteninjektionen werden gleichzeitig mit kardiotonischen und vasopressorischen Mitteln verschrieben.

Die Liste der Medikamente zur Wiederherstellung der grauen Substanz:

  • Actovegin;
  • Mexidol;
  • Mexiprim;
  • Emoxipin.

Der Arzt verschreibt Medikamente wie:

  • Nikotinsäure in Ampullen;
  • Milgamma;
  • Komplimente B;
  • Piracetam;
  • Koretksin;
  • Vinpocetin;
  • Telektol;
  • Cavinton.

Manchmal, wenn die Durchblutung gestört ist, hat der Patient einen Vasospasmus. Der Arzt verschreibt die entsprechende Behandlung.

Um den Tonus der Kapillaren zu erhöhen und den Stoffwechsel in Geweben zu aktivieren, werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • Holityline;
  • Napilept (Injektionen);
  • Galidor;
  • Thioctacid 600 T;
  • Elkar (in Ampullen);
  • Gleazer;
  • Sermion (Injektionen).

Verwenden Sie Meloxicam in Injektionen, Dexalgin, Kalmyrex, um Gefäßschmerzen zu beseitigen.

Liste der Injektionen zur Behandlung von Hirngefäßen

Gefäßpathologien des Gehirns verursachen Durchblutungsstörungen dieses Organs. Mangelnde rechtzeitige Behandlung führt häufig zur Entwicklung von Ischämie, Arteriosklerose, Schlaganfall, zerebralem Angiospasmus und anderen Krankheiten. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, werden dem Patienten Pillen und Injektionen für die Gefäße des Gehirns verschrieben - die Liste der Medikamente umfasst mehrere Dutzend.

Warum werden Injektionen verschrieben?

Wenn eine Person zu Hause behandelt wird, ist es für sie einfacher, Tabletten einzunehmen. Die Verwendung von intramuskulären und intravenösen Injektionen ist unpraktisch. Darüber hinaus haben viele Patienten Angst vor dieser Art der Behandlung, da sie die Gefäßinjektion als schmerzhaft empfinden. Laut Statistik verschreiben Ärzte selten Injektionen, um Gehirngefäße zu verhindern. Die meisten Medikamentennamen beziehen sich auf starke Therapeutika.

Trotz der oben genannten Nachteile hat diese Therapie auch wichtige Vorteile:

  1. Aktionsgeschwindigkeit. Das Medikament in Ampullen gelangt bei Verabreichung sofort in den Blutkreislauf und beginnt sofort zu wirken. Um die Wirkung der Pille zu erzielen, wird Zeit benötigt, die für den Durchgang durch den Verdauungstrakt und den Abbau der aktiven Komponenten aufgewendet wird.
  2. Die Mindestmenge an Farbstoffen und Hilfsstoffen.
  3. Einige Arzneimittel sind nur in Form von Injektionen zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung erhältlich.

Wenn eine Person in einem Krankenhaus behandelt wird, empfehlen die Ärzte, eine Reihe verschriebener Medikamente zu punktieren.

Vasodilatator Medikamente

Die Verengung der Gefäße des Gehirns kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • häufiger Stress;
  • erhöhter Stress (geistig und körperlich);
  • erbliche Krankheiten;
  • schlechte Ökologie in der Region des Wohnsitzes.

Jeder der oben genannten Faktoren kann den natürlichen Verschleiß der Gefäßwände und den Verlust ihrer Elastizität beschleunigen. Infolge dieser Veränderungen wird die Durchblutung des gentechnisch veränderten Gewebes gestört, was zu Sauerstoffmangel und unzureichendem Stoffwechsel auf zellulärer Ebene führt. Die ersten Symptome können sein:

  • Schwindel;
  • schnell einsetzende Müdigkeit;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • Gedächtnisschwäche.

Zur Vasodilatation verschreiben Ärzte Vasodilatatoren. Diese Medikamente gehören mehreren Kategorien an, sie werden je nach Diagnose und Krankheitsursache verschrieben..

Calciumantagonisten

Diese Kategorie von Arzneimitteln (zum Beispiel Cinnarizin und Nimodipin) zielt darauf ab, die Arterien zu entspannen. Es gibt wenig Einfluss auf den Zustand der Venen. Dank dieser Behandlung ist es möglich, die Verengung des Arterienlumens zu blockieren und den Blutfluss zum Gehirn herzustellen. Danach nimmt die Intensität der Krankheitssymptome ab..

Calciumantagonisten enthalten eine große Anzahl von Arzneimitteln in ihrer Liste, aber der Einfachheit halber werden sie normalerweise in mehrere Generationen unterteilt..

Die erste beinhaltet Derivate:

  • Phenylalkylamin - die Liste enthält Isoptin, Finoptin und einige andere;
  • Benzodiazepin - Vertreter dieser Art sind Diazem und Diltiazem;
  • Dihydropyridin (mit Nifedipin) - Cordafen, Adalat, Cordipin, Fenigidin.

Die zweite Generation von Arzneimitteln zeichnet sich durch minimale Nebenwirkungen, verlängerte und selektive Wirkung aus. Hier sollten mehrere Unterarten mit unterschiedlichen Wirkstoffen benannt werden:

  • auf der Basis von Isradipin - der Medizin Lomir;
  • Arzneimittel auf der Basis von Falipamil, Gallopamil und Anipamil;
  • Clentiazem enthaltende Produkte;
  • Novax (Amlodipin enthaltend), Plendil (mit Felodipin), Lazipil (auf Lacidipinbasis), Octidipin (auf Nitrendipinbasis).

Calciumantagonisten sind hochwirksam, jedoch können diese Medikamente in den meisten Pathologien nur eine unterstützende Funktion erfüllen. Daraus folgt, dass die meisten Patienten sie für eine lange Zeit einnehmen sollten..

Nikotinsäurederivate

Nikotinsäure und ihre Derivate zielen darauf ab, die Permeabilität der Kapillaren zu verbessern. Die Medikamente dieser Gruppe wirken sich nicht auf die Wände größerer Gefäße aus. Der Wirkungsmechanismus besteht darin, Cholesterin zu eliminieren, das sich an den Wänden der Blutgefäße ablagert und Cholesterinplaques bildet. Dank dieser Wirkung der Medikamente ist es möglich, das Risiko von Verstopfungen und Durchblutungsstörungen zu verringern..

In der Liste der Vertreter dieser Gruppe werden folgende Medikamente genannt:

  • Eine Nikotinsäure;
  • Nikoshpan;
  • Enduracin.

Diese Medikamente werden in regelmäßigen Kursen eingenommen; Der Termin sollte von einem Arzt vereinbart werden. In Apotheken können solche Medikamente nur auf Rezept gekauft werden..

Kombinierte Medikamente, die Blutgefäße erweitern

Kombinierte Arzneimittel sind Arzneimittel, in denen mehrere Wirkstoffe gleichzeitig vorhanden sind. Dank solcher Medikamente ist es möglich, gleichzeitig mit unterschiedlichen Pathologien der Gehirngefäße zu kämpfen..

Diese Gruppe umfasst eine große Anzahl von Tabletten und Injektionen, aber die folgenden werden als am gefragtesten angesehen:

  1. Vasobral. Einer der Wirkstoffe ist Koffein. Mit seiner Hilfe wird der Stoffwechsel wiederhergestellt und die Lumen der Kapillaren dehnen sich aus.
  2. Phezam. Die Zusammensetzung basiert auf Piracetam und Cinnarizin.
  3. Theodibaverin. Dieses Medikament enthält Papaverin, Theobromin, Dibazol. Es kann unter anderem krampflösend wirken.
  4. Papazol. Die therapeutische Wirkung wird durch die myotrope Komponente Papaverin und das krampflösende Dibazol erreicht.
  5. Hypothek. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält Vinpocetin, Metoprolol und Enalapril.

Vasokonstriktor Medikamente

Eine andere Pathologie des Kreislaufsystems wird als Vergrößerung des Lumens von Blutgefäßen bezeichnet. Dies wirkt sich auch negativ auf das Wohlbefinden einer Person aus: Patienten klagen über Kopfschmerzen, Übelkeit und Lichtempfindlichkeit. Um solche Symptome zu beseitigen, verschreiben Ärzte Vasokonstriktor-Medikamente. Abhängig von der Zusammensetzung der Arzneimittel kann der Wirkungsmechanismus unterschiedlich sein:

  • Einfluss auf den Prozess des Noradrenalinstoffwechsels;
  • eine Erhöhung des Prozentsatzes an Calciumionen im Blut;
  • Aktivierung von adrenergen Rezeptoren;
  • Verringerung der Dopamin- und Noradrenalinspiegel.

Die Liste der am meisten nachgefragten Medikamente umfasst:

  • Phenylephrin (hat einen vasokonstriktorischen, alpha-adrenomimetischen Effekt);
  • Midodrin (gekennzeichnet durch das Vorhandensein eines hypertensiven und vasokonstriktorischen Effekts).

Wenn die Injektionen aus dem einen oder anderen Grund nicht zur Behandlung des Patienten geeignet sind, können sie durch Pillen und Sprays ersetzt werden, die zur Vasokonstriktion beitragen und die Hauptsymptome der Pathologie blockieren.

Vitamine für das Gefäßsystem des Gehirns

Vitaminpräparate werden meist im Rahmen einer komplexen Therapie verschrieben. Zum Beispiel zusätzlich zu vasodilatierenden Injektionen für das Gehirn. Mit Hilfe solcher Mittel werden die Wände der Blutgefäße gestärkt und die Durchblutung im Gewebe verbessert..

Die Zusammensetzung von Arzneimitteln kann auf verschiedenen Komponenten basieren..

Rutin (Vitamin P). Es ist in Medikamenten wie Ascorutin und Troxerutin enthalten. Die Einnahme dieser Medikamente verringert die Durchlässigkeit der Gefäßwände, verringert die Zerbrechlichkeit der Kapillaren und wirkt antioxidativ..

In einigen Fällen werden Medikamente mit Vitaminen der Gruppe B als zusätzliches Mittel verschrieben. Dies können Milgamma, Compligam, Neuromultivitis sein.

Helfen Sie auch, den Zustand des Kreislaufsystems zu verbessern:

  • Selen;
  • Silizium;
  • Retinol;
  • Kalium;
  • Tocopherol.

Pflanzliche Zubereitungen für Gefäße

Arzneimittel, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren, können Gefäßkrämpfe blockieren, die Kapillarwände stärken und den Venentonus verbessern.

Diese Medikamente haben mehrere wichtige Unterschiede:

  • Minimum an Kontraindikationen - häufig betrifft die Einschränkung die Unverträglichkeit der Komponenten;
  • wenige Nebenwirkungen;
  • gute Verträglichkeit mit Arzneimitteln anderer Gruppen.

Diese Mittel unterscheiden sich in der Regel nach dem verwendeten Wirkstoff, basierend auf:

  • Ginkgo Biloba;
  • Immergrün.

Ginkgo biloba Heilmittel

Ginkgo biloba ist ein Baum, dessen Blattextrakt häufig für medizinische Zwecke verwendet wird. Diese Komponente hat eine umfassende Wirkung auf das Kreislaufsystem:

  • reduziert den Vasospasmus;
  • verbessert die Durchblutung im Gewebe;
  • stabilisiert die Durchlässigkeit der Gefäßwände;
  • eliminiert aktive Radikale;
  • normalisiert den Blutfluss (reduziert die Viskosität);
  • Entfernt Giftstoffe aus dem Körper.

Für die Behandlung von Gehirngefäßen wird häufig verschrieben:

  • Tanakan;
  • Bilobil;
  • Gingium;
  • Ginkor Fort.

Alle oben genannten Medikamente können ohne Rezept in Apotheken gekauft werden. Sie sollten sie jedoch nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt einnehmen. Darüber hinaus müssen Sie die Anweisungen genau befolgen. Zu den Merkmalen der Rezeption gehört die Inkompatibilität mit Aspirin, da dies häufig zu einer Gehirnblutung führt.

Arzneimittel auf der Basis von Immergrün

Neben den Derivaten von Ginkgo biloba werden in der Medizin häufig Arzneimittel verwendet, die Immergrünextrakt enthalten. Die Alkaloide, aus denen diese Pflanze besteht, wirken beim Verschlucken in verschiedene Richtungen:

  • eine Entspannung des Gefäßnetzwerks wird erreicht;
  • Stoffwechselprozesse in Weichteilen werden wiederhergestellt;
  • Mikrozirkulation verbessert sich;
  • Die Adhäsion von Blutplättchen ist blockiert.

Zu den wirksamsten Medikamenten in dieser Gruppe gehören:

  • Cavinton;
  • Vinpocetin;
  • Bravinton;
  • Telektol.

Es wird dringend empfohlen, diese Medikamente nicht selbst einzunehmen. Der Arzt sollte das optimale Medikament basierend auf den Ergebnissen der Diagnose des Patienten auswählen.

Medikamente, die die Gefäßwände stärken

Sie können die Wände von Blutgefäßen mit Hilfe von Vitaminen und Mineralien aus Pflanzen stärken. Zur Vorbeugung von Krankheiten ist die Verwendung solcher Elemente für alle Menschen (sowohl Erwachsene als auch Kinder) nützlich. Es gibt jedoch einige Pathologien, bei denen die Stärkung von Kapillaren und Venen eine äußerst wichtige Voraussetzung ist:

  • Atherosklerose;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie.

Vitamin P. Diese in Pflanzen vorkommende Komponente liegt in Form von Polyphenolen und Bioflavonoiden vor. In der Natur gibt es mehr als 100 Sorten. So finden sich Vertreter dieser Gruppe (Anthocyane) in großen Mengen in schwarzen Beeren, beispielsweise Blaubeeren und schwarzen Johannisbeeren. Blueberry Forte kann als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden.

Kalium, Silizium und Selen. Solche Spurenelemente finden sich in adaptogenen Pflanzen. Unter diesem Begriff ist es üblich, jene Pflanzen zu verstehen, deren Extrakte dem menschlichen Körper helfen, negativen Einflüssen zu widerstehen. Infolgedessen wird die Arbeit der meisten Systeme der inneren Organe (einschließlich des Kreislaufsystems) normalisiert. In dieser Kategorie sind Arzneimittel, die auf folgenden Pflanzen basieren, am beliebtesten:

  • Ginseng;
  • Eleutherococcus;
  • Chinesisches Zitronengras;
  • Rhodiola rosea;
  • Ingwer;
  • Leuzea (Maralwurzel);
  • Lakritzwurzel.

Diese Mittel sind nicht in Form von Injektionen, sondern in Tablettenform erhältlich. Die meisten von ihnen sind keine Arzneimittel, sondern Nahrungsergänzungsmittel. Aus diesem Grund können sie ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden..

Mittel, die die rheologischen Eigenschaften von Blut normalisieren

Ein schlechter Gefäßzustand ist nicht die einzige Ursache für Erkrankungen des Kreislaufsystems. Die quantitative Zusammensetzung des Blutes einschließlich seiner rheologischen Eigenschaften ist nicht weniger wichtig. Dieser Begriff wird üblicherweise als Viskositätsgrad verstanden. Sie können das Standardblutbild mit Präparaten wiederherstellen, die Extrakte der folgenden Pflanzen enthalten:

  • Feigen;
  • Estragon;
  • Blaubeeren;
  • Wermut;
  • gepflügter Klee;
  • süßer Klee medizinisch;
  • zungenlose Kamille.

Alle oben genannten Extrakte werden häufig als Teil von Mehrkomponenten-Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.

Disaggreganten

Disaggregationsmittel (auch Thrombozytenaggregationshemmer genannt) sind Komponenten, die die Produktion von Thromboxan unterdrücken sollen. Infolgedessen wird die Adhäsion von Blutplättchen verringert und die Bildung von Blutgerinnseln verlangsamt sich. Medikamente, die auf diesen Elementen basieren, werden häufig zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten verschrieben..

Aspirin ist ein wirksames und relativ kostengünstiges Medikament, das die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen verhindert..

Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer enthält auch:

  • Dipyridamol;
  • Ticagrelor;
  • Nugrel;
  • Ticlopidin.

Flavanoide

Flavonoide sind natürliche Bestandteile, die häufig zur Behandlung von phlebologischen Pathologien eingesetzt werden. Bei den meisten dieser Fonds handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel, die durch eine geringe Anzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen gekennzeichnet sind..

Bei einer gestörten Durchblutung des Gehirngewebes wird empfohlen, Formulierungen zu verwenden, die auf Extrakten folgender Pflanzen basieren:

  • Soja;
  • Trauben;
  • Granat;
  • Johanniskraut.

Die regelmäßige Einnahme solcher Nahrungsergänzungsmittel ermöglicht:

  • die Wände der Blutgefäße stärken;
  • Verbesserung der Durchblutung von Weichteilen;
  • eine antioxidative Wirkung erzielen.

Mikrozirkulationskorrektoren

Durchblutungsstörungen des Gehirns können aus mehreren Gründen auftreten. In der Liste der Diagnosen, die zu Mikrozirkulationsstörungen führen:

  • Blutgerinnsel;
  • Rausch;
  • langfristige Infektionskrankheiten;
  • Gefäßkrämpfe;
  • Osteochondrose;
  • häufiger Stress;
  • Schlaganfall;
  • Atherosklerose;
  • Schädeltrauma;
  • Migräne.

Um die normale Blutversorgung des Gehirns wiederherzustellen, werden Medikamente verschiedener pharmakologischer Gruppen verschrieben:

  • Nootropika (sie können den Stoffwechsel beeinflussen);
  • Myotrope (zur Entspannung der glatten Muskeln der Gefäßwände);
  • Nitrate.

Nootropika

Diese Kategorie von Gefäßmedikamenten umfasst Medikamente, die sich positiv auf die Gehirnfunktion auswirken. Durch die Einnahme von Nootropika wird die Blutversorgung des Organs bei Patienten normalisiert, die Resistenz gegen negative Faktoren erhöht, das Gedächtnis verbessert und Lernprozesse stimuliert.

Aufgrund der Besonderheit des Effekts werden Nootropika verschrieben:

  • Patienten mit Erkrankungen des Gefäßsystems;
  • Menschen, die Verletzungen erlitten haben;
  • Schüler, Studenten, Sportler in Zeiten großer körperlicher und geistiger Belastung.

Vertreter dieser Arzneimittelgruppe sind die folgenden Arzneimittel:

  1. Dimethylaminoethanol-Derivate (Meclofenoxat und Deanol-Aceglumat).
  2. Pyrrolidin-Medikamente (Etiracetam, Piracetam, Dupracetam und andere).
  3. Pyridoxin-basiert (Biotredin oder Pyritinol).
  4. Ginkgo biloba und Zubereitungen, die es enthalten.
  5. Gamma-Aminobuttersäure, ihre Derivate und Analoga.
  6. Neuropeptide wie Semax.
  7. Arzneimittel, die 2-Mercaptobenzimidazol und seine Derivate enthalten (Bemitil).
  8. Aminosäuren (Biotredin und Glycin).
  9. Organische Komposite sowie Polypeptide. Unter ihnen - Cerebramin, Cortexin und Cerebrolysin.
  10. Vitaminähnliche Medikamente (Idebenon).

Medikamente, die die Blutviskosität senken

Alle Arzneimittel, die helfen, das Blut zu verdünnen, können in mehrere Kategorien unterteilt werden:

  1. Thrombozytenaggregationshemmer. Dazu gehören Aspirin, Clopidogrel, Ticlopidin.
  2. Antikoagulanzien, sowohl direkt als auch indirekt. Dies sind Warfarin, Apixaban, Heparin und einige andere..
  3. Thrombolytika. In dieser Kategorie nennen sie Alteplase, Urokinase, Fibrinolysin, Streptokinase.

Injektionen zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Durchblutung

Kopf- und Halsinjektionen werden selten verschrieben, um das Gedächtnis und die Durchblutung zu verbessern. Zuvor müssen unbedingt diagnostische Verfahren durchgeführt werden, um die Diagnose zu bestätigen..

Die beliebtesten Medikamente sind:

  • Piracetam ist der Hauptvertreter für synthetische Nootropika;
  • Cavinton auf Vinpocetin-Basis (es hat antihypoxische, antiaggregatorische und vasodilatierende Eigenschaften);
  • Cortexin (verbessert den Stoffwechsel).

Wirksame Mittel zur Stärkung der Wände von Arterien und Venen

Eine große Anzahl von Medikamenten wurde entwickelt, um die Blutgefäße in der Medizin zu stärken.

  • Piracetam;
  • Ascorutin;
  • Aminalon;
  • Bravinton;
  • Lovastatin.

Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie eines dieser Produkte verwenden..

Laut Ärzten ist die medikamentöse Behandlung nur ein Teil eines umfassenden Ansatzes. Eine Person, die an Pathologien des Gefäßsystems leidet, muss schlechte Gewohnheiten aufgeben, richtig essen und einen aktiven Lebensstil führen.

Vorbereitungen zur Verbesserung der Gehirndurchblutung

Allgemeine Information

Ein sehr wichtiges Thema für moderne Ärzte ist die Erhaltung des Gehirnkreislaufs und dessen Wiederherstellung. Schließlich hängt es von seiner Angemessenheit ab, dass das normale Wohlbefinden eines Menschen in jungen Jahren und von der Klarheit seines Geistes in der Zeit des Alters abhängt. Es ist am wichtigsten, den zerebralen Blutfluss in den für eine Person vorübergehenden Perioden korrekt zu korrigieren..

Frühe Kindheit

Bei kleinen Kindern sind Störungen des zerebralen Blutflusses infolge eines Geburtstraumas möglich, Druckabfälle, die während eines Kaiserschnitts auftraten. Dies geschieht auch aufgrund des Sauerstoffmangels des Babys während der Geburt und der intrauterinen Entwicklung, die mit anderen Gründen verbunden sind. In diesem Fall kann die Durchblutung des Gehirns in unterschiedlichem Maße beeinträchtigt werden. Wenn solche Probleme diagnostiziert werden, benötigt das Kind eine Erholungsphase. Vorbehaltlich eines erfolgreichen Ergebnisses der postnatalen Enzephalopathie sprechen wir über die ersten drei Jahre. In einigen Fällen kann es jedoch lebenslang fortgesetzt werden. Dies ist typisch für schwere Pathologien - Gefäßepilepsie, Zerebralparese, die Folgen von Blutungen, bei denen sich Gefäßzysten bilden.

Schulkinder

Während dieser Zeit nimmt die Belastung des Gehirnkreislaufs allmählich zu, da die Intensität der Studien des Kindes jedes Jahr zunimmt. Darüber hinaus ändern sich die Hormonspiegel bei Jugendlichen, was auch zu einer Verschlechterung des Blutflusses im Gehirn führen kann..

Erwachsene

Symptome bei Erwachsenen, die mit Störungen des Blutflusses verbunden sind, können bei Osteochondrose auftreten, wenn die das Gehirn versorgenden Gefäße komprimiert werden. Dies ist auch bei Tumoren des Halses, des Kopfes, der Endarteritis, der Atherosklerose, der akuten Thrombose der Hirnarterien aufgrund von Verletzungen und Operationen möglich.

Hohes Alter

Im Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, hämorrhagische oder ischämische Schlaganfälle zu entwickeln. Ältere Menschen leiden an Arteriosklerose und haben ein erhöhtes Risiko, an Hirntumoren zu erkranken. Sowohl akute als auch chronische Prozesse sind wahrscheinlich und führen zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung.

Medikamentenbehandlung

In jedem der aufgeführten Zeiträume wird eine medikamentöse Behandlung solcher Pathologien durchgeführt. Gleichzeitig können sowohl die Dauer als auch die Wirksamkeit einer solchen Therapie unterschiedlich sein..

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Nootropika, die die Mikrozirkulation im Blut und die Stoffwechselprozesse in Gehirnzellen verbessern, nur in Geweben mit pathologischen Veränderungen wirken und gesunde Gewebe nicht beeinflussen..

Aus diesem Grund sollte man sehr vorsichtig mit Werbeslogans und Empfehlungen eines Apothekers sein, solche Medikamente zu verwenden, um die Gehirnaktivität von Kindern und gesunden Menschen zu stimulieren. Die Verwendung solcher Medikamente in den folgenden Fällen ist höchst zweifelhaft:

  • während der Vorbereitung auf Prüfungen;
  • in Zeiten starken Stresses während des Studiums oder bei der Arbeit;
  • mit schlechten akademischen Leistungen;
  • für Kinder im Vorschulalter.

Wenn solche Elemente in den Indikationen für die Verwendung von Nootropika erscheinen, ist dies nur das Ergebnis einer Verschwörung der Pharmaindustrie. Hersteller, die mit dem Vertrauen der Käufer so viel wie möglich verdienen wollen.

Die Hauptursachen für zerebrovaskuläre Unfälle sind Vasospasmus und Blutgerinnsel in den Arterien. Daher sind vasodilatierende Arzneimittel sowie Arzneimittel, die verhindern, dass Blutplättchen während der Bildung von Blutgerinnseln zusammenkleben, am wirksamsten bei solchen Krankheiten..

Vasodilatatoren für das Gehirn

Die Liste der Vasodilatatoren für das Gehirn ist ziemlich breit. Vasodilatator-Tabletten sind eine große Gruppe von Arzneimitteln mit unterschiedlichen Wirkmechanismen. Wenn eine Person Medikamente zur Vasodilatation einnimmt, muss sie berücksichtigen, dass solche Medikamente einen erheblichen Nachteil haben: Sie wirken nicht selektiv. Das heißt, es gibt eine Ausdehnung nicht nur der Arterien des Gehirns, sondern auch der verbleibenden Gefäße, was zu einem Blutdruckabfall führt. Infolgedessen wird der Blutfluss zum Gehirn noch schlechter. Dies kann besonders für ältere Menschen mit Arteriosklerose schlimm sein. Wenn solche Patienten Medikamente einnehmen, die die Blutgefäße des Gehirns erweitern, gegen Osteochondrose oder andere Krankheiten, können sie eine orthostatische Hypotonie entwickeln (verdunkelt sich in den Augen, wenn eine Person aufsteht) und das Risiko für ischämische Schlaganfälle steigt.

Daher sollten vasodilatierende Arzneimittel gegen Osteochondrose des Halses und andere Krankheiten nur unter Aufsicht von Spezialisten angewendet werden..

Antispasmodika

Medikamente zur Verbesserung der zerebralen Durchblutung - krampflösende Mittel erweitern das Lumen der Gefäße und entspannen die glatten Muskeln der Gefäßwände. Diese Produkte sind relativ sicher und schonend. Sie verwenden beide Pillen, um die Durchblutung des Gehirns zu verbessern, und Injektionen, die mit dieser Gruppe zusammenhängen - Drotaverina-Hydrochlorid, No-shpa.

Solche Medikamente sind bei Blutgefäßen, die bereits von Arteriosklerose betroffen sind, nicht sehr wirksam. Darüber hinaus können sie die Durchblutung so umverteilen, dass sie in gesunden Bereichen aktiviert wird, in denen die Blutgefäße besser erhalten bleiben. Daher erhalten erkrankte Teile des Gehirns nicht den notwendigen Blutfluss. Daher wird die Behandlung des Gehirnkreislaufs mit krampflösenden Arzneimitteln bei älteren Menschen normalerweise nicht durchgeführt. Ihnen werden Medikamente verschrieben, um das Gedächtnis und die Gehirndurchblutung anderer Gruppen zu verbessern.

Kalziumkanalblocker

Diese Gruppe umfasst die folgenden Medikamente, die die Durchblutung und das Gedächtnis verbessern: Kordafen, Adalat, Norvax, Braynal, Grindeke, Arifon, Kordaflex, Diakordin, Latsipil, Cortiazem, Nafadil, Nemotan, Nimotop, Logimax, Plendil, Foridon, Cinnarizin, Tsna Cinedansem, Nifeckard.

Wenn Gefäßmedikamente aus dieser Gruppe verwendet werden, um die Blutzirkulation im Gehirn zu verbessern, dehnen sich die Gefäße im Gehirn aus, ohne den Rest der Blutzirkulation zu beeinträchtigen. Diese Medikamente werden für die zerebrale Durchblutung bei zervikaler Osteochondrose eingesetzt. Grundsätzlich gibt es eine Verbesserung der Mikrozirkulation. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass Medikamente aus dieser Gruppe eine Nebenwirkung haben - sie senken den Blutdruck signifikant. Medikamente, die die Durchblutung in den Gefäßen des Gehirns verbessern, sollten jedoch streng nach ärztlicher Verschreibung und in den verschriebenen Dosen angewendet werden.

Nimodipin (Nimotop)

Dieses Instrument wird zur Vorbeugung und Behandlung verschiedener Störungen der zerebralen Blutversorgung verschrieben. 30 mg Tabletten werden in Packungen mit 20, 50 oder 100 Stück hergestellt. Sie produzieren auch eine 0,02% ige Infusionslösung, die in 50-ml-Fläschchen oder Packungen enthalten ist.

Nimodipin wird zur Behandlung von Patienten mit Blutungen unter den Hirnhäuten verschrieben. Ein Arzneimittel wird nach einem Schlaganfall gezeigt - es wird für einen Zeitraum von 5 bis 14 Tagen verschrieben.

Zur Prophylaxe werden Tabletten verschrieben - 2 Stk. einmal alle 4 Stunden beträgt die Gesamtdosis 360 mg pro Tag. Menschen mit hohem Blutdruck sollten niedrigere Dosen einnehmen.

Mögliche Nebenwirkungen sollten berücksichtigt werden: ein starker Druckabfall (das Risiko steigt mit der intravenösen Verabreichung des Arzneimittels); Übelkeit, Durchfall (häufiger bei der Einnahme von Pillen).

Die Anwendung während der Schwangerschaft ist kontraindiziert. Verwenden Sie Lösung und Tabletten nicht gleichzeitig. Menschen mit Nierenversagen und intrakranieller Hypertonie sollten sehr sorgfältig behandelt werden. Kosten - ab 1000 Rubel. für 100 Tabletten.

Cinnarizin (Stugeron)

Das Arzneimittel ist in 25-mg-Tabletten in 30 oder 50 Stück erhältlich. Der Behandlungsverlauf kann zwischen 20 Tagen und sechs Monaten dauern. Dargestellt, um 1-2 Stück zu trinken. pro Tag. Die Indikationen für die Anwendung und Kontraindikationen sind die gleichen wie bei Nimodipin. Vinpocetin gilt derzeit als das beliebteste Medikament. Die Kosten für Cinnarizin - ab 70 Rubel, Stugeron - ab 160 Rubel.

Vinpocetin (Cavinton)

Freisetzungslösung und Tabletten von 5 mg. Hergestellt aus pflanzlichen Zutaten. Das Arzneimittel wirkt vasodilatierend und verhindert die Bildung von Blutgerinnseln. Verbessert effektiv die Stoffwechselprozesse im Gehirngewebe und erhöht deren Widerstand gegen Sauerstoffmangel.

Die Lösung wird für eine Pipette verwendet, um die zerebrale Durchblutung zu verbessern, wird Tropf injiziert. Tabletten sollten dreimal täglich nach den Mahlzeiten eingenommen werden, 1 Stk. Die Dosis wird vor Ende der Therapie schrittweise reduziert..

Um das Blutungsrisiko zu vermeiden, sollte es nicht zusammen mit Heparin angewendet werden. Kann nicht parenteral an Personen verabreicht werden, die an Arrhythmie und schwerer Erkrankung der Herzkranzgefäße leiden.

Aufgrund der Tatsache, dass der Wirkstoff die Plazenta passiert und in der Muttermilch bestimmt wird, wird die Verwendung von Vinpocetin bei stillenden Müttern und schwangeren Frauen nicht empfohlen..

Die Analoga dieses Mittels sind die Präparate Vincetin, Vero-Vinpocetin, Vinpoton, Bravinton, Telektol, Cavinton Forte. Die Kosten für Vinpocetin betragen ab 80 Rubel, Cavinton - ab 250 Rubel.

Nicht alle internationalen medizinischen Organisationen erkennen die Wirksamkeit von Cavinton an. In der Hausmedizin wird das Medikament jedoch als wirksam angesehen, was durch zahlreiche Veröffentlichungen der Ergebnisse von Studien zur Wirkung des Arzneimittels bestätigt wird. Daher verschreiben Experten dieses Medikament zur Behandlung chronischer Durchblutungsstörungen des Gehirns. Diesen Patienten wird normalerweise eine Behandlung mit Vinpocetin-Tabletten und Cavinton-Tropf verschrieben.

Alpha-Blocker

Alpha-Blocker-Medikamente erweitern nicht nur kleine Gefäße, sondern verbessern auch die Stoffwechselprozesse im Gehirngewebe und reduzieren die Blutplättchenaggregation.

Sie werden bei chronischen und akuten Stoffwechselstörungen im Gehirn eingesetzt. Sie werden bei vorübergehendem Sauerstoffmangel des Gehirns aufgrund von arterieller Hypertonie oder Gefäßkrämpfen mit vaskulärer Demenz und Atherosklerose verschrieben.

Dies sind Medikamente: Nicergolin in Tabletten und Ampullen (ab 250 Rubel), Sermion in Tabletten (ab 450 Rubel).

Kombinierte Medikamente, die Blutgefäße erweitern

  • Die Zusammensetzung des Arzneimittels Vasobral umfasst Koffein und Alpha-Dihydroergocriptin.
  • Die Zusammensetzung von Instenon enthält Hexobendin, Etomivan, Etofillin.

Disaggreganten

Disaggregationsmittel verhindern, dass Blutplättchen zusammenkleben und Blutgerinnsel bilden, die anschließend die Gefäße des Gehirns verstopfen. Unter dem Einfluss dieser Arzneimittel verbessert sich die Mikrozirkulation und die Permeabilität der Kapillaren nimmt zu. Diese Medikamente haben auch die Eigenschaften von Angioprotektoren, die die Zerbrechlichkeit von Blutgefäßen aufgrund der Aktivierung von Stoffwechselprozessen in den Wänden verringern..

Die Liste der Thrombozytenaggregationshemmer ist breit. Dazu gehören Medikamente Vazonit, Dipyridamol (Curantil), Pentoxifyllin, Radomin, Flexital, Persantin, Doxy-Hem, Trental.

Curantil

Es wird in Form von Tabletten, Pillen, 0,5% iger Dipyridamollösung hergestellt. Es wird bei zirkulatorischer Enzephalopathie und chronischen Kreislaufstörungen des Gehirns angewendet. Nicht unter 12 Jahren verwenden.

Als Nebenwirkungen sind Durchfall, Übelkeit, Muskelschmerzen, Ohnmacht und Schwindel möglich. In seltenen Fällen ist eine Urtikaria möglich.

Vom Kurs angewendet. Sie müssen Pillen eine Stunde vor den Mahlzeiten oder zwei Stunden nach dreimal täglich einnehmen. Wenn Curantil gleichzeitig mit Cephalosporinen und Antikoagulanzien getrunken wird, werden seine Eigenschaften verbessert. Bei Verwendung mit Antikoagulanzien steigt das Blutungsrisiko. Die gleichzeitige Anwendung mit blutdrucksenkenden Medikamenten kann zu einem starken Blutdruckabfall führen.

Analoga dieser Droge sind Trancocard, Vadinar, Persantin, Parsedil, Aprikor, Coribon, Viskor..

Eine Nikotinsäure

Es wird in Tablettenform in Form von Xanthinol-Nikotinat sowie als Lösung zur intravenösen Tropfverabreichung hergestellt. Dieses Tool verfügt über Antiaggregant-Eigenschaften. Die Tabletten sind jedoch unwirksam, und bei Verwendung der Lösung steigt die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Blutungen..

Flavanoide

Diese Medikamente sind Extrakte aus pflanzlichen Rohstoffen, die den Tonus der Blutgefäße verbessern und deren Wände stärken. Solche Medikamente umfassen Bilobil, Tanakan, Ginkoum, Memoplant. Diese Medikamente werden verwendet, um das Gedächtnis und die Gehirnfunktion zu verbessern. In der Zusammensetzung solcher Medikamente zur Verbesserung der Gehirnfunktion enthalten Ginkgo Biloba. Bei der Verwendung solcher Pillen zur Verbesserung der Gehirnaktivität und des Gedächtnisses sollte berücksichtigt werden, dass sie langsam wirken. Darüber hinaus wurden keine ernsthaften Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit solcher Arzneimittel zu bestätigen. Daher ist ihre Verwendung zur Verbesserung des Gedächtnisses bei älteren Menschen nicht immer gerechtfertigt. Die Kosten für Medikamente - ab 300 Rubel.

Mikrozirkulationskorrektoren

Das zu dieser Gruppe gehörende Arzneimittel Betagistin (Betaserc) korrigiert nicht nur den Blutfluss in den Kapillaren, sondern ermöglicht es Ihnen auch, die Anfälle von Schwindel und Gangschwankungen bei chronischen Störungen des zerebralen Blutflusses zu überwinden. Tabletten mit 8 oder 16 mg werden in Kursen verwendet. Die Dosis pro Tag beträgt 24-48 mg, sie ist in drei Dosen unterteilt.

Nicht für schwangere und stillende Frauen verschrieben. Bei Asthma bronchiale und Geschwüren mit Vorsicht anwenden.

Störungen im Magen-Darm-Trakt, Urtikaria können als Nebenwirkungen auftreten..

Betaserks Analoga sind Betagistin, Vestibo, Betaver, Tagista. Kosten - ab 100 Rubel.

Medikamente zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Durchblutung

Nootropika werden verwendet, um den Stoffwechsel in Gehirnzellen zu verbessern, wodurch sich das Gedächtnis einer Person verbessert, die Aktivität des Denkens und die Lernfähigkeit zunehmen. Trotz der fehlenden Zulassung durch evidenzbasierte Medizin sind diese Medikamente in der praktischen Neurologie weit verbreitet..

Solche Medikamente werden zur Behandlung von vaskulärer Demenz bei älteren Menschen, mit Enzephalopathie und mit Pathologie der Gehirngefäße verwendet. Es macht jedoch keinen Sinn, solche Medikamente für junge und gesunde Menschen einzunehmen..

Unter dem Einfluss von Nootropika werden die Membranen von Neurozyten stabilisiert und die Resistenz von Hirngewebe gegen Sauerstoffmangel erhöht.

Racetame - Pyrallidonderivate

Piracetam sollte nicht bei Nierenversagen, schwerem hämorrhagischem Schlaganfall, Stillzeit und schwerer Schwangerschaft angewendet werden.

Nebenwirkungen sind wahrscheinlich motorische und nervöse Erregung, Erbrechen, Urtikaria, Stuhlstörungen, Übelkeit.

Es werden Tabletten und Injektionslösungen hergestellt.

Pirallidonderivate sind Dragonol (Aniracetam), Aloracetam, Phenotropil (Phenylpiracetam), Doliracetam, Fazoracetam, Rolziracetam, Rolipram, Nefiracetam, Imuracetam, Noopept, Piracetam (Nootropil, Lucetam), Pramivaracetam.

Diese Medikamente stimulieren das Zentralnervensystem, daher ist es unerwünscht, sie bei Menschen mit Schlafstörungen und älteren Patienten mit schwerer Atherosklerose anzuwenden. Wenn diese Medikamente über einen längeren Zeitraum angewendet werden, kann dies zur Entwicklung von Angststörungen führen..

Polypeptide

Cortexin ist ein Komplex von Hirnpolypeptiden. Hergestellt in Ampullen, zur intramuskulären Injektion. In Kursen angewendet erhält der Patient 7-14 Injektionen. Sie können während der Schwangerschaft nicht stechen.

Cortexin, Cerebrolysin - die Namen der Injektionen für die Gefäße des Gehirns. Dies sind Polypeptidmittel mit einer ausgewogenen Zusammensetzung von Neurotransmittern und Polypeptiden. Diese Aufnahmen funktionieren ähnlich.

Andere Drogen

  • Epsilon, Galantamin, Arisept - Medikamente, die Cholinesterase blockieren. Unter ihrem Einfluss wird die Zerstörung des Mediators Acetylcholin, der die Nervenübertragung verbessert, gestoppt..
  • Pantocalcin, Aminalon, Pantogam, Phenibut, Picamilon - die Zusammensetzung enthält Gamma-Aminobuttersäure und ihre Derivate. Diese Medikamente erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Gehirns gegen Sauerstoffmangel, stimulieren die Absorption von Zucker durch die Zellen und aktivieren die Produktion von Proteinen..
  • Cerutil, Deanol, Nooclerin, Acefen, Lucidril, Analux - Arzneimittel - Vorläufer von Acetylcholin.
  • Ladasten, Mefexamid, Timodin, Perneuron, Bromantin, Memantin, Adrafinil, Olimfon, Actebral, Bifimelan, Tonobral, Mentis, Nadex, Demanol, Linopyridin - Adamantanderivate, die die Übertragungsgeschwindigkeit von Nervenimpulsen erhöhen. Diese Medikamente stoppen auch die Alterung des Zentralnervensystems..
  • Picamilon, Biotredin, Glycin - Aminosäuren, die den zentralen Teil der NS stimulieren.
  • Phezam (Cinnarizin und Piracetam), Ozatropil (Piracetam und Aminalon), Inotropil (Aminolon und Melatonin), Thiocetam (Thiotriazolin und Piracetam) - Kombinationspräparate.

Nootropika in der pädiatrischen Neurologie werden zur Behandlung von Babys mit postnataler Enzephalopathie sowie mit Entwicklungsverzögerungen eingesetzt. Dennoch gibt es keine wissenschaftlich fundierte Zweckmäßigkeit, mehrere Nootropika gleichzeitig zu verwenden. Eine solche Behandlung ist nur ein bestimmtes ablenkendes und beruhigendes Ritual für die Eltern. In der Regel überwinden Kinder in Gegenwart milder Folgen des Sauerstoffmangels im Gehirn Probleme um etwa drei Jahre unabhängig voneinander und "ziehen" sich auf das durchschnittliche Entwicklungsniveau ihres Alters zurück.

Schlaganfallbehandlung - welche Medikamente sind wirksam?

Wenn Sie die Therapietaktik für eine Person mit akuten Durchblutungsstörungen des Gehirns richtig aufbauen, können Sie nicht nur den Patienten retten, sondern auch die Wahrscheinlichkeit einer Wiederherstellung seiner Sprache, motorischen Funktionen und einer Normalisierung der allgemeinen Lebensqualität in der Zukunft erheblich erhöhen..

Ischämischer Schlaganfall

Dieser Zustand ist eine Folge der Blockade des Gefäßes durch eine Embolie oder einen Thrombus. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, werden ihm folgende Medikamente verschrieben:

Medikamente, die Blutgerinnsel reduzieren und zerstören

Diese Mittel werden heute selten verwendet. Streptokinase ist aufgrund geringer Evidenz nicht gerechtfertigt. Prourokinase wird ausschließlich in Forschungszentren eingesetzt. Gewebeplasminogenaktivator wird ebenfalls selten verwendet..

Heparine mit niedrigem Molekulargewicht

Dies sind Medikamente: Clexan, Fraxiparin. Sie verringern die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln und das Risiko einer Embolie nach einem Schlaganfall. Nach drei bis vier Wochen werden dem Patienten indirekte Antikoagulanzien (Syncumar, Warfarin) verschrieben..

Disaggreganten

Es wird in der akuten Zeit nach einem Schlaganfall verschrieben. Bei den ersten Anzeichen eines Schlaganfalls wird empfohlen, sofort 150 mg Aspirin zu kauen. Ebenfalls verwendet werden Clopidogrel, Ticlopidin, Dipyridamol.

Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht

Durch die Verwendung der Medikamente Reomacrodex, Reopolyglucin können Sie das Gesamtblutvolumen erhöhen und die Sauerstoffversorgung des Gehirns stimulieren.

Anti-Druck-Medikamente

Wenn der Druck des Patienten 180 bis 105 überschreitet, werden ihm Kalziumkanalblocker und ACE-Hemmer verschrieben. Die Verwendung dieser Medikamente kann helfen, wiederkehrende Schlaganfälle zu verhindern..

Vasodilatator Medikamente

Gefäßmedikamente für das Gehirn einer neuen Generation verbessern den Zustand des Patienten, indem sie den Blutfluss stimulieren. Nach einem Schlaganfall wird Curantil verschrieben, Trental - Medikamente für die Gefäße des Gehirns und des Halses, die die Mikrozirkulation verbessern. Das Behandlungsschema kann auch Pentoxifyllin, Vinpocetin umfassen.

Nootropika

Nootropika sind während der Erholungsphase nach einem ischämischen Schlaganfall angezeigt..

Hämorrhagischer Schlaganfall

Dieser Zustand ist eine Folge eines Gefäßbruchs im Gehirn. In diesem Fall ist ein anderer Behandlungsansatz erforderlich, insbesondere die obligatorische Verwendung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln und Dextranen zur Wiederauffüllung des Blutvolumens.

Am häufigsten ist bei einem hämorrhagischen Schlaganfall eine Operation erforderlich, da ohne eine solche Behandlung das Todesrisiko erheblich steigt.

Wie man die Durchblutung des Gehirns mit Volksmethoden verbessert

Zahlreiche Volksheilmittel zur Verbesserung der Gehirndurchblutung können den Behandlungsprozess unterstützen und den Zustand des Patienten verbessern..

Für diejenigen, für die die Frage relevant ist, wie die zerebrale Durchblutung mit Volksheilmitteln verbessert werden kann, sollte beachtet werden, dass solche Methoden zusätzlich angewendet werden sollten, wenn ein von einem Arzt verschriebenes Regime angewendet wird oder um eine Verschlechterung der Erkrankung zu verhindern.

  • Um die Durchblutung des Gehirns zu aktivieren, können Sie die Blätter von Immergrün und Weißdorn auskochen. Gießen Sie kochendes Wasser über 1 TL der Kräuter dieser Pflanzen und bringen Sie sie zum Kochen. Trinken Sie nach einer zweistündigen Infusion ein halbes Glas eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • Eine Mischung aus Honig, Zitronen und Orangen wird empfohlen. 2 Zitrusfrüchte ohne Gruben, aber mit einer Haut, müssen Sie in einem Fleischwolf drehen und 2 EL hinzufügen. l. Honig. Einen Tag später dreimal täglich 2 EL einnehmen. l. Dieses Mittel hilft bei der Reinigung von Blutgefäßen..
  • Bei Arteriosklerose können Sie eine Mischung aus Knoblauch, Meerrettich und Zitrone zubereiten. Die Anteile von Knoblauch und Meerrettich können variieren. Mischen Sie vor dem Trinken der Mischung einen Teelöffel davon mit der gleichen Menge Zitronensaft. Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten.
  • Maulbeere ist ein weiteres wirksames Mittel. Es ist notwendig, zehn Maulbeerblätter mit 0,5 Litern kochendem Wasser zu gießen und ein wenig zu kochen. Die Brühe sollte jeden Tag zubereitet und anstelle von Tee getrunken werden..
  • Eine Mischung aus Preiselbeeren, Honig und Meerrettich ist nützlich (jeweils 0,5 kg, 350 g und 150 g). Alle Zutaten müssen niedergeschlagen und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Trinken Sie nach dem Essen 2 TL. mit Tee.
  • Es ist auch wichtig, richtig zu essen: Fett aufgeben, frittieren, weniger Salz und Süßigkeiten essen. Alkohol, insbesondere Bier, sollte ausgeschlossen werden. Harte Getränke in kleinen Dosen sind selten.
  • Es wird empfohlen, die Halswirbelsäule und den Kopf selbst zu massieren. Bewegungen sollten kreisförmig und leicht sein. Der Blutfluss zum Kopf trägt dazu bei, dass das Haar mit einer Massagebürste gekämmt wird..
  • Gymnastik ist nützlich, einschließlich glatter Kopfneigungen in verschiedene Richtungen, Wiederholung kreisförmiger Bewegungen, Anhalten des Atems.
  • Es ist wichtig, ein bequemes Kissen zu wählen und nicht auf dem Bauch zu schlafen.
  • Schwimmen und tägliches Gehen aktivieren die Durchblutung des Gehirns.

Schlussfolgerungen

Gegenwärtig ist die Behandlung von zerebrovaskulären Unfällen ein sehr aktuelles Thema. Bisher arbeiten Wissenschaftler und Pharmakologen jedoch daran, die optimale Behandlung für zu finden.

Daher ist es für Patienten wichtig, nicht nur alle ärztlichen Vorschriften zu befolgen, sondern auch proaktiv zu handeln, um eine Verschlechterung des Problems zu verhindern. Um dies zu tun, müssen Sie richtig essen, mit dem Rauchen aufhören, Sport treiben und auch Osteochondrose und Neuroinfektionen rechtzeitig behandeln..

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Abschluss an der Vinnitsa State Medical University, benannt nach I. M. I. Pirogov und Praktikum an seiner Basis.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Leiter eines Apothekenkiosks tätig. Sie wurde mit Zertifikaten und Auszeichnungen für viele Jahre und gewissenhafte Arbeit ausgezeichnet. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Bemerkungen

Vinpocetin (Cavinton) - Unbewiesene Wirksamkeit. Risiko von Nebenwirkungen für das Herz-Kreislauf-System. Cinnarizin - Kann Parkinson verursachen Diese Medikamente sind in den USA und in Europa verboten.

Hilft Vinpocytin? Freunde nahmen mich auf Anraten eines Arztes und nichts änderte sich.

Ich habe meine Orientierung verloren. Ich kann nicht zwischen guten und schlechten Dingen unterscheiden. Es ist mir wirklich verboten, hinter dem Lenkrad zu fahren. Mein Charakter hat sich verändert. Es trat große Reizbarkeit auf. Bewusstes Bewusstsein und Gedächtnis verloren. Ich wurde oft behandelt. Aber die Ärzte sagen, dass alles von mir abhängt. Ich versuche wieder zum Leben zu erwecken, aber es funktioniert nicht und was soll ich als nächstes tun?

Ich hatte Probleme mit der Durchblutung, die starke Kopfschmerzen verursachten, ich konnte meinen Kopf nicht vom Kissen reißen, und nach harter Arbeit verstärkten sich solche Anfälle nur. Sie beauftragten mich jetzt, eine Vase zu nehmen, um die Durchblutung zu normalisieren. Sie sagten mir, ich solle sie mindestens einen Monat lang einnehmen und dann entsprechend meiner Gesundheit. Der Kurs endet mit mir, aber es gibt definitiv große Fortschritte mit meinem Kopf, es tut manchmal weh, aber ich hatte nie wieder solche Schmerzen.

Mir wurden mehrere Medikamente in einem Komplex verschrieben, es hat ziemlich teuer geklappt, aber was zu tun ist, der Kopf ist ernst.

Weitere Informationen Über Migräne