Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes

Nackenschmerzen sind mittlerweile zu einem der häufigsten Probleme geworden. Sie sind bei Menschen unabhängig von Alter, Beruf oder körperlicher Fitness anzutreffen. Immer häufiger kommen Patienten mit folgenden Beschwerden zu Ärzten: „Ich kann meinen Kopf nicht drehen“, „mein Nacken tut sehr weh“, „mein Nacken ist verkrampft“. Es gibt viele Gründe für solche Symptome, es ist wichtig, eine korrekte Diagnose zu stellen. Andernfalls ist es unmöglich, den Schmerz schnell loszuwerden..

Eigenschaften des Schmerzes

Dieser Zustand ist vielen bekannt, wenn es weh tut, den Kopf zu drehen. Dies geschieht aufgrund von Pathologien der Muskeln, Bänder oder der Wirbelsäule in der Hals-Kragen-Zone. Darüber hinaus tritt der Schmerz nicht nur im Nacken, sondern auch in den Schultern, sogar in den Händen, auf und strahlt auf den Hinterkopf aus. Andere Symptome können auftreten: Taubheitsgefühl, Kribbeln, Schwäche, Verdunkelung der Augen. In diesem Fall kann der Kopf nicht zur Seite gedreht werden, die Person muss sich mit ihrem ganzen Körper umdrehen.

In den meisten Fällen dauern Nackensteifheit und Schmerzen einige Tage bis zu einer Woche. Sie können sich in ihrem Charakter unterscheiden: Schießen, Brechen, Brennen, Einkreisen, Stechen. Manchmal ist die Intensität des Schmerzes unterschiedlich: von schwach, schmerzhaft - bis scharf, sehr stark. Wenn es nicht mit einer Pathologie assoziiert ist, sondern aufgrund von Überlastung oder Stress aufgetreten ist, wird es auch ohne ernsthafte Behandlung nur mit Hilfe der Verringerung der Belastung und der Narkosesalben vergehen.

Ein Arztbesuch ist erforderlich, wenn der Nacken eine Woche lang weiter schmerzt oder wenn andere Symptome auftreten. Dies kann Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Kriechen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche oder Fieber sein. Es ist auch wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn der Hals plötzlich ohne ersichtlichen Grund krank wird und die Steifheit schnell zunimmt..

Ursachen des Auftretens

Nackenschmerzen können unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auftreten. Meistens sind sie mit Muskelüberlastung oder erhöhtem Muskeltonus verbunden. Dies geschieht nach körperlicher Anstrengung, beispielsweise beim Sport. Wenn eine Person häufig Kopfbeugungen oder -drehungen macht, Gewichte hebt oder Bewegungen mit hoher Amplitude mit ihren Händen ausführt, bildet sich Milchsäure in den Muskeln und es kommt zu einem Mikrotrauma der Fasern. Schäden können im Nacken- oder Kragenbereich lokalisiert werden. Dies führt zu Schmerzen, die sich jedes Mal verschlimmern, wenn Sie den Kopf drehen..

Nicht nur Sportler leiden unter diesem Problem. Oft knackt es bei Ladern, Bauherren, Arbeitern, Näherinnen und Fahrern den Hals, dh bei solchen, deren berufliche Tätigkeit mit einer ständigen Überlastung des Arm- und Nackenbereichs verbunden ist.

Statische Belastungen sind für den Hals nicht weniger gefährlich. Oft bemerkt eine Person beim Aufwachen, dass ihr Hals liegt. Dies geschieht aufgrund einer unbequemen Position während des Schlafes oder aufgrund einer falschen Auswahl der Bettwäsche. Wenn Sie beispielsweise auf einem zu weichen Federbett, einem großen oder harten Kissen oder einer zusammengedrückten Couch schlafen, kann dies zu Schmerzen im Nackenbereich führen. Eine ähnliche Situation entsteht, wenn eine Person eine lange Zeit in einer unbequemen Position verbringt, beispielsweise mit gesenktem Kopf vor einem Computer sitzt oder am Telefon spricht und ihn mit der Schulter an sein Ohr drückt.

Neben der Überlastung der Muskeln werden Verletzungen häufig zu schmerzhaften Empfindungen. Bei den meisten Menschen sind die Nackenmuskeln eher schwach und die Halswirbelsäule ist zerbrechlicher als andere. Aus diesem Grund kann jede plötzliche Bewegung, jeder Schlag in den Nacken oder sogar ein Sturz einer Person diesen Bereich verletzen..

Hauptsächlich leiden Muskeln und Bänder an Verletzungen. Am häufigsten wird der Muskel, der entlang des Nackens verläuft und für die Bewegung des Schulterblatts verantwortlich ist, gedehnt. Eine Vermischung der Wirbel oder eine Fraktur ist ebenfalls häufig. Die Folgen aller Verletzungen sind starke Schmerzen, die Kopfbewegungen unmöglich machen..

Myositis gehört auch zu Muskelerkrankungen, die Steifheit im Nacken und Schmerzen beim Drehen oder Kippen verursachen. Dies ist eine Muskelentzündung aufgrund von Unterkühlung, Infektion, Verletzung oder Überbeanspruchung. Die Entzündung geht mit einem Ödem einher, das die Beweglichkeit des Kopfes stark einschränkt. Selbst starker Stress kann diesen Zustand verursachen, der zu Muskelkrämpfen führt und jegliche Kopfbewegungen einschränkt..

Welche Krankheiten treten auf?

Es gibt schwerwiegendere Gründe für dieses Problem. Wenn die Schmerzen in wenigen Tagen nicht verschwinden, verursacht jede Bewegung Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Fingern, Kopfschmerzen. Es ist sehr wichtig, einen Arzt zu konsultieren. In der Tat sind solche Schmerzen höchstwahrscheinlich ein Symptom für eine Pathologie, bei der eine spezielle Behandlung erforderlich ist..

Am häufigsten treten sie bei Erkrankungen der Halswirbelsäule auf. Jede Person hat unterschiedliche Symptome, aber Schmerzen beim Drehen des Kopfes treten fast immer auf. Es gibt mehrere der häufigsten Pathologien.

Osteochondrose der Halswirbelsäule ist jetzt häufiger. Dies ist auf einen sitzenden Lebensstil, eine ungesunde Ernährung und eine erhöhte Belastung der Nackenmuskulatur beim Sitzen am Computer zurückzuführen. Normalerweise schmerzt bei Osteochondrose der Hals rechts oder links, da er durch das Einklemmen der Nervenwurzeln verursacht wird.

Ein Bandscheibenvorfall oder ein Bandscheibenvorsprung in der Halswirbelsäule ist häufig. Schließlich sind die Muskeln, die die Wirbel in der richtigen Position halten, hier schwach und die Belastung des Halses ist immer groß. Daher leiden Scheiben, die aufgrund falscher Ernährung sehr zerbrechlich werden. Infolgedessen kommen die Wirbel zusammen und verletzen die Nervenwurzeln. Dies sowie Muskelkrämpfe führen zu Schmerzen beim Drehen des Kopfes..

Arthrose der Zwischenwirbelgelenke ist seltener. Meist sind ältere Menschen dafür anfällig, da es sich um einen degenerativ-dystrophischen Prozess handelt. Arthrose geht häufig mit einer Verengung des Wirbelkanals und dem Auftreten von Knochenwachstum in der Nähe der Wirbel einher. Aus diesem Grund können einige Patienten ihren Kopf überhaupt nicht bewegen..

Skoliose und Bücken werden von vielen nicht als schwerwiegende Pathologien angesehen, können aber auch Schmerzen und Steifheit verursachen. Aufgrund der falschen Position der Wirbelsäule fällt die erhöhte Belastung auf eine Seite des Halses. Infolgedessen treten Schmerzen nur auf der rechten oder linken Seite auf.

Was tun, wenn Ihr Nacken schmerzt, wenn Sie den Kopf drehen??

Die Hauptschmerzen und MigräneNackenschmerzen Was tun, wenn Ihr Nacken schmerzt, wenn Sie den Kopf drehen??

Das Schmerzsyndrom, das beim Drehen des Kopfes auftritt, ist eine der häufigsten Beschwerden, an die sich Menschen wenden. Sein Auftreten wird in verschiedenen Altersstufen beobachtet..

Ursachen und Art der Schmerzen beim Drehen des Kopfes

Die Hauptgründe für die Entwicklung des Schmerzsyndroms sind:

  • Osteochondrose. Degenerative Prozesse in der Wirbelsäule sind mit einem längeren Aufenthalt in einer erzwungenen Position, mangelnder körperlicher Bewegung im Lebensstil und einer schlechten Körperhaltung verbunden. Infolgedessen kommt es zu einer Ausdünnung der Bandscheiben, einer Kompression der Nervenfasern und der Blutgefäße. Der Patient leidet beim Drehen des Kopfes unter anhaltenden, akuten, seltener schmerzenden Nackenschmerzen. Auch Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen treten auf.
  • Mechanische Schäden durch Stürze und Blutergüsse. Die Symptome werden durch ein Trauma des Rückenmarks oder des Gehirns, einen Krampf oder ein Einklemmen der Muskelfasern verursacht. Der Beginn der Schmerzen ist scharf, der Patient kann die Ursache genau benennen. Die Manifestationen sind unterschiedlich, sie hängen von der Art der Verletzung ab.
  • Myositis. Der Entzündungsprozess in den Muskelfasern führt zu Schwellungen, gestörter Dehnung sowie starkem Schmerzsyndrom. Seine Entwicklung wird durch eine starke Positionsänderung, ausgeprägte körperliche Anstrengung oder Unterkühlung ausgelöst. Der Skalenmuskel ist am häufigsten betroffen, was kein Zufall unter den größten in diesem Abschnitt ist. Der Schmerz beim Drehen des Kopfes ist durchdringend, sein Auftreten ist mit einer leichten Änderung der Körperposition verbunden, so dass der Patient versucht, sie so weit wie möglich zu begrenzen. Eine Bestrahlung wird auch im Verlauf ihrer Anhaftung beobachtet. In einigen Fällen steigt die Temperatur und die Person fühlt sich mit schwerer Schwäche unwohl, was an die Klinik für Atemwegserkrankungen erinnert.
  • Mangel an Blutfluss in der Wirbelarterie. Verletzung des Lumens des Gefäßes aufgrund der Pathologie seiner Struktur sowie Verstopfung aufgrund der Pathologie der Struktur oder des Vorhandenseins einer atherosklerotischen Plaque. Neben Schmerzen treten auch Augenverdunkelungen, Koordinationsstörungen, Gedächtnisstörungen oder motorische Aktivitäten auf.
  • Autoimmunerkrankungen wie Spondylitis ankylosans, rheumatoide Arthritis oder systemischer Lupus erythematodes. Vor dem Hintergrund dieser Erkrankungen kommt es zu einer Verletzung der Wirbelsäulenstruktur mit einem Elastizitätsverlust des Bandapparates, einer Verringerung des Bandscheibenvolumens und einem möglichen Einklemmen der Nerven und des Gehirns. Beschwerden über die durchdringende Natur von Schmerzen mit Intensivierung während körperlicher Aktivität sowie in Ruhe mit schweren Störungen des Bewegungsapparates.
  • Gutartige oder bösartige Tumorprozesse. Die Niederlage kann in verschiedenen Abteilungen beobachtet werden. Die Klinik äußert sich in Unbehagen während eines Positionswechsels, Schwindel, Bewusstseinsstörungen und erhöhtem Blutdruck. Diese Manifestationen entwickeln sich allmählich..
  • Entzündung des Gehirns oder des Rückenmarks. Ein Anstieg des Hirndrucks führt zum Auftreten von Symptomen, die den Patienten ständig stören. Ein Mangel an Behandlung führt zu einer allmählichen Verschlechterung des Wohlbefindens mit möglichem Verlust des Bewusstseins, der Koordination sowie der Arbeit lebenswichtiger Systeme.

Erste Hilfe bei Schmerzen

Bei Patienten mit folgenden Symptomen ist eine Notfallversorgung erforderlich:

  • Starker Schwindel mit Koordinationsverlust.
  • Erbrechen oder Übelkeit.
  • Piercing Schmerz mit einer leichten Änderung der Position.
  • Mit Bewegung verbundene Hörbehinderung.
  • Verletzung der Unversehrtheit der Haut mit dem Auftreten von Ödemen, Hämatomen oder Blutungen.
  • Erhöhter Blutdruck.

Die Entwicklung pathologischer Symptome erfordert ärztliche Hilfe, um ihre Schwere zu verringern und ein weiteres Fortschreiten der Schmerzen zu verhindern. Die Grundregeln für die Bereitstellung von Unterstützung umfassen:

  • Sicherstellung einer vollständigen Ruhe mit Ausnahme von Kopfdrehungen und anderen Belastungen.
  • Das Opfer auf eine horizontale harte Oberfläche legen. Wenn es unmöglich ist, den Hals zu drehen, wird empfohlen, den Patienten auf den Bauch zu legen. Dies ist erforderlich, wenn der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung besteht..
  • Im Falle einer Verletzung der Halswirbelsäule wird eine Schiene bereitgestellt, die die motorische Aktivität einschränkt. Verwenden Sie dazu einen Shants-Kragen oder einen Reifen aus Schrott, z. B. Watte oder eine Stoffrolle.
  • Anwendung von Lokalanästhetika, die Diclofenac oder Ibuprofen enthalten. Dies können Gele oder Salben sein..
    Eine der Phasen der Unterstützung ist die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn beim Drehen Schmerzen auftreten, muss in kurzer Zeit ein Spezialist hinzugezogen werden.

Diagnose

Um die Ursache des Schmerzsyndroms herauszufinden, müssen die Daten der Anamnese geklärt werden. Der Arzt achtet im Gespräch mit dem Patienten auf mögliche Unterkühlung, Trauma, Sport sowie Begleiterkrankungen.
Während der Untersuchung werden die Körperhaltung, der Zustand der Muskeln der Wirbelsäule und die Grundreflexe beurteilt. Der Arzt bestimmt das Ausmaß der motorischen Aktivität im Nacken.
Basierend auf den erhaltenen Daten wird eine Reihe zusätzlicher Studien ermittelt, darunter:

  • Röntgenaufnahme von Kopf und Hals. Die Methode ist eine der gebräuchlichsten, ihre Genauigkeit kann jedoch im Vergleich zu anderen Röntgenuntersuchungen geringer sein.
  • Magnetresonanztomographie oder Computertomographie. Mit hoher Genauigkeit können Sie Veränderungen in Muskeln, Wirbeln, Bandscheiben und umgebenden Geweben bestimmen.

Zusätzliche Forschung umfasst:

  • Allgemeine klinische Blutuntersuchung. Es ist vorgeschrieben, den Entzündungsprozess auszuschließen..
  • Biochemischer Bluttest zur Bestimmung des Rheumafaktors.

Behandlung

Die Behandlung von Patienten mit den oben genannten Symptomen ist überwiegend komplex.

Medikament

Die medikamentöse Therapie ist ein wesentlicher Bestandteil der Patientenversorgung. Die Auswahl der notwendigen Medikamente erfolgt durch den behandelnden Arzt, da die selbständige Anwendung zu Komplikationen führen kann. Zu den Hauptmedikamenten gehören:

  • Eine Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente. Am häufigsten sind topische Formen wie Gele oder Salben, die die Schwere der Beschwerden verringern, die Bewegung erleichtern und die Entzündungsreaktion lindern können. Es gibt eine große Anzahl von Produkten auf dem Pharmamarkt, die Diclofenac oder Ibuprofen als Hauptwirkstoff enthalten. Sie verursachen selten allergische Reaktionen und gelangen in geringen Mengen in den systemischen Kreislauf..
  • Zubereitungen mit örtlicher Betäubung und Reizwirkung. Diese Mittel erwärmen den betroffenen Bereich, indem sie die Durchblutung erhöhen und körperliche Aktivität fördern..
  • Antispasmodika. Präparate in systemischer Form der Freisetzung können die Spannung der Muskelfasern verringern, was die Ursache für Beschwerden des Patienten sein kann. Sie können nach Ausschluss von Kontraindikationen bei strikter Einhaltung der Dosierung aufgrund des hohen Risikos von Nebenwirkungen angewendet werden.
  • Antihypertensiva. Diese Medikamente sind symptomatisch, da ein Druckanstieg nicht zu einer Beeinträchtigung des Wohlbefindens führt.

Operativer Eingriff

Eine chirurgische Behandlung ist angezeigt, wenn Tumorzellen wachsen, Blutgefäße und Nervenfasern aufgrund degenerativer Veränderungen oder Verletzungen anderer Art komprimiert werden..

Orthopädie und manuelle Therapie

Während der Rehabilitationsphase ist für den Patienten eine manuelle Therapie erforderlich. Es hilft, die Haltung zu korrigieren und die Leistung verschiedener Teile des Bewegungsapparates zu verbessern.
Ein obligatorisches Stadium in der Therapie ist die Auswahl orthopädischer Geräte für den Alltag. Dazu gehören Kissen, Matratzen, Stühle und Schuhe. Für diejenigen im schulpflichtigen Alter ist es notwendig, einen Schreibtisch, Stühle und ein Portfolio sorgfältig auszuwählen.

Physiotherapie und Bewegungstherapie

Die Auswahl der effektivsten Technik wird von einem Physiotherapeuten durchgeführt. Dem Patienten können Verfahren verschrieben werden, die zu Hause durchgeführt werden können. Dies ist bei chronischen Erkrankungen erforderlich, die nicht vollständig beseitigt werden können. Physiotherapie zu Hause reduziert das Risiko von Exazerbationen.
Die wirksamsten physiotherapeutischen Verfahren sind Magnetotherapie, Elektrophorese oder Wechselströme..
Physiotherapie kann außerhalb der Exazerbationsperiode angewendet werden. Schwimmen, Yoga oder Gymnastik sind am effektivsten, um die Muskeln zu entspannen und die Kompression der Nervenfasern zu beseitigen..

Massage

Die Ernennung einer Massage ist möglich, nachdem die klinischen Manifestationen abgeklungen sind, die Diagnose gestellt und Kontraindikationen beseitigt wurden. Die Massage wird von einem Spezialisten durchgeführt, der die Technik besitzt und dabei hilft, Verspannungen in den Muskelfasern zu lösen. Es ist verboten, sowohl Druck als auch Reibung auszuüben. Leichte Streichbewegungen entlang der Muskeln werden empfohlen. Bei chronischen Pathologien wird dem Patienten eine Selbstmassage beigebracht, die die Entwicklung von Exazerbationen verhindert. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, ist ein Massagekurs erforderlich, um Verspannungen abzubauen, die Durchblutung zu verbessern und die Körperhaltung zu korrigieren.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die Verwendung traditioneller Therapiemethoden kann Entzündungen und Verspannungen in den Bändern und Muskeln reduzieren.

Eine Honigkompresse funktioniert hier gut. Zur Vorbereitung wird der Hals mit Honig bestrichen und mit Frischhaltefolie oder Plastiktüte umwickelt. Anschließend wird empfohlen, einen Schal zu tragen, um den thermischen Effekt zu verstärken. Die Therapiedauer beträgt 15-20 Minuten. Voraussetzung für die Verwendung von Kompressen mit Honig ist der Ausschluss einer allergischen Reaktion. Dazu müssen Sie es zuerst auf einen kleinen Bereich der Haut auftragen und nach einigen Minuten den Zustand beurteilen. Wenn sich keine Rötungen und Schwellungen sowie Hautausschläge entwickeln, kann der Eingriff ohne Angst durchgeführt werden.

Auch in solchen Fällen wird eine Tonkompresse verwendet. Zunächst ist es notwendig, den Anwendungsbereich von Arzneimitteln zu reinigen und den Ton mit Wasser bei einer angenehmen Temperatur zu mischen, bis eine homogene Masse erhalten wird. Die vorbereitete Mischung wird reichlich auf die Gaze aufgetragen, wonach sie auf die betroffene Stelle aufgetragen und über Nacht gelagert wird. Am Morgen wird der Verband entfernt und die Haut gründlich gereinigt.

Was tun mit Schmerzen beim Drehen des Kopfes??

Wenn der Patient beim Drehen des Kopfes Nackenschmerzen hat, müssen die grundlegenden Empfehlungen eingehalten werden, um Komplikationen vorzubeugen. Unter ihnen sind:

  • Verhinderung gewaltsamer Drehversuche.
  • Versuche, vor der Diagnose eine Selbstmassage durchzuführen.
  • Ausschluss der Selbstbehandlung vor der Diagnostik und Feststellung der Ursache für die Entwicklung dieser Klinik.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • Trainieren Sie regelmäßig basierend auf dem Fitnesslevel.
  • Aufwärmen mit einem langen Aufenthalt in einer erzwungenen Position.
  • Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen beim Sport, bei der Arbeit sowie im Alltag.
  • Vorbeugung von Unterkühlung sowie Belastung bestimmter Muskelgruppen.
  • Frühzeitige Korrektur von Haltungsstörungen.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Behandlungsversuche ohne umfassende Diagnose und Identifizierung der Ursache führen häufig zu Komplikationen.

Ursachen von Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes und Behandlungsmethoden

Die Ursachen für Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes sind Rückfälle von Osteochondrose, Entzündungen der Muskeln oder der Wirbelsäulenwurzel. Beschwerden können anhaltend oder episodisch sein, deutlich lokalisiert sein oder sich auf Schultern, Unterarme und den oberen Rücken ausbreiten. Die Beseitigung des Schmerzsyndroms jeglicher Schwere wird in Verbindung mit der Therapie der Pathologie durchgeführt, die es provoziert hat.

Woher kommen Nackenschmerzen?

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte sind schockiert: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen." Lesen Sie mehr.

Am häufigsten treten Schmerzen im Nacken auf, wenn eine der in diesem Teil der Wirbelsäule befindlichen Wirbelsäulenwurzeln zusammengedrückt wird. Es kann durch eine verlagerte Bandscheibe, ein entzündliches Ödem oder krampfhafte Skelettmuskeln beeinträchtigt werden. Bei der Osteochondrose wird das empfindliche Nervenende normalerweise durch das gebildete Knochenwachstum - Osteophyten - zusammengedrückt. Es verletzt nicht nur die Wurzel, sondern verletzt sie auch und provoziert die Entwicklung einer aseptischen Entzündung.

Schmerzen treten auch aufgrund von Schäden an Muskelfasern auf, beispielsweise bei längerem Aufenthalt in einer Körperposition. Und mit Unterkühlung entzünden sie sich, Krämpfe, die die Beweglichkeit der Wirbelsegmente erheblich einschränken.

Osteochondrose

Scharfe Schmerzen beim Drehen des Kopfes treten bei zervikaler Osteochondrose von 2-3 Schweregraden auf und sind häufig mit bereits entwickelten Komplikationen verbunden. Eine schwere Schädigung der Bandscheiben führt zu einer Störung der Integrität des Annulus Fibrosus und zu einem Vorsprung des Nucleus Pulposus über die Grenzen des Spinalkanals hinaus. Es entsteht ein Zwischenwirbelbruch, der nicht nur die Wirbelsäulenwurzel, sondern auch die Wirbelarterie komprimiert. Dieses Blutgefäß versorgt das Gehirn mit Sauerstoff und Nährstoffen. Daher treten neben Nackenschmerzen auch andere Symptome einer zervikalen Osteochondrose auf - Schwindel, verminderte Sehschärfe und Hörvermögen, Tinnitus, Doppelsehen.

Myogelose

Diese Pathologie ist durch die Bildung kleiner Knötchen im Muskelgewebe der Halswirbelsäule gekennzeichnet. Sie sind rund, dicht, elastisch und verschieben sich beim Abtasten fast nicht. Die Bildung von Knötchen wird durch häufige Unterkühlung, Stress und längeren Aufenthalt in einer Position mit gesenktem Kopf hervorgerufen, beispielsweise bei der Arbeit am Computer. Beim Abtasten der Robben treten akute Schmerzen auf, die auf den Hinterkopf und die Muskeln des Schultergürtels ausstrahlen. Myogelose ist durch folgende klinische Manifestationen gekennzeichnet:

  • Einschränkung der Mobilität;
  • Muskelschwäche, Müdigkeit;
  • Tinnitus, Schwindel;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit.

Während einer externen Untersuchung des Patienten erkennt der Neurologe schnell Formationen aufgrund von Rötungen bestimmter Hautbereiche. Hyperämie geht fast immer mit einem Anstieg der lokalen Körpertemperatur einher.

Spondylose

Dies ist der Name einer chronisch degenerativ-dystrophischen Pathologie, deren Ursache Verletzung, Überlastung und natürliche Alterung des Körpers sind. Die Krankheit geht mit destruktiven Veränderungen der Bandscheiben bzw. ihrer vorderen Regionen einher. Das vordere Längsband ist verkalkt und es bilden sich mehrere Osteophyten. Neurologen identifizieren die folgenden Anzeichen einer Spondylose:

  • intermittierender Schmerz;
  • Einschränkung der Mobilität;
  • schnelle Ermüdbarkeit unter Stress.

Nicht nur die Veränderungen, die aufgetreten sind, begrenzen die Bewegungen in der Halswirbelsäule, sondern auch die Person selbst. Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit schmerzhafter Empfindungen verringert..

Torticollis

Mit einem krummen Hals neigt eine Person ihren Kopf und dreht ihn gleichzeitig auf die andere Seite. Die Ursachen für die Störung der motorischen Funktionen sind pathologische Veränderungen in Knochen, Nerven und Bindegewebsstrukturen. Eine angeborene Krankheit tritt aufgrund einer unsachgemäßen intrauterinen Entwicklung auf, und die erworbene Krankheit wird durch Infektionen, Pathologien des Nervensystems und ein Trauma hervorgerufen, wenn das Kind den Geburtskanal passiert.

Zusätzlich zu den Schmerzen manifestiert sich Torticollis beim Drehen des Kopfes klinisch in Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depression und Schwäche.

Zervikale Migräne

Zervikale Migräne ist die primäre episodische Form des Schmerzsyndroms, die sich in intensiven, paroxysmalen, einseitigen Kopfschmerzen äußert. Normalerweise wird es durch Kompression der Wirbelarterie durch eine verlagerte Bandscheibe oder einen Osteophyten provoziert. In allen Teilen des Gehirns besteht ein akuter Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen. Zusätzlich zur Migräne tritt eine Hypoxie oder ein Sauerstoffmangel auf, der die folgenden Symptome zeigt:

  • die Ausbreitung schmerzhafter Empfindungen vom Kopf bis zum Nacken;
  • das Auftreten von Schmerzen beim Berühren des Kopfes, beispielsweise beim Kratzen;
  • Schwindel, Bewegungsstörungen.

Der Schmerz beim Drehen des Kopfes kann so stark sein, dass die Person das Bewusstsein verliert. Die Situation wird durch häufige Anfälle von Übelkeit, Blutdruckanstiege, Tinnitus, das Auftreten von farbigen Flecken und Kreisen vor den Augen verschlimmert.

Arthrose

Für generalisierte Formen der Arthrose (Kellgren-Krankheit, Polyosteoarthritis) sind multiple Veränderungen der peripheren und intervertebralen Gelenke charakteristisch. Sie sind normalerweise mit zervikaler Osteochondrose, Spondylose und Periarthritis des Schulterblatts oder Tendovaginitis verbunden. Polyosteoarthritis äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Schmerzen beim Drehen des Kopfes, begleitet von Knirschen, Knistern;
  • Steifheit der Bewegungen in Kombination mit Taubheit der Finger;
  • Gefühl von "kriechenden Kriechen" in den Händen.

Im Anfangsstadium der Entwicklung ist die Pathologie asymptomatisch, daher deuten akute Schmerzen im Nacken auf eine starke Zerstörung des Knorpelgewebes und eine schwere Verformung der Knochenstrukturen hin.

Arthritis

Am häufigsten ist die Halswirbelsäule von rheumatoider Arthritis betroffen, einer schweren entzündlichen Pathologie. Hauptsächlich kleine Gelenke der Wirbelsäule sind geschädigt, wobei Synovialmembranen, Knorpel und Band-Sehnen-Apparate allmählich in den pathologischen Prozess einbezogen werden. Rheumatoide Arthritis manifestiert sich klinisch wie folgt:

  • Müdigkeit, Müdigkeit;
  • periodische Schmerzen im Nacken, die durch Drehen oder Neigen des Kopfes verstärkt werden;
  • starkes Schwitzen;
  • leichter Temperaturanstieg;
  • morgendliche Steifheit der Bewegungen.

Bei Rückfällen von rheumatoider Arthritis schwillt die Haut im Nacken leicht an, wird rot und fühlt sich heiß an.

Andere Gründe

Empfindliche Nervenenden können nicht nur durch Osteophyten oder Ödeme, sondern auch durch gutartige, bösartige Neubildungen verletzt werden. Neurofibrome werden normalerweise bei Erwachsenen und Kindern diagnostiziert. Dies sind gutartige Tumoren, die sich aus den Nervenscheiden entwickeln, die in der Haut und im Unterhautgewebe, in den Weichteilen und in den Wurzeln des Rückenmarks lokalisiert sind. Viel seltener werden bösartige Tumoren gefunden, die nahegelegene Körperteile metastasieren.

Nackenschmerzen können durch Verletzungen wie zervikale Subluxation und schwere Blutergüsse verursacht werden. Beschwerden treten nach bereits geheilten Kompressionsfrakturen, Rückenmarksverletzungen auf.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Auch "vernachlässigte" Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Denken Sie daran, es einmal am Tag damit zu verschmieren..

Bei Beschwerden über schmerzhafte Empfindungen im Nacken wenden sie sich normalerweise an einen Wirbeltier und in Abwesenheit eines Mitarbeiters einer Krankenhauseinrichtung an einen Neurologen. Wenn Sie eine Verletzung vermuten, ist es ratsam, einen Termin bei einem Traumatologen zu vereinbaren. Rheumatoide Arthritis wird von einem Rheumatologen behandelt. Sie können sich auch an einen Therapeuten wenden, der den Patienten nach der Untersuchung an einen eng spezialisierten Arzt überweist.

Diagnose

Um Deformationen von Knochenstrukturen bei Osteochondrose, Polyosteoarthrose, Spondylose zu identifizieren, ist Röntgen am aussagekräftigsten. Destruktive und degenerative Veränderungen in Knorpelgeweben, einschließlich Zwischenwirbelhernien, sowie im Bandensehnenapparat werden mittels Ultraschall, MRT, CT nachgewiesen.

Rheumatoide Arthritis wird durch komplexe serologische Studien diagnostiziert, bei denen der Gehalt an C-reaktivem Protein, Rheumafaktor und antinukleären Antikörpern bestimmt wird. Bei Verdacht auf Tumorbildung ist eine Histologie angezeigt, um deren Malignität zu identifizieren.

Therapien

Die therapeutische Taktik hängt von der Art der diagnostizierten Pathologie, der Form und dem Stadium ihres Verlaufs ab. Normalerweise beginnt die Behandlung mit der Einnahme von Medikamenten, der Durchführung von Physiotherapie- und Massageverfahren sowie der Bewegungstherapie.

Arzneimittelbehandlung

Bei ausgeprägten klinischen Manifestationen jeglicher Pathologie werden Arzneimittel zur intramuskulären, intravenösen und subkutanen Verabreichung verwendet. Um akute Symptome zu lindern, werden auch Arzneimittelblockaden mit hormonellen Arzneimitteln und Anästhetika praktiziert. Um weniger starke Schmerzen loszuwerden, können Sie Pillen einnehmen oder Salben vor Ort auftragen.

Vorbereitungen zur Beseitigung von Nackenschmerzen beim Drehen des KopfesNamen von ArzneimittelnTherapeutische Wirkung
Nicht-steroidale entzündungshemmende MedikamenteDiclofenac, Meloxicam, Ketoprofen, Nimesulid, Ibuprofen, LornoxicamLinderung von akuten und chronischen Entzündungsprozessen, Verringerung der Schwere des Schmerzsyndroms
MuskelrelaxantienBaclofen, Baklosan, Sirdalud, Midocalm, TizanidinBeseitigung von Muskelkrämpfen durch Entspannung der Skelettmuskulatur, Verbesserung von Trophismus und Innervation
GlukokortikosteroideDiprospan, Dexamethason, Triamcinolon, Flosteron, MethylprednisolonImmunsuppressive, analgetische, antiexudative, entzündungshemmende Wirkung

Operationen

Wenn konservative Techniken unwirksam sind, ist der Patient auf die Operation vorbereitet. In den meisten Fällen ist eine chirurgische Intervention bei Patienten mit komplizierter diskogener Myelopathie oder Wirbelarteriensyndrom, Hernien, gutartigen und bösartigen Neubildungen sofort angezeigt.

Minimalinvasive arthroskopische Operationen üben. Durch kleine Einschnitte oder Einstiche werden Miniaturinstrumente und ein mit einer Videokamera ausgestattetes Gerät in den Bereich beschädigter Halsstrukturen eingeführt. Von dort wird das Bild an den Monitor übertragen, damit der Chirurg den Fortschritt der Operation steuern kann.

Orthopädie und manuelle Therapie

Ab den ersten Behandlungstagen tragen die Patienten orthopädische Geräte - Shants Kragen für 2-3 Stunden. Sie verhindern die Verlagerung der Halswirbelstrukturen, verringern die Intensität schmerzhafter Empfindungen und verhindern eine übermäßige Belastung beschädigter Gewebe.

Bei degenerativ-dystrophischen Pathologien der Halswirbelsäule hilft die von einem Chiropraktiker durchgeführte Traktion der Wirbelsäule, klinische Manifestationen zu beseitigen. Nach mehreren Sitzungen vergrößert sich der Abstand zwischen den Wirbeln, die Kompression der Wirbelsäulenwurzeln wird beseitigt.

Physiotherapie

Bei der Behandlung aller Erkrankungen des Bewegungsapparates werden galvanische Ströme, Stoßwellentherapie, Magnetotherapie, Lasertherapie und UHF-Therapie eingesetzt. Elektrophorese, Phonophorese mit Glukokortikosteroiden, B-Vitaminen, Chondroprotektoren und Calciumlösungen werden aktiv eingesetzt. Um Schmerzen zu beseitigen, werden auch Anwendungen mit Ozokerit oder Paraffin praktiziert.

Physiotherapie

Nach der Linderung von akuten Schmerzen und Entzündungen geht der Patient zum Bewegungstherapeuten, um eine Reihe von Übungen zu erstellen und den Trainingsplan festzulegen. Tägliche Bewegungstherapie und Gymnastik stärken den Muskelrahmen des Halses, verbessern die Durchblutung und die Mikrozirkulation.

Die Übungen umfassen Neigungen, Kopfdrehungen und Kreisrotationen. Bewegungen werden reibungslos, etwas langsam und mit einer kleinen Amplitude ausgeführt.

Ethnowissenschaften

Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes sind ein Zeichen für eine Verschlechterung der Pathologie im Körper. Volksheilmittel zu verwenden, um es zu beseitigen, ist nicht nur unpraktisch, sondern auch gefährlich. Während der Patient reibt und komprimiert, schreitet der entzündliche oder zerstörerische Prozess fort und wirkt sich auf gesundes Gewebe aus.

Mögliche Komplikationen

Aufgrund des Mangels an medizinischen Eingriffen führen Pathologien der Halswirbelsäule zur Entstehung von Komplikationen. Bei Osteochondrose treten Zwischenwirbelhernien, Wirbelarteriensyndrom und radikuläres Syndrom auf. Der schwere Krankheitsverlauf führt zu traurigen Folgen: vollständige oder teilweise Verschmelzung von Gelenkräumen, Auftreten von Ankylose - pathologische Steifheit oder Immobilität.

Verhütung

Hypothermie, übermäßige körperliche Aktivität und infektiöse Prozesse im Körper können die Entwicklung einer degenerativ-dystrophischen oder entzündlichen Pathologie hervorrufen. Um Nackenschmerzen vorzubeugen, sollten diese Faktoren von der üblichen Lebensweise ausgeschlossen werden..

Ähnliche Artikel

Wie man Gelenkschmerzen vergisst?

  • Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegungen und ein erfülltes Leben...
  • Sie sind besorgt über Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Medikamenten, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen, haben sie Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen gibt! Lesen Sie mehr >>>

Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes

Zusammenfassung: Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes sind ein häufiges Symptom. Wenn der Schmerz innerhalb von drei Tagen anhält, suchen Sie einen Arzt auf oder lassen Sie eine MRT der Halswirbelsäule auf einem Hochfeldgerät durchführen.

Ein Phänomen wie Steifheit im Nacken ist gekennzeichnet durch Schmerzen, Verspannungen im Nacken und dementsprechend Schwierigkeiten des Patienten beim Bewegen des Nackens, insbesondere beim Versuch, den Kopf zur Seite zu drehen. Nackenschmerzen können mit Schmerzen in Kopf, Schulter und / oder Arm kombiniert werden. Typischerweise muss der Patient bei Nackenschmerzen den Körper drehen, um zur Seite oder nach hinten zu schauen.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes sind:

Dehnung von Muskeln oder Bändern

Eine Muskel- oder Bandbelastung ist die häufigste Ursache für Nackensteifheit und Schmerzen. Der Muskel, der das Schulterblatt anhebt, gilt als am anfälligsten für Verletzungen. Dieser Muskel befindet sich im Nacken und verbindet die Halswirbelsäule mit der Schulter. Der Muskel wird von der dritten und vierten Wirbelsäulenwurzel (C3 und C4) innerviert..

Bei vielen normalen täglichen Aktivitäten kann es zu einer Dehnung des Muskels des Levator-Schulterblatts kommen, zum Beispiel:

  • aufgrund einer falschen Haltung in einem Traum, wenn sich der Hals in der falschen Position befindet;
  • infolge einer Sportverletzung, wie z. B. eines Sturzes oder einer scharfen Drehung des Kopfes zur Seite;
  • Jede Aktivität, bei der der Kopf wiederholt von einer Seite zur anderen gedreht wird, z. B. Krabbelschwimmen.
  • aufgrund einer falschen Haltung, wenn zum Beispiel eine Person es gewohnt ist, gebeugt am Computer zu sitzen oder lange auf den Telefonbildschirm zu schauen;
  • mit starker Belastung, die zu Verspannungen im Nacken führen kann;
  • Dies liegt beispielsweise daran, dass der Kopf längere Zeit in der falschen Position gehalten wird, z. B. wenn eine Person längere Zeit telefoniert und den Hörer zwischen Kopf und Schulter hält.

Probleme mit der Halswirbelsäule

Es gibt viele Probleme mit der Halswirbelsäule, die beim Drehen des Kopfes zu Nackenschmerzen führen können. Die häufigsten Erkrankungen, die Nackenschmerzen und Steifheit verursachen können, sind:

  • 1) Zwischenwirbelhernie der Halswirbelsäule. Ein Bandscheibenvorfall oder eine hervorstehende Bandscheibe der Halswirbelsäule ist eine häufige Ursache für Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes. Ein Leistenbruch drückt die Wurzel des Rückenmarks, pathologische Impulse werden auf die Muskeln des Halses und des Schultergürtels übertragen, die Muskeln sind in ständiger Spannung, Spannung, Schmerz und Steifheit treten auf, was zu Nackenschmerzen mit verschiedenen Kopf- und Körperdrehungen führt. Die Pathologie wird immer häufiger aufgedeckt und ihr Wachstum ist mit der Einführung eines Computers in das tägliche Leben eines Menschen sowie mit einer Zunahme des Stressniveaus im modernen Leben verbunden. Wir können bereits zuversichtlich sagen, dass bald bei fast 90% der Schmerzen im Nacken und Kopf ab dem Schulalter ein Leistenbruch oder ein Vorsprung der Halswirbelsäule diagnostiziert wird. Bei Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall sollte eine MRT der Halswirbelsäule durchgeführt werden.
  • 2) degenerative Veränderungen der Bandscheiben (Osteochondrose der Halswirbelsäule).
  • 3) Spondyloarthrose der Halswirbelsäule, die häufig mit anderen degenerativen Zuständen kombiniert wird, wie zum Beispiel Stenose (Verengung) des Wirbelkanals und anatomische Veränderungen wie Knochenwachstum der Wirbel (Spondylose)

Meningitis / Infektion

Eine Infektion ist keine häufige Ursache für Nackensteifheit und Schmerzen, sollte jedoch erwähnt werden, da es sich um eine potenziell schwerwiegende Erkrankung handelt. Ein steifer Nacken, kombiniert mit Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schläfrigkeit und anderen Symptomen, kann auf Meningitis zurückzuführen sein, eine bakterielle Infektion, die die Schutzmembranen im Gehirn und Rückenmark entzündet. Es gibt andere Infektionen, die Steifheit und Schmerzen im Nacken verursachen können, wie z. B. eine Meningokokkeninfektion. Wenn die Steifheit im Nacken mit einem Temperaturanstieg einhergeht, wird empfohlen, dringend einen Arzt zu konsultieren, um eine Infektionskrankheit auszuschließen. Eine Infektion führt häufig zu einer verminderten Beweglichkeit im Nacken und zu allgemeiner Steifheit, da alle Nerven und Strukturen der Halswirbelsäule miteinander verbunden sind und ein Problem in einem Bereich zu Krämpfen und Steifheit in den Muskeln führen kann.

Im Allgemeinen dauern Nackenschmerzen und Steifheit einige Tage oder eine Woche an, und die Schwere der Nackenschmerzen kann variieren, von leicht, aber ärgerlich bis stark und die Lebensqualität beeinträchtigen. Während die Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein steifer Nacken ein Zeichen für eine schwerwiegende Erkrankung ist, klingen die meisten akuten Episoden von Nackensteifheit und Schmerzen schnell ab, da die Halswirbelsäule leicht heilt..

Auch wenn die Symptome nicht ausgeprägt sind, ist es häufig erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um Empfehlungen für die Behandlung zu erhalten (spezielle Gymnastik, Methoden zur Entwicklung einer korrekten Haltung und eines korrekten Bewegungsstereotyps), um zukünftige Steifheitsepisoden zu verhindern oder zu minimieren und Nackenschmerzen.

Behandlung

In den allermeisten Fällen werden Nackensteifheit und Schmerzen beim Drehen des Kopfes durch eine einfache Muskel- oder Bandbelastung verursacht und heilen innerhalb weniger Tage ab. Experten empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn sich die Nackensteifheit und die Schmerzen innerhalb einer Woche nicht bessern oder wenn diese Symptome mit anderen unangenehmen Symptomen kombiniert werden, da in diesem Fall die Ursache der Steifheit eine Erkrankung sein kann, die einer spezifischen Behandlung bedarf.

Behandlungen für Nackensteifheit und Schmerzen beim Drehen des Kopfes können umfassen:

  • Frieden. Wenn Sie ein oder zwei Tage ruhen, kann das beschädigte Gewebe heilen, was wiederum die Steifheit und den Muskelkrampf verringert. Es wird jedoch nicht empfohlen, sich länger als ein oder zwei Tage auszuruhen, da mangelnde Aktivität die Muskeln schwächen kann und es für sie schwieriger macht, Hals und Kopf vollständig zu stützen.
  • unbelastete Traktion der Wirbelsäule. Wenn es keine nennenswerten Schmerzen gibt, ist Traktion eine gute Idee. Es hilft, Steifheit zu lindern und die Nackenbeweglichkeit wiederherzustellen. Bei einem Bandscheibenvorfall und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule kann die Traktion den Zustand und die Ernährung der Bandscheiben teilweise wiederherstellen und die durch die Hernie komprimierte Belastung der Nervenwurzel verringern oder beseitigen. In jedem Fall sollte die Traktion unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.
  • Anbringen eines Heizkissens oder eines Eisbeutels. Solche Verfahren können helfen, die Nackensteifheit zu lindern, indem sie lokale Entzündungen reduzieren. Das Anbringen eines Heizkissens am Hals erhöht die Durchblutung und stimuliert die Heilung. Häufiger verwenden Patienten Eis, während andere ein Heizkissen bevorzugen. Beide Methoden können abwechselnd angewendet werden.
  • Medikamente. Es gibt eine große Auswahl an rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Medikamenten. Typischerweise werden NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) von Anfang an verschrieben, um Nackenschmerzen und Steifheit zu lindern. Am häufigsten sind Ibuprofen (Nurofen) und Naproxen. Es versteht sich, dass auch rezeptfreie Medikamente ihre eigenen Risiken und Nebenwirkungen haben. Es wird daher empfohlen, dass Sie sich bei Ihrem Arzt nach solchen Medikamenten erkundigen. Wenn die Einnahme von Medikamenten innerhalb von drei Tagen keine Ergebnisse erbrachte, brechen Sie diese ab und konsultieren Sie dringend einen Arzt.
  • Physiotherapie. Heilgymnastik ist eine Gymnastik, die speziell von einem Arzt ausgewählt wurde, um in diesem Fall Probleme mit der Wirbelsäule zu behandeln. Heilgymnastik stärkt die Nackenmuskulatur und macht sie elastischer, was die Steifheit lindert.
  • einfache Aerobic-Übung. Jede Variation einfacher Aerobic-Übungen, wie z. B. Gehen, kann häufig dazu beitragen, Verspannungen und Steifheit zu lösen. Obwohl das Gehen den Hals nicht direkt beeinflusst, hilft es, die Weichteile der gesamten Wirbelsäule mit Sauerstoff zu versorgen, was wiederum die Heilung beschleunigt.
  • medizinische Massage. Es gibt verschiedene Methoden der medizinischen Massage. Das Hauptziel einer therapeutischen Massage gegen Steifheit und Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes ist die Entspannung der Muskeln und die Linderung von Muskelkrämpfen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es bei Symptomen von Steifheit und Nackenschmerzen ratsam ist, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln, insbesondere wenn:

  • Nackensteifheit und Schmerzen dauern mehr als eine Woche;
  • Symptome verschlechtern sich;
  • es gibt andere unangenehme Symptome;
  • es gibt einen Anstieg der Körpertemperatur.

In all diesen Fällen müssen geeignete Untersuchungen durchgeführt werden (z. B. Blutuntersuchungen bei Verdacht auf eine Infektion, Magnetresonanztomographie (MRT) bei Verdacht auf Probleme der Halswirbelsäule usw.), damit Sie eine kompetente und umfassende Behandlung verschreiben können. In seltenen Situationen kann eine Operation erforderlich sein. Daher müssen Sie sich vorstellen, dass es Zeiten gibt, in denen die Behandlung zu Hause und die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten nicht nur dazu beitragen, Steifheit und Schmerzen im Nacken loszuwerden, sondern auch bestehende Probleme verschlimmern..

Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes: Was tun?

Häufiger treten schmerzhafte Empfindungen nach dem Schlafen oder nach Einwirkung eines ungünstigen Faktors auf und verstärken sich mit der Bewegung. Nur mit Hilfe einer gründlichen Untersuchung können Sie ihre Herkunft herausfinden und mit der Behandlung beginnen.

Ursachen und Art der Schmerzen

Schmerzen im Nacken selbst werden als Zervikalgie bezeichnet. Es kann auf der rechten oder linken Seite, im Hinterkopf lokalisiert sein, scharf sein oder ziehen. Manchmal werden Kopfschmerzen oder Brustschmerzen verursacht. Sie sind so stark, dass sie dich zwingen, eine erzwungene Körperhaltung einzunehmen. Die Dauer der Exazerbation beträgt 1-2 Wochen, manchmal 2-3 Monate.

Wenn Sie den Kopf neigen oder sich zur Seite drehen, können ein sitzender Lebensstil, Unterkühlung und Muskelverspannungen aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung das Auftreten von Nackenschmerzen hervorrufen. Dem Schmerz gehen normalerweise andere Symptome voraus, wie z. B. ein Knirschen im Nacken.

Muskelspannung

Dies ist ein häufiger Grund, warum der Hals schmerzt und sich nicht dreht. Tritt häufig bei Sportlern auf, Arbeiter bei schwerer körperlicher Arbeit. Der Hals kann aufgrund längerer Exposition gegenüber einer Position taub werden, so dass dieses Problem bei Fahrern und Büroangestellten häufig auftritt.

Muskelerkrankungen

Die häufigste Ursache für Nackenschmerzen beim Drehen ist eine Muskelentzündung (Myositis). Es kann als Folge einer unangenehmen Haltung während des Schlafes, nach Überanstrengung oder Unterkühlung auftreten, hauptsächlich aufgrund eines Luftzuges. Ohne Behandlung treten an krampfhaften Stellen Beulen auf - schmerzhafte Robben.

Ein scharfer Schmerz im Nacken kann bei Muskelkrämpfen auftreten, die nach einer Verletzung oder plötzlichen Kopfbewegung auftreten.

Wirbelsäulenerkrankungen

Ein häufiger Grund dafür, dass es schmerzhaft ist, den Kopf zu drehen, ist die Osteochondrose der Halswirbelsäule. Dies kann zu einer Verlagerung der Gelenke und zum Einklemmen der Nervenwurzeln und dementsprechend zu noch stärkeren Schmerzen führen. Die Folge einer unbehandelten Osteochondrose ist Arthrose. Die Krankheit geht mit Verschleiß und Zerstörung des Knorpelgewebes einher. Wenn dystrophische Prozesse auftreten, treten starke Schmerzen auf.

Andere häufige Ursachen für Nackenrotationsschmerzen sind:

  • Bandscheibenvorfall (Schmerzen strahlen oft auf die Schulter aus);
  • Krümmung der Wirbelsäule (Skoliose, Kyphose);
  • Spondyloarthrose, Spondylose;
  • Osteophytose;
  • Vorsprung in der Halswirbelsäule;
  • angeborene Fehlbildungen.


Wirbelsäulenerkrankungen können zu einer Stenose des Wirbelkanals und einer zervikalen Myelopathie führen. In einigen Fällen manifestiert sich eine Rückenmarksverletzung nicht als Schmerz, verursacht Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen und Funktionsstörungen der inneren Organe.

Wirbelsäulenerkrankungen gehen oft mit Schmerzen im Nacken einher.

Veränderungen im Brustbereich äußern sich auch in Schmerzen, die meist nach rechts ausstrahlen. Es hat einen schmerzenden Charakter, tritt bei körperlicher Anstrengung auf..

Immunerkrankungen

Knochenveränderungen können durch Immunerkrankungen verursacht werden:

  • Spondylitis ankylosans;
  • rheumatische Veränderungen (Arthritis, Polymyalgie);
  • Psoriasis-Arthritis.

Infektionskrankheiten der Wirbel

Wenn es weh tut, den Hals nach links oder rechts zu drehen, sollten Infektionskrankheiten des Skelettsystems, beispielsweise Tuberkulose oder Osteomyelitis, ausgeschlossen werden.

Innere Krankheiten

Schmerzen im Nacken können aufgrund von Erkrankungen des Gehirns, der Schilddrüse, des Herz-Kreislauf-Systems, der Lunge und des Verdauungstrakts auftreten. Dies geschieht mit Meningitis, Thyreoidin.

Wenn der Schmerz vorne lokalisiert ist, besteht die Möglichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Angina pectoris.

Trauma

Muskel- oder Bandverstauchungen, Subluxationen, Risse und Brüche können zu Schmerzen führen. Und alte Verletzungen können auch Schmerzen verursachen..

Tumoren

Die Ursache für Schmerzen können Tumoren der Wirbelsäule oder des Rückenmarks sein. Sie sind häufiger metastasierend.

In der Onkologie sind die Schmerzen unregelmäßig..

Operative Intervention

Eine erfolglose Operation kann eine Zervikalgie einer nicht näher bezeichneten Ätiologie verursachen. Während der Operation kann ein Nerv betroffen sein oder ein Gefäß ist gestört, was zum Auftreten von Schmerzen führt.

Andere Gründe

Nackenschmerzen rechts oder links können auf folgende Pathologien hinweisen:

  • Polio;
  • retropharyngealer Abszess;
  • Subarachnoidalblutung;
  • Lymphadenitis.

Erste Hilfe

Wenn die Schmerzen stark sind, spielt es keine Rolle, ob sie durch eine unbequeme Position während des Schlafes oder durch Osteochondrose verursacht werden. Der Patient benötigt Erste Hilfe. Die Empfehlungen lauten wie folgt:

  • Nehmen Sie eine bequeme Position ein, entspannen Sie sich.
  • Holen Sie sich eine Massage, die die Durchblutung erhöht. Die effektivste Technik ist das Reiben.
  • Wenn die Massage nicht hilft, legen Sie ein warmes Heizkissen auf den Nackenbereich. Bei Blutergüssen oder anderen mechanischen Schäden lohnt es sich, ein paar Minuten lang ein Heizkissen mit Eis aufzutragen.

Diese Empfehlungen helfen, Schmerzen zu lindern oder sie ganz loszuwerden..

Es ist unbedingt erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn es weh tut, den Hals länger als 3 Tage hintereinander zu drehen, wenn es unmöglich ist, sich um einen Winkel von mehr als 15 ° zu drehen, oder wenn der Schmerz von Taubheitsgefühl und anderen Symptomen begleitet wird.

Welcher Arzt behandelt Nackenschmerzen??

Wenn es weh tut, den Kopf zur Seite zu drehen, kann ein Wirbeltier, Traumatologe, Rheumatologe, Onkologe oder Neurologe bei dem Problem helfen. Die Wahl des behandelnden Arztes hängt von der Ursache der Schmerzen ab.

Manchmal ist sogar die Konsultation eines Endokrinologen und eines HNO-Spezialisten erforderlich.

Diagnose

Wenn Sie ins Krankenhaus gehen, untersucht der Arzt den Patienten, tastet die wunde Stelle ab und untersucht die Krankengeschichte. Die Wirbelsäule und das Gehirn müssen untersucht werden. Die Diagnose wird anhand der Ergebnisse einer instrumentellen Untersuchung gestellt. Röntgen-, CT- oder MRT-Ultraschall der Gefäße von Kopf und Hals werden verschrieben.

Zur Ermittlung der Schmerzursache werden Erkrankungen der HNO-Organe und der Schilddrüse ausgeschlossen. Zusätzlich kann eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und eine Fluorographie erforderlich sein. Der Patient muss einen Blut- und Urintest bestehen.

Behandlung

Die Behandlung von Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes sollte mit Ruhe beginnen. Wenn der Schmerz durch Überanstrengung oder Dehnung verursacht wird, verschwinden die Symptome nach 2-3 Tagen, vorbehaltlich vollständiger Ruhe.

Bei Miosis ist es besser, mit lokalen entzündungshemmenden Medikamenten und Hitze behandelt zu werden (ein warmes Heizkissen oder ein Schal um den Hals sind geeignet). Zugluft und Kälte sind zu vermeiden. Wenn Sie nach draußen gehen, wickeln Sie Ihren Hals gut ein.

Das Aufwärmen oder Trainieren ist völlig kontraindiziert. Jede falsche Bewegung des Halses führt zu mehr Schmerzen..

Wenn die Symptome nach 3 Tagen Behandlung bestehen bleiben, müssen Sie ins Krankenhaus. Es lohnt sich nicht, weiterhin zu Hause behandelt zu werden, man kann die Situation nur verschlimmern.

Nach der Untersuchung und Diagnose wird der Arzt die richtige Behandlung verschreiben. Es gibt viele Therapiemethoden - Medikamente, Physiotherapieverfahren, Massagen, Physiotherapieübungen. Bei schweren Erkrankungen ist eine Operation angezeigt.

Medikamente

Bei Nackenschmerzen helfen Salben aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Solche Medikamente sind wirksam:

  • Finalgel.
  • Nimid.
  • Dolgit.
  • Fastum Gel.
  • Diclofenac.
  • Nurofen.

Sie lindern Schmerzen und lindern Entzündungen, können bei Verletzungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie bei Muskelerkrankungen eingesetzt werden.

Wenn der Schmerz durch eine unangenehme Haltung im Schlaf verursacht wird, sind Analgetika wie Paracetamol geeignet..

Bei Myositis und Überanstrengung entspannen sich die Muskeln und Muskelrelaxantien lindern Krämpfe. Effektives Mefedol, Midocalm, Sibazon. Bei Muskelkrämpfen, die von starken Schmerzen begleitet werden, können Blockaden angewendet werden.

Orthopädische Methoden

Bei Schmerzen traumatischen Ursprungs wird das Tragen eines Shants-Kragens vorgeschrieben. Es gibt zwei Arten - hart und weich. Im ersten Fall ist die Halswirbelsäule vollständig immobilisiert, im zweiten Fall stützt der Kragen nur den Hals und fixiert ihn nicht in einer Position.

Reflexzonenmassage

Mit Hilfe der Reflexzonenmassage können Sie Schmerzen und Krämpfe im Nacken loswerden, die Durchblutung und die Beweglichkeit des Nackens verbessern und den Muskeltonus normalisieren.

Die Elektroakupunktur spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Schmerzen. Mit Hilfe eines elektrischen Stroms werden Schmerzpunkte betroffen.

Eine weitere wirksame Methode der Reflexzonenmassage ist die Akupunktur (Akupunktur). Der Vorgang dauert 20-30 Minuten. Der Effekt tritt in kurzer Zeit auf. Der Patient ist bereits 3-4 Tage erleichtert.

LLL-Therapie

Dies ist eine der physiotherapeutischen Techniken. Wunde Stellen werden mit einem Low-Level-Laser behandelt, der analgetische und entzündungshemmende Wirkungen hat.

Ultraschalltherapie

Ultraschall ist so effektiv wie ein Laser. Es reduziert auch Krämpfe und Schmerzen, reduziert Entzündungen, verbessert die Durchblutung und wirkt sich im Allgemeinen positiv auf die Nervenzellen aus..

Die Ultraschalltherapie ist eine Hilfstechnik, die in Verbindung mit einer medikamentösen Behandlung eingesetzt wird, um die therapeutische Wirkung zu verstärken.

Massage

Die Nackenmassage lindert Muskelkrämpfe und lindert daher den Zustand des Patienten erheblich. Aber auf keinen Fall sollte es noch mehr Schmerzen verursachen..

Massage wird nicht bei der Verschlimmerung von Erkrankungen der Wirbelsäule sowie bei Erkrankungen angewendet, die mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergehen. Bevor Sie eine Sitzung beginnen, müssen Sie die genaue Diagnose kennen..

Die klassische Massage soll die Muskeln entspannen. Die Technik ist wie folgt:

  1. Kneten Sie den Halsbereich langsam und vorsichtig aus, üben Sie keinen starken Druck aus.
  2. Wenn der Schmerz nachlässt, führen Sie mit der Handfläche Längs- und Kreisstriche aus, zuerst im Uhrzeigersinn und dann in die entgegengesetzte Richtung. 6-7 mal wiederholen.
  3. Zum Schluss reiben und klopfen.

Wenn Sie einen Termin mit einem Osteopathen vereinbaren, wirkt dieser direkt auf biologisch aktive Punkte.

Bewegungserziehung, Körpererziehung, Leibeserziehung

Es ist problematisch, die Nackenmuskulatur zu trainieren, aber es gibt Übungen, die den Zustand der Hals- und Brustwirbelsäule verbessern.

Komplex:

  • Kopf neigt sich vorwärts und rückwärts, rechts und links;
  • Übung "Abbildung acht" (beschreiben Sie die Nummer 8 mit Ihrem Kopf);
  • Kragenübung (Kopf neigt sich hin und her, greift und hält den Hals mit den Händen);
  • kreisförmige Drehung des Kopfes;
  • übe "Schere" mit deinen Händen;
  • abwechselnde Hand schwingen auf und ab;
  • Umdrehungen des Rumpfes mit seitlich gespreizten Armen.

Sie können Übungen mit Gewichten oder Hanteln in Ihren Händen machen. Mache 10-15 Wiederholungen.

Betrieb

Ein chirurgischer Eingriff wird durchgeführt, wenn eine konservative Therapie unwirksam ist. Eine Operation kann bei onkologischen Formationen, Zwischenwirbelhernien, Kompression der Wirbelsäulenwurzeln oder des Rückenmarks nicht vermieden werden.

Ethnowissenschaften

Traditionelle Medizin sollte angewendet werden, wenn die Untersuchung nichts Ernstes ergab. Folgende Werkzeuge sind geeignet:

  • Kohlblatt - lindert Entzündungen;
  • Kompresse auf Basis von Kamillenbrühe, Zitronenmelisse oder Minze - wirkt entzündungshemmend und analgetisch;
  • Ein warmes Handtuch auf der Stirn und am Hinterkopf - lindert Schmerzen.

Was nicht zu tun?

Bei Myositis sollten Sie keine Erkältung anwenden. Dies wird den Entzündungsprozess nur verschlimmern. Physiotherapie und Massage ohne ärztliche Verschreibung sind kontraindiziert. Ruhe ist in der akuten Phase wichtig.

Bei Osteochondrose sind kreisförmige Kopfdrehungen kontraindiziert.

Verhütung

Einfache Empfehlungen helfen Ihnen dabei, Nackenschmerzen zu vergessen:

  • Schlafen Sie auf einer harten Matratze und einem orthopädischen Kissen.
  • mach Morgengymnastik;
  • Vermeiden Sie Zugluft in der Nähe der Klimaanlage.
  • Machen Sie keine plötzlichen Kopfbewegungen.
  • Tragen Sie in der kalten Jahreszeit unbedingt einen Schal.
  • Wenn die Arbeit sitzend ist, halten Sie Ihren Rücken gerade und wärmen Sie alle 30 Minuten den Nacken auf.

Sie sollten einen gesunden und vor allem aktiven Lebensstil führen. Schwimmen ist nützlich. Heben Sie keine Gewichte an, um Probleme mit der Wirbelsäule zu vermeiden.

Nach dem Ende der Behandlung lohnt es sich, Ihren Lebensstil zu überarbeiten. Wenn Sie unbequeme Kissen und Matratzen nicht loswerden, Ihren Rücken nicht gerade halten und sich nicht aufwärmen, kehren die Schmerzen bald wieder zurück.

Autor: Oksana Belokur, Arzt,
speziell für Vertebrolog.pro

Nützliches Video über Nackenschmerzen beim Drehen des Kopfes

Liste der Quellen:

  • Igrunova N.A., Kutashov V.A. Reflextherapie bei Osteochondrose der Halswirbelsäule // Young Scientist. - 2016. - Nr. 6. - S. 284-286.
  • I. Borshchenko. Hals tut weh - was tun? - 120 s.

Weitere Informationen Über Migräne