Schwere Kopfschmerzen verursachen, Behandlung und Vorbeugung

Es sind etwa 200 Ursachen für Kopfschmerzen (Cephalalgie) bekannt. Es kann ein Anstieg oder Abfall des Blutdrucks, eine Pathologie der Gehirngefäße, Erkrankungen der Wirbelsäule, Gehirngefäße, Hirntumoren oder eine Vergiftung sein. Im Yusupov-Krankenhaus ermitteln Neurologen die Ursache der Kopfschmerzen mithilfe der neuesten Diagnosegeräte der weltweit führenden Hersteller.

Kopfschmerzen in der Stirn können den Patienten mit Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung stören. In diesem Fall wird die Behandlung von HNO-Ärzten durchgeführt. Wenn die Ursache der Kopfschmerzen eine arterielle Hypertonie ist, führen Kardiologen eine blutdrucksenkende Therapie durch. Bei Vorliegen einer Vergiftung sind Spezialisten für Infektionskrankheiten an der Behandlung von Patienten mit Kopfschmerzen beteiligt. Ein multidisziplinärer Ansatz zur Behandlung von Kopfschmerzpatienten ermöglicht eine schnelle Verbesserung des Patienten.

Ursachen von Kopfschmerzen bei Frauen

Ursachen von Kopfschmerzen bei Männern

Expertenmeinung

Leiter der Abteilung für Restaurative Medizin, Neurologe, Reflexologe

90% der Bevölkerung hatten mindestens einmal in ihrem Leben Kopfschmerzsymptome. Diese Daten werden von der Weltgesundheitsorganisation zur Verfügung gestellt. In 20% der Fälle sind die Kopfschmerzen dauerhaft. Das Verhältnis in der Struktur der Morbidität bei Männern und Frauen beträgt 1: 3. Neurologen identifizieren verschiedene Ursachen für Kopfschmerzen. Die häufigsten ätiologischen Faktoren sind Migräne und Spannungskopfschmerzen. Migräne wird in 20-30% der Fälle diagnostiziert, der Anteil an HDN macht 50-70% aus.

Kopfschmerzen können ein Symptom für eine schwerwiegende Erkrankung sein. Daher ist es bei häufigem Auftreten eines pathologischen Symptoms sowie bei Vorliegen anderer Symptome erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Im Jussupow-Krankenhaus achten Neurologen besonders auf die Behandlung verschiedener Arten von Kopfschmerzen. Die Diagnose möglicher Ursachen erfolgt mittels Röntgen, MRT, CT, EEG, Angiographie und Labortests. Bei Bedarf sind zusätzliche Studien vorgeschrieben. Eine individuell ausgewählte Therapie ermöglicht es Ihnen, einen akuten Anfall zu stoppen und die Wiederentwicklung eines pathologischen Symptoms zu verhindern. Die verwendeten Medikamente werden auf Qualität und Sicherheit geprüft. Die Behandlungsschemata entsprechen den globalen Empfehlungen für die Kopfschmerztherapie.

Neurologen unterscheiden die folgenden Arten von Kopfschmerzen:

  • Migräne - verursacht durch eine Fehlfunktion des Gefäßsystems;
  • Spannungskopfschmerz - entsteht hauptsächlich durch übermäßige Spannung des Gebärmutterhalses, der Augenmuskulatur sowie der Muskeln des Schultergürtels und der Aponeurose der Kopfhaut sowie durch chronischen Stress, Depressionen;
  • Chronische paroxysmale Hemikranie, Clusterkopfschmerz - es ist primär und sekundär.
  • Kopfschmerzen, die nicht mit einer Schädigung der Gehirnstrukturen verbunden sind;
  • Ambulante Kopfschmerzen, die bei unkontrollierten Medikamenten auftreten.
Unterscheiden Sie auch zwischen Kopfschmerzen nach traumatischen Hirnverletzungen mit Erkrankungen des Gefäßsystems, die sich aus intrakraniellen Störungen extravaskulären Ursprungs ergeben.

Spannungskopfschmerzen treten bei Frauen nach Stress oder Nervenschock häufiger auf. Es verschwindet bei positiven Emotionen, nachdem es beruhigende Kräutertees getrunken hat.

Neurologen empfehlen, Kopfschmerzpillen nicht selbst einzunehmen. Jedes Medikament wurde entwickelt, um eine bestimmte Art von Schmerz zu lindern und hat eine Reihe von Kontraindikationen. All dies berücksichtigt der Arzt bei der Verschreibung eines Arzneimittels an einen Patienten..

Migräne

Migräne ist die häufigste Art von Kopfschmerzen. Es tritt häufiger bei Frauen ab dem Zeitpunkt des Beginns der Pubertät (von 11 bis 13 Jahren) bis 35 Jahren auf. Migräne ist einfach oder mit Aura. Es kann in der Schläfe, Krone, Hinterkopf, Stirn auftreten. Ursachen der Krankheit - erbliche Verletzung der vasomotorischen Regulation von Arterien außerhalb und innerhalb des Schädels.

Bei Migräne treten Kopfschmerzen in Form von Anfällen auf. Sie stören Sie in unterschiedlichen Abständen - von einmal pro Woche bis einmal im Jahr. Der Angriff dauert mehrere Stunden bis 3 Tage. Normalerweise pocht der Schmerz und bedeckt die Hälfte des Kopfes. Es tritt oft nach Bewegung, Stress, Schlafmangel oder zu langem Schlaf auf, wenn bestimmte Lebensmittel gegessen werden.

Ein Migräneanfall geht mit Übelkeit und Erbrechen, Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht, Lärm und starken Gerüchen einher. Manchmal sind die Kopfschmerzen sehr stark und dauern mehrere Tage - dieser Zustand wird als Migränestatus bezeichnet. Laut Statistik tritt Migräne bei 2% der Menschen auf.

Neurologen glauben, dass sich ein Migräneanfall unter dem Einfluss der folgenden provozierenden Faktoren entwickelt:

  • Chronischer Stress
  • Überarbeitung;
  • Anstrengende geistige Arbeit;
  • Hormonelle Störungen.
Oft ist die Ursache der Migräne eine belastete Vererbung.

Spannungs-Kopfschmerz

Diese Art von Kopfschmerzen tritt als Folge einer anhaltenden Spannung in den Muskeln von Kopf und Hals auf. Spannungskopfschmerz kann chronisch sein und ständig stören und nur gelegentlich für 2-3 Tage aufhören. Es gibt keine weiteren Verstöße. Es gibt keine Übelkeit oder Erbrechen und helles Licht und laute Geräusche verursachen kein Leiden. Fast alle Kranken führen ein normales Leben, sie haben eine normale Arbeitsfähigkeit.

Spannungskopfschmerzen betreffen eher Personen, die durch erhöhte Angstzustände gekennzeichnet sind und dazu neigen, in Depressionen zu verfallen. Schmerzen treten häufig vor dem Hintergrund von starkem Stress auf. Es gibt ein Druckgefühl auf der Oberseite des Kopfes oder Druck auf den gesamten Kopf.
Viele Menschen mit dieser Störung nehmen ständig viele Schmerzmittel ein. Im Laufe der Zeit kann diese "Behandlung" selbst zu Kopfschmerzen führen..

Spannungskopfschmerzen werden mit Antidepressiva behandelt - nur ein Arzt hat das Recht, sie zu verschreiben. Kopfmassage und Akupunktur verbessern den Zustand..

Im Bereich der Augen und der Stirn

Verschiedene Faktoren verursachen Kopfschmerzen in der Stirn. Cluster- oder Strahlschmerz tritt im Augenbereich auf. Sie kann nach einer Weile zurückkommen. Manchmal dauern Anfälle mehrere Stunden.

Kopfschmerzen, die auf den Augapfel ausstrahlen, können ein Zeichen für Migräne, Augenkrankheiten, Gehirnneoplasmen und neurologische Gehirnkrankheiten sein. Es tritt oft nach schwerem oder längerem Stress auf. Die Ursache der Kopfschmerzen kann eine Entzündung der Kiefer- oder Stirnhöhlen sein. Sie gibt oft in die Augäpfel. Sinuskopfschmerz verschwindet, nachdem die Grunderkrankung geheilt ist. Stirnschmerzen sind ein häufiges Symptom für Meningitis, Malaria, Typhus und Lungenentzündung.

Im Hinterkopfbereich des Kopfes

Im Hinterkopf tritt Cephalalgie mit einem Anstieg des Blutdrucks auf, dessen Ursache Osteochondrose, Spondylose, Spondylolisthesis und Anomalien bei der Entwicklung von Blutgefäßen im Kopf oder Hals sind. Starke Schmerzen im Hinterkopf treten nach einer nervösen Belastung auf, die auf einen Krampf der Nackenmuskulatur, der Arterien des Kopfes und des Halses zurückzuführen ist und eine Verletzung des Abflusses von venösem Blut aus dem Kopf darstellt. Sie macht sich Sorgen um Patienten mit Neuralgie des N. occipitalis, vertebrobasilarer Insuffizienz, Erkrankungen der Wirbelsäule und Migräne.

Bei der Entwicklung einer hypertensiven Krise treten häufig scharfe Kopfschmerzen im Hinterkopf auf. Scharfe, platzende, pochende Kopfschmerzen im Hinterkopf werden von Blässe im Gesicht des Patienten, generalisierter Hyperhidrose, trockenem Mund, Herzschmerzen und Tachykardie begleitet.

Chronische arterielle Hypertonie mit leichtem Blutdruckanstieg ist auch durch die Entwicklung von Schmerzen vorwiegend im Hinterkopf gekennzeichnet. Die Kopfschmerzen beunruhigen den Patienten unmittelbar nach dem Aufwachen, nehmen mit körperlicher Anstrengung zu und gehen häufig mit Ödemen der unteren Augenlider einher. Schmerzen werden durch eine Verletzung des Abflusses von venösem Blut aus den Gefäßen des Kopfes verursacht.

Kombiniert mit Übelkeit

Starke Kopfschmerzen und Übelkeit sind Anzeichen von Migräne, Meningitis und hypertensiver Krise. Die Ursache für diese Symptome ist häufig Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und Körpervergiftung. Kraniozerebrale Traumata und Infektionskrankheiten äußern sich auch in Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel. Die Patienten klagen über Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwäche im Anfangsstadium der Influenza und eine akute Infektion der Atemwege. In diesem Fall steigt die Körpertemperatur auf hohe Werte..

Wellen in den Augen, Übelkeit und Kopfschmerzen können die Entwicklung von Migräne signalisieren. Bei einer Migräne verschwindet der Appetit des Patienten, es tritt eine Abneigung gegen starke Gerüche auf, Übelkeit, Reizbarkeit, Photophobie und Taubheit bestimmter Körperteile treten auf.

Kopfschmerzen und Schwindel treten auch auf, wenn eine falsch sitzende Brille oder Linse getragen wird, wodurch das Gefäßsystem gestört wird. Kopfschmerzen und Fliegen in den Augen treten aufgrund von Müdigkeit und nervöser Erschöpfung während eines Wetterwechsels nach Stress auf. Diese Symptome treten bei Menschen auf, die eine Kopfverletzung, eine Verletzung oder eine Erkrankung der Wirbelsäule erlitten haben.

Während einer hypertensiven Krise treten Kopfschmerzen und Fliegenblitzen vor den Augen auf. Sein Typ - eine hyperkinetische Krise - beginnt abrupt mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Fliegenblitzen vor den Augen und Erbrechen. Der Patient fühlt sich heiß an. Er hat vermehrt geschwitzt, Herzklopfen. Im ganzen Körper ist ein Zittern zu spüren. Hoher Blutdruck kann eine hypertensive Enzephalopathie verursachen. Es manifestiert sich mit folgenden Symptomen:

  • Sehr starke Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Blinkende Fliegen in den Augen.
Der Patient kann das Bewusstsein verlieren und sterben, wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt.

Kopfschmerzen, die am Morgen nach dem Schlafen auftreten, können eine Manifestation eines Neoplasmas des Gehirns, missbräuchliche Cephalalgie, Spannungsschmerzen und Migräne sein. Missbrauchskopfschmerzen treten bei längerem Gebrauch von Analgetika auf. Am Morgen wird es schlimmer. Die Intensität der Schmerzen ändert sich im Laufe des Tages ständig. Missbrauchskopfschmerzen nehmen mit Stress, psychischem Stress, übermäßiger körperlicher Anstrengung sowie mit dem Absetzen des Arzneimittels, das die Schmerzen lindert, zu. Missbrauchs-Cephalalgie wird dauerhaft, wenn der Patient an einem depressiven Syndrom leidet, häufig gereizt und sehr müde ist. Aufgrund der ständigen Kopfschmerzen, der Aufmerksamkeitskonzentration einer Person nimmt die Arbeitsfähigkeit ab. Er schläft nicht gut, fühlt sich ständig müde.

Zeitliche Kopfschmerzen

Starke Kopfschmerzen in den Schläfen beunruhigen Patienten mit Mittelohrentzündung und Migräne. Es tritt mit einem Anstieg des intrakraniellen und Blutdrucks auf. Eine der Ursachen für Schmerzen im Schläfenbereich ist eine Entzündung oder Verletzung des Kiefergelenks. In diesem Fall treten Schmerzen im Schläfenbereich auf, die auf Ohr und Auge ausstrahlen. Manchmal treten schmerzhafte Empfindungen in Schulter, Nacken und Schulterblatt auf. Befindet sich das Kiefergelenk in der falschen Position, entwickelt sich ein Muskelkrampf, der zu einer Zunahme der Kopfschmerzen führt. Nach der Behandlung der Grunderkrankung verschwindet der Schmerz.

Eine der Ursachen für Kopfschmerzen im Schläfenbereich ist die Arteriitis. Dies ist eine Krankheit, bei der der Entzündungsprozess die Gefäße des Kopfes und der Schläfenregion betrifft. Aufgrund einer Autoimmunentzündung der Arterienwände und großer Gefäße im Schläfenbereich lagern sich an ihren Wänden Immunkomplexe ab, die als Reaktion auf eine Infektion entstehen. Das Immunsystem nimmt diese Zellen als fremd wahr. Die Wände der Blutgefäße verdichten sich, auf ihnen bilden sich Blutgerinnsel. Diese Pathologie äußert sich in starken Kopfschmerzen im Schläfenbereich, allgemeiner Schwäche und Sehstörungen. Mit fortschreitender Krankheit führt eine arterielle Schädigung zu einem Organversagen..

Stress ist eine häufige Ursache für Schmerzen in der Schläfe, in der Augenpartie und für starke Druckschmerzen im Schädel. Bei Gedächtnisstörungen, Hör-, Seh- und ständigen pochenden starken Schmerzen im Schläfenbereich kann ein Neurologe die Entwicklung eines Gehirn-Neoplasmas vermuten.

Scharfe Schmerzen im Schläfenbereich sind ein häufiges Symptom eines Schlaganfalls. Es geht einher mit Taubheitsgefühl auf einer Seite des Gesichts, des Körpers und Sprachverlust. Ein hämorrhagischer Schlaganfall kann aufgrund eines gebrochenen Aneurysmas der Hirnarterie auftreten. Akuter Gefäßunfall entsteht durch Stress. Starke Kopfschmerzen können ein Vorbote sein..

Kopfschmerzen und Tinnitus

Cluster-Kopfschmerz

Cluster-Kopfschmerzen treten bei Angriffen in Reihe (Cluster) auf. Neurologen glauben, dass Clusterkopfschmerz mit der "biologischen Uhr" einer Person verbunden ist - Mechanismen, die die Arbeit der endokrinen Drüsen, Organe und Blutgefäße regulieren. Schmerzen treten auf, wenn sich das Lumen der Gehirngefäße ausdehnt.

Cluster-Kopfschmerzen können so stark sein, dass einige Patienten während des Angriffs Selbstmordgedanken oder -handlungen haben. Die Dauer eines Angriffs variiert zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden. Die Angriffe werden mehrmals am Tag wiederholt. Dies kann mehrere Monate dauern, und dann gibt es eine "Pause" für sechs Monate.

Der Schmerz tritt normalerweise auf einer Seite des Kopfes, in der Schläfe oder in der Augenhöhle auf. Es wird mit folgenden Funktionen kombiniert:

  • Rötung der Augen;
  • Tränenfluss;
  • Verstopfte Nase;
  • Schwellung (Ödem) in den Augenbrauen, Stirn.
Neurologen des Krankenhauses Jussupow wenden wirksame Methoden zur Behandlung von Clusterkopfschmerzen und zur Verhinderung wiederkehrender Anfälle an.

Schmerzen mit erhöhtem Hirndruck

Gefäßkopfschmerzen

Venöse Kopfschmerzen

Kopfschmerz mit zervikaler Osteochondrose

Mit der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose werden die vom Rückenmark ausgehenden Nervenwurzeln komprimiert. Die Patienten sind besorgt über Nackenschmerzen, die auf den Kopf ausstrahlen. Die Wirbelarterien verlaufen entlang der Wirbelsäule im Nacken. Durch sie wird Sauerstoff mit Blut an das Gehirn abgegeben. Bei zervikaler Osteochondrose wird der Blutfluss in ihnen allmählich gestört. Dies ist auf die Kompression des Gefäßes durch eine verlagerte Wirbelscheibe, einen angespannten Muskel oder ein knöchernes Auswachsen am Wirbel zurückzuführen..

Ohne angemessene Therapie nehmen die Störungen zu und das Wirbelarteriensyndrom entwickelt sich allmählich. Es äußert sich in Kopfschmerzen, Schwindel, häufigem Bewusstseinsverlust (insbesondere bei scharfen Kopfdrehungen), starker Müdigkeit und verminderter Leistung.

Diagnose

Behandlung

Oben wurden nur die häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen aufgeführt, bei denen sich Patienten an Neurologen wenden. In der Tat gibt es noch viel mehr von ihnen. Es ist unmöglich, die Ursache für wiederkehrende Kopfschmerzen selbst zu finden. Eine fachärztliche Untersuchung und Untersuchung sind erforderlich.

Die Behandlung von Kopfschmerzen ist eine schwierige Aufgabe, die die Neurologen des Jussupow-Krankenhauses erfolgreich bewältigen. Die Cephalalgie-Therapie beginnt mit der Beseitigung der Ursache. Ärzte der Neurologieklinik verschreiben nach vollständiger Untersuchung des Patienten Medikamente. Sie helfen, die Anzahl der Schmerzattacken zu reduzieren und deren Intensität zu verringern..

Während der Konsultation erhält der Patient Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie man Kopfschmerzen mit Medikamenten loswird;
  • Wie man Migräne mit Massage, speziellen Übungen, Atemübungen lindert;
  • Welche Pille soll man einnehmen, wenn die Kopfschmerzen mit anderen Symptomen kombiniert werden?.
Außerdem gibt der Arzt Empfehlungen zur Korrektur von Ernährung, Lebensstil, Normalisierung von Arbeit und Ruhe, Schlaf. Neurologen wählen individuell die Behandlung für jeden Patienten aus, die für eine bestimmte Art von Kopfschmerzen am effektivsten ist. Den Patienten werden Beruhigungsmittel und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Analgetika und krampflösende Mittel verschrieben.

Die Spezialisten der Rehabilitationsklinik bringen dem Patienten eine Akupressurmassage bei, mit deren Hilfe ein Kopfschmerzanfall gestoppt werden kann. Sie führen einen Kurs über Akupunktur und Physiotherapie durch. Um einen Termin mit einem Neurologen zu vereinbaren, rufen Sie die Telefonnummer des Contact Centers des Jussupow-Krankenhauses an.

Kopfschmerz: Alles über die Ursachen, Symptome und Behandlung

Obwohl Kopfschmerzen unangenehm und schmerzhaft sind, erfordern sie oft keine besondere medizinische Behandlung und werden mit Aspirin oder anderen Arten von Analgetika behandelt..

Wenn Kopfschmerzattacken sehr oft wiederholt werden und schwer zu tolerieren sind, ist es besser, einen Arzt um Hilfe zu bitten..

Arten von Kopfschmerzen

Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerzen:

  • Spannungskopfschmerzen;
  • Gefäßschmerzen wie Migräne und Clusterkopfschmerzen;
  • Sinus Kopfschmerzen.

Spannungskopfschmerzen

Jeder kann diese Störung erleben. Symptome dieser Störung sind ständige Schmerzen, ähnlich wie Verspannungen um den Kopf..

Die Muskeln des Kopfes können wie Knötchen aussehen, und Hals und Kopf sind berührungsempfindlich. Der Grund für solche unangenehmen Empfindungen sind die Impulse der Nervenenden von Kopf und Hals aufgrund ihrer Reizung der angespannten Muskeln.

Diese Angriffe können lang und häufig oder kurz und selten sein..

Migräne

Migräne wird am schlimmsten durch schmerzhafte Kopfempfindungen toleriert.

Bei einigen Menschen mit Migräne gehen Kopfschmerzattacken die folgenden Symptome voraus:

  • Sehstörungen mit pulsierenden Lichtpunkten, schwarzen Flecken oder Linien im Zickzack;
  • Taubheit der Extremität;
  • Wahrnehmung von seltsamen Gerüchen.

In jedem Fall beginnt die Migräne mit starken pochenden Schmerzen auf einer Seite des Kopfes, wenn bestimmte Anzeichen vor der Migräne bemerkt werden oder nicht..

Dieser Schmerz kann sich ausdehnen und wird oft von Erbrechen und Übelkeit begleitet..

Migränedauer - von 3 Stunden bis zu mehreren Tagen.

Migräne kann die Empfindlichkeit des Patienten gegenüber Licht, Geräuschen und Gerüchen erhöhen.

Migräne entsteht durch Veränderungen des Durchmessers der Blutgefäße. Zu Beginn des Angriffs ziehen sich die Gefäße zusammen, und das Auftreten schmerzhafter Empfindungen im Kopf geht mit ihrer Ausdehnung einher.

Viele Experten assoziieren das Auftreten von Migräne mit Schwankungen des Serotoninspiegels. Eine weitere Ursache für Migräne sind Hormone (Östrogene).

Cluster-Kopfschmerzen

Der Name dieser Störung hängt damit zusammen, dass sie in Serie auftritt.

Typischerweise beginnen diese Schmerzen einige Stunden nach dem Einschlafen und sind durch ein mäßiges Schmerzgefühl auf einer Seite des Kopfes gekennzeichnet..

Akute Schmerzen, begleitet von roten Tränen in den Augen und verstopfter Nase.

Die Dauer eines Clusterkopfschmerzes beträgt 30 Minuten bis 2 Stunden. Danach kann es vollständig verschwinden, mit der Möglichkeit eines Rückfalls am zweiten Tag..

Pro Tag können bis zu 4 oder mehr Anfälle auftreten, und Clusterschmerzen sind mehrere Wochen oder Monate lang täglich möglich. Danach tritt der Patient normalerweise in eine lange Remissionsperiode ein..

Am häufigsten leiden Männer unter schmerzhaften Kopfgefühlen..

Sinus Kopfschmerzen

Diese Störungen sind in der Regel in der Stirn, im Nasenseptum, in den Augen und manchmal im Kopfkamm lokalisiert. Druckgefühle können ebenfalls bemerkt werden.

Sinusschmerzen im Kopf können durch Infektion oder Entzündung der die Sinushöhle umgebenden Schleimhäute verursacht werden..

Der Druck auf die Wände der Nebenhöhlen aufgrund einer verstopften Nase ist ein weiterer Grund für solche schmerzhaften Empfindungen. Tatsache ist, dass eine verstopfte Nase ein partielles Vakuum in den Nebenhöhlen erzeugt, aus dem Schmerzen hervorgehen..

Symptome von Kopfschmerzen

Anzeichen von Spannungskopfschmerz

  • ständiger Schmerz, der wie Druck um den Kopf aussieht.

Migränesymptome

  • Pochen, das einen Teil des Kopfes bedeckt und durch Übelkeit gekennzeichnet ist;
  • vorübergehende Sehbehinderung mit weißen Punkten, die den Schmerzen vorausgehen.

Anzeichen von Clusterkopfschmerzen

  • verstopfte Nase;
  • tränenreiche und rote Augen;
  • pochender Schmerz um das Auge.

Symptome von Sinuskopfschmerz

  • anhaltender Schmerz, der sich beim Vorbeugen verschlimmert.

Wann sollte man wegen Kopfschmerzen einen Arzt aufsuchen??

  • Mit akuten Kopfschmerzen, begleitet von folgenden Symptomen:
      • unklare Sprache;
      • Schluckbeschwerden;
      • Doppelsehen;
      • verminderte Kraft in den Gliedern;
      • Erbrechen.

    Diese Anzeichen können auf Aneurysmen oder Gehirnblutungen hinweisen. In einer solchen Situation benötigt der Patient einen sofortigen Krankenwagen.!

  • Mit einem ungewöhnlichen schmerzhaften Gefühl des Kopfes, gekennzeichnet durch folgende Symptome:
      • Anfälle am frühen Morgen;
      • nimmt im Laufe des Tages ab;
      • Erbrechen.

    Diese Symptome können auf Bluthochdruck oder einen Hirntumor (selten) hinweisen. Eine ärztliche Untersuchung ist dringend erforderlich!

  • Mit solchen Angriffen:
      • hohe Temperatur;
      • Reizbarkeit bei Kontakt mit Licht;
      • stechender Schmerz;
      • Übelkeit;
      • Nackensteifheit.

    Diese Anzeichen können auf eine Meningitis hinweisen.!

  • Wenn Sie nach dem Schlagen des Kopfes die folgenden Symptome bemerken:
      • Erbrechen;
      • Übelkeit;
      • Schwindel;
      • Schläfrigkeit.

    Der Patient kann eine Gehirnerschütterung haben!

Kopfschmerzen verursachen

Die Kopfschmerzen können viele Gründe haben.

Ursachen von Sinuskopfschmerzen

Die Hauptursachen für Sinusschmerzen im Kopf sind:

  • allergischer Schnupfen;
  • Grippe;
  • kalt;
  • Saisonale Allergien.

Eine Störung dieser Art tritt aufgrund einer Verstopfung und Entzündung der Nasennebenhöhlen auf, wobei ein Druck auf die umgebenden Gewebe und Nerven festgestellt wird..

Ursachen von Spannungskopfschmerzen

Die Hauptursache für Spannungskopfschmerzen ist Stress.

Diese Art von Schmerz ist mit den Kopfmuskeln verbunden, genauer gesagt mit angespannten Kopfmuskeln. Erkrankungen der Kopf- oder Nackenmuskulatur können lokale Kopfschmerzen verursachen und sich möglicherweise auf andere Bereiche des Kopfes erstrecken.

Andere Faktoren, die zu Spannungskopfschmerzen beitragen, sind:

  • überschüssiges Koffein;
  • falsche Position;
  • Augenüberlastung.

Migräne verursacht

In den meisten Fällen werden die Ursachen von Migräne als mysteriös angesehen. Obwohl viele Studien gezeigt haben, dass Kontraktion und Entzündung von Blutgefäßen die Ursache für Migräne sind, haben einige Wissenschaftler die Kopfschmerzen mit neurologischen Faktoren in Verbindung gebracht..

Der Einfluss genetischer Faktoren zeigte sich auch beim Auftreten von Migräne..

Die Ursachen für Migräneattacken können sein:

  • unbelüftete Räume;
  • eine Mahlzeit ignorieren;
  • Verhütungsmittel einnehmen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Höhenänderungen;
  • trockener Wind;
  • Flaum;
  • einige Lebensmittel;
  • Parfüm;
  • überschüssiges Koffein;
  • sexuelle Aktivität;
  • zu kaltes Essen;
  • physische Übungen.

Ursachen für gebündelte Kopfschmerzen

Obwohl die wahre Ursache dieser Störung noch nicht vollständig geklärt ist, kann dies auf Druck auf die Nerven um die Augen zurückzuführen sein. Entzündetes Sinusgewebe kann auf diese Nerven drücken und Kurzschlüsse in elektrischen Bahnen verursachen. Infolgedessen treten schmerzhafte Empfindungen des Kopfes auf..

Sie sind bei Rauchern häufiger als bei Nichtrauchern. Der Konsum bestimmter Lebensmittel und der übermäßige Konsum alkoholischer Getränke können in bestimmten Fällen Kopfschmerzen verursachen.

Kopfschmerzdiagnose

Manchmal sind verschiedene medizinische Untersuchungen erforderlich, um die möglichen Ursachen für Kopfschmerzen zu diagnostizieren:

  • Elektroenzephalographie (EEG);
  • Lumbalpunktion;
  • CT-Scan;
  • Radiographie;
  • Sehtests.

Tatsache ist, dass in einigen Fällen scheinbar einfache Kopfschmerzen auf ein Aneurysma, einen Tumor oder eine strukturelle Abnormalität hinweisen können..

Behandlung von Migräne und anderen Arten von Kopfschmerzen

Um diese Störung loszuwerden, können sowohl in einer Apotheke gekaufte Medikamente als auch Volksheilmittel nützlich sein..

Entspannung und Ruhe gelten als einige der besten Techniken zur Beseitigung von Migräne und Spannungskopfschmerzen..

Behandlung von Kopfschmerzen mit Medikamenten

Medikamente gegen Spannungskopfschmerzen

Um diese Beschwerden wie Spannungskopfschmerzen zu beseitigen, kann Ihr Arzt die folgenden Medikamente empfehlen:

  • Ibuprofen;
  • Paracetamol;
  • Aspirin;
  • Antidepressiva (für chronische Formen).

Medikamente gegen Kopfschmerzen in den Nebenhöhlen

Bei der Behandlung von Sinusschmerzen im Kopf werden folgende Medikamente verschrieben:

  • abschwellende Mittel;
  • Antibiotika.

Arzneimittel zur Behandlung von Migräne

Abhängig von der Häufigkeit der Migräne wird empfohlen, die Behandlung dieser Störung auf unterschiedliche Weise anzugehen:

  • Bei 3 oder mehr Anfällen pro Monat verschreibt der Arzt prophylaktische Medikamente wie:
      • Propranolol (ein Betablocker, der die Verengung von Blutgefäßen reduziert);
      • Antidepressiva;
      • Verapamil (Kalziumkanalblocker).

  • Bei weniger als 3 Anfällen pro Monat verschreibt der Arzt die folgenden Medikamente:
      • Zäpfchen (Zäpfchen), die Ergotamin oder Isometepten enthalten (werden verwendet, wenn der Patient sich erbricht und keine Pillen einnehmen kann);
      • Pillen oder Injektionen, die Sumatriptan enthalten, lösen den Angriff schnell auf;
      • Nasenspray auf Dihydroergotaminbasis;
      • Aspirin, das beim ersten Anzeichen einer Migräne sehr wirksam ist.

    Zum Beispiel hemmt Dihydroergotamin Serotonin und reduziert Entzündungen.

    Um die Dauer eines Migräneanfalls zu verkürzen, wird empfohlen, Aspirin 10 Minuten nach der Einnahme von Metoclopramid einzunehmen, wodurch das Übelkeitsgefühl verringert und die Absorption von Aspirin verbessert wird.

    Arzneimittel zur Behandlung von Clusterkopfschmerz

    Bei Cluster-Kopfschmerzen helfen einfache Analgetika aufgrund der langsamen Wirkgeschwindigkeit nicht.

    Es wurde beobachtet, dass das Einatmen von hochreinem Sauerstoff das Wohlbefinden des Patienten verbessert..

    Cluster-Kopfschmerzen können durch die Einnahme der folgenden Medikamente für kurze Zeit beseitigt werden:

    • Kortikosteroide;
    • Lithiumcarbonat;
    • Maleat-Metisergid;
    • Kalziumkanalblocker;
    • Vasokonstriktoren.

    Andere Drogen

    Bei Kopfschmerzen gelten Zubereitungen auf der Basis von Koffein und Codein als sehr wirksam. Ein langfristiger Gebrauch dieser Medikamente sollte jedoch vermieden werden..

    Der langfristige Konsum solcher Substanzen kann die eigentliche Ursache dieser Schmerzen sein oder die Wirkung anderer Medikamente blockieren..

    Die Abhängigkeit von Medikamenten auf der Basis von Koffein und Codein verringert nicht nur die Wirksamkeit von Endorphinen, sondern verändert auch die Art und Weise, wie wir Schmerzen wahrnehmen.

    Volksheilmittel zur Behandlung von schmerzhaften Empfindungen des Kopfes

    Die meisten traditionellen Kopfschmerzbehandlungen konzentrieren sich auf die Behandlung der zugrunde liegenden Ursachen des Problems. Häufige Ursachen sind Stress und Bluthochdruck..

    Verschiedene Entspannungstechniken helfen, den Einfluss dieser Faktoren zu beseitigen oder zu verringern und somit das schmerzhafte Gefühl des Kopfes zu verringern..

    Pflanzenöle

    Verschiedene pflanzliche Öle können verwendet werden, um Migräne oder Spannungskopfschmerzen zu entspannen und zu lindern..

    Wenn Sie die Schläfen hinter den Ohren und am Hinterkopf massieren, können Sie sich mit ein paar Tropfen einer Mischung aus Pflanzenölen der folgenden Pflanzen entspannen:

    • Lavendel;
    • Sonnenblume.

    Dieselbe Massagetechnik hilft nur bei schmerzhaften Kopfempfindungen, wenn Sie die pflanzlichen Öle dieser Pflanzen verwenden:

    • Eukalyptus;
    • liegend.

    Bei jeder Art von Kopfschmerzen kann eine Inhalation mit einer Mischung dieser Pflanzen durchgeführt werden:

    • Lavendel;
    • Minze;
    • Rosmarin.

    Kompressen oder Bäder, die diese Öle enthalten, sind sehr wirksam bei Kopfschmerzen..

    Jungfrau Rainfarn

    Eines der besten Mittel gegen Migräne ist die Rainfarn. Diese Pflanze wurde erfolgreich zur Behandlung und Vorbeugung von Migräne eingesetzt..

    Der Wirkmechanismus von Wirkstoffen aus dieser Pflanze besteht darin, die übermäßige Produktion von Serotonin zu blockieren.

    In den Anfangsstadien der Migräne wird Serotonin produziert, das den Durchmesser der Blutgefäße verringert, und die jungfräuliche Rainfarn wirkt diesem Prozess entgegen und erweitert sogar die Blutgefäße.

    Das Kauen von 1-2 Blättern dieser Pflanze ist eine gute Vorbeugung gegen Migräne..

    Beachtung! Jungfrau Rainfarn Blätter können Mundschmerzen verursachen.

    Als Ersatz können Sie Kapseln verwenden, die auf 125 mg Jungfrau Rainfarn basieren.

    Um einen Migräneanfall zu stoppen, können Sie 3-4 Kapseln dieses Mittels verwenden. Nach 4 Stunden sollten Sie das Medikament wiederholen, es wird jedoch nicht empfohlen, 12 Kapseln pro Tag zu überschreiten.!

    Kräutertee

    Wenn die Ursache der Migräne Stress ist, hilft Tee oder eine Tinktur dieser Heilkräuter:

    • Viburnum Rinde;
    • Schädeldecke seitlich blühend;
    • mytnik kanadisch;
    • Linde;
    • stacheliger Weißdorn.

    Tee oder Tinktur aus dieser Sammlung sollten dreimal täglich eingenommen werden.

    Trockener Ingwer

    Wenn die Migräne mit Übelkeit und Erbrechen einhergeht, nehmen Sie 500 mg trockenen Ingwer mit einem Glas Wasser und wiederholen Sie dies alle 2 Stunden (wenn die Symptome anhalten)..

    Gelbwurzel

    Sinuskopfschmerzen können mit 3 Dosen Tinktur, Tee oder gelbem Wurzelpulver behandelt werden.

    Baldrian officinalis Tee

    Spannungskopfschmerzen verschwinden, wenn Sie dreimal täglich Baldrian Officinalis Tee einnehmen, der mit Schädelkappe und Passionsblumenfleischrot kombiniert wird.

    Capsicum Buschsalbe

    Cluster-Kopfschmerzen können mit einer Paprikasalbe beseitigt werden. Schmieren Sie dazu die Nasenlöcher mit dieser Salbe..

    Bei Migräne können Sie dieselbe Salbe nur auf der Haut verwenden.

    Beachtung! Aufgrund der Schärfe dieses Produkts sind Verbrennungen möglich! Verwenden Sie dieses Medikament nur unter ärztlicher Aufsicht.

    Methoden zur Beseitigung von Kopfschmerzen

    Manuelle Therapie

    Spannungskopfschmerzen können auch durch eine falsche Haltung verursacht werden, die die Muskeln angespannt hält..

    Ein Chiropraktiker, der eine Massage verwendet, kann die Ursache des Problems ohne Nebenwirkungen beseitigen, wie dies bei vielen Medikamenten der Fall ist..

    Massage

    Das Massieren von Gesicht, Schultern, Kopf und Nacken kann die Spannung in den Kopfmuskeln verringern und somit die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen verringern.

    Dafür reichen 10 Minuten sanfte Massage.

    Psychosomatik

    Um Stress zu beseitigen (der die Ursache für Spannungskopfschmerzen ist), können Sie Entspannungstechniken üben wie:

    • Meditation;
    • progressive Entspannung;
    • Biofeedback.

    Migräne kann mit thermischem Biofeedback bekämpft werden.

    Diese Technik ist sehr effektiv zum Aufwärmen von Armen und Beinen, wodurch sich die Blutgefäße erweitern..

    Osteopathie

    Osteopathen glauben, dass Druck auf die Nerven oder Blutgefäße die Ursache für die Kopfschmerzen ist..

    Eine neuromuskuläre Manipulation und Massage von Nacken, Kopf und oberem Rücken kann diese schmerzhaften Empfindungen des Kopfes lindern.

    Phantasie

    Einige Experten glauben, dass das beste Mittel gegen Kopfschmerzen die Vorstellungskraft ist..

    Denken Sie mit der Kraft des Denkens, dass Sie Schmerzen loswerden und dann mit dem richtigen Ansatz schmerzhafte Empfindungen beseitigen können.

    Schließen Sie Ihre Augen und stellen Sie sich vor, dass das schmerzhafte Gefühl in Ihrem Kopf flüssig ist und Ihr Kopf ein Behälter ist. Gießen Sie diese Flüssigkeit in einen anderen Behälter und dann in einen anderen und so weiter..

    Mit diesen Techniken können Kopfschmerzen beseitigt werden..

    Lebensweise

    Physische Übungen

    Regelmäßige Bewegung erhöht die Produktion von Endorphinen. Diese Substanzen gelten als natürliche Analgetika des Körpers. Bei körperlicher Aktivität erweitern sich die Blutgefäße, was dem Auftreten von Migräne entgegenwirkt.

    Um Spannungskopfschmerzen zu lindern, können Sie die folgende Übung ausprobieren, tief einatmen und sich auf angenehme Gedanken konzentrieren:

    • Atmen Sie im Sitzen ein und lassen Sie den Kopf auf dem Rücken los, bis Sie die Decke sehen,
    • Atme dann aus, hebe deinen Kopf und beuge ihn, bis das Kinn die Brust berührt.

    Tagebuch führen

    Führen Sie ein Tagebuch, um mögliche Faktoren zu identifizieren, die Kopfschmerzen auslösen. Ärzte empfehlen in diesem Tagebuch, solche Daten über schmerzhafte Empfindungen des Kopfes aufzuschreiben:

    • Datum des ersten Falles;
    • Frequenz;
    • Welche Symptome sind vor ihnen zu sehen?
    • Welche Zeichen können verwendet werden, um sie zu charakterisieren?
    • mögliche Ursachen oder Faktoren (Geräusche, Gerüche, Zeit);
    • Bei Frauen wird in welcher Menstruationsperiode diese Störung festgestellt.
    • Lebensmittelprodukte, die ihr Aussehen beeinflussen;
    • die Zeit des Tages ihres Auftretens;
    • ihre Dauer;
    • Ort des Schmerzes.

    Ernährung gegen Migräne und andere schmerzhafte Empfindungen des Kopfes

    Die folgenden Lebensmittel gelten als potenzielle Schuldige für Kopfschmerzen:

    • Rotwein;
    • Würste und ähnliche Produkte, die Glutamat oder Natriumnitrit enthalten;
    • Zitrusfrucht;
    • einige Käsesorten;
    • Schokolade.

    Magnesium

    Magnesium entspannt die Blutgefäße, weshalb Migräne und Clusterkopfschmerzen mit Magnesiummangel verbunden sein können.

    Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, dreimal täglich eine Ergänzung mit 200 mg Magnesium einzunehmen..

    Niacin und Niacinamid

    Einnahme von 50-200 mg Vitamin B.3 (Niacin) oder Niacinamid können hilfreich sein, um eine optimale Vasodilatation aufrechtzuerhalten und Migräne vorzubeugen.

    Weitere Informationen Über Migräne