Schwäche und Schwindel

Jeder Mensch fühlte mindestens einmal in seinem Leben Schwäche oder erlebte ein Gefühl, wenn sich sein Kopf drehte. Manchmal werden diese Symptome durch Übelkeit und Bewusstlosigkeit ergänzt. Sie können durch plötzliche Körperbewegungen verschlimmert werden. Wenn eine junge Frau es erlebt, könnte es eine Schwangerschaft sein..

Schwindel geht oft mit einer Verdunkelung der Augen einher. Nicht selten wird schlechte Gesundheit durch Erbrechen und Muskelschwäche ergänzt. Was ist der Grund für solche Symptome??

Die Schwäche. Dieses Symptom kann mit wenigen Worten beschrieben werden, zum Beispiel Schläfrigkeit, verminderte Leistung und Konzentration..

Schwindel ist schwankend und unsicher, die Augen verdunkeln sich. Eine Person kann den "Fingertest" nicht bestehen.
Schauen wir uns einige Gründe an, warum Ihnen schwindelig und schwach wird. Vergiftungen, die Auswirkungen von Alkohol und Anämie können häufig die Ursache für diese Symptome sein. Es ist jedoch nicht so selten, dass dies eindeutige Symptome schwerer Krankheiten sind..

Symptome nicht zu ignorieren

Schwindel kann zentral oder peripher sein.

Zentral, tritt vor dem Hintergrund eines Traumas oder einer Funktionsstörung im Gehirn auf.

Peripherie entsteht durch Störungen im Vestibularapparat.

Oft kann der Kopf durch langes und häufiges Sitzen oder Liegen schwindelig werden, er überholt auch beim Biegen und plötzlichen Kopfbewegungen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass dieses Gefühl nach einigen Sekunden durch Tinnitus und Verdunkelung der Augen ersetzt wird. Was könnte diese Symptome verursachen? Dies geschieht durch die Umverteilung von Blut im gesamten menschlichen Körper..

Schwäche und Schwindel können folgende Faktoren hervorrufen:

  • Mangel an Nährstoffen;
  • Überarbeitung und häufige Schlaflosigkeit;
  • Eisenmangelanämie;
  • Vorhandensein von Hypoxie.

Schwindel und Schwäche können auch durch Stress verursacht werden, mit dem das Gehirn nicht umgehen kann. Dies führt zu Schwäche im Körper, einer Abnahme der Herzfrequenz und einem Gleichgewichtsverlust..

Wie können Sie mit diesem Problem umgehen? Die Antwort ist einfach: Richtige Planung für den Tag, Sport treiben, öfter frische Luft atmen, sich ausgewogen ernähren und sich ausreichend ausruhen.

Schwindel und Schwäche, deren Ursachen durch Blutdruckänderungen ausgelöst werden können, spiegeln sich in der Funktion des Gehirns wider.

Bei vermindertem Druck sind folgende Symptome charakteristisch:

  • Verdunkelung in den Augen;
  • schwach fühlen;
  • sehr blasse Haut;
  • ein Gefühl des Erstickens;
  • das Auftreten einer übermäßigen Hyperhidrose.

Bei erhöhtem Blutdruck kann eine Person fühlen:

  • Probleme mit der Koordination;
  • Schmerzen in den Schläfen und im Hinterhauptbereich;
  • Rötung der Haut.

Wenn eine Person regelmäßig Schwindel und Schwäche beobachtet, können die Gründe genau im Blutdruck liegen. Es ist nicht so einfach, diese Krankheit zu behandeln, aber um sie zu diagnostizieren, müssen Sie einen Termin mit einem Arzt vereinbaren, der bereits genau feststellt, warum solche "Anfälle" auftreten.

Menschen, die Probleme mit dem Vestibularapparat haben, leiden nicht nur an Schwindel, sondern auch an Übelkeit.

Ursachen für plötzlichen Schwindel:

  • Entwicklung von Mittelohrentzündung;
  • Schädigung des Trommelfells;
  • Schädigung des Innenohrs.

Zur Klärung der Diagnose lohnt es sich, einen HNO-Arzt aufzusuchen, der den Verdacht auf Ohrenkrankheiten oder Probleme mit dem Vestibularapparat bestätigt oder ablehnt.

Bis heute sind viele Krankheiten im Zusammenhang mit dem Zentralnervensystem bekannt, die von Schwindel und Schwäche begleitet werden. Wenn diese Symptome häufig auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Zu den Erkrankungen des Nervensystems gehören:

  • epileptische Anfälle;
  • Gehirntumor;
  • Migräne (starke Kopfschmerzen).

Jeder hört oft das Wort Migräne, aber nicht jeder weiß, dass dies ein klares Symptom für ein Gehirnproblem ist. Die Krankheit wird von Kopfschmerzen und Schwindel begleitet.

Starke Kopfschmerzen mit Schwindel können die Ursache für Krebs sein. Wenn ein Tumor als Ergebnis einer Diagnostik entdeckt wird, kann eine Person eine Operation und eine Chemotherapie nicht vermeiden..

Bei einer Krankheit wie Epilepsie verliert eine Person oft das Bewusstsein und ist an Krämpfen gefesselt. Der Patient hat ein Herzschlagproblem.

Eine Person, die nicht oft unter Schwäche und Schwindel leidet, misst dem keine Bedeutung bei. Wenn solche Symptome jedoch immer häufiger angegriffen werden und die Tendenz besteht, die Schmerzen zu verstärken, muss dringend ein Arzt konsultiert werden, da sonst ein tödlicher Ausgang zu erwarten ist. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen und mit der Behandlung der vom Körper signalisierten Krankheit zu beginnen.

Gleichgewichtsverlust, Schwäche und Schwindel können durch die Ablagerung von Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße ausgelöst werden. Dies ist auf den häufigen Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln zurückzuführen..

Eine Krankheit, die mit einer schlechten Durchblutung des Gehirns verbunden ist, ist ein Schlaganfall. Eine Person kann nicht nur Schwindel, sondern auch beeinträchtigte Sprachfunktionen und Atemprobleme haben.

Schwindel und Schwäche können auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden.

Stress ist ein weiterer Grund für Schwäche und Schwindel, was zu einem Benommenheitszustand führt..

Diese Symptome können übermäßig emotionale und sensible Menschen begleiten..

Auch Osteochondrose der Halswirbelsäule stimuliert Schwindelanfälle.

Das Verdauungssystem kann durch Schwindel und Schwäche eine Störung an sich signalisieren. Die Gründe hierfür können Vergiftungen oder Stoffwechselstörungen sein.

Wenn eine Frau häufig schwindelig und schwach ist, kann dies auf altersbedingte Veränderungen im Körper zurückzuführen sein. Diese Symptome können auch bei Pathologien auftreten.

Verringerte Hämoglobin- und Blutzuckerspiegel verursachen Schwindel und Schwäche sowie Übelkeit. Dies wird häufig von einer Frau in der frühen Schwangerschaft erlebt. Eine schwangere Frau sollte jedoch alarmiert sein, dass sich dieser Zustand um mehrere Monate verzögert. Dies sollte Anlass zur Sorge für sich selbst und die Gesundheit des Babys geben..

Höhepunkt. Während dieser Zeit gelten Schwindel und Gleichgewichtsstörungen bei Frauen als normal. Dieser Zustand kann jedoch leicht korrigiert werden, beispielsweise durch Ruhe und richtige Ernährung..

Aus den obigen Beschreibungen von Krankheiten kann gesagt werden, dass Symptome wie Schwindel und Schwäche subjektive Symptome sind. Oft gehen sie gleichzeitig oder reibungslos von einem zum anderen über..

Diagnose

Sie sollten sich nicht unabhängig diagnostizieren und selbst behandeln, ohne die Gründe für Ihren Schwindel und Ihre Schwäche genau zu kennen. Selbstmedikation kann eine bereits bestehende Krankheit nur verschlimmern. Die sicherste Lösung wäre, zum Arzt zu gehen. Um Tests zu bestehen, müssen Sie eine Tomographie durchführen und sich einer vollständigen medizinischen Untersuchung unterziehen, um herauszufinden, worüber der Körper "spricht" und auf seine Signale richtig "zu reagieren".

Sie können jedoch die Liste der Faktoren, die Schwindel hervorrufen, unabhängig voneinander ausschließen, z. B. plötzliche Bewegungen oder Fahrten mit einem Bagger, Attraktionen.

Behandlung von Schwindel und Schwäche

Die Behandlung hängt von der Ursache der Krankheit ab. Es gibt kein Allheilmittel für diese Symptome. Da diese Symptome von verschiedenen Krankheiten sprechen können, sollten diese gezielt behandelt werden.

Aber wenn eine Person sicher weiß, dass sie durch etwas vergiftet wurde und dies durch die Symptome belegt wird, können Sie eine Magenspülung durchführen und Sorbentien einnehmen. Wenn diese Symptome mit einer Schwangerschaft verbunden sind, sollten Sie über eine ausgewogene Ernährung nachdenken, sich ausruhen und an der frischen Luft gehen..

Die Behandlung lohnt sich für diejenigen, die Probleme mit hohem oder niedrigem Blutdruck, Schilddrüse und Diabetes haben..

Ein individueller Ansatz ist die richtige Entscheidung bei häufigem Schwindel und Schwäche, da die Diagnose dazu beiträgt, die richtige Therapie zu verschreiben.

Nach Rücksprache mit einem Arzt kann der Patient eine Liste von Medikamenten erhalten, die von seiner Krankheit abhängen.

Einige Krankheiten werden mit Physiotherapie, Akupunktur und Vakuumtherapie behandelt.

Wie Sie sich selbst helfen können

Wie die Praxis zeigt, können Sie bei Schwindel ein Stück frische Ingwerwurzel kauen.

Minz- und Linden-Tees sind hervorragend zur Linderung von Übelkeit und Schwäche geeignet.

Granatapfelsaft hilft, das Hämoglobin zu erhöhen.

Verdünnt das Blut und lindert Schwindel Ginkgo Biloba.

Für eine Person mit diesen Symptomen ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Selbstmedikation keine ideale Option ist und dass Beratung und ein kompetenter Termin durch einen Spezialisten ein Erfolg in der Behandlung sind.

Wie man Symptome von Schwäche und Schwindel beseitigt

Schwäche und Schwindel sind eines der häufigsten Symptome, denen Ärzte bei ihren Patienten begegnen. Ein schwindelerregender Kopf (manchmal zusammen mit Übelkeit, Lethargie, Kopfschmerzen) kann viele Ursachen haben, aber in den meisten Fällen ist das Problem auf eine Verletzung des Gleichgewichts- und Bewegungssystems zurückzuführen, eine Störung der Gehirnaktivität. Da das Gehirn von der Sauerstoffversorgung und der richtigen inneren Umgebung abhängt, die Ursachen für Schwäche in Armen und Beinen, Schwindel gehören auch Erkrankungen der Blutgefäße, des Herzens und Verletzungen der inneren Umgebung des Körpers.

Maßnahmen gegen Schwindel und Schwäche

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, was zu tun ist, wenn Sie sich schwindelig fühlen (und Schwäche die normale Funktion beeinträchtigt), aber es ist am besten, sie zu kombinieren:

  • Setz dich oder leg dich hin. Schwerer Kopf, Schwindel und Schwäche treten normalerweise beim Stehen oder Bewegen auf.
  • Wasser trinken. Schnelle Müdigkeit, Unwohlsein ist oft das Ergebnis von Dehydration.
  • Iss etwas Leichtes. Allgemeine Schwäche, insbesondere bei Hunger, wird durch niedrigen Blutzucker verursacht, insbesondere bei Diabetikern.
  • Konzentrieren Sie sich auf einen bestimmten Ort. Dies ist der Rat von Tänzern, um Schwindel, Müdigkeit, Schwäche während des Trainings und der Aufführungen zu verhindern, indem sie ihre Augen auf einen bestimmten Ort richten..
  • Tief einatmen. Ein Zustand, in dem Schwäche auftritt und sich Ihr Kopf dreht, kann ein Zeichen von Angst, Angst sein. In solchen Fällen fühlt eine Person Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit.
  • Vermeiden Sie helle Lichter. Vermeiden Sie bei Anfällen von Schwäche und Schwindel helles Licht, auch von einem Fernseher oder Laptop.
  • Führen Sie das Epley-Manöver durch. Dies sind die Übungen für Kopf und Hals, die von Ärzten für Patienten empfohlen werden, die über Schwäche und Schwindel klagen..

Wichtig! Achten Sie auf andere Manifestationen. Mit Schwäche, Schwindel, Schläfrigkeit sind die Ursachen schwerwiegendere Krankheiten. Häufige oder anhaltende Anfälle sind der Grund für den Besuch eines Spezialisten.

Wenn Schwäche und Schwindel keine Pathologie sind

Sich müde, etwas schwindelig oder leicht schwach zu fühlen, ist normal. Jeder trifft sie. Typischerweise signalisieren diese Symptome das Bedürfnis nach Ruhe. Aber wenn Unwohlsein, Schläfrigkeit, Schwindel das tägliche Leben beeinträchtigen, sollten Sie Hilfe suchen.

Wer ist gefährdet?

Das Problem betrifft mehr Frauen als Männer. Dies ist auf verschiedene Gründe zurückzuführen, insbesondere auf die Veränderungen in der Rolle der Frau, die nun eine doppelte Belastung sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause bedeuten. Darüber hinaus sind Frauen anfälliger für Perfektionismus und stellen erhöhte Anforderungen an Perfektion. Dies führt zu Müdigkeit, zu deren Manifestationen Reizbarkeit und Appetitlosigkeit gehören. Das Fehlen der gewünschten "idealen" Ergebnisse der Aktivität führt zu Gefühlen innerer Angst und Ohnmacht (wie man dies loswird, ist eine Frage der Psychologie, es ist ratsam, einen Spezialisten in dieser Richtung zu konsultieren)..

Obwohl das chronische Müdigkeitssyndrom bei Kindern selten ist, steigt seine Häufigkeit im Jugendalter (etwa 15 bis 18 Jahre) signifikant an..

Ist es normal, sich schwindelig und schwach zu fühlen?

Wenn über Symptome wie Schwäche, Schwindel, Müdigkeit gesprochen wird, bedeutet jede Person unterschiedliche Dinge. Müdigkeit kann unterschiedliche Gefühle bedeuten. Bei einigen Menschen manifestiert es sich als körperliche Empfindungen (Schwere im Kopf, Schwindel), bei anderen als Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit. Menschen beschreiben Müdigkeit oft als Schwindel, Kopfschmerzen, Schwäche, Erschöpfung, Schläfrigkeit, Gefühl von Energiemangel, Unwohlsein, Orientierungslosigkeit. Die Symptome werden auf andere Weise empfunden: vom Kribbeln im Körper, das bei gesunden Menschen häufig auftritt, bis hin zu Gefühlen der Reizbarkeit, Frustration, Stimmungsverschlechterung und Angst. Manchmal fühlen sich Menschen mit Müdigkeit sehr erschöpft, können aber die meisten ihrer Aktivitäten ausführen. Andere verlieren die Fähigkeit, selbst die leichteste Arbeit zu erledigen. Ob ein Gefühl der Schwäche normal ist, hängt daher von seiner Manifestation bei einer bestimmten Person ab..

Schwäche und Schwindel als Anzeichen von Krankheit

Schwindel und Schwäche sind häufige Anzeichen von Müdigkeit und nicht ungewöhnlich, insbesondere nach einem anstrengenden Tag. Wenn sich der Zustand am nächsten Tag wieder normalisiert, ist alles in Ordnung..

Wenn die Symptome häufig sind und fast täglich auftreten, kann dies ein Symptom für körperliche und geistige Erkrankungen, übermäßige körperliche oder geistige Anstrengung, Schlaflosigkeit, Langzeitstress, die Wirkung von Beruhigungsmitteln, Krebsmedikamenten, Leukämie und Lymphommedikamenten sein. Ähnliche Symptome treten auch nach Amphetamin auf.

Bei leichtem Schwindel sind die Ursachen häufig Infektionskrankheiten, Krebs, Diabetes und Blutkrankheiten.

Aber häufiger begleiten diese Zeichen den modernen, anspruchsvollen Lebensstil voller Eile..

Ursachen für Schwindel und Schwäche im Körper

Ursachen für plötzliche Schwäche und Schwindel:

  • Schwäche in den Muskeln der Arme und Beine ist eine Folge starker körperlicher Anstrengung (es gibt auch eine schnelle Herzfrequenz);
  • Verletzung des Bewegungsapparates;
  • Hypothyreose;
  • Infektionen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • angeborene Muskelerkrankungen;
  • Tumorerkrankungen;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Anämie;
  • Fibromyalgie (chronische rheumatoide Erkrankung);
  • Muskeldystrophie;
  • immunologische Störung der Nervenleitung.

Wichtig! Wenn Sie ohne ersichtlichen Grund an Schwäche leiden, worüber Ihr Problem spricht, sollte Ihr Arzt feststellen.

Chronischer Schlafmangel

Bei chronischem Schlafmangel wird die wichtige Phase des REM-Schlafes gestört (stärkt, stellt psychologische Prozesse wieder her). Eine Person mit Schlafentzug ist ständig schwindelig, es gibt ständige Schwäche, Appetitlosigkeit oder umgekehrt einen erhöhten Appetit, es kann sich eine Depression entwickeln.

Chronischer Stress

Ständiger Stress, Depressionen, die ein Problem einer höheren Nervenregulation darstellen und nicht auf das Niveau einzelner Organe oder Muskeln beschränkt sind, können sich mit verschiedenen Symptomen in verschiedenen Bereichen des Körpers manifestieren.

Die Manifestationen von Stress und Depression sind vielfältig und können in fast jedem Teil des Körpers oder Organs auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • Nervosität;
  • Verschlechterung des Sehvermögens (Nebel, ständige "Fliegen");
  • Muskelverspannungen, häufig im Bereich der Kaumuskeln;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • ein Druckgefühl in der Brust (eine Person hat Schwierigkeiten beim Atmen);
  • Halsschmerzen;
  • Herzklopfen - Tachykardie;
  • Verdauungsprobleme (Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung);
  • ermüden;
  • Schüttelfrost;
  • übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose);
  • Schlafstörungen;
  • Zittern der Gliedmaßen (Zittern in Armen oder Beinen);
  • Kribbeln der Finger;
  • Gliedmaßenschwäche.

Eisenmangelanämie

Der Mangel an roten Blutkörperchen - Anämie - führt zu Blässe und einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Gehirns, was zu einer Reihe von Schwierigkeiten führt, einschließlich Schwäche der Gliedmaßen und Schwindel. Wir sprechen über das anämische Syndrom.

Infektionskrankheiten

Dies sind häufige Krankheiten, die durch Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) verursacht werden..

Infektionskrankheiten, die Schwindel und Schwächung des Körpers verursachen:

  • Abszess;
  • AIDS;
  • Mandelentzündung (Mandelentzündung) - nach Mandelentzündung bleiben die Anzeichen bis zu einer Woche bestehen;
  • Botulismus;
  • Typhus-Fieber;
  • Keuchhusten (schwarzer Husten);
  • Cholera;
  • Grippe;
  • CMV;
  • Ebola;
  • hämorrhagisches Fieber;
  • Dengue-Fieber;
  • Impetigo;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • Enzephalitis;
  • Candidiasis;
  • Leptospirose;
  • Lyme-Borreliose;
  • Malaria;
  • Marburg-Fieber;
  • Schweinegrippe;
  • Salmonellose;
  • Masern;
  • Staphylokokkenvergiftung;
  • Tetanus;
  • Toxoplasmose;
  • Tuberkulose;
  • Entzündung des Gehirns;
  • Diphtherie;
  • Gelbsucht;
  • Gelbfieber.

Erkrankungen des Vestibularapparates

Krankheiten oder Reizungen des Gleichgewichts- und Bewegungssystems sind die nächste Störung, die einen Zustand verursacht, wenn sich der Kopf dreht, die Hände zittern, Unstetigkeiten beim Gehen (der Patient taumelt), Körperschmerzen und Kopfschmerzen auftreten.

Reizung kann verursachen:

  • Entzündung (Infektionen des Mittelohrs, Entzündung des Innenohrs);
  • Schwellung des Nervs, der Informationen über das Gleichgewicht enthält;
  • Verletzung;
  • Alkohol (es wird schlecht, insbesondere nach einem Anfall, dh nach längerem Alkoholkonsum);
  • Morbus Menière;
  • Kinetose.

Neurologische Erkrankungen

Das Nervensystem steuert alle Prozesse im menschlichen Körper, einschließlich des Gehirns. Daher sind neurologische Erkrankungen der Grund, warum sich der Kopf dreht und eine Schwäche in den Beinen auftritt. Schwindel kann von trockenem Mund und anderen neurologischen Symptomen begleitet sein.

Erkrankungen der Blutgefäße, des Herzens

Diese Gruppe umfasst Zustände, bei denen die Gefäße dem Gehirn nicht genügend Blut und Sauerstoff zuführen können. Schwäche und Schwindel sind typische Anzeichen einer Krankheit. Am häufigsten sprechen wir von Atherosklerose der Hirnarterien, Verengung der Wirbelarterien. Diese beiden Arterien passen eng an die Halswirbelsäule an und verbinden sich mit der Hirnarterie, die den Hirnstamm und das Kleinhirn versorgt (wichtige Mechanismen zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts)..

Eine Störung der Sauerstoffversorgung des Gehirns tritt auch bei einer Störung der Herzpumpe auf. Fast jede Ursache von Herzinsuffizienz kann das Gehirn betreffen.

Schwäche in den Beinen und Schwindel sind Anzeichen einer Kardiomyopathie bei anderen Herzerkrankungen. Da der Herzmuskel nicht richtig funktioniert, wird das Blut nicht ausreichend oxidiert, was zu Müdigkeit führt.

Wichtig! Erkrankungen der Blutgefäße und des Herzens sind erblich bedingt oder werden durch Infektionen verursacht.

Arterieller Druck

Schwäche, Müdigkeit und Schwindel sind mit einer Abweichung der Blutdruckindikatoren sowohl auf der niedrigen (Hypotonie) als auch auf der hohen (Hypertonie) Seite verbunden.

Die folgenden Manifestationen von Blutdruckstörungen:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwellung in den Beinen;
  • Nasenbluten;
  • Kopfschmerzen.

Hirnverletzungen und Krankheiten

Jede Gehirnkrankheit kann sich durch Schwindel und Schwäche manifestieren. Diese Anzeichen sind typisch für Zustände, die mit Hirnödemen, erhöhtem ICP verbunden sind: Trauma (Gehirnerschütterung), Tumor, Entzündung, Meningitis, Schlaganfall, epileptische Anfälle usw..

Schwangerschaft

Schwindel und Müdigkeit sind häufige Symptome bei schwangeren Frauen. Schwindel im 1. Trimester tritt auf, weil der Körper noch nicht genug Blut für das sich schnell ausdehnende Kreislaufsystem hat. Im 2. Trimester und bis zu 40 Wochen kann eine plötzliche Ohnmacht durch einen Anstieg des Uterusdrucks auf die Gefäße erklärt werden.

Der Zustand während der Schwangerschaft ist auch durch Übelkeit gekennzeichnet (manchmal - nicht nur nach dem Frühstück, sondern den ganzen Tag). Eine Frau möchte ständig schlafen, Perioden mit „wolfsartigem“ Appetit wechseln sich mit Zuständen ab, in denen kein Appetit besteht. Es ist unmöglich, diese Beschwerden zu heilen, manchmal hilft die Einnahme von Vitaminen, Kalzium und Magnesium (es wird empfohlen, auch wenn die Übelkeit nicht sehr stark ist)..

Schwindel in den Wechseljahren

Die Perimenopause ist das Stadium, das etwa 5 Jahre vor der Menopause dauert (normalerweise zwischen 40 und 50). Die Eierstöcke hören langsam auf, das Hormon Östrogen zu produzieren, das die Stresshormone (Cortisol und Adrenalin) steuert. Eine Verletzung seines Niveaus kann zu Müdigkeit, Angstzuständen und Verspannungen führen. Eine Frau hat Kopfschmerzen, Gangschwankungen beeinträchtigen das normale Gehen, Arme und Beine können leicht zittern.

Wichtig! Ein ähnlicher Zustand tritt manchmal vor dem Eisprung auf (wenn auch sehr selten), im Gegenteil, er ist auf einen starken Anstieg der Östrogenspiegel zurückzuführen.

Während der Wechseljahre kommt es häufig zu einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen, es entsteht eine Anämie - die Ursache für Müdigkeit. Nächtliche Hitzewallungen können den Schlaf stören und tagsüber zu Müdigkeit führen.

Hypothyreose

Dies ist eine unzureichende Funktion der Schilddrüse, die Thyroxin und Triiodthyronin produziert, Hormone, die für die Regulierung des Stoffwechsels verantwortlich sind..

Wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, verlangsamt sich der Stoffwechsel und es kommt zu Müdigkeit.

Diabetes mellitus

Schwindel mit Diabetes, Müdigkeit, Baumwollfüßen, meist verursacht durch Schwankungen der Glykämie. Die Symptome können wochenlang anhalten.

Medikamente

Schwindel und Müdigkeit sind eine Folge der Einnahme von Immunsuppressiva, die insbesondere nach einer Organtransplantation zum besseren Überleben verschrieben werden..

Diagnose der Schwäche und Schwindel

Aus einer Reihe möglicher Gründe ist eine vollständige Prüfung erforderlich. Der Patient sollte von einem Neurologen untersucht, einer EKG-Untersuchung und einer Blutdruckmessung unterzogen werden.

Blutuntersuchungen sind ebenfalls wichtig. Sie bestimmen folgende Indikatoren:

  • Mineralstoffgehalt;
  • Nierenparameter;
  • Lebertests;
  • Blutbild;
  • CRP (infektiöse Prozesse im Körper) usw..

Bei Verdacht auf eine Hirnkrankheit, eine Störung des Gleichgewichts und des Bewegungssystems werden bildgebende Verfahren durchgeführt: CT-Untersuchung, Ultraschall der Halsarterie. Ultraschall wird auch verwendet, um den Herzmuskel zu untersuchen.

Wenn keine eindeutige Ursache für die Anzeichen vorliegt oder eine Sehbehinderung vorliegt, wird empfohlen, einen Augenarzt aufzusuchen. Er wird weitere Forschungen auf der Grundlage der Ergebnisse der oben genannten Tests durchführen..

Erste Maßnahmen gegen starken Schwindel und Schwäche

Bei schwerer Schwäche und Schwindel helfen die folgenden Maßnahmen:

  • immer mit der Ruhe;
  • sitzen oder liegen;
  • Blutdruck messen;
  • Schließen Sie die Augen und versuchen Sie, sich auf einen bestimmten Punkt zu konzentrieren.
  • Wenn Ihr Mund trocken ist, trinken Sie ein Glas Wasser.

Wichtig! Wenn sich Symptome mit Sprachstörungen, Unbeholfenheit der Gliedmaßen, Doppelsehen, Taubheitsgefühl in Händen, Füßen oder anderen sensorischen Problemen verbinden, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.!

Grundlegende therapeutische Prinzipien für Ohnmacht und Schwindel

Der erste Schritt besteht immer darin, die Grundursache der Krankheit zu bestimmen und sie dann zu behandeln. Die Therapie sollte sich in erster Linie auf den Faktor konzentrieren, der die Symptome verursacht hat.

Medikamente und andere Behandlungen

In Übereinstimmung mit den Ergebnissen der Diagnose wird der Arzt die Einnahme von Arzneimitteln aus folgenden Gruppen empfehlen:

  • Antidepressiva;
  • Antipsychotika;
  • Nootropika;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe.

Psychotherapie

Psychotherapie hilft, mentale Faktoren und Konflikte zu identifizieren, die mit der Krankheit verbunden sind. In einigen Fällen spiegeln die Symptome eine tiefe Unzufriedenheit wider. Interne Konflikte, die in das Unterbewusstsein eingedrungen sind, können zu geistiger und körperlicher Erschöpfung führen. In solchen Fällen ist Psychotherapie wirksamer als medikamentöse Behandlung..

Phytobalneotherapie

Dieser exotische Name verbirgt die Kräuter-Spa-Therapie. Es bietet keine Entspannung für einen müden Körper, sondern auch eine Reinigung des Geistes und der Seele.

Selbsthilfemittel gegen Schwäche und Schwindel

Wir empfehlen eine Diät, die reich an Milchproteinen und leicht verdaulichen Kohlenhydraten ist. Die Diät sollte enthalten:

  • Eier;
  • Milchprodukte;
  • Gemüse;
  • Obst;
  • Nüsse;
  • Weizenkeime;
  • Honig;
  • Hefe;
  • Seetang;
  • Melasse (Zuckerrohrsirup).

Das Trinken von frischem Fruchtsaft mit Vitamin C (Orange, Grapefruit) gegen Schwindel hilft, die natürliche Widerstandsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen.

Vorbeugung von Schwindel und Schwäche

Die Grundlagen der Prävention sind die Einhaltung der Regeln eines gesunden Lebensstils, ausreichende Bewegung, rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Im Falle eines Fortschreitens der Krankheit manifestiert sich Schwäche in glatten Muskeln, die Atmung, Verdauung und Durchblutung beeinträchtigen. Es gibt keine wirksame Prävention einiger Krankheiten. Ihre Kontrolle ist jedoch die wichtigste Maßnahme, um begleitende Symptome zu vermeiden..

Ursachen von Schwäche begleitet von Schwindel

Schwäche und Schwindel sind weit entfernt von spezifischen Symptomen. Sie begleiten den Verlauf vieler Pathologien und entstehen aus natürlichen Gründen. Wenn dieser Zustand 1-2 Mal im Monat häufiger auftritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Nach einer gründlichen Untersuchung wird ein Faktor ermittelt, der zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens führt. Falls erforderlich, wird die Behandlung hauptsächlich konservativ unter Verwendung von Arzneimitteln verschiedener klinischer und pharmakologischer Gruppen durchgeführt.

Die Hauptgründe und provozierenden Faktoren

Häufiger Schwindel, kombiniert mit Schwäche, Lethargie, Apathie und schneller Ermüdbarkeit, tritt sowohl aus natürlichen als auch aus pathologischen Gründen auf. In jedem Fall ist dieser Zustand jedoch gefährlich. Schwindel ist ein Gefühl der Unsicherheit bei der Bestimmung der eigenen Position im Raum. Es scheint einem Menschen, dass sich die umgebenden Objekte um ihn drehen, was zu Instabilität und Gleichgewichtsverlust führt. Und dies ist mit gefährlichen Stürzen behaftet, die Verletzungen verursachen, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedrohen..

Schwäche ist ein häufiger, treuer Begleiter von Schwindel. Es wird normalerweise im ganzen Körper gefühlt. Eine Person ist nicht in der Lage, elementare Aufgaben rund um das Haus zu bewältigen, sie ist gezwungen, sich bei der Arbeit krankzuschreiben. Wenn Schwäche nur in einem bestimmten Körperteil auftritt, ist dies ein sicheres Zeichen für die Entwicklung der Pathologie. Wenn sich ein Patient beispielsweise über die Unmöglichkeit beschwert, ein Objekt längere Zeit mit den Fingern zu halten, vermutet der Arzt eine neurogene oder rheumatische Pathologie.

Natürlich

Es gibt viele physiologische Gründe für Schwäche und Schwindel. Zum Beispiel werden sie während der Menstruation und während der Wechseljahre bei längerer Hitzeeinwirkung oder in einem stickigen Raum mit abgestandener Luft festgestellt. Sauerstoffmangel stört die Durchblutung - Beine werden wattiert, Finger zittern. Und Überhitzung führt oft zu Bewusstlosigkeit..

Zu den natürlichen Ursachen für Schwäche in Verbindung mit Schwindel gehören ein Alkoholüberschuss im Körper sowie das dadurch verursachte Entzugssyndrom. In der Regel verbessert sich der Gesundheitszustand nach Beseitigung des provozierenden Faktors..

Schwangerschaft

Ständiger Schwindel und schnelle Ermüdbarkeit verfolgen eine Frau oft während der Schwangerschaft. Während dieser Zeit ist der Körper starkem Stress ausgesetzt. Der hormonelle Hintergrund schwankt, das Kreislaufsystem wird wieder aufgebaut, die inneren Organe stehen unter dem Druck der wachsenden Gebärmutter. Schwangere leiden in folgenden Fällen unter Schwäche, Schwindel und Müdigkeit:

  • bei einem anfänglich niedrigen Druck. Während der Schwangerschaft fällt es, so dass Frauen, die hypoton sind, oft nicht einmal spazieren gehen können;
  • mit Toxikose. Nicht nur Übelkeit, die oft zu Erbrechen führt, ist ein charakteristisches Symptom für Toxikose. Aufgrund eines Nährstoffmangels ist die Arbeit fast aller lebenswichtigen Systeme, einschließlich des Vestibularapparates, gestört. Der Frau ist schwindelig, träge und apathisch..

Ein weiterer Grund für Schwindel und Schwäche während der Schwangerschaft ist das Fehlen wesentlicher Mikro- und Makroelemente im Körper. Um einer schlechten Gesundheit vorzubeugen, verschreiben Gynäkologen den Patienten immer ausgewogene Vitamin- und Mineralkomplexe.

Schwacher Vestibularapparat

Viele Menschen werden mit einem schwachen Vestibularapparat geboren. In der Regel lernen sie diese Funktion bereits in jungen Jahren kennen, beispielsweise beim Besuch eines Vergnügungsparks. Alle Kinder fahren ohne Konsequenzen im Karussell und fühlen sich schwindelig, Übelkeit, schwarze Punkte und farbige Flecken blitzen vor ihren Augen auf. Wenn wir älter werden, wird der Vestibularapparat nicht gestärkt. Der Zustand einer Person kann sich auch nach der Fahrt mit dem Aufzug verschlechtern.

Für viele Menschen mit einem schwachen Vestibularapparat ist das Reisen mit Dampfschiffen, Booten und sehr reibungslos fahrenden Autos verboten. Oder Reisen sind nur nach Einnahme bestimmter Arzneimittel möglich.

Starke Aufregung, Stress

Stress ist eine große Belastung für den Körper eines Erwachsenen und eines Kindes. Seine Reaktion besteht darin, eine große Menge Adrenalin in den systemischen Kreislauf freizusetzen. Dieses Hormon mobilisiert eine Person, um externen und internen negativen Faktoren entgegenzuwirken. Gleichzeitig erschöpft es den Körper, so dass der Zustand, in dem sich der Kopf dreht und schwere Schwäche den Arbeitsbeginn beeinträchtigt, ganz natürlich ist.

Der Gesundheitszustand verschlechtert sich häufig bei Menschen, die selbst in häuslichen Konfliktsituationen akut sind. Sie "wickeln" sich auf, bis Probleme mit Herzschlag und Blutdruck auftreten. Es gibt Schläfrigkeit, psychoemotionale Instabilität, und wenn Sie versuchen, abrupt von einem Stuhl aufzustehen, tritt starker Schwindel auf. Diese Anzeichen treten auch bei Neurasthenie auf - einem pathologischen Zustand des Nervensystems, der sich aus seiner Erschöpfung ergibt.

Schwäche zusammen mit Schwindel können die Entwicklung von Depressionen signalisieren. Mit fortschreitendem Verlauf nimmt die Schwere dieser Symptome zu..

Schlafmangel, geistige und körperliche Belastung

Eine typische Bedingung für Workaholics, die vergessen, dass ein Tag nur 24 Stunden hat. Schlafersparnis, unregelmäßige Ernährung, mangelnde Ruhe führen zu Sauerstoffmangel in den Zellen. Der reibungslose Ablauf biochemischer Prozesse im Körper wird gestört, die Regulationsfunktion des Gehirns verschlechtert sich. Nach 5-7 Tagen eines solchen Marathons kann der Workaholic aufgrund von Überlastung einfach nicht mehr aufstehen.

Pathologisch

Energieverlust und Rotation von Objekten vor den Augen weisen auf Kreislaufprobleme hin, die für viele akute und chronische Pathologien typisch sind. Auf diese Weise signalisiert der Körper über aufgetretene Probleme, die sofort beseitigt werden müssen..

Osteochondrose

Dies ist der Name einer degenerativ-dystrophischen Pathologie, die vor dem Hintergrund der Zerstörung von Bandscheiben auftritt. Störungen des Vestibularapparates werden mit zervikaler und zervikothorakaler Lokalisation von Osteochondrose festgestellt. Was verursacht das:

  • Die Wirbelsäule verliert durch die Zerstörung der Knorpelauskleidung ihre Stabilität.
  • Die Prozesse der Bildung von Osteophyten werden gestartet - knochenscharfe Wucherungen, die eine unterstützende Funktion erfüllen;
  • Osteophyten quetschen die Wirbelarterie, die das Gehirn mit Blut mit darin gelöstem Sauerstoff versorgt.

Erfahrene Ärzte vermuten, wenn ein Patient über Augenverdunkelung, Schwäche und Übelkeit klagt, keine Magenprobleme, sondern eine zervikale Osteochondrose. Ihre Befürchtungen werden nach dem Studium der Röntgenaufnahme bestätigt.

Unwohlsein mit Osteochondrose loszuwerden ist nur durch eine komplexe Behandlung möglich. Bei einer Pathologie 3. Schweregrads wird eine Arthroplastik durchgeführt - das Knochenwachstum an den Wirbeln wird ganz oder teilweise herausgeschnitten.

Eisenmangelanämie

Ein physiologischer Eisenmangel während der Schwangerschaft wird in anderen Fällen häufig zum Zeichen einer Pathologie. Bei Anämie nimmt die Hämoglobinkonzentration ab, ohne die rote Blutkörperchen - Erythrozyten - nicht funktionieren können. Sinkende Eisenspiegel führen dazu, dass sie keinen molekularen Sauerstoff zu den Zielorganen transportieren können. Es entwickelt sich ein Hypoxiezustand, der sich in folgenden Symptomen äußert:

  • Anfälle von Übelkeit;
  • Schwindel mit einem starken Anstieg aus sitzender oder liegender Position;
  • Lethargie, Schwäche, plötzliche Stimmungsschwankungen.

Wenn der Eisenmangel im Körper lange anhält, wirkt sich dies zwangsläufig auf das Erscheinungsbild aus. Die Haut wird trocken, grau, schlaff, das Nagelwachstum verlangsamt sich, es wird ein schwerer Haarausfall festgestellt.

Diabetes mellitus

Bei Diabetes mellitus wird die Produktion des eigenen Insulins durch die Langerhans-Inseln gestört oder die Absorption gestört. Eine starke Abnahme oder Zunahme des Glukosespiegels im Blutkreislauf führt zu einer signifikanten Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einer Person. Es werden Schwitzen, blasse Haut, Schwindel bis hin zur Ohnmacht beobachtet. Eine Person leidet unter Durst, Schläfrigkeit, Kraftverlust, kleinen Zittern der Finger.

Diabetes mellitus ist noch nicht dauerhaft heilbar. Das Problem wird durch die Einführung von Insulin oder die Einnahme von Medikamenten gelöst, die die Produktion und die gute Absorption stimulieren..

Herz-Kreislauf-Pathologie

Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich häufig bei Menschen mit eingeschränkter Myokardfunktion und schlechtem Zustand der Blutgefäße. All dies wirkt sich negativ auf die Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen aus, so dass es nicht in der Lage ist, die Funktion aller lebenswichtigen Systeme vollständig zu regulieren. Eine Verschlechterung des Sehvermögens, ein unstetiger Gang und Benommenheit gehen häufig mit solchen Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher:

  • Atherosklerose - eine systemische Läsion großer und mittlerer Arterien, die zu lokalen und allgemeinen hämodynamischen Störungen führt;
  • Herzinsuffizienz - eine akute oder chronische Erkrankung, die durch eine Schwächung der Kontraktilität des Myokards und eine Verstopfung des Kreislaufs verursacht wird;
  • Angina pectoris - eine der Formen der ischämischen Erkrankung, begleitet von einer akuten Unzulänglichkeit der Blutversorgung des Myokards;
  • Arrhythmien - eine Verletzung der Regelmäßigkeit oder Frequenz eines normalen Herzrhythmus, der Leitung des Herzens.

Eine Schwäche mit Schwindel wird mit einer Hemmung der Hämatopoese beobachtet, der Herzinfarkte und Schlaganfälle vorausgehen. Der Blutdruck kann fallen oder steigen, alles schwebt vor den Augen, die Hörschärfe nimmt ab.

Migräne

Migräne ist die primäre Form von Kopfschmerzen, die sich in periodischen Anfällen hoher Intensität manifestiert. Sie können durch ein scharfes Geräusch oder einen unangenehmen Geruch hervorgerufen werden, wenn sie tagsüber in der Sonne liegen und überlastet sind.

Zunächst kommt es immer plötzlich zu einem Angriff, bei dem eine Person mehrere Tage lang ins Bett gebracht wird. Und dann erkennt er bereits unmissverständlich, dass bald starke Kopfschmerzen auftreten werden. Nicht nur Schmerzen allein verursachen Leiden, sondern auch die damit verbundenen Symptome:

  • verschwommene Sicht;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit durch einen Geruch nach Essen;
  • unzureichende Einschätzung der Größe der Objekte in der Umgebung;
  • Taubheit;
  • Schwindel;
  • olfaktorische Halluzinationen;
  • Unfähigkeit, sich zu konzentrieren und Worte zu sprechen.

Es ist für den Patienten schwierig, tief zu atmen, da dies die Schmerzen erhöht. In der Kindheit geht ein Migräneanfall mit Schläfrigkeit einher und verschwindet nach dem Schlafengehen. Erwachsene tolerieren Pathologie schwieriger.

Infektionen

Schwäche und Schwindel bei akuten Urogenital-, Darm- und Atemwegsinfektionen sind häufige Begleiterscheinungen. Sie treten während einer Lebensmittelvergiftung, der Aktivierung opportunistischer Mikroorganismen und der Einschleppung pathogener Bakterien und Viren wie Rotaviren auf. Ein Gefühl der Müdigkeit ist auch charakteristisch für Herpesrückfälle, auch auf den Lippen..

Nach dem Eindringen in den Körper vermehren sich Infektionserreger schnell und geben die Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität an den umgebenden Raum ab. Nach ihrem Eintritt in das Blut treten Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers auf:

  • die Temperatur steigt;
  • es gibt eine Trübung der Augen, ein Gefühl des doppelten Sehens und verschwommene Objekte;
  • du fühlst dich sehr müde;
  • gestört durch Übelkeit und Erbrechen.

Infolge starker Dehydration des Körpers nimmt die Intensität des Schwindels zu. Eine Person kann aufgrund der Gefahr eines Ungleichgewichts und eines gefährlichen Sturzes nicht einmal aus dem Bett aufstehen.

Diagnose

Wenn der Patient die Ursache für Schwäche und Ohnmacht nicht kennt, ist es ratsam, einen Allgemeinarzt zu konsultieren - einen Therapeuten. Er wird eine Erstdiagnose unter Berücksichtigung der Beschwerden des Patienten, der Anamnese-Daten und der externen Untersuchung stellen. Dann werden instrumentelle Studien durchgeführt, die immer auf Schwindel hinweisen:

  • MRT oder CT;
  • Ultraschallverfahren;
  • Radiographie;
  • Angiographie;
  • Szintigraphie;
  • Veloergometrie;
  • EKG.

Bei endokrinen Störungen wird der Arzt Tests zur Beurteilung des hormonellen Hintergrunds verschreiben. Bei Bedarf wird das Biomaterial in Nährmedien ausgesät. Durch die Anzahl und das Erscheinungsbild der Kolonien werden die Art der Krankheitserreger und die Schwere des Infektions- und Entzündungsprozesses bestimmt. Nach dem Studium der Studienergebnisse wird der Therapeut den Patienten zur weiteren Therapie an einen Facharzt überweisen..

Erste Hilfe

Wenn Schwindel und Schwäche das Wohlbefinden einer Person nicht zu sehr verschlechtern, müssen Sie kein Krankenwagenteam anrufen. Sie müssen nur sicherstellen, dass Sie in naher Zukunft einen Arztbesuch vereinbaren.

Wenn sich der Kopf stark dreht, Übelkeit gestört ist, gefolgt von Erbrechen oder akuten Schmerzen im Bereich des Herzens auftreten, können Sie nicht auf medizinische Hilfe verzichten. Es besteht die Möglichkeit, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu entwickeln, eine akute Darminfektion. Was tun für Erste Hilfe:

  • Legen Sie das Opfer, beruhigen Sie sich, bedecken Sie es mit einer Decke;
  • für Frischluft sorgen;
  • Überwachen Sie den Zustand, indem Sie den Puls und den Druck jede halbe Stunde messen.
  • gib ihm süßen heißen Tee;
  • Geben Sie bei Verdacht auf eine Vergiftung ein Enterosorbens - Aktivkohle, Polyphepan, Polysorb, Smektu, Enterosgel.

Alle diese Aktivitäten sollten jedoch erst nach einem Anruf bei der Krankenwagenbrigade durchgeführt werden. Der Arzt wird den Zustand des Opfers beurteilen, eine Behandlung verschreiben oder ins Krankenhaus eingeliefert.

Behandlungsmethoden

Für die Behandlung jeder Pathologie wird ein integrierter schrittweiser Ansatz praktiziert, der sich in Schwäche und Schwindel äußert. Ziel der Behandlung ist es nicht nur, die Symptome, sondern auch die Ursachen der Krankheit zu beseitigen. Wenn es immer noch nicht auf die Therapie anspricht, werden Maßnahmen ergriffen, um eine stabile Remission zu erreichen..

Es ist notwendig, die diagnostizierte Pathologie mit Hilfe von Medikamenten zu behandeln, die die Faktoren beseitigen können, die zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens führen. Um die Schwere der Symptome zu verringern, werden die folgenden Mittel verwendet:

  • Anticholinergika, einschließlich Scopolamin;
  • Antihistaminika: Loratadin, Cetrin, Tavegil;
  • Antipsychotika, hauptsächlich mit Meterazin;
  • Benzodiazepine - Relanium, Seduxen, Sibazon;
  • Antiemetika - Metoclopramid und sein Fremdanalogon Cerucal.

Von den Medikamenten gegen Schwäche werden den Patienten Vitamin-Mineral-Komplexe Centrum, Vitrum, Complivit, Supradin, Multitabs verschrieben. Hypotensiva werden Tinkturen oder Tabletten von Eleutherococcus verschrieben.

Was sind die Symptome von Schwindel? Ein Symptom dafür ist Schwäche und Müdigkeit?

Schwindel ist im Alltag weit verbreitet. Es gibt viele Gründe für sein Auftreten..

Ein solches Symptom kann sowohl auf eine leichte Verschlechterung der Gesundheit als auch auf das Vorliegen einer schweren Krankheit hinweisen..

Wovon ist Schwindelsymptom? Wann muss dringend ein Arzt aufgesucht werden? Diese anderen Fragen werden in diesem Artikel ausführlich beantwortet..

Ein Hinweis darauf, wie der Zustand sein kann, wenn sich der Kopf dreht?

Es gibt viele verschiedene Gründe, aus denen Schwindel auftritt. Die häufigsten sind:

  • Probleme mit der Gehirndurchblutung;
  • Senkung des Blutzuckerspiegels;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Störung des Vestibularapparates;
  • Vergiftungen und Darminfektionen;
  • hormonelle Veränderungen im Körper;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Schwangerschaftszeitraum;
  • Krümmung der Halswirbelsäule;
  • Gehirnkrankheiten wie Tumorbildung;
  • Ohren- oder Augenkrankheit;
  • Zeitraum des Menstruationszyklus;
  • verschiedene Arten von Epilepsie;
  • Migräne oder Migräneschmerzen.

Beschwerden über Schwindel können auf die Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des Körpers hinweisen, wie z.

  • Anämie;
  • Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Kurzsichtigkeit;
  • Schlaganfall;
  • Morbus Menière;
  • Gehirntumor;
  • Neurosen;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Entzündung des Mittelohrs und viele andere.

In seltenen Fällen verschwindet der Schwindel ohne fremde Symptome. Meistens geht es jedoch mit anderen unangenehmen Empfindungen einher, denen die Menschen nicht sofort Bedeutung beimessen:

  1. Starker Schwindel - ein Symptom für was? In einem solchen Zustand scheint es einer Person, dass sich alles dreht. Dies kann durch einen plötzlichen Druckabfall, eine Schädigung des Zentralnervensystems oder eine Schädigung des Innenohrs verursacht werden. Starker Schwindel kann ein Zeichen für einen Schlaganfall oder eine Tumorentwicklung sein.
  2. Schwindel mit Schwäche kann in vielen Fällen auftreten. Ein solcher Gesundheitszustand kann sowohl auf das Vorhandensein einer Krankheit als auch auf hormonelle Veränderungen oder eine Schwangerschaft hinweisen.
  3. Schwitzen, Schwindel und Schwäche. Symptome wie diese können auf einen niedrigen Blutzuckerspiegel hinweisen, was zu Müdigkeit, Schläfrigkeit, Reizbarkeit, einer schnellen Herzfrequenz und erhöhtem Schwitzen führt. Um den Zustand zu verbessern, empfehlen Ärzte, jedes Produkt zu verwenden, das schnelle Kohlenhydrate enthält..
  4. Beschwerden am Morgen treten aus mehreren Gründen auf:

  • aufgrund von Verletzungen des vegetativ-vaskulären Systems;
  • niedriger Blutdruck;
  • eine Entzündung des Mittelohrs oder aufgrund einer zervikalen Osteochondrose.

Auch ältere Menschen klagen oft über morgendlichen Schwindel. Dies ist normalerweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Gefäße im Laufe der Jahre dünner werden und der Vestibularapparat schlechter zu funktionieren beginnt. Lesen Sie hier mehr über Schwindel bei älteren Menschen.

Schwindel, Müdigkeit, Schwäche - Symptome von was, welcher Krankheit oder welchem ​​Zustand des Körpers? Solche Anzeichen können auftreten aufgrund von:

  • Überarbeitung und Müdigkeit;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • niedriger Blutzuckerspiegel;
  • sowie während des Menstruationszyklus oder der Schwangerschaft.

Ähnliche Symptome werden beobachtet, wenn im menschlichen Körper ein Mangel an Vitaminen besteht, insbesondere an B12. Anzeichen von Schwindel in den Wechseljahren. Während der Wechseljahre treten im Körper einer Frau eine Reihe von hormonellen Veränderungen auf..

Aufgrund der Abnahme der sexuellen Funktion des weiblichen Hormons Östrogen treten unangenehme Veränderungen und Symptome auf. Infolge von Gefäßveränderungen erhalten die Gefäße des Gehirns nicht mehr genügend Sauerstoff, was die Hauptursache für Schwindel bei Frauen ist, sowohl emotionale als auch körperliche Erschöpfung..

Darüber hinaus kann sich der Kopf aus einem anderen Grund drehen:

  • aufgrund erhöhten Drucks;
  • Migräne;
  • Schlafstörungen;
  • schwere emotionale oder mentale Zustände;
  • und auch aufgrund von Hitzewallungen, die von einem Gefühl der Hitze, einem Anstieg der Körpertemperatur, Anfällen von Übelkeit und Luftmangel begleitet werden.

Was sagen die Symptome von Schwindel ohne andere Manifestationen??

Schwindel kann sowohl durch eine normale Transportkrankheit als auch durch eine Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten sowie durch traumatisches Hirngras oder eine Entzündung des Innenohrs verursacht werden. Im Allgemeinen können wir sagen, dass Schwindel kein Zeichen einer bestimmten Krankheit ist, ohne dass andere Symptome vorliegen, da es ziemlich schwierig ist, die Krankheit genau zu bestimmen..

Wenn sich der Kopf aus unbekannten Gründen zu drehen beginnt und über einen längeren Zeitraum nicht vergeht, lohnt es sich, einen Arzt zu konsultieren, um das Vorhandensein schwerwiegender Krankheiten im Körper auszuschließen.

Wenn Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen?

In der Medizin gibt es zwei Klassifikationen von Schwindel: systemische und nicht systemische. Im ersten Fall scheint es einer Person, dass sich Objekte um sie herum oder den Körper selbst drehen. Meistens wird dieses Gefühl begleitet von:

  • Übelkeit;
  • starkes Schwitzen;
  • Erbrechen;
  • Gleichgewichtsverlust und Temperaturanstieg.

Wenn solche Symptome beobachtet werden, müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren, da ein solcher Zustand auf das Vorhandensein schwerwiegender, lebensbedrohlicher Pathologien hinweisen kann.

Nicht-systemischer Schwindel ist gekennzeichnet durch Ungleichgewicht, ein Gefühl der Trübung des Geistes und eine Verdunkelung der Augen mit plötzlichen Veränderungen der Körperhaltung. Solche Symptome geben weniger Anlass zur Sorge, erfordern jedoch auch Aufmerksamkeit, insbesondere wenn solche Symptome noch nicht aufgetreten sind und sich regelmäßig wiederholen.

Fazit

Schwindel kann in absolut jedem Alter auftreten, daher sollten Sie auf Ihren Gesundheitszustand achten. Wenn ausgeprägte Symptome auftreten, die aus dem üblichen Lebensrhythmus herausfallen und Sie nicht gut fühlen lassen, ist es ratsam, sich einer Diagnose zu unterziehen oder einen Spezialisten zu konsultieren, um die Wurzel des Problems zu identifizieren und zu beseitigen.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

6 Anzeichen dafür, dass Schwindel lebensbedrohlich ist

Wenn Sie dies bemerken, laufen Sie zum Arzt oder rufen Sie einen Krankenwagen..

Sagen wir gleich: In den meisten Fällen ist Schwindel nicht gefährlich. Sie bergen nur ein Risiko: Wenn Sie Schwindelgefühle verspüren (wie Wissenschaftler diese Empfindung nennen), können Sie, wenn Sie sehr unglücklich sind, stolpern, fallen und sich eine Verstauchung oder Abrieb verdienen. Und höchstwahrscheinlich wird es nicht einmal passieren.

Es gibt jedoch Zeiten, in denen Schwindel auf ein wirklich ernstes Gesundheitsproblem hindeutet..

Warum dreht sich mein Kopf?

Im Allgemeinen sind die Ursachen für Schwindel einfach. Am häufigsten tritt Schwindel auf, wenn die Kommunikation zwischen dem Gehirn und dem Innenohr, in dem sich der Vestibularapparat befindet, unterbrochen wird. Das Gehirn verliert seine Orientierung im Raum, wodurch es sich anfühlt, als würde der Boden unter Ihren Füßen hervorrutschen. Um aufrecht zu bleiben, löst graue Substanz eine Kaskade von Reaktionen aus, die darauf abzielen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Einige dieser Reaktionen wirken sich auch auf das Erbrechenzentrum aus, weshalb Schwindel häufig mit einem Anfall von Übelkeit einhergeht. Dies geschieht beispielsweise bei Reisekrankheit. Dies ist jedoch eine etwas andere Geschichte..

Glücklicherweise ist ein solcher Kontaktverlust zwischen dem Gehirn und dem Vestibularapparat selten und dauert nur wenige Sekunden. Ärzte sehen nicht, was Schwindel verursacht? in so kurzen Vorfällen Gründe für Panik.

Machen Sie sich auch keine Sorgen, wenn Ihnen länger schwindelig wird, aber aus mehreren häufigen Gründen. Diese beinhalten:

  • Alkoholvergiftung;
  • Nebenwirkungen von eingenommenen Medikamenten (siehe Anleitung!);
  • Dehydration;
  • Überhitzung und Thermoschock;
  • Reisen mit dem Auto, Bus oder Schiff;
  • Anämie - insbesondere niedrige Eisenspiegel im Blut;
  • Hypoglykämie - niedriger Blutzucker;
  • Blutdruckabfall;
  • übermäßig intensive Bewegung;
  • einige Ohrenentzündungen.

Schwindel ist natürlich immer unangenehm. Aber in diesen Situationen sind sie einmalig und kurzfristig und bedrohen nicht das Leben. Und die begleitenden Symptome ermöglichen es Ihnen, die Ursachen der Krankheit zu erraten..

Schwindel ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das mehr als 80 physiologische Zustände und Krankheiten begleiten kann.

Markiert die Phrase "die meiste Zeit"? Kommen wir zur Minderheit - den Bedingungen, die eine echte Bedrohung für die Gesundheit und sogar das Leben darstellen können. Und Schwindel ist hier das wichtigste Zeichen.

Wenn Schwindel gefährlich ist

Neurologen unterscheiden sechs Zustände. 6 Anzeichen Ein plötzlicher Schwindelanfall könnte etwas Schwerwiegenderes sein, bei dem Schwindel der Schlüssel und fast das einzige Symptom ist, das auf die Entwicklung einer schweren, aber immer noch latenten Krankheit hindeutet.

1. Kopf schwindelig oft und länger als ein paar Minuten

Dies kann auf eine schwere Schwindelstörung im Innenohr hinweisen. Zum Beispiel über vestibuläre Neuritis (Virusinfektion des Nervus vestibularis) oder Labyrinthitis (innere Mittelohrentzündung).

Solche Krankheiten sind gefährlich, weil sie zunächst fast asymptomatisch sein können und in Zukunft ihre Krankheitserreger das Gehirn und das Nervensystem beeinflussen können - bis zum Tod.

2. Schwindel geht mit schwerer Schwäche, Taubheit eines Körperteils, Sprach- und / oder Sehproblemen einher

Warnung: Diese Kombination von Symptomen kann ein Zeichen für einen Schlaganfall sein! Ein Schlaganfall ist eine Verletzung des Gehirnkreislaufs. Laut Statistik ist die Schlaganfallstatistik die zweite Todesursache (nach Myokardinfarkt) in Russland.

Testen Sie unbedingt jemanden, der diese Art von Schwindel erlebt, mit der Minute Got a Minute? Sie könnten einen Schlaganfall diagnostizieren:

  • Bitten Sie den Patienten, breit zu lächeln, um seine Zähne zu zeigen. Wenn eine Person einen Schlaganfall hat, ist das Lächeln nicht symmetrisch: Die Lippenwinkel verhärten sich auf verschiedenen Ebenen.
  • Bitten Sie darum, die Augen zu schließen und die Hände zu heben. Ein Schlaganfall (genauer gesagt die dadurch verursachten Funktionsstörungen der Nervenenden und Muskelschwäche) ermöglicht es dem Opfer nicht, seine Arme auf die gleiche Höhe zu heben.
  • Bieten Sie an, einen einfachen Satz mit wenigen Wörtern nach Ihnen zu wiederholen. Zum Beispiel: "Mir geht es gut, und jetzt wird es offensichtlich." Wenn ein Schlaganfall auftritt, ist es für eine Person schwierig, sich an die Phrase zu erinnern und sie zu reproduzieren. Darüber hinaus ist seine Aussprache undeutlich, mit einem offensichtlichen Lispeln bei stimmhaften Konsonanten..

Auf die gleiche Weise können Sie im Zweifelsfall versuchen, sich selbst zu überprüfen..

Wenn mindestens eine Aufgabe fehlschlägt, rufen Sie dringend einen Krankenwagen. Schlaganfall ist äußerst gefährlich Schlaganfallstatistik: Bis zu 84% der Patienten sterben oder bleiben behindert, und nur etwa 16% erholen sich. Sie haben nur 3-6 Stunden Zeit, um mit Hilfe von Ärzten unter den Glücklichen zu sein.

3. Wenn Sie aufstehen, wird Ihnen immer schwindelig.

Eine kurzfristige orthostatische Hypotonie (ein Blutdruckabfall, einschließlich des Gehirns, der Schwindel verursacht) ist eine ziemlich häufige und nicht so gefährliche Erkrankung.

Meistens ist dies damit verbunden, dass der Körper nicht genügend Flüssigkeit hat. Aufgrund einer leichten Dehydration wird das Blut dicker, die Durchblutung verschlechtert sich, daher ist es nicht schwierig, eine orthostatische Hypotonie zu erreichen, wenn man aus einer liegenden oder sitzenden Position aufsteht. Dieses Problem ist einfach gelöst: Vergessen Sie nicht, Wasser zu trinken, besonders im heißen Sommer oder bei schwerer körperlicher Anstrengung.

Wenn Sie jedoch absolut sicher sind, dass Sie nicht dehydriert sind und bei jedem Aufstieg Schwindel auftritt, sollten Sie so bald wie möglich einen Therapeuten aufsuchen. Solche Symptome weisen auf mögliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Arrhythmie, Herzinsuffizienz) oder Neuropathie hin - nicht entzündliche Läsionen der Nerven.

4. Sie hatten Anfälle von unerträglichen Kopfschmerzen

Viele kennen das Wort "Migräne", aber die meisten glauben, dass es sich ausschließlich um pochende Kopfschmerzen handelt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig: Anhaltender wiederholter Schwindel kann auch Migräne sein..

Diese neuropsychiatrische Störung ist potenziell gefährlich. Was ist ein Migränenotfall? für das Leben, da es zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen kann.

Wenn Ihr Schwindel mehrere Stunden oder länger anhält, regelmäßig auftritt und Sie in der Vergangenheit Kopfschmerzen hatten, sollten Sie einen Therapeuten konsultieren, um mögliche Ursachen und Folgen zu ermitteln..

Wir warnen Sie: Möglicherweise benötigen Sie eine Hardwarediagnose - CT oder MRT, deren Anweisung vom Arzt erneut angegeben wird.

5. Sie haben sich kürzlich den Kopf gestoßen

Schwindel ist eines der auffälligsten Symptome einer Gehirnerschütterung. Es ist wichtig, so bald wie möglich einen Therapeuten aufzusuchen, um schwerwiegende Schäden und Gewebeödeme auszuschließen..

6. Während des Trainings dreht sich Ihr Kopf ständig

Am häufigsten ist die oben erwähnte Dehydration für solche Zustände verantwortlich. Oder Hyperventilation: Durch schnelles Einatmen des Blutes steigt der Sauerstoffgehalt und der Kohlendioxidgehalt nimmt ab, was zu Schwindel führt. Daher ist es wichtig, eine der Flüssigkeit entsprechende Flüssigkeitsmenge zu trinken und nicht zu eifrig mit Cardio-Belastungen umzugehen..

Wenn Sie absolut sicher sind, dass Sie Ihre Wassernorm trinken und Ihr Kopf sich auch während der absoluten "Ruhestands" -Übungen zu drehen beginnt, wenden Sie sich an Ihren Arzt. In diesem Fall muss die Möglichkeit potenziell gefährlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgeschlossen werden..

Weitere Informationen Über Migräne