Schießt rechts in den Hinterkopf

Der Hauptkopfschmerz und die Migräne Kopfschmerz Stechender Schmerz im Kopf auf der rechten Seite: Ursachen und Behandlung

Stechende Kopfschmerzen sind ein Symptom, das häufig bei Patienten mit verschiedenen pathologischen Prozessen auftritt. Es ist unmöglich, diese Manifestation als eigenständige Krankheit zu betrachten. Wenn ein Symptom auftritt, sollten Sie daher einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Dies ermöglicht eine Diagnose und eine angemessene Behandlung..

Die Art der Empfindungen und ihre Lokalisierung

Schießkopfschmerz ist eine paroxysmale Episode unangenehmer Empfindungen, die sich sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite des Kopfes befinden können. Schmerzen können in anderen Bereichen auftreten - Hals, Schultern, Augenhöhlen.

Meistens ist das Symptom akut, tritt plötzlich auf oder wird durch verschiedene äußere Reize hervorgerufen. Schmerzen können jedoch auch chronisch sein. Dieser Zustand äußert sich in längeren Anfällen ab 10 Stunden, bei denen die Beschwerden im Kopf ständig anhalten und die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern..

Hauptgründe

Die häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen sind:

  1. Neuritis und Neuralgie - Nervenschäden, die sich in scharfen stechenden Schmerzen äußern. Ihr Auftreten beruht auf der Kompression von Nervenenden und Wurzeln, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Patienten führt.
  2. Wirbelsäulenerkrankungen (Osteochondrose, Wirbelhernien) sind Zustände, die mit einer Klemmung der Arterien einhergehen, die das Gehirngewebe mit Blut und Nährstoffen versorgen. Vor dem Hintergrund dieses Prozesses tritt eine Organischämie auf, die sich in Kopfschmerzen äußert..
  3. Die Arthritis des Kiefergelenks ist eine weitere Schädigung der Knochenstruktur, die auch Kreislaufstörungen im Gehirn hervorruft und zum Ausbruch des Schmerzsyndroms beiträgt.
  4. Gehirnerschütterung ist ein Zustand, der durch stechende Kopfschmerzen in Kombination mit Übelkeit, Erbrechen und anderen Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems gekennzeichnet ist.
  5. Migräne ist eine spezielle Art von Störung, die bei Frauen häufiger auftritt. Dieser Zustand äußert sich in scharfen einseitigen Kopfschmerzen, die mehrere Stunden oder sogar mehrere Tage andauern..
  6. Otitis media sind häufige Krankheiten, die eine Entzündung des Innen- und Mittelohrs verursachen. Eines der Symptome dieser Pathologie sind starke Schmerzen im Gehörgang, die in den Kopf schießen..
  7. Zahnläsionen - Pulpitis und andere schwere Krankheiten, die starke Schmerzen hervorrufen. Gleichzeitig können Empfindungen nicht nur im Bereich des veränderten Zahns lokalisiert werden, sondern auch auf den Kopf ausstrahlen, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Viel seltener treten stechende Kopfschmerzen aufgrund schwererer Läsionen des Kopfes und des Nervensystems auf. Darunter befinden sich vaskuläre Pathologien (Schlaganfälle und vorübergehende ischämische Anfälle) sowie Zysten und Neoplasien im Gehirngewebe..

Assoziierte Symptome

Zusätzlich zum Schießen von Kopfschmerzen kann der Patient andere charakteristische Symptome aufweisen, je nachdem, von welchem ​​Spektrum Ärzte die Diagnose des Patienten übernehmen..

Zu den unspezifischen Manifestationen gehört auch die Taubheit der Extremitäten, was auf die Pathologie des peripheren Nervensystems hinweist. Das Vorhandensein von Gelenkstörungen in der Wirbelsäule wird durch starke Nackenschmerzen in Verbindung mit einem Knirschen beim Drehen des Kopfes angezeigt. Manchmal haben Patienten eine eingeschränkte Beweglichkeit in der Halswirbelsäule. Eine Bewegung ist aufgrund von Kontrakturen und Arthritis nicht möglich.

Bei peripherer Entzündung entwickelt der Patient entsprechende Symptome. Wenn die Ursache für die Entwicklung des Krankheitsbildes eine Mittelohrentzündung ist, liegt ein Hörverlust und starke Schmerzen im Gehörgang vor. Bei Pulpitis und anderen Zahnerkrankungen entwickelt der Patient starke Zahnschmerzen, andere Symptome sind eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber thermischen Effekten, Zahnfleischbluten usw..

Bei schwereren Erkrankungen des Gehirns (Tumoren, Zysten, Verletzungen) gehen Kopfschmerzen mit einer starken Verschlechterung des Nervensystems einher, die sich in folgenden Symptomen äußern kann:

  1. Augensymptome (Nystagmus, Strabismus, Blicklähmung);
  2. Verletzung des Gesichtsausdrucks, Krampf der Kaumuskulatur;
  3. Anfälle;
  4. Parese und Lähmung der Gliedmaßen;
  5. Atemstörungen;
  6. Verminderte Bewegungskoordination, Gangänderungen, Unfähigkeit, Muskeln genau zu bewegen.

Die aufgeführten Verstöße weisen auf eine schwere Schädigung des Nervensystems hin. Wenn sie auftreten, muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden, um die Krankheit zu stoppen, bevor schwere irreversible Komplikationen auftreten.

Diagnose

Der primäre Termin eines Patienten mit Kopfschmerzen wird von einem Allgemeinarzt durchgeführt. Er fragt den Besucher, wann der Schmerz aufgetreten ist, wie oft Episoden auftreten, wo die unangenehmen Empfindungen lokalisiert sind und wo sie gegeben werden. Der Patient muss sich daran erinnern, was Symptome auslöst oder verschlimmert. Dies ist wichtig, um die Art des Schmerzes festzustellen..

Nach der Erstuntersuchung und Untersuchung entscheidet der Therapeut über die weitere Taktik des Patientenmanagements. Bei Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems wird der Patient an einen Neurologen überwiesen, der zusätzliche Tests durchführt. Wenn der Patient einen stechenden Kopfschmerz hat, der durch Mittelohrentzündung, Pulpitis und andere Störungen außerhalb des Nervensystems verursacht wird, wird er an spezialisierte Spezialisten (HNO-Arzt oder Zahnarzt) überwiesen..

Die Untersuchung eines Patienten durch einen Neurologen beginnt mit der Überprüfung der Reflexe, der Beurteilung der Empfindlichkeit und der Identifizierung von Augensymptomen. Der Spezialist sammelt Daten über den Zustand des Patienten und verschreibt zusätzliche Tests - MRT des Gehirns, Liquor cerebrospinalis, Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, Untersuchungen der Gefäße von Hals und Kopf.

Basierend auf den Untersuchungsergebnissen wird eine vollständige klinische Diagnose erstellt, nach der eine weitere Behandlung durchgeführt wird.

Erste Hilfe

Wenn bei einem Patienten stechende Kopfschmerzen auftreten, können Sie einen Anfall mit einfachen Methoden lindern:

  1. Wenden Sie eine heiße Kompresse auf den Kopf an - dies verringert die Schwere der Neuralgie.
  2. Nehmen Sie Schmerzmittel - herkömmliche Analgetika lindern normalerweise Migräne-Episoden, Spannungsschmerzen und andere leichte Anfälle.
  3. Akupressurmassage des Hinterkopfes und des Halses - sehr effektiv bei Migräne und Erkrankungen der Wirbelsäule.

Es ist wichtig zu verstehen, dass all diese Manipulationen nur die Symptome der Krankheit lindern, ohne die Ursache ihres Auftretens zu beeinflussen. Bei häufigen Schmerzen sollte der Patient unbedingt einen Arzt zu einer speziellen Behandlung konsultieren..

Behandlung

Abhängig von der Ursache des stechenden Schmerzes können verschiedene Behandlungsmethoden angewendet werden, von denen jede ihre eigenen Indikationen hat. Es wird empfohlen, eine komplexe Therapie anzuwenden, die sich vielseitig auf die Krankheit auswirkt, ihre Aktivität verringert und das Auftreten neuer schmerzhafter Episoden verhindert..

Drogen

Am häufigsten werden klassische Analgetika zur Linderung des Schmerzsyndroms eingesetzt, von denen Ketorol, Ketanov, Dexalgin und Indomethacin am wirksamsten sind. Die Wahl des Arzneimittels erfolgt durch den Arzt auf der Grundlage der Merkmale des Zustands des Patienten und des Vorliegens von Begleiterkrankungen.

Eine andere Methode zur Schmerzlinderung bei Medikamenten ist die Blockade, bei der Lokalanästhetika subkutan verabreicht werden, um die Schmerzen zu lindern. Diese Methode wird häufig verwendet, um Neuralgien zu beseitigen. Für seine Umsetzung werden Medikamente wie Novocain, Lidocain, Anestezin verwendet. Injektionen werden an bestimmten Schmerzpunkten durchgeführt - normalerweise unter dem Kiefergelenk, hinter dem Ohr oder in der Nähe des Brauenbogens.

Um den Zustand des Nervensystems zu verbessern, werden zusätzliche Medikamente verschrieben, die die Anpassung des Patienten erhöhen und die Gehirnaktivität wiederherstellen. Dazu gehören Nootropika, Adaptogene und B-Vitamine. Arzneimittel dieser Art gelten als zusätzliche Methode der medikamentösen Therapie..

Physiotherapie

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Kopfschmerzen ist die Physiotherapie, bei der die Haut und das darunter liegende Gewebe physikalischen Faktoren ausgesetzt werden. Diese Behandlung ist insbesondere bei Vorliegen von Pathologien der Wirbelsäule angezeigt. In diesem Fall können die folgenden Verfahren vorgeschrieben werden:

  1. Exposition gegenüber Ultraschall;
  2. Therapie mit hochfrequenten Strömen;
  3. Lasertherapie;
  4. Magnetische Behandlung;
  5. Ionen- und Elektrophorese.

Physiotherapeutische Verfahren zielen darauf ab, die normale Durchblutung des Gewebes wiederherzustellen. Dies stimuliert den Sauerstoff- und Nährstofffluss in die Zellen, lindert Ödeme und Entzündungen, verringert die Aktivität des Schmerzprozesses und startet einen aktiven Regenerationsprozess. Physiotherapie kann als zusätzliche Behandlungsmethode angesehen werden, die dem Patienten in Kombination mit Medikamenten eine schnelle Genesung ermöglicht..

Physiotherapie

Therapeutische Gymnastik ist wie Physiotherapie bei Erkrankungen der Wirbelsäule sowie bei zervikaler Migräne angezeigt. Die regelmäßige Durchführung spezieller Übungen ermöglicht es den Patienten, Kopfschmerzen schnell zu lindern und andere unangenehme Symptome zu stoppen. Darüber hinaus können Sie durch physiotherapeutische Übungen das Fortschreiten des pathologischen Prozesses verlangsamen und die normale Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherstellen..

Wenn während des Trainings starke Schmerzen auftreten, muss die Gymnastik abgebrochen werden. Danach lohnt es sich, sich mit Ihrem Arzt darüber zu beraten..

Massage

Eine zusätzliche Methode zur Linderung von Kopfschmerzen ist die Massage. Dies kann sowohl ein vollwertiger Effekt auf die gesamte Wirbelsäule als auch lokale Eingriffe im Nackenbereich sein. Den Patienten wird empfohlen, sich für eine spezielle therapeutische Massage anzumelden, die von spezialisierten Spezialisten durchgeführt wird. Ihre Arbeit ermöglicht es Ihnen, Krämpfe der paravertebralen Muskeln zu lindern, die Wahrscheinlichkeit einer Kontrakturentwicklung zu verringern und die lokale Durchblutung zu verbessern. All dies hilft, die Schwere der Schmerzen zu reduzieren..

Neben den klassischen Massageverfahren werden den Patienten auch spezielle Wasserverfahren angeboten - eine kreisförmige Dusche, die einen starken Druck auf das Gewebe ausübt. Seine Anwendung geht auch mit einer raschen Verbesserung des Zustands des Patienten einher. Manipulationen sind besonders bei Patienten angezeigt, die beim Massieren der Wirbelsäule vorsichtig sein müssen (z. B. bei Hernien). Diese Technik zeichnet sich durch eine weichere Wirkung auf das Gewebe der paravertebralen Region aus..

Eine professionelle Massage sollte mit einer Selbstmassage kombiniert werden. Zu Hause wird den Patienten empfohlen, die Kragenzone und den okzipitalen Teil des Kopfes unabhängig voneinander zu kneten. Selbstmassage während eines Kopfschmerzanfalls ist eine der schnellsten Methoden, um ihn zu lindern. Der Blutfluss zum Ort des Eingriffs stellt die Normalisierung der Durchblutung im Gehirn sicher, was sich tatsächlich auf die Schmerzursache auswirkt.

Fazit

Schießkopfschmerzen sind daher ein wichtiges Symptom, das auf eine Reihe unterschiedlicher Pathologien hinweisen kann. Wenn ständige Beschwerden und Schmerzen auftreten, sollte der Patient einen Therapeuten oder Neurologen konsultieren. Auf diese Weise können Sie schnell den Faktor identifizieren, der das Auftreten unangenehmer Symptome ausgelöst hat, sodass Ärzte eine wirksame Behandlung verschreiben können.

Stechender Schmerz im Kopf - Behandlungen für Cranialgie

Hexenschuss oder stechender Kopfschmerz in der offiziellen Medizin wird als Cranialgie bezeichnet. Dieser pathologische Prozess entwickelt sich vor dem Hintergrund von Funktionsstörungen des Nervensystems und der Lage der Nervenknoten am Kopf. Das Schießschmerzsyndrom ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom einer systemischen Erkrankung.

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

Ursachen für stechende Kopfschmerzen

Migräne

Diese Pathologie wird von einseitigen Schmerzen pulsierender Natur (links oder rechts) begleitet, die mit Schüssen in Kopf, Nacken und oberem Rücken verbunden sind. Vor dem Ausbruch einer Migräne kann eine Person Vorläufer in Form einer Aura haben. Das Krankheitsbild wird unter dem Einfluss von hellem Licht, Gerüchen und lauten Geräuschen intensiv.

p, blockquote 3,0,0,0,0 ->

Cluster-Kopfschmerz

Mit dieser Pathologie werden Anfälle in Reihen 2-10 mal täglich gebildet, die von 15 Minuten bis 1 Stunde dauern. Dieses Phänomen dauert 2-3 Wochen und weicht dann einer längeren Remissionsperiode.

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Plötzlich treten Cluster-Kopfschmerzen auf, begleitet von einem Hexenschuss im Hinterkopf, der auf den Augapfel ausstrahlt. Diese Symptomatik ist sehr schmerzhaft, wodurch eine Person nicht in der Lage ist, sich vollständig auf gewöhnliche Angelegenheiten einzulassen. Vor dem Einsetzen von Cluster-Kopfschmerzen bleibt eine Person manchmal in einem Ohr stecken.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Gehirnerschütterung

Kopfschüsse treten häufig bei Personen auf, die zuvor ein Trauma wie eine Gehirnerschütterung erlitten haben. Das Schmerzsyndrom geht mit folgenden Symptomen einher:

p, blockquote 6,0,0,0,0 ->

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwindel;
  • kurzfristige Ohnmacht.

Sobald die Funktionen des Organs wiederhergestellt sind, verschwinden die unangenehmen Symptome von selbst ohne Behandlung..

p, blockquote 7,0,1,0,0 ->

Hirndruck

Schießempfindungen in den Schläfen sind bei erhöhtem Hirndruck möglich. Die Art und Art der Symptome hängt vom Grad des Einflusses der Liquor cerebrospinalis auf das Gehirngewebe ab. Bei einer schweren Form der Pathologie sind folgende Anzeichen möglich:

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

  • Krämpfe;
  • Schwindel;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit.

Ohrinfektion

Der Entzündungsprozess in den Hörorganen führt zu Hexenschuss im Kopf und Schädigung des Schläfenbeins. Der Schuldige des Schmerzes ist die eitrige Mittelohrentzündung.

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

Trigeminusneuralgie

Bei dieser Krankheit wird Hexenschuss hauptsächlich in einer Schädelhälfte beobachtet. Die Dauer des Angriffs reicht von 10 Sekunden bis 2 Minuten. Eine symmetrische Entwicklung eines Symptoms ist äußerst selten..

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

Wirbelstörungen

Das Schmerzsyndrom entsteht vor dem Hintergrund der Kompression der Spinalnerven. Der Schmerz ist einseitig und schießt und strahlt auf den Hinterkopf, die Schläfen und die Frontallappen aus. Die Hauptgründe für seine Entwicklung sind die folgenden Krankheiten:

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

  • Osteochondrose;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Scheiben;
  • zervikale Spondylose.

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

Zervikale Osteochondrose

Diese Krankheit ist durch stechende Kopfschmerzen im Bereich der Krone und des Hinterkopfes gekennzeichnet. Patienten klagen über ein Knirschen beim Drehen des Kopfes, Taubheitsgefühl der Finger. Die Intensität des Krankheitsbildes nimmt am Ende des Tages oder nach einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position zu.

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

Arthrose

Mit dieser Krankheit wird der Knorpel im Intermaxillargelenk dünner, was mit einer Abnahme der Funktionalität der Formation behaftet ist. Arthrose im Anfangsstadium der Entwicklung führt zur Entwicklung von Symptomen wie Klicken und Rosten, wenn sich der Unterkiefer bewegt. Sobald der pathologische Prozess ein neues Niveau erreicht hat, entwickelt der Patient schwerwiegendere Symptome:

p, blockquote 14,1,0,0,0 ->

  • Während des Essens oder Sprechens macht sich der Schmerz, der auf den Kopf ausstrahlt, Sorgen.
  • Schwerhörigkeit;
  • der Kieferapparat wird taub;
  • Das Gesicht wird asymmetrisch.

Arthritis

Diese Krankheit ist durch eine Funktionsstörung des Kiefergelenks gekennzeichnet. In diesem Fall hat der Patient Schmerzen ähnlich einer Migräne. Ältere Menschen können an Temporallappenarthritis leiden, die durch Gefäßentzündungen, Aneurysmen der Halsschlagader, die in den Schläfen und im Hinterkopf einen Hexenschuss hervorrufen, gekennzeichnet ist.

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

Tumor

Mit der Bildung und dem Wachstum eines Neoplasmas treten in bestimmten Zeiträumen stechende Schmerzen im Kopf auf oder nehmen einen dauerhaften Charakter an. Sie beunruhigt eine Person aufgrund der Kompression von Geweben durch einen Tumor. Wenn das Neoplasma krebsartig ist, wirken sich die vom Konglomerat freigesetzten Toxine negativ aus.

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

Beeinträchtigter Stoffwechsel von Kalziumsalzen

Ein Versagen der Stoffwechselprozesse wirkt sich auf die Bildung von Salzablagerungen in den Gelenken und der Wirbelsäule aus. Dies verringert die Effizienz von Systemen und provoziert die Entwicklung von Entzündungsprozessen. Der Patient klagt über Hexenschuss in den betroffenen Bereichen und am Kopf.

p, blockquote 17,0,0,0,0 ->

Diagnose einer Kranialgie

Um stechende Kopfschmerzen zu beseitigen, muss festgestellt werden, was zu seiner Entwicklung geführt hat. Zuerst müssen Sie einen Therapeuten aufsuchen, der Sie nach der Untersuchung und dem Test zu einer Beratung mit engen Spezialisten schickt:

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

  1. HNO-Arzt. Er wird den Zustand der Hörorgane beurteilen und die Nasenhöhle untersuchen, um Infektionskrankheiten auszuschließen.
  2. Wirbeltier. Er überprüft den Zustand der Wirbelsäule, um eine zervikale Osteochondrose auszuschließen.
  3. Neurologe. Der Arzt führt eine Untersuchung des Gehirns durch, um gefährliche Krankheiten und Entzündungen auszuschließen.

Wenn einer der oben genannten pathologischen Prozesse festgestellt wurde, muss sich der Patient einer Kopf- und Zervixdiagnostik unterziehen:

p, blockquote 19,0,0,0,0 ->

  • MRT;
  • Röntgen;
  • Ultraschall.

Methoden zur Behandlung von Kopfschüssen

Pillen

Akute Krankheiten, die von starken Schmerzen begleitet werden, müssen in einem Krankenhaus behandelt werden. Wenn die Ursache für Cranialgie eine bakterielle Infektion ist, sind die folgenden Medikamente wirksam:

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

  1. Antibiotika: Ampiox, Ceftriaxon, Zitrox. Sie können als Pillen oder Injektionen gegeben werden.
  2. Entzündungshemmende Arzneimittel: Indomethacin, Ibuprofen, Diclofenac.
  3. Kombinierte Medikamente mit anästhetischer Wirkung: Spasgo, Spazmalgon.
  4. Vitamin B-Komplex in Form von Injektionen.

Wenn Hexenschuss im Kopf durch Neuritis und Muskelverspannungen verursacht wird, sind solche Mittel wirksam:

p, blockquote 21,0,0,1,0 ->

  1. Nootrope und neuroprotektive Arzneimittel in Form von Injektionen und Tabletten: Actovegin, Thiocetam, Cortexin, Piracetam.
  2. Beruhigungsmittel: Tozepam, Phenazepam.

Zur Behandlung von Osteochondrose werden Salben mit nichtsteroidalen Bestandteilen in die Therapie eingeführt:

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

  • Fastum Gel;
  • Diklak;
  • Finalgon.

Einfache körperliche Übungen für die Wirbelsäule werden gezeigt, wenn die Ursachen für die Entwicklung von Hexenschuss im Kopf und deren Vorbeugung beseitigt werden. Alle Verfahren zielen darauf ab, das Muskelkorsett zu stärken, eine gleichmäßige Haltung einzunehmen und den Blutfluss in der Halswirbelsäule zu normalisieren. Eine Reihe von Übungen wird von einem Arzt verschrieben, in der Praxis werden jedoch am häufigsten folgende verwendet:

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

  1. Nehmen Sie eine horizontale Position ein, die Beine gerade, die Arme am Körper entlang. Heben Sie Ihren Kopf und bleiben Sie 3-7 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie die Übungen 1-3 mal.
  2. Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Schultern und führen Sie viermal kreisende Bewegungen in die eine und dann in die andere Richtung aus. Wiederholen Sie die Übungen 2-3 mal.
  3. Legen Sie Ihre Hände über den Körper, schließen Sie Ihre Beine an den Knien und gehen Sie in Bauchlage. Führen Sie 30 Sekunden durch und machen Sie 2-4 Wiederholungen.
  4. Legen Sie Ihre Hände über den Körper, atmen Sie ein und nehmen Sie sie beim Ausatmen durch die Seiten. Ziehen Sie die Knie an die Brust, ohne den Kopf anzuheben. Wiederholen Sie die Übungen 4-6 mal.

Massage

Mit Hilfe der Massage können Sie Weichteile in oberflächlichen pathologischen Prozessen trainieren. Dank eines Punkteffekts auf biologisch aktive Bereiche ist es möglich, Schmerzen schnell zu stoppen. Um das maximale Ergebnis zu erzielen, müssen Sie die Stirnkämme, die Linie zwischen den Augenbrauen vom Nasenrücken bis zur Stelle des Haarwuchses und auch die Schläfen mit den Fingerspitzen massieren. Wenn Sie die Kopfkrone streicheln, wird die Massage gestärkt, wenn Sie sich in Richtung Nacken bewegen. Ätherische Öle tragen zur Verbesserung der Wirkung des Verfahrens bei:

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

  • Sandelholz;
  • Lavendel;
  • Rosenholz.

Physiotherapie

Physiotherapie ist wirksam bei stechenden Kopfschmerzen. Unter stationären Bedingungen sind folgende Verfahren vorgeschrieben:

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

  • Elektrophorese;
  • UHF;
  • galvanischer Strom;
  • Magnetotherapie.

Zu Hause sind mit Erlaubnis eines Arztes wärmende Kompressen und warme Bäder erlaubt. Falls angezeigt, kann der Arzt Akupunktur verschreiben.

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

Verhütung

Um Kopfschmerzen vorzubeugen, müssen einfache Regeln befolgt werden, die die Entwicklung eines Schmerzsyndroms nicht zulassen:

p, blockquote 27,0,0,0,0 ->

  1. Kopfmassage oder Bewegung.
  2. Lüften Sie den Raum häufiger, um Gefäßproblemen vorzubeugen.
  3. Scharfe Gerüche, die ohne Grund zu Hexenschuss führen, sind unerwünscht.
  4. Überarbeiten Sie Ihre Ernährung, fügen Sie frisches Obst und Gemüse hinzu.

p, Blockzitat 28,0,0,0,0 -> p, Blockzitat 29,0,0,0,1 ->

Kranialgie ist ein gefährliches Symptom, das auf eine schwerwiegende Pathologie hinweisen kann. Nur eine moderne Diagnostik und Behandlung verhindert das Auftreten schwerer Komplikationen, und die Einhaltung der Prävention ist eine hervorragende Garantie für die Entwicklung unangenehmer Symptome..

Wie man stechende Schmerzen im Kopf loswird?

Die meisten modernen Bewohner von Groß- und Kleinstädten, die ständig ohne Unterbrechung arbeiten, achten fast nicht auf Kopfschmerzen, insbesondere wenn sie mit einer Pille gelindert werden können..

Kopfschüsse sind jedoch nicht nur Unbehagen oder ein Zeichen von Müdigkeit..

Neurologen warnen: Ein scharfer stechender Schmerz im Kopf oder eine Kranialgie deuten auf schwerwiegende Fehlfunktionen im Nervensystem hin. Die Frauenseite "Schön und erfolgreich" in diesem Artikel informiert ihre Leser darüber, welche Krankheiten sich im Hexenschuss manifestieren, wie solche Schmerzen gelindert werden können und wie die Krankheiten behandelt werden, die sie verursachen.

Was ist Cranialgie und was sind ihre wahren Ursachen??

Scharfe, krampfartige Schmerzen im Kopf, die auf den Nacken oder die Schulter ausstrahlen, werden im Volksmund als Hexenschuss bezeichnet. Ein Anfall solcher Schmerzen kann von 10 Sekunden bis zu mehreren Stunden dauern und sich mit der geringsten Bewegung des Kopfes verstärken. Hexenschuss wird oft von Übelkeit und Erbrechen begleitet..

Die Hauptursache für Hexenschuss sind verschiedene Störungen der peripheren Nervenenden. Diese Störungen können wiederum aufgrund eines Traumas oder einer Entzündung auftreten..

Die Gründe, die Kopfschüsse verursachen, sind:

  1. Wirbelsäulenerkrankungen, bei denen die Spinalnerven komprimiert sind. Dies tritt beispielsweise bei Osteochondrose, zervikaler Spondylose, Bandscheibenvorsprung und Zwischenwirbelhernie auf.
  2. Krankheiten vor dem Hintergrund einer Funktionsstörung der peripheren Nerven: Neuralgie durch verschiedene Verletzungen; Polyneuropathie durch chronische Vergiftung; akute Entzündung des Trigeminusnervs.
  3. Erkrankungen der Wahrnehmungsorgane. Bei Pathologien wie eitriger Mittelohrentzündung, Sinusitis, Sinusitis usw. werden die im Kopf befindlichen Nervenfasern beschädigt. Daher erscheint ein scharfer Hexenschuss - Impulse, die gerade für neurologische Erkrankungen charakteristisch sind.
  4. Entzündungsprozesse in der Nähe der Nervenverzweigungen. Ein scharfer stechender Schmerz im Kopf kann auf verschiedene Neubildungen im Kopf, Aneurysmen und Osteomyelitis hinweisen.

Manchmal wird Kranialgie durch banale Unterkühlung verursacht. In diesem Fall erscheint sie buchstäblich ein oder zwei Tage nach dem Gehen im kalten Wind..

Es kann viele Gründe für Kopfschüsse geben. Die Art des Schmerzes wird helfen, die spezifische Ätiologie der Krankheit herauszufinden..

  • Der Hexenschuss, der über der rechten Augenbraue erscheint, ist höchstwahrscheinlich das Ergebnis eines Luftzuges. Bei einer solchen Pathologie kann sich der Schmerz nach jeder Berührung verstärken..
  • Stechende Schmerzen in den Schläfen links und rechts können auf eine zervikale Osteochondrose hinweisen. Normalerweise geht bei einer solchen Pathologie der Hexenschuss weder mit Übelkeit noch mit Erbrechen einher, und das Schmerzsyndrom nimmt mit einem Massageeffekt auf die Wirbelsäule in der Halszone ab.
  • Schießimpulse in der Krone des Kopfes sind eine Manifestation einer Art Pathologie, die sich in der Mitte des Schädels befindet. Oft tritt dieses Symptom nach einer traumatischen Hirnverletzung auf..
  • Stechende Schmerzen im Hinterkopf sind eine Krankheit, die höchstwahrscheinlich durch Osteochondrose, Spondylose oder Bandscheibenvorfall verursacht wird. Das Symptom verschlechtert sich normalerweise beim Kippen oder Drehen des Kopfes.
  • Rücklöcher hinter den Ohren, die sich beim Sprechen und Kauen verschlechtern, können auf einen schlechten Zahn hinweisen. Wenn rechts ein scharfer Schmerz auftritt, müssen Sie auf dieser Seite nach Karies suchen. Stechender Schmerz auf der linken Seite zeigt an, dass auf der linken Seite ein Problemzahn vorliegt.
  • Aufgrund von Mittelohrentzündung können nach rechts oder links stechende Schmerzen auftreten, die auf den Hinterkopf und die Ohren ausstrahlen.

Wo immer es erscheint, verhindern Kopfschmerz mit Hexenschuss, dass eine Person normal lebt. Es muss mit gekämpft werden.

Behandlung von stechenden Kopfschmerzen

Da stechende Kopfschmerzen im Kopf verschiedene Ursachen haben können, kann nur ein Neurologe ein therapeutisches Schema für ein solches Symptom verschreiben. Um eine genaue Diagnose zu stellen, muss er eine Reihe von Untersuchungen durchführen. Ohne eine Computertomographie des Gehirns ist es oft unmöglich, die genaue Ursache von Kopfschüssen zu bestimmen. Und es dauert eine Weile.

Bevor die Pathologie, die die Schießimpulse verursacht, beseitigt ist, muss dem Patienten natürlich vorübergehende Unterstützung gewährt werden, um seinen Zustand zu lindern. Die folgenden Maßnahmen können die Intensität des Schmerzsyndroms verringern:

  1. Akupressur. Bei Kurzzeit-Hexenschuss können biologisch aktive Punkte als natürlicher natürlicher Mechanismus zur Linderung von Krämpfen verwendet werden.
  2. Warme trockene Kompresse oder wärmende Salbe. Hitze hilft auch, den Krampf zu lindern. In keinem Fall sollten Sie jedoch eine wärmende Kompresse verwenden, wenn ein entzündlicher Prozess vorliegt. Daher kann nur ein Arzt ein solches Verfahren verschreiben..
  3. Manchmal hilft ein feuchtes Handtuch, das um den Kopf gewickelt ist, bei starken Kopfschmerzen..
  4. Schmerzmittel nehmen. Aspirin, Analgin, Baralgin, Spazmalgon usw. lindern stechende Schmerzen..

Bei Neoplasmen kann ein scharfer, stechender Schmerz im Kopf links oder rechts auftreten, der nur chirurgisch entfernt werden kann. Eine chirurgische Behandlung ist auch für einige Formen von Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie angezeigt..

In anderen Fällen kann die Hauptbehandlung abhängig von der spezifischen Ursache des Kopftraumas aus den folgenden Anweisungen bestehen:

  • Physiotherapie. Die Physiotherapie spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Behandlung von Kopftraumata, die durch verschiedene Probleme in der Wirbelsäule verursacht werden. Es hilft, Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu beseitigen, Krämpfe zu lindern und die Geweberegeneration zu beschleunigen. Die Verfahren zur Behandlung von stechenden Schmerzen im Kopf umfassen Elektrophorese, UHF, Lasertherapie, Magnetotherapie, Iontophorese usw..
  • Einnahme von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, einschließlich Nimesil, Diclofenac, Indomethacin usw. Diese Arzneimittel werden verschrieben, wenn die Schmerzursache ein entzündlicher Prozess ist.
  • Antibiotika einnehmen. Bei Verdacht auf Mittelohrentzündung oder andere entzündliche Erkrankungen schickt der Neurologe den Patienten mit Cranialgie zum HNO. Wenn stechende Kopfschmerzen im Kopf das Ergebnis eines entzündlichen Prozesses in den Wahrnehmungsorganen sind - in Ohr, Nase, Zunge, Augen, müssen unbedingt Antibiotika verschrieben werden, um sie zu beseitigen: Amoxicillin, Ampiox, Cephalosporin usw..
  • Einnahme von Neuroprotektiva und Nootropika. Dazu gehören Piracetam, Actovegin usw. Arzneimittel dieser Gruppen werden für Hexenschuss verschrieben, der durch verschiedene Neuralgien, Neuritis und Muskelkrämpfe verursacht wird. Zusätzlich werden in solchen Fällen stechende Schmerzen mit Beruhigungsmitteln (Phenozepam, Tozepam usw.) behandelt..
  • Einnahme von B-Vitaminen, da diese sich günstig auf den Zustand des Zentralnervensystems und auf das Gehirn auswirken.
  • Heilbäder und Wassermassage. Warmes Wasser entspannt und verbessert die Durchblutung, sodass Wasserverfahren dazu beitragen, Hexenschuss von nahezu jeder Ätiologie zu befreien, mit Ausnahme von entzündungsbedingten Schmerzen.
  • Physiotherapie. Ärzte wenden sich dieser Methode zur Behandlung von stechenden Kopfschmerzen zu, wenn ein Patient an Wirbelsäulenerkrankungen leidet..

Je früher mit der Behandlung von Kopfschmerzen, ausgedrückt durch Hexenschuss, begonnen wird, desto einfacher und schneller werden Ergebnisse erzielt. Im Anfangsstadium kann die Kranialgie zu Hause behandelt werden, das Schema muss jedoch von einem Neurologen verschrieben werden. Für Personen mit starken Kopfschmerzen wird Ruhe empfohlen. Um das Auftreten von Hexenschuss nicht zu provozieren, muss er alle Arten von Reizstoffen in Form von hellem Licht und lauten Geräuschen sowie stickigen Räumen vermeiden. Es ist sehr wichtig, Zugluft zu vermeiden..

Während der Behandlung zu Hause wegen einer Krankheit, die scharfe, stechende Kopfschmerzen verursacht, wird auch empfohlen, sich therapeutischen Hilfsmethoden zuzuwenden. Wenn beispielsweise Schmerzen auftreten, können Sie die Aromatherapie mit entspannenden Ölen aus Orange, Neroli, Basilikum, Lavendel, Eukalyptus, Rose usw. anwenden (optional können Sie sich an das altmodische Mittel wenden - den "Stern" -Balsam). eine trockene Heizkompresse mit Salz auftragen; Nehmen Sie an Kräuterpräparaten mit Baldrian, Oregano, Zitronenmelisse, Mutterkraut, Johanniskraut usw. teil..

Bei chronischen Kopfschmerzen müssen Sie versuchen, die Schmerzen zu beobachten, um die Gründe für ihr Auftreten zu finden.

Normalerweise sind Stress, körperliche Müdigkeit, eine starke Veränderung des Klimas oder einfach eine Veränderung der Wetterbedingungen Faktoren, die den Mechanismus der Schmerzsteigerung einschließen..

Daher sollten Menschen, die zu Kranialgie neigen, jede Art von Schock vermeiden. Da es unmöglich ist, sich vollständig gegen sie zu versichern, müssen Sie versuchen, für sie bereit zu sein: Nehmen Sie regelmäßig Beruhigungsmittel und Vitaminkomplexe, die B-Vitamine und Magnesium enthalten, nehmen Sie die Immunität aufrecht und kleiden Sie sich für das Wetter.

Stechender Schmerz im Hinterkopf

Eines der häufigsten Probleme, mit denen eine Person im Laufe ihres Lebens konfrontiert ist, sind Kopfschmerzen. Es kann unterschiedliche Lokalisationen und Intensitäten haben, aber häufiger wird ein Zustand beobachtet, wenn es in den Hinterkopf schießt. Wenn diese Empfindung systematisch wiederholt wird, sollten Sie vorsichtig sein. Vielleicht ist dies das erste Symptom, das auf eine ernsthafte Pathologie hinweist..

Ursachen

Stechende Schmerzen im Hinterkopf verursachen starke Beschwerden, Leistungseinbußen, eine starke Verschlechterung der Stimmung und der allgemeinen Gesundheit. Es tritt unerwartet vor dem Hintergrund einer Funktionsstörung der peripheren Nerven auf. Der provozierende Faktor der Krankheit ist in der Regel eine Entzündung oder ein Trauma..

Stechende Schmerzen im Hinterkopf treten selten einmal auf. Oft ist es ein wiederkehrendes Zeichen, das immer wieder an sich selbst erinnert. Sie können Ihre Augen nicht vor dem Problem schließen und die Beschwerden mit Schmerzmitteln stoppen. Es ist notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, um die Krankheit im Anfangsstadium zu identifizieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Lokalisation von Schmerzen

Okzipitale Schießschmerzen werden beobachtet, wenn die Nerven dieses Teils des Kopfes beschädigt sind. Unangenehme Empfindungen können allgegenwärtig sein und werden durch Drehen oder Biegen verschlimmert. Ein ähnliches Problem wird durch eine falsche Position während des Schlafes, ein unangenehmes Kissen und Unterkühlung verursacht..

Anhand der Art des Schmerzes im Hinterkopf können Sie die Ursache bestimmen:

  • akut - verursacht durch Stress oder übermäßige Emotionalität;
  • stumpf - zeigt eine Verletzung der Halswirbelsäule an;
  • Schmerz - entwickelt sich vor dem Hintergrund von Überlastung oder geistiger Überlastung;
  • pulsierend - signalisiert das Vorliegen einer schweren Krankheit: Bluthochdruck, ICP usw..

Eine gründliche ärztliche Untersuchung ist erforderlich, um die genaue Ursache der okzipitalen Schießschmerzen festzustellen. In diesem Fall besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung einer schweren Pathologie. Sie sollten daher sofort einen Arzt konsultieren.

Clusterschmerz

Clusterschmerzen sind intensiv und unerwartet. Sie treten regelmäßig zur gleichen oder zu unterschiedlichen Zeiten auf, manchmal im Schlaf. Häufiger bei Männern über 30 Jahren beobachtet. Clusterschmerzen treten an einer bestimmten Stelle im Kopf auf, häufig von der Seite, und breiten sich im Laufe der Zeit auf Stirn, Augen oder Hinterkopf aus. Angriffe dauern zwischen 15 und 20 Minuten und mehreren Stunden und können bis zu 3-4 Mal am Tag wiederholt werden. Dieses Problem kann mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • Rötung der Gesichtshaut
  • Schwellung des Augenlids
  • Rötung des Auges
  • reißen
  • verstopfte Nase

Die genauen Ursachen für die Entstehung von Clusterschmerzen sind noch unbekannt. Es wird angenommen, dass der provozierende Faktor Alkoholmissbrauch, intensive körperliche Aktivität sowie die Verwendung von medizinischen Vasodilatatoren sind.

Migräne

Starke stechende Schmerzen im Hinterkopf sind das Hauptsymptom einer zervikalen Migräne. Dies ist eine Art von Kopfschmerzen, die abrupt auftreten und von Symptomen begleitet werden:

  • Verdunkelung in den Augen
  • Tinnitus
  • schwerhörig
  • Ohnmacht

Während einer Migräne ist es für eine Person schwierig, sich auf etwas zu konzentrieren. Beim Drücken auf die Wirbelarterie nimmt das Unbehagen zu.

Trigeminusneuralgie

Kopfschmerzen, die an Stirn, Schläfen, Augenhöhlen und Kiefern lokalisiert sind, werden als Trigeminusneuralgie bezeichnet. Dieses Problem tritt häufig bei Frauen über 50 Jahren auf, aber auch bei Männern und jungen Erwachsenen. Normalerweise tritt eine Pathologie aufgrund einer Kompression des Trigeminusnervs auf, die eine Empfindlichkeit für verschiedene Bereiche des Gesichts bietet. Dieses Phänomen wird durch Trauma, mechanische Kompression, einen infektiösen oder entzündlichen Prozess verursacht.

Gehirnerschütterung

Ein schwerer Schlag oder Bluterguss am Kopf führt häufig zu Gehirnerschütterungen. Dies ist ein Zustand, bei dem die Funktionalität von Gehirnzellen vorübergehend beeinträchtigt ist. Diese Pathologie kann von Anzeichen begleitet sein:

  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität, die auf den Hinterkopf und andere Teile des Kopfes ausstrahlen
  • Bewölkung des Bewusstseins
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Störungen der Sprache, des Hörens, des Sehens, der Koordination
  • starkes Schwitzen
  • Bewusstlosigkeit
  • Gedächtnisschwäche

Eine Person mit einer Gehirnerschütterung wird in den ersten Tagen nach der Verletzung unter ärztlicher Aufsicht Erleichterung verspüren..

Beeinträchtigter Stoffwechsel von Kalziumsalzen

Die Verletzung des Mineralstoffwechsels ist ein ernstes Problem, bei dem die lebenserhaltenden Prozesse aller Organe und Systeme im Körper behindert werden. Insbesondere verursacht es verschiedene Gefäßerkrankungen des Gehirns aufgrund der Bildung von Plaques von Calciumsalzen innerhalb der Gefäße. In diesem Fall werden Kopfschmerzen im Hinterkopf und in anderen Teilen des Kopfes zum ersten Symptom einer Pathologie. Im Laufe der Zeit treten Symptome auf:

  • Schwindel
  • Lärm in den Ohren
  • Gedächtnisschwäche
  • schnelle Ermüdbarkeit

Menschen führen diese Symptome häufig auf Müdigkeit zurück und suchen daher keine medizinische Hilfe. Es ist wichtig zu bedenken, dass eine unzureichende Blutversorgung des Gehirns schwerwiegende vaskuläre Pathologien verursachen kann, was bedeutet, dass ein Augenzwinkern für dieses Problem gesundheitsschädlich ist..

Zervikale Osteochondrose

Eine häufige Ursache für starke Kopfschmerzen ist die zervikale Osteochondrose. Dies ist eine Pathologie der Halswirbelsäule, bei der die Funktionalität der Bandscheiben beeinträchtigt ist. In der Regel macht sich die Krankheit zunächst durch stechende Schmerzen im Hinterkopf bemerkbar..

Zusätzliche Symptome einer Osteochondrose:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • schwerhörig
  • Sehbehinderung
  • Verschlechterung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Verlust der Koordination

Osteochondrose tritt häufig in Verbindung mit Migräne auf, während die Beschwerden im Hinterkopf zunehmen. Mit einem scharfen Zurückwerfen des Kopfes nach oben hat der Patient einen kurzfristigen Verlust der motorischen Aktivität. Mangelnde Behandlung erhöht das Risiko eines Bandscheibenvorfalls.

Arthrose

Arthrose ist eine chronische Gelenkerkrankung, die degenerativ-dystrophische Störungen verursacht. Die Pathologie kann verschiedene Teile des Gelenks betreffen und langsam fortschreiten. Die Beschleunigung pathologischer Prozesse wird unter dem Einfluss negativer Faktoren beobachtet: schlechte Vererbung, schlechte Gewohnheiten, Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Bei einer Arthrose der Halswirbelsäule klagen die Patienten über stechende Schmerzen an der Schädelbasis. Unangenehme Empfindungen nehmen mit plötzlichen Bewegungen und Biegungen zu. Häufiger ist der Schmerz einseitig und breitet sich allmählich auf den Hinterkopf und die Schulterblätter aus.

Wirbelsäulenerkrankungen

Wirbelsäulenerkrankungen umfassen viele Pathologien, die von Rückenschmerzen begleitet werden, die auf die Schädelbasis ausstrahlen. Einige von ihnen sind sowohl bei älteren als auch bei jungen Menschen weit verbreitet. Dies ist auf den sitzenden Lebensstil junger Menschen zurückzuführen..

Stechender Schmerz im Hinterkopf tritt als Symptom für Pathologien der Wirbelsäule auf:

  • Spondylitis ankylosans
  • Schmorls Hernie
  • Ischias
  • Kyphose
  • Lordose
  • Zwischenwirbelhernie
  • Osteoporose
  • Myositis
  • Vorsprünge
  • Skoliose
  • Wirbelsäulenkrebs
  • Radikulitis
  • Stenose
  • Chondrose
  • Spondylose

Wirbelsäulenerkrankungen führen zu einer Störung der Blutversorgung des Gehirns, was wiederum Kopfschmerzen hervorruft.

Tumor

Ein Tumor der Halswirbelsäule ist eine seltene Pathologie, die sowohl gutartig als auch bösartig sein kann. Verursacht Schmerzen im Nacken, am Hinterkopf, an den Schulterblättern und an den Armen. Mit fortschreitender Krankheit verschlechtert sich der Zustand des Patienten: Der Gang wird gestört, die Funktionalität der Verdauungs- und Harnorgane nimmt ab.

Vorausgesetzt, ein Wirbelsäulentumor wird frühzeitig erkannt und die Behandlung rechtzeitig begonnen, ist die Prognose für den Patienten in der Regel günstig..

Intrakranielle Blutungen

Eine Schädigung eines Gehirngefäßes mit weiterer Hämatombildung wird als intrakranielle Blutung bezeichnet. Das Blutgerinnsel komprimiert das Gehirngewebe und stört dadurch seine Funktionalität. In einigen Fällen erfordert diese Situation eine dringende chirurgische Behandlung..

Anzeichen einer intrakraniellen Blutung:

  • Kopfschmerzen, deren Intensität allmählich zunimmt
  • verschwommenes Bewusstsein und Schläfrigkeit
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Erbrechen
  • Druckanstieg
  • Schüler werden unterschiedlich groß

Je breiter der Blutungsbereich ist, desto schwerer ist der Zustand des Patienten. In einer solchen Situation dauert die Zählung Minuten, so dass dringend ein Arzt konsultiert werden muss.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Bei systematisch wiederkehrenden stechenden Schmerzen im Hinterkopf muss ein Therapeut oder Hausarzt konsultiert werden. Wenn sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet, sollte dringend ein Krankenwagen gerufen werden. Nach der Untersuchung und Untersuchung von Beschwerden verschreibt der Arzt dem Patienten eine ärztliche Untersuchung und weist einen engmaschigen Spezialisten zur Konsultation an: Neurologe, Traumatologe, Onkologe, Kardiologe, Orthopäde usw..

Diagnose

Um die Schießempfindungen im Hinterkopf loszuwerden, muss die Ursache dieses Phänomens identifiziert und neutralisiert werden. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt dem Patienten eine vollständige ärztliche Untersuchung, die Folgendes umfasst:

  • Visuelle Inspektion
  • Bestimmung von Symptomen und Beschwerden aus den Worten des Patienten
  • Labortests

Für eine genauere Diagnose wird eine Untersuchung des Kopfes und der Halswirbelsäule mittels Ultraschall, Radiographie, CT und MRT gezeigt.

Behandlung

Basierend auf der identifizierten Diagnose wird dem Patienten eine geeignete Behandlung verschrieben, die medikamentöse Therapie, Physiotherapie und Gesundheitsverfahren umfasst. Im akuten Krankheitsverlauf kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

Medikament

Die Behandlung von stechenden Schmerzen im Hinterkopf zielt darauf ab, die Symptome zu beseitigen und die Ursachen für unangenehme Empfindungen zu neutralisieren.

Abhängig von der Diagnose werden folgende Arten von Medikamenten verschrieben:

  • Antibiotika
  • entzündungshemmende Medikamente
  • Schmerzmittel
  • Vitamine
  • Nootropika und Neuroprotektoren
  • Beruhigungsmittel
  • Salben, die nichtsteroidale Substanzen enthalten

Es können auch thermische Verfahren vorgeschrieben werden: Anwendungen, Lotionen und Kompressen.

Physiotherapie

Bei Schmerzen im Hinterkopf werden physiotherapeutische Verfahren verschrieben, die dazu beitragen, den Zustand des Patienten durch den Einfluss physikalischer Faktoren auf den Körper zu verbessern.

Physiotherapeutische Methoden zur Behandlung von stechenden Schmerzen im Hinterkopf:

  • Magnetotherapie
  • Elektrophorese
  • galvanischer Strom
  • Ultrahochfrequenztherapie

Physiotherapie

Es gibt spezielle Übungen, um unangenehme Schießempfindungen im Hinterkopf zu beseitigen. Die Intensität und Dauer des Turnens wird vom Arzt für jeden Patienten individuell anhand der Diagnose festgelegt.

Massage

Eine leichte Akupressur des Hinterkopfes kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. Ein solches Verfahren ermöglicht es Ihnen, sich nach einem anstrengenden Tag zu entspannen und Stress abzubauen sowie Schmerzen zu lindern. Für einen guten Effekt können Sie Ihre Finger mit ätherischen Eukalyptus- oder Rosmarinölen schmieren..

Verhütung

Spezielle vorbeugende Maßnahmen tragen dazu bei, die Intensität und Häufigkeit von Schmerzen im Hinterkopf zu verringern:

  • die Verwendung von Vitamin B zur Stärkung des Nervensystems
  • regelmäßige Bewegung, um die Entwicklung von Wirbelsäulenerkrankungen zu verhindern
  • Vermeidung von Unterkühlung des Körpers, insbesondere des Halses
  • Spaziergänge und Erholung im Freien

Stechende Schmerzen im Hinterkopf sind ein gefährliches Symptom, für das empfohlen wird, einen Arzt aufzusuchen. Eine rechtzeitig erkannte Krankheit ist viel einfacher zu heilen als eine vernachlässigte. Dies reduziert das Risiko von Komplikationen..

Weitere Informationen Über Migräne