Abends krank und schwindelig

Schwindel und Übelkeit am Abend sind für manche Menschen keine Seltenheit. Viele Menschen erleben diese Symptome, sobald sie sich der Nacht nähern. Junge Frauen denken sofort, sie seien schwanger, ältere Menschen geben dem Alter und dem Mangel an Vitaminen die Schuld, und Männer vermuten, dass sie bei der Arbeit überarbeitet sind. Aber nicht zu Schlussfolgerungen springen. Es ist besser zu verstehen, warum dies geschieht, da diese Beschwerden Symptome jeder Krankheit sein können. Deshalb werden wir versuchen herauszufinden, warum abends Übelkeit auftritt und sich der Kopf dreht..

Die häufigste Ursache für eine solche Krankheit nennen Experten Erkrankungen des Vestibularapparates. Es befindet sich im Mittelohr. Zusätzlich zu Schwindel und Übelkeit kann manchmal kalter Schweiß auftreten..

Schwindel und Übelkeit am Abend werden oft durch Depressionen oder Stress verursacht. In diesem Fall können Kopfschmerzen und Unwohlsein zu diesen Symptomen hinzugefügt werden. Aber unter Stress ist Übelkeit ein äußerst seltenes Phänomen, das sich nicht immer manifestiert..

Die oben genannten Symptome treten manchmal auf, wenn der Biorhythmus der Person gestört ist. Sie treten auch auf, wenn eine Person Herzprobleme hat. Hoher oder niedriger Blutdruck geht mit Übelkeit und Schwindel einher.

Banale Osteochondrose verursacht abends häufig Übelkeit und Schwindel. Diese Empfindungen können mit Kopfbewegungen zunehmen. Oft kann eine Person auch Schmerzen im Hinterkopf und im Nacken spüren..

Eine weitere häufige Ursache für solche Beschwerden sind natürlich Störungen des Verdauungssystems und Gastritis. Aber Sie sollten sich nicht selbst diagnostizieren und Medikamente einnehmen, die Ihr Nachbar empfohlen hat. Es ist besser, einen qualifizierten Arzt aufzusuchen. Nur er kann eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben..

Übelkeit und Schwindel, Schwäche: Ursachen und Behandlung

Schwindel, Schwäche und Übelkeit - diese drei Symptome können sowohl auf pathologische Prozesse im Körper hinweisen als auch aus geringfügigen Gründen auftreten.

Bei vielen Krankheiten wird diese Art von Unbehagen mit anderen Symptomen verdünnt, die für jede einzelne Krankheit charakteristisch sind. Wenn beispielsweise Influenza die Ursache für Schwindel und Schwäche ist, werden gleichzeitig Schüttelfrost und Fieber beobachtet. Die Behandlung dieser Zustände ist ohne diagnostische Maßnahmen nicht möglich..

Im Falle eines plötzlichen Angriffs können Sie erste nicht-medikamentöse Hilfe leisten.

Physiologische Ursachen

Manchmal ist Ihnen aufgrund physiologischer Prozesse, die aufgrund der erhöhten Adrenalinfreisetzung in einer stressigen Situation gestört wurden, schwindelig und übel. Parallel dazu hat der Patient einen Gefäßkrampf und Störungen im Gehirn treten aufgrund von Sauerstoffmangel auf. Unangenehme Symptome entstehen auch durch falsche Wahrnehmung, wenn das Gehirn das Geschehen auf eine völlig andere Art und Weise wahrnimmt, nicht so, wie es wirklich ist.

Die physiologischen Ursachen von Schwindel und Übelkeit umfassen die folgenden Faktoren:

  • Blickprobleme fokussieren.
  • Unterernährung. Führt zu einem unzureichenden Zuckerfluss ins Blut, parallel dazu werden auch andere Symptome festgestellt: Schwäche, Schwächung des Immunsystems.
  • Eine scharfe Drehung des Kopfes, aufgrund derer die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt wird und Koordinationsprobleme auftreten. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Übungen mit Kurven machen..

Die aufgeführten Erkrankungen der Erkrankung gelten nicht als gefährlich und können die Entstehung schwerwiegender Krankheiten nicht provozieren. Schwindel und Übelkeit verschwinden allmählich, unmittelbar nachdem der Patient aufgehört hat zu trainieren oder sich zu bewegen, ist in Ruhe.

Pathologische Ursachen

Zu den schwerwiegenden Erkrankungen, deren Symptome häufiger Schwindel mit Übelkeit sind, gehören:

  1. VSD ist eine neurologische Störung, die durch plötzliche Blutdruckänderungen gekennzeichnet ist.
  2. Osteochondrose der Halswirbelsäule. Provoziert eine Verletzung der Blutversorgung. In diesem Zustand werden die Hände taub, der Hals bewegt sich steif und der Kopf tut weh..
  3. Hypoglykämie - eine Abnahme des Blutzuckerspiegels führt zu einer unzureichenden Ernährung der Gehirnstrukturen.
  4. Anämie (Anämie) - Eine verringerte Anzahl roter Blutkörperchen im Blut führt zu einem Sauerstoffmangel in den Gehirnstrukturen und zum Auftreten von Symptomen wie Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Blässe der Haut.
  5. Morbus Menière ist eine Pathologie, die den Vestibularapparat betrifft. Das erste Anzeichen einer Störung des Vestibularsystems ist systemischer Schwindel, der in fortgeschrittenen Fällen durch Übelkeit und Erbrechen ergänzt werden kann..
  6. HNO-Erkrankungen - chronische oder akute Mittelohrentzündung, Labyrinthitis.
  7. Arterielle Hypertonie - Die beschriebenen Symptome treten zum Zeitpunkt einer Krise auf, ergänzt durch Ohrensausen, Herzklopfen und platzende Kopfschmerzen.
  8. Hypotonie - ungewöhnlich niedriger Blutdruck, gekennzeichnet durch Übelkeit, Schwindel, Schwitzen und Schwäche.
  9. Migräne - Schwindel mit Übelkeit ist ein häufiges Symptom der Aura, die vor einem Migräneanfall auftritt.
  10. Intrakranielle Hypertonie - Die Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirngewebe und deren Druck auf bestimmte Nervenenden kann zu Übelkeit und Schwindel führen.
  11. Das Wirbelarteriensyndrom, das aus der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose resultiert, führt zu einer Gehirnhypoxie und dem Auftreten unangenehmer Symptome.
  12. Infektiöse Schädigung des Gehirns und seiner Membranen durch Meningitis, Enzephalitis (einschließlich durch Zecken übertragene). Der Zustand wird durch Fieber, schweres Erbrechen, Bewusstseinsstörungen und unerträgliche Kopfschmerzen verstärkt.
  13. Intrakranielle Tumoren - Übelkeit und Schwindel können sowohl durch den Bildungsdruck auf bestimmte Zentren als auch durch die toxischen Wirkungen von Krebszellen auf alle lebenswichtigen Systeme verursacht werden.
  14. Schlaganfall ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der eine echte Gefahr für das Leben oder den Verlust lebenswichtiger Funktionen besteht und die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung gering ist. Zusätzlich zu starkem Schwindel und Übelkeit entwickelt eine Person zum Zeitpunkt eines Anfalls Erbrechen, Sprach- und Gleichgewichtsstörungen und Lähmungen der Gliedmaßen.

Unter den beschriebenen Ursachen für Übelkeit mit Schwindel ist es wichtig, die wahre zu identifizieren, um Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen..

Zusätzliche Ursachen bei Frauen und Männern

Leider haben Frauen oft ähnliche Beschwerden. Die Gründe für Schwäche und Schwindel, Übelkeit können sein:

  • übermäßige Emotionalität;
  • übermäßige Empfindlichkeit;
  • strenge Diät;
  • schlechter Schlaf;
  • Zustand während der Schwangerschaft;
  • schwacher Vestibularapparat;
  • niedrige Eisenwerte.

Frauen, die anfällig für Überempfindlichkeit gegen Änderungen des Luftdrucks sind, leiden unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Schwäche. In den Wechseljahren können Symptome auftreten, die durch hormonelle Veränderungen und emotionale Instabilität gekennzeichnet sind. Störungen dieser Art treten bei Mädchen während der Menstruation auf. In diesem Zustand steigt der Hormongehalt im Blut, der Hämoglobinspiegel geht verloren, so dass Schwäche zu spüren ist.

Häufige Ursachen für Schwindel, Schwäche und Übelkeit bei Männern sind:

  • Osteochondrose der Halswirbelsäule;
  • Vergiftung mit alkoholischen Getränken;
  • Entzündung des Innenohrs;
  • Blutdrucksenkung;
  • Neoplasien im Gehirn;
  • psychische Störungen;
  • Migräne.

Die Prävalenz dieser Erkrankung bei Männern liegt bei etwa 20%, die genaue Zahl konnte jedoch nicht bestimmt werden. Der Grund liegt in dem seltenen Arztbesuch von Männern. Schwindel, begleitet von Schwäche und Übelkeit, ist eher ein Anzeichen für eine Krankheit als ein Symptom für Müdigkeit bei der Arbeit. Beschwerden treten häufig nach dem 40. Lebensjahr auf. Wenn diese Symptome bei jungen Menschen auftreten, deutet dies auf kardiovaskuläre Pathologien hin..

Schwindel Symptome

Die Anzeichen von Schwindel sind in vier klinische Gruppen unterteilt:

  1. Vestibulärer Schwindel. Ein Erwachsener hat den Eindruck, aus großer Höhe zu fallen. Umliegende Objekte schweben in den Augen. Zusätzlich zum Schwingen treten Symptome auf: vermehrtes Schwitzen, Übelkeit mit Erbrechen, Schwerhörigkeit, leichte Sehvibrationen.
  2. Benommenheit. Ein plötzlicher Blutdruckabfall und Herzerkrankungen verursachen Bewusstlosigkeit und ein Gefühl der Trübung. Unwohlsein geht einher mit Blässe der Haut, Übelkeit, Dunkelheit in den Augen, Schwitzen, schnellem Puls.
  3. Psychogener Schwindel. Weltwahrnehmung, charakteristisch für schwere psychische Störungen, Depressionen. Der Zustand wird von Übelkeit begleitet, es gibt Schwere im Kopf. Eine Person geht mit einem trüben Bewusstsein, der umgebende Raum sieht aus wie eine viskose Substanz. Schwindel erzeugt Sturzangst.
  4. Mangel an Gleichgewicht. Schwindel ohne Übelkeit ist mit Unstetigkeiten beim Gehen verbunden. Der Patient kann kaum in einer Position stehen und ein wenig schwanken. Verlorene Orientierung im Dunkeln, nachts stolpert eine Person über umgebende Objekte.

Diagnose

Bei der Diagnose finden die Ärzte zunächst die Gründe für Schwindel und Übelkeit heraus und führen erst dann eine symptomatische Behandlung durch. Aus dem oben Gesagten können wir schließen, dass es viele Faktoren gibt, die Übelkeit und Schwindel hervorrufen können. Wenn solche Symptome vorliegen, wird der Patient zu einer ernsthaften Untersuchung geschickt, die je nach Situation auch eine solche umfassen kann.

Grundsätzlich sind folgende Studien zugeordnet:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Ultraschalluntersuchung des Kopfes und des Herz-Kreislauf-Systems. Bestätigt oder widerlegt Erkrankungen des Herzsystems, deren Verlauf, Pathologie.
  3. Die Elektroenzephalographie zeigt das Vorhandensein von Epilepsie und anderen mit der Gehirnaktivität verbundenen Krankheiten.
  4. Ein Elektrokardiogramm hilft bei der Bestimmung der Herzfrequenz, aller Veränderungen in der Arbeit des Herzmuskels und Entzündungen.
  5. Röntgenaufnahmen der Halswirbelsäule bestimmen Entzündungsprozesse in diesem Bereich, Neoplasien, Arthritis, Deformitäten, Radikulitis und vieles mehr.
  6. Die Magnetresonanztomographie des Gehirns hilft bei der Identifizierung von Herzinfarkt und Schlaganfall, Multipler Sklerose und Hypophysenadenom.
  7. Die neurologische Diagnostik bietet die Möglichkeit, Diagnosen wie Migräne, Schlaflosigkeit, genetische Pathologien, Schlaganfall, Entzündung des Nervensystems, Osteochondrose und Multiple Sklerose zu stellen oder zu widerlegen.
  8. Die Tonaudiometrie erkennt Hörverlust oder Hörprobleme.

Nachdem die Gründe für Schwindel und Übelkeit geklärt sind, beginnen die Ärzte mit der Behandlung der Grunderkrankung. Die symptomatische Therapie ergänzt sie nur und ist nicht die Hauptsache.

Was zu tun ist?

Wenn solch ein unangenehmer Zustand zu Hause auftritt, ist es wichtig, ruhig zu bleiben und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Keine Panik und akzeptiere alles, was zur Hand ist. Das Wichtigste ist, über die Ursachen der Krankheit nachzudenken und darüber nachzudenken, an welche Art von Hilfe Sie sich in diesem Fall wenden sollten..

Die Liste der Aktionen, die bei Schwindel zuerst ausgeführt werden müssen:

  • Das allererste, was Sie tun müssen, ist sich hinzulegen, und Schultern und Kopf sollten sich auf gleicher Höhe befinden.
  • Wenn Übelkeit auftritt, halten Sie sich nicht zurück.
  • Ein gekühlter Gegenstand sollte auf die Stirn aufgetragen werden.
  • Sie können Ihre Augen schließen und Ihren Blick auf ein Objekt richten.
  • Es ist wünschenswert, Dunkelheit im Raum zu erzeugen.
  • Sie können kalten starken Kaffee trinken.

Bei Schwindel, begleitet von Übelkeit, brauchen Sie:

  1. Blutdruck messen. Wenn es in geringerem oder größerem Maße von der Norm abweicht, muss zunächst versucht werden, es durch die wiederholt angetroffenen Methoden zu stabilisieren. Dieses Phänomen wird als weit verbreitet angesehen..
  2. Gehen Sie an die frische Luft oder verwenden Sie Ammoniak-Tinktur. Oft kann ein derart unangenehmer Zustand durch eine Kohlenmonoxidvergiftung ausgelöst werden. In dieser Situation müssen Sie an der frischen Luft sein und ein Stärkungsmittel (Tee, Kaffee) trinken..
  3. Trinken Sie viel sauberes Wasser. Vielleicht war die Krankheit auf eine Lebensmittelvergiftung zurückzuführen. In diesem Fall sollten Sie den Magen ausspülen und eine Weile nicht essen..
  4. Rufen Sie einen Krankenwagen. Es gibt eine Reihe von Gründen, mit denen Sie sich nicht alleine befassen können. Dazu gehören: Kopfverletzungen, Überdosierung und schwere Vergiftungen.

Nachdem sich der Gesundheitszustand wieder normalisiert hat, ist es natürlich notwendig, über einen weiteren Aktionsplan nachzudenken. In diesem Fall entscheidet jede Person dieses Problem auf der Grundlage des allgemeinen Gesundheitszustands und der Wahrscheinlichkeit einer Krankheit aufgrund der Auswirkungen negativer Faktoren.

Verhütung

Um das Auftreten derart unangenehmer Symptome zu verhindern, sollten folgende vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Wenn ein Patient zu "Seekrankheit" neigt oder irgendwohin muss, sollten Sie vor Reiseantritt mehrere Stunden lang nichts essen. Müssen Reisekrankheit Medizin trinken.
  2. Es ist auch nützlich, die Empfehlungen eines Ernährungswissenschaftlers herauszufinden, während Sie eine Diät einhalten. In diesem Fall fühlt sich der Patient schwach und wütend, wie dies bei einem Mangel an Glukose und anderen Spurenelementen beobachtet wird.
  3. Um den Hämoglobingehalt zu erhöhen, das Immunsystem zu verbessern und den Körper mit Vitaminen zu sättigen, darf Amosovs Paste verwendet werden (ein Produkt, das aus getrockneten Früchten besteht, die in einem Fleischwolf verarbeitet werden, Zitrone mit Schale und Walnüssen mit Honig in der gleichen Menge)..
  4. Bei Angstzuständen und negativen Emotionen helfen spezielle Atemübungen, bestimmte Arten der Meditation und verschiedene Arten von psychologischen Techniken..
  5. Das Kater-Syndrom wird durch süß-saure Säfte, fermentierte Milchprodukte, Aspirin und verschiedene Spezialmedikamente wirksam beseitigt.

Die Therapie gegen Schwindel im Zusammenhang mit Übelkeit wird von einem Spezialisten verschrieben. Es ist zulässig, traditionelle Medizin in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung anzuwenden.

6 Anzeichen dafür, dass Schwindel lebensbedrohlich ist

Wenn Sie dies bemerken, laufen Sie zum Arzt oder rufen Sie einen Krankenwagen..

Sagen wir gleich: In den meisten Fällen ist Schwindel nicht gefährlich. Sie bergen nur ein Risiko: Wenn Sie Schwindelgefühle verspüren (wie Wissenschaftler diese Empfindung nennen), können Sie, wenn Sie sehr unglücklich sind, stolpern, fallen und sich eine Verstauchung oder Abrieb verdienen. Und höchstwahrscheinlich wird es nicht einmal passieren.

Es gibt jedoch Zeiten, in denen Schwindel auf ein wirklich ernstes Gesundheitsproblem hindeutet..

Warum dreht sich mein Kopf?

Im Allgemeinen sind die Ursachen für Schwindel einfach. Am häufigsten tritt Schwindel auf, wenn die Kommunikation zwischen dem Gehirn und dem Innenohr, in dem sich der Vestibularapparat befindet, unterbrochen wird. Das Gehirn verliert seine Orientierung im Raum, wodurch es sich anfühlt, als würde der Boden unter Ihren Füßen hervorrutschen. Um aufrecht zu bleiben, löst graue Substanz eine Kaskade von Reaktionen aus, die darauf abzielen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Einige dieser Reaktionen wirken sich auch auf das Erbrechenzentrum aus, weshalb Schwindel häufig mit einem Anfall von Übelkeit einhergeht. Dies geschieht beispielsweise bei Reisekrankheit. Dies ist jedoch eine etwas andere Geschichte..

Glücklicherweise ist ein solcher Kontaktverlust zwischen dem Gehirn und dem Vestibularapparat selten und dauert nur wenige Sekunden. Ärzte sehen nicht, was Schwindel verursacht? in so kurzen Vorfällen Gründe für Panik.

Machen Sie sich auch keine Sorgen, wenn Ihnen länger schwindelig wird, aber aus mehreren häufigen Gründen. Diese beinhalten:

  • Alkoholvergiftung;
  • Nebenwirkungen von eingenommenen Medikamenten (siehe Anleitung!);
  • Dehydration;
  • Überhitzung und Thermoschock;
  • Reisen mit dem Auto, Bus oder Schiff;
  • Anämie - insbesondere niedrige Eisenspiegel im Blut;
  • Hypoglykämie - niedriger Blutzucker;
  • Blutdruckabfall;
  • übermäßig intensive Bewegung;
  • einige Ohrenentzündungen.

Schwindel ist natürlich immer unangenehm. Aber in diesen Situationen sind sie einmalig und kurzfristig und bedrohen nicht das Leben. Und die begleitenden Symptome ermöglichen es Ihnen, die Ursachen der Krankheit zu erraten..

Schwindel ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das mehr als 80 physiologische Zustände und Krankheiten begleiten kann.

Markiert die Phrase "die meiste Zeit"? Kommen wir zur Minderheit - den Bedingungen, die eine echte Bedrohung für die Gesundheit und sogar das Leben darstellen können. Und Schwindel ist hier das wichtigste Zeichen.

Wenn Schwindel gefährlich ist

Neurologen unterscheiden sechs Zustände. 6 Anzeichen Ein plötzlicher Schwindelanfall könnte etwas Schwerwiegenderes sein, bei dem Schwindel der Schlüssel und fast das einzige Symptom ist, das auf die Entwicklung einer schweren, aber immer noch latenten Krankheit hindeutet.

1. Kopf schwindelig oft und länger als ein paar Minuten

Dies kann auf eine schwere Schwindelstörung im Innenohr hinweisen. Zum Beispiel über vestibuläre Neuritis (Virusinfektion des Nervus vestibularis) oder Labyrinthitis (innere Mittelohrentzündung).

Solche Krankheiten sind gefährlich, weil sie zunächst fast asymptomatisch sein können und in Zukunft ihre Krankheitserreger das Gehirn und das Nervensystem beeinflussen können - bis zum Tod.

2. Schwindel geht mit schwerer Schwäche, Taubheit eines Körperteils, Sprach- und / oder Sehproblemen einher

Warnung: Diese Kombination von Symptomen kann ein Zeichen für einen Schlaganfall sein! Ein Schlaganfall ist eine Verletzung des Gehirnkreislaufs. Laut Statistik ist die Schlaganfallstatistik die zweite Todesursache (nach Myokardinfarkt) in Russland.

Testen Sie unbedingt jemanden, der diese Art von Schwindel erlebt, mit der Minute Got a Minute? Sie könnten einen Schlaganfall diagnostizieren:

  • Bitten Sie den Patienten, breit zu lächeln, um seine Zähne zu zeigen. Wenn eine Person einen Schlaganfall hat, ist das Lächeln nicht symmetrisch: Die Lippenwinkel verhärten sich auf verschiedenen Ebenen.
  • Bitten Sie darum, die Augen zu schließen und die Hände zu heben. Ein Schlaganfall (genauer gesagt die dadurch verursachten Funktionsstörungen der Nervenenden und Muskelschwäche) ermöglicht es dem Opfer nicht, seine Arme auf die gleiche Höhe zu heben.
  • Bieten Sie an, einen einfachen Satz mit wenigen Wörtern nach Ihnen zu wiederholen. Zum Beispiel: "Mir geht es gut, und jetzt wird es offensichtlich." Wenn ein Schlaganfall auftritt, ist es für eine Person schwierig, sich an die Phrase zu erinnern und sie zu reproduzieren. Darüber hinaus ist seine Aussprache undeutlich, mit einem offensichtlichen Lispeln bei stimmhaften Konsonanten..

Auf die gleiche Weise können Sie im Zweifelsfall versuchen, sich selbst zu überprüfen..

Wenn mindestens eine Aufgabe fehlschlägt, rufen Sie dringend einen Krankenwagen. Schlaganfall ist äußerst gefährlich Schlaganfallstatistik: Bis zu 84% der Patienten sterben oder bleiben behindert, und nur etwa 16% erholen sich. Sie haben nur 3-6 Stunden Zeit, um mit Hilfe von Ärzten unter den Glücklichen zu sein.

3. Wenn Sie aufstehen, wird Ihnen immer schwindelig.

Eine kurzfristige orthostatische Hypotonie (ein Blutdruckabfall, einschließlich des Gehirns, der Schwindel verursacht) ist eine ziemlich häufige und nicht so gefährliche Erkrankung.

Meistens ist dies damit verbunden, dass der Körper nicht genügend Flüssigkeit hat. Aufgrund einer leichten Dehydration wird das Blut dicker, die Durchblutung verschlechtert sich, daher ist es nicht schwierig, eine orthostatische Hypotonie zu erreichen, wenn man aus einer liegenden oder sitzenden Position aufsteht. Dieses Problem ist einfach gelöst: Vergessen Sie nicht, Wasser zu trinken, besonders im heißen Sommer oder bei schwerer körperlicher Anstrengung.

Wenn Sie jedoch absolut sicher sind, dass Sie nicht dehydriert sind und bei jedem Aufstieg Schwindel auftritt, sollten Sie so bald wie möglich einen Therapeuten aufsuchen. Solche Symptome weisen auf mögliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Arrhythmie, Herzinsuffizienz) oder Neuropathie hin - nicht entzündliche Läsionen der Nerven.

4. Sie hatten Anfälle von unerträglichen Kopfschmerzen

Viele kennen das Wort "Migräne", aber die meisten glauben, dass es sich ausschließlich um pochende Kopfschmerzen handelt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig: Anhaltender wiederholter Schwindel kann auch Migräne sein..

Diese neuropsychiatrische Störung ist potenziell gefährlich. Was ist ein Migränenotfall? für das Leben, da es zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen kann.

Wenn Ihr Schwindel mehrere Stunden oder länger anhält, regelmäßig auftritt und Sie in der Vergangenheit Kopfschmerzen hatten, sollten Sie einen Therapeuten konsultieren, um mögliche Ursachen und Folgen zu ermitteln..

Wir warnen Sie: Möglicherweise benötigen Sie eine Hardwarediagnose - CT oder MRT, deren Anweisung vom Arzt erneut angegeben wird.

5. Sie haben sich kürzlich den Kopf gestoßen

Schwindel ist eines der auffälligsten Symptome einer Gehirnerschütterung. Es ist wichtig, so bald wie möglich einen Therapeuten aufzusuchen, um schwerwiegende Schäden und Gewebeödeme auszuschließen..

6. Während des Trainings dreht sich Ihr Kopf ständig

Am häufigsten ist die oben erwähnte Dehydration für solche Zustände verantwortlich. Oder Hyperventilation: Durch schnelles Einatmen des Blutes steigt der Sauerstoffgehalt und der Kohlendioxidgehalt nimmt ab, was zu Schwindel führt. Daher ist es wichtig, eine der Flüssigkeit entsprechende Flüssigkeitsmenge zu trinken und nicht zu eifrig mit Cardio-Belastungen umzugehen..

Wenn Sie absolut sicher sind, dass Sie Ihre Wassernorm trinken und Ihr Kopf sich auch während der absoluten "Ruhestands" -Übungen zu drehen beginnt, wenden Sie sich an Ihren Arzt. In diesem Fall muss die Möglichkeit potenziell gefährlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgeschlossen werden..

Schwindel - Ursachen und Behandlung. Warum schwindelig und wie man loswird

Inhaltsverzeichnis

  • Beschreibung
  • Symptome
  • Ursachen für Schwindel
  • Physiologische Ursachen für Schwindel
  • Pathologischer Schwindel
  • Schwindel. Diagnose und Behandlung
  • Drogen Therapie
  • Wann sofort ein Arzt aufsuchen??
  • Schwindel zu Hause behandeln
  • Vorteile des Verfahrens in MEDSI

Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das bei einer Vielzahl von Krankheiten auftritt und dazu führt, dass sich der Patient im Raum desorientiert, ein falsches Gefühl der Mobilität von Objekten und stationären Objekten relativ zu ihm oder der Person selbst - relativ zu den Objekten um ihn herum. Besonders bei älteren Patienten und Frauen sehr häufig - in Bezug auf die Häufigkeit medizinischer Beschwerden steht es nach Kopfschmerzen an zweiter Stelle.

Die Diagnose von Schwindel ist schwierig, da das Gefühl der Instabilität im Raum äußerst subjektiv ist und sich bei verschiedenen Patienten sowohl im Manifestationsgrad als auch in den in diesem Fall auftretenden sensorischen Phänomenen erheblich unterscheiden kann..

Beschreibung

Der Zustand kann plötzlich auftreten, episodischer Natur sein: Der Patient erfährt so etwas wie einen Stoß in eine Richtung, als würde er "geführt". In anderen Fällen kann es zu einem Gefühl der Bewegung umgebender Objekte in einem Kreis oder zu einem Gefühl der Rotation der Person selbst kommen, wie nach einer langen Drehung auf einem Karussell. Dieser Zustand kann lange genug anhalten - bis zu einer Stunde. Schwindel äußert sich jedoch häufiger in einem Gefühl der allgemeinen Instabilität von Gegenständen und der Person selbst, einer Verletzung des Gleichgewichtssinns - der Patient erlebt beim Gehen Unsicherheit, es scheint ihm, als würde er fallen oder stolpern, der Boden „verlässt“ sich unter seinen Füßen. Manchmal sind die Symptome so schwerwiegend, dass der Patient Gegenstände ergreift und sich benommen fühlt, wie bevor er das Bewusstsein verliert..

Stelle eine Frage

und vereinbaren Sie einen Termin

Symptome

Schwindel kann von anderen Symptomen begleitet sein, die sowohl von den Ursachen (der Grunderkrankung) als auch vom Grad der Manifestation abhängen.

Systemischer Schwindel (Schwindel) ist gekennzeichnet durch:

  • Gefühl der Rotation um die eigene Achse oder Rotation der Umgebung um die eigene Achse, Gefühl der falschen Körperposition im Raum (mit einer Neigung zur einen oder anderen Seite)
  • Kalte Extremitäten
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen), die an den Gliedmaßen lokalisiert sein oder den gesamten Körper betreffen kann
  • Angstgefühl, Luftmangel
  • Gefühl unnatürlicher Leichtigkeit im Kopf, Gedankenlosigkeit
  • Taubheit der Lippen, des Gesichts und anderer Vorboten von Ohnmacht, Schwäche, Benommenheit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Herzfrequenzbeschleunigung, erhöhter Blutdruck
  • Tinnitus, Hörverlust
  • Flackernde "Fliegen", die sich in den Augen verdunkeln
  • Nystagmus (unwillkürliches Zucken der Augäpfel)

Die Symptome treten auf oder verschlimmern sich mit einer plötzlichen Änderung der Körperposition, der Kopfdrehung, dem Biegen / Heben, dem Betrachten sich bewegender Objekte und dem Transport.

Ursachen für Schwindel

Es ist möglich, die Ursachen dieses Zustands bedingt in physiologische (normale) und pathologische (als Folge einer Krankheit) zu unterteilen..

Physiologische Ursachen von Schwindel:

  • Schnelle nichtlineare / abrupte Bewegung (Fahrt auf Fahrten, Springen aus großer Höhe)
  • Schreck (aufgrund der Wirkung von Stresshormonen auf das Herz-Kreislauf-System)
  • Hyperventilation der Lunge (Übersättigung von Sauerstoff - zum Beispiel beim Tauchen)
  • Niedrige Eisenspiegel bei unausgewogener Ernährung - Sauerstoffmangel im Blut und im Gewebe, einschließlich des Gehirns
  • Hypoglykämische Zustände (bei vorzeitiger Ernährung oder kalorienarmer Ernährung) - Erschöpfung der Energieversorgung des Körpers
  • Schwindel bei Frauen während oder kurz vor der Menstruation, während der Schwangerschaft

Pathologischer Schwindel tritt auf, wenn:

  • Erkrankungen des Innenohrs (Labyrinthitis, Morbus Menière, Neuritis vestibularis), wodurch nicht nur die Wahrnehmung, sondern auch die Weiterleitung von auditorischen und vestibulären Impulsen an den Analysator im Gehirn beeinträchtigt wird
  • Osteochondrose und Hernie der Halswirbelsäule - infolge einer Kompression der Halsgefäße und einer beeinträchtigten Blutversorgung des Gehirns
  • Schlaganfall, Thrombose, Ischämie - wenn das Gehirn infolge einer akuten Durchblutungsstörung unter Sauerstoffmangel (Hypoxie) leidet
  • Migräne und BPPV (gutartiger paroxysmaler Schwindel - paroxysmal, mit Kopfbewegungen)
  • Panikattacken
  • Klimakterisches Syndrom
  • Tumoren des Gehirns
  • Einnahme bestimmter Medikamente

Schwindel. Diagnose und Behandlung

Eine symptomatische Behandlung von Schwindel ist nur möglich, nachdem der Arzt die Ursache festgestellt hat und nur parallel zur qualifizierten Behandlung der Grunderkrankung. In der Regel umfasst es mehrere Komponenten: Einnahme von Medikamenten, Einhaltung des täglichen Regimes und körperliche Aktivität, Ernährung.

Schwindel und Übelkeit: Ursachen von Symptomen und Diagnose von Krankheiten

Eine Person kann nach einem anstrengenden Arbeitstag unter Stress oder Krankheit schwindelig werden. Langfristige regelmäßige Manifestation des Symptoms sollte alarmieren. Es ist besonders gefährlich, wenn Sie sich schwindelig und übel fühlen - die Gründe für eine solche Krankheit sind unterschiedlich, aber sie müssen herausgefunden werden und die Behandlung sollte begonnen werden.

Arten und Arten von Schwindel

Experten klassifizieren Symptome, um die Diagnose zu erleichtern und die Behandlung zu bestimmen.

Schwindel wird in zwei Arten unterteilt:

  • zentral (manifestiert sich in Pathologien des Gehirns);
  • peripher (beobachtet, wenn der Vestibularapparat oder das Innenohr beschädigt sind).

Nach Typ ist das Symptom:

  • systemisch - manifestiert sich als Folge von Störungen in der Arbeit der inneren Systeme des Körpers (z. B. muskulös, visuell, nervös);
  • physiologisch - manifestiert sich in Stress, Überlastung, Sauerstoffmangel, Glukose.

Patienten beschreiben ihr Wohlbefinden auf unterschiedliche Weise - Ohnmacht, Leichtigkeit im Körper, die Person selbst dreht sich oder alle Objekte um sie herum bewegen sich. Angstgefühle, erhöhte Herzfrequenz und zunehmender Tinnitus sind häufig.

Liste der Krankheitsursachen

Schwindel (Schwindel) hat verschiedene Ursachen. Manchmal erscheinen sie in Kombination. Laut medizinischer Statistik haben mehr als 100 Krankheiten ein solches Symptom, daher müssen Sie auf diese Manifestation Ihres Körpers achten..

Lebensmittelvergiftung

Eine Vergiftung des Körpers bei Lebensmittelvergiftungen oder alkoholischen Getränken führt zu wiederholten Krämpfen im Darm und im Magen. Daraus beginnt Übelkeit. Schadstoffe dringen in den Blutkreislauf ein und werden im ganzen Körper transportiert. Infolgedessen tritt eine Dehydration auf, die Schwindel verursacht. Es wird allmählich vergehen, wenn die giftigen Substanzen entfernt werden..

Infektionen

Fast alle durch Viren oder Bakterien verursachten Krankheiten gehen mit Schwindel und allgemeiner Schwäche einher. Eine schwere Vergiftung führt zu Atemnot und Fieber. Infektiöse Hirnschäden, die durch Enzephalitis, Meningitis, hervorgerufen werden, gehen auch mit schwerem Erbrechen und Schwindel einher.

Hirntrauma

Hirnverletzungen treten bei übermäßiger körperlicher Anstrengung oder durch Nachlässigkeit auf.

Schwindel ist zu spüren, wenn das Gehirn nach einem Sturz oder Schlag betroffen ist. In den ersten Stunden nach dem Vorfall wird dem Kopf schwindelig. Er wird anfangen sich zu übergeben, andere Symptome von Störungen werden auftreten. Benötigen Sie unbedingt medizinische Hilfe und Behandlung nach einem strengen Schema.

Sie können eine Kopfverletzung mit einer Pathologie der Wirbelsäule bekommen, zum Beispiel mit einer Osteochondrose des zervikalen Segments. Schwindel bei dieser Krankheit ist ein dauerhaftes Symptom aufgrund des Einklemmens der Nervenwurzeln in deformierten Gelenken. Sauerstoff und Nährstoffe erreichen das Gehirn nicht, gegen das sich negative Vorzeichen entwickeln.

Bei einem starken Schlag kann es zu einer Kopfverletzung kommen. In diesem Fall treten akute Kopfschmerzen auf, Schwindel, der Hirndruck steigt an und ein Entzündungsprozess beginnt. Schwindel kann als Komplikation bleiben, nachdem die Verletzung behandelt wurde.

Diabetes

Bei Diabetes mellitus ist dem Kopf oft schwindelig. Wenn der Blutzucker plötzlich sinkt, die Energiekapazität eines Menschen abnimmt, beginnen die Gehirnzellen zu verhungern. Schwäche, Zittern in den Händen, vermehrtes Schwitzen verbinden sich allmählich.

Es ist notwendig, die Diagnose mit der häufigen Manifestation eines solchen Symptoms zu klären. Wenn eine Hypoglykämie nicht bestätigt wird, besteht das Risiko, dass sich eine Neubildung der Bauchspeicheldrüse entwickelt.

Migräne

Bei einer solchen Pathologie wird die Durchblutung gestört, eine Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht beginnt und es kommt zu einer Fehlfunktion des Vestibularapparates. Normalerweise gibt es pochende Kopfschmerzen in einer Schläfe. Schwindel entwickelt sich vor dem Hintergrund dieser Migränesymptome..

Änderung des Blutdrucks

Instabiler Blutdruck ist eine häufige Ursache..

Bei Raten unter 100/60 tritt Folgendes auf:

  • Schwindel;
  • anhaltende Schüttelfrost:
  • allgemeine Schwäche;
  • Gefühl von Luftmangel;
  • Übelkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schläfrigkeit.

Hoher Blutdruck ist gekennzeichnet durch Erbrechen, Krämpfe, Schwindel, pochende Schmerzen in den Schläfen. In diesem Zustand ist die Arbeit einiger innerer Organe gestört. Wenn Sie keine Anstrengungen unternehmen, um Ihr Wohlbefinden zu stabilisieren, entwickeln sich verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

Sauerstoffmangel

Anämie ist eine weitere Ursache für Schwindel. Mit einem Mangel an Eisen im Blut nimmt der Hämoglobinspiegel ab, wodurch die Fähigkeit, Sauerstoff durch den Körper zu transportieren, abnimmt.

Symptome einer Hypoxie entwickeln sich:

  • Erschöpfung;
  • Schwindel;
  • Dyspnoe;
  • Blässe der Haut;
  • kalte Extremitäten.

Ohrenkrankheiten

Schwindel tritt auf, wenn eine Verletzung des Hörorgans vorliegt.

Dies ist typisch für:

  • gutartige Ohrneoplasmen (Cholesteatome);
  • Entzündung (Mittelohrentzündung);
  • Überwachsen des Knochengewebes (Otosklerose);
  • Erkrankungen des Hörnervs (Neuritis).

Hörverlust kann auftreten.

Morbus Menière

Es ist eine nicht entzündliche Erkrankung, die durch Tinnitus, Schwindel und allmählichen Hörverlust gekennzeichnet ist..

Bei der Krankheit wird zu viel Endolymphe produziert, die sich in den Hohlräumen im Ohr ansammelt. Die Ursachen der Pathologie sind nicht vollständig verstanden. Die Behandlung besteht im richtigen Tagesablauf und verbessert den mentalen Zustand des Patienten.

Enzephalitis

Die entzündliche Pathologie des Gehirns wird durch Infektionserreger oder Allergene verursacht. Schwindel tritt notwendigerweise auf. Bei einer Enzephalitis tritt eine Vergiftung auf, eine Verletzung der Durchblutung, wodurch sich Schwindel entwickelt.

  • die Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • zitternde Glieder.

Lyme-Borreliose

Dies ist eine schwere Infektionskrankheit, die das Nervensystem, das Herz und den Bewegungsapparat betrifft. Es wird durch Zecken übertragen. Schwer zu diagnostizieren und zu behandeln, wird schnell chronisch.

Vergiftungssymptome in den frühen Stadien der Infektion sind:

  • Schwindel;
  • Erschöpfung;
  • schmerzende Gelenke und Muskeln.

Komplikationen führen zu irreversiblen Veränderungen im Nervensystem. Es kann mehrere Jahre dauern, von einem Zeckenstich bis zur Manifestation der Konsequenzen. Die heimtückische Krankheit besteht darin, dass die Verbindung zur Ursache verloren gehen kann und die Behandlung den falschen Weg einschlägt. Oft entzünden sich die Gelenke, es kommt zu einer Hautatrophie, die zu Behinderungen und in schweren Fällen zum Tod führt.

Vestibuläre Probleme

Plötzlicher Schwindel tritt bei Menschen mit einem schwachen Vestibularapparat auf. Bei Entzündungen (Neuritis) des Nervus vestibulocochlearis treten Schwindel und Übelkeitsanfälle auf. Eine Komplikation der Pathologie wird eine Abnahme der Hörschärfe sein. Manchmal verschwindet die Krankheit von selbst.

Hypersomnie

Eine neurologische Störung, bei der es zu einer erhöhten Schläfrigkeit kommt. Es gibt spezielle Tests, um diese Pathologie von anderen Zuständen zu unterscheiden..

  • Erschöpfung;
  • Apathie;
  • Appetitverlust;
  • Lethargie;
  • Schwindel.

Ein längerer Aufenthalt in einem solchen Zustand führt zum Verlust von beruflichen, alltäglichen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Stress und Müdigkeit

Ständige Müdigkeit, Überlastung und Schlafmangel können zu plötzlichem Schwindelanfall führen. Die Symptome entwickeln sich aufgrund von nervöser Überlastung und Sauerstoffmangel in den Zellen. Selbst wenn eine Person im Notfall einige Tage aushalten kann, wird sie sich sicherlich krank fühlen und ihr Kopf dreht sich. Der Körper toleriert keine Ordnungsstörungen.

Ursachen von Schwindel und Übelkeit

Das Hinzufügen von Übelkeit zu Schwindel ist ein ernstes Signal. Dies kann auf die Entwicklung von Erkrankungen der inneren Organe und auf Störungen beim Betrieb von Systemen hinweisen. Die Gründe können hormonelle Veränderungen, Vergiftungen, Pathologie sein. Wenn solche Anzeichen erneut auftreten, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren..

Mit plötzlichen Bewegungen

In einigen Fällen tritt Schwindel nur bei plötzlichen Bewegungen auf, beispielsweise beim Drehen, Kippen, Heben oder Ändern der Position. Gleichzeitig ist Schwäche im Körper zu spüren, manchmal zittern sie in den Gliedern.

Die Gründe für solche Manifestationen sind:

  • zervikale Osteochondrose;
  • Migräne;
  • Menieres Pathologie;
  • Neuritis;
  • Neoplasien.

Ein Mangel an Sauerstofffluss zum Gehirn bei einer Änderung der Körperhaltung führt zu Schwindel.

Mit Verdunkelung in den Augen

Bei Schwindel kommt es manchmal zu einer Verdunkelung der Augen, was die Person sehr erschreckt. Gleichzeitig kann es zu Atemstillstand und plötzlichem Auftreten von Ohnmacht kommen.

Die Hauptgründe für diesen Zustand:

  • Aufstieg in große Höhen;
  • ein hoher Adrenalinspiegel, der mit Stress und starker Anstrengung zunimmt;
  • körperliche Übungen an der Höchstgrenze durchführen;
  • zervikale Osteochondrose;
  • eine strenge Diät, bei der die Aufnahme von Glukose, einem Nährstoff für das Gehirn, stark reduziert wird;
  • Schädeltrauma;
  • längere Fokussierung des Blicks auf ein Objekt, was zu einer Überlastung der Augenmuskulatur führt;
  • onkologische Erkrankungen.

Im Falle einer Verdunkelung der Augen ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und nach den Gründen für diese Manifestation zu suchen.

Während der Schwangerschaft

Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Schwäche bei Frauen zu Beginn der Schwangerschaft werden nicht als Anomalien erkannt. Der Körper bereitet sich auf eine neue Rolle vor. Alle Systeme können abstürzen. Das hormonelle Ungleichgewicht beginnt, ein großer Blut- und Nährstofffluss, Sauerstoff gelangt in den wachsenden Embryo.

Die Reorganisation von Funktionen wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden einer Frau aus. Dies manifestiert sich normalerweise am Morgen, es kann den ganzen Tag dauern. Sie müssen sich so viel wie möglich ausruhen und frische Luft atmen. Am Ende des ersten Trimesters ist der Zustand normalisiert.

Während der Wechseljahre

Schwindel in den Wechseljahren wird häufig beobachtet. Das Gefäßsystem erfährt Veränderungen, deren Arbeit durch häufige Hitzewallungen gestört wird. Das Gefühl der Hitze von ihnen aktiviert die Schweißdrüsen, was Schwindel hervorruft.

Während der Wechseljahre nimmt die Östrogensynthese ab, wodurch die Gefäße ihre Festigkeit und Elastizität verlieren. Die Menge an Cholesterin steigt an, die sich schnell in Form von Plaques ablagert. Das Blut wird viskos, sein Fortschritt verschlechtert sich. Eine schlechte Durchblutung führt zu Sauerstoffmangel, Nährstoffmangel und damit zu Schwindel.

Bei Frauen in den Wechseljahren verschlechtert sich die Stimmung, es treten erhöhte Nervosität, Angstzustände, Reizbarkeit und Schlafstörungen auf, was ebenfalls zur Entwicklung von Schwindel führt.

Bei Jugendlichen

Nach dem 14. Lebensjahr beginnt das endokrine System aktiv zu arbeiten. Die Sekretionsorgane der Gonaden synthetisieren weibliche und männliche Hormone. Die Schilddrüse beginnt kräftig Wachstumshormon zu produzieren. Wirkstoffe lassen den Körper hart arbeiten.

Aus diesem Grund können Verstöße in Form von:

  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • schneller Herzschlag;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Fehlfunktion des Verdauungssystems.

Bei chronischen Pathologien besteht die Gefahr einer Verschlimmerung. Mit 18 Jahren hat sich das Wohlbefinden von Jugendlichen stabilisiert.

Raucher

Wenn den Rauchern vor dem Hintergrund von Übelkeit und Schwachstellen schwindelig wird, können die Gründe mit der Entwicklung neuer Pathologien oder chronischer Krankheiten zusammenhängen. Aber der Faktor, der diesen Zustand hervorruft, ist Nikotin - es wirkt sich negativ auf die Blutgefäße und das Gehirn aus..

Tabakrauch verursacht auch bei sogenannten Passivrauchern Sauerstoffmangel. Aufgrund der Verengung der Blutgefäße beginnt der Blutdruck zu steigen. Das Herz kann ständigem Stress nicht standhalten, Rhythmusunterbrechungen beginnen.

Zu Beginn der Beleuchtung verspürt eine Person eine gewisse Erleichterung, wenn sich die Gefäße erweitern, aber dies ist ein vorübergehendes Gefühl. Dann beginnt ein Krampf, gefolgt von Kopfschmerzen mit Sauerstoffmangel.

Ursachen für häufige Symptome

Die regelmäßige Manifestation von Schwindel ist mit folgenden Gründen verbunden:

  • Nebenwirkungen durch die Einnahme bestimmter Medikamente;
  • chronische Krankheit;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • altersbedingte Veränderungen;
  • erhöhte Meteosensitivität.

Das Einsetzen von Schwindel tritt normalerweise nicht isoliert auf, sondern geht mit zusätzlichen Symptomen einher. Demnach bestimmt der Spezialist die Krankheit, die dann mit diagnostischen Methoden geklärt wird.

Das Auftreten der Erkrankung bei Kindern

Schwindel in der Kindheit kann verschiedene Gründe haben.

Die häufigsten sind:

  • emotionaler Schock;
  • Erfahrung;
  • Übererregung.

Das Nervensystem des Kindes ist immer noch schwach, die Psyche ist instabil, so dass sich auch positive Ereignisse in negativen Symptomen niederschlagen können. Die freudige Erwartung eines fröhlichen Urlaubs kann durch Übelkeit und Schwindel verdorben werden, weil das Baby seine Sorgen nicht bewältigen kann.

Psychischer Stress in der Schule, Streitigkeiten in der Familie verstärken schmerzhafte Manifestationen. Es kann sich eine Migräne entwickeln, die von Schwindel, schneller Müdigkeit und Schwäche begleitet wird. Es kann einen ganzen Tag oder mehrere Tage dauern..

Viele Infektionen (Grippe, ARVI), Sinusitis, Sinusitis sind auch durch Schwindel gekennzeichnet. Eine verstopfte Nase schränkt die normale Atmung ein und führt zu einem Sauerstoffmangel im Blut. Eine verlängerte laufende Nase führt zu Lethargie, Kopfschmerzen und Schwindel.

Diagnoseregeln

Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, müssen Sie die Gründe für das Auftreten eines solchen Symptoms verstehen. Hier hilft die Diagnose. Zuvor befragt der Arzt den Patienten, findet den Zeitpunkt des Auftretens negativer Symptome, das Vorhandensein von Verletzungen und die Manifestation von Konsequenzen in Form von Seh- oder Hörstörungen heraus. Fragen Sie den Patienten unbedingt nach der Einnahme von alkoholischen Getränken und Drogen, die auch Schwindel und Übelkeit verursachen.

Eine umfassende Prüfung umfasst folgende Verfahren:

NameDer Zweck der Umfrage
Laboranalysen von Urin und BlutBestimmen Sie das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper
RöntgenDer Zustand der Wirbelsäule, insbesondere der Halswirbelsäule, wird beurteilt
Tomographie (MRT oder CT)Bietet vollständige Informationen über die Aktivität von Organen und Systemen und ermöglicht es Ihnen, die Ursache der Pathologie zu klären
VestibulometrieErkennt Pathologien von HNO-Organen, Wirbelsäule, Vestibularapparat und neurologischen Veränderungen.
AudiometrieDie Hörschärfe wird gemessen, die Empfindlichkeit gegenüber Wellen unterschiedlicher Frequenzen wird erkannt
EEGBietet Informationen zu pathologischen Erkrankungen des Gehirns

Zusätzlich werden Frauen im gebärfähigen Alter von einem Gynäkologen untersucht, um eine Schwangerschaft festzustellen. Außerdem misst der Arzt den Blutdruck und den Puls und führt Tests auf Gleichgewicht und Gleichgewicht durch.

Behandlung

Die Therapie beruht auf den Ursachen von Schwindel. Es besteht keine Notwendigkeit, die Symptome zu beseitigen. Sie kehren zurück, wenn sie nicht behandelt werden.

KrankheitenBehandlungsmethoden
HypertonieMedikamentöse Therapie. Wirksame Medikamente: Clonidin, Captopril.
Menieres PathologieDiuretika, Antihistaminika, Beruhigungsmittel werden verschrieben.
OtitisAntibakterielle, fiebersenkende, entzündungshemmende Medikamente. Wenn sich der Zustand nicht bessert, beginnt die Eiterung und die Operation wird durchgeführt.
Durch Zecken übertragene EnzephalitisAntivirale, immunmodulatorische Mittel. In schweren Fällen hormonelle Medikamente zur Verringerung der Entzündung.
Zerebrale DurchblutungsstörungenGefäßmedikamente wie Trental.
Zervikale OsteochondroseMedizinische Behandlung in Kombination mit Spezialgymnastik, therapeutischer Massage, Physiotherapie.
VergiftungAntispasmodika, Elektrolyte. Wirksame Medikamente: Atoxil, Polysorb, No-Shpa, Aktivkohle, Enterosgel.

Die Behandlung dauert lange. Menschen mit Schwindel müssen mit dem Rauchen aufhören, Alkohol trinken und zu einem gesunden Lebensstil wechseln.

Erste Hilfe

Wenn eine Person negative Manifestationen entwickelt: Schwindel, Übelkeit, allgemeine Schwäche, Verdunkelung der Augen - müssen Sie sofort Nothilfe leisten.

  1. Legen Sie die Person horizontal. In diesem Fall sollten Kopf und Schultern bei plötzlichem Erbrechen leicht angehoben und zur Seite geneigt werden. Dies verhindert, dass Flüssigkeit eindringt..
  2. Sorgen Sie für einen frischen Luftstrom, indem Sie ein Fenster öffnen oder es einfach mit improvisierten Mitteln auffächern. Knöpfen Sie alle Knöpfe am Hals auf, lösen Sie die Krawatte und den Schal und entspannen Sie den Gürtel in der Taille.
  3. Eine kalte Kompresse sollte auf die Stirn und die Schläfen aufgetragen werden - ein mit Wasser, Eisstücken oder Tiefkühlkost getränktes Tuch. Als letzten Ausweg eine Serviette mit Essig einweichen.
  4. Schnüffeln Sie am Opfer an Ammoniak.

Wenn Sie feststellen, dass einer Person schwindelig ist, müssen Sie Hilfe anbieten. Dies hilft ihm, Verletzungen zu vermeiden..

Wenn Sie einen Arzt brauchen

Bei einigen Anzeichen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Symptome können auf eine schwerwiegende Fehlfunktion des Körpers hinweisen.

Symptome schwerer Störungen:

  • längerer Schwindel (mehr als 7 Tage);
  • Stimmungswechsel ohne ersichtlichen Grund;
  • gleichzeitige Manifestation von Schwindel, Übelkeit, Temperatur über 38 ° C;
  • Wenn sich die Position des Körpers ändert, ist Schwäche zu spüren.
  • übermäßig niedriger oder hoher Blutdruck;
  • Handzittern;
  • Bewusstsein ist getrübte, verwirrte Sprache.

Es ist unbedingt erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, wenn Symptome bei Kindern unter 3 Jahren und Erwachsenen über 60 Jahren auftreten. Sie können sich nicht selbst behandeln. Während der Fahrt mit dem Krankenwagen sagt Ihnen der Dispatcher, was zu tun ist, damit sich die Person besser fühlt..

Welchen Spezialisten zu kontaktieren

Die Erstuntersuchung wird vom Therapeuten durchgeführt.

Durch die Art der zusätzlichen Symptome bestimmt er, welcher Arzt als nächstes konsultiert werden soll:

  • Spezialist für Infektionskrankheiten - wenn die Wahrscheinlichkeit von Infektionskrankheiten wie Meningitis oder durch Zecken übertragene Enzephalitis besteht;
  • Neurologe - mit Schädigung des Nervensystems;
  • Wirbeltier - wenn es zusätzliche Anzeichen von Veränderungen in der Wirbelsäule gibt;
  • HNO-Arzt - wenn Sie eine Pathologie der HNO-Organe vermuten, Vestibularapparat;
  • Onkologe - wenn Sie die Bildung von intrakraniellen Neoplasien vermuten.

Hausmittel

In Volksrezepten gibt es Tipps, wie Sie Schwindel loswerden können:

  1. Ein Getränk aus Granatapfelsaft (2 Teile), Karotten (1 Teil), roten Rüben (2 Teile). Trinken Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten.
  2. Trinken Sie vor den Mahlzeiten dreimal täglich 100 ml frisch zubereiteten Karottensaft.
  3. Petersiliensamen (1 großer Löffel) in ein Glas gekühltes kochendes Wasser geben, umrühren und abdecken. Bestehen Sie 8 Stunden, filtern Sie. Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit 50 ml ein.
  4. Zitronenmelissenblätter (1 großer Löffel) mahlen, kochendes Wasser (200 ml) gießen. Bestehen Sie auf 7 Minuten, filtern Sie, nehmen Sie bei Schwindel und auch ständig am Abend vor dem Schlafengehen. Sie können Zucker, Honig oder Marmelade hinzufügen.
  5. Salbeiblütenstände (4 große Löffel) werden mit kochendem Wasser (250 ml) gebraut. Bestehen Sie 30 Minuten, filtern Sie. Falls gewünscht, Honig hinzufügen, vor den Mahlzeiten trinken.
  6. Gießen Sie kochendes Wasser (500 ml) auf Kleeblüten (1 kleiner Löffel) und lassen Sie es 20 Minuten einwirken. Filtern, morgens einen Monat einnehmen.
  7. Blätter von Zitronenmelisse, Limettenblüte, zu gleichen Anteilen mischen. Nehmen Sie 1 großen Löffel der Mischung und gießen Sie kochendes Wasser (350 ml). Abkühlen lassen. Filtern, alle 3 Stunden erwärmt auftragen.
  8. Mahlen Sie die Ingwerwurzel zu Pulver. Nehmen Sie dreimal täglich einen viertel Esslöffel, gemischt mit Wasser.

Bevor Sie Volksrezepte verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie gegen die Komponenten besteht.

Verhütung

Um Schwindel zu vermeiden, sollten Blutdruck, Cholesterin und Zucker kontrolliert werden. Dies gilt insbesondere für Menschen über 40 Jahre, die anfällig für Schwindel sind. Bei viralen Infektionskrankheiten ist es notwendig, Bettruhe zu beobachten, Pathologien an den Beinen nicht zu tolerieren, den Behandlungsverlauf zu beenden und den Einsatz von Medikamenten bei der ersten Verbesserung des Wohlbefindens nicht abzubrechen.

Sie sollten die Stressresistenz erhöhen und Ihr Nervensystem lindern. Dies wird durch Sport, Yoga, Leidenschaft für Kreativität, Lesen von Büchern und Sammeln erleichtert. Die Einhaltung des täglichen Regimes hilft, die Funktion der inneren Organe wiederherzustellen.

Alle Regeln sind einfach und leicht. In der Regel werden sie zuerst verletzt, dann Komplikationen in Form von Schwindel, verminderter Leistung, ständiger Schläfrigkeit und Übelkeit.

Rat des Arztes

Schwindel ist ein unspezifisches Symptom, das auf viele Krankheiten hinweisen kann.

  • Wenn Schwindel beginnt, müssen Sie Ihre Augen nicht schließen. Es ist besser, den Blick auf ein Objekt zu richten.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, das Bewusstsein zu verlieren, ist es besser, sich zu setzen.
  • Menschen, die zu Schwindel neigen, sollten sich nicht an Diäten halten und sich auf Salz beschränken.
  • Sie müssen jeden Tag an der frischen Luft spazieren gehen und Produkte mit Jod und Eisen in die Speisekarte aufnehmen.
  • trinke genug Wasser, um hydratisiert zu bleiben;
  • Es ist ratsam, die Entspannungstechnik zu beherrschen, um Angstzustände zu lindern.

Einzelner Schwindel ist nicht gefährlich, aber bei wiederholten Anfällen mit zusätzlicher Übelkeit müssen Sie untersucht werden. Dieser Ansatz für Ihre Gesundheit ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung von Pathologien in einem frühen Stadium zu erkennen und diese schnell zu heilen..
Video
Erfahren Sie im Video mehr über die möglichen Ursachen von Schwindel.

Weitere Informationen Über Migräne