Kopfschmerzen und Übelkeit bei einem Kind: Gründe, was zu tun ist und wie zu behandeln ist?

Die Kopfschmerzen eines Babys treten vor dem Hintergrund von Überlastung und einem langen Aufenthalt in einem lauten Team auf. Keine Panik, wenn Ihr Kind Kopfschmerzen oder Erbrechen hat. Dem Kind wird empfohlen, sich dem Arzt zeigen zu lassen, um die wahre Ursache der Krankheit herauszufinden..

Wonach schauen?

Kopfschmerzen treten aufgrund eines Krampfes der Gehirngefäße oder einer Schwächung ihres Tons aufgrund einer schlechten Ökologie, Unterernährung, erblichen Faktoren und übermäßiger Begeisterung für Geräte auf.

Lebendige Emotionen, die durch Anspannung nach dem Ansehen eines Videos auf einem Tablet oder PC verstärkt werden, führen bei Vorschulkindern zu Schwindel, der von Übelkeit oder sogar Erbrechen begleitet wird. Aber das ist eine Seite der Medaille. Ein solches Unwohlsein wird aufgrund der minimalen "Kommunikation" des Kindes mit elektronischem Spielzeug und der Normalisierung der Umwelt beseitigt.

Das Kind hat Kopfschmerzen - was dies signalisieren kann?

Unangenehme Symptome treten bei schwerer Krankheit oder leichten Beschwerden auf. Sie müssen beobachten, wie sie sich manifestieren. In der Tat sind hinter den Kopfschmerzen und Übelkeit eines Kindes manchmal Virusinfektionen oder chronische Störungen des Verdauungstrakts verborgen. Eine ärztliche Untersuchung mit anschließender Diagnose hilft bei der Ermittlung der genauen Ursache..

Gefäßerkrankungen

Hypertonie ist heute jünger. Jetzt wird diese Krankheit bei Kindern diagnostiziert. Bei den ersten Beschwerden über Kopfschmerzen und Übelkeit sollte der Druck des Kindes gemessen werden. Normale Indikatoren für Kinder im Vorschulalter sind 100-116 bis 60-76. Wenn sie innerhalb eines Monats häufiger als dreimal zunehmen, ist dies das erste Anzeichen einer beginnenden Hypertonie.

Bei Kindern wird ein erhöhter Hirndruck durch falsche Ernährung, unzureichende Frischluftbelastung, irrationalen Stress mit unkontrolliertem Hobby für Smartphones hervorgerufen. Die Situation wird durch Vererbung und Stress verschärft.

Unsachgemäße Ernährung

Die Qualität der Produkte beeinflusst die Entwicklung des Kreislaufsystems der Kinder. Ein Überschuss an Aromen und Konservierungsstoffen, die Hersteller gerne Würstchen und Süßigkeiten hinzufügen, führt zu einer Verengung der Gehirngefäße. Daher hat das Kind oft Kopfschmerzen und Erbrechen.

Fasten ist eine weitere Ursache für unangenehme Symptome. Das Auffüllen von Nährstoffen aufgrund von Vitaminkomplexen führt zu einer Überfülle bestimmter Elemente, und dies sind Allergien und Hypervitaminose.

Aketonämisches Syndrom

Erhöhtes Blutaceton ist ein sekundärer Faktor. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund früherer Vergiftungen, Infektionen, Dysbiose, Diabetes mellitus, Gastritis und anderer Krankheiten. Das Wohlbefinden der Kinder verschlechtert sich während des Syndroms sehr schnell und geht mit Übelkeit und Kopfschmerzen einher.

Bei erhöhtem Acetongehalt führt eine vorzeitige Therapie zu schwerwiegenden Funktionsstörungen der inneren Organe und zu Dehydration, die sowohl die Gesundheit als auch das Leben des Kindes gefährden..

Neurologische Erkrankungen

Vor dem Hintergrund von Erkältungen, Vergiftungen, allgemeiner Unterkühlung entwickelt sich bei Kindern eine Entzündung des Trigeminusnervs. Es äußert sich in erhöhten Schmerzen beim Husten oder bei Kopfbewegungen. Manchmal ist die Krankheit von Schwindel begleitet, dem Kind ist übel. Kopfschmerzen mit kleinen Perioden der Linderung von Beschwerden, die einem elektrischen Schlag ähneln.

Kopfverletzung

Mobilität im Vorschulalter und bei Kleinkindern führt häufig zu Stürzen und leichten Verletzungen. Und eine scheinbar harmlose Kopfverletzung verursacht Übelkeit und Schmerzen. Aus irgendeinem Grund halten ihn die Eltern nicht für gefährlich, obwohl er eine Gehirnerschütterung verursachen kann..

Auch wenn Licht auf den Kopf bläst, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Leichte Blutergüsse sind besonders gefährlich für Babys..

Psychologische Probleme

Das emotionale Klima innerhalb der Familie beeinflusst die Gesundheit des Kindes. Die hektische Umgebung, häufige Skandale und die ständige Präsenz von lauten Unternehmen sind für Kinder im Vorschulalter und für Jugendliche gleichermaßen schädlich. Häufige stressige Erfahrungen bei Kindern lösen Kopfschmerzen aus.

Der Besuch von Zirkus- und Theateraufführungen, das Ansehen von Filmen usw. wirken sich auch auf die psychische Gesundheit des Kindes aus. Es ist notwendig, die Aktivitäten, an denen Eltern mit ihren Kindern teilnehmen möchten, sorgfältig auszuwählen, damit sie dem Alter angemessen sind und keinen zusätzlichen emotionalen Stress verursachen.

Externe Faktoren

Laute Umgebungen, zu helles Licht, Mangel an frischer Luft im Raum und das Vorhandensein von Fremdgerüchen sind die Reizstoffe, unter denen ein Kind Kopfschmerzen hat. Wenn Symptome häufig auftreten, können Sie in ihrem Erscheinungsbild eine ungünstige Umgebung zu Hause oder im Team vermuten..

Ein Teenager hat Kopfschmerzen, weil er nicht genug Nachtruhe hat. "Frieren" in sozialen Netzwerken, Netzwerk-Computerspiele in der Nacht verhindern, dass der wachsende Körper ausreichend Schlaf bekommt.

Übelkeit und andere Symptome

Wenn ein Kind starke Kopfschmerzen und Erbrechen hat, reichen diese Anzeichen aus, um einen Arzt zu konsultieren. Es gibt jedoch oft andere unangenehme Symptome, anhand derer festgestellt werden kann, womit das Unwohlsein verbunden ist..

Anzeichen von Krankheiten, die mit Kopfschmerzen einhergehen, sind in der Tabelle aufgeführt.

KrankheitenWie manifestieren sich Kopfschmerzen??Parallele Symptome
HypertonieSchmerzen im Hinterkopf nach dem Schlafen.Schwindel mit Übelkeit, hohe Herzfrequenz mit schmerzenden Brustschmerzen, abgelenkte Aufmerksamkeit und Gedächtnisprobleme.
Aketonämisches SyndromZunehmende Kopfschmerzen, die mehrere Stunden bis 2-3 Tage andauern und auf einer Seite lokalisiert sind.Übelkeit mit Erbrechen und Fieber, Schwäche, Schläfrigkeit, Bauchschmerzen, es riecht nach Aceton aus dem Mund.
Entzündung des TrigeminusnervsSchmerzen im Gesicht, die regelmäßig auf den Temporallappen oder Zahnschmerzen ausstrahlen.Temperaturanstieg bis 38 ° C, Schläfrigkeit, Übelkeit, Schwindel
MigräneSchmerzhafte Empfindungen sind auf einer Seite vorhanden und nehmen allmählich zu. Schmerzdauer von 30 Minuten bis zu mehreren Tagen.Übelkeit und Erbrechen, blasser Hautton, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit, Stimmungsschwankungen.
KopfverletzungDie Aufprallstelle tut weh, kann aber dem frontalen oder okzipitalen Teil gegeben werden.Verminderter Appetit, Gedächtnisstörungen, Tinnitus, Schlafstörungen, Übelkeit mit Erbrechen.

Diagnose

Es ist möglich, den wahren Grund festzustellen, warum ein Kind nach Durchführung diagnostischer Verfahren Kopfschmerzen hat. Zusätzlich zu der Umfrage, bei der der Arzt die Umwelt und die irritierenden Faktoren herausfindet, gilt Folgendes:

  1. Laborblutuntersuchung.
  2. Röntgen des Schädels. Es wird bei Kopfverletzungen verschrieben und hilft, das Vorhandensein von Hämatomen in den Gefäßen des Gehirns zu identifizieren.
  3. Elektroenzephalographie. Wird für Migräne angezeigt und bestimmt das Niveau der Gehirnaktivität und mögliche Pathologien.
  4. Elektrokardiographie. Es wird bei Bluthochdruck angewendet.

Ein genaues Bild der Krankheit wird durch eine umfassende Untersuchung mit mehreren Methoden sowie durch Konsultationen mit mehreren engen Spezialisten geliefert.

Kopfschmerzbehandlung

Die Therapie hängt von der Ursache der Krankheit ab. Kopfverletzungen und Acetonsyndrom erfordern eine Behandlung im Krankenhaus. Um eine Entzündung des Trigeminusnervs zu beseitigen, ist auch eine ärztliche Überwachung erforderlich, die jedoch in einer Poliklinik zulässig ist.

Migräne wird durch Normalisierung der Umgebung, Beseitigung von Lärm, rationalem Stress auf der Ebene von Physiotherapieübungen und Gehen an der frischen Luft beseitigt. Nutzen und ausgewogene Ernährung, insbesondere für ein übergewichtiges Kind.

Medikamente werden je nach Diagnose von einem Arzt verschrieben. Meist handelt es sich dabei um nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Sie beseitigen unangenehme Symptome.

Erste Hilfe bei Kopfschmerzen

Wenn sich ein Kind beschwert, Kopfschmerzen zu haben und krank ist, können die unangenehmen Symptome ohne Medikamente gelindert werden. Genug:

  1. Durch Entfernen eines Hutes oder einer anderen Kopfbedeckung vom Baby wird die normale Durchblutung wiederhergestellt. Mädchen wird empfohlen, Haarnadeln und Gummibänder zu entfernen und ihre Haare zu verlieren.
  2. Den Vorschulkind ins Bett bringen. Manchmal reichen 30 Minuten Schlaf aus, um die Kopfschmerzen zu stoppen..
  3. Lärm beseitigen. Die Stille wird das Kind beruhigen und ihm helfen, sich zu entspannen. Oft verschwindet das Unbehagen von selbst.
  4. Kopfmassage. Leichte Bewegungen, die sich mit kreisenden Bewegungen der Finger im haarigen Teil abwechseln, lindern die Schmerzsymptome.
  5. Gläser mit warmem Wasser. Hilft bei Vasospasmus mit Dystonie.

WICHTIG: Wenn solche Methoden eine kurzfristige Wirkung haben und das Kind nach ein oder zwei Tagen wieder krank ist und die Kopfschmerzen zurückkehren, muss zur Diagnose ein Kinderarzt aufgesucht werden. Es ist unmöglich, einem Vorschulkind allein Schmerzmittel zu geben.

Ethnowissenschaften

Rezepte für alternative Medizin helfen, Schmerzen ohne den Gebrauch von Medikamenten zu lindern. Nur die Verwendung solcher Mittel bedarf der Zustimmung eines Arztes. Wenn ein Kind Kopfschmerzen hat, können Sie:

  1. Legen Sie die Innenseite des Kohlblattes auf den Bereich, in dem die Schmerzen stark sind.
  1. Reiben Sie ein wenig Zvezda-Balsam in den Whisky.
  1. Trinken Sie Zitronensaft, verdünnt mit Wasser im Verhältnis 1: 1.
  1. Verwenden Sie frische Zitronenschale, indem Sie sie eine Viertelstunde lang auf die Schläfen legen.
  1. Tragen Sie Kompressen mit frischem Rote-Bete-Saft auf die Ohren auf.
  1. Trinken Sie eine Milch-Ei-Mischung aus einem Ei und 0,5 Tassen warmer Milch.
  1. Bereiten Sie Kräutertee mit Zitronenmelisse zu.

Ein universelles Erste-Hilfe-Mittel ist eine Kaltwasserkompresse auf der Stirn.

Prävention und Prognose

Durch die rechtzeitige Berufung an einen Spezialisten mit der anschließenden Erfüllung aller Termine verbessert sich der Zustand des Kindes. Wenn das Unwohlsein einsetzt, führt dies zur Entwicklung der Krankheit und zu einer Verzögerung der geistigen und körperlichen Entwicklung..

Um Kopfschmerzen vorzubeugen, wird empfohlen:

  • beobachte die Diät;
  • Stresssituationen und Kommunikation mit einem Computer beseitigen;
  • mehr Zeit im Freien verbringen;
  • sorgen Sie für eine gute Nachtruhe;
  • eine laute Gemeinschaft beseitigen;
  • Normalisieren Sie das Mikroklima innerhalb der Familie.

Manchmal reicht eine ruhige Kommunikation zwischen Verwandten aus, um chronische Müdigkeit in der Kindheit zu beseitigen, die mit Kopfschmerzen und Übelkeit einhergeht. Ein Spaziergang mit den Eltern im Park mit Spielen im Freien lindert unangenehme Symptome schneller als Medikamente. Der Arztbesuch sollte jedoch nicht verschoben werden, um den Beginn einer schweren Krankheit nicht zu verpassen..

Kopfschmerzen bei einem 4-jährigen Kind: Ursachen, Prävention, Notfallversorgung

Warum hat ein 11-jähriges Kind häufig Kopfschmerzen und was kann man dagegen tun??

Kopfschmerzen bei einem 5-jährigen Kind: Ursachen und Behandlung

Heller Lichtkopfschmerz: Ursachen und Behandlungen für Photophobie

Kopfschmerzen bei einem 3-jährigen Kind: Ursachen, Behandlung, Prävention

Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Eines der beliebtesten Symptome der Krankheit sind Kopfschmerzen und Erbrechen. Oft haben Kinder auch solche Anzeichen. Die meisten Experten sind jedoch der Meinung, dass solche Anzeichen bei bereits erwachsenen Organismen häufiger auftreten..

In der Praxis treten bei Babys ähnliche Symptome auf. Solche Anzeichen weisen auf das Vorhandensein verschiedener Arten von pathologischen Prozessen hin. Sie können bei der Geburt auftreten oder erworben werden, hervorgerufen durch äußere Reize. Darüber hinaus können diese Symptome auf das Vorliegen einer schweren Krankheit hinweisen, die dringend behandelt werden muss. Ein wichtiger Aspekt in diesem Thema ist die genaue Ursache von Kopfschmerzen und Erbrechen sowie die richtige Behandlung eines Kindes..

Ärzte identifizieren verschiedene Ursachen für Krankheiten bei Babys.

(Video: "Toast. Kopfschmerzen bei Kindern.")

  1. Ursachen von Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind
  2. Erste Hilfe bei Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Baby
  3. Behandlung von Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind
  4. Traditionelle Medizin im Kampf gegen Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Ursachen von Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Erbrechen, das zusammen mit Kopfschmerzen auftritt, sind recht häufige Symptome. In einigen Fällen können solche Symptome zusammen mit einer erhöhten Körpertemperatur und Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts auftreten. Oft sind jedoch Kopfschmerzen und Wassergräben die einzigen Anzeichen eines Prozesses. Um den provozierenden Faktor zu identifizieren und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen, muss ein Spezialist konsultiert werden. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, aus denen ein Baby Erbrechen und Kopfschmerzen haben kann. Die beliebtesten provozierenden Faktoren sind:

  • Schädelverletzung. Dieser Grund ist der häufigste, da Kinder ständig in Bewegung sind, sich ungenau verhalten, fallen, was zu Verletzungen führt..
  • Das Auftreten einer Gehirnerschütterung ist nicht ausgeschlossen. Zusätzlich zu Kopfschmerzen und Erbrechen ist die Haut blass, das Kind schwitzt kalt, es gibt Fremdgeräusche in den Ohren und es kann für kurze Zeit in Ohnmacht fallen..
  • Erkrankungen des Magens können ebenfalls ähnliche Symptome hervorrufen. Die Schmerzen sind chaotisch und treten an verschiedenen Stellen auf. Anzeichen wie übermäßiges Schwitzen, Blässe der Haut treten ebenfalls auf.
  • Die genetische Ursache ist abdominale Migräne. Die Zeichen sind periodisch. Oft nicht schädlich für den Körper.
  • Tumoren verschiedener Art, Zysten und eitrige Neoplasien verursachen Kopfschmerzen und üben Druck auf das Gewebe und das Gefäßsystem aus. Aufgrund des Ortes ihres Auftretens treten charakteristische Zusatzzeichen in Form einer Verletzung der Funktion der Sinnesorgane, der Motorik, Halluzinationen usw. auf..

Es ist unbedingt erforderlich, Spezialisten wie einen Neurologen und einen Neurochirurgen aufzusuchen. Dank einer rechtzeitigen und korrekten Behandlung können Sie die Entwicklung der Krankheit stoppen und das Kind heilen. Schulkinder machen nicht weniger als einen Erwachsenen pro Tag - 6 Stunden in der Schule im Klassenzimmer, Hausaufgaben, zusätzliche Kurse, Kreise, Hobbys, Sport - all dies kostet viel Energie und Erbrechen mit Kopfschmerzen kann ein Zeichen banaler Überlastung sein. Darüber hinaus können emotionale und körperliche Belastungen in großen Mengen den Zustand eines Kindes verschlechtern..

Ein wichtiger Grund für das Auftreten solcher Symptome sind verschiedene Arbeitsstörungen im Körpersystem:

  • Versagen im Verdauungssystem - bedeutet das Auftreten eines Geschwürs.
  • Eine Verletzung des Gefäßsystems führt zum Auftreten einer vegetativ-vaskulären Dystonie, zum Auftreten von Blutgerinnseln in den Blutgefäßen und zu einer Abnahme des Lumens in den Arterien.
  • Eine Störung der Sinnesorgane führt auch zum Auftreten der betreffenden Symptome. Bei schlechtem Sehvermögen, insbesondere Myopie oder Hyperopie, belastet ein Kind seine Augen, um besser sehen zu können. Dieses Phänomen tritt häufig bei Schulkindern auf, die in großer Zahl ständigem Stress ausgesetzt sind und schnell wachsen..

Unabhängig davon lohnt es sich, einen solchen Grund als Infektionskrankheit herauszustellen. Es kann unabhängig vom Alter auftreten und sich in Form von Erbrechen und Cephalalgie äußern. Sie treten aufgrund einer Zunahme der Vergiftung im Körper einige Stunden nach der Infektion auf. Eine Reihe dieser Krankheiten umfassen Masern, Mandelentzündung, Lungenentzündung und andere Krankheiten. Außerdem kann die Temperatur des Kindes auf 40 Grad steigen. Mit Hilfe eines Antipyretikums sinkt in der Regel die Temperatur und der Schmerz lässt nach. Eine ziemlich gefährliche Situation mit Hyperthermie, Kopfschmerzen treten im temporalen und frontalen Teil auf. Erbrechen ist ein Zeichen einer Entzündung im Gehirn..

Bei solchen schweren Erkrankungen in Form von Enzephalitis oder Meningitis können auch Schüttelfrost, Muskelschwäche und Krämpfe auftreten. Es wird auch oft von einem toxischen Schock begleitet, der zum Tod führen kann. Häufige Symptome, abhängig vom Produkt, das eine Vergiftung verursacht, sind:

  • Übelkeit mit Würgereflex;
  • Körperkälte, niedrige oder hohe Temperatur;
  • Sich müde, schwach und schläfrig fühlen;
  • Schmerzen im Kopfbereich;
  • Magenverstimmung.

In jedem Fall ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn solche Symptome vorliegen. Es hilft zu bestimmen, ob dies eine häufige Lebensmittelvergiftung oder die Entwicklung eines schwerwiegenden pathologischen oder entzündlichen Prozesses im Körper ist..

Erste Hilfe bei Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Baby

Wenn das Baby Symptome wie Schmerzen im Kopfbereich und Erbrechen hat, müssen Sie zuerst:

  • Geben Sie dem Baby Ruhe und Stille;
  • Der Raum sollte nicht hell beleuchtet sein;
  • Halten Sie die Bettruhe aufrecht und lassen Sie das Kind so lange wie möglich schlafen.

Wenn das Kind etwas älter ist, kann Paracetamol oder Ibuprofen gegeben werden. Getrockneter Fruchtsaft oder Mineralwasser sind hervorragend gegen Übelkeit. Wenn sich der Zustand des Kindes verschlechtert, benötigen Sie:

  • Stellen Sie das Kind so auf, dass der Kopf höher als der Körper ist und zur Seite geneigt ist.
  • Die Kleidung sollte aufgeknöpft sein, damit die Luft den Körper ruhig bedecken kann.
  • Spülen Sie den Mund Ihres Babys mit warmem Wasser aus.
  • Rufen Sie einen Krankenwagen.

Behandlung von Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Um zu verstehen, warum das Kind Schmerzen im Kopfbereich und Erbrechen hat, führen Experten eine vollständige Untersuchung des Körpers durch. Bevor eine genaue Diagnose gestellt wird, werden die Häufigkeit der Anfälle, die Art der Schmerzen und andere Parameter berücksichtigt. Die häufigsten und gebräuchlichsten Verfahren sind:

  • Röntgenaufnahme der Schädelbox;
  • MRT des Gehirns;
  • Elektroenzephalogramm;
  • Doppler-Sonographie des Gefäßsystems im Kopfbereich.

Darüber hinaus kann der behandelnde Arzt einen HNO-Arzt oder Augenarzt zur Untersuchung schicken. Wenn ein Kind depressive Zustände hat, muss ein Psychotherapeut konsultiert werden. Dank der erhaltenen Analysen und Ergebnisse kann der Therapeut die am besten geeignete Behandlung auswählen. Zunächst sollte dem Kind mit den betreffenden Symptomen Paracetamol verabreicht werden, da Acetylsalicylsäure und Arzneimittel, die sie enthalten, negative Folgen für den noch unreifen Organismus haben und das Risiko für das Reye-Syndrom erhöhen.

Herkömmlicherweise kann die Behandlung in mehrere Gruppen von Medikamenten unterteilt werden, die Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind bekämpfen. Beta-Blocker werden seit kurzem zur Linderung von Kopfschmerzen eingesetzt. Es ist jedoch weiterhin erforderlich, den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems zu berücksichtigen, um den Körper keinen Störungen in der Arbeit des Herzens auszusetzen. Experten empfehlen die Einnahme von Dihydroergotamin. Die Dosierung wird über einen Zeitraum von 2-3 Monaten schrittweise erhöht. Vergessen Sie nicht die möglichen Manifestationen von Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Allergien auf der Haut usw. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Medikament in Form eines Zäpfchens vorliegen sollte, insbesondere wenn das Kind sich erbricht.

Die medikamentöse Behandlung sollte initial und grundlegend sein, um schnell mit provozierenden Faktoren fertig zu werden. Unabhängig von der Situation wird empfohlen, zusammen mit den Medikamenten zusätzlich ein autogenes Jacobsen-Training zu absolvieren, um die Muskeln schrittweise zu entspannen.

Im Notfall muss das Kind zunächst Folgendes einnehmen:

  • Medikamente, die Analgin enthalten. Diese Medikamente umfassen Paracetamol. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie sie einnehmen.
  • Acetylsalicylsäure kann Kindern nur in Form von "Brausetabletten" verabreicht werden, die sich auflösen. Dosierung pro Tag: ca. 4 Tabletten. Asthma, Magen-Darm-Erkrankungen können in Form von Nebenwirkungen auftreten.
  • Domperidon. Es hilft, die Funktion des Magen-Darm-Trakts zu verbessern, verbessert den Resorptionsprozess. Nebenwirkungen sind extrapyramidale Koordinationsstörungen.
  • Medikamente, die aufhören zu erbrechen. Dazu gehört Diemenhydrat. Befolgen Sie die Anweisungen sorgfältig. Von den Nebenwirkungen erhöhte sich nur die Müdigkeit.

(Video: "Warum hat das Kind oft Kopfschmerzen? Doktor Komarovsky | Frage an den Arzt")

Wenn die Behandlung ziemlich lange dauert, wird empfohlen, die folgenden Medikamente einzunehmen:

  • Betablocker. Kann unregelmäßigen Herzschlag verursachen. Zu Beginn des Termins lohnt es sich, eine Untersuchung auf die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems durchzuführen.
  • Zubereitungen, die Acetylsalicylsäure enthalten.
  • Ein wirksames Medikament ist Dihydroergotamin. Zu den Nebenwirkungen zählen Übelkeit, Erbrechen, Parsthesie und Allergien in Form von Hautausschlägen..
  • Arzneimittel mit krampflösender Wirkung. Diese Gruppe umfasst Carbamazepin oder Phenytoin.

Oft erholt sich das Kind bei rechtzeitiger und korrekter Behandlung schnell.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Eine der besten Möglichkeiten, die Kopfschmerzen und das Erbrechen eines Kindes zu lindern, ohne auf Medikamente zurückzugreifen, ist ein heißes Fußbad oder eine Kontrastdusche. Darüber hinaus ist es notwendig, den Kopf vom vorderen Teil bis zum Hinterkopf in mehreren Ansätzen zu massieren. Weiter von der Krone bis zu den Ohren, von der Krone bis zum Hinterkopf, bis zur Halswirbelsäule.

Ein ausgezeichnetes Mittel ist eine Kompresse an der Vorder- oder Rückseite des Kopfes. Dazu müssen Sie ein großes Blatt Kohl, Klette und gewöhnlichen Flieder zur Auswahl verwenden. Zusätzlich wird empfohlen, Abkochungen und Tinkturen mit Oregano, Zitronenmelisse, Minze, Hagebutten, Wegerich, Brennnessel und wilden Rosmarinzweigen zu verwenden. Um eine Heilbrühe zuzubereiten, müssen Sie einige große Löffel bestimmter Kräuter nehmen und mit kochendem Wasser brauen. Nehmen Sie dann vor dem Essen mehrere große Löffel.

Eines der wirksamsten und bewährten Mittel gegen solche Symptome ist eine Mischung aus frischen Eiern und gekochter Milch. Die Lösung muss schnell getrunken werden. Wiederholen Sie den Gebrauch für mehrere Tage.

Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind

Aufgrund des Auftretens von Kopfschmerzen können Erbrechen und Übelkeit auftreten, und es kommt auch vor, dass der Würgereflex eine Reaktion auf denselben Faktor ist, der Kopfschmerzen hervorruft. Daher ist bei einigen Krankheiten das Hauptsymptom Kopfschmerzen, und darauf sollten Sie mehr achten, und in anderen Fällen ist es Übelkeit. Die Methode zur Beseitigung des Symptoms hängt auch vom provozierenden Faktor ab..

Kopfschmerzen beginnen aufgrund einer Vasodilatation des Gehirns (GM) nach einer Änderung ihres Tons. Oft tritt das Symptom bei Erwachsenen als Folge von Müdigkeit, neurologischen oder autonomen Störungen auf. Kinder können auch nach einem anstrengenden Tag Kopfschmerzen haben, starke Eindrücke als Reaktion auf das Wetter..

Zuerst ist das Kind emotional aufgeregt, dann treten Fliegen, Kopfschmerzen und Übelkeit in den Augen auf. Erbrechen kann durch organische Pathologien des Gehirns und seiner Membranen, gestörte Gehirnzirkulation, emotionale Störungen und durch Reizung der Magenrezeptoren aufgrund von Erkrankungen des Verdauungssystems und anderer Organe verursacht werden.

Manchmal sind Kopfschmerzen und Erbrechen eines Kindes kein Zeichen einer organischen Pathologie, sondern nur eine Reaktion auf einen stressigen Zustand oder eine Übererregung: Das Kind wird sich beruhigen und alles wird vergehen. In anderen Fällen ist Erbrechen ein Zeichen für eine schwere Krankheit, die eine Therapie erfordert.

Anhand der begleitenden Symptome können Sie feststellen, was die Ursache der Pathologie ist. Da Erbrechen und Kopfschmerzen bei Kindern bei vielen Krankheiten auftreten, lohnt es sich, einen Arzt zu kontaktieren, um die richtige Diagnose zu stellen und eine Therapie zu verschreiben..

Erkrankungen des Verdauungssystems

Mit der Pathologie der Organe des Magen-Darm-Trakts wird die motorische, sekretorische oder Absorptionsfunktion gestört. Erbrechen als Abwehrreaktion kann bei Gastritis, Magengeschwüren, Stenosen, Tumoren im Darm oder Magen, Pankreatitis, Duodenitis, Darmverschluss, Blinddarmentzündung auftreten.

Die Ursache des Erbrechens wird dadurch angezeigt, ob nach der Reinigung des Magens, seiner Häufigkeit und Häufigkeit eine Linderung eintritt. Bei Magenkrebs, Pankreatitis, "gereiztem Magen" nach Erbrechen verbessert sich der Gesundheitszustand nicht. Bei Gallensteinerkrankungen, Cholezystitis und Verengungen der Gallenwege sind die Schmerzen beim Erbrechen stärker.

Abhängig von den Gründen ändert sich der Inhalt des Erbrochenen. Bei Neoplasmen oder Erbrechen mit Blutstreifen, bei Pankreatitis und gastrointestinalem Reflux kommt es zu starkem Erbrechen mit einer Beimischung von Schleim und Galle, bei Darmverschluss zu Stuhlerbrechen.

Das Erbrechen unverdauter Lebensmittel nach einer Mahlzeit oder vor 2 Tagen verzehrten Lebensmitteln ist ein Zeichen für eine Pylorusstenose. Bei hyperacider Gastritis und Ulkuskrankheit darf Erbrochenes nicht gegessen werden, sondern besteht nur aus Magensaft.

Erbrechen auf nüchternen Magen tritt bei chronischer Gastritis mit hohem Säuregehalt auf. Wenn es 10 bis 15 Minuten nach dem Essen auftritt, deutet dies auf Gastritis oder Magengeschwüre hin. Die Freisetzung des Mageninhalts erfolgt 4 bis 6 Stunden nach einer Mahlzeit bei Geschwüren im Bereich des Pförtners.

Wenn Erbrechen aufgrund einer Erkrankung der Verdauungsorgane auftritt, geht es häufig mit Bauchschmerzen, Trockenheit der Mundschleimhaut, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Schwäche, Schwindel und vermehrtem Wasserlassen einher.

Das Hauptsymptom einer Entzündung des Blinddarms sind Bauchschmerzen, die zunächst in der Nabelgegend diffundiert oder lokalisiert sind und dann im rechten Hypochondrium zu spüren sind. Eine Entzündung wird auch durch Erbrechen (1-2 Mal bei älteren Kindern und wiederholt bei Babys), Fieber, Stuhlstörungen, Kopfschmerzen und Plaque auf der Zunge angezeigt.

Leberfunktionsstörung

Die Leber reinigt das aus dem Darm kommende Blut von Endo- und Exotoxinen. Wenn das Organ nicht zurechtkommt, gelangen schädliche Substanzen in den Blutkreislauf, die die Aktivität aller Körpersysteme beeinträchtigen.

Durch den Eintritt toxischer Substanzen in den Blutkreislauf entwickelt sich ein Intoxikationssyndrom, bei dem die Arbeit des endokrinen und Nervensystems, die Hämatopoese, die Durchblutung, das Wasserlassen und das Wasserlassen gestört werden und die immunologische Reaktivität abnimmt. Viele Stoffwechselprodukte sind toxisch, und wenn die Leberfunktion beeinträchtigt ist, werden sie nicht neutralisiert. Dies bedeutet, dass Sie nichts Giftiges essen oder trinken müssen, um vergiftet zu werden..

Die Leber kann ihre Funktion nicht vollständig erfüllen, wenn ihr Gewebe entzündet ist (Hepatitis), durch fibröses Gewebe (Zirrhose) oder Fettgewebe (Hepatose) ersetzt wird und nicht mit Sauerstoff versorgt wird (Herzinfarkt, Ischämie). Bei Lebererkrankungen treten Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit auf, die Leistung nimmt ab, die Haut wird gelb und juckt, der Urin wird dunkel und der Kot hell.

Bauchmigräne

Die Krankheit beunruhigt häufig Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren, kann aber auch im Jugendalter auftreten. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von Gefäßerkrankungen, einer Abnahme des Blutzuckers, Unterernährung, Schlafmangel, Stress, Stoffwechselstörungen oder der Arbeit des endokrinen Systems.

Bei der Pathologie gibt es starke krampfhafte Schmerzen im Bauchraum, die im Nabel lokalisiert oder verschüttet werden können. Krämpfe führen zu dyspeptischen Symptomen: Stuhlstörung, Gasbildung, Übelkeit.

In den meisten Fällen verbinden sich die Kopfschmerzen mit den Bauchschmerzen. Das Kind schwitzt viel, es ist blass und träge und es können leichte Flecken auf der Haut auftreten. Der Angriff kann weniger als eine Stunde oder mehrere Tage dauern. Das Kind erholt sich nach einem Angriff schnell.

Bei dieser Pathologie sollte die Therapie auf die Behandlung von Migräne abzielen (nichtsteroidale Analgetika, Antiemetika, Beruhigungsmittel und Medikamente gegen Migräne sind angezeigt)..

Lebensmittelvergiftung

Lebensmittelvergiftungen sind eine häufige Ursache für Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind. Es kann durch die Verwendung von Wasser, Lebensmitteln, giftigen Substanzen (Chemikalien, Pflanzen, Medikamente) ausgelöst werden, die mit Bakterien oder Viren kontaminiert sind. Erbrechen tritt auf, weil im Blut eine giftige Substanz zirkuliert, die das Erbrechenzentrum reizt.

Eine Lebensmittelvergiftung bei Kindern ist schwieriger als bei Erwachsenen, da der Säuregehalt des Magensafts immer noch gering ist, sich die Darmflora bildet, das Gift schneller absorbiert wird und sich in kürzerer Zeit im ganzen Körper ausbreitet. Darüber hinaus verfügt die Leber noch nicht über eine ausreichende Entgiftungskapazität..

Es kommt auch vor, dass Erwachsene bei Verwendung derselben Produkte keine Vergiftungssymptome zeigen und das Kind sehr krank wird. Unabhängig von der Ursache der Vergiftung ist die Klinik für Pathologien sehr ähnlich.

Die Symptome treten 2-6 Stunden nach dem Verzehr des Produkts auf. Dieser Zeitraum kann jedoch auf 30 Minuten verkürzt oder auf einen Tag verlängert werden. Der Ausbruch der Krankheit ist durch einen akuten Verlauf gekennzeichnet. Das Kind klagt über Übelkeit, starke Bauchschmerzen (im Bereich des Magens), wiederholtes Erbrechen, wässrigen Durchfall mit Schleim und Blut (Stuhl kann bis zu 10 Mal am Tag auftreten).

Das Fieber beginnt fast gleichzeitig mit den Symptomen einer Gastroenteritis (38–39 ° C). Der Patient weigert sich zu essen, er macht sich Sorgen um Muskeln und Kopfschmerzen. Aufgrund von starkem Erbrechen und Durchfall treten Symptome einer Dehydration auf (trockene, blasse Haut, spitze Gesichtszüge)..

Im Falle einer Vergiftung ist ein Einlauf, eine Magenspülung angezeigt, Enterosorbentien werden verschrieben (Kombinationsmittel, Aktivkohle, Smecta). Wenn dehydriert, ist es notwendig, viel Flüssigkeit (süßer Tee, Salzlösungen) zu geben. Sie sollten tagsüber nichts essen. Nachdem das Erbrechen aufgehört hat, müssen Sie eine sparsame Diät einhalten (Schleimsuppen, Kompotte, Kefir, flüssigen Brei geben).

Unsachgemäße Ernährung

Nitrate tragen zur Vasokonstriktion im Gehirn bei. Sie sind in verarbeitetem Fleisch (Würstchen, Würstchen) enthalten. Sie haben keinen Einfluss auf den Zustand eines Erwachsenen, und ein Kind, insbesondere unter 5 Jahren, kann nach übermäßigem Verzehr Kopfschmerzen bekommen..

Verschiedene Lebensmittelzusatzstoffe wie Natriumnitrit oder Chlorid können ebenfalls Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen. Ein Überschuss an Retinol (Vitamin A) im Körper wirkt sich negativ auf den Zustand des Kindes aus. Daher sollten Vitaminkomplexe nicht ohne Rezept verabreicht werden. Die Kopfschmerzen treten auf, wenn das Kind keinen Essensplan hat.

Aketonämisches Syndrom

Die Krankheit entsteht durch eine erhöhte Menge an Ketonkörpern im Blut (Acetessigsäure, Aceton, Beta-oxidierte Säure), die infolge einer Verletzung des Metabolismus von Aminosäuren und Fetten entstehen. Die Pathologie kann primär (tritt als eigenständige Krankheit auf) und sekundär sein und vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, Dysbiose, Gastritis, Glykogenerkrankung, Leukämie, Leberschäden, hämolytischer Anämie und Hunger gebildet werden.

Wie das sekundäre Acetonsyndrom abläuft, hängt vom Verlauf der Grunderkrankung ab. Das idiopathische (primäre) Syndrom tritt im Alter zwischen 1 und 13 Jahren auf. Es entwickelt sich aufgrund des überwiegenden Anteils von Fettsäuren und ketogenen Aminosäuren in der Nahrung und eines Mangels an Kohlenhydraten. Kinder, denen Leberenzyme fehlen, die an oxidativen Prozessen beteiligt sind, sind für die Krankheit prädisponiert.

Die Krankheit ist durch Acetonkrisen gekennzeichnet. Sie können sich schnell oder nach den ersten Anzeichen entwickeln (Lethargie oder Erregbarkeit, Verweigerung des Essens, Übelkeit, kopfschmerzähnliche Migräne). In einer Krise tritt wiederholtes Erbrechen als Reaktion auf Trinken oder Essen auf, Anzeichen von Vergiftung und Dehydration treten auf, motorische Erregung wird durch Schläfrigkeit und Schwäche ersetzt.

In schweren Fällen sind Krämpfe und meningeale Symptome wahrscheinlich. Kinder haben in der Regel Krampfschmerzen im Bauch, die Temperatur steigt auf 38,5 ° C und es liegt eine Verletzung des Stuhls vor. Der Geruch von Aceton kommt vom Baby und seinen Sekreten.

Während der Behandlung wird zwischen Krisen eine unterstützende Therapie durchgeführt, um den Beginn einer Exazerbation zu verschieben (Multivitamine, Enzyme, Beruhigungsmittel, Hepatoprotektoren werden verschrieben). In einer Krise ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Ein wichtiger Platz in der Prävention ist die Ernährung, die Prävention von Infektionskrankheiten und Stress sowie die Verhärtung.

Andere Ursachen für Erbrechen und Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und Erbrechen treten bei anderen Erkrankungen auf:

  • mit Kopfverletzung. In der Kindheit kann eine Gehirnerschütterung des GM nicht nur durch einen Schlag auf den Kopf oder während eines Sturzes auftreten, sondern auch durch eine plötzliche Bewegung des Kopfes („Shaken Baby“ -Syndrom), beispielsweise wenn ein Baby stark geschaukelt ist und aus einer Höhe auf die Füße springt. Bei Säuglingen geht das Bewusstsein nach einer Verletzung nicht verloren, das Kind spuckt viel, Erbrechen ist möglich, es weint und zeigt, dass Angst, Appetit und Schlaf gestört sind. Bei älteren Kindern kommt es nach einer Gehirnerschütterung zu einer kurzfristigen Bewusstseinsstörung, Blässe der Haut und kaltem Schweiß. Mit TBI erbricht sich das Kind. Nachdem sich das Bewusstsein geklärt hat, klagt das Kind über Kopfschmerzen und Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit, Schmerzen in den Augen und Ohrensausen.
  • mit Sonnenstich. Aufgrund von Überhitzung sind Schwindel, Kopfschmerzen, Druckabfälle, Erbrechen und Bewusstlosigkeit möglich.
  • mit einer Infektionskrankheit. Wenn eine Infektion eingedrungen ist, reagiert der Körper mit einem Anstieg der Körpertemperatur darauf, und Fieber kann das Auftreten eines Würgereflexes verursachen. Bei Meningitis entzündet sich die Membran des GM. Die Krankheit äußert sich in einem Hautausschlag, hohem Fieber, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit und Verspannungen in den Hinterhauptmuskeln.
  • mit einem Tumor von GM. Zusätzlich zu den wachsenden Kopfschmerzen und Übelkeit gibt es einen Mangel an Koordination, verschwommenes Sehen, das Kind ist passiv, launisch, blass, isst nicht.

Wie man einem Kind hilft

Um die Schwere der regelmäßig auftretenden Kopfschmerzen und Übelkeit zu verringern, muss die zugrunde liegende Ursache der Krankheit ermittelt werden. Dazu müssen Sie einen Kinderarzt, Neuropathologen oder Kardiologen aufsuchen, was von den begleitenden Symptomen abhängt.

Eine Glycintablette hilft. Wenn Vergiftungssymptome vorliegen, werden Sorptionsmittel verschrieben. Antipyretika helfen dabei, die Körpertemperatur auf ein normales Niveau zu senken. Mit Kopfschmerzen kann das Kind Paracetamol (Paracetamol Baby, Panadol Baby, Eferalgan) erhalten, es lindert die Kopfschmerzen und senkt die Temperatur.

Es gibt keine spezielle Therapie gegen Erbrechen, die Behandlung richtet sich gegen die Grunderkrankung. Erbrechen sollte mit Medikamenten nur dann gestoppt werden, wenn es anhaltend ist. Antiemetika müssen von einem Arzt verschrieben werden. Ibuprofen (Ibunorm, Ibufen D, Nurofen für Kinder) lindert Kopfschmerzen und Übelkeit. Alle Medikamente müssen in der vom Arzt oder in der Anleitung vorgeschriebenen Dosierung verabreicht werden..

Sobald das Kind über Kopfschmerzen und Übelkeit klagt, muss es ins Bett gebracht und mit emotionalem Frieden versorgt werden. Es wird empfohlen, ein Glas warmes Wasser zu trinken, um den Vasospasmus zu lindern. Es ist nicht ratsam, ein kleines Kind in Ruhe zu lassen, da Erstickung oder Lungenentzündung möglich sind, wenn Erbrochenes in die Atemwege gelangt.

Die Ursachen für Kopfschmerzen und Erbrechen bei einem Kind sind vielfältig und können durch Pathologie des Magen-Darm-Trakts, Infektionen, Erkrankungen des Gehirns und der Blutgefäße verursacht werden. In einigen Fällen hat das Baby starke Kopfschmerzen aufgrund von emotionalem Stress und Müdigkeit. Der Körper reagiert auf Stress mit Kopfschmerzen, die von Erbrechen begleitet werden. Bei starkem Erbrechen einen Arzt aufsuchen..

Kopfschmerzen und Übelkeit bei einem Kind sind ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen

Wenn sich das Baby über Kopfschmerzen beschwert, verschieben Sie den Besuch beim Kinderarzt nicht. Und wenn ein unangenehmes Symptom auch von der Tatsache begleitet wird, dass das Kind krank ist, ist es möglich, dass es dringend Hilfe benötigt..

Wonach schauen

Kopfschmerz ist ein unangenehmes Symptom, das sich aus der Ausdehnung der Gefäße des Gehirns oder einer Veränderung ihres Tons entwickelt. Das Problem manifestiert sich häufig bei Erwachsenen vor dem Hintergrund von Müdigkeit, einigen autonomen oder neurologischen Störungen. Immer mehr Kinder im Vorschulalter klagten jedoch über Kopfschmerzen. Die Schuld für alles ist schlechte Ökologie, Leidenschaft für Computerspiele, mangelnde Ernährung.

Kopfschmerzen sind ein Symptom, das bei Kindern immer häufiger auftritt

Der erbliche Faktor verdient besondere Aufmerksamkeit. Einige Babys, wie ihre Eltern, leiden unter Migräne. Aus einer Reihe von Gründen (Wetterbedingungen, ein anstrengender Tag, lebhafte Emotionen) kann sich der Tonus der Blutgefäße ändern. Infolgedessen entwickeln sich Kopfschmerzen, kombiniert mit neurologischen und gastrointestinalen Manifestationen. Am Anfang kann das Kind emotionale Erregung verspüren, dann flackern und Fliegen erscheinen vor den Augen. Anschließend entwickeln sich Kopfschmerzen und Übelkeit.

Statistiken zeigen, dass Migräne etwa 5% der Kinderpopulation betrifft. Mädchen im Alter von 6 bis 10 Jahren sind anfälliger für die Entwicklung unangenehmer Symptome. Die Krankheit tritt jedoch auch bei männlichen Kindern auf..

In einigen Fällen beeinflusst der Zustand der Gehirngefäße die Manifestation einer unangenehmen Gesundheit bei Kindern nicht. Schwindel, Übelkeit, Schmerzen in den Schläfen - diese Symptome können das Ergebnis eines gefährlichen pathologischen Prozesses im Körper sein, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert.

Ein Kind hat Kopfschmerzen - was kann das signalisieren

Neben Migräne identifizieren Experten weitere Faktoren, die zur Entwicklung unangenehmer Symptome führen können. Alle von ihnen erfordern eine erhöhte Aufmerksamkeit der Eltern, eine gründliche diagnostische Untersuchung. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Gefäßerkrankungen

Leider tritt Bluthochdruck bei Kindern immer häufiger auf. Pathologie führt häufig zur Entwicklung unangenehmer Symptome wie Kopfschmerzen und Übelkeit. Wenn ein Kind über eine Verschlechterung der Gesundheit klagt, lohnt es sich, seinen Blutdruck zu messen. Ein systematischer Anstieg des Blutdrucks (mehr als dreimal im Monat) zeugt von Bluthochdruck.

Kopfschmerzen und Übelkeit sind eines der Anzeichen für Bluthochdruck

Der Auslöser für die Entwicklung von Bluthochdruck bei einem Kind kann ein erblicher Faktor sowie unangemessene Lebensbedingungen sein. Oft wird eine Pathologie bei Kindern beobachtet, die Stress erlebt haben (Tod eines geliebten Menschen, Scheidung der Eltern usw.). Unsachgemäße Ernährung, mangelnde Spaziergänge an der frischen Luft, Abhängigkeit von Computerspielen - diese Faktoren können auch Druckstöße hervorrufen. Oft kann sich die Krankheit im Jugendalter entwickeln. Der Zustand des Patienten normalisiert sich im Alter von 19 bis 20 Jahren.

Unsachgemäße Ernährung

Nitrite sind Konservierungsstoffe, die helfen, die Blutgefäße im Gehirn zu verengen. Diese Substanzen sind in großen Mengen in Hot Dogs, geräucherten Würstchen und anderen verarbeiteten Fleischprodukten enthalten. Bei Erwachsenen ist die Nitritdosis in Lebensmitteln nicht signifikant, aber ein Kind unter 5 Jahren kann nach übermäßigem Verzehr der "falschen" Lebensmittel über Kopfschmerzen klagen.

Eine falsche Ernährung kann Kopfschmerzen eines Kindes auslösen

Nahrungsergänzungsmittel, die Natriumnitrit und Chlorid enthalten, können auch dazu führen, dass Sie sich schlechter fühlen. Ein Überschuss an Vitamin A ist auch schädlich für das Kind. Die Substanz kann eine allergische Reaktion auf der Haut sowie eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Babys hervorrufen. Daher sollten Vitaminkomplexe einem Kind nicht ohne Rücksprache mit einem Kinderarzt verabreicht werden..

Fasten ist eine weitere häufige Ursache für Kopfschmerzen bei Babys. Die für das volle Funktionieren aller Systeme notwendigen Substanzen gelangen nicht in den Körper des Kindes. Infolgedessen verschlechtert sich das Wohlbefinden rapide..

Aketonämisches Syndrom

Die Krankheit bei Kindern entwickelt sich aufgrund einer Zunahme der Acetonmenge im Blut. Meistens ist der pathologische Prozess sekundär und manifestiert sich vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, Gastritis, Dysbiose, Leukämie usw. Das Syndrom tritt bei Kindern im Alter von 1 bis 13 Jahren auf. Der Gesundheitszustand eines kleinen Patienten verschlechtert sich während einer Acetonkrise rapide. Das Kind entwickelt Migräne, Übelkeit und Erbrechen beginnt. Wenn Sie dem Baby nicht rechtzeitig helfen, kann es zu einer lebensbedrohlichen Dehydration des Körpers kommen.

Neurologische Erkrankungen

Wenn die Kopfschmerzen in kurzen Zeitintervallen auftreten und die Beschwerden einem elektrischen Schlag ähneln, können wir über eine Entzündung des Trigeminus sprechen. Die Schmerzen bei einem Kind können beim Bewegen des Kopfes oder beim Husten zunehmen.

Eine Entzündung des Trigeminusnervs verursacht starke Kopfschmerzen

Entzündungen können infektiöser Natur sein, sich vor dem Hintergrund von Unterkühlung entwickeln und die Immunität verringern. Vor dem Hintergrund der Krankheit entwickeln sich häufig Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, Schwindel und Übelkeit.

Kopfverletzung

Stürze in der Kindheit sind normal. Einige Verletzungen können jedoch sehr gefährlich sein. Wenn das Kind gleichzeitig gefallen ist und das Bewusstsein verloren hat, muss sofort ein Krankenwagen gerufen werden. Aber es kommt oft vor, dass sich das Baby nach einem Sturz absolut normal fühlt und nach einigen Stunden über Kopfschmerzen und Übelkeit klagt. Diese Symptome können auf eine Gehirnerschütterung hinweisen..

Stürze von Babys bis zu einem Jahr gelten als besonders gefährlich. Auch wenn keine sichtbaren Schäden vorliegen, lohnt es sich, einen Kinderarzt zur Untersuchung zu kontaktieren.

Psychologische Probleme

Der emotionale Zustand eines Menschen wirkt sich direkt auf sein Wohlbefinden aus. Jede stressige Situation kann Kopfschmerzen verursachen. Eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes wird nicht nur durch negative Emotionen hervorgerufen. Viele Eltern müssen eine Situation beobachten, in der Kinder nach dem Besuch des Zirkus oder dem Verlassen der Gäste launisch werden und die halbe Nacht weinen. Das Verständnis dieser Besonderheit ihrer Kinder, Mütter und Väter bis zu einem bestimmten Alter des Kindes sollte lautstarke Unternehmen so weit wie möglich vermeiden und eine ruhige Atmosphäre schaffen.

Familienmissverständnisse können bei einem Kind häufige Kopfschmerzen verursachen.

Familienmissverständnisse sind die Ursache für häufige Kopfschmerzen bei Jugendlichen. Der kleine Mann muss seine Ängste für sich behalten. Der emotionale Stress nimmt zu, was zu einer Verschlechterung der Gesundheit und dem Auftreten von Begleitsymptomen (Übelkeit, Schwindel) beiträgt..

Externe Faktoren

Fremdgerüche (Aromalampen), Lärm, Frischluftmangel im Raum können bei einem Kind Übelkeit und Kopfschmerzen hervorrufen. Wenn das Baby häufig über unangenehme Symptome klagt, besteht der erste Schritt darin, die Umgebung zu analysieren, in der es die meiste Zeit verbringt..

Die Leidenschaft für Computerspiele und soziale Netzwerke kommt dem Kind nicht zugute

Mangel an ausreichend Schlaf ist eine häufige Ursache für Kopfschmerzen bei Jugendlichen. Meistens beschweren sich die Jungs morgens über schlechte Gesundheit. Und das alles, weil sie statt guter Ruhe viel Zeit am Computer verbringen und in sozialen Netzwerken chatten..

Übelkeit und andere Symptome

In den meisten Fällen gehen Kopfschmerzen bei Kindern mit anderen unangenehmen Symptomen einher. Nach dem Studium wird es möglich sein zu verstehen, mit welcher Pathologie in einem bestimmten Fall konfrontiert werden musste..

Anzeichen von Krankheiten mit Kopfschmerzen - Tabelle

KrankheitMerkmale von KopfschmerzenAssoziierte Symptome
MigräneDie Kopfschmerzen bauen sich allmählich auf. In den meisten Fällen wird einseitig Unbehagen beobachtet. Ein unangenehmes Symptom kann bis zu dreimal pro Woche auftreten. Migräne dauert einige Stunden bis einige Tage.Übelkeit;
Blässe der Haut;
Schläfrigkeit;
Tränen (für Kinder im Vorschulalter);
· Appetitlosigkeit.
HypertonieDie Kopfschmerzen befinden sich oft im Hinterkopf. Am Morgen entwickelt sich oft ein unangenehmes Symptom..· Erhöhter Puls;
· Schmerzen im Bereich des Herzens;
Übelkeit;
· Schwindel;
Beeinträchtigung des Gedächtnisses und der Konzentration.
Entzündung des TrigeminusnervsSchmerzen entstehen von der Seite der Entzündung, können auf die Schläfe oder die Zähne ausstrahlen.· Erhöhung der Körpertemperatur auf subfebrile Werte (37,5–38,0 Grad);
Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Schläfrigkeit, Schwindel).
Aketonämisches SyndromMigräne.Übelkeit;
Erbrechen;
· Erhöhung der Körpertemperatur auf 38,5 Grad;
Blässe der Haut;
Schläfrigkeit und Schwäche;
Geruch von Aceton aus dem Mund.
· Magenschmerzen.
GehirnerschütterungKopfschmerzen sind in den meisten Fällen am Ort des Aufpralls lokalisiert· Übelkeit und Erbrechen;
· Ohrengeräusche;
· Schmerzen beim Bewegen der Augen;
• Appetitlosigkeit;
• Schlafstörungen;
Gedächtnisverlust (in den schwierigsten Fällen).

Einige Pathologien können ähnliche Symptome aufweisen. Nur ein Arzt kann die genaue Ursache für die Verschlechterung des Kindes bestimmen..

Diagnose

Wenn ein Kind häufig über Kopfschmerzen klagt oder plötzlich ein unangenehmes Symptom auftritt und mehrere Tage lang nicht verschwindet, sollten sich die Eltern an einen Kinderarzt wenden. In Zukunft kann ein kleiner Patient an einen pädiatrischen Neurologen überwiesen werden. Mit den folgenden Methoden können Sie die Ursache von Kopfschmerzen genau bestimmen:

  1. Interview. Der Spezialist findet heraus, wann die ersten Symptome auftraten und was ihnen vorausging.
  2. Elektroenzephalographie. Mit dieser Technik können Sie die funktionelle Aktivität des Gehirns bestimmen und pathologische Störungen identifizieren. Die Technik wird dazu beitragen, die Neigung des Patienten zur Migräne zu bestätigen.
  3. Röntgen des Schädels. Die Studie wird mit einem kraniozerebralen Trauma durchgeführt, bei dem das Vorhandensein eines Hämatoms ausgeschlossen ist.
  4. Blutchemie. Die Studie wird mit Verdacht auf Aceton-Syndrom durchgeführt. Ein Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut kann auf die Entwicklung der Krankheit hinweisen..
  5. Elektrokardiographie. Die Studie wird mit Verdacht auf Bluthochdruck bei einem Kind durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, Verstöße gegen das Herz-Kreislauf-System zu identifizieren.

Nur ein Arzt kann die Diagnose genau stellen

Die Differentialdiagnose ist von großer Bedeutung. Um die Ursache von Kopfschmerzen bei einem Kind genau zu bestimmen, kann es zusätzlich erforderlich sein, Spezialisten wie einen Psychotherapeuten, einen Gastroenterologen, einen Chirurgen oder einen Endokrinologen zu konsultieren..

Kopfschmerzbehandlung

Es wird möglich sein, das unangenehme Symptom zu beseitigen, indem die Krankheit, die es verursacht, geheilt wird. Mit einer Acetonkrise werden Kinder ins Krankenhaus eingeliefert. In einem Krankenhaus werden ihnen Sorptionsmittel verschrieben, ihre Ernährung anpassen. Fetthaltige Lebensmittel sind streng begrenzt, das Trinkregime wird beachtet. Um eine Dehydration des Körpers auszuschließen, wird einem kranken Kind empfohlen, mindestens 50 ml pro 1 kg Körpergewicht pro Tag zu sich zu nehmen. In der Regel verschwinden die Kopfschmerzen nach dem Ende der akuten Periode.

Für Kinder mit arterieller Hypotonie und häufiger Migräne ist es wichtig, ihren Lebensstil zu verbessern und Stresssituationen zu beseitigen. Das Kind sollte sich vollständig ausruhen, häufiger an der frischen Luft sein. Wenn die Schule viele Hausstunden hat, ist es wichtig, die Last richtig zu verteilen und nicht alles bis zum letzten Moment zu belassen..

Übergewichtige Kinder leiden häufig an arterieller Hypertonie. Das Kind hört auf, sich über Kopfschmerzen zu beschweren und fühlt sich unwohl, wenn seine Ernährung angepasst wird. Die Ernährung sollte reich an frischem Gemüse und Obst, Getreide und Proteinen sein. Sie müssen Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke und Fabriksäfte ausschließen. Es wird empfohlen, Süßigkeiten und Gewürze einzuschränken. Es wäre nützlich, einen professionellen Ernährungsberater um Hilfe zu bitten..

Nurofen hilft bei Kopfschmerzen

Um das Wohlbefinden des Kindes bei Kopfschmerzattacken zu lindern, kann ein Spezialist nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Sie ermöglichen es Ihnen, die Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers zu beseitigen, die Körpertemperatur zu normalisieren und Kopfschmerzen zu beseitigen. In der Pädiatrie sind Nurofen und Panadol weit verbreitet. Bei Kindern über 12 Jahren lindert Nimesil Kopfschmerzen gut.

Erste Hilfe bei Kopfschmerzen

Sie können einem Kind mit Kopfschmerzen ohne den Einsatz von Medikamenten helfen. Eltern müssen einfache Anweisungen befolgen:

  1. Nimm deine Mütze ab. Nichts sollte den normalen Blutkreislauf durch die Gefäße des Gehirns stören. Mädchen wird empfohlen, das Gummiband zu entfernen und ihre Haare zu verlieren.
  2. Trinken Sie ein Glas warmes Wasser. Dadurch wird das Blut dünner. Es wird möglich sein, Vasospasmus zu lindern.
  3. Legen Sie das Kind ins Bett. Es ist wichtig, eine ruhige Umgebung im Raum zu schaffen und Lärm zu vermeiden. Es ist gut, wenn das Kind etwas Schlaf bekommt. In den meisten Fällen reichen bereits 30 Minuten aus, um Kopfschmerzen zu lindern..
  4. Kopfmassage. Es ist möglich, scharfe Kopfschmerzen zu lindern, wenn Sie die Kopfhaut mit sanften Bewegungen massieren.

Ethnowissenschaften

Wenn Ruhe nicht zur Verbesserung des Wohlbefindens des Kindes beiträgt, kann auf Medikamente nicht verzichtet werden. Das Problem ist, dass die meisten Schmerzmittel nicht zur Behandlung minderjähriger Patienten geeignet sind. Um den Zustand des Kindes zu verbessern, müssen Sie auf traditionelle Medizinrezepte zurückgreifen. Aber auch in diesem Fall sollten die Eltern alle Maßnahmen mit dem behandelnden Arzt besprechen..

  1. Kohl. Es wird empfohlen, mehrere Kohlblätter zu trennen und sie mit der Innenseite an der Stelle mit Schmerzsyndrom (Hinterkopf, Stirn oder Schläfen) zu befestigen..
  2. Zuckerrüben. Um Kopfschmerzen zu vermeiden, wird frisch gepresster Gemüsesaft verwendet. Es ist notwendig, Wattepads darin zu befeuchten und 10-15 Minuten auf die Ohren aufzutragen.
  3. Balsam Stern. Es wird empfohlen, eine kleine Menge in den Tempelbereich zu reiben.
  4. Melissa. Kräutertee lindert das Schmerzsyndrom. Fertige Teebeutel sind in der Apotheke erhältlich. Dieses Rezept ist besonders effektiv, wenn die Kopfschmerzen durch emotionalen Stress verursacht werden..
  5. Milch-Ei-Cocktail. Das Mittel ist nicht angenehm im Geschmack, aber es ist gut für Migränekopfschmerzen. Brechen Sie ein frisches Ei in ein sauberes Glas, gießen Sie es dann in warme Milch, mischen Sie alles gründlich und trinken Sie.
  6. Zitronensaft. Es ist ein ausgezeichnetes Tonikum bei leichten Kopfschmerzen. Der Saft kann im Verhältnis 1: 1 mit Wasser gemischt werden. Frische, geschälte Zitronenschalen lindern auch die Schmerzen. Es muss 10-15 Minuten lang auf die Schläfen aufgetragen werden.

Volksheilmittel gegen Kopfschmerzen bei Kindern - Fotogalerie

Behandlungsprognose und Prävention

In den meisten Fällen ist die Prognose günstig, wenn die Eltern sofort einen Kinderarzt aufsuchen. In keinem Fall sollten Sie das Problem starten. Häufige Kopfschmerzen führen dazu, dass der Schlaf des Kindes gestört ist und es in seiner geistigen und körperlichen Entwicklung ins Hintertreffen gerät. Dies kann sich nur auf das spätere Leben auswirken..

Probleme können vermieden werden, wenn Sie grundlegende vorbeugende Maßnahmen befolgen:

  • die Ernährung des Kindes überwachen;
  • eine günstige psychologische Atmosphäre in der Familie schaffen;
  • regelmäßig Zeit an der frischen Luft verbringen;
  • schaffen Sie Bedingungen für eine gute Nachtruhe.
  • Wenden Sie sich bei Beschwerden von Kindern an einen Kinderarzt.

Video: häufige Kopfschmerzen bei Kindern

Häufige Kopfschmerzen bei Kindern sind ein alarmierendes Symptom. Es ist noch schlimmer, wenn Unwohlsein mit Übelkeit einhergeht. Je früher die Gründe für diesen Zustand des Kindes identifiziert werden, desto größer sind die Chancen für eine vollständige Genesung..

Weitere Informationen Über Migräne